Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
April 2005


Wer macht mit beim Eselsohr?

Nettetal (26.04.2005).

NSDSB – Nettetal sucht das SuperBuch. Ähnlich wie bei den Casting-Shows im Fernsehen bewerben sich in der Stadtbücherei zwölf brandneue Jugendbücher um das Eselsohr 2005 - den Preis für das beste Jugendbuch. Und wie in jedem Jahr sucht die Stadtbücherei Nettetal auch in diesem Jahr wieder lesehungrige Teenager, die bereit sind in der Jury für den Jugendbuchpreis mitzumachen. Bis zum November müssen die jungen Juroren die zur Auswahl stehenden Jugendbücher aus der Frühjahrsproduktion der Verlage lesen, um dann in einer Jurysitzung am 2. Dezember darüber zu entscheiden, welches Jugendbuch das ESELSOHR als „bestes Buch 2005“ bekommen soll. Wer Lust hat mit zu machen kann sich in der Stadtbücherei Nettetal (Telefon 02153 / 72031 oder E-Mail: stadtbuecherei@nettetal.de) anmelden. Einzige Teilnahmevoraussetzungen: Man sollte zwischen 13 und 16 Jahre alt sein und Lust haben, spannende Bücher zu lesen.

Das erste Treffen, bei dem auch die ersten Bücher verteilt werden, findet am Dienstag, 24. Mai, 16 Uhr, in der Stadtbücherei, Lobbericher Straße 1 in Nettetal-Breyell statt.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Nettetals Schachspieler schlagen den SV Wersten mit 5 : 3 Punkten.

Wieder Kontakt zur Tabellenspitze nahm das Verbandsklassenteam der Schachgemeinschaft Nettetal beim 5 : 3 Erfolg im letzten Heimspiel über den SV Wersten auf. Wichtig waren neben beiden Punkteteilungen von Hubert Gorißen am Spitzenbrett und Frans Mertens, die Remispartien der beiden Ersatzspielern Eckehard Dombrowe und Wolfgang Thieme an den unteren Brettern, so dass dies keine Schwächung bedeutete. Die einzige Verlustpartie, diesmal von Mannschaftsführer Karsten Wiemes, war diesmal zu verkraften, da Piet Boonen und Johan Jacobs, sowie - in einem dramatischen Zeitnotduell – Terry van der Veen, in ihren Partien die Oberhand behielten. Zum Saisonabschluss am 22. Mai reist die Schachgemeinschaft zu den Schachfreunden Rheinberg.

Alle Ergebnisse des 8. Spieltages in der Verbandsklasse:

Tabelle Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Duisburg – Nord 14 MP 23,5 BP
  2. SF Vonkeln 12 35,5
  3. SV Wersten 11 35,0
  4. Sgem. Nettetal 11 34,5
  5. PTSV Düsseldorf 8 32,5
  6. SV Mönchengladbach 7 29,5
  7. SF Rheinberg 6 29,0
  8. Ronsdorfer SV 5 30,5
  9. TV Mehrhoog 3 25,5
  10. SF Grevenbroich 3 24,5

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Wird die Heimat global?

Kreis Viersen. Die Heimat: die Sehnsucht nach ihr und die Klage um ihren Verlust ist ein schier ewiges Leid- und Leitmotiv. Wie sieht es nun, im Zeitalter der Globalisierung, mit der "Heimat" aus? Ein "langer Abend" der Volkshochschule des Kreises will darauf eine Antwort geben. Der Diplom-Politologe Jens Korfkamp be-leuchtet die Begriffsgeschichte von Heimat und nähert sich dem aktuellen Verständnis von ihr in einer pluralen und entgrenzten Welt. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. April, von 19 bis 22 Uhr in der Burg in Kempen statt. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Freundliche Atmosphäre für die Jugendhilfe

Neue Dienstelle des Kreisjugendamtes in Nettetal-Lobberich

Kreis Viersen / Nettetal. In großen Räumen mit freundlichen Farben präsentiert sich die neue Dienststelle des Jugendamtes des Kreises Viersen am Doerkesplatz 1a in Nettetal-Lobberich. Gleich neben dem Rathaus stehen dort nun auf insgesamt rund 230 Quadratmetern Bürofläche die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nebenstelle für die verschiedenen Bereiche der Jugendhilfe bereit. Am Mittwoch, 20. April, wurde die Nebenstelle der Kreisverwaltung offiziell mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. Kreisdirektor Dirk Frentzen, der Leiter des Kreisjugendamtes, Günther Alsdorf, Nettetals Bürgermeister Christian Wagner, der Nettetaler Jugendamtsleiter Roland Peuten, der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Kreises Viersen, Kurt Heinrich, sowie Norbert Marcinkowski von der Katholischen Erziehungsberatungsstelle Viersen stellten den verschiedenen in der Jugendhilfe tätigen Besuchern ihre neuen Räume vor.


Kreisdirektor Frentzen, Günther Alsdorf und Bürgermeister Wagner nutzten die Gelegenheit,
auch die Spielgeräte in der Nebenstelle kennenzulernen

In der Nebenstelle in Nettetal-Lobberich sind nun die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisjugendamtes und des städtischen Jugendamtes, des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) sowie der Katholischen Beratungsstelle Viersen untergebracht. Der ADS bietet Familien, Eltern, Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Beratung und Unterstützung in verschiedenen Konflikt- und Problemsituationen an. Vorrangiges Ziel des Jugendamtes ist es, Familiensysteme zu stabilisieren und innerhalb der Familien Hilfen anzubieten. Die Mitarbeiter der Katholischen Beratungsstelle kümmern sich um die Erziehungsbeistandschaft. Sie beraten Familien und versuchen Ursachen für Defizite und Schwierigkeiten zu finden sowie alternative Umgangs- und Kommunikationsformen zu erarbeiten.

Die neue Dienststelle in Nettetal ist unter der Telefonnummer 02153/1216792 zu erreichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich häufig im Außendienst, vormittags von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr ist jedoch die telefonische Erreichbarkeit gut. Darüber hinaus finden zweimal wöchentlich montags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 14.30 bis 16.30 Uhr Sprechstunden statt. Um ein Problem jedoch ausführlich zu besprechen, empfiehlt es sich, telefonisch einen Gesprächstermin vorab zu vereinbaren.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Musical für Kinder: Simba oder das Löwenland

(20.04.2005).  Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel präsentiert am Dienstag, 26. April, um 15 Uhr, ein Musical für Kinder ab sechs Jahren in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich: „Simba oder das Löwenland“.

In heller Aufregung versammeln sich die Tiere der Savanne am Ratsfelsen: Eine unheimliche „Silberschlange“ durchzieht seit kurzem die Steppe, trennt die Herden und färbt die Wasserstellen schwarz. Was kann man gegen diese neue Gefahr ausrichten? Selbst Löwe Simba, der König der Tiere, weiß keine Antwort. Sofort wittert der ehrgeizige Panther Chui eine wunderbare Gelegenheit seinen Erzfeind Simba vom Thron zu vertreiben. Von Chui in arge Bedrängnis gebracht, muss Simba begreifen, dass selbst ein König manchmal auf die Hilfe anderer angewiesen ist. Unter den Außenseitern der Savanne findet Simba ein paar ziemlich schräge Gefährten: das respektlose Äffchen Tumbili, der nicht gerade appetitliche Geier Tai und das treuherzige Stachelschwein Nungu Nugu. Gemeinsam machen sie sich auf, hinter das Geheimnis der „Silberschlange“ zu kommen.

Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro sind erhältlich bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich. Reservierung unter Telefon-Nr. 0 21 53 / 95 88 - 0 oder Telefax: 0 21 53 / 95 88 - 22.

Werner-Jaeger-Halle Nettetal
An den Sportplätzen 7

Dienstag, 26. April, 15 Uhr
Simba oder das Löwenland

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Landtagswahl in Nettetal

(19.04.2005).  Insgesamt 31.016 Bürger sind in Nettetal für die Landtagswahl am 22. Mai wahlberechtigt. Entsprechende Wahlbenachrichtigungskarten werden in dieser Woche zugestellt.

Das Nettetaler Stadtgebiet wurde für die Wahl in 25 Stimmbezirke eingeteilt. Im Stadtteil Hinsbeck haben sich erneut die Wahllokale geändert. Die Wahllokale in der Sparkasse und der Volksbank stehen zur Landtagswahl wieder zur Verfügung. Das bei der Kommunalwahl in der Schule Auf der Schomm untergebrachte Wahllokal ist nun im Kindergarten an der Bergstraße.

Das Wahllokal und die Angabe, ob das Wahllokal barrierefrei zugänglich ist, kann der Wahlbenachrichtigungskarte entnommen werden. Die genaue Einteilung der einzelnen Straßen zu den Wahlbezirken sowie die Zuordnung der Wahllokale kann im Internet unter www.nettetal.de eingesehen werden.

Wer in dieser Woche keine Wahlbenachrichtigung bekommt aber dennoch glaubt wahlberechtigt zu sein, kann vom 2. bis zum 6. Mai im Rathaus (Bürgerservice, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich) im Wählerverzeichnis nachsehen und seine Eintragung kontrollieren.

Zur Durchführung der Wahlstatistik hat das LDS drei Stimmbezirke in Nettetal repräsentativ ausgewählt. In den Stimmbezirken 4060 (Werner-Jaeger-Gymnasium), 4112 (Stadtbücherei Breyell) und 4180 (Bürgerhaus Kaldenkirchen) wird daher mit Stimmzetteln gewählt, die mit Geburtsjahresgruppen und Geschlecht gekennzeichnet sind. Dies gilt nicht für die Briefwahl. Das Wahlgeheimnis wird gewahrt. Die Wahlstatistik dokumentiert die in den einzelnen Wahlkreisen festgestellten Wahlergebnisse.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Herzschlagfinale bei der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft!

Nach dem Martin Stefkovic im letzten Jahr nur knapp den Titelgewinn verpasste, drehte er diesmal den Spieß um und profitierte in der Schlussrunde mit einem Sieg über Dominik Douteil/Grefrather SV vom Unentschieden der beiden Führenden, Marcel Stephan und Bernd Schäfers, beide Sgem. Nettetal. Sein insgesamt 6. Titelgewinn macht den 64-jährigen erfahrenen Turnierspieler von den Schachfreunden Süchteln zum erfolgreichsten Spieler bei diesen Turnieren. „Nur“ der Vereinsmeistertitel blieb für Marcel Stephan. Er mühte sich fünf Stunden, doch Bernd Schäfers hielt über 80 Züge lang allen Gewinnbestrebungen stand, was für ihn einen hervorragenden 3. Tabellenplatz bedeutete. Michael Glinzk, mehrmaliger Viersener Vereinsmeister, Rainer Montignies/SK Turm Krefeld und Titelverteidiger Frans Mertens/Sgem. Nettetal konnten um den Turniersieg nicht mehr eingreifen. Einen hervorragenden 10. Platz belegte Ellen Schumacher, mit 79 Jahren die älteste Spielerin im 37-köpfigen Teilnehmerfeld. Der erst 12-jährige Kaldenkirchener Jugendspieler Niklas van der Valk erreichte in seinem ersten Turnier vier von sechs möglichen Punkten und brachte Wolfgang Thieme in der letzten Runde mit einem Remis an den Rand einer Niederlage.

In der Wertungsgruppe I siegte Marius Beckers/SF Süchteln (5/26), vor Günter Schmitz/Grefrather SV (5/22). Die Wertungsgruppe II sah Peter Meyer (4/29) in Front, vor Manfred Wassermann (4/23,5).

Die Abschlusstabelle lautete: (Punkte/Sonderwertung)

  1. Martin Stefkovic/Süchteln 5,5/31,5,
  2. Marcel Stephan (5,5/31),
  3. Bernd Schäfers (5,5/30),
  4. Michael Glinzk/Viersen (5/31),
  5. Rainer Montignies/Krefeld (5/30,5),
  6. Frans Mertens (5/28),
  7. Marius Beckers (5/26),
  8. Günter Schmitz/Grefrath (5/22),
  9. Dominik Douteil/Grefrath (4,5/33),
  10. Ellen Schumacher (4,5/22,5),
  11. Franz-Ludwig Nottenkämper/
    Mehrhoog (4,5/24,5),
  12. Peter Meyer (4/29),
  13. Manfred Wassermann (4/23,5),
  14. Ralph Bemba/Viersen (4/23),
  15. Niklas van der Valk (4/20,5),
  16. Ingo Kraft (3,5/30),
  17. Eckehard Dombrowe (3,5/29),

Zum 6. Male Nettetaler Schach-Stadtmeister:
Martin Stefkovic von den Süchtelner Schachfreunden.

16. Ingo Kraft (3,5/30), 17. Eckehard Dombrowe (3,5/29), 18. Reinhold Schneider/Viersen (3,5/26,5/9,5), 19. Wolfgang Thieme (3,5/26,5/9), 20. Roland Blankenberg/Niederkrüchten (3,5/25), 21 Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten (3,5/22,5), 22. Helmut Ploenes (3,5/21), 23. Dr. Reiner van der Valk (3,5/19), 24. Heinz Dittmann (3/26), 25. Ernst Clemens (3/25), 26. Edmund Loge/Niederkrüchten (3/24,5), 27. Frank Haddenbrock (2,5/23/8)), 28. Martin Wirths (2,5/23/6,75), 29. Sieglinde Jansen/Niederkrüchten (2,5/22,5), 30. Sascha Verkoyen (2,5/19), 31. Marco Schmitz/Grefrath (2,5/16,5), 32. Herbert Springer (2/23,5), 33. Sebastian Lukosch (2/19), 34. Dieter Anstötz/Viersen (2/18), 35. Dr. Alfred Lubberich (2/13), 36. Hermann-Josef Klingen/Niederkrüchten (1,5/19), 37. Natascha Kraft (1/16,5).

Sgem. Nettetal III spielt 4 : 4 Unentschieden in Krefeld

Vom Tabellennachbarn SG Rochade Krefeld II trennte sich die III. Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal im letzten Auswärtsspiel der A-Klasse mit einem 4 : 4 Unentschieden. Die oberen Bretter mit Manfred Wassermann und Ellen Schumacher sowie Herbert Springer und Heinz Dittmann an Brett sieben und acht sorgten für die Punktausbeute. Die mittleren Bretter schwächelten etwas, hier gab es Niederlagen durch Ingo Kraft, Ernst Clemens und Helmut Ploenes. Auch das Spitzenbrett mit Peter Meyer musste eine Niederlage quittieren. Im letzten Meisterschaftsspiel treffen die Seenstädter auf Spitzenreiter und Aufstiegsfavorit Grerfrather SV. Ob hier eine Überraschung gelingen kann?

Alle Begegnungen des achten Spieltages im Überblick:

Tabelle der A-Klasse (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Grefrather SV 21 MP 43,5 BP
  2. SF Süchteln II 19 42,0
  3. Sgem. Nettetal III 17 35,5
  4. SG Rochade Krefeld II 16 39,0
  5. SK Meerbusch II 13 32,5
  6. SC Springer St. Tönis IV 12 32,5
  7. SK Turm Krefeld VI 7 26,0
  8. Schachfüchse Kempen II 7 25,5
  9. SK Turm Krefeld V 4 22,0
  10. SG Rochade Krefeld III 0 20,5

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 18.04.05) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ausstellung "Gebirgsansichten"

(14.04.2005).  In wenigen Tagen, am Sonntag, 24. April, geht die interessante Ausstellung mit Werken des aus Mettmann stammenden Künstlers Gunnar Krabbe in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal zu Ende. Wer die Ausstellung mit dem Titel „Gebirgsansichten“ besuchen möchte, hat jetzt noch die Gelegenheit dazu. Krabbe stellt in der Werner-Jaeger-Halle Zeichnungen aus, die im Hochgebirge entstanden sind.

Städtische Galerie Werner-Jaeger-Halle
An den Sportplätzen 7
41334 Nettetal-Lobberich

Öffnungszeiten:

mittwochs, samstags und sonntags (15 bis 17 Uhr)

Weitere Auskünfte zur Ausstellung erteilt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 0 21 53 / 95 88 - 0, E-Mail netteagentur@nettetal.de).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ausstellung im Rathaus: Kunst aus den Nettetaler Schulen

(14.04.2005).   Unter dem Motto „Kunst aus den Nettetaler Schulen“ wird in der Galerie des Nettetaler Rathauses vom 23. April bis 6. Juni das künstlerische Schaffen aus Nettetaler Schulen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dieser Ausstellung wird ein für Nettetal gänzlich neuer Weg beschritten. Nicht neu ist es, dass in den städtischen Galerien und damit auch in der Galerie im Rathaus Bildende Kunst präsentiert wird. Erstmals findet jetzt mit der Ausstellung „Kunst aus den Nettetaler Schulen“ ein Projekt statt, bei dem das künstlerische Schaffen von Schülern im Mittelpunkt steht. Gezeigt werden Arbeiten, die Rahmen der Kunsterziehung in den Klassen acht bis zehn und in den Jahrgangsstufen elf bis dreizehn entstanden sind.

Da sich alle weiterführenden Schulen Nettetals an diesem Ausstellungsprojekt beteiligen ist es erstmals möglich, sich in einer Ausstellung einen Überblick über das künstlerische Wirken in den Schulen zu verschaffen.

Die Ausstellung wird am Samstag, dem 23. April, um 11 Uhr im Rathaus, Doerkesplatz 11, eröffnet.

Zur Eröffnung spricht Ursula Baaken, Fachdezernentin für das Fach Kunst beim Regierungspräsidenten Düsseldorf im Ruhestand. Das Rahmenprogramm wird von den Schulen gestaltet. Weitere Informationen zur Ausstellung erteilt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de).

Ausstellung „Kunst aus den Nettetaler Schulen“ 23. April bis 6. Juni 2005

Galerie im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich

Öffnungszeiten

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ausländerbeiratswahl in Nettetal

(13.04.2005). Am 22. Mai wird in Nettetal ein neuer 13-köpfiger Ausländerbeirat gewählt. Der Ausländerbeirat kann sich mit allen Angelegenheiten der Stadt Nettetal befassen. Er wird für fünf Jahre gewählt. Für die Ausländerbeiratswahl wurden zwei Listen zugelassen. Die Wählergruppe „Ausländer für Nettetal“ (AfN) wird von Cüneyt Deveci angeführt, die „Nettetaler Migranten Vereinigung“ (NMV) von Osman Bekar.

Bei der Ausländerbeiratswahl sind 2.831 Personen wahlberechtigt. Wahlberechtigt sind laut Gemeindeordnung alle Ausländer, die am Wahltag 16 Jahre alt sind, sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in der Nettetal haben. Nicht wahlberechtigt sind Ausländer, die zugleich die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder Asylbewerber sind. Entsprechende Wahlbenachrichtigungskarten werden in der nächsten Woche zugestellt.

Die Wahllokale befinden sich für Lobberich und Hinsbeck in der Gemeinschaftshauptschule Lobberich, Ingenhovenweg, und in der Gesamtschule, von-Waldois-Straße, für alle übrigen Stadtteile.

Die letzte Ausländerbeiratswahl in Nettetal war am 7. November 1999. Damals betrug die Wahlbeteiligung 13,6 Prozent.

Wählergruppe: Ausländer für Nettetal (AfN)

(Name, Geburtsjahr, Staatsangehörigkeit, Adresse, Beruf)

Wählergruppe: Nettetaler Migranten Vereinigung (NMV)

(Name, Geburtsjahr, Staatsangehörigkeit, Adresse, Beruf)

  1. Bekar Osman, 1970, Türkei,  Vorbruch 77, Betriebswirt
  2. Yilmaz Mehmet, 1959, Deutsch,  Jahnstraße 18, Fugunternehmer
  3. Yavuz Tahir, 1958, Deutsch,  Franziskusstraße 12, Bankkaufmann
  4. Biltekin Ismail, 1963, Türkei,  Ingenhovenweg 15, Marktleiter
  5. Paksu Osman, 1963, Türkei,  Wevelinghover Str. 1a Produktionsarbeiter
  6. Yalcin Ibrahim, 1962, Deutsch,  Caudebec-Ring 69 Unternehmer
  7. Yildiz Fikret, 1973, Türkei,  Niedieckstraße 70,  Fuger
  8. Piotrowska Jolanta, 1966, Polen,  Wevelinghover Str. 86, Hausfrau
  9. Barac Milovan, 1947,  Deutsch,  Vorbruch 106,  Produktionsarbeiter
  10. Cetin Ahmet Zeki, 1964,  Deutsch,  Bongartzstraße 14, Frührentner
  11. Manav Ayhan, 1957, Deutsch,  Hans-Willi-Güßgen-Platz 2,  Fernsehtechniker
  12. Atasever Atilla Cengiz, 1962, Türkei Hubertusplatz 12,  Unternehmer

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Beteiligung der Stadt an Unternehmen

- Beteiligungsbericht 2003 liegt aus -

(13.04.2005). Die Stadt Nettetal ist an verschiedenen privaten Unternehmen und Einrichtungen beteiligt. Der Zentralbereich Finanzen hat diese Beteiligungen in einem Beteiligungsbericht zusammengestellt und fortgeschrieben. Der Bericht enthält insbesondere Angaben über die Erfüllung des öffentlichen Zwecks, Beteiligungsverhältnisse und Zusammensetzung der Organe der Gesellschaften. Wer sich für die städtischen Beteiligungen interessiert, kann den Bericht während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, (Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Zimmer 337 - 339) oder auch im Internet (www.nettetal.de) einsehen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Schach: Nettetal II schlägt St. Tönis III deutlich mit 6,5 : 1,5 Punkten.

Mit je sieben Mannschaftspunkten trafen am vorletzten Spieltag der Bezirksklasse die Schachgemeinschaft Nettetal II und der SC Springer St Tönis III aufeinander. Der Gewinner dieser Begegnung sollte mit eventuellen Abstiegssorgen nichts mehr zu tun haben. Das nahmen sich die Seenstädter zu Herzen und stürmten mit Gewinnpartien von Teamchef Wolfgang Thieme und Gürkan Oler gegen Rupert Schellkes und Walter Schüller sowie zwei Unentschieden von Eckehard Dombrowe und Marcus Faahsen gegen Werner Schönheit und Bernd Magen nach vorne. Mit einer schönen Schlusskombination nach 28 Zügen gegen Stefanie Vinken am achten Brett empfahl sich der 12-jährige Jugendspieler Niklas van der Valk für höhere Aufgaben. Ein mannschaftsdienliches Remisangebot von Heinz Schmalohr im Match gegen Frank Drießen sicherte vorzeitig den Gesamtsieg, ehe Bernd Schäfers und Marcel Stephan am Spitzenbrett gegen Heinrich Kusel und Günter Krauhausen den höchsten Saisonsieg unter Dach und Fach brachten. Im letzten Kampf am 8 Mai trifft die Schachgemeinschaft auf die Zweitvertretung der Krefelder Vorstädter.

Alle Begegnungen des 8. Spieltages auf einen Blick:

Tabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SK Meerbusch 21 MP 38,0
  2. SG Rochade Krefeld 19 40,0
  3. SC Springer St. Tönis II 18 42,0
  4. SF Süchteln 18 41,0
  5. Sgem. Nettetal II 10 35,0
  6. SK Turm Krefeld IV 10 27,5
  7. SK Turm Willich-Schiefbahn II 7 27,0
  8. SC Springer St. Tönis III 7 27,0
  9. SF WSB Krefeld II 7 24,5
  10. SV BW Concordia Viersen II 0 18,0

Im letzten Spiel gab es für Nettetal IV eine Niederlage.

Zu hoch hingen die Trauben für Nettetal IV am letzten Spieltag in der B-Klasse(Süd) im Kampf gegen die SG Hochneukirch III. Bei der 2,5 : 5,5 Niederlage überzeugte nur Sascha Verkoyen. Zuwenig waren anschließend drei Unentschieden von Frank Haddenbrock, Juray Pilepic und Malte Thodam um die teils viel zu schnellzügigen Niederlagen von Sebastian Lukosch, Christian Wassermann, Natascha Kraft und Martin Wirths auszugleichen.

Die Ergebnisse der Schlussrunde lauten:

Abschlusstabelle der B-Klasse (Süd): (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Wegberger SV II 18 MP 38,0 BP
  2. SF WSB Krefeld III 16 35,0
  3. SK Turm Rheydt IV 14 31,0
  4. Sgem. Nettetal IV 10 27,0
  5. SC Turm Rurtal III 9 28,5
  6. SG Hochneukirch III 7 24,0
  7. Rheydter SV IV 4 21,5
  8. SF Niederkrüchten II 3 19,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 11. April) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Einbahnstraße vor dem Werner-Jaeger-Gymnasium (An den Sportplätzen)

(6.4.2005).  Die Straße „An den Sportplätzen“ in Nettetal-Lobberich wird vor dem Werner-Jaeger-Gymnasium vorübergehend zur Einbahnstraße umgewandelt. Dort werden zurzeit die Kanalbauarbeiten für die Grundwassersanierung durchgeführt. Die Durchfahrt ist nur noch von der Wevelinghover Straße möglich. Der Verkehr vom Sassenfelder Kirchweg wird über die Reinhard-Boetzkes- und Eduard-Istas-Straße zur Wevelinghover Straße umgeleitet. Die Einbahnstraßenregelung gilt voraussichtlich rund vier Wochen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Zurück in die Zukunft in Dyck

Die Mitglieder des FC SW Lobberich/Dyck 1966/93 e.V. trafen sich am vergangen Freitag in der Gaststätte "Op dön Tömp" in Lobberich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Obwohl der gewählterTermin (1.April) zu einigen Scherzen motivierte, verloren die anwesenden Mitglieder nie den nötigen Ernst an der Sache; standen doch eine Namensänderung und weitreichende Satzungsänderungen auf der Tagesordnung.

Bereits im letzten Frühjahr hatte der Dycker Vorstand um Jürgen Hendricks den Auftrag der Mitglieder erhalten, die Scherben der vergangen Saison (Abstieg, viele Austritte und Scheitern der Fusion mit SW) beiseite zu kehren und die Route für eine erfolgreiche Zukunft abzustecken. Mit einem neuen Trainer, einer neuen, spielstarken Mannschaft und mit einer guten Finanzplanung wurden schon einige gute Schritte in die richtige Richtung gemacht. Für die weiteren Schritte benötigte der Vorstand aber die Beschlusskraft der Jahreshauptversammlung.

Einstimmig entschied sich die Mitgliederversammlung für den zukünftigen, an "gute alte Zeiten" erinnernden Namen "FC Lobberich/Dyck 1966 e.V."

Zusätzlich wurde die Satzung aktualisiert und gestrafft. Viele Passagen, die bei der Fusion mit Schwarz Weiß Lobberich angepasst oder neu aufgenommen worden waren, hatten in der letzten Saison ihren Sinn verloren oder standen gar einer effektiven Vorstandsarbeit im Wege. Diese Satzungsänderungen, machten aber auch viele Neuwahlen nötig.

Neuer und alter 1. Vorsitzender wurde einstimmig Jürgen Hendricks. Zu seinem Stellvertreter bestimmten die Mitglieder ebenfalls einstimmig Wilfried Kox. Auch die Posten vom Ballwart bis hin zu Obmann wurden wieder mit bewährten Leuten besetzt. Ferner gewann man mit Helmut Radmacher einen "alten Haudegen" in Sachen Fußball für die Vorstandsarbeit.

Auf die Fahne schrieb sich der Vorstand ebenfalls, dem Jugendbereich wieder mehr Aufmerksamkeit zu widmen und mit "frischem Blut" wird Markus Terhaag (Jugendleiter) dort versuchen etwas zu bewegen. Schon jetzt können sich interessierte Jugendliche an den Vorstand des FC Lobberich/Dyck wenden (vorzugsweise über die Homepage www.fc-dyck.de).

Mit diesem Vorstandsteam ist der FC Dyck sicher für die Zukunft gerüstet. Die ersten Planungen sind bereits im Gange und der Startschuss fällt schon Anfang Juli mit einem Fußballtennis-Turnier; weiter geht es dann mit dem Dycker Dorffest im August.

Verantwortlich:
Stefan Wasseige, Medienwart


Grundwassersanierung in Nettetal-Lobberich

Kreis Viersen. Das Grundwasser ist in einem Teil des Stadtgebietes von Lobberich mit leicht-flüchtigen chlorierten Kohlenwasserstoffen (LCKW) belastet. In der lokalen Presse wurde in den letzten Jahren mehrfach über diese Grundwasserverunreinigung berichtet. Der belastete Bereich erstreckt sich von der Robert-Kahrmann-Str. nach Nordwesten beiderseits der We-velinghover Str. Da sich LCKW-Schadstoffe im Grundwasser nicht abbauen, ist eine Sanie-rung erforderlich.

Bereits seit Mitte des letzten Jahrzehnts wird an mehreren Eintragstellen im Süden von Lob-berich erfolgreich saniert. Nach umfangreichen Planungen und Vorarbeiten kann voraussichtlich im Juni 2005 die Reinigung des verschmutzten Grundwassers im Lobbericher Norden beginnen.

Das verunreinigte Grundwasser wird an zwei Brunnen im Bereich der Werner-Jaeger-Str. gefördert und über eine Sanierungsanlage gereinigt. Diese wird in einem schallgedämmten Container untergebracht, der auf dem Gelände des Werner-Jaeger-Gymnasiums aufgestellt wird. Das gereinigte Grundwasser wird in den Ferkensbruch eingeleitet. Hierfür wird eine Rohrleitung von der Sanierungsanlage über den Schulzenburgweg, die Stadionstraße und den Wirtschaftsweg Sassenfeld zum Ferkensbruch gebaut. Das in den Ferkensbruch einge-leitete gereinigte Grundwasser wird den Grenzwert für organische Chlorverbindungen ge-mäß der Trinkwasserverordnung von < 10 Mikrogramm pro Liter Wasser erfüllen. Momentan weist das Grundwasser noch LCKW-Konzentrationen von bis zu 1.100 Mikrogramm pro Liter auf.

Die Sanierung des Grundwassers in Lobberich wird voraussichtlich zehn Jahre dauern. Da-her ist in dem betroffenen Gebiet weiterhin Vorsicht bei der Nutzung mit dem Grundwasser geboten. Von der Grundwasserverunreinigung geht keine unmittelbare gesundheitliche Ge-fährdung für die Nutzer der betroffenen Grundstücke aus. Vorsorglich wird jedoch aus ge-sundheitlichen Gründen von einer Grundwasserförderung in dem beschriebenen Gebiet durch z.B. Gartenbrunnen abgeraten. Insbesondere sollte das Grundwasser nicht für den menschlichen Gebrauch (z.B. Befüllen von Schwimmbecken, Planschbecken, Gartendu-schen) sowie zur Beregnung bzw. Bewässerung der Gärten genutzt werden.

Sofern ein Brunnenbesitzer bei der gebietsweise sehr unterschiedlichen Schadstoffkonzent-ration seine konkrete Grundwassersituation einschätzen möchte, sollte auf eigene Kosten eine Probennahme und Wasseranalyse durch ein fachkompetentes Institut durchgeführt werden.

Die Trinkwasserversorgung ist von dieser Verunreinigung nicht betroffen. Das Trinkwasser wird aus anderen Bereichen über das Wasserwerk - ständig kontrolliert - an die Haushalte abgegeben.

Wasserwirtschaftliche Fragen beantwortet Herr Stoll (Tel.: 02162 / 39-12 77) von der unteren Bodenschutz- und Wasserbehörde des Kreises Viersen.

Bei gesundheitlichen Fragen steht das Gesundheitsamt des Kreises Viersen unter der Tel.-Nr.: 02162 / 39-17 56 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Nettetal III ringt den Schachfreunden Süchteln II ein 4 : 4 Unentschieden ab.

Mit einem 4 : 4 Unentschieden trennt sich die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal im siebten Meisterschaftsspiel der A-Klasse von der Zweitvertretung der Schachfreunde Süchteln. Seniorin Ellen Schumacher, Manfred Wassermann und Frank Haddenbrock konnten ihre Partien gegen Pero Martinovic, Lena Külpmann und Hans-Ulrich Nelsen gewinnen – zwei Remispartien kamen von Peter Meyer am Spitzenbrett gegen Detlef Krug und Heinz Dittmann gegen Dr. Gerhard Bormann. Deutlich stärker waren die Gäste an den Brettern vier bis sechs besetzt, hier hatten die Nettetaler Ingo Kraft, Ernst Clemens und Herbert Springer gegen Maik Borger, Alexander Nelsen und Marius Beckers das Nachsehen. Im nächsten Kampf treffen die Seenstädter auf die SG Rochade Krefeld II.

Alle Begegnungen im Überblick:

Tabelle der A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Grefrather SV 18 MP 38,5 BP
  2. SF Süchteln II 16 37,5
  3. Sgem. Nettetal III 16 31,5
  4. SG Rochade Krefeld II 15 35,0
  5. SK Meerbusch II 13 29,5
  6. SC Springer St. Tönis IV 12 29,0
  7. SK Turm Krefeld VI 7 24,0
  8. Schachfüchse Kempen II 4 19,5
  9. SK Turm Krefeld V 1 17,5
  10. SG Rochade Krefeld III 0 17,0

Schach-Stadtmeisterschaft

Mit einem Partiegewinn gegen Eckehard Dombrowe schloss Bernd Schäfers zu dem führenden Marcel Stephan auf, der gegen den Süchtelner Martin Stefkovic ein Remis nach 82 Zügen erzielte. Da beide Nettetaler Spieler in der Schlussrunde aufeinander treffen, steht eins fest: der Sieger kann einen dreifachen Triumph feiern, Turniersieger, Stadt- und Vereinsmeister. Nur bei einem Unentschieden laufen beide Finalisten Gefahr, von den Verfolgern noch durch eine eventuell bessere Sonderwertung abgefangen zu werden.

Alle Ergebnisse der sechsten Runde: Martin Stefkovic/Süchteln – Marcel Stephan 0,5 : 0,5, Dominik Douteil/Grefrath – Frans Mertens 0,5 : 0,5, Eckehard Dombrowe – Bernd Schäfers  0 : 1, Wolfgang Thieme – Günter Schmitz/Grefrath 0 : 1, Marius Beckers/Süchteln – Ingo Kraft 1 : 0, Frans-Ludwig Nottenkämper/Mehrhoog – Ellen Schumacher 0,5 : 0,5, Dr. Reiner van der Valk – Peter Meyer 0 : 1, Frank Haddenbrock – Reinhold Schneider/Viersen 0 : 1, Herbert Springer – Niklas van der Valk 0 : 1, Heinz Dittmann – Helmut Ploenes 0 : 1, Edmund Loge /Niederkrüchten – Ernst Clemens 1 : 0, Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten – Martin Wirths 0,5 : 0,5, Roland Blankenberg/Niederkrüchten – Marco Schmitz/Grefrath 1 : 0, Dieter Anstötz/Viersen – Natascha Kraft 1 : 0, Sebastian Lukosch – Sascha Verkoyen 0 : 1,  Ralph Bemba/Viersen – Manfred Wassermann 1 : 0, Sieglinde Jansen – Hermann-Josef Klingen (beide Niederkrüchten) 1 : 0. Die letzte noch ausstehende Partie zwischen Michael Glinzk/Viersen gegen Rainer Montignies/Krefeld wird am Freitag, 8. April nachgeholt.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


9. Solarstammtisch der Grünen: Alternativen zu Benzin und Diesel

Nach einer längeren Pause laden die Nettetaler Grünen wieder zu ihrer erfolgreichen Veranstaltungsreihe "Nettetaler Solarstammtisch" ein. Diesmal geht es am 14. April, 19:30 Uhr um alternative Kraftstoffe und Antriebe im Automobilbereich. Neuer Veranstaltungsort ist das Landcafé Lynders auf dem NABU - Naturschutzhof, Lobberich, Sassenfeld 200.

Zu immer neuen Höhenflügen startet der Spritpreis. Der Treibhauseffekt, der durch den Ausstoß von CO2 dramatisch zunimmt, erfordert längst ein Umdenken. Schon heute ist absehbar, dass der Verbrauch an Benzin und Diesel in der Zukunft nicht mehr gedeckt werden kann - schließlich sind unsere Erdölreserven begrenzt.

Mit welchem Kraftstoff fahren also die Autos der Zukunft? Kann man schon jetzt auf alternative Kraftstoffe und Antriebstechniken umsteigen, dabei die Umwelt schonen und dazu noch Geld sparen? "Heute geht es auch um die Frage, wie im Mix unterschiedlicher Verkehrsträger, das Auto zu einer umweltfreundlichen Mobilität zukunftsfähiger als bisher seinen Beitrag leisten kann", erläutert Fred Heyer, Sprecher der Nettetaler Grünen.

Diese und weitere Fragen verfolgt ein einleitender Vortrag "Weg vom Öl - Fahren mit Erdgas und Hybridmotor", den Martin Bang, Energieberater der Energieagentur NRW halten wird.

Nach dem Vortrag ergibt sich die Möglichkeit zu Fragen und zum fachlichen Austausch, der in ein gemütliches Beisammensein überleitet.

Der Eintritt ist wie immer frei.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Thomas Hentsch, Tel.:01634368724 Email: hentsch@hentsch-solar.de oder an Wilfried Wolters, Tel.: 02153/70374, Email: gruenefraktion@nettetal.de

Verantwortlich:
Wilfried Wolters Fraktionsgeschäftsführer Bündnis 90 / Die Grünen 1.4.2005
Fraktion im Rat der Stadt Nettetal


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 04.04.05) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen März 2005

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung