Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
September - Oktober 2002


VeNeTe-Lenkungsgruppe tagte

31.10.2002 Grenzüberschreitende Themen standen im Mittelpunkt der  VeNeTe-Lenkungsgruppe am vergangenen Montag, 28. Oktober in Venlo. Die aus  der deutschen Stadt Nettetal und der niederländischen Gemeente Venlo gebildete Gruppe besprach folgende Themen:

Autobahnverknüpfung A 74 / A 61

Der niederländische Verkehrsminister hat sich am 7. Oktober für die Plateauvariante entschieden. In den nächsten Monaten wird die niederländische Autobahnbehörde Rijkswaterstaat den Trassenbeschluss (Ontwerp Trace Besluit, OTB) aufstellen. In das anschließende Verfahren werden auch die Städte Nettetal und Venlo einbezogen.  Nachdem die genaue Trassenlage bekannt ist, werden beide Städte nun die ergänzende Infrastruktur rund um die Autobahn in den Blick nehmen. So zum Beispiel die Planung und Realisierung der Verbindung zwischen der A 74 und  dem Keulse Plein bzw. Nettetal-Kaldenkirchen und Venlo-Tegelen.

Naturplan Venlo

Seit einiger Zeit wird in Venlo an einer Naturstudie (Integrale Natuurvisie) für Venlo gearbeitet, an der sich auch die Stadt Nettetal beteiligt. In den kommenden Monaten wird an einer grenzüberschreitenden Strategie zur Realisierung des Naturplans gearbeitet. Dabei sollen verschiedene Projekte formuliert werden. Es ist deutlich geworden, dass die Natuurvisie von außerordentlicher Bedeutung ist, dass sie aber in einzelnen Projektphasen durchgeführt werden muss. Bei der Formulierung von Projekten sind insbesondere mögliche Finanzierungsquellen zu beachten.

Euregio Rhein-Maas-Nord

Die neue Struktur in der Euregio Rhein-Maas-Nord wurde eingehend diskutiert. Die Bürgermeister Peter Ottmann (Nettetal) und Dr. Jan Schrijen (Venlo) gehören dem Vorstand der Euregio an und sind auch Vorsitzende zweier Ausschüsse. Bürgermeister Ottmann steht dem Ausschuss "Government to Government" vor, der sich u.a. mit dem Gesundheitswesen und Katastrophenschutz beschäftigt. Schrijen steht dem Euregio-Ausschuss "People to People" vor, in dem insbesondere Kultur- und Sportangelegenheiten behandelt werden. Wichtigste Aufgabe ist der für den 1. Januar geplante Übergang der Euregio in einen Zweckverband, um eine neue juristische Struktur zu erreichen. Hierüber soll die Mitgliederversammlung im Dezember beschließen. Die Mitglieder der Lenkungsgruppe betonten die Bedeutung der Euregio für die beiden Grenzstädte. Als Vorbild der Zusammenarbeit wurde der euregionale  Katastrophenschutzplan vorgestellt.

Sonstige grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Die Lenkungsgruppe nahm Kenntnis vom Stand der heutigen sonstigen Zusammenarbeit zwischen Nettetal und Venlo. Auf dem touristischen Sektor soll innerhalb des internationalen Grenzparks Maas-Schwalm-Nette enger zusammengearbeitet werden. Dort sollen auch die bisherigen ToWaNa-Aktivitäten (Ton - Wasser - Natur) aufgenommen werden. Darüberhinaus geht es um die Verbesserung des Wegenetzes im Grenzgebiet. Die Zusammenarbeit auf kulturellem Gebiet zeigte sich bei der Ouvertüre 2002, Atelierroute Venlo beim Projekt "Kunst and Kist" und bei der beabsichtigten Ausstellung "Venloer Künstler in Nettetal". In nächster Zeit werden weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf touristischem als auch auf kulturellem Gebiet geprüft.

Nettetal und Venlo werden auch bei den BusinessDagen in Venlo am 12. und 13. November mit einem Stand präsent sein. Die für die Gewerbetage entworfene VeNeTe-Broschüre wurde erstmals vorgestellt.

Bedeutung der Lenkungsgruppe VeNeTe:

1999 habe die Städte Nettetal, Venlo und die damals selbständige Gemeinde Tegelen die Zusammenarbeit vereinbart. Die erste Aufgabe war die Formulierung eines grenzüberschreitenden Entwicklungskonzeptes und eines gemeinschaftlichen Strukturbildes zwischen Venlo, Nettetal und Tegelen.
Besondere Aufmerksamkeit wird auf die Entwicklung von Gewerbe,  Infrastruktur, Landschaft und Natur gelegt. Zurzeit wird die Zusammenarbeit auf mehreren Gebieten durchgeführt. Der Fortgang der einzelnen Aktivitäten wird in der sogenannten Lenkungsgruppe VeNeTe  besprochen, in der politisch Verantwortliche der Städte Nettetal und Venlo sitzen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Max und Moritz modern

(Theaterstück für Kinder ab sechs)

31.10.2002 Wer kennt sie nicht, die von Wilhelm Busch erdachten Lausbuben "Max und Moritz", die mit ihren Streichen die Erwachsenen ärgern.  Max und Moritz, so heißt auch das Theaterstück, das am Dienstag, dem 5.  November um 15 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle für Kinder ab sechs Jahren  aufgeführt wird. Volkmar Kamm hat Buschs Verse über die sieben Streiche der beiden Racker  für das Landestheater Burghofbühne Dinslaken neu interpretiert und in die heutige Zeit versetzt. Ergänzt wird das Original durch eigene Texte des  österreichischen Theaterautors. Damit schafft er Dialoge und Szenen ganz im Geiste des naiv-listigen Spötters Busch. Aber auch wenn das Theaterstück von Volkmar Kamm zeitgemäß neu inszeniert wurde und Max und Moritz mit dem Bus bei ihrem Onkel ankommen, bleibt doch  eines ganz unverändert. Max und Moritz machen weiter ihre Streiche und  schaffen es, die Bürger in ihrem wohlanständigen Ferienort zu necken und zu foppen.

Und noch etwas ist dabei gewiss. Die kleinen und großen Theaterbesucher  werden dabei ihren Spaß haben.

Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro sind erhältlich bei der NetteAgentur  der Stadt Nettetal, An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal (Telefon 02153 / 2193 oder Telefax: 02153 / 13011).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Bürgerversammlung

30.10.2002 Für den Bereich Rosental/Niedieckstraße wird der Bebauungsplan Lo-212 aufgestellt. Das betroffene Gebiet liegt westlich der Niedieckstraße und nördlich der Straße Rosental in Lobberich. Die beabsichtigte Planung wird einer

Bürgerversammlung am 4. November um 19 Uhr

im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11 (Ratssaal B, 1. Etage) in Nettetal-Lobberich

vorgestellt. Hierzu sind alle interessierten Bürger eingeladen. Bis einschließlich 20. November können die Plankonzepte während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Raum 308 eingesehen werden. In dieser Zeit können dort auch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Sturmschäden: An Kreisstraßen glücklicherweise nicht so gravierend

Kreis Viersen. Die Folgen des stürmischen Wochenendes sind an den Straßen in der Trägerschaft des Kreises Viersen glücklicherweise nicht sehr gravierend gewesen: An der Kreisstraße 3 zwischen Breyell und Bracht sind drei Ulmen mit einem Durchmesser von etwa 25 Zentimetern, und an der Kreisstraße 12, nahe dem Grefrather Sporthotel, eine Ulme mit 45 Zentimeter Stammdurchmesser umgestürzt. An der Niersbrücke wurde das Gelände durch eine umgestürzte Pappel eingedrückt.

An mehreren Bäumen, die an Kreisstraßen stehen, sind Äste bis etwa 10 Zentimeter Durchmesser abgebrochen. An mehreren Kreisstraßen stehen mehrere noch junge Bäume schief, einzelne davon müssen voraussichtlich sogar gefällt werden, da sie wohl nicht mehr gerichtet werden können. Verkehrsbehinderungen entstanden durch die Baumschäden an Kreisstraßen nicht, Die Streckenwärter des Straßenunterhaltungsdienstes waren am Sonntag zur Streckenkontrolle unterwegs

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Hochbegabte Kinder erkennen und fördern

Immer wieder wird davon berichtet, dass unser Schulsystem hochbegabte Kinder nicht genügend fördert. Aber woran sind Hochbegabungen zu erkennen? Ein Vortrag der VHS gibt Auskünfte, und zwar am Dienstag, 5.11., 20.00 Uhr, in Nettetal-Lobberich. Er findet statt im Psychologischen Institut PIN, Sassenfelder Kirchweg 1 (Krankenhaus). Referentin ist Dr. Helga Wolter: sie wird auch auf die Art und Weise der Hochbegabtenförderung eingehen. Der Eintritt beträgt 2,50 Euro (erm. 2 Euro).

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Neuer Service in Nettetal:
Begrüßungsmappe erleichtert Neubürgern die erste Orientierung

28.10.2002 Wer schon einmal in eine andere Stadt umgezogen ist, kennt die anfänglichen Probleme in der neuen Umgebung: Wo finde ich eine bestimmte Behörde? Was erledige ich wo? Wie verbringe ich meine Freizeit? Welche Museen, Vereine, Schulen und Kindergärten befinden sich in der Stadt? Diese und viele ähnliche Fragen stellen sich die Zugezogenen. Damit sich die neuen Bürger in Nettetal möglichst schnell zu recht finden, hat die Stadtverwaltung ein Begrüßungspaket geschnürt und darin Interessantes und Nützliches über die neue Heimatstadt Nettetal zusammengestellt. Neben Informationen über Behörden, Kultur und Sport

enthält das Paket auch einen Stadt- und Freizeitplan, den Fahrplan des Anruf-Sammel-Taxis, die aktuelle Nettetal-Zeitung, eine Familienkarte für das NetteBad und für die Nettetaler Komfort-Kinos, einen Kennenlern-Gutschein für das Restaurant "Den Tuddel" sowie Probeabonnements der örtlichen Zeitungen. "Wir wollen damit unseren neuen Mitbürgern das Einleben in Nettetal erleichtern und dazu beitragen, dass sie sich in Nettetal schnell wohl fühlen", so Bürgermeister Peter Ottmann, der das erste Neubürgerpaket an Wolfgang Steinorth überreichte. Steinorth ist gerade aus Hirschberg (Nähe Mannheim) nach Nettetal-Lobberich umgezogen. Überreicht wird das Paket künftig bei der Anmeldung in den Servicestellen des Bürgerservices.

Inhalt:

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Vereinsnachrichten: Schach

Ein vielfältiges Angebot an Spielmöglichkeiten hält zur Zeit die Schachgemeinschaft Nettetal für ihre Mitglieder bereit.

Bei der Vereins-Blitzmeisterschaft - jeder Spieler hat nur je fünf Minuten Bedenkzeit für die Partie zur Verfügung, was durch eine Schachuhr kontrolliert wird – siegte überraschend und zudem mit großem Vorsprung Hermann-Josef Moonen, der 15 von möglichen 18 Brettpunkten erreichte. Vorjahressieger Frans Mertens landete diesmal nur auf Rang fünf. Der Endstand lautete:

  1. Hermann-Josef Moonen (15,0 Punkte);

  2. Karsten Wiemes (13,0);

  3. Hubert Gorißen und Wilhelm Massing (je 11,5);

  4.  

  5. Frans Mertens (10,0);

  6. Heinz Schmalohr (9,5);

  7. Wolfgang Thieme (8,5);

  8. Bernd Schäfers (6,0);

  9. Dr. Alfred Lubberich (5,0),

  10. Ellen Schumacher (0).

Das ein Pokal-Turnier (K.O.-Modus) eigenen Gesetzen unterliegt ist auch aus anderen Sportarten bekannt und macht den besonderen Reiz aus. Auch hier trumpfte Moonen gegen den haushohen Favoriten Wilhelm Massing mächtig auf und verwies diesen nach nur 36 Zügen aus dem Turnier. (kommentierte Partie). Souverän nahm Pokalverteidiger Heinz Schmalohr mit einem Sieg über Karsten Wiemes die erste Hürde und auch Wolfgang Thieme hatte gegen Dr. Alfred Lubberich das Nachsehen. Am Freitag kommt es in der zweiten Runde zur folgenden Begegnungen: Hermann-Josef Moonen - Herbert Springer Frans Mertens – Dr. Alfred Lubberich, Marcel Stephan – Heinz Schmalohr und Ernst Clemens – Ingo Kraft.

Den klaren Aufstiegsfavoriten der A-Klasse hatte die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal mit dem SK Turm Krefeld VI am vergangenen Sonntag zu Gast. Gegen die sehr stark besetzten Seidenstädter hat man nicht geringste Chance, alle Brettpunkte mussten abgegeben werden.

Guten Anklang fand bisher die Werbung der Schachgemeinschaft Nettetal für das Kinder- und Jugendschach. Ziel ist es, mit einer Kinder- bzw. Schülermannschaft im nächsten Jahr an den Bezirksspielen teilzunehmen. Mit Sebastian Feltges und Sebastian Lukosch (beide 12 Jahre), sowie Philipp Wolters (10) und Antonia Funken (7) ist ein bisher vielversprechender Anfang gelungen. Jungen und Mädchen aller Altersklassen sind herzlich willkommen in der Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck, Parkstr., jeden Freitag von 19.30 bis 21.00Uhr. (Kontakt: Jürgen Daniel Tel. 02153/912794). Bei entsprechender Resonanz ist geplant, die Spielzeiten der Kinder, Schüler und Jugendlichen auf die späten Nachmittagsstunden zu legen.

Die kommentierte Partie Massing-Moonen finden Sie hier.

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


VHS: Internet für Einsteiger

Mit einem Seminar zu diesem Thema beginnt die Kreisvolkshochschule Viersen am Montag, 11.11.2002 in Nettetal-Lobberich (2 x montags undd 2 x donnerstags,18.00-21.15 Uhr) Kosten EUR 36,--, ermäßigt EUR 26,50. Es sind noch Plätze frei. Interessenten melden sich bitte bei der Geschäftstelle in Viersen, Telefon 02162/934826 oder 934815 oder bei der Zweigstelle.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

Kreis Viersen. In der kommenden Woche (ab dem 28. Oktober) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Maschinenschreiben am PC

Kreis Viersen. In diesem Kursus, der Anfängern und Anfängerinnen das richtige und sichere Maschinenschreiben am PC vermittelt und mit einer Prüfung endet, sind noch einige Plätze frei. Termin: 12 x donnerstags, 18.00-21.15 Uhr; Beginn: 31.Oktober 2002; Ort: Nettetal-Lobberich, Berufskolleg; Kosten: EUR 108 (erm. EUR 69). Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftstelle der Kreisvolkshochschule in Viersen, Tel. 02162/934826oder 934815 oder bei der örtlichen Zweigstelle .

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Lobbericher Ortskern wegen Ferkesmarkt gesperrt

22.10.2002 Wegen des Ferkesmarktes wird die Lobbericher Innenstadt am kommenden Wochenende für den Verkehr gesperrt. Von Samstag, 26. Oktober (6 Uhr) bis Montag, 28. Oktober (9 Uhr) wird der Ortskern von der unteren Hochstraße bis zur Marktstraße Ecke Burg-/ Kempener Straße gesperrt. Betroffen sind auch die dortigen Parkplätze. Kostenlose Parkplätze befinden sich auf dem Doerkesplatz und auf dem Zentralparkplatz zwischen Amtsgericht und Arbeitsamt. Der Busverkehr der Linie 092 wird am Samstag und Sonntag über den Fenland-Ring umgeleitet. Montag morgen fährt die Linie 092 bereits wieder durch die Innenstadt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (vom 21.10.02 - 25.10.02) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Puppentheater in der Werner-Jaeger-Halle: Lupinchen

17.10.2002 Am Dienstag, dem 29. Oktober steht gleich zweimal Theaterspaß für Kinder auf dem Spielplan der Werner-Jaeger-Halle. Dann gastiert nämlich das Hannoveraner Theater "Filou Fox" mit dem Puppentheaterstück "Lupinchen" in Nettetal. Dieses Theaterstück, das in Anlehnung an Binette Schröders gleichnamiges Kinderbuch entstanden ist, ist eine wunderschöne kleine Geschichte. Sie ist für das junge Publikum leicht nachvollziehbar und entfaltet ein Szenarium mit besten Tagtraumqualitäten und lädt die Zuschauer ein, mal abzuheben. Wovon handelt die Geschichte denn nun eigentlich? Da ist das kleine Lupinchen, das in einem großen Garten wieder mal Trübsal bläst. Ob dieser trüben Stimmung pflanzt es alle Pflanzen verkehrt herum ein. Es ist ihr Traum, mal mit ihrem besten Freund Robert davonzufliegen. Ob ihr das gelingt, sei an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten. Nur soviel sei schon mal gesagt, dass Lupinchen und auch die Zuschauer in eine andere Dimension entführt werden.

Das Theater Filou Fox ist in Nettetal nicht ganz unbekannt. In der vergangenen Spielzeit wusste es die Besucher von gleich zwei Vorstellungen, mit dem Stück "Valentino Frosch und das himbeerrote Cabrio" zu begeistern. Auch "Lupinchen" wird zweimal angeboten und zwar um 15 Uhr und 16.30 Uhr. Für die Veranstaltung um 16.30 Uhr sind noch Eintrittskarten zum Preis von 3 Euro bei der NetteAgentur erhältlich (An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal - Lobberich, Telefon 02153 / 2193).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Pappelfällung: Wanderweg rund um Ferkesbruch gesperrt

(17.10.2002). Der Wanderweg rund um den Lobbericher Ferkesbruch, von Lüthemühle bis zur Geisterbrücke, wird für drei Tage gesperrt. Von kommenden Montag, 21. Oktober bis voraussichtlich Mittwoch, 23. Oktober muss die Stadtverwaltung einige Pappeln an dem Wanderweg fällen. Die Fällung der Bäume ist mit dem Umweltschutzausschuss abgestimmt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Vereinsnachrichten: Schach

Am zweiten Spieltag der Schach-Bezirksliga linker Niederrhein kam es zu folgenden Begegnungen: SK Uedem II – Schachfüchse Kempen 4 : 4, SV Rheydt II – SK Turm Krefeld IV 1,5 : 6,5, SV Springer Kranenburg – SK Meerbusch 4,5 : 3,5, SG Krefeld - SC Straelen 4 : 4, sowie

SGem. Nettetal – SV Mönchengladbach 4,5 : 3,5

Den letztjährigen Aufsteiger aus der Bezirksklasse/Süd hatte die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal in der Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck am vergangenen Sonntag zu Gast.

Mit einem Blitzsieg nach nur 19 Zügen brachte am Spitzenbrett Hubert Gorißen die Nettetaler in Führung, obwohl es zwischenzeitlich nicht gut für ihn aussah. Einen schweren Stand hatte Ersatzmann Wolfgang Thieme gegen den Zweiten der Schülerbestenliste des Bezirks linker Niederhein, Christoph Schlomberg. Eine Ungenauigkeit in besserer Stellung brachte den 12-jährigen in Vorteil. Jürgen Daniel egalisierte nach 3,5 Stunden Gesamtspielzeit diese Niederlage – sein Angriffsspiel auf dem Königsflügel vermochte sein Mönchengladbacher Gegenspieler nicht zu parieren. Nach dem Unentschieden von Johan Jacobs – in besserer Stellung, wie die nachträgliche Analyse zeigte – ging erneut ein Brettpunkt verloren, diesmal von Frans Mertens, der einen Qualitätsnachteil (Springer gegen Turm) nicht mehr ausgleichen konnte. Einen wichtigen Partiegewinn verzeichnete Karsten Wiemes, als er nach knapp vier Stunden Spielzeit und 41 Zügen seinen Kontrahenten zur Aufgabe zwang.

Ein wahres „Zeitnotdrama“ spielte sich am Nachbarbrett zwischen dem Nettetaler Hans Hoedemaeckers und dem Mönchengladbacher Nachwuchstalent Daniel Pilat ab. Beide Spieler haben die ersten 40 Züge der Partie in je zwei Stunden zu absolvieren – was anhand der Notationen und der Schachuhr kontrolliert wird. In dem Moment, als der Gladbacher den 40. Zug ausführen wollte, war sein Zeitvorrat erschöpft – und das Signal an der Schachuhr bestrafte ihn mit dem sofortigen Partieverlust. Hoedemaeckers brachte damit die Seenstädter uneinholbar in Führung, so das die Niederlage von Wilhelm Massing nicht mehr ins Gewicht viel.

Tabelle Bezirksliga: (MP = Mannschaftspunkte / BP = Brettpunkte)

  1. SV Springer Kranenburg 6 MP 9,5 BP
  2. SK Uedem II 4 9,0
  3. SGem. Nettetal 4 8,5
  4. SK Turm Krefeld IV 3 9,5
  5. SV Mönchengladbach 3 8,0
  6. Schachfüchse Kempen 2 8,0
  7. SG Krefeld 2 8,0
  8. SK Meerbusch 1 7,5
  9. SC Straelen 1 7,5
  10. SV Rheydt II 0 4,5

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung

In der kommenden Woche (ab dem 14. Oktober) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, In Tempo-30-Zunen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Schachgemeinschaft

Zwei äußerst knappe Niederlagen gab es für die Vertretungen der Schachgemeinschaft Nettetal bei den Mannschaftsmeisterschaften des Schachbezirks linker Niederrhein.

Bezirksklasse: SC Bayer Uerdingen II – SGem. Nettetal II 4,5: 3,5

Die etwas magere Ausbeute an den unteren Brettern kostete im zweiten Meisterschaftsspiel den Seenstädtern mindestens einen halben Mannschaftspunkt gegen die Uerdinger Werksvertretung.

Schnell einigte sich Wolfgang Thieme und Eckehard Dombrowe am zweiten und achten Brett mit ihren Uerdinger Gegenspielern auf ein Unentschieden, bevor Dr. Alfred Lubberich gegen den ehemaligen Nettetaler Spieler Harald Dotzauer nach nur 27 Zügen die Segel streichen musste.

Auf Gewinn spielte danach am Spitzenbrett Marcel Stephan, opferte auch im 21. Zug die Figurenqualität (Turm gegen Springer), aber der Angriff drang nicht durch – wieder ein Remis! Auch Bernd Schäfers versuchte vergeblich, den Anschluss herzustellen. Nach 49 Zügen ergab dies das vierte Unentschieden. Endlich, nach vier Stunden Gesamtspielzeit gelang Heinz Schmalohr am vierten Brett nach sauberem Übergang vom Mittelspiel ins Figurenendspiel der ersehnte Ausgleich. Doch dieser Sieg konnte das Blatt nicht mehr wenden. Marcus Faahsen erholte sich von seiner fehlerhaften Eröffnungsbehandlung nicht mehr und Gürkan Oler wurde zur Remiseinwilligung gezwungen, um nicht noch in Nachteil zu geraten.

A-Klasse: SGem. Nettetal III - SV Springer St. Tönis IV 3,5: 4,5

Mit der gleichen knappen Niederlage startet die neu gebildete dritte Mannschaft gegen die Krefelder Vorstädter in die neue Saison. Hier überraschte Neuzugang Ali Dakroub am vierten Brett mit einer feinen Gewinnpartie gegen den Mannschaftsführer der Gäste. Die weiteren Punkte erzielten Juraj Pilepic am Spitzenbrett gegen das St. Töniser Jungtalent Hendrik Rungelrath sowie Ernst Clemens, bei einem Unentschieden von Helmut Ploenes.

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


3. Änderung Bebauungsplan Lo-77 "Lobberich-Ost" wird rechtskräftig

(9.10.2002). Die 3. Änderung des Bebauungsplanes Lo-77 "Lobberich-Ost" wird am 18. Oktober rechtskräftig. Ebenfalls rechtskräftig wird die dazugehörige Gestaltungssatzung. Das betroffene Gebiet liegt zwischen Kempener Straße und Johannes-Hessen-Straße im neuen Baugebiet Lobberich-Ost. Der Plan liegt mit der dazugehörigen Begründung und der Gestaltungssatzung während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Raum 308 aus.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Euregio-Ausschuss tagte in Nettetal

(9.10.2002). Die neue Struktur der Euregio Rhein-Maas-Nord nimmt Konturen an. Erstmals traf sich am 30. September der neugebildete Ausschuss Government to Government. Im Nettetaler Rathaus begrüßte Bürgermeister und Ausschussvorsitzender Peter Ottmann die Vertreter von deutschen und niederländischen Behörden und Verbänden. Die Mitglieder waren sich einig, dass die Ausschusssitzungen zweisprachig abgehalten werden, jeder spricht in seiner eigenen Sprache. Der Vorsitz wechselt nach zwei Jahren, sodass im übernächsten Jahr der derzeitige stellvertretende Vorsitzende, Bürgermeister J.F.H.A.B. Waals aus Venray, den Vorsitz übernehmen wird. Drei bis viermal im Jahr soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Behörden beim Katastrophenschutz, bei der Drogenbekämpfung, Krankenversorgung, Raumordnung, Landschaft, Umwelt und bei Planungsverfahren besprochen werden.

In seiner ersten Sitzung nahm der Ausschuss den ersten und neuen Euregionalen Katastrophenplan entgegen und nutzte dies zu einer intensiven Erörterung. Angeregt wurde die Durchführung einer Katastrophenschutzübung. In dem vorgelegten Plan wurde eine Ist-Bewertung vorgenommen, derzeitige Risiken aufgezeigt und Empfehlungen zur Verbesserung dargestellt. Den zuständigen örtlichen Gremien sollen ihr o.k. geben, um eine Umsetzung in der Praxis vorzubereiten. Besonders wichtig ist dabei die Information der Bürger, und die gute Zusammenarbeit der Behörden und Einrichtungen untereinander.

Über die Ziele der Arbeit im Gesundheitsforums, einer Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern der Ärzteschaft, der Krankenhäuser, Krankenkassen usw., will sich der Ausschuss in der nächsten Sitzung informieren, um auch hier die Arbeit intensiv zu begleiten. Ein besonders Augenmerk wird in Zukunft auf die Themen der Raumordnung gelegt. Der Ausschuss will sich mit der Planung von Großprojekten wie den Krefelder Freizeitpark oder die Floriade 2012 in Arcen befassen und eine

Meinungsbildung herbeiführen. Aber auch kleinere Entwicklungen sollen zwischen den Betroffenen erörtert und abgestimmt werden. Eine erste Information zur Planung des Krefelder Freizeitparkes sowie der Floriade 2012 in Arcen wurde gegeben. Hier sollen zur nächsten Sitzung weitere Informationen folgen. Ein weiteres Projekt soll die Erstellung einer Informationsbroschüre sein, da durch die unterschiedlichen Staatsformen immer noch Probleme bei der Zusammenarbeit bestehen.

Euregio Rhein-Maas-Nord

Die Euregio Rhein-Maas-Nord ist ein freiwilliger Zusammenschluss kommunaler Gebietskörperschaften sowie Industrie- und Handelskammern im deutsch-niederländischen Grenzraum zwischen Rhein und Maas. Sie wurde im Jahre 1978 in Roermond gegründet und erstreckt sich auf niederländischer Seite über das Gebiet von Mittel- und Nord-Limburg mit Städten wie beispielsweise Roermond, Venlo, Venray und Weert. Der deutsche Teil der Euregio umfasst die Städte Krefeld und Mönchengladbach sowie die Kreise Kleve (Südteil), Neuss und Viersen. Die Euregio will dazu beitragen, Hemmnisse an der Grenze abzubauen und die Menschen im Gebiet zwischen den beiden Strömen einander näher zubringen. Nach einer Umorganisation wurden drei feste Ausschüsse gebildet: "People to People" (Zusammenführung von Menschen aus Schule, Sport, Tourismus, Freizeit, Kunst und Einkaufen). "Business to Business" (Wirtschaftliche Entwicklung, Arbeitsplätze, Verkehr, Transport, Raumordnung, Flächenausweisung) "Government to Government" (Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung bei Katastrophenschutz, Drogenbekämpfung, Krankenversorgung, Raumordnung/Landschaft/Umwelt, Planungsverfahren, gesetzlichen Regelungen)

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Fahrt zur Frankfurter Buchmesse: Noch einige Plätze frei

(8.10.2002) Für die Fahrt zur Frankfurter Buchmesse sind noch einige Plätze frei. Der Verein Nettetaler Literaturtage bietet interessierten Bürgern die Möglichkeit, einmal bei der größten Bücherschau der Welt live dabei zu sein. Abfahrt zur Frankfurter Buchmesse ist am kommenden Samstag, 12. Oktober, um 7 Uhr, die Rückfahrt ab Frankfurt erfolgt gegen 17.30 Uhr. Der Fahrtpreis beträgt 22 Euro inklusive Eintritt. Unterwegs gibt es einige Informationen zur Buchmesse, so dass der Tag wirklich zu einem Erlebnis wird.

Da nur noch wenige Plätze frei sind, sollte man sich umgehend in der Stadtbücherei Nettetal (Telefon: 02153 / 72031) melden. Karten gibt es nur im Vorverkauf.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Eine Nacht in Venedig

(4.10.2002). Auch in der Spielzeit 2002/2003 findet sich ein engagiertes und qualitätsvolles Musikprogramm auf der Bühne der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle ein.

Nun naht die erste Veranstaltung dieses kleinen Abonnements. Am Sonntag, dem 13. Oktober um 20 Uhr gastiert das Staatliche Musiktheater Sofia mit der bekannten Operette "Eine Nacht in Venedig" in Nettetal.

Die Operette von F. Zell und R. Genée, die in Zusammenarbeit mit dem Parktheater Augsburg und dem Euro-Studio Landgraf für die Tournee eingerichtet wurde, ist ein Stück voller Lebenslust und Witz. Der große Musik-Zauberer Johann Strauß hat sie mit einigen seiner beliebtesten Melodien ausgestattet. "Kommt mit, ihr holden Frauen", oder der beschwingte Lagunen-Walzer "Ach, wie so herrlich zu schaun" sind nicht nur Operetten-Fans bekannt.

Die Handlung haben die Librettisten Friedrich Zell und Richard Genée im Venedig des 18. Jahrhunderts angesiedelt und zwar im berühmten venezianischen Karneval.

Der Herzog von Urbino, ein bekannter Schürzenjäger, gibt ein Kostümfest anlässlich des Karnevals in Venedig, zu dem auch der Senator Delacqua und seine schöne Frau Barbara geladen sind. Delacqua fürchtet zu recht, dass der Herzog seine Frau verführen will, und da er beim Herzog nicht in Ungnade fallen will, nutzt er die Möglichkeit der Maskerade zu einer Intrige: Er schickt seine Frau nach Murano und stellt deren Zofe dem Gastgeber als seine Frau vor. Die Gattin wiederum will unbedingt auf das Fest und überredet ihre Freundin Annina, für sie nach Murano zu fahren. Und so kommt es, dass der Herzog auf seinem Fest drei Barbaras trifft. Caramello, der Barbier des Herzogs, liebt die Fischverkäuferin Annina, und Barbaras Zofe Ciboletta möchte den Koch Pappacoda heiraten. Beim großen mitternächtlichen Maskentrubel auf dem Markusplatz lösen sich die Verwirrungen.

Das Staatliche Musiktheater Sofia ist aufs heitere musikalische Genre spezialisiert und wird sich mit "Eine Nacht in Venedig" mal wieder von seiner allerbesten Seite zeigen: hinreißende Stimmen, prächtige Ausstattung, perfektes Ensemblespiel - und die nötige Prise Humor. Es ist übrigens das gleiche Team, das die gefeierte Inszenierung von "Die lustige Witwe" gemacht hat, die nicht nur in Europa gastierte, sondern auch eine einmonatige Tournee durch Japan absolvierte - mit ebenfalls sensationellem Erfolg.

Eintrittskarten zum Preis von 21 Euro, ermäßigt 10,50 Euro sind erhältlich bei der NetteAgentur der Stadt Nettetal in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal (Telefon 02153 / 2193, Telefax: 02153 / 13011).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 30, September) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, In Tempo-30-Zunen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Jahreshauptversammlung des St.Martinsvereins

Auf seiner Jahreshauptversammlung traf der St.Martinsverein Lobberich seine Vorbereitungen für den 134. Martinszug.

Eingangs der Versammlung gedachte die Versammlung der Verstorbenen, insbesondere Herrn Rektor Feuser, der sich um den Verein besonders verdient gemacht hat.

Zum 32. mal wird Willi Schreurs als St. Martin die Züge der Kinder auf seinem hohen Ross anführen und auch Franz-Josef Gartz übernimmt seit über einem Jahrzehnt die Rolle des Bettlers im Ingenhovenpark.

Die Termine der Züge liegen dieses Jahr nicht wie gewohnt mittwochs und donnerstags, sondern finden am Montag, den 11.11.2002 für die Kindergärten und am Dienstag, den 12.11.2002, jeweils ab 17.30 Uhr für die Schulen statt.

Für die ab Dienstag beginnende Haussammlung haben die Sammler Berechtigungsschreiben mit Stempel erhalten, so dass sie sich ausweisen können. Insgesamt sind in diesem Jahr über 110 Sammlerinnen und Sammler für den Martinsverein unterwegs.

Mit den Spenden werden der Zug, die Tütenbescherung sowie die Musikkapellen finanziert. Darüber hinaus beschloss die Versammlung, nicht Einzelfackeln zu prämieren, sondern die Kindergartenkinder und Schüler für das Basteln der Fackeln mit einer Belohnung von insgesamt rund 1.500 € zu bedenken, die an die Schulen und Kindergärten geht.

Kinder, die in Lobberich wohnen, zwischen 3 und 6 Jahre alt sind und hier weder einen Kindergarten noch eine Schule besuchen, können - ebenfalls ab Dienstag, den 01.Oktober im Bürgerservice, Rathaus, Erdgeschoss, Berechtigungs-Kärtchen für die Martinstüten erhalten.

Der Bürgerservice ist montags bis mittwochs von 08.00 bis 16.30 Uhr, donnerstags in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr, freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

weitere Termine und Hinweise für die Durchführung des St.Martinsfestes in Lobberich => hier

Herausgeber: Norbert Müller, Geschäftsführer des St. Martinsvereins Lobberich eV


Vortrag: Testament und Erbrecht

Der Rechtsanwalt Markus Ley informiert in einem Vortrag der Kreisvolkshochschule Viersen über Nachlassregelungen, Erbverträge, gesetzliche Erbfolge und Erbschaftssteuerrecht. Der Vortrag findet am Donnerstag, dem 10.10.2002, von 20.00-21.30 Uhr in der Seniorenresidenz Lobberich, Burgstraße 9.

Der Eintritt beträgt 2,-- EUR

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Bebauungspläne

26.9.2002 Die Verwaltung hat für das Gebiet "Nördlich Bocholter Weg" im Stadtteil Lobberich den vorhabenbezogenen Bebauungsplan Lo-97 entworfen. Das betroffene Gebiet liegt nördlich des Bocholter Weges, zwischen Hagelkreuzweg und Bocholter Weg. Vom 14. Oktober bis 14. November liegt der Entwurf mit seinen Erläuterungen bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Raum 308 aus. In dieser Zeit können dort auch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kohte geht zum 1. April 2003 in den Ruhestand

(25.9.2002). Der Erste Beigeordnete der Stadt Nettetal, Wolf Hartwig Kohte (63), geht zum 1. April 2003 auf eigenen Wunsch in den Altersruhestand. Sein Antrag wurde in der gestrigen Ratssitzung einstimmig von den Stadtverordneten angenommen.

Kohte ist seit 1. November 1990 als Planungsdezernent für die Nettetaler Stadtplanung zuständig. Nach der ersten achtjährigen Wahlzeit wurde er zum 1. November 1998 für weitere acht Jahre wiedergewählt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Siehe dazu die Rheinische Post vom 10. September: Beigeordneter Kohte geht vorzeitig


Willkommen in der Welt von IVUSHKA

(25.9.2002). Lassen Sie sich entführen in eine Welt voll überschäumender Lebensfreude.

Am Dienstag, dem 8. Oktober, um 20 Uhr ist es endlich wieder soweit. Dann kommt die russische Spitzenfolkloreshow "IVUSHKA" in die Werner-Jaeger-Halle nach Nettetal.

"Willkommen in der Welt von IVUSHKA" heißt das aktuelle Programm. Vor zwei Jahren konnten die Musiker und Artisten um ihren Direktor und Ballettmeister Alexander Popovitchev ihr Publikum mit einer Weihnachtsrevue zu wahren Begeisterungsstürmen hinreißen. Sicher ist, dass die Zuschauer auch in diesem Jahr wieder voll auf ihre Kosten kommen werden.

Wenn der Vorhang sich hebt, beginnt eine außergewöhnliche Reise in eine längst vergangene Zeit. Orchester, Chor, Ballett und Artisten verzaubern die Bühne in ein Dorf zur Zarenzeit. Vor der Kirche mit den typischen goldenen Zwiebeldächern und zwischen den Holzhäusern an den Wiesen und Bächen trifft man viele Gestalten, die eines verbindet: der Humor und die überschäumende Lebensfreude.

Auf dem Jahrmarkt des Städtchens Tambow begeistern fahrende Musiker ihr Publikum. Auf Gitarre und Balalaika vollführen sie wahre Kunststücke. Wenn Pavel und Andrej auf den sich drehenden Instrumenten oder über Kreuz gleichzeitig auf Gitarre und Balalaika spielen, kann niemand vorbeigehen.

Natürlich dürfen auch die Kosaken nicht fehlen. Ihr Ausflug mit Tanz, Gesang und jeder Menge Wodka geht gründlich daneben, wenn die resoluten Ehefrauen den Platz betreten. Da hilft kein Bitten und Flehen: egal, wo sie die Flaschen verstecken, die Ehefrauen finden den Wodka doch. Schließlich drücken sie ihren Männern Werkzeug, Kinder und Kochtöpfe in die Hand und freuen sich über die verdutzten Gesichter der "Helden" ...

Das Orchester mit seinen traditionellen Instrumenten wie Balalaika und Gusli verzaubert mit abwechslungsreichen Melodien. Dazu lassen die glockenklaren Stimmen des Chores die schönsten volkstümlichen Weisen erklingen. Bei den traditionellen Tänzen wirbeln Tänzerinnen mit fliegenden Röcken über die Bühne, die tollkühnen Sprünge und wilden Salti der Artistenscheinen die Schwerkraft kurzzeitig außer Kraft zu setzen. Da wundert esnicht, dass der Funke schon nach wenigen Augenblicken überspringt!

Eintrittskarten zum Preis von 17 Euro, ermäßigt 8,50 Euro, sind erhältlich bei der NetteAgentur der Stadt Nettetal, An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 2193, Telefax 02153 / 13011).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kunstweg-Künstler stellen in der Werner-Jaeger-Halle aus

(...) Die Oberstraße (in Hinsbeck) hat sich in eine Skulpturenallee verwandelt. (...)

Begleitend zu diesem Kunstprojekt findet in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich, An den Sportplätzen 7, eine Ausstellung mit weiteren Werken aller beteiligten Künstler statt. Gerda Hahn, Wolfgang Hahn, Gunther Hülswitt, Willi Irmen, Horst Kuhnert, Herbert Mehler, Hans Reijnders, sowie Petra Rinck und Ralf Brög ermöglichen damit einen weiteren Blick auf ihr künstlerisches Schaffen. Dieser Einblick soll im Rahmen einer Finissage, die am 1. Oktober um 20 Uhr stattfindet, vertieft werden. Unter Moderation von Dr. Christian Krausch werden die Künstler ihr künstlerisches Schaffen erläutern. Selbstverständlich besteht dann natürlich auch Gelegenheit zu einem eingehenden Gespräch mit den einzelnen Künstlern.

Die Ausstellung ist noch geöffnet:

Mo -Do 8.30 - 12.30 und 14 - 16 Uhr, Fr 8.30 -12 Uhr und außerdem Sonntag, 29. September 15 ? 17 Uhr

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 23. September) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Nettetaler helfen den Flutopfern in Rochlitz

18.9.2002 Die Spendensammlung für die Hochwasseropfer in Nettetals Partnerstadt Rochlitz ist noch nicht abgeschlossen. Einen ersten symbolischen Betrag von über 40.000 Euro übergab Bürgermeister Peter Ottmann gestern im Nettetaler Rathaus an seinen Amtskollegen, Oberbürgermeister Joachim Knappe, der nach Nettetal gekommen war. Das Geld ist über den Spendenaufruf von Bürgermeister Ottmann von vielen Nettetalern in den vergangenen Wochen gesammelt worden. Ottmann kündigte an, dass einige Aktivitäten noch laufen und dass täglich noch weitere Gelder eingehen. Hinzu kommen noch weitere Hilfen zum Beispiel "Von Kirche zur Kirche", die in diesem Betrag nicht enthalten sind.

Stellvertretend für alle Helfer waren die Vertreter von einigen Spendenaktionen, Firmen und Verbänden anwesend. "Die Hilfe und Anteilnahme unserer Bevölkerung war großartig und vielfältig. Die Menschen unserer Stadt sind gerannt, haben gesungen, gesammelt und gespendet. Jeder Euro ist wichtig und wird gebraucht", so Ottmann, der den vielen Menschen und Einrichtungen in der Stadt dankte. Beispielhaft nannte er einige Hilfsaktivitäten wie Spendenaufrufe, Trinkgeldsammlung, Spendenlauf, Konzerte, Computerspenden bis hin zu Venenmessungen zugunsten der Flutopfer.

Oberbürgermeister Knappe war von der großen Anteilnahme und Hilfsbereitschaft überwältigt und dankte den Nettetalern von Herzen. "Hier zeigt sich einmal mehr, dass die deutsche Einheit vollendet ist". Anhand von Dias schilderte Knappe die Auswirkungen der Jahrhundertflut auf die Stadt Rochlitz. "Bei allem Unglück müssen wir noch zufrieden sein, denn es hätte noch schlimmer kommen können", so Knappe. In Rochlitz gab es keine Menschenleben zu beklagen und kein Haus wurde weggespült. Dennoch ist der Schaden beträchtlich: Die Flut hat einen Gesamtschaden von 6,7 Millionen Euro in Rochlitz verursacht, davon 3,6 Millionen Euro Schäden an Wohngebäuden. Insgesamt wurden 112 Wohngebäude beschädigt. 300 Bürger waren von der Flutkatastrophe betroffen, 85 von ihnen mussten evakuiert werden. Als in der Nacht zum 12. August der Regen einsetzte, wurden am frühen morgen sofort die ersten Maßnahmen getroffen und die Anwohner gewarnt. Die Zwickauer Mulde, die in einem Halbkreis um die Stadt Rochlitz herumführt und eigentlich eine Tiefe von einen Meter hat, stieg innerhalb von Stunden auf einen Pegelstand von 6,05 Meter. Große Teile der Stadt am Uferbereich, ein ganzes Wohngebiet, das Freibad und alle Freiluftsportanlagen wurden überschwemmt. Nur wenige Zentimeter fehlten, und die wichtige Muldenbrücke wäre ebenfalls zerstört worden. "Hier sehen Sie unser Freibad. Es ähnelt hier leider etwas unserem städtischen Sportplatz", so Knappe, der mit Galgenhumor und stellenweise wieder sichtlich bewegt die Dias kommentierte. Nach der Flut wurde das Ausmaß der Katastrophe erst richtig sichtbar. Zurück blieb überall eine zehn Zentimeter dicke Schlammschicht und ein unvorstellbarer Müllberg. In einer beispielhaften Hilfsaktion haben viele Helfer in Handarbeit den gröbsten Schaden beseitigt. Heute blühen sogar an einigen Stellen wieder Blumen. Die beschädigten Gebäude wurden von einem Gutachter untersucht. Auf der Grundlage dieser Schadensschätzung erfolgt in Rochlitz die Verteilung der Spendengelder, wobei besondere Spendenwünsche natürlich berücksichtigt werden, versprach Knappe.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Dia-Panorama-Vortrag Über Expedition in die Antarktis

Das Foyer der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich (An den Sportplätzen) ist ain Mittwoch, den 9.10.2002 (19.30 Uhr) Schauplatz eines bemerkenswerten Reiseberichts über die kältesten und stümischsten Teile dieser Erde. VHS-Referent Günter Nix folgte im Jahr 2001 den Spuren der ersten Entdecker des siebten Kontinents an Kap Hoorn vorbei durch die berüchtigte Drake-Passage zu den South Shetland-Inseln Richtung Südpol.- Interessierte Hörer erfahren neben persönlichen Erlebnissen des Referenten viel Grundsätzliches, veranschaulicht durch eindrucksvolle Bilder: z.B, dass die Antarktis die Gesamtheit aller um den Südpol liegenden Landund Meergebiete umfasst, oder dass die Dicke des Landeises im Südpolargebiet im Schnitt 1880 m beträgt.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Rederhetorik: Sicherer reden und vortragen

Noch wenige Plätze frei sind in einem Rhetorik-Wochenendseminar der Kreisvolkshochschule. Dieses findet statt am Samstag und Sonntag, 28. und 29.9., von 9.30 - 17.00 Uhr, im Berufskolleg Färberstraße 5 in Nettetal-Lobberich. Unter der Leitung von Wolfgang Grimm erhalten die Tellnehmer(innen) zahlreiche Anregungen, wie sie in den verschiedensten Redesituationen sicherer werden und Lampenfieber abbauen können. Die Tellnahmegebühr beträgt 30,50 Euro (erm. 21,50 Euro). Im Seminar sind noch Materialkosten von 4 Euro zu entrichten. Schriftliche Anmeldungen sind möglich mit Angabe der Veranstaltungsnummer 170321 bei der Kreisvolkshochschule Viersen, Willy-Brandt-Ring 40, 41747 Viersen, E-Mail: vhsanmeldung@kreis-viersen.de

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Examen bestanden!

Nach 3-jähriger Ausbildung zur Krankenschwester/zum Krankenpfleger im Städtischen Krankenhaus Nettetal und im AKH Viersen haben sie ihr Examen in der Tasche. Gelohnt hat sich die anstrengende Ausbildungszeit und das engagierte Lernen für

Den erfolgreichen Prüflingen gratuliert das Ausbildungsteam unter der Leitung von Elke Weinmann.

(Herausgeber: Städtisches Krankenhaus Nettetal - Durchwahl: 125-845)


Vereinsnachrichten: Schach

Unterschiedlich gestaltete sich der Saisonauftakt für die erste und zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal. Während die erste Garnitur nur ein mühsames Unentschieden gegen die Kempener Schachfüchse erreichte, trumpfte Nettetal II erfolgreich  gegen den hohen Favoriten SV Grefrath auf.

Bezirksliga: SGem. Nettetal – Schachfüchse Kempen 4 : 4

Mit nur sieben Spielern antretend – Wilhelm Massing wähnte den Spielanfang drei Stunden später – lagen die Gastgeber von Beginn an mit einem Punkt in Rückstand, was am Ende noch Folgen haben sollte. Nach dem Johan Jacobs und Piet Boonen die Bretter vier und fünf neutralisieren konnten, sah es nach der Niederlage am Spitzenbrett von Hubert Gorißen in nur 26 Zügen schon recht düster für die Seenstädter aus. Bereits in den Anfangszügen zwang Jürgen Daniel seinen Gegenspieler Theis – allen Buchvarianten ausweichend – zum selbständigen Denken. Nach 43 Zügen verkürzte er den Rückstand, bevor Frans Mertens durch Platzierung eines starken Zentrumspringers am sechsten Brett den Gleichstand im Gesamtresultat herstellte. Hans Hoedemaeckers ließ sich von seiner jungen weiblichen Gegenspielerin nicht aus dem Konzept bringen und brachte die Nettetaler noch einmal auf die Siegerstrasse. Zu stark spielte diesmal der Kempener Roosen für Karsten Wiemes, was schließlich für die Gastgeber zum etwas enttäuschenden 4 : 4 Ausgleich führte.

Bezirksklasse: SV Grefrath – SGem. Nettetal II 3,5 : 4,5

Einen tollen Coup landete die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft gegen die im Vergleich zum Vorjahr unter anderem mit zwei ehemaligen Verbandsligaspielern erheblich verstärkten Grefrather. Auch in diesem Match gab es einen kampflosen Brettpunkt, diesmal für Nettetal und späteren negativen Folgen für die Gastgeber. Ein sicheres Remis erzielte Gürkan Oler am dritten Brett, bevor Marcel Stephan mit einem Partiegewinn am Spitzenbrett nach 46 Zügen gegen Gartz den Vorsprung weiter ausbauen konnte. Einen unabwendbaren Mattangriff sah sich Marcus Faahsen gegen Douteil ausgesetzt und auch Juraj Pilepic musste gegen Klaucke die Waffen strecken. Nicht ins Spiel kommen ließ Wolfgang Thieme am zweiten Brett den letztjährigen Uedemer Verbandsligaspieler Michael Seidel. Als Seidel das zweite Remisangebot ablehnte, ging Thieme zum Angriff über und siegte schließlich im 36. Zug. Einen schweren Stand hatte Heinz Schmalohr gegen Groß, da er schon sehr früh in die Defensive gedrängt wurde. Den entscheidenden Punktgewinn zum Gesamtsieg errang am sechsten Brett Dr. Alfred Lubberich gegen Möller – das Damen-/ Bauernendspiel war nach 51 Zügen für den Grefrather aussichtslos.

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Wahlscheine am 16.9.2002, 8.30Uhr

Während sich an der Wahlkampf hoch weiterläuft, hatten bis Montag morgens im Kreis Viersen bereits fast 29.000 Wahlberechtigte ihre Briefwahlunterlagen erhalten. Das sind 13 % aller Wahlberechtigten. Besonders rege läuft die Briefwahl in den drei an Krefeld angrenzenden Städten Tönisvorst (15,1 Willich (14,8 %) und Kempen (14,5 %). Im Westen liegt die Beteiligung in Brüggen, Nettetal und Niederkrüchten mit etwa 11 % wesentlich darunter.

Gemeinde Nettetal: Wahlberechtigte insgesarnt: 30.626 ohneWahlschein: 27.240 - Mit Wahlschein: 3.386

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Berater am Kinder- und Jugendtelefon

Auf eine ehrenamtliche Beratertätigkeit am Kinder- und Jugendtelefon bereitet ein Seminarangebot der Kreisvolkshochschule und des Kinderschutzbundes Kempen vor. In insgesamt 60 Unterrichtsstunden werden Interessierte informiert u.a. über Gesprächsführung, Kommunikation, Konfliktbewältigung, Entwicklungspsychologie, Gewalt, Missbrauch, Fehlentwicklungen und psychische Störungen. Die Fortbildung startet am Mittwoch, 25.9., 19.30 Uhr, in den Räumen des Kinderschutzbundes, Donkring 33, in Kernpen. Die Teilnahmegebühr für dieses intensive Angebot, das neben Abend- auch Wochenendveranstaltungen umfasst, beträgt 105 Euro (erm. 74 Euro). Bei regelmäßiger Mitarbeit werden diese Gebühren vom Kinderschutzbund erstattet. Die Leitung hat Dr. Helga Wolter. Schriftliche Anmeldungen sind unter Angabe der Veranstaltungsnummer 15 1211 möglich bei der Kreisvolkshochschule Viersen, WillyBrandt-Ring 40, 41747 Viersen, E-Mail: vhsanmeldung@kreis-viersen.de

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Textverarbeitung mit Word

Wer sich intensiv mit dem Einsatz und den Möglichkeiten der Textverarbeitung Word beschäftigen will, kann dies jetzt bei der Kreisvolkshochschule Versen: In dieser Woche beginnen in Kempen, Nettetal-Lobberich (abends und vormittags) und Willich Kurse, die 10 Termine (40 Unterrichtstunden) umfassen, 90 EUR (erm. 66 EUR) kosten und in denen noch Plätze frei sind. Auskunft und Anmeldung bei der Gesrhäftstelle in Viersen, Tel. 021621934826 oder 934815.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile GeSchwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 18. September) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, In Ternpo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrscadargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Forschungsgruppe Wahlen befragt Wähler an der Kath. Grundschule

11.9.2002 - 30.612 der insgesamt 42.817 Einwohner sind in Nettetal zur Bundestagswahl am 22. September wahlberechtigt. Aufgeteilt ist das Stadtgebiet dabei in 25 allgemeine Wahlbezirke. Grundsätzlich kann jeder Wähler nur in dem

Wahllokal des jeweiligen Wahlbezirks wählen. Wer sein Wahllokal nicht in der Zeit zwischen 8 und 18 Uhr aufsuchen kann, sollte bei der Verwaltung einen Wahlschein bzw. Briefwahlunterlagen beantragen. Der Antrag kann noch bis Freitag, 20. September um 18 Uhr bei der Verwaltung gestellt werden. Umstellen beim Wahllokal müssen sich nur die Einwohner aus Metgesheide und Vorbruch. Nach dem Wegfall des Wahlraumes in der ehemaligen Gemeinschaftsgrundschule Schellberg ist das Wahllokal für diese Wähler erstmals in der Metzgerei Jacobs-Eck, Fongern 8 in Breyell. Der Wahlbezirk an der Katholischen Grundschule in Lobberich wird von der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) untersucht. Die dortigen Wähler werden, jedoch erst nach ihrer Wahl, für Wahlanalysen befragt. Außerdem wird das Wahlergebnis in dem Bezirk als Grundlage für das repräsentative Gesamtwahlergebnis des ZDF genutzt. Die Einwohnerzahlen sowie Wahlberechtigten der einzelnen Stadtteile setzen sich wie folgt zusammen:

Einwohner

Wahlberechtigte

Breyell

8.203

5.630

Hinsbeck

5.228

3.960

Kaldenkirchen:

9.821

7.190

Leuth

2.198

1.452

Lobberich:

13.619

9.664

Schaag

3.748

2.716

Nettetal

42.817

30.612

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Dienstjubiläum beim Netteverband

11.9.2002 Hans-Gert van den Elzen (51) feierte am 23. August beim Netteverband das 25-jährige Dienstjubiläum. Der Lobbericher war sechs Jahre bei Deutschen Bundesbahn beschäftigt bevor er 1983 zum Netteverband kam. Dort kümmert er sich seit 19 Jahren um die Gewässerunterhaltung rund um die 28,3 km lange Nette.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Schulorchester spielt für Rochlitz

10.9.2002 Es hat schon Tradition, dass das Orchester am Nettetaler Werner-Jaeger-Gymnasium die Spielzeit in der Werner-Jaeger-Halle eröffnet. Das Schicksal der vom Hochwasser betroffenen Menschen in der Partnerstadt Rochlitz hat die Musiker spontan bewogen, den Erlös des Konzertes für die Hochwasseropfer zu spenden. Der Leiter des Orchesters, Albert Monod, hat für kommenden Sonntag, 15. September, 18 Uhr, wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Zu Gehör werden u.a. Werke aus Schuberts Balettmusik II aus Rosamunde Fürstin von Zypern, Bizets L´Arlésienne Suite Nr. 2 sowie Bizets Carmen in concert -Orchestersuite gebracht. Die Solistin ist Kirstin Eikelberg (Klarinette). Karten (Fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro) können bei der NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Telefon 02153 / 2193 sowie bei allen Orchestermitgliedern erworben werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


2. Nettetaler Radwandertag

10.9.2002 Der TV Lobberich lädt zusammen mit der NetteAgentur zum 2. Nettetaler Radwandertag am kommenden Sonntag, 15. September ein. Organisator Klaus Nielebock gibt um 14.30 Uhr am Vereinsheim des TV an Wevelinghover Straße 151 den Startschuss. Einzeln und in Gruppen können folgende Routen gefahren werden: Um Hinsbeck und Leuth (25 Kilometer), rund um die Netteseen (25 Kilometer) und über die Groote Heide Venlo (40 Kilometer). Alle Teilnehmer sind durch den Landessportbund versichert.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Vorverkauf für Kinder- und Jugendtheater

(9.9.2002). Am kommenden Mittwoch, 11. September ist es endlich soweit. Dann startet bei der NetteAgentur der Vorverkauf für das Nettetaler Kinder- und Jugendtheaterprogramm 2002/2003. Gebucht werden kann wieder ein bunter Strauß von ganz unterschiedlichen Angeboten. Die NetteAgentur hat im Rahmen der gesamten Spielzeit wieder für alle Altersgruppen einen unterhaltsamen und vergnüglichen Theaterbesuch ermöglicht.

Am Dienstag, 24. September startet das Programm direkt mit einem ganz besonderen Highlight. Das Musical "Traum vom Fliegen" wird vom Sorbischen National Ensemble Bautzen aufgeführt. Das Besondere an diesem Gastspiel ist, dass dieses Musical sehr aufwendig inszeniert ist. Zum Beispiel kommt die Musik nicht aus der Konserve, sondern wird von einem Orchester mit Chor dargeboten. Selbstverständlich ist auch, dass die tänzerischen und gesanglichen Darbietungen von ganz herausragender Qualität sind. Die Veranstaltung ist geeignet für Kinder ab sieben Jahren.

Ein starkes Stück für Mädchen und Jungen geht am Donnerstag, 10. Oktober über die Bühne der Werner-Jaeger-Halle. In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal wurde Zartbitter e.V. mit dem Stück "Komm mit - Hau ab" verpflichtet. Das Theaterstück für Menschen ab sieben Jahren vermittelt auf spielerische Weise und mit viel Humor das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung.

Gleich zweimal spielt am 29. Oktober das Filou Fox Theater das Puppenstück "Lupinchen" für Kinder ab vier Jahren. Das Filou Fox Theater war im vergangenen Jahr bereits einmal zu Gast in Nettetal. Es wurde mit seinem Puppenstück "Das himbeerrote Cabrio" von seinen kleinen Besuchern begeistert gefeiert.

"Max und Moritz", nach Wilhelm Busch, in der Fassung von Volkmar Kamm gibt es am 5. November zu erleben. Die Aufführung des Landestheaters Burghofbühne Dinslaken richtet sich an Kinder ab sechs Jahren.

Am 10. Dezember steht ein weiteres klassisches Märchen, ebenfalls in einer zeitgemäßen Fassung auf dem Programm. "Der gestiefelte Kater", bearbeitet von Philip Pullmann, wird vom Landestheater Neuss für Kinder ab sechs Jahren gespielt.

Es ist schon ein moderner Klassiker des Kindertheaters: Pippi in Taka-Tuka-Land von Astrid Lindgren. Das Theater auf Tour Frankfurt präsentiert am 10. Februar 2003 in Nettetal seine Fassung als Musical für Kinder ab fünf Jahren.

Am 11. März bietet die NetteAgentur mit "Alice im Wunderland" noch ein Musical bietet an. Das Stück von Lewis Caroll wurde von Wolfgang Welter für das Kindertheater eingerichtet und ist ebenfalls für Kinder ab fünf Jahren bestimmt.

Ein ganz modernes Theaterstück für Kinder ab acht Jahren, geschrieben von einem jungen Autor, schließt das Kindertheaterangebot am 28. April 2003 ab. Das Westfälische Landestheater führt "Angstmän" von Hartmut El Kurdi auf.

Alle Veranstaltungen beginnen um 15 Uhr. Das Puppentheaterstück "Lupinchen" wird zusätzlich auch um 11 Uhr angeboten.

Neben dem schon gut eingeführten Kindertheater gibt es jetzt in der Werner-Jaeger-Halle wieder ein spezielles Theater für Jugendliche und junge Erwachsene. Angeboten werden zwei sehr interessante Theaterstücke für Jugendliche ab 14 Jahren.

Am Dienstag, 21. Januar 2003 thematisiert das Westfälische Landestheater das Problem von Gewalt bei/unter Jugendlichen. "Fun" heißt das aktuelle Bühnenstück von James Boslet.

Am Dienstag, 25. März 2003 wird das Neue Tendenz Theater mit dem Theaterstück "Die weisse Rose" in Nettetal zu Gast sein. Es vermittelt mit den Möglichkeiten des Theaters die Geschichte des Widerstandes im Dritten Reich am Beispiel der Geschwister Scholl.

Die Vorstellungen beginnen um 16 Uhr.

Die Eintrittskarten kosten beim Kinder- und Jugendtheater einheitlich drei Euro. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, dem 11. September um 8 Uhr, bei der NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 2193, Telefax: 02153 / 13011). Ab 7 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Zum Kinder- und Jugendtheaterprogramm ist ein gesondertes Programmheft mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Stücken erschienen. Dies ist bei der NetteAgentur erhältlich und wird auch gerne zugeschickt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Bücherei erweitert Öffnungszeiten

Die Katholische öffentliche Bücherei St. Sebastian Lobberich hat zum neuen Schuljahr ihre Öffnungszeiten erweitert. Sie ist wie bisher dienstags von 16.00 bis 18.00, donnerstags von 17.00 bis 19.00 und sonntags von 9.15 bis 12.00 Uhr geöffnet, und -jetzt neu- auch samstags von 17.30 bis 18.30 Uhr.

Das Angebot der KÖB enthält Unterhaltung und Information, Bücher und elektronische Medien für Kinder, Jugendliche und

Erwachsene, darunter eine Vielzahl neue Titel, und kann unter www.Lobberich.de/buecherei.htm auch im Internet abgerufen werden.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte Walburga Rembold Tel.:02158/8267


Euroga 2002 plus in Nettetal - Die Neuinszenierung der Heimat

Nettetal (03.09.2002).

"Hier passiert etwas". Seit April ist die "Euroga 2002 plus", die grenzüberschreitende zweite REGIONALE des Landes Nordrhein Westfalen, unübersehbar in vollem Gange. Zwischen Velbert und Venlo, zwischen Rommerskirchen und Kempen beteiligen sich 58 Städte und Gemeinden unter dem Motto einer zukunftsorientierten Neuinszenierung der Heimat an dem mit über 100 Projekten einzigartigen "Kultur- und Naturerlebnis an Rhein und Maas".

Mit einem riesigen Bündel von Bau- und Restaurierungsmaßnahmen, die auch nach der Gesamtpräsentation im Oktober 2003 erhalten bleiben, zielt die Euroga 2002 plus auf die nachhaltige Strukturverbesserung der Region. In den vergangenen Jahren Vergessenes und Verwahrlosens wurde und wird in den einzelnen Regionen mit der "Hilfe zur Selbsthilfe" in Höhe von 90 Millionen Euro aus Landesmitteln und weiteren 150 Millionen aus anderen Quellen instandgesetzt. Außerdem kann sich der Mittlere Niederrhein und seine angrenzenden Gebiete dank der Euroga 2002 plus und ihrem Projekt "Kunstwege" über eine beinahe inflationäre Ausbreitung von zeitgenössischer Kunst in Wald, Feld und auf der Heide freuen. (...)


(Fotos (2):  www.lobberich.de)

Im Rahmen der EUROGA 2002 plus werden in Nettetal - Lobberich die Grünflächen rund um den Windmühlenbruch-See neu gestaltet. Hier verfügt die Stadt Nettetal über Eigentumsflächen, die bislang extensiv gepflegt wurden, bzw. zur landwirtschaftlichen Nutzung verpachtet waren. In einem ersten Schritt wurde jetzt das östliche Ufer für die Freizeit- und Erholungsnutzung gestaltet. Insbesondere Familien mit Kindern finden ein ideales Ausflugsziel. Einen großen Spielplatz direkt am See mit Wasserpumpe und Matschtisch, ein Piratennest mit Klettermöglichkeiten, ein versunkenes Schiff, eine Vogelnestschaukel, Seilbahn usw.. In unmittelbarer Nähe lädt ein Bolzplatz mit Treffpunkthütte zum Fußballspielen ein. Auch für ein Picknick auf den großen Wiesenflächen und erholsame Momente am Wasser finden sich viele Gelegenheiten.

Ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz lädt zu kleinen Erkundungstouren um den See ein. Hier bieten sich Erlebnisse rund um die Wasser-, Pflanzen- und Tierwelt. In einem zweiten Schritt beabsichtigt die Stadt Nettetal im kommenden Jahr auch das westliche Ufer des Sees und seine angrenzenden Flächen zu  gestalten. Hier soll der Schwerpunkt auf der Aufwertung der natürlichen Gegebenheiten, z.B. durch gezielte Vernässung der an den See angrenzenden Wiesen sowie die Schaffung von Schaubiotopen liegen. Mit diesen Anlagen soll das Angebot zum Naturerlebnis, insbesondere im Zusammenhang mit dem Wasser, erweitert werden. Weitere neue Wanderwege und Aussichtsplattformen erschließen diese Bereiche.

Auch die kulturhistorischen Aspekte des Raumes, des aus einem Torfstich entstandenen Sees sowie die alten Standorte einer Windmühle und zweier Wassermühlen sollen über Informationstafeln dargestellt werden.

Der Zugang zum Gebiet ist frei. Parkmöglichkeiten befinden sich, in unmittelbarer Seenähe, an der Breyeller Straße. Auch aus der Fußgängerzone heraus ist der Park über einen Fußweg entlang des renaturierten Luidbaches innerhalb von 2-3 Gehminuten zu erreichen.

Ausgehend vom "Landschaftspark am See" schließen nahtlos zahlreiche weitere attraktive Wander- und Radwege innerhalb der Netteniederung und ihrer Seenkette an.

Der VVV Lobberich lädt für Sonntag, 8. September, 15 Uhr, insbesondere Familien mit Kindern ein, das Gelände "in Besitz" zu nehmen. Für musikalische Umrahmung ist gesorgt, durstige Kehlen kommen auf ihre Kosten.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Angebot zum Lesen/Schreiben lernen für Erwachsene

Von hundert erwachsenen Deutschen können vermutlich drei nicht ausreichend lesen und schreiben. Die Kreisvolkshochschule möchte deshalb in Viersen einenineuen Kurs "Grundkenntnisse in Lesen und Schreiben" einrichten, in dem Lesen und Schreiben von Anfang an gelernt wird! Die Kreisvolkshochschule bittet daher die Leser und Leserinnen dieses Hinweises: Wenn Sie jemanden kennen, der überhaupt nicht lesen und schreiben kann oder der lesen, aber nicht schreiben kann, dann machen sie ihn auf dieses Angebot aufmerksam. Die Anmeldung erfolgt über ein vertrauliches Beratungsgespräch. Tel. Nr. (02162. 93 48 14)

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 02. Septembeo Ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zenen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen VerkehlIrstadargerät des Ordnungsarntes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Vorverkauf für das besondere Programm in der Werner-Jaeger-Halle beginnt

Nettetal (27.08.2002).

Es ist wieder soweit. Für alle Fans von Kleinkunst, Kabarett und Comedy naht ein wichtiger Termin. Am Montag, den 02.09., um 08:00 Uhr, beginnt der Vorverkauf für das besondere Programm in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. Da wieder mit großem Andrang gerechnet wird, werden ab 07:00 Uhr numerische Wartezettel ausgegeben.

Die NetteAgentur hat wieder einen bunten Strauß von interessanten Angeboten zu dieser Programmreihe, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut, zusammengestellt.

Neben den Gastspielen von Kleinkünstlern wird es auch eine erstklassige folkloristische Revue zu erleben geben. Abgerundet wird dieses Programm durch einen Abend mit a-capella Gesang. Den Anfang machen am 17.09.2002 alte Bekannte mit einem frischen Programm. Ganz aktuell sagen die Impro-Comedy-Profis der Springmaus: Wählt Maus? Geboten wird eine völlig andere Wahlveranstaltung ohne Reden und Feilschen, dafür mit Improvisationen und Sketchen. Am 08.10.2002 verspricht die russische Folklore-Revue IVUSHKA die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Das Ensemble wird wieder mit hervorragenden Tanz-, Musik- und Gesangsdarbietungen zu begeistern wissen. Einen Künstler, über den man eigentlich nichts mehr sagen muss, gibt es am 26.11.2002 zu sehen. Ruhrpott-Rentner Herbert Knebel und seine Männer vom Affentheater gastieren mit ihrem Programm "Unter Strom" in Nettetal. Frauen-Power kommt mit der bekannten Entertainerin Anka Zink am 12.12.2002 nach Nettetal: "Zink positiv". Die One-Woman Show ist ein Kabarettprogramm um schräge Typen, kratzbürstige Senioren, alleinerziehende Kinder. Ebenso gibt sich der singende Karfunkelstein die Ehre. Götz Alsmann und Band stehen mit "Filmreif" auf der Nettetaler Bühne.

Man glaubt es nicht, aber es stimmt tatsächlich. Volker Pispers, der bekannte Kabarettist und Kleinkunstpreisträger, feiert sein Bühnenjubiläum:

"Bis neulich" heißt das Bühnenprogramm - aktuelle Klassiker aus zwanzig Jahren Solo-Kabarett - garantiert nicht eingestaubt. "Es sind die Hormone-Simone" lässt die Kabarettistin Simone Fleck ihr Publikum wissen.

Sie schlüpft mit komischem Talent in die skurrilsten Rollen. Dieser zweite Frauenkabarettabend der Saison 2002/2003 wird in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal durchgeführt. Endlich ist es gelungen, sie nach in Nettetal zu holen. Man kann sich auf den 29.04.2003 freuen, wenn die Niederländer "Montezuma's Revenge" mit "Timercape" a-capella Pop vom Feinsten bieten wird. Alle Veranstaltungen beginnen um 20:00 Uhr. Die entsprechenden Eintrittskarten, die zwischen 14 EUR und 18 EUR kosten, sind bei der NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich erhältlich. Tel.: 02153/2193, Fax: 02153/13011.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsmessungen

In der kommenden Woche (ab dem 26. August) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereirhen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargetät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Vorstellung des Euroga-Projektes "Geer"
(historische Gerichtsstätte für das Amt Krickenbeck in Hinsbeck)

Am Sonntag, dem 8. September 2002, um 11.3o Uhr, stellt der WV Hinsbeck das von ihm getragene Projekt der historischen Gerichtsstätte "Geer" der Öffentlichkeit vor.

Ein einführendes Referat über die Bedeutung des Gerichtsplatzes "Geer" hält Dr. Stefan Frankewitz, Archivar der Stadt Geldern. Anschließend Findet eine Führung in die Gerichtsstätte "Geer" statt. Die Führung dieser Begehung wird von der Landschaftsarchitektin Maya Kohte, die das heutige Erscheinungsbild der Geer maßgeblich gestaltet hat, übernommen. Zu dieser offiziellen Einweihung des Euroga 2002 + Projektes "Geer" möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

Zur Bedeutung der "Geer":

Die Hinsbecker Höhen sind reich an kulturhistorisch interessanten Stätten. Eine davon ist der Gerichtsplatz "Geer". Im Mittelalter war Hinsbeck zugehörig zum Amt Krickenbeck, Bestandteil des Herzogtums Geldern. Die Ämter waren auch für die örtliche Gerichtsbarkeit zuständig. Der Sitz des Landschöffengerichtes für das dem Amt Krickenbeck zugehörige Land Krickenbeck mit den sechs Orten Wankum, Herongen, Leuth, Hinsbeck, Grefrath und Lobberich, war der um 1400 erstmals erwähnte Gerichtsptatz "Geer" auf der Hinsbecker Heide. Die Zuständigkeit dieses Gerichtes umfasste sowohl Zivil- als auch Strafsachen. Zum Gerichtsplatz gehörte der weithin sichtbare Galgen, an dem die Urteile vollstreckt wurden, sowie die "Geestekoul", wo die Leichen der Gehängten verblieben. Auch politische Zusammenkünfte, wie das "Heimgeding" wurden regelmäßig auf der "Geer" durchgeführt.

Herausgeber: Nette-Agentur

Aus einer Presseerklärung der Stadt Nettetal vom 3. September:

Bis vor kurzem wusste vermutlich kaum jemand, welche kulturhistorisch interessanten Stätten sich einst in unmittelbarer Nähe der heutigen Jugendherberge und Feriendorf des Landessportbundes auf den Hinsbecker Höhen befanden.

Im immer als finster bezeichneten Mittelalter der "Narren, Gaukler und Henker" gehörte Hinsbeck zum Amt Krickenbeck und dieses zum Herzogtum Geldern. Die Ämter waren auch für die örtliche Gerichtsbarkeit zuständig.

Auf dem im 14. Jahrhundert erstmals erwähnten Gerichtsplatz "Geer" auf der Hinsbecker Heide wurden die Zivil- und Strafsachen der Wankumer, Heronger, Leuther, Hinsbecker, Grefrather und Lobbericher Schlickefänger und Tunichtgute verhandelt. Zum Gerichtsplatz gehörte der aus pädagogischen Gründen der Abschreckung weithin sichtbare Galgenplatz, an dem die Urteile vollstreckt und die "Geestekoul" in der die Leichen der Gehängten verscharrt wurden. Auch politische Zusammenkünfte wie das "Heimgeding" wurden regelmäßig auf der Geer durchgeführt.

Die Euroga 2002 plus machte es möglich, die einstigen Orte der Gerichtsbarkeit in einer angemessenen Form wieder sichtbar zu machen. Der Gerichtsplatz, "die Geer", eine Waldlichtung innerhalb eines Birken- und Eichenbestandes, die Schöffenschlucht, ein Geländeeinschnitt, in die sich die Schöffen zur Beratung zurückzogen, der Galgenberg, Standort des Galgens an der Geländekante zum Moor und die Geestekoul im Eichen-Birken-Moor, in der die Leichen der Hingerichteten verblieben, wurden mit einfachen Mitteln wieder deutlich aus der umgebenden Waldfläche hervorgehoben und mit Infotafeln zur Erläuterung der Geschichte und Bedeutung versehen. Der Wanderweg, der die einzelnen Orte seit alters her verbindet, ist nun wieder deutlich erkennbar und mit oder ohne Armsünderglöckchen leicht nachzuvollziehen. Das Projekt fügt dem Naturerlebnisgebiet Krickenbecker Seen eine kulturhistorische Komponente hinzu.

"Mit Pauken und Trompeten" wird Samstag, 7. September, 16.00 Uhr, die "SkulpturenAllee - Oberstraße" durch den VVV - Vorsitzenden Peter Beyen und Bürgermeister Peter Ottmann festlich eröffnet. Hinsbecker Vereine umrahmen das Programm musikalisch, die Nachbarschaft sorgt für das leibliche Wohl.

Sonntag, 8. September, 11.30 Uhr, stellt der VVV Hinsbeck, das von ihm getragene Projekt der historischen Gerichtsstätte "Geer" der Öffentlichkeit vor.

Dr. Stefan Frankewitz, Archivar der Stadt Geldern referiert über die Bedeutung des einstigen Gerichtsplatzes. Anschließend unternimmt die Landschaftsarchitektin Maya Kothe, die das heutige Erscheinungsbild der "Geer" maßgeblich gestaltete, eine Führung durch den einstigen Schicksalsweg, vom Platz des Gerichtshof zum Galgenplatz auf den Geestekoul (Friedhof der Gehängten).

Zur offiziellen Eröffnung und Einweihung der Euroga 2002 plus Projekte "Kunstweg Oberstraße" und "Geer" sind alle recht herzlich eingeladen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


frühere Pressemitteilungen 06-08/2002

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung