Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Juli 2007


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Gründung Netzwerk Integration für Nettetal

(31. Juli 2007). Der Vorsitzende des Nettetaler Ausländerbeirats, Cüneyt Deveci, möchte in der Seenstadt ein Netzwerk für Integrationsfragen aufbauen. Er lädt hierzu alle Interessenten für Mittwoch, 15. August um 18.30 Uhr zu einer Auftaktsitzung in das Rathaus der Stadt Nettetal, Ratssaal, Doerkesplatz 11 in Lobberich ein.

Angesprochen sind alle, die sich für die Integration von Ausländern und Personen mit Migrationshintergrund einsetzen wollen. Das Netzwerk wird sich mit konkreten Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen befassen. Der Schwerpunkt liegt bei nachhaltigen Maßnahmen zur Verbesserung von konkreten Lebenssituationen vor Ort. Vertreter aus verschiedenen Bereichen wie Kirchen, Schulen, Vereinen, Kindertagesstätten und Jugendzentren wurden von Deveci bereits gezielt eingeladen. Das Netzwerk versteht sich aber als offenes Gremium, daher sind engagierte Einzelpersonen und Interessierte, die sich einbringen wollen, herzlich willkommen.

Kontakt und weitere Auskünfte erteilt der Fachbereich Soziales der Stadt Nettetal, Michael Theven, unter Telefon: 02153 / 898-5000.

Quelle: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gaststätteneinbruch

Im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 09:45 Uhr drangen am Sonntagmorgen unbekannte Einbrecher in eine Spielhalle in der Brockerhof-Passage ein. Sie versuchten, mehrere Spielautomaten aufzuhebeln, scheiterten aber an der massiver Ausführung. Erfolgreicher waren sie an einem Schreibtisch, den sie aufbrachen und darin deponiertes Bargeld stahlen.

Der Wert der Beute steht momentan noch nicht fest.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 8. August, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Verkehrsunfallflucht -Zeugen gesucht-

Am Freitag, 27.07.2007, um 22:26 Uhr, befuhr ein 39jähriger Kempener die L 388 von Süchteln kommend in Richtung Lobberich. Unmittelbar hinter Dornbusch wurde er ausgangs einer Rechtskurve von einem Pkw überholt. Um einen Unfall mit Gegenverkehr zu vermeiden bremste er sein Fahrzeug stark ab.

Beim Einscheren wurde er von dem überholenden Pkw gerammt. Der 39jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich auf einem angrenzenden Maisfeld. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Verursacher flüchtete in Richtung Lobberich. Vermutlich handelte es sich um einen dunklen oder silbernen Mercedes. Hinweise bitte an Ruf: 02162-3770

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Konzert des Niederrheinchores im Blauhaus, Bocholt

Am 01.09.2007 findet anlässlich des "Blauhaussommers '07" in Nettetal-Lobberich, Bocholt 35, (blaues Haus auf dem Berg) ein musikalisches Highlight der besonderen Art statt. Die Veranstalter haben neben einem Konzert, an dem der Niederrheinchor und bekannte Solistinnen und Solisten der Städt. Bühnen Krefeld/Mönchengladbach teilnehmen werden, ein Fest für alle Sinne geplant. Die Besucherinnen und Besucher können sich neben wunderschönen und heiterern Melodien über die Tücken der Ehe als besondere "Schmankerl" auf Antipasti vom Buffet, Spanferkel aus dem Steinofen und Spitzenweine aus Italien freuen - und das in einem herrlichen Ambiente, das von Weitläufigkeit und fesselnder Natur geprägt ist.

Beginn des Festes ist um 17.00 Uhr. Der Eintritt beträgt inclusive aller Speisen und Getränke 40,-- € pro Person.
Karten und Informationen giber es unter 02153- 60 400, - 73 90 83 und - 91 24 43

Herausgeber:

Niederrheinchor e.V. Frohsinnchor Lobberich 1885


Naturpark Schwalm-Nette: Dreistündige Radtour

Niederrhein - Eine dreistündige Radtour führt die Telnehmer am Dienstag, 7. August, durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Unter der Leitung von Hans Bäumges ist eine gemeinsame Einkehr geplant. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr Wevelinghover Straße 151. Weitere Informationen zu der Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette unter der Telefonnummer 02153-70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Hilfsbereitschaft endete mit zerstörter Scheibe

Am Mittwoch kam es gegen 19:15 Uhr in Ingenhovenpark zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen Mönchengladbacher und einem 16-jährige Lobbericher. Die beiden hatten offenbar eine Rechnung offen und wollten sich aussprechen. Zu der zunächst verbalen Aussprache gesellten sich etwa zehn Bekannte des Jüngeren, von denen schließlich mehrere auf den 18-Jährigen einschlugen. Der konnte leicht verletzt flüchten, wurde aber von der Meute verfolgt. In seiner Not bat er auf der von-Bocholtz-Straße einen ihm unbekannten 60-jährigen Mann um Hilfe, der dem Gehetzten auch Unterschlupf in seinem Pkw gewährte. Die Verfolger versuchten gewaltsam, den Geflüchteten aus dem Pkw herauszuholen. Bei dieser Aktion schlug der 16-jährige mit der Faust so stark auf die Windschutzscheibe des Pkw, dass die Scheibe riss. Danach flüchteten die Jugendlichen. Später konnte zumindest der 16-jährige wieder im Ingenhovenpark angetroffen und seine Personalien festgestellt werden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Autofahrer aufgepasst

Ordnungsamt blitzt wieder

Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 30. Juli, und Donnerstag, 2. August, wird in Tönisvorst und Willich geblitzt, am Dienstag, 31. Juli, und Freitag, 3. August, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath gemessen. Am Mittwoch, 1. August, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreis Viersen: Grundstückspreise bleiben stabil

Halbjahresbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte

Kreis Viersen - Nach einem deutlichen Rückgang der Zahl der Kaufverträge im Jahre 2006 scheint sich der Grundstücksmarkt im Kreis Viersen wieder zu erholen. Dies geht aus dem Halbjahresbericht des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Kreis Viersen hervor. Obwohl die Anzahl der Ersterwerber von Neubauten mit minus 45 Prozent weiterhin stark rückläufig ist, ist die Gesamtzahl der Kaufverträge in der ersten Jahreshälfte wieder gestiegen.

Auf der Basis der im ersten Halbjahr 2007 eingegangenen Kaufverträge wurde eine aktuelle Analyse des Grundstückmarktes durchgeführt. Allgemein ist festzustellen, dass die Anzahl der eingegangenen Kaufverträge im Vergleich zum ersten Halbjahr 2006 von 973 auf 1.107 zugenommen hat. Um 22 Prozent, von 404 auf 494, stieg dabei die Anzahl der verkauften Ein- und Zweifamilienhäuser im Vergleich der beiden ersten Halbjahre. Ebenfalls eine leichte Zunahme der Verkäufe um zwei Prozent - von 193 auf 197 - ist bei den Eigentumswohnungen zu verzeichnen. Zur Beurteilung des Marktes wird neben der Anzahl der Verkäufe auch der dabei erzielte Geldumsatz betrachtet. Hier stellt man ein Plus von rund 16 Prozent (von 78,5 Millionen Euro auf 91,4 Millionen Euro) bei den Ein- und Zweifamilienhäusern beziehungsweise ein Minus von rund elf Prozent (von 20,7 Millionen Euro auf 18,4 Millionen Euro) bei den Eigentumswohnungen fest.

Auf dem Markt für Wohnbaugrundstücke zeigten sich kaum Veränderungen. Der Anstieg der registrierten Kaufverträge von 137 im ersten Halbjahr 2006 auf 140 im ersten Halbjahr 2007 führt zu einer Zunahme des Geldumsatzes von 12,5 auf 13,7 Millionen Euro, dies bedeutet eine Zunahme von rund neun Prozent. Der Geldumsatz berechnet aus allen Verträgen ging im ersten Halbjahr leicht um drei Prozent zurück.

Da aus der Anzahl von Verkäufen und Umsatz kein abschließender Rückschluss auf das tatsächliche Preisniveau der verschiedenartigen Immobilien zu ziehen ist, führte der Gutachterausschuss verschiedene Stichproben in einzelnen Marktsegmenten durch. Danach sind die Grundstücks- und Immobilienpreise trotz gestiegener Baukosten im wesentlichen stabil geblieben. Dieser Trend ist sowohl für den Ostkreis (Kempen - Willich) als auch für den Westkreis (Nettetal - Niederkrüchten) gleichermaßen feststellbar, wobei nach wie vor das Preisgefälle vom Ost- zum Westkreis besteht.

Wer sich intensiver mit dem Grundstücksmarkt im Kreis Viersen beschäftigen will, findet Informationen im "Grundstücksmarktbericht 2007 für den Kreis Viersen" und den "Richtwertkarten 2007" für die einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis. Beide Produkte sind bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Viersener Kreishaus, Rathausmarkt 3, 41747 Viersen, oder unter der Telefonnummer 02162/391145 beziehungsweise E-mail: gutachterausschuss@kreis-viersen.de zu beziehen. Auch können die Produkte im Internet unter den Adressen www.kreis-viersen.de oder www.boris.nrw.de abgerufen werden.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Bebauungspläne rechtskräftig: Romdöppen und Heidenfeld

(26. Juli 2007). Zwei Bebauungspläne für das Nettetaler Stadtgebiet sind jetzt in Kraft getreten. Der Bebauungsplan

Br-229 „Romdöppen“ betrifft ein Gebiet zwischen Lobbericher Straße und Hühr in Breyell. Hierzu ist wurde auch eine Gestaltungssatzung beschlossen. Die 4. Änderung des Bebauungsplanes Lo-7 „Heidenfeld“ betrifft ein Gebiet zwischen Kempener und Van-der-Upwich-Straße in Lobberich.

Die rechtskräftigen Pläne können während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Stadtplanung, im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 eingesehen werden. Ansprechpartner stehen in den Räumen 306, 307 und 320 bis 323 zur Verfügung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Professionelle Hilfe bei allen Erziehungsfragen

Immer mehr Eltern brauchen Unterstützung

Kreis Viersen – Schule schwänzen, keine Lust auf Hausaufgaben oder Aufsässigkeit gegenüber den Eltern – immer mehr Kinder und Jugendliche sind verhaltensauffällig. Und immer mehr Eltern suchen Rat und Hilfe bei Erziehungsberatungsstellen, weil sie mit ihren Kindern nicht mehr fertig werden. Aber auch Kinder und Jugendliche wenden sich verstärkt an das Jugendamt, weil sie von ihren Eltern nicht genügend Beachtung und Förderung erfahren. “Der Trend hat in den vergangenen Jahren zugenommen”, weiß Robert Bongartz, stellvertretender Leiter der Abteilung Erziehungshilfe des Kreisjugendamtes Viersen und Teamleiter der Außenstelle Allgemeiner Sozialer Dienst in Nettetal-Lobberich. “Viele Eltern sind mit der Erziehung ihrer Kinder einfach überfordert. Ein Teil ist sich der Verantwortung, Kinder zu erziehen, nicht mehr bewusst.” Die Folge: Vernachlässigte Kinder, die ihre Probleme mit Drogen oder Alkohol bekämpfen, aggressiv oder respektlos gegen Eltern, Lehrer und Mitschüler werden oder sich den an sie gestellten Anforderungen einfach entziehen und ziellos herum streunern.

Die Mitarbeiter des Kreisjugendamtes und des Allgemeinen Sozialen Dienstes bieten Beratung und Unterstützung für Eltern, Kinder und Jugendliche an. In ersten Gesprächen versuchen die Fachleute durch intensives Zuhören und Nachfragen, die Situation zu erfassen und gemeinsam mit Eltern, Kindern und gegebenenfalls den beteiligten Pädagogen, Hilfen zu erarbeiten.

Robert Bongartz, stellvertretender Leiter der Abteilung Erziehungshilfe des Kreisjugendamtes Viersen und Teamleiter der Außenstelle Allgemeiner Sozialer Dienst in Lobberich.
Foto: Horst Siemes/Kreis Viersen

“Je nach Konflikt und Problem versuchen wir, so schnell wie möglich Lösungen zu finden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten”, so Bongartz. Manchmal sei ein offenes Gespräch mit allen Familienmitgliedern in einer der örtlichen Erziehungsberatungsstellen nützlich, um die familiären Konflikte zu erkennen und gemeinsam zu lösen. Fachliche Ratschläge würden vielen Eltern helfen, mit der häuslichen Situation anders umzugehen und so für Entspannung zu sorgen.

Bei länger andauernden Konflikten reiche diese Maßnahme nicht mehr: “Dann kommen unsere sozialpädagogischen Familienhelfer zum Einsatz. Sie gehen in die Familien und versuchen gemeinsam mit den Familien, die anstehenden Konflikte zu lösen.” Wenn auch diese Möglichkeiten erfolglos bleiben, gravierende Beziehungs- und Kommunikationsstörungen oder Erziehungsunfähigkeit der Eltern vorliegen, bieten sich Tagesgruppen für Kinder und Jugendliche an. Hier werden sie intensiv von Pädagogen der Tagesgruppen betreut. In gruppendynamischen Prozessen lernen sie, ihre soziale Kompetenz zu verbessern. “Dazu gehört auch, wieder eine Motivation für die schulischen Anforderungen zu entwickeln”, so der Sozialpädagoge. Die Eltern erhalten in den Tagesgruppen ebenfalls Erziehungshilfe.

Aber auch die dauerhafte oder vorübergehende Unterbringung in einer Pflegefamilie oder einer Wohngruppe in den Einrichtungen der Erziehungshilfe könnte eine Hilfe sein. Wichtig sei, sowohl bei den ambulanten, als auch bei teil- oder vollstationären Maßnahmen immer die enge Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen der Jugendhilfe, den Schulen, den Kindergärten, dem Jugendamt und der Familie. “Wir sind daran interessiert, dass sich die betroffenen Familien, aber auch Kindergärten, Schulen und andere Einrichtungen rechtzeitig an das Jugendamt wenden, damit gemeinsam und frühzeitig Lösungen erarbeitet werden können”, so Robert Bongartz.

Weitere Informationen und Beratungsangebote beim Jugendamt unter der Telefonnummer 02162/391653,
E-Mail: jugendamt@kreis-viersen.de und www.kreis-viersen.de.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Krankenhaus Nettetal: Blutreserven gehen im Sommer zur Neige

Jedes Jahr in der Urlaubszeit herrschen Engpässe

In Nettetal und Viersen wird Blut zur Mangelware. Wie jedes Jahr in den Schulferien drohen Engpässe. "Das ist natürlich kein lokales Problem", sagt Jochen Post, Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Transfusionsmedizin am Krankenhaus Nettetal. "Noch nicht einmal jeder 20. Deutsche spendet sein Blut. Wenn dann auch noch die wenigen Blutspender im Urlaub sind, gehen die Blutreserven ganz schnell zur Neige. Das ist in Viersen nicht anders als in ganz Deutschland."

Obwohl die Situation nicht neu ist, abfinden will sich Jochen Post damit nicht. "Blutspenden sind für uns alle wichtig", betont er. "Unfälle oder Krankheiten können jeden treffen. Das heißt, jeder kann von einer Minute zur anderen auf die Blutspende seiner Mitmenschen angewiesen sein." Das ganze Jahr über lebe man "von der Hand in den Mund", wenn es um die Bereitstellung von Blutkonserven gehe. In den Sommerferien seien die Reserven dann ganz einfach ausgedünnt. Grund zur Panik bestehe dennoch nicht. "Für Notfälle stehen grundsätzlich genug Blutkonserven bereit, da jedes Krankenhaus ein kleines Depot zur Verfügung hat." Aber es sei nicht ungewöhnlich, dass Routine-Operationen um ein paar Tage verschoben werden müssen, weil der Operateur auf Blutkonserven wartet. Diese werden in den Blutspendezentren des Deutschen Roten Kreuzes angefordert.

Die Hoffnung, dass sich wieder mehr Menschen zu einer Blutspende bereit erklären, hat Post nicht aufgegeben. Ein Umdenken sei aber nur mit Aufklärung zu erreichen. "Deutschland hat europaweit die höchsten Sicherheitskriterien sowohl für Blutspender als auch für Empfänger," sagt der Facharzt. Jochen Post muss es wissen. Schließlich ist er als so genannter Transfusionsverantwortlicher für die Vermittlung der umfassenden Richtlinien und Sicherheitsbestimmungen für Bluttransfusionen in den Krankenhäusern in Nettetal und im AKH Viersen zuständig. Anfang der 90er Jahre, als Aids ein immer größeres Thema wurde, seien die Gesetze drastisch verschärft worden. "Die Gefahr einer Infektion ist nun außerordentlich gering." Daher sollten gesunde Menschen viel häufiger Blut spenden und Kranke keine Angst vor einer Blutübertragung haben.

Dennoch haben viele Menschen Angst vor einer Blutspende: Angst davor, während der Spende umzukippen, Angst vor der Nadel, Angst vor einer Aids- oder Hepatitits-C-Infektion. "Diese Angst ist aber völlig unbegründet. Für Spender besteht absolut kein Infektionsrisiko." Allerdings fehle es an Nachwuchs. "Da der Bedarf an Blut aufgrund des medizinischen und therapeutischen Fortschritts in Zukunft steigen wird und regelmäßige Stammspender durch das Erreichen der Altersgrenze von 68 Jahren wegfallen, könnte die Situation irgendwann bedrohlichere Ausmaße annehmen", befürchtet Post. Daher hofft der Transfusionsverantwortliche in Zukunft auf eine größere Beteiligung bei weiteren Blutspendeterminen der Krankenhäuser und des Deutschen Roten Kreuzes.

Das Deutsche Rote Kreuz bietet in Nettetal und der Region regelmäßig Blutspendetermine an. Wann und wo diese stattfinden, erfahren Interessierte unter www.drk.de, Rubrik Blutspendetermine. Der nächste Termin im Krankenhaus Nettetal ist am Montag, 23. Juli, 10 bis 15 Uhr.

Das Städtische Krankenhaus Nettetal am Niederrhein mit 187 Betten hat sich auf die Bereiche Innere Medizin, Allgemein und Unfallchirurgie, Arthroskopische Chirurgie und Endoprothetik sowie Anästhesie und Intensivmedizin spezialisiert.

www.krankenhaus-nettetal.de

Sicherheitsbestimmungen für Blutspende beziehungsweise Blutübertragung:

Jochen Post, Facharzt für Transfusionsmedizin am Krankenhaus Nettetal, mit Blutkonserven im Labor des Krankenhaus Nettetal.
Foto: Horst Siemes/Krankenhaus Nettetal

Herausgeber: Krankenhaus Nettetal, Geschäftsführer Immo Lenz


Ordnungsamt blitzt wieder

Autofahrer aufgepasst

Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 22. Juli, und Donnerstag, 25. Juli, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt, am Dienstag, 23. Juli, und Freitag, 26. Juli, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath gemessen. Am Mittwoch, 24. Juli, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Mirja Boes solo


Mirja Boes

(17.07.2007). Dass aus dem Fernsehen bekannte Kabarett- und Comedy-Stars mit ihrem aktuellen Programm ihren Weg auf die Bühne der Werner-Jaeger-Halle finden, ist gar nicht so ungewöhnlich.

Etwas Besonderes ist es aber schon, wenn dieses Programm in Lobberich Premiere hat. Ganz außergewöhnlich ist es dann noch, wenn diese Premiere vom Radiosender 1-Live präsentiert wird.

Genau dies ist beim Gastspiel von Mirja Boes am Freitag, dem 19.10.2007 um 20.00 Uhr der Fall.

Der bekannte Comedy-Star, bekannt geworden durch die Sat 1 Sketch Comedy „Die dreisten Drei!“, feiert die Premiere ihres ersten Solo-Programms „Morgen mach ich Schluss ! ... Wahrscheinlich“ in ihrer Heimat.

Anschließend startet die bundesweite Tournee.

Wer an diesem ganz besonderen Abend, an dem Mirja Boes gewohnt offen und schonungslos erzählt, welches Leid sie beim Kauf ihres ersten Bikinis (Braucht Sie das Oberteil wirklich schon ?) erdulden musste, dabei sein will, sollte sich beeilen.

Denn der Vorverkauf für diese Veranstaltung, die die NetteAgentur in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro NiederRhein aus Kleve durchführt, ist bereits stark angelaufen. Eintrittskarten zum Preis von 18,00 € zuzüglich 1,50 € Vorverkaufsgebühr sind noch bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/9588-0, Fax 02153/9588-22, e-mail netteagentur@nettetal.de , erhältlich.

Quelle: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radtour mit dem VN-Lobberich

Vier Stunden durch das Niersgebiet radeln

Niederrhein – Einen besondern Radelspaß gibt es am Donnerstag, 26. Juli, im Naturpark Schwalm-Nette. Von 14 bis 18 Uhr geht es unter der Leitung von Karl Engbrocks durch das Niersgebiet. Eine gemeinsame Einkehr gehört dazu. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Radwanderung durch das Grenzgebiet

Niederrhein – Eine Radwanderung durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet steht am Dienstag, 24. Juli, von 14.30 bis 17.30 Uhr, auf dem Programm des Naturparks Schwalm-Nette. Unter der Leitung von Hans Bäumges gibt es verschiedene Besichtigungen und eine gemeinsame Einkehr. Treffpunkt ist Wevelinhover Straße 151. Weiter Informationen unter der Telefonnummer 02153-70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Auch Vierbeiner leiden unter großer Hitze

Tiere nie in der prallen Sonne zurück lassen

Der Sommer mit heißer Witterung kann nicht nur für Menschen anstrengend sein, auch Tiere leiden unter hochsommerlichen Temperaturen. “Bei Hitze ist deshalb ein schattiger Aufenthaltsort und ein ständiges Angebot an frischem Trinkwasser unbedingt notwendig”, sagt Dr. Johannes Genenger, stellvertretender Leiter des Veterinäramtes im Kreis Viersen. Körperliche Anstrengungen müssten so weit wie möglich reduziert werden.

Kein Wirbeltier könne über eine längere Zeit Temperaturen von mehr als 40 Grad überleben. “Für Hunde im parkenden Auto oder Vögel und Meerschweinchen, deren Käfig in der prallen Sonne steht, ist diese Temperatur schon nach wenigen Minuten erreicht”, warnt der Tierarzt. Deshalb dürften die Vierbeiner auf keinen Fall im Auto zurückgelassen werden, auch nicht bei teilweise geöffnetem Schiebedach und Fenster oder im Schatten. Selbstverständlich dürften sie - unabhängig von den Temperaturen - niemals in der prallen Sonne angebunden werden.

“Bei Tieren können wie beim Menschen Symptome einer Kreislaufschwäche auftreten. Wenn ein Tier bewusstlos wird, sollte man es in feuchte Tücher wickeln und sofort zum Tierarzt bringen”, erklärt Genenger. Auf Reisen sollte auf große Lüftungsschlitze in den Transportboxen geachtet werden. Während einer längeren Fahrt müssen die Tiere möglichst oft Auslauf und frisches Wasser bekommen.

Wer zufällig ein Tier sieht, dass unter Hitze leidet, sollte umgehend den Besitzer informieren. Ist das nicht möglich und der Vierbeiner befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand, muss die Polizei eingeschaltet werden. “Menschen, die ihre Pflichten als Tierhalter vernachlässigen, drohen Maßnahmen nach dem Tierschutzrecht. Wer Tiere ungünstigen Witterungsverhältnissen aussetzt, so dass sie Schaden nehmen, muss ebenfalls mit einer Bestrafung rechnen”, warnt der Tierarzt. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02162/391311.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Mobile Geschwindigkeitsüberwachung:

Ordnungsamt jagt Temposünder

Temposünder aufgepasst! In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag wird in Kempen, Tönisvorst und Grefrath geblitzt, am Dienstag und Donnerstag wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geprüft, am Mittwoch und Freitag steht der Radarwagen in Tönisvorst und Willich.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 25. Juli, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Erst geblitzt, dann bei Rot über die Ampel gefahren

Am Dienstag hat der Verkehrsdienst zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr auf der L 388 zwischen Dornbusch und Lobberich Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Ein Pkw-Fahrer war in der 70-km/h-Zone so schnell unterwegs, dass er die Anhaltestelle passiert hatte, bevor die mit einer anderen Fahrzeugkontrolle beschäftigten Beamten ihn herauswinken konnten. Die Polizisten folgten dem Raser, der an der Messstelle 126 km/h schnell war. Über die Ampelkreuzung Dornbuscher Straße/Bocholt fuhr er bei Rotlicht weiter in Richtung Lobberich. Dort konnten die Beamten den eiligen Autofahrer anhalten.

Den 26-jährigen Tönisvorster erwartet eine dreistellige Geldbuße, mehrere Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kioskeinbruch

Zwischen Sonntag, 22:00 Uhr und Montag, 04:25 Uhr hebelten Unbekannte die Eingangstür zu einem Kiosk auf der Süchtelner Straße auf. Sie stahlen Spirituosen und Bargeld. Der Schaden steht noch nicht fest.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Offene Gartenpforten

(09. Juli 2007). Im Rahmen der „Offenen Gartenpforte 2007“ präsentieren Gartenbesitzer im Rheinland in diesem Jahr drei Mal ihre Gärten einem interessierten Publikum. Die nächste Offene Gartenpforte findet am Wochenende, Samstag und Sonntag, 14. / 15. Juli statt.

Der NABU Naturschutzhof Nettetal (Sassenfeld 200, Lobberich) zeigt auf 1,2 Hektar einen naturnahen Garten mit Stauden, Gehölzen, Teich, Blindenbeet sowie Wild- und Obstwiesen, Bauern-, Kräuter- und Steingarten. Der Hof hat am Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Das Freigelände ist immer zugänglich

Weitere Informationen zu den Offenen Gärten im Rheinland stehen im Internet

unter www.offene-gartenpforte.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radeln mit dem VN Lobberich

Zum Radelspaß im Naturpark Schwalm-Nette lädt der Verein Niederrhein Lobberich am Donnerstag, 19. Juli, ab 14 Uhr, ein. Die Radtour führt auch durch das Niersgebiet. Treffpunkt ist Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Radwandertour durch das Grenzgebiet

Durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet führt eine Radwandertour am Dienstag, 17. Juli, ab 14.30 Uhr. Die Radler treffen sich in Wevelinghover Straße 151. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153-70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Diebstahl statt Probefahrt – Nach Unfall geflüchtet

Ein unbekannter Mann hat gestern gegen 16:45 Uhr bei einem Kfz-Händler auf der Niedieckstraße einen silbernen Audi A 4 gestohlen. Der Unbekannte war schon am Vortag bei dem Händler aufgetaucht und hatte sich für den Audi interessiert. Am Donnerstagnachmittag kam er wieder und wollte er eine Probefahrt machen. Als der Händler ins Büro ging, um die roten Kennzeichenschilder zu holen, nutzte der angebliche Kaufinteressent die Gelegenheit und fuhr mit dem Pkw davon.

Wenige Minuten später fiel einem Polizisten, der privat zwischen Leuth und Herongen unterwegs war, der Audi ohne Kennzeichen auf, der viel zu schnell unterwegs war und rote Ampeln ignorierte. Der Polizist informierte seine Kollegen, konnte die Verfolgung aber nicht fortsetzen, ohne sich selbst zu gefährden. Auf der B 221 Höhe Blaue Lagune verlor sich die Spur.

Nur wenige Augenblicke später verursachte der Pkw-Dieb in Straelen-Herongen einen Unfall und flüchtete in unbekannte Richtung. Er fuhr – wiederum bei Rot – in die Kreuzung der B 221 mit der L 140 ein und rammte den Pkw einer Autofahrerin, die von Herongen kommend in Richtung Wachtendonk fahren wollte. Deren Fahrzeug schleuderte gegen ein weiteres Fahrzeug, dessen Fahrerin an der Kreuzung nach links in Richtung Nettetal abbiegen wollte.

Glücklicherweise gab es hier keine Verletzten. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000,- Euro.

Der Verdächtige wird beschrieben als ca. 195 cm groß; blonde Haare; bekleidet mit einem hellen Blouson, einer blauen Jeanshose, und hellen Sportschuhen. Er sprach nur Englisch.

Hinweise nimmt die EK Felge unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Gemeinsam radeln und nette Menschen treffen

Niederrhein – Eine dreistündige Fahrradtour bietet der Naturpark Schwalm Nette in den Sommerferien an. Unter der Leitung von Hans Bäumges treffen sich Radsportbegeisterte am Dienstag, 10. Juli, in Nettetal-Lobberich, Wevelinghover Straße 151. In der Zeit von 14.30 bis 17.30 Uhr werden einige Besichtigungen auf dem Programm stehen. Wie immer besteht auch zwischendurch die Möglichkeit, gemeinsam einzukehren. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02153/70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Überschwemmungsgebiet der Nette

(05.07.2007). Die Stadt Nettetal hat die ordnungsbehördliche Verordnung zur vorläufigen Sicherung des Überschwemmungsgebietes der Nette im Regierungsbezirk Düsseldorf bekannt gemacht. Die ordnungsbehördliche Verordnung nebst Kartenmaterial kann während der Dienstzeiten bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Planung, Zimmer 304, Doerkesplatz 11 eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt blitzt wieder

Autofahrer aufgepasst – Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche erneut die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 9. Juli, und Donnerstag, 12. Juli, wird in Tönisvorst und Willich geblitzt, am Dienstag, 10. Juli, und Freitag, 13. Juli, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath gemessen. Am Mittwoch, 11. Juli, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Brüggen und Niederkrüchten.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturpark im Bilderbuch Deutschland

(05.07.2007). Die ARD berichtet am Sonntag, 08. Juli zwischen 13.45 Uhr und 14.30 Uhr aus dem Naturpark Maas-Schwalm-Nette. In der Sendung „Bilderbuch Deutschland“ lädt Tilman Jens zum Besuch des Naturparks Maas-Schwalm-Nette ein. Der Beitrag zeigt die wunderschöne Landschaft aus Heide und Mooren, Seen und Wäldern und führt hin zu de Ruinen des einstigen Militärflugplatzes der Groote Heide, zu den Spinnrädern im Textilmuseum „DIE SCHEUNE“ und Schloss Krickenbeck.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturkundliche Führungen über den Naturschutzhof

Niederrhein – Im Rahmen der “Aktion Offene Gartenpforte” bietet der Naturpark Schwalm-Nette am Sonntag, 15. Juli, um 12 und um 15 Uhr zwei naturkundliche Führungen über den Naturschutzhof an. Treffpunkt ist der NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153-89374. www.naturparkschwalm-nette.de

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Insekten auf dem Naturschutzhof

Von der Goldwespe bis zur Königslibelle

Niederrhein – Der Naturschutzhof in Nettetal Sassenfeld ist weit und breit der beste Lebensraum für Insekten im besiedelten Bereich. Warum dies so ist, soll bei einem Rundgang über das Gelände geklärt werden. Treffpunkt ist am Samstag, 14. Juli, um 14 Uhr, auf dem Naturschutzhof in Nettetal Sassenfeld, Sassenfeld 200. Unter der Leitung der Diplom Biologin Barbara Thomas von der Biologischen Station Krickenbecker Seen erleben die Teilnehmer je nach Witterung ein oder zwei Stunden lang einen interessanten Rundgang. Jeder sollte eine Lupe und ein Marmeladenglas mit Deckel mitbringen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153/912909 und im Internet unter www.naturparkschwalm-nette.de

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ferien-Angebot für Kinder - Spielmobil hält auch in Nettetal-Lobberich

Jedes Jahr in den Sommerferien ist das Spielmobil des Jugendamtes des Kreises Viersen unterwegs und unterstützt viele Ferienangebote. Dazu gehören vor allem die Spielaktionen der Jugendfreizeitheime. In diesem Jahr ist eine Haltestelle dazu gekommen: das Windmühlenbruch in Nettetal-Lobberich. Dort hält das Spielmobil am Mittwoch, 11. Juli 2007, zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Spielplatz am See. Das Jugendamt schafft damit ein weiteres Angebot für die Kinder. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Allgemeinen Sozialen Dienstes in Lobberich betreuen das Projekt.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


VN Lobberich: Radwandertour durch den Naturpark Schwalm-Nette

Kreis Viersen – Durch den wunderschönen Naturpark Maas-Schwalm-Nette führt eine Radwandertour des Verein Niederrhein Lobberich am Donnerstag, 5. Juli 2007, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Auf der Strecke liegt zudem das Niersgebiet. Geleitet wird die Radtour von Karl Engbrocks.

Start ist in Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Anmeldungen unter der Telefonnummer 02153-3587.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Verlosung zum Kartensonntag in Nettetal

" Kaufen Sie mit einem Lächeln" hieß es wieder am 03. Juni 2007 in allen Nettetaler Stadtteilen. Neben dem attraktiven Rahmenprogramm welches die Nettetaler Werbegemeinschaften organisiert hatten führte der Verein NettePunkt wieder eine attraktive Verlosung durch.

Jeder Besucher eines NetteCard-Geschäftes erhielt 20 Lose auf seine NetteCard gutgeschrieben.

Und mit ein wenig Glück konnte man einen der vielen Gourmet-Gutscheine, die im Anschluss an den Kartensonntag unter allen teilnehmenden NetteCard-Inhabern verlost wurden, gewinnen.

In diesem Jahr wurden Gourmetgutscheine der NetteCard-Mitglieder Restaurant Haus Seerose und Gasthaus Lüthemühle verlost.

Die Gewinnliste liegt bei den NetteCard-Geschäften aus bzw. ist auf der Internetseite des Vereins NettePunkt unter www.nettecard.de veröffentlicht.

Herausgeber:
Nettepunkt e.V. - Clemens Rütten


Katzen suchen online ein Zuhause

Per Mausklick das Haustier aussuchen

Auch diese Katze wartet im Tierheim Nettetal auf einen neuen Besitzer. Foto: Veterinäramt/Kreis Viersen

Kreis Viersen – Mariechen ist fünf bis sechs Jahre alt und sehr verschmust, eine andere noch namenlose scheue aber temperamentvolle Katze schaut mit großen Augen in die Kamera. Die Tiere gehören zu mehr als 100 Katzen, die im Matthias-Neelen-Tierheim in Nettetal auf einen neuen Besitzer warten. Einige von ihnen werden nun per Foto im Internet veröffentlicht. So können Katzenliebhaber zu Hause ganz in Ruhe die Bilder studieren und ihr zukünftiges Haustier aussuchen.

“Wir haben in den vergangenen Wochen 59 Katzen in völlig verwahrlostem Zustand aufgenommen”, berichtet Heimleiter Ralf Erdmann. Die Tiere lebten unter katas-trophalen Bedingungen in einem Einfamilienhaus in Nettetal und wurden von Mitarbeitern des Kreisveterinäramtes und des Tierheimes gerettet. “Einige waren in einem so schlechten Zustand, dass sie sofort eingeschläfert werden mussten. Der Halter der Tiere muss mit einem Strafverfahren rechnen. Ein Katzenhaltungsverbot wurde bereits angeordnet”, sagt Dr. Johannes Genenger, stellvertretender Leiter des Veterinäramtes im Kreis Viersen.

Das Tierheim am Flothend in Nettetal ist völlig überfüllt. “Damit wir die vernachlässigten und abgemagerten Katzen überhaupt bei uns aufnehmen konnten, mussten wir unsere Zwinger umrüsten. Schließlich leben schon über 50 Katzen bei uns”, erklärt der Heimleiter.

Gemeinsam mit seinen drei engagierten Mitarbeitern päppelte Erdmann die Vierbeiner mit intensiver Pflege wieder auf. “Jetzt haben sie sich so weit erholt, dass wir sie in zuverlässige Hände abgeben können”, sagt Erdmann. Wer Interesse an einem Kätzchen hat, kann im Internet unter www.tierheim-nettetal.de oder unter www.kreis-viersen.de die Bilder der Vierbeiner ansehen. Bei Interesse können Sie Ralf Erdmann vom Tierheim unter der Telefonnummer 02153/3785 oder per E-mail unter tierheim-nettetal@t-online.de erreichen. Natürlich ist es auch möglich, die Katzen und andere Tiere direkt vor Ort zu begutachten und auszusuchen.

Öffnungszeiten des Matthias-Neelen-Tierheims:

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 18.30 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 14 bis 16 Uhr.
Montags, sonntags und an Feiertagen ist das Tierheim geschlossen.

(=> mehr über das Tierheim - zu den Tieren )

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kräuterwanderung

am Samstag, 07.07. findet auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal ab 14.30 Uhr wieder eine Kräuterwanderung von der Kräuterhexe Beate Schmetz statt. Sie zeigt und bestimmt (Wild-)Kräuter. Teilnehmer erfahren viel Wissenswertes aus der Welt der (Heil-)Kräuter. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof Nettetal , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Mobile Geschwindigkeitsmessung:

Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen – Autofahrer aufgepasst! In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag und am Donnerstag wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag und Freitag wird die Geschwindigkeit in Grefrath und Kempen geprüft, am Mittwoch steht der Radarwagen in Nettetal, Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(28.06.2007). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 11. Juli, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


frühere Pressemitteilungen Juni 2007

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung