Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
August 2008


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Heinz Maibaum und Heinz Tüffers:
Verdienstmedaille für ehrenamtliches Engagement im Naturschutz

Für ihr langjähriges Engagement im Bereich Naturschutz erhielten die Nettetaler Heinz Maibaum und Heinz Tüffers jetzt die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. "Sie haben sich seit vielen Jahren unermüdlich für die Natur eingesetzt," sagte Landrat Peter Ottmann bei der Verleihung der Medaillen. "Der NABU-Naturschutzhof in Nettetal-Sassenfeld ist ein sichtbares Zeichen Ihrer gemeinsamen Aktivitäten." Heinz Maibaum und Heinz Tüffers gehörten 1985 zu den Gründern des NABU-Naturschutzhofes.

Auf dem denkmalgeschützten "Stemmeshof" im Naturpark Schwalm-Nette Hof gibt es heute eine Fülle von Informationsmöglichkeiten zu ökologischen Themen wie Gartenbau, Vogelschutz, Fledermäusen, Insektenkunde, Amphibien, Botanik, Klima und Solartechnik. Gezeigt wird auf dem Hof eine naturnahe Landschaftsnutzung mit Teichen, Kräutergarten und Obstwiese, alten Getreidesorten und der dazugehörigen Ackerbegleitflora. Verschiedene Arten von Trockenmauern, Weidenhecken, Weidenhütten, Bauern- und Steingarten und Nisthilfen für Tiere aller Art runden das Bild ab. "Dieser Hof ist heute ein wichtiger Baustein des Tourismusangebotes der Stadt Nettetal und des Kreises Viersen", so der Landrat.

Der gebürtige Jüchener Heinz Maibaum leitete viele Jahre lang das Infozentrum des Naturschutzhofes und pflegt den Bauern- und Kräutergarten mit großem Engagement. Erst im Jahr 2005 gab er die Leitung ab. Voller Elan begleitet der 81-Jährige den naturnahen Unterricht von Schulklassen und führt Kinder und Jugendliche an den Naturschutz heran. Bei zahlreichen Ferienaktionen und Stadtranderholungen erarbeitete er mit den Kindern praktische Erfahrungen zum Naturschutz. Ganz besonders am Herzen liegt dem ehemaligen Textiltechniker das Werner-Jaeger-Gymnasium in Nettetal. Dank seiner Hilfe konnten hier eine Reihe von praktischen Unterrichtsprojekten durchgeführt werden. Von 1985 bis 1994 gehörte er als stellvertretendes Mitglied dem Landschaftsbeirat bei der unteren Landschaftsbehörde des Kreises Viersen an. 1999 war Maibaum Gründungsmitglied des Fördervereins Naturschutzhof und übernahm dabei das Amt des zweiten Vorsitzenden, welches er bis heute ausübt.

Heinz Maibaum - Heinz Tüffers

Heinz Tüffers nahm maßgeblichen Anteil an der Gestaltung des Naturschutzhofes und beteiligte sich an allen anfallenden Arbeiten. Bis heute wirbt er aktiv für Spenden und bemüht sich um eine komplementäre Förderung mit öffentlichen Mitteln. 1984 wurde der heute 71-Jährige vom Kreis Viersen zum ehrenamtlichen Landschaftswächter ernannt. Die Landschaftswächter sollen die zuständigen Behörden über nachteilige Veränderungen der Landschaft informieren und darauf achten, dass Schäden von der Natur und Landschaft abgewendet werden. "Dieses Ehrenamt füllen Sie bis zum heutigen Tag aus", sagte Peter Ottmann.

Heinz Tüffers gehörte 1991 gemeinsam mit anderen engagierten Naturschützern zu den Gründungsmitgliedern des Trägervereins der Biologischen Station Krickenbecker Seen und beteiligte sich mit großem Einsatz am Aufbau der Station.

Beide Naturschützer sind Mitglied im heutigen Naturschutzbund Deutschland (NABU): Heinz Tüffers trat 1976 dort ein, und ist seit 1977 Vorsitzender der NABU-Ortsgruppe Nettetal. Heinz Maibaum wurde 1984 Mitglied in dem damaligen Deutschen Bund für Vogelschutz, dem heutigen Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Für ihre Verdienste um den Naturschutzhof wurden Heinz Maibaum und Heinz Tüffers 1997 von der Stadt Nettetal mit dem Silbernen Nettetaler ausgezeichnet.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Hundewelpen warten auf ein neues Zuhause

(Aktualisierung einer Meldung vom 14. August)
Aus einer Tierschutzaktion versucht das Kreisveterinäramt Viersen Hundewelpen zu vermitteln. Es handelt sich um weibliche Französische Bulldoggen im Alter von zwölf bis 15 Wochen. Von den ursprünglich vier Hunden haben mittlerweile zwei ein neues Zuhause gefunden. Zwei weitere befinden sich noch im Tierheim. Die Welpen sind gechipt und gegen Tollwut geimpft. Eine Schutzgebühr in Höhe von 250 Euro wird erhoben. Interessierte wenden sich bitte direkt an das Matthias-Neelen-Tierheim, Flothend 34, Telefon 02153-3785. Das Tierheim ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


10. Naturparktag auf dem Naturschutzhof

Die Veranstaltungen:

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Refresher Course

Unter dem Titel "Refresher Course" bietet die Kreisvolkshochschule Viersen in Lobberich einen neu beginnenden Auffrischungskurs zum Wiedererlernen der englischen Sprache an. Der Kursus richtet sich an Interessenten, die Englisch in der Schule gelernt haben, sich aber unsicher fühlen, wenn sie Englisch sprechen. Der Kursus läuft mittwochs, 20 bis 21.30 Uhr, im Berufskolleg, Färberstraße 5 und beginnt am 3. September. Weitere Auskunft unter der Telefonnummer 02162-934814.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Word und Excel an praktischen Beispielen

Kreis Viersen - Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung haben, bietet die Kreisvolkshochschule Viersen einen Kursus an, der in die grundsätzliche Arbeit mit MS-Office einführt. Der Umgang mit typischen Anwendungen im Büroalltag, wie Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, wird vorgestellt und praktisch geübt. Der Kursus beginnt am Freitag, 5. September, 8.45 bis 12 Uhr, in der Residenz, Burgstraße 9, umfasst neun Termine und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei der örtlichen Zweigstelle oder der Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule in Viersen, Telefon 02162-9348-23 oder -15.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Computerkursus für Frauen am Vormittag

Kreis Viersen - Mit einem Computerkursus für Anfängerinnen ohne Vorkenntnisse beginnt die Kreisvolkshochschule Viersen am Dienstag, 2. September, 8.45 bis 12 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. An neun Vormittagen werden die Teilnehmerinnen mit den Geräten, den wichtigsten Begriffen, dem Betriebssystem und den wichtigsten Anwenderprogrammen bekannt gemacht. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit. Der Kursus hat 36 Unterrichtstunden und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Interessenten melden sich bitte in der Geschäftstelle in Viersen unter Telefon 02162-934815 oder 9348-23 oder bei der örtlichen Zweigstelle 02153-957757.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - Das mobile Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen ist auch in der kommenden Woche wieder im Einsatz. Die Geschwindigkeit wird in Tempo-30-Zonen beziehungsweise verkehrsberuhigten Bereichen im Kreisgebiet sowie in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70, 50 und 30 km/h überwacht. In Kempen und Grefrath wird am Montag, 1. September, und am Freitag, 5. September, geblitzt. Am Dienstag, 2. September, und Donnerstag, 4. September, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst. Am Mittwoch, 3. September, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Straßen werden ausgebessert

(27. August 2008). Der städtische Bauhof wird ab Dienstag, 2. September, mehrere Straßen im Nettetaler Stadtgebiete ausbessern. Folgende Straßen sind in Abschnitten betroffen: Bocholter Weg, Ostdeutscher Weg, Sassenfelder Kirchweg, An den Sportplätzen und Wevelinghover Straße (Lobberich), Kettelerstraße und Happelter Straße (Schaag), Natt, Leutherheide, Weberstraße und Ritzbruch (Breyell), Am Hellenberg und Am Brandt (Leuth), Ravenstraße, Nikolaus-Ehlen-Straße und Am Altenhof (Kaldenkirchen), Parkstraße und Ophoven (Hinsbeck). Die Arbeiten dauern voraussichtlich eine Woche. Damit parkende Fahrzeuge die Arbeiten nicht behindern, werden schon einige Tage vorher auf den betroffenen Straßen Halteverbote eingerichtet. Parkende Fahrzeuge werden vor Beginn der Unterhaltungsarbeiten kostenpflichtig abgeschleppt.

Die Straßenabschnitte erhalten eine Splittschicht, die mit Bitumen auf der Fahrbahn verklebt wird. Bei trockenem Wetter werden die Arbeiten pro Straßenabschnitt etwa einen Tag dauern. Der überschüssige Splitt wird durch den Verkehr "eingefahren". Hierzu bleibt an einigen Straßen das Halteverbot bestehen. Der restliche Splitt wird nach etwa drei Wochen von einer Kehrmaschine abgekehrt. Während der Unterhaltungsarbeiten und bis zum Abkehren des Splitts ist auf den Straßen mit Behinderungen zu rechnen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Partnerschaftsverein Caudebec-en-Caux unter neuer Leitung

(27. August 2008). In Nettetals französischer Partnerstadt Caudebec-en-Caux findet alle fünf Jahre ein großes Spektakel statt. Eine große Armada mit zahlreichen beeindruckenden Schiffen und Booten verlässt jeweils am Morgen des französischen Nationalfeiertags am 14. Juli den Hafen von Rouen, um auf der Seine, vorbei an Caudebec, nach Le Havre ans offene Meer zu gelangen. Zu diesem spektakulären Ereignis waren in diesem Jahr auch einige Gäste aus der Seenstadt angereist.

Bei dem ansonsten privaten Treffen gab es für die Nettetaler einen kleinen Empfang beim neuen Bürgermeister der Stadt Caudebec-en-Caux, Bastien Coriton. Dort übergab der bisherige Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Günter Isenberg, seinen Vorsitz an Michel Patrice. Patrice wird nun bei weiteren Begegnungen mit der französischen Partnerstadt, neben Birgit Lienen von der städtischen NetteAgentur, erster Ansprechpartner alle Nettetaler sein, die sich für die Städtepartnerschaft mit Caudebec interessieren. Erreichbar sind die beiden unter 02153/9588-14 (Birgit Lienen) und 02153/9107925 (Michel Patrice).

Das nächste Partnerschaftstreffen wird voraussichtlich im Juni 2009 in Nettetal stattfinden.


Foto v. l. : Michel Patrice, Bastien Coriton, Günter Isenberg

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Englisch mit leichten Vorkenntnissen

Kreis Viersen - Einen Englischkursus für Teilnehmer mit leichten Vorkenntnissen bietet die Kreisvolkshochschule in Nettetal-Lobberich an. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 3. September, 18.15 bis 19.45 Uhr, im Berufskolleg, Färberstraße 5. Weitere Auskunft erteilt die Kreisvolkshochschule unter der Telefonnummer 02162-934814.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Zehnjähriges Mädchen beim Zusammenstoß mit einem PKW leicht verletzt.

Bei der Kollision mit einem PKW erlitt eine zehnjährige Radlerin am Mittwoch, gegen 07:30 Uhr, leichte Verletzungen. Das Kind war auf dem Weg zur Schule und befuhr die Hagelkreuzstraße in Richtung Bocholter Weg. An der Einmündung Eichenstraße sah das Kind vermutlich den vorfahrtberechtigten, von rechts kommenden PKW, den ein 41-jähriger Lobbericher steuerte, zu spät. Es gelang der Radlerin, ebenfalls aus Lobberich, nicht mehr, rechtzeitig zu bremsen. Durch die Kollision mit dem Auto stürzte das Mädchen und zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Ehrung der Schülerlotsen

(21. August 2008). Tagtäglich treten die 46 Nettetaler Schülerlotsen in den frühen Morgenstunden für eine halbe Stunde ihren Dienst an und sichern bei Wind und Wetter den Schulweg für die jüngeren Verkehrsteilnehmer. „Egal ob bei Regen oder Kälte, die Nettetaler Schülerlotsen nehmen ihre verantwortungsvolle Aufgabe ernst“, lobte Bürgermeister Christian Wagner das ehrenamtliche Engagement, als er den 27 Verkehrshelfern des Werner-Jaeger-Gymnasiums und weiteren 19 von der Gemeinschaftshauptschule am Ingenhovenpark im Rathaus dankte. Schließlich gibt es seit vielen Jahren an den Lotsenstellen in der Seenstadt keine Unfälle. „Eine sehr gute und lange Serie“, so der Bürgermeister.

Neben einer Urkunde erhielten die Schüler auch einen kleinen Zuschuss für den gemeinsamen Ausflug, der traditionell in den Freizeitpark „Phantasialand" führt. Aber nicht nur diese zwei Aspekte reizen, sich für das Schülerlotsenamt zu melden. „Euer sozialer und ehrenamtlicher Dienst wird auch bei einer späteren Bewerbung von den Firmen geschätzt. Das unterscheidet euch dann von den anderen Bewerbern“, berichtete Wagner aus eigenen Gesprächen mit Unternehmern, die immer mehr auch darauf achten. Hervorgehoben wurde auch Volker Schuck, der beim diesjährigen Landeswettbewerb in Wuppertal die Stadt erfolgreich vertreten hat. Der Gymnasiast hatte sich auf Kreisebene qualifiziert. Organisiert wird der Lotsendienst an den beiden Schulen von den Lehrern Erna Dusen und Reinhard Born, der im Rathaus von Rainer Derendorf vertreten wurde.

Der Schülerlotsendienst wurde 1928 in den USA eingeführt, in Deutschland gibt es ihn bundesweit seit 1953. „Seitdem hat er sich als ein zuverlässiger und erfolgreicher Baustein der Verkehrssicherheitsarbeit bewährt“, erläutert Verkehrssicherheitsbeamter Dieter Bach, der gleichzeitig auch Vertreter der Kreisverkehrswacht ist.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einbrecher hebelte Gaststättentür auf und stahl einen Möbeltresor.

Gegen 01:25 Uhr sah in der vergangenen Nacht ein Anwohner der Breyeller Straße einen Radfahrer, der sich einer benachbarten Gaststätte näherte. Kurz darauf hörte der Anwohner verdächtige Geräusche von der Rückseite der Gaststätte und alarmierte die Polizei. Als die Beamten wenige Minuten später erschienen, war der unbekannte Radler unerkannt entkommen. Eine rückwärtige Tür der Gaststätte war aufgehebelt. Nach späteren Feststellungen fehlte neben etwas Bargeld ein kleiner Tresor mit einer unbekannten Menge Bargeld.

Eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief negativ. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nettetal steht zu Hertie

(21. August 2008). In einem ausführlichen Telefonat schilderte Bürgermeister Christian Wagner jetzt dem Hertie-Insolvenzverwalter Dr. Biner Bähr die guten Perspektiven des Hertie-Standortes in Nettetal-Lobberich. „Sowohl die bisher gute Stellung des Hauses, aber auch die weitere Belebung der Lobbericher Innenstadt durch die Ansiedlung eines Einkaufszentrums zeigen die Vorteile der Filiale“, so Wagner. „Positiv sah Dr. Bähr darüber hinaus, dass Hertie über den Werbering und die NetteCard eng mit dem Nettetaler Einzelhandel vernetzt ist“, freut sich Wagner. Er konnte auch aus der Vergangenheit über die Marketing-Unterstützung der Stadt für Hertie berichten und sagte dem Insolvenzverwalter die aktive Mitwirkung bei einer Kampagne von Hertie zu, die in der nächsten Zeit geführt wird. Mit der Kampagne soll die Bedeutung von Hertie für die jeweilige Stadt unterstrichen werden. „Wir stehen zu Hertie!“, fasste Wagner die Haltung der Bürgerinnen und Bürger und der ganzen Stadt zusammen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturpark Schwalm-Nette: Workshop - Kreatives Gestalten in und mit der Natur

Niederrhein - Die Natur bietet eine Fülle von Gestaltungsmaterialien: Bäume und Gräser, Steine und Sand, Wasser und Schlamm. Am Samstag, 13. September 2008, 10 Uhr, können sich die Teilnehmer eines Workshops des Naturparks Schwalm-Nette von den vielen verschiedenen Formen, Strukturen und Farben der Natur inspirieren lassen. Sie können Kunst auf Zeit, die sich nicht in die Tasche stecken lässt, schaffen. Die Arbeit ist flüchtig, die Materialien sind vergänglich. Was bleibt ist die Erinnerung an kreative Momente und die fotografische Dokumentation des selbst erschaffenen Kunstwerkes. Treffpunkt: NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, in Nettetal. Anmeldung bis zum 3. September unter Telefon 02153-89374. Teilnahmegebühr: 18 Euro pro Person.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Ordnungsamt des Kreises Viersen blitzt

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 25. August, und Donnerstag, 28. August, wird in Willich und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 26. August, und am Freitag, 29. August, steht der Radarwagen in Nettetal, Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten, am Mittwoch, 27. August, wird die Geschwindigkeit in Kempen und Grefrath überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


"Rumpelstilzchen" - Kindertheater auf dem Naturschutzhof

Ein Müller behauptet von seiner schönen Tochter sie könne Stroh zu Gold spinnen und will sie an den König verheiraten. Der König lässt die Tochter kommen und stellt ihr die Aufgabe über Nacht eine Kammer voll Stroh zu Gold zu spinnen. Die Müllerstochter ist verzweifelt, bis ein kleines Männlein auftaucht und ihr seine Hilfe anbietet...

Das NiederrheinTheater führt im Holzhaus des Naturschutzhofs Rumpelstilzchen nach einem Märchen der Gebrüder Grimm auf. (Für Kinder ab 3 Jahren)

Sonntag, 28.09. 15.30 Uhr (ca. 1 Stunde) ANMELDESCHLUSS: Montag, 22.09.

Kosten: Kinder 5 €; Erwachsene 6 €

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


NABU hat noch Plätze frei

Für die Veranstaltung "Taschen filzen" für Kinder ab 9 Jahre am kommenden Fr, 29.08. von 15-18.30 Uhr (Kosten: 9€ + 4 € Material) sind noch Plätze frei.

Ebenso für "NaturKunst" Veranstaltung für Erwachsene am 13.09.08.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Kreis Viersen: Reitwegekarte gibt Orientierung für Pferdefreunde

Kreis Viersen - Touristische Reitrouten werden immer beliebter. Die Nachfrage nach Freizeit- und Urlaubsangeboten rund ums Pferd verzeichnet hohe Zuwachsraten. Eine Marktanalyse der Deutschen Reiterlichen Vereinigung prognostiziert für diesen Freizeitbereich auch in der Zukunft günstige Perspektiven. Deshalb hat der Kreis Viersen gemeinsam mit den Städten und Gemeinden sowie in enger Abstimmung mit den Reiterverbänden im Kreis Viersen ein kreisweites Netz von Reitrouten geplant und in einer Reitwegekarte dargestellt. "Das Reitwegenetz für das gesamte Kreisgebiet umfasst rund 340 Kilometer. Es enthält insgesamt 19 Reitrouten, die zwischen 19 und 40 Kilometer lang sind", so Landrat Peter Ottmann.

Die Reitwegekarte enthält neben den Reitwegen weitere wichtige Informationen für Reitfans. So gibt es Hinweise auf größere routennahe Parkplätze sowie die Anbindung an die Reitwegenetze der Nachbarkreise und der Niederlande. Reitspezifische und touristische Informationen runden das Angebot ab.

"Wir wollen mit dieser Karte eine neue Zielgruppe von Touristen ansprechen", sagt Dezernent Hartmut Kropp. "Reittouristen und Wanderreiter, die beispielsweise auf Reiterhöfen im Kreis Viersen Station oder Urlaub machen, aber auch Freizeitreiter, die aus dem Kreisgebiet oder den angrenzenden Gebieten kommen, um die attraktive Landschaft des Kreises Viersen vom Rücken der Pferde aus zu erleben."

Die Reitwegekarte gewinnt dadurch nicht nur Bedeutung für die hiesigen Reiter, sondern auch für solche, die als Tagestouristen oder für mehrere Tage ins Kreisgebiet kommen. "Wanderreitstationen, Reitbetriebe, Pferdepensionsbetriebe, Bauernhöfe oder Landgasthöfe an den Reitrouten bieten dazu spezielle Dienstleistungen für Pferd und Reiter an", berichtet Christa Eicher, Leiterin des Amtes für Bauen, Landschaft und Planung. Insgesamt werden 64 Betriebe mit ihren Angeboten auf der Rückseite der Reitwegekarte vorgestellt. "Auch 21 Landgasthöfe bieten ein spezielles Angebot für Pferd und Reiter", so Hartmut Kropp.

"Der Kreis Viersen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einem bedeutenden Pferdestandort entwickelt", berichtet Landrat Peter Ottmann. Die amtliche Statistik weise rund 200 landwirtschaftliche Betriebe mit einem Bestand von rund 2.000 Pferden aus. "Dazu kommen etwa zwei- bis dreimal so viele Privatpferde, die statistisch nicht erfasst sind", sagt Hans-Josef Krampe, Vertreter der Freizeitreiter für den Pferdesportverband Rheinland e.V.

Urlaub mit Pferden werde bei den Touristen immer beliebter. "Für die landwirtschaftlichen Betriebe bieten sich hier zusätzliche Einkommensquellen, beispielsweise auch in der Ausbildung von Pferd und Reiter, bei Kutschfahrten oder bei Wanderritten", so Dieter Corsten, Vertreter der Vereinigung Freizeitreiter in Deutschland e. V.

Die Reitwegekarte kostet zehn Euro und kann im Buchhandel sowie über den Onlineshop des Kreises Viersen (www.kreis-viersen.de) erworben werden.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreis Viersen: Besuchsdienst für junge Familien geplant

Kreis Viersen - Schon im kommenden Jahr sollen junge Familien im Kreis Viersen besser beraten und unterstützt werden. Mitarbeiterinnen des Kreisjugendamtes sollen junge Familien nach der Geburt ihres Kindes besuchen und Rat und Hilfe anbieten. "Bei etwa 1.000 Geburten im Jahr in den Städten und Gemeinden im Kreis Viersen werden dazu zwei bis drei Teilzeitkräfte notwendig sein", sagte Werner Thiel, beim Kreisjugendamt zuständig für Erziehungsberatungsangebote, im Jugendhilfeausschuss. Darüber müsse im Rahmen der Haushaltsplanungen für das Jahr 2009 entschieden werden.

"Wir wollen mit diesem Besuchsdienst ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern schaffen", so Thiel. Geplant sei zunächst ein Besuch bei den jungen Eltern etwa sechs Wochen nach der Geburt. "Dabei wollen wir den frischgebackenen Eltern Beratung und Unterstützung zu vielfältigen Themen geben", so Thiel. Dazu gehören beispielsweise Informationen zum Impfkalender, Vorsorgeuntersuchungen, Ernährungsberatung, Grundlagen der kindlichen Entwicklung. Außerdem sollen die Mitarbeiterinnen Betreuungsmöglichkeiten für Kinder vor Ort vorstellen sowie Beratung und Hilfe für Eltern anbieten und auf wirtschaftliche Hilfen für junge Familien aufmerksam machen.

Zu diesen Themen soll ein Begrüßungspaket mit vielen Informationen übergeben werden."Gleichzeitig bieten wir Familienunterstützende Maßnahmen an. Bei Bedarf kann nach einiger Zeit ein zweiter Besuch gemacht werden, um die Beratung zu erweitern. Dabei richten wir uns nach den Wünschen der Eltern", so Thiel. Die Fachkräfte, die diese Besuche vor Ort durchführen, sollten möglichst eigene Kinder haben und vom Alter her zu den jungen Eltern passen. So werde die Hemmschwelle zur Inanspruchnahme des Besuchsdienstes am schnellsten gesenkt.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreisvolkshochschule Viersen: Englisch für Senioren in Lobberich

Ein neu beginnender Englischkursus der Kreisvolkshochschule Viersen richtet sich speziell an Senioren. Der Kursus läuft dienstags, 10.45 bis 12.15 Uhr, in der Residenz Lobberich GmbH, Burgstraße 9, und beginnt am 2. September. Weitere Auskunft erteilt die Kreisvolkshochschule Viersen unter der Telefonnummer 02162-934814.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Naturschutzhof bietet Filzkurs für Kinder ab 9:

Taschen filzen für Kinder ab 9 Jahre am Freitag, 29.08. 15-18.30 Uhr
Kosten: 9€ + 4 € Material

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Kreisvolkshochschule: Abnehmen

Gezielte Gewichtskontrolle und Kalorienpläne, Anpassung an den individuellen Bedarf, Tipps rund um das Essen und die Unterstützung von Gleichgesinnten stehen im Mittelpunkt des Abnehmkurses "elan - einfach leichter abnehmen", den die Kreisvolkshochschule Viersen anbietet. Ab 2. September findet der Kursus an zehn Dienstagen, von 19 bis 20.30 Uhr, im Berufskolleg, Färberstraße 3-5, statt. Er kostet mit Begleitmaterialien 54,50 Euro. Anmeldungen sind bis zum 25. August unter Telefon 02162-934826 möglich. Weitere Auskünfte auch per E-Mail manfred.boettcher@kreis-viersen.de.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Schärpen für Erstklässler

mehr Sicherheit auf dem Schulweg

(18. August 2008). Für die I-Dötzchen ist der erste selbständige Weg zur Schule immer aufregend, aber er sollte auch sicher sein. In Nettetal ist es schon seit 1996 Tradition geworden, dass der hier tätige Müllentsorger, jetzt die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN), alle Schulneulinge mit den klassischen Schärpen ausstattet. „Wir sind mit unseren großen Müllfahrzeugen tagtäglich auf den Straßen unterwegs und gerade im Umgang mit den kleinsten Verkehrsteilnehmern besonders sensibilisiert“, erläutert Kristiane Helmhold (EGN), warum die Entsorgungsfirma hier gerne Verantwortung übernimmt. Mit Beginn des neuen Schuljahres bewegen sich die 422 frisch eingeschulten Nettetaler I-Dötzchen erstmals selbstständig im Straßenverkehr. Armin Schönfelder, Erster Beigeordneter der Stadt Nettetal, lobte das soziale Engagement der EGN: „Geld das für die Sicherheit unserer Kinder sorgt, ist gut angelegtes Geld“.

Vor zwei Jahren wurden die großen, orangen Modelle von den moderneren gelben abgelöst. Diese stark reflektierenden Dreiecksschärpen bieten denselben Schutz, sind aber für die Kinder viel handlicher und können problemlos über dicke Jacken und auch Schulranzen gelegt werden. Das ist besonders in der kalten Jahreszeit ein großer Vorteil.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Steig auf, fahr mit! Radeln mit dem VN-Lobberich

Jeden Donnerstag lädt der Naturpark Maas-Schwalm-Nette zu einer Radtour durch das Gebiet des Naturparks ein. Die Termine im September: 4.9., 11.9., 18.9. und 25.09.2008. Gestartet wird um 14 Uhr, die Rückkehr erfolgt gegen 18 Uhr. Treffpunkt: Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Verbindliche Anmeldung unter 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Eine Radtour durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet bietet der Naturpark Maas-Schwamm-Nette jeden Dienstag an. Die nächsten Termine: 2. September, 9. September, 16. September, 23. und 30. September 2008. Geradelt wird von 14.30 bis 17.30 Uhr. Dabei stehen Natur, Kultur, Modernes und Historisches auf dem Programm. Treffpunkt: Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Verbindliche Anmeldung unter 02153-70531. Die Kosten für eine gemeinsame Einkehr müssen die Teilnehmer selber tragen.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Schachgemeinschaft Nettetal startet in die neue Saison

Besorgt verfolgen die über 40 Mitglieder der Schachgemeinschaft Nettetal die Diskussion in den letzten Wochen und Monaten um den Erhalt der Altentagesstätte Parkstübchen am Kanzler- und Friedenspark in Hinsbeck. Es ist nicht nur ihre Heimstatt an den Trainingsabenden sondern hier empfangen sie auch die auswärtigen Mannschaften zu den Meisterschaftsspielen. Daher schauen die Nettetaler Schachspieler auch nur verhalten optimistisch auf die beginnende Meisterschaftssaison, bleiben doch auch sie im Unklaren, wie es weitergehen soll.

Wiederum vier Mannschaften schickt Spielleiter Wolfgang Thieme ins Rennen, wobei es ihm einmal mehr gelungen ist, eine gesunde Mischung aus jungen, erfolgshungrigen Nachwuchsspielern und erfahrenen und langjährigen Turnierspielern zu formieren.

Verbandsligist muss Spitzenspieler ersetzen

Recht schwierig wird für die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft das dritte Verbandsligajahr in Folge, auch wenn die heimischen Schachspieler bei der im September beginnenden neuen Saison in der höchsten Liga des Niederrheins die etwas günstigere Gruppenauslosung erwischt haben. Ob wieder ein fünfter Tabellenplatz wie zuletzt im Gesamtklassement erreicht werden kann, hängt entscheidend davon ab, ob die jungen Nettetaler „Eigengewächse“ Niklas van der Valk (15 Jahre) und Alexander Nent (18), die weitere, deutliche Fortschritte gemacht haben, den Wechsel des Venloer Spitzenspielers und Nettetals besten Punktesammler Henk van Gool, der zusammen mit seinem Bruder den NRW-Ligisten SK Turm Krefeld verstärkt, ausgleichen können. Nicht einfach wird auch die Aufgabe für Wolfgang Thieme, der aus der zweiten Mannschaft nachrückt und zudem die Aufgaben des Teamchefs wahrnimmt. Gleich im ersten Heimspiel treffen die Seenstädter auf den SV Wesel, der als Tabellendritter die letzte Meisterschaft beendete und nur gegen den Regionalligaaufsteiger SK Turm Kamp-Lintfort eine Niederlage hinnehmen musste.

Auf die Youngster Niklas van der Valk und Alexander Nent setzt die I. Mannschaft der Schachgemeinschaft.

Nettetal II will oben mitmischen

Nach dem überraschenden dritten Platz in der Vorsaison, rechnet Nettetal II auch diesmal wieder mit einer guten Platzierung in der Bezirksklasse, wenn auch die erklärten Aufstiegsfavoriten mit den Schachfüchsen aus Kempen, TuS 64 Bösinghoven und dem Bezirksligaabsteiger SF WSB Krefeld bereits feststehen. Mit Johann Glasunov (19 Jahre) und Mannschaftsführer Malte Thodam (24) wurden nicht nur die erfolgreichsten Punktesammler der letzten Saison, sondern auch die jüngsten Spieler im Team an die beiden Spitzenbretter platziert, während der erfahrene und Verbandsligaerprobte Karsten Wiemes (Brett 3) und nach zweijähriger Abstinenz auch Marcus Faahsen (Brett 8) eine weitere Verstärkung bedeuten. Auch in – hoffentlich seltenen Vertretungsfällen - kann das Team mit Gürkan Oler und Ellen Schumacher auf starke und bewährte Kräfte zurückgreifen. Zum Auftakt empfängt die Mannschaft den SK Turm Krefeld IV.

Jung und Alt in der dritten Mannschaft

Ob Nettetal III wieder einen guten Tabellenplatz erzielen kann, muss abgewartet werden, denn alle Kreisligagegner sind diesmal nominell stärker besetzt. Eine Mischung aus dem sehr jungen Nachwuchs und erfahrenen Spielern hat Mannschaftsführer Manfred Wassermann um sich geschart. Besonders seinem sehr talentierten 10-jährigen Sohn Christian und dem 15-jährigen Maximilian Inderelst ermöglicht der Aufstieg in diese Mannschaft, ihr Spiel gegen stärkere Gegner weiter zu vervollkommnen. Eine Standortbestimmung wird die erste Runde bringen, denn hier trifft Nettetal auswärts auf den letzt jährigen Bezirksklassenabsteiger Schachfreunde Süchteln II.

Jugend will das Erlernte umsetzten

Weiterhin gute Früchte trägt die umfangreiche Jugendarbeit von Dr. Alfred Lubberich, der seit einiger Zeit von Malte Thodam und dem erfahrenen Senior Bernd Schäfers unterstützt wird. Seine Schützlinge drängen darauf, das Erlernte in Taten umzusetzen. Das bietet sich - neben der separaten Jugendmannschaft - auch im Kreisklassenteam der vierten Mannschaft an. Mit Rainer Finken und Sascha Anstötz, der nach langjähriger Pause wieder zur Verfügung steht und zudem auch die Mannschaftsführung übernommen hat, stehen dem jungen Team zwei erfahrene Betreuer zu Seite. Mit der dritten Mannschaft der Süchtelner Schachfreunde treffen die Seenstädter an eigenen Brettern zu Beginn auf eine gleichwertige Mannschaft, die man in der Vorsaison nur knapp hinter sich lassen konnte.

Herausgeber:
Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Fundsachen werden verkauft

(18. August 2008). Am kommenden Samstag, 23. August, werden im Nettetaler Rathaus von 10 bis 12 Uhr wieder Fundsachen verkauft. Die Fundgegenstände können während der normalen Öffnungszeiten des Bürgerservices erworben werden. Verkauft wird dabei alles, was nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnte und vom Finder nicht beansprucht wird. Es handelt sich dabei um rund 50 Fahrräder, zehn Brillen, sechs Schmuckgegenstände, drei Uhren, fünf Taschen, drei Handys, zwei Autoradios und jeweils eine Geldbörse, Jacke, Endstufe, Receiver, Gehhilfe, Kinderwagen, Puppe, Massagegerät und Gerte.

Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11 in Lobberich statt. Um Missverständnissen vorzubeugen weist die Stadt darauf hin, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, wie sie aufgefunden wurden. Die Gegenstände sind weder auf Funktion überprüft noch gereinigt oder repariert. Die Stadt gewährt keinerlei Garantie und die Sachen können nach dem Erwerb weder umgetauscht noch zurückgegeben werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

- Vorherige Terminabsprache erforderlich -

(18. August 2008). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 27. August, von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie zwischen 13.30 und 15.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Die Rentenversicherung Rheinland weist ausdrücklich darauf hin, dass eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02821/58401 erforderlich ist.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Naturpark Schwalm-Nette: Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Niederrhein - Natur, Kultur, Modernes und Historisches stehen am Dienstag, 26. August 2008, 14.30 Uhr, auf dem Programm einer Radtour des Naturparks Schwalm-Nette. Die Tour führt durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Verbindliche Anmeldung unter Telefon 02153-70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Patronatsfest mit Kameradschaftsabend der Schützengesellschaft St. Rochus

Samstag, 23. August 2008 Kirchgang zum Patronatsfest

Anschließend: Kameradschaftsabend im Vereinsheim Rosental

Herausgeber: Der Schriftführer D. Rain


Wanderung zur europäischen Fledermausnacht

Kinderveranstaltung

In Europa dreht sich am Samstag, 30. August, alles um Fledermäuse. Entlang des De Wittsees können in der Zeit von 20 bis 22.30 Uhr die Tiere mit einem Fledermausdetektor geortet werden. Treffpunkt: Sassenfeld 200, Wander-Parkplatz am NABU-Naturschutzhof. Eine verbindliche Anmeldung wird erbeten, da die maximale Personenzahl auf 30 Teilnehmer begrenzt ist (Mindestteilnehmerzahl ist sieben). Die Wanderung eignet sich auch für Kinder ab sieben Jahren. Festes Schuhwerk wird empfohlen, auf Taschenlampen kann verzichtet werden.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Fünf Dienstjubiläen und eine Verabschiedung bei der Stadtverwaltung

(15. August 2008). Fünf Mitarbeiter der Stadt Nettetal konnten jetzt auf eine 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst zurückblicken. Bürgermeister Christian Wagner gratulierte den Jubilaren bei einer kleinen Feierstunde im Rathaus und verabschiedete gleichzeitig Brigitte Drießen in den Ruhestand.

Luzia Jentzsch-Kath leitet als gelernte Erzieherin den städtischen Kindergarten in Leutherheide. Ulrike Mertens kümmert sich als Verwaltungsfachangestellte in der Friedhofsverwaltung um die Abrechnung und Organisation der Bestattungen. Alrich Loerts arbeitet im Bauhof und pflegt die städtischen Grünanlagen. Martina Nolte war lange Zeit im Bürgerservice tätig. Die Verwaltungsfachangestellte ist seit vier Monaten Schulsekretärin im Grundschulzentrum Breyell. Claudia Schmitz ist ebenfalls Verwaltungsfachangestellte. Sie ist im Bürgerservice die zentrale Anlaufstelle für alle Bürger.

Brigitte Drießen, die in den Ruhestand verabschiedet wurde, hat zunächst als Verwaltungsfachangestellte bei der Oberfinanzdirektion Düsseldorf gearbeitet. 1992 wechselte sie zum Nettetaler Sozialamt und gewährte dort zuletzt Krankenhilfe und Hilfe zur Gesundheit.

Foto v.l.: Claudia Schmitz, Brigitte Drießen, Christian Wagner, Luzia Jentzsch-Kath, Alrich Loerts, Martina Nolte, Ulrike Mertens.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kanalanschluss dicht?

- Abwasserbetrieb berät bei technischen Fragen -

(15. August 2008). Bis Ende 2015 müssen Haus- und Firmenbesitzer von einer Fachfirma überprüfen lassen, ob der Kanalanschluss ihres Hauses dicht ist. Der Nettetaler Abwasserbetrieb, jetzt eine Sparte des NetteBetriebes, warnt dabei von einer überstürzten Auftragsvergabe. Offenbar gibt es bereits jetzt Firmen, die gezielt Hausbesitzern diese Untersuchungen schon zu besonders günstigen Konditionen anbieten. Nach Prüfung der Kostenvoranschläge durch den Abwasserbetrieb deckt das angebotene Honorar jedoch nicht einmal die anfallenden Kosten ab.

Der Abwasserbetrieb bereitet zurzeit eine Liste mit Fachfirmen vor, die für die Dichtigkeitsprüfung empfohlen werden. Wer schon jetzt ein konkretes Angebot für diese Arbeiten erhält, kann sich gerne beim Abwasserbetrieb (Heinrich Striebeck, Telefon: 02157 / 1205 - 162) beraten lassen. In jedem Falle besteht zurzeit noch kein Grund zur Eile. Einzige Ausnahme: Wer Veränderungen an seiner Grundstücksentwässerung vornimmt, muss die Überprüfung sofort vornehmen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Torhäuser auf dem Lobbericher Friedhof werden saniert

14. August: Der NetteBetrieb der Stadt Nettetal hat jetzt mit den Sanierungsarbeiten an den beiden Torhäusern auf dem Lobbericher Friedhof begonnen. „Bei den markanten Baudenkmälern werden die Dächer erneuert und das Mauerwerk ausgebessert“, erläutert die Technische Beigeordnete und Leiterin des NetteBetriebes, Susanne Fritzsche. Insgesamt kostet die Baumaßnahme rund 55.000 Euro, die Hälfte davon trägt das Land Nordrhein-Westfalen aus Mitteln der Denkmalförderung.

Die Dächer der Torhäuser wurden bereits mit einem Kranwagen abgehoben und werden zu Dokumentations- und Rekonstruktionszwecken zwischengelagert. „Beide Dachkonstruktionen werden wir unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten in der gleichen Form wieder herstellen“, verspricht Fritzsche. So werden unter anderem Sparren, Schiffter und Aufschieblinge genauso verzapft wie beim Originalbauwerk. Begonnen wurde auch mit den Instandsetzungsarbeiten am Mauerwerk. Die losen Steine werden entfernt, gesäubert und im alten Verband wieder aufgemauert. Außerdem werden die Fugen ausgekratzt, das Mauerwerk gesäubert und wieder neu eingefugt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September und werden von der Gerüstbaufirma Stockbrink, Zimmerer Speck, Bauunternehmen Kriegers (Mauerwerksinstandsetzung) sowie Fritz Schiffer (Dachdeckerarbeiten) durchgeführt.

Torhäuser (Friedhof Lobberich)

Die unter Nr. 173 in der städtischen Denkmalliste eingetragenen Torhäuser wurden zwischen 1860 und 1870 als Backsteinpavillons errichtet. Sie prägen den Lobbericher Friedhof an der Eremitenstraße und waren ursprünglich als Geräteraum und Unterstellplatz für die Leichenwagen vorgesehen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt kontrolliert Geschwindigkeit

In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 18. August, wird in Kempen, Grefrath und Tönisvorst geblitzt, am Dienstag, 19. August, und Freitag, 22. August, in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. Am Mittwoch, 20. August, steht der Radarwagen in Willich und Tönisvorst, am Donnerstag, 21. August, in Willich, Kempen und Grefrath.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


8. Dycker Dorf- und Heimatfest am 16. und 17. August 2008!

An beiden Tagen wird auf dem Spagel- und Erdbeerhof Heyman in Lobberich-Dyck gefeiert. Der Eintritt ist natürlich frei!


Veranstaltungen des Naturschutzhofes

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Unbekannter Einbrecher weckte schlafend angetroffene Bewohnerin einer Etagenwohnung und schlug ihr mehrfach ins Gesicht.

Am Dienstag drang ein unbekannter Täter zwischen 05:35 Uhr und 06:00 Uhr in eine Wohnung am Caudebecring ein. Der Unbekannte nutzte eine im Garten stehende Bank, um mit deren Hilfe den Balkon in der ersten Etage zu erreichen. Dort entriegelte er durch ein auf Kipp stehendes Fenster die Balkontür und betrat die Wohnung.

Während der Tat schlief eine 34-jährige Bewohnerin im Schlafzimmer. Gegen 06:00 Uhr wurde sie durch leichtes Berühren der Beine geweckt. Sie bemerkte, dass eine Person vom Schlafzimmer in die Diele ging. In der Annahme, dass es ihr Ehemann war, der zur Arbeit musste, stand sie auf und ging selbst auch in die Diele. Dort traf sie auf einen unbekannten Mann, der ihr sofort mehrmals ins Gesicht schlug, so dass sie zu Boden sank. Anschließend flüchtete der Unbekannte durch die Wohnungstür in den Hausflur und verschwand unerkannt. Die Frau erlitt Gesichtsverletzungen, die ambulant behandelt werden mussten.

Vor der Attacke gegen die Frau hat der Täter aus einer im Wohnzimmer abgelegten Geldbörse einen zweistelligen Eurobetrag gestohlen. Der Täter ist zwischen 180 und 190 cm groß, schlank, und trug dunkle Oberbekleidung.

Hinweise nimmt die Kripo unter Tel.: 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Festlegung Sanierungsgebiet „Stadtteilzentrum Lobberich“

(11.August 2008). Der Rat der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am 18. Juni die Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebietes „Stadtteilzentrum Lobberich“ beschlossen. Das rund 16 Hektar umfassende Gebiet im Stadtteilzentrum Lobberich soll durch städtebauliche Sanierungsmaßnahmen verbessert und umgestaltet werden. Der Lageplan zur Satzung kann während der üblichen Dienststunden der Stadtverwaltung beim Fachbereich Stadtplanung, Doerkesplatz 11 im Flur vor den Zimmern 305 und 306 eingesehen werden. Ansprechpersonen für Rückfragen stehen in den Räumen 304 und 305 oder unter der Telefon-Nr. 02153 / 898-6106 zur Verfügung. Der Plan kann auch im Internet eingesehen werden (www.nettetal.de / Leben in Nettetal / Planen und Bauen).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Niederrhein - Natur, Kultur, Modernes und Historisches - auf der Radwanderung des Naturparks Schwalm-Nette am Dienstag, 19. August 2008, 14 Uhr, durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet, geht es sehr vielseitig zu. Treffpunkt: Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Verbindliche Anmeldung unter Telefon 02153-70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Immer donnerstags lädt der Naturpark Maas-Schwalm-Nette in der Zeit von 14 bis 18 Uhr zu einer Radtour ein. Unterwegs bietet sich immer die Möglichkeit, gemeinsam einzukehren. Treffpunkt: Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Verbindliche Anmeldung unter Telefon 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


422 Schulneulinge in Nettetal

(8. August 2008). Für 422 Nettetaler Kinder beginnt am kommenden Dienstag, 12. August, mit dem ersten Schultag ein neuer Lebensabschnitt. Im vergangenen Jahr waren es noch 460 I-Dötze, im Jahr 2003 sogar 542 Schulneulinge, die in die neun städtischen Grundschulen der Seenstadt eingeschult wurden. Für die übrigen Schüler beginnt bereits ein Tag vorher wieder der „Ernst des Lebens“. „Rund 5.250 Schüler werden im Schuljahr 2008/2009 die 15 Nettetaler Schulen besuchen“, rechnet der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder vor.

Die Eltern der mehr als 400 Kinder die zum 1. August nächsten Jahres schulpflichtig werden, erhalten nach den Sommerferien Post vom Fachbereich Schulen der Stadt Nettetal. „Wir werden die Eltern dann über das vorgezogene Anmeldeverfahren, die Anmeldetermine im Oktober und November sowie über die Neuerungen informieren“, so Schönfelder. Auf die Anmeldetermine wird auch noch frühzeitig in der örtlichen Presse hingewiesen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bürgersprechstunde im Rathaus

(8. August 2008). Am nächsten Donnerstag, 14. August, von 16 bis 18 Uhr, findet die nächste Bürgersprechstunde mit Bürgermeister Christian Wagner statt. Wer gerne mit dem Bürgermeister persönlich über ein Anliegen, seine Sorgen oder auch über Anregungen oder Wünsche zum städtischen Geschehen sprechen möchte, ist herzlich hierzu eingeladen.

Die Bürgersprechstunde findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, Zimmer 250, in Lobberich statt. Damit die Sprechstunde koordiniert werden kann, sollte vorab unter der Telefonnummer 02153/ 898-1818 oder E-Mail: direkt-kontakt@nettetal.de eine konkrete Uhrzeit für das Gespräch vereinbart werden. Informationen und Termine können auch im Internet unter www.nettetal.de (Verwaltung / Bürgermeister) eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sparkasse fördert Palliativ-Station des Krankenhauses

- 4000 Euro aus PS-Zweckertrag sollen helfen, Schmerzen zu lindern -

(7. August 2008). Mit 4.000 Euro aus dem PS-Zweckertrag unterstützt die Sparkasse Krefeld die neue Palliativ-Station des Nettetaler Krankenhauses, die dank vieler Spenden immer konkretere Formen annimmt. Sichtbares Zeichen hierfür ist die vor wenigen Tagen eingebaute Glas-Zwischentüre, die den Patienten wieder ein Stück mehr Ruhe vom restlichen Krankenhausalltag bietet. Die Förderunterlagen übergaben jetzt die beiden für Nettetal verantwortlichen Direktoren der Sparkasse Krefeld, Jochem Dohmen und Rainer Buddensiek, der Schatzmeisterin des Fördervereins, Liane Bugs. Bei einem Rundgang ließen sich die beiden Finanzexperten die neue Abteilung vom leitenden Chefarzt Dr. Michael Pauw und Bürgermeister Christian Wagner (als Geschäftsführer des Krankenhauses) erläutern. „Die Station ergänzt vorbildlich die gute medizinisch-technische Versorgung des Krankenhauses um ein soziales und menschliches Miteinander“, lobten die beiden Finanzexperten die im Kreis Viersen einmalige Einrichtung. „Die Palliativarbeit nutzt den Menschen vor Ort und entspricht auch unserer eigenen Sparkassenphilosophie“, erläuterten die beiden das Engagement der Sparkasse Krefeld.

Seit Mai 2004 kümmert sich im Nettetaler Krankenhaus ein Team abteilungsübergreifend um alle Patienten, deren Krankheit nicht mehr heilbar ist. „Diese Menschen haben andere Wünsche und Bedürfnisse als Regelpatienten“, erläutert Dr. Pauw. „Im Vordergrund unserer Arbeit steht hier die Schmerzlinderung und die Erhaltung der Lebensqualität. Wie dies im Einzelfall am besten geht, lernen wir dabei tagtäglich oftmals von den Patienten selbst“, ergänzt der Facharzt für Innere Medizin. Wichtig war den Medizinen dabei auch, dass sich die Betroffenen in der letzten Phase nicht mehr an neue Ärzten und Strukturen gewöhnen müssen. „Hierzu gehört auch, dass die Menschen hier am Ort, in ihrer Heimat und in der Nähe ihrer Angehörigen bleiben können“, ergänzt Wagner.

Obwohl noch nicht alle Räume fertig sind, werden schon jetzt regelmäßig drei Patienten betreut, die meistens ein bis zwei Wochen auf der Station verbleiben. Offiziell werden die Räume im September mit allen Sponsoren eröffnet. Dann gibt es dort neben einem Ruheraum („Raum der Stille“) und einer kleinen Küche ein Einzel- und zwei Zweibettzimmer, die Platz für höchstens vier bis fünf Patienten bieten. Die Palliativ-Station versteht sich dabei nicht als Konkurrenz zu Hospiz- oder privaten Pflegeeinrichtungen, denn die therapeutische Behandlung erfolgt mit dem Ziel, dass die Patienten nach Hause gehen können. Der Förderverein freut sich über die großzügige Spende und wird das Geld dazu benutzen, die Räume noch freundlicher zu gestalten, weitere Möbel und vielleicht auch eine Musikanlage anzuschaffen.

Foto v.l. Jochem Dohmen, Christian Wagner, Schwester Monika (Rausch),
Liane Bugs, Dr. Michael Pauw und Rainer Buddensiek vor der neuen Stationstür.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kleines Theater mit großen Gästen

- Anspruchsvolles Programm in der Werner-Jaeger-Halle -

(8. August 2008). Auch in der bald beginnenden Spielzeit 2008/2009 gibt es in Nettetals kleinem Stadttheater, der Werner-Jaeger-Halle, wieder ein anspruchsvolles Theaterprogramm zu erleben. Vom Schauspiel über das Musical bis hin zu modernen Inszenierungen steht alles auf dem Spielplan. Natürlich kann man sich auch einfach nur köstlich amüsieren, denn selbstverständlich beinhaltet das Programm auch Komödien und sogar eine große musikalische Revue. Wie man es in Nettetal gewöhnt ist, fehlen auch die großen Namen aus der deutschen Theaterszene nicht im Programmheft. Immerhin geben sich unter anderem Gunther Emmerlich, Renan Demirkan, Rufus Beck und Jörg Pleva in Nettetal ein Stelldichein.


Dolores


Von der Erde zum Mond


Schachnovelle


Wind in den Pappeln

Gebündelt werden die insgesamt zehn Veranstaltungen in zwei Abonnements. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit alle zehn Veranstaltungen zusammengefasst im Abonnement 3, zu einem nochmals ermäßigten Preis zu besuchen. Denn selbstverständlich ist es günstiger, die Veranstaltungen im Abonnement zu buchen, als Einzelkarten zu kaufen. Das günstigste Abonnement kostet zum Beispiel nur 47 Euro für immerhin fünf Veranstaltungen. Zehnmal kann man dann in Nettetal schon ab 84 Euro in Nettetal ins Theater gehen. Der vollständige Spielplan steht unter www.nettetal.de im Internet. Bestellungen nimmt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153 / 9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de, gerne entgegen. Dort sind auch weitere Informationen zum Theaterprogramm und der Spielplan erhältlich. Selbstverständlich wird dieser auch kostenlos zugeschickt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben

- Über 600 Schüler besuchen 53 Firmen -

(7. August 2008). Schulen und Firmen rücken in Nettetal noch enger zusammen. Erstmals hat die Wirtschaftsförderung der Stadt hierzu einen großen „Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben“ organisiert, der zu einem gegenseitigen Kennenlernen beider Seiten und zu einem besseren Übergang von Schule in den Beruf führen soll. Am Donnerstag, 28. August, öffnen 53 Nettetaler Firmen aus 28 Branchen ihre Betriebe für mehr als 600 Schüler der sechs weiterführenden Schulen. „Entstanden ist die Idee im Netzwerk Wirtschaft, das vor einem Jahr gegründet wurde“, erläutert Bürgermeister Christian Wagner. „Wir wollen damit einen direkten und regelmäßigen Kontakt zwischen unseren Schulen, den Schülern und unseren Firmen herstellen“, so der Bürgermeister der nun hofft, dass beide Seiten davon profitieren werden: Die Schüler lernen Beruf und Betrieb kennen, und die Firmen erhalten im Gegenzug einen ersten Eindruck von ihren potentiellen Nachwuchskräften.

Für die Schüler vom Werner-Jaeger-Gymnasium, der Comeniusschule, Realschule, Gesamtschule und den Gemeinschaftshauptschulen aus Lobberich und Kaldenkirchen dreht sich einen ganzen Tag lang alles um die berufliche Orientierung. Jede Schule hat dabei selbst entschieden, welcher Jahrgang zwischen 8. und 10. Klasse daran teilnehmen soll. Die Schüler werden vom Unterricht freigestellt und können in der Zeit von 9 bis 14 Uhr zwei Betriebe besichtigen. Von der Stadt werden hierzu Busse eingesetzt, die bei Bedarf die Teilnehmer zu den einzelnen Firmen bringen. Die Besichtigungen der Betriebe sind ganz unterschiedlich und dauern zwischen 30 Minuten und drei Stunden. Einige Firmen bieten auch Plätze für Tagespraktikanten an. „Die Firmen haben sich alle sehr viel Mühe gegeben und ganz unterschiedliche Ideen und Konzepte für die Betriebserkundungen entwickelt“, lobt Wagner.

53 Nettetaler Firmen aus 28 Branchen

Direkt nach Schulbeginn wählen die Schüler ihre beiden Wunschbetriebe aus. Die Stadtverwaltung hat hierzu eine Übersicht aller teilnehmenden Firmen an die Schulen verteilt und außerdem ausführliche Steckbriefe von den Firmen ins Internet (www.nettetal.de / Wirtschaft) eingestellt. Das Angebot reicht quer durch alle Wirtschaftszweige. Von A wie Architekturbüro und Automobilbranche über Druckerei, Krankenhaus, Verwaltung bis Z wie Zahntechniker stehen Firmen aus dem Dienstleistungssektor, Groß- und Einzelhandel sowie dem produzierenden Gewerbe zur Auswahl. „Die Jugendlichen sollen einen ersten Einblick in den Berufsalltag erhalten und Interesse an Berufsfeldern oder Branchen entwickeln“, hofft Wagner, der sich zusammen mit dem Nettetaler Netzwerk Wirtschaft auch für eine weitere Vernetzung zwischen den Unternehmen vor Ort einsetzt.

Kontakt und weitere Informationen: Ingrid Sagert, NetteZentrale, Telefon: 02153/898-8005.

Übersicht der teilnehmenden Firmen:

  1. Kanzlei Boyxen, Berge, Genent und Kollegen

  2. Rechtsanwaltskanzlei Heymann-Dittmar

  3. Kotschate Architekten

  4. Josef Hölter GmbH & Co.KG

  5. Gerhard Dohmen Automobile GmbH & Co. KG

  6. Bäckerei Ernst Göbbels

  7. Volksbank Brüggen - Nettetal eG

  8. Sparkasse Krefeld

  9. Steinmetzbetrieb Manfred Mangold

  10. Fegers Druck & Verlag GmbH

  11. Walter Grieger Offsetdruck OHG

  12. Toni Peters Druck GmbH & Co. KG

  13. Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co. KG

  14. Boden Einrichtungshaus GmbH

  15. Möbel Busch GmbH & Co. KG

  16. Selke - Wäsche – Dessous

  17. Herrenmoden Fritz Schouren

  18. Elektro Manfred Dahlmeyer

  19. Stadtwerke Nettetal GmbH

  20. Baumschulen Lappen

  21. Avnet Technology Solutions GmbH

  22. Bauen und Leben GmbH & Co. KG

  23. Restaurant Secretis

  24. Restaurant Haus Bey

  25. Hotel Josten

  26. Deckers Malerwerkstätten GmbH

  27. Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH

  28. Curanum Residenz Lobberich

  29. Curanum Haus Breyell

  30. Curanum Seniorenzentrum Kaldenkirchen

  31. Rodi Petfood Nettetal GmbH

  32. Pierburg GmbH

  33. Peter van Kempen

  34. Maschinenbau GEROLD GmbH & Co. KG

  35. Saage Treppenbau GmbH & Co. KG

  36. Metallbau Schmitz

  37. Notar Günther Wopperer

  38. Heinrich Klumpen Söhne GmbH & Co. KG

  39. Anton Thelen GmbH

  40. Schreinerei Sötje GmbH & Co. KG

  41. Schreinerei Terporten

  42. Möbelschreinerei Klaus Hegholz

  43. Schreinerei und Bestattungen Helgers

  44. Holtstieger Speditions- und Lagerhausgesellschaft mbH

  45. TUI ReiseCenter Nettetal

  46. Stadtverwaltung Nettetal

  47. Dipl. - Ing. Günter Freudenberg

  48. AXA-Versicherungsbüro Christoph Cremers

  49. Werbeagenturen click & helMAC

  50. WWS Wirtz, Walter, Schmitz GmbH

  51. Steuerbüro Clemens Rütten

  52. Zahnarzt Ulrich Willers

  53. Müller Zahntechnik GmbH

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - Das mobile Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen ist auch in der kommenden Woche wieder im Einsatz. Die Geschwindigkeit wird in Tempo-30-Zonen beziehungsweise verkehrsberuhigten Bereichen im Kreisgebiet sowie in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70, 50 und 30 km/h überwacht. In Kempen und Grefrath wird am Montag, 11. August, geblitzt. Dienstag, 12. August, und Donnerstag, 14. August, steht der Radarwagen in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen. In Willich und Tönisvorst wird die Geschwindigkeit am Mittwoch, 13. August, sowie Freitag, 15. August, überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

- Vorheriger Terminabsprache erforderlich -

(4. August 2008). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 13. August, von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie zwischen 13.30 und 15.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt. Die Rentenversicherung Rheinland weist ausdrücklich darauf hin, dass eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02821/58401 erforderlich ist.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Warnung vor der Herkulesstaude (Riesen-Bärenklau)

- Giftige Pflanze wächst auch in Nettetal -

(4. August 2008). Die Stadtverwaltung Nettetal warnt vor einer giftigen Pflanze, die sich in ganz Deutschland und nun auch in der Seenstadt offenbar immer weiter ausbreitet: die giftige Herkulesstaude, auch Riesen-Bärenklau genannt. Beim Fachbereich öffentliche Sicherheit und Ordnung haben sich bereits mehrfach besorgte Bürger gemeldet, die diese giftige Pflanze auf frei zugänglichen Grundstücken entdeckt haben. Sie wächst gerne auf ungenutzten Grundstücken oder entlang von Straßen, Bahntrassen, Gewässern und Waldrändern. Über die 10.000 bis 50.000 schwimmfähigen Samen, die acht bis zehn Jahre keimfähig sind, vermehrt sie sich dann sehr stark.


Herkulesstaude (Riesen-Bärenklau)

Die Stadtverwaltung bittet in diesen Fällen die Eigentümer, die giftigen Pflanzen schnellstmöglich zu entfernen. Denn der Saft aller Pflanzenteile enthält giftige Inhaltsstoffe, so genannte Furanocumarine, die in Verbindung mit Sonnenlicht zu schweren Verbrennungen und Allergien führen können. Gerade auf spielende Kinder übt die Pflanze aufgrund ihrer unbestrittenen Attraktivität eine besondere Anziehungskraft aus. Nicht umsonst wird sie auch „gefährliche Schönheit am Wegesrand“ genannt.

Bei der Bekämpfung der Pflanze, die bis zu vier Meter hoch werden kann, rät die Verwaltung zur äußersten Vorsicht. Die Staude sollte wegen der Spritzgefahr nicht mit dem Freischneider beseitigt werden. Vielmehr muss der obere Teil der rübenartigen Wurzel ausgegraben werden. Neben Schutzkleidung, Handschuhen und Schutzbrille sollte darauf geachtet werden, dass die Arbeiten bei bedecktem Himmel oder in den Abendstunden durchgeführt werden. Die Pflanzenteile selber dürfen wegen einer möglichen Verbreitung durch die Samen nicht in der Biotonne entsorgt werden sondern gehören unbedingt in den Restmüll. Nach drei bis vier Wochen muss in jedem Falle eine Nachkontrolle erfolgen.

Ausführliche Informationen über die Herkunft und Beseitigung der Pflanze hat die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen auf ihrer Internetseite (www.landwirtschaftskammer.de, siehe unter Fachangebote / Pflanzenschutzdienst) zusammengestellt. Weitere Auskünfte erteilt auch der Fachbereich Tiefbau / Grünflächen der Stadt unter Telefon 02153 / 898 - 6701.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Der Naturpark Maas-Schwalm-Nette lädt am Donnerstag, 14. August 2008, 14 Uhr, zum Radelspaß im Naturpark einschließlich Niersgebiet ein. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Anmeldung unter Telefon 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


frühere Pressemitteilungen Juli 2008

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung