Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
Januar 2005


199 Eheschließungen in 2004

(31.1.2005).

Im Nettetaler Standesamt wurden im vergangenen Jahr 199 Ehen (2003 = 197) geschlossen. 99 dieser Paare schlossen zum ersten Mal den Bund fürs Leben, bei 100 Paaren war mindestens ein Verlobter bereits einmal verheiratet. Den geschlossenen Ehen stehen 143 Scheidungen (2003 = 153) gegenüber, die vom Standesamt in die Heirats- bzw. Familienbücher eingetragen werden. Beliebtester Heiratsmonat in Nettetal war der Dezember (37 Eheschließungen), vor August (24) und Juli (22). Im Januar wollten dagegen lediglich sechs, im Februar acht Paare heiraten.

Trotz umfangreicher Möglichkeiten der Namensbestimmung bleibt in Nettetal weiterhin der Trend zum gemeinsamen Ehenamen, für den sich 187 Paare entschieden. In 179 Fällen wurde der Geburtsname des Mannes, acht Mal der Geburtsname der Frau zum Ehenamen bestimmt. Zwölf Paare entschieden sich für eine getrennte Namensführung und damit dafür, den alten Familiennamen weiterzuführen. In 22 Ehen wurde ein Doppelname gewählt.

Weitere Zahlen für 2004 aus dem Nettetaler Standesamt: Bei 33 Eheschließungen hatte mindestens ein Verlobter eine ausländische Staatsangehörigkeit. Drei Lebenspartnerschaften wurden begründet, davon zwei weibliche. Beurkundet wurden außerdem 443 Sterbefälle (202 Männer/241 Frauen) sowie zwei Hausgeburten. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 383 Geburten (202 Jungen/181 Mädchen) beim Nettetaler Bürgerservice angezeigt.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


VVV-Lobberich: 500Jahre Marktrechte im September 2005

Der erste Monat diesen Jahres ist schon vorbei. Der VVV-Lobberich hat die ersten Wochen des neuen Jahres aber schon genutzt und weiter an dem Stadtfest "500 Jahre Marktrechte in Lobberich" gearbeitet. In der Zeit vom 09.September 2005 bis 11.September 2005 veranstaltet der Verein ein historisches Fest, mit dem die Verleihung der Marktrechte an Lobberich vor 500 Jahren gefeiert wird. Die erste große Vorstandssitzung diesen Jahres fand denn auch bereits am 10. Januar statt, natürlich mit dem großen Thema der Organisation dieses Festes. Eine wichtige Komponente ist für den VVV-Lobberich die Einbindung der örtlichen Vereine. Deshalb hat der VVV-Lobberich eine Veranstaltung mit den örtlichen Vereinen im kleinen Seerosensaal am 13.01.05 abgehalten. Thema war neben der Abstimmung der Veranstaltungen untereinander, die Werbung für eine Mitarbeit der Vereine bei diesem Stadtfest. "Die Resonanz auf die erste Werbung für die Mitarbeit bei diesem historischen Fest war überaus positiv" freut sich Geschäftsführer Georg Wegmann. "Es wurde das Grundkonzept präsentiert und die - für die Vereine wichtigen- finanziellen Gesichtspunkte erörtert. Das finanzielle Risiko liegt beim VVV-Lobberich, so Georg Wegmann weiter. "Aber, wir sind sehr zuversichtlich, daß die örtlichen Vereine sich mit einbinden und daß das Fest eine voller Erfolg wird". Garant dafür sind u. a. auch die VVV-Mitglieder Robert Hellmann und Norbert Backes, die vom Vorstand des VVV-Lobberich beauftragt wurden, die Veranstaltung zu organisieren.

Das stellvertretende VVV-Mitglied Edmund Suther hat sich bereit erklärt, in seinem Gewerbebetrieb auf der van der Upwich Straße Platz zu schaffen, damit dort Kostüme der Tausendjahrfeier abgeben werden können. Der VVV-Lobberich bittet daher, wenn noch jemand ein Kostüm von dieser Feier hat, dieses bei der Fa. Suthor abzugeben, damit diese Kostüme im September eingesetzt werden können. Pflegliche Behandlung und Rückgabe wird zugesagt.

Verantwortlich: Georg Wegmann, Geschäftsführer VVV-Lobberich


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 31. Januar) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Karnevals-Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

- Altweiber wird das Rathaus gestürmt -

(27.1.2005).  An den närrischen Tagen gelten für die Dienststellen der Stadt Nettetal folgende Öffnungszeiten: Am Altweiberdonnerstag, 3. Februar, sind alle Dienststellen der Stadtverwaltung ab 12.30 Uhr geschlossen. Das Standesamt hat für diesen Tag die Sprechstunden vom Nachmittag auf den Vormittag (8 bis 12 Uhr) verlegt. Die Bücherei in Breyell hat vormittags wie gewohnt von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Nachmittags bleiben sowohl die Bücherei in Breyell als auch deren Zweigstelle in Kaldenkirchen geschlossen. Am Rosenmontag bleiben alle Dienststellen geschlossen. Am Freitag und Samstag (4. und 5. Februar) sowie Karnevalsdienstag (8. Februar) gelten die normalen Öffnungszeiten.

Der Sturm auf das Nettetaler Rathaus beginnt am Altweiberdonnerstag traditionell ab 16 Uhr mit dem Eintreffen des Prinzenpaares und der Karnevalsgesellschaften. Alle Narren sind eingeladen, dem bunten Treiben ab 16 Uhr im Rathaushof am Doerkesplatz in Lobberich zu verfolgen. Für musikalische Einstimmung wird wie immer gesorgt. Der Sturm der Möhnen auf das Rathaus wird für 17.11 Uhr erwartet.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Neues vom Schach

Jahreshauptversammlung

Nach einem umfassenden Bericht über die Jubiläumsaktivitäten der Schachgemeinschaft Nettetal im vergangenen Jahr wickelte Vorsitzender Jochen Post zügig die Ergänzungswahlen zum Vorstand ab. In ihren Ämtern bestätigt wurden: Jürgen Daniel (2. Vorsitzender), Karsten Wiemes (Kassenwart), Wolfgang Thieme (Spielleiter) und Bernd Schäfers (Materialwart). Dr. Alfred Lubberich fand sich bereit, den vakanten Bereich des Jugendwartes zu übernehmen. Zuvor berichteten Karsten Wiemes von einem ausgeglichenen Finanzergebnis, während Wolfgang Thieme eine neue Turnierform mit verkürzter Bedenkzeit in Aussicht stellte. Um eine moderate Beitragserhöhung ab dem nächsten Jahr, bedingt durch erhöhte Verbandsabgaben im Rahmen der Vorbereitungen zur Schacholympiade 2008 in Dresden, kam man leider nicht herum.

A-Klasse: Sgem. Nettetal III - SK Turm Krefeld VI 5 : 3

Nach dem Teamchef Ingo Kraft einen schnellen Partiegewinn vorlegte, war der Bann gebrochen - Ernst Clemens und Herbert Springer notierten weitere Siegpunkte beim Mannschaftssieg gegen SK Turm Krefeld VI. Zwei Unentschieden erkämpften Helmut Ploenes und Manfred Wassermann. Vorbildlich die Leistung von Seniorin Ellen Schumacher, die zwei Stunden vor dem Mannschaftskampf den Notarzt konsultieren musste und trotzdem noch ihrem jugendlichen Kontrahenten klar das Nachsehen gab. Etwas höher hängen die Trauben im nächsten Kampf beim Tabellen Zweiten SK Meerbusch II.

Der vierte Spieltag in der A-Klasse:

Tabelle der A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SV Grefrath 12 MP 23,0 BP
  2. SK Meerbusch II 10 19,5
  3. SF Süchteln II 9 21,5
  4. SG Rochade Krefeld II 9 20,5
  5. Sgem. Nettetal III 9 17,5
  6. SK Turm Krefeld VI 7 18,5
  7. SC Springer St. Tönis IV 3 13,0
  8. SG Rochade Krefeld III 0 9,5
  9. Schachfüchse Kempen II 0 8,5
  10. SK Turm Krefeld V 0 8,5

Schach-Stadtmeisterschaft

Am Freitag startet die zweite Runde der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft. Auch hier stehen alle Turnierfavoriten vor lösbaren Aufgaben. Folgende Begegnungen stehen an: Marius Beckers/Süchteln - Rainer Montignies/Krefeld, Michael Glinzk/Viersen - Ellen Schumacher, Sieglinde Jansen/Niederkrüchten - Frans Mertens, Martin Stefkovic/Süchteln - Peter Meyer, Rheinhold Schneider/Viersen - Marcel Stephan, Dominik Douteil/Grefrath - Ingo Kraft, Wolfgang Thieme - Martin Wirths, Edmund Loge/Niederkrüchten - Bernd Schäfers, Franz-Ludwig Nottenkämper/Mehrhoog - Eckehard Dombrowe, Dr. Alfred Lubberich - Ralph Bemba/Viersen, Frank Haddenbrock - Ernst Clemens, Helmut Ploenes - Sascha Verkoyen, Herbert Springer - Natascha Kraft, Dieter Anstötz/Viersen - Roland Blankenberg/Niederkrüchten, Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten - Marco Schmitz/Grefrath, Sebastian Lukosch - Manfred Wassermann, Günter Schmitz/Grefrath - Hermann-Josef Klingen/Niederkrüchten, Heinz Dittmann - Reiner van der Valk. Spielfrei ist Niklas van der Valk.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Parkplatz an der Werner-Jaeger-Halle gesperrt

(21.1.2005).  Der Parkplatz an der Lobbericher Werner-Jaeger-Halle kann in den nächsten Tagen nicht genutzt werden. Auf dem Platz wurde mit den Rodungsarbeiten für die neue Dreifach-Schulsporthalle begonnen. Ausweichparkplätze befinden sich auf dem Schulhof des Werner-Jaeger-Gymnasiums (Zufahrt von der Straße An den Sportplätzen und von der Wevelinghover Straße) sowie an der Stadionstraße. Die Parkplätze sind ausgeschildert. Besucher der Werner-Jaeger-Halle werden gebeten, rechtzeitig anzureisen.

Mit Einschränkungen ist auch während der gesamten Bauzeit der Halle zu rechnen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Radarwagen des Kreises im Einsatz

Kreis Viersen.In der kommenden Woche (ab dem 24. Januar) wird der Radarwagen des Kreises, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten wieder überwachen. Am Montag und Donnerstag in Tönisvort und Willich, Dienstag in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten, Mittwoch und Freitag in Kempen und Grefrath.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


„Felix“ für Nettetaler Kindergärten -
Musikalisches Gütesiegel des Deutschen Sängerbundes -

(19.1.2005).  Alle Nettetaler Kindergärten haben nun zum zweiten Mal den „Felix“, das musikalische Gütesiegel des Deutschen Sängerbundes für Kindergärten, erhalten. Mit dem „Felix“ werden Kindergärten ausgezeichnet, die sich mit den Kindern besonders im musikalischen Bereich betätigen. Hierzu gehört das tägliche Singen kindgerechter Lieder in Verbindung mit Tanz- und Bewegungsspielen. „Nettetal ist damit wohl die einzige Stadt in Nordrhein-Westfalen, in der zum zweiten Mal alle Kindergärten ausgezeichnet werden“, freute sich Karl Veuskens, der als Beauftragter der Sängerjugend NRW die Kindergärten seit vier Jahren begleitet. Überreicht wurde das Gütesiegel, das aus einer Urkunde und einem wetterfesten farbigen Emailschild besteht, im Nettetaler Rathaus vom Vorsitzenden der Sängerjugend NRW, August Vöcking, der sich über die vorbildliche Arbeit in Nettetal freute. Bürgermeister Christian Wagner hob die umfassende Wirkung des Singens auf die Entwicklung der Kinder hervor: “Das tägliche Singen fördert die Entwicklung der Persönlichkeit, stärkt die geistige Entwicklung und trainiert das Kurz- und Langzeitgedächtnis. Es fördert die Sprachentwicklung und in der Gemeinschaft auch die soziale Kompetenz und Integration ausländischer Kinder.“

Der „Felix“ wird für drei Jahre verliehen und muss anschließend wieder neu beantragt werden. Veuskens steht dann aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung. Er hofft, dass in den nächsten Jahren die Nettetaler Gesangsvereine die Kindergärten bei der Vorbereitung für die Felix-Verleihung im Jahre 2008 begleiten und diese Zusammenarbeit als Chance begreifen. „Die Nachwuchsarbeit unserer Chöre beginnt im Kindergarten. Hier können Kontakte geknüpft und musikalische Neigungen für das ganze Leben gefördert werden“, ist sich Veuskens sicher.

Felix - Gütesiegel für Kindergärten

Der "Felix" ist das Qualitätssiegel des Deutschen Sängerbundes für Kindergärten, die sich um die musikalische Früherziehung von Kindern im Vorschulalter besondere Verdienste erwerben. Besondere Kriterien, zur Vorraussetzung für die Verleihung des "Felix" sind:

  • Tägliches singen
  • Anpassung der Tonart/Tonhöhe der Lieder an die kindliche Stimme
  • Vielfältige und altersgemäße Liedauswahl
  • Integration von Liedern ausländischer Kinder des Kindergartens
  • Aufführung der erlernten Lieder
  • Einbeziehung rhythmischer Instrumente
  • Integration von Tanz- und Bewegungsspielen

Der "Felix" besteht aus einer Urkunde und einem wetterfesten farbigen Emailschild. Die Auszeichnung wird für drei Jahre verliehen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Verbandsklasse: SF Grevenbroich – Sgem. Nettetal 3 : 5

In der fünften Runde der Verbandsklasse traf die Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal auswärts auf die Schachfreunde Grevenbroich. Zunächst lief für Nettetal alles nach Plan, an vielen Brettern erreichten die Seenstädter vorteilhafte Stellungen. Frans Mertens und Johan Jacobs erhielten von Ihren Gegnern Remisangebote, die sie bei völlig ausgeglichenen Stellungen dann auch annahmen, da Hans Hoedemaeckers inzwischen durch einen weit vorgerückten Freibauern eine Gewinnstellung aufs Brett bekam. Der Grevenbroicher M. Cheraghi musste sich dann auch tatsächlich recht bald Nettetals „Top-Scorer“ Hans Hoedemaeckers - 4 Punkte aus 5 Partien - geschlagen geben, ehe Piet Boonen dessen stark spielenden Sohn Shayan Cheraghi unterlag. Durch ein Remis von Ersatzmann Dr. Alfred Lubberich an Brett 8 und einen klaren Sieg von Hubert Gorißen am Spitzenbrett ging Nettetal bereits mit 3,5:2,5 Punkten in Führung. Im Verlauf einer Zeitnotphase vor dem 40. Zug einigte sich schließlich Marcel Stephan mit seinem Gegner Wilm auf Unentschieden. Wenig später gewann nun auch Karsten Wiemes seine Partie gegen Sparka, der bereits frühzeitig zwei Bauern abgab und sich nun nach dem Verlust des dritten Bauern der unvermeidlichen Niederlage fügte und damit die 3:5 Niederlage von Grevenbroich besiegelte. Im nächsten Kampf hat die Schachgemeinschaft Heimrecht gegen  Tabellenschlusslicht Ronsdorfer SV.

Alle Ergebnisse des fünften Spieltages:

Tabelle der Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Vonkeln 10,0 MP 24,5 BP
  2. SG Duisburg-Nord 9,0 27,5
  3. SV Wersten 8,0 23,5
  4. Sgem. Nettetal 6,0 21,0
  5. SV Rheinberg 5,0 19,5
  6. PTSV Düsseldorf 4,0 19,0
  7. SV Mönchengladbach 3,0 18,5
  8. TV Mehrhoog 2,0 16,0
  9. SV Grevenbroich 2,0 14,5
  10. Ronsdorfer SV 1,0 16,0

Bezirksklasse: Sgem. Nettetal II – SV BW Concordia Viersen 6 : 2

Noch gut bedient war die zweite Mannschaft von SV BW Concordia Viersen beim 2 : 6 gegen Nettetal II. Bereits nach 30 Minuten verbuchte Heinz Schmalohr den ersten Punktgewinn, weitere Gewinnpartien notierten Gürkan Oler, Dr. Alfred Lubberich, Marcus Faahsen und Bernd Schäfers. Ein Unentschieden steuerte Marcel Stephan bei, während Wolfgang Thieme am zweiten Brett einen „Elfmeter“ verschoss, als er einen schon sicher geglaubten Punktgewinn in ein Remis verdarb. Im nächsten Kampf haben die Seenstädter beim Tabellenführer SK Meerbusch anzutreten.

Der 5. Spieltag in der Bezirksklasse:

Tabelle Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SK Meerbusch 15 MP 27,5 BP
  2. SC Springer St. Tönis II 12 26,5
  3. SF Süchteln 12 24,5
  4. SG Rochade Krefeld 10 23,5
  5. Sgem. Nettetal II 7 22,5
  6. SC Springer St. Tönis III 4 17,0
  7. SK Turm Willich-Schiefbahn II 4 16,5
  8. WSB Krefeld II 4 15,0
  9. SK Turm Krefeld IV 4 14,5
  10. SK Turm Willich-Schiefbahn II 0 12,5

B-Klasse (Süd) Sgem. Nettetal IV – SF Niederkrüchten II 6 : 2

Ebenfalls 6 : 2 lautet das Endergebnis zwischen der Sgem. Nettetal IV und den Schachfreunden Niederkrüchten II. Sebastian Lukosch, Christian Wassermann, Niklas van der Valk, Malte Thodam und Martin Wirths gewannen ihre Partien. Je ein Remis erkämpften Juray Pilepic und Frank Haddenbrock, während Natascha Kraft diesmal das Nachsehen hatte.

Der Tabellen Zweite WSB Krefeld III ist der nächste Gegner der Nettetaler.

Alle Begegnungen der B-Klasse (Süd) am 4. Spieltag:

Tabelle B-Klasse (Süd): (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Wegberger SV II 12 MP 23,0 BP
  2. WSB Krefeld III 9 20,0
  3. SK Turm Rheydt IV 7 18,0
  4. Sgem. Nettetal IV 6 15,5
  5. Rheydter SV IV 4 13,0
  6. SG Hochneukirch III 3 11,5
  7. SC Turm Rurtal III 3 10,5
  8. SF Niederkrüchten II 0 8,5

Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft 2005

„Uns ging fast das Spielmaterial aus“ meinte Turnierleiter Wolfgang  Thieme, angesichts einer neuen Rekordzahl von 37(!) Anmeldungen zur Nettetaler-Schach-Stadtmeisterschaft. Zu den Turnierfavoriten zählen in diesem Turnier Michael Glinzk, mehrmaliger Viersener Vereinsmeister, Martin Stefkovic/SF Süchteln (Nettetaler Stadtmeister 2003), Rainer Montignies/SK Turm Krefeld (Turniersieger 2001), sowie der noch amtierende Stadtmeister und Titelverteidiger Frans Mertens/Schachgemeinschaft Nettetal. Keine Überraschungen gab es am ersten Spieltag, obwohl einige Partien  über vier Stunden andauerten.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Multiplikatoren für ZWAR gesucht

(17.1.2005). Bei der Stadt Nettetal laufen die Vorbereitungen für die Gründung der ersten ZWAR-Gruppen. Am kommenden Donnerstag, 20. Januar, treffen sich erstmals Vertreter Lobbericher Vereine und Verbände im Rathaus zu einem Multiplikatorentreffen. Die Vereinsvertreter werden über das Konzept von ZWAR und über die für den 17. März geplanten Gruppengründungen in Lobberich informiert.

ZWAR (Zwischen Arbeit und Ruhestand)

Eine ZWAR-Gruppe ist eine stadtteilorientierte Selbsthilfeinitiative, in der Menschen ab 50 Jahren gemeinsam mit anderen ihr Leben nach der Familien- und Erwerbsphase eigenverantwortlich und aktiv gestalten können. ZWAR unterstützt und begleitet die Gruppen jeweils drei Jahre in ihren Zielfindungs- und Gruppenprozessen. In Nettetal wird ZWAR vom Altenfachberater, Christian Fortmann, sowie von der ZWAR-Zentralstelle NRW begleitet. Weitere Informationen zu ZWAR erhalten Sie bei der Altenfachberatung (Telefon: 02153/898-5026) oder finden Sie im Internet (www.zwar.org).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Reise-Dienst 2005 - Neue Themen, neue Ziele

Industriekultur liegt im Trend. Wo früher die Bergleute einfuhren, kann man sich heute im Free Climbing üben oder Licht-Installationen bewundern; wo einst Kohle gefördert und Stahl verarbeitet wurde, werden heute unterhaltsame Besichtigungen und informative Führungen angeboten. In Deutschland ist es vor allem das Ruhrgebiet, das vom Interesse an industriegeschichtlichen Aspekten profitiert - Grund genug, diese an Überraschungen reiche und teils bizarre Region in den "ReiseDienst' aufzunehmen. Erweitert wurden übrigens auch die Holland-Seiten.

Der "Reise-Dienst 2005" präsentiert auf 130 Seiten die schönsten und beliebtesten Naherholungsziele am Niederrhein, im Ruhrgebiet, in den Niederlanden und der Euregio. Wie jedes Jahr mit von der Partie: ein großer Veranstaltungskalender.

Zur Orientierung auf seinen Entdeckungstouren findet der Leser übersichtliche Karten und Lagepläne, die ihm bei seinen Tagesausflügen den richtigen Weg weisen. Egal, ob die nächste Sehenswürdigkeit oder die nächste Gaststätte das Ziel sein mag.

Erhältlich ist der Freizeitplaner "Reise-Dienst" 2005 kostenlos bei der jeweiligen Stadt- und Gemeindeverwaltung oder gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro bei Stünings Medien, Dießemer Bruch 167, 47805 Krefeld, Tel.: 0 21 51/51 00-299, Fax: 0 21 51/51 00-105 oder E-Mail medien@stuenings.de.

Alle Informationen sind auch im Internet unter der Adresse www.reise-dienst.com abrufbar.

Verantwortlich: Larissa Lenz, Stünings Medien, Dießemer Bruch 167, 47805 Krefeld, Tel.: 0 21 51/51 00-299


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 17. Januar) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Pendlernetz vermittelt Fahrgemeinschaften

(14.1.2005). Seit dem 9. Januar, gleichzeitig mit der Einführung des neuen Busfahrplanes im Kreis Viersen, fährt das Anruf-Sammel-Taxi (AST) nur noch innerhalb der jeweiligen Nettetaler Stadtteile. Fahrten über die Stadtteilgrenzen hinaus sind nur aus Hinsbeck, Schaag und Leuth bis zum nächstgelegenen ÖPNV-Verknüpfungspunkt sowie auch umgekehrt von diesen zentralen Punkten wieder zurück zu allen Zielen in diesen drei Stadtteilen möglich. Die Verwaltung weist darauf hin, dass für die stadtteilübergreifenden Fahrten die vorhandenen Busverbindungen genutzt werden sollen. Sollten keine passenden Busverbindungen bestehen, weist die Stadt ausdrücklich auf das von ihr unterstützte Angebot „Pendlernetz Kreis Viersen“ hin. Dort werden kostenlos Fahrgemeinschaften von Berufs- und Freizeitpendlern vermittelt. Das Pendlernetz kann im Internet über die Stadtseite (www.nettetal.de) oder direkt über www.viersen.pendlernetz.de erreicht werden. In der Übergangszeit hilft der Bürgerservice der Stadt Betroffenen ohne Internetanschluss auch gerne persönlich weiter (Telefon: 02153/898-1771, Rathaus Doerkesplatz 11).

In einem aktuellen Fall wird für eine Bürgerin die tägliche Mitfahrgelegenheit von Lobberich nach Leuth (Ankunft in Leuth: 6 Uhr) gesucht. Wer eine Mitfahrgelegenheit bietet, sollte sich bitte bei der Stadt melden.

Mit dem Wegfall der stadtteilübergreifenden Fahrten konzentriert sich die Stadt wieder auf das ursprüngliche Ziel des AST, die Anbindung der Bewohner entlegener Außenbereiche an das vorhandene ÖPNV-Netz. Das Angebot der stadtteilübergreifenden Fahrten wurde überwiegend parallel zu vorhandenen Buslinien angeboten.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ausländerbeiratswahl am 22. Mai

(14.1.2005). Am 22. Mai wird in Nettetal ein 13-köpfiger Ausländerbeirat gewählt. Der Ausländerbeirat kann sich mit allen Angelegenheiten der Stadt Nettetal befassen. Für die Ausländerbeiratswahl können ab sofort Wahlvorschläge eingereicht werden.

Wahlvorschläge können von Gruppen von Wahlberechtigten (Listenwahlvorschlag) oder einzelnen Wahlberechtigten sowie Bürgerinnen und Bürgern (Einzelbewerber) eingereicht werden. Für die Wahlvorschläge sind amtliche Vordrucke zu verwenden, die vom Wahlleiter der Stadt Nettetal im Rathaus, Doerkesplatz 11, Zimmer 245, während der üblichen Dienstzeiten kostenlos abgegeben werden. Die Wahlvorschläge müssen bis spätestens Montag, 4. April um 15 bei der Verwaltung vorliegen.

Wahlberechtigt sind laut Gemeindeordnung alle Ausländer, die am Wahltag 16 Jahre alt sind, sich seit mindestens einem Jahr im Bundesgebiet rechtmäßig aufhalten und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in der Nettetal haben. Nicht wahlberechtigt sind Ausländer, die zugleich die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder Asylbewerber sind.

Wählbar sind alle Wahlberechtigten sowie alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nettetal.

Weitere Auskünfte erteilt die Stadt Nettetal, Zentraler Service, Frau Karallus (Telefon: 02153/898-1001).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Bouscheljong neues FDP-Ratsmitglied

(13.1.2005).  Trudi Bouscheljong (FDP) rückt als Nachfolgerin für den am 22. November verstorbenen Ratsherrn Jakob Thelen (FDP) in den Rat der Stadt Nettetal nach.

Die Lobbericherin (64) rückt gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz NRW über die Reserveliste der FDP nach. Die Nachfolgefeststellung wurde im Amtsblatt des Kreises Viersen bekannt gemacht.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Jahresrechnung 2003 wurde beschlossen

(13.1.2005).  Der Rat der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am 14. Dezember auf Empfehlung des Rechnungsprüfungsausschusses die Jahresrechnung 2003 beschlossen. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister für das Haushaltsjahr 2003 uneingeschränkte Entlastung erteilt.

Die Jahresrechnung kann zusammen mit dem Rechenschaftsbericht in der Zeit vom 14. bis 24. Januar im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Zimmer 337 - 339 eingesehen werden.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Erste elektronische Weihnachtsauslosung der NetteCard

Gesucht wir der Gewinner eines PKW "MiniOne"

Vor mehr als 10 Monaten wurde das Rabattkartensystem "NetteCard" vom Verein NettePunkt eingeführt und das, wie sich mittlerweile bis weit über die Stadtgrenzen herumgesprochen hat, mit großem Erfolg. Bestätigung hierfür sind über 11.500 ausgegebene NetteCard´s und über 100.000 Buchungen von Rabatten und Losen.

Erstmalig wurde in der Vorweihnachtszeit die in Nettetal traditionelle Weihnachts-verlosung elektronisch mit der NetteCard erfolgreich durchgeführt. Mussten die Kunden der angeschlossenen Einzelhändler in der Vergangenheit noch Rabatt-marken in Markenhefte kleben, so bekamen sie in diesem Jahr ein Los für jeden bezahlten Euro auf ihrer Karte gutgeschrieben.

Nach den drei Sonderverlosungen, in denen bereits 3.000,- € an die Kunden ausgeschüttet wurden, lag das Hauptaugenmerk in diesem Jahr auf der Endziehung, da der Verein in Zusammenarbeit mit dem Autohaus Berten in Nettetal-Schaag als ersten Preis einen PKW "MINI ONE" im Wert von rd. 16.700,-€ verloste.

Die Glücksfee startete am vergangenen Freitagabend unter den Augen der drei Vorsitzenden die Hauptverlosung, bei der es insgesamt fast 200 Preise zu gewinnen gab.

Den Hauptpreis hat der Besitzer der NetteCard mit der Nummer 6036005101002172 gewonnen. Der zweite Preis, 500,-€ Kartenguthaben, gewinnt die Kartennummer 6036005101052631. Die weiteren Geldgewinne von 250,- € - 10,-€, sowie Sonderpreise des Nettebades in Nettetal-Kaldenkirchen können den Gewinnlisten entnommen oder im Internet unter www.nettecard.de nachgesehen werden. Die Gewinnlisten liegen in allen teilnehmenden Geschäften und den ortsansässigen Kreditinstituten kostenlos aus.

Die Gewinne werden bis Freitag, den 28. Februar 2005, in den Geschäftsstellen, dem Steuerbüro Rütten, Severusstr. 11 in Kaldenkirchen und dem Versicherungsbüro Cremers, Wevelinghover Str. 1 in Lobberich auf der NetteCard gutgeschrieben. Sollten die Hauptpreise bis dahin nicht abgeholt werden, gelten die jeweiligen Ersatzlose.

Die noch nicht abgeholten Gewinne der drei Sonderverlosungen werden noch bis zum 31.Januar 2005 in den Geschäftsstellen gutgeschrieben.

verantwortlich:
NettePunkt e.V. - Christoph Cremers


Pinocchio: Theater für Kinder ab sieben Jahren in der Werner-Jaeger-Halle

(12.1.2005)... und stetig wächst die Nase. Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom kleinen Lügenbold Pinocchio? Am 20. Januar um 15 Uhr werden seine Abenteuer in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle gezeigt. Das Theaterstück für Kinder ab sieben Jahren überrascht mit tricktechnischen Effekten und einem Zusammenspiel mit Farben, Licht, Puppen sowie den visuellen Möglichkeiten eines dreidimensionalen Bühnenbildes. Hinzu kommt eine eigens komponierte szenische Musik.

Bei Jung und Alt erfreut sich Carlo Collodis Erzählung vom Meister Gepetto, der sich sehnlichst einen Sohn wünscht, anhaltender Beliebtheit. Aus einem seltsam geformten Holzscheit schnitzt der alte Tischler eine Figur, die er Pinocchio nennt. Plötzlich lebt die kleine Holzpuppe und beginnt sofort herumzualbern. Schwupp di wupp schnappt sich Pinocchio ein ABC-Buch und auf geht’s hinaus in die weite Welt. Dort hat er viele Abenteuer zu bestehen, ehe er wieder nach Hause zurückkehren kann. Er trifft unterwegs die blauhaarige Colombine, den spaßigen Harlekin und den dicken Pulcinell, die Schleiereule, den weißen Raben, den angeblich lahmen Fuchs, den scheinbar blinden Kater, den grünen Fischfresser und den Riesenfisch.

Weil er allen, denen er begegnet, lauter Lügen erzählt, wächst ihm eine lange Nase, gewissermaßen sein Markenzeichen. Schließlich mit Gepetto, Colombine und allen Freunden wieder glücklich vereint, muss Pinocchio nun zuerst lesen und schreiben lernen, bevor er sich neuen Abenteuern widmen kann ...

Das Tournee-Theater THESPISKARREN hat in einer Co-Produktion mit dem Theater im Rathaus Essen auf bezaubernde Weise die Elemente Schauspiel und Musik mit den Mitteln des Schwarzen Theaters, modernster Lichtanimation und den visuellen Möglichkeiten einer dreidimensionalen Bühne zusammengefügt. Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro sind erhältlich bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Hinweis: Ich veröffentliche die unten stehende Pressemitteilung der Stadt im Rahmen der Information über das, was in Lobberich geschieht. Jeder Euro hilft. Spenden Sie! Für Sachspenden erscheint diese Aktion auch wegen kostenfreier Transporte besonders geeignet. - Es wird aber auch Geld gesammelt 
Für die sachgerechte Verwendung von Geldspenden aber halte ich Hilfsorganisationen für geeigneter als Militär.

Wer als Institution (Werbering) oder Volksvertreter (Bürgermeister) zu Spenden aufruft, sollte die Organisation besonders sensibel auswählen um der Spendenbereitschaft nicht zu schaden.

1:
Die Bundeswehr ist in Aceh nicht willkommen: «Drei Monate sind genug, aber je eher sie gehen, umso besser» wird der indonesische Vizepräsident zitiert.

2.
Das deutsche Militär ist keine "Hilfsorganisation" im eigentlichen Sinne. Sie verfügt über keine Erfahrungen mit der indonesischen Mentalität.
Auch Hilfsorganisationen werden dort behindert, z.B. kirchliche Organisationen haben aber seit Jahren Helfer vor Ort und Erfahrungen und Verbindungen in dem Land
.

3.
Ich empfehle, Geldspenden ausschließlich an Spendenorganisationen mit dem DZI  - Spendensiegel zu geben.
Das DZI - (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen Bernadottestraße 94 - 14195 Berlin - www.dzi.de) hat ca. 2100 Hilfsorganisationen dokumentiert und vergibt dieses Siegel bei besonderer Förderwürdigkeit. Kriterien sind:

"Lachen helfen e.V." ist dem dzi nicht einmal bekannt. Laden Sie sich den Leitfaden des DZI, (=Deutsches Institut für soziale Fragen) herunter, der Tipps zu Flutopferspenden gibt und förderwürdige Organisationen nennt.

persönliche Empfehlungen für Geldspenden:

Eine Organisation, die ich seit Jahren regelmäßig unterstütze ist Misereor:
Misereor verfügt seit Jahren über ein weites Netz und ist mit ihrer Hilfe auch dort, wo ausländische Helfer nicht oder nur vorübergehend hingelangen: "Unsere Partner müssen nicht erst eingeflogen werden und sie fliegen auch nicht wieder weg, wenn es brenzlig wird." Misereor ist im Besitz des DZI - Spendensiegels und damit anerkannt "besonders förderungswürdig".

Wenn es um ärztliche Hilfe geht, empfehle ich (und unterstütze selbst auch) die Ärzte für die 3. Welt. Hier werden alle Verwaltungskosten von einem separaten Verein übernommen, die Gelder unterstützen zu 100% Ärzte, die ihre Freizeit in Notgebieten opfern. Auch die "Ärzte für die 3. Welt" sind im Besitz des DZI - Spendensiegels und damit anerkannt "besonders förderungswürdig".
Ralf Schmeink


Nettetaler sammeln für die Flutopfer

Geld- und Sachspenden werden gesucht

(11.1.2005). Die Reservistenkameradschaft Nettetal sammelt gemeinsam mit den Nettetaler Einzelhändlern für die Opfer der Flutkatastrophe in Südostasien. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Christian Wagner haben sie sich der „Aktion Lachen helfen e.V.“ angeschlossen. Unterstützt wird die indonesische Provinz Aceh, in der die Bundeswehr aktiv ist. Die Aktion kann sich bei ihren Hilfsleistungen daher auf die Logistik der Bundeswehr stützen, weshalb auch Sachspenden möglich sind.

Die Helfer suchen dringend leichte Bekleidung für Kinder und Erwachsene, Schuhe, Schlafsäcke, Kinderspielzeug und natürlich auch Geldspenden. Alle Sachspenden können im „Fit in“ (Telefon: 02153/911903) an der Heinrich-Kessels-Straße in Lobberich abgegeben werden. In den Einzelhandelsgeschäften und im Rathaus werden in den nächsten Tagen Sammeldosen für Kleinspenden aufgestellt. Bürgermeister Wagner wird außerdem bei städtischen (Kultur)Veranstaltungen, erstmals heute Abend beim Auftritt von Doktor Stratmann in der Werner-Jaeger-Halle, für die Hilfsaktion sammeln.

Koordiniert wird die Aktion durch den Reservisten Frank Cremanns aus Brüggen (Telefon: 0172 / 6770441). Er bittet darum, Sachspenden nur in sauberem und brauchbaren Zustand abzugeben. Spendengüter in größerem Umfang sollten vorher angemeldet werden. Bürgermeister Wagner freut sich über den Einsatz der Reservisten und der Werberinge: „Mit der „Aktion Lachen helfen e.V.“ haben wir einen erfahrenen Partner, der uns die notwendige Sicherheit gibt, dass die Hilfe schnell und ohne Umwege die Bedürftigen in der Hilfsregion erreicht.“

Lachen helfen

„Lachen helfen e.V.“ ist eine Privatinitiative deutscher Soldaten zur Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten. Deutsche Soldaten, die seit 1996 im Rahmen internationaler Friedensbemühungen in den Kriegsgebieten Ex-Jugoslawiens stationiert waren, lernten bei den dort lebenden Menschen unbeschreibliches Elend kennen. Nach ihrer Heimkehr beschlossen sie, das Leid derer zu lindern, die der Krieg am meisten getroffen hatte: Frauen, Kinder und alte Menschen. So entstand 1996 „LACHEN Helfen - die Privatinitiative deutscher Soldaten zur Hilfe für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten”, die seit 1998 als gemeinnütziger und eingetragener Verein anerkannt ist.  Internet:  www.lachen-helfen.de

Spendenkonto „Lachen helfen e.V.“
Sparkasse Essen, BLZ: 360 501 05
Konto-Nr. 4 310 900
Stichwort: Seebebenopfer Südostasien


Vier Nettetaler Künstlerinnen stellen aus

(10.1.2005).  Am kommenden Freitag, 14. Januar, wird um 20 Uhr in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle eine Kunstausstellung mit aktuellen Werken von vier Künstlerinnen eröffnet, die alle in Nettetal leben und arbeiten. Gezeigt werden Arbeiten von Katharina Brenner (Malerei/Fotografie/Installationen), Ina Engelberth (Schmuckdesign), Loni Kreuder (Bronzeskulpturen) und Florentine Pletscher (Malerei). Eine Einführung in die Ausstellung gibt Sigrid Blomen-Radermacher. Der musikalische Rahmen wird durch drei Musikerinnen des Kammerensembles Nettetal gestaltet.

Die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal veranstaltet wird, kann bis zum 27. Februar besucht werden. Die Galerie in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, ist mittwochs, samstags und sonntags von 15 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Informationen zur Ausstellung sind bei der NetteAgentur (02153/9588-0) erhältlich.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Jazzlegende spielt in Nettetal

(10.1.2005).  Eine wahre Legende des Jazz kommt am 23. Januar nach Nettetal. Dann gastiert nämlich Chris Barber mit der The Big Chris Barber Band in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich.

Barber und seine Band zählten bereits in den 50er Jahren zu den bekanntesten und beliebtesten Dixielandgruppen Europas und noch heute bieten sie Jazz und Swing vom Allerfeinsten. Geschickt mischt die Gruppe während des Konzertes alte und neue Titel, kombiniert Temperament und Charme mit klassischen Jazz- und Bluestiteln. Dabei weiß die The Big Chris Barber Band ihr Publikum mit ihrer Spielfreude zu begeistern. Schließlich sind die zehn Musiker um Barber nicht nur Solisten von außergewöhnlicher Musikalität und verblüffendem Improvisationsreichtum, sondern auch Entertainer mit dem sprichwörtlichen britisch-distanzierten Humor.

Der Auftritt von Chris Barber und seinen Mannen in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, beginnt um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 24 Euro bei der NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153 / 9588-0).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Realschule Kaldenkirchen gestaltet Holocaust-Gedenktag in Nettetal

(05.01.2005). Mit einem Gedenkgottesdienst wird in Nettetal am Holocaustgedenktag den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Am Donnerstag, dem 27. Januar, wird um 18 Uhr in der Alten Kirche in Lobberich ein Gedenkgottesdienst von den Schülern der Realschule Kaldenkirchen gestaltet. Der Gottesdienst steht unter der Überschrift „Wider das Vergessen ­ Gedenkgottesdienst für die Opfer des Nationalsozialismus in Nettetal". Im Anschluss an den Gottesdienst wird ein Kranz am Mahnmal für die jüdischen Mitbürger an der Alten Kirche niedergelegt. Hierzu wird herzlich eingeladen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 10.01.04) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Sternsinger sind unterwegs

(3.1.2004).  Die Sternsinger ziehen von Haus zu Haus. Sie bringen den Menschen Gottes Segen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Eine Abordnung Lobbericher Sternsinger wurde im Nettetaler Rathaus von Bürgermeister Christian Wagner empfangen. Die Sternsinger setzen sich unter dem Leitwort „Kinder haben eine Stimme - dek mi siti riak rong“ für die weltweite Einhaltung der Kinderrechte ein. Die Mittel aus der Aktion Dreikönigssingen werde auch für Opfer der Flutkatastrophe eingesetzt.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)

=> mehr über die Sternsinger


frühere Pressemitteilungen Dezember 2004

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung