Pressemitteilungen
von Stadt und Vereinen
Mai 2005


Dienstag ist Familientag auf der Lobbericher Kirmes

(31. Mai 2005). Am Dienstagnachmittag, 7. Juni, ist Familientag auf der Lobbericher Kirmes. Die Schausteller laden mit ermäßigten Fahrpreisen für die Fahrgeschäfte sowie vielen Sonderaktionen besonders Familien mit Kindern zu einem letzten Bummel über die Kirmes ein. Am Dienstagnachmittag (Familientag) wird von 15 bis 19 Uhr auch das aus Funk und Fernsehen bekannte „kleine grüne Krokodil“ auf der Kirmes sein. Es lässt sich dann zusammen mit den Kindern fotografieren.

Kirmes und verkaufsoffener Sonntag in Lobberich

(30. Mai 2005).  Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Kirmes. Der Brockerhof verwandelt sich von Samstag, 4. Juni, 14 Uhr bis einschließlich Dienstagabend wieder in einen Jahrmarkt mit einem bunten Angebot für Groß und Klein. Als besondere Attraktion für Jugendliche wird ein Kettenflieger mit einer Spannweite von 18 Metern erwartet. Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell, eine Kinderschleife, Kinderflieger, Entenangeln und Ballwerfen. Auch Auto-Scooter, Schieß-, Süß-, Los-, Imbiss- und Automatenwagen (Räumer), Greifer sowie ein Kaffeehäuschen werden nicht fehlen.

Die Geschäfte des Lobbericher Werberings locken außerdem mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt. Die Einzelhändler öffnen am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte. In den Geschäften wird auch der Anstecker zum 500-Jahrfest der Lobbericher Marktrechte zum Preis von 2,50 Euro verkauft.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Torsten Bunte wurde Deutscher Bodybuilding-Meister

(30. Mai 2005).

Bei der Deutschen Bodybuilding Meisterschaft in Arnstadt (bei Erfurt) wurde Torsten Bunte (33) am vergangenen Samstag zweifacher Deutscher Meister.

Der gebürtige Lobbericher wurde zunächst Klassensieger in der Männerklasse II (Körpergröße zwischen 1,74 und 1,78 Metern) und beim anschließenden Stechen auch Gesamtsieger aller Klassen.

Er qualifizierte sich damit für die am kommenden Wochenende in Solingen stattfindenden Europameisterschaften.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Schachgemeinschaft
peilt im nächsten Jahr den Aufstieg in die Verbandsliga an.

„Obwohl meine Mannschaft kein einziges Mal in Bestbesetzung antreten konnte, sprang ein guter dritter Tabellenplatz heraus“, meinte Teamchef Karsten Wiemes nach dem 6 : 2 Erfolg im letzten Meisterschaftsspiel der Verbandsklasse gegen den SK Turm 08 Rheinberg. Für die nächste Saison wird die Mannschaft mit dem Venloer Spitzenspieler Henk van Gool und Marcel Stephan aus der zweiten Mannschaft weiter verstärkt, so das unter günstigen Umständen ein Aufstieg in die Verbandsliga gelingen kann. Ihre besten Punktesammler hatte Nettetal mit Terry van der Veen mit 3,5 Zählern aus 4 Partien, gefolgt von Hans Hoedemaeckers (6/8), Hubert Gorißen (5,5/8), Karsten Wiemes (6/9), Piet Boonen (5/8), Frans Mertens (4/8) und Johan Jacobs (3,5/7).

Die übrigen Ergebnisse des letzten Spieltages:

Schlusstabelle der Verbandsklasse III (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Duisburg-Nord 15 MP 47,5 BP
  2. SF Vonkeln 14 40,0
  3. Sgem. Nettetal 13 40,5
  4. SV Wersten 11 38,5
  5. PTSV Düsseldorf 10 39,0
  6. SV Mönchengladbach 8 33,5
  7. Rondorfer SV 6 34,5
  8. SK Turm 08 Rheinberg 6 31,0
  9. TV Mehrhoog 4 29,5
  10. SF Grevenbroich 3 15,0

Dritte Mannschaft mit deutlicher Leistungssteigerung.

Nicht mehr gefährden konnte Nettetal III den neuen Bezirksklassenaufsteiger Grefrather SV. Besonders die oberen Bretter hatten es sehr schwer. Peter Meyer, Manfred Wassermann und Ellen Schumacher mussten ihre Partien aufgeben und auch Ernst Clemens und Heinz Dittmann standen auf verlorenen Posten. Drei Unentschieden von Ingo Kraft, Helmut Ploenes und Herbert Springer bedeuteten nur eine kosmetische Ergebniskorrektur zum 1,5 :6,5 Endstand. Mit dem dritten Tabellenplatz gelang den Seenstädtern allerdings gegenüber der Vorsaison eine deutliche Leistungssteigerung.

Die Ergebnisse der Schlussrunde lauteten:

Schlusstabelle der A-Klasse/Mitte: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Grefrather SV 24 MP 50,0 BP
  2. SF Süchteln II 22 47,5
  3. Sgem. Nettetal III 17 37,0
  4. SG Rochade Krefeld II 16 41,5
  5. SK Meerbusch II 16 38,0
  6. SC Springer St. Tönis IV 12 35,5
  7. SK Turm Krefeld VI 10 31,0
  8. Schachfüchse Kempen II 7 28,0
  9. SK Turm Krefeld V 7 27,0
  10. SG Rochade Krefeld III 0 23,5

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Kinder verteilen Denk- und Dank-Zettel

(30. Mai 2005).  Entweder einen Denk- oder einen Dankzettel erhalten die Auto- und Motorradfahrer in den nächsten Tagen von den Lobbericher und Hinsbecker Kindergartenkindern. Gemeinsam mit dem Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizei Viersen, Dieter Bach, führt die Stadt Nettetal eine präventive Denk- und Dankzettel-Aktion im Umfeld der Kindergärten durch.

Die Polizei wird in den Tempo-30er-Zonen durch Lasermessungen die Fahrtgeschwindigkeiten messen an diesem Tag Verstöße einmal nicht mit Bußgeldern ahnden. Stattdessen erhalten Auto- und Motorradfahrer, die im Umfeld der Kindergärten zu sehr aufs Gaspedal gedrückt haben, von den Kindergartenkindern einen roten „Denk-Zettel“ mit der Aufforderung: „Langsamer fahren“. Gleichzeitig bedanken sich die Kinder mit einem grünen “Dank-Zettel“ bei den Verkehrsteilnehmern, die vernünftig fahren. Eine waches Auge werfen die Kinder auch darauf, ob alle Insassen richtig angeschnallt sind und ob Kleinkinder auf einem passenden Kindersitz sitzen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kirmes und verkaufsoffener Sonntag in Lobberich

(30. Mai 2005).  Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Kirmes. Der Brockerhof verwandelt sich von Samstag, 4. Juni, 14 Uhr bis einschließlich Dienstagabend wieder in einen Jahrmarkt mit einem bunten Angebot für Groß und Klein. Als besondere Attraktion für Jugendliche wird ein Kettenflieger mit einer Spannweite von 18 Metern erwartet. Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell, eine Kinderschleife, Kinderflieger, Entenangeln und Ballwerfen. Auch Auto-Scooter, Schieß-, Süß-, Los-, Imbiss- und Automatenwagen (Räumer), Greifer sowie ein Kaffeehäuschen werden nicht fehlen.

Die Geschäfte des Lobbericher Werberings locken außerdem mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt. Die Einzelhändler öffnen am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte. In den Geschäften wird auch der Anstecker zum 500-Jahrfest der Lobbericher Marktrechte zum Preis von 2,50 Euro verkauft.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Ferienbetreuung in den Sommerferien

(30. Mai 2005).  Die Stadt Nettetal bietet in den Sommerferien, in der Zeit vom 7. bis 27. Juli, eine Ferienbetreuung im Rahmen der Offenen Ganztagsschule (OGS) in der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich an. Hier sind einige Plätze auch für Grundschulkinder frei, die nicht die OGS besuchen, deren Eltern aber berufstätig sind. Die Kinder werden von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis längstens 15 Uhr betreut.

Die Betreuung der Kinder in den Schulferien ist für viele berufstätige Eltern ein Problem, da der Jahresurlaub von Berufstätigen sechs Wochen beträgt, Schulkinder aber rund 13 Wochen Ferien haben.

Die Buchung der Ferienbetreuung kann wochenweise erfolgen. Das Entgelt für die Betreuung beträgt 35 Euro pro Woche. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Nähere Informationen erteilt die Stadt Nettetal unter Telefon 02153/898-5101 (Herr Peuten) oder 898-8020 (Frau Ioannidis).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Druckentwässerung Dyck ist fertig

Eigentümer können Pumpen ab sofort anschließen

(25.05.2005).  Der Abwasserbetrieb Nettetal hat die Druckentwässerung in der Lobbericher Sektion Dyck / Rennekoven und Wilhelmshöhe betriebsfertig hergestellt. Die Eigentümer können Ihre Pumpen ab sofort an das neue Kanalsystem anschließen. Sobald die Pumpen angeschlossen wurden, sollte der Abwasserbetrieb kurz informiert werden (Telefon: 02157 / 1205-183, Frau Nobel).

Mit den Kanalbauarbeiten wurde im August vergangnen Jahres begonnen. Insgesamt hat der Abwasserbetrieb Nettetal rund 650.000 Euro in die Entwässerung der Sektion Dyck / Rennekoven und Wilhelmshöhe Entwässerung investiert.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Neue Ideen für die Städtepartnerschaft mit Elk

23. Mai 2005. Mit vielen Ideen und handfesten Ergebnissen kehrte eine 13-köpfige Nettetaler Delegation aus der polnischen Partnerstadt Elk zurück. „Der Besuch hat sich gelohnt, wir hatten ein arbeitsreiches Programm mit erfreulichen Ergebnissen“, stellte Bürgermeister Christian Wagner nach seiner Rückkehr zufrieden fest.

Mit Stadtpräsident Janusz Nowakowski vereinbarte Wagner, dass sich die Stadt Elk im kommenden Jahr bei einer Elker Woche in Nettetal präsentieren wird. Die beiden Städte beteiligen sich damit am Deutsch-Polnischen Jahr 2005/2006, das im vergangenen Monat von Bundespräsident Köhler und Staatspräsident Kwasniewski offiziell eröffnet wurde. Ein Jahr lang sollen sich beide Länder bei ihren jeweiligen Nachbarn mit kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen präsentieren.

Über konkrete Projekte der Zusammenarbeit freuten sich auch die übrigen Mitgereisten. Dr. Hans-Joachim Kornblum (Direktor Berufskolleg Kreis Viersen) und Engelbert Hillen vereinbarten ein gemeinsames IT-Projekt des Nettetaler Berufskollegs mit der Berufsschule in Elk. Albertino Monod (Orchester am Werner-Jaeger-Gymnasium) erwartet den Chor „Kontrapunkt“ im September zu einem Konzert in Nettetal. Für 2006/2007 ist ein größeres Chor-/ Orchesterprojekt geplant. Auf Initiative von Kurt Heidel (Protektor der Kreisfeuerwehrkapelle) wird die Elker Feuerwehrkapelle im nächsten Jahr in das Programm zur 800-Jahrfeier Kaldenkirchen eingebunden. Gute Kontakte gibt es bereits im Bereich des Sports. Willi Wittmann (Stadtsportverband) und Helmut Heider (VfL Hinsbeck) vereinbarten eine Vielzahl gegenseitiger Sporttreffen in unterschiedlichen Disziplinen. Hierzu gehört auch die Teilnahme polnischer Sportler am Jahr des Sports 2006 in Nettetal. Ulrich Schulze, Reitervereinigung, erkannte großes, bisher aber ungenutztes Potential für den Reitsport in Elk. Er bot seine Unterstützung beim Aufbau des Reittourismus an. Von den guten Erfahrungen bei der Zusammenarbeit mit den Nettetaler Kollegen berichteten Vertreter des Elker Krankenhauses, das sich in der ständigen Weiterentwicklung befindet. Als Vertreter des Rates war Günter Syben mitgereist.

Grüße und Dank nach Nettetal überbrachten die Delegierten vom Elker Bischof Jerzey Mazur. Er bedankte sich für die unter der Leitung von Pfarrer Günter Puts aus den Pfarrgemeinden Breyell, Schaag und Leutherheide übersandten Hilfslieferungen, die den ärmeren Menschen sehr geholfen hätten. Der Bischof kündigte an, dass rund 100 Jugendliche vor dem Besuch des Weltjugendtages im August nach Nettetal kommen werden.

Berthold Maruszcyk und Richard Baron nutzten die Gelegenheit, das vom Partnerschaftsverein Elk-Nettetal unterstützte Kinderheim zu besuchen. Der Verein hat es sich zur ständigen Aufgabe gemacht, den dortigen Kindern das Weihnachtsfest zu verschönern.

Bürgermeister Wagner, der erstmals eine Nettetaler Partnerstadt besuchte, war von der landschaftlichen Schönheit der masurischen Stadt und von den vielfältigen Möglichkeiten der Städtepartnerschaft begeistert. „Die Partnerschaft mit Elk ist eine Bereicherung für beide Städte und wichtig für ein Zusammenwachsen Europas“, ist sich Wagner sicher, der sich besonders über die geplanten Kontakte zwischen den Jugendlichen aus beiden Ländern freut. Sichtlich bewegt legte er sechzig Jahre nach Kriegsende auf dem nur wenige Kilometer von Elk entfernten deutschen Soldatenfriedhof in Bartosze einen Kranz nieder.

Städtepartnerschaft Nettetal - Elk

Die Partnerschaft zur polnischen Stadt Elk besteht seit dem Jahr 1999. Elk (57.000 Einwohner) liegt im südlichen Teil der Elk-Seenplatte in Masuren.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Kinder aus der kath. Tageseinrichtung St. Sebastian Lobberich erkunden "Lobberich und seine Geschichte".

Zuerst musste geklärt werden, woher bekam Lobberich seinen Namen? Die Kinder fanden heraus, Lobberich hieß früher Lobruch nach dem Bach Ludbruch.

Zu Beginn der Projektwochen wurde der Verlauf des Ludbaches verfolgt.
Eine Entdeckungstour führte die Kinder vom Windmühlenbruch, an Karstadt, Firma Hölter vorbei, durch den Ingenhovenpark bis zum Sittard. In Büchern und Stadtkarten erforschten sie, dass der Bach von Bocholt kommt.

Gemeinsam wurde überlegt, was ist in Lobberich interessant und was möchten wir sehen?
Auf dem Programm stand die Besichtigung der Burg Ingenhoven.
Beeindruckt waren die Kinder von der Ritterrüstung und den Schwertern, enttäuscht jedoch, dass sie in der Burg keinen Schatz fanden.

Ein besonderes Erlebnis war die Besichtigung der Alten Kirche, wo sie mit Hilfe von Walter Schierkes die Glocken läuten durften.

Weiterhin stand eine Führung durch das Rathaus auf dem Programm. Die Kinder konnten alle Räumlichkeiten besichtigen, wissen jetzt wo der Bürgermeister sitzt und erfuhren, dass jede Familie im Computer registriert ist.

Ein Spaziergang führte die Kinder bis zum Wasserturm und zum neuen Spielplatz an der Hanna Meuter Str.

Am Ende der Projektwochen präsentierten die Kinder stolz ihre eigenen gebastelten Familienwappen und den Nachbau der Alten Kirche.

Zum Abschluss fuhr man über die Grenze Lobberichs hinaus und besichtigte die Kunstscheue in Hinsbeck, wo Herr Tillmann den Kindern die Kunst des Spinnen und Weben erklärte.

Verantwortlich:
Annette Gartz, Leiterin


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 23. Mai) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


ZWAR-Gruppen treffen sich 14-tägig  -
Freizeit, Hobby, Engagement für alle ab 50 -

(20. Mai 2005).  Zwischen Arbeit und Ruhestand - kurz ZWAR genannt - heißt das neue Angebot für Menschen ab 50 Jahren in Nettetal. Aufgrund der großen Nachfrage haben sich im März gleich zwei ZWAR-Gruppen gegründet, die sich in 14-tägigen Abständen in den Lobbericher Doerkesstuben treffen und die für alle „jungen Alten“ offen sind. Bei beiden Gruppen dreht sich alles um die Themen Freizeit, Hobby und Engagement. Gemeinsam werden kleine Wanderungen, Fahrradtouren und Ausflüge organisiert. Für neue Gäste, Ideen und Anregungen sind beide Gruppen offen.

Die ZWAR-Gruppe Lobberich richtet sich vorwiegend an Teilnehmer aus Lobberich. Die Gruppe trifft sich in 14-tägigen Abständen, immer donnerstags um 18 Uhr, in den Doerkesstuben. Kontaktperson ist der städtische Altenfachberater Christian Fortmann (Telefon: 02153/898-5026). Das nächste Treffen ist am Donnerstag, 9. Juni, 18 Uhr.

Die ZWAR-Gruppe Nettetal richtet sich an Interessenten aus den übrigen Nettetaler Stadtteilen. Die Gruppe trifft sich 14-tägig, immer dienstags um 18 Uhr, in den Doerkesstuben. Kontaktperson ist Hubertine Kreuels (Telefon: 02153/730873). Das nächste Treffen ist am Dienstag, 31. Mai, 18 Uhr.

Doerkesstuben
An St. Sebastian 37
Nettetal-Lobberich

ZWAR (Zwischen Arbeit und Ruhestand)

Eine ZWAR-Gruppe ist eine stadtteilorientierte Selbsthilfeinitiative, in der Menschen ab 50 Jahren gemeinsam mit anderen ihr Leben nach der Familien- und Erwerbsphase eigenverantwortlich und aktiv gestalten können. ZWAR unterstützt und begleitet die Gruppen jeweils drei Jahre in ihren Zielfindungs- und Gruppenprozessen. In Nettetal wird ZWAR vom Altenfachberater, Christian Fortmann, sowie von der ZWAR-Zentralstelle NRW begleitet. Weitere Informationen zu ZWAR erhalten Sie bei der Altenfachberatung (Telefon: 02153/898-5026) oder finden Sie im Internet (www.zwar.org).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Radeln mit dem Verein Niederrhein-Lobberich

Grenzland. Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette bietet an Fronleichnam, Donnerstag, 26. Mai 2005, in der Zeit von 9.30 bis 18 Uhr eine Fahrradtour mit dem Verein Niederrhein-Lobberich. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Parkplatz Nordstraße. Die Verpflegung ist mitzubringen. Die Leitung hat Karl Engbrocks vom Verein Niederrhein-Lobberich. Auskunft erhält man unter der Telefonnummer  02153/35 87.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Radwandertour durch das Grenzgebiet

Grenzland. Am Dienstag, 24. Mai 2005, lädt der Naturpark Maas-Schwalm-Nette in der Zeit von 14.30 bis 18 Uhr zu einer Radwandertour durch das Grenzgebiet ein. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Wevelinghover Straße 151. Die Leitung hat Klaus Nielebock.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Zähler gesucht

19. Mai 2005. Für Straßenverkehrszählungen auf den Bundes- und Landesstraßen in und um Nettetal werden noch einige Zähler gesucht. Die Zählungen werden in drei Zeiträumen (8., 10. und 12. Juni / 2. und 3. August / 21., 23. und 25. September) hauptsächlich nachmittags für drei Stunden durchgeführt. An einigen Zählstellen muss an den Werktagen auch vormittags von 7 bis 9 Uhr gezählt werden.

Zähler sollten mindestens 16 Jahre alt sein, der Bruttolohn beträgt sechs Euro pro Zählstunde. Die Zählung wird vom Büro MUVEDA‚ Aachen, im Auftrag des Landesbetriebes Straßenbau durchgeführt. Interessenten können sich dort melden (Telefon: 0241 / 608460 oder E-Mail: info@muveda.de).

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Wahlergebnisse werden präsentiert

18. Mai 2005 Die Stadt Nettetal informiert am kommenden Sonntag im Rathaus über den Ausgang der Landtags- und Ausländerbeiratswahl. Nach Schließung der Wahllokale, ab 18 Uhr, werden auf Großleinwänden im Ratssaal die aktuellen Zahlen zur Wahl in Nettetal, im Kreis Viersen und in den umliegenden Städten und Gemeinden präsentiert. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Wer möchte, kann sich auch von Zuhause die aktuellen Ergebnisse noch am Wahlabend ansehen: Auf der städtischen Internetseite www.nettetal.de werden sofort die Ergebnisse aller ausgezählten Wahlbezirke veröffentlicht.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Rock-, Soul- und Musical-Höhepunkte auf Burg Bocholt.

Der romantisch illuminierte und wettersicher überdachte Hof der 2004 fertig restaurierte Burganlage aus dem 11. Jahrhundert wird im Sommer 2005 der 1000 Jahre alten Burganlage in Nettetal-Lobberich wieder Kulisse von zwei exklusiven Kulturevents sein.

Am Freitag 3. Juni haben reifere und jüngere Rockfans die seltene Gelegenheit, einen Abend mit "The Real Groove Band" und einem Programm unvergesslicher Stücke legendärer Rock- und Soulgrößen zu erleben.

Als Gast glänzt Toto-Sänger Bobby Kimball, dem wir die stimmgewaltige Interpretation von Hits wie "Rosanna", "Africa" und "Hold On The Line" verdanken.

"The Real Groove Band" ist ein Who-is-who der Rockmusik und mit Topmusikern besetzt, die unter anderem schon in den Bands von Purple Schulz, Udo Lindenberg, der Klaus Lage Band, Guildo Horn, Tic Tac Toe, Howard Carpendale, Focus oder Jennifer Rush erfolgreich waren.

Als musikalischen Appetithappen präsentieren wir Ihnen die Finalistin von Stefan Raab's "Stefan sucht den Super Grand Prix Star":

Die Südafrikanerin Bonita wird auch niederrheinische Popfans mit ihrer unglaublichen Soulstimme begeistern und von den Stühlen reißen.

Sie selbst beschreibt den gitarrenbetont-groovenden Sound ihrer Band bescheiden als "unkonventionelle Popmusik".

Am Samstag 4. Juni 2005 laden wir zu "The Magic Musical Night" in den festlich illuminierten Innenhof von Burg Bocholt, auf eine musikalische Reise in die Welt der Mythen und Geister ein. Der Schlossgeist persönlich führt unsere Gäste durch eine zauberhafte Nacht voller Musical-Highlights von Shakespeare bis Andrew Lloyd Webber; mit dem Schönsten aus Aida, Chicago, Moulin Rouge, Romeo & Julia, Cats und vielen anderen beliebten Produktionen.

Die künstlerische Leitung dieses einzigartigen und exklusiven Ereignisses liegt wieder in den bewährten Händen der Musicalstars Yana Kris und Marcelo Molina.

Tickets für beide Veranstaltungen können für 49,00 € unter ticket@burgbocholt.de verbindlich reserviert werden.

Beide Abende finden ihren festlichen Ausklang in einer quirligen Aftershow-Party, für die der Rittersaal, die Kristallbar und das Kaiserzimmer geöffnet sind.

Für das leibliche Wohl der Burggäste ist bestens gesorgt. Speisen und Getränke in gewohnt gehobener Qualität werden mit "Burgtalern", der burgeigenen Währung, bezahlt.

Mehr interessante historische Fakten zu Burg Bocholt und der BurgBocholtEvent GmbH finden Sie auf: www.burgbocholt.de

Burg Bocholt Event GmbH Eventmanagement
Tel: +49 (0)2153/ 972922
Fax: +49 (0)2153/ 7098301
info@burgbocholt.de - www.burgbocholt.de


TuD zeigt "Die kleine Hexe"

Das Theater unterm Dach Nettetal zeigt in der Werner-Jaeger-Halle in einer Neuinszenierung des Jugendtheaters, Otfried Preußlers »Die kleine Hexe«.

Bemerkenswert ist wiedereinmal das für beide Tage verschiedene Ensembles auftreten.

Zur Aufführung:

"Die Geschichte ist mittlerweile Generationen bekannt: die "kleine Hexe" ist mit ihren einhundertsechsundzwanzig Jahren natürlich noch viel zu jung, um an der Walpurgisnacht teilzunehmen. Als sie es dennoch versucht, wird sie natürlich prompt erwischt und bestraft. Doch sie gibt nicht auf und versucht unter allen Umständen, eine gute Hexe zu werden: und genau das wird ihr zum Verhängnis, denn eine "gute" Hexe sollte eigentlich ganz besonders böse sein, was unserer "kleinen Hexe" aber ganz und gar nicht gelingen will ...

Jugendtheater in Nettetal

Jugendliche stehen beim TuD wieder auf der Bühne, um Theater für Kinder zu spielen!"

"Das TuD blickt auf eine schon fast Tradition zu nennende Kindertheatergeschichte zurück: bereits im Juni 1993 wurde 'Die kleine Hexe' inszeniert, und es wird interessant sein, wie nun Regie, Requisite, Technik und vor allem die neuen Darsteller/-innen den faszinierenden Lesestoff auf der Bühne zum Leben erwecken werden!" (Jürgen Hühnerbein)

Regie und Gesamtleitung Jürgen Hühnerbein

Premierte Jugendarbeit

Das TuD hat mit diesem Stück bei der Aktion „5000 x Zukunft“ der „Aktion Mensch“ gewonnen. Deshalb haben wurden die Eintrittspreise auf 2,- Euro halbiert.

Termine und Preise

Werner-Jaeger-Halle, Nettetal Lobberich

Beginn 18.00 Uhr
Samstag 21. Mai (Karten nur noch begrenzt vorhanden)
Sonntag 22. Mai (Karten nur noch begrenzt erhältlich)
Eintrittspreise 2.00 Euro

Kartenvorverkauf durch die Buchhandlung Matussek Nettetal, Tel. 02153-916430
Abendkasse in der Werner -Jaeger-Halle

Verantwortlich: Michael Koenen, presse@theateruntermdach.de


Fußballtennis in Lobberich

Wenn heute die Wörter "Ball", "Rasen" und "Mannschaftssport" in einem Satz verwendet werden, denkt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kaum einer an Fußballtennis.

Das ist bei einer vor der Tür stehenden Weltmeisterschaft im eigenen Land und der heißen Phase in der Fußball-Bundesliga und in den internationalen Wettbewerben auch nicht weiter wunderlich. Dem ein oder anderen wird vielleicht noch Hockey oder eventuell Feldhandball in den Sinn kommen.

Aber mal Hand aufs Herz: Haben Sie schon mal etwas von Fußballtennis gehört?

Wem jetzt Bilder von Spielern durch den Kopf gehen, die sich einen Tennisschläger an den Fuß binden und sich dann im stehenden Halbspagat einen kleinen, gelben Filzball als "Überkopf-Schmetterball" oder "Rückfuß mit Topp-Spin" um die Ohren hauen, der hat gewiss viel Fantasie und Humor, liegt aber völlig falsch.

Tatsächlich verhält es sich ein wenig anders. Fußballtennis wird in zwei Mannschaften mit einem ganz normalen Fußball auf einem Volleyball- oder Badminton ähnlichem Spielfeld gespielt. Genau genommen gibt es beim Fußballtennis zwei quadratische, 9x9 m große Spielhälften, die durch ein in 1,30m Höhe befestigtes Netzt getrennt sind. Auf jeder Seite des Netzes stehen fünf Spieler einer Mannschaft, die ohne Hilfe der Hände einen Fußball auf die andere Seite des Netzes befördern müssen. Dabei darf der Ball den Boden insgesamt nur zweimal berühren und innerhalb der Mannschaft maximal dreimal berührt werden. Gewonnen hat das Team, welches innerhalb von 12 Minuten die meisten Punkte erzielt.

Für diesen Abkömmling des klassischen Fußballs haben die verschiedenen regionalen Fußballverbände bereits vor einiger Zeit genaue Regeln aufgestellt. Vor allem im Ruhrgebiet erfreut sich dieser Sport einiger Beliebtheit.

Der Niederrhein erscheint allerdings auf der Fußballtennis-Landkarte noch immer als großer, weißer Fleck.

Diesem Manko hat sich nun der FC Lobberich/Dyck 1966 e.V. in Zusammenarbeit mit der Stadt Nettetal, und dem Bereich Freizeit- und Breitensport des Fußballverbandes Niederrhein angenommen, denn am

03. Juli 2005 finden auf dem Sportplatz "Hoverbruch" in Nettetal-Lobberich die

1. Nettetaler Fußballtennis-Open

statt. Insgesamt werden an diesem Tag stattliche 1.000,- € Preisgeld ausgeschüttet. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch gesorgt werden.

Am Turnier interessierte Teams, egal ob Freizeitkicker, Hobbymannschaft oder e.V., können sich noch bis zum 18.06.2005 online auf http://www.fc-dyck.de gemäß den dort aufgeführten Bedingungen anmelden. Für weitere Fragen hat der FC Dyck die E-Mailadresse fussballtennis@fc-dyck.de eingerichtet.

Stefan Wasseige, Pressesprecher


Grenzüberschreitende Fahrradtour

Grenzland. Am Donnerstag, 12. Mai 2005, bietet der Naturpark Maas-Schwalm-Nette in der Zeit von 14 bis 18 Uhr eine grenzüberschreitende Fahrradtour. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Wevelinghover Straße 151. Die Leitung hat Klaus Nielebock.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Radeln mit dem VN-Lobberich

Grenzland. Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette des Kreises Viersen lädt am Donnerstag, 12. Mai 2005, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zu einer Fahrradtour durch das Gebiet des Naturparks Schwalm-Nette einschließlich des Niersgebietes ein. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Die Leitung hat Karl Engbrocks. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer: 02153/35 87 entgegengenommen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Schüler gestalten die Zukunft

In Zeiten von Pisa und Co. hört man vieles über eine Umstellung des deutschen Schulsystems, wie wir es kennen. Neue Verfahren und Maßnahmen werden mal hier, mal da ausprobiert, am besten noch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Wer kümmert sich darum? Wer bestimmt, wie ein Schultag abzulaufen hat? An aller erster Stelle natürlich die Politiker, erwachsene Männer und Frauen, die meistens schon lange keine Schule mehr von innen gesehen haben.

Schulleiter, Lehrerinnen und Lehrer sind an Vorschriften und Lehrpläne gebunden. Natürlich- ohne diese geht es auch nicht, aber wie geschieht die Umsetzung? Was lernen wir wirklich in der Schule und vor allem, wie lange behalten wir es?

Wir, die Klasse 9a des WJG in Nettetal, wollen nicht länger nur für Klassenarbeiten lernen und nach einem halben Jahr alles wieder vergessen haben, wie es leider an vielen Schulen der Fall ist, sondern uns ein Wissen aneignen, das aus Informationen und Erfahrungen besteht, die wir so schnell nicht mehr vergessen.

Als wir uns zum diesjährigen Focuswettbewerb „Schule macht Zukunft“ anmeldeten, hatten wir nicht im geringsten Ahnung davon, wie Lernen überhaupt abläuft, obwohl wir Tag für Tag damit konfrontiert werden. Dieser Zustand hat sich in den letzten sechs Monaten gewaltig geändert. Wir wollten es nämlich ganz genau wissen! Beeindruckt vom Vortrag von Professor Dr. Dr. Manfred Spitzer über die neuesten neurobiologischen Erkenntnisse und fasziniert von dem, was unser Gehirn leisten kann, beschäftigten wir uns näher mit den Themen Lernen und Bildung. Es ist nicht schwer festzustellen, dass das deutsche Schulsystem und die Art wie wir morgen für morgen in der Schule lernen komplett im Gegensatz zu dem steht, wie unser Gehirn lernt.

Mitgerissen von dem Gedanken, etwas am alltäglichen Schulleben zu ändern und so unsere eigene schulische Zukunft mitzugestalten lernten wir uns eine Menge über Neurobiologie, Lernmethoden und EDV-Werkzeuge.

Um uns die Inhalte zu diesen sehr komplexen Themen zu erarbeiten nutzen wir die verschiedenen Funktionen der so genannten Weblogs. Ein Wort, das man heutzutage immer wieder hört Ein Weblog ist eine tagebuchähnliche Webseite, in die man Einträge machen, kommentieren und sich zu bestimmten Themen austauschen kann.

Dabei wurde uns schnell klar: Weblogs unterstützen das Aneignen von Wissen, die Vertiefung dieses Wissens und die Übermittlung dieses Wissens.

Ein Beispiel: Ein Schüler sucht Informationen zu einem bestimmten Thema. Automatisch greift er dabei zuerst auf das Internet zurück. Er findet auch direkt einen geeigneten Text, liest ihn sich durch und schreibt eine Zusammenfassung oder das wichtigste des Textes in den Weblog. Darunter setzt er den dazugehörigen Link, damit auch die anderen Schüler sich den vollständigen Text durchlesen können. Diese können nun, in Form von Kommentaren, ihre Meinung zu dem Text abgeben, ihn ergänzen und auf weitere Links verweisen. Auf diesen Weg beschäftigen sich alle Mitwirkenden intensiv mit einem Thema und lernen effektiv - ein Wissensnetz entsteht. Und genau dieses Wissensnetz wollen wir in Form einer internetbasierenden Community in die Schule integrieren. So wird über den Unterricht hinaus Wissensaustausch, Hilfestellung bei Problemen und intensivere Auseinandersetzung mit Unterrichtsstoff, aber auch mit dem Menschen selber, möglich. Diese Community soll der Anfang einer Zeit sein, in der Lehrer von Schülern, Schüler von Lehrern und Schüler bzw. Lehrer voneinander effektiv lernen.

Zur Präsentation unserer Ergebnisse und Visionen laden wir Sie recht herzlich ein für Dienstag, den 10.5.2005 um 19:30 Uhr in die Werner-Jaeger-Halle!

Kontakt und weitere Auskünfte:
Herrn H.-J. Linssen, Telefon: 911 797


Schachgemeinschaft beendet schwierige Saison.

Eine Saison, die mit oftmaliger Ersatzgestellung bewältigt werden musste, ging für die II. Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal mit dem sechsten Tabellenplatz in der Bezirksklasse zu Ende. So auch gegen den SC Springer St. Tönis II, wobei die Ersatzspieler Herbert Springer, Heinz Dittmann, Niklas van der Valk und Vater Rainer von Beginn an chancenlos blieben. Auch am dritten Brett kam Marcus Faahsen durch einen Eröffnungsfehler schnell in Rückstand. Eine Ergebniskorrektur gelang am Spitzenbrett Marcel Stephan gegen Hans Kalkmann nach 44 Zügen. Zwei Unentschieden steuerten Wolfgang Thieme gegen Erich Hilgers (Brett 2) und Eckehard Dombrowe gegen Walter Lautenbach (Brett 4) bei. Ungeschlagen in der zurückliegenden Meisterschaft blieben Dr. Alfred Lubberich mit fünf Punkten aus sechs Partien und Bernd Schäfers (5,5/7). Es folgten Heinz Schmalohr (5/8), vor Gürkan Oler (4,5/7) und Marcus Faahsen (4,5/9), Wolfgang Thieme (3/7), Marcel Stephan (2,5/5) und Eckehard Dombrowe (2/8). Aufsteiger in die Bezirksliga ist die Mannschaft der SG Rochade Krefeld.

Alle Ergebnisse des letzten Spieltages:

Abschlusstabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Rochade Krefeld 22 MP 45,0 BP
  2. SC Springer St. Tönis II 21 48,0
  3. SF Süchteln 21 47,5
  4. SK Meerbusch 21 39,5
  5. SK Turm Krefeld IV 11 31,5
  6. Sgem. Nettetal II 10 39,0
  7. SC Springer St. Tönis III 10 33,0
  8. SK Turm Willich-Schiefbahn II 7 29,0
  9. SF WSB Krefeld II 7 27,5
  10. SV BW Concordia Viersen II 1 22,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h  => <=


Radarwagen im Einsatz

Kreis Viersen. In der kommenden Woche ist der Radarwagen des Kreises Viersen im Einsatz und überwacht die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit in Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigten Bereichen am Montag, 9. Mai, in Kempen und Grefrath, dienstags in Willich und Tönisvorst, mittwochs in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten. Am Donnerstag, 12. Mai ist der Radarwagen wieder in Kempen und Grefrath sowie in Tönisvorst im Einsatz. Am Freitag, 13. Mai, wird in Willich geblitzt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Rentenversicherung wegen Fortbildung geschlossen

(3.5.2005).  Wegen einer Fortbildung bleibt die Abteilung Rentenversicherung der Stadt Nettetal am Dienstag, 10. Mai, geschlossen.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Werner-Jaeger-Halle: Spielplan 2005/2006 wird präsentiert

(2. Mai 2005).  In Nettetals „kleinem Theater mit großen Gästen“, der Werner-Jaeger-Halle, wird am Mittwoch, 11. Mai um 20 Uhr der Vorhang ein klein wenig geöffnet. Die NetteAgentur gewährt Einblicke in das Programm der Spielzeit 2005/2006. Seit einigen Jahren lässt man sich in Nettetal etwas Besonderes einfallen: die Spielplanpräsentation. Dies bedeutet ein buntes Showprogramm, interessante Einblicke ins Programm und eine unterhaltsame Moderation mit abwechslungsreichem Talk werden an diesem Abend gezeigt. Der bekannte Entertainer Marius Jung wird durch das Programm führen. Marius Jung steht nicht nur für gelungenes Comedy, er ist auch ein hervorragender Musiker. Die Rezeptur des Spielplans 2005/2006 kann als Eintrittskarte für nur einen Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3 in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de) erworben werden. Als besonderes Bonbon werden unter allen Zuschauern Freikarten für das besondere Programm verlost.

(Herausgeber: Bürgermeister- und Ratsbüro der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02)


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung durch den Kreis Viersen

In der kommenden Woche (ab dem 02. Mai) ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen bzw. verkehrsberuhigten Bereichen der nachstehend aufgeführten Städte/Gemeinden mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen April 2005

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung