Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
Oktober 2004


Hommage an die Nettetaler Künstlerin Fia Erkens

(27.10.2004). Mit einer Hommage an die Nettetaler Künstlerin Fia Erkens, einer Malerin der naiven Kunst, wird die diesjährige Nettetaler Kunstszene fortgesetzt.

Am Sonntag, den 07.11. um 11.30 Uhr, wird in den Räumen des Kunsthandels Notz, Niedieckstr. 25, Nettetal-Lobberich, eine Ausstellung mit Werken der Künstlerin, die in diesem Jahr ihren hundertsten Geburtstag gefeiert hätte, eröffnet. Neben den Arbeiten von Fia Erkens sind in der Ausstellung Werke der Malerin Helga Würzinger und Skulpturen von Renate Stendar-Feuerbaum zu sehen. Herr Joe F. Bodenstein, Europäische Stiftung Berlin, wird die Ausstellung eröffnen und den Besuchern die ausgestellten Werke näher bringen. Die Ausstellung kann bis zum 21. November besucht werden.

Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Samstag 9.00 ­ 13.00 Uhr und 15.00 bis 18.30 Uhr, Sonntag 16.11. und Sonntag 25.11. 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind unter der Telefonnummer 02153/2659 erhältlich.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 25.10.2004) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Kreis rät: Vorsicht bei Martinsfeuern

Kreis Viersen. Beim Abbrennen von Martinsfeuern bittet der Kreis Viersen als untere Landschaftsbehörde folgendes zu beachten: Zum Entzünden des Feuers sollten kein Benzin oder andere brennbare Flüssigkeiten verwendet werden, da sie oft nur unvollständig verbrennen oder verrußen. Es dürfen auf keinen Fall mit Farben oder Beize behandeltes Holz, Plastik, Autoreifen, Sperrmüll oder sonstige Abfälle verbrannt werden.

Reisighaufen sollten höchstens drei Tage vorher aufgeschichtet werden. In älteren Reisig- oder Holzhaufen können sich Tiere wie Vögel und Igel ein Nest einrichten und dann getötet werden. Deshalb gilt: Vor dem Anzünden nachsehen, ob Tiere Unterschlupf gefunden ha-ben und sie verscheuchen, um ihnen ein qualvolles Ende zu ersparen. Lagert Reisig/Holz schon länger, wird das vorherige Umschich-ten empfohlen.

Das Abbrennen von Martinsfeuern bedarf in jedem Fall der vorherigen Genehmigung durch das örtliche Ordnungsamt. Sofern Landschafts- oder Naturschutzgebiete betroffen sind, ist darüber hinaus bei der Kreisverwaltung Viersen - unteren Landschaftsbehörde - ein Befreiungsantrag zu stellen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Lohnsteuerkarten 2005 sind verteilt
Nicht benötigte Lohnsteuerkarten bitte zurückbringen

(21.10.2004).  In Nettetal wurden in den vergangenen Tagen alle Lohnsteuerkarten für das Jahr 2005 verteilt. Wer als Lohnsteuerpflichtiger keine Lohnsteuerkarte bekommen hat, sollte sich umgehend beim Bürgerservice der Stadt Nettetal (Doerkesplatz 11, Zimmer 101 oder bei den bekannten Zweigstellen in den einzelnen Stadtteilen) melden. Dort können auch falsche Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte geändert werden.

Lohnsteuerkarten, die nicht mehr benötigt werden, sollten an den Bürgerservice zurückgegeben werden, damit künftig keine neue Karte mehr erstellt wird. Auch Lohnsteuerkarten 2004 sowie aus Vorjahren, die nicht für die Veranlagung zur Lohn- oder Einkommenssteuer benötigt werden oder die keine Eintragungen enthalten, sollten zurückgegeben werden. Die zurückgegebenen Lohnsteuerkarten stellen einen wichtigen Faktor zur Ermittlung des Verteilerschlüssels für den Nettetaler Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommenssteuer dar. Jede fehlende Lohnsteuerkarte mindert die Steuereinnahme der Stadt und wirkt sich daher zum Nachteil aller Einwohner aus.

Für die Eintragung von Kindern, die bis zum 1. Januar 2005 das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist das Finanzamt in Kempen zuständig. Dies gilt unabhängig vom Lebensalter auch für Pflegekinder und Kinder eines Arbeitnehmers, die zugleich Pflegekinder eines anderen Steuerpflichtigen sind. Entsprechende Anträge hält der Bürgerservice bereit.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Elker Stadtpräsident in Nettetal

19.10.2004 Neue Gesichter bringt die Städtepartnerschaft zwischen Nettetal und der polnischen Stadt Elk zusammen. Der Elker Stadtpräsident Janusz Nowakowski, seit 2003 neu im Amt, war noch nicht in Nettetal. Am kommenden Wochenende trifft er bei seinem Antrittsbesuch mit Nettetals neuem Bürgermeister Christian Wagner zusammen. Beide werden gemeinsam am Samstag, 23. Oktober, um 11 Uhr auf der Lobbericher Unteren Hochstraße den diesjährigen Ferkesmarkt eröffnen und auch den Stand des Partnerschaftsvereins Elk - Nettetal besuchen, um dort die polnischen Spezialität „Bigos“ zu probieren. Während seines Aufenthaltes wird der Präsident die schönen Seiten Nettetals vor Augen geführt bekommen, die Nachbarstadt Venlo besuchen und beim Dekanatskönigsball Nettetaler Brauchtumspflege erfahren.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ferkesmarkt und Kirmes in Lobberich  - Ortskern gesperrt -

18.10.2004 Am kommenden Wochenende ist Ferkesmarkt und Kirmes in Lobberich.

Für den Ferkesmarkt wird die Innenstadt von Samstag, 23. Oktober, 6 Uhr, bis Sonntagabend, 24 Uhr, gesperrt. Betroffen ist die untere Hochstraße bis zur Marktstraße Ecke Burg-/ Kempener Straße sowie die dortigen Parkplätze. Kostenlose Parkplätze befinden sich auf dem Doerkesplatz und auf dem Zentralparkplatz zwischen Amtsgericht und Arbeitsamt. Der Busverkehr der Linie 092 wird über den Fenland-Ring umgeleitet.

Auf dem Brockerhof bietet die Spätkirmes von Samstag bis Dienstagabend wieder in ein buntes Angebot für Groß und Klein. Erwartet werden die klassischen Fahrgeschäfte wie Auto-Scooter, Dschungel-Express

Kinderflieger, Kinderkarussell sowie Süßwaren, Imbiss, Ballwerfen, Pfeilwerfen, Entenangeln, mehrere Schießwagen, Losbuden und Automatenwagen.

Die Lobbericher Einzelhändler öffnen außerdem am verkaufsoffenen Sonntag bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ehrung und Verabschiedung von Ratsmitgliedern

18.10.2004 - Mit der Kommunalwahl verlassen 17 verdiente und teilweise langjährige Stadtverordnete den Rat der Stadt Nettetal, darunter mit Walter Karnatz der letzte Stadtverordnete, der seit Gründung der Stadt im Jahre 1970 dem Rat angehörte sowie Renate Dyck, die viele Jahre stellvertretende Bürgermeisterin und SPD-Fraktionsvorsitzende im Rat war. Peter Ottmann, ehemaliger Bürgermeister der Stadt und jetziger Landrat des Kreises Viersen, sprach den ausscheidenden Ratsmitgliedern im Rahmen einer „festlichen Ratssitzung“ auf Burg Ingenhoven Dank und Anerkennung im Namen der Stadt Nettetal aus.


Abschied von der Ratsarbeit

Verabschiedet wurden:

  • Wilhelm Baltsch (SPD, Stadtverordneter von 1994 bis 1999 und von 2002 bis 2004)
  • Renate Dyck (SPD, 1979 bis 2004, Fraktionsvorsitzende von 1994 bis 2004, 1. Stellvertretende Bürgermeisterin von 1994 bis 1999)
  • Horst Fänger (CDU, 1991 bis 2004, 3. Stellvertretender Bürgermeister von 2000 bis 2004)
  • Heinz-Gerd Flügels (CDU, 1994 bis 2004)
  • Hartmut Gresko (SPD, 1984 bis 2004)
  • Heinrich Heymann (CDU, 1975 bis 2004, Ortsvorsteher in Kaldenkirchen von 1979 bis 1992)
  • Walter Karnatz (CDU, 1970 bis 2004)
  • Peter Kohn (SPD, 1979 bis 2004)
  • Elvire Kückemanns (SPD, 1989 bis 2004)
  • Michael Lankes (CDU, 1999 bis 2004)
  • Angelika Lütters (CDU, 1999 bis 2004)
  • Arno Melchert (SPD, 1994 bis 2004)
  • Udo Moter (SPD, 1994 bis 2004)
  • Walter Reynders (SPD, 1994 bis 2004)
  • Manfred Schmitz (CDU, 1999 bis 2004)
  • Stephan Wiegers (SPD, 1994 bis 1999 und 2003 bis 2004)
  • Wilfried Zint (CDU, 1999 bis 2004)

Verleihung Ehrengabe „Nettetaler“

Sieben Stadtverordnete wurden außerdem mit der Ehrengabe der Stadt, dem „Nettetaler“ ausgezeichnet. Den Bronzenen Nettetaler erhalten Ratsmitglieder, die mindestens drei Legislaturperioden im Rat tätig waren. Die Ehrengabe in Silber wird an Stadtverordnete verliehen, die zusätzlich eine repräsentative Funktion ausgeübt haben oder mindestens 25 Jahre dem Rat angehörten.

Den Bronzenen Nettetaler erhielt Elvire Kückemanns für ihre 15-jährige Ratstätigkeit. Sie war von 1999 bis 2004 stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion sowie von 1993 bis 1994 Vorsitzende des Sozialausschusses.

Den Silbernen Nettetal erhielten:

Der „Nettetaler“ - Ehrengabe der Stadt Nettetal

Die Medaille, die erstmals im Jahre 1987 verliehen wurde, zeigt auf der Vorderseite die Seerose und die Inschrift:
Ehrengabe der Stadt Nettetal  - Ein Nettetaler - Für Verdienste um Bürgerschaft und Stadt

Auf der Rückseite ist in einer archimedischen Spirale Goethes Wort zu lesen:
Alles Gute, was geschieht,  wirkt nicht einzeln, seiner Natur nach setzt es sogleich das Nächste in Bewegung

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 18.10.04) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Laub von Straßenbäumen kann wieder bei der Stadt abgegeben werden

(14.10.2004).  Ab kommendem Wochenende kann wieder das Herbstlaub von Straßenbäumen bei der Stadt abgegeben werden. Hierzu steht ab Freitagnachmittags, 14 Uhr, in der Zufahrt zum Bauhof an der Breyeller Straße 108 in Nettetal-Lobberich wieder ein allgemein zugänglicher Anhänger bereit.

Wie bereits im Vorjahr bietet die Stadt Nettetal den Anwohnern eine Erleichterung an, die besonders unter dem Laub von städtischen Straßenbäumen leiden. Gleichzeitig weist die Stadt aber nochmals darauf hin, dass auch Laub möglichst umweltgerecht auf dem eigenen Grundstück kompostiert werden soll. Wer hierzu keine Möglichkeit hat, kann in den Zweigstellen des Bürgerservices zusätzlich zur Braunen Tonne auch Braune Säcke zum Preis von 85 Cent kaufen. Die Säcke werden, nach vorheriger Anmeldung (Telefon: 02162 / 3764000), an den Abfuhrterminen der Bündelsammlung abgeholt.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Schachgemeinschaft Nettetal siegt gegen Düsseldorf.

Als letzte von vier Mannschaften der Schachgemeinschaft Nettetal stieg die erste Garnitur um Teamchef Karsten Wiemes in die neue Meisterschaftssaison ein. Zu Gast in der Seenstadt war das Verbandsklassenteam des Schachvereins Post Telekom Düsseldorf.

Den Ersatz geschwächten Nettetalern gelang nach viel versprechenden Auftaktsiegen von Karsten Wiemes, der ein dramatisches Zeitnotduell gegen Ascherov gewann, sowie Hans Hoedemaeckers, dem gegen Havronin eine drohende Springergabel zum Partiegewinn reichte, eine 2 : 0 Führung, die die Gäste aus der Landeshauptstadt jedoch postwendend wieder ausglichen. Johan Jacobs wurde ein Fehlzug im Mittelspiel zum Verhängnis, während Ersatzspieler Gürkan Oler mehrere Bauernverluste nicht ausgleichen konnte. Große Sorgen bereitete am Spitzenbrett Hubert Gorißen ein „eingeschlossener“ Läufer. Sein Düsseldorfer Gegenspieler Polinsky nutzte diesen Stellungsnachteil zum Partiegewinn. Mehreren Mattdrohungen entging am dritten Brett Piet Boonen, ehe er selbst den Spieß herumdrehen konnte. Entscheidenden Anteil am knappen 4,5 : 3,5 Erfolg der Schachgemeinschaft hatte Ersatzspieler Bernd Schäfers. Zuerst konnte er sich aus einer bedrängten Situation befreien und nach einem Offiziersgewinn sogar die Oberhand behalten. Das einzige Unentschieden des Tages erzielte Jürgen Daniel nach über 80 Zügen und sieben Stunden Spielzeit , wobei sein Kontrahent Burschtejn wenige Züge vorher eine viel versprechende Zugabwicklung außer acht ließ.

Schon in einer Woche trifft die Schachgemeinschaft, die durch den voraussichtlichen Ausfall von Stammspieler Terry van der Veen mit permanentem Ersatz die gesamte Saison durchstehen muss, auf die Schachfreunde Vonkeln.

Ergebnisse der ersten Runde in der Verbandsklasse:

Kantersieg der zweiten Mannschaft in Krefeld.

Einen 7 : 1 Kantersieg landete Nettetals zweite Mannschaft beim SK Turm Krefeld IV. Als Wolfgang Thieme für den verhinderten Marcel Stephan am Spitzenbrett eine gut heraus gespielte Gewinnstellung mangels Zeitvorrat in ein Remis verdarb, zogen die Seenstädter nach einem weiteren Unentschieden durch Dr. Alfred Lubberich sowie Gewinnpartien von Heinz Schmalohr, Eckehard Dombrowe und den Brüdern Erkan und Gürkan Oler unaufhaltsam auf 5 : 1 Brettpunkten davon. Recht uneinsichtig verhielten sich die Seidenstädter an den beiden verbliebenen Brettern, sahen sie doch ihre hoffnungslosen Positionen nicht ein. Erst als Marcus Faahsen und Bernd Schäfers ihren Kontrahenten Blesken und Prof. Dr. Kreiser nahezu aller Figuren beraubten, gaben sie die Partien verloren. Im nächsten Spiel hat Nettetal Heimvorteil gegen den SF WSB Krefeld II.

Ergebnisse des zweiten Spieltages in der Bezirksklasse:

Tabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Springer St. Tönis II 6 MP 11,5 BP
  2. SK Meerbusch 6 11,0
  3. SF Süchteln 6 10,0
  4. SG Rochade Krefeld 4 9,0
  5. Sgem. Nettetal II 3 10,5
  6. SF WSB Krefeld II 3 6,5
  7. SK Turm Willich-Schiefbahn II 1 6,5
  8. SV BW Concordia Viersen II 0 6,5
  9. SC Springer St. Tönis III 0 6,5
  10. SK Turm Krefeld IV 0 4,0

Vierte Mannschaft zahlte Lehrgeld.

Kräftig Lehrgeld zahlen musste die neu gebildete vierte Mannschaft in ihrem ersten Heimspiel gegen den SK Turm Rheydt IV. Bei der 2 : 6 Niederlage vermochten nur die erfahrenen Frank Haddenbrock und Martin Wirths Siegpunkte einzufahren, während Natascha Kraft, Malte Thodam und Sascha Verkoyen Niederlagen hinnehmen mussten. Viel besser hätten auch Sebastian Lukosch, Antonia Funken und Christian Wassermann abschneiden können, doch beachteten sie die erlernten Grundsätze nicht.

Alle Begegnungen der ersten Runde in der B-Klasse (Süd):

Blitzmeister 2004: Hermann-Josef Moonen

Neuer Vereins-Blitzmeister der Schachgemeinschaft Nettetal wurde Hermann-Josef Moonen.

Er beherrschte das Spiel, bei der jeder Spieler nur fünf Minuten Bedenkzeit für die gesamte Partie zur Verfügung hat, am besten. Der Endstand lautete: 1. Hermann-Josef Moonen (9,5 Punkte), 2. Karsten Wiemes (8), 3. Heinz Schmalohr (7), 4.-5. Wolfgang Thieme, Bernd Schäfers (je 6,5), 6.-8. Ingo Kraft, Martin Wirths, Eckehard Dombrowe (je 4), 9. Ellen Schumacher (3), 10. Niklas van der Valk (2), 11. Sebastian Lukosch (0,5).

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Orientierungsworkshop zur Berufswahl und zum Start in den Beruf

Klassen des Berufskollegs Kempen/Nettetal lernten "Marketing in eigener Sache"

Wer hat als Schulabgänger schon ein klares berufliches Ziel vor Augen? Wer kann seine Talente und Eigenschaften selbstkritisch einschätzen - auch im Hinblick auf die richtige Berufswahl?

60 Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelschule in Nettetal hatten Gelegenheit, im Rahmen eines zweitägigen Seminars über eine der wesentlichen Weichenstellungen für ihr weiteres Leben nachzudenken. "Marketing in eigener Sache"- so nannte sich der Orientierungsworkshop zur Berufswahl und zum Start in den Beruf, den die Schule in Kooperation mit der Deutsche Beamtenbund Jugend und der Kölner Kommunikationsagentur IMAGO veranstaltete.

Im Workshop galt es z. B., die individuellen Stärken mit Hilfe des DISG-Persönlichkeitsprofils zu analysieren, um zu beurteilen, wie man sie beruflich nutzen könnte. Es wurde über Berufe und materielle Lebenschancen nachgedacht und sich mit den Fragen auseinandergesetzt "Was heißt "Erfolg" in meinem Leben?" und "Welche Ziele setze ich mir für mein weiteres Leben?"

Am zweiten Tag des Seminars wurde dann der "Ernstfall" einer Bewerbungssituation erprobt. Dabei hatten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, sich um ausgewählte Stellen in Form eines individuellen Gespräches zu bewerben, einen Vortrag zu halten oder in einer simulierten Assessment-Situation um ausgewählte Jobs mit anderen Bewerbern zu konkurrieren.

"Anstrengend", so war die einhellige Meinung der Schülerinnen und Schüler nach zwei Tagen Intensivtraining, "aber auch sehr erkenntnisreich; eine echte Hilfe zur bewussten Entscheidung".

Dass der Workshop den Schülern mehr Sicherheit gibt, sich - über die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit - bewusst für einen beruflichen Weg zu entscheiden, ist das erklärte Ziel der Veranstaltung, die von den Lehrerinnen Bruni Kettler und Dr. Renate Voß-Wichmann initiiert wurde, "denn der Workshop ermöglicht eine tiefgreifende Analyse der persönlichen Fähigkeiten und Stärken in der Auseinandersetzung mit Mitschülerinnen und Mitschülern".

Das Foto zeigt den konzentrierten Einsatz der Schülerinnen
und Schüler im Schulort Nettetal des Berufskollegs Kempen.
Schließlich ging es um ihre Zukunft: Berufsfindung, Chancen und erfolgreiche
Bewerbung standen im Mittelpunkt eines zweitägigen Intensivtrainings

Verantwortlich: Sabine Mroch, Berufskolleg Kempen


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 11.10.04) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Bürgermeister-Stichwahl ist am Sonntag

(6.10.2004).  Die Stadt Nettetal weist nochmals darauf hin, dass am kommenden Sonntag, 10. Oktober, die Stichwahl zur Wahl des Bürgermeisters der Stadt Nettetal stattfindet. Zur Wahl stehen die beiden Bewerber, die bei der Kommunalwahl am 26. September die meisten Stimmen erhielten, Christian Wagner (CDU) und Ralf Hussag (SPD).

Für die Stichwahl wurden keine neuen Wahlbenachrichtigungskarten mehr verschickt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit und wurden daher im Wahllokal wieder zurückgeben. Nach Möglichkeit soll die Wahlbenachrichtigung bei der Stichwahl wieder im Wahllokal vorgelegt werden. Wer seine Karte nicht mehr hat, kann nach Vorlage seines Personalausweises wählen. Briefwahlunterlagen können noch bis Freitag vor der Wahl, 18 Uhr im Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, beantragt werden. Da am Samstag und Sonntag keine Briefkastenleerung durch die Deutsche Post AG mehr stattfindet, empfiehlt es sich direkt im Rathaus im Rahmen der Briefwahl zu wählen, damit der Wahlbrief auch rechtzeitig ankommt.

Wahlpräsentation im Rathaus

Am Wahlsonntag informiert die Stadt nach Schließung der Wahllokale wieder im Rathaus über den Ausgang der Stichwahl. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Wer möchte, kann sich auch von Zuhause die aktuellen Ergebnisse noch am Wahlabend ansehen: Auf der städtischen Internetseite www.nettetal.de werden sofort die Ergebnisse aller ausgezählten Wahlbezirke veröffentlicht.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


10. Textilgeschichte(n) mit Walter Tillmann:
Textile Geschichten aus der Zukunft

(5.10.2004).  „Textile Geschichten aus der Zukunft - Textiles Schlaraffenland“ lautet das Thema der nächsten Textilgeschichte(n) mit Walter Tillmann am Dienstag, 12. Oktober, um 19 Uhr, in der Gaststätte „Stadt Lobberich“ in Nettetal Lobberich.

Textilgeschichte blickt notwendigerweise in die Vergangenheit. Beim nächsten Gesprächsabend jedoch wird Dipl. Textilingenieur Walter Tillmann in seinem Eingangsreferat textile Geschichten aus der Zukunft erzählen. Eine erstaunliche Ansammlung von Ideen, Techniken und Produkten aus der Zukunft der Textilbranche lädt sowohl zum Staunen als auch zum Schmunzeln ein. Spannend ist, abzuschätzen, was davon für uns einmal Wirklichkeit werden wird. Die Besucher sind eingeladen eigene Beispiele beizutragen. Der Eintritt ist frei. Der Gesprächsabend baut nicht auf früheren Themen auf.

10. Gesprächsabend Textilgeschichte(n)  Dienstag, 12. Oktober, 19 Uhr in der Gaststätte „Hotel Stadt Lobberich“, Hochstraße 37, Nettetal-Lobberich. Anmeldung nicht erforderlich, Eintritt frei.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Thomas Freitag: „Geld oder Gülle“

(5.10.2004).  Mit seinem neuen Programm „Geld oder Gülle“ wird der bekannte Kabarettist Thomas Freitag am Donnerstag, 14. Oktober um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal gastieren.

Freitag erzählt darin die Geschichte des Friseurmeisters Peter Holzer, der als neuer Nationalheld in die Geschichte eingehen könnte. Der letzte Steuerbescheid war es, der bei ihm das Fass zum Überlaufen brachte. Mit 5.278 Liter Gülle machte er sich von Braunschweig auf nach Berlin, um pünktlich um 19.10 Uhr Finanzminister Hans Eichel mit eben dieser duftenden Flüssigkeit zu übergießen. Heraus kam zunächst zwar nur eine weitere Steuer auf das Ablassen von Gülle in Ministerbüros, aber auch eine saftige Anklage wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt.


Der Kabarettist Thomas Freitag (l)

Eine Gerichtsverhandlung dient Thomas Freitag als Kulisse, um diesen Fall als furioses Kabarett aufzurollen. Denn wer hat hier eigentlich wen angegriffen? Und warum nicht gleich Freispruch für Peter Holzer, den neuen Che Güllevara ?

Ob als Staatsanwalt, Verteidiger, Richter oder Zeuge: Thomas Freitag kann seine komödiantischen Rollenspiele voll ausleben und erhellt dabei Facetten unseres absurden Alltags und unserer verqueren politischen Wirklichkeit.

Da wird die deutsche Tristesse und das „Klagen auf hohem Niveau“ ebenso aufs Korn genommen wie das Gerede vom Modernisierungsstau oder vom notwendigen Wachstumsschub.

Zu hören sind natürlich auch die vielen hohlen Phrasen und Stereotype unserer „Polit-Zombies“ aus den Talk-Shows, die mit ihren Erklärungen endgültig zur Auflösung der Politik beitragen. Alles wird mit einer ungeheuren spielerischen Leichtigkeit auf die Bühne gebracht, wobei auch die Freunde der Parodie wieder auf ihre Kosten kommen. Etwa wenn Willy Brandt in den Körper von Gerhard Schröder fährt oder Edmund Stoibers Visionen von seiner Majestät - Franz Josef Strauss - kommentiert werden.

Eintrittskarten zu diesem Kabarettabend bei dem Thomas Freitag „richtig auf den Putz“ haut gibt es zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 8 Euro) bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon 02153/9588-0, Fax 02153/9588-22 oder E-Mail; netteagentur@nettetal.de).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Auswirkungen der Karstadtsanierung auf die Innenstädte

(4.10.2004). Die möglichen Auswirkungen des Sanierungsprogramms des Karstadt-Quelle-Konzerns auf die Innenstädte wird am morgigen Dienstag, 5. Oktober, im NRW-Wirtschaftsministerium besprochen. Wirtschaftsminister Harald Schartau hat die Bürgermeister aller 35 betroffenen Standorte in NRW, den Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement sowie den Vorstandsvorsitzenden der Karstadt-Warenhaus AG, Prof. Dr. Helmut Merkel eingeladen. Die Interessen der Stadt Nettetal, die mit dem Lobbericher Warenhaus von den Sanierungsplänen betroffen ist, wird der Erste Beigeordnete, Christian Wagner, wahrnehmen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 04. Oktober) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachste­hend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradar­gerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen September 2004

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung