Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Februar 2007


Wer macht mit beim 1. Nettetaler Seniorentag?

(15. März 2007). Am 20. Oktober findet im Rathaus der 1. Nettetaler Seniorentag statt. Zusammen mit verschiedenen Gruppen und Anbietern möchte die Stadt in Form einer kleinen Messe interessante Angebote und Themen für die ältere Generation präsentieren. Im Ratssaal, im Foyer und teilweise auch in der Cafeteria werden Infostände aufgebaut. Auch Fachvorträge mit anschließen Diskussionsrunden sind vorgesehen.

Zur Vorbereitung des Seniorentages findet am Mittwoch, 28. März, um 18 Uhr im Ratssaal des Nettetaler Rathauses, Doerkesplatz 11, in Lobberich eine Informationsveranstaltung statt. Alle interessierten Institutionen, Personen, Firmen, Vereine und Verbände, die sich am 1. Nettetaler Seniorentag beteiligen möchten, sind hierzu herzlich eingeladen.

Weitere Informationen erteilt der Leiter des Fachbereichs Senioren, Michael Theven, unter Telefon 02153 / 898 - 5000.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„Nettetal ... wie gemalt“ ist wieder erhältlich

- Neuauflage des beliebten Malbuchs -

(27. Februar 2007). Das Malbuch „Nettetal ... wie gemalt“ ist ab sofort wieder erhältlich. Nachdem die vor drei Jahren erstmals herausgegebene Auflage restlos vergriffen war, hat die Stadt Nettetal mit Unterstützung der Baugesellschaft Nettetal und der Sparkasse Krefeld eine überarbeitete Neuauflage herausgegeben. Die Malbücher sind ab sofort kostenlos beim Bürgerservice im Rathaus sowie in allen Verwaltungsnebenstellen erhältlich.

Das 32-Seitige Heft präsentiert sich jetzt in einer für Kinder handlichen DinA5-Größe und mit zehn neuen Motiven, darunter der Kaldenkirchener Rokokopavillon, das Krankenhaus, Burg Bocholt und das Textilmuseum DIE SCHEUNE. „Die Kinder lernen Nettetal dadurch auf spielerische Art etwas besser kennen. So wird Malspaß mit Informationen über die eigene Heimat verbunden. Viele Orte und Gebäude haben die Kinder schon einmal gesehen, andere werden sie nun bestimmt wiedererkennen“, freut sich Bürgermeister Christian Wagner. Für viele Kindergärten und Schulen war die erste Auflage außerdem der Ausgangspunkt für Projekttage oder die Erkundung der eigenen Umgebung.

„Nettetal ... wie gemalt“ enthält liebevoll gemalte Bilder mit Motiven aus allen Stadtteilen, jeweils mit kurzen, kindgerechten Erläuterungen. Durch das Heft führt wieder Gustav Graureiher, der bei seinen Flügen über die Seenstadt einige Bilder gemalt hat. Leider hatte er keine Farbe dabei, denn schließlich ist er ja auch kein Buntspecht.... Neben bekannten Sehenswürdigkeiten wie Schloss Krickenbeck, Burg Ingenhoven, Haus Bey, Stammenmühle, Schaager und Leuther Mühle und dem Lobbericher Wasserturm können auch der Breyeller Kiependraeger, der Kaldenkirchener Zigarrenmacher, der Hinsbecker Jüüt, das Stadtwappen der Stadt Nettetal sowie die Wappen der ehemaligen Städte und Gemeinden ausgemalt werden.

Die Neuauflage beträgt 7.500 Stück. Herausgegeben wird das Malbuch von der Pressestelle der Stadt. Dort können auch größere Mengen für Kindergärten oder Schulklassen bestellt werden (Telefon: 02153/898-8002 oder E-Mail: christoph.kamps@nettetal.de). Die neuen Vorlagen stammen aus der Feder der städtischen Verwaltungsmitarbeiterin Stefanie Minten. Alle Vorlagen können auch von den Internetseiten der Stadt (www.nettetal.de / Leben in Nettetal / Jung und Alt / Tipps für Kids) heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Autobahnauffahrt wird gesperrt

(27. Februar 2007). Die Autobahnauffahrt Nettetal / Boisheim zur Autobahn A 61 in Fahrtrichtung Venlo wird ab kommenden Montag, 5. März, bis voraussichtlich zum 25. März gesperrt. Im Auftrag des Landesbetriebes Straßenbau NRW beginnen dort die Bauarbeiten an der Anschlussstelle. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Die Ausfahrt „Nettetal“ ist von der Sperrung nicht betroffen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Wo bleibt mein neuer Ausweis?

Bearbeitungsstand kann online abgefragt werden

(27. Februar 2007). Einen neuen Online-Service bietet der Bürgerservice der Stadt Nettetal ab dem 1. März an. Über die städtische Internet-Homepage www.nettetal.de können Bürger nachsehen, ob der beantragte Reisepass oder Personalausweis fertig ist und abgeholt werden kann. Hierzu wird lediglich eine Passnummer benötigt, die der Bürgerservice bei der Antragstellung ausgibt. So wird dem Bürger die telefonische Nachfrage oder ein unnötiger Gang zur Verwaltung erspart, denn die Bearbeitungszeit für einen Ausweis beträgt rund drei Wochen und kann im Einzelfall erheblich variieren. Unter www.nettetal.de (Bürgerservice / Dienstleistungen / Stichworte: Personalausweis oder Reisepass) wird nach Eingabe der Passnummer angezeigt, ob der Pass noch in Bearbeitung ist oder schon von der Bundesdruckerei in Berlin an die Stadt geliefert wurde.

Auf Wunsch kann der Ausweis in jeder Bürgservice-Nebenstelle sowohl beantragt als auch abgeholt werden. Wenn eine andere Person den Pass abholen soll, so hält der Bürgerservice ein Formular für eine Vollmacht bereit.

Anders als reguläre Ausweise werden vorläufige Ausweisdokumente und Kinderreisepässe in Breyell, Kaldenkirchen und Lobberich sofort bei der Antragstellung ausgestellt. Dies gilt nicht für die Nebenstellen in Leuth, Hinsbeck und Schaag. Gebühren, erforderliche Unterlagen, Anforderungen an die Passbilder, Öffnungszeiten und alle weiteren Informationen stehen ebenfalls auf der städtischen Internetseite. Natürlich steht der Bürgerservice auch weiterhin telefonisch für Nachfragen zur Verfügung (Telefon: 02153 / 898-1777).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schach: Auch in Krefeld wieder verloren.

Die Zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal hat das Siegen verlernt, denn auch gegen den SK Turm Krefeld III gab es zum wiederholten Male die knappste aller Niederlagen mit 3,5 : 4,5 Brettpunkten.

Vom „Urgestein“ der Seidenstädter, Gerhard Holzvoigt, wurde Heinz Schmalohr förmlich über den Tisch gezogen, denn nach 15 Zügen war schon alles vorbei – und der kampflose 1 : 0 Vorsprung durch die Nichtbesetzung des 8. Bretts seitens der Krefelder war wieder dahin. In Rückstand gerieten die Seenstädter durch den Punktverlust von Eckehard Dombrowe, dem nach Damentausch gegen Marcus Frenzel ein Bauern abhanden gekommen war und auch Gürkan Oler fand in Siegfried Frenzel nach 53 Zügen seinen Bezwinger. Dann legten die Seenstädter noch einmal einen Zwischenspurt ein – eine Mehrfigur brachte Dr. Alfred Lubberich gegen Prof. Dr. Wolfgang Kreiser deutlich in Vorteil und auch Manfred Wassermann führte sein scharfes Gambitspiel gegen Renate Schmidt diesmal zum Erfolg. Am Spitzenbrett opferte Wolfgang Thieme gegen Stefan Paschmann nach 17 Zügen zur Angriffverstärkung einen Turm, was aber nur zu einer Punkteteilung durch Zugwiederholung reichte. Fast 100 Züge lang mühte sich Bernd Schäfers am 3. Brett gegen Dieter Ochs, doch der Verlust eines Springers war nicht mehr auszugleichen. Das Duell der „Kellerkinder“ findet am 18. März in der Altentagesstätte in Hinsbeck zwischen Nettetal und dem SC Springer St. Tönis III statt – hier fällt eine Vorentscheidung für den Verbleib in der Bezirksklasse und dem bitteren Abstieg in die A-Klasse.

Ergebnisse des 5. Spieltages:

Tabelle Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Süchteln 15 MP 31,5 BP
  2. TuS 64 Bösinghoven 12 28,0
  3. SV BW Concordia Viersen 12 23,5
  4. Schachfüchse Kempen 10 23,5
  5. SK Turm Krefeld III 7 17,5
  6. SG Rochade Krefeld II 3 10,0
  7. Sgem. Nettetal II 0 14,0
  8. SC Springer St. Tönis III 0 12,0

Schach-Stadtmeisterschaft

Die ersten Vorentscheidungen fallen am 4. Spieltag der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaften. Mit Ulrich Kirschbaum (3) = bisher erreichte Punktzahl, von den Schachfreunden Süchteln und Karl Groß/SK Uedem (3) treffen zwei verlustpunktfreie Teilnehmer aufeinander, ebenso wie Wolfgang Rothkugel/Springer St. Tönis (3), der mit Andre Wokrina/Turm Schiefbahn (2,5) die Klingen kreuzt. Aus dem oberen Tabellendrittel versprechen die Begegnungen Wilhelm Schmitz/Turm Brüggen (2,5) gegen Niklas van der Valk (2,5) vom Ausrichter Schachgemeinschaft Nettetal und Philipp Welzel (2,5) gegen Martin Stefkovic (2,5), beide SF Süchteln, sehr interessant zu werden.

Weiter treffen am Freitag, ab 20 Uhr in der Altentagesstätte Parkstübchen, Hinsbeck, aufeinander: Dietmar Hilge/vl = vereinslos (2) – Eckehard Dombrowe (2), Manfred Wassermann (2) – Malte Thodam (1,5), Marius Beckers/SF Süchteln (2) – Edmund Loge/SF Niederkrüchten (2), Günter Schmitz/Grefrather SV (2) – Bernd Schäfers (2), Dr. Alfred Lubberich (2) – Reinhold Schneider/Conc. Viersen (2), Johann Glasunov (2) – Georg Karschkes/SF Niederkrüchten (2), Helmut Ploenes (1,5) – Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten (1), Alexander Nent (1) – Herbert Springer (1), Wolfgang Thieme (1) – Sebastian Lukosch (1), Franz-Ludwig Nottenkämper/TV Mehrhoog (1) – Dieter Anstötz/Conc. Viersen (1), Dr. Reiner van der Valk (1) – Tobias Finken (1), Maximilian Inderelst (1) – Frank Haddenbrock (1), Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten (1) – Maximilan Mayer (1), Christoph Kisters (1) – Rainer Finken (0), Boris Glasunov (0) – Joachim Becker/vl (0), Sebastian Kisters (0) ist spielfrei. Weitere Informationen auch im Internet unter „ www.schachgemeinschaft-nettetal.de “.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Kupfer gestohlen – 500 Euro Belohnung

Unbekannte Täter stahlen an dem im Umbau befindlichen ehemaligen Rathaus an der Hochstraße Kupfer im Wert von mehreren tausend Euro. Die unbekannten Diebe rissen im Zeitraum vom 21.02.2007, 19:00 Uhr, bis zum 22.02.2007, 13:45 Uhr, noch vorhandene Kupferfallrohre und Dachrinnen aus den Verankerungen und nahmen sie mit.

Die Polizei hofft, dass diese nicht geräuschlos vonstatten gehende Arbeit nicht unbemerkt geblieben ist und bittet um Hinweise unter Tel.: 02162/377-0. Der Eigentümer hat für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Schach-Stadtmeisterschaft

In der 3. Runde der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft wurde Dietmar Hilge sein miserables Zeitmanagement in seiner Partie gegen Wolfgang Rothkugel/Springer St.Tönis zum Verhängnis. Mit einer Restbedenkzeit von weniger als drei Minuten für fast 20 Züge war der Königsflügelangriff von Rothkugel für den früheren Rheydter Regionalligaspieler nicht mehr abzuwehren. Gewohnt sicher entledigte sich Turnierfavorit Karl Groß vom Uedemer Schachklub in nur 20 Zügen seiner Aufgabe gegen Marius Beckers/SF Süchteln.

Im Vorjahr gab es für den sechsmaligen Stadtmeister Martin Stefkovic/SF Süchteln noch eine herbe Niederlage gegen Alexander Nent, diesmal drehte er den Spieß um – ein weit vorgerückter Freibauer brachte für ihn nach 30 Zügen die Entscheidung. Altmeister Wilhelm Schmitz/SK Turm Brüggen hielt Andre Wokrina/SK Turm Schiefbahn ebenso auf Distanz, wie Philipp Welzel/SF Süchteln den jungen Niklas van der Valk – beide Partien endeten Unentschieden.

Die weiteren Ergebnisse: Tobias Finken – Manfred Wassermann 0 : 1, Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten – Dr. Alfred Lubberich 0 : 1, Georg Karschkes/SF Niederkrüchten – Dr. Reiner van der Valk 1 : 0, Eckehard Dombrowe – Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten

1 : 0, Max Mayer – Helmut Ploenes 0 : 1, Sebastian Lukosch – Johann Glasunov 0 : 1, Reinhold Schneider/Conc. Viersen – Maximilian Inderelst 1 : 0, Edmund Loge/SF Niederkrüchten – Christoph Kisters 1 : 0, Ellen Schumacher – Franz-Ludwig Nottenkämper/TV Mehrhoog 0,5 : 0,5, Malte Thodam – Boris Glasunov 1 : 0, Joachim Becker/vereinslos – Wolfgang Thieme 0 : 1, Rainer Finken – Heinz Dittmann 0 : 1, Sebastian Kisters – Herbert Springer 0 : 1, Frank Haddenbrock – Günter Schmitz/Grefrather SV 0 : 1, Bernd Schäfers – Ulrich Kirschbaum/SF Süchteln (verlegt), Dieter Anstötz/Conc. Viersen war spielfrei.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Partnerschaftsverein Elk - Nettetal trifft sich

- Neuer Stadtpräsident aus Elk zu Gast -

(16. Februar 2006). Der Partnerschaftsverein der Städte Elk (Lyck) und Nettetal trifft sich am Freitag, 2. März, um 20 Uhr zu seiner jährlichen Versammlung im Nettetaler Rathaus (Ratssaal B, 1. Etage). Neben den Mitgliedern sind auch alle an der Partnerschaft interessierten Bürger herzlich eingeladen.

Pfarrer Günter Puts wird über die Zusammenarbeit mit Elk berichten und Albert Monod (Leiter des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium) stellt die in den nächsten zwei Jahren geplanten Aktivitäten vor. Erwartet wird auch der neue Elker Stadtpräsident Tomasz Andrukiewicz, der zum ersten Mal in Nettetal sein wird. Zum Abschluss wird der 17minütige Film mit den Höhepunkten der Elker Woche 2006 in Nettetal gezeigt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(16. Februar 2006). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 28. Februar, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821 / 58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Geschichten vom Franz - Theaterstück für Kinder ab fünf Jahren -

(14. Februar 2006). Die bekannte Kinder- und Jugendbuchautorin Christine Nöstlinger hat mehr als hundert Bilder-, Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Sie wurde unter anderem mit dem Internationalen Jugendbuchpreis, der Hans-Christian-Andersen-Medaille ausgezeichnet.

Der Held ihrer aktuellen Bücher ist der Franz. Und der Franz hat mittlerweile eine große Fan-Gemeinde.

Was lag da für ein engagiertes Kinder- und Jugendtheater, wie es das Theater auf Tour Frankfurt ist, näher, als den Stoff von Christine Nöstlinger aufzugreifen und daraus ein Bühnenstück für Kinder zu machen? Am 8. März, um 15 Uhr, will das auch in Nettetal für seine aufwendigen und liebevollen Inszenierungen bekannte und beliebte Theater auf Tour beweisen, dass ihm das gelungen ist. Nach den bisherigen Erfahrungen kann eigentlich nicht bezweifelt werden, dass dies wieder einmal ganz hervorragend geklappt hat.

In den „Geschichten vom Franz“ hat Rainer Hertwig Episoden aus den „Liebesgeschichten vom Franz“ ein spannendes und abwechslungsreiches Theaterstück gemacht, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist. Die kleinen Besucher können vom Franz viele kluge Dinge lernen. Nicht nur wie man nicht streitet, sondern auch wie man mutig sein kann. Und am Ende weiß man ganz sicher, dass es keinen Grund braucht, um eine Freundin wirklich lieb zu haben. Auch wenn die Freundin vom Franz, die Gabi, ihm dreimal in der Woche Kummer macht.

Eintrittskarten für dieses spannende Theaterstück, das in der Werner-Jaeger-Halle aufgeführt wird, gibt es zum Preis von 5 € bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sieg und Niederlage für Nettetals Schachmannschaften.

Auf Tuchfühlung mit Tabellenführer SC Bayer Uerdingen II bleibt die Dritte Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal nach dem 5,5 : 2,5 Heimsieg gegen den SK Turm Krefeld VI in der B-Klasse. Auch wenn sich die Krefelder Vorstädter kaum noch die Butter vom Brot nehmen lassen werden, so wollen die Seenstädter doch im Falle eines Falles zur Stelle sein. Das dachten sich auch Juray Pilepic, Helmut Ploenes und Heinz Dittmann, die mit sicheren Gewinnpartien einen schnellen 3 : 0 Vorsprung herausholten. Nur zwei Niederlagen – diesmal von Dr. Rainer van der Valk und Ernst Clemens – mussten hingenommen werden, ehe am Spitzenbrett Johann Glasunov und Ersatzspieler Jochen Post mit weiteren Punktgewinnen, bei einer Punkteteilung vom Teamchef Malte Thodam, den Mannschaftssieg sicherstellten. Im nächsten Auswärtsspiel trifft Nettetal auf das jugendliche Team des SK Turm Schiefbahn IV.

Auch gegen die erfahrenen Kämpen der SG Rochade Krefeld III hatte die junge Truppe der Vierten Mannschaft von Nettetal nicht die Spur einer Chance. Ein kampfloses Gastgeschenk und zwei Remispartien von Maximilian Inderelst und Sebastian Kisters waren die einzige Ausbeute bei der 2 : 6 Niederlage. Gegen das ebenfalls noch punktlose Team der Süchtelner Schachfreunde hoffen die Seenstädter im nächsten Kampf auf die ersten Mannschaftspunkte.

Alle Ergebnisse der B-Klasse:

Tabelle nach dem 6. Spieltag: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Bayer Uerdingen II 18 MP 34,0 BP
  2. Sgem. Nettetal III 15 30,0
  3. SG Rochade Krefeld III 12 30,0
  4. SK Turm Schiefbahn IV 12 27,0
  5. SK Turm Krefeld V 12 26,0
  6. SF WSB Krefeld III 10 25,5
  7. SK Turm Krefeld VI 6 20,0
  8. Grefrather SV II 4 21,0
  9. SF Süchteln III 0 16,5
  10. Sgem. Nettetal IV 0 9,0

Schach-Stadtmeisterschaft

Die ersten ernsthaften Prüfungen für die Turnierfavoriten bringt die dritte Runde der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft am Freitag, 16. Februar, ab 20 Uhr in der Altentagesstätte Parkstübchen in Hinsbeck. Karl Groß vom SK Uedem, der ohne Probleme die ersten beiden Partien zu seinen Gunsten entschied, trifft auf Marius Beckers von den Schachfreunden Süchteln, während Wolfgang Rotkugel/SC Springer St.Tönis gegen den vereinslosen Dietmar Hilge anzutreten hat. Andre Wokrina/SK Turm Schiefbahn führt die weißen Steine gegen Routinier Wilhelm Schmitz vom SK Turm Brüggen und Bernd Schäfers vom Ausrichter Schachgemeinschaft Nettetal kreuzt die Klingen mit Ulrich Kirschbaum/SF Süchteln.

Weiter treffen aufeinander: Tobias Finken – Manfred Wassermann, Niklas van der Valk – Philipp Welzel/SF Süchteln, Martin Stefkovic/SF Süchteln – Alexander Nent, Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten – Dr. Alfred Lubberich, Georg Karschkes/SF Niederkrüchten – Dr. Reiner van der Valk, Eckehard Dombrowe – Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten, Max Mayer – Helmut Ploenes, Sebastian Lukosch – Johann Glasunov, Reinhold Schneider/Concordia Viersen – Maximilian Inderelst, Edmund Loge/SF Niederkrüchten – Christoph Kisters, Ellen Schumacher – Franz-Ludwig Nottenkämper/TV Mehrhoog, Malte Thodam – Boris Glasunov, Joachim Becker – Wolfgang Thieme, Rainer Finken – Heinz Dittmann, Sebastian Kisters – Herbert Springer, Frank Haddenbrock – Günter Schmitz/Grefrather SV, Dieter Anstötz/Concordia Viersen ist spielfrei. Weitere Informationen auch im Internet unter „www.schachgemeinschaft-nettetal.de“

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50, und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 12. Februar, und am Donnerstag, 15. Februar, wird in Kempen und Grefrath geblitzt. Am Mittwoch, 14. Februar, und am Freitag, 16. Februar, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst gemessen. Am Dienstag, 13. Februar, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Einbrecher stahlen Werkzeuge

Zwischen Montag, 17:45 Uhr, und Dienstag, 07:00 Uhr, brachen Unbekannte in eine Werkstatt an der Heinrich-Haanen-Straße ein. Sie überwanden die Sicherung eines Rolltores und schoben dieses hoch. In der Halle fanden sie mehrere elektrische Werkzeuge, teilweise Spezialwerkzeuge für das Zimmererhandwerk, und stahlen sie. Der Beuteschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Altweiber ohne Alkohol

Jugendschutzkontrollen und Rathaus-Öffnungszeiten an den tollen Tagen

(7. Februar 2006). Mit strengen Kontrollen müssen alkoholisierte Jugendliche, Gaststätten und Alkoholverkaufsstellen an den tollen Tagen und vor allem am Altweiberdonnerstag in Nettetal rechnen. Das Ordnungsamt der Stadt wird gemeinsam mit der Suchtberatung, Polizei und dem Kreisjugendamt ein besonders wachsames Auge auf alkoholisierte Kinder und Jugendliche werfen. Im Mittelpunkt der Kontrollen steht der Rathaussturm in Lobberich. Dort werden angetrunkene Jugendliche oder Kinder, die Alkohol dabei haben, vom Ordnungsdienst aufgegriffen und zu einem ausführlichen Beratungsgespräch mit der Suchtberatung ins Rathaus gebracht. Anschließend dürfen sich die Kinder von ihren Eltern im Rathaus abholen lassen. Sollten die Erziehungsberechtigten nicht erreichbar sein, werden stark alkoholisierte Kinder und Jugendliche in die pädagogische Ambulanz nach Kaarst gebracht. „Wir wollen niemandem das Feiern verbieten, aber Spaß und Freude kann man auch an den tollen Tagen ohne Alkohol haben“, erläutert der Erste Beigeordnete und Jugenddezernent der Stadt, Marc Lahmann.

Bereits im Vorfeld hat das Kreisjugendamt gemeinsam mit den Schulen die Eltern angeschrieben und darauf hingewiesen, dass Alkohol immer noch die Alltagsdroge Nr. 1 in Deutschland ist. Insbesondere an den Karnevalstagen konsumieren viele Kinder und Jugendliche unkontrollierte Mengen Alkohol. Hier können die Eltern einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung von Alkoholkonsum leisten, indem sie an den tollen Tagen besonders darauf achten, welche Getränke die Kinder von zu Hause mitnehmen und mit wem sie sich treffen.

Außerdem wurden vom Ordnungsamt Informationszettel mit dem Titel „STOP - keinen Alkohol - keine Tabakwaren für unsere Kinder“ an Getränkeläden, Gaststätten, Tankstellen und Kioske verteilt. „Die Verkaufsstellen sollen sich mit verantwortlich für Kinder und Jugendliche zeigen und keine alkoholischen Getränke an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren verkaufen“, so Lahmann. Hochprozentige Getränke dürfen nur an Erwachsene verkauft werden, im Zweifelsfalle soll der Ausweis vorgezeigt werden. Im Ausschank sollte mindestens ein alkoholfreies Getränk sein, das nicht teurer ist, als das billigste alkoholische Getränk gleicher Menge. Auch Tabakwaren dürfen nicht an Jugendliche unter 16 Jahren verkauft. „Dies alles steht auch im Jugendschutzgesetz, das gut sichtbar in den Verkaufsstellen aushängen sollte“, stellt Lahmann klar. Über Karneval wird das Ordnungsamt verstärkt diese Stellen kontrollieren und bei Verstößen ist mit empfindlichen Bußgeldern zu rechnen.

Öffnungszeiten der Verwaltung

An den närrischen Tagen gelten für die Dienststellen der Stadt Nettetal folgende Öffnungszeiten:

Am Altweiberdonnerstag, 15. Februar, sind alle Dienststellen der Stadtverwaltung ab 12.30 Uhr geschlossen. Das Standesamt hat für diesen Tag die Sprechstunden vom Nachmittag auf den Vormittag (8 bis 12 Uhr) verlegt. Die Bücherei in Breyell hat vormittags wie gewohnt von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Nachmittags bleiben sowohl die Bücherei in Breyell als auch die Zweigstelle in Kaldenkirchen geschlossen. Am Rosenmontag bleiben alle Dienststellen geschlossen. Am Freitag und Samstag sowie Karnevalsdienstag gelten die normalen Öffnungszeiten.

Sturm auf das Rathaus

Der Sturm auf das Nettetaler Rathaus beginnt am Altweiberdonnerstag traditionell ab 16 Uhr mit dem Eintreffen des Prinzenpaares und der Karnevalsgesellschaften. Alle Nettetaler Narren sind eingeladen, dem bunten Treiben ab 16 Uhr im Rathaushof am Doerkesplatz in Lobberich zu verfolgen. Für musikalische Einstimmung wird wie immer gesorgt. Der Sturm der Möhnen auf das Rathaus wird für 17:11 Uhr erwartet.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Tresor aufgeflext

Bislang unbekannte Täter drangen heute morgen gegen 4.15 Uhr in ein Firmengebäude an der van-der-Upwich-Str. in Lobberich ein.

Die Täter hatten zunächst einen Zaun überklettert und waren so auf das Firmengelände gelangt. Im rückwärtigen Bereich des Bürotraktes hebelten die Täter eine Türe auf und öffneten mit einer mitgebrachten Flex den Tresor.

Eine zufällig in der Firma übernachtende Mitarbeiterin hörte dann die Täter und verständigte zunächst einen Mitarbeiter und anschließend die Polizei. Vermutlich durch die Mitarbeiterin gestört flüchteten die Täter und ließen das mitgebrachte Einbruchswerkzeug am Tatort. Die Täter entwendeten lediglich 1 Laptop. Hinweise an die Kriminalpolizei unter 02162/377-0.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(5. Februar 2006). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 14. Februar, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821 / 58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


5. Niederlage in der Verbandsliga für die Schachgemeinschaft.

Auch in diesem vorletzten Heimspiel der Schachgemeinschaft Nettetal war gegen den derzeitigen Tabellen Zweiten der Verbandsliga Niederrhein ein 4 : 4 Unentschieden durchaus möglich gewesen. Zwar gab es drei Partieniederlagen von Piet Boonen, Johan Jacobs und Niklas van der Valk, die durch die Gewinnpartien von Jürgen Daniel und Frans Mertens nicht ganz ausgeglichen werden konnten. Zwei Remispartien von Alexander Nent und Henk van Gool am Spitzenbrett gesellten hinzu. Gegen den nominell stärksten Spieler der Gäste Martin Spitzer erspielte sich Ersatzmann Wolfgang Thieme nach 25 Zügen eine Gewinnstellung, doch dann versagten fast einzügig die Nerven und der Mannschaftskampf war verloren. Im vorletzten Meisterschaftsspiel reisen die Seenstädter zum ebenfalls abstiegsbedrohten SC Turm Rurtal.

Die Ergebnisse des 7. Spieltages:

Tabelle der Verbandsliga (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Velberter SG 12 MP 33,5 BP
  2. PSV Duisburg II 11 31,5
  3. SG Duisburg-Nord 10 31,5
  4. SF Moers 9 31,5
  5. SZ Düsseldorf 8 25,0
  6. ESV Großenbaum 5 27,0
  7. SC Solingen 28 4 21,0
  8. SW Remscheid 4 25,5
  9. Sgem. Nettetal 3 23,0
  10. SC Turm Rurtal 2 22,5

Schach-Stadtmeisterschaft

Die Jugend setzte die Akzente am 2. Spieltag der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaften. Dem hoch favorisierten Boris Glasunov brachte der 16-jährige Sebastian Lukosch eine empfindliche Niederlage beibringen und auch Rainer Finken musste die Überlegenheit des erst 14-jährigen Maximilian Inderelst nach nur 25 Zügen neidlos anerkennen. Eine Nummer zu groß ist zur Zeit noch Turnierfavorit Karl Groß vom Uedemer SK für den jungen Nettetaler Alexander Nent (16) – nach 38 Zügen drohte erheblicher Materialverlust, so dass er die Partie aufgab. Eine Eröffnungskatastrophe nach nur 7 Zügen gab es für Eckehard Dombrowe gegen Ulrich Kirschbaum/SF Süchteln. Auch Malte Thodam überraschte mit einem Unentschieden gegen den favorisierten Franz-Ludwig Nottenkämper vom TV Mehrhoog. Gut spielte Wolfgang Thieme gegen den sechsmaligen Stadtmeister Martin Stefkovic, aber nicht gut genug, um am Ende den Routinier und erfahrenen Turnierspieler von den Schachfreunden Süchteln zu bezwingen. Somit ist für ihn der Zug zur erfolgreichen Titelverteidigung abgefahren.

Die weiteren Begegnungen lauteten: Dietmar Hilge/vl. = vereinslos – Georg Karschkes/SF Niederkrüchten 1 : 0, Dr. Alfred Lubberich – Andre Wokrina/Turm Schiefbahn 0 : 1, Marius Beckers/SF Süchteln – Reinhold Schneider/Concordia Viersen 1 : 0, Johann Glasunov – Wolfgang Rothkugel/St. Tönis 0 : 1, Wilhelm Schmitz/Turm Brüggen – Vincenzo Dattilo/SF Niederkrüchten 1 : 0, Philipp Welzel/SF Süchteln – Max Mayer 1 : 0, Helmut Ploenes – Ellen Schumacher (verlegt), Herbert Springer – Manfred Wassermann 0 : 1, Heinz Dittmann – Edmund Loge/SF Niederkrüchten 0 : 1, Dieter Anstötz/Concordia Viersen – Frank Haddenbrock 0 : 1, Roland Blankenberg/SF Niederkrüchten – Sebastian Kisters 1 : 0, Dr. Reiner van der Valk – Joachim Becker/vl. 1 : 0, Günter Schmitz/Grefrather SV – Niklas van der Valk 0 : 1, Kisters Cristoph – Bernd Schäfers 0 : 1, spielfrei war Tobias Finken. Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Gestaltungssatzung „Am Bengerhof“ rechtskräftig

(2. Februar 2006). Die Gestaltungssatzung für den Bebauungsplan Lo-62 „Am Bengerhof“ tritt am 8. Februar in Kraft. Das betroffene Gebiet liegt zwischen der Straße Sittard und der Robert-Kahrmann-Straße, südöstlich des Lobbericher Stadtzentrums.

Die Gestaltungssatzung gilt für alle äußeren baulichen Maßnahmen. Geregelt wird unter anderem die Gestaltung der Dächer, Außenwände, Sockelhöhen, Stellplätze, Garagen, Vorgärten, Abfallbehälter und Einfriedungen. Die Unterlagen können während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Stadtplanung, im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 eingesehen werden. Ansprechpartner stehen in den Räumen 306, 307 und 320 bis 323 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen. Das Ordnungsamt überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 5. Februar, und am Donnerstag, 8. Februar, wird in Grefrath und Kempen geblitzt, am Dienstag, 6. Februar, und am Freitag, 9. Februar, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich geprüft. Am Mittwoch, 7. Februar, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Information, Beratung und Anmeldung im Berufskolleg

Am Samstag, 10. Februar 2007, findet von 9 bis 13 Uhr ein Informationstag in den Gebäuden des Berufskollegs in Kempen, Willich und Nettetal statt.

Lehrerinnen und Lehrer der Abteilungen Agrarwirtschaft, Ernährung und Hauswirtschaft, Sozialwesen, Technik sowie Wirtschaft und Verwaltung stehen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und allen Interessierten für eine Beratung zur Verfügung.

In den Berufskollegs können Schulabschlüsse bis hin zur Fachhochschulreife erlangt werden und schwächere Schüler werden durch besondere Förderklassen voran gebracht. Im Bereich der Höheren Handelsschule gibt es weiterhin ein Bonbon für besonders engagierte und interessierte Schülerinnen und Schüler. Die Euro-Höha vermittelt Englisch, Spanisch und Niederländisch als Fremdsprache und schult gemeinsam mit niederländischen Schülern besonders das öffentliche präsentieren von Projektarbeitern. In den doppelt qualifizierten Bildungsgängen Sozialhelfer und Erzieher werden gleichzeitig eine anerkannte Berufsausbildung und ein höherer Schulabschluss vermittelt.

Der Schwerpunkt aller Bildungsgänge liegt in der beruflichen Bildung, daher ist es empfehlenswert sich vor der Anmeldung mit den verschiedenen Berufsfeldern vertraut zu machen und sich für ein Berufsfeld zu entscheiden

Wer sich bereits am Beratungstag für einen geeigneten Bildungsgang entscheidet und eine beglaubigte Zeugniskopie sowie Lebenslauf und Personalausweis mitbringt, kann sich sofort anmelden, erhält aber noch keine verbindliche Zusage. Diese werden nach den Osterferien schriftlich erteilt. Letzter Anmeldetermin ist der 9. März 2007. Weitere Fragen zum Informationstag beantwortet das Schulbüro unter der Telefonnummer 0 21 52 / 14 67 0.

Herausgeberin: Pressestelle des Kreises Viersen


Niedieck: Metalldiebstahl

(01. Februar) Unbekannte Diebe haben aus den leer stehenden Hallen der ehemaligen Fa. Niedieck Edelstahl und Kupfer im Wert von mehreren zehntausend Euro gestohlen. Die Täter verschafften sich auf unbekanntem Wege Zugang zu dem weitläufigen Gelände. In den Hallen demontierten sie schätzungsweise 15 Tonnen Edelstahlrohrleitungen und Kupferkabel. Die Diebstähle geschahen in den zurückliegenden zwei Wochen, ein konkreter Tatzeitraum lässt sich nicht festlegen.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen Januar 2007

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung