Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
Juli-August 2002


Angebot zum Lesen/Schreiben lernen für Erwachsene

Von hundert erwachsenen Deutschen können vermutlich drei nicht ausreichend lesen und schreiben. Die Kreisvolkshochschule möchte deshalb in Viersen einenineuen Kurs "Grundkenntnisse in Lesen und Schreiben" einrichten, in dem Lesen und Schreiben von Anfang an gelernt wird! Die Kreisvolkshochschule bittet daher die Leser und Leserinnen dieses Hinweises: Wenn Sie jemanden kennen, der überhaupt nicht lesen und schreiben kann oder der lesen, aber nicht schreiben kann, dann machen sie ihn auf dieses Angebot aufmerksam. Die Anmeldung erfolgt über ein vertrauliches Beratungsgespräch. Tel. Nr. (02162. 93 48 14)

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 02. September) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zenen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen VerkehlIrstadargerät des Ordnungsarntes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Vorverkauf für das besondere Programm in der Werner-Jaeger-Halle beginnt

Nettetal (27.08.2002).

Es ist wieder soweit. Für alle Fans von Kleinkunst, Kabarett und Comedy naht ein wichtiger Termin. Am Montag, den 02.09., um 08:00 Uhr, beginnt der Vorverkauf für das besondere Programm in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. Da wieder mit großem Andrang gerechnet wird, werden ab 07:00 Uhr numerische Wartezettel ausgegeben.

Die NetteAgentur hat wieder einen bunten Strauß von interessanten Angeboten zu dieser Programmreihe, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, zusammengestellt.

Neben den Gastspielen von Kleinkünstlern wird es auch eine erstklassige folkloristische Revue zu erleben geben. Abgerundet wird dieses Programm durch einen Abend mit a-capella Gesang. Den Anfang machen am 17.09.2002 alte Bekannte mit einem frischen Programm. Ganz aktuell sagen die Impro-Comedy-Profis der Springmaus: Wählt Maus? Geboten wird eine völlig andere Wahlveranstaltung ohne Reden und Feilschen, dafür mit Improvisationen und Sketchen. Am 08.10.2002 verspricht die russische Folklore-Revue IVUSHKA die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Das Ensemble wird wieder mit hervorragenden Tanz-, Musik- und Gesangsdarbietungen zu begeistern wissen. Einen Künstler, über den man eigentlich nichts mehr sagen muss, gibt es am 26.11.2002 zu sehen. Ruhrpott-Rentner Herbert Knebel und seine Männer vom Affentheater gastieren mit ihrem Programm "Unter Strom" in Nettetal. Frauen-Power kommt mit der bekannten Entertainerin Anka Zink am 12.12.2002 nach Nettetal: "Zink positiv". Die One-Woman Show ist ein Kabarettprogramm um schräge Typen, kratzbürstige Senioren, alleinerziehende Kinder. Ebenso gibt sich der singende Karfunkelstein die Ehre. Götz Alsmann und Band stehen mit "Filmreif" auf der Nettetaler Bühne.

Man glaubt es nicht, aber es stimmt tatsächlich. Volker Pispers, der bekannte Kabarettist und Kleinkunstpreisträger, feiert sein Bühnenjubiläum:

"Bis neulich" heißt das Bühnenprogramm - aktuelle Klassiker aus zwanzig Jahren Solo-Kabarett - garantiert nicht eingestaubt. "Es sind die Hormone-Simone" lässt die Kabarettistin Simone Fleck ihr Publikum wissen.

Sie schlüpft mit komischem Talent in die skurrilsten Rollen. Dieser zweite Frauenkabarettabend der Saison 2002/2003 wird in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal durchgeführt. Endlich ist es gelungen, sie nach in Nettetal zu holen. Man kann sich auf den 29.04.2003 freuen, wenn die Niederländer "Montezuma's Revenge" mit "Timercape" a-capella Pop vom Feinsten bieten wird. Alle Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr. Die entsprechenden Eintrittskarten, die zwischen 14 EUR und 18 EUR kosten, sind bei der NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich erhältlich. Tel.: 02153/2193, Fax: 02153/13011.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsmessungen

In der kommenden Woche (ab dem 26. August) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereirhen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargetät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Vorstellung des Euroga-Projektes "Geer"
(historische Gerichtsstätte für das Amt Krickenbeck in Hinsbeck)

Am Sonntag, dem 8. September 2002, um 11.3o Uhr, stellt der WV Hinsbeck das von ihm getragene Projekt der historischen Gerichtsstätte "Geer" der Öffentlichkeit vor.

Ein einführendes Referat über die Bedeutung des Gerichtsplatzes "Geer" hält Dr. Stefan Frankewitz, Archivar der Stadt Geldern. Anschließend Findet eine Führung in die Gerichtsstätte "Geer" statt. Die Führung dieser Begehung wird von der Landschaftsarchitektin Maya Kohte, die das heutige Erscheinungsbild der Geer maßgeblich gestaltet hat, übernommen. Zu dieser offiziellen Einweihung des Euroga 2002 + Projektes "Geer" möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

Zur Bedeutung der "Geer":

Die Hinsbecker Höhen sind reich an kulturhistorisch interessanten Stätten. Eine davon ist der Gerichtsplatz "Geer". Im Mittelalter war Hinsbeck zugehörig zum Amt Krickenbeck, Bestandteil des Herzogtums Geldern. Die Ämter waren auch für die örtliche Gerichtsbarkeit zuständig. Der Sitz des Landschöffengerichtes für das dem Amt Krickenbeck zugehörige Land Krickenbeck mit den sechs Orten Wankum, Herongen, Leuth, Hinsbeck, Grefrath und Lobberich, war der um 1400 erstmals erwähnte Gerichtsptatz "Geer" auf der Hinsbecker Heide. Die Zuständigkeit dieses Gerichtes umfasste sowohl Zivil- als auch Strafsachen. Zum Gerichtsplatz gehörte der weithin sichtbare Galgen, an dem die Urteile vollstreckt wurden, sowie die "Geestekoul", wo die Leichen der Gehängten verblieben. Auch politische Zusammenkünfte, wie das "Heimgeding" wurden regelmäßig auf der "Geer" durchgeführt.

Herausgeber: Nette-Agentur


Sommerfest im Krankenhaus

Für Samstag, den 31. August 2002, ab 11.00 Uhr, lädt der "Förderverein Städtisches Krankenhaus Nettetal e.V." die gesamte Bürgerschaft zu seinem diesjährigen Sommerfest ein. Den Besuchern dieses Festes wird ein sehr reichhaltiges Vergnügungsprogramm geboten. Für das leibliche Wohl sorgen ein Bierpavillon, die Cafeteria und das Gartencafe mit Kuchen, Gegrilltem, Erbsensuppe etc. Eine große Verlosung garantiert wertvolle Sachgewinne. Für die kleinsten Besucher wurde ebenfalls ein großes Programm zusammengestellt durch lustige Kinderspiele, Schminken, eine Hüpfburg, und Eisenbahn-rundfahrten. Das Ganze ist musikalisch umrahmt.

Alle Erlöse aus diesem Sommerfest werden vom Förderverein für besondere Zwecke des Krankenhauses zur Verfügung gestellt, insbesondere für Zwecke, die den Aufenthalt der Patienten im Krankenhaus verbessern und verschönern sollen. Die Aktivitäten des Fördervereins haben so in den letzten Jahren bereits viel Positives für das Krankenhaus bewirkt.

Besonders hinweisen möchten wir auf die Möglichkeit, ab 16.oo Uhr an einer Führung durch den Skulpturenpark teilzunehmen. Der derzeitige Aussteller, Steinmetz und Bildhauermeister Manfred Mangold wird persönlich anwesend sein und über seine Werke sprechen.

(Herausgeber: Städtisches Krankenhaus Nettetal - Durchwahl: 125-845)


Spendenaufruf für Rochlitz

19.08.2002 Bürgermeister Peter Ottmann bittet die Netttaler Bevölkerung und die Nettetaler Gewerbeunternehmen um Spenden für die Partnerstadt Rochlitz. In einem Gespräch mit dem Rochlitzer Oberbürgermeister Joachim Knappe wurde das Ausmaß der Schäden, die in Rochlitz entstanden sind, deutlich. 80 Häuser mit rd. 300 Personen sind betroffen. Die Familien haben teilweise den gesamten Hausrat verloren, hinzu kommen noch nicht abzuschätzende Schäden an den Gebäuden. Nach Aussage von Joachim Knappe ist die Mulde innerhalb weniger Stunden so angestiegen, dass Wohnhäuser überflutet, Sportstätten in Rochlitz zerstört wurden und auch das Wasser im Schwimmbad 1 ½ m über der Wasserfläche gestanden hat. Die Talsperre, die ein Reservoir von 40 % für Regenwasser besitzt, war innerhalb kürzester Zeit voll und trug zur Verschärfung der ohnehin prekären Situation bei. Nunmehr beginnen die Aufräumarbeiten" erklärte Oberbürgermeister Knappe, "erst jetzt werden die tatsächlichen Schäden sichtbar." Am vergangenen Samstag waren 150 Helfer im Einsatz, die Schlamm entfernt und Treibgut, wie Fässer, Bäume, Sträucher usw., zusammen getragen haben.

Große Schäden sind auch an den Vereinsanlagen entstanden. Beim BSC Rochlitz e.V. werden die gesamten Sportstätten für längere Zeit ausfallen. Ebenfalls betroffen sind der Verein für Ausdauersport, das Kinder- und Freizeitzentrum Schlossaue, der Hundesport- und Kaninchenzuchtverein. "Wir sind dankbar für die jede Unterstützung und freuen uns darüber, dass in unserer Partnerstadt ein Spendekonto eingerichtet werden soll," erklärte Oberbürgermeister Joachim Knappe.

Bürgermeister Peter Ottmann bittet daher um Spenden auf das Spendenkonto in Nettetal:
 

Auch in Rochlitz gingen Nachfragen nach einem Spendekonto ein.
Daher hier auch die Kontonummer in Rochlitz:
 

Spendenbescheinigungen werden auf Wunsch ausgestellt.

Nachtrag:

Die Verwaltung bittet die jeweiligen Spender, neben dem Verwendungszweck "Hochwasserhilfe" auch die Adresse des Spenders anzugeben. Fehlt die Adresse, kommt es zu Problemen beim Ausstellen einer Spendenbescheinigung, da auf dem Überweisungsträger lediglich der Vorname und Name des Spendenden angegeben ist.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


THW im Hochwassergebiet in Sachsen (Stendal)
MHD in Bereitschaft

Kreis Viersen. Seit Sonntag, 18. August 2002, sind die Züge des Technischen Hilfswerkes (THW) aus dem Kreisgebiet - Kempen und Nettetal ja 1 Zug, Viersen 2 Züge, in das Hochwassergebiet nach Sachsen abgerückt. Einsatzschwerpunkt ist Stendahl. Wie ist Geschäftsstelle des THW in Mönchengladbach mitteilte, sind aus dem Geschäftsbereich Mönchengladbach fast alle Züge im Einsatz. Der DRK-Landesverband hat einen Voralarrn ausgelöst. Die Einsatzkräfte befinden sich an den Standorten in Bereitschaft. Für die Angehörigen des Malteser-Hilfsdienstes liegt derzeit kein Einsatzbefahl vor. Der Diözesanverband Aachen hat jedoch die Mitglieder gebeten, sich freiwillig für einen Einsatz in den betroffenen Gebieten zu melden. Wie schon berichtet hat die Feuerwehr Viersen am Sonntag 35 000 leere Sendsäcke nach Leipzig zum Flughafen transportiert.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 19.08.02 - 23.08.02) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo 30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Kreis Viersen warnt vor irreführenden Telefonbucheinträgen

Vor irreführenden Einträgen im neuen örtlichen Telefonbuch "Viersen", das soeben erschienen ist, warnt die Kreisverweltung Viersen. Unter "Kreisverwaltung Viersen - Auskunft Liebelt Service GmbH" oder Straßenverkehrsamt-Auskunft - Liebelt Service GmbH" worden den Bürgerinnen und Bürger Auskunftsdienste rund um die Uhr an 365 Tage versprochen. Bei allen angegebenen Anschlüssen erfolgt jedoch nur ein Verweis auf eine 01 90-er Rufnummer, die lediglich ein Tonband laufen lässt, um möglichst hohe Telefongebühren zu bekommen, Die gewünschte Auskunft erhält man nicht. Die Verwaltung weist darauf hin, dass die Zentrale in Viersen unter der Rufnummer (0 21 62) 39 - 0 und das Straßenverkehrsamt in Kernpen unter der Rufnummer (0 21 52) 72 05 20 zu erreichen ist. Einen ausführlichen Bürgerservice bietet der Kreis Viersen auch im Internet unter http://www.kreis-viersen.de an.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Der Naturpark Schwalm-Nette im Internet

In fünf Rubriken, verbunden mit weiteren Untermenüs findet der Internet-Surfer alles über den Naturpark SchwgalmNette. Neben allgemeinen Informationen, den Anreisemöglichkeiten und dem Jahresveranstaltungskalender wurde auch ein Warenshop eingebaut. Hierin findet der Naturinteressierte viele Radwanderkarten und Publikationen für die gesamte Naturpark-Region. Die Karten und Broschüren künnen direkt Über den Internet-Warenshop bestellt werden und sind meist innerhalb von 3 Werktagen beim Besteller. Eine Obersichtskarte (pdf.-Datei) kann herunter geladen werden.

Die neuen Naturpark-Seiten findet man unter: http://www.naturparkschwalm-nette.de

Wer eine persönliche Beratung zu den angebotenen Artikeln haben möchte, kann dies unter Tel.: (0 21 62) 81 70 94 08 oder in den Naturparkzentren in Wachtendonk und Wildenrath sowie der Naturpark-Informationsstelle in Brüggen bekommen.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Radwanderung am 24. August

Am Samstag, 24. August 2002, ab 10 Uhr, veranstaltet der Naturpark Schwalm-Nette eine Radwanderung entlang der Netteseen. Die Tour führt an 8 Seen entlang. Der nördlichste Punkt ist die Napoleonsschleuse bei Louisenburg. Zurn Schluss wird der Naturschutzhof bei Lobberich besucht. Treffpunkt ist in der Parkplatz an der Gaststätte "Schänzchen", am Schänzchen 5, an der Grenze zu Boisheim, Autobahn A 61, Abfahrt Viersen-Boisheim an der B 7- Die Leitung hat Heinz Schleuter.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Gefährliche Baggerseen

Die untere Landschaftsbehörde des Kreises Viersen weist darauf hin, dass das Baden in Baggerseeri erhebliche Gefahren für Leib und Leben von ungebetenen Badegästen darstellt. Insbesondere das Baden in Baggerseen, die noch in Betrieb sind, birgt viele Gefahren: Untiefen unterhalb der Wasseroberfläche, Stromkabel und Arbeitsmaschinen sind nicht erkennbar. Darüber hinaus locken sogenannte Schwammsendfächer gerade auch Familien mit Kindern an. Hier wird die Gefahr, die von diesem "idyllischen Sandstrand" ausgeht, verkannt. Die Flächen entstehen durch das Rückspülen unbrauchbarer Sande. Diese sind so beschaffen, dass sie keine standsichere Fläche bilden. Es besteht die Gefahr, dass sie wegbrechen und zurückfließen. Dann besteht Lebensgefahr für Personen, die sich auf dieser Fläche befinden.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Baltsch rückt für Petermeier nach

7.8.2002 Wilhelm Baltsch (SPD) rückt als Nachfolger für den am 1. Juli verstorbenen Ratsherrn Wolfgang Petermeier (SPD) in den Rat der Stadt Nettetal nach. Baltsch rückt gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz NRW über die Reserveliste der SPD nach. Die Nachfolgefeststellung wird im Amtsblatt des Kreises Viersen bekannt gemacht.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (vom 12-08.02 - 16-08.02) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo 30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Internationale Flötenakademie in Elk (Polen) für Kurzentschlossene

(1.8.2002). Nachwuchs-Flötistinnen und Flötisten aufgepasst:

In der letzten Ferienwoche, vom 27. bis 31. August findet in Nettetals Partnerstadt Elk (Polen) wieder die internationale Flötenakademie statt. Wie in den vergangenen beiden Jahren dürfen auch in diesem Jahr wieder Jugendliche aus Nettetal und Umgebung an dem renommierten Lehrgang teilnehmen und mit namhaften Musikern ihre Flötenkenntnisse vertiefen. Die Flöten-Akademie findet als Gruppen- und Einzelunterricht im Elker Kulturzentrum statt. Im vergangenen Jahr waren Sandra Syben aus Schaag, Anna Traut aus Lobberich und Claudia Verhaag aus Kempen zu Gast in Polen. Für alle drei war sowohl die Akademie als auch die weite Reise nach Polen eine lehrreiche Erfahrung.

Besonders beeindruckt waren die drei Flötistinnen vom ungarischen Meisterflötisten Jànos Bàlint, der sich seine weltweite Bekanntheit nicht anmerken ließ und den jungen Musikerinnen wichtige Tipps geben konnte. Wer Interesse an einer spannenden Reise und einem einzigartigen Flötistenlehrgang hat, sollte sich schnellstmöglich beim Partnerschaftsverein (Berthold Marusczyk, Telefon: 0 21 63 / 8 35 51) oder bei der NetteAgentur der Stadt Nettetal (Telefon: 0 21 53 / 21 93) melden. Der Partnerschaftsverein wird die Reise auch in diesem Jahr finanziell unterstützen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Unfall und Gewitter, Untere Wasserbehörde des Kreises im Einsatz

Kreis Viersen..Ein niederländischer LKW verunglückte am Dienstagnachmittag auf der A 61 in der Nähe der Anschlussstelle Nettetal-Boisheim (die Presse berichtete). Dabei liefen Motoröl und aus dem Dieseltank 300 Liter Diesel auf die Fahrbahn und in die Böschung

Die Untere Wasserbehörde des Kreises Viersen ließ sieben Kubikmeter Boden auskoffern. Die Arbeiten dauerten bis fast 23 Uhr. Der Bodenaushub wird untersucht und dann entsorgt,

Das schwere Unwetter machte einen weiteren Einsatz der Unteren Wassereehörde erforderlich-. Auf der Kreisstraße 10 zwischen Nettetal-Lobbarich und Viersen war die Fahrbahn an zwei Stellen in Mitleidenschaft gezogen, zum einen war Erdreich von einem Feld abgetragen und auf die Fahrbahn geschwemmt worden, in einem zweiten Fall waren von einem privaten Wirtschaftsweg Kiesmengen auf die Kreisstraße gerutscht.

Der Leiter des Bauhofs des Kreises Viersen, Jürgen Jeschonowski, sorgte mit mehreren Mitarbeitern zwischen 20 und 22.30 Uhr dafür, dass die Straße wieder freigeräumt wurde.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 05.08.02 - 09.08.02) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo 30-Zonen bzw, verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes das Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Kreiswahlausschuss: Alles in Ordnung!

Zur Bundestagswahl treten sieben Parteien an

Sieben Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl am 22. September dieses Jahres waren nach der Meldefrist vorgeschlagen (wir berichteten), Der Kreiswahlausschuss, der unter Vorsitz von Kreiswahlleiter Dirk Frentzen im Forum in Viersen tagte, prüfte die eingegangenen Wahlvorschläge intensiv, fand aber keinerlei Grund zu Beanstandungen.

Damit ist es jetzt amtlich Zur Bundestagswahl im Kreis Viersen - Wahlkreis 112 - treten folgende Parteien an (in Klammern die Wahlkreiskandidaten): SPD (Walter Schöler), CDU (Uwe Schummer), FDP (Irene Wistuba), Bündnis 90/DIE GRÜNEN (Reiner Neuß), PDS (Engelbed Dohmesen), Partei Rechtstaatlicher Offensive - Schill (Günther Hans Klein) und Partei Bibeltreuer Christen - PBC (Werner Pogoda).

Die Kreisverwaltung wird am Wahlabend wieder ein Wahlzentrum im großen Sitzungssaal des Förums am Kreishaus in Viersen einrichten.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Höfe wieder frei

Aufatmen bei den Landwirten im Kreis Viersen. Die wegen MPA-Hormonen gesperrten Höfe der Schweinemäster, Milchviehbetriebe und Pferdehalter sind wieder frei, soweit sie in den letzten sieben Tagen kein hormonbelastetes Futter verfüttert haben. Die Veterinäre des Kreises Viersen haben die betroffenen Bauern telefonisch inzwischen unterrichtet.

Zwischen einer Woche bis zu maximal drei Wochen waren die Landwirte von den Sperrungen betroffen. Die wirtschaftlichen Folgen für die Betriebe sind derzeit noch nicht zu beziffern. Sie dürften aber teuer werden, denn während die Höfe gesperrt waren, durften auch schlachtreife Tiere nicht verkauft werden. Dazu kamen die erhöhten Kosten für die Potterung der Tiere.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 29. Juli) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 Kmh, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Grundstücksmarkt rückläufig

Der beim Kreis Viersen eingerichtete Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat auf der Basis der im ersten Halbjahr 2002 eingegangenen Kaufverträge eine Analyse des Grundstücksmarktes durchgeführt,

Dabei wurde zunächst beobachtet, dass die Zahl der eingegangenen Kaufvertrage von 1.649 im ersten Halbjahr 2001 auf 1,503 Verträge im Halbjahr 2002 zurückgegangen ist, Bei den Ein- und Zweifamilienhausern wurde ein Umsatzrückgang (bezogen auf den Geldumsatz) von 15% festgestellt. Sei den Eigentumswohnungen w?r ein Umsatzrückgang von 10% zu verzeichnen. Ganz erhebliche Einbußen wurden bei den Wohnbaugrundstücken beobachtet. Der Rückgang der Kaufverträge von 275 (2001) auf 139 (2002) führte zu einem rückläufigen Geldumsatz von 55%. Die gleiche Tendenz setzte sich auch bei dem Verkauf von Einfamilienhäusern (Neubauten) fort. Während im ersten Halbjahr 2001 noch 137 Häuser veräußert wurden, ging die Zahl 2002 auf 108 Objekte zurück.

Hinsichtlich des Preisniveaus kann analysiert werden, dass wesentliche Wertanderungen während des untersuchten Zeitraumes nicht eingetreten sind.

Wer sich intensiver mit dem Grundstücksmarkt im Kreis Viersen beschäftigen will, dem sei die Broschüre "Grundstücksmarkt 2001 im Kreis Viersen" und die Richtwertkarten für die einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis Viersen empfohlen. Beide Produkte sind bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Viersen, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, Tel.: 02162/ 39 11 06 zu beziehen. Dort können auch weitere Einzelheiten zum Marktgeschehen abgefragt werden.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


In den Ferien wird an den Schulen gearbeitet

(25.7.2002). Während Schüler und Lehrer in den verdienten Sommerurlaub gehen, wird an den Schulen fleißig gearbeitet. Wie in jedem Jahr nutzen die Mitarbeiter des städtischen Hochbauamtes die schulfreie Zeit um ungestört und ohne selbst zu stören, umfangreiche Renovierungsmaßnahmen an den städtischen Schulen und Turnhallen durchzuführen. Die beiden technischen Angestellten Jürgen Blome und Rudi Ucher eilen in den Sommerferien von Schule zu Schule und werden erst nach den Ferien Urlaub machen.

Rund 400.000 Euro investiert die Stadt in den Sommerferien in folgende Gebäude:

Natürlich gehen auch in den Ferien die Erweiterungsarbeiten an der Kaldenkirchener Grund- und Hauptschule Buschstraße weiter. Der Mehrzweckraum an der Grundschule kann pünktlich zum Schulbeginn von der sonderpädagogischen Fördergruppe genutzt werden. Die Erweiterung der Hauptschule befindet sich im 1. Bauabschnitt.

"Arbeiten die den Schulbetrieb stören könnten, werden vorrangig in den Sommerferien abgewickelt", betont Michael Theven, Leiter des Hochbauamtes. "Dies funktioniert seit vielen Jahren durch eine frühzeitige Auftragsvergabe und eine gute Zusammenarbeit den ausführenden Firmen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Hormon-Skandal: Tiere von 9 Schweinemastbetrieben werden geschlachtet

Kreis Viersen. In den neun Schweinemastbetrieben im Kreis Viersen, die belastetes Futter verfüttert hatten, werden am morgigen Donnerstag, 25, Juli, je 5 Schweine geschlachtet. In den Kreisen Kleve und Wesel läuft das Verfahren ähnlich. Die Proben werden unmittelbar zum Staatlichen Veterinär-Untersuchungsamt in Krefeld gebracht, wo im Nierenfett nach dem MPA Hormon gesucht wird. Bundesweit werden derzeit Stichproben gemacht.

Die Bewertung der Bundes- und Landesministerien richtet sich nach dem Ergebnis dieser Probenahmen. Ein Beschluss, wann die gesperrten Höfe wieder Fleisch liefern dürfen, soll am Donnerstagnachmittag nach der allgemeinen Auswertung getroffen werden.

Bedingung ist auf jeden Fall. Die Landwirte müssen nachweisen können, dass sie in den letzten sieben Tagen kein belastetes Futter mehr verfüttert haben.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen

siehe auch 2. Meldung


Prüfung bestanden

(24.7.2002). Alle Auszubildenden der Stadtverwaltung Nettetal haben die Abschlussprüfung für den Ausbildungsberuf des Verwaltungsfachangestellten (Fachrichtung Kommunalverwaltung) bestanden. Nach dreijähriger Ausbildungszeit legten Katrin Halberkamp, Miriam Camps und Sven Jentges in diesem Monat die Prüfung vor dem Studieninstitut Niederrhein (S.I.N.N) in Krefeld ab. Über die guten Ergebnisse freute sich Ausbildungsleiter Michael Menzel, der alle Prüflinge in das Stammpersonal übernehmen konnte. Katrin Halberkamp wurde der Unteren Bauaufsicht, Miriam Camps dem Ordnungsamt und Sven Jentges dem Bürgerservice zugewiesen.


v.l.: Halberkamp, Camps, Menzel, Jentges

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Erdbeben

Nach dem Erdbeben vom Montagmorgen macht die Kreisverwaltung darauf aufmerksam, dass Dipl. Geologe Rainer Röder die geologischen Hintergründe für unseren Raum gründlich und zugleich für den Laien verständlich im Heitnatbuch 1999 aufbereitet hat. Der Aufsatz enthält auch Kartenmaterial zu den tektonischen Verwerfungen am Niederrhein. Das Buch ist noch für 7,50 Euro bei der Kreisverwaltung und im Buchhandel erhältlich. Das Gleiche gilt für einen Aufsatz von Rainer Röder über das Erdbeben vom 13. April 1992 im Heimatbuch 1993.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Notruf-Fax in der Kreisleitstelle

In der Kreisleitstelle des Kreises Viersen wurde ein Notruf-Faxgerät für Gehörlose, hochgradig Schwerhörige und für Personen, die nicht sprechen können, eingerichtet. Wenn Hilfe durch den Rettungsdienst, die Feuerwehr, die Polizei oder ein Krankenwagen benötigt wird, muss das entsprechende Feld auf dem Notruf-Fax-Vordruck angekreuzt und an die Rufnummer 0 21 62 / 35 16 03 gefaxt werden. Die Betroffenen erhalten umgehend Hilfe und eine FaxAntwort, die bestätigt, dass der Notruf angekommen ist. Die Vordrucke können bei der Kreisverwaltung Viersen unter der Fax-Nummer 0 21 62 / 39 18 04 ab sofort angefordert werden.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Hormonskandal: Weitere 112 Betriebe im Kreis Viersen gesperrt

Der Hormonskandal weitet sich aus: Inzwischen sind weitere 112 Betriebe im Kreis Viersen ins Visier geraten. 14 Veterinäre und Lebensmittelkontrolleure waren am Freitag kreisweit unterwegs, die Betriebe zu sperren: Sie dürfen Tiere nicht verkaufen die mit Futter gefüttert wurden, das von den Futtermittelproduzenten geliefert wurde, deren Futter positiv getestet wurde. Ob Milch verkauft werden darf, ist derzeit noch völlig offen, die Entscheidung der zuständigen Ministerien steht noch aus.

Die Kreisveterinäre entnahmen inzwischen Futtermittel, die zum Staatlichen Veterinär-Untersuchungsamt nach Kreteld geliefert wurden, das landesweit zuständig ist und jetzt unter der Last der zugelieferten Futtermittelproben ächzt. Im Nachbarkreis Kleve sind inzwischen 268 Betriebe betroffen, hochgerechnet auf das Land Nordrhein-Westfalen zeigt dies die Dimension, die auf das Vaterinär-Untersuchungsamt zukommt,

Beim Kreis Viersen wartet man derzeit auf weitere Erlasse der zuständigen Ministerien.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

in der kommenden Woche (ab dem 22. Juli) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Ternpo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradergerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Internet. Kreis bittet um Verbesserungsvorschläge

Kreis Viersen. Der Kreis Viersen ist derzeit dabei, seine Intemetseiten neu zu gestalten. Er möchte für die Intemet-Beriutzer die wichtigen Informationen übersichtlicher und schneller anbieten. In der Phase der Vorbereitung bittet die Kreisverwaltung Viersen jetzt die Intemet-User um Verbesserungsvorschläge: .Was vermissen Sie auf der bestehenden Seite und was würden Sie ändern?" Das sind die Fragen, die der Kreis Viersen zur Diskussion stellt. Wer Verbesserungsvorschläge machen möchte, kann dies bis zum 9. August als e-Mail anbieten an folgende Adresse: webmaster@kreis-viersen.de- Der Kreis will die Vorschläge prüfen und, wenn möglich, bei der Planung berücksichtigen.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Wahlvorschläge

Bis heute wurden folgen Kreiswahlvorschläge für die Bundestagswahl am 22. September 2002 für den Wahlkreis 112 Kreis Viersen eingereicht:

Sozialdemokratische Partei Deutschlands
SPD

Schöler, Walter
Stadtverwaltungsrat a-D- / Bundestagsabgeordneter
geb. 1947 in St. Tönis
47918 Tönisvorst
Pastorsbusch 45

Christlich Demokratische Union Deutschlands
CDU

Schummer, Uwe
Groß- und Außenhandelskaufmann / Redakteur
geb. 1957 in Adelaide, Australien
47877 Willich
Erlenweg 10

Freie Demokratische Partei
FDP

Wistuba, Irene
Lehrerin am Berufskolleg
geb. 1950 in Weis, Osterreich
47906 Kempen
Schützenstraße 4

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
GRÜNE

Neuß, Reiner
Tischler / Berufsschullehrer
geb. 1960 in Korschenbroich
41747 Viersen
Karl-Seepe-Straße 18

Partei des Demokratischen Sozialismus
PDS

Dohmesen, Engelbert
Rechtsanwaltsgehilfe
geb. 1960 in Viersen
41747 Viersen
Am Blauen Stein 9

Partei Rechtsstaatlicher Offensive
Schill

Klein, Günther-Hans
Sohweißfachmann
geb. 1949 in Kempen
47929 Grefrath
Schanzenstraße 34

Partei Bibeitreuer Christen
PBC

Pogoda, Werner
Elektromeister
geb. 1926 in Borschimen / Ostpreußen
41747 Viersen
Höhlstraße 22

 

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Anwohner sprechen mit Jugendlichen

(19.7.2002). Ein klärendes Gespräch zwischen Stadtverwaltung, Anwohnern und Jugendlichen fand am vergangenen Dienstag an der Jugendhütte "LOBBA" am Lobbericher Windmühlenbruch statt. Jugend- und Ordnungsdezernent Christian Wagner wollte sich aus erster Hand über die Probleme rund um den "informellen Treffpunkt für Jugendliche" informieren und ein gemeinsames Gespräch mit allen Beteiligten führen.

Die beiden Vertreter der Anwohner betonten ausdrücklich, dass sie sich nicht von den Jugendlichen bedroht fühlten. Sie fühlten sich vielmehr vom Mofa-Lärm im Park sowie vom Lärm an- und abfahrender Autos gestört. Durch die Absperrung der Wege mit Pollern soll dieses Problem zu lösen sein, versprach Wagner. Außerdem sagte er verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt zu. "Wir werden einem Missbrauch dieser neuen und schönen Parkanlage entgegentreten".

Die Jugendlichen distanzierten sich von den Beschädigungen rund um die Hütte. Die Verwüstungen und Zerstörungen werden von umherziehenden Jugendlichen gemacht, die keine feste Bindung zur Hütte haben. "Wir fühlen und hier wohl und sind an einem guten Verhältnis zu den Anwohnern interessiert", so die Jugendlichen, die von der Streetworkerin Marie-Luise Hellekamps begleitet wurden. Sie betonten, dass sie sich in der öffentlichen Diskussion ungerecht behandelt fühlen.

Wagner war mit dem ersten gemeinsamen Gespräch zufrieden: "Wir müssen bei Problemen mehr aufeinander zugehen und das Gespräch mit allen Parteien suchen. Ich glaube dass die Jugendlichen und Anwohner sehr gut miteinander auskommen können und dass bei allen Beteiligten gegenseitiges Verständnis vorhanden ist".

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Erster grenzüberschreitender Rettungseinsatz der Lobbericher Rettungswache

18.7.2002 Einen ganz besonderen Einsatz hatte die Nettetaler Rettungswache am vergangenen Montag. Erstmals wurde ein Rettungseinsatz in den benachbarten

Niederlanden durchgeführt. Gegen 18 Uhr waren auf der Klagenfurtlaan (Nähe Pflanzenzentrum Jacobs) in Venlo insgesamt drei LKW und ein PKW aufeinander gefahren. Ein LKW-Fahrer war in seinem Führerhaus eingeklemmt, ebenso der PKW-Fahrer. Da der Venloer Rettungsdienst bei einem größeren Verkehrsunfall in Meterik (bei Horst) eingesetzt war, wurde über die Kreisleitstelle Viersen erstmals ein deutsches Rettungsteam aus Nettetal angefordert. Die Rettungsassistenten aus Nettetal waren innerhalb von wenigen Minuten mit zwei Rettungswagen und einer Notärztin vor Ort, unterstützt vom Rettungshubschrauber Christoph 9 aus Duisburg.

Während Ärztin und Rettungsassistenten die notärztliche Erstversorgung der beiden eingeklemmten Schwerverletzten vornahmen, schnitt zeitgleich die niederländische Feuerwehr die Fahrzeuge auf und befreite die beiden Fahrer. Der LKW-Fahrer erlitt eine Wirbelsäulenverletzung und wurde sofort mit dem Rettungshubschrauber nach Duisburg geflogen. Bei dem PKW-Fahrer bestand die Gefahr einer einseitigen Erblindung. Der Fahrer wurde mit dem Rettungswagen in die Krefelder Augenklinik gebracht. Für insgesamt sechs Stunden war die Klagenfurtlaan gesperrt.

"Es war der erste grenzüberschreitende Notfalleinsatz eines Nettetaler Rettungsdienstes, der mir bekannt ist", so Franz Bremus, Leiter der Nettetaler Rettungswache, der mit den Kollegen Late Placca, André Schmitz, Rainer Bergmann sowie der Notärztin Dr. Holzgräfe vor Ort war. "Wir haben den Einsatz vorher nicht geprobt und hatten so Generalprobe und Ernstfall zugleich", betont Bremus, der keine Verständigungsprobleme hatte, da er zusammen mit einem großen Teil der Rettungswache an einem stadtinternen Niederländischkurs teilgenommen hatte. Beeindruckt ist Bremus von der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen deutschen und niederländischen Helfern: "Wir haben mit den niederländischen Kollegen von Feuerwehr und Polizei Hand in Hand zusammengearbeitet. Die Kollegen waren sehr professionell und haben gute Arbeit geleistet. Alles hat hervorragend funktioniert". Während die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Feuerwehren und Krankenhäusern schon gut organisiert ist, stellt ein grenzüberschreitender Notfalleinsatz, zumindest im Grenzgebiet Nettetal/Venlo, noch die Ausnahme dar. Dabei ist dieser Einsatz nicht unproblematisch, da der deutsche Rettungswagen in den Niederlanden nur eingeschränkte straßenverkehrsrechtliche Sonderrechte genießt und auch die Verständigung zwischen deutschen und niederländischen Helfern durch unterschiedliche Funktechniken erschwert wird.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Gelder für Entwicklungshilfeprojekte

(11.7.2002). Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Nettetal wieder Zuschüsse zu Entwicklungshilfeprojekten. Die vom Land zugewiesenen 10.886 Euro werden Nettetaler Vereinen, Kirchengemeinden, Schulen und sonstigen Initiativen zur Verfügung gestellt, die sich für die Dritte Welt einsetzen.

Schriftliche Förderanträge können bis zum 15. September bei der Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal (Telefon 02153/898-8005) eingereicht werden. In dem Antrag ist der konkrete Förderzweck sowie der beantragte Zuschuss anzugeben.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Stadt warnt vor Giftködern am Nettebruch

(11.7.2002). Hundebesitzer und Familien mit Kindern aufgepasst! Am Lobbericher Nettebruch wurden vergiftete Köder gefunden. Gestern konnte ein Hund nur durch die sofortige tierärztliche Behandlung gerettet werden. Der Hund hatte ein vergiftetes Stück geräucherte Makrele am Nettebruch/Flothend gefunden und verzehrt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Stadt Nettetal, Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung (Telefon: 02153/898-3201, Rathaus Doerkesplatz in Lobberich) gerne entgegen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 15.07.02 - 19.07.02) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo 30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 08.07.02 ) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo 30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Partnerstädte zeigen Kunst im Rahmen der Mini-Olympics

(2.7.2002). In der Galerie des Nettetaler Rathauses wird am kommenden Freitag um 20 Uhr eine interessante Ausstellung der Nettetaler Partnerstädte Fenland/England, Elk/Polen und Rochlitz/Sachsen eröffnet. Werke einer polnischen Töpferin, eines Rochlitzer Metallkünstlers, diverse Malereien unterschiedlicher Stilrichtungen und Intarsienarbeiten werden für die Dauer der Mini-Olympics ausgestellt. Wer sich für Kunst aus den Nettetaler Partnerstädten interessiert, kann die Ausstellung am kommenden Wochenende besuchen. Die Ausstellung ist an folgenden Tagen geöffnet: Samstag, 6. Juli (10 - 12 Uhr und 15 - 18 Uhr) sowie am Sonntag, 7. Juli (15 - 18 Uhr).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Stadt verkauft Fundsachen

(2.7.2002). Der Bürgerservice der Stadt Nettetal verkauft Fundsachen, die nicht abgeholt wurden. Am kommenden Samstag, 6. Juli von 10 bis 12 Uhr werden Fundgegenstände verkauft, die nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnten und vom Finder nicht beansprucht werden. Hierbei handelt es sich um 25 Fahrräder, 1 Roller, 1 Handy, 1 Receiver, 2 CD-Player, 1 Videorecorder, 1 D-Box, 2 Koffer, 4 Brillen, 1 Kinderjacke sowie einige Schmuckstücke und Uhren. Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11 in Lobberich statt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 01. Juli) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen 04-06/2002

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung