Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
August 2006


Entsorgung Elektrogeräte

- Nur kleine Elektrogeräte dürfen an den Sammelstellen abgeben werden -

(31. August 2006). Seit Anfang des Jahres werden auch in Nettetal die alten Elektrogeräte, hierzu zählen alle Geräte die mit Strom oder Batterie betrieben werden, nicht mehr einfach nur zum Sperrmüll gestellt oder in die graue Tonne geworfen werden.

Große Elektrogeräte, die bisher Sperrmüll waren, werden beim Bürgertelefon der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (Telefon: 02162 / 376-4000) angemeldet und vor der Haustüre abgeholt. Die kleinen Geräte können in Nettetal an zwei Sammelstellen abgegeben werden: am Städtischen Bauhof in Lobberich (Breyeller Straße 108, mo-do: 7 - 15.30, fr: 7 - 12.30 Uhr) und am Raiffeisen-Markt in Kaldenkirchen (Bahnhofstraße 2, mo - fr: 9 - 18 Uhr, sa: 8 - 13.30 Uhr).

Da es hier in der Vergangenheit einige Unklarheiten bei der genauen Größenzuordnung der Geräte gab weist die Stadt nochmals darauf hin, dass der Maßstab hierfür die sogenannte "Tonnenfähigkeit" ist. Dieser Maßstab bedeutet, dass jedes Gerät das in die graue Tonne passen würde, als Kleingerät gilt und an den beiden Sammelstellen abgegeben werden darf. Alle übrigen Geräte, die nicht in die Mülltonne passen würden, zählen zu den großen Geräten und sind beim Bürgertelefon der EGN anzumelden.

Darüber hinaus können sowohl große als auch kleine Elektrogeräte unmittelbar an der zentralen Sammelstelle des Kreises Viersen (ehemalige Deponie Süchteln, Hindenburgstraße 160) abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 7:00 bis 17.00 Uhr und samstags von 7.00 - 12.00 Uhr. Weitere Auskünfte erteilt der Zentralbereich Finanzen/Steuern der Stadt Nettetal unter Telefon 02153/898-2202.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Prüfung bestanden

(30. August 2006). Beide Inspektoranwärter der Stadt Nettetal, Nina Paland (24) und André Ruhm (22), haben am 29. August die Staatsprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bestanden. Die frisch gebackenen Diplom-Verwaltungswirte wurden von Bürgermeister Christian Wagner zu Stadtinspektoren ernannt.

Noch am Anfang steht dagegen Anna Katharina Gather (16). Für die Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten begann am 1. August die dreijährige Lehre im Nettetaler Rathaus.

Foto v.l.: Michael Menzel (Ausbildungsleiter), André Ruhm, Nina Paland, Christian Wagner

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadt verkauft Fundsachen

(31. August 2006). Am Samstag, 9. September, werden im Nettetaler Rathaus wieder Fundsachen verkauft. Die Fundgegenstände können während der normalen Öffnungszeiten des Bürgerservices, von 10 bis 12 Uhr, erworben werden. Verkauft wird alles, was nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnte und vom Finder nicht beansprucht wird. Darunter sind etwa 20 Fahrräder, drei Kleidungsstücke, drei Playstation 2 Spiele, 16 elektrische Geräte, fünf Brillen, drei Uhren, vier Taschen/Geldbörsen, eine Hantel, ein Mofa, Skier und ein Rollstuhl.

Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, in Lobberich statt. Um Missverständnissen vorzubeugen weist die Stadt darauf hin, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, wie sie aufgefunden wurden. Die

Gegenstände wurden weder auf Funktion überprüft, noch gereinigt oder repariert. Die Stadt gewährt auch keinerlei Garantie und die Sachen können nach dem Erwerb nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neuer Luft-Bildband: „Seenswertes Nettetal“

Ein-Flussreiches, erlesenes und se(h)enswertes Nettetal

(30. August 2006). Mit dem neuen Luft-Bildband „Seenswertes Nettetal“ präsentiert sich die Stadt Nettetal jetzt druckfrisch wieder von ihren schönsten Seiten. Die 36-seitige Hochglanzbroschüre ist ab sofort gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro beim Bürgerservice im Rathaus sowie in allen Nebenstellen der Stadt erhältlich.

Wichtiger Bestandteil des Luft-Bildbandes sind wieder hochwertige Luftaufnahmen, die grundstücksscharf einen besonderen Blick auf die sechs Stadtteile, die landschaftlichen Schönheiten und die örtlichen Zusammenhänge Nettetals vermitteln. Die Luftbilder sind ganz aktuell, sie stammen aus einer Befliegung im Juni dieses Jahres.

Die übrigen Inhalte sind bodenständiger: Von Feuerspuckern, einer japanischen Prinzessin, den bekannten Nettetaler Naturschutzeinrichtungen und Info-Zentren sowie vielen weiteren Ausflugstipps handelt der Beitrag „Ereignisreiches Nettetal“. Wasser, Moor, Wald, Heide, kulturhistorische Zeugnisse und jede Menge Aussicht und Einsicht bieten die Portraits der vier Naturerlebnisgebiete. Ein grenzüberschreitendes Geschichts-Natur-Erlebnis ist der Fliegerhorst Venlo, dessen Geschichte von 1788 bis heute geschildert wird. Hier landeten schon der englische Premierminister Churchill, der spätere US-Präsident Eisenhower, der englische Feldmarschall Montgomery oder auch die niederländische Königin Wilhelmina.

In dem Beitrag „Ein-Flussreiches Nettetal“ schildert der Geschäftsführer des Netteverbandes, Volker Dietl, wie durch Austorfung die Nette-Seen entstanden, wo Begriffe wie „Bruch“, „Nette“ oder „Venn“ ursprünglich herstammen, warum die Seen verlanden und warum die Nette in der Vergangenheit mehrfach verlegt werden musste.

„Erlesen“ darf sich die Stadt aufgrund ihres bekannten Literaturangebots nennen; allen voran wegen der Stadtbücherei und den Nettetaler Literaturtagen. Weitere Beiträge schildern das vielfältige Kultur- und Sportleben, l(i)ebenswerte Seiten der Stadt und die Entwicklung der Stadtwerke Nettetal seit 1896 („Versorgtes Nettetal“). Natürlich fehlen auch die bekannten Nettetaler Wirtschaftsgespräche und der europäische Gewerbepark VeNeTe nicht.

„Wir wollen damit zeigen, was unsere Stadt alles zu bieten hat: ein buntes und fröhliches Bild von Menschen und Einrichtungen, die sich in unserer Stadt engagieren“, so Bürgermeister Christian Wagner, der die Broschüre zur Standortwerbung im Rahmen der Wirtschaftsförderung und des Stadtmarketings einsetzen wird.

Unterstützung der örtlichen Wirtschaft

Herausgegeben wurde der Bild- und Informationsband durch die städtische Pressestelle in Zusammenarbeit mit dem Neomedia Verlag aus Reken. Bereits 1986 (Nettetal A-Z) und 2003 („Nettetal - eine europäische Stadt“) wurde in Zusammenarbeit mit Neomedia ein Nettetaler Luftbildatlas aufgelegt. Die Stadtverwaltung bedankt sich auch für die finanzielle Unterstützung der örtlichen Wirtschaft, die durch Werbeanzeigen die Herausgabe erst ermöglicht hat.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Orchester am Werner-Jaeger-Gymnasium eröffnet mit Konzert die Theatersaison 2006 / 2997

(29. August 2006). Für alle Theaterbegeisterten endet in Nettetal am kommenden Sonntag, 3. September, eine lange Wartezeit. Dann ist nämlich die Sommerpause vorbei und die Theatersaison in der Werner-Jaeger-Halle beginnt wieder. Wie das in Nettetal gute Tradition ist, geschieht dies mit einem Konzert des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium unter der Leitung von Albert Monod. Und wie es im Mozartjahr nicht passender sein könnte, hat sich das Orchester vorgenommen, Werke von Amadeus Mozart zu Gehör zu bringen. Ausgewählt wurden aber ganz besondere Stücke, nämlich Lustige und Skurrile. Lassen Sie sich überraschen.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr; Einlass ist ab 17 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro gibt es bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax 02153/9588-22, E-Mail netteagentur@nettetal.de) oder bei den Orchestermitgliedern.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Saisonauftakt für die Schachgemeinschaft Nettetal.

Vor schwierigen Aufgaben stehen die vier Mannschaften der Schachgemeinschaft Nettetal in der nun beginnenden Meisterschaftssaison der Vereinsmannschaften, wurden doch die Brettbesetzungen der einzelnen Teams teils kräftig verändert.

Aushängeschild der Seenstädter ist eindeutig die I. Mannschaft, die nach dem Aufstieg in die höchste Liga am Niederrhein, der Verbandsliga spielt und mit dem SF Moers, PSV Duisburg II, Turm Rurtal, SC Solingen 28, SG Duisburg-Nord, ESV Großenbaum, SG Velbert, Schachzentrum Düsseldorf und SW Remscheid auf starke Gegnerschaft trifft. Ganz auf’s Coaching kann sich Teamchef Karsten Wiemes konzentrieren, der nur im Bedarfsfall diese Mannschaft verstärkt und als erklärtes Ziel den Klassenerhalt propagiert hat. Zwar steht am Spitzenbrett Hubert Gorißen nicht mehr zu Verfügung, dafür kommt Jürgen Daniel am sechsten Brett verstärkt zum Einsatz. Gespannt darf man auf das Abschneiden der beiden jugendlichen Newcomer Niklas van der Valk (13 Jahre) und Alexander Nent (16) sein, die sich diese Nominierung durch sehr gute Leistungen in den letzten Monaten verdient haben. Zum ersten Match reisen die heimischen Schachspieler zum SG Duisburg-Nord, der die letzte Saison mit einem unteren Mittelplatz abgeschlossen hat.

Auch der zweiten Garnitur – in der vergangenen Saison erst im letzten Spiel dem Abstieg entronnen – stehen in der Bezirksklasse schwere Begegnungen bevor, haben doch fast alle gegnerischen Mannschaften mindestens Bezirksliga Erfahrung vorzuweisen, insbesondere die Schachfüchse Kempen, und SV BW Concordia Viersen, aber auch SK Turm Krefeld III, TuS 64 Bösinghoven und die Schachfreunde Süchteln. Neu ins Team gelangten Ellen Schumacher und Mannschaftsführer Manfred Wassermann, der Wolfgang Thieme als Spielleiter etwas entlastet. Im Nachbarschaftsduell trifft die II. Mannschaft in der ersten Runde auf den SV BW Concordia Viersen.

Nach einem erhofften sofortigen Wiederaufstieg – nach dem letztjährigen Abstieg aus der A-Klasse – sieht es für die dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft in der B-Klasse nicht aus, denn Bayer Uerdingen II, SK Turm Krefeld V und SG Rochade Krefeld III haben äußerst stark besetzte Mannschaften ins Rennen geschickt und werden versuchen, den Nettetalern neben dem Grefrather SV II, SF WSB Krefeld III, SF Süchteln III, SK Turm Schiefbahn IV und SK Turm Krefeld VI, das Leben schwer zu machen. Zudem wird Mannschaftsführer Malte Thodam, aufgrund einer sehr dünnen Personaldecke - bedingt durch die Klassengleichheit mit der vierten Mannschaft - die beiden Ersatzspieler Herbert Springer und Jochen Post verstärkt zum Einsatz bringen müssen. Die Mannschaft trifft im ersten Spiel auf die eigene vierte Vertretung, die mit dem jüngsten Nachwuchs der Schachgemeinschaft bestückt ist. Neben Christian Wassermann, der für einen 8-jährigen ein hervorragendes Kombinationsvermögen aufweist und bereits das 2. Brett innehat, erhofft sich Coach Rainer Finken auch von den übrigen Nachwuchsspielern gute Partien. Das Rüstzeug hierzu bekommen die Jüngsten der Schachgemeinschaft beim wöchentlichen Jugendtraining freitags ab 18 Uhr im Jugendheim Hinsbeck, Wankumer Str. 6, durch Jugendtrainer Dr. Alfred Lubberich.

In einem Freundschaftskampf, zur Vorbereitung auf die kommende Saison, trifft die Schachgemeinschaft Nettetal am Freitag, 8. September 2006 in der Altenstube Parkstübchen, Hinsbeck, ab 19.30 Uhr auf die Schachfüchse Kempen. Gespielt wird an 8 – 12 Brettern mit verkürzter Bedenkzeit. Weitere Informationen auch im Internet unter „www.schachgemeinschaft-nettetal.de“

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Baugenehmigung für toom Bau- und Gartenmarkt erteilt

(25. August 2006). Grünes Licht für den toom BauMarkt in Nettetal-Lobberich. Am heutigen Tage haben die Projektentwickler Ten Brinke Düsseldorf die Baugenehmigung für den rund 7.700 m² großen kombinierten Bau- und Gartenmarkt an der Kempener Straße / Van der Upwich-Straße von der Stadt erhalten. Mit den ersten Bauaktivitäten rechnet die Stadt im Oktober. Seine Türen öffnet der toom BauMarkt dann voraussichtlich im Sommer des kommenden Jahres.

Das Sortiment des Baumarktes reicht von Werkzeugen, Kleineisenteilen, Holz- und Bauelementen über Produkte für Roh- und Innenausbau bis hin zu Fliesen, Lacken, Tapeten, Elektroartikeln oder Auto- sowie Fahrradzubehör. Badzubehör, Küchen und Accessoires bilden dabei einen neuen Schwerpunkt im Sortiment und sollen in erster Linie weibliche Kunden ansprechen.

Die Sortimentsauswahl wurde auf der Grundlage des regionalen und städtischen Einzelhandelskonzeptes der Stadt Nettetal vorgenommen, um Überschneidungen mit dem innerstädtischen Angebot zu vermeiden. Weitere Informationen zu den toom BauMärkten: www.toom-baumarkt.de

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Wilde Müllablagerungen an Papier-, Kleider- und Glascontainern

- Stadt zahlt 20 Euro für sachdienliche Hinweise -

(23. August 2006). Die Standorte der Altpapier- und Kleidercontainer sowie die Haltestellen des Schadstoffmobils entwickeln sich auch in Nettetal immer mehr zu regelrechten Schandflecken. Gedankenlose Mitmenschen stellen Kleidungsstücke, Papier und Kartons einfach neben diese Container. Dies sogar auch dann, wenn die Container noch nicht voll sind. Dazu gesellen sich dann auch ganz schnell normale Abfälle, die eigentlich in den Hausmüll gehören. Ein ähnliches Bild bietet sich an den Haltestellen des Schadstoffmobils. Auch zwischen den Terminen werden dort alte Farben, Lösungsmittel, Chemikalien oder Pflanzenschutzmittel abgestellt, die dann unbeobachtet und für jeden zugänglich - auch für Kinder - liegen bleiben. Regelmäßig muss dann der städtische Bauhof ausrücken und den Müll auf Kosten der Allgemeinheit beseitigen.

Die Stadt Nettetal weist daher nochmals ausdrücklich darauf hin, dass es sich in diesen Fällen um eine illegale Müllentsorgung handelt. Wer Kleider, Papier, Kartons oder Müll neben die Container stellt oder einfach an den Standorten des Schadstoffmobils abstellt, kann mit einem Bußgeld von bis zu 1000 Euro belangt werden. Die Stadt wird diese Standorte durch den Außendienst besonders überwachen lassen und bittet gleichzeitig die Bevölkerung um Unterstützung. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung von Übeltätern führen, zahlt die Stadt künftig einen Anerkennungsbetrag von 20 Euro. Hinweise nimmt der Zentralbereich Finanzen/Steuern der Stadt Nettetal unter Telefon 02153/898-2202 entgegen.

Hinweise zum Schadstoffmobil:

Schadstoffe dürfen an den Haltestelle nur zu den im Müllkalender angegebenen Terminen abgegeben werden. Zu den Schadstoffen gehören Farben, Lacke, Lösungsmittel, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel und säurehaltige Reinigungsmittel. Eimer mit ausgehärteter Dispersionsfarbe gehören in den Hausmüll.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Vorverkauf für das Besondere Programm in der Werner-Jaeger-Halle beginnt

(21. August 2006). Das Besondere Programm ist neben den beiden Abonnementreihen „das“ Zugpferd des Nettetaler Kulturprogramms. In der Spielzeit 2006/2007 verdient es seinen Namen mehr denn je. Schließlich lesen sich die Namen der Künstler, die in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle gastieren werden so, als ob sich die Stars der deutschen Kabarett- und Kleinkunstszene in dem „Kleinen Theater mit großen Gästen“ verabredet hätten.

Im Rahmen der immerhin elf Veranstaltungen umfassenden Reihe des Besonderen Programms werden unter anderem Jürgen Becker, Wendelin Haverkamp und Herbert Knebels Affentheater in Nettetal erwartet. Der Vorverkauf für diese Veranstaltungen beginnt am Dienstag, 29. August, um 8 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich.

Ab 7 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Bestellungen können natürlich auch schriftlich oder telefonisch erfolgen. Persönlich vorsprechende Besteller werden jedoch bevorzugt bedient und haben dadurch natürlich eher die Möglichkeit, ihre Wunschplätze zu reservieren.

Die Werner-Jaeger-Halle ist unter der Rufnummer 02153/409876 zu erreichen. Aufgrund der zu erwartenden großen Zahl von Anrufen kann es möglich sein, dass nicht jeder Telefonanruf sofort entgegen genommen werden kann.

Und dies sind die Veranstaltungen des Besonderen Programms in der Spielzeit 2006/2007:

Abweichend vom oben genannten Vorverkaufstermin hat der Vorverkauf für die Veranstaltungen mit der Springmaus und Wendelin Haverkamp, wie bereits veröffentlicht, bereits begonnen. Für beide Veranstaltungen gibt es aber noch Eintrittskarten.

Weitere Informationen zu den Gastspielen sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich. Der vollständige Spielplan steht im Internet unter www.nettetal.de. Selbstverständlich wird der Spielplan auf Anfrage auch gerne kostenlos zugeschickt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 21. August, und am Donnerstag, 24. August, wird in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten geblitzt, am Dienstag, 22. August, und am Freitag, 25. August, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst geprüft. Am Mittwoch, 23. August, steht der Radarwagen in Kempen und Grefrath.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Straßen werden ausgebessert

(15. August 2006). Der städtische Bauhof wird ab der kommenden Woche mehrere Straßen im Nettetaler Stadtgebiet ausbessern. Damit parkende Fahrzeuge die Arbeiten nicht behindern, werden auf den betroffenen Straßen ab Freitag, 18. August, Halteverbote eingerichtet. Parkende Fahrzeuge werden vor Beginn der Unterhaltungsarbeiten kostenpflichtig abgeschleppt.

Die Straßen erhalten eine Splittschicht, die mit Bitumen auf der Fahrbahn verklebt wird. Bei trockenem Wetter werden die Arbeiten pro Straßenabschnitt etwa einen Tag und insgesamt ein bis zwei Wochen dauern. Der überschüssige Splitt wird durch den Verkehr "eingefahren". Hierzu bleibt an einigen Straßen auch das Halteverbot bestehen. Der restliche Splitt wird nach etwa 14 Tagen von einer Kehrmaschine abgekehrt. Während der Unterhaltungsarbeiten und bis zum Abkehren des Splitts ist auf folgenden Straßen mit Behinderungen zu rechnen:

Lobberich

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Vorverkauf Kinder- und Jugendtheater beginnt

(15. August 2006). Wer mit seinen Kindern oder auch Enkelkindern interessantes und spannendes Kinder- und Jugendtheater erleben möchte, sollte sich den kommenden Dienstag, 22. August, ganz dick im Kalender anstreichen. Dann startet nämlich um 8 Uhr der Vorverkauf für das Kinder- und Jugendtheaterprogramm der Spielzeit 2006/2007 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

Ab 7 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Der Vorverkauf findet nicht in den Räumen der NetteAgentur, sondern in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, statt.

Ab Mittwoch, 23. August, geht der Vorverkauf dann bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, weiter.


Die "wilden Hühner"

Geboten wird auch in der kommenden Spielzeit ein umfangreiches Angebot von immerhin zehn Aufführungen für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen. Die Veranstaltungsreihe fängt am Dienstag, 26. September, mit dem Theaterstück für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren „Drachenreiter“ nach dem gleichnamigen von Cornelia Funke an. Sie setzt sich dann am Dienstag, 17. Oktober, mit dem Gastspiel des Theaters auf Tour Frankfurt fort. Zu sehen sein wird das Theaterstück „Mama Muh“ nach den bekannten Bilderbüchern von Sven Nordqvist für Kinder ab vier Jahren. Für Kinder ab sechs Jahren gedacht ist die Aufführung des Theaterstückes „Die wilden Hühner“ am Dienstag, 7. November. Am Donnerstag, 7. Dezember, steht mit „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ ein Klassiker von Astrid Lindgren für Kinder ab fünf Jahren auf dem Programm.

Im neuen Jahr geht es dann am Donnerstag, 18. Januar mit „Hase und Igel“ weiter, einem Gastspiel des Westdeutschen Tourneetheaters Remscheid, das Kinder ab vier Jahren anspricht. Am Dienstag, 30. Januar, wird das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel das moderne Theaterstück für Jugendliche ab 13 Jahren „Verhüten und Verfärben“ auf die Bühne der Werner-Jaeger-Halle bringen. Dieses Theaterstück wurde 2002 für den Deutschen Jugendtheaterpreis nominiert und erhielt 2001 den Niederländisch-Deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis. Mit „Frau Holle“ folgt dann am Dienstag, 6. Februar, ein klassisches Märchenstück für Kinder ab fünf Jahren in der Inszenierung des Landestheaters Sachsen-Anhalt. Am Donnerstag, 8. März, gibt es dann für Kinder ab fünf Jahren die „Geschichten vom Franz“ von Christine Nöstlinger zu erleben. Ein besonderes Erlebnis bietet „Die kleine Zauberflöte“, die vom Landestheater Detmold am 19. März als Mitspieloper nach Amadeus Mozart für Kinder ab acht Jahren angeboten wird.

Die Spielzeit für Kinder und Jugendliche endet am Dienstag, 24. April 2007. Dann bringt das Junge Theater Bonn den Bestseller von Cornelia Funke „Tintenherz“ als Musical für Kinder ab sechs Jahren auf die Bühne.

Alle Veranstaltungen beginnen um 15 Uhr und der Eintrittspreis beträgt einheitlich 5 €. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/9588-0, Fax: 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich. Dort werden auch gerne Kartenvorbestellungen entgegen genommen. Der komplette Spielplan ist im Internet unter www.nettetal.de zu finden und wird auf Anfrage natürlich auch gerne kostenlos zugeschickt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Springmaus und Haverkamp kommen nach Nettetal

(8. August 2006). Was haben das bekannte Improvisationstheater Springmaus und der Aachener Kabarettist Wendelin Haverkamp gemeinsam? Beide gastieren im September in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

Den Anfang macht am Donnerstag, 7. September, 20 Uhr, das Improvisationstheater Springmaus mit seinem neuen Programm „Sportfieber“. Sport ist Mord! Das wissen alle spätestens seit dem Sportunterricht in der Schule. Getreu dieser Erkenntnis hat auch die Springmaus dieses Thema bislang ruhen lassen. Doch in diesem Jahr wurde auch sie vom Sportvirus befallen. Treu dem olympischen Credo „dabei sein ist alles“ wird das Ensemble Runde um Runde persönliche Bestmarken in der Disziplin „Comedy“ aufstellen und das Publikum mitnehmen zu einer Weltmeisterschaft der Lachfältchen, bei der kein Auge trocken bleibt. „Sport ist Mord“, mit der Springmaus jedoch ein mörderisches Vergnügen! Der Eintrittspreis beträgt 18 €, ermäßigt 9 €.


Wendelin Haverkamp


die Springmaus

Am Donnerstag, 28. September, ebenfalls um 20 Uhr, steht mit dem Gastspiel von Wendelin Haverkamp eine Veranstaltung der ganz anderen Art, aber auch der Spitzenklasse auf dem Programm. Geboten wird literarisches Kabarett vom Allerfeinsten.

Wendelin Haverkamp weicht auch in seinem neuen Programm „Selten so gedacht“ den Themen nicht aus und von seinem ausgeruhten Stil keinen Deut ab. Er behandelt die drängenden Fragen auf seine unnachahmliche Art: So leise, dass es kracht. Abgerundet wird das Programm durch kleine Szenen und Lieder, in denen sich schwarzer Humor mit absurder Wortspielerei verbindet. Auch hier folgt Wendelin Haverkamp seiner Maxime: Es muss doch möglich sein, beim Lachen das Denken nicht einzustellen.

Das Unverwechselbare an Wendelin Haverkamp ist, dass es ihm gelingt literarisches Kabarett, das nie die Leichtigkeit verliert, mit höchstem Unterhaltungswert zu verbinden. Der Eintrittspreis für diese Veranstaltung beträgt 16 €, ermäßigt 8 €.

Gemeinsam ist beiden Veranstaltungen auch noch, dass der Vorverkauf bereits begonnen hat. Aber noch gibt es Eintrittskarten. Diese sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, Fax 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radarwagen im Einsatz

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 7. August, und am Freitag, 11. August, wird in Grefrath und Kempen geblitzt, am Dienstag, 8. August, und am Donnerstag, 10. August, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich überprüft. Am Mittwoch, 9. August, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Bürgersprechstunde mit Christian Wagner

(04. August 2006)). Die erste Bürgersprechstunde nach den Sommerferien mit Bürgermeister Christian Wagner findet am Dienstag, 15. August, ab 16 Uhr, statt. Wer gerne mit dem Bürgermeister persönlich über ein Anliegen, seine Sorgen oder auch über Anregungen oder Wünsche zum städtischen Geschehen sprechen möchte, ist herzlich hierzu eingeladen.

Die Bürgersprechstunde findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, Zimmer 250, in Lobberich statt. Damit die Sprechstunde koordiniert werden kann, sollte vorab unter der Telefonnummer 02153/898-1801 oder E-Mail: direkt-kontakt@nettetal.de eine konkrete Uhrzeit für das Gespräch vereinbart werden. Informationen und Termine können auch im Internet unter www.nettetal.de (Verwaltung/Bürgermeister) eingesehen werden. Wer am 15. August verhindert ist, sollte sich schon mal den 05. Oktober notieren, denn dann findet die nächste Bürgersprechstunde statt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausbildungsplätze 2007 – Jetzt bewerben!

Kreis Viersen. Wer sich für eine Ausbildung bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Kreis Viersen sowie bei der Kreisverwaltung Viersen für das Einstellungsjahr 2007 interessiert, der sollte sich jetzt schnell bewerben. Die Bewerbungsfrist für die verschiedenen Ausbildungsberufe endet nämlich am 1. September 2006. Es bleiben also noch rund vier Wochen, um sich über das vielfältige Ausbildungsangebot zu informieren. Dies ist zum einen auf der Internetseite des Kreises Viersen unter www.kreis-viersen.de sowie bei Ralf Friebel unter der Telefonnummer 02162/391059 und Jennifer Bohnen unter 02162/391038 möglich.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen Juli 2006

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung