Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Oktober 2008


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Weiterführende Schulen stellen sich vor

(30. Oktober 2008). Die weiterführenden Schulen (Sekundarstufe I) in Nettetal stellen sich in den kommenden Wochen den Eltern der 4. Grundschuljahre bei Tagen der offenen Türe und bei Elterninformationsabenden vor. Vorgestellt werden die Bildungs- und Erziehungsarbeit an den jeweiligen Schulen, besondere Unterrichtsangebote, Sprachenfolge, Wahlpflichtfächer sowie Neigungsschwerpunkte.

Der Fachbereich Schulen der Stadt Nettetal weist ausdrücklich darauf hin, dass Schülerfahrkosten nur noch bis zur nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulform übernommen werden. Ein Anspruch besteht dann, wenn diese Schule mehr als 3,5 Kilometer entfernt ist. Sofern bis zur nächstgelegenen Schule kein Anspruch besteht, werden auch bei Besuch einer anderen, weiter entfernten Schule keine Fahrkosten übernommen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Drei Schüler mussten nach Einatmen einer noch unbekannten Substanz aus der Schule ins Krankenhaus gebracht werden- die Kripo ermittelt

Gemeinsame Pressemitteilung der Kreispolizei Viersen und der Staatsanwaltschaft Krefeld

Gegen 10:30 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass in der Schule am Ingenhovenweg Schüler über Atemwegsprobleme klagten, nachdem sie die Dämpfe einer unbekannten Flüssigkeit eingeatmet hatten. Drei Mädchen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren aus Nettetal wurden vorsorglich zur Untersuchung in Krankenhäuser verbracht, sieben weitere Schüler wurden vor Ort vom Notarzt untersucht. Die Polizei, die mit insgesamt zehn Beamten vor Ort war, sperrte die Süchtelner Straße, um den Rettungsfahrzeugen die An- und Abfahrt zu erleichtern. Gegen 11:00 Uhr hatte die Feuerwehr die Schule geräumt. Die Kripo konnte mit der Tatort- und Ermittlungsarbeit beginnen. In einem Treppenhaus stellten die Einsatzkräfte eine stark ätzend riechende Flüssigkeitsansammlung fest. Die Feuerwehr sicherte die unbekannte Substanz, die nunmehr in einem Labor analysiert werden muss.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Kripo stammt die Flüssigkeit vermutlich nicht aus der Schule, auch ein Transportbehältnis fanden die Ermittler vor Ort nicht vor. Sie gehen folglich davon aus, dass der Stoff, dessen Dämpfe die Atemwegsbeschwerden hervorgerufen hatte, von Unbekannten in die Schule verbracht und im Treppenhaus ausgeschüttet worden sein dürfte.

Es könnte sich eventuell um einen „Schülerstreich“ handeln, der allerdings deutlich die Grenzen des Scherzes und der Legalität überschritten hätte. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verdachts der Körperverletzung. Hinweise werden an die Kripo Nettetal unter der Rufnummer 02162/377-0 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Codierung startet: Braune und graue Mülltonnen herausstellen

Betroffen sind Teile von Hinsbeck, Leuth und Lobberich

Die Chips werden in die Abfalltonnen-Schürze eingebaut (unten). Anschließend zeigt ein Aufkleber (oben) an, dass die Codierung abgeschlossen ist und die Tonnen wieder hereingeholt werden können.

(28. Oktober 2008). Ab kommenden Montag, 3. November, wird die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) in Nettetal die ersten grauen (Restmüll) und braunen (Biomüll) Müllbehälter codieren. Ab diesem Tag müssen beide Tonnen zusammen gut sichtbar und zugänglich an den Grundstücken bereit stehen.

Darauf weist die Stadt Nettetal jetzt nochmals alle betroffenen Haushalte hin. Dies sind zunächst alle Haushalte aus dem Bezirk 1 der Braunen Tonne, also Teile der Stadtteile Hinsbeck, Leuth und Lobberich.

Die beiden Tonnen müssen nicht unbedingt an der Straße stehen. Es reicht aus, wenn sie am Haus zugänglich sind. Dort müssen die Behälter bis zur Codierung stehen bleiben. Dies kann bis zu zwei Wochen dauern. Für den ersten Bezirk ist der Zeitraum bis zum 15. November eingeplant. An einem kleinen silbernen Aufkleber auf dem Deckel ist erkennbar, dass die Tonnen fertig codiert sind. Außerdem ist das Loch in der „Abfalltonnen-Schürze“ dann deutlich mit dem Chip verschlossen.

Die genaue Zuordnung der Straßen kann dem Abfallkalender entnommen werden und steht auch im Internet unter www.nettetal.de.

Weitere Informationen zur Codierung erteilt die Stadt Nettetal unter Telefon 02153 / 898-2202 sowie die Firma EGN unter Telefon 02162 / 3764291.

Die nächsten Termine sind wie folgt vorgesehen:

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Polizeitipp: Jetzt Zitronen kaufen!

Die Deutschen haben einen weiteren Grund zum Feiern gefunden: Das Haloweenfest am Abend vor Allerheiligen gehört seit einigen Jahren auch zum deutschen Brauchtum.

Die Haloweenrituale entarteten allerdings in den letzten Jahren an vielen Orten im Kreisgebiet. Die Polizei musste eine Vielzahl von Strafanzeigen aufnehmen und bearbeiten, weil „verkleidete Gruselgestalten“ heftig über die Grenzen des Erlaubten hinweg gefeiert hatten.

Es hat weder etwas mit Brauchtum noch mit Spaß zu tun, wenn man in den Halloweenstunden fremdes Eigentum mit Fäkalien beschmiert, Hauswände und Autos mit Parolen verkratzt und bekritzelt oder auch Menschen bedoht und mit Eiern bewirft! Das sind keine tolerierbaren Halloweenspäße, sondern Straftaten.

Also folgt hier der alljährliche Appell der Polizei an die jugendlichen und heranwachsenden Gruselgestalten:

Feiert schön gruselig, aber nicht grausam für Eure Mitmenschen, sonst gibt’s Saures in Form von Strafanzeigen von der Polizei! Saures könnt Ihr durchaus auch verteilen: Wie wäre es mit einer Zitrone, schön dekoriert vor der Haustür der Geizhälse, die ihr damit als solche outet?!

Einkaufstipp für die Eltern: Decken Sie Ihren Nachwuchs mit Zitronen ein, damit es am Morgen nach der Gruselnacht keine grausames Erwachen gibt!

Die Kreispolizei wünscht allen Halloweenfans gruseliges, dabei aber friedliches Feiern und bittet in Erwartung zahlreicher Einsätze wegen Ruhestörungen um etwas mehr Toleranz als üblich, wenn die Geisterwanderungen mit einer lauteren Geräuschkulisse verbunden sein sollten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In der kommenden Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern. Am Montag, 27. Oktober, Mittwoch, 29. Oktober, sowie Freitag, 31. Oktober, wird in Willich, Tönisvorst, Kempen und Grefrath geblitzt. Am Dienstag, 28. Oktober, und Donnerstag, 30. Oktober, steht der Radarwagen in Nettetal, Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Filzen für Frauen

Am kommenden Samstag, 25.10. findet von 10-14 Uhr Taschen filzen für Frauen auf dem Naturschutzhof statt. Die Kosten für die Veranstaltung betragen 15€ + 7€ Material.

Aufgrund des Ferkesmarkt wird am kommenden Sonntag (26.10.) KEIN VERKAUF der Naturprodukte auf dem Naturschutzhof stattfinden. Der NABU wird auf dem Ferkesmarkt mit einem Stand präsentent sein, wo Streuobst, Säfte, Honig- und Krautprodukte gekauft werden können.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Niederrhein - Durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet geht es jeden Dienstag mit dem Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Dabei stehen Natur, Kultur, Modernes und Historisches im Vordergrund. Besichtigungen runden die Veranstaltung ab. Die nächsten Termine: 4., 11., 18. und 25. November 2008, jeweils von 14.30 bis 17.30 Uhr. Treffpunkt ist Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Verbindliche Anmeldung unter Telefon: 02153-70531.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ferkesmarkt und Kirmes in Lobberich

- Ortskern gesperrt -

(17. Oktober 2008). Am Wochenende 25. / 26. Oktober ist in Lobberich Ferkesmarkt, Kirmes und verkaufsoffener Sonntag.

Auf dem Brockerhof bietet die Spätkirmes von Samstag, 25. Oktober, bis Dienstagabend wieder in ein buntes Angebot für Groß und Klein. Erwartet werden die klassischen Fahrgeschäfte wie Dschungel-Express, Auto-Scooter, Kindereisenbahn, Kinderkarussell und Kinderflieger sowie verschiedene Imbiss- und Süßwarenwagen, Jahrmarktcafé, zwei Schießwagen, Automatenwagen, Pfeil- und Dosenwerfen, Losbuden und zwei Mal Entenangeln.

Die Lobbericher Einzelhändler haben außerdem am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte geöffnet und laden mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt ein.

Lobbericher Ortskern gesperrt

Für den Ferkesmarkt wird die Innenstadt von Freitag, 24. Oktober, 17 Uhr, bis Montagmorgen um 9 Uhr gesperrt. Betroffen ist die untere Hochstraße bis zur Marktstraße Ecke Burg-/ Kempener Straße sowie die dortigen Parkplätze, außerdem ein Teil der Wevelinghover Straße ab Kreisverkehr An St. Sebastian. Kostenlose Parkplätze befinden sich auf dem Doerkesplatz und auf dem Zentralparkplatz zwischen Amtsgericht und Arbeitsamt. Der Verkehr, einschließlich Buslinien, wird über die Robert-Kahrmann-Straße / Am Bengerhof umgeleitet. Auf der Umleitungsstrecke werden an einigen Stellen zusätzliche Halteverbote eingerichtet, die vom Ordnungsamt kontrolliert werden. Die Stadt bittet um Verständnis und Beachtung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


25-jährige Lobbericherin am Kempener Außenring bei Unfall schwer verletzt

Drei Verletzte und drei nicht mehr fahrbereite Autos- das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Kempen am Außenring.

Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei befuhr ein 37-jähriger Kempener gegen 08:10 Uhr mit seinem PKW die St. Töniser Straße in Fahrtrichtung St. Tönis. An der Einmündung des Kempener Außenrings geriet der Wagen vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Er geriet dabei auf die Gegenfahrbahn, auf der eine 25-jährige PKW-Fahrerin aus Lobberich auf der Linksabbiegespur auf den Außenring in Fahrtrichtung Lobberich abbiegen wollte. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall schleuderte das Fahrzeug des Kempeners weiter nach links und prallte frontal mit einem zweiten Fahrzeug zusammen. Die 20-jährige Fahrerin aus Mönchengladbach stand auf der St. Töniser Straße, Fahrtrichtung Kempen, in einer Schlange wartend vor der Ampel. Das Fahrzeug des vermutlichen Unfallverursachers schleuderte weiter über den Grünstreifen mit Gefälle, durchbrach den Zaun eines Obsthofes und kam letztlich auf der Obstwiese zum Stehen. Die Lobbericherin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und muss im Krankenhaus verbleiben. Die beiden anderen Unfallbeteiligten konnten die Klniken nach ambulanter Behandlung leicht verletzt wieder verlassen. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden dürfte einige zigtausend Euro betragen. Die L 362 musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 10:00 Uhr komplett gesperrt werden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kleiner Chip für große Tonne

- Graue und braune Mülltonnen werden codiert -

(17. Oktober 2008). Bis zum Jahresende erhalten alle grauen (Restmüll) und braunen (Biotonne) Mülltonnen in Nettetal einen Chip. Im Auftrag der Stadt Nettetal wird die Entsorgungsgesellschaft Niederrhein (EGN) diese beiden Abfallgefäße codieren und damit die ersten Vorbereitungen für die Einführung des neuen „Ident-Systems“ in der Seenstadt treffen. „Ident-System“ bedeutet, dass jede Tonne eindeutig identifiziert und einem Haushalt zugeordnet werden kann. Der Chip hält lediglich fest, wie oft das Gefäß geleert wurde. Die Stadtverwaltung wird zunächst einige Erfahrungen mit dem System sammeln und erst später die Gebühren entsprechend anpassen. EGN-Vertriebsleiter Wilfried Gossen und EGN-Mitarbeiterin Kathrin Fiddrich stellten Bürgermeister Christian Wagner vor Beginn der Tonnencodierung den Einbau der neuen Chips vor.

Jede Tonne erhält einen eigenen Chip, auf dem in codierter Form die Straße, Hausnummer und, sollten mehrere Tonnen von einer Sorte auf dem Grundstück stehen, eine Tonnennummer aufgebracht sind. Insgesamt werden in Nettetal rund 23.000 Chips an den braunen und grauen Tonnen befestigt. Der Wert eines Chips beträgt drei Euro. Beide Tonnen müssen bezirksweise am jeweiligen Stichtag (3. oder 17. November, 1. oder 15. Dezember) vor das Haus gestellt werden und bleiben dort einige Tage bis zur Codierung stehen. Für die Zuordnung der Termine wurden die Bezirke der braunen Tonne zugrunde gelegt. Dass die Tonnen fertig codiert sind erkennt man daran, dass das Loch in der so genannten „Abfalltonnen-Schürze“ deutlich verschlossen ist. Zusätzlich klebt ein kleiner Aufkleber auf dem Tonnendeckel, der mit einem Strichcode und den Abkürzungen der Straße versehen ist. Dieser Aufkleber wird für die spätere Identifizierung nicht mehr benötigt, alle Daten sind auf dem Chip gespeichert.

„Das ausgewählte System ist sehr widerstandsfähig, witterungsbeständig und zuverlässig“, so Gossen. In dem Moment, in dem die Tonne vom „Abfall-Schild“ des Fahrzeugs aufgenommen wird, strahlt eine Antenne den Chip von hinten an und eine Leseeinheit liest den Code. Damit ist die Leerung der Tonne „gezählt“. „Es gibt keine Messung des Gewichtes oder des Volumens in der Tonne, sondern lediglich eine Zählung der Leerungen“, erläutert Bürgermeister Wagner das geplante Ident-System. Am Ende der Leerungstour gibt der Fahrer die Speichereinheit in der EGN-Verwaltung ab und lässt die Daten elektronisch auslesen. „Bei allen Arbeitsschritten gibt es keinerlei personengebundene Daten. Erst zur Erstellung des Gebührenbescheides werden im Rathaus die Daten der codierten Tonnen mit dem Namen des Grundstückseigentümers zusammengeführt“, versichert Wagner.

Abgesehen von den offiziell nicht angemeldeten Mülltonnen ändert sich für die Nettetaler aber zunächst einmal nichts. Das Jahr 2009 wird dazu genutzt, erst einmal alle nötigen Erfahrungen mit dem neuen Ident-System zu sammeln. Eine gebührenrelevante Abrechnung erfolgt dann ab 2010.

Codierungstermine

Für die Codierungstermine wurden die Bezirkseinteilungen der braunen Tonne zugrunde gelegt. Die Termine gelten aber auch für die graue Tonne.

Die Firma EGN weist darauf hin, dass die Tonnen nicht unbedingt an der Straße stehen müssen. Es reicht aus, wenn sie am Haus zugänglich sind. Wichtig ist jedoch, dass die Tonnen eindeutig der jeweiligen Hausnummer zuzuordnen sind. Ist dies nicht möglich, sollten die Tonnen mit einem wasserfesten Stift oder einem Zettel auf dem Deckel markiert werden.

Weitere Auskünfte erteilen bei der Stadt Nettetal Herr Schmitz (Telefon 02153 / 898-2201) und Frau Onabedje (Telefon: 02153 / 898-2202) sowie bei der EGN Frau Fiddrich (Telefon 02162/ 3764291). Bei der EGN sollte man sich in jedem Fall melden, wenn bis zum Jahresende noch keine Codierung erfolgt ist, da ab nächstem Jahr nur noch codierte Mülltonnen geleert werden.

<== Die Chips werden in die Abfalltonnen-Schürze eingebaut (unten). Anschließend zeigt ein Aufkleber (oben) an, dass die Codierung abgeschlossen ist und die Tonnen wieder hereingeholt werden können.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


St.Martin. Karten dieses Jahr auch schon für Zweijährige

Seit Montag können wieder die Gutscheine für die Ausgabe der Martinstüten abgeholt werden.

Kinder, die in Lobberich wohnen, zwischen 2 und 6 Jahre alt sind und hier weder einen Kindergarten noch eine Schule besuchen, können seit dem 13.Oktober bis 31.10. im Bürgerservice, Rathaus, Erdgeschoss, Berechtigungs-Kärtchen für die Martinstüten erhalten. Der Bürgerservice ist montags und donnerstags in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr, dienstags und mittwochs von 08.00 bis 16.30 Uhr, freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Ausgabe der Tüten erfolgt vor dem Schulzug in der Zweigstelle der Sparkasse Doerkesplatz am Dienstag, den 11.11. ab 15.30 Uhr.

Verantwortlich:

St.Martinsverein Lobberich, Norbert Müller


Wohngebiet Lobberich-Ost: Noch freie Grundstücke im letzten Bauabschnitt

Kreis Viersen - Im Osten von Nettetal-Lobberich entstand in den vergangenen Jahren ein neuer Stadtteil: In insgesamt vier Bauabschnitten hat die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Viersen (WFG) mehr als 300 attraktive Baugrundstücke für Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser geschaffen. Mit dem Ausbau der Straße Am Wasserturm, der Johannes-Hessen-Straße und der Dechant-Werth-Straße beginnt nun der Ausbau des vierten Bauabschnittes. Die Arbeiten starten Ende Oktober im Bereich der Ringstraße Am Wasserturm. Noch in diesem Jahr soll die Stichstraße in Richtung Wasserturm fertig gestellt werden. Für freistehende Häuser und Doppelhaushälften sind noch Grundstücke frei. Auf Anfrage ist auch eine Reihenhausbebauung möglich. Der Kaufpreis beträgt 129 Euro pro erschlossenem Quadratmeter. Weitere Informationen bei Axel Schaefers von der WFG unter der Telefonnummer 02162-8179-114.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Nettetaler Kunstszene 2008

(15. Oktober 2008). Auch in diesem Jahr findet die Nettetaler Kunstszene wieder als überregional beachtetes Kunstereignis statt. In ihrer langjährigen Geschichte hat sie sich zu einer festen Größe im deutsch-niederländischen Grenzraum entwickelt.

Immer wieder gehen von der Kunstszene Nettetal, bei bewusster Wahrung der Traditionen, auch neue Impulse aus. Dies geschieht durch Künstlersymposien, die immer auch ein Experiment sind und mit überraschenden Ergebnissen des künstlerischen Dialogs aufwarten, aber auch mit interessanten Kunstausstellungen.

Tradition ist natürlich das Wochenende der offenen Ateliers, an dem die Nettetaler Künstlerinnen und Künstler zum Besuch ihrer Ateliers einladen. In diesem Jahr wird es am Samstag und Sonntag, 15. / 16. November stattfinden.

Auf Wunsch der überwiegenden Mehrzahl der Nettetaler Kunstschaffenden wurde in diesem Jahr eine Jury gebildet, hochrangig und ausgewogen besetzt mit der niederländischen Künstlerin und Dozentin Ria van Eyk, der Kunstprofessorin an der Universität zu Köln Dr. Barbara Wichelhaus und dem Galeristen Andreas Beumer M.A..

Die Jury hatte nicht nur die anspruchsvolle Aufgabe, aus der Vielzahl der Bewerbungen eine repräsentative Auswahl an Teilnehmern für die diesjährige Kunstszene zu treffen, sondern sie „verleiht“ der Kunstszene dadurch auch das seit langem von den Künstlern geforderte Gütesiegel. Ab sofort kann man sich selbst ein Bild von der Kunstszene Nettetal machen - die erste Ausstellung mit Werken des Nettetaler Malers August Erkens, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, beginnt am Sonntag, 19. Oktober, in der Galerie Erkens-Notz in Nettetal-Lobberich.

Zur Kunstszene Nettetal 2008 gibt es auch wieder ein Programmheft, das bei allen Beteiligten ausliegt und bei der NetteAgentur (Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de) erhältlich ist. Im Internet ist es unter www.nettetal.de zu finden.

Überblick über alle Termine der diesjährigen Kunstszene:

Galerie Werner-Jaeger-Halle

Galerie im Rathaus

Galerie Erkens-Notz

Städtisches Krankenhaus Nettetal

Christine + Erhard Wingels

Ateliergemeinschaft B. Rütten - K. Siewert

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ordnungsamt überwacht die Geschwindigkeit

Kreis Viersen - Das mobile Verkehrsradargerät des Ordnungsamtes des Kreises Viersen ist in der kommenden Woche wieder im Einsatz. Die Geschwindigkeit wird in Tempo-30-Zonen beziehungsweise verkehrsberuhigten Bereichen im Kreisgebiet sowie in Bereichen mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70, 50 und 30 km/h überwacht. In Willich und Tönisvorst wird am Montag, 20. Oktober, und am Donnerstag, 23. Oktober, geblitzt. Am Dienstag, 21. Oktober, steht der Radarwagen in Kempen und Grefrath. In Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen wird die Geschwindigkeit am Mittwoch, 22. Oktober, und Freitag 24. Oktober, überprüft. Am Samstag, 25. Oktober, wird in Willich geblitzt.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Dornbusch: 75-jähriger Autofahrer bei einem Alleinunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen mussten die Rettungskräfte einen 75-jährigen Lobbericher am Dienstag, gegen 18:45 Uhr, ins Krankenhaus bringen. Der Mann war auf der Lobbericher Straße in Richtung Dornbusch mit seinem Auto unterwegs. Er verlor die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen einen Baum. Die Polizei vermutet, dass der Mann aufgrund einer krankhaften Ursache während der Fahrt das Bewusstsein verlor.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Erntedankfest Naturschutzhof

am kommenden Sonntag findet auf dem NABU Naturschutzhof das Erntedankfest von 11-17 Uhr statt. (Programm)

Die Ausstellung "Kulturbiotop Obstwiese" ist von der Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) Recklinghausen geliehen und wird ab dem 19.10. bis 27.10. auf dem Naturschutzhof zu sehen sein.

Hier eine kurze Info zur Ausstellung:

Obstwiesen und -weiden sind typische Kulturlebensräume, die vielerorts noch zur Belebung des Landschaftsbildes beitragen. Entstehung und Ökologie der Obstwiesen sowie die für den Erhalt notwendigen Pflegemaßnahmen werden veranschaulicht. Abschließend werden Möglichkeiten einer wirtschaftlichen Nutzung durch Obstvermarktung aufgezeigt. Die Ausstellung will dazu anregen, auch durch Pflanzung von Obstbäumen im eigenen Garten oder durch Kauf von Obstwiesen-Produkten zum Schutz dieser bedrohten Lebensräume beizutragen.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


"Ferienfreizeit 2009 nach Kroatien

Die Pfarre St. Sebastian bietet auch im Sommer 2009 wieder eine Ferienfahrt für Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren an. Vom 23. Juli bis 5. August geht es nach Novi Vinodolski an die kroatische Adria-Küste. Der Preis beträgt inkl. Busfahrt, Unterkunft und Vollverpflegung vor Ort, Ausflügen sowie Unterhaltungsprogramm 490 Euro.

Infos und Anmeldungen gibt es unter nico@italien2001.de

Verantwortlich: Nico Berger


Warnung vor rutschigen Straßen

Herab fallendes Laub sorgt derzeit für rutschige Straßen im Kreis Viersen. Darauf macht das Amt für Technischen Umweltschutz und Kreisstraßen des Kreises Viersen jetzt aufmerksam. "Gerade in den Morgen-, aber auch in den Abendstunden könnte es für Autofahrer und Radfahrer gefährlich werden", sagt Amtsleiter Dieter Kumstel. Er mahnte alle Verkehrsteilnehmer zugleich zu größerer Vorsicht an Alleestraßen, an denen mit starkem Laubfall zu rechnen sei. Zudem können hier die Lichtverhältnisse schnell wechseln und Autofahrer behindern. "Wählen Sie deshalb eine angemessene und notfalls auch reduzierte Geschwindigkeit", so sein Appell an alle Verkehrsteilnehmer.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

- Vorherige Terminabsprache erforderlich -

(13. Oktober 2008 ). Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 22. Oktober, von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie zwischen 13.30 und 15.30 Uhr im Rathaus in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Die Rentenversicherung Rheinland weist ausdrücklich darauf hin, dass eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02161/49701 erforderlich ist.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Werkzeuge dem Lobbericher Krankenhaus gestohlen

Am Donnerstagabend stellten Mitarbeiter des Lobbericher Krankenhauses am Sassenfelder Kirchweg fest, dass Unbekannte in den Neubautrakt des Krankenhauses eingebrochen waren. Die Schlösser mehrerer Türen waren aufgehebelt worden, um an diverse gelagerte Elektrowerkzeuge zu gelangen.

Nach den ersten Ermittlungen dürfte der Einbruch am Donnerstag im Zeitraum von 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr geschehen sein. Vermutlich ein Einzeltäter benutzte zum Abtransport der Beute eine Schubkarre, die er auf dem Parkplatz hinter dem Krankenhaus stehen ließ.

Hinweise auf den Täter, insbesondere auf eine Person, die mit einer Schubkarre auf dem Parkplatz unterwegs war, erbittet das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.: 02162/377-0.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Word und Excel an praktischen Beispielen

Kreis Viersen - Für Teilnehmer, die bereits Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung haben, bietet die Kreisvolkshochschule Viersen einen Kursus an, der in die grundsätzliche Arbeit mit MS-Office einführt. Der Umgang mit typischen Anwendungen im Büroalltag, wie Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, wird vorgestellt und praktisch geübt. Der Kursus beginnt am Mittwoch, 22. Oktober, 8.45 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, und findet zweimal wöchentlich, jeweils montags und mittwochs, statt. Die Teilnahme bei den insgesamt neun Terminen kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei der örtlichen Zweigstelle oder der Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule in Viersen, Telefon 02162-9348-23 oder 9348-26.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Erntedankfest auf dem NABU Naturschutzhof

Auf dem NABU Naturschutzhof werden am Sonntag, 19. Oktober 2008, von 11 bis 17 Uhr, Naturprodukte verkauft. Frisches Obst von heimischen Streuobstwiesen, Saft, Honig und Kraut stehen im Angebot. Führungen über den Hof, verschiedene Stände, und Kinderaktionen runden das Tagesprogramm ab. Treffpunkt: NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal. Nähere Informationen unter Telefon 02153-89374.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Vocal Goup Sjaloom in Lobberichs Alter Kirche

Jüngst konnte die Alte Kirche in Lobberich auf 40 Jahre Jugendgottesdienste zurückblicken. Nun kündigt sich die nächste Messe an: kommenden Sonntag, 12. Oktober 2008, 18.30 Uhr unter dem Thema: "Fest des Glaubens".

Musikalisch steht ein Leckerbissen auf dem Programm, denn der Venloer Chor "Vocal Group Sjaloom" ist in der Alten Kirche zu Gast und gestaltet die Liturgie musikalisch. "Sjaloom" ist ähnlich dem Jugendchor der Alten Kirche "Tonscherben" vor rund 40 Jahren in Venlo-Ost entstanden.

Verantwortlich:

Sachausschuss Alte Kirche Lobberich, Dietmar Sagel, Buchenstraße


Springmaus wieder da

(07. Oktober 2008). „Mach Dein Ding ! – Jetzt Bewerben !“ so heißt das aktuelle Programm des wohl bekanntesten Improvisationstheaters Deutschlands, der Springmaus. Mit diesem Programm kommen sie endlich und von ihren Fans auch schon heiß ersehnt, am Dienstag, 21.Oktober 2008 in die Werner-Jaeger-Halle. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr. An diesem Abend werden die Akteure der Springmaus das Format von Casting-Shows vollkommen neu definieren.

In Jedem steckt ein Star und die Springmäuse fördern ihn endlich zutage. Mit Hilfe von Sketchen, Liedern und Improvisationen holen die Talentscouts der Springmaus das Allerletzte aus ihren Kandidaten heraus und aus sich selbst sowieso !

Egal ob Sie bisher nur heimlich unter der Dusche gesungen haben, Ihr Bodymaßindex dreistellig ist oder Sie eine Zahnspange tragen – die einfühlsamen Springmaus Motivations- und Mentaltrainer werden Ihnen dabei helfen, den Sprung ins Rampenlicht zu wagen. Holen Sie sich die 15 Minuten Ruhm, die Ihnen zustehen !

Kommen Sie zu der weltweit einzigen Impro-Castingshow – garantiert ohne Knebelverträge, ohne heulende Verwandte und ohne Dieter Bohlen. Dafür mit umso mehr Spaß. Versprochen !

Eintrittskarten zum Preis von 18,00 €, ermäßigt 11,00 Euro gibt es bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/9588-0, e-mail netteagentur@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Noch freie Plätze im Computerkursus für Anfänger

Kreis Viersen - Im Computerkursus für Anfänger bei der Kreisvolkshochschule Viersen sind noch einige Plätze frei. Der Kursus beginnt am Dienstag, 14. Oktober, 18.15 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. An neun Abenden werden die Teilnehmer mit den Geräten, den wichtigsten Begriffen, dem Betriebssystem und den wichtigsten Anwenderprogrammen bekannt gemacht. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit. Der Kursus hat 36 Unterrichtsstunden und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Interessenten melden sich bitte bei der örtlichen Zweigstelle oder in der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934826 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Radtour zu Natur- und Kulturschönheiten im Naturpark

Niederrhein - Auf einer etwa 25 Kilometer langen Rundtour des Naturparks Schwalm-Nette erkunden die Teilnehmer am Samstag, 11. Oktober 2008, 14 Uhr, unter der Leitung der Kultur- und Landschaftsführerin Dr. Barbara Grodde landschaftliche Pretiosen inmitten des Naturparks Schwalm-Nette. Es geht durch Heide- und Waldgebiete, vorbei an Gewässern, die von Erlenbruchwäldern und mächtigen Kopfweiden umgeben sind. Kulturhistorisch interessante Bauwerke, Höfe, Herrensitze und Mühlen wechseln sich mit Wasserstraßen und Landwehren ab. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Wanderparkplatz Onnert zwischen Lobberich und Breyell. Verbindliche Anmeldung unter Telefon 02153-405688.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Freie Plätze auf dem Naturschutzhof

Auf dem Naturschutzhof sind für folgende Veranstaltungen noch Plätze frei:

Die Anmeldungen können telefonisch oder per E-Mail erfolgen.

Herausgeber:
NABU Naturschutzhof , Wiebke Esmann, Sassenfeld 200, Telefon und Telefax: 02153-89374


Raub im Ingenhovenpark

Sechs Jugendliche hielten einen 46 Jahre alten Mann fest, traten ihn und raubten ihm seine Geldbörse.

Der 46-jährige aus Nettetal-Breyell befand sich am 04.10.2008 gegen 14.55 Uhr im Ingenhoven-Park an der Hochstraße. Fünf bis sechs Jugendliche sprachen den Mann an, zerrten ihn zu Boden und forderten Geld und Zigaretten. Sie hielten ihn an Armen und Beinen fest und einer der Täter trat ihm ins Gesicht. Dieser zog auch die Geldbörse aus der Hose des Breyellers.

Der Haupttäter wurde als etwa 16-18 Jahre alt, groß und schlank mit kurzen dunkelblonden Haaren beschrieben. Er war mit einem bunten Pullover und einer blauen Skater-Jeans bekleidet und flüchtete mit einem roten Motorroller, der an einer Seite unfallbeschädigt war. Die übrigen Täter flüchteten zu Fuß. Der 46-jährige wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Hinweise werden an das Kriminalkommissariat Nettetal unter 02162 / 3777-0 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Fahrerflucht auf der Hinsbecker Landstraße

Am Donnerstag fuhr ein 20-jähriger Süchtelner gegen 06:40 Uhr mit seinem Roller über die B 509 von Lobberich in Richtung Hinsbeck. Etwa mitten zwischen den beiden Stadtteilen kam ihm ein Lieferwagen entgegen. Kurz bevor der Lieferwagen auf Höhe des Rollers war, setzte ein Pkw an, den Lieferwagen zu überholen. Dabei berührte der Pkw den Außenspiegel des entgegen kommenden Rollers. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Roller, geriet auf den Grünstreifen und kam hier zu Fall. Er erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen, sein Fahrzeug wurde leicht beschädigt. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um die Folgen des Zusammenstoßes zu kümmern.

Das Verkehrskommissariat Nettetal sucht nach dem Pkw-Fahrer und bittet den ebenfalls unbekannten Fahrer des Lieferwagens, sich unter Tel.: 02162/377-0 zu melden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Laub von Straßenbäumen kann wieder beim Bauhof abgegeben werden

(02. Oktober 2008). Wie bereits in den Vorjahren bietet die Stadt Nettetal auch in diesem Herbst wieder allen Anwohnern eine Erleichterung an, die besonders unter dem Laub von städtischen Straßenbäumen leiden. Ab Freitag, 10. Oktober, können an den Wochenenden wieder die Blätter der Straßenbäume beim städtischen Bauhof abgegeben werden. Hierzu steht jeweils ab Freitagnachmittag um 13 Uhr in der Zufahrt zum Bauhof an der Breyeller Straße 108 in Nettetal-Lobberich wieder ein allgemein zugänglicher Anhänger bereit. Die Stadt weist aber ausdrücklich darauf hin, dass das Laub nicht in Plastiksäcken auf dem Anhänger entsorgt werden darf.

Außerdem hat die Stadt eine weitere Bitte. Die Arbeit der Straßenkehrmaschine wird leider oft durch parkende Fahrzeuge behindert. Damit die Maschine möglichst gründlich arbeiten kann, sollten Autofahrer möglichst freitags keine Fahrzeuge auf den Straßen stehen zu lassen. Die Straßenkehrmaschine sammelt dabei aber nur das Laub auf den Straßenflächen auf. Laub von Gehwegen und Privatgrundstücken darf nicht auf die Straße gekehrt werden.

Die Stadt empfiehlt ohnehin allen Gartenbesitzern, Grünabfälle möglichst umweltgerecht auf dem eigenen Grundstück zu kompostieren. Wer hierzu keine Möglichkeit hat, kann in den Zweigstellen des Bürgerservices zusätzlich zur Braunen Tonne auch Braune Säcke kaufen. Die Säcke werden nach vorheriger Anmeldung (Telefon: 0 21 62 / 3 76 40 00) an den Abfuhrterminen der Bündelsammlung abgeholt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radtouren mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Der Spaß steht bei den Radtouren des VN-Lobberich im Naturpark Maas-Schwalm-Nette immer donnerstags von 14 bis 18 Uhr im Vordergrund. Im Oktober gibt es wieder vier Termine: 9., 16., 23. und 30. Oktober 2008. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Verbindliche Anmeldung unter Telefon 02153-3587.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Jubiläumsausgabe des Heimatbuches wird gedruckt

Das Heimatbuch des Kreises Viersen erscheint am 5. November zum 60. Mal. Die Redaktionsarbeiten am Jubiläumsband sind abgeschlossen.

Dem Heimatbuch 2009 wird eine CD mit einem Register von 1950 bis 2005 beigefügt, dessen Herstellung der Landschaftsverband unterstützt hat.

Der Kreis Viersen nimmt die Herausgabe des 60. Bandes zum Anlass, drei Monate lang alle noch lieferbaren Jahrgänge zwischen dem Heimatbuch 1975 und 2008 zum Preis von einem Euro anzubieten.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Konzept NetteVital auf den Weg gebracht

(01. Oktober 2008). "Mit der neuen Physiotherapie setzt das Nettetaler Krankenhaus seinen Weg zum Gesundheitszentrum konsequent fort", ist sich die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Beatrix Müllers-Kostas, nach der Vorstellung des Konzeptes in der gestrigen Aufsichtsratssitzung sicher. Dipl. Sportlehrer Klaus Schmitz, der zukünftige Leiter der Einrichtung, hatte dem Aufsichtsrat ausführlich dargelegt, dass die Physiotherapie ihren hohen medizinischen Standard noch weiter ausbauen will. Schmitz, der selber in der Weiterbildung von Physiotherapeuten tätig und im Vorstand einer Fachgesellschaft ist, legt Wert darauf, dass nur diejenigen Personen behandelt werden, die eine klare medizinische Indikation haben. "Schwerpunkt bleibt zum einen die Behandlung der Krankenhauspatienten, sowie die vor- und nachstationäre Therapie. Alle Kunden werden nur durch Fachpersonal mit abgeschlossener Berufsausbildung betreut", stellte Schmitz den qualitativen Anspruch heraus. Für die medizinische Qualität steht wie in der Vergangenheit Priv.Doz. Dr. Blum, Chefarzt der Chirurgie, der für die Patienten der Physiotherapie als Spezialist zur Verfügung. Der Aufsichtsrat unterstützt das Konzept auch dahingehend, dass überwiegend gemeinnützige Leistungen auf Basis des Sozialgesetzbuches V erbracht werden sollen. Somit wird auch klargestellt, dass es sich weiterhin bei der Physiotherapie um eine Einrichtung des Gesundheitswesens handelt. Der Aufsichtsrat legt Wert darauf, dass das weitere förmliche Verfahren in enger Abstimmung mit der Kommunalaufsicht und den Finanzbehörden geführt wird. "Wir sind zuversichtlich, mit diesem zukunftsfähigen Konzept die Unterstützung der Aufsichtsbehörden zu erhalten. Wir grenzen uns deutlich von Wettbewerbern im Fitnessbereich ab. Eine gesunde Konkurrenz im Gesundheitsbereich können und wollen wir allerdings nicht ausschließen - hier liegt die Kernkompetenz des Krankenhauses und der neuen hundertprozentigen Tochter NetteVital", fasste Müllers-Kostas die Stimmungslage im Aufsichtsgremium zusammen. Die erforderlichen formalen Beschlüsse werden im November erfolgen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Zwei Pkw und ein Lkw prallten im Gegenverkehr zusammen.

Am Dienstag kam es gegen 07:15 Uhr auf B 509, Am Schlibecker Berg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein 47-jähriger Mönchengladbacher war mit seinem Pkw aus Richtung Lobberich kommend in Richtung Grefrath unterwegs. Vor ihm fuhr ein 26-jähriger Mann aus Essen mit seinem Lkw und Anhänger. Der Pkw-Fahrer wollte den langsamer fahrenden Lkw bei freier Gegenfahrbahn überholen und zog deshalb auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment bog ein 40-jähriger Autofahrer aus Dillingen von der Straße Oberes Heidefeld nach rechts auf die B 509 ab und kam den beiden anderen Fahrzeugen entgegen. Der überholende Pkw-Fahrer versuchte noch vergeblich, durch Beschleunigung an dem Lkw vorbei zu kommen und eine Kollision mit dem entgegen kommenden Auto zu verhindern. Die beiden Pkw stießen jedoch zusammen. Der Mercedes des Mönchengladbachers wurde zusätzlich noch gegen den Anhänger des Lkw geschleudert und blieb stark beschädigt liegen. An den beiden anderen Gefährten entstand geringerer Sachschaden, insgesamt schätzungsweise 25000,- Euro. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen September 2008

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung