Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Januar 2007


Karstadt: Gaststätteneinbruch mit schwerer Beute

Zwischen Samstag, 16:00 Uhr, und Montag, 06:45 Uhr, machten unbekannte Einbrecher reiche und schwere Beute in einer Gaststätte auf der von-Bochholtz-Straße.

Die Einbrecher, die aufgrund des Beutevolumens mit einem Fahrzeug angereist sein müssen, hebelten ein Flügeltor zum Parkdeck eines Kaufhauses auf. Über die Fahrzeugrampe gelangten sie an den seitlichen Eingang zu dem im Kaufhauskomplex befindlichen Bistro. Diese Seitentür hebelten die Diebe ebenfalls auf und hatten so freien Zugang zum Schankraum.

Hier hebelten die Diebe zwei Geldspielautomaten auf und stahlen daraus das Bargeld. Einen Zigarettenautomaten nahmen sie komplett mit. Neben einem Eisbereiter, einem Allesschneider, einer Stereoanlage sowie der Registrierkasse mit einigen hundert Euro Bargeld nahmen die Diebe alle Stühle (45 Stück) sowie 14 ausgestellte Bilder des Künstlers Benedict Johnson mit. Das Klavier sollte vermutlich ebenfalls abtransportiert werden, verblieb aber aus unbekannten Gründen am Tatort.

Es entstand ein Schaden von einigen zigtausend Euro. Hinweise erbittet das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Tolle Aufholjagd der Schachgemeinschaft - dennoch verloren !

Noch nie fuhren die ersten drei Bretter geschlossen drei volle Punktgewinne ein und dennoch gab es am Ende eine bittere 3,5 : 4,5 Heimniederlage für die Zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft.

Berufs- und krankheitsbedingt musste Mannschaftsführer Manfred Wassermann das Nettetaler Team kurzfristig auffüllen, was den Chancen um den Abstiegkampf sicherlich nicht förderlich war. Und so gerieten die Seenstädter schon nach etwas mehr als zwei Stunden Gesamtspielzeit durch Niederlagen von Juray Pilepic und Dr. Alfred Lubberich gegen Johann-Gerhard Hemmers und Alfred Salger mit 0 : 2 in Rückstand. Vielleicht etwas zu früh einigte sich Manfred Wassermann mit seinem Kontrahenten Robert Strootmann in aussichtsreicher Position für den Nettetaler auf ein Remis. Als fast zeitgleich auch noch Eckehard Dombrowe am 5. Brett gegen Klaus Schröder nach 39 Zügen die Waffen streckte, war die Situation für Gastgeber fast hoffnungslos.

Doch mit einem energischen Zwischenspurt kämpften sich die heimischen Schachspieler wieder heran. Heinz Schmalohr verstärkte sein Druckspiel am Damenflügel gegen Stephan Nierth immer mehr, so dass dieser nach 37 Zügen die Partie aufgab. Doppelangriff mit anschließendem Figurengewinn war das ausschlaggebende Motiv in der Partie von Senior Bernd Schäfers, der sich von seinem Gegenspieler Frank Radmacher nichts vormachen ließ.

Und auch Wolfgang Thieme am ersten Brett hatte den Bösinghovener Spitzenspieler Bernd Radmacher mit den schwarzen Steinen jederzeit sicher im Griff. Ein Konzentrationsfehler von Radmacher im 43. Zug in schon schlechterer Stellung bescherte der Schachgemeinschaft ein kaum noch für möglich gehaltenes ausgeglichenes Gesamtergebnis.

Die Belastung für Ersatzspieler Ernst Clemens war aber dann in der Begegnung am 8. Brett gegen Dieter Lier einfach zu groß, so dass er eine fast ausgeglichene Position noch in einen Verlust verdarb.

Alles oder Nichts heißt es dann für die II. Mannschaft der Schachgemeinschaft, wenn es im nächsten Match am 25. Februar den SK Turm Krefeld III geht.

Alle Ergebnisse des 4. Spieltages:

Tabelle der Bezirksklasse (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Süchteln 12 MP 26,0 BP
  2. SV BW Concordia Viersen 12 21,0
  3. TuS 64 Bösinghoven 9 22,5
  4. Schachfüchse Kempen 7 16,5
  5. SK Turm Krefeld III 4 13,0
  6. SG Rochade Krefeld II 3 9,0
  7. Sgem. Nettetal II 0 10,5
  8. SC Springer St. Tönis III 0 9,5

Schach-Stadtmeisterschaft

Die zweite von insgesamt sieben Runden der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft steht am Freitag ab 20 Uhr in der Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck mit einigen interessanten Begegnungen an.

Jugendtalent Alexander Nent vom Ausrichter Schachgemeinschaft Nettetal versucht mit den weißen Steinen dem Titelfavoriten Karl Groß vom SK Uedem ein Bein zu stellen. Ein spannungsreicher Kampf wird auch vom sechsmaligen Stadtmeister Martin Stefkovic/SF Süchteln und Titelverteidiger Wolfgang Thieme erwartet. Beide zählen zum näheren Favoritenkreis – überstanden allerdings die erste Runde mehr schlecht als recht.

Die weiteren Begegnungen lauten: Dietmar Hilge/vl. = vereinslos – Georg Karschkes/SF Niederkrüchten, Dr. Alfred Lubberich – Andre Wokrina/Turm Schiefbahn, Ulrich Kirschbaum/SF Süchteln – Eckehard Dombrowe, Marius Beckers/SF Süchteln – Reinhold Schneider/Concordia Viersen, Johann Glasunov – Wolfgang Rothkugel/St. Tönis, Wilhelm Schmitz/Turm Brüggen – Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten, Boris Glasunov – Sebastian Lukosch, Philipp Welzel/SF Süchteln – Max Mayer, Helmut Ploenes – Ellen Schumacher, Franz-Ludwig Nottenkämper/TV Mehrhoog/Rees – Malte Thodam, Herbert Springer – Manfred Wassermann, Heinz Dittmann – Edmund Loge/SF Niederkrüchten, Dieter Anstötz/Concordia Viersen – Frank Haddenbrock, Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten – Sebastian Kisters, Maximilian Inderelst – Rainer Finken, spielfrei ist Tobias Finken.

Drei Partien wurden bereits gespielt: hier setzten sich Vater und Sohn van der Valk gegen Joachim Becker/vl. und Günter Schmitz/Grefrather SV klar durch, während Bernd Schäfers gegen den jungen Christoph Kisters enorme Schwierigkeiten hatte und erst nach über 80 Zügen seine Erfahrung ausspielen konnte.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Autofahrer aufgepasst!

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50, und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 29. Januar, und am Freitag, 2. Februar, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 30. Januar, und am Donnerstag, 1. Februar, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten gemessen. Am Mittwoch, 31. Januar, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Bebauungsplan Lo-7 „Heidenfeld“ wird geändert

(25. Januar 2007). Der Bebauungsplan Lo-7 „Heidenfeld“ wird geändert. Das betroffene Gebiet liegt im Osten Lobberichs, im Eckbereich Kempener Straße / Van-der-Upwich-Straße. Anlass der Änderung ist die beabsichtigte Erweiterung des Einzelhandelsbetriebes für Reitsportartikel, der seine Verkaufsflächen nach Süden (zur Kempener Straße) erweitern möchte.

Das Plankonzept kann bis zum 26. Februar während der üblichen Dienststunden der Stadtverwaltung beim Fachbereich Stadtplanung, Doerkesplatz 11, im Flur vor den Zimmern 305 und 306, eingesehen werden. Während der Auslegungsfrist können dort auch Anregungen und Stellungnahmen zur Planung vorgebracht werden. Ansprechpartner für Rückfragen stehen in den Räumen 306, 307, 320 bis 323 oder unter Telefon 02153 / 898 - 6101 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Krankenhaus Nettetal: Neue Erkenntnisse über Augenerkrankung

Infoabend zum Thema "Feuchte Makuladegeneration"

Zu einem Informationsabend über das Thema "Feuchte Makuladegeneration" laden die beiden Dülkener Augenärzte Dr. Martin Lauer und Dr. Faramarz Madjlessi am Mittwoch, 31. Januar 2007, in das Städtische Krankenhaus Nettetal ein. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Schulungsraum.

Die feuchte Makuladegeneration ist eine Augenerkrankung, die vor allem ältere Menschen betrifft. Dabei verändert sich die Netzhaut so sehr, dass man nur noch eingeschränkt sehen kann. Die beiden Augenärzte, die ambulant im Städtischen Krankenhaus Nettetal operieren, berichten über die Diagnostik und neue Behandlungsmöglichkeiten.

Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02153-125-845.

www.krankenhaus-nettetal.de

Herausgeber: Städt. Krankenhaus Nettetal GmbH - Verwaltungsdirektor Herbert Wans
Sassenfelder Kirchweg 1 - Telefon 125-845 - Fax 125-718


Jahresrechnung 2005 wurde beschlossen

(22. Januar 2007). Der Rat der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am 12. Dezember auf Empfehlung des Rechnungsprüfungsausschusses die Jahresrechnung 2005 beschlossen. Gleichzeitig wurde dem Bürgermeister für das Haushaltsjahr 2005 die uneingeschränkte Entlastung erteilt. Die Jahresrechnung kann zusammen mit dem Rechenschaftsbericht in der Zeit vom 29. Januar bis 7. Februar im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Zimmer 337 - 339 eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schlechter Start ins neue Jahr für Nettetals Erste Schachmannschaft.

Einen denkbar schlechten Start ins neue Jahr gelang Verbandsligaaufsteiger Schachgemeinschaft Nettetal im Auswärtskampf bei den Schachfreunden Moers. Hatte man im Vorfeld der Begegnung mit einem Unentschieden im Gesamtresultat geliebäugelt, so fiel die Niederlage, die diesmal eindeutig den oberen Brettern zuzuschreiben war, mit 2,5 : 5,5 Brettpunkten doch recht deutlich aus. Bis zum 2 : 2 konnten die Seenstädter noch gut mithalten, denn die beiden Jugendspieler Alexander Nent - der seinen ersten Gewinnpunkt einfahren konnte - und eine Punkteteilung von Niklas van der Valk, sowie ein weiteres Unentschieden von Piet Boonen und nur einer Niederlage von Frans Mertens, ließ das Team noch hoffen. Doch dann brach das Unheil über Nettetal herein. Terry van der Veen kämpfte lange, aber Schluss endlich vergebens, um einen frühen Figurenverlust noch wettzumachen und auch Henk von Gool am 2. Brett, sonst im Schnellschach kaum zu schlagen, verlor durch Zeitüberschreitung. Und auch Ersatzspieler Bernd Schäfers gab einen Qualitätsvorteil wieder ab, was ebenfalls einen Punktverlust nach sich zog. In der verbliebenen letzten Partie erzielte Johan Jacobs ein weiteres Remis nach 41 Zügen.

Der nächste harte „Brocken“ wartet bereits mit dem PSV Duisburg II auf die heimischen Schachspieler am 4. Februar – dann muss endlich gepunktet werden, um nicht endgültig in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Alle Begegnungen des 6. Spieltages in der Verbandsliga:

Tabelle der Verbandsliga (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Velberter SG 10 MP 28,5 BP
  2. PSV Duisburg II 9 26,5
  3. SF Moers 8 27,5
  4. SG Duisburg-Nord 8 25,5
  5. Schachzentrum Düsseldorf 8 25,0
  6. ESV Großenbaum 4 23,0
  7. SW Remscheid 4 22,5
  8. SC Solingen 28 4 21,0
  9. Sgem. Nettetal 3 20,0
  10. SC Turm Rurtal 2 20,5

Sieg und Niederlage für die dritte und vierte Mannschaft.

Bis auf den zweiten Tabellenplatz in der B-Klasse hat sich die Dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal vorgearbeitet. Dabei hätte 6 : 2 Erfolg gegen den SK Turm Krefeld V noch höher ausfallen können, hätte nicht Dr. Reiner van der Valk seine günstig stehende Partie gegen seinen Gegenspieler Jan Wehr nicht noch versiebt. Zuvor hatten Teamchef Malte Thodam, Frank Haddenbrock, Helmut Ploenes, Heinz Dittmann und Herbert Springer bereits einen uneinholbaren Vorsprung für Nettetal herausgeholt, dem Johann Glasunov und Ernst Clemens noch je ein Remis beisteuerten. Auch im nächsten Kampf gegen die Sechste Mannschaft der Seidenstädter sollte ein ungefährdeter Sieg herausspringen.

Gegen Gastgeber SF WSB Krefeld III hatte die junge Vierte Mannschaft der Seenstädter auch diesmal beim 0,5 : 7,5 keine Chance. „…den Jüngsten fehlt nach den Eröffnungszügen sehr oft die Plan- und Zielfindung“, meinte anschließend Mannschaftsführer Rainer Finken, dem als einziger eine Punkteteilung gelang. Auch im nächsten Heimspiel gegen die SG Rochade Krefeld III wird es wieder sehr schwer werden.

Die Spiele der 5. Runde in der B-Klasse:

Tabelle der B-Klasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Bayer Uerdingen II 15 MP 29,5 BP
  2. Sgem. Nettetal III 12 24,5
  3. SK Turm Krefeld V 12 22,5
  4. SG Rochade Krefeld III 9 24,0
  5. SK Turm Schiefbahn IV 9 22,5
  6. SF WSB Krefeld III 7 20,0
  7. SK Turm Krefeld VI 6 17,5
  8. Grefrather SV II 4 17,5
  9. SF Süchteln III 0 14,0
  10. Sgem. Nettetal IV 0 7,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Untere Landschaftsbehörde rät: Jetzt schon ans Frühjahr denken!

Gehölze können in Herbst und Winter zurückgeschnitten werden

Kreis Viersen. Im Herbst und Winter dürfen Hecken, Gebüsche, Bäume und Efeube-wuchs an Bäumen und Mauerwerk ohne große Störung der Tierwelt stark zurückge-schnitten oder - soweit notwendig - beseitigt werden. Darum weist die Untere Land-schaftsbehörde des Kreises Viersen darauf hin, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, solche Arbeiten durchzuführen. Ab dem 1. März bis zum 30. September ist dies näm-lich zum Schutz der Tierwelt verboten.

Ist das Zurückschneiden von Gehölzen außerhalb von geschlossenen Ortschaften geplant, ist vorab zu klären, ob die Gehölze durch Festsetzungen in Landschaftsplä-nen geschützt sind. Die Entfernung von "geschützten Landschaftsbestandteilen" ist nämlich ganzjährig verboten. Auch mit öffentlichen Mitteln angelegte Hecken, Bäume oder Obstweisen sind geschützt. In begründeten Einzelfällen, etwa wenn Gefahren bestehen, kann die untere Landschaftsbehörde auf Antrag eine Befreiung von diesen Verboten erteilen. Gänzlich untersagt ist das Fällen von Bäumen mit Horsten - also Nestern von Großvögeln - außerhalb des Waldes.

Weitere Informationen gibt es bei der unteren Landschaftsbehörde des Kreises Vier-sen, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, oder unter der Telefonnummer 02162/391406.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Schach-Stadtmeisterschaft der Superlative !

Teilnehmerrekord, Spitzenbesetzungen und Riesenüberraschungen am ersten Spieltag! Das waren die Highlights zu Beginn der 20. Offenen Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaften.

Mit 41 Startern, auch aus den benachbarten Vereinen Viersen, Süchteln, Grefrath, Brüggen, Niederkrüchten, St.Tönis, Schiefbahn, Uedem und Rees platzt die Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck förmlich aus allen Nähten – ging es nach den Schachspielern, würde nicht über den Abriss der Altentagesstätte seitens der Kommune nachgedacht, sondern um deren Erweiterung. Und auch die Spielstärke der Teilnehmer fand noch einmal eine deutliche Steigerung.


Turnierfavorit: Karl Groß vom Schachklub Uedem

Erklärter Turnierfavorit ist der in Grefrath beheimatete und für den SK Uedem am 4. Brett in der Verbandsklasse spielende Karl Groß – er überspielte seinen Gegner Franz-Ludwig Nottenkämper vom TV Rees/Mehrhoog in der ersten Partie regelrecht in nur 14 Zügen. Aber auch der Zweite des Vorjahres Dietmar Hilge, früherer Regionalligaspieler vom Rheydter SV, Andre Wokrina vom Bezirksligisten SK Turm Schiefbahn und Ulrich Kirschbaum vom Bezirksklassenteam der Schachfreunde Süchteln, rechnen sich Chancen auf den Turniersieg aus. Große Schwierigkeiten hatte der sechsmalige Stadtmeister Martin Stefkovic in seiner Partie gegen Helmut Ploenes – ein schmeichelhaftes Remis nach 54 Zügen brachte ihm nur einen halben Punkt ein. Noch schlechter kam Titelverteidiger Wolfgang Thieme aus den Startlöchern, er handelte sich eine glatte Niederlage gegen den nominell wesentlich schwächeren Vincenzo Dattilo von den Schachfreunden Niederkrüchten ein. Zu guter Letzt unterlief der routinierten Altmeisterin Ellen Schumacher ein grobes Versehen, als sie sich vom Jugendlichen Maximilian Mayer gar mattsetzen ließ.

Alle Ergebnisse des ersten Spieltages im Überblick:

Karl Groß/SK Uedem – Franz-Ludwig Nottenkämper/TV Mehrhoog 1 : 0, Manfred Wassermann – Dietmar Hilge/vl = vereinslos 0 :1, Edmund Loge/SF Niederkrüchten – Ulrich Kirschbaum/SF Süchteln 0 : 1, Martin Stefkovic/SF Süchteln – Helmut Ploenes 0,5 : 0,5, Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten – Wolfgang Thieme 1 : 0, Niklas van der Valk – Dr. Reiner van der Valk 1 : 0, Frank Haddenbrock – Marius Beckers/SF Süchteln 0 : 1, Wolfgang Rothkugel/SC Springer St.Tönis – Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten 1 : 0, Rainer Finken – Wilhelm Schmitz/SK Turm Brüggen 0 : 1, Andre Wokrina/SK Turm Schiefbahn – Boris Glasunov 1 : 0, Bernd Schäfers – Herbert Springer 1 : 0, Malte Thodam – Philipp Welzel/SF Süchteln 0 : 1, Alexander Nent – Heinz Dittmann 1 : 0, Sebastian Lukosch – Dr. Alfred Lubberich 0 : 1, Georg Karschkes/SF Niederkrüchten – Dieter Anstötz/SV BW Concordia Viersen 1 : 0, Joachim Becker/vl. – Günter Schmitz/Grefrather SV 0 : 1, Eckehard Dombrowe – Maximilian Inderelst 1 : 0, Sebastian Kisters – Johann Glasunov 0 : 1, Reinhold Schneider/SV BW Concordia Viersen – Tobias Finken 1 : 0, Maximilian Mayer – Ellen Schumacher 1 : 0, Christoph Kisters war spielfrei.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Haltung von Bürgermeister Wagner zur anstehenden Besetzung des Technischen Dezernates

(19. Januar 2007). Bürgermeister Christian Wagner bedauert, dass es durch den anstehenden Wechsel der Technischen Beigeordneten, Susanne Fritzsche, von Kempen nach Nettetal zu Irritationen zwischen den beiden Städten gekommen ist. Nach der Entscheidung der Findungskommission für Frau Fritzsche hatte Wagner mit ihr vereinbart, dass sie - wie allgemein üblich - ihren Dienstvorgesetzten, Bürgermeister Hensel, persönlich informiert. „Eine vorherige Einbindung von Herrn Hensel hätte einen Vertrauensbruch gegenüber der Bewerberin dargestellt", betont Wagner. Aufgrund der vorzeitigen Information der Presse von dritter Seite wurde dann aber ein unnötiger Zeitdruck verursacht, der ein Gespräch zwischen ihm und Hensel erst nach der Presseveröffentlichung ermöglichte. „Ich möchte ausdrücklich betonen, dass die Presse nicht von der Stadt, sondern von Dritten informiert worden ist. Zu der offiziellen Vorstellung der neuen Beigeordneten habe ich die Presse für den Tag nach der Wahl eingeladen, sodass ausreichend Zeit für eine vertrauensvolle Abstimmung mit meinem Kempener Kollegen gewesen wäre“. In dem nunmehr stattgefundenen Telefonat zwischen den Bürgermeistern hat Bürgermeister Wagner seine Haltung und den Ablauf nochmals erläutert. „Natürlich lässt ein Bürgermeister ungern ein gute Kollegin gehen“, hat Wagner Verständnis für die Reaktion aus Kempen und machte deutlich, dass er zu einer weiteren presseöffentlichen Auseinandersetzung nicht beitragen werde.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der nächsten Woche wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem zulässigen Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 22. Januar, und am Donnerstag, 25. Januar, wird in Kempen und Grefrath geblitzt, am Dienstag, 23. Januar, und am Freitag, 26. Januar, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst geprüft. Am Mittwoch, 24. Januar, und am Samstag, 27. Januar, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


LEX MIHI ARS - Die Kunst sei mir Gesetz -

Lisa Fitz kommt nach Nettetal

(19. Januar 2007). Am kommenden Dienstag, 23. Januar, um 20 Uhr, präsentiert Lisa Fitz ihr Programm “LEX MIHI ARS“ (Die Kunst sei mir Gesetz) in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7.

Das Land ist im Dornröschen-Dauerschlaf und kein Prinz in Sicht, um die Zicke Bundesrepublik aus ihrem Euro-Koma zu erwecken, aus dem Dschungel der downgeloadeten Handyklingeltöne und TV-Tussen-Gebabbel frei zu schlagen, zu kämpfen gegen den TV-Drachen, den großen Saurier mit dem kleinen Hirn, der nicht aussterben will, der speit und speit, Geschwätz, dumme Bilder, Gewaltfantasien. In welchem geistigen Zustand ist dieses Land, das zwischen Hartz IV, Eurotrauma und Wespenplage oszilliert? Hollywood macht Dauerwerbekampagnen für Maul- und Revolverhelden, Tante Bundesrepublik ist langweilig geworden. Wir sind Laborratten mit Geldbeutel - zu Couchpotatoes mutiert und hocken träge wie Galapagos-Echsen auf den warmen Felsen und starren tatenlos ins Meer - in die Glotze, wie tote Barsche.


Lisa Fitz

Die Kids haben das Vertrauen in die Alten verloren und kleiden sich lieber gut. Brandmark statt Profil. Keine Vision...

Statt Update der Ziele und Quantensprung im Glauben sind wir beleidigt vom Leben, unmündig, nicht abnabelungswillig von der Plazenta Staat. Als Volk rudern wir steuerlos im Kreis herum, mit anfallsweiser Arbeitswut und Scheinaufschwung zwischen Karnevalskater, Hitzewelle, Wies´n-Rausch und Silvesterkoma. Eintagsfliegen kurz vor Feierabend.

Lisa Fitz steht für Innovation, Witz und weibliche Kraft. Sie ist an der Entwicklung des deutschen Kabaretts seit 1981 wesentlich beteiligt und präsentierte als erste Frau in Deutschland Soloprogramme mit eigenen Texten. Die Frauenbewegung hat sie in Deutschland nachhaltig beeinflusst und unterstützt. Eine ihrer Stärken war dabei seit jeher der Humor. Ungleichheiten in der gesellschaftlich-sozialen Stellung von Mann und Frau deckt sie mit Witz und Ironie - bissig, jedoch ohne Verbissenheit oder Frustration - auf. In gut 15 Jahren Kabarett sahen ihre Shows über 1,5 Mio. begeisterte Zuschauer und bilden eine große Fangemeinde in BRD, Österreich und Schweiz.

Eine Besonderheit ihres Kabarett-Stils ist, tiefe Weisheiten mitunter in einer volkstümlichen, vordergründig derben Sprache zu verstecken, so dass sie sich jedermann erschließen und von der Form her leicht verdaulich wirken, auch wenn der subversive Inhalt einem häufig im Halse stecken bleibt und nicht so leicht zu schlucken ist ... viel Spaß!

Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro (ermäßigt 9,50 Euro) sind bei der Nette-Agentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


District Fenland lädt zum Rose Fair ein

- Nettetaler besuchen englische Partnerstadt -

(18. Januar 2007). Wer einmal die englische Partnerstadt der Stadt Nettetal, den District Fenland, besuchen möchte, hat hierzu jetzt eine einmalige Gelegenheit. Denn am Wochenende von Donnerstag, 5. Juli, bis Montag, 9. Juli, wird eine Nettetaler Reisegruppe den District besuchen und es werden noch viele Mitreisende gesucht.

Der Termin für die Einladung wurde von den englischen Gastgebern festgelegt, die den Nettetalern dann den „Rose Fair“ zeigen möchten. Hierbei handelt es sich um einen Blumencorso, der mit zahlreichen Wagen durch die Stadt zieht. Alle teilnehmenden Fahrzeuge sind mit Blumen geschmückt und tragen zum Teil sehr aufwendige und kostspielige Muster und Verzierungen. Die Gastgeber sind sehr stolz auf dieses besondere Ereignis in Ihrer Stadt. Eine Tagestour zu einem attraktiven Ausflugsziel rundet das sicherlich wunderschöne Wochenende ab.

Neben den Gruppenveranstaltungen bleibt immer noch genug Zeit, sich mit den englischen Gastgeberfamilien auszutauschen. Der so genannte Familientag wird von den einzelnen Gastfamilien gestaltet und die deutschen Gäste haben dann die Möglichkeit, das englische Familienleben, ihre Kultur und ihre Traditionen kennenzulernen. Wie bei jedem Städtepartnerschaftstreffen findet an einem Abend auch wieder das „Civic Dinner and Dance“ statt.

Die NetteAgentur der Stadt Nettetal lädt alle Interessierten ein, an der Fahrt teilzunehmen. Der Kostenbeitrag für Bus und Fähre liegt voraussichtlich bei rund 80 bis 100 € je Teilnehmer. Sollte eine Unterbringung in einem Hotel oder „bed and breakfast“ gewünscht werden, kämen diese Unterkunftskosten noch dazu.

Wer nun Zeit und Interesse hat, sich der Nettetaler Delegation anzuschließen oder nähere Informationen erhalten möchte, kann sich bis zum 23. Februar bei der NetteAgentur, Birgit Lienen (morgens unter Telefon: 02153 / 9588 - 14 oder per E-Mail: birgit.lienen@nettetal.de) melden.

Städtepartnerschaft Nettetal - District Fenland

Die Städtepartnerschaft der Stadt Nettetal zum englischen District Fenland besteht seit 1989. Im Herzen des als "The Fens" bekannten Gebietes, liegt der Kreis Fenland mit einer Fläche von 200 Quadratmeilen und 80.000 Einwohnerzahl. Die ebenmäßige Landschaft bietet einen weiten Ausblick. Kreuz und quer verlaufen hier Dämme und Deiche. Es liegt im Zentrum des landwirtschaftlichen East Anglia. Fenland ist auch ein idealer Ausgangspunkt zur Entdeckung von Cambridge, dem Königlichen Sandringham und der Küste Norfolks, die alle innerhalb einer Stunde von hier aus zu erreichen sind.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ein Gürteltier soll im Kreis Viersen heimisch werden

1000 Gürteltiere der Unterart „Gordon“ werden in der kommenden Woche im Kreisgebiet Viersen heimisch werden. Die Quarantänezeit in den Büros der Verkehrssicherheitsbeamten ist beendet und die Tiere, die üblicherweise auf dem amerikanischen Kontinent leben, sollen am Niederrhein für die Sicherheit der Kinder sorgen. Und was hat die Polizei mit dieser „zoologischen“ Aktion zu tun?

Die Polizei wird die geklonten Tierchen zu den nachfolgend veröffentlichten Terminen an verschiedenen Kindergärten im Kreisgebiet verteilen. Jeweils zwischen 08:00 und 09:00 Uhr werden Polizeibeamte im Rahmen von Verkehrskontrollen die Gummitiere an die im Fahrzeug beförderten Kindergartenkinder verschenken. Wie aus dem beigefügten Flyer ersichtlich ist, soll das Gummitier an dem Sicherheitsgurt eines Kindersitzes befestigt werden und dort als „Merker“ die mitfahrenden Kinder immer daran erinnern, sich im Auto anzuschnallen.

Für die Eltern gibt es Broschüren und Beratungsgespräche zum Thema. Die Kreispolizei beteiligt sich damit an einer landesweiten Aktion der EU.

Die Eingemeindung von Gordon findet an folgenden Orten und Tagen statt:

Mo., 22.01.07
KG Lobberich, Eduard-Istas-Str.

Di., 23.01.07
Ev. KG Birkenweg, Lobberich, Nettetal

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Verkehrsunfallopfer verstorben

Am Dienstag, gegen 20:10 Uhr, kam es auf der L 373 zu einem Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Mann aus Lobberich ist am Mittwoch verstorben

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei befuhr der Nettetaler mit seinem PKW die Straße Dyck in Fahrtrichtung Wilhelmshöhe. Aus bisher ungeklärten Gründen stoppte der Fahrer etwa in Höhe Km 0,230 sein Fahrzeug an der Mittellinie der Landstraße und stieg laut Zeugenaussagen mehrfach ein und aus. Zwei entgegenkommenden Fahrern gelang es noch, dem auf der Fahrbahn befindlichen Fußgänger über den Grünstreifen auszuweichen. Eine 63-jährige Frau aus Brüggen erfasste den Lobbericher mit ihrem PKW. Durch den Aufprall wurde der 25-jährige zurück geschleudert und von einem weiteren Fahrzeug erfasst, das von einem 21-jährigen Grefrather auf der L 373 in Fahrtrichtung Wilhelmshöhe gesteuert wurde. Der junge Mann musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krefelder Krankenhaus transportiert werden. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Die Polizei stellte in dem Fahrzeug des Verletzten eine geringe Menge Marihuana sicher. Aufgrund des unerklärlichen Verhaltens des Lobberichers besteht der Verdacht, dass der 25-jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel gestanden hat. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei ordnete die Entnahme einer Blutprobe an. Das Fahrzeug des Verletzten sowie das der Brüggenerin ließen die Beamten zur Beweissicherung abschleppen.

An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von einigen tausend Euro. Die Landstraße war für die Dauer von etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die Ermittlungen dauern an./ah

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Bundesliganachwuchs kommt wieder nach Nettetal

U-10-Jugendfußballturnier in der Werner-Jaeger-Sporthalle

Jugendfußball auf hohem Niveau wird beim 2. Nettetaler Volksbank-Cup am 27. Januar erwartet, wenn sich wieder einmal die U-10-Nachwuchsmannschaften namhafter Fußballclubs in der Lobbericher Werner-Jaeger-Sporthalle präsentieren. Die kleinen Kicker aus den großen Clubs wollen zeigen, dass sie der kommende Bundesliganachwuchs sind. „In diesem Alter wird noch erfrischender Angriffsfußball ohne taktische Zwänge geboten“, verspricht SCU Jugendeiter Helmut Anderski. Für spannende und schnelle Spiele sorgt außerdem eine Rundum-Bande, die fast keine Spielpausen zulässt und viele Torszenen garantiert. Organisiert wird das Turnier vom SC Union Nettetal in Kooperation mit Borussia Mönchengladbach. Gespielt wird in drei Gruppen. In der Gruppe A spielen der SV Werder Bremen, PSV Eindhoven, Bayer Leverkusen und Gastgeber SC Union Nettetal. In der Gruppe B treffen Eintracht Frankfurt, der Hamburger SV, Alemannia Aachen und SuS Schaag aufeinander. Die Gruppe C besteht aus Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln, Borussia Dortmund und Rhenania Hinsbeck. Das Turnier beginnt um 10 Uhr mit dem Spiel Bremen gegen Eindhoven, das Finale ist für 16:48 Uhr geplant. Im vergangenen Jahr gewann das Team von Bayer Leverkusen, das sich im Finale mit 4:0 gegen Borussia Mönchengladbach durchsetzen konnte. Beide Teams zählen auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


DRK startet Mitgliederwerbung in Nettetal

(18. Januar .2007).

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) klopft in den nächsten Tagen an die Türen der Nettetaler Haushalte. Der Hilfsverband führt bis Ende Februar eine gezielte Aktion zur Anwerbung von neuen Mitgliedern durch. Nach guten Erfahrungen in vielen Nachbarstädten startete der Vorsitzende des DRK-Ortsverbandes Nettetal, Bürgermeister Christian Wagner, die Werbeaktion jetzt auch für die Seenstadt. Derzeit hat das DRK in Nettetal über 1.600 Mitglieder. „Das DRK leistet in Nettetal wichtige ehrenamtliche Arbeit auf vielen sozialen Gebieten“, so Wagner. „Dafür brauchen immer wieder neue aktive Mitglieder, aber auch passive Mitglieder, die unsere Arbeit finanziell auf eine verlässliche Grundlage stellen.“ Werber wie Benedikt Korte oder Hans-Dieter Janßen tragen die offizielle DRK-Dienstkleidung und können einen Dienstausweis vorzeigen. „Sie dürfen jedoch keine Geldspenden annehmen“, stellt Werbeleiter Roman Sander ausdrücklich klar. Durch die Werbeaktion sollen 250 neue Mitglieder für den Ortsverband geworben werden. Die Höhe des Mitgliedsbeitrages kann übrigens jeder für sich selbst festlegen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadtrat: Lehnen für Lüthen

(17. Januar .2007). Ralf Lehnen (CDU) aus Schaag rückt als Nachfolger für den ausgeschiedenen CDU-Stadtverordneten Berto Lüthen in den Rat der Stadt Nettetal nach.

Gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz NRW rückt der 34-jährige Tischlermeister über die Reserveliste der CDU nach. Die Nachfolgefeststellung wurde im Amtsblatt des Kreises Viersen bekannt gemacht. Lüthen hatte im Dezember sein Ratsmandat niederlegt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Verletzte Rollerfahrerin - Autofahrer flüchtete

Eine 17-jährige Motorrollerfahrerin aus Nettetal befuhr am Samstag, den 13.01.2007 gegen 08.00 Uhr den Fenland-Ring aus Richtung Breyeller Str. Kurz bevor die junge Frau die Einmündung Freiheitsstr. / Fenland-Ring erreichte, bog ein bisher unbekannter PKW-Fahrer von der Freiheitsstr. aus in Richtung Sassenfelder Str. auf den Fenland-Ring ab, offensichtlich ohne auf die Vorfahrt der Rollerfahrerin zu achten.

Die Nettetalerin bremste ihren Motorroller ab, um einen Zusammenstoß zu verhindern, rutschte auf der feuchten Fahrbahn weg und ca. 15 m am Bordstein entlang. Sie verletzte sich dabei, sodass sie sich zur Behandlung ins Krankenhaus begeben musste, konnte das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Der Autofahrer flüchtete von der Unfallstelle. Es soll es sich um einen silbernen, grauen oder weißen Opel Astra Kombi gehandelt haben.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbruch in türkisches Cafe

Unbekannte Täter schlugen am Samstag, den 13.01.2007 in der Zeit zwischen 05.00 und 09.00 Uhr eine Scheibe eines türkischen Lokals in Lobberich auf der Straße An St.Sebastian ein und konnten so hineingelangen. Sie brachen mehrere Automaten auf und entwendeten die aufgefundenen Geldbeträge.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft auch in der kommenden Woche wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 15. Januar, und am Freitag, 19. Januar, wird in Nettetal, Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten geblitzt. Am Dienstag,16. Januar, und am Donnnerstag, 18. Januar, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich überprüft. Am Mittwoch, 17. Januar, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Städtepartnerschaft Nettetal - Caudebec en Caux feiert 40. Geburtstag

Teilnehmer für die Reise zur Jubiläumsveranstaltung gesucht

(10.01.2007). Die Städtepartnerschaft zwischen Nettetal und der französischen Stadt Caudebec en Caux feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag mit einer großen Jubiläumsveranstaltung in Caudebec. Gegründet wurde die Partnerschaft im Jahre 1967, damals noch mit der selbständigen Stadt Lobberich. Zu der Jubiläumsveranstaltung am Wochenende 17. bis 20. Mai (Christi Himmelfahrt) wird eine Nettetaler Reisegruppe nach Caudebec fahren. Zum bunten Programm des Jubiläumstreffens gehören Auftritte einer Nettetaler Bauchtanzgruppe, musikalische Beiträge des Jagdhornbläserchores Schloss Krickenbeck, ein Bouleturnier, Kanusportwettbewerbe, ein internationaler Langlauf, Darbietungen typischer Speisen und Getränke aus beiden Städten und den entsprechenden Regionen sowie vieles mehr. Eine Tagestour zur Hafenstadt Honfleur rundet dieses wunderschöne Wochenende ab. Die Unterbringung erfolgt grundsätzlich in Familien.

Die Stadt Nettetal sucht noch weitere Personen, die vielleicht schon vor vielen Jahren an einem oder mehreren Austauschtreffen teilgenommen haben und nun noch einmal diese Reisegruppe zum Jubiläumstreffen begleiten möchten. Da ein Rückblick auf diese letzten 40 Jahre in Form einer Fotoausstellung erfolgen soll wäre es schön, wenn die Teilnehmer aus den letzten und vor allem den ersten Jahren leihweise Fotos zur Verfügung stellen könnten.

Wer Interesse hat, sich dieser Nettetaler Delegation anzuschließen und nähere Informationen erhalten möchte, kann sich bis zum 2. Februar bei der NetteAgentur der Stadt Nettetal melden.

Kontakt: Birgit Lienen, Telefon (morgens): 02153/9588-14 oder E-Mail: birgit.lienen@nettetal.de

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadtfilm jetzt auch als DVD erhältlich

„Nettetal - Portrait einer Stadt“

(11.01.2007). Der Stadtfilm „Nettetal - Portrait einer Stadt“ ist jetzt auch als DVD erhältlich. Der von Media-Film Köln vor sechs Jahren produzierte 12-minütige Film ist immer noch aktuell und enthält Eindrücke von der Nettetaler Natur und Landschaft. Außerdem werden Unternehmen, Freizeitangebote sowie die Geschäftswelt der Seenstadt vorgestellt. Der Film kostet zehn Euro (zuzüglich zwei Euro Versandkosten) und ist als DVD oder VHS-Video bei der Stadtverwaltung, Pressestelle, Rathaus Doerkesplatz 11 in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 898-8002 oder E-Mail: christoph.kamps@nettetal.de) erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 8. Januar, und am Donnerstag, 11. Januar, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt, am Dienstag, 9. Januar, und am Freitag, 12. Januar, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst überprüft. Am Mittwoch, 10. Januar, steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Zur Bewerbung des Beigeordneten Marc Lahmann bei der Stadt Rosenheim erkären die Jusos Nettetal:

Die Bewerbung des ersten Beigeordneten der Stadt Nettetal, Marc Lahmann, um eine Beigeordnetenstelle bei der Stadt Rosenheim stellt nach der Absetzung des technischen Beigeordneten Christian Schaudig die zweite Ungereimtheit in der städtischen Verwaltungsspitze innerhalb weniger Monate dar. Dass es Lahmann, der gerade einmal eineinhalb Jahre in der Seenstadt im Amt ist und in letzter Zeit nicht immer für positive Schlagzeilen gesorgt hat, nun schon in die Ferne zieht, spricht nicht wirklich für das Durchsetzungsvermögen des Beigeordneten. Ferner stellt der Vorfall erneut ein harmonisches Arbeitsklima im Nettetaler Rathaus in Frage, was im Endeffekt Bürgermeister Wagner zu verantworten hat.

Über Jahre hinweg scheint es versäumt worden zu sein, fachlich geeigneten Nachwuchs in der Verwaltung an die Position des Beigeordneten heranzuführen der mit einer genügenden Portion Nettetaler Patriotismus behaftet ist, ohne den eine kontinuierliche Entwicklung im Sinne der Stadt kaum möglich wäre.

Im Moment kann aber unter den gegebenen Umständen von einer konstanten Personalpolitik keine Rede sein. Man muss sich vielmehr die Frage stellen, ob Marc Lahmann in Zukunft in der Lage sein wird, mit dem ganzen Herzen für unsere Stadt das Optimum zu erreichen.

Herausgeber: JuSos Nettetal - Alexander Schwan


Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden musste am frühen Dienstagmorgen ein 67-jähriger Lobbericher. Gegen 04:35 Uhr stieß der Kradfahrer an der Einmündung Steegerstraße/Doerkesplatz mit einem Auto zusammen, das von einem 42-jährigen Breyeller gelenkt wurde.

Der PKW-Fahrer befuhr die Straße Doerkesplatz in Richtung Steegerstraße. An der beampelten Kreuzung will er bei Grün nach links in die Steegerstraße in Fahrtrichtung An St. Sebastian eingebogen sein. Hierbei erfasste er den von links kommenden Rollerfahrer. Auch der Rollerfahrer gibt an, bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Er befuhr die Steegerstraße in Richtung Kempener Straße.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Erster Einsatz der Feuerwehr Nettetal im Jahre 2007

(02. Januar 2007). Das neue Jahr war nur wenige Minuten alt, als kurz nach Mitternacht in Lobberich und Breyell die Alarmempfänger zum Einsatz riefen. Hierbei handelte es sich Gott sei Dank nur um Kleineinsätze, die innerhalb von wenigen Minuten abgearbeitet werden konnten. In Lobberich an der Florastraße stand ein Baum in Flammen, in Breyell an der Christian-Rötzel-Allee brannte eine Hecke.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sternsinger kommen

(29.12.2006). In den kommenden Tagen werden die Sternsinger wie in jedem Jahr von Haus zu Haus ziehen. Sie bringen den Menschen Gottes Segen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt. Bürgermeister Christian Wagner empfing im Nettetaler Rathaus eine Abordnung der Lobbericher Sternsinger. Er sang gemeinsam mit Ihnen einige Lieder, die sie demnächst in die Haushalte tragen werden und legte anschließend den Grundstock für ein hoffentlich ansehnliches Sammelergebnis.

[Image]

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radarkontrolle im neuen Jahr

Kreis Viersen. In der ersten Januarwoche ist geplant, in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h, 50 km/h und 30 km/h, in Tempo-30-Zonen und in ver-kehrsberuhigten Bereichen mit dem mobilen Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten zu überwachen:

Am Dienstag, 2. Januar 2007, und am Freitag, 5. Januar 2007, wird der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen im Einsatz sein. Am Mittwoch, 3. Januar 2007, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt. In Kempen und Grefrath ist der Radarwagen dann am Donnerstag, 4. Januar 2007, im Einsatz.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen Dezember 2006

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung