Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
September 2007


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Laub von Straßenbäumen kann wieder beim Bauhof abgegeben werden

(28. September 2007). Wie bereits in den Vorjahren bietet die Stadt Nettetal auch in diesem Herbst wieder allen Anwohnern eine Erleichterung an, die besonders unter dem Laub von städtischen Straßenbäumen leiden. Ab Freitag, 5. Oktober, können an den Wochenenden wieder die Blätter der Straßenbäume beim städtischen Bauhof abgegeben werden. Hierzu steht jeweils ab Freitagnachmittag um 13 Uhr in der Zufahrt zum Bauhof an der Breyeller Straße 108 in Lobberich wieder ein allgemein zugänglicher Anhänger bereit. Die Stadt weist aber ausdrücklich darauf hin, dass das Laub nicht in Plastiksäcken auf dem Anhänger entsorgt werden darf.

Außerdem hat die Stadt eine weitere Bitte. Die Arbeit der Straßenkehrmaschine wird leider oft durch parkende Fahrzeuge behindert. Damit die Maschine möglichst gründlich arbeiten kann sollten Autofahrer möglichst freitags keine Fahrzeuge auf den Straßen stehen zu lassen. Die Straßenkehrmaschine sammelt dabei aber nur das Laub auf den Straßenflächen auf. Laub von Gehwegen und Privatgrundstücken darf nicht auf die Straße gekehrt werden.

Die Stadt empfiehlt ohnehin allen Gartenbesitzern, Grünabfälle möglichst umweltgerecht auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren. Wer hierzu keine Möglichkeit hat, kann in den Zweigstellen des Bürgerservices zusätzlich zur Braunen Tonne auch Braune Säcke zum Preis von 85 Cent kaufen. Die Säcke werden nach vorheriger Anmeldung (Telefon: 0 21 62 / 3 76 40 00) an den Abfuhrterminen der Bündelsammlung abgeholt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(27. September 2007). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 10. Oktober, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausstellung Rübsam

(27. September 2007). In der städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle kann man noch bis zum 21. Oktober eine interessante Ausstellung besuchen. Dort sind Arbeiten des bekannten Düsseldorfer Bildhauers Peter Rübsam zu sehen. Die Ausstellung ist samstags, sonntags und mittwochs jeweils von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Am Mittwoch, 3. Oktober, bleibt die Ausstellung jedoch wegen des Feiertages geschlossen.

Informationen zur Ausstellung erteilt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/95880).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Chorprobe

- Lustspiel mit Heinz Werner Kraehkamp -

(27. September 2007). Am Sonntag, 7. Oktober, startet endlich auch das Abonnement 2 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle in die Theatersaison 2007/2008. Dann wird um 20 Uhr das Lustspiel „Chorprobe“ von Dietmar Bittrich aufgeführt.

Ein Hinterzimmer einer Kneipe irgendwo in deutschen Landen. Treffpunkt des kleinen Laienchors, der seine wichtigste Probe vor sich hat. Denn Großes steht bevor: Es gilt, ein Lied zur Geburtsfeier des Bürgermeisters Jakob Kuckuck einzuüben, die im Fernsehen übertragen wird. Als Belohnung winkt eine aus der Gemeindekasse finanzierte Reise in die Karibik für den gesamten Chor, die bereits zum Greifen nahe scheint. Die Choristen schwelgen mit „Let the Spirits Fly“ bereits im Barcadi-Fieber. Die Vorfreude währt aber nur kurz. Ihr despotischer Chorleiter, der alle Zwischentöne vom einschleimenden Säuseln bis zum Kasernenhofgebrüll beherrscht, weiß die ausgelassene Gruppe schnell wieder unter seine absolute Kontrolle zu bringen. Der gnadenlose Maestro mit Beethovenschopf und Weltstar-Attitüde triezt die „lieben Gesangsfreunde“. Er lobt selten und rügt ständig. Aber obwohl der schikanöse Chef ständig etwas anders behauptet, sind die mehrstimmigen Gesangseinlagen des Chores ein wahrer Ohrenschmaus. In der Rolle des Chorleiters Werner Weber ist Heinz Werner Kraehkamp, bekannt aus der Fernsehserie „Abschnitt 40“, zu sehen.

Sie können sich selbst ein eigenes Urteil über die Leistungen des Chores bilden, denn es gibt für diese Veranstaltung noch Eintrittskarten zu Preisen zwischen elf und 22 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3 in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153/9588-0, Fax: 9588-0 oder E-Mail netteagentur@nettetal.de). Und wer jetzt Appetit auf mehr bekommen hat, kann auch noch ein ganzes Abonnement mit insgesamt fünf Vorstellungen erwerben. Auch hierzu sind die Auskünfte bei der NetteAgentur erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Pinguine können keinen Käsekuchen backen

- Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle -

(27. September 2007). Am Donnerstag, 11. Oktober, um 15 Uhr wird in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle ein Theaterstück für Kinder ab fünf Jahren geboten: „Pinguine können keinen Käsekuchen backen“.

Was geschieht, wenn zwei Pinguine auf einen frisch gebackenen, duftenden, scheinbar herrenlosen Käsekuchen treffen? Sie verschlingen ihn ratzfatz bis auf die letzte Rosine. Und was passiert, wenn ein extrem kurzsichtiger Maulwurf daherkommt, um seinen köstlichen Geburtstagskuchen abzuholen? Dann beginnt ein riesiges Durcheinander. Zwei Pinguine geraten ins Schwitzen, denn: Pinguine können keinen Käsekuchen backen. Der kurzsichtige Maulwurf wird abgelenkt und muss sich anschließend ein wenig erholen. Wo kriegen die Pinguine jetzt einen Käsekuchen her? Da erscheint ein Huhn und bietet seine Hilfe an: „Man braucht nur etwas Käse, ein bisschen Kuchen und zum Schluss…“ Doch eigentlich will das Huhn nur seinen Staubsauger verkaufen…

Ob der Maulwurf doch noch zu seinem Geburtstagskuchen kommt, sei an dieser Stelle noch nicht verraten. Sicher jedoch ist, dass wohl schon jeder Mal ein Pinguin in der Nähe eines Käsekuchens war.

Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro sind erhältlich in der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich und können auch unter Telefon 02153/95880, Fax: 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@ nettetal.de vorbestellt werden.

Pinguine können keinen Käsekuchen backen - Theaterstück für Kinder ab 5 Jahren, am Donnerstag, 11. Oktober 207 um 15.00 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Nettetal-Lobberich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreis Ordnungsamt: Radargerät geht in Stellung

Kreis Viersen - Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 1. Oktober, wird in Kempen und Grefrath geblitzt, am Dienstag, 2. Oktober und Freitag, 5. Oktober, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich gemessen. Am Donnerstag, 4. Oktober, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Fundsachenverkauf fällt aus

(27. September 2007). Der für Samstag, 6. Oktober, vorgesehene Verkauf der Fundsachen im Nettetaler Rathaus fällt aus. Der nächste und letzte Fundsachenverkauf in diesem Jahr findet am 1. Dezember im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, statt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Nettetaler Woche in Elk 2008

- Seenstadt präsentiert sich in der polnischen Partnerstadt -

(26. September 2007). Im Mai kommenden Jahres finden in Elk die „Nettetaler Tage“ statt. „Wir antworten damit auf den eindrucksvollen Besuch unserer polnischen Freunde bei der Elker Woche im vergangenen Jahr“, so Bürgermeister Christian Wagner. Vom 1. bis 4. Mai 2008 werden in der polnischen Partnerstadt die niederrheinische Kultur, Kunst, Brauchtum, Musik, regionale Traditionen, Textilgeschichte(n) und Sport präsentiert.

Beim Partnerschaftsverein und den beiden Stadtverwaltungen laufen die Vorbereitungsarbeiten auf Hochtouren und das mehrtägige Programm nimmt bereits konkrete Gestalt an. Interesse signalisiert haben der Niederrhein-Chor, verschiedene Sportvereine, die St. Anna- und Hubertus-Bruderschaft Schaag, die Show-Trompeten-Tramps, der Tanzsportverein Nettetal sowie das Orchester und der Schulchor des Werner-Jaeger-Gymnasiums. Neben einem traditionellen Vogelschuss, den die St. Anna- und Hubertus-Bruderschaft präsentiert, sind viele persönliche Begegnungen, Ausstellungen, Auftritte, Konzerte und kulinarische Aktionen geplant.

Der Partnerschaftsverein bietet im Vorfeld der Reise einen Sprachkurs an. An sechs Abenden werden die Teilnehmer ab dem 11. Februar in der Stadtbücherei für polnische Alltagssituationen fit gemacht. Der Kurs ist kostenlos, es wird lediglich um eine Spende für den Partnerschaftsverein gebeten. „Wir werden die Spendengelder als Fahrtkostenzuschuss an teilnehmende Jugendlichen weitergeben“, erläutert Renate Dyck vom Partnerschaftsverein.

Vereine, Verbände und Gruppen können sich präsentieren

Die Organisatoren suchen jetzt noch weitere Gruppen oder Vereine aus Nettetal, die sich in Elk präsentieren möchten. Alle Teilnehmer müssen lediglich die Fahrtkosten (Bus, Flugzeug oder Bahn) selber zahlen, für die dortige Unterbringung und Verpflegung sorgt die Elker Stadtverwaltung. Interessenten können sich noch bis zum 1. November bei der Nette-Agentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) melden. Weitere Informationen über die Städtepartnerschaft stehen auch im Internet unter www.netttetal.de (Nettetal im Blick / Partnerstädte).

Elker Woche in Nettetal 2006

Im Mai 2006 präsentierten rund 200 Tänzer, Musiker, Sportler, Künstler, Hoteliers, Köche und Bibliothekare eindrucksvoll die polnische Kultur, Lebensart und Lebensfreude in der Seenstadt. „Vor allem durch die private Unterbringung der 73 polnischen Gäste in den Familien wurde die Elker Woche zu Tagen der echten Begegnung und des persönlichen Austauschs und damit zu einem Meilenstein in der Städtepartnerschaft Elk-Nettetal“, stellte Bürgermeister Wagner anschließend zufrieden fest.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jahresabschluss NetteAgentur 2006

Nettetal Der Jahresabschluss der NetteAgentur für das Geschäftsjahr 2006 wurde im Auftrag der Gemeindeprüfungsanstalt NRW geprüft. Die Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Der Jahresabschluss liegt mit Bilanz- Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht während der üblichen Dienstzeiten zur allgemeinen Einsicht bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3 in Nettetal-Lobberich aus.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Radwandertour durch das Grenzgebiet

Niederrhein - Eine Radwandertour durch das Grenzgebiet mit dem Turnverein Lobberich bietet der Naturpark Maas-Schwalm Nette am Dienstag, 2. Oktober, von 14.30 bis 17.30 Uhr, an. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Wevelinghover Straße 151. Weitere Auskünfte erhalten Interessenten unter der Telefonnummer 02153-70164.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Steig auf, Fahr Rad!

Niederrhein - Zu Fahrradtouren durch das Niersgebiet lädt der Naturpark Maas-Schwalm-Nette jeweils donnerstags in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein. Beginn ist der 4. Oktober, dann folgen weitere Termine am 11. Oktober, 18. Oktober und 25. Oktober. Treffpunkt ist in Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz.

Für weitere Auskünfte steht Karl Engbrocks unter der Telefonnummer 02153-3587 zur Verfügung.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Unfall in Breyell

Gegen 19:55 Uhr kam es am Montag auf der Biether Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 39-jähriger Mann schwere Verletzungen erlitt. Der Lobbericher wollte von der Biether Straße aus nach links auf den Parkplatz eines Discount-Marktes abbiegen. Dabei kollidierte sein VW Golf mit dem VW Fox eines entgegenkommenden 19-Jährigen aus Lobberich. Der Golf-Fahrer musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.:
Ehrenamtliche Helfer für die Straßensammlung gesucht

Kreis Viersen - Mit der Bronzenen Ehrennadel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) zeichnete Landrat Peter Ottmann die Geschäftsführerin der Ortsverbände Brüggen und Bracht, Judith Zybell, beim Geschäftsführertreffen des VDK Kreisverbandes Viersen im Strandrestaurant Krickenbeck aus. Seit September 2002 ist Judith Zybell Geschäftsführerin der Ortsverbände.

Als neue Geschäftsführer wurden vorgestellt: Jens Kurschildgen für den Ortsverband Lobberich, Martina Bendlage für den Ortsverband Kaldenkirchen und Udo Hartings für den Ortsverband Willich. "Der Arbeit in den Ortsverbänden kommt immer größere Bedeutung zu", würdigte Peter Ottmann das Engagement der ehrenamtlichen Helfer. "Ohne sie wäre auch die jährliche Haus- und Straßensammlung, aus der der Volksbund einen Großteil seiner Einnahmen bezieht, nicht möglich", so Ottmann.

Die nächste Haus- und Straßensammlung beginnt am Sonntag, 4. November. "Für die Friedensarbeit des Volksbundes wurden im Kreis Viersen im Jahr 2006 etwa 18.000 Euro gesammelt", sagte Marco Hally, Geschäftsführer des VDK-Kreisverbandes Viersen. "Damit wir auch in diesem Jahr eine ähnliche Summe erreichen, suchen wir noch ehrenamtliche Sammler", so Hally.

Der Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge bemüht sich auch mehr als 60 Jahre nach Kriegsende immer noch darum, deutsche Soldatengräber im Ausland aufzuspüren. Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe unterhält der VDK fünf Jugendbegegnungsstätten in eigener Trägerschaft.

Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02162-391041.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Oktoberfest der Sassenfelder Schützen

Zum Oktoberfest feiert die Sassenfelder Schützengesellschaft einen Bayrischen Abend. Termin ist der 13.Oktober 2007. Beginn ab 19:00 Uhr im Vereinsheim Rosental. Bei Wiesenbier und Tanz, zum austoben gibt es noch Holzsägen und Nägelschlagen.

Der Eintritt ist frei.

Herausgeber: D. Rain


Körbe flechten mit Papierschnüren und Weide

- Mitmachkurs auf dem Naturschutzhof -

(24. September 2007). Das Textilmuseum DIE SCHEUNE bietet anlässlich der Ausstellung „Papier - das etwas andere „textile“ Material“ am Sonntag, 6. Oktober, eine Einzelveranstaltung auf dem NABU-Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200, in Lobberich an: Körbe flechten mit Papierschnüren und Weide.

Unter fachkundiger Anleitung eines Korbflechtmeisters können eigene Körbe hergestellt werden. Der Kurs beginnt um 10 Uhr und dauert bis etwa 17 Uhr. Die Kosten hierfür betragen 30 € zuzüglich Material. Für den Kurs sind noch wenige Plätze frei! Anmeldung bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 95 88-14 oder E-Mail: Birgit.Lienen@nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Steig auf, fahr mit! Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Immer donnerstags startet Karl Engbrocks zu einer vom Naturpark Maas-Schwalm-Nette organisierten Radtour. Ziel ist das Niersgebiet, jeweils in der Zeit von 14 bis 18 Uhr.

Die nächsten Termine: 4., 11., 18., 25. Oktober. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Verbindliche Anmeldungen bitte unter der Telefonnummer: 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Kanalbauarbeiten Steegerstraße sind abgeschlossen

- Wieder freie Fahrt durch Lobbericher Ortskern -

(24. September 2007). Drei Wochen schneller als vorgesehen ist der Städtische Abwasserbetrieb mit den Kanalbauarbeiten im Lobbericher Ortskern fertig geworden. „Dies war durch das große Verständnis der unmittelbar betroffenen Anlieger und das gute Zusammenspiel der am Projekt Beteiligten möglich“, freut sich Projektleiter Hans- Josef Thamm, der sich bei den von der Umleitung betroffenen Anwohnern und allen Verkehrsteilnehmern bedankt.

Seit den Osterferien hat der Betrieb umfangreiche Tiefbau- und Kanalbauarbeiten im Bereich der Steeger- und Färberstraße sowie auf dem Zentralparkplatz durchgeführt. Die jetzt zurück gebauten weiträumigen Umleitungen um die gesperrte Steegerstraße sorgten in der Bauzeit für eine Verlagerung der Verkehrsströme im gesamten Lobbericher Ortskern und damit zu einer Umverteilung auf andere Straßen. Damit der Umleitungsverkehr möglichst reibungslos fließen konnte, wurden einige Vorfahrtsregelungen verändert und Halteverbote eingerichtet. Außerdem wurde im Kreuzungsbereich der Niedieckstraße / Werner-Jaeger-Straße der dort vermehrt anfallende Verkehr mit einer provisorischen Ampelanlage geregelt. Diese Änderungen wurden jetzt wieder rückgängig gemacht. Stadt und Abwasserbetrieb bitten für die Umgewöhnungszeit an die ursprüngliche Beschilderung wieder um die verstärkte Aufmerksamkeit und Rücksicht aller Verkehrsteilnehmer, insbesondere bei den wieder auf den ursprünglichen Zustand gesetzten Vorfahrtsregelungen wie auf der Heinrich-Kessels-Straße. Hier gilt ab sofort wieder „Rechts vor Links“.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jugendliche randalierten auf dem Doerkesplatz

Am frühen Sonntagmorgen, 23.09.2007, um 00:42 Uhr, randalierten auf dem Doerkesplatz zwei männliche Jugendliche. Sie warfen mit leeren Bierflaschen um sich und zertraten die Fensterscheibe an einem Geldinstitut. Gemeinsam warfen sie anschließend noch mehrere Fahrräder um und entfernten sich dann. Auf der Marktstraße konnten die beiden 16 und 17 Jahre alten Nettetaler angehalten und überprüft werden. Zusammen mit der Polizeistreife wurde der Tatort aufgesucht. Nachdem die Jugendlichen die Fahrräder aufgestellt und die Straße von den Glasscherben gereinigt hatten wurden sie nach Hause entlassen. Gegen den 17-jährigen wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbruch in der "Arche"

Am Samstag, 22.09.2007, um 23:10 Uhr, schlugen bisher unbekannte Täter eine Fensterscheibe am Jugendheim an der Straße "An St. Sebastian" ein. Aus einem Büroraum wurde Bargeld in bisher unbekannter Menge erbeutet.

Am Tatort wurde drei Personen beobachtet von denen zwei wie folgt beschrieben werden: männlich, ca. 16 Jahre alt, normale Größe, gestreiftes Kapuzensweatshirt schwarz/grau, zweite Person vermutlich weiblich, auffallend schmale Figur weißes Kapuzensweatshirt, von der dritten Person kann lediglich gesagt werden, dass sie dunkel gekleidet war.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Doppelter Punktgewinn beim Meisterschaftsstart.

Ein gelungener Saisonauftakt gelang Verbandsligist Schachgemeinschaft Nettetal gegen Aufsteiger SK Xanten mit 5 : 3 Brettpunkten. Dabei wäre noch ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen – an mindestens zwei Brettern vermochten die Seenstädter nicht optimal zu punkten.

Mit einem sehenswerten Angriffsspiel gegen den feindlichen Königsflügel brachte Piet Boonen am 3. Brett Nettetal gegen Andreas Tiede in Führung. Eine vorteilhafte Stellung reichte bei Frans Mertens gegen Georg Peters leider nur zu einer Punkteteilung, während Alexander Nent’s windige Königsstellung ihm gegen Heinz-Gerd Lehmann zum Verhängnis wurde. Kurzzeitig gerieten die Gastgeber sogar ins Hintertreffen, als Karl Groß im Match gegen seinen Kontrahenten Dieter Hemmers einen Zwischenzug übersah. Doch damit hatte Xanten sein Pulver verschossen, es reichte für sie nur noch zu einem Unentschieden am Spitzenbrett zwischen Terry van der Veen und Ingo Thomas. Jürgen Daniel, der gegen Konstantin Cebulla eine Bauernmehrheit am Damenflügel besaß sowie Niklas van der Valk und Henk van Gool gegen Tristan Geiger und Jürgen Bock, die ihre Stellungsvorteile gewinnbringend umsetzten konnten, brachten die Gastgeber uneinholbar in Front.

Auch im ersten Auswärtsspiel gegen den SC Solingen 1928 erwartet die Spieler der Schachgemeinschaft eine lösbare Aufgabe.

Alle Ergebnisse des ersten Spieltages in der Verbandsliga:

Nur drei Unentschieden für Nettetal III.

Gegen den deutlich verstärkten letzt jährigen Bezirksklassenabsteiger und diesjährigen Mitaufstiegsfavoriten SC Springer St. Tönis III war von Anfang an klar, dass eine Niederlage kaum abzuwenden ist. Somit ist die 1,5 : 6,5 Niederlage auch kein Beinbruch – immerhin konnte Malte Thodam am Spitzenbrett gegen Wolfgang Rothkugel ein beachtenswertes Remis erkämpfen, ebenso wie Dr. Reiner van der Valk und Helmut Ploenes gegen Bernd Magen und Joachim Pötzsch, während die restlichen Partien verloren gingen. Ein besseres Ergebnis trauen sich die Nettetaler im nächsten Kampf gegen den SK Turm Schiefbahn III zu.

Die Ergebnisse in der Kreisliga vom ersten Spieltag:

Nettetals Nachwuchs diesmal ohne Chancen.

Auch gegen eine um vier Stammspieler reduzierte Mannschaft der Kempener Schachfüchse gab es für die Vierte Vertretung der Schachgemeinschaft nichts zu holen. Mit 1 : 7 Brettpunkten kam man zum Auftakt der Saison in der Kreisklasse unter die Räder. Dabei waren die jungen Nettetaler Spieler, Daniel Klasa, Tobias Finken und Christian Wassermann sowie Maximilian Inderelst überfordert und verloren, teils rasch ihre Partien. Am Spitzenbrett überschätzte Sebastian Lukosch seine Stellung, lehnte ein Remis ab und verlor dann trotzdem.

Den einzigen Glanzpunkt setzte Lucas Hexels, der sich von seinen zwei Minusbauern nicht irritieren ließ, einen starken Angriff auf den gegnerischen König fuhr und letztlich souverän seine Partie gewann. Die „Senioren“ des Teams, Rainer Finken und Jochen Post, gelang dann leider keine Ergebniskosmetik mehr. Aufmerksamer Beobachter des Wettkampfes war Jugendtrainer Dr. Alfred Lubberich, der sich insbesondere über die Entwicklung seiner Schützlinge informierte, dient die Kreisklasse doch eher als Plattform für Wettkampftraining des Nettetaler Schachnachwuchses. Beim nächsten Kampf hat man es mit der als stark einzuschätzenden Vierten Mannschaft des SC Springer St. Tönis zu tun.

Ergebnisse der Kreisklasse vom ersten Spieltag:

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Kreis Ordnungsamt blitzt wieder: Radargerät geht in Stellung

Kreis Viersen - Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern.

Am Montag, 24. September, wird in Kempen und Grefrath geblitzt, am Dienstag, 25. September, und Donnerstag, 27. September, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen gemessen. Am Mittwoch, 26. September, und Freitag, 28. September, steht der Radarwagen in Tönisvorst und Willich.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Pflanzenbörse am Naturschutzhof

Privatleute (keine Unternehmen) können Stauden, Bäume, Sträucher und mehr tauschen, kaufen oder verkaufen. Eingeladen sind alle Pflanzen- und Gartenfreunde.
Es wird frisches Obst von heimischen Streuobstwiesen angeboten. Folgende Sorten sind im Verkauf:

Äpfel:

Birnen:

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof Nettetal , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


FSK-Sparmaßnahmen nehmen Gestalt an

- Keine Geldgeschenke mehr bei Ehejubiläen und Änderungen beim Bürgerservice -

(21. September 2007). Im Juni hat der Rat 160 Sparmaßnahmen im Rahmen des Finanzsanierungskonzeptes (FSK) beschlossen, um dauerhaft das strukturelle Haushaltsdefizit der Stadt Nettetal zu senken. Neben den vielen bereits verwaltungsintern umgesetzten Sparvorschlägen nehmen nun auch konkrete Auswirkungen für den Bürger Gestalt an. So werden zum 1. Oktober die Bürgerservice-Nebenstellen in Schaag, Hinsbeck und Leuth geschlossen, da dort immer weniger Besucher verzeichnet wurden. Die Bürger der kleineren Stadtteile werden künftig vom Bürgerservice in Lobberich, Breyell und Kaldenkirchen mit betreut. Hier wurden gleichzeitig die Öffnungszeiten erweitert und die Stadt passt sich damit auch dem tatsächlichen Bedarf der Bevölkerung an.

Neue Bürgerservice-Öffnungszeiten ab 1. Oktober

Die Zweigstelle in Breyell ist montags und mittwochs von 9 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. In Kaldenkirchen öffnet die Zweigstelle montags und donnerstags vormittags von 9 bis 13 Uhr und nachmittags von 14 bis 18 Uhr, dienstags von 9 bis 13 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr. Neu ist damit, dass in allen Stellen des Bürgerservice die Möglichkeit besteht, an einem beziehungsweise zwei Tagen in der Woche bis 18 Uhr bedient zu werden.

In der Hauptstelle im Rathaus wird zusätzlich zum langen Donnerstag auch am Montag bis 18 Uhr dem Bürger Gelegenheit gegeben, seine Anliegen zu regeln. Die Hauptstelle hat auch weiterhin während der Mittagszeit durchgehend und an jedem Samstag von 10 bis 12 Uhr geöffnet, ansonsten wie gewohnt von 8 bis 16.30 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr.

Keine Geldgeschenke mehr bei Ehejubiläen

Seit dem 1. August gibt es bei besonderen Ehejubiläen, also bei Gold-, Diamant- oder Eisernen Hochzeiten, kein Geldgeschenk der Stadt mehr. Bis dahin überbrachte der jeweilige Ortsvorsteher 100 Euro zusammen mit einem Blumenstrauß. Der Bürgermeister möchte aber auch weiterhin den Nettetaler Ehepaaren zu runden Jubiläen gratulieren, und die Ortsvorsteher werden auch künftig einen Blumengruß der Stadt überreichen. Dazu wird allerdings um eine rechtzeitige Anmeldung des Ehejubiläums im Rathaus in Lobberich, Doerkesplatz 11 (Zimmer 252, Telefon 02153/898-8101), gebeten. Auch der Bürgerservice nimmt die Anmeldungen entgegen.

Verwaltungsinterne Einsparungen

Für den Bürger weitestgehend unbemerkt blieben unzählige verwaltungsinterne Sparmaßnahmen. So haben die städtischen Mitarbeiter auf ihren freien Tag beim Betriebsausflug verzichtet und erhalten künftig bei Dienstjubiläen und Verabschiedungen auch kein Geschenk mehr. Gespart wird außerdem durch Änderungen beim Postversand, die Kündigung von Fachzeitschriften, die Reduzierung der Fraktionszuwendungen, die Begrenzung des Sitzungsgeldes für sachkundige Bürger auf höchstens 15 Fraktionssitzungen pro Jahr (bisher bis zu 40), den Wegfall der kostenlosen Getränke bei Sitzungen oder zahlreiche kleinere Personal- und Sachkosteneinsparungen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Zufahrt zum Lobbericher Zentralparkplatz verlegt

(20. September 2007). Der Lobbericher Zentralparkplatz an der Steegerstraße ist in den nächsten sechs Wochen nur über die Färberstraße zu erreichen. Die Zufahrt von der Steegerstraße erhält eine ordentliche Asphaltfahrbahn, einen Gehweg sowie befestigte Stellplätze. Der Fachbereich Tiefbau lässt die Bauarbeiten im Rahmen der Kanalbaumaßnahme durchführen. Die Maßnahme kostet rund 100 000 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Pflegearbeiten auf den Friedhöfen

(19. September 2007). Wie in jedem Jahr beginnen auf den städtischen Friedhöfen in Nettetal zurzeit wieder die vorbereitenden Pflegearbeiten für die stillen Feiertage im November. Durch die Friedhofsarbeiter werden insbesondere die Hecken zwischen den Grabreihen bestehend aus Lebensbaum, Eibe, Stechpalme, Kirschlorbeer, Blütensträuchern und anderen Sträuchern geschnitten.

Die Verwaltung bittet um Verständnis dafür, dass die Feinanteile des Schnittgutes nicht von den Gräbern gelesen werden können und bittet hierbei die Friedhofsbesucher um deren Unterstützung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kosten für Ablösung von Stellplätzen in den Innenstädten gesenkt

(18. September 2007). Zur Belebung und Attraktivitätssteigerung der Innenstädte wurden in Nettetal für abgegrenzte Bereiche rund um die Ortskerne die Ablösungszahlungen für Stellplätze gesenkt. Ablösebeträge zahlen Bauherrn, die nicht genügend Parkplätze nachweisen können. Hierzu hat die Stadt Nettetal die Satzung über die Höhe der Geldbeträge für Stellplätze gemäß § 51 Absatz 5 der Bauordnung NRW geändert. Durch die gesenkten Ablösebeträge soll insbesondere kleineren Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsunternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten und bis zu 300 Quadratmeter Nutzfläche eine Geschäftseröffnung in den Ortszentren erleichtert werden.

Die Ablösebeiträge wurden wie folgt festgesetzt: Für Breyell 1.550 Euro im Ortskern (außerhalb: 4.960 Euro), Hinsbeck 1.687,50 / 5.400 Euro, Kaldenkirchen 1.687,50 / 5.400 Euro), Lobberich 1.770 / 5.664 Euro und Schaag 1.487,50 / 4.760 Euro. Für den Stadtteil Leuth wurde keine Innenstadtzone festgesetzt. Hier würde in einer analogen Regelung 1.412,50 / 4.520 Euro zu zahlen sein. Die Satzung steht im Amtsblatt des Kreises Viersen sowie im Internet (www.nettetal.de).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gaststätteneinbruch

Ohne Einbruchsspuren zu hinterlassen gelang es unbekannten Täter, in eine Gaststätte einzudringen. Im Zeitraum von 01:30 Uhr bis 04:20 Uhr verschafften sich unbekannte Täter am Sonntag auf noch nicht geklärtem Wege Zutritt zu einer Gaststätte an der Breyeller Straße. Im Gastraum hebelten sie zwei Spielautomaten und die Registrierkasse auf und stahlen daraus eine nicht feststehende Menge an Bargeld. Außerdem nahmen sie einen kompletten Sparkasten mit.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kreisveterinäramt: Tierschutzaktion jetzt erfolgreich beendet

59 Katzen haben ein neues Zuhause gefunden

Kreis Viersen - Erfolgreiches Ende einer Tierschutzaktion des Kreisveterinäramtes: Alle Katzen, die Ende Juni aus einem Einfamilienhaus in Nettetal gerettet worden waren, haben jetzt ein neues Zuhause gefunden. "Vor allem die jungen Katzen waren bei unseren Besuchern beliebt, sie fanden schnell neue Besitzer", berichtet Ralf Erdmann, Leiter des Matthias-Neelen-Tierheims in Nettetal. "Sehr viel schwieriger zu vermitteln waren die älteren oft sehr scheuen Katzen. 15 von ihnen bleiben bei uns im Tierheim", so der Heimleiter. Weitere Tiere wurden Ende August an eine Tierschutzvereinigung in Dresden verschenkt, so dass alle 59 Katzen aus der Tierschutzaktion untergebracht werden konnten.

Etwa 100 Katzen hatten die Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes und des Matthias-Neelen-Tierheims vor knapp drei Monaten aus dem Einfamilienhaus in Nettetal gerettet. Dort lebten die Tiere unter katastrophalen Bedingungen. Einige mussten sofort eingeschläfert werden, die anderen wurden im Tierheim untergebracht. "Die Katzen waren in einem erbärmlichen Zustand, als sie damals zu uns kamen", erinnert sich Ralf Erdmann. "Es war Ferienzeit, wir waren völlig überfüllt, mussten sogar Zwinger umrüsten, um die vernachlässigten und völlig abgemagerten Katzen aufnehmen zu können." Erdmann und seine Mitarbeiter pflegten die Tiere und päppelten sie so weit wieder auf, dass neue Besitzer für sie gesucht werden konnten. Die Katzen wurden ins Internet gestellt, per Mausklick konnten sich die zukünftigen Besitzer ihr Haustier aussuchen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(17. September 2007). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 26. September, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreis Ordnungsamt blitzt: Radargerät geht in Stellung

Kreis Viersen - Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern.

Am Montag, 17. September, und Freitag, 21. September, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 18. September, und Donnerstag, 20. September, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath gemessen. Am Mittwoch, 19. September, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: 9. Nettetaler Pflanzenbörse

Niederrhein - Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette veranstaltet am Sonntag, 23. September, eine Pflanzenbörse. Unter der Leitung von Wiebke Esmann können Privatleute von 11 bis 17 Uhr (keine Unternehmen) Stauden, Bäume, Sträucher kaufen oder verkaufen. Eingeladen sind alle Pflanzen- und Gartenfreunde zum NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02153-89374.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Der Parasit oder die Kunst sein Glück zu machen

- Premierenvorstellung in der Werner-Jaeger-Halle -

(12. September 2007). Am Donnerstag, 20. September, startet in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal mit dem Lustspiel „Der Parasit oder die Kunst sein Glück zu machen“ von Friedrich Schiller das Abonnement 1 der Theatersaison 2007/2008. Dieser Saisonstart ist etwas ganz besonderes. Nicht nur, weil das Stück in Nettetal seine Premiere feiern wird, denn das wäre an sich nämlich noch nichts besonderes. Schon mehrfach hatte eine Aufführung in der Seenstadt Premiere. Das Besondere in diesem Fall ist, dass das gesamte Ensemble eine Woche in der Werner-Jaeger-Halle proben wird und damit am 20. September eine echte Premiere über die Bühne gehen wird.

Mit „Der Parasit oder die Kunst sein Glück zu machen“ hat Schiller ein zeitloses Meisterstück von brennender Aktualität geschaffen. Schleimer, Schmeichler, Intriganten hat es immer gegeben und wird es immer geben. Wer kennt nicht den beliebten Spruch „Wer Kollegen hat, braucht keine Feinde“. Friedrich Schillers Polit-Komödie behandelt das Thema Mobbing in höchst geschliffener Weise, mit Witz und Tempo. Ein höchst moderner Schiller. Deshalb verlegt das Regie-Konzept von Matthias Hartmann, nach dem diese Aufführung entstand, die Handlung auch in unsere Zeit.

Zum Inhalt: Karriere ist wichtig - wer wüsste das nicht. Neuer Chef, neues Glück. Ein neuer Minister wurde ernannt. Das bedeutet eine Chance, die der clevere Aufsteiger Selicour nicht ungenutzt verstreichen lassen will. Dabei ist ihm jedes Mittel, jede Intrige recht. Damit scheint er eine unaufhaltsame Karriere zu machen - Sachverstand und Ehrlichkeit scheinen nicht auszureichen und sind auch wohl nicht gefragt. Oder vielleicht doch?

Die Aufführung beginnt um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Nettetal-Lobberich. Eintrittskarten sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, Fax 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) erhältlich. Und wer jetzt Appetit auf mehr bekommen hat, der hat immer noch die Chance, sich ein Abonnement für die komplette Spielzeit zu sichern. Auskünfte hierzu erteilt ebenfalls die NetteAgentur.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Totenmasken, Totenzettel und Themen zu Tod und Trauer

- Programm der Friedhofskulturtage liegt jetzt überall aus -

(11. September 2007). Der letzte Gesichtsausdruck eines Verstorbenen ist etwas Unwiederbringliches, und genau diesen Moment halten Totenmasken für immer fest. Diese Jahrtausendealte, heute aber weitestgehend in Vergessenheit geratene Tradition wird bei den Friedhofskulturtagen am 22. und 23. September von der Künstlerin Karin Schnitzler-Liesegang vorgestellt. „Gerade der letzte Gesichtsausdruck hat für viele etwas Tröstendes und hilft, die Erinnerung an einen Verstorbenen lebendig zu halten“, weiß die Neusserin, die als eine der wenigen Künstlerinnen die Totenmasken anschließend auch noch gestaltet. Sie kann die Masken in unterschiedlichen Positionen, Materialien und Fassungen anfertigen. Außerdem wird sie eine Auswahl ihrer Schutzengel aus Metall und Holz ausstellen. In einer weiteren Ausstellung zeigen die beiden Lobbericher Hermann-Josef Müller und Ralf Schmeink ihre gesammelten Totenzettel.

Diese beiden Ausstellungen sind nur ein kleiner Auszug aus dem umfangreichen Programm, das an den beiden Tagen auf dem Lobbericher Friedhof geboten wird. Das ausführliche Programm liegt seit einigen Tagen in allen öffentlichen Gebäuden und Geldinstituten aus.

Vielfältiges Programm zu Tod und Trauer

Für zwei Tage verwandelt sich der Friedhof wieder zu einem Ort des Lebens, der Information und kulturellen Begegnung. Zum dritten Mal macht die Stadt Nettetal zusammen mit den auf dem Friedhof tätigen Firmen damit auf die Bedeutung und Funktion der Friedhöfe aufmerksam.

Am Samstag, 22. September, um 10 Uhr eröffnen Vertreter beider großen Konfessionen sowie der Stadt die Friedhofskulturtage. Um 10.30 und 16.00 Uhr führt Ewald Meier über den Friedhof und gleichzeitig durch die Lobbericher Ortsgeschichte. Folgende Vorträge werden angeboten: „Im Wandel der Zeit“ (14 Uhr, Pastor Günter Puts), „Patientenverfügung“ (14.30 Uhr, Seniorenberater Christian Fortmann), „Die Hoffnung darf nicht sterben“ (15 Uhr, Trauerredner Willi Wienen), „Sterbebegleitung und Abschiedsgedenken“ (15.30 Uhr, Marienheim Hinsbeck).

Am Sonntag beginnt und endet die Vortragsreihe mit einer Friedhofsführung (11.00 und 16.00 Uhr). Dazwischen informiert die Hospizinitiative „Haus Franz“ Viersen-Dülken über Hospizbegleitung und Palliativmedizin (14.00 Uhr), Rechtsanwalt Boyxen über „Testament und Erbrecht“ (14.30 Uhr), Trauerredner Willi Wienen (15.00 Uhr „Im Hause meines Vaters gibt es viele Wohnungen“) sowie Hermann-Josef Müller und Ralf Schmeink über ihr Buch „Andenken“ (15.30 Uhr).

An beiden Tagen wird bis 17 Uhr über viele Themen rund um Tod und Trauer informiert. Aktuelle Trends bei der Grabgestaltung und bei der Trauerfloristik zeigen die Gärtnereien Robert Nellessen und Hans Willi Spütz. Steinmetzmeister Manfred Mangold zeigt, wie Grabsteine entstehen und das Bestattungsinstitut Robert Hellmann erläutert die Vielfalt der Bestattungsmöglichkeiten und die Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge. Der Fachbereich Grünflächen der Stadt Nettetal informiert zu allen Fragen rund um den Friedhof, die Grabstätte, Kosten der Bestattung und Grabnutzungsrechte während der Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich die Denkmäler auf dem Friedhof in seinen Mittelpunkt gestellt hat.

Das ausführliche Programm steht auch Internet unter www.nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Entwurf Doppelhaushalt liegt aus

(11. September 2007). Der Entwurf des Haushalts 2007 / 2008 für die Stadt Nettetal liegt einschließlich Haushaltssatzung und Anlagen bis zum 21. September im Rathaus, Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11, Zimmer 337 bis 339, während der üblichen Dienstzeiten zur allgemeinen Einsicht aus. Alle Einwohner und Abgabepflichtigen können in dieser Zeit auch Einwendungen gegen den Entwurf erheben.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Auftaktsieg zum Meisterschaftsstart

Einen guten Saisonstart gelang der Zweiten Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal in der Bezirksklasse gegen die SG Rochade Krefeld II mit einem 5 : 3 Erfolg.

Und damit waren die Gäste aus der Seidenstadt noch recht gut bedient, denn Eckehard Dombrowe verschenkte in deutlicher Gewinnstellung einen ganzen Brettpunkt gegen Gerhard Froese. Friedlich trennte sich Dr. Alfred Lubberich gegen Klaus Hauser am 6. Brett, bevor die Seenstädter kurzzeitig in Rückstand gerieten, als sich Heinz Schmalohr bei einer Opferkombination gegen Siegmund Böhm verrechnete. Diesen Ausrutscher machten Manfred Wassermann und Gürkan Oler schnell wieder wett, als sie gegen Rainer Flock und Roland Friedrich an den mittleren Brettern die Oberhand behielten. Diese Führung baute Wolfgang Thieme gegen Klaus Kubik am Spitzenbrett nach 36 Zügen weiter aus. Johann Glasunov – Neuzugang aus der Dritten Mannschaft – war es mit einem Sieg gegen Christian Schütz vergönnt, den Mannschaftspunkt unter Dach und Fach zu bringen. Ein weiteres Remis steuerte Bernd Schäfers am 3. Brett gegen Ernst Leimkühler bei.

In der nächsten Begegnung trifft die Schachgemeinschaft auf den SK Turm Krefeld IV.

Alle Begegnungen des ersten Spieltages in der Bezirksklasse:

Niederlage für das Jugendteam

Ohne Niklas van der Valk unterlag die Jugendvertretung der Schachgemeinschaft Nettetal dem VfL Nierswalde mit 1 : 3 Brettpunkten. Sebastian Lukosch unterlag der U18w NRW-Jugendmeisterin Carina Drewes recht deutlich und auch Johann Glasunov streckte gegen Lars Kraus überraschend die Waffen. Die beiden Punkteteilungen von Alexander Nent gegen Philipp Flören und Maximilian Inderelst gegen Matthias Wehren bedeuteten dann nur noch eine Resultatsverbesserung.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


DRK-Familienzentrum in Nettetal-Lobberich: Tagesmütter treffen sich

Kreis Viersen - Die Nettetaler Tagesmütter treffen sich am Mittwoch, 12. September, 20 Uhr, im DRK-Familienzentrum in Nettetal-Lobberich, Sassenfelder Kirchweg 8. Themen beim dritten Treffen der beiden Partner DRK Familienzentrum und Kreisjugendamt/Tagespflege sind der mögliche Einsatz von Medien in der Kindertagespflege und die geplante einkommenssteuerliche Behandlung des Tagepflegegeldes ab 1. Januar 2008. Eingeladen sind alle Tagesmütter und - väter und alle, die diese Tätigkeit in Zukunft ausüben möchten. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 02162-391678.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprachtherapie in Kindergärten bald wieder möglich

Kreis Viersen - Es wird eine neue Sonderregelung für Sprachheiltherapien von Logopäden in Kindergärten im Kreis Viersen geben. Das ist das Ergebnis einer "Anhörung" aller Beteiligten im Kreishaus. Auf Einladung von Landrat Peter Ottmann waren rund 100 Erzieherinnen, Kindertagesstättenleiter, Kinderärzte, Krankenkassen-Vertreter und Logopäden in den Sitzungssaal des Kreises gekommen. Dabei auch Sachverständige von Kreisgesundheitsamt und Kreisjugendamt. "Wir brauchen eine Lösung im Sinne der betroffenen Kinder und Eltern", sagte Landrat Peter Ottmann zu Beginn des anderthalbstündigen, teilweise emotional geprägten Meinungsaustausches. Der Lösungsansatz kam dann überraschend von AOK-Regionaldirektor Heinz Frohn: Die Krankenkassen bieten dem Kreis Viersen einen Vertrag an, nachdem Kinder auch vor Ort in den Kindergärten (und nicht wie gesetzlich vorgeschrieben in den Logopädie-Praxen) sprachtherapiert werden können. Voraussetzung sei allerdings, dass diese Kinder "aufgrund der persönlichen sozialen Strukturen" nicht in den Praxen behandelt werden könnten. Details des Vertrages müssen in den nächsten Tagen ausgehandelt werden.

Zum Hintergrund: Seit Anfang August können Logopäden keine Sprachheiltherapie bei Kindern mehr in Kindergärten vornehmen. Eine entsprechende Regelung (seit 2002) hatten die Krankenkassen aufgehoben, weil aus den Reihen der niedergelassenen, insbesondere der neu niedergelassenen Logopäden massiv dagegen protestiert worden war. Sie fühlten sich von dieser Regelung wirtschaftlich ausgegrenzt und sprachen sogar von Wettbewerbsverzerrung. Landrat Peter Ottmann hatte sich dafür stark gemacht, dass für die betroffenen Kinder und Eltern eine akzeptable, praktikable Lösung gefunden wird. Denn auch bei der Anhörung im Kreishaus wurde klar: Therapien vor Ort machen Sinn. Allerdings: Es gibt auch gute Argumente für die Behandlung in den Logopädie-Praxen.

2002 hatte das Kreisjugendamt seine eigene Sprachheilförderung in den Kindergärten aufgeben müssen, weil die gesetzlichen Krankenkassen diese nicht mehr bezahlten. Da der Kreis Viersen vor fünf Jahren noch nicht flächendeckend mit logopädischen Praxen versorgt war, wurde vereinbart, dass niedergelassene Logopäden ihre kleinen Patienten auch in den Kindergärten behandeln dürfen. Mittlerweile gibt es aber überall im Kreis Viersen Praxen für Logopädie und Sprachtherapien - insgesamt 26.

Landrat Peter Ottmann war mit dem Ergebnis der "Anhörung" zufrieden: "Wir sind einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Ich freue mich, dass wir einen gangbaren Weg gefunden haben - ganz im Sinne der kleinen Patienten und deren Eltern."

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Mobile Geschwindigkeitsmessung: Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 10. September, und am Donnerstag, 13. September, wird in Nettetal, Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten geblitzt, am Dienstag, 11. September, und Freitag, 14. September, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst geprüft, am Mittwoch steht der Radarwagen in Grefrath und Kempen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ferienprogramm auf dem Naturschutzhof des NABU, Sassenfeld 200

In den Herbstferien wird wieder ein Ferienprogramm für Kinder im Alter von 6-12 Jahren angeboten.

Des weiteren ist die Streuobsternte des NABU Bezirksverbands Krefeld/Viersen in vollem Gange. Zur Zeit werden die alten, sehr schmackhaften Obstsorten wie beispielsweise James Grieve, Roter Boskop, Goldparmäne (=Äpfel) und Köstliche von Charneaux, Konferenz, Alexander Lucas (=Birnen) geerntet.

Auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal findet ein Verkauf des frischen Obstes zu folgenden Öffnungszeiten statt.

Herbstferienprogramm:

Nistkastenbau für Kinder von 8-11 Jahren

Wie bereiten sich Tiere auf den Winter vor?

für Kinder von 6-8 Jahren

Dieser Frage gehen wir auf den Grund und werden uns mit der Lebensweise verschiedener Tieren wie Eichhörnchen & Co beschäftigen.
Donnerstag, 27.09. 10.00-12.00 Uhr Kosten: 3,00 €

Wunderwelt "Boden"

für Kinder von 8-12 Jahren
In einer Handvoll Erde sind mehr Lebewesen als wir uns vorstellen können. Was ist los unter unseren Füßen? Wir erforschen gemeinsam den Boden mit seinen Bewohnern der Dunkelheit.
Montag, 01.10. 14.00-16.00 Uhr Kosten: 3,00 €

Ein Wald ist mehr als viele Bäume...

Wir erforschen gemeinsam den Wald und werden viel Bekanntes und Unbekanntes (neu) entdecken.
für Kinder von 9-11 Jahren
Montag, 02.10. 10.00-15.00 Uhr Kosten: 7 €
für Kinder von 6-8 Jahren

Donnerstag, 04.10. 10.00-12.00 Uhr Kosten: 3 €

Unterwegs als Naturdetektive
für Kinder von 8-11 Jahren
Mit Detektivwerkzeug begeben wir uns auf eine Rallye zum De Wittsee. Es gilt spannende Aufgaben zu lösen und die Sinne zu schärfen.
Freitag, 05.10. 13.30-16.00 Uhr Kosten: 3,50 €

Gruppengröße: 10- 15 Personen
Treffpunkt: Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal
Anmeldung: Telefon und Fax: 02153-89374 E-Mail: naturschutzhof@web.de
Mitzubringen: wetterangepasste Kleidung, Picknick für ganztägige Veranstaltungen

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof Nettetal , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Autobahnknoten scheint durchtrennt

- Verknüpfung A61 kommt über die Plateauvariante -

(7. September 2007). „Der Durchbruch bei der geplanten Autobahnverknüpfung zwischen der A 61 und A 74 ist endlich geschafft“, freut sich Nettetals Bürgermeister Christian Wagner.

Nach der offenbar überzeugenden Vorstellung aller Befürworter der Plateauvariante bei der Anhörung am vergangenen Mittwoch, 5. September, in Den Haag, an der neben Bürgermeister Wagner auch der Baudezernent der Stadt Straelen, Harald Purath, sowie der Leiter der Regionalniederlassung Niederrhein des Landesbetriebes Straßen NRW, Herbert Hölters, teilnahmen, entschied sich das niederländische Parlament einen Tag später mit breiter Mehrheit für die von der gesamten Grenzregion befürworteten Plateauvariante als Lückenschluss zwischen dem deutschen und niederländischen Autobahnnetz. „Unser gemeinsamer Einsatz mit der Reise nach Den Haag hat sich gelohnt. Es war ein starkes Signal aus der Grenzregion“, freut sich Wagner. Wenn alles weiter planmäßig abläuft, können 2011 die ersten Fahrzeuge über die neue Straße rollen.

Vor allem das gemeinsame Auftreten der deutschen Seite zusammen mit der niederländischen Nachbarstadt Venlo hat bei den noch kritischen Ausschussmitgliedern die letzten Zweifel für diese Variante beseitigt. Wie Wagner im nachhinein erfahren hat, beeindruckte das deutliche Bekenntnis zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und die klare Bitte, sich an die bestehenden Staatsverträge zu halten, vor allem auch die Regierungspartei PvdA (vergleichbar mit der SPD in Deutschland). Wagner ist überzeugt, dass nunmehr die Entwicklung des VeNeTe-Gebietes mit dem Gewerbepark auf deutscher Seite auf einem guten Weg ist. „Das ist eine gute Entscheidung für Nettetal und die weitere Zusammenarbeit mit unseren Nachbarstädten,“ stellte Wagner zufrieden fest.

Weitere Stellungnahmen aus Sicht der Nachgemeinden Venlo und Straelen können Sie bei folgenden Personen einholen:


Foto: v.l. Bürgermeister Christian Wagner (Nettetal), Bürgermeister Hubert Bruls (Venlo),
Herbert Hölters (Leiter Regionalniederlassung Niederrhein des Landesbetriebes Straßen NRW), Baudezernent Harald Purath (Stadt Straelen).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Straßen werden ausgebessert

(7. September 2007). Der städtische Bauhof wird in den nächsten Wochen einige Straßen in Nettetal instand setzen. Im DSK-Verfahren (Dünne Schichten im Kalteinbau) wird dabei mit einer Maschine auf insgesamt rund 4.000 Quadratmetern Straßenfläche eine dünne Bitumenschicht von ein bis zwei Zentimetern eingebaut. Dadurch kann es vorübergehend zu kleineren Behinderungen kommen. An einigen Stellen werden bereits ab Montag, 10. September, vorbereitende Arbeiten durchgeführt und Halteverbote eingerichtet. Die eigentlichen Straßenbauarbeiten beginnen am 17. September und dauern voraussichtlich zwei Wochen. Folgende Straßen sind betroffen:

Hinsbeck

Kaldenkirchen

Lobberich

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreisvolkshochschule: Sicher reden - überzeugend argumentieren

Kreis Viersen - Wer möchte das nicht können? Frei, sicher und überzeugend reden! Sei es für einen Vortrag in Beruf oder Schule, die Rede im Verein oder Grußworte bei Familienfesten. Einen Rhetorikkurs mit praktischen Übungen bietet die Kreisvolkshochschule am Samstag und Sonntag, 15. und 16. September, jeweils von 9.30 bis 17 Uhr, im Berufskolleg in Nettetal-Lobberich, Färberstraße 5, an. Anmeldungen sind bei der VHS, Willy-Brandt-Ring 40, 41747 Viersen unter der Telefonnummer 02162-934826, per E-Mail: vhsanmeldung@kreis-viersen.de und im Internet: www.vhs.kreis-viersen.de möglich.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreisvolkshochschule: Führerschein in Gefahr - was tun?

Kreis Viersen - Wann ist der Führerschein weg und wie kann einem Entzug widersprochen werden? Was ist der Unterschied zwischen einer Bußgeld- und einer Strafsache? Solche und weitere Fragen zum Straßenverkehrsrecht beantwortet ein Vortrag der Kreisvolkshochschule am Dienstag, 11. September, 20 Uhr, im Berufskolleg, Färberstr. 5, in Nettetal-Lobberich. Der Eintritt kostet 4 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ab September elektronische Melderegisterauskünfte

- Widerspruch ist möglich -

(5. September 2007). Einfache Auskünfte aus dem Einwohnermelderegister können ab Ende September in Nettetal automatisiert über das Internet abgewickelt werden. Damit muss der Bürgerservice nicht mehr alle Anfragen schriftlich auf dem Postweg beantworten. Profitieren werden davon Großkunden wie Behörden, Krankenkassen oder Anwaltskanzleien, die regelmäßig Anfragen an die Verwaltung richten und diese künftig automatisiert erhalten. Neben einer generellen Freigabe über ein Password, das Großkunden vom Bürgerservice erhalten, fragt die Stadt bei jeder einzelnen Anfrage aber konkrete Angaben zur gesuchten Person ab, mit der die Identität dieser Person eindeutig festgestellt werden kann. Neben Vor-, Familiennamen und Geschlecht muss entweder das Geburtsdatum oder die Anschrift angeben werden, damit die Daten, in der Regel handelt es sich um die Anschrift, angezeigt werden. Die einfache Melderegisterauskunft enthält dann den Vor- und Familiennamen, Doktorgrad und die Anschrift der gesuchten Person.

Die Stadt weist darauf hin, dass gegen den automatisierten Abruf über das Internet Widerspruch eingelegt werden kann. Der Widerspruch kann formlos beim Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11 in Nettetal-Lobberich oder bei den Nebenstellen eingelegt werden. Er bezieht sich jedoch nur auf die elektronische Form der Auskunftserteilung. Bei einem Widerspruch würde die im Meldegesetz (§ 34) geregelte Auskunft dann wie bisher auf dem Postwege erfolgen.

Erweitere Melderegisterauskunft

Das neue elektronische Verfahren gilt nicht für die erweiterten Melderegisterauskünfte. Diese Auskünfte müssen weiterhin schriftlich beantragt und begründet werden, denn gemäß § 34 Meldegesetz muss hier ein "berechtigtes Interesse“ glaubhaft gemacht werden. Hierzu zählen offene Forderungen oder ein Vollstreckungstitel. Erweiterte Melderegisterauskünfte enthalten über den Namen und die Anschrift hinaus weitere Angaben wie Familienstand, Staatsangehörigkeit, Geburtsdatum und Geburtsort.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Lobbericher im Fahrzeug verstorben

Kempen - Was zunächst wie ein Verkehrsunfall aussah, stellt sich nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei als natürlicher Tod hinterm Steuer heraus.

Gegen 16:30 Uhr am Dienstag befuhr ein 63-jähriger Lobbericher mit seinem PKW die B 509 aus Grefrath kommend in Richtung Kempen. In Höhe der Hülser Straße kam das Fahrzeug ohne Fremdbeteiligung nach rechts von der Fahrbahn ab. Es geriet vom Grünstreifen gegen die Leitplanke, wo es nach etwa 30 Metern zum Stillstand kam. Der 63-jährige PKW-Fahrer verstarb im Krankenhaus.

Die Gesamtumstände lassen den Schluss zu, dass der Mann vermutlich wegen einer organischen Ursache das Bewusstsein und letztlich sein Leben verlor. Die Folgen des Touchierens der Leitplanke, so der Ermittlungsstand, waren nicht todesursächlich.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Radwandertour durch das Grenzgebiet

Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette organisiert am Dienstag, 18. September, eine Radwandertour durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Los geht es um 14.30 Uhr. Treffpunkt: Wevelinghover Straße 151, Nettetal-Lobberich. Unterwegs besteht die Möglichkeit der gemeinsamen Einkehr. Verbindliche Anmeldungen bitte unter der Telefonnummer 02153-70164.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Kreisvolkshochschule Viersen: Windows optimal einstellen

Kreis Viersen - Startet Ihr Rechner auch immer langsamer und wissen Sie nicht, welche Programme im Hintergrund automatisch starten und welche davon nutzlos sind? Antworten auf diese Fragen gibt es im Workshop "Windows optimal einstellen" der Kreisvolkshochschule Viersen. Er findet Dienstag, 11. September, und Donnerstag, 13. September, jeweils 18.15 bis 20.30 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9, Nettetal-Lobberich statt und kostet 17,50 Euro.

Es sind noch wenige Plätze frei! Anmeldungen unter der Telefonnummer 02162-934826.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreisvolkshochschule Viersen: Kaufen und Verkaufen im Internet am Beispiel von ebay

Kreis Viersen - Immer mehr Leute nutzen die Vorteile des Internets, um Produkte zu kaufen oder zu verkaufen. Den Käufern bietet sich eine große Auswahl an Artikeln - die Angebote der Verkäufer erreichen eine nicht mindergroße Käuferschaft. Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet ein Seminar an, in dem die Grundsätze für das Handeln bei ebay vermittelt werden. Das Seminar beginnt am Samstag, 8. September, 9 bis 16 Uhr, in der Residenz Lobberich, Burgstraße 9, Nettetal und kostet 23 Euro.

Anmeldungen sind bei der VHS unter der Telefonnummer 02162-934826 möglich.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Orchester am Werner-Jaeger-Gymnasium eröffnet Kultursaison

(4. September 2007). Mit einem Konzert des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium beginnt in Nettetal traditionell die neue Kultursaison. Und so eröffnet Albert Monod mit seinen Musikern am kommenden Sonntag, 9. September um 18 Uhr auch die Spielzeit 2007/2008 in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Nettetal-Lobberich.

Wie man es von ihm gewohnt ist, hat Albert Monod wieder ein ganz tolles Programm mit einem Feuerwerk aus Opern-, Musical- und Filmmusik zusammengestellt. „Es wird spannend und dramatisch, märchenhaft und augenzwinkernd zugehen“, verspricht Monod. Und noch etwas kann er bereits jetzt versprechen: „Das Programm hält für jeden Zuhörer, gleich welchen Alters, ein besonderes Schmankerl bereit.“

Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro (ermäßigt drei Euro) sind bei der NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153 / 9588-0, Fax 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) sowie allen Orchestermitgliedern erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Der kleine Vampir

- Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle -

(4. September 2007). Nach der Sommerpause öffnet sich in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle auch wieder der Vorhang für das beliebte Kinder- und Jugendtheater. Den Anfang macht das Theaterstück „Der kleine Vampir“ für Kinder ab sechs Jahren am Dienstag, 11. September, um 15 Uhr.

Aufgeführt wird das Stück von der Landesbühne Sachsen-Anhalt, die sich mit ihren Inszenierungen klassischer Märchen wie „Der Froschkönig“ oder „Frau Holle“ in Nettetal bereits einen guten Ruf erworben haben. Jetzt bringt die Landesbühne den modernen Klassiker „Der kleine Vampir“ von Angela Sommer-Bodenburg auf die Bühne.

Anton Bohnsack hasst Mathe und liebt Gruselgeschichten, besonders Vampire haben es ihm angetan - bis sie leibhaftig vor ihm stehen. Ein ganz normaler Menschen-Junge also, der sich vor nichts fürchtet, solange es hell ist. Doch als Rüdiger von Schlotterstein eines nachts unverhofft in Antons Zimmer flattert, bekommt der vor lauter Angst das große Zittern. Schließlich ist Rüdiger nicht nur adlig, sondern ein waschechter Vampir. Doch schnell schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und erleben gemeinsam viele Abenteuer. Anton lernt nach und nach Rüdigers ganze Sippe kennen - Wilhelm den Wüsten, Ludwig den Fürchterlichen und auch die Großmutter Rüdigers, Sabine die Schreckliche, die zum Glück mehr vergesslich als schrecklich ist. Und auch die Familie Bohnsack gewöhnt sich an den neuen Freund ihres Sohnes, auch wenn es sie schon wundert, dass der das ganze Jahr über als Vampir verkleidet Karneval feiert.

Wie es sich für ein Kindertheater gehört, ist „Der kleine Vampir“ in der Inszenierung der Landesbühne Sachsen-Anhalt spannend, doch niemals wirklich gruselig. Vor allem geht alles gut aus. Schließlich sollen die kleinen Zuschauer das Träumen lernen, nicht das Fürchten,

Eintrittskarten zu dieser phantasievollen Aufführung sind bei der NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Telefon 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de) zum Preis von fünf Euro erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Konrad Beikircher kommt

(3. September 2007). Wenn gute alte Bekannte vorbei kommen, dann will man diesen Besuch auf gar keinen Fall verpassen. Jetzt kommt so ein guter alter Bekannter in die Werner-Jaeger-Halle nach Nettetal, denn als solchen darf man den bekannten Kabarettisten Konrad Beikircher in Nettetal wohl bezeichnen. Zu seinem Gastspiel am kommenden Donnerstag, 13. September um 20.00 Uhr bringt er sein brandaktuelles Programm „Die rheinische Neunte“ mit auf die Bühne der Werner-Jaeger-Halle. In diesem neunten Teil seiner rheinischen Trilogie intoniert Konrad Beikircher Beethovens neunte Sinfonie, die Rheinische. Und das ganz ohne Orchester, sondern nur mit der Musik, die in der Sprache ist.

Natürlich geht es auch in diesem Programm wie immer um Wörter, Geschichten und Handwerker. Es geht aber auch ein bisschen um Musik und die Frage, wie et denn der Rheinländer so hat mit Oper und Konzert. Da gibt es immer wieder wunderschöne Histörchen ze verzälle, Geschichten die das Leben schrieb und die das des Publikums erheitern. Auf jeden Fall wird das ganze ein bunter Strauß Rheinland werden.

Noch gibt es für diesen Rheinlandabend der Extra-Klasse Eintrittskarten zum Preis von 19 Euro (ermäßigt zwölf Euro) bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, Fax: 9588-22, E-Mail: netteagentur@nettetal.de ).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

(3. September 2007). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 12. September, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Fahrräder werden überprüft

Aktion Zweirad 2007

(3. September 2007). „Mach mit bei der Aktion Zweirad“ heißt es in der nächsten Woche wieder einmal für die Nettetaler Schüler. Wie in den Vorjahren können dann wieder Kinder und Jugendliche ihr Fahrrad auf etwaige Mängel überprüfen lassen. Der besondere Clou dabei: Kleinere Reparaturen werden sofort und kostenlos von den örtlichen Fahrradhändlern vor Ort durchgeführt.

Rechtzeitig vor den dunklen Herbsttagen führen die Verkehrswacht, die Kreispolizei Viersen und das Ordnungsamt der Stadt Nettetal diese vorbeugende Verkehrssicherheitsaktion für Schüler durch. Die Überprüfung der Räder erfolgt jeweils in der Zeit von 14 bis 16:30 Uhr an folgenden Tagen und Orten:

Eingeladen sind auch alle Eltern und Geschwisterkinder, die ihr Fahrrad einmal überprüfen lassen möchten.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Radtour durch das Grenzgebiet

Niederrhein - Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette lädt zu einer geselligen Radtour ein. Rita Glock begleitet die Teilnehmer am Dienstag, 11. September 2007, während der dreistündigen Tour durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet, bei der auch verschiedene Besichtigungen auf dem Programm stehen. Verbindliche Anmeldungen bitte unter der Telefonnummer 02153-70164. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr Wevelinghover Straße 151.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Ordnungsamt blitzt wieder: Autofahrer aufgepasst

Kreis Viersen - Das Ordnungsamt des Kreises Viersen überprüft in der kommenden Woche die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 3. September, und Freitag, 7. September, wird in Kempen und Grefrath geblitzt, am Dienstag, 4. September, und Donnerstag, 6. September, wird die Geschwindigkeit in Willich und Tönisvorst gemessen. Am Mittwoch, 5. September, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


frühere Pressemitteilungen August 2007

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung