Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
Dezember 2005


Radarwagen des Kreises im Einsatz

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises ist auch in der ersten Januarwoche mit dem Radarwagen unterwegs und  überprüft die Einhaltung der zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Dienstag, 3. Januar 2006, wird in Kempen und Grefrath geblitzt. Am Mittwoch, 4. Januar, und Freitag, 6. Januar, steht der Radarwagen des Kreises in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen und am Donnerstag, 5. Januar, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Sternsinger ziehen von Tür zu Tür

„Kinder schaffen was“

(29. Dezember 2005).  Die Sternsinger ziehen in diesen Tagen von Haus zu Haus. Rund um den 6. Januar bringen Sie den Menschen den Segen "Christus Mansionem Benedicat" (lat. Christus möge dieses Haus segnen) und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt. Dabei schreiben sie die jeweilige Jahreszahl und die Anfangsbuchstaben des Segens, C + M + B, an die Türen. Die Sternsinger setzen sich in diesem Jahr unter dem Leitwort „Kinder schaffen was! - i Los niños lo pueden lograr!“ vor allem für arbeitende Kinder ein. Beispielland ist Peru.

In Lobberich wird die Sternsinger-Aktion traditionell von den Klangfarben, dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, durchgeführt. Beim Besuch im Rathaus wurden sie zusammen mit Chorleiter Tobias Henrichs vom Ersten Beigeordneten, Marc Lahmann empfangen, der den Kindern für ihren Einsatz dankte und eine Spende überreichte.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Fahrpreiserhöhung AST

(27. Dezember 2005). Ab dem 1. Januar werden die Fahrpreise für das Anruf-Sammel-Taxi (AST) erhöht.

Für eine Fahrt innerhalb eines Stadtteils (Tarif 1) bezahlen Erwachsene nunmehr 2,30 € (bisher 2,20 €). Der ermäßigte Fahrpreis beträgt dann 1,75 € (bisher 1,65 €).

Für die Fahrt innerhalb des Nettetaler Stadtgebietes (Tarif 2) bezahlen Erwachsene künftig 3,70 € (bisher 3,55 €). Der ermäßigte Fahrpreis beträgt hier 2,10 € (bisher 2,00 €).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Zum zweiten Male nach 1996 gewann Bernd Schäfers den Vereinspokal der Schachgemeinschaft Nettetal.

Schach:
Vereinsmeisterschaften entschieden

Mit einer Gewinnpartie nach 38 Zügen im Pokalfinale der Schachgemeinschaft Nettetal gegen Vorjahressieger Wolfgang Thieme sicherte sich Senior Bernd Schäfers nach 1996 zum zweiten Male diese Trophäe.

Zu Beginn sah es allerdings nicht danach aus, denn der Titelverteidiger erlangte einigen Entwicklungsvorsprung mit guten Angriffsmöglichkeiten.

Schäfers konterte geschickt, als Thieme nicht die stärkste Zugfolge wählte und ließ sich dann die sich bietenden Chancen nicht entgehen.

einen Weg ins Finale bahnte sich Bernd Schäfers mit Siegen über Sascha Verkoyen, Peter Meyer und im Halbfinale gegen Jugendspieler Niklas van der Valk.

Thieme kam mit Erfolgen über Dr. Reiner van der Valk, Eckehard Dombrowe und Dr. Alfred Lubberich ins Pokalendspiel.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Ordnungsamt blitzt

Kreis Viersen. Auch in der kommenden Woche überwacht der Kreis Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Dienstag, 27. Dezember, sowie am Freitag, 30. Dezember, wird in Grefrath, Kempen und Tönisvorst geblitzt. Am Mittwoch, 28. Dezember, wird das Tempo in Willich überprüft. Am Donnerstag, 29. Dezember, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überpüft.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Mitarbeiter der Stadt Nettetal spenden 450 Euro für die Aktion Lichtblicke

(23. Dezember 2005).  Die Mitarbeiter der Stadt Nettetal haben für die „Aktion Lichtblicke“ der NRW Lokalradios 450,21 Euro gesammelt.  Gerade die Mitarbeiter in den Sozialhilfebereichen, der ARGE oder des Ordnungsamtes erleben tagtäglich hautnah mit, wie Menschen unverschuldet in Not geraten können. Durch die Spendenaktion auf Welle Niederrhein angeregt, wollten die Bediensteten der Stadt außerhalb der gesetzlichen Vorschriften ein kleines Zeichen setzen und dazu beitragen, unverschuldet in Not geratenen Kindern in NRW das Weihnachtsfest ein wenig zu verschönern.

Kontakt und weitere Informationen:
Personalrat der Stadt Nettetal - Roland Peter Brüster-Schmitz - Telefon: 01 76 / 21 63 26 64

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kuppels - Ausstellung in der Werner-Jaeger-Halle

(23. Dezember 2005).  Die Ausstellung mit Werken von Maria Kuppels in der Werner-Jaeger-Halle bleibt bis in das kommende Jahr hinein geöffnet. Bis zum 8. Januar können die Zeichnungen und Malereien der Krefelder Künstlerin zu den üblichen Öffnungszeiten (mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17 Uhr) besichtigt werden. Geschlossen bleibt die Ausstellung jedoch Heiligabend, an den Weihnachtsfeiertagen, Silvester und an Neujahr.

Städtische Galerie in der Werner-Jaeger-Halle  An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal-Lobberich

Kontakt und weitere Informationen:

NetteAgentur
Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich
Telefon 02153 / 9588-0
E-Mail: netteagentur@nettetal.de

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Zwei Sammelstellen für Elektroschrott in Nettetal

(23. Dezember 2005).  Ab dem 1. Januar dürfen auch in Nettetal Elektrogeräte nicht mehr einfach zum Sperrmüll gestellt oder in die Mülltonne geworfen werden.

Größere Elektrogeräte (Herde, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Ölradiatoren, Kühlgeräte) werden nach Anmeldung beim Bürgertelefon (02162 / 376-4000) von der Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) gesondert abgeholt. Kleinere Elektrogeräte wie Haartrockner, Rasierer, Bügeleisen, Handys, Gameboys, CD-Player oder Leuchtstoffröhren müssen ab dem neuen Jahr an zwei Sammelstellen abgegeben werden. Die Sammelstellen befinden sich am Städtischen Bauhof, Breyeller Straße 108 in Lobberich sowie beim Raiffeisen-Markt, Bahnhofstraße 2 in Kaldenkirchen. Andere Abfälle können an diesen Sammelstellen nicht abgegeben werden. Weitere Informationen hierzu enthält auch der neue Abfallkalender, der zurzeit an alle Nettetaler Haushalte verteilt wird. Alle Fragen rund um das Thema Abfallentsorgung, insbesondere auch zur Entsorgung von Elektroaltgeräten beantwortet der städtische Zentralbereich Steuern und Finanzen (Silke Onabedje, Telefon: 02153 / 898-2202).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Geschäftsführer des Städtischen Immobilienmanagement (SIM)

(21. Dezember 2005).  Theo Sieben wurde vom Rat der Stadt Nettetal zum Betriebsleiter (Geschäftsführer) des neuen Städtischen Immobilienmanagement (SIM) bestellt. Der Umfang der Vertretungsbefugnis ergibt sich aus der Betriebssatzung der Stadt Nettetal für die eigenbetriebsähnliche Einrichtung „Städtisches Immobilienmanagement“ (SIM).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jahresrechnung 2004 wurde beschlossen

(21. Dezember 2005).  Der Rat der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am 15. Dezember auf Empfehlung des Rechnungsprüfungsausschusses die Jahresrechnung 2004 beschlossen. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister für das Haushaltsjahr 2004 die uneingeschränkte Entlastung erteilt.

Die Jahresrechnung kann zusammen mit dem Rechenschaftsbericht in der Zeit vom 2. bis 10. Januar im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Zimmer 337 - 339 eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Prüfung Jahresrechnung 2004 liegt aus

(21. Dezember 2005).  Der allgemeine Berichtsband über die Prüfung der Jahresrechnung 2004 kann bei der Stadt Nettetal von allen Einwohnern und Abgabepflichtigen eingesehen werden. Der Bericht liegt vom 9. bis 20. Januar während der Dienststunden beim Zentralbereich Revision, Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, Zimmer 318, öffentlich aus.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bebauungspläne liegen aus:

„Nördlich Kempener Straße“, „VeNeTe Hotel“ und „Am Amtsgericht“

(21. Dezember 2005).  Die Entwürfe für die Bebauungspläne Lo-211 „Nördlich Kempener Straße“, Ka-230 „VeNeTe Hotel“ und Lo-228 „Am Amtsgericht“ liegen vom 23. Dezember bis 27. Januar bei der Stadtverwaltung aus.

Der Bebauungsplan Lo-211 „Nördlich Kempener Straße“ wird für einen Baumarkt an der Ecke Kempener / Van-der-Upwich-Straße in Lobberich aufgestellt. Der Bebauungsplan Ka-230 „VeNeTe Hotel“ wird für ein Hotel im Eingangsbereich des Gewerbegebietes VeNeTe in Kaldenkirchen aufgestellt. Das betroffene Gebiet liegt westlich der Straße „An der Kleinbahn“. Der Bebauungsplan Lo-228 „Am Amtsgericht“ wird für ein Gebiet zwischen Färber- und Steegerstraße in Lobberich aufgestellt. Der Bereich soll mit Wohngebäuden ergänzt werden. Außerdem wird der Zentralparkplatz planungsrechtlich abgesichert.

Die Entwürfe der drei Bebauungspläne können während der üblichen Dienstzeiten beim Fachbereich Stadtplanung im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 (im Flur vor den Zimmern 305 und 306) eingesehen werden. Bis zum 27. Januar können dort auch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht werden. Ansprechpartner für Rückfragen stehen in den Räumen 306, 307 und 320 bis 323 oder unter Telefon 0 21 53 / 8 98 - 61 01 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Eigenheimzulage:
Kreis Viersen nimmt Bauanträge noch bis 30. Dezember entgegen

Kreis Viersen. Wer noch in diesem Jahr einen Antrag auf die Eigenheimzulage stel-len möchte, muss sich beeilen. Die Förderung kann nämlich nur in Anspruch nehmen, wer vor dem Wegfall des Zuschusses zum 1. Januar 2006 mit der Herstellung des Eigenheimes beginnt, den notariellen Kaufvertrag abschließt oder einer Genossenschaft beitritt. Da als Beginn der Herstellung eines Objektes, für die eine Baugenehmigung erforderlich ist, der Zeitpunkt gilt, an dem der Bauantrag gestellt wird, macht sich das Bauamt des Kreises Viersen, das für die Erteilung von Baugenehmi-gungen in den Gemeinden Brüggen, Grefrath, Niederkrüchten und Schwalmtal zu-ständig ist, noch bereit für den letzten Ansturm im Jahre 2005.

Um noch alle eingehenden Anträge entgegen nehmen zu können, hat das Bauamt am Freitag, 30. Dezember, ausnahmsweise bis 16 Uhr geöffnet. Bauanträge müssen komplett und in prüffähiger Form sowie in dreifacher Ausfertigung eingereicht werden. Um dies zu gewährleisten, steht Baulotse Dieter Wetter auch im Vorfeld der Antragstellung für eine Beratung bereit. Er ist telefonisch unter 02162/391435, per Fax unter 02162/391436 oder per E-Mail: dieter.wetter@kreis-viersen.de zu erreichen. Wer seinen kompletten Antrag nicht vor 16 Uhr abgeben kann, hat zudem noch bis zum 31. Dezember, 24 Uhr die Möglichkeit, den Nachtbriefkasten am Viersener Kreishaus, Rathausmarkt 3, in 41747 Viersen zu nutzen. Wer hier allerdings nur unvollständige oder nicht prüffähige Unterlagen einwirft, läuft Gefahr, seinen Anspruch auf die Eigenheimzulage zu verlieren.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Weihnachtskrippe in St.Sebastian

Die Pfarre St. Sebastian - Lobberich lädt zum Besuch der Krippe ein. Die Pfarrkirche ist ab dem 1. Weihnachtstag bis Sonntag 8. Januar täglich von 15 - 17 Uhr göffnet. Danach ist die Kirche wieder wie gewohnt, werktags von 15 - 17 Uhr geöffnet.

Verantwortlich H.J. Jansen, Kirchenöffnungsdienst


Bereits einige Tage vor Weihnachten verteilt die NetteCard Geschenke.

40 Buchgutscheine im Gesamtwert von 1.155,-€. wurden unter den Karteninhabern im Rahmen einer Sonderverlosung ausgelost und können gegen Vorlage der NetteCard im Versicherungsbüro Christoph Cremers, Wevelinghover Str.1, Nettetal-Lobberich bis zum 31. Januar 2006 abgeholt werden.

Den 1.Preis, einen Buchgutschein im Wert von 100,-€, hat die Kartennummer 6036005101007015 gewonnen. Außerdem wurden 4x 50,-€, 27 x 25,-€ und weitere 20,-€ und 10,- € Gutscheine verlost.

Die Gewinnliste liegt ab sofort in allen NetteCard-Geschäften aus oder kann unter www.nettecard.de abgerufen werden.

Die Gewinner können die Gutscheine bei der Buchhandlung Matussek in Nettetal-Lobberich einlösen

Es lohnt sich auch weiterhin mit der NetteCard einzukaufen, denn bis zum 31.Dezember läuft die große Weihnachtsverlosung der NetteCard mit Gewinnen im Wert von über 7.500,-€.

Jeder der bis Ende 2005 in einem der Mitgliedsgeschäfte einkauft und sich seinen Rabatt auf der NetteCard gutschreiben läßt, nimmt auch automatisch an der Verlosung teil und gewinnt vielleicht 1.000,-€.

Bis zum 31.Dezember heißt es also, NettePunkte und NetteGewinne.

Verantwortlich: Christoph Cremers, Nettecard - Geschäftsstelle Lobberich


Veranstaltungskalender 2006 ist da

Grenzland. Die Winter-/Frühjahrsausgabe des Veranstaltungskalenders des Naturparks Maas-Schwalm-Nette ist in einer Auflage von 10.000 Exemplaren in deutscher und niederländischer Sprache erschienen. Insgesamt sind über 200 Einzelveranstaltungen vom 1. Januar bis 30. Mai 2006 in der 80 Seiten starken Broschüre aufgeführt. Das Angebot reicht von Exkursionen, Wanderung und Radtouren bis hin zu Aktivmaßnahmen, Dia -und Videovorträgen. Viele Veranstaltungen sind kostenlos und Voranmeldungen sind nur in Einzelfällen nötig.

Der Veranstaltungskalender 2006 wird durch das EU-Programm INTERREG III-A der Euregio Rhein-Maas-Nord gefördert.

Das Programmheft ist kostenlos und liegt in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Naturparkgebiet, in Büchereien, bei den Naturschutzorganisationen, in Banken und Sparkassen sowie den Naturparkzentren in Brüggen, Wachtendonk und Wegberg-Wildenrath aus. Natürlich kann es auch beim Naturpark Schwalm-Nette, Willy-Brandt-Ring 15 in Viersen, bezogen werden. Telefonische Bestellungen nimmt die Geschäftsstelle unter 02162/81709-408 oder per E-Mail: info@naturparkschwalm-nette.de entgegen.

Das Programm ist auch im Internet mit aktuellen Änderungen und Ergänzungen ab sofort unter www.naturparkschwalm-nette.de oder www.naturpark-msn.de abrufbar.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Krankentransporte ab 2006 nur noch mit Viersener Vorwahl

Notrufnummern bleiben unverändert

Kreis Viersen. Eine Änderung gibt es ab dem kommenden Jahr 2006 bei der Rufnummer für die Krankentransporte. Darauf weist das Ordnungsamt des Kreises Viersen hin. Zwar bleibt die Rufnummer 19222 auch weiterhin bestehen, allerdings muss ab Januar 2006 die Viersener Vorwahl 02162 mitgewählt werden.

Einer Empfehlung des Landesfeuerwehrverbandes NRW folgend wurde im Jahre 1994 im Kreisgebiet Viersen die bundeseinheitliche Rufnummer 19222 zur Anmeldung von Krankentransporten in die zentrale Leitstelle des Kreises nach Viersen geschaltet. Damit konnte diese Telefonnummer bisher aus allen Fernsprechortsnetzen im Kreis Viersen ohne Vorwahl angewählt werden. Zur Vermeidung von Missbrauch und zum Schutz der Fernsprechteilnehmer hat die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) nun verfügt, dass alle Rufnummern ohne Ortsnetzkennung abgeschaltet werden müssen.

Im Kreis Viersen wird diese nun zum 31. Dezember 2005 geschehen. Bürgerinnen und Bürger sowie Arztpraxen müssen also ab Januar die 02162/19222 wählen, um einen Krankentransportwagen zu bestellen.

Von dieser Regelung sind selbstverständlich nicht die Notrufnummern 110 für den Polizeinotruf und 112 für den Feuerwehrnotruf betroffen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ordnungsamt des Kreises blitzt

Kreis Viersen. Auch in der kommenden Woche blitzt das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder. Am Montag, 19. Dezember, in Kempen und Grefrath, am Dienstag, 20. Dezember, in Willich und Tönisvorst, am Mittwoch, 21. Dezember, in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. Am Donnerstag, 22. Dezember, wird die Geschwindigkeit in Kempen, Grefrath und Tönisvorst gemessen, sowie am Freitag, 23. Dezember, wird das Tempo in Willich geprüft.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ärzte erläutern Gründe für Aktionstag

(13. Dez. 2005).  Acht in Nettetal niedergelassene Ärzte haben am Vortag des nationalen Ärzteprotesttages Bürgermeister Christian Wagner die Gründe für ihren Aktionstag erläutert. Überbordender Bürokratismus ließe immer weniger Zeit für die Patienten zu, so die Ärzte. Dadurch versickere viel Geld der Patienten innerhalb des Gesundheitssystems. Dies wurde anhand von Beispielen aus der täglichen Abrechnungspraxis mit den Krankenkassen dargestellt. Massive Einsparungen bei den Honoraren gefährdeten zudem die Zukunft der Arztpraxen. Die Ärzte bekannten sich beim Bürgermeister zu der flächendeckenden ärztlichen Versorgung in der Stadt Nettetal, auch in enger Zusammenarbeit mit dem Städtischen Krankenhaus. Bürgermeister Wagner zeigte Verständnis für die Situation der Ärzte. Man vereinbarte, die Kooperation der Nettetaler Ärzte unter Einbindung des örtlichen Krankenhauses zu Beginn des kommenden Jahres gemeinsam zum Thema zu machen. Trotz des morgigen Aktionstages sei die Versorgung der Nettetaler Bevölkerung über Vertretungen gesichert, versprach Dr. Christoph Schraven dem Nettetaler Bürgermeister.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Baubeginn Netteverlegung an Gartzmühle

(13. Dezember 2005).  Der Netteverband beginnt am kommenden Montag, 19. Dezember, mit den Bauarbeiten für die Verlegung der Nette an der Gartzmühle in Lobberich-Sassenfeld. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende April 2006. In dieser Zeit muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schachgemeinschaft schlägt Dinslaken kanpp mit 4,5 : 3,5 Brettpunkten.

Auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt ist das Verbandsklassenteam der Schachgemeinschaft Nettetal nach dem 4,5 : 3,5 Auswärtserfolg beim noch sieglosen SV Dinslaken.

3 : 3 hieß es nach fünf Stunden Gesamtspielzeit in der Verbandsklassenbegegnung zwischen dem SV Dinslaken und der Schachgemeinschaft Nettetal. Zwei Jahre blieb Frans Mertens in der Ersten Mannschaft verlustpunktfrei – diesmal erwischte es ihn, ebenso wie Hubert Gorißen, der seine zweite Niederlage in Folge quittierte, allerdings gegen den nominell sehr starken Dinslakener Ingo Lindam. Keine Probleme hatte Terry van der Veen am zweiten Brett gegen Uwe Bredendick, wie auch Johan Jacobs, der Kai Waldmann sicher in Schach halten konnte. Zwei Unentschieden steuerten Piet Boonen und Mannschaftsführer Karsten Wiemes bei. Die restlichen beiden Partien mussten nun die Entscheidung bringen. Hier sah man auf Nettetaler Seite einen hoch motivierten Jürgen Daniel, dem ein Mehrbauer nach langem Kampf zum Partiegewinn reichte. Auch Marcel Stephan hatte im Turmendspiel einen Bauern mehr auf dem Brett, doch nach dem Turmtausch war dieser nicht zu verwerten, was zwar für ihn nur ein Remis bedeutet – aber für die Seenstädter den knappen 4,5 : 3,5 Gesamtsieg sicherstellte.

Den nächsten Kampf bestreiten die Nettetaler Schachspieler gegen Tornado Wuppertal und sollten die Gäste keinesfalls unterschätzen, auch wenn sie das Tabellenende zieren.

Alle Ergebnisse des 4. Spieltages der Verbandsklasse I:

Tabelle Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Vonkeln 8 MP 23, 0 BP
  2. Ronsdorfer SV 6 16,0
  3. Sgem. Nettetal 6 19,5
  4. SF Düsseldorf 75 6 19,0
  5. SK Uedem II 4 14,0
  6. SV Oberbilk 4 17,0
  7. SK Xanten 4 13,5
  8. SV Dinslaken 0 12,5
  9. OSC Rheinhausen II 0 11,5
  10. Tornado Wuppertal 0 6,0

Neuerliche Niederlage für die die Vierte Mannschaft.

Auch gegen die Schachfreunde vom WSB Krefeld III hingen in der B-Klasse/Mitte die Trauben für die junge Nettetaler Truppe viel zu hoch. Einige Arbeit wartet da noch auf Jugendwart Dr. Alfred Lubberich – wurden doch auch diesmal wieder zwei gut stehende Partien durch grobe Schnitzer an die Krefelder verschenkt. Keine Partie gewannen die Seenstädter – nur drei Unentschieden waren bei der 1,5 : 6,5 Niederlage die magere Ausbeute.

Zum Abschluss der Hinrunde tritt Nettetal beim Grefrather SV II an – vielleicht kann dann gegen den Tabellenletzten endlich wieder gepunktet werden.

Der 4. Spieltag in der A-Klasse/Mitte:

Tabelle A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Rochade Krefeld III 12 MP 19,5 BP
  2. SF WSB Krefeld III 7 18,5
  3. SK Turm Schiefbahn III 7 18,0
  4. SK Turm Krefeld VI 6 13,5
  5. Sgem. Nettetal IV 3 12,0
  6. Grefrather SV II 0 12,0

Den größten Weckmann für Heinz Schmalohr!

Lange musste Heinz Schmalohr auf seinen zweiten Turniererfolg (erstmals 1968) beim traditionellen Nikolaus-Blitzturnier warten. In Abwesenheit von Vorjahressieger Johan Jacobs gelang es ihm, zehn von elf Partien zu seinen Gunsten zu entscheiden. Rang 2 belegte Karsten Wiemes (9/SW 41,5) vor Marcel Stephan (9/SW 38). Die weitere Platzierung lautete: 4. Wolfgang Thieme (8), 5. Martin Wirths (6), 6. Frank Haddenbrock (5,5), 7. Eckehard Dombrowe (4), 8. Alexander Nent (3,5), 9. Ernst Clemens (3/SW 12,5), 10. – 11. Peter Meyer und Sebastian Lukosch (je 3/SW 9,5), 12. Ellen Schumacher (2). Für alle Beteiligten gab es bei der Siegerehrung aus der Hand des Ersten Vorsitzenden Jochen Post die wohlverdienten Weckmänner – für die drei Erstplazierten besonders große Exemplare.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Bürgermeister informiert über Angebot der Seniorenberatung

(7. Dezember 2005).  Alle Nettetaler über 80 Jahren, das sind rund 1.750, erhalten in den nächsten Tagen Post von Bürgermeister Christian Wagner. Zusammen mit einem Weihnachtsgruß informiert Wagner die Senioren über die seit rund einem Jahr bei der Stadt Nettetal angesiedelte Seniorenberatung. „Wir haben festgestellt, dass der Seniorenberater meist von Angehörigen oder nahestehenden Personen eingeschaltet wird, und ganz selten von den Betroffenen selbst,“ so Wagner, der mit seinem Informationsbrief nun auch die hochbetagten Bürgerinnen und Bürger erreichen möchte, die eben keine Angehörigen oder nahestehenden Personen haben, die sich um sie kümmern.

Seniorenberatung Nettetal

Der Seniorenberater für Nettetal und Brüggen, Christian Fortmann, gibt Antworten und Hilfe zu allen Fragen rund ums Alter. Wer zum Beispiel die Anforderungen des Alltags ohne fremde Hilfe nicht mehr bewältigen kann erhält Informationen wer, wie und womit helfen kann und wer welche Kosten trägt. Fortmann berät in Fragen der Pflege (häusliche, stationäre, Tages- oder Kurzzeitpflege in Alten- und Pflegeheimen), Haushaltshilfen, Mahlzeitendienste, rechtlichen und finanziellen Fragen aller Art, bei technische Hilfen wie Pflegehilfsmittel oder Hausnotruf sowie bei der Wohnberatung. Wer so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden selbstständig leben möchte, erhält von ihm Tipps, wie die eigene Wohnung alten- und behindertengerecht umgestaltet werden kann.

Kontakt:

Seniorenberater für Nettetal und Brüggen, Christian Fortmann, Rathaus Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/898-5026).

Informationsblatt zur Seniorenberatung (2 Seiten)

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jagdhornbläsercorps  „Schloss Krickenbeck im Hegering Nettetal“ spielt in der Krankenhauskapelle

Für die Patienten und Besucher des Städtischen Krankenhauses Nettetal findet am kommenden Montag, 19. Dezember um 19.oo Uhr in der Krankenhauskapelle eine Serenade des Jagdhornbläsercorps  „Schloss Krickenbeck im Hegering Nettetal“  statt.

Zu dieser Darbietung, die seit Jahren Bestandteil unserer vorweihnachtlichen Veranstaltungen ist, laden wir alle Interessierte herzlich ein.

Verantwortlich: Wans (Verwaltungsdirektor des städtischen Krankenhauses)


Rechtskräftig: Bebauungspläne „Ortskern Leuth“ und „Mehrfachsporthalle Wevelinghover Straße“

(7. Dezember 2005).  Die geänderten Bebauungspläne Le-169 „Ortskern Leuth“ (5. Änderung, einschließlich Gestaltungssatzung) und Lo-215 „Mehrfachsporthalle Wevelinghover Straße“ (1. Änderung) sind rechtskräftig.

Das vom Bebauungsplan „Ortskern Leuth“ betroffene Gebiet liegt zwischen der Straße Petershof, dem Frenkenweg und der Heronger Straße. Der Bebauungsplan „Mehrfachsporthalle Wevelinghover Straße“ betrifft ein Gebiet zwischen der Wevelinghover Straße, der Straße An den Sportplätzen und dem Schulzenburgweg im Norden Lobberichs.

Die Pläne können während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Stadtplanung, im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 eingesehen werden. Ansprechpartner für Rückfragen stehen in den Räumen 306, 307 und 320 bis 323 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Extra-Tour für Elekro- und Elektronikgeräte

Neues Gesetz tritt 2006 in Kraft

Kreis Viersen. Bisher waren es Kühlgeräte und Ölradiatoren, die im Kreisgebiet be-sonders eingesammelt und entsorgt wurden. Ab dem 1. Januar werden nun auch alle anderen Elektro- und Elektronikaltgeräte getrennt vom übrigen Abfall gesammelt und dürfen dann nicht mehr zum Sperrmüll gestellt oder in die graue Tonne gegeben werden. Mit dieser Regelung folgen der Kreis Viersen sowie die Städte und Gemein-den den Verpflichtungen aus dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) vom 23. März 2005. Dieses setzt zwei entsprechende europäische Richtlinien um: Die Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten soll ermöglicht und verbessert sowie die Hersteller zur Entwicklung schadstoffärmerer Produkte bewegt werden. Zur leichteren Orientierung wird auf neuen Elektro- und Elektronikgeräten jetzt immer häufiger das Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne zu sehen sein.


Elektroschrott

Die separate Sammlung von Elektro- und Elektronikgeräten gilt auch für Altgeräte, die in Gewerbebetrieben für haushaltsähnliche Zwecke genutzt wurden, etwa der Geschirrspüler aus der Teeküche. Geräte, die ausschließlich gewerblich genutzt wurden und genutzt werden können, sind dagegen vom Betrieb beziehungsweise vom Hersteller eigenverantwortlich einer Verwertung zuzuführen.

Wer ein Elektro- oder Elektronikgerät entsorgen möchte, muss es beim örtlichen Entsorger oder der Kommune zur Abholung anmelden. Dabei wird zwischen großen und kleinen Geräten unterschieden. Große Geräte aus Haushaltungen sind zum Beispiel Herde, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Fernsehgeräte, Computermonitore und wie bisher Ölradiatoren und Kühlgeräte. Bei der Anmeldung wird der Abholtermin genannt. Kleine Geräte müssen bei den kommunalen Sammelstellen abgegeben werden. Es sind zum Beispiel Haartrockner, Rasierer, Bügeleisen, Kaffeemaschine, Telefon, Radio, Laptop, Tastatur, Maus, Handy, Kamera oder Bohrmaschine.

Eine Ausnahme gibt es bei Gasentladungslampen wie Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen, die wie bisher an den Schadstoffmobilen der Kommunen abgegeben werden sollen.

Auch Batterien sind weiterhin dort zu entsorgen oder beim Handel abzugeben. Batterien, die fest mit einem Gerät verbunden sind, müssen jedoch nicht entfernt werden und können mit dem Altgerät entsorgt werden. Bei der Abgabe von Altgeräten und Batterien ist kein gesondertes Entgelt zu zahlen.

Gegenstände wie Kabel, Stecker, Steckdosenleisten, Steckdosen, Lichtschalter, Tonerkartuschen, CD's, Lampenschirme oder normale Glühbirnen sind von den gesetzlichen Regelungen nicht erfasst und können wie bisher auch über die graue Tonne entsorgt werden.

Alle Gerätearten, von groß bis klein sowie Leuchtstoffröhren und Batterien, können auch an der zentralen Sammelstelle des Kreises Viersen in Viersen-Süchteln, Hindenburgstraße 160, abgegeben werden. Die Abgabe der Geräte und Batterien ist entgeltfrei. Für andere Abfälle ist weiterhin das übliche Pauschalentgelt zu zahlen.

Viele Elektrohändler nehmen ebenfalls ausgediente Geräte von Kunden zurück, die bei ihnen ein neues Gerät kaufen.

Für alle Geräte und Entsorgungswege gilt: Die Geräte dürfen nicht mit gefährlichen Stoffen verunreinigt sein. Andernfalls hat der Abfallerzeuger die Kosten der Entsor-gung zu übernehmen. Deshalb sollten Geräte nicht auseinandergenommen werden, besonders, wenn sie Flüssigkeiten enthalten, wie zum Beispiel Kühlschränke.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Kontakt

Auskunft über die verschiedenen Gerätearten und ihre Entsorgung gibt es bei der Abfallberatung des Kreises Viersen unter den Telefonnummern 02162/39-1207, 39-1218 oder 39-1220. Auch in den Stadt- und Gemeindeverwaltungen beziehungsweise bei deren Entsorgern gibt es Informationen. Die Telefonnummern zur Anmeldung großer Geräte sowie die Adressen und Öffnungszeiten der Abgabestellen für kleine Geräte werden in den örtlichen Müllkalendern für 2006 aufgelistet.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Konzert in der Alten Kirche

"Für Chor, Streicher und Kombo"

Samstag, 17. Dezember

ab 17.00 Uhr

Es lädt ein: Kalobrhi - Chor

Eintritt:

9,- EUR (erm.: 7,-- EUR)

Familien 23,-- EUR

VVK: Buchhandlung Matussek


Wieder tolle Preise bei einer Verlosung der NetteCard

Wieder einmal viele interessante Preise, hat der Verein NettePunkt am vergangenen Wochenende verlost.

Anlass dieser Verlosung war das "Late-Night-Shopping" im September des Jahres, bei dem sich erneut viele Kunden kostenlos Lose auf die NetteCard gutschreiben ließen.

Insgesamt 20 Sach- und Geldpreise wurden in der Geschäftsstelle ausgelost. Die Hauptpreise, zwei Zapfboys von Philips incl. eines 6 Liter Bierfasses im Wert von rd. 200,-€, gingen an die Kartennummern 6036005101038127 und 6036005101248353. Ausserdem wurde noch eine "Senseo"-Kaffeemaschine, mehrere Kompaktstaubsauger und viele NetteCard-Gutscheine verlost.

Die Gewinnlisten liegen ab sofort in allen NetteCard-Geschäften aus oder unter www.nettecard.de abgerufen werden.

Die Preise können gegen Vorlage der NetteCard im Steuerbüro Rütten, Severusstr.11, Nettetal-Kaldenkirchen bis zum 10. Januar 2006 abgeholt werden.

Verantwortlich: Christoph Cremers, Nettecard - Geschäftsstelle Lobberich


Schachgemeinschaft aus gegen Oberbilk erfolgreich.

Obwohl mit dreifachem Ersatz antretend siegte Nettetal in der Verbandsklasse gegen Oberbilk deutlich mit 5,5 : 2,5 Punkten. Zwar ging die Partie am Spitzenbrett an die Düsseldorfer Vorstädter, doch Terry van der Veen, Henk van Gool, Dr. Alfred Lubberich und Niklas van der Valk (je 1), Piet Boonen, Johan Jacobs und Marcus Faahsen(je 0,5) sorgten am Ende für die positive Nettetaler Bilanz. Der nächste Gegner ist der SV Dinslaken.

Alle Ergebnisse der Verbandsklasse:

Tabelle der Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Vonkeln 6 MP 18,0 BP
  2. Uedemer SK II 4 11,0
  3. Ronsdorfer SV 4 9,5
  4. Sgem. Nettetal 4 15,0
  5. SF Düsseldorf 75 4 12,0
  6. SK Xanten 4 12,0
  7. SV Oberbilk 2 11,5
  8. OSC Rheinhausen II 0 9,0
  9. SV Dinslaken 0 9,0
  10. Tornado Wuppertal 0 5,0

Nettetal II gegen Süchteln chancenlos.

Im Nachbarschaftsduell der Bezirksklasse kam Nettetal II gegen den "Daueraufstiegsaspiranten" Schachfreunde Süchteln mit 1,5 : 6,5 Punkten deutlich unter die Räder.

Zwar spielten am Spitzenbrett Wolfgang Thieme und an den Brettern 3 bis 5 Bernd Schäfers, Gürkan Oler und Marcus Faahsen mit, akzeptierten aber nach knapp vier Stunden Gesamtspielzeit die teils deutliche Überlegenheit ihrer Gegenspieler Marijan Stefkovic, Ingmar Rütten, Hubert Thevessen und Ulrich Kirschbaum. Auch Eckehard Dombrowe und Niklas van der Valk an den unteren Brettern mussten die Überlegenheit von Marius Beckers und Senior Manfred Cürlis nach 45 bzw. 42 Zügen anerkennen. Einzig Dr. Alfred Lubberich, der mit einem konzentrierten Turmangriff auf der siebten Reihe seinem Kontrahenten Dieter Bierboms den Brettpunkte abnehmen konnte und Heinz Schmalohr mit einem jederzeit sicheren Remis gegen Martin Stefkovic wussten zu überzeugen. Im vorgezogenen ersten Kampf im neuen Jahr reisen die Seenstädter am 8.1.2006 zum SK Meerbusch.

Ergebnisse des 5. Spieltages der Bezirksklasse:

Tabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Springer St. Tönis II 12 MP 28,0 BP
  2. SF Süchteln 9 22,0
  3. SK Meerbusch 9 19,5
  4. SV BW Concordia Viersen 9 19,0
  5. Schachfüchse Kempen 9 18,0
  6. Sgem. Nettetal II 4 15,0
  7. SK Turm Willich-Schiefbahn II 4 13,5
  8. SC Springer St. Tönis III 3 10,0
  9. Grefrather SV 0 7,5
  10. SK Turm Krefeld IV 0 7,5

Weiterhin rote Laterne für Nettetal III.

Auch gegen SF WSB Krefeld II hatte Nettetal III mit 2 : 6 Punkten das Nachsehen. Ersatzmann Peter Meyer war der einzige Spieler mit einem vollen Punktgewinn - Manfred Wassermann und Ernst Clemens erzielten je eine Punkteteilung. Nächster Gegner sind die Schachfüchse aus Kempen.

Ergebnisse der A-Klasse:

Tabelle der A-Klasse nach der 3. Runde: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Rochade Krefeld II 9 MP 17,5 BP
  2. SV BW Concordia Viersen II 9 15,0
  3. SF WSB Krefeld II 7 14,5
  4. Schachfüchse Kempen II 4 12,0
  5. SF Süchteln II 3 12,0
  6. SK Turm Krefeld V 3 8,0
  7. SK Meerbusch II 0 9,0
  8. Sgem. Nettetal III 0 9,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


6-Zylinder - Deutschlands älteste a-capella-Band -

(5. Dezember 2005).  Am Dienstag, 13. Dezember, kommt wieder einmal Deutschlands älteste a-capella Gruppe nach Nettetal, die 6-Zylinder. „Best-of“ heißt das Programm ihrer Jubiläumstour, das ab 20 Uhr über die Bühne der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle gehen wird. 6-Zylinder sind die Klassiker der deutschen A-Capella-Geschichte, die Erfinder eines Genres, die Pioniere der Szene: A capella hat Geburtstag! Vor 20 Jahren begann die Erfolgsgeschichte des Vokal-Ensembles aus Münster, die einen regelrechten A-capella-Boom auslöste. Das muss gefeiert werden!

Seit zwei Jahrzehnten stehen 6-Zylinder für Vokalkunst aus tiefster Überzeugung und auf höchstem Niveau. Mit Witz, Charme und feinem Humor fegen sie den Staub vom Image der singenden Männer-Gruppen und begeistern mit hochkarätigen Arrangements und minimalistischen Choreografien ihr Publikum.

Mit ihrem Best-Of-Programm laden 6-Zylinder nicht nur zu einem Streifzug durch ihre eigene 20-jährige Ensemble-Geschichte ein, sondern entführen uns zu einer Retrospektive durch die Geschichte des a-capella-Genres überhaupt.

Das Köfferchen für die Jubiläums-Show der Superlative haben 6-Zylinder sehr sorgfältig gepackt: Außer ihrer stimmgewaltigen musikalischen Grundausstattung, guter Laune und auf das Programm zugeschnittene Outfits ebenfalls im Gepäck: ein schier unerschöpfliches Repertoire von Klassik, Jazz und Pop über Schlager bis hin zur Volksmusik - wie immer 6-zylindrisch aufbereitet, mit feinem Humor gewürzt und gekonnter Finesse auf die Bühne gebracht - oder kurz gesagt: das Beste der letzten 20 Jahre!

Eintrittskarten zum Preis von 18 € (ermäßigt 9 €) sind erhältlich bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jubiläumsjahr des Lobbericher Martinsvereines

Zu einem kurzen Rückblick auf das Jahr 2005 traf sich der Vorstand des Martinsvereines. Das Jahrhundertfest 2005 war Dank des großen Engagements der 120 ehrenamtlichen Sammlerinnen und Sammler sowie der Unterstützung der Bevölkerung durch Spenden wieder ein großer Erfolg.

An dem Schulzug beteiligten sich in diesem Jahr nicht nur die rund 700 Lobbericher Grundschüler, sondern auch eine Gruppe aus dem Curanum, freiwillige Helfer zum Tragen der 4 Großfackeln (Wappen, Alte Kirche, Burg Ingenhoven und Wasserturm) und eine Gruppe von Schülern der Hauptschule mit Fackeln aus Runkelrüben.

Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens hat der Martinsverein die Ereignisse im Bild festgehalten und einen Film zum Fest gedreht. Zu sehen sind Szenen von der Festmesse, der Feier, dem Packen und der Ausgabe der Tüten in der Sparkasse. Ausschnitte aus dem Kindergartenzug sind ebenso enthalten wie die Bettlerszenen an der Comeniusschule und an der Burg Ingenhoven, der Schulzug und das Feuerwerk. Erstellt wurde der 57 Minuten dauernde Film von Christoph Kamps. Der Film kann als DVD gegen eine Spende von 6 € erworben werden. Wer daran Interesse hat, kann sich  beim St. Martinsverein unter den Telefon 02153/898 2000 melden.

Proben des Filmes hier

Der Lobbericher Martinsverein möchte auf diesem Wege allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ganz herzlich danken.

Herausgeber: St. Martinsverein Lobberich,
Geschäftsführer Norbert Müller Postfach 1462,   41304 Nettetal -  Tel. 02153/898-2000 http://stmartinsverein.lobberich.de


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Der Kreis Viersen blitzt in der kommenden Woche am Montag, 5. Dezember, und am Dienstag, 6. Dezember, in Kempen, Grefrath und Tönisvorst, am Mittwoch, 7. Dezember, und Freitag,  9. Dezember, wird die Geschwindigkeit in Willich überprüft und am Donnerstag, 8. Dezember, wird das Tempo in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen gemessen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen November 2005

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung