Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Januar 2006


Betreten der Eisflächen bleibt verboten

(30. Januar 2006). Die Stadt Nettetal und die Freiwillige Feuerwehr warnen eindringlich vor dem Betreten vereister Gewässer in Nettetal. Auch wenn an einigen Stellen der Eindruck entsteht, dass das Eis tragfähig sei, bleibt das Betreten der zugefrorenen Gewässer lebensgefährlich. Denn das Eis auf den Nettetaler Seen hat aufgrund der durchfließenden Nette stellenweise eine unterschiedliche Stärke. Gerade an den tiefen und strömungsstarken Stellen ist die Gefahr des Einbrechens am Größten. Eine Freigabe der Nettetaler Seen ist daher überhaupt nicht vorgesehen. Vor allem Eltern sollten ihre Kinder auf die Gefahren hinweisen.

Am vergangenen Wochenende wagten sich trotz Warnschilder viele auf die Krickenbecker Seen in Nettetal-Hinsbeck. Die Feuerwehr musste dort in Abstimmung mit dem Ordnungsamt die Uferflächen vorbeugend absperren.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Trotz Remis weiter an der Tabellenspitze.

Mit einem 4 : 4 Unentschieden in der Verbandsklasse trennte sich die Schachgemeinschaft Nettetal beim Uedemer SK. Da auch die Begegnung SF Vonkeln gegen SF Düsseldorf 75 ebenfalls Remis endete, führt das Trio Vonkeln, Nettetal und Düsseldorf mit je 9 : 3 Punkten die Tabelle an.

Die ersten beiden Bretter der Seenstädter fuhren auch diesmal mit Hubert Gorißen gegen Ivo Gräber und Terry van der Veen gegen Stefan Arts ganze Brettpunkte ein. Seine erste Saisonniederlage quittierte am 4. Brett Piet Boonen, der gegen Karl Groß das Nachsehen hatte. Vier weitere Punkteteilungen von Frans Mertens - der allerdings zwischenzeitlich deutlich besser stand – sowie Johan Jacobs, Karsten Wiemes und Jürgen Daniel gegen Rainer Tillmann, Alois Tack, Jürgen Loosen und Hans-Josef Arts sicherten für Nettetal bereits das Mannschaftsremis. Aber mehr wurde es auch nicht, denn Henk van Gool hielt seine Partie am dritten Brett gegen Gerd Aanstoot lange ausgeglichen, doch zwei Bauern weniger waren am Ende nicht zu kompensieren. Im nächsten Meisterschaftskampf hat Nettetal Spitzenreiter SF Vonkeln zu Gast und hier entscheidet sich, wer weiter um den Aufstieg in die Verbandsliga die besseren Karten hat.

Alle Ergebnisse des 6. Spieltages:

Tabelle der Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Vonkeln 9 MP 30,5 BP

  2. Sgem. Nettetal 9 30,5

  3. SF Düsseldorf 75 9 27,5

  4. SV Oberbilk 8 26,5

  5. SK Uedem II 7 28,5

  6. Ronsdorfer SV 6 23,5

  7. OSC Rheinhausen II 4 21,0

  8. SK Xanten 4 18,5

  9. SV Dinslaken 3 22,5

  10. Tornado Wuppertal 1 11,0

Schach-Stadtmeisterschaft

In der 2. Runde der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft am Freitag, 3. Februar 2006 kommt es ab 20 Uhr in der Altentagesstätte Parkstübchen, Hinsbeck, zu interessanten Begegnungen. Nicht ohne Reiz dürfte das vereinsinterne Match zwischen Eckehard Dombrowe und dem frischgebackenen Pokalsieger Bernd Schäfers sein und auch der frühere Rheydter Vereinsspieler Ditmar Hilge trifft gegen Dr. Alfred Lubberich mit den schwarzen Steinen auf einen erstzunehmenden Gegner. Michael Glinzk/Viersen – Georg Karschkes/Niederkrüchten, Ingo Kraft/Viersen – Andre Wokrina/Krefeld, Wolfgang Thieme – Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten, Johan Jacobs – Franz-Ludwig Nottenkämper/Mehrhoog, Reinhold Schneider/Viersen – Martin Stefkovic/Süchteln, Ingmar Rütten/Süchteln – Ellen Schumacher, Niklas van der Valk – Marius Beckers/Süchteln, Heinz Dittmann – Helmut Ploenes, Johann Glasunov/(vl. = vereinslos) – Ralph Bemba/Viersen, Alexander Nent – Peter Meyer, Günter Schmitz/Grefrath – Dieter Anstötz/Viersen, Edmund Loge/Niederkrüchten – Sebastian Lukosch, Dr. Reiner van der Valk – Thomas Vincenzo/Niederkrüchten, Manfred Wassermann – Joachim Becker/vl., Marco Schmitz/Grefrath – Boris Glasunov/vl., Sascha Verkoyen – Dr. Gerhard Bormann/Süchteln, Herbert Springer – Maximilian Inderelst, Natascha Kraft – Frank Haddenbrock, Rainer Finken ist spielfrei.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Glückwünsche der Stadt zu Ehejubiläen

(30. Januar 2006). Der Bürgermeister möchte auch weiterhin den Nettetaler Ehepaaren gratulieren, die ihre Goldhochzeit, Diamant- oder sogar Eiserne Hochzeit feiern können. Dazu wird allerdings um eine rechtzeitige Anmeldung des Ehejubiläums im Rathaus in Lobberich, Doerkesplatz 11 (Zimmer 252, Telefon 02153 / 898-8101) gebeten. Auch die Zweigstellen des Bürgerservices in den übrigen Stadtteilen nehmen Anmeldungen entgegen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kompromissloser Jazz: Barrelhouse Jazzband

(30. Januar 2006).  Freunde des kultivierten und gepflegten Jazz können sich freuen. Am Freitag, 28. April, um 20 Uhr, gastiert die bekannte Barrelhouse Jazzband endlich wieder einmal in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

1953 wurde die Band in Frankfurt a. M. gegründet und seitdem hat sie sich ihre grundsätzliche Linie bewahrt. Sie spielt kompromisslosen Jazz. Gemeint ist damit die Musik der überwiegend schwarzen Musiker und Komponisten des klassischen Jazz und des frühen Swing, sowie der späteren „New-Orleans-Renaissance“ - ausdrucksstarke Musik voller Einfälle, tief verwurzelt im Blues, mit dem Quantum „Show“, das gutem Jazz eigen ist. Auf jeden Fall wird die Barrelhouse Jazzband auch bei Ihrem Auftritt in Nettetal ihrem Markenzeichen treu bleiben: Heißer, klassischer Jazz, mit Charme und Temperament dargeboten und auf die Bühne gebracht.

Eintrittskarten zum Preis von 19 € (ermäßigt 9,50 €) sind ab sofort erhältlich bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon 02153/9588-0, Fax 9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Solarstammtisch im März

Der nächste Termin ist der 9.03.06 , 19:30 Uhr im Landcafe Lynders, NABU- Naturschutzhof .
Thema: Energiegewinnung aus Holz, Schwerpunkt Pelletheizungen.

Verantwortlich: Wilfriedf Wolters, B90/die Grünen Nettetal


Ausstellung in der Galerie im Rathaus

- Cartoons von Burkh Fritsche -

(27. Januar 2006). Ganz im Zeichen des Nettetaler Sportjahres 2006 und passend zur Fußballweltmeisterschaft in Deutschland steht die erste Kunstausstellung in der Rathausgalerie in diesem Jahr. Mit den Arbeiten des Kölner Cartoonisten Burkh Fritsche wird ab 3. Februar eine sowohl ungewöhnliche als auch witzige Kunstausstellung gezeigt.

Passend zur Fußballweltmeisterschaft deshalb, weil sich ein Teil der Werke mit Fußball auf eine ganz besondere Weise beschäftigen. Es werden nämlich unter anderem Arbeiten zu sehen sein, die in den Büchern „Fußball ist unser Leben, Szenen aus 100 Jahren deutsche Nationalmannschaft“ und „Pfostenbruch und Fohlenfieber, Szenen aus 100 Jahren Borussia Mönchengladbach“ veröffentlicht worden sind.

Das sind aber nicht die einzigen Themen mit denen sich der bekannte Cartoonist beschäftigt. Es gibt in der Ausstellung noch einiges mehr zu entdecken, Überraschungen können schon jetzt versprochen werden. Die Ausstellung wird am Freitag, 3. Februar, um 20 Uhr von Bürgermeister Christian Wagner eröffnet. Eine Einführung in die Arbeiten gibt der Redakteur und Schriftsteller Holger Jenrich.

Burkh Fritsch

Burkh Fritsch

Burkh Fritsche wurde 1952 in Mölln geboren und ist in Mönchengladbach aufgewachsen. Er absolvierte sein Studium der bildenden Kunst in Münster. Arbeiten von Burkh Fritsche wurden unter anderem in Pardon, Konkret, Titanic, GEO, Zeitmagazin, taz, Die Zeit oder Süddeutsche Zeitung veröffentlicht. Von 1985 bis 1990 hatte er Lehraufträge für Cartoon, Comic und satirische Illustration an der Universität Münster und von 1994 bis 1997 an der Fachhochschule für Design in Münster. Von ihm erschienen bisher 17 Cartoonbücher, ein Zeichentrickfilm und eine animierte Bildgeschichte. Burkh Fritsche ist Träger mehrerer nationaler und internationaler Preise und zahlreicher Ausstellungen im In- und Ausland.

Die Ausstellung in der Galerie im Rathaus kann bis zum 18. März während der Rathausöffnungszeiten besucht werden.

Galerie im Rathaus
Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich

Öffnungszeiten:

Weitere Information erteilt die NetteAgentur (Telefon: 02153 / 9588 - 0, E-Mail: NetteAgentur@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Krimidinner- ein Leichenschmaus

Ein außergewöhnlicher Abend für Erbberechtigte, Edgar Wallace und mindestens eine Leiche.

Eine Spur von Verdächtigungen führt nun auch nach Nettetal-Lobberich. Genauer gesagt auf Burg Bocholt, wo eine illustre Gesellschaft zu einer besonderen Feier zusammenkommt. Der Anlass ist die Testamentseröffnung des wohlhabenden und plötzlich verstorbenen Lord Ashtonburry. Empfangen von der dezent trauernden Witwe und den engsten Angehörigen, versammelt sich die von überall angereiste Erbengemeinde im Festsaal des schottischen Herrenhauses an üppig dekorierten Tischen zum Leichenschmaus.

Soweit scheint alles noch recht normal.

Doch was sich dann im Verlauf des delikaten 4-Gänge Menüs abspielt, lässt mysteriöse Verwicklungen erahnen. Sollten diese einem der Angehörigen zum Verhängnis werden?

Starb der Lord wirklich eines natürlichen Todes oder stolperte er über seinen raffsüchtigen Neffen? Nach anfänglicher Verwirrung wird schnell klar, dass jeder der Anwesenden einen mehr als triftigen Grund gehabt hätte, einen Mord zu begehen.

Und damit ist die Bühne frei. Nicht nur für den herbeigerufenen Inspektor, sondern auch für die undurchsichtige Verwandtschaft, die sich mehr als verdächtig macht.

Die Ermittlungen in dem Fall fördern lang gehütete Familiengeheimnisse ans Licht, üble Verdächtigungen werden ausgestoßen und gipfeln in einem weiteren Mord.

Am Ende eines aufregenden Krimiabends haben sich die eifrig miträtselnden Gäste vielleicht selber verdächtig gemacht, sind in die Irre geleitet worden oder haben sich als Detektive bewährt.

Krimidinner ist eine Produktion der Agentur Engelservice und findet seit 2002 an Rhein und Ruhr statt. Nach 23 reizvollen Veranstaltungsorten kommt nun mit der Burg Bocholt eine weitere schaurig, schöne Location hinzu.

Ist die Rätsel- und Schlemmlust weiter so ansteckend, ist auch hier mit ständig ausverkauften Vorstellungen zu rechnen.

Ab Februar können Sie nun auch im Nettetal monatlich ihre gruselige Freude haben, wenn über dieser Veranstaltung die Stimme des heimlichen Regisseurs ertönt: "Hallo! Hier spricht Edgar Wallace."

Fotos: Krimidinner, André Weimar

Verantwortlich: Inga Marx, Engelservice


Ordnungsamt des Kreises blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 30. Januar, wird in Grefrath, Kempen und Tönisvorst geblitzt sowie am Dienstag, 31. Januar, in Willich. Am Mittwoch, 1. Februar, und am Freitag, 3. Februar, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft. Am Donnerstag, 2. Februar, steht der Radarwagen in Tönisvorst und Willich.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Bebauungsplan:

Für das Gebiet Rosental zwischen Nordstraße, Wevelinghover Straße und der ehemaligen Bahnlinie in Lobberich wird der Bebauungsplan Lo-231 „Zwischen Nordstraße und ehemaliger Bahnlinie“ aufgestellt. Mit dem Bebauungsplan werden die anstehenden Umstrukturierungen der Einzelhandelsbetriebe und Fachmärkte planerisch von der Stadt begleitet. Auskünfte hierzu erteilt ebenfalls der Fachbereich Stadtplanung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Weiterhin am Tabellenende - trotz guter Leistung.

Gegen den Tabellen vierten Schachfüchse Kempen II gelang den Spielern der dritten Nettetaler Schachmannschaft - auch noch mit zweifachen Ersatz antretend - ein gutes 4 : 4 Unentschieden. Da jedoch der SK Meerbusch überraschend über die SF WSB Krefeld II mit 5 : 3 triumphierte, bleibt Nettetal weiterhin Tabellenschlusslicht.

"Nach den schönen Siegen von Herbert Springer, Heinz Dittmann und Dr. Reiner van der Valk, war augenscheinlich mehr drin als nur ein Remis", meinte Mannschaftsführer Manfred Wassermann, nach dem er und Helmut Ploenes noch je einen halbe Brettpunkt beisteuerten. Aber die Schachgöttin "Caissa" ist zurzeit den Seenstädtern nicht gut gesonnen, denn Peter Meyer, Frank Haddenbrock und am Ende auch noch Ernst Clemens mussten die Punkte bei den Thomasstädtern lassen. Vielleicht gelingt im nächsten Meisterschaftsspiel gegen die Schachfreunde Süchteln II der erste dreifach Punktgewinn.

Alle Ergebnisse des 4. Spieltages in der A-Klasse:

Tabelle der A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Rochade Krefeld II 12 MP 24,5 BP
  2. SV BW Concordia Viersen II 12 20,0
  3. SF WSB Krefeld II 7 17,5
  4. Schachfüchse Kempen II 5 16,0
  5. SK Meerbusch II 3 15,5
  6. SF Süchteln II 3 13,0
  7. SK Turm Krefeld V 3 11,0
  8. Sgem. Nettetal III 1 10,5

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Teilnehmerrekord bei der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft.

Aus allen Nähten platzte die Altentagesstätte in Hinsbeck zum Start der 19. Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaften. „Wir stoßen räumlich und organisatorisch an unsere Grenzen“ meinte dann auch Vorsitzender Jochen Post, als er die 41 Teilnehmer auch aus den Nachbarvereinen Süchteln, Grefrath, Niederkrüchten, Viersen, aber auch aus Krefeld und Rees begrüssen konnte. Jeweils freitags - im 14-tägigen Rhythmus – wird an sieben Spieltagen nicht nur um Titel und Preisgelder, sondern auch um Platzierungen und Wertungszahlen gekämpft. Neben zwei Spielerinnen beteiligen sich sieben Schüler und Jugendliche an diesem Turnier, was auf eine gute Jugendarbeit auch in den Nachbarvereinen schließen lässt. Der sechsmalige Stadtmeister und Titelverteidiger Martin Stefkovic von den Schachfreunden Süchteln trifft diesmal auf starke Herausforderer, wie den für SK Turm Krefeld startenden 28-jährigen Andre Wokrina, sowie den mehrmaligen Viersener Vereinsmeister Michael Glinzk. Aber auch Dietmar Hilge, früher beim Rheydter SV aktiv und Johan Jacobs sowie der frischgebackene Pokalsieger Bernd Schäfers vom Ausrichter Schachgemeinschaft Nettetal rechnen sich Chancen aus. Die erste Runde sah für alle Favoriten lösbare Aufgaben vor, so dass es zu keinen Überraschungen kam.

Die Begegnungen im Einzelnen:

Dietmar Hilge/(o.V. = ohne Verein) – Edmund Loge/Niederkrüchten 1 : 0, Thomas Dattilo/Niederkrüchten – Michael Glinzk/Viersen 0 : 1, Andre Wokrina/Krefeld – Manfred Wassermann 1 : 0, Frank Haddenbrock – Wolfgang Thieme 0 : 1, Martin Stefkovic/Süchteln – Marco Schmitz/Grefrath 1 : 0, Dr. Gerhard Bormann/Süchteln – Ingmar Rütten/Süchteln 0 : 1, Bernd Schäfers – Herbert Springer 1 : 0, Marius Beckers/Süchteln – Dr. Reiner van der Valk 1 : 0, Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten – Günter Schmitz/Grefrath 1 : 0, Helmut Ploenes – Johan Jacobs 0 : 1, Ralph Bemba/Viersen – Heinz Dittmann 1 : 0, Dieter Anstötz/Viersen – Dr. Alfred Lubberich 0 : 1, Georg Karschkes/Niederkrüchten – Sascha Verkoyen 1 : 0, Sebastian Lukosch – Ingo Kraft/Viersen 0 : 1, Franz-Ludwig Nottenkämper/Mehrhoog – Natascha Kraft 1 : 0, Joachim Becker/o.V.– Reinhold Schneider/Viersen 0 : 1, Ellen Schumacher – Rainer Finken (verlegt), Boris Glasunov/o.V.– Eckehard Dombrowe 0 : 1, Peter Meyer – Johann Glasunov/o.V. 0 : 1, Maximilian Inderelst – Niklas van der Valk 0 : 1, Alexander Nent war spielfrei.

Drei Anwärter auf den Titel: (hintere Reihe von links nach rechts) Andre Wokrina vom SK Turm Krefeld,
in der Mitte Viersens Spitzenspieler Michael Glinzk und der frühere Rheydter Dietmar Hilge.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Ordnungsamt des Kreises blitzt

Kreis Viersen. Auch in der kommenden Woche ist der Radarwagen des Kreises Viersen wieder unterwegs. Am Montag, 23. Januar, wird in Grefrath, Kempen und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 24. Januar, und am Samstag, 28. Januar, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft. Am Mittwoch, 25. Januar, wird in Willich geblitzt, am  Donnerstag, 26. Januar, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Grefrath und Kempen überprüft und am Freitag, 27. Januar, wird sie in Willich und Tönisvorst kontrolliert.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Gesamtschule gestaltet Holocaust-Gedenkfeier

20. Januar 2006 - Mit einem ökumenischen Gottesdienst wird in Nettetal am Holocaustgedenktag den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Anlass ist die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz vor 61 Jahren am 27. Januar 1945.

Die diesjährige Gedenkfeier in der Alten Kirche in Lobberich wird von Schülern der Gesamtschule Nettetal gestaltet. Sie beginnt am Freitag, 27. Januar, um 17 Uhr. Der Gottesdienst steht unter der Überschrift „Zukunft braucht Erinnerung“. Hierzu sind alle Bürger herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Feier wird ein Kranz am Mahnmal für die jüdischen Mitbürger an der Alten Kirche niedergelegt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schachgemeinschaft Nettetal schließt zum Tabellenführer Vonkeln auf.

Den bisher höchsten Saisonsieg landeten Nettetals Schachspieler in der Verbandsklasse gegen Tornado Wuppertal mit 7 : 1 Brettpunkten und konnten zu den Schachfreunden Vonkeln - die überraschend gegen den Ronsdorfer SV unterlagen - zur Tabellenspitze aufschließen. Zwar zierten die Gäste bisher das Tabellenende, doch durften sie keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden.

Begünstigt wurde allerdings der hohe Sieg durch zwei unbesetzte Bretter auf Wuppertaler Seite. Gehalten wurde dieser Vorsprung durch zwei Remispartien von Bernd Schäfers und Frans Mertens. Ein wahres Zeitnotdrama spielte sich am Spritzenbrett zwischen Hubert Gorißen und Elias Patscha ab. Obwohl Gorißen für die letzten drei Züge nur noch 16 Sekunden auf der Schachuhr zur Verfügung hatte, gab sein Gegner entnervt auf. Piet Boonen behielt am 3. Brett nach 51 Zügen die Oberhand. Großes Selbstvertrauen bewies Ersatzspieler Eckehard Dombrowe, als er nach 22 Zügen ein Remisangebot seines Gegenspielers ablehnte und am Ende den Siegpunkt einfahren konnte. Eine nahezu sichere Bank haben die Seenstädter in Terry van der Veen, der mit seiner Gewinnpartie am 2. Brett gegen Dieter Wegner bereits 4,5 von 5 möglichen Brettpunkten in der laufenden Meisterschaft erzielte.

Ob Nettetal auch weiterhin ein Wort beim Aufstieg in die Verbandsliga mitreden kann, wird sich bereits in der nächsten Woche zeigen, wenn die Schachgemeinschaft zu Gast beim SK Uedem II ist.

Alle Ergebnisse des 5. Spieltages in der Verbandsklasse:

Tabelle Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Vonkeln 8 MP 26,5 BP
  2. Sgem. Nettetal 8 26,5
  3. SF Düsseldorf 75 8 23,5
  4. Ronsdorfer SV 6 19,0
  5. SV Oberbilk 6 22,0
  6. SK Uedem II 4 17,5
  7. SK Xanten 4 16,5
  8. OSC Rheinhausen II 3 17,0
  9. SV Dinslaken 1 16,5
  10. Tornado Wuppertal 0 7,0

Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft 2006

Die 19. Offene Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft - ausgerichtet von der  Schachgemeinschaft Nettetal - beginnt am Freitag, den 20. Januar 2006 - 20.00 Uhr, in der Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck. Es werden je  Teilnehmer insgesamt sieben Partien im 14-tägigen Rhythmus ausgetragen.

Titelverteidiger ist Martin Stefkovic von den Schachfreunden Süchteln, der diese Meisterschaft bereits sechs Mal gewinnen konnte. Anmeldungen, auch von Schachspielern, die keinen Verein angehören, sind noch bis kurz vor  Turnierbeginn möglich.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Radarwagen des Kreises im Einsatz

Kreis Viersen. In der kommenden Woche ist der Radarwagen des Kreises Viersen wieder im Einsatz. Am Montag, 16. Januar, und am Freitag, 20. Januar, wird in Willich geblitzt. Am Dienstag, 17. Januar, sowie am Donnerstag, 19. Januar, steht der Radarwagen in Grefrath, Kempen und Tönisvorst. Am Mittwoch, 18. Januar, wird das Tempo in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Jahresabschlüsse NetteAgentur 2001 bis 2004

(13. Januar 2006).  Der Jahresabschlüsse der NetteAgentur für die Geschäftsjahre 2001 bis 2004 wurden im Auftrag der Gemeindeprüfungsanstalt NRW geprüft. Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Die Jahresabschlüsse liegen mit Bilanz- Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht während der üblichen Dienstzeiten bis zum 20. Januar zur allgemeinen Einsicht bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3 in Nettetal-Lobberich aus.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Rat: Hebben für Otten

(13. Januar 2006).  Jörg Hebben (36) rückt als Nachfolger für den aus Nettetal verzogenen Marcel Otten (FDP) in den Rat der Stadt Nettetal nach. Der Kaldenkirchener (parteilos) rückt gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz NRW über die Reserveliste der FDP nach. Die Nachfolgefeststellung wird im Amtsblatt des Kreises Viersen bekannt gemacht.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Baubeginn für Kreisverkehr Düsseldorfer Straße / Caudebec-Ring

(11. Januar 2006).  Die Kreuzung Düsseldorfer Straße / Caudebec-Ring in Lobberich wird in den nächsten Monaten zu einem Kreisverkehr umgebaut. Am Mittwoch, 18. Januar, beginnt der städtische Fachbereich Tiefbau dort mit den Bauarbeiten.

Der vorhandene Knotenpunkt mit den Abbiegespuren wird zurückgebaut und durch einen Minikreisverkehr mit einem Durchmesser von 23 Metern (Kreisfahrbahn) ersetzt. Der Verkehr soll dadurch für alle Verkehrsteilnehmer sicherer gemacht werden. Durch den Umbau werden die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge sowie die Überquerungslängen für Fußgänger und Radfahrer reduziert. Außerdem können von dort später die Grundstücke zwischen der Düsseldorfer Straße und der Straße Am Bengerhof erschlossen und an die Hauptverkehrsstraße Düsseldorfer Straße angebunden werden.

Die Bauarbeiten werden von der Firma Hamelmann aus Kempen durchgeführt. Sie dauern voraussichtlich bis Mai.

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, will die Stadt den Verkehr während der Bauzeit ohne Ampeln durch die Baustelle führen. Hierfür wurden zwei Bauabschnitte eingeplant, die jeweils bestimmte Fahrbeziehungen ermöglichen. In beiden Abschnitten bleibt die Düsseldorfer Straße durchgängig befahrbar und die Ausfahrt vom Caudebec-Ring auf die Düsseldorfer Straße gesperrt. Dieser Verkehr muss über die Breyeller Straße / Düsseldorfer Straße bzw. Breyeller Straße / Lobbericher Straße / Dülkener Straße ausweichen.

Im ersten Abschnitt wird die Zufahrt von der Düsseldorfer Straße aus der Lobbericher Innenstadt zum Caudebec-Ring gesperrt. Der Verkehr muss über die Johannes-Cleven-Straße / Mühlenstraße / Breyeller Straße ausweichen. Im zweiten Abschnitt wird diese Zufahrt wieder ermöglicht. Die Zufahrt zum Caudebec-Ring von Lobberich-Dyck kommend ist stets möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Weihnachtsverlosung 2005

Doppelter Profit mit der Nettecard - Gewinner der Weihnachtsverlosung ermittelt

Erstmalig konnten die NetteCard-Kunden bei der Weihnachtsverlosung des Vereines NettePunkt in den letzten 6 Wochen des Jahres 2005 doppelt punkten..

Neben dem üblichen Rabatt, der den Inhabern der NetteCard während des gesamten Jahres gutgeschrieben wird, erhielten die Kunden von den angeschlossenen Nettetaler Einzelhändlern zusätzlich für jeden bezahlten Euro ein Los gutgeschrieben und nahmen somit automatisch an der Verlosung von 8.000,-- € teil.

25.000,-- € Rabatt und Gewinne wurden in diesem Jahr insgesamt an die Kunden in Nettetal ausgeschüttet, das sind 25% mehr als im Vorjahr.

Am vergangenen Montag wurde die Verlosung in der Geschäftstelle in Kaldenkirchen gestartet und die über 90 glücklichen Gewinner der Gewinne im Wert von 50,- bis 1.000,- € ermittelt. Die Hauptpreise entfielen auf die NetteCard´s mit der Kartennr.603600510025645 ( Gewinn 1.000,-€), Kartennr.6036005101056921 und 6036005101328601 (jeweils 500,-€).

Die weiteren Gewinner von 250,-,- 100,-- und 50,-- € können den Gewinnlisten entnommen werden, die in allen NetteCard-Geschäften, Banken und Sparkassen ausliegen oder im Internet unter www.nettecard.de abgerufen werden. Die Gewinne können bis zum 28.Februar 2006 gegen Vorlage der NetteCard in den Geschäftsstellen Breyell, Kaldenkirchen und Lobberich, der Volksbank Brüggen-Nettetal abgeholt werden. Sollten die Preise im Wert von 1.000,-- bis 250,-- € bis dahin nicht abgeholt werden, gelten bis zum 10.März 2006 die Ersatzlose, die ebenfalls der Gewinnliste entnommen werden können.

Verantwortlich: Christoph Cremers, Geschäftsstelle Lobberich des Nettepunkt e.V.

Download der Gewinnlisten unter www.nettecard.de


Besuch aus Elk und Fenland

(10.Januar 2006).  Zur Einweihung der neuen Dreifeldsporthalle werden am kommenden Wochenende auch Gäste aus zwei Nettetaler Partnerstädten erwartet. Besonders aktiv beteiligen sich die Sportler aus der polnischen Partnerstadt Elk am Programm zur Eröffnung der Halle. Folgende Spiele finden statt:

Am Samstag, 14. Januar, tritt eine Elker Basketballmannschaft gegen den TV Breyell an (15 - 15.30 Uhr), außerdem eine Elker Handballmannschaft (weibl. A-Jugend) gegen den HSG (15.45 - 16.15 Uhr). Am Sonntag treten zwei Volleyballmannschaften aus Elk einmal gegen den TV Lobberich (13.15 - 14.15 Uhr) sowie in der Zeit von 16 - 17 Uhr gegen eine Mannschaft aus Mönchengladbach unter Leitung von Elke Sommerfeld an.

Neben den 42 Sportlern, vier Betreuern und einer Dolmetscherin kommen der Vizepräsident aus Elk, Krisztof Wiloch und der Stadtsekretär, Tomasz Czepulkowski sowie zwei Direktorinnen des Elker Gymnasiums Nr. 4 nach Nettetal. Abgerundet wird das Programm der polnischen Gäste unter anderem durch Erkundungen der Seenstadt und einer Besichtigung des Mönchengladbacher Nordparks. Bei einem Besuch des früheren Nettetaler Bürgermeisters, Landrat Peter Ottmann, wird bei einer Vorführung die Arbeit von Polizeihunden demonstriert, anschließend wird der Polizeischießstand besichtigt. Die Schulleiterin des Nettetaler Werner-Jaeger-Gymnasiums, Elisabeth Ponzelar-Warter, hat die polnischen Direktorinnen zu einem Besuch der Schule eingeladen, um einen Einblick in das deutsche Schulsystem zu geben.

Auch aus Fenland werden zwei Gäste erwartet. Das Ehepaar Bob und Lenie Gosling kommt stellvertretend als offizielle Gäste der englischen Partnerstadt. Insgesamt erwartet die Gäste und die deutschen Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm rund um die Einweihung der Halle mit vielen Gelegenheiten, einander besser kennen zu lernen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Herr der Diebe

- Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle -

(10. Januar 2006).  Am kommenden Dienstag, 17. Januar, um 15 Uhr, präsentiert das Junge Theater Bonn in einer Welturaufführung den Bestseller von Cornelia Funke „Herr der Diebe“ in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

Die Nachfrage nach Eintrittskarten für diese Veranstaltung war von Anfang an zu groß, so dass sich die NetteAgentur entschlossen hat, eine Zusatzveranstaltung speziell für Schulen zu organisieren. Deshalb gibt es für alle, die es bislang versäumt haben sich Eintrittskarten zu reservieren, eine gute Nachricht. Sie haben jetzt die Möglichkeit, das nachzuholen, denn für die Nachmittagsvorstellung gibt es noch Eintrittskarten. Diese sind zum Preis von 5 € bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-22 oder E-Mail netteagentur@nettetal.de) erhältlich. Das Theaterstück ist für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren geeignet.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Originelle Jazzvariationen: Furiopolis

10. Januar 2006 - Furiopolis ist eine Stadt aus Zwiebeltürmen und Wolkenkratzern. Hier hausen fünf wilde Jazzgesellen und machen sich über das deutsche Volkslied her. Wüste Blechgelage jagen schmachtende Wiegenlieder. Walzer geraten aus dem Takt und wieder hinein.

Sie fragen sich jetzt, was das alles soll? Furiopolis ist eine etwas andere Jazzband um den Weltklasse-Trompeter Markus Türk. Er und seine vier Mitstreiter haben sich das deutsche Volksliedgut vorgenommen und herausgekommen ist: Volksliederjazz.

Wer bei Volksmusik, Trompete und Tuba an Blaskapelle und Bierzeltatmosphäre denkt, liegt völlig falsch. Furiopolis steht für originelle Jazzvariationen. Das Quintett dreht das deutsche Volksliedgut „musikalisch durch den Wolf“. Heraus kommt dann hoch interessante Musik im gesamten Spannungsfeld des Jazz, Swing, New Orleans, Bepop und noch vieles mehr. Das Ganze wird augenzwinkernd serviert mit einem Instrumentarium, das vom Entenlockruf bis zum Berimbau reicht. Die dabei entstehenden neuen, überraschenden Klangwelten werden nun erstmals auch in Nettetal zu hören sein.

Markus Türk, Achim Fink, Manfred Heinen, Dietmar Fuhr und Hans Kanty bringen am Freitag, 27. Januar, ihre Stadt des Jazz, Furiopolis, mit in die Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Nettetal-Lobberich. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 8 Euro) sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„Liebe“ - Kabarett mit Hagen Rether

(10. Januar 2006).  „Liebe“ heißt das aktuelle Programm des Kabarettisten Hagen Rether. Liebe von und mit Hagen Rether steht dann auch am Dienstag, 31. Januar, auf dem Programm, wenn der Kleinkunstpreisträger erstmals in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle gastiert.

Seit Ende 2003 wird Hagen Rether mit Nachwuchspreisen überhäuft. Sei es der „Stuttgarter Besen“, der „Prix Pantheon“ oder das Passauer „Scharfrichterbeil“, er hat alle diese Auszeichnungen und nicht nur diese erhalten. Am 13. Februar 2005 kam dann mit dem Deutschen Kleinkunstpreis Förderpreis der Stadt Mainz die wichtigste und bedeutsamste deutsche Auszeichnung der Sparte Kleinkunst hinzu. Hagen Rether ist schon seit einigen Jahren - wenn auch anfangs eher sporadisch - auf den Kleinkunstbühnen zu sehen. Dabei will er dem Volk nicht „aufs Maul schauen, sondern mehr hauen.“

„Liebe“ ist ein Programm voll ätzender Wortkaskaden, die er virtuos mit anspielungsreichem Jazz untermalt. So geißelt er lustvoll die Verlogenheit von Politik und Vergnügungsindustrie, bietet ab und zu einen Kalauer oder zieht Pop-Ikonen wie Mensch Herbert durch den Kakao.

Manch eine Jury sah mit seiner Art des musikalischen Kabaretts sogar schon eine neue Kunst kreiert, voller Überraschungen in Form und Inhalt. Dabei ist sein Programm lakonisch und zynisch, klug und hintersinnig - und gleichzeitig so elegant, wie es Hagen Rethers Äußeres verspricht.

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten zum Gastspiel von Hagen Rether gibt es zum Preis von 19 Euro (ermäßigt 9,50 Euro) bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


4 Nettetaler Künstlerinnen

Ausstellung in der Galerie Werner-Jaeger-Halle

Nettetal (10. Januar 2006).

Am Freitag, 20. Januar, um 20 Uhr, wird in der Werner-Jaeger-Halle eine ganz besonders interessante Ausstellung eröffnet. Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal, Monika Ioannidis, stellen gleich vier Nettetaler Künstlerinnen gemeinsam ihre aktuellen Arbeiten aus.

Zu sehen sind die Werke der Schmuckdesignerin Sylvia Hartmann, der Malerin und Glasgestalterin Bettina Klos, der Malerin Andrea Thielen und der Malerin Renate Wiesemann-Fuchs. Eine Einführung in die Arbeiten gibt die Journalistin Caroline Gustedt.

Die Ausstellung kann bis zum 26. Februar in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich besucht werden. Öffnungszeiten: mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr.

Schach: Ersatzgeschwächte Nettetaler verlieren in Meerbusch.

Der wiederholte Ausfall eines Stammspielers und die damit verbundene Kräfteverschiebung an den nachfolgenden Brettern erwies sich ein weiteres Mal als gravierender Nachteil für Nettetal II bei der 3 : 5 Niederlage im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Schach-Bezirksklasse gegen den SK Meerbusch.

Da auch der Gastgeber an den unteren Brettern mit Ersatz antraten, wäre in kompletter Besetzung sicherlich ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Durch einen „Blackout“ seines Gegenspielers Rüdiger Liesenfeld gelang Bernd Schäfers nach nur 40 Minuten die 1 : 0 Führung, die Wolfgang Thieme gegen den Meerbuscher Spitzenspieler Bernd Radmacher allerdings wieder hergeben musste. Ersatzspielerin Ellen Schumacher gab ihr Bestes, hatte aber am 8. Brett gegen Andre Gerhard nach 42 Zügen das Nachsehen, während sich Dr. Alfred Lubberich zur gleichen Zeit mit Zbigniew Smierzchalla auf eine Punkteteilung einigte. In großer Zeitnot befand sich Jugendspieler Niklas van der Valk gegen Klaus Schröder, als er mehr als 10 Züge in nur wenigen Minuten zu absolvieren hatte. Er meisterte zwar diese Situation – die verbliebene desolate Stellung war dann aber nicht haltbar. Auch Marcus Faahsen, der ans 4. Brett vorrückte, bekam mit Stefan Nierth einen deutlichen stärkeren Kontrahenten vorgesetzt – nach 52 Zügen musste auch er die Segel streichen. Eine Resultatsverbesserung gelang Eckehard Dombrowe gegen Johann Hemmers. Sein entfernter Freibauer auf der h-Linie sicherte ihm den Partiegewinn. Ein beachtenswertes Remis erzwang nach fünfeinhalb Stunden Gesamtspielzeit Heinz Schmalohr gegen Frank Radmacher am 2. Brett.

Im nächsten Match treffen die Seenstädter auf den SC Springer St. Tönis III. Da durch die Aufstockung der A-Klasse auf voraussichtlich zehn Mannschaften bis zu drei Teams absteigen werden, muss Nettetal möglichst in Bestbesetzung in den nächsten Spielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt erkämpfen.

Nettetal IV mit Teilerfolg gegen den Grefrather SV II

Gegen den Tabellennachbarn Grefrather SV II erreichte die vierte Mannschaft ein leistungsgerechtes 4 : 4 Unentschieden.

Die Ermahnung, etwas mehr Zeit in die Überlegungen zu investieren, trugen bei den meisten Spielern erste Früchte. Natascha Kraft und Alexander Nent – bisher die erfolgreichsten Punktesammler – erzielten auch diesmal einen ganzen Zähler. Unentschieden spielten Christian Wassermann, Maximilian Inderelst sowie Mannschaftsführer Rainer Finken und am ersten Brett Sascha Verkoyen bei zwei Niederlagen von Sebastian Lukosch und Malte Thodam. Im ersten Kampf der Rückrunde reist Nettetal zum SK Turm Schiefbahn III, die man in der Hinrunde knapp mit 4,5 : 3,5 Punkten bezwang.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Busfahrplan 2006 Kreis Viersen weist darauf hin: Schülerfahrten wie 2005

Kreis Viersen. Im neuen Fahrplan des Busverkehr Rheinland (BVR) für den Kreis Viersen 2006 gibt es bei einigen Linien Fehler bei den Abfahrtszeiten. Darauf weist der Kreis Viersen alle Nutzerinnen und Nutzer dieser Buslinien hin, damit es zu keinen Irritationen kommt, wenn der Fahrplan am kommenden Montag, 9. Januar 2006, gültig wird.

So ist im Fahrplan die Linie SB 86, die den Bahnhof Kaarster See mit Willich-Münchheide verbindet, nicht aufgeführt. Die Linie hat sich für das Jahr 2006 allerdings nicht geändert, es gelten also die gleichen Zeiten und Haltestellen wie im Fahrplan 2005.

Ebenfalls unverändert bleiben die in 2005 zusätzlich eingerichteten Schülerfahrten der Linien 092 und 093. Auch diese sind im neuen Fahrplan leider nicht aufgeführt.

So fährt die 092 in Fahrtrichtung Lobberich um 7.18 Uhr ab Boisheim, Nettetaler Straße sowie um 15.20 und 16.20 Uhr ab Dülken. In der Gegenrichtung fährt die 092 zusätzlich zu den ausgewiesenen Zeiten um 6.41 Uhr ab Lobberich bis Viersen und um 12.55, 13.48 und 14.48 Uhr ab Lobberich bis Dülken.

Die Linie 093 in Fahrtrichtung Kaldenkirchen fährt zusätzlich um 7.25 Uhr ab Schaag über Breyell bis Kaldenkirchen, Schwimmbad sowie um 7.29 und 7.32 Uhr ab Lobberich über Bieth. In Gegenrichtung fehlen die Abfahrten 4.43 Uhr ab Kaldenkirchen bis Kempen, 6.49 Uhr ab Kaldenkirchen bis Lobberich, 7.14 Uhr ab Kaldenkirchen, Markt bis Grefrath-Mühlhausen sowie 13.20 Uhr ab Kaldenkirchen, Schwimmbad bis Schaag. Die im Plan für 7.15 Uhr ausgewiesene Abfahrt ab Breyell beginnt schon um 7.06 Uhr ab Kaldenkirchen, Markt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ordnungsamt des Kreises blitzt

Kreis Viersen. Auch in der kommenden Woche blitzt das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder. Am Montag, 9. Januar, sowie am Freitag, 13. Januar, wird in Kempen und Grefrath geblitzt. Am

Dienstag, 10. Januar, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt. Am Mittwoch, 11. Januar, wird die Geschwin-digkeit in Willich überprüft, und am Donnerstag, 12. Januar, wird das Tempo in Tönisvorst geprüft.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Radarwagen des Kreises im Einsatz

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises ist auch in der ersten Januarwoche mit dem Radarwagen unterwegs und  überprüft die Einhaltung der zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Dienstag, 3. Januar 2006, wird in Kempen und Grefrath geblitzt. Am Mittwoch, 4. Januar, und Freitag, 6. Januar, steht der Radarwagen des Kreises in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen und am Donnerstag, 5. Januar, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen Dezember 2005

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung