Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Juni 2006


50 jähriges Jubiläum kath. Tageseinrichtung für Kinder St. Sebastian

Sonntag, den 13. August 06 / 11.00Uhr - 18.00Uhr

Wir finden, dass ist ein Grund zum Feiern.
Wir beginnen um 11.00Uhr mit einer Festmesse in der Pfarrkirche St. Sebastian, anschließend Festumzug zum Kindergarten.
Im Kindergarten ist dann Einiges los!
  • Spiele für Klein und Groß
  • Luftballonwettbewerb

  • Eisenbahnfahrt

  • Verlosung

  • Basar

  • Live-Musik

  • Fotoausstellung

  • Bewegungsbaustelle in der Comenius-Turnhalle

  • Kreativität mit der Glaswerkstatt "Siebenlist" / ab 12.30Uhr
  • singende u. lachende Kindergartenkinder / 13.30Uhr

  • Zauberer MiBa / 14.30Uhr

  • Ponyreiten / 14.30Uhr - 16.30Uhr

  • Kasperlevorführung / 15.45Uhr

  • Tanzmäuse / 16.00Uhr

  • Versteigerung / 17.00Uhr

Verantwortlich: Annette Gartz, kath. Tageseinrichtung für Kinder


Ausbildung bei der Stadt Nettetal

(28. Juni 2006). Auch 2007 wird die Stadt Nettetal wieder neue Ausbildungsplätze für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten anbieten. In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Viersen hat das Auswahlverfahren gerade begonnen. Die Ausbildungen beginnen zum 1. August 2007. Bewerbungen müssen bis zum 1. September bei der Stadt Nettetal, Zentraler Service/Personal, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal, eingegangen sein.

Ausbildung Verwaltungsangestellte

Die dreijährige Ausbildungszeit gliedert sich in eine praktische und theoretische Ausbildung. Die praktische Ausbildung findet in den Fach- und Zentralbereichen der Stadtverwaltung statt. Hier wird eine solide Grundlage für die spätere qualifizierte Wahrnehmung von Aufgaben des öffentlichen Dienstes geschaffen. Die Ausbildung erfolgt dabei vor allem in den Gebieten Verwaltungsorganisation und -service, Finanzwesen, Personal- und Dienstrecht, Sicherheit und Ordnung, Informationsverarbeitung, Staats- und Verfassungsrecht, Kostenrechnung sowie Sozial- und Bauwesen. Im Rahmen der theoretischen Ausbildung werden die Berufsschule und das Studieninstitut Niederrhein besucht. Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung zum Verwaltungsfachangestellten. Einstellungsvoraussetzung: mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neuer Mietspiegel für Nettetal liegt vor

(27. Juni 2006). Der neue Mietspiegel für die Stadt Nettetal liegt vor. Zusammen mit dem Gutachterausschuss des Kreises Viersen, dem Verein der Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer und dem Mieterverband Niederrhein hat die Stadt Nettetal die aktuellen Mietrichtwerte für die Seenstadt zusammengestellt. Mit den neuen Tabellen kann jetzt die aktuelle ortsübliche Miete ermittelt werden. Die Werte gelten nur für freifinanzierte und unmöbliert vermietete Alt- sowie Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Sie gelten nicht für Wohnungen, die mit Wohnungsbauförderungsmitteln finanziert wurden.

Die Mietspiegel ist ab sofort in allen Verwaltungsnebenstellen und im Bürgerservice Lobberich (Rathaus) zum Preis von 2,50 Euro erhältlich. Außerdem kann er kostenlos über das Internet (www.nettetal.de / Bürgerservice / Dienstleistungen) herunter geladen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Vier Bebauungspläne rechtskräftig

(26. Juni 2006). Vier Bebauungspläne wurden jetzt in Nettetal rechtskräftig: Der Bebauungsplan Ka-47 „An der Kleinbahn“ umfasst ein Gebiet im Norden Kaldenkirchens, zwischen den Flächen der Deutschen Bahn und der Straße „An der Kleinbahn“. Es handelt sich um ein in Teilen bereits verwirklichtes Gewerbegebiet. Der Bebauungsplan Le-220 „Heidweg“ umfasst Grundstücke nördlich des Heidweges in Leuth. Betroffen sind auch die Abgrabungsflächen zwischen dem Heidweg und der Straße Am Hotschgraf sowie Grundstücke nördlich des Deller Weges. Damit erfolgt die Anpassung des Gewerbegebietes an die Darstellungen im Flächennutzungsplan. Der Bebauungsplan Lo-30 „Heidenfeld-Ost“ betrifft ein Gebiet im Osten des Stadtteils Lobberich, zwischen der Van-der-Upwich-Straße und der B 509. Es handelt sich um ein bereits größtenteils realisiertes Gewerbegebiet. Der Bebauungsplan Lo-62 „Am Bengerhof“ betrifft ein Gebiet zwischen der Straße Sittard und der Robert-Kahrmann-Straße, südöstlich des Lobbericher Stadtzentrums.

Alle Pläne können während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Stadtplanung, im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 eingesehen werden. Ansprechpartner stehen in den Räumen 306, 307 und 320 bis 323 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mitfahrer für Radtour nach Elk / Polen gesucht

(26. Juni 2006). Der Partnerschaftsverein Elk-Nettetal wird im kommenden Monat mit dem Fahrrad nach Elk fahren und sucht hierfür noch Mitfahrer. Gestartet wird am Dienstag, 25. Juli, um 8 Uhr, am Rathaus in Nettetal-Lobberich. Die rund 1.200 Kilometer lange Strecke soll in sieben Tagen mit dem Rennrad oder Mountainbike bewältigt werden. Ein Fahrzeug transportiert das Gepäck und begleitet die Fahrer. Bei der letzten Etappe von Olsztyn (Allenstein) nach Elk (Lyck) werden mehrere Radfahrer aus Elk die Gruppe begleiteten. In Elk selbst ist ein eintägiger Aufenthalt geplant, bevor die ein- bis zweitägige Rückreise angetreten wird.

Für die Fahrt stehen schon vier Teilnehmer fest. Weitere Teilnehmer können sich noch beim Geschäftsführer des Partnerschaftsvereins Elk / Nettetal, Berthold Marusczyk (Telefon: 02163 / 83551 oder 0178 / 35245850) melden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 26. Juni, und am Mittwoch, 28. Juni, wird in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten geblitzt, am Dienstag, 27. Juni und am Freitag, 30. Juni, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich überprüft. Am Donnerstag, 29. Juni, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Werbering Lobberich überreicht Gewinne vom "Kindertag"

Ganz im Zeichen der Kinder stand der verkaufsoffene "Kartensonntag" am 19.Juni in Lobberich.

Neben vielen Attraktionen in der Fußgängerzone fand in Lobberich auch das 1.Nettetaler Kutschen-Korso statt. Gemeinsam mit den Nettetaler Reitervereinen und dem Stadtsportverband wurde diese Kutschenschau "im Jahr des Sportes" organisiert und wurde auf anhieb ein voller Erfolg. Viele hundert Menschen säumten die Straßen in der Lobbericher Innenstadt und zollten den Kutschführeren Beifall.

Im Rahmen eines großen Gewinnspieles hatten die Kinder die Möglichkeit Eintrittskarten für verschiedene Freizeitparks in unserer Umgebung zu gewinnen.

Über einhundert Kinder beantworteten die vier Fragen zum Thema "1.Nettetaler Kutschen-Korso" auf dem Teilnahmezettel. Der Vorstand zog aus den Einsendungen die sieben Gewinner und übergab diesen heute im Rahmen einer Kutschfahrt im Reitstall Gartz ihren Preis. Neben dem 1.Vorsitzenden des Werberinges, Herrn Norbert Backes und dem Geschäftsführer, Herrn Christoph Cremers, gratulierten den Gewinnern auch Frau Doris Karnatz vom Statdtsportverband (Fachwartin Reitsport) und Herr Josef Gartz als Vertreter der Nettetaler Reitervereine.

Folgende Preise wurden gewonnen:

2 Karten Phantasialand:
Karina Goltz, 8 Jahre

Familienkarte Kernie´s Familienpark:
Kai Klinkertz, 5 Jahre

Je 2 Karten Kernie´s Familienpark:
Marie Osterkamp, 12 Jahre
Katja Gartz, 8 Jahre

Je 2 Karten Klein Zwitserland
Sebastian Heyman, 11Jahre
Celina Wester, 6 Jahre
Viktoria Froese, 6 Jahre

Verantwortlich: Christoph Cremers, Lobbericher Werbering


Abo-Vorverkauf in der Werner-Jaeger-Halle

Guter Start in die Spielzeit 2006 / 2007

(19. Juni 2006). Es ist erst eine Woche her, dass am 10. Juni der Vorverkauf für die beiden Abonnementreihen in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal gestartet ist. Und bereits heute kann man feststellen, dass der Verkauf hervorragend läuft. Das Abonnement 2 ist vollständig ausverkauft und auch im Abonnement 1 gibt es nur noch wenige freie Plätze.

Wer also dabei sein möchte, wenn sich am 21. September mit der Komödie „Schwarzgeld für weiße Tauben“ für das Abonnement 1 erstmals der Vorhang in der Spielzeit 2006/2007 hebt, sollte sich beeilen und ganz schnell ein Abonnement bestellen. Schließlich gibt es im Rahmen des Abonnements 1 noch einige andere interessante Vorstellungen, wie zum Beispiel das Musical um das Leben von Hildegard Knef „Der geschenkte Gaul“ am 21. Januar 2007, zu erleben.

Auskünfte zu den Veranstaltungen und den noch freien Plätzen gibt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax 02153/9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de). Der vollständige Spielplan steht im Internet unter www.nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Frühkirmes und verkaufsoffener Sonntag in Lobberich

(19. Juni 2006). Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Kirmes. Der Brockerhof verwandelt sich von Samstag, 24. Juni, 14 Uhr, bis einschließlich Dienstagabend wieder in einen Jahrmarkt mit einem bunten Angebot für Groß und Klein. Die Hauptattraktion für Jugendliche ist ein Polyp. Für die Kleinen gibt es ein Kinderkarussell, einen Kinderflieger „Airport“, Entenangeln und Ballwerfen. Auch Auto-Scooter, Schieß-, Süß-, Los-, Imbiss- und Automatenwagen (Räumer), Greifer sowie ein Kaffeehäuschen werden nicht fehlen.

Die Geschäfte des Lobbericher Werberings locken außerdem mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt. Die Einzelhändler öffnen am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Vorverkauf für Springmaus und Wendelin Haverkamp

(16. Juni 2006). Abweichend von den generellen Vorverkaufsterminen beginnt bereits in wenigen Tagen der Vorverkauf für die ersten beiden Veranstaltungen aus dem Besonderen Programm:

Am 7. September, um 20 Uhr, gastiert die „Springmaus“ mit dem Programm „Sportfieber - Improvisationstheater“ in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. Der Eintritt beträgt 18 Euro (ermäßigt neun Euro).


Haverkamp


Springmaus

„Selten so gelacht“ heißt das brandaktuelle Bühnenprogramm, das Wendelin Haverkamp am 28. September, um 20 Uhr, in der Werner-Jaeger-Halle präsentiert. Der Eintritt beträgt 16 Euro (ermäßig acht Euro).

Karten für beide Veranstaltungen können ab kommenden Dienstag, 20. Juni, 8.30 Uhr, bei der Nette Agentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, Fax 9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de) bestellt werden. Der vollständige Spielplan steht im Internet unter www.nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bürgermeister dankt Nettetaler Schülerlotsen

(14. Juni 2006).  Die 57 Nettetaler Schülerlotsen gehören in ihren auffälligen Schutzkleidungen zum festen Bild im morgendlichen Straßenverkehr. Bei Wind und Wetter opfern die Jugendlichen ihre Freizeit und machen mit ihrer oft nicht einfachen Arbeit den Schulweg für andere Kinder sicherer und angenehmer.

Bürgermeister Christian Wagner bedankte sich jetzt bei den Lotsen der Gemeinschaftshauptschule Lobberich sowie des Werner-Jaeger-Gymnasiums (WJG) für die geleistete Arbeit. „Im Nettetaler Stadtgebiet hat es im vergangenen Jahr keinen Unfall an einer der fünf Lotsenstelle gegeben. Allein daran könnt ihr schon sehen, wie wichtig und erfolgreich eure tagtägliche Arbeit ist“, lobte Wagner die Schülerlotsen. Er freute sich, dass es immer noch viele Jugendliche gibt, die Verantwortung übernehmen und sich in ihrer Freizeit sinnvoll für andere einsetzen. Alleine im letzten Jahre wurden 20 neue Lotsen an der Hauptschule ausgebildet. Besonders hob er hervor, dass viele sich in regionalen Vergleichswettbewerben mit anderen messen. Mit Daniel Schmidt (13), Nelson Weisz (14), beide vom WJG sowie Alexander Lommes (16, Gemeinschafts-Hauptschule Lobberich) hatten sich drei davon für die Teilnahme am Schülerlotsen-Landeswettbewerb qualifiziert. Alexander Lommes erreichte dabei als bester männlicher Teilnehmer sogar den fünften Platz und wurde dafür vom Bürgermeister nochmals besonders ausgezeichnet. Lommes hatte aber gleich doppelten Grund zur Freude. Sein neuer Lehrherr hat im Schulzeugnis von der Lotsentätigkeit erfahren und war so beeindruckt, dass er auch aus diesem Grunde dem Lobbericher die Lehrstelle zum Maurer gab.

Bürgermeister Wagner dankte auch dem Kommissariatsleiter Verkehrs-Unfallprävention des Kreises Viersen, Hans-Gerd Dückers sowie den beiden Verkehrserziehungslehrern Erna Dusen (Hauptschule) und Uwe Städter (WJG), die den Lotsendienst in der Seenstadt organisieren.

Foto kniend vorne von rechts: Daniel Schmidt, Nelson Weisz und Alexander Lommes.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 19. Juni, und Donnerstag, 22. Juni, wird in Tönisvorst und Willich geblitzt, am Dienstag, 20. Juni, und am Freitag, 23. Juni, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath überprüft und am Mittwoch, 21. Juni, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Abfahrt zum Einsatz bei der Fußball-WM

150 Kräfte aus dem Kreis Viersen im Einsatz bei "Deutschland gegen Polen"

Kreis Viersen. Es bot sich ein eindrucksvolles Bild, als heute rund 150 Einsatzkräfte in 30 Einsatzfahrzeugen aus dem Kreis Viersen aufbrachen, um die Notfallhilfe beim Fußball-WM-Spiel Deutschland gegen Polen zu gewährleisten. Zehn Notärzte, ein leitender Notarzt sowie 67 Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, 37 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, 32 Angehörige des Malteser Hilfsdienstes und drei Fernmeldehelfer sind heute (14. Juni) in Dortmund im Einsatz.

Sie müssen vier Stunden vor und vier Stunden nach dem Spiel vor Ort sein und dort - im Falle eines Notfalls - die Versorgung von Verletzten übernehmen. Dazu stellen sie mit dem Notfall-Container des Kreises Viersen einen Behandlungsplatz für die Versorgung von rund 100 Verletzten zur Verfügung. Die Einsatzleitung liegt beim Leiter der Kreisleitstelle Viersen, Gustav Gentges, und dem stellvertretenden Kreis-brandmeister Thomas Metzer. Leitender Notarzt ist Dr. Stefan Hegermann.

Weiterhin werden die Kräfte noch beim Spiel Argentinien gegen Serbien/Montenegro am 16. Juni und beim Spiel Portugal gegen Mexico am 21. Juni in Gelsenkirchen mit einer Transporteinheit im Einsatz sein.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Lärmbelästigung durch Schreckschussgeräte

- Landwirte ärgern nicht nur Vögel -

(12. Juni 2006).  Wie in jedem Frühjahr weist das Ordnungsamt der Stadt Nettetal wieder einmal darauf hin, dass Schreckschussgeräte auf den Feldern nur so laut eingestellt werden dürfen, dass unbeteiligte Personen nicht erheblich belästigt werden. Vor allem die absolute Nachtruhe von 22 bis sechs Uhr ist strikt einzuhalten.

Auch in Nettetal mehren sich die Beschwerden von Anwohnern über Schreckschussgeräte, die von den Landwirten zum Vertreiben der Vögel und zum Schutz der Ernte aufgebaut werden. „Der Einsatz dieser Geräte ist in § 10 Absatz 4 Landesimmissionsschutzgesetz (LImschG) geregelt“, erläutert Ordnungsdezernent Marc Lahmann. Er weist darauf hin, dass eine konkrete Lärmbelästigung von der Tageszeit, dem Gebietscharakter und natürlich der konkreten Einstellung am Gerät abhängt. „Wer ein Schreckschussgerät aufstellt muss darauf achten, dass die nächste Wohnbebauung weit genug entfernt ist. Das Gerät sollte dann möglichst auch so aufgestellt werden, dass der Schall in einen unbebauten Bereich ausstrahlt“, empfiehlt Lahmann. Die Einhaltung der Nachtruhe kann durch den Einbau einer Zeitschaltuhr erreicht werden.

Wer Fragen zum Betrieb der Geräte hat oder von den Geräten belästigt wird, kann sich an das Ordnungsamt (Telefon: 02153 / 898 - 32 00) wenden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Nette-Skala-Chor e.V. geht unter neuer Führung neue Wege

Am 26. Mai 2006 sprach die einberufene Mitgliederversammlung Frau Bianca Gerlach ihr Vertrauen aus und wählte sie einstimmig zur ersten Vorsitzenden, als Vertreter von Frau Gerlach wurde Herr Gerd Strötges durch die Mitglieder bestätigt.

Frau Gerlach nahm die Wahl an und versprach den noch jungen Chor innerhalb ihrer Legislaturperiode in der Umgebung und über die Grenzen hinaus bekannt zu machen. Gleichzeitig stellte Frau Gerlach ein neues Konzept der Mitgliederwerbung vor. In den nächsten Wochen werden mit verschiedenen Einzelhändlern und Dienstleistern in Nettetal Gespräche stattfinden, welche den Mitgliedern des Nette-Skala-Chor e.V. bei Vorlage des Mitgliedsausweises eine Rabattierung einräumen sollten. Gerade dieses Angebot soll den Chor in der Bekanntheit stärken und ihm zu einem Mitgliederwachstum verhelfen.

An dieser Stelle, weisen wir gerne daraufhin, dass alle interessierten Menschen, weiche Spaß am Gesang haben zu einer Übungsstunde eingeladen sind; auch Förderer dürfen uns gerne unterstützen. Die Chorproben finden unter professioneller Führung immer Mittwochs um 19.00 Uhr im Musikzimmer des Werner-Jaeger-Gymnasiums in Lobberich statt, Weitere Informationen erhalten Sie gerne telefonisch bei Frau Gerlach unter der Rufnummer 02153 / 1217094 Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Verantwortlich:
Bianca Gerlach, Tel.: 1217094


50 Jahre Naturparke in Deutschland

Vor genau 50 Jahren, am 06. Juni 1956, wurde die Naturparke-Idee in Deutschland geboren. Der Hamburger Großkaufmann und Mäzen Dr. Alfred Toepfer stellte an diesem Tag in der Universität Bonn sein Programm für 25 Naturparke vor. Heute nehmen 95 Naturparke ein Viertel der Fläche der Bundesrepublik ein. Die Naturparkregionen verbinden den Schutz und die Nutzung von Natur und Landschaft und bieten den Menschen ideale Erholungsmöglichkeiten in der Natur vor der Haustür. Zu ihren Zielen gehört auch die Förderung von nachhaltigem Tourismus und umweltschonender Landnutzung.

Bis Ende 1964 waren in Deutschland 25 Naturparke entstanden. Im Jahr 1965 wurde der Naturpark Schwalm-Nette gegründet. Zum Zweckverband gehören Teile der Kreisgebiete von Viersen, Kleve, Heinsberg und Teile der Stadt Mönchengladbach. Vor der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahre 1990 war die Zahl der Naturparke mit 64 viele Jahre konstant. Die Wiedervereinigung brachte neue Impulse für die Naturparkbewegung. Die Naturparke in den neuen Bundesländern hatten im Vergleich zu der Mehrzahl der bereits bestehenden westdeutschen Naturparke ein breiteres Aufgabenspektrum, zu dem neben Naturschutzaufgaben auch die nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum gehörte.

Schwerpunkte des Naturparks Schwalm-Nette sind ein breites Umweltbildungsangebot und das Bereitstellen von Erholungseinrichtungen. Neben der Unterhaltung von drei Besucherzentren in Wachtendonk, Brüggen und Wildenrath, gibt der Naturpark einen Veranstaltungskalender heraus, der jährlich rund 500 Exkursionen, Vorträge und Führungen anbietet.

Außerdem kann über den Naturpark Informations- und Kartenmaterial für Wanderungen, Radwandertouren oder Paddeltouren bezogen werden.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Alte Sporthalle wird abgerissen

(6. Juni 2006).  Die alte Sporthalle an der Wevelinghover Straße in Lobberich wird in dieser Woche abgerissen. Sie wurde 1927 eröffnet und ist wahrscheinlich die älteste Halle im Kreisgebiet. Die Halle verband viele Jahre den Sportplatz des Lobberich Sportclubs 02 (LSC) mit dem Platz des TV Lobberich 1861. Nachdem im Januar auf dem LSC-Platz die neue Dreifeldsporthalle eröffnet wurde, wird die Halle nicht mehr benötigt. Im Auftrag der Baugesellschaft Nettetal wird das Schaager Tiefbauunternehmen Meertz die Halle in den nächsten Tagen abreißen. Mit den Abrissarbeiten wurde bereits begonnen. Die Baugesellschaft wird dort Wohnbaugrundstücke erschließen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sechs offene Gartenpforten in Nettetal

(6. Juni 2006).  Am kommenden Wochenende, 10. und 11. Juni, öffnen private Gartenbesitzer im Rheinland im Rahmen der „Offenen Gartenpforte“ wieder ihre Gärten einem interessierten Publikum. In Nettetal öffnen gleich sechs Gärten ihre Pforten:

Der Oirlicher Blumengarten (Oirlich 9, Hinsbeck) hat am Samstag von 11 bis 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der 5.000 Quadratmeter große Staudengarten der Eheleute Günter und Marlu Waldorf präsentiert in einmaliger Hanglage neben Taglilien und Hosta auch Frühlingsblüher sowie viele einheimische Bauernpflanzen. Für das leibliche Wohl sorgt der benachbarte Cafébetrieb (www.oirlicher-blumengarten.de).

Der Rosengarten Zeller (Bellenweg 25, Hinsbeck) hat an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der englische Rosengarten präsentiert in reizvoller Lage auf 1.500 Quadratmetern rund 400 Rosensorten, Clematis und Stauden.

An der Schulstraße 58 in Breyell öffnet Gisela Bellardts-Cremer am Sonntag von 10 bis 17 Uhr ihren 950 Quadratmeter großen, gemütlichen Wohngarten mit Stauden, Blühgehölzen und einem Bauerngemüsegarten. Außerdem werden Kieselstein-Mosaike ausgestellt (www.kiesel-mosaix.de).

Der Garten von Hermann Gröne (Busch 7, Leuth) hat am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Auf 2.000 Quadratmeter präsentiert sich ein artenreicher Staudengarten mit einem alten Baumbestand, besonderen Gehölzen und Zwiebelblumen. (www.garten-groene.de).

Der NABU Naturschutzhof Nettetal (Sassenfeld 200, Lobberich) zeigt auf 1,2 Hektar einen naturnahen Garten mit Stauden, Gehölzen, Teich, Blindenbeet sowie Wild- und Obstwiese, Bauern-, Kräuter- und Steingarten. Der Hof hat am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Das Freigelände ist immer zugänglich (www.nabu-krefeld-viersen.de).

Der Landschaftshof Baerlo (Baerlo 14 a, Breyell) hat an beiden Tagen von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Auf 900 Quadratmetern präsentiert der Biotopschutz Kreis Viersen vier verschiedene Gärten: Ein Weiden-, Kräuter- und Bauerngarten sowie ein Themengarten „Nachwachsende Rohstoffe“.

Weitere Informationen zu den Offenen Gärten im Rheinland stehen im Internet unter www.offene-gartenpforte.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Vorverkauf für die Theaterabonnements in der Werner-Jaeger-Halle

(2. Juni 2006).  Für alle treuen Fans von Nettetals „Kleinem Theater mit großen Gästen“, der Werner-Jaeger-Halle, und natürlich auch für die, die es noch werden wollen, naht ein ganz wichtiger Termin. Am Samstag, 10. Juni, um 8 Uhr startet in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich, der Vorverkauf für die beiden beliebten Theaterabonnements.

Ab 6 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Telefonisch ist die Vorverkaufsstelle unter der Rufnummer 02153/409876 erreichbar, wobei wegen des zu erwartenden großen Andrangs nicht alle Telefongespräche sofort entgegen genommen werden können. Das frühe Aufstehen lohnt sich auf jeden Fall. In beiden Abonnements werden wieder interessante Theateraufführungen mit bekannten Fernseh- und Theaterschauspielern angeboten, darunter Herbert Hermann, Nora von Collande, Doris Kunstmann, Gerit Kling und Peter Bause.

Auch inhaltlich werden in beiden Abonnements alle Sparten der Bühnenkunst angeboten, sogar zwei Musicals gibt es in dieser Spielzeit zu erleben.

Nähere Informationen zum Programm und den Eintrittspreisen, die im übrigen nicht angehoben wurden, erhalten Sie bei der NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, Fax 02153/9588-22 oder E-Mail netteagentur@nettetal.de). Der Spielplan für die Spielzeit 2006/2007 wird kostenlos zugeschickt und steht auch im Internet (www.nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schiedspersonen gewählt

(1. Juni 2006).  Annelies Michalzyk wurde jetzt vom Rat für weitere fünf Jahre zur Schiedsperson für den Bezirk I (Breyell, Lobberich und Schaag) wiedergewählt. Die Breyellerin ist Inhaberin des Tischlereibetriebes an der Dohrstraße, langjährige Schöffin und Vorsitzende im Arbeitskreis der Unternehmerfrauen innerhalb der Handwerkskammer Düsseldorf.

Als Schiedsperson hat sie die Aufgabe, eine gütliche Einigung zwischen streitenden Parteien zu erarbeiten und wird hierzu in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten sowie in Strafsachen tätig. Sie schlichtet unter anderem bei Hausfriedensbrüchen, Beleidigungen, übler Nachrede, Verleumdungen, Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Auseinandersetzungen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Die häufigsten Schlichtungsgespräche finden dabei zwischen Nachbarn statt. Der Erfolg einer vorgerichtlichen Streitschlichtung und damit einer Entlastung der Gerichte hängt ganz erheblich vom Vermittlungsgeschick der Schiedsperson ab. Michalzyk übt diese Tätigkeit seit über 15 Jahren, zunächst stellvertretend, und seit 2001 als Schiedsfrau aus. Zu ihrem neuen Stellvertreter und zur Nachfolgerin von Marika Wirtz wurde Wilfried Zint aus Schaag bestellt. Zint ist seit vielen Jahren als Schöffe tätig, war Ratsmitglied und ist zurzeit Mitglied im Betriebsausschuss des Abwasserbetriebes.

Schlichten ist besser als Richten !

In Nettetal stehen Ihnen folgende Schiedspersonen mit Rat und Tat zur Seite:

Schiedsbezirk I (Lobberich und Breyell/Schaag)

Schiedsfrau: Annelies Michalzyk
Breyell, Dohrstraße 42
Telefon: 0 21 53 / 7 15 06

Stellv. Schiedsmann: Wilfried Zint
Schaag, Speck 67
Telefon: 0 21 53 / 7 28 01

Schiedsbezirk II (Kaldenkirchen, Leuth und Hinsbeck)

Schiedsmann: Wolfgang Gehres
Kaldenkirchen, Moeskesweg 9
Telefon: 0 21 57 / 60 60

Stellv. Schiedsfrau: Gertrud Pot d'Or-Schneiders

Kaldenkirchen, Spitalstraße 21
Telefon: 0 21 57 / 67 76.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadt verkauft Fundsachen

(1. Juni 2006).  Am Samstag, 10. Juni, werden im Nettetaler Rathaus wieder Fundsachen verkauft. Die Fundgegenstände können während der normalen Öffnungszeiten des Bürgerservices, von 10 bis 12 Uhr, erworben werden. Verkauft wird alles, was nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnte und vom Finder nicht beansprucht wird. Darunter sind 18 Fahrräder, vier Handys, neun Brillen, drei Autoradios, drei Handtaschen, drei Uhren, sieben Playstation-Spiele, eine Kamera, Bekleidungsgegenstände, ein Rollstuhl, eine Gehhilfe sowie verschiedene Lautsprecher, Endstufen und CD-Wechsler als Autozubehör.

Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, in Lobberich statt. Um Missverständnissen vorzubeugen weist die Stadt darauf hin, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, wie sie aufgefunden wurden. Die

Gegenstände wurden weder auf Funktion überprüft, noch gereinigt oder repariert. Die Stadt gewährt auch keinerlei Garantie und die Sachen können nach dem Erwerb nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausländerbeirat hat neue Sprechstunden

(1. Juni 2006). Die Sprechzeiten des Nettetaler Ausländerbeirates sind ab sofort nicht mehr donnerstags sondern immer mittwochs in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. An diesen Terminen können nichtdeutsche Bürger ihre Anliegen und Probleme mit den Vertretern des Ausländerbeirats besprechen. Besprechungstermine können vorher mit dem Vorsitzenden des Ausländerbeirats, Cüneyt Deveci, unter Telefon 0163 / 6 31 37 87 vereinbart werden.

Die Sprechzeiten finden im Büro des Ausländerbeirates (Zimmer 207, 1. OG, Rathaus Doerkesplatz 11 in Lobberich, Telefon: 02153 / 898 - 5959) statt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


frühere Pressemitteilungen Mai 2006

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung