Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Mai 2008


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Kreis Viersen: Neuauflage der Informationsbroschüre

"Zahlen, Daten, Fakten 2008"

Eine Neuauflage der Informationsbroschüre "Zahlen, Daten, Fakten" über den Kreis Viersen ist erschienen. Die Broschüre enthält sowohl Informationen über die Städte und Gemeinden im Kreis, klärt über Wappen und Geschichte auf, als auch über Zahlen, Daten und Fakten zu Topographie und Landschaft, Einwohnerzahlen, politische Wahlen, den Kreishaushalt 2008, Wohnbauland und anderes mehr. Die Broschüre liegt in den Rathäusern der Städte und Gemeinden und im Kreishaus aus. Sie kann auch bei der Pressestelle des Kreises Viersen bestellt werden. Telefon: 02162-391025.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


SG Netteal

Das die Verbandsligaspieler der Schachgemeinschaft Nettetal am Saisonende ein ausgeglichenes Punktekonto in der höchsten Spielklasse am Niederrhein erreichen würden, hatten kühne Optimisten erhofft – erwartet worden war ein sicherer Tabellenmittelplatz beileibe nicht, denn die Nettetaler kamen in der 1. Saisonhälfte dem Tabellenende mehrmals bedenklich nahe. Doch mit einem rasanten Endspurt erreichten sie auch am letzten Spieltag beim 5 : 3 Auswärtserfolg gegen die Schachfreunde Moers einen sehr guten 5. Tabellenplatz.

Nach dem der OSC 04 Rheinhausen gegen die von den Seenstädtern mit 6,5 : 1,5 auseinander genommenen Mannschaft von Meiderich/Ruhrort nur 4 : 4 Remis spielte, muss nun ein Stichkampf zwischen SG 1868 Aljechin Solingen und OSC 04 Rheinhausen um den Aufstieg in die Regionalliga entscheiden.

Sfr. Moers – Sgem. Nettetal 3 : 5

Niklas van der Valk - mit 15 Jahren bereits eine feste Größe beim Verbandsligisten Schachgemeinschaft Nettetal

Nach einer frühzeitigen Punkteteilung von Piet Boonen gegen Thorsten Mehring sorgte Mannschaftsführer Karsten Wiemes, der seinem Gegenspieler Lars Birkholz durch eine Bauerngabel einen Offizier abnahm und Henk van Gool mit einem zielstrebigen Königsangriff am 2. Brett gegen Jurij Vasiljev für einen beruhigenden Zweipunktevorsprung. Diesen Abstand festigte Frans Mertens mit einem Remis gegen Richard Zahn, ehe Moers durch eine Niederlage von Karl Groß, der gegen Holger Bongers zuviel Material opferte, verkürzte. Gegen den Senior der Gastgeber, Heinrich Hoffmann, gelang Alexander Nent ein weiteres Unentschieden, womit er seine ansteigende Form weiter stabilisierte. Ein Turmopfer am Spitzenbrett von Terry van der Veen – nach eigenen Angaben ins „Blaue hinein“, war gegen Boris Tummes am Ende doch vom Erfolg gekrönt, und brachte die Seenstädter uneinholbar in Front, so dass Niklas van der Valk gegen Dr. Stefan Jess beruhigt in eine Punkteteilung einwilligen konnte.

Ihre beiden Topscorrer hatte Nettetal in der zurückliegenden Meisterschaft in Henk van Gool (7,5 Punkte aus 9 Partien) und dem erst 15-jährigen Jugendspieler Niklas van der Valk, der hervorragende 6,5 Punkte aus 8 Partien erzielte. Es folgten Terry van der Veen (4,5/7), Piet Boonen (4/8), Jürgen Daniel (3,5/5) und Frans Mertens (3,5/9).

Alle Spiele des letzten Spieltages in der Verbandsliga:

Schlusstabelle der Verbandsliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SG Aljechin 1868 Solingen IV 13 MP 42,5 BP
  2. OSC 04 Rheinhausen 13 41,5
  3. Uedemer SK 12 44,0
  4. SG Meiderich/Ruhrort 11 36,0
  5. Sgem. Nettetal 9 36,5
  6. Sfr. Gerresheim III 9 36,5
  7. SC Solingen 1928 9 36,0
  8. Sfr. Moers 8 35,0
  9. Düsseldorfer SK III 6 32,0
  10. SK Xanten 0 20,0

Herausgeber:
Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Ordnungshelfer sorgen für mehr Sicherheit in der Seenstadt

(29. Mai 2008). Für mehr Sicherheit und Ordnung in der Stadt Nettetal sorgen seit Anfang Mai zwei junge Männer: Murat Sinç (31) und Michèl Musebrink (30) ergänzen als Ordnungs- und Servicekräfte den regulären Außendienst des Ordnungsamtes und sind insbesondere in den Abendstunden sowie an Wochenenden in der Seenstadt unterwegs. „Die beiden Ordnungshelfer sollen an kritischen Orten Präsenz zeigen und so das Sicherheitsgefühl in unserer Bevölkerung stärken“, erläutert Bürgermeister Christian Wagner. Zum Einsatzgebiet des Duos, das stets gemeinsam und in blauer Dienstkleidung unterwegs ist, gehören vor allem Parks, Spiel- und Bolzplätze, öffentliche Plätze, das Umfeld von Schulen sowie die bekannten Problempunkte im Stadtgebiet. Darüber hinaus decken sie das gesamte Spektrum des kommunalen Ordnungsdienstes ab, überwachen die Anleinpflicht für Hunde, haben ein Auge auf wilde Müllablagerungen und Verschmutzungen aller Art, verhindern wildes Plakatieren und sprechen Kinder und Jugendliche an, die rauchen oder Alkohol trinken. Die Ordnungshelfer dürfen selbst zwar keine Personen festhalten oder Bußgelder verhängen, können aber Platzverweise aussprechen und werden bei Verstößen aller Art die Übeltäter anzeigen. Hierzu arbeiten sie eng mit dem städtischen Ordnungsamt und der Polizei zusammen, die bei Gefahr im Verzug auch sofort als Unterstützung angefordert werden. „Gleichzeitig sind die beiden Mitarbeiter des Ordnungs- und Servicedienstes aber auch Ansprechpartner für unsere Bürger vor Ort und nehmen gerne Anregungen und Vorschläge aller Art entgegen“, ergänzt Wagner und fordert die Nettetaler auf, den Dialog mit den beiden zu suchen.

Die Arbeitsverträge der beiden gelten zunächst probeweise für ein Jahr. Vor ihrem ersten Einsatz haben sie sich alle notwendigen rechtlichen Vorschriften sowie einen Überblick über ihre eigenen Befugnisse in einem Lehrgang angeeignet. Am Ende stand eine IHK-Sachkundeprüfung für das Bewachungsgewerbe nach §34a Gewerbeordnung. Zusätzlich erfolgte noch eine Einweisung durch die städtischen Ordnungsamtskollegen und die Kreispolizeibehörde sowie Schulungen in Deeskalations- und Kommunikationstechniken.

Der Erste Beigeordnete und Ordnungsdezernent Armin Schönfelder freut sich, dass mit Murat Sinç ein türkischer Staatsbürger gewonnen werden konnte, der neben türkisch und deutsch auch arabisch, kurdisch, italienisch und englisch spricht. „Dadurch bekommen die beiden sicherlich schnell ein guten Draht zu unseren ausländischen Mitbürgern“, ist Schönfelder zuversichtlich.

v.l. Michèl Musebrink, Christian Wagner und Murat Sinç

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In dieser Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 2. Juni, und am Donnerstag, 5. Juni, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt. Der Radarwagen steht am Dienstag, 3. Juni, und am Freitag, 6. Juni, in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. Am Mittwoch, 4. Juni, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Mit entblößtem Geschlechtsteil zeigte sich ein unbekannter Mann einer Joggerin.

Eine Joggerin war am Dienstagabend gegen 20:25 Uhr auf einem Feldwirtschaftsweg zwischen Flothend und Am Schänzchen unterwegs. Auf dem Weg kam ihr ein Mann auf einem Mountain-Bike entgegen, der anhielt, seine Hose öffnete und sein Geschlechtsteil zeigte. Er sprach die Frau an, woraufhin die ihn anschrie, er solle verschwinden. Der Mann folgte ihr zunächst, flüchtete dann aber in unbekannte Richtung.

Der Sexualstraftäter wird beschrieben als 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schwarze Haare, hatte einen dünnen Bart entlang des Unterkiefers. Er sprach mit einem leichten südländischen Akzent, und war bekleidet mit einem roten T-Shirt und einer schwarzen langen Hose.

Hinweise nimmt das Regionalkommissariat Willich unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Familienfest im Kindergarten Bongartzstiftung

(27. Mai 2008). Damit sich Eltern und Kinder des Kindergartens der Bongartzstiftung näher kennen lernen, feiert die Einrichtung am Samstag, 7. Juni, von 15 bis 18 Uhr ein kleines Familienfest. Für Kurzweil sorgt ab 16 Uhr ein Zauberer. Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt. Auch die Kinder, die ab Sommer den Kindergarten besuchen werden, sind recht herzlich mit ihren Familien eingeladen. Weitere Auskünfte erteilt die Leiterin, Hannelore Büttner (Telefon: 02153 / 2080).

Kindergarten der Bongartzstiftung, von-Bocholtz-Straße 5 a in Nettetal-Lobberich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kräuterwanderung am Naturschutzhof

Niederrhein - Bei einer Führung über den Naturschutzhof in Nettetal-Sassenfeld erfahren die Teilnehmer am Samstag, 7. und 14. Juni, alles Wissenswerte über Kräuter. Von 14.30 bis 16 Uhr zeigt und bestimmt die Kräuterhexe verschiedene Kräuter. Treffpunkt: Nettetal-Sassenfeld, NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200. Die Leitung übernimmt Beate Schmetz. Anmeldung unter 02153-89374.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Auch im Juni gibt es jeden Donnerstag, von 14 bis 18 Uhr, Radtouren im Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die nächsten Termine: 5., 12., 19. und 26. Juni 2008. Eine Einkehr ist möglich. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Nähere Informationen unter 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Frühkirmes und verkaufsoffener Sonntag

(26. Mai 2008). Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Kirmes. Der Brockerhof verwandelt sich von Samstag, 31. Mai, 14 Uhr, bis einschließlich Dienstagabend wieder in einen Jahrmarkt mit einem bunten Angebot für Groß und Klein. Hauptattraktionen für Jugendliche sind der "Twister" und der Autoscooter. Für die Kleinen gibt es mit der „Phantastischen Reise“ und „Disneyland“ zwei Kinderkarussells, außerdem einen Kinderflieger, eine Eisenbahn, Entenangeln und Dosenwerfen. Auch Schieß-, Süß-, Los-, Imbiss- und Automatenwagen (Räumer) und ein Kaffeehäuschen werden nicht fehlen.

Die Geschäfte des Lobbericher Werberings locken außerdem mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt. Die Einzelhändler öffnen am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Wagner

(26. Mai 2008). Am Dienstag, 3. Juni, findet von 16 bis 18 Uhr die nächste Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Christian Wagner statt. Wer gerne mit dem Bürgermeister persönlich über ein Anliegen, seine Sorgen oder auch über Anregungen oder Wünsche zum städtischen Geschehen sprechen möchte, ist herzlich hierzu eingeladen.

Die Bürgersprechstunde findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, Zimmer 250, in Lobberich statt. Damit die Sprechstunde koordiniert werden kann, sollte vorab unter der Telefonnummer 02153/ 898-1818 oder E-Mail: direkt-kontakt@nettetal.de eine konkrete Uhrzeit für das Gespräch vereinbart werden. Informationen und Termine können auch im Internet unter www.nettetal.de (Verwaltung / Bürgermeister) eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Werner-Jaeger-Halle: Vorverkauf startet

ein für alle Theaterbesucher wichtiger Termin rückt unaufhaltsam näher: Am Samstag, dem 31.05.08 um 8.00 Uhr startet der Vorverkauf für die Abonnementreihen der Saison 2008/2009 in der Werner-Jaeger-Halle. Ab 7.00 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben.

Weitere wichtige Termine:

Auch an diesen beiden Tagen werden ab 07.00 Uhr nummerierte Wartezettel ausgegeben.

Herausgeberin: NetteAgentur - Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Niederrhein - Jeden Dienstag bietet der Naturpark Maas-Schwalm-Nette Fahrradtouren durch das Grenzgebiet an. DieTermine im Juni: 3., 10., 17., 24. Juni 2008, jeweils ab 14.30 Uhr. Treffpunkt für alle Interessierten: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Bitte unter Telefon 02153-70531 verbindlich anmelden.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Tiere in der Stadt und am Stadtrand

Niederrhein - Immer mehr Tiere zieht es in die Städte. Einige von ihnen werden die Teilnehmer einer Wanderung des Naturparks Maas-Schwalm-Nette am Sonntag, 1. Juni 2008, 6 Uhr, kennen lernen. Treffpunkt der Wanderer ist der Doerkesplatz/Busbahnhof (Haupteingang der Sparkasse) in Lobberich. Markus Heines, Biologische Station Krickenbecker Seen, leitet die Wanderung. Bitte Fernglas mitbringen.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Neuer Rettungstransportwagen

(21. Mai 2008). Seit einem Monat ist der neue Rettungstransportwagen (RTW) der Rettungswache im Dienst. Über 140 Einsätze hat er in dieser Zeit bereits mit Bravour absolviert. Bürgermeister Christian Wagner und der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder nutzten jetzt eine kurze Einsatzpause des RTW, um sich das Fahrzeug zusammen mit dem Personal der Rettungswache anzusehen.

Aufgrund eines Unfalls bei einer Alarmfahrt musste eines der beiden alten RTW der Nettetaler Rettungswache kurzfristig ersetzt werden. Die beiden Fahrzeuge sollten ohnehin in diesem Jahr altersbedingt ausgetauscht werden. Innerhalb weniger Tage wurde in Neubrandenburg ein Vorführfahrzeug bei der Firma FahrTec angeschafft und dann auf die Nettetaler Belange umgebaut. Das mit allen Umbauten rund 121.000 Euro teure Fahrzeug ist ein Jahr alt und hat 12.000 Kilometer gelaufen. Der zweite RTW wird auch noch in diesem Jahr ausgetauscht.


v. l.: Franz Bremus, Christian Wagner, Armin Schönfelder (hinten), Dirk van Deursen sowie Sascha Laube und Dirk Schmitz (im Fahrzeug).

Fahrzeugdaten:

Daimler, Sprinter 518 CDI, 184 PS, zulässiges Gesamtgewicht = 5000 kg. Das Fahrzeug hat zahlreiche Sonderausstattungen, um die Bedienung des Fahrzeugs für die Rettungsassistenten zu erleichtern. „Das ist insbesondere bei Alarmfahrten wichtig, damit sich die Fahrer ausschließlich auf den Verkehr konzentrieren können“, erläutert Rettungsdienstleiter Franz Bremus. Hierzu zählen eine Rückfahrkamera, eine Freisprecheinrichtung für Handy und Funk sowie ein Navigationsgerät, das den Einsatzort direkt über Funk durch die Kreisleitstelle auf das Display erhält. Der eigentliche Behandlungsraum, so genannter „Koffer“, ist durch die moderne Form großzügig und ergonomisch gestaltet. Das Fahrzeug ist mit neuester LED-Leuchttechnik (Blaulicht und Frontblitzer, im Fachjargon „Fahrbahnräumlampen“) und Klimaanlage für Fahrer- und Patientenraum ausgestattet. Für Nachteinsätze hat das Fahrzeug eine Fahrzeugumfeldbeleuchtung, die rund 15 Meter im Umkreis des RTW ausleuchtet. „Die Beleuchtung dient vor allem der Sicherheit unserer Rettungsassistenten bei ihren Einsätzen“, so Bremus.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt kontrolliert Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 26. Mai, wird in Kempen und Grefrath geblitzt, am Dienstag, 27. Mai, und am Donnerstag, 29. Mai, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft. Am Mittwoch, 28. Mai, und am Freitag, 30. Mai, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Vorverkauf für die Theaterabonnements in der Werner-Jaeger-Halle

(21. Mai 2008). Für alle Theaterbegeisterten nähert sich wieder ein ganz besonders wichtiger Termin in Nettetal. Gemeint ist der Start der Vorverkaufs für die Abonnements in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal.

In diesem Jahr wird der Run auf die Abo-Karten am Samstag, 31. Mai, um 8 Uhr eingeläutet. Ab 7 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Und das diese auch gebraucht werden, steht bereits jetzt außer Frage. Auch in diesem Jahr werden wieder viele Theaterbegeisterte in früher Morgenstunde den Weg zur Werner-Jaeger-Halle finden, um sich ihre Wunschplätze in Nettetals „kleinem Theater mit großen Gästen“ zu sichern. Schließlich ist es der NetteAgentur gelungen, ein attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. Geboten werden Schauspiele, Komödien, aber auch die musikalische Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Und schließlich fehlen auch die Namen bekannter Schauspieler wie Renan Demirkan, Jörg Pleva, Gunter Emmerlich oder Rufus Beck nicht im Spielplan.

Selbstverständlich sind auch telefonische und schriftliche Kartenbestellungen möglich, wobei die Wünsche der persönlich erscheinenden Kunden Vorrang haben.

Der gesamte Spielplan steht im Internet unter www.nettetal.de. Ansprechpartner ist die NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/9588-0, Fax: 9588-22 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de). Selbstverständlich kann der Spielplan dort auch kostenlos angefordert oder abgeholt werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreisvolkshochschule Viersen: Wildblumenwiesen anlegen

Kreis Viersen - In einem VHS-Kurzseminar am Mittwoch, 11. Juni, von 19 bis 21.15 Uhr, im NABU-Naturschutzhof, Sassenfeld 22, in Lobberich erhalten Interessierte praktische Tipps zur Anlage und Pflege einer Wildblumenwiese. Bis Mittwoch, 3. Juni, können sich Hobbygärtner und Interessierte unter Telefon 02162-934822 oder per E-Mail vhsanmeldung@kreis-viersen.de anmelden. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Insekten auf dem Naturschutzhof des NABU

Der Naturschutzhof Sassenfeld ist weit und breit der beste Lebensraum für Insekten im besiedelten Bereich. Davon kann man sich am Samstag, 31. Mai 2008, 14 Uhr, selbst ein Bild machen. Diplom-Biologin Barbara Thomas, Biologische Station Krickenbecker Seen, begrüßt die Interessierten der Veranstaltung des Naturparks Maas-Schwalm-Nette im Naturschutzhof, Sassenfeld 200 (am Eingang Ausstellungsraum). Anmeldung unter Telefon 02153-912909. Zu der Veranstaltung sind maximal zehn Personen zugelassen. Je nach Wetter und Aktivität der Insekten dauert der Aufenthalt ein bis zwei Stunden.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


ZDF „Volle Kanne“ berichtet über Naturschutzhof

19. Mai 2008 Die ZDF-Sendung „Volle Kanne“ berichtet in der Folge am Donnerstag, 22. Mai, von 9:05 bis 10:30 Uhr über den NABU-Naturschutzhof Nettetal-Sassenfeld.

Täglich guter Rat für alle Lebenslagen ist das Motto des Infotainment-Magazins im Zweiten. In dem Beitrag „Auszeit“ informiert Pflanzenexperte Elmar Maies über die Artenvielfalt an Insekten und Pflanzen auf dem Naturschutzhof.

Sendung „Volle Kanne“ am Donnerstag, 22. Mai, 9:05 bis 10 Uhr im ZDF.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausstellung „Volk auf dem Weg“

19. Mai 2008 Die Landsmannschaft der Deutschen aus Russland zeigt vom 27. Mai bis zum 6. Juni in Nettetal die Wanderausstellung „Volk auf dem Weg“. Die aus 24 großflächigen Tafeln bestehende Ausstellung über die Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland wird zunächst vom 27. bis 30. Mai im Rathaus (Foyer, Doerkesplatz 11, 8 bis 17 Uhr) und dann vom 2. bis 6. Juni in der Gesamtschule Nettetal (Pädagogisches Zentrum, von-Waldois-Straße 6, Breyell, 8 bis 12 Uhr, nach Anmeldung im Sekretariat) gezeigt. Behandelt werden Themen wie die Auswanderung vor über 250 Jahren, Kolonialisierung, Vertreibung, Zwangsarbeit und Rückkehr nach Deutschland. Die Ausstellung wird vom Bundesinnenministerium sowie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einem Abend der Begegnung am Dienstag, 27. Mai, um 19 Uhr im Rathaus. Die Grußworte sprechen Bürgermeister Christian Wagner und Jakob Fischer, Projektleiter der Wanderausstellung. Das Rahmenprogramm gestalten russlanddeutsche und einheimische Musik- und Gesanggruppen aus Nettetal und dem Kreis Viersen, darunter die Folkloregruppe Speckerfeld.

In Nettetal leben rund 1.000 Spätaussiedler, die in den letzten zehn Jahren vorwiegend aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion zugewiesen wurden. Inzwischen ist bereits die zweite und dritte Generation von deutschstämmigen Aussiedlern im Rahmen der Familienzusammenführung zugezogen.

Geschichte und Gegenwart der Deutschen aus Russland

Seit 1950 haben sich fast 4,5 Mio. Aussiedler, davon rund 2,5 Mio. aus der ehemaligen Sowjetunion, mehrheitlich gut in Deutschland eingegliedert. Nach § 7 des Bundesvertriebenengesetzes ist den Spätaussiedlern die Eingliederung in das berufliche, kulturelle und soziale Leben in der Bundesrepublik Deutschland zu erleichtern. Hierbei handelt es sich um eine gesamtstaatliche Aufgabe, an der Bund, Länder und Gemeinden mitwirken. Die Mehrheit der russlanddeutschen Aussiedlerfamilien aus der ehemaligen UdSSR, vor allem aus Russland und Kasachstan, hat sich auch im Kreis Viersen gut eingelebt. Schicksale dieser Menschen und ihre Integration in die bundesdeutsche Gesellschaft stehen im Mittelpunkt der Wanderausstellung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreisvolkshochschule Viersen: Arbeiten mit Windows

Kreis Viersen - Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet an vier Abenden ein Kurzseminar "Arbeiten mit Windows" an. Start ist am Montag, 26. Mai. Die folgenden Termine sind montags und mittwochs, 18.15 bis 21.30 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9. Die Teilnehmer lernen die Bedienung und die Anwendungsmöglichkeiten von Windows kennen. Grundkenntnisse in Datenverarbeitung werden vorausgesetzt. Gearbeitet wird mit Windows XP, das Seminar eignet sich aber für Anwender aller Windows-Versionen. Kosten: 46 Euro. Einige Plätze sind noch frei. Weitere Auskunft und Anmeldung unter der Telefonnummer 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

19. Mai 2008 Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 28. Mai, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Eingangstür zu einer Gärtnerei aufgebrochen...

Im Tatzeitraum zwischen FR, 18.30 Uhr und SA, 17.05.08, 08.00 Uhr, drangen bisher Unbekannte nach Aufhebeln der Eingangstür in den Verkaufsraum einer in der Burgstraße ansässigen Gärtnerei ein und entwendeten interne Logistik. Über weiteres Diebesgut liegen bisher keine Angaben vor.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nach Straßenraub drei Täter festgenommen

Am Freitag gegen 23.40 Uhr wurde ein 22jähriger Mann aus Kaldenkirchen auf der Straße An der Landwehr von einer männlichen Person angesprochen und hinter einen LKW gelockt. Dort kamen zwei weitere Männer dazu. Nachdem der 22jährige der Aufforderung, seine Taschen zu leeren nicht nachkam, wurde ihm mit einem Schneidebrettchen auf den Kopf geschlagen. Während er in die Knie ging, trat man ihm noch in die Kniekehlen. Die Täter raubten seine Geldbörse, sein Handy und Zigaretten und flüchteten mit ihren Fahrrädern in Richtung Leuth-Busch. Der Geschädigte blieb unverletzt. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung konnten in Lobberich drei verdächtige Personen festgenommen werden. Dabei handelt es sich um Lobbericher alle im Alter von 18 Jahren. Die geraubten Gegenstände konnten aufgefunden werden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 19. Mai, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 20. Mai, in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. Der Radarwagen steht am Mittwoch, 21. Mai, in Kempen und Grefrath. Am Freitag, 23. Mai, wird die Geschwindigkeit in Tönisvorst und Willich überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Bürgermeister besucht Giraffenklasse

(15. Mai 2008). „Nur noch 28 Tage - Besuch von Herrn Wagner“, so steht es groß auf einem der 28 kleinen Zettel an der Tafel der Giraffenklasse. Die Viertklässler der Katholischen Grundschule Lobberich zählen und planen mit ihrer Lehrerin Christiane Liebezeit ganz bewusst die Tage bis zu ihrem Abschied von der Grundschule und den damit verbundenen bevorstehenden Schulwechsel. Ein neuer Lebensabschnitt steht für die Kinder bevor. Vorher löste noch schnell Bürgermeister Christian Wagner sein bei der WDR 2 - Stadtwette gegebenes Versprechen ein und stellte sich bei einem Besuch den Fragen der Schüler. „Wieso parken die Autos so nahe am Gehweg“, wollte Tobias wissen. Was macht ein Bürgermeister in der Freizeit (Max), welche Hobbies er habe (Kai), welchen Sport der betreibe (Pascal), wo er Urlaub mache (Isabel) und ob es ein irgendwann ein Schwimmbad in Lobberich (Thorben) oder eine neue Skateranlage (Julian) gibt, wollten die Kinder wissen und fragten dem Bürgermeister beinahe ein Loch in den Bauch. Wagner blieb keine Antwort schuldig und bedankte sich nochmals bei den Kindern für die Unterstützung bei der Stadtwette. Die Klasse hatte dort ein eigens hierfür vorbereitetes Lied vorgetragen und so zum Gelingen des Tages beitragen. Auf dem kleinen Zettel mit der Aufschrift „Nur noch 6 Tage“ steht übrigens der große Abschlussausflug: dann fahren die Giraffen zum Neanderthal.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Theatersaison 2007 / 2008 in der Werner-Jaeger-Halle

„Kleines Theater mit großen Gästen“

(14. Mai 2008). Von vielen Kulturinteressierten bereits sehnsüchtig erwartet, ist es nun endlich da: Das Nettetaler Kulturprogramm für die Theatersaison 2008/2009. Und es kommt mit gewohnt hoher Qualität und noch ein wenig umfangreicher als bisher in neuem, modernen Layout daher.

Geboten werden in der Werner-Jaeger-Halle, Nettetals „kleinem Theater mit großen Gästen“ wieder zwei Theaterabonnements mit jeweils fünf Veranstaltungen. Dabei gibt es echte Highlights zu erleben, wie das Gastspiel des Hans-Otto-Theaters Potsdam mit der Komödie „Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza oder das Schauspiel „Schachnovelle“ nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig. Auch die Freunde der leichten Unterhaltung werden auf ihre Kosten kommen, zum Beispiel bei dem Schwank von Franz Arnold und Ernst Bach „Die spanische Fliege“.

Natürlich fehlen auch die Namen bekannter Schauspieler wie Renan Demirkan, Jörg Pleva oder Rufus Beck nicht auf der Gästeliste in Nettetal. Erwartet wird auch der bekannte und beliebte Conferencier Gunther Emmerlich mit der musikalischen Revue „Das machen nur die Beine von Dolores“.


Gunther Emmerlich mit der musikalischen Revue „Das machen nur die Beine von Dolores“.

Wer sich gar nicht entscheiden kann, welches Abonnement er denn nehmen soll, hat die Möglichkeit alle zehn Veranstaltungen zusammengefasst als Abonnement 3 zu buchen. Erleichtert wird die Entscheidung für die Buchung eines Abonnements sicherlich durch die gute Nachricht, dass die Eintrittspreise für die Theatersaison 2008/2009 stabil bleiben. Das günstigste Abonnement kostet demnach weiterhin 47 Euro für fünf Veranstaltungen. Damit kostet ein Theaterbesuch unter zehn Euro! Ein wahrlich günstiges Angebot.

Auch das besondere Programm kann sich sehen lassen. In ihm sind die Gastspiele so bekannter Kabarett- und Comedy-Stars wie Sissi Perlinger, Herbert Knebel, Hagen Rether oder Jochen Busse und Henning Venske gebündelt. Erstmals in Nettetal live auf der Bühne zu sehen ist das Ensemble der Kölner Stunksitzung mit seiner Tour 2008 „Stunk unplugged“. Neu im Angebot ist auch die 1. Nettetaler Comedy-Nacht, die Nachwuchstalenten eine Chance für einen Auftritt bieten will. Ein Comedian steht bereits fest: Hennes Bender. Insgesamt umfasst das besondere Programm elf Veranstaltungen.


Stunk unplugged

Ebenfalls neu im Kulturangebot ist eine spezielle Theaterveranstaltung zu einem Thema des Zentralabiturs NRW. Als besonderes Angebot hierzu steht Schillers „Don Carlos“ auf dem Spielplan.

Stolz ist man in Nettetal auch auf das nach wie vor umfangreiche Kinder- und Jugendtheaterprogramm. Unverändert werden hier zehn Veranstaltungen vom klassischen Märchen über das Musical bis hin zum modernen Theaterstück für Jugendliche angeboten. Für Kinder ab drei Jahren bis zu Jugendlichen ab 14 Jahren ist für alle etwas dabei. Auch hier ist der Eintrittspreis mit fünf Euro unverändert geblieben.

Der Vorverkauf für die Abonnements beginnt am Samstag, 31. Mai, für das besondere Programm am Dienstag, 10. Juni und für das Kindertheater am Dienstag, 17. Juni, jeweils ab 8 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Ab 7 Uhr werden dort nummerierte Wartezettel ausgegeben. Alle Informationen zum Angebot, den Daten und den Preisen stehen auch im Internet unter www.nettetal.de. Selbstverständlich kann der Spielplan für die Werner-Jaeger-Halle auch kostenlos bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich (Telefon: 02153 / 9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de) abgeholt oder angefordert werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadtrat: Lehmann für Bouscheljong

(15. Mai 2008). Heinz-Dieter Lehmann (FDP) aus Schaag rückt gemäß § 45 Kommunalwahlgesetz NRW als Nachfolger für die im März verstorbene Gertruda Bouscheljong in den Rat der Stadt Nettetal nach. Der 55-jährige Fernmeldeamtmann  rückt über die Reserveliste der Partei nach. Die Nachfolgefeststellung wurde im Amtsblatt des Kreises Viersen bekannt gemacht.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


ARD „Heim und Garten“ berichtet über Naturschutzhof

- Paradies am Niederrhein -

(13. Mai 2008). Die ARD-Sendung „Heim und Garten“ berichtet in der nächsten Folge am Sonntag, 18. Mai, um 16.30 Uhr über den NABU-Naturschutzhof Nettetal-Sassenfeld. Im Mittelpunkt der Sendung stehen Kräutergärten, Komposter, Zitruspflanzen und Laubfrösche im Hausgarten. Vorgestellt wird dabei auch der neue Hochteich auf dem Naturschutzhof.

Sendung „Heim und Garten“ am Sonntag, 18. Mai, 16.30 Uhr im Ersten.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Volksmusikstars im Lobbericher Ingenhovenpark

- WDR 4 Matinée sendet live aus Nettetal -

(13. Mai 2008). Am kommenden Sonntag, 18. Mai, steht der Lobbericher Ingenhovenpark von 10 bis 12 Uhr ganz im Zeichen erstklassiger Volksmusik. Der Radiosender WDR 4 überträgt live aus Nettetal die sonntäglichen Matinée-Konzertreihe und hat hierzu eine Reihe bekannter Stars der Volksmusikszene in die Seenstadt mitgebracht, darunter Edith Prock, Astrid Breck, Bella Vista und die Schwarzwaldkrainer. Der Eintritt ist frei.

Vor Burg Ingenhoven begrüßen Nadja Ziehm und Reinhard Becker ihre musikalischen Gäste und führen durch ein abwechslungsreiches Konzert. Darüber hinaus wird Christian Wagner als Bürgermeister von Nettetal über die Geschichte und Bräuche der Stadt sowie den Einfluss der niederländischen Nachbarn erzählen. WDR 4 überträgt das Konzert am Sonntag, 18. Mai, von 10.05 bis 12 Uhr live.


BellaVista (Foto WDR / Martin Eggert )

Mit Edith Prock steht eine Musikerin auf der Bühne, die mit ihrer neuen CD „Sommerträume“ ebenso überzeugt wie mit ihren Auftritten als bayerische Jodlerin und Akkordeonspielerin. Astrid Breck sang bereits gemeinsam mit Ehemann Freddy Breck, doch ihre Solokarriere startete sie erst 2006. Nach dem Überraschungshit „Zauberhände“ im vergangenen Jahr hat sie sich mit ihrer neuen Single „Ich weiß nicht, ob es Liebe ist“ endgültig in der deutschen Schlagerszene etablieren können. Das Schlagerquartett Bella Vista aus dem Ruhrgebiet hat gefühlvolle Titel ebenso wie temperamentvollen Partysound zu bieten. Nach ihrem Erfolg „Haben wir unsere Träume verloren“ haben sie mit „Liebe auf Raten“ schon den nächsten Ohrwurm im Programm. Über die Grenzen seiner schweizerischen Heimat hinaus hat Roger de Win mit seinem Song „Die Frau aus erotischen Träumen“ und der aktuellen Ballade „Ich glaube an dich“ auch die deutschen Schlagerfreunde längst für sich gewonnen. Für den Menskes Männerchor ist die WDR 4 Matinée ein musikalisches Heimspiel. Unter Leitung von Johannes Menskes präsentiert das Ensemble sein umfangreiches Repertoire, das von volkstümlichen bis zu klassischen Stücken reicht. Ebenfalls in der Region zu Hause ist Hans Engelbert Schäfer, der mit seiner ausdrucksstarken Bass-Stimme die Evergreens „Vor meinem Vaterhaus steht eine Linde“ und „Santa Lucia“ vorträgt. Die Schwarzwaldkrainer pflegen die echte Avsenik-Musik. Dabei können sich die fünf Musiker um die Brüder Hans-Peter und Willi Kammerer längst mit berühmten Vertretern aus Österreich und Slowenien messen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Naturschutzhof im Sassenfeld

Der NABU Naturschutzhof Nettetal hat zum 1. August diesen Jahres noch einen Platz für einen Jugendlichen mit Sekundarabschluss II zu besetzen.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof Nettetal , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Ordnungsamt kontrolliert Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Dienstag, 13. Mai, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Mittwoch, 14. Mai, und am Freitag, 16. Mai, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft, am Donnerstag, 15. Mai, steht der Radarwagen in Kempen, Grefrath und Tönisvorst.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Vorsicht beim Einsatz von Pflanzenschutzmitteln

(08. Mai) In der Natur wächst und grünt es derzeit überall. Leider aber auch an Stellen, wo es einfach stört. Bürgersteige, Gehwege, Hofflächen oder Garagenzufahrten sollten möglichst unkrautfrei sein. Das Unkrautjäten ist jedoch oft eine mühsame Angelegenheit und so greifen viele Hobbygärtner einfach zu chemischen Keulen, um das Unkraut zu entfernen. "Doch der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, so genannten Totalherbiziden, auf Flächen, die mit Beton, Platten, Asphalt, Pflaster oder ähnlichem versiegelt sind, ist grundsätzlich verboten", warnt Rainer Röder, stellvertretender Leiter des Amtes für Technischen Umweltschutz und Kreisstraßen. Das gelte auch für Hausmittel wie Essigreiniger oder Salz.

"Werden diese Mittel auf eine versiegelte Fläche gebracht, die über die Kanalisation, Drainagen, Straßeneinläufe oder Regen- und Schmutzwasserkanäle entwässern, können die Wirkstoffe direkt oder spätestens beim nächsten Regenschauer in die Kanalisation gelangen", so Röder. Von dort gelangen die Stoffe weiter in den nächsten Bach, weil sie auch in den Kläranlagen nicht abgebaut werden. "Das führt zu Problemen im Grund- und Oberflächenwasser", berichtet der stellvertretende Amtsleiter. Wer Pflanzenschutzmittel auf versiegelten Flächen benutzt, muss mit einer Geldbuße rechnen.

Pflanzenschutzmittel dürften nur auf Flächen angewandt werden, die landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzt werden. "Dazu zählen beispielsweise Beete im Garten oder Parkanlagen." Doch es geht auch ohne chemische Zusätze: "Mit Messer, Hacke, Flämmgerät, scharfen Besen oder Hochdruckreinigern lässt sich das Unkraut auf versiegelten Flächen entfernen", empfiehlt Rainer Röder. Bei kleineren Flächen könne auch heißes Wasser ohne Zusätze benutzt werden. Weitere Informationen im Internet unter www.wasser-und pflanzenschutz.de oder beim Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer unter der Telefonnummer 0228-7032114.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Nettetaler Tage in Elk

Lebendige Begegnung der Partnerstädte

(7. Mai 2008). Wenn ein deutscher und ein polnischer Chor erst getrennt und dann gemeinsam in den jeweiligen Sprachen um die Wette singen, eine masurische Volkstänzerin freudig zu den Takten von niederrheinischen Karnevalsliedern tanzt und schunkelt, sich ein cooler HippHopper ebenso bereitwillig wie begeistert bei einer polnischen Polka führen lässt oder ein anspruchsvolles Musikkonzert mit jungen Musikern aus zwei Ländern stattfindet, die sich erst einen Tag vorher kennen gelernt und gemeinsam geprobt haben - dann ist das gelebte Völkerverständigung bei den Nettetaler Tagen 2008 in Elk.

Vom 1. bis 4. Mai verbreiteten mehr als 250 Nettetaler im Alter zwischen elf und 81 Jahren niederrheinisches Flair in der polnischen Partnerstadt. In mehr als 40 offiziellen Veranstaltungen an vier Tagen wechselten sich farbenfrohe, fröhliche und anspruchsvolle Musikvorträge mit sportlichen Wettkämpfen, Tänzen und persönlichen Begegnungen ab. „Ich bin stolz auf diese Fülle von gut präsentieren Veranstaltungen und auf die vielen mitgereisten Nettetaler, die sich für die Städtepartnerschaft begeistern lassen“, so Bürgermeister Christian Wagner. Sein Elker Amtskollege Tomasz Andrukiewicz zeigte sich besonders von den Musikern des Werner-Jaeger-Gymnasiums beeindruckt, die im ersten Teil des Auftritts gemeinsam mit den Künstlern der Elker Kunstschule auftraten. „Diese jungen Menschen haben uns großartige Musik auf hohem Niveau präsentiert“, lobte der Stadtpräsident.

Für Wagner und seinen Elker Amtskollegen waren es aber nicht die offiziellen Veranstaltungen die dieses Treffen ausmachten sondern das, was oftmals vor- oder hinterher passierte. „Das Bleibende was wir alle mitnehmen sind sicherlich die bewegenden Szenen und Momente, wo sich Nettetaler Gäste und polnische Gastgeber ohne Grenzen und trotz unterschiedlicher Sprache einfach näher gekommen sind, miteinander geprobt, gelacht, getanzt und gefeiert haben“, stellt Wagner zufrieden fest.

Höhepunkt der Nettetaler Tage war der gemeinsam gestaltete Festabend im Kulturzentrum ECK. Polnische Tänze und Spiele wechselten sich mit Karnevalsschlagern und modernen Showtänzen ab. Beim Einmarsch des Prinzenpaares Hubert II. und Rita II. (Glock) schunkelten die polnischen Gastgeber, angefangen von den Jugendlichen bis zum Stadtpräsidenten, begeistert mit. Wagner sieht hier gute Ansätze für weitere Kontakte: „Die entfachte Begeisterung und die gemeinsame Freude an der Musik haben gezeigt, dass die Elker offen sind für eine Weiterabe des Karnevalsgutes“. Umgekehrt gewann der 19-jährige Tim Vaassen aus Lobberich zusammen mit dem Stadtpräsidenten das Springen über den Reisigbesen, eine bislang noch polnische Tradition, die aber den deutschen Gästen sichtlichen Spaß machte.

Neue Felder der Zusammenarbeit

Neben den Karnevalisten zeichnen sich Gemeinsamkeiten zwischen dem Niederrheinchor und dem Chor Kontrapunkt ab, die zusammen eine Messe gestalteten. Ein für viele sicherlich ungewöhnliches Erlebnis war aber, als beide Chöre in geselliger Runde spontan abwechselnd um die Wette und dann gemeinsam „Funiculi funicula“ sagen, das sich zu einer regelrechten Hymne der beiden Chöre entwickelte. „Dies wird sicherlich nicht das letzte Treffen der Chöre bleiben“, versprach der Vorsitzende Harald Post beeindruckt.

Andrukiewicz regte gemeinsame Work-Shops wie den zwischen den jungen Musikern an. „Das ist die Zukunft unserer Partnerschaft“, so Andrukiewicz. Bei dem Gespräch mit dem Elker Bischof Jerzy Mazur, der Mitglied des Steyler Missionsordens ist und die Städtepartnerschaft erfreut beobachtet, versprach Bürgermeister Wagner, für die Studenten Kontakte zu den örtlichen Fachhochschulen herzustellen, insbesondere zur Internationalen Fachhochschule Fontys in Venlo. Der Bischof sprach eine Einladung für den 19. bis 22. Juni 2009 aus. Dann wird in Polen, Deutschland und Litauen ein großes internationales Fest zu Ehren des Heiligen Bruno aus Querfurt gefeiert, der in der Nähe von Elk gestorben ist. Außerdem knüpfte der Malteser Hilfsdienst auf der Heimreise neue Kontakte zu den Kollegen der Stadt Plock.

Abwechslungsreiches Programm:

In Elk präsentierten sich der Nettetaler Tanzsportverein mit verschiedenen Gruppen, die D1-Fußballer von Rhenania Hinsbeck, der Niederrheinchor, Walter Tillmann (DIE SCHEUNE), das Orchester und der Chor Accelerando vom Werner-Jaeger-Gymnasium (Bild), Künstler mit zwei Ausstellungen sowie die Gastronomen Karl(a)-Heinz(a) Bäumges (Alter Braukeller) und Manfred Hoeren (Zum Schänzchen), die gemeinsam niederrheinische Speisen kredenzten.


Chor des WJG "Accelerando"

Spektakuläre Besuchsaktionen:

Auf die bisherigen spektakulären Besuchsaktionen weist ein neues, auf den ersten Blick irreführendes Ortsschild hin, das Bürgermeister Wagner dem Stadtpräsidenten Andrukiewicz übergab. Denn die Entfernung zwischen den beiden Städten ist offenbar nicht eindeutig. Abhängig von den bisherigen Besuchen beträgt die Entfernung 1.354 km (Auto), 1.470 km (Fahrrad) oder 1.850 km (Kanu). Vielleicht muss das Schild sogar noch erweitert werden, denn die Nettetaler Ultralangstreckenläuferin und Weltrekordhalterin Else Bayer möchte im kommenden Jahr gemeinsam mit ihrem Mann Reinhold zu Fuß nach Elk laufen. Dann werden die beiden 70 Jahre alt und die Städtepartnerschaft Elk-Nettetal feiert ihr 10-Jähriges. Die beiden wollen täglich 50 km zurücklegen und in rund 30 Tagen die Strecke bewältigen. So wie es aussieht, wird diese Städtepartnerschaft nie langweilig.

Partnerschaftsverein Elk - Nettetal

Der Aufenthalt wurde von der NetteAgentur zusammen mit dem Partnerschaftsverein Elk-Nettetal organisiert und mitfinanziert. Damit auch künftig solche Austausche stattfinden können, sucht der Partnerschaftsverein dringend neue Mitglieder. Wer sich für die Städtepartnerschaft mit Elk interessiert ist herzlich eingeladen mitzumachen. Kontakt und weitere Auskünfte: Berthold Marusczyk, Telefon: 02163/83551.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Rentenversicherung

(6. Mai 2008). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 14. Mai, von 8.30 bis 12.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A) statt.

Nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung (02821/58401) ist auch ein Besuch zwischen 13.30 und 15.30 Uhr möglich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


"Stunde der Gartenvögel" vom 9. bis 12. Mai 2008 (Pfingsten)

Fliegende Umweltmessstationen im Land unterwegs

NABU ruft zum Vogelzählen auf: Stunde der Gartenvögel 2008 an Pfingsten / Ergebnisse helfen bei Erforschung des Klimawandels

Es klingt nach Science Fiction, ist aber Alltag: Fliegende Umweltmessstationen zeigen, wie es um die Gesundheit von Natur und Umwelt bestellt ist. Die besten Umweltmessstationen sind unsere vielen Vogelarten. Ob Rotkehlchen, Hausrotschwanz oder Amsel - wer genau hinschaut, dem zeigen die Vögel, wie es um unsere Umwelt und unser Klima bestellt ist. Genau hinzuschauen - dazu ruft der Naturschutzbund NABU an Pfingsten auf: Vom 9. bis 12. Mai findet die "Stunde der Gartenvögel" statt. Alle Menschen werden gebeten, in Gärten und Parks eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und an den NABU zu melden. Auf Grundlage der Meldungen können die Experten beim NABU über die Jahre Veränderungen feststellen und erfahren so, wie sich Umweltbedingungen ändern und das Klima sich wandelt.

Wir beobachten bereits seit Jahren, dass der Klimawandel sich massiv auf die Vogelwelt auswirkt. Klassische Zugvogelarten wie Kiebitz, Singdrossel und Hausrotschwanz überwintern teilweise nicht mehr im Süden, sondern bleiben einfach hier. Arten wie die Feldlerche fliegen später in ihr Winterquartier und die Mehlschwalben kommen heute rund zehn Tage früher aus dem Süden zurück als vor 30 Jahren. Auch der Zeitpunkt der Brut hat sich bei manchen Arten nach vorne verschoben, beispielsweise beim Hausrotschwanz. Einige flexible Arten profitieren von der Klimaerwärmung, vor allem Vögel, die nicht nach Süden ziehen wie Meisen oder Kleiber. Insgesamt jedoch führt der Klimawandel zu Arten- und Individuenschwund. Nachtigall, Kuckuck, Trauerschnäpper, Bekassine und viele mehr werden mit massiven Problemen zu kämpfen haben, etwa weil ihre Lebensräume sich verändern und die Nahrung knapp wird.

Wichtig ist, dass wir die Veränderungen in der Vogelwelt scharf beobachten, da wir daraus wichtige Erkenntnisse ziehen können. Deshalb rufen wir alle Menschen auf, sich eine Stunde Zeit für die Vögel im Garten zu nehmen und die Beobachtungen zu melden. Die Ergebnisse werden zentral erfasst und ausgewertet. Jeder kann einen Beitrag dazu leisten, die Folgen des Klimawandels besser zu verstehen. Teilnehmer können auch in diesem Jahr zahlreiche Preise gewinnen, etwa eine Reise, Ferngläser oder Fahrräder. Einen Meldebogen zum Mitmachen bei der "Stunde der Gartenvögel" erhalten Interessierte beim NABU Naturschutzhof Nettetal.

Informationen und Meldeformulare gibt es auch unter www.stunde-der-gartenvoegel.de.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof Nettetal , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In dieser Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Dienstag, 6. Mai, und am Donnerstag, 8. Mai, wird in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen geblitzt. Der Radarwagen steht am Mittwoch, 7. Mai, in Tönisvorst und Willich, am Freitag, 9. Mai, wird die Geschwindigkeit in Kempen, Tönisvorst und Grefrath überprüft, am Samstag, 10. Mai, wird in Willich geblitzt.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Klassenerhalt für die SG Nettetal

Von der Vorfreunde über den vorzeitigen Verbandsliga-Klassenerhalt beseelt – der SK Xanten stand zwei Spieltage vor Saisonende bereits als Absteiger fest – ging die Schachgemeinschaft Nettetal in Bestbesetzung die schwierige Aufgabe gegen die SG Meiderich/Ruhrort an. Und wieder gelang es den Seenstädtern am Sonntag im letzten Heimspiel in der Altentagesstätte Parkstübchen, Hinsbeck, einem Liga-Spitzenteam ein Bein zustellen. Mit 6,5 : 1,5 Brettpunkten bezwangen sie den Tabellendritten aus dem Ruhrgebiet und belegten somit vor dem abschließenden Match gegen die Schachfreunde Moers einen sehr guten Mittelplatz in der Verbandsliga Niederrhein.

Begünstigt wurde Nettetal durch die Nichtbesetzung des 3. Bretts, wodurch Piet Boonen seinem Mannschaftsführer Jürgen Daniel das coachen abnehmen konnte, was dieser nutzte, um einen Kurzsieg nach 20 Zügen über Hans Leers-Fischer zu landen.

Henk van Gool vergrößerte durch seinen Sieg über Alexander Schmidt den Vorsprung gar auf 3 : 0 Brettpunkte nach knapp vier Stunden Spielzeit.

Etwas ruhiger ließen es dann Frans Mertens und Karl Groß angehen, die mit Remispartien gegen Dirk Visser und Michael Gründer das bisher Erreichte absicherten, ehe am 1. Brett Terry van Veen gegen Meiderichs Spitzenspieler Dr. Frank Titzhoff nach einem sehenswerten Schlussangriff mit dem eigenen König die Gäste nach 41 Zügen endgültig auf die Verliererstraße schickte.

Ein weit vorgerückter Bauer war der Erfolgsgarant von Niklas van der Valk in seiner Partie gegen Thomas Meinert. Den Schlusspunkt setzte Alexander Nent mit einer Punkteteilung gegen Carsten Meinert, was ihm nach seiner Pechsträhne in den letzten Meisterschaftsspielen sicherlich weiteres Selbstvertrauen geben wird.

Auch die Schachfreunde Moers müssen sich für das letzte Spiel wappnen, denn die Seenstädter streben ein ausgeglichenes Punktekonto am Saisonende an.

Jürgen Daniel glänzte diesmal mit einer Kurzpartie und siegte nach nur 20 Zügen.

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de

Alle Ergebnisse des vorletzten Spieltages:

Tabelle der Verbandsliga nach 8 Spieltagen: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. OSC 04 Rheinhausen 12 MP 37,0 BP
  2. SG Aljechin Solingen IV 11 36,5
  3. Uedemer SK 10 39,0
  4. SG Meiderich/Ruhrort 10 32,0
  5. Sfr. Gerresheim III 9 33,5
  6. Sfr. Moers 8 32,0
  7. Sgem. Nettetal 7 31,5
  8. SC Solingen 1928 7 29,0
  9. Düsseldorfer SK III 6 29,5
  10. SK Xanten 0 19,0

Herausgeber:
Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Kartensonntag: Gewinner ermittelt

"Kaufen Sie mit einem Lächeln" war das Motto des 5. Kartensonntages am 9.März 2008 in ganz Nettetal. Regen Besuch konnten der Verein NettePunkt und die Werberinge der einzelnen Ortsteile an diesem Tag in den Fußgängerzonen verzeichnen. Viele Kunden nutzten diesen sonnigen Tag um sich in Breyell kulinarisch mit Tiroler Spezialitäten verwöhnen zu lassen, in Kaldenkirchen seine Meinung zu sagen oder blumige Grüße in Lobberich zu erhalten.

Besonders erfreulich war auch in diesem Jahr die Teilnahme an der kostenlosen Verlosung des Vereines NettePunkt. In allen NetteCard-Geschäften konnten sich die Inhaber einer NetteCard kostenfrei 20 Lose auf ihre Rabattkarte buchen lassen und nahmen somit automatisch an der attraktiven Verlosung von vielen Gourmet-Gutscheinen teil. Mehrere tausend Karteninhaber machten von der Möglichkeit des "Geschäfte-Hopping" Gebrauch und ließen sich ihre Lose gutschreiben.

Am vergangenen Wochenende fand nun die Verlosung der 30 Gewinngutscheine im Wert von insgesamt 750,-€ statt. Seit Montag liegen die Gewinnlisten in allen NetteCard-Geschäften aus und die Gewinner der Gourmet-Gutscheine können ihren Gewinn ab sofort, bis zum 30.Juni 2008 in der Geschäftsstelle der NetteCard in Nettetal-Lobberich, Wevelinghoverstr.1 (AXA-Versicherung Christoph Cremers) gegen Vorlage ihrer NetteCard, abholen. Die Gutscheine können dann in den Restaurants "Haus Seerose" und "Lüthemühle" eingelöst werden.

Download der Liste hier

Verantwortlich: Nettepunkt e.V.
Christoph Cremers, Geschäftsführer


Kreisvolkshochschule Viersen: Natur und Kunst - Kreativität mit natürlichen Materialien

Kreis Viersen - Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet ein Seminar "NaturKunst" an, bei dem man unter fachkundiger Anleitung seine Kreativität entfalten kann. Natürliche oder vor Ort gefundene Materialien werden in Szene gesetzt. Das Seminar findet am Samstag, 17. Mai, 10 bis 16 Uhr, im Nettetaler Naturschutzhof, Sassenfeld 200, statt und kostet 28 Euro. Bis zum 8. Mai nimmt die VHS Anmeldungen unter Telefon 02162-934822 oder per E-Mail unter vhsanmeldung@kreis-viersen.de entgegen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Gartenvögel auf dem Naturschutzhof

Niederrhein - Bei der bundesweiten NABU-Aktion "Stunde der Gartenvögel" sind Vogelfreunde quer durch die Republik aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel in ihrem Garten zu notieren und dem NABU zu melden. Auf dem Naturschutzhof gibt es am Freitag, 9. Mai, von 9 bis 17 Uhr für Schulen und am Wochenende (10. bis 12. Mai) auch für andere Gruppen ein Programmangebot. Treffpunkt: Nettetal-Sassenfeld, NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200. Information und Anmeldung unter 02153-89374.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kräuterwanderung

Niederrhein - Jeden Samstag von 14.30 bis 16 Uhr bietet der Naturpark Maas-Schwalm-Nette eine Wildkräuterwanderung an. Den Teilnehmern wird bei einer Führung über den Naturschutzhof von einer Kräuterhexe jedes Kraut gezeigt und bestimmt. Nächste Termine: 10.,17., 24., und 31. Mai 2008. Treffpunkt: Nettetal-Sassenfeld, NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200. Die Leitung übernimmt Beate Schmetz. Nähere Informationen unter 02153-89374. Die Führung ist kostenfrei, Spenden sind jedoch herzlich willkommen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturpark Maas-Schwalm-Nette: Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Niederrhein - Jeden Dienstag führt Hans Bäumges durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Am 6.,13., 20. und 27. Mai gibt es von 14.30 bis 17.30 Uhr wieder viel zu entdecken: Natur, Kultur, Modernes und Historisches. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Verbindliche Anmeldung unter 02153-70531. Eine gemeinsame Einkehr ist möglich, die Kosten muss jeder Teilnehmer selbst tragen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


frühere Pressemitteilungen April 2008

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung