Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Oktober 2006


Schachgemeinschaft Nettetal war chancenlos!

Chancenlos war die Zweitvertretung der Schachgemeinschaft Nettetal bei der hohen 0,5 : 7,5 Niederlage gegen den Mitaufstiegfavoriten Schachfreunde Süchteln. Ersatz geschwächt an den beiden unteren Brettern machte sich Nettetal gegen die nahezu in Bestbesetzung spielenden Gäste auch keine allzu großen Hoffnungen. So war es auch letztlich nicht verwunderlich, dass man schon nach knapp zwei Stunden Spielzeit durch Niederlagen von Juray Pilepic, Bernd Schäfers und Dr. Alfred Lubberich gegen Philipp Welzel, Martin Stefkovic und Vinko Tunjasevic mit 0 : 3 Brettpunkten in Rückstand geriet. Zwar konnte an den übrigen Brettern länger Widerstand geleistet werden, doch über kurz oder lang mussten Ellen Schumacher, Mannschaftsführer Manfred Wassermann, Wolfgang Thieme und Heinz Schmalohr die Überlegenheit der Süchtelner Hubert Thevessen, Hans-Joachim Runkel, Marijan Stefkovic und Ulrich Kirschbaum anerkennen. Einzig Ersatzspieler Ernst Clemens vermochte am 8. Brett eine Punkteteilung gegen Manfred Cürlis zu erzwingen. Auch im nächsten Meisterschaftskampf beim Ex-Bezirksligisten Schachfüchse Kempen dürfte es kaum möglich sein, das Tabellenende zu verlassen.

Alle Ergebnisse des 2. Spieltages in der Bezirksklasse:

Tabelle der Bezirksklasse: ( MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. TuS 64 Bösinghoven 6 MP 15,0 BP
  2. SF Süchteln 6 15,0
  3. SV BW Concordia Viersen 6 10,5
  4. Schachfüchse Kempen 3 8,0
  5. SK Turm Krefeld III 3 6,5
  6. SC Springer St. Tönis III 0 4,5
  7. Sgem. Nettetal II 0 3,5
  8. SG Rochade Krefeld II 0 1,0

Auch Nettetal III erging es nicht viel besser.

Deutlich überlegen war das neu formierte Team des SC Bayer Uerdingen II den Seenstädtern. Vier volle Punktgewinne konnten die Gäste am Spitzenbrett, sowie an den Brettern 3 – 5 einfahren. Hier war Johan Glasunov und Ernst Clemens nach teils frühzeitigen Qualitätsverlusten gegen Peter Muthen und Herbert Wirth chancenlos und auch Dr. Reiner van der Valk und Mannschaftsführer Malte Thodam hatten gegen Lothar Meier und Rochus von Kralik das Nachsehen. Ein Remis bekam Heinz Dittmann gegen Harald Gaidt „geschenkt“, und auch die übrigen drei Begegnungen zwischen Juraj Pilepic gegen Hans-Jürgen Dorn, Helmut Ploenes gegen Heinrich Sieberichs und Jochen Post gegen Klever endeten mit einer Punkteteilung, so dass am Ende eine 2 : 6 Niederlage zu Buche stand. Am 12. November trifft Nettetal IV auf Gastgeber SF WSB Krefeld III. Weitere Informationen auch im Internet unter "www.schachgemeinschaft-nettetal.de".

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Friedhöfe in Nettetal - Orte der Trauer, Erinnerung, Ruhe und Erholung -

(27. Oktober 2006). Im November zieht es viele Menschen wieder auf die Friedhöfe im ganzen Land; an das Familiengrab, an die Gräber von Freunden und Bekannten oder, wie am Volkstrauertag, an die Gedenkstätten für die Kriegsopfer.

Das ganze Jahr über werden die Gräber mit viel Liebe hergerichtet und geschmückt. Die Friedhöfe in Nettetal stellen ein wichtiges kulturhistorisches Zeugnis dar, sie prägen die Stadtgestalt, sind Orte an denen sich Menschen begegnen und austauschen und nicht zuletzt grüne Lungen und Zufluchtstätten für Pflanzen und Tiere.

In Nettetal gibt es heute sieben von der Stadt bewirtschaftete Friedhöfe sowie den kirchlichen Friedhof in Leutherheide. Zum Zeitpunkt der kommunalen Neugliederung 1970 stellte sich dies noch anders dar. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich die Friedhöfe in Hinsbeck, Leuth und Kaldenkirchen noch in kirchlicher Hand. Ihre Trägerschaft wurde vertraglich erst in den darauf folgenden Jahren an die Stadt übergeben.

Zwischen 1970 und 2000 wurde durch die Stadt viel in den Ausbau der Friedhöfe investiert. Neue Friedhofsteile wurden erschlossen, das vorhandene Wegenetz und Bepflanzungen grundlegend überarbeitet. Seit einigen Jahren nun wandelt sich das Friedhofsbild wieder. Veränderte gesellschaftliche Verhältnisse und die Zunahme von Urnenbestattungen lassen den Flächenbedarf langsam zurückgehen. Neue Grabformen für die Bestattung von Särgen und Urnen in pflegefreien Rasenfeldern sind entstanden.

Alle Friedhöfe haben, entsprechend ihrer Lage und Entstehungsgeschichte ihre jeweils eigene Prägung und eigenen Reiz.

Lobbericher Friedhof

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 30. Oktober, wird in Grefrath und Kempen geblitzt, am Dienstag, 31. Oktober, und am Freitag, 3. November, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederküchten gemessen. Am Donnerstag, 2. November, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst. Am Samstag, 4. November, wird in Willich geblitzt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Buchausstellung in der Bücherei An St. Sebastian

Mehr als 300 Bücher, Spiele und CDs haben wir aus den aktuellen Neuerscheinungen für die Buchausstellung ausgesucht.
Mit jeder Bestellung unterstützen Sie unsere Büchereiarbeit.

Verantwortlich: Werner Traut, Büchereiteam


Lohnsteuerkarten 2007 sind verteilt

Nicht benötigte Lohnsteuerkarten bitte zurückbringen

(25. Oktober 2006). In Nettetal wurden in den vergangenen Tagen die Lohnsteuerkarten für das Jahr 2007 verteilt. Wer als Lohnsteuerpflichtiger bisher noch keine neue Lohnsteuerkarte bekommen hat, sollte sich umgehend beim Bürgerservice der Stadt Nettetal (Doerkesplatz 11, Zimmer 101, oder bei den bekannten Zweigstellen in den einzelnen Stadtteilen) melden. Dort können auch falsche Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte abgeändert werden.

Lohnsteuerkarten, die nicht benötigt werden, sollten an den Bürgerservice zurückgegeben werden, damit künftig keine neue Karte mehr erstellt wird. Auch Lohnsteuerkarten 2006 sowie aus Vorjahren, die nicht für die Veranlagung zur Lohn- oder Einkommenssteuer benötigt werden oder die keine Eintragungen enthalten, sollten zurückgegeben werden. Die zurückgegebenen Lohnsteuerkarten stellen einen wichtigen Faktor zur Ermittlung des Verteilerschlüssels für den Nettetaler Gemeindeanteil an der Lohn- und Einkommenssteuer dar. Jede fehlende Lohnsteuerkarte mindert die Steuereinnahme der Stadt und wirkt sich daher zum Nachteil aller Einwohner aus.

Für die Eintragung von Kindern die bis zum 1.Januar 2007 das 18. Lebensjahr vollendet haben, ist das Finanzamt in Kempen zuständig. Dies gilt unabhängig vom Lebensalter auch für Pflegekinder und Kinder eines Arbeitnehmers, die zugleich Pflegekinder eines anderen Steuerpflichtigen sind. Entsprechende Anträge hält der Bürgerservice bereit.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neubesetzung der Pfarrstelle - Gremien skeptisch.

Liebe Gemeindemitglieder,

wie Sie bereits im Vorfelde informiert wurden, fand am 19.10.06 ein Gespräch mit Herrn Domkapitular Schmitz und dem Kandidaten Herrn Pfarrer Fluthgraf zur Neubesetzung der Pfarrstelle in den Pfarrgemeinden St. Peter / Hinsbeck und St. Sebastian / Lobberich statt. Ziel des Gesprächs war das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch über die jeweiligen Erwartungen. Nach einem ausführlichen, fairen und sehr offenen Gespräch, haben die Mitglieder der Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte unserer beiden Gemeinden Herrn Pfarrer Schmitz mitgeteilt, dass sich eine deutliche Mehrheit der Gremienvertreter eine Zusammenarbeit mit Herrn Pfarrer Fluthgraf als Leiter der Gemeinden St. Sebastian und St. Peter nicht vorstellen kann. Herr Pfarrer Schmitz wird dieses Votum dem Bischof mitteilen. Die Entscheidung über die Neubesetzung einer Pfarrstelle obliegt alleine dem Bischof. Diese Entscheidung steht noch aus und soll kurzfristig erfolgen.

Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden!

Ihr Pfarrgemeinderat St. Sebastian


Neuigkeiten auf dem Gebiet der Gastroenterologie

Krankenhaus Nettetal organisiert Fachseminar

"Bewährtes und Neues auf dem Gebiet der Gastroenterologie" lautet am Samstag, 28. Oktober, der Titel einer ärztlichen Fortbildungsveranstaltung in der West LB Akademie Schloss Krickenbeck in Nettetal. Organisator der Veranstaltung ist die Abteilung Innere Medizin - Gastroenterologie am Städtischen Krankenhaus Nettetal.

Das Seminar richtet sich an Mediziner aus der Region. An diesem Tag beschäftigen sie sich ab 9 Uhr mit den neuen Entwicklungen bei der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Schwerpunkte der Veranstaltung sind unter anderem Vorträge zu den Themen "Doppelballonenteroskopie", "Kontrastmittelsonografie" und "Endosonografie". Dazu gibt es immer wieder Fallbeispiele aus dem Alltag der praktischen und klinischen Tätigkeit.

Neben Experten aus Karlsruhe und Essen werden mit dem Chefarzt der Unfallchirurgie, Privat-Dozent Dr. Michael Blum, Dr. Michael Pauw, Chefarzt für Innere Medizin, sowie mit dem Oberarzt Innere Medizin, Dr. Michael Heines, auch drei Ärzte des Städtischen Krankenhauses Nettetal referieren.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 02153-125833 oder per E-Mail: innere@krankenhaus-nettetal.de.

www.krankenhaus-nettetal.de

Herausgeber:
Städt. Krankenhaus Nettetal GmbH, Lobberich, Sassenfelder Kirchweg 1 - 41334 Nettetal

Telefon 02153-125-845 - Fax 02153-125-718


Radarwagen im Einsatz

Kreis Viersen. Autofahrer aufgepasst: In der kommenden Woche ist der Radarwagen des Ordnungsamtes wieder unterwegs und überpürft in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen und verkehrsberuhigten Bereichen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten.

Am Montag, 23. Oktober 2006, ist der Wagen in Tönisvorst, Willich und Kempen unterwegs. Dienstag, 24. Oktober, Donnerstag, 26. Oktober, und am Samstag, 28. Oktober, wird in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten geblitzt. Am Mittwoch, 25. Oktober, wird der Wagen in Kempen, Grefrath und Tönisvorst, und am Freitag, 27. Oktober, in Willich und Tönisvorst zum Einsatz kommen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Nettetal und Schwalmtal auf der "Expo Real" in München

Wirtschaftsstandorte im Kreis Viersen werden internationalem Fachpublikum vorgestellt

Kreis Viersen. Die Wirtschaftsstandorte Nettetal und Schwalmtal stehen im Mittelpunkt des Messeauftritts der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen auf der 9. Internationalen Fachmesse für Gewerbeimmobilien "Expo Real 2006" in München. Landrat Peter Ottmann, die Bürgermeister Christian Wagner aus Nettetal und Reinhold Schulz aus Schwalmtal sowie der Geschäftsführer der WFG, Rolf Adolphs, werden dort die Vorzüge des Kreises Viersen für Gewerbeansiedlungen einem internationalen Fachpublikum vorstellen.

Am kommenden Montag, 23. Oktober, stellt sich zunächst Nettetal als internationaler Gewerbestandort vor. Nach einem Pressegespräch um 11 Uhr beginnt um 14 Uhr die Präsentation Nettetals. Nettetal bietet die besten Voraussetzungen, die Vorzüge eines angenehmen Lebens mit konkreten geschäftlichen Vorteilen zu verbinden. Profitierte einst die Textilindustrie von den hervorragenden Anbindungen und der Nähe zu den Niederlanden, so prägen heute modernste Betriebe des Maschinenbaus, der Nahrungsmittelindustrie, der Metallverarbeitung und der Logistik das Bild der Wirtschaft.

Unter dem Titel "Top-Standort am Niederrhein" präsentiert sich am Dienstag, 24. Oktober, um 10.30 Uhr Schwalmtal auf der Expo Real. Wichtige Branchenschwerpunkte der Gemeinde sind heute neben der Nahrungsmittelindustrie die Metallverarbeitung sowie die Elektrotechnik. Kleine und mittelständische Unternehmen sorgen für einen gesunden Branchenmix. Auch die gute Verkehrsanbindung an Autobahn und Flughäfen in Düsseldorf und Weeze bieten Gewerbetreibenden einen herausragenden Standortvorteil.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Kreis Viersen schickt Heimatbuch 2006 "auf die Walze"

Erscheinungsdatum: Anfang November

Kreis Viersen. Die Arbeit am neuen 58. Band des Heimatbuches des Kreises Viersen sind so gut wie abgeschlossen. Noch ein paar kleine Änderungen werden eingearbeitet und dann schickt der verantwortliche Redakteur dieser Schriftenreihe, Kulturdezernent Professor Dr. Leo Peters, das Heimatbuch auf die Druckwalze. Die neue Titelseite ist schon fertig. Gemeinsam mit Redaktionsassistentin Ingrid Echtler begutachtet er in der Druckerei Boss in Goch den druckfrischen Eisvogel auf blauem Hintergrund. Er wird das Heimatbuch 2006 schmücken, das in den kommenden Wochen in Goch gedruckt und dann in der ersten Novemberhälfte auf den Markt kommen wird.

"Das Heimatbuch bietet Informationen über den Kreis Viersen sowie seine Städte und Gemeinden in allen Facetten", so Professor Peters. Es sind historische, kunst-historische, biographische oder naturkundliche Beiträge zu finden. Viele Fachwis-senschaftler aus unterschiedlichen Gebieten haben Aufsätze für das Jahrbuch 2006 verfasst. All diese Beiträge und die zugehörigen Fotos ins rechte Licht zu rücken, ist nun Aufgabe der Druckerei Boss, die in Goch ein völlig neues Firmengelände aufgebaut hat. Vor Ort konnten sich Professor Peters und Ingrid Echtler von den modernen Druckverfahren überzeugen und warten nun gespannt darauf, das fertige Heimat-buch 2006 endlich in Händen halten zu können.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ferkesmarkt, Kirmes und verkaufsoffener Sonntag

- Lobbericher Ortskern gesperrt -

(16. Oktober 2006). Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Ferkesmarkt, Kirmes und verkaufsoffener Sonntag.

Auf dem Brockerhof bietet die Spätkirmes von Samstag bis Dienstagabend wieder in ein buntes Angebot für Groß und Klein. Erwartet werden die klassischen Fahrgeschäfte wie Auto-Scooter, Dschungel-Express Kinderflieger, Kinderkarussell, Kinder Berg- und Talbahn sowie Süßwaren, Imbiss, Ballwerfen, Pfeilwerfen, Entenangeln, mehrere Schießwagen, Losbuden und Automatenwagen.

Die Lobbericher Einzelhändler haben außerdem am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte geöffnet und laden mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt ein.

Lobbericher Ortskern gesperrt

Für den Ferkesmarkt wird die Innenstadt von Samstag, 21. Oktober, 6 Uhr, bis Sonntagabend um 22 Uhr gesperrt. Betroffen ist die untere Hochstraße bis zur Marktstraße Ecke Burg-/ Kempener Straße sowie die dortigen Parkplätze. Kostenlose Parkplätze befinden sich auf dem Doerkesplatz und auf dem Zentralparkplatz zwischen Amtsgericht und Arbeitsamt. Der Verkehr, einschließlich Buslinien, wird über die Robert-Kahrmann-/Burgstraße umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden an einigen Stellen zusätzliche Halteverbote eingerichtet, die vom Ordnungsamt kontrolliert werden. Die Stadt bittet um Verständnis und Beachtung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


60 Jahre Deutscher Schriftstellerverband NW

(16. Oktober 2006). Am kommenden Freitag, 20. Oktober, um 19 Uhr feiert der Verband der Schriftsteller NW in der Nettetaler Stadtbücherei seinen 60. Geburtstag. Unter dem Titel „Schriftsteller zwischen Tradition und Moderne“ erinnert der Verband damit an seine Gründung im Herbst 1946 auf der Burg Ingenhoven in Lobberich. Zu den Mitgliedern der ersten Stunde gehörten Schriftsteller, die schon vor dem Krieg zu den etablierten Autoren gehörten und die während der Zeit des Nationalsozialismus ein Schreibverbot erhielten, aber auch ganz junge Autoren, die nach dem Krieg einen Neuanfang wagten, waren vor 60 Jahren dabei. Auch der noch ganz junge Hans G. Konsalik, damals noch Journalist, war ein Mitglied der Gründungsversammlung in Lobberich.

Der Geschäftsführer des Verbandes, Dietmar Damwerth, wird in einem kurzweiligen Rückblick an die Anfänge des Schriftstellerverbandes in Lobberich erinnern. Er bringt auch einiges Material aus der Gründungszeit wie Plakate, Fotos und das Programmheft der 1. Tagung mit. Diese seltenen Exponate werden am Abend der Lesung ausgestellt.

Den zweiten Teil des Abends bestreitet der aus Krefeld stammende Autor Herbert Genzmer mit einer Lesung aus seinem gerade zur Buchmesse erschienenen Roman „Gerechtigkeit für Joao Pereira“. Das Buch erzählt die Geschichte des Düsseldorfer Schriftstellers Beck, der zwar gerade ein nach eigener Meinung grandioses Manuskript fertig gestellt hat, aber von seinem renommierten Hamburger Verlagshaus hingehalten und vertröstet wird. Als er dann auch noch in eine Ehekrise gerät beginnt er, die wildesten Rachepläne zu schmieden. Außerdem sehnt er sich danach in die Haut des Protagonisten seines eigenen Romans zu schlüpfen, der ähnliche Probleme hat, seine Umwelt aber mit Hilfe einer ganz speziellen Kunstfertigkeit manipulieren kann. Ein furios erzählter Roman vor der typischen Kulisse der Düsseldorfer Innenstadt, durchsetzt mit portugiesischem Erzählflair. Dialogstark und komisch führt Genzmer vor, was passiert, wenn sich Fantasie und Wirklichkeit durchdringen.

Herbert Genzmer, 1952 in Krefeld geboren, veröffentlichte nach seinem Debüt „Cockroach Hotel“ (1986) mehrere Romane, darunter „Die Einsamkeit des Zauberers“, (1999), „Letzte Blicke, flüchtige Details“ (2000) und „Nachtblau“ (2005). Nach längeren Auslandsaufenthalten lebt Genzmer jetzt mit seiner Familie als Schriftsteller und Übersetzer in Krefeld und Tarragona (Spanien). In Nettetal ist Herbert Genzmer kein Unbekannter. Er gewann 2003 den Nettetaler Literaturpreis und auch den Publikumspreis.

60 Jahre Deutscher Schriftstellerverband NW

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Erste Niederlage für Nettetals Verbandsligateam.

Die erste Niederlage nach langer Zeit gab es für die Schachgemeinschaft Nettetal am zweiten Spieltag der Verbandsliga Niederrhein im Auswärtsmatch gegen das Schachzentrum Düsseldorf mit 2 : 6 Brettpunkten. Geschwächt ging der Aufsteiger diesmal ins Rennen, mussten doch Terry van der Veen und Jürgen Daniel ersetzt werden. Und doch viel die Niederlage etwas zu hoch aus, berücksichtigt man, dass in den Verlustpartien von Frans Mertens, Johan Jacobs, Piet Boonen und Heinz Schmalohr durch teils ausgelassene Gewinnkombinationen sogar Siegchancen bestanden. So reichte es nur zu vier Remispartien von Alexander Nent, Karsten Wiemes, Niklas van der Valk und Henk van Gool. Im ersten Heimspiel treffen die Seenstädter am 5. November auf Tabellenschlusslicht ESV Großenbaum.

Ergebnisse des zweiten Spieltages der Verbandsliga Niederrhein:

Tabelle der Verbandsliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. PSV Duisburg II 4 MP 9,0 BP
  2. Velberter SG 4 9,0
  3. Schachzentrum Düsseldorf 3 10,0
  4. SG Duisburg-Nord 3 9,0
  5. SC Solingen 28 2 8,5
  6. SW Remscheid 2 8,5
  7. SF Moers 1 7,5
  8. Sgem. Nettetal 1 6,0
  9. SC Turm Rurtal 0 6,5
  10. ESV Großenbaum 0 6,0

Auch die Nachwuchsmannschaft konnte nicht punkten.

Eine 3,5 : 4,5 Niederlage gab es im zweiten Meisterschaftsspiel für die junge Nettetaler Nachwuchsmannschaft gegen den SK Turm Krefeld VI. Themen wie „nicht genutzte Chancen durch verbundene Freibauern“ und „verspätete Rochade“ wird Jugendtrainer Dr. Alfred Lubberich sicherlich in den nächsten Übungsstunden ansprechen um Partieverluste, die hieraus resultierten, zukünftig zu vermeiden. Dabei hatte Nettetal zu Beginn einen Vorsprung von zwei Brettpunkten, da die Gäste aus der Seidenstadt zwei Bretter nicht besetzten. Doch nur der 12-jährige Lucas Hexels mit einer Gewinnpartie und der 9-jährige Lukas Finken mit einer Punkteteilung waren für Nettetal IV erfolgreich.

Alle Ergebnisse des zweiten Spieltages in der B-Klasse:

Tabelle der B-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SK Turm Krefeld V 6 MP 10,5 BP
  2. SF WSB Krefeld III 4 8,5
  3. Sgem. Nettetal III 3 5,5
  4. SC Uerdingen II 3 5,0
  5. SK Turm Schiefbahn IV 3 9,5
  6. SG Rochade Krefeld III 3 8,5
  7. SK Turm Krefeld VI 3 7,0
  8. Grefrather SV II 1 7,0
  9. Sgem. Nettetal IV 0 5,0
  10. SF Süchteln III 0 4,5

Überraschung beim Vereins-Blitzturnier.

Mit einer faustdicken Überraschung endete die Vereins-Blitzmeisterschaft der Schachgemeinschaft Nettetal. Bei diesem Turnier – jeder Spieler hatte pro Partie nur 5 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung - dominierten weder die Youngster Niklas van der Valk (Platz 2) oder Alexander Nent (6), noch die Routiniers Bernd Schäfers (3) und Karsten Wiemes (4), sondern der 17-jährige Johann Glasunov. Er deklassierte das 13-köpfige Teilnehmerfeld, in dem er 10 Partien gewann und nur zweimal remisierte.

Gute Platzierungen für Nettetals Nachwuchs.

Die ersten Früchte trägt die Arbeit von Jugendwart Dr. Alfred Lubberich beim jüngsten Nachwuchs der Schachgemeinschaft Nettetal. Beim mit 108 Teilnehmern gut besetzten Jugendschachfestival auf Schloss Moyland, erreichten die von Rainer Finken betreuten Schüler teils beachtliche Platzierungen. So belegte Lukas Finken (9 Jahre) in der Altersgruppe U10 mit 13 Punkten einen hervorragenden 5. Platz bei 22 Teilnehmern. Auch Tobias Finken U14 und Sebastian Lukosch U18 erzielten mit je 10 Punkten mehr als erwartet worden war.

Interessierte Jungen und Mädchen können jeden Freitag von 18 bis 19,30 Uhr im Jugendheim an der Wankumer Str. 6 in Hinsbeck unter fachkundiger Leitung und unterstützt durch neuste Technik (Computer, Beamer etc.) das Schachspiel erlernen.

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


St. Martinstüten für Lobbericher Kinder zwischen 3 und 6 Jahren

Der St. Martinsverein beschert neben den Schul- und Kindergartenkindern auch die Kinder, die in Lobberich wohnen, zwischen 3 und 6 Jahre alt sind und hier weder einen Kindergarten noch eine Schule besuchen. Diese können in der Zeit vom 16. bis 30. Oktober im Bürgerservice, Rathaus, Erdgeschoss, Berechtigungs-Kärtchen für die Martinstüten erhalten. Kinder, die ihre Tüte zusammen mit ihren im Kindergarten angemeldeten Geschwistern erhalten sollen, wenden sich bitte an den Kindergarten.

Der Bürgerservice ist montags bis mittwochs von 08.00 bis 16.30 Uhr, donnerstags in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr, freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Die Tütenausgabe erfolgt dann am 09.11.06 zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr in den Geschäftsräumen der Sparkasse Nettetal.

Veranwortlich: Norbert Müller, Geschäftsführer des St. Martinsvereins.


Mama Muh - Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle -

(9. Oktober 2006). Kühe fahren nicht Fahrrad, sie schwimmen und tauchen nicht und sie machen auch kein „Goldfischabzeichen“. Kühe tanzen auch kein Ballett. Normalerweise jedenfalls nicht. Wenn jedoch von Mama Muh die Rede ist, ist alles völlig anders.

Das Theater auf Tour Frankfurt hat das Theaterstück von Jujja und Tomas Wieslander nach den bekannten Kinderbüchern von Sven Nordqvist liebevoll für Kinder ab vier Jahren inszeniert und auf die Bühne gebracht. In Nettetals Werner-Jaeger-Halle wird die lustige Geschichte um Mama Muh, die Kuh die telefonieren und in die städtische Bücherei gehen kann, am Dienstag, 17. Oktober, um 15 Uhr aufgeführt. Dann kann man auch erleben, dass Kühe Radfahren, dass ihnen den Wind um die Ohren pfeift, und dass sie sogar lernen können auf Spitzen zu tanzen. Vielleicht können das nicht alle Kühe, aber Mama Muh kann es ganz bestimmt.

Eintrittskarten zu dieser Theaterveranstaltung gibt es bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) zum Preis von fünf Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt überprüft in der kommenden Woche wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 16. Oktober, wird in Grefrath und Kempen geblitzt, am Dienstag, 17. Oktober, und am Donnerstag, 19. Oktober, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen gemessen. Am Mittwoch, 18. Oktober, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst. Am Freitag, 20. Oktober, wird in Grefrath, Kempen und Willich geblitzt.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Am Montag, 9. Oktober, und am Freitag, 13. Oktober, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 10. Oktober und am Donnerstag, 12. Oktober, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen gemessen. Am Mittwoch, 11. Oktober, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Tempo-30-Zonen beziehungsweise in verkehrsberuhigten Bereichen. Am Montag, 2. Oktober, und am Freitag, 6. Oktober, wird in Tönisvorst und Willich geblitzt, am Mittwoch, 4. Oktober, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen. Am Donnerstag, 5. Oktober, wird die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


frühere Pressemitteilungen September 2006

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung