Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Mai 2006


Rechtskräftig: Lo-211 „Nördlich Kempener Straße“

Der Bebauungsplan Lo-211 „Nördlich Kempener Straße“ ist rechtskräftig. Der Plan wurde für den neuen Bau- und Gartenmarkt an der Ecke Kempener / Van-der-Upwich-Straße in Nettetal-Lobberich aufgestellt. Gleichzeitig wurde auch der Flächennutzungsplan geändert.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Umleitung Sassenfeld

(30. Mai 2006).  Die Straßenbaumaßnahme Sassenfelder Straße geht in den nächsten Bauabschnitt. Ab Anfang kommender Woche wird die bestehende Umleitung erweitert, da auch der Straßenabschnitt zwischen Zur Nette und Gartzmühle gesperrt wird. Die Umleitung erfolgt dann über die Straßen Im Weberfeld, Eichendorffstraße, Am Hegbaum nach Sassenfeld. Die geänderte Umleitung wird ausgeschildert.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neuer Fahrplan und Einkaufsratgeber für ganz Nettetal liegt kostenlos aus

Vor einigen Tagen hat der Verein NettePunkt den neuen Fahrplan und Einkaufsratgeber herausgegeben..

Die Verteilung der 8.000 Hefte erfolgt in ganz Nettetal bei allen NetteCard - Geschäften in allen Banken und auch im Bürgerservice der Stadt Nettetal.

Eigentlich sollte der Ratgeber bereits im März erscheinen aber die mehrmalige Umstellung der Busfahrpläne durch die Verkehrsbetriebe hat die Organisatoren veranlaßt mit der Herausgabe möglichst lange zu warten um auch wirklich aktuell zu sein.

Wie in der Vergangenheit findet man in der Broschüre alle wichtigen Zug- und Busverbindungen in und um Nettetal . Neben allen wichtigen Adressen und Informationen der Stadt Nettetal und dem Fahrplan der Anruf-Sammel-Taxi (AST) sind auch viele wichtige Adressen (Polizei, Ärzte etc.) im Heft vermerkt.

"Dieser Ratgeber, der den Fahrplan des öffentlichen Nahverkehrs und zahlreiche wichtige Adressen enthält, sollte in keinem Nettetaler Haushalt fehlen", so die Empfehlung von Christoph Cremers, Geschäftsführer des Vereines NettePunkt.

Verantwortlich: Christoph Cremers


Naturpark - Ausstellung im Rathaus

29. Mai 2006 Im Eingangsbereich des Nettetaler Rathauses wird ab sofort die Wanderausstellung über den Deutsch-Niederländischen Naturpark Maas-Schwalm-Nette gezeigt.

Mit der Ausstellung stellt der Naturpark seine Arbeit und seine grenzüberschreitenden Aktivitäten vor. Drei beleuchtete Türme (2,20 Meter hoch) zeigen Fotos aus Natur und Landschaft, Flora und Fauna, Menschen und Kulturgeschichte und eine überdimensionale, begehbare Karte gibt einen Überblick über das Naturparkgebiet. Die zweisprachige Ausstellung wird seit dem Frühjahr an wechselnden Orten in den Niederlanden und Deutschland gezeigt. Bis zum 6. Juli kann sie während der Bürgerservice-Öffnungszeiten im Nettetaler Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich besichtigt werden.

Öffnungszeiten Bürgerservice:

Mo - Mi: 8:00 - 16:30 Uhr
Do: 8:00 - 18:00 Uhr
Fr: 8:00 - 12:00 Uhr
Sa. 10:00 - 12:00 Uhr

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 29. Mai, und am Freitag, 2. Juni, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 30. Mai, und am Donnerstag, 1. Juni, wird die Geschwindigkeit in Grefrath und Kempen überprüft. Am Mittwoch, 31. Mai, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Kreisverkehr Düsseldorfer Straße / Caudebec Ring ist fertig

(24. Mai 2006).  Der neue Kreisverkehr an der Kreuzung Düsseldorfer Straße / Caudebec Ring in Nettetal-Lobberich ist fertig. Nach einer viermonatigen Bauzeit ersetzt der Minikreisverkehr mit einem Durchmesser von 23 Metern die ehemals unübersichtliche Straßenkreuzung, die jetzt für alle Verkehrsteilnehmer sicherer ist. „Durch den Umbau werden die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge sowie die Überquerungslängen für Fußgänger und Radfahrer reduziert“, erläutert der Technische Beigeordnete der Stadt, Christian Schaudig.

Außerdem wird über den Kreisverkehr zu einem späteren Zeitpunkt die Verlängerung des Caudebec Rings in Richtung Bengerhof erfolgen, um damit den südlichen Ring zu vervollständigen und neue Gewerbegrundstücke zu erschließen. Die kalkulierten Baukosten von 355.000 Euro wurden eingehalten. Hierzu erhält die Stadt einen Zuschuss von 210.000 Euro (75 Prozent) nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz.

Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass die Mittelinsel nicht überfahren werden darf. Lediglich größere Fahrzeuge (Busse, LKW) die den Kreisradius aufgrund der Länge des Fahrzeuges nicht einhalten können, dürfen die Mittelinsel langsam überqueren, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Dies ergibt sich aus § 9 a Straßenverkehrsordnung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Circus Hansa gastiert in Nettetal - Lobberich

(22. Mai 2006).  Der „Circus Hansa“ gastiert über Pfingsten, von Samstag, 3. Juni, bis Montag, 5. Juni, in Nettetal-Lobberich. Der Circus schlägt sein Sechs-Mast-Zelt mit zwei Manegen auf dem Zentralparkplatz am Arbeitsamt, Steegerstraße, auf.

Cirkusdirektor Neigert präsentiert ein rund zweistündiges Programm mit Artistik, Tierdressuren und Clownereien. Die Vorstellungen sind am Samstag um 16 und 19 Uhr, Sonntag um 11 Uhr (Familienvorstellung) und 16 Uhr sowie am Montag um 14.30 Uhr.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Dienstjubiläen und eine Verabschiedung bei der Stadt

(19. Mai 2006). Vier Dienstjubilare und eine Verabschiedung standen im Mittelpunkt einer kleinen Feierstunde im Nettetaler Rathaus. Bürgermeister Christian Wagner konnte zu drei 40jährigen und einem 25jährigen Dienstjubiläen gratulieren. Gleichzeitig wurde eine Mitarbeiterin offiziell in den Ruhestand verabschiedet.

Wilma Clemens (40 Dienstjahre) hat bei der Stadt Kaldenkirchen gelernt und einige Jahre auch beim Kommunalen Rechenzentrum Niederrhein (KRZN) gearbeitet. Seit 1973 ist die Diplom-Verwaltungswirtin erste Standesbeamtin der Stadt.

Brigitte Drießen (40) hat als Verwaltungsfachangestellte bei der Oberfinanzdirektion Düsseldorf gearbeitet. 1992 wechselte sie zum Nettetaler Sozialamt und gewährt dort Krankenhilfe und Hilfe zur Gesundheit.

Peter Alker (40) ist als Verwaltungsangestellter beim Ordnungsamt für Feuer-, Katastrophen-, und Zivilschutz zuständig.

Margret Klaas (25 Dienstjahre) hat nach ihrer Ausbildung zur Notargehilfin beim Tiefbauamt begonnen. Heute kümmert sie sich als Sachbearbeiterin um Angelegenheiten der Bauordnung, Bauberatung und Denkmalbehörde.

Gisela Engbrox hat 1963 bei der ehemaligen Gemeinde Lobberich begonnen und wurde nun in den Ruhestand verabschiedet. Zuletzt war sie als Sachbearbeiterin im Personalbereich für die Abrechnung von Beihilfen und Reisekosten sowie für Fortbildungen zuständig.

Bürgermeister Christian Wagner dankte den fünfen für ihre langjährige und erfolgreiche Arbeit bei der Stadt Nettetal sowie bei den Vorgängergemeinden.

v.l. Wilma Clemens, Brigitte Drießen, Margret Klaas, Gisela Engbrox,
Christian Wagner, Peter Alker (Foto: Christoph Kamps)

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 22. Mai, und am Freitag, 26. Mai, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt. Am Dienstag, 23. Mai, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst überprüft und am Mittwoch, 24. Mai, steht der Radwarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Vier Schautafeln informieren über das Windmühlenbruch / Nettebruch

- Nettetal hat jetzt vier Naturerlebnisgebiete -

(16. Mai 2006).  Rund um die beiden Lobbericher und Breyeller Nette-Seen „Windmühlenbruch“ und „Nettebruch“ hat die Stadt Nettetal jetzt vier Schautafeln an zentralen Stellen aufgestellt, die bei der Orientierung und Entdeckung des neuen Naturerlebnisgebietes helfen sollen. Die Tafeln informieren darüber, wie die Seen durch den Abbau von Torf entstanden, verlandeten und in den 80er und 90er Jahren entschlammt wurden. Auch die Geschichte und Standorte der Wind- und Wassermühlen rund um die Seen wird anschaulich beschrieben. Gleichzeitig hat die Stadt diese Informationen zusammen mit Wandervorschlägen durch das Naturerlebnisgebiet in einer neuen Broschüre zusammengestellt, die kostenlos abgegeben wird.

„Wir wollen, dass sich die Wanderer und Radfahrer nicht nur in der Natur erholen, sondern diesen einmaligen Lebensraum bewusster wahrnehmen und erleben“, so Bürgermeister Christian Wagner. Die Stadt wird das Informationsblatt daher auch gezielt an Schulen verteilen, die damit eine Anregung für den heimat- und naturkundlichen Unterricht erhalten sollen.

Mit den vier Tafeln und der Broschüre ist das im Rahmen der Euroga2002plus erstellte Naturerlebnisgebiet Windmühlenbruch / Nettebruch endgültig abgeschlossen und die Stadt Nettetal besitzt nun insgesamt vier Naturerlebnisgebiete, davon zwei grenzüberschreitend, in ihrem Stadtgebiet: Das Naturerlebnisgebiet Krickenbecker Seen, das Naturerlebnisgebiet Windmühlenbruch Nettebruch mit dem „Park am See“ sowie die beiden grenzüberschreitenden Naturerlebnisgebiet „Holtmühle - Galgenvenn“ und „Groote Heide - Venloer Heide“. Die Konzeption und Einrichtung der Naturerlebnisgebiete erfolgte gemeinsam durch den städtischen Bereich Grünflächen und den Kreis Viersen, um einen sanften Naturtourismus zu fördern und zu lenken. „In den Naturerlebnisgebieten können Besucher schützenswerte Landschaften betreten und sich an deren Einzigartigkeit und Schönheit erfreuen, ohne sie zu zerstören“, freut sich Bürgermeister Wagner. Es können Lebensvorgänge betrachtet und erlebt, die Natur genossen, bewundert und schätzen gelernt werden.

Naturerlebnisgebiet Windmühlenbruch / Nettebruch

Im neuesten Nettetaler Naturerlebnisgebiet steht die menschliche Nutzung des Gebietes „gestern und heute“ im Mittelpunkt des Geschehens. Auf dem Abenteuerspielplatz am Seeufer können sich Kinder im Wasser-Matsch-Bereich so richtig austoben, auf den großen Wiesenflächen wird gepicknickt und Ball gespielt. Die ruhige und gleichzeitig zentrumsnahe Lage des Gebietes zieht zu jeder Jahreszeit viele Erholungssuchende an und es hat sich zu einem regelrechten Paradies für Walker, Jogger, Spaziergänger und Radfahrer entwickelt. Im Rahmen der EUROGA entstanden rund um die beiden Seen neue Wanderwege, Brücken, Obstbaumhaine und Obstbaumreihen. Die Baum- und Strauchpflanzungen sowie renaturierten kleinen Wasserläufe stehen im harmonischen Wechsel mit Acker- und Weideflächen. Der Netteverband hat durch die Verlegung der Nette um die Gartzmühle herum eine lebendige Flusslandschaft geschaffen, die den ursprünglich für den Mühlenbetrieb notwendigen Höhenunterschied von 1,50 Metern überwindet und so angelegt ist, dass auch Fische zwischen dem Windmühlen- und Ferkensbruch wandern können.

Die neue Broschüre „Park am See, Naturerlebnisgebiet für Jung und Alt, Windmühlenbruch/Nettebruch“ kann ab sofort kostenlos bei der Stadtverwaltung (Bürgerservice und NetteAgentur) abgeholt, oder im Internet (www.nettetal.de) herunter geladen werden.

Foto v.l. Heike Meinert (Bereich Grünflächen), Inge von den Bruck (Ortsvorsteherin Breyell), Harald Post (Ortsvorsteher Lobberich), Christian Schaudig (Technischer Beigeordneter), Christian Wagner (Bürgermeister)

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


"Spiel ohne Grenzen" in Schaag

am 02.Juli diesen Jahres findet die 1. Nettetaler Benefizveranstaltung zur Förderung von Jugendprojekten in Nettetal, unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters, Herrn Wagner auf dem Sportplatz des SuS Schaag statt.

Wir suchen im Auftrag der Ausrichter noch Mannschaften und Sponsoren für diese Großveranstaltung, im Sinne der "Spiele ohne Grenzen", die tatkräftig einen guten Zweck unterstützen.

Wenn Sie ein Team bilden können, das aus 5 Teilnehmern/innen und einem Ersatzmann/-frau besteht, melden Sie sich auf unserer Webseite unter www.aktion-pur.de an.

Klicken Sie einfach auf das Plakat der "SUMMER HEROES 2006"!

Für die besten Leistungen und das beste Team-Motto gibt es außergewöhnliche Preise!

Falls Sie als Sponsor auftreten wollen, können Sie unsere Präsentation als PDF (www.aktion-pur.de) herunterladen. Dort stehen weitere Information zu dieser Großveranstaltung zu ihrer Verfügung.

Wir stehen Ihnen aber auch jederzeit unter 0176 260 32066 zur Verfügung.

Verantwortlich:

AKTION-PUR
Lankes - Schade GbR - Bergerfeld 2 - 41334 Nettetal - Tel:0176 260 32066 - www.aktion-pur.de - info@aktion-pur.de


Sgem. Nettetal IV - Grefrather SV II 6 : 2

Mit einem 6 : 2 über den Grefrather SV II schloss die Vierte Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal (Durchschnittsalter: 16 Jahre) die Meisterschaftssaison in der B-Klasse ab.

Dabei kam den Nettetalern zugute, dass die Gäste das zweite Brett unbesetzt ließen und man somit schon zu Beginn mit 1 : 0 führte. Durch drei Remispartien der Jüngsten im Team, nämlich Lukas Finken (9 Jahre), Christian Wassermann (7) und Maximilian Inderelst (13) konnte der Vorsprung gehalten werden, bevor Natascha Kraft, Sebastian Lukosch und Alexander Nent mit Gewinnpartien, sowie ein weiteres Unentschieden von Sascha Verkoyen am ersten Brett, den hohen Mannschaftssieg sicherstellten. Ein Fünftel aller Brettpunkte erzielte in der zurückliegenden Saison am zweiten Brett der 16-jährige Alexander Nent. In neun Partien verließ er achtmal als Sieger das Brett und empfahl sich somit für höhere Aufgaben.

Am letzten Spieltag der B-Klasse gab es folgende Resultate:

Abschlusstabelle der B-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SK Turm Schiefbahn III 25 MP 52,5 BP
  2. SG Rochade Krefeld III 18 42,5
  3. SF WSB Krefeld III 16 43,5
  4. Sgem. Nettetal IV 16 39,5
  5. SK Turm Krefeld VI 9 33,0
  6. Grefrather SV II 4 27,0

Toller Erfolg der Nettetaler U16 gegen die U18 in Heinsberg

Einen guten Start hatte die U16-Jugendmannschaft der Schachgemeinschaft beim 2,5 : 1,5 Erfolg über die U18 der Schachfreunde Heinsberg, denn Lukas Finken, der den verhinderten Alexander Nent vertrat, verbuchte gegen Romario Spinnen einen überraschenden Partiegewinn. Leider schmolz dieser Vorsprung durch die Niederlage von Maximilian Inderelst wieder dahin, während anschließend Niklas van der Valk am 1. Brett ein Remis gegen Thomas Otten erzwang. Mit einem vorbildlichen Einsatz brachte dann Sebastian Lukosch die Nettetaler auf die Siegerstraße. Nach fast 4,5 (!) Stunden Gesamtspielzeit setzte er seine nominell wesentlich stärkere Gegenspielerin Rebecca Gössler nach einer wahren „Seeschlange“ im 88. Zug matt. Er ist damit der zur Zeit beste Nettetaler Jugendspieler mit drei Punkten aus vier Partien. Im letzten Mannschaftskampf trifft die Jugendauswahl auf den Wegberger SV.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Bürgersprechstunde mit Christian Wagner

(15. Mai 2006).  Am Donnerstag, 1. Juni, ab 16 Uhr, findet die nächste Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Christian Wagner statt. Wer gerne mit dem Bürgermeister persönlich über ein Anliegen, seine Sorgen oder auch über Anregungen oder Wünsche zum städtischen Geschehen sprechen möchte, ist herzlich hierzu eingeladen.

Die Bürgersprechstunde findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, Zimmer 250, in Lobberich statt. Damit die Sprechstunde koordiniert werden kann, sollte vorab unter der Telefonnummer 02153/898-1818 oder E-Mail: direkt-kontakt@nettetal.de eine konkrete Uhrzeit für das Gespräch vereinbart werden. Informationen und Termine können auch im Internet unter www.nettetal.de (Verwaltung/Bürgermeister) eingesehen werden. Wer am 1. Juni verhindert ist sollte sich schon mal den 15. August notieren, denn dann findet die nächste Bürgersprechstunde statt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung im Kreis Viersen

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit mit dem mobilen Radargerät. Kontrolliert werden Strecken mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 und 30 Stundenkilometern, in Tempo-30-Zonen und in verkehrsberuhigten Bereichen. Am Montag, 15. Mai, am Donnerstag, 18. Mai, und am Samstag, 20. Mai, steht das Radargerät in Willich und Tönisvorst. Am Dienstag, 16. Mai, und am Freitag, 19. Mai, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt. Am Mittwoch, 17. Mai, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath gemessen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Geflügel im Kreis Viersen darf wieder ins Freie

Veterinäramt des Kreises Viersen erlässt Ausnahmegenehmigung

Kreis Viersen. Geflügel im Kreis Viersen - mit Ausnahme von Haltungen, die in unmittelbarer Nähe eines Feuchtbiotops, eines Sees oder eines Flusses liegen, an denen wild lebendes Wassergeflügel rastet oder brütet - darf ab sofort wieder ins Freie - das hat das Veterinäramt des Kreises Viersen heute (10. Mai) im Rahmen einer Allgemeinverfügung grundsätzlich genehmigt. Damit gilt für den Kreis Viersen eine Ausnahmegenehmigung von der allgemeinen, durch das Bundesministerium erlassenen, erneuten Aufstallungsverordnung. Der Kreisveterinär des Kreises Viersen, Dr. Helmut Theißen, erklärt hierzu: "Das Veterinäramt als zuständige Behörde ist ermächtigt, unter Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten Ausnahmen von der Stallpflicht zu genehmigen. Dies haben wir nun getan, um unverhältnismäßige Härten in den der bisherigen Aufstallungsverpflichtung unterliegenden Geflügelhaltungen zu mildern."

Geflügelhalter im Kreis Viersen, die ihre Tiere nun wieder außerhalb des Stalles halten möchten, müssen dies dem Veterinäramt des Kreises Viersen anzeigen und ein Bestandsbuch führen. Die Hygienemaßnahmen, wie regelmäßige Reinigungen, Desinfektionen und Schadnagerbekämpfung sowie die Verwendung von Schutzkleidung, die bisher lediglich empfohlen wurde, ist nunmehr aber Pflicht für alle Freilandhaltungen unabhängig von der Größe des Bestandes. Werden Gänse, und Enten im Freien gehalten, unterliegen die Herden außerdem einer regelmäßigen Untersuchungspflicht.

In bestimmten Regionen Deutschlands werden auch nach Abschluss des Vogelzugs immer noch positive Vogelgrippe-Befunde gemeldet. Auf dieser Grundlage hat das Bundesministerium die neue allgemeine Aufstallungspflicht erlassen. Nach Einschätzung von Wissenschaftlern des Friedrich-Loeffler-Instituts ist die Gefahr der Einschleppung des Virus in die Hausgeflügelbestände in den betroffenen Regionen immer noch als kritisch zu bewerteten. Theißen: "In Nordrhein-Westfalen sind bisher mehrere Tausend verendet aufgefundene Wildvögel mit negativem Ergebnis getestet worden, rund 200 davon aus dem Kreis Viersen. Da der Kreis zudem nicht zu einer geflügeldichten Region zu zählen ist, hat das Veterinäramt nun die Ausnahme von der Aufstallpflicht gewährt."

Die einzuhaltenden Hygienemaßnahmen sowie die Dokumentations- und Untersuchungspflichten, die für die Geflügelhalter im Kreis Viersen ab sofort gelten, sind in einem Merkblatt des Veterinäramtes zusammengefasst. Dieses ist genau wie die Allgemeinverfügung und ein Anzeigenvordruck für beabsichtigte Freilandhaltungen auf der Internetseite des Kreises Viersen unter www.kreis-viersen.de herunterzuladen. Für weitere Fragen stehen die Mitarbeiter des Veterinäramts während der Dienstzeiten unter den Telefonnummern 02162 / 39-1310, 39-1311 und 39-1312 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Sassenfelder Straße wird gesperrt

(9. Mai 2006). Die Sassenfelder Straße in Nettetal-Lobberich wird zwischen der Eichendorffstraße und Zur Nette für rund zwei Wochen gesperrt.

Wenige Tage nach Beginn der Straßenbauarbeiten an der Straße Sassenfeld muss nun doch früher als vorgesehen die Straße gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die Eichendorffstraße, Einsteinstraße, Zur Nette. Im zweiten Bauabschnitt erfolgt dann die Sperrung des Abschnitts zwischen Zur Nette und Gartzmühle.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sportvereine unterstützen OGS

(9. Mai 2006).  Die Entwicklung von Ganztagsangeboten an Schulen ist ein zentraler Schwerpunkt der nordrheinwestfälischen Landesregierung. Die Stadt Nettetal hat beschlossen, weitere Offene Ganztagsschulen (OGS) in Kaldenkirchen, Breyell und Lobberich einzurichten. Mit der Umsetzung wird im Schuljahr 2006/2007 begonnen. Die Stadt Nettetal setzt dabei neben dem Einsatz von Lehrern, Sozialpädagogen und Erziehern an den Nachmittagen auch auf die Unterstützung und Mitarbeit der örtlichen Sportvereine.

Der Kreissportbund Viersen hat die Koordinierungsstelle „Ganztag“ eingerichtet, um damit die örtlichen Sportvereine zu unterstützen. Die Koordinierungsstelle soll sich in die Offene Ganztagsbetreuung durch Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote einbringen. Der Kreissportbund Viersen schafft Informations-, Beratungs- und Koordinierungsstrukturen die sicherstellen, dass im Zusammenwirken von Schulträger, Schule und Sportverein ein möglichst tägliches Sportangebot abgestimmt und verlässlich durchgeführt werden kann. Aus diesem Grund hat am vergangenen Montag, 8. Mai, die offizielle Vertragsunterzeichnung aller beteiligten Partner stattgefunden.


sitzend v.l.: Klaudia Schleuter (Koordinierungsstelle Kreissportbund Viersen), Christian Wagner (Bürgermeister),
Kurt Heinrich (1. Vorsitzender Kreissportbund Viersen), Thomas Schneider (1. Vorsitzender OH-DO-KWAN e. V. Dülken),

stehend v.l.: Gerhard Frank (1. Vorsitzender Union Nettetal), Heinz-Peter Brüster (1. Vorsitzender Tanzsportgemeinschaft Alles-Det-Met Kaldenkirchen), Gabi Kriegers (1. Vorsitzende Turnverein Breyell), Jörg Mackenbach (Schulleiter GGS Kaldenkirchen), Anne Küppers (Stellv. Schulleitung GGS Kaldenkirchen), Horst Gerlach (Schulleiter GGS Breyell), Melanie Verheyden (Geschäftsführerin TV Breyell), Reiner Thiel (1. Vorsitzender Tennisclub Lobberich), Peter Götzenberger (Schulleiter KGS Lobberich)  Foto: Christoph Kamps

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Theaterprogramm 2006 / 2007 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle

(8. Mai 2006).  Das von vielen Theaterbegeisterten mit Spannung erwartete Nettetaler Theaterprogramm 2006/2007 ist da. Auch in der neuen Spielzeit wird in der Werner-Jaeger-Halle, Nettetals „Kleinem Theater mit großen Gästen“ wieder einiges geboten. In den beiden Abonnementreihen werden wieder bekannte Fernseh- und Theaterstars live bei Schauspielen, Komödien und auch Musicals zu sehen sein, darunter Doris Kunstmann, Herbert Hermann, Diana Körner, Anja Kling.

Erfreulich für aller Theaterinteressierten: die Eintrittspreise sind unverändert geblieben. Die Eintrittspreise in den Abonnements 1 und 2, die jeweils fünf Veranstaltungen beinhalten, betragen zwischen 39 und 69 €, je nach gewählter Platzgruppe. Wer sich für den Besuch des Gesamtabonnements 3, das alle zehn Veranstaltungen der beiden Reihen umfasst, entscheidet, kann dies zu einem Entgelt von 62 bis 114 € tun.

Der Vorverkauf startet am Samstag, 10. Juni, um 8 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich. Ab 6 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Diesen Termin sollte man nicht versäumen, da in den vergangenen Jahren die Abonnements sehr schnell ausverkauft waren.

Aber natürlich gibt es neben den Abonnements auch wieder das Besondere Programm. Im Rahmen dieser Reihe werden ganz besondere Gastspiele aus den Bereichen Kabarett, Comedy und Schauspiel angeboten, unter anderem mit Volker Pispers, Jürgen Becker und Herbert Knebels Affentheater. Hierfür beginnt der Vorverkauf am Dienstag, 29. August.

Für zwei Veranstaltungen, nämlich die Gastspiele der Springmäuse (7. September) und Wendelin Haverkamp (28. September) beginnt der Vorverkauf bereits am Dienstag, 20. Juni, ab 8 Uhr, in der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich.

Kinder- und Jugendtheater

Einen besonders hohen Stellenwert genießt auch in der Saison 2006/2007 wieder das Kinder- und Jugendtheater. Insgesamt zehn Veranstaltungen stehen auf dem Programm, die für jede Altersgruppe etwas bieten. Es gibt das klassische Märchen ebenso, wie das Musical oder das zeitgenössische Kinder- und Jugendtheater.

Eröffnet wird die neue Saison mit einem Konzert des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium unter Leitung von Albert Monod am 3. September, um 18 Uhr. Der druckfrische Spielplan, aus dem alle Veranstaltungen und Daten zu ersehen sind, kann ab sofort bei der NetteAgentur angefordert oder abgeholt werden (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, Fax 9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de). Der vollständige Spielplan steht aber auch im Internet unter www.nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schachgemeinschaft Nettetal II entgeht dem Abstieg.

Wohl gesonnen war die Schachgöttin „Caissa“ den Spielern der Zweiten Mannschaft der Schachgemeinschaft beim Spiel um den Abstieg aus der Bezirksklasse gegen Gastgeber SK Turm Krefeld IV. Eckehard Dombrowe und Heinz Schmalohr stimmten mit einer guten Tat vor der Abfahrt nach Krefeld die Schachgöttin gnädig, als sie einer verirrten Entenmutter mit ihren drei Küken vom Parkplatz am Doerkesplatz über die Marktstrasse zurück in den Weiher des Ingenhovenparks eskortierten.

5 : 3 hieß es am Ende für Nettetal, doch gingen einige Partien fast über die volle Distanz von sechs Stunden. Der 13-jährige Niklas van der Valk brachte mit einem Sieg über Lina Volk, die Seenstädter in Front, er war der mit Abstand beste Punktesammler in dieser Saison. Gegen den nominell stärksten Spieler der „Türmer“ , Bernd Sievers, erzielte Marcus Faahsen ein achtbares Unentschieden. Mit der Niederlage von Eckehard Dombrowe gegen Norbert Meurer schmolz der Vorsprung wieder dahin, doch Dr. Alfred Lubberich brachte Nettetal erneut in Führung, er bezwang den Krefelder Mannschaftsführer Thomas Cieslik nach 31 Zügen. Auch Jugendspieler Alexander Nent, der diesmal Bernd Schäfers vertrat, erfüllte die in ihn gesetzten Hoffnungen, als er gegen Thomas Luven ein jederzeit sicheres Remis nach 53 Zügen hielt. Einen wichtigen Brettpunkt erzielte Gürkan Oler zum 4 : 2 für Nettetal gegen die Nachwuchshoffnung der Seidenstädter, Patrick Capellen, nach knapp 5,5 Stunden Gesamtspielzeit. Teamchef Wolfgang Thieme überlegte jetzt nicht lange und bot am Spitzenbrett - trotz zweier Mehrbauern - seinem Kontrahenten Dieter Müllers eine Punkteteilung an, die dieser ob der schlechteren Stellung nicht ablehnen konnte. Mit dieser mannschaftsdienlichen Geste entledigte er der Mannschaft aller Abstiegssorgen. Anschließend einigten sich Heinz Schmalohr und Prof. Dr. Wolfgang Kreiser ebenfalls auf ein Remis.

Die Mutter von Alexander Nent musste das gute Ende und somit dem Bezirksklassenverbleib geahnt haben, gab sie doch dem Filius einen großen Kirschkuchen mit auf dem Weg, der nun in kürzester Zeit „verputzt“ wurde.

Erfolgreichster Spieler der zurückliegenden Saison war Debütant Niklas van der Valk, seine 6 Siege aus 9 Partien waren unerreicht, gefolgt von Dr. Alfred Lubberich (4,5/7) und Heinz Schmalohr (4,5/9), Eckehard Dombrowe (4/9), Wolfgang Thieme (3,5/9), Gürkan Oler (3/7), Markus Faahsen (3,5/9), Alexander Nent (2/2), Bernd Schäfers (2/8).

Die Ergebnisse der letzten Runde in der Bezirksklasse:

Endstand Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Sprinter St. Tönis II 23 MP 53,5 BP
  2. SV BW Concordia Viersen 22 46,0
  3. Schachfüchse Kempen 21 44,5
  4. SF Süchteln 19 46,5
  5. SK Meerbusch 18 40,5
  6. SC Springer St. Tönis III 9 27,0
  7. Sgem. Nettetal II 7 32,0
  8. SK Turm Schiefbahn II 7 28,5
  9. SK Turm Krefeld IV 6 26,0
  10. Grefrather SV 0 27,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Radarwagen des Kreises Viersen im Einsatz

Kreis Viersen. Autofahrer aufgepasst: In der kommenden Woche wird der Radarwagen des Kreisordnungsamts in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 und 30 Stundenkilometern, in Tempo-30-Zonen und in verkehrsberuhigten Bereichen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten überwachen. Am Montag, 8. Mai, und Donnerstag, 11. Mai, steht der Radarwagen in Tönisvorst und Willich, Dienstag, 9. Mai, und Freitag, 12. Mai, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt und am Mittwoch, 10. Mai, und Samstag, 13. Mai, in Kempen und Grefrath.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Siegerehrung der Schach - Stadtmeisterschaft

Vor der ersten Runde des 1. Nettetaler Schnell-Schach-Opens nahm Vorstandmitglied Karsten Wiemes die Siegerehrung der beendeten Stadtmeisterschaft vor – wobei er dem neuen Stadtmeister Wolfgang Thieme auch den Wanderpokal für die Vereinsmeisterschaft überreichte.

Anschließend dominierte der ehemalige Regionalligaspieler vom Rheydter SV, Dietmar Hilge, souverän den ersten Spieltag des Schnell-Schach-Opens. Bei nur 15 Minuten Bedenkzeit je Partie und Spieler gewann er alle fünf Partien, vor Andre Wokrina/Turm Krefeld, Karsten Wiemes und Marcel Stephan (beide Sgem. Nettetal) je 3,5 Punkte, vor weiteren 13 Teilnehmern.

Vorstandsmitglied Karsten Wiemes gratuliert dem neuen Stadt- u. Vereinsmeister Wolfgang Thieme/Sgem. Nettetal (2.v.r.), Mit ihm freuen sich (v.l.n.r.) Ingmar Rütten/SF Süchteln (Platz 3) und Dietmar Hilge/vereinslos (Platz 2) – Urlaubs bedingt fehlte Turniersieger Michael Glinzk/Concordia Viersen.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Anmerkung des Webmasters:

manchmal gibt es beim genauen Hinsehen auf Pressefotos witzige Überraschungen:

Haben Sie die Kiebitze entdeckt?


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Dienstag, 2. Mai, und am Freitag, 5. Mai, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt. Am Mittwoch, 3. Mai, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich geprüft, und am Donnerstag, 4. Mai, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Schachgemeinschaft Nettetal steigt in die höchste Liga am Niederrhein auf.

Nach zweijähriger Verbandsklassenzugehörigkeit hat es die Schachgemeinschaft Nettetal erneut geschafft: mit einem überaus deutlichen 6,5 : 1,5 Erfolg über den Ronsdorfer SV im letzten Meisterschaftsspiel steigen die heimischen Schachspieler in die Verbandsliga, der höchsten Liga am Niederrhein auf.

Den Seenstädtern hätte bereits ein Remis im Gesamtresultat zur Meisterschaft gereicht, doch sie trafen sehr günstige Voraussetzungen an, da die Gäste das siebte Brett unbesetzt ließen, so dass Teamchef Karsten Wiemes sich ganz der Mannschaftsbetreuung widmen konnte. Nach zwei Stunden Spielzeit meldeten Johan Jacobs gegen Volker Wibbelmann und wenig später Frans Mertens gegen Karl Freitag zwei Unentschieden, wobei Mertens dieses Ergebnis mit einer Minusfigur erzielte. Hartnäckiges Belagern der gegnerischen Königsstellung verhalf Piet Boonen in seiner Partie gegen Wilhelm Loga zum Erfolg. Alle Zweifel am Aufstieg beseitigte dann Wolfgang Thieme, der für den verhinderten Jürgen Daniel einsprang. Obwohl er eine ungenaue Abwicklung wählte, war sein Entwicklungsvorsprung gegen Bodo Czornyckyj so groß, dass nach 31 Zügen der vierte Punkt für Nettetal feststand. Auch in den restlichen drei Partien sah es günstig für Nettetal aus. Mit einem Sieg am Spitzenbrett gegen seinen Kontrahenten Siegmund Beck brachte Hubert Gorißen seine Mannschaft endgültig in Front – trotz Offiziersgewinn musste er jedoch noch lange kämpfen.

Zum Topscorrer der Saison avancierte ein weiteres Mal Terry van der Veen. Gegen Hans-Gerd Langensiepen reicht eine aktive Königsstellung im Turm-/Springerendspiel zum Partiegewinn. Anschließend komplettierte Neuzugang Henk van Gool den 6,5 : 1,5 Erfolg gegen den Ronsdorfer SV mit einem Remis in einem leicht vorteilhaften Turmendspiel. Den Klassenerhalt hat sich die Schachgemeinschaft für die nächste Saison zum Ziel gesetzt. Ihren besten Spieler hatte der Aufsteiger in Terry van der Veen, dessen 7,5 Punkte aus 9 Partien waren unerreicht. Es folgten Piet Boonen (6), Johan Jacobs (5), Henk van Gool, Hubert Gorißen, Frans Mertens (je 4,5), Jürgen Daniel und Karsten Wiemes (je 3).

Die Ergebnisse des letzten Spieltages in der Verbandsklasse:

Abschlusstabelle der Verbandsklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Sgem. Nettetal 15 MP 47,5 BP
  2. SV Oberbilk 13 41,0
  3. SF Vonkeln 11 39,5
  4. SF Düsseldorf 75 10 38,5
  5. SK Uedem II 9 40,0
  6. OSC Rheinhausen II 9 35,5
  7. Ronsdorfer SV 8 33,0
  8. SV Dinslaken 7 38,5
  9. SK Xanten 7 32,0
  10. Tornado Wuppertal 1 14,5

Das Aufstiegsteam der Schachgemeinschaft Nettetal nach dem 6,5 : 1,5 Erfolg über den Ronsdorfer SV: stehend von links: Wolfgang Thieme, Terry van der Veen, Henk van Gool, Hubert Gorißen, Piet Boonen, Vorsitzender: Jochen Post, sitzend von links: Teamchef Karsten Wiemes, Johan Jacobs, Jürgen Daniel und Frans Mertens.

Sieg im letzten Meisterschaftsspiel verhindert nicht den Abstieg.

Trotz des 4,5 : 3,5 Erfolgs im letzten Meisterschaftsspiel beim SK Turm Krefeld V muss die dritte Mannschaft den bitteren Weg in die B-Klasse antreten. Denn die Schachfreunde Süchteln II besiegten den SK Meerbusch II mit 4,5 : 3,5, so dass Nettetal weiterhin den 6. Platz behält und zusammen mit dem SK Turm Krefeld V und dem SK Meerbusch II in die B-Klasse absteigen muss. Dr. Reiner van der Valk, Juray Pilepic, Frank Haddenbrock und nach fünfeinhalb Stunden Gesamtspielzeit Manfred Wassermann gewannen ihre Partien, während Ernst Clemens ein Remis beisteuerte.

Die erfolgreichsten Spieler hatte Nettetal III in der zu Ende gegangenen Meisterschaft mit Dr. Reiner van der Valk, der 3,5 Punkten aus 5 Partien erzielte sowie Mannschaftsführer Manfred Wassermann (3,5/6).

Wenn auch die Mannschaft von Saisonbeginn an sehr geschwächt an den Start gehen musste, sollte das Team jetzt nicht den Kopf hängen lassen - der direkte Wiederaufstieg ist das Ziel für die kommende Meisterschaft. Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de

Die Ergebnisse des letzten Spieltages in der A-Klasse:

Abschlusstabelle der A-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte )

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


frühere Pressemitteilungen April 2006

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung