Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
November - Dezember 2002


Schach - Nachrichten

Sieger des Pokalturniers der Schachgemeinschaft Nettetal wurde der in der ersten Mannschaft spielende Niederländer Frans Mertens. Zwar traf er erst im Endspiel mit Marcel Stephan auf einen gleichwertigen Gegner, doch auch diese Hürde nahm er souverän. Titelverteidiger Heinz Schmalohr - wie auch Stadtmeister Wilhelm Massing - blieben schon in den ersten Runden auf der Strecke. Erstaunlich die Leistung von Ingo Kraft, der erst einige Monate im Verein spielt und schon bis in die Vorschlussrunde vorstieß.

Das traditionelle Nikolaus-Blitzturnier, bei dem jeder Spieler nur fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie zur Verfügung hatte, gewann denkbar knapp Karsten Wiemes (12,0) nach Sonderwertung (75,75), vor Hermann-Josef Moonen (12,0/75,25) und Johan Jacobs 12,0/74,50). Die weiteren Platzierungen lauten:

4. Wilhelm Massing (11,5),
5. Frans Mertens (10,5),
6.-7. Marcel Stephan), Gürkan Oler (10,0),
8. Wolfgang Thieme (9,0),
9. Juray Pilepic (8,5),
10. Heinz Schmalohr (7,0),
11. Ernst Clemens (4,5),
12.-14. Eckehard Dombrowe, Dr. Alfred Lubberich, Ellen Schumacher (je 3,5),
15. Ingo Kraft (2,5),
16. Herbert Springer (0).
Bei der Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer den wohlverdienten Lohn in Form von Weckmännern, für die drei Erstplazierten besonders große Exemplare.

Eine deutliche 2 : 6 Niederlage musste die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft in der A-Klasse gegen die zweite Mannschaft der Schachfreunde Süchteln hinnehmen. Eine Gewinnpartie durch Ernst Clemens und je ein Unentschieden von Ellen Schumacher und Juray Pilepic waren zu wenig, um auch noch die zwei unbesetzten Bretter auf  Nettetaler Seite aufzufangen.

Die übrigen Ergebnisse des Spieltages lauteten:

Tabelle A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SK Turm Krefeld VI 12 MP 26,0 BP
  2. SK Turm Schiefbahn II 12 24,0
  3. Schachfüchse Kempen II 9 20,5
  4. SF Süchteln II 7 20,0
  5. WSB Krefeld II 7 16,0
  6. SG Krefeld II 6 14,0
  7. SC Springer St. Tönis IV 4 13,0
  8. SK Meerbusch II 1 11,0
  9. SK Turm Krefeld VII 0 7,5
  10. Sgem. Nettetal III 0 7,0

Die nachfolgende Partie wurde im Meisterschaftskampf der Bezirksliga zwischen dem SK Meerbusch und der Schachgemeinschaft Nettetal gespielt. Die Begegnung gewannen die Seenstädter mit 5,5 : 2,5 Punkten.

Die kommentierte Begegnung Gorissen (Nettetal) - Radmacher (Meerbusch)

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Fahrpreisänderung beim AST

Nettetal (23.12.2002). Ab dem 01.01. werden die Fahrpreise für das Anruf-Sammel-Taxi (AST) erhöht. Für eine Fahrt im Bereich von maximal einem Stadtteil (Tarif 1) zahlen Erwachsene nun 2,05 EUR statt 2,00 EUR, der ermäßigte Fahrpreis beträgt nun 1,50 EUR statt 1,45 EUR. Für eine Fahrt innerhalb des Stadtgebietes Nettetal (Tarif 2) zahlen Erwachsene nun 3,35 EUR statt 3,25 EUR, der ermäßigte Fahrpreis beträgt 1,85 EUR statt 1,80 EUR.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kunstausstellung auch sonntags geöffnet

(23.12.2002) Wer bisher keine Gelegenheit hatte, die Kunstausstellung mit Werken von 29 Künstlern aus Venlo in der Werner-Jaeger-Halle zu besuchen, bekommt jetzt neben den Öffnungszeiten der NetteAgentur auch noch an zwei Sonntagen die Möglichkeit, dies nachzuholen.

Am Sonntag den 29.12. und am Sonntag den 05.01. ist die Ausstellung jeweils von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Auskünfte erteilt die NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/2193.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

19.12.2002 - Heiligabend und Silvester sind die Dienststellen der Stadtverwaltung geschlossen.

In den kommenden zwei Wochen ist das Rathaus wie folgt geöffnet:

Der Bürgerservice im Rathaus ist darüber hinaus bis 18 Uhr geöffnet. Fr 3.1.: 8.30 - 12.30 Uhr Außerdem hat der Bürgerservice im Rathaus an den Samstagen (28. Dezember und 4. Januar) wie gewohnt von 10 - 12 Uhr geöffnet.

Die Stadtbücherei Nettetal hat zwischen Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geöffnet:

Heiligabend und Silvester hat die Bücherei geschlossen. Ab 2. Januar gelten wieder die normalen Öffnungszeiten:

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Prüfung der Jahresrechnung 2001 liegt aus

(18.12.2002). Der allgemeine Berichtsband über die Prüfung der Jahresrechnung 2001 kann bei der Stadt Nettetal von allen Einwohnern und Abgabepflichtigen eingesehen werden. In der Zeit vom 2. bis einschließlich 16. Januar liegt der Bericht während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Zentralbereich Revision, Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Zimmer 241 öffentlich aus.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Geänderte Termine für die Wochenmärkte

In der Weihnachts- und Silvesterwoche finden die Wochenmärkte in Lobberich an folgenden Terminen statt:

24.12. und 31.12.

Ab Donnerstag, 2. Januar, gelten in Nettetal wieder die normalen Wochenmarkttermine:

3.1. in Lobberich

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Widmung von Straßen in Nettetal

(11.12.2002). Es sind mehrere neue Straßen für den öffentlichen Verkehr gewidmet worden. Die gewidmeten Straßen können auf Plänen beim Fachbereich Stadtplanung der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Zimmer 305 während der Dienststunden eingesehen werden.

Folgende Straßen wurden als Gemeindestraßen für den öffentlichen Verkehr gewidmet:

Im Stadtteil Lobberich:

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Neues vom Schach

Sgem. Rochade Oppum - Sgem. Nettetal II 2,5 : 5,5

Leichtes Spiel hatte diesmal die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal im Auswärtsspiel gegen die Sgem. Rochade Oppum. Die Krefelder - eines der schwächsten Teams in der Bezirksklasse - hatten zu keinem Zeitpunkt auch nur den Hauch einer Chance. Schon nach zwei Stunden Gesamtspielzeit lag der Aufsteiger des Vorjahres durch klare Gewinnpartien von Dr. Alfred Lubberich nach 22 Zügen, Wolfgang Thieme (27), Bernd Schäfers (43) und Eckehard Dombrowe (28) nahezu uneinholbar mit 4 : 0 Punkten in Führung. Am Spitzenbrett erreichte Marcel Stephan ein Remis gegen den Oppumer Patrick Bontenakels, bevor Heinz Schmalohr am vierten Brett den nächsten Gewinnpunkt einfahren konnte. An den restlichen zwei Brettern stießen die Seenstädter allerdings auf erbitterten Widerstand, wobei Marcus Faahsen seine Negativserie auch am vierten Spieltag nicht durchbrechen konnte. Eine fast unglaubliche Unkonzentriertheit unterlief am dritten Brett Gürkan Oler, als die zweite Zeitkontrolle nahte. In völlig unbedrängter Gewinnstellung, die er sich durch sehr gute Endspielbehandlung erspielte, überschritt er im 59. Zug die Bedenkzeit und vergab somit einem sicheren Brettpunkt. Mannschaftsführer Wolfgang Thieme: „Gut, dass wir bis zu diesem Zeitpunkt eine 5,5 : 1,5 Punkteführung herausgespielt hatten, wäre das bei einer spielentscheidenden Partie passiert, hätte das für große Aufregung gesorgt.“

Die übrigen Ergebnisse des vierten Spieltages lauteten:

Tabelle Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SV Springer St. Tönis II 12 MP 22,0 BP
  2. WSB Krefeld 12 21,5
  3. Sgem. Nettetal II 9 18,5
  4. SF Süchteln 6 16,5
  5. SK Turm Krefeld V 6 15,5
  6. Concordia Viersen II 4 16,0
  7. SC Bayer Uerdingen II 4 14,5
  8. SV Grefrath 3 13,0
  9. SV Springer St. Tönis III 3 11,5
  10. Sgem. Rochade Oppum 0 11,0

Zum traditionellen Nikolaus-Blitzturnier (5-Minuten-Partien) lädt die Schachgemeinschaft Nettetal alle Vereinsmitglieder für den kommenden Freitag, 13. Dezember 2002, 20.00 Uhr, in die Altentagesstätte Parkstübchen, Hinsbeck ein. Auf jeden wartet ein Weckmann, für die drei Erstplazierten des Turnieres besonders große Exemplare.

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 09. Dezember) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Bürgerversammlung zur Änderung des Bebauungsplanes "Leo-Bontenackels-Straße"

(5.12.2002). Der Bebauungsplan Lo-95 "Leo-Bontenackels-Straße" in Nettetal-Lobberich wird geändert. Die Änderung bezieht sich auf zwei kleinere Bereiche des Bebauungsplanes: Durch eine Änderung im Westen soll eine Verbindung für Kraftfahrzeuge zum westlich angrenzenden Bebauungsplan Lo-217 "Nördlich  Sittard" geschaffen werden. Mit einer Änderung im Osten soll den Grundstücken eine Südausrichtung ermöglicht werden. Die beabsichtigten Änderungen werden in einer Bürgerversammlung am 11. Dezember um 19.30 Uhr  im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11 (Ratssaal B, 1. Etage) in Nettetal-Lobberich vorgestellt. Hierzu sind alle interessierten Bürger  eingeladen.

Bis einschließlich 13. Januar können die Plankonzepte während der  Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung im Rathaus  Lobberich, Doerkesplatz 11, Raum 308 eingesehen werden. In dieser Zeit können dort auch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht  werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Zink positiv: Anka Zink zu Gast in Nettetal

(4.12.2002). Am Donnerstag, 12. Dezember um 20 Uhr kommt eine der bekanntesten deutschen Kabarettistinnen nach Nettetal. Anka Zink gastiert in der Werner-Jaeger-Halle. Ihr Programm heißt: "Zink positiv" und ist das mittlerweile fünfte Solo-Programm der Künstlerin.

Anka Zink zeigt uns Menschen wie du und ich. Menschen, die das Leben so schön, so anstrengend, so anregend und einfach nur lebenswert machen. Anka Zink kennt sie alle, schräge Typen, kratzbürstige Senioren, alleinerziehende Kinder.

"Zink positiv" ist ein 90-Minuten-Crash-Kurs in Sachen Optimismus-Erweiterung. Schließlich ist Anka Zink seit Jahren ein Garant für erstklassige Konversationsware. Ihre neue One-Woman-Show ist eine Wohltat für Körper und Geist, getreu ihrem Motto: "Bevor wir uns krank ärgern, lachen wir uns doch lieber kaputt".

Anka Zink ist die Lady unter Deutschlands Kabarettistinnen - und eine außergewöhnliche Frau und Künstlerin mit unglaublich vielen Facetten: ladylike und selbstbewusst, sensibel und provozierend. Anka Zink hat es bekanntlich faustdick hinter den Ohren. Lassen Sie sich also von ihrem glänzenden Outfit bloß nicht blenden, sonst sind Sie der nächste, der von dieser Frau zum Lachen gebracht wird. Anka Zink blickt der Zukunft frohen Mutes und mit dem charmantesten Lächeln der Welt entgegen. "Zink positiv" ist eine One-Woman-Show für alle, die weiter lachen wollen als andere.

Eintrittskarten zum Preis von 14 Euro, ermäßigt 7 Euro sind erhältlich bei der NetteAgentur der Stadt Nettetal, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 2193, Telefax 02153/13011).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Geschlossen wegen Personalversammlung

(2.12.2002). Alle Dienststellen der Stadtverwaltung, mit Ausnahme der NetteAgentur in der Werner-Jaeger-Halle und der Stadtbücherei, bleiben am kommenden Montag, 9. Dezember ab 14 Uhr wegen einer Personalversammlung geschlossen. In dringenden Fällen ist der Bereitschaftsdienst des Ordnungsamtes über die Kreisleitstelle zu erreichen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


SK Meerbusch - Sgem. Nettetal 2,5 : 5,5

Innerhalb von nur fünf Minuten entschied die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft  Nettetal - obwohl mit zwei Ersatzspielern antretend - in ihrem ersten Auswärtsspiel die Begegnung gegen den Bezirksligisten SK Meerbusch für sich. Unentschieden trennten sich zu Beginn Johann Jacobs und sein Gegenspieler Frank Radmacher, bevor die Seenstädter durch Hans Hoedemaeckers ins Hintertreffen gerieten, der die geforderten 40 Züge in zwei Stunden nicht schaffte und somit die Bedenkzeit überschritt, was den sofortigen Partieverlust zur Folge hatte.

Doch nun ging es Schlag auf Schlag. Am dritten Brett lehrte Piet Boonen seinem Kontrahenten, dass man seinen König nicht zu sehr entblößen darf. Ganz souverän brachte am Spitzenbrett Hubert Gorißen die Nettetaler erstmals in Führung, als er einen Qualitätsverlust (Turm für Springer) gegen die spielentscheidende Besetzung einer Diagonalen mit seiner Dame eintauschte. In der gleichen Minute zwang Ersatzmann Heinz Schmalohr seinen Gegenspieler zur Aufgabe, da eine Bauernumwandlung drohte. Kurz darauf holte Wilhelm Massing am zweiten Brett den entscheidenden Punkt zum Gesamtsieg, als sein Gegner Dr. Fischer infolge eines Offiziersverlustes die Waffen streckte. Da die beiden übrigen Partien nicht mehr spielentscheidend waren, einigten sich Ersatzmann Bernd Schäfers und Frans Mertens in ausgeglichener Stellung mit ihren Gegnern auf Remis.

Die übrigen Begegnungen lauteten:

Tabelle Bezirksliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SV Springer Kranenburg 9 MP 15,0 BP
  2. SGem. Nettetal 7 14,0
  3. SK Uedem II 7 14,0
  4. SV Mönchengladbach 6 14,5
  5. Schachfüchse Kempen 5 12,5
  6. SK Turm Krefeld IV 3 12,5
  7. SG Krefeld 2 11,5
  8. SK Meerbusch 1 10,0
  9. SV Straelen 1 10,0
  10. SV Rheydt II 0 6,0

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Grundschüler schmückten Weihnachtsbäume im Rathaus

(29.11.2002). Auch im Lobbericher Rathaus weihnachtet es sehr - dank der Schüler aus der Gemeinschafts-Grundschule Lobberich. Die dritten Schuljahre haben eigenen Baumschmuck gebastelt, der heute unter Anleitung von Lehrerin Marlene Smit an den beiden Tannenbäumen im Eingangsbereich des Rathauses aufgehangen wurde. Als kleines Dankeschön gab es Mohrenköpfe von Bürgermeister Peter Ottmann.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Hier wird geblitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche (ab dem 02. Dezember) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Drei Dienstjubiläen bei der Stadtverwaltung

(28.11.2002). Drei Mitarbeiter der Stadt Nettetal feierten nun ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Bürgermeister Peter Ottmann dankte den Dreien in einer kleinen Feierstunde für ihre langjährige und zuverlässige Arbeit im Dienst der Stadt und ihrer Bürger.

Renate Bohn arbeitet seit vielen Jahren als Sachbearbeiterin für Grundbesitzabgaben im Steueramt. Sie ist für alle Fragen rund um die Grundsteuer, Abfallentsorgungs-, Straßenreinigungs- und Gewässergebühren im Stadtteil Hinsbeck zuständig.

Heinz-Josef Heyer ist beim Bauhof der Stadt beschäftigt. Dort kümmert er sich um die Unterhaltung der unbefestigten Straßen, Wald-, Wander- und Wirtschaftswege im gesamten Stadtgebiet.

Heinz-Josef Heythausen arbeitet als Rettungsassistent in der Rettungswache. Dort ist er für Krankentransporte und Notfallrettungen zuständig. Er gehört zur Besatzung des Notarzt-Einsatz-Fahrzeuges (NEF).

v.l. Heinz-Josef Heyer, Renate Bohn, Peter Ottmann, Heinz-Josef Heythausen

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Tiere als Weihnachtsgeschenk

Alljährlich stellt sich in den Wochen vor dem Weihnachtsfest die Frage, nach einem passenden Geschenk für Familie, Freunde und Bekannte. Insbesondere bei den Kindern stehen tierische Spielkameraden oft ganz oben auf dem Wunschzettel.

Nicht wenige am Weihnachtstag noch heißgeliebte Hamster, Meerschweinchen, Hunde, Katzen oder andere Tiere werden jedoch bereits wenige Tage später lästig und wieder zurückgegeben, im Tierheim abgegeben oder im schlimmsten Falle ausgesetzt. Verantwortungsbewusste Schenker sollten daher gut überlegen, ob man diese Wünsche erfüllen sollte.

Das Veterinäramt des Kreises bittet vor dem Kauf eines Tieres gut zu überlegen, ob überhaupt und wenn ja, welches Tier man bei sich aufnehmen möchte. Damit man lange Freude am neuen Hausgenossen hat und auch das Tier sich in seiner neuen Umgebung wohlfühlt, sollte man sich vor dem Kauf über Nahrung, Unterbringung und Pflege, informieren. Mit dem Kauf übernimmt man für viele Jahre die Verantwortung für das Tier.

Gerade Erwachsene kaufen sich immer öfter exotische Tiere. Dies geschieht leider nicht nur aus reiner Tierliebe und Freude an Exoten, sondern häufig rein aus Prestigegründen. Der Tierhandel hat sich auf die steigende Nachfrage eingestellt. Riesenschlangen, Leguane, Geckos und Chamäleons bis hin zu bunt schillernden tropischen Fröschen werden angeboten. Vor dem Kauf eines exotischen Tieres sollte man sich über die speziellen Haltungs-, Nahrung- und Pflegeansprüche genau informieren. Diese sind meist mit erheblichen Kosten verbunden. Häufig wird das vom Käufer nicht bedacht.

Eine umfassende Beratung in einem guten Zoofachgeschäft vor dem Kauf sollte selbstverständlich sein.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Herzliche Einladung zum 5. Solarstammtisch

Am Donnerstag, 5.12. 2002, 19:30 Uhr, Tennishalle Lobberich, bei Dieter und Pucki, Robert- Kahrmann- Straße 82.

Ein Referat zum Thema "Modernes Heizen mit Holz: Holzpelletöfen" hält Herr Steffen Hofmann (Dipl.- Ing.), Energieagentur NRW. Danach ergibt sich die Gelegenheit für Fachfragen, Erfahrungsaustausch und zum ungezwungenen Beisammensein. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Fred Heyer
-Sprecher von Bündnis 90/ Die Grünen in Nettetal-


Lob für ehrenamtliche Sammler

Kreis Viersen. Der Vorsitzende des Kreisverbandes Viersen im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Landrat Dr. Hans-Christian Vollert, ehrte gestern im Forum langjährige ehrenamtlich tätige Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer im Kreisverband.

Für seine Tätigkeit als Geschäftsführer von 1992 bis 2001 im Ortsverband Nettetal-Lobberich erhielt Peter Grüttner die Silberne Ehrennadel.

Der Landesverband Nordrhein-Westfalen gliedert sich in Bezirks-, Kreis- und Ortsverbände bzw. Ortsgruppen. Im Kreis Viersen unterteilen sich 9 Ortsverbände in 24 Ortsgruppen. Der Volksbund, sieht seine Arbeit als eine gesellschaftspolitische Aufgabe: als Dienst am Menschen und als Dienst am Frieden.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 25. November) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Nettetaler verliehen

(21.11.2002). Zehn Bürger der Stadt Nettetal wurden heute mit der Ehrenmedaille der Stadt, dem "Nettetaler", ausgezeichnet. Bürgermeister Peter Ottmann dankte den engagierten Bürgern, die sich um "Bürgerschaft und Stadt" verdient gemacht haben: "Sie haben Leistungen erbracht, die den Rahmen des Üblichen und Gewohnten sprengen", so Ottmann bei der Verleihung im Rathaus.

In Bronze wird der "Nettetaler" für den Einsatz in einem Stadtteil verliehen, in Silber für Verdienste um die ganze Stadt. Die Medaille, die erstmals im Jahre 1987 verliehen wurde, zeigt auf der Vorderseite die Seerose und die Inschrift: Ehrengabe der Stadt Nettetal - Ein Nettetaler - Für Verdienste um Bürgerschaft und Stadt Auf der Rückseite ist in einer archimedischen Spirale Goethe's Wort zu lesen: Alles Gute, was geschieht, wirkt nicht einzeln, seiner Natur nach setzt es sogleich das Nächste in Bewegung

Bürgermeister Ottmann wies darauf hin, dass jedes Gemeinwesen von der Solidarität der Einzelnen in der Gemeinschaft lebt. "Wir können nur dann menschlich miteinander leben, wenn wir uns füreinander verantwortlich wissen und einander helfen." Geehrt wurden Menschen für Verdienste in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen:

(...)

Günter Isenberg wurde für seine Verdienste um den TV Lobberich sowie um die Städtepartnerschaften Nettetals mit dem Bronzenen Nettetaler ausgezeichnet. Er war über 20 Jahre Vorsitzender des Turnvereins und hat die erfolgreiche Entwicklung des Vereins ermöglicht. Seine hervorragenden Sprachkenntnisse und sein besonderes Einfühlungsvermögen in fremde Kulturen bringt er seit Jahrzehnten in die Städtepartnerschaften der Stadt ein.

(...)

Georg Kosche gehört zu den Gründungsmitgliedern des Stadtsportverbandes Nettetal. Seit der Gründung des Verbandes im Jahr 1970 ist er als Beisitzer ununterbrochen im Vorstand des Stadtsportverbandes aktiv. Außerdem hat er sich über vier Jahrzehnte in der DLRG Ortsgruppe Lobberich, später Nettetal, auf fast allen Positionen für die Schwimmausbildung und den Rettungsdienst in Nettetal eingesetzt. Er war viele Jahre Geschäftsführer, 1. Vorsitzender, Ausbildungsleiter und einer der ersten Lehrscheininhaber in Nettetal. Für seinen Einsatz um das Sportgeschehen in Nettetal erhielt er den Silbernen Nettetaler.

(...)

Hans K. Matussek bereichert mit seinen vielfältigen literarischen Aktivitäten das Kulturgeschehen in Nettetal. Als Kenner der Werke von Thomas Mann genießt er weltweite Beachtung und initiiert hierzu regelmäßig Lesungen und Vorträge in Nettetal. Seit 1990 leitet er den von ihm gegründeten "Literarischen Zirkel" und hat dort bisher über 100 Lesungen durchgeführt. Er ist ein aktiver Förderer des Eva-Kleinewefers-Hauses und trägt mit seiner Buchhandlung zur kulturellen und heimatgeschichtlichen Entwicklung Nettetals bei. Er wurde mit dem Silbernen Nettetaler ausgezeichnet.

Dr. Hans Jakob Pauly hat als Direktor von 1981 bis 2001 die Entwicklung des Werner-Jaeger-Gymnasiums geprägt und die Schule zu einem wichtigen und lebendigen Teil Nettetals gemacht. Er hat das musische und kulturelle Profil der Schule geschärft und die Grundlagen für heute feste Kultträger wie das Schulorchester und das Theater unterm Dach gelegt. Er förderte die Schulpartnerschaften und viele naturkundlichen Aktivitäten an der Schule. Dabei hat er die Schule nicht nur auf die Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten beschränkt, sondern zur ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen beigetragen. Hierfür wurde er mit dem Silbernen Nettetaler ausgezeichnet.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kreisstraßenmeisterei auf Winterdienst vorbereitet

Kreis Viersen. Der Straßenunterhaltungsdienst des Kreises ist auf den kommenden Winterdienst gut vorbereitet. Ab sofort arbeiten die Mitarbeiter der Straßenmeisterei im Bereitschaftsdienst und werden bis Ende März im wöchentlichen Wechsel 156 km Kreisstraßen soweit erforderlich von Schnee und Eis frei halten.

Ein Streckenwart leitet die Einsätze ein. Er kontrolliert ab 3 Uhr nachts die Kreisstraßen, zuerst die besonders gefährdeten Abschnitte, zu denen Brücken und Feuchtgebiete gehören. Vor Ort entscheidet er, ob ein kompletter Streueinsatz notwendig ist oder ob er eingeschränkt nur für die gefährdeten Bereiche abstreuen muss. Bei einer eingeschränkten Streuung kann er sofort tätig werden, da sein Streckenfahrzeug mit einem Streugerät ausgerüstet ist. Ansonsten werden die Mitarbeiter der Bereitschaft über Mobiltelefon aktiviert und streuen die gesamten Kreisstraßen durch.

Das gesamte Kreisstraßennetz ist in drei Bezirke eingeteilt. Dadurch wird sichergestellt, dass eine zügige Streuung erfolgt. Mittels Streu- und Räumplänen ist festgelegt, in welcher Reihenfolge gestreut wird. Kriterien für die Reihenfolge sind Verkehrsbedeutung der Straße, Entfernung zur Straßenmeisterei und besondere Gefährdungen.

Die Fahrzeuge sind mit Beobachtungskamera, Mobiltelefon und Sprachaufzeichnungsgerät ausgerüstet. Dadurch kann der normale Streueinsatz mit einem Mann pro Fahrzeug durchgeführt werden. Bei Einsätzen mit Schneeräumschild oder plötzlicher Glatteisbildung werden die Fahrzeuge mit zwei Männer besetzt, da mitunter von Hand gestreut oder gesichert werden muss.

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Bürgerservice hat Samstag geschlossen

20.11.2002 Der Bürgerservice im Rathaus bleibt am kommenden Samstag, dem 23. November, wegen Wartungsarbeiten an der EDV-Anlage geschlossen.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ihr sollt ein Segen sein
Ökumenischer Kirchentag 28. Mai - 1. Juni 2003 in Berlin

"Für den Ökumenischen Kirchentag haben sich die Christen in Deutschland viel vorgenommen. Gemeinsam wollen sie Zeugnis geben von ihrem Glauben, gemeinsam wollen sie teilhaben an der Gestaltung der modernen Welt, gemeinsam wollen sie Schritte gehen auf dem Weg zur Einheit."

Wir laden alle herzlich ein, den Ökumenischen Kirchentag in Berlin aktiv mitzugestalten. Machen Sie diese Premiere auch zu Ihrer Premiere!" Und wir, evangelische und katholische Christen aus Lobberich und Hinsbeck, wollen mit dabei sein - ökumenisch natürlich! Bisher wurden in erster Linie Erwachsene angesprochen; ab Dezember/Januar jedoch geht die Werbung in Richtung interessierter Jugendlicher ab 15 Jahren. Über Gemeindebrief, Prospekte und Zeitungen werden wir auf die Möglichkeiten und Verfahren der Anmeldungen hinweisen.

Der Teilnehmerpreis für Jugendliche und Auszubildende mit Unterbringung im Gemeinschaftsquartier wird ca. 75 EUR betragen. Darin enthalten sind:

Weitere Informationen gibt es bei:
Gemeindereferent Walter Schierkes, An St. Sebastian 33, Tel.: 02153/914121 Fax: 02153/914190


Ausstellungeseröffnung Ursula Streich: "Steine" im städtischen Krankenhaus

Am 23. November wird die Ausstellung mit Bildern von Ursula Streich zum Thema "S T E I N E" eröffnet. Zur Vernissage am 23. November um 14.oo Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Die Künstlerin ist am Samstag und Sonntag von 14.oo - 16.oo Uhr persönlich anwesend.

Bis zum 7. Januar 2003 gibt es täglich von 10.oo - 20.oo Uhr Gelegenheit, sich die Ausstellung anzusehen. Diejenigen, die keine Möglichkeit dazu haben, nehmen wir jetzt mit auf einen "visuellen Rundgang" und stellen Ihnen die Künstlerin und ihre Werke vor.

Ursula Streich, 1937 in Darmstadt geboren, lebt seit 1984 am Niederrhein. In einer Region, in der es keine Steine gibt. Aus Liebe zu den Steinen - in jeder Erscheinungsform - schloss sie sich einer Arbeitsgemeinschaft für Geologie und Mineralogie an. Es folgten Exkursionen u.a. nach Südfrankreich, Tschechien, Rumänien und Italien. Auch in Deutschland gibt es immer noch "steinreiche" Gebiete mit interessanten Steinbrüchen und Fundorten, wie z.B. die Fränkische Schweiz, das Sauerland und immer wieder die Eifel. Sie sagt selbst, dass die Funde selten geworden sind. Aber die sind auch gar nicht mehr das Wichtigste. Es ist ein wunderbares Erlebnis, sich in aller Ruhe und Gelassenheit im Gelände umzuschauen, Steine aufzuheben, umzudrehen, mit der Lupe winzige Kristalle aufzuspüren und in den Schichten der Sedimente den Meeresgrund oder den Vulkanausbruch zu erkennen.

Es sind die unterschiedlichsten Eindrücke, die man von einer Exkursion mit nach Hause bringt. So können die Hitze und unwegsames Gelände zur Herausforderung werden; aber die Schönheit der Landschaft, die absolute Stille, die karge Vegetation prägen sich tief ein. Da ist der Kalk, der nach einem Dauerregen völlig grundlos ist; oder der Basalt, die erstarrte Lava, aufgereiht in Säulen. Völlig anders fühlt sich die scharfe Schlacke im Vulkanschlot an. Man reißt sich die Hände auf und feine Kristalle bohren sich in die Haut.

Diese unendliche Vielfalt und Schönheit bringen eine Faszination, die nicht mehr loslässt. All diese Erinnerungen an Formen, Farben und Strukturen sind in den Bildern verarbeitet. Es sind einerseits in realistischer Malweise verschiedene Mineralien und Kristallstrukturen dargestellt - andererseits sind es Bilder, die abstrakt das Wesentliche und den Charakter des Gesteins zeigen. Dazwischen gibt es Darstellungen von kargen, steinigen Landschaften und Streinbrüchen.  Abstraktes und Gegenständliches ergänzen sich, und Verbindungen werden sichtbar.

Ursula Streich hat erst nach dem Ende ihrer Berufstätigkeit mit dem Malen begonnen. Sie besucht seit 1997 Seminare an der Akademie im Kloster Steinfeld, geleitet von Prof. Dr. Qi Yang, Krystyna Heuel-Kaminska, Peter Koch und Martin Külbs.

Genießen Sie dieses Kunsterlebnis - gleich welche "Sehweise" Sie gewählt haben.
Herzlichst Ihr Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH


Vereinsnachrichten: Schach

Einen guten vierten Tabellenplatz belegt Aufsteiger Schachgemeinschaft  Nettetal II nach der dritten Runde in der laufenden Mannschaftsmeisterschaft.

Bezirksklasse: SGem. Nettetal II - FC Concordia Viersen II 5 : 3

In einer Kurzpartie mit nur 18 Zügen und zwei Stunden Spielzeit war Wolfgang Thieme am zweiten Brett seinen Gegenspieler Michael Oehlers deutlich überlegen. (mehr). Den Ausgleich schafften die Concorden am sechsten Brett, da Dr. Alfred Lubberich in nahezu ausgeglichener Stellung die richtige Fortsetzung verfehlte. Eine zwingende Turmopferkombination im 23. Zug gelang Eckehard Dombrowe, der die Seenstädter damit wieder in Front brachte. Diesen Punktvorsprung hielten Heinz Schmalohr gegen Brando und Hermann-Josef Moonen gegen D. Küllertz mit je einem Unentschieden fest, ehe die Gäste am fünften Brett durch die Niederlage von Marcus Faahsen den Punktegleichstand wieder herstellten.

Es nahte die erste Zeitkontrolle – jeder Spieler hat für die ersten 40 Züge zwei Stunden Bedenkzeit. Die zwei verbliebenen Partien endeten in einem hochdramatischen Zeitnotduell, denn alle vier Spieler hatten nur noch wenige Minuten für zehn Züge zur Verfügung. Im letzten Zug vor dieser Zeitkontrolle, unterlief dem Viersener Weibes ein grober Patzer, was sich Gürkan Oler mit einer Springergabel (Doppelangriff) und anschließendem Damengewinn nicht entgehen ließ. Das gleiche Schicksal traf – nur wenige Sekunden später – Marcel Stephan's Kontrahent Hollender, der bei der schnellen Zugfolge auf einmal mit einem ganzen Offizier weniger da stand. Damit stand der, wenn auch am Ende etwas glückliche 5 : 3 Erfolg für Nettetal fest.

Weiterhin spielten: SGem.

Tabelle: Bezirksklasse (MP = Mannschaftspunkte, BP Brettpunkte)

  1. SC Springer St. Tönis II 9 MP 17,5 BP
  2. SF WSB Krefeld 9 16,5
  3. SF Süchteln 6 13,5
  4. SGem. Nettetal II 6 13,0
  5. FC Concordia Viersen II 4 13,0
  6. SC Bayer Uerdingen II 4 11,0
  7. SK Turm Krefeld V 3 10,5
  8. SC Springer St. Tönis III 3 8,0
  9. SGem. Rochade Oppum 0 8,5
  10. SV Grefrath 0 8,5

Herausgeber: Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Nettetal (14.11.2002).

In einer kleinen Feierstunde verabschiedete Bürgermeister Peter Ottmann zwei langjährige Mitarbeiter der Stadt Nettetal in Ruhestand.

Heinz Smits war 16 Jahre als Stadtarbeiter beim Bauhof beschäftigt. Er hat die Straßen und Plätze in Nettetal unterhalten, plattiert, gepflastert sowie Schwarzdeckenarbeiten durchgeführt. Ursula Urmersbach war 21 Jahre als Raumpflegerin am Werner-Jaeger-Gymnasium bzw. an der Comeniusschule tätig. Sie hat in den Schulen für ordentliche Klassenzimmer und saubere Schulgebäude gesorgt.

Bürgermeister Ottmann dankte beiden für die langjährige und zuverlässige Arbeit im Dienst der Stadt und ihrer Bürger.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Stadt verkauft Fundsachen

12.11.2002 Der Bürgerservice der Stadt Nettetal verkauft Fundsachen, die nicht abgeholt wurden. Am kommenden Samstag, 16. November, werden in der Zeit zwischen 10 bis 12 Uhr Fundgegenstände verkauft, die nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnten und vom Finder nicht beansprucht werden. Hierbei handelt es sich um 17 Fahrräder, 1 Cityroller, 2 Handys, 1 Receiver, 2 CD-Player, 4 Brillen, 2 Jacken, 2 Handtaschen, 1 Kinderwagen sowie einige Schmuckstücke und Uhren. Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11 in Lobberich statt.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Krankenpflegehilfe - ein Beruf für Wiedereinsteiger

Plötzlich merken sie, dass ihre Kinder eigene Wege gehen. Natürlich ist ihre Aufmerksamkeit wichtig, aber nicht mehr rund um die Uhr. Sie möchten noch einmal neu durchstarten, wünschen sich eine interessante Beschäftigung.

Das Städtische Krankenhaus kann Ihnen bieten, was sie suchen. Zum ersten August 2002 beginnt die Ausbildung zur Krankenpflegehilfe. Der Kurs dauert ein Jahr und ist für Menschen mittleren Alters eine gute Möglichkeit sich neu zu orientieren.

Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Mensch mit seinen Freuden, Leiden, Stärken und Schwächen. Pflege bedeutet Teamarbeit: Zusammen mit Ärzten, Physiotherapeuten, Diätassistenten und vielen anderen wird der Patient rund um die Uhr professionell betreut. Hier heißt es bei einer abwechslungsreichen Tätigkeit, Verantwortung übernehmen. Kein Patient ist gleich, täglich wechselnde Situationen machen den Reiz der Arbeit aus.

Krankenpflegehelfer werden sowohl in der ambulanten als auch in der stationären Grundpflege eingesetzt. In hellen, modernen und gut ausgestatteten Räumen wird unterrichtet. Praktische Einsätze werden vom Fachpersonal auf den Stationen unterstützt. Die Mentoren übernehmen die praktischen Anleitungen in ihren jeweiligen Fachgebieten. Die Nettetaler Klinik verfügt über die Abteilungen Innere Medizin, Allgemein- und Unfallchirurgie, Arthroskopische Chirurgie und Endoprothetik, Anästhesie und Intensivmedizin sowie die Belegabteilungen Frauenheilkunde und HNO. "Interessenten können ihre Eignung gerne während eines Praktikums erkunden. Die Dauer kann mit uns abgesprochen werden", so Geschäftsführer Herbert Wans.

Geräumige Zimmer mit großen Fenstern, eigener Dusche und WC helfen den Patienten die Aufenthaltsdauer angenehmer zu machen, aber auch dem Personal, sich wohl zu fühlen. Die Ausbildung ist staatlich anerkannt, endet mit einer praktischen und mündlichen Prüfung. Aber damit muss nicht Schluss sein. Bewerber, die gerne die Krankenpflegeausbildung absolvieren möchten, aber nur über den Hauptschulabschluss verfügen, erhalten durch die einjährige Ausbildung die Qualifikation. Der nächste Kurs beginnt am ersten Oktober 2002 und dauert drei Jahre.

Für alle, die sich umfassend über die einjährige und dreijährige Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Krankenpflege informieren und den Ausbildungsbetrieb Krankenhaus Nettetal näher kennen lernen möchten, findet am 18.11.2002 um 15.30 Uhr im Schulungsraum des Krankenhauses ein Informationsnachmittag statt. Für Vorabinformationen melden Sie sich bitte bei der Schulleitung, Fr. Weinmann (Telefon 02153-1259811) oder bei der stellv. Pflegedienstleitung Hr. Russmann (Telefon 02153-1259892).

(Herausgeber: Städtisches Krankenhaus Nettetal - Durchwahl: 125-845)


Installationskunst, Malereien und Fotografien in der Nettetaler Rathausgalerie

13.11.2002 Am kommenden Freitag, 15. November, wird um 20 Uhr in der Rathausgalerie die nächste städtische Ausstellung im Rahmen der Nettetaler Kunstszene 2002 eröffnet. Unter dem Titel "Gleich um's Eck" stellen dort drei Künstlerinnen aus Nettetaler Nachbarstädten aus. Anlässlich der Nettetaler Kunstszene 2002 sind mit Monika Dittrich, Christel Kremser und Rita Wilmesmeier Künstlerinnen aus Kempen und Mönchengladbach in die Rathausgalerie eingeladen, die für sich eine eigene Bildsprache mit unterschiedlichen Medien gefunden haben. Monika Dittrich ist Bildhauerin und Installationskünstlerin, Christel Kremser Fotografin und Rita Wilmesmeier Malerin.

Die Ausstellung läuft bis zum 4. Januar und kann während der normalen Dienstzeiten im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11 in Nettetal-Lobberich besucht werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 11. November) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Gedenkfeier zum Volkstrauertag 2002 findet in Lobberich statt

7.11.2002 Am Sonntag, 17. November, ist Volkstrauertag. In ganz Deutschland wird an diesem Tag den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Die zentrale städtische Gedenkfeier für Nettetal findet in diesem Jahr in Lobberich statt.

Die Trauergottesdienste beginnen um 9 Uhr in der evangelischen Kirche, Steegerstraße und um 11.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Sebastian. Die Gedenkfeier findet am Ehrenmal auf dem Friedhof statt. Um 10 Uhr versammeln sich alle Teilnehmer am Brockerhof und ziehen gemeinsam zum Friedhof. Die Gedenkstunde wird vom Musikverein Cäcilia und vom MGV "Frohsinn" mitgestaltet. Bürgermeister Peter Ottmann wird die Gedenkrede halten. Die Gedenkfeier endet mit einem gemeinsamem Zug zur katholischen Kirche.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Aufstellungen und Änderungen von Bebauungsplänen in Lobberich und Hinsbeck

Bebauungsplan für Mehrfachsporthalle an der Wevelinghover Straße

7.11.2002 Die Verwaltung wird für das Gebiet um die geplante Mehrfachturnhalle an der Wevelinghover Straße in Nettetal-Lobberich den Bebauungsplan Lo-215 aufstellen. Das betroffene Gebiet liegt im Norden Lobberichs, zwischen der Wevelinghover Straße und der Straße "An den Sportplätzen". Geplant ist in diesem Bereich die Errichtung einer Mehrfachturnhalle sowie die Bereitstellung von Wohn- und Mischflächen. In einem ersten Verfahrensschritt wurde zunächst der Geltungsbereich des Bebauungsplanes festgelegt. Die Bebauungsplanentwürfe werden nun erarbeitet.

Bebauungsplan "Leo-Bontenackels-Straße" wird geändert Der Bebauungsplan Lo-95 "Leo-Bontenackels-Straße" in Nettetal-Lobberich wird geändert. Die Änderung bezieht sich auf zwei kleinere Bereiche des Bebauungsplanes. Durch eine Änderung im Westen soll eine Verbindung für Kraftfahrzeuge zum westlich angrenzenden Bebauungsplan Lo-217 "Nördlich Sittard" geschaffen werden. Mit einer Änderung im Osten soll den Grundstücken eine Südausrichtung ermöglicht werden.

Entwurf des Bebauungsplanes "Nördlich Sittard" liegt aus

Der Entwurf des Bebauungsplanes Lo-217 "Nördlich Sittard" liegt bei der Stadtverwaltung aus. Das betroffene Gebiet liegt im Osten Lobberichs, zwischen den Wohngebieten an der Hagelkreuzstraße/ Wasserturm und dem neuen Baugebiet an der Joseph-Veith-Straße. Die Entwürfe können vom 22. November bis zum 23. Dezember beim Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Raum 308 eingesehen werden. In dieser Zeit können dort noch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht werden.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Heimatbuch 2003 des Kreises Viersen

Kreis Viersen. Das 54. Heimatbuch des Kreises beinhaltet wieder eine bunte Fülle heimatgeschichtlicher Themen. 29 Beiträge von 31 Autoren sind im neuen 320 Seiten starkem Buch enthalten. Das Titelbild zeigt das Bild mit dem Bildnis des hl. Ludgerus. Es ist eins der zehn Glasfenster der Pfarrkirche St. Jacobus in Lüttelforst (Schwalmtal) aus dem Jahre 1890.

Dem Kreiskulturdezerneten Dr. Leo Peters ist es wieder mal gelungen ein interessantes, themenreiches Buch herauszugeben. Seit 1976 ist Peters für die Herausgabe verantwortlich. Auch die Herausgabe des Heimatbuches steht nicht außerhalb der Probleme des Alltags. Im Rahmen der diesjährigen Haushaltsberatungen führte das Erscheinen zu Diskussionen. Aber Landrat und Kreistag stehen uneingeschränkt hinter der Fortführung. Für viele Menschen ist das Heimatbuch ein Medium der Identifizierung mit ihrer Heimat.

Die Aufsätze und Beiträge gliedern sich in die Bereiche Lebensbilder aus dem Kreis Viersen, Aus der Geschichte, Aus Kunst und Architekturgeschichte, Aus Natur und Landschaft und Aktuelle Dokumentation. Die neue Ausgabe scheut in diesem Jahr nicht die Kontroverse: Landrat Dr. Hans-Christian Vollert widerspricht in einer Nachbemerkung dem Beitrag des Viersener Künstlers Horst Meister. In seinem Beitrag über sein Mahnmal für die ermordeten Willicher Juden wirft der Künstler einigen Kommunen des Kreises vor, immer noch vieles zu verschweigen, zu beschönigen oder sogar zu verfälschen.

Das Gegenteil sei der Fall, sagt der Landrat. Das Willicher Mahnmal sei nur ein weiteres Beispiel im Kreis, die Erinnerungen an die unsäglichen nationalsozialstischen Verbrechen an den Juden wach zu halten. Es gibt Denkmäler in Dülken, Viersen, Süchteln, Waldniel, Lobberich, Kempen, Kaldenkirchen und St. Tönis.

Der umfangreichste Beitrag ist in diesem Jahr ist der Aufsatz von Christoph Dautermann über die Denkmäler des Kreises Viersen, der sich im 1. Teil mit den profanen Denkmäler in Kempen beschäftigt.

Spannend, überraschend aber auch witzig werden die Reiseerlebnisse von Graf Julius von Schaesberg im Nahen Osten im Jahre 1851/1852 geschildert. Ein anderer Beitrag befasst sich mit dem Genneperhof in Vorst. Axel Greuvers hat die Geschichte des internationalen Jazz Festivals Viersen beschrieben.

Die Auflage wurde in diesem Jahr um 1 000 Stück auf 9 000 Stück gesenkt. Der Preis, 7,50 €, ist geblieben.

Ab sofort ist das neue Heimatbuch des Kreises Viersen in den Buchhandlungen, bei der Kreisverwaltung und über den Internet-Shop unter www.shop.kreis-viersen.de im Bereich "Bücher" zu erhalten.

 

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen

Der langjährige bewährte Schriftleiter,
Kreiskulturdezernent Dr. Leo Peters,
zeigt das neue Heimatbuch 2003.


Selbstsicherheit auch in schwierigen Situationen

5.11.2002 Ein Wendo-Wochenend-Seminar für Frauen bietet die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nettetal, Monika Ioannidis an. Der Kurs findet am 30. November von 10 bis 17 Uhr sowie am 1. Dezember von 10 bis 15 Uhr in der Turnhalle Wevelinghover Straße 145 in Lobberich statt. Ziel des Kurses ist es, durch selbstbewusstes Auftreten und klare Reaktionen Angriffe schon im Vorfeld abzuwehren und aus alltäglicher Anpassung und Abwertung zu befreien. Ausgehend von den Ängsten und Erfahrungen der Teilnehmerinnen geht es darum, sich bei körperlichen Angriffen schützen und verteidigen zu lernen und auch subtilen und verbalen Grenzüberschreitungen nicht länger sprach- und hilflos ausgeliefert zu sein.

Das Kursangebot umfasst Übungen, um in Stresssituationen ruhig zu bleiben und Panik zu verhindern; Wahrnehmungsübungen, um Situationen schnell und sicher einzuschätzen und sinnvolle Handlungsstrategien zu entwickeln und Selbstverteidigungstechniken, die effektiv und leicht zu erlernen sind, um die Angst vor körperlichen Angriffen abzubauen und sich im Notfall schützen zu lernen. Jede Frau wehrt sich so gut sie kann. Ziel ist es, kein hilfloses Opfer zu sein. Für WenDo ist niemand zu alt, zu dick, zu unbeweglich oder zu schüchtern. Welche Form der Gegenwehr für eine Frau sinnvoll ist, entscheidet jede anhand ihrer individuellen Möglichkeiten. Viele Vorsichtsmaßnahmen sind leicht zu erlernen. Es gilt Ohnmacht zu überwinden und Handlungsfähigkeit zu üben.

Als Trainerin kommt Martina Kuschel, geb. 1962, Dipl. Sozialpädagogin und WenDo Trainerin. Frau Kuschel führt seit 1994 erfolgreich Sicherheitstrainings für Frauen und Mädchen durch und leitet Fortbildungen zum Thema Gewaltprävention. Das Seminarkosten betragen für beide Tage 37 Euro. Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nettetal, Monika Ioannidis, entgegen (Telefon 02153/ 898-8020).

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Venloer Künstler stellen aus

5.11.2002 Am kommenden Sonntag, 10. November, wird um 17 Uhr in der Städtischen Galerie in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal eine außergewöhnliche Kunstausstellung eröffnet. Auf Einladung der NetteAgentur präsentieren 29 Kunstschaffende aus Venlo und Umgebung ihre ganz unterschiedlichen Kunstwerke. Das Spektrum umfasst Malerei, Collagen, Plastiken, Skulpturen und Goldschmiedekunst. Die Ausstellung wird gemeinsam von den beiden Bürgermeistern aus Venlo und Nettetal, Jan Schrijen und Peter Ottmann eröffnet. Die musikalischen Akzente setzt die Gruppe Parelmoer aus Venlo. Mit dieser Ausstellung wird gleichzeitig die Nettetaler Kunstszene 2002 offiziell eröffnet.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Neue Jugendvertretung bei der Stadt Nettetal

4.11.2002 Die Stadt Nettetal hat eine neue Jugend- und Auszubildendenvertretung. Die insgesamt 11 Jugendlichen, die sich derzeit in der Ausbildung bei der Verwaltung befinden, wählten am 30. Oktober Hacer Agrali (Sachbearbeiterin im Bürgerservice) zu ihrer Jugendvertreterin. Barbara Allen aus dem Zentralbereich Finanzen wurde zu ihrer Stellvertreterin gewählt.

In den nächsten zwei Jahren werden sich beide für die Interessen der Auszubildenden einsetzen. Sie werden sich um die Qualität der Ausbildung kümmern und sollen die Auszubildenden vor Benachteiligungen schützen. Hierbei werden Sie eng mit dem städtischen Personalrat zusammenarbeiten.

Foto: v.l. Hacer Agrali, Michael Menzel (Ausbildungsleiter),
Barbara
Allen, Roland Brüster (Personalrat)

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Betr.: Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In dieser Woche ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeber: Pressedienst des Kreises Viersen


Vorsorgevollmacht

Der am 29. Oktober 2002 ausgefallene Vortrag "Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung" der Kreis-VHS wird am Dienstag, dem 5.11.2002, 20.00 - 21.30 Uhr in der Residenz Lobberich GmbH in Lobberich, Burgstraße 9, nachgeholt. Der Eintritt beträgt 2 Euro.

(Herausgeber: Stadt Nettetal, Bürgermeister- und Ratsbüro, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


frühere Pressemitteilungen 09-10/2002

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung