Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Januar 2009


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Baugenehmigung für Lobbericher Fachmarktzentrum erteilt

(30. Januar 2009). Gestern wurde die Baugenehmigung für das neue Fachmarktzentrum in der Lobberich Innenstadt erteilt. Das Zentrum entsteht auf dem Gelände zwischen Johannes-Cleven-Straße und Von-Bocholtz-Straße. Dort befinden sich zurzeit das VW-Autohaus Hölter sowie die Firma Longlife Teppichboden. „Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt in diesem Projekt und gleichzeitig zur Unterstützung der Lobbericher Innenstadt erfolgt“, freut sich Bürgermeister Christian Wagner, der die umfangreiche Genehmigung an den Architekten Ian Crompton und Hans-Werner Schönberg (Geschäftsführer der Firma ten Brinke) übergab.

Als erster Mieter für das Fachmarktzentrum steht bereits die Firma Kaufland fest. Mit weiteren Mietern, unter anderem aus der Unterhaltungselektronik, Drogerien und der Textilbranche führt Schönberg zurzeit Verhandlungsgespräche. Der Investor wird in den nächsten Wochen auch konkrete Verhandlungen über den Baubeginn und die weitere Abwicklung führen. Im nächsten Schritt müssen zunächst die beiden Gewerbetriebe ausgesiedelt werden.

Foto v.l. Markus Grühn (Stadtplaner und Projektkoordinator), Hans-Werner Schönberg (Geschäftsführer der Firma ten Brinke), Christian Wagner (Bürgermeister), Susanne Fritzsche (Baudezernentin), Ian Crompton (Architekt). Im Hintergrund die Grundrisse und Ansichten des Fachmarktzentrums.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Standesbeamte besprechen neues Personenstandsgesetz

(28. Januar 2009). Rund 50 Standesbeamte aus dem Kreis Viersen und der Stadt Krefeld haben sich jetzt im Nettetaler Rathaus zu einer Fortbildungsveranstaltung des Fachverbandes der Standesbeamten Nordrhein getroffen. Durch das am 1. Januar in Kraft getretene Personenstandsgesetz haben alle Standesämter zurzeit erhebliche Zusatz- und Umstellungsarbeiten zu bewältigen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Christian Wagner hatten die Standesbeamten zahlreiche Fragen zur praktischen Umsetzung des neuen Gesetzes an die Dozentin des Fachverbandes, Anneliese Kopp. Die Fachberaterin konnte bereits viele der aufgetretenen Unklarheiten beantworten und beruhigte die Beamten: „Der Gesetzgeber ist davon ausgegangen, dass ab 1. Januar die elektronische Personenstandsführung bereits realisiert wäre. Dies ist jedoch tatsächlich noch nicht der Fall. Lediglich das Standesamt Frankfurt am Main testet als Pilotanwender die Beurkundung in elektronischer Form mit dem Abschluss der gesicherten Signatur.“

Trotz zahlreicher Anfangsschwierigkeiten machten sich die Standesbeamten gegenseitig Mut und versprachen, dass die Bürger möglichst wenig von den Umstellungsarbeiten bemerken sollen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gunter Emmerlich präsentiert die Beine von Dolores

(28. Januar 2009). Am Dienstag, 10. Februar, wird einer der ganz großen Entertainer und Stars der Musikszene in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle auf der Bühne stehen: Gunther Emmerlich! Als Talkmaster führt er dann durch die große Revue „Das machen nur die Beine von Dolores“ mit insgesamt 17 Mitwirkenden und Live-Musik.

In der Inszenierung des Theaters im Rathaus Essen dreht sich alles um den bekannten Komponisten Michael Jary. Wer kennt sie nicht, seine berühmten Schlager wie „Heut liegt was in der Luft“, „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen“ und eben „Das machen nur die Beine von Dolores“.

Neben Gunter Emmerlich werden untern anderem Annette Mayer und Tanja Maria Froidl, die bereits in ihrer Rolle als Zarah Leander das Publikum auch in Nettetal begeistern konnte, auf der Bühne stehen.

Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Noch gibt es für diese Aufführung einige wenige Restkarten. Diese sind zu Preisen zwischen 11 und 22 € bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Word und Excel an praktischen Beispielen

Kreis Viersen - Für Teilnehmer, die bereits Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung haben, bietet die Kreisvolkshochschule Viersen einen Kursus an, der in die grundsätzliche Arbeit mit MS-Office einführt. Der Umgang mit typischen Anwendungen im Büroalltag, Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, wird vorgestellt und praktisch geübt. Der Kursus beginnt am Dienstag, 3. Februar, 8.45 bis 12 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, umfasst neun Termine und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei der örtlichen Zweigstelle oder der Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule in Viersen, Telefon 02162-9348-23 oder -15.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Tastschreiben heute

Ohne PC geht heute fast nichts mehr, doch die wenigsten beherrschen das 10-Finger-System, das Voraussetzung für die rationelle Bedienung eines Computers ist. Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet zwei Kurse für alle an, die Texte schnell und sicher schreiben, effektiv mit der Tastatur arbeiten und diese Fertigkeiten auch nachweisen wollen. Sie basieren auf den Prinzipien des multisensorischen Lernens. Durch praktische Übungen wird die Schreibgeschwindigkeit auf circa 120 Anschläge pro Minute gesteigert. Der erste Kursus beginnt am Montag, 2. Februar, 18.45 bis 21 Uhr, im Kempener Berufskolleg, Neubau, Kleinbahnstraße 61. Der zweite Kursus beginnt am Dienstag, 3. Februar, 18.45 bis 21 Uhr, im Nettetal-Lobbericher Berufskolleg, Färberstraße 5. Beide Kurse haben acht Termine und kosten inklusive Unterrichtsmaterial 83 Euro, ermäßigt 64,50 Euro.

Am Ende der Kurse wird die Abschlussprüfung zum Erwerb des VHS-Zertifikates Maschinenschreiben durchgeführt. Die Teilnahme ist freiwillig, die Prüfungsgebühr beträgt 15 Euro. In beiden Kursen sind noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung unter der Telefonnummer 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Einen kompletten Tresor mit mehreren hundert Euro Bargeld stahlen Einbrecher

Schwer gewuchtet haben Einbrecher, die einen etwa 300 kg schweren Tresor aus einem Geschäft auf der von-Bocholtz-Straße schleppten. In dem Tresor befanden sich mehrere hundert Euro Bargeld. Die Einbrecher hatten zwischen Samstag, 16:00 Uhr, und Montag, 07:00 Uhr, die Eingangstür zu dem Geschäft aufgehebelt. Offensichtlich hatten sie vergeblich versucht, den Tresor an Ort und Stelle aufzuflexen. Das KK 1 bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle

(26. Januar 2009). Am Dienstag, 3. Februar, um 15 Uhr wird es richtig abenteuerlich in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

Dann können alle Kinder ab vier Jahren dabei sein, wenn der kleine Orang-Utan Dodo seine verschiedensten Abenteuer erlebt. Schließlich steht das Theaterstück „Kleiner Dodo - Abenteuer im Dschungel“ von Hans de Beer und Serena Romanelli in der Inszenierung des Theaters auf Tour Frankfurt auf dem Spielplan.

Dodo entdeckt mitten im Urwald ein sonderbares Ding. Schnell findet er heraus, wie er diesem Ding die schrägsten Töne entlocken kann, sehr zum Leidwesen der übrigen Dschungelbewohner. Zu seinem großen Pech fällt sein Instrument in den Fluss und mit dem Musizieren ist es für Dodo vorbei.

Wirklich? Nein, natürlich nicht. Denn Dodo begibt sich, unterstützt von seiner Freundin Tosca, sofort auf die Suche nach einem neuen Instrument. Dabei verschlägt es die Beiden sogar in einen Zirkus. Was sie dort alles Spannende erleben, soll hier aber noch nicht verraten werden.

Die Bühnenbearbeitung des Theaters auf Tour Frankfurt zeigt die bekannten Titel „Kleiner Dodo, was spielst Du?“ und „Dodos Zirkus-Abenteuer“ in einer Produktion. Dabei geht es um mehr als nur ein kleines Dschungelorchester - es geht um Mut, Freundschaft und Zusammenhalt.

Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Straßen in Lobberich für den öffentlichen Verkehr gewidmet

(26. Januar 2009). In Lobberich wurden mehrere Straßen als Gemeindestraßen für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Es handelt sich um die Straßen Am Amtsgericht, Rektor-Budde-Straße und um den Parkplatz Wevelinghover Straße an der Werner-Jaeger-Sporthalle. Die Unterlagen über die gewidmeten Straßen können beim Fachbereich Stadtplanung der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Zimmer 327, eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bürgersprechstunde beim Bürgermeister

(26. Januar 2009). Bürgermeister Christian Wagner lädt zur nächsten Bürgersprechstunde ein. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind herzlich eingeladen, der Sprechstunde am Donnerstag, 5. Februar, ab 16 Uhr, beizuwohnen und in einem persönlichen Gespräch mit dem Bürgermeister über ihre Sorgen und Wünsche zu sprechen oder ihre Anregungen und Anliegen vorzutragen. Da nur noch wenige Termine frei sind, wird um Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0 21 53 / 8 98 - 18 18 oder per E-Mail an direkt-kontakt@nettetal.de gebeten. Informationen und Termine können auch im Internet unter www.nettetal.de (Verwaltung / Bürgermeister) eingesehen werden. Wer am 5. Februar keine Zeit hat, sollte sich schon mal den 26. März notieren, denn dann findet die nächste Bürgersprechstunde statt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Verunglückter entfernte sich von Unfallstelle

Am Sonntag, gegen 22:05 Uhr, meldeten Verkehrsteilnehmer ein verunglücktes Fahrzeug auf der Dornbuscher Straße. Die Polizei stellte vor Ort fest, dass ein Auto auf dem Weg in Richtung Donrbusch nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und sich überschlagen hatte. Der Fahrer war nicht mehr vor Ort. Im Fahrzeug fanden die Beamten Anhaltspunkte dafür, dass der Fahrer sich verletzt haben dürfte.

Sie suchten anschließend den Halter des Fahrzeugs in seiner Wohnung in Lobberich auf. Der Mann, der augenscheinlich schwere Verletzungen bei dem Unfall erlitten hatte, wirkte desorientiert und geschockt. Er gab an, das Auto zur Unfallzeit gefahren zu haben. Die Beamten ließen den Schwerverletzten in ein Krankenhaus bringen. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Fahrer zur Unfallzeit unter dem Einfluss von Alkohol oder Medikamenten gestanden hat, ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an. Die Ermittlungen dauern an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Polizei fahndet nach unbekanntem Gewalttäter.

Ohne Ergebnis verliefen die bisherigen Ermittlungen der Kripo nach einem unbekannten Mann, der am späten Sonntagabend eine 45-jährige Frau im Ingenhoven-Park angegriffen und vergewaltigt hat.

Die Nettetalerin war bis 23:00 Uhr mit Bekannten unterwegs und wollte dann durch den Ingenhoven-Park in eine weitere Gaststätte gehen. Dabei wurde sie von einem Unbekannten in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Nach der Tat suchte das durch die Tat sehr verstörte Opfer die besagte Gaststätte auf und ließ von dort aus die Polizei rufen. Aufgrund des Zustandes der Frau konnten zunächst keine nachvollziehbaren Angaben erlangt werden. Auch jetzt nach einer ausführlichen Vernehmung der Geschädigten ist nicht bekannt, wo die Tat genau stattgefunden hat. Die Frau war von der Breyeller Straße aus in den Park gegangen und wollte ihn durch die Kirchstraße wieder verlassen. In dem weiteren Bereich des Parkausgangs zur Kirchstraße wurde sie von dem Mann angegriffen.

Den Täter kann die Frau als südländisch aussehenden Mann, etwa 25 Jahre alt, 175 cm groß, schlank, kurzes dunkles Haar. Er trug eine helle Jacke, vermutlich Steppjacke.

Hinweise nimmt das Regionalkommissariat Willich unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nettetaler Niederlage gegen Meiderich/Ruhrort

„Mit dieser hohen Heimspielniederlage gegen die SG Meiderich/Ruhrort haben wir nicht gerechnet“ sagte Teamchef Wolfgang Thieme nach der 2,5 : 5,5 Schlappe der Schachgemeinschaft Nettetal gegen den Verbandsligisten aus dem Ruhrgebiet – hatten die Seenstädter doch in der vergangenen Saison mit einem 6,5 : 1,5 Erfolg deutlich die Oberhand behalten.

Es begann mit einer Verlustpartie von Piet Boonen, der gegen den starken Meidericher Mannschaftsführer Alexander Schmidt einen Bauern einbüßte und frühzeitig die Segel strich. Auch nur 23 Züge hielt sich Frans Mertens gegen Hans Leers-Fischer und auch Jürgen Daniel musste am 7. Brett gegen Thomas Meinert die Waffen strecken.

An den restlichen Brettern mühten sich Terry van der Veen am Spitzenbrett, sowie Niklas van der Valk, Alexander Nent, Karl Groß und Wolfgang Thieme gegen Dirk Visser, Dr. Frank Titzhoff, Carsten Prokop, Jörg Trapp und Wilfried Haverkamp vergebens – alle Partien endeten fast zeitgleich nach über vier Stunden Spielzeit mit einer Punkteteilung.

Im nächsten Kampf reist Nettetal zur SG Aljechin Solingen IV.

Alle Spiele der Verbandsliga:

Tabelle nach dem 5. Spieltag: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Düsseldorfer SK III 8 MP 22,5 BP

  2. SG Meiderich/Ruhrort 7 22,5

  3. Ratinger SK II 7 21,5

  4. SV Wesel 6 21,5

  5. SC Solingen 1928 6 21,0

  6. ESV Großenbaum 4 21,5

  7. Sgem. Nettetal 4 19,0

  8. SC Springer St. Tönis 4 18,5

  9. Sfr. Vonkeln 4 17,5

  10. SG Aljechin Solingen IV 0 14,5

Nettetal 3 gegen Grefrath erfolgreich

Mit einem deutlichen 5,5 : 2,5 Erfolg über den Grefrather SV etablierte sich Nettetal III im Tabellenmittelfeld der Kreisliga. Boris Glasunov, Christian Wassermann, Dr. Reiner van der Valk, Heinz Dittmann und Peter Meyer waren für die Seenstädter erfolgreich. Ein Remis steuerte Helmut Ploenes bei, während Manfred Wassermann und Ernst Clemens die Punkte an die Gastgeber abgaben.

Alle Ergebnisse der Kreisliga:

Schach-Stadtmeisterschaft

Unspektakulär verlief die erste Runde der Nettetaler Schach-Stadtmeisterschaft – alle Favoriten gaben sich keine Blößen, sieht man einmal davon ab, dass Niklas van der Valk fast fünf Stunden benötigte um Frank Haddenbrock nach 56 Zügen niederzuringen.

In der mit einer Rekordbeteiligung laufenden 1. Runde verbuchte der junge Marc Schnäbler gegen seinen Süchtelner Vereinskameraden Marius Beckers mit einem Remis nach 30 Zügen einen Achtungserfolg.

Die übrigen Ergebnisse der 1. Runde:

Michael Coenen/Köln-Porz – Edmund Loge/Niederkrüchten 1 : 0, Ingo Kraft/Viersen – Marcel Harff/Hochneukirch 0 : 1, Norbert Esser/Hochneukirch – Manfred Wassermann 1 : 0, Karl Groß – Vincenzo Dattilo/Niederkrüchten 1 : 0, Andre Wokrina/Schiefbahn – Dr. Rainer van der Valk 1 : 0, Peter Meyer – Thomas Kubo/Schiefbahn 0 : 1, Roland Blankenberg/Niederkrüchten – Alexander Nent 0 : 1, Siegfried Coenen/Hochneukirch – Choung Lee/Viersen 1 : 0, Helmut Ploenes – Philipp Welzel/Süchteln 0 : 1, Johann Glasunov – Boris Glasunov 1 : 0, Rainer Finken – Bernd Schäfers 0 : 1, Franz-Ludwig Nottenkämper/Rees – Joachim Becker 1 : 0, Dieter Anstötz/Viersen – Rupert Schellkes/St. Tönis 0 : 1, Reinhold Schneider – Natascha Kraft (beide Viersen) 1 : 0, Niels Remberg/Schiefbahn – Wolfgang Preiß/Duisburg 0 : 1, Sascha Anstötz – Michael Glinzk/Viersen 0 : 1, Günter Schmitz/Grefrath – Tobias Finken 1 : 0.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Berufskolleg: Persönliche Schullaufbahnberatung

Kreis Viersen - Die Fachabteilungen des Berufskollegs in Kempen, Nettetal und Willich führen am Samstag, 31. Januar 2009, 9 bis 13 Uhr, Beratungsgespräche zur persönlichen Schullaufbahn durch. Der Informationstag an den drei Standorten richtet sich besonders an Schulabgänger und Erwachsene, die bereits im Berufsleben gestanden haben. Am Berufskolleg werden berufliche Kenntnisse von der Grundausbildung bis zur abgeschlossenen vollzeitschulischen Berufsausbildung vermittelt. Außerdem können Schulabschlüsse vom Hauptschulabschluss über den Sekundarabschluss I und die Fachhochschulreife bis zum Abitur erreicht werden.

Das Berufskolleg Kempen bietet an den drei Standorten mit den Abteilungen Wirtschaft und Verwaltung, Technik, Sozialwesen, Ernährung und Hauswirtschaft sowie Agrarwirtschaft unterschiedliche Angebote.

Am Informationstag beraten Fachlehrer aus allen Abteilungen zu Details und Zugangsvoraussetzungen der Bildungsgänge. Wer Interesse an einer Beratung hat, sollte sein letztes Zeugnis mitbringen. Am Beratungstag sind Anmeldungen in allen Schulbüros (Kleinbahnstraße 61, Kempen, Färberstraße 3, Nettetal, Schiefbahnerstraße 4, Willich) möglich. Dazu müssen Zeugniskopien, Lebenslauf und Personalausweis vorgelegt werden. Anmeldeschluss ist Freitag, 27. Februar. Die endgültigen Anmeldezusagen werden nach den Osterferien verschickt.

Weitere Auskunft zum Informationstag am Berufskolleg Kempen unter der Telefonnummer 02152-14670.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Eine Radtour des VN-Lobberich führt am Donnerstag, 5. Februar 2009, von 14 bis 18 Uhr, durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette und ist auch für ältere Teilnehmer bestens geeignet. Das Tempo ist angepasst. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Nähere Informationen zur Veranstaltung unter Telefon 02153-3587.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Menschen mit Demenz begleiten

Die Volkshochschule des Kreises Viersen bietet in Zusammenarbeit mit der Diakonie Häuslicher Pflegedienst in Lobberich und der Evangelischen Kirche, Steegerstraße, einen Kursus an, der auf die Begleitung und Betreuung von Menschen mit Demenz vorbereiten soll. An dem Kurs kann jeder Interessierte teilnehmen. Die Anbieter hoffen freiwillige Mitarbeiter zu finden, die sich im Anschluss an den Lehrgang in einem Demenz-Cafe engagieren. Die evangelische Kirchengemeinde Lobberich will das Demenz-Cafe in ihrem Gemeindehaus betreiben und damit den Angehörigen von Menschen mit Demenz einmal pro Woche ein Angebot zur Entlastung anbieten. Die Teilnahme an dem Kursus, der dreimal freitags, 16 bis 20 Uhr, beginnend ab dem 30. Januar, und dreimal samstags, 10 bis 14 Uhr, beginnend ab dem 31. Januar, stattfindet, ist kostenfrei. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162-934818.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Computerkurse für Senioren

Kreis Viersen - In den nächsten Wochen beginnt die Kreisvolkshochschule Viersen mit drei Computerkursen für ältere Menschen. Am Montag, 26. Januar, 9 bis 12.15 Uhr, startet ein Vormittagskursus im VHS-Zentrum in Viersen, Willy-Brandt-Ring 40. Der zweite Kursus beginnt am Freitag, 30. Januar, 17 bis 19.15 Uhr, im Berufskolleg in Kempen, Kleinbahnstraße 61. Am Montag, 2. Februar, 8.45 bis 12 Uhr, beginnt der dritte Kursus in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9; dieser Kursus findet zweimal wöchentlich, montags und mittwochs, statt. Alle Kurse richten sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse, haben 36 Unterrichtstunden und kosten 103,50 Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung bei den örtlichen Zweigstellen oder bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Englischkursus für Anfänger in Lobberich

Kreis Viersen - Einen Englischkursus für Anfänger, der sich speziell an Interessenten wendet, die vorher noch nie Englisch gelernt haben, bietet die Kreisvolkshochschule Viersen in diesem Semester in Nettetal-Lobberich an. Der Kursus beginnt am Donnerstag, 29. Januar, 20 bis 21.30 Uhr, im Berufskolleg, Färberstraße 5. Weitere Auskunft unter der Telefonnummer 02162-934814.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Neuer Mietspiegel für Nettetal

(21. Januar 2009). Die Stadt Nettetal hat zusammen mit dem Gutachterausschuss des Kreises Viersen, dem Verein der Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer und dem Mieterverband Niederrhein zum 1. Januar 2009 den Mietspiegel aktualisiert. Vermieter und alle Interessenten können mit der Broschüre die ortsübliche Miete für freifinanzierte Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in Nettetal ermitteln.

Die letzten Richtwerte stammen aus dem Jahr 2006. Zum 1. Januar wurden die Mietrichtwerte - abhängig vom Wohnungsalter - zwischen 0 und 0,40 Euro pro Quadratmeter angehoben.

Der neue Mietspiegel kann beim Bürgerservice der Stadt Nettetal, Rathaus, Doerkesplatz 11 in Lobberich sowie bei allen Nebenstellen erworben werden. Der Preis beträgt weiterhin 2,50 Euro je Exemplar. Außerdem ist er kostenlos im Internet unter www.nettetal.de (Bürgerservice >> Dienstleistungen) abrufbar.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einbruch in Drogeriemarkt

Einen Riesenlärm veranstalteten Einbrecher in der Nacht auf der Fußgängerzone- die Lobbericher Einwohner schliefen offensichtlich sehr tief…..

Etwa 80 Schachteln Zigaretten raffte ein Einbrecher aus dem Regal eines Drogeriemarktes zusammen.

Gegen 01:30 Uhr am Freitag hebelte ein Unbekannter mit brachialer Gewalt ein Glasschiebeelement im Eingangsbereich eines Drogeriemarktes auf der Hochstraße auf. Das etwa ein Meter breite und zwei Meter hohe Element fiel komplett aus dem Rahmen und blieb zersplittert im Ladenlokal liegen. Der enorme Lärm und die um 01:33 Uhr ausgelöste Alarmanlage hielten den offensichtlich nikotinabhängigen Dieb nicht davon ab, das Ladenlokal zu betreten und etwa 80 Schachteln Zigaretten unterschiedlicher Marken aus einem Regal zu entnehmen. Eine davon öffnete er offensichtlich direkt, da eine Umverpackung am Tatort zurückblieb. Hinweise erbittet das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0.

Die Polizei wurde erst über die Alarmzentrale vom Einbruch informiert und konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndung den Einbrecher nicht mehr aufspüren. Anwohner, die rund um den Tatort durchaus vorhanden sind, haben offensichtlich tief geschlafen. Zumindest vergingen wertvolle Minuten, da kein Anwohner die Polizei über den nächtlichen Lärm in Kenntnis gesetzt hatte.

Die Polizei appelliert daher noch einmal an die Bevölkerung, bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei zu informieren. Hier gilt: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig anrufen! Es ist Aufgabe der Polizei, zu prüfen, ob ein Geschehnis seine Richtigkeit hat oder polizeiliches Handeln erfordert.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Mittelstandsförderung wird in Nettetal GROSS geschrieben

Bürgermeister will „noch eine Schüppe drauflegen“ und das Investitionspaket der Bundesregierung nutzen. Projektgruppe soll bis zur Haupt- und Finanzsitzung am 10. März realisierungsfähige Maßnahmen vorbereiten. Unverständnis und Bedauern über Begründung bei der Verlagerung der Firma Ludwigs.

Nettetal (15. Januar 2009). Trotz der Rekordinvestitionssumme von über 15 Mio. Euro will die Stadt Nettetal das Investitionsprogramm des Bundes nutzen, um in 2009 und 2010 weiter nachhaltig in die Nettetaler Infrastruktur zu investieren. „Uns ist es aber wichtig nur solche Maßnahmen in Angriff zu nehmen, die der Stadt dauerhaft nutzen“, stellt Bürgermeister Christian Wagner klar. Schulbauprojekte und Sanierungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden verbunden mit energetischen Maßnahmen sowie sinnvolle Straßenbaumaßnahmen stehen dabei im Mittelpunkt. „Zudem prüfen wir, bei den notwendigen (Neu-)Baumaßnahmen im Bereich der U-3-Betreuung Projekte vorzuziehen“, so Wagner.

Wichtig ist dabei dem Bürgermeister, die heimische Wirtschaft einzubinden. „Eine Fülle von Großprojekten, die gar nicht auftragsmäßig durch unsere Unternehmen abgewickelt werden können, nützen hier wenig. Wir wollen unsere hohe Quote von 75% Vergaben an lokale und 90% an regionale Unternehmen halten.“

Um eine zielgerichtete Investitionsstrategie für die politischen Gremien vorzuschlagen, wird eine verwaltungsinterne Projektgruppe gebildet, die insbesondere auch Licht ins Dunkle bringen soll, was die genauen Förderbedingungen und förderfähigen Maßnahmen angeht. Wagner will aber möglichst nicht das laufende Haushaltsaufstellungsverfahren damit befrachten, um die prompte Umsetzung der dort geplanten Investition nicht zu verzögern. Unter Umständen könnten weitere Maßnahmen durch einen Nachtragshaushalt ermöglicht werden. Wegen der großen Palette an Maßnahmen in 2009 wird auch das Jahr 2010 für weitere Projekte in den Blick genommen.

Mit Bedauern und Unverständnis reagiert Christian Wagner auf die wiederholten Attacken von Werner Ludwigs. „Vorrang hat für mich, dass es keine Kündigungen für Nettetaler Mitarbeiter gibt. Wenn Ludwigs die Arbeitsplätze auch an seinem neuen Standort erhält, wünsche ich seiner Firma auch in Viersen gutes Gelingen!“ Angesichts der ordentlichen Entwicklung der Stadt Nettetal hält der Bürgermeister die Begründungen für nicht stichhaltig. „Unsere Investitionsquote aber auch die Zahl der durch die Stadt und die städtischen Unternehmen an Nettetaler Firmen vergebenen Aufträge sprechen glücklicher Weise eine andere Sprache.“ Letztlich ist das Verhalten von Ludwigs aber für den Bürgermeister konsequent, da dieser im Vergabeverfahren Gebäudereinigung klar zum Ausdruck gebracht hatte, dass er bei Nichtberücksichtigung eine Verlagerung nicht ausschließen würde.

Die seinerzeitige Vergabe durch den Betriebsausschuss erfolgte aufgrund von klaren rechtlichen und wirtschaftlichen Kriterien. Die Ratsmitglieder und sachkundigen Bürger konnten schon aus Rechtsgründen keine andere Entscheidung treffen. Dies wurde auch durch die Vergabekammer bestätigt. Mit dem aktuellen Dienstleister, der Firma gepe Gebäudedienste PETERHOFF aus Düren, sind Stadtverwaltung und Schulen allerdings auch zufrieden.

Unverständlich findet es der Bürgermeister, dass sich Ludwigs an der Neuausschreibung erst gar nicht beteiligt hat, obwohl hier noch stärker die Qualitätskriterien in den Vordergrund gestellt wurden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Den entsprechenden Zeitungsartikel  "Ludwigs zieht nach Viersen" finden Sie hier


Fensterbohrer aktiv

Während die Bewohner im Oberschoss schliefen, durchsuchten Einbrecher das Erdgeschoss.

Zwischen Dienstag, 23:15 Uhr, und Mittwoch, 06:15 Uhr, bohrten unbekannte Täter ein Loch in die Terrassentür eines Wohnhauses an der Hein-Nicus-Straße und öffneten die Tür. Sie durchsuchten die Räume im Erdgeschoss und stahlen nach ersten Feststellungen eine Geldbörse mit Inhalt und ein Handy.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen. / ww (37)

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Naturpark Schwalm-Nette: Frühlingserwachen im Tal der Nette

Niederrhein - Zu einer acht Kilometer langen Wanderung um Nettebruch, Breyellersee, Windmühlen- und Ferkesbruch lädt der Naturpark Schwalm-Nette am Samstag, 24. Januar 2009, 15 bis 17 Uhr ein. Dabei können die Teilnehmer die ersten zaghaften Frühlingsboten im Uferbereich der Nette entdecken. Der kleine Bach durchfließt zahlreiche Seen. Dazu erfahren sie einiges zur Kultur- und Naturgeschichte der Region. Treffpunkt: Zwischen Lobberich und Breyell, Onnert, Wanderparkplatz. Weitere Informationen unter 02153 - 405688.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


„Von der Erde zum Mond“

- Ein-Personen-Stück mit Rufus Beck -

(12. Januar 2009). Am Mittwoch, 21. Januar, kann man in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal ein ganz besonderes und ungewöhnliches Theaterstück erleben. Dann steht mit dem bekannten Schauspieler Rufus Beck die Aufführung des Ein-Personen-Stückes „Von der Erde zum Mond“ nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne auf dem Programm.

Jules Verne, gleichsam der Erfinder der Science-Fiction Literatur, schildert in seinem wohl bekanntesten Roman verblüffend genau die Reise zum Mond. Zwar verwenden die Mondreisenden eine Kanone als Antrieb und keine Rakete, aber sie starten ganz in der Nähe von Cape Canaveral, der heutigen NASA Basis.

Auf seine unnachahmliche Weise macht sich der Schauspieler Rufus Beck, auch als Vorleser der „Harry Potter“ Bücher bekannt geworden, auf Jules Vernes dramatische Reise „Von der Erde zum Mond“ und schlüpft dabei in immer wieder neue Rollen. Dabei lebt er den Text, verleiht den Gesprächspartnern ein ganz individuelles Profil und macht dabei den Text ganz gegenwärtig. Er verleiht dem Geschehen Leichtigkeit, die mitreißt und die Zuschauer zum Lachen bringt. Einen besonderen Reiz bekommt die Aufführung dadurch, dass sie mit Geräuschen unterlegt und mit Bildern untermalt wird.

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Eintrittskarten zum Preis von 11 bis 22 Euro sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„Fatihland“ in Nettetal

- Murat aus „Alles Atze“ kommt -

(12. Januar 2009). Am Freitag, 23. Januar, um 20 Uhr, kommt Fatih Cevikkollu nach Nettetal und wird das Publikum mitnehmen in sein „Fatihland“. So heißt nämlich sein Solo-Programm mit dem er in der Werner-Jaeger-Halle gastieren wird.

Mit dem Blick eines in Deutschland geborenen Türken und mit einer gehörigen Portion Selbstironie erzählt Fatih Cevikkollu über seine Kindheit in Köln, die stundenlangen Autofahrten zu Beginn der Sommerferien in die Heimat und über Bauchtanzkurse in der Volkshochschule. Außerdem verrät er, ob nicht doch auch typisch deutsches in ihm steckt.

Natürlich hat Cevikkollu, den man auch als Murat aus der Fernsehserie „Alles Atze“ kennt, noch einige Überraschungen parat. Der Kabarettist, der über sich selber sagt: „Ich sehe aus wie Ali, spreche aber wie Hans“ ist Träger des Jurypreises des Prix Pantheon 2006. Eintrittskarten zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 10 Euro), sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gnome oder Gespenster? - Merkwürdige Buchen im Wald

Niederrhein - Auf der Suche nach dem Ursprung von merkwürdigen Verwachsungen der Buchen im Naturpark Schwalm-Nette erfahren Interessierte am Sonntag, 25. Januar 2009, 10.30 Uhr, auf dem Weg durch den Süchtelner Erbenbusch, wie sinnvoll unsere Vorfahren den Wald genutzt und erhalten haben. Treffpunkt: Landstraße 388 zwischen Süchteln und Lobberich, am Kriegerdenkmal rechts der Straße. Die Leitung übernimmt Natur- und Landschaftsführerin Mechtild Weyhe. Weitere Informationen unter Telefon 02162-815270. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Alarmanlage trieb Einbrecher aus einem Lebensmitteldiscounter in die Flucht

Ohne Beute flüchteten Einbrecher am Montag, gegen 03:45 Uhr, aus der Filiale eines Lebensmitteldiscounters auf der von-Bochholtz-Straße. Die Diebe hatten eine seitliche Eingangstür aufgehebelt. Im Inneren öffneten sie einen Karton auf einer Palette und flüchteten nach Auslösung der Alarmanlage ohne Beute.

Ein Nachbar hatte knackende Geräusche vernommen und sah, wie zwei Männer den Tatort durch eine angrenzende Gasse in Richtung Hochstraße zu Fuß verließen. Die Männer werden wie folgt beschrieben: ca. 20 – 25 Jahre alt, dunkle Oberbekleidung, einer trug vermutlich eine Lederjacke, beide Männer trugen Wollmützen, einer hatte vermutlich helle Schuhe an. Hinweise bitte an das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0./ah (29)

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„KUNST-grenzenlos“

Gemeinschaftsausstellung Nettetaler und Meerbuscher Künstler

(12. Januar 2009). Neun Künstler aus der Meerbuscher Künstlerinitiative KUNST-grenzenlos werden zusammen mit Nettetaler Künstlern ab Samstag, 17. Januar, in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle ihre Werke ausstellen. Das Besondere an dieser Ausstellung ist, dass sie dies auf Einladung von Künstlern machen, die 2007 selbst gemeinsam mit Künstlern aus Meerbusch in der Theloy-Mühle ausgestellt haben. Und auch jetzt werden wieder neun Kunstschaffende aus Nettetal gemeinsam mit den Meerbuschern ausstellen. Gezeigt werden die Werke der folgenden Künstlerinnen und Künstler:

Meerbusch

Aus Nettetal stellen folgende Künstler aus:

Die interessante Ausstellung wird am Samstag, 17. Januar um 18 Uhr eröffnet und kann bis zum 15. Februar immer mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden. Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch vom Jazzchor „SMILE“ der Kreismusikschule unter Leitung von Herbert Hähnel begleitet.

Informationen zur Ausstellung erteilt die NetteAgentur unter Telefon: 02153 / 9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sprechtag Deutsche Rentenversicherung Rheinland

- Vorherige Terminabsprache erforderlich -

(12. Januar 2009 ) Der nächste Sprechtag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland findet am Mittwoch, 21. Januar, von 8.30 bis 12.30 Uhr sowie zwischen 13.30 und 15.30 Uhr im Rathaus, Doerkesplatz 11 (1. Obergeschoss, Ratssaal A), statt.

Die Rentenversicherung Rheinland weist ausdrücklich darauf hin, dass eine vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02161/49701 erforderlich ist.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Räum- und Streupflichten im Winter

(9. Januar 2009). Die Gehwegreinigung, und hierzu gehört auch die Winterwartung, obliegt grundsätzlich den an den Gehwegen angrenzenden Anliegern. Darauf weist die Stadt Nettetal angesichts der aktuellen Wetterlage hin.

Beim Winterdienst ist ein Streifen von 1,50 m Breite vom Schnee zu räumen und mit abstumpfenden Mitteln zu streuen.

Gestreut werden darf dabei aber nur mit abstumpfenden Mitteln, also mit Sand oder Granulat. Die Verwendung von Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen (Sole) ist in Nettetal, wie übrigens in den meisten Städten, grundsätzlich verboten. Ausnahmen gelten für Treppen, Stufen, Rampen, bei starkem Gefälle und Brückenauf- oder Abgängen sowie bei Eisregen. Hier darf auch mit Salz oder einem auftauenden Mittel gestreut werden.

Räum- und Streupflicht besteht für die Gehwege vor den Grundstücken grundsätzlich in der Zeit von 7 bis 20 Uhr. Dabei ist der gefallene Schnee beziehungsweise die entstandene Glätte sofort nach Ende des Schneefalls oder nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Der Schnee ist auf dem an die Fahrbahn angrenzenden Teil des Gehweges oder, wo dies nicht möglich ist, auf dem Fahrbahnrand so zu lagern, dass der Fußgänger- und Fahrverkehr hierdurch nicht mehr als unvermeidbar gefährdet oder behindert wird. Geregelt hat die Stadt dies alles in der Straßenreinigungssatzung. Die Satzung steht im Internet unter www.nettetal.de (Stadtrat - Ortsrecht). Weitere Auskünfte erteilt der Zentralbereich Steuern und Abgaben, Frau Onabedje, Telefon: 0 21 53 / 8 98 - 22 02.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Blockflötenkurs für Grundschulkinder

Kreis Viersen - Die Kreismusikschule Viersen bietet für Kinder im Grundschulalter Blockflötenkurse in Viersen und Lobberich an. Der Unterricht findet in Viersen donnerstags um 16.45 Uhr und in Nettetal-Lobberich dienstags um 16.45 Uhr statt. Weitere Informationen über den genauen Anfangstermin und Anmeldungen unter der Telefonnummer 02162-2665415 bei der Kreismusikschule in Viersen, Heimbachstr. 1.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Räum- und Streupflichten im Winter

(9. Januar 2009). Die Gehwegreinigung, und hierzu gehört auch die Winterwartung, obliegt grundsätzlich den an den Gehwegen angrenzenden Anliegern. Darauf weist die Stadt Nettetal angesichts der aktuellen Wetterlage hin.

Beim Winterdienst ist ein Streifen von 1,50 m Breite vom Schnee zu räumen und mit abstumpfenden Mitteln zu streuen.

Gestreut werden darf dabei aber nur mit abstumpfenden Mitteln, also mit Sand oder Granulat. Die Verwendung von Salz oder sonstigen auftauenden Stoffen (Sole) ist in Nettetal, wie übrigens in den meisten Städten, grundsätzlich verboten. Ausnahmen gelten für Treppen, Stufen, Rampen, bei starkem Gefälle und Brückenauf- oder Abgängen sowie bei Eisregen. Hier darf auch mit Salz oder einem auftauenden Mittel gestreut werden.

Räum- und Streupflicht besteht für die Gehwege vor den Grundstücken grundsätzlich in der Zeit von 7 bis 20 Uhr. Dabei ist der gefallene Schnee beziehungsweise die entstandene Glätte sofort nach Ende des Schneefalls oder nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen. Der Schnee ist auf dem an die Fahrbahn angrenzenden Teil des Gehweges oder, wo dies nicht möglich ist, auf dem Fahrbahnrand so zu lagern, dass der Fußgänger- und Fahrverkehr hierdurch nicht mehr als unvermeidbar gefährdet oder behindert wird. Geregelt hat die Stadt dies alles in der Straßenreinigungssatzung. Die Satzung steht im Internet unter www.nettetal.de (Stadtrat - Ortsrecht). Weitere Auskünfte erteilt der Zentralbereich Steuern und Abgaben, Frau Onabedje, Telefon: 0 21 53 / 8 98 - 22 02.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Nettetal und Grefrath bauen Radweg auf ehemaliger Bahntrasse

Kreis ist mit Vereinbarung einverstanden

(7. Januar 2009). Die Stadt Nettetal hat mit der Gemeinde Grefrath eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung über den Bau des Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse zwischen Kaldenkirchen und Grefrath (Projekt „Alleenradweg“) abgeschlossen. Beide Städte verständigen sich darin über einen gemeinsamen Förderantrag sowie über die finanzielle und technische Abwicklung des Projektes.

Der Kreis Viersen hat die Vereinbarung am 18. Dezember genehmigt und im Amtsblatt Nr. 41 veröffentlicht. Das Amtsblatt steht auch im Internet unter www.kreis-viersen.de (Rubrik downloads).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Intensivkursus in Datenverarbeitung für Anfänger

Im Januar startet bei der Kreisvolkshochschule Viersen ein Kompaktseminar, das man als Bildungsurlaub und auch mit Bildungsscheck belegen kann. Wer noch keine oder nur sehr geringe Kenntnisse am PC hat und sich intensiv in den Umgang mit dem Gerät und mit der wichtigsten Anwendersoftware, Word und Excel, einarbeiten möchte, kann dies ab Montag, 19. Januar, tun. Unterricht ist montags bis freitags, 9 bis 15.15 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. Der Kurs umfasst insgesamt 35 Unterrichtsstunden und kostet 101,50 Euro, ermäßigt 74 Euro. Für Kurzentschlossene sind noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934826 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Sternsinger im Rathaus

Am Dienstag, 6. Januar 2009, hat Bürgermeister Christian Wagner eine Abordnung der Lobbericher Sternsinger , angeführt von Klangfarben-Chorleiter Michael Wülker, im Nettetaler Rathaus empfangen und eine Spende überreicht. Die Sternsingeraktion wird in Lobberich von den „Klangfarben“, dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, durchgeführt.

Rund um den 6. Januar werden in allen Stadtteilen wieder die Sternsinger von Tür zu Tür ziehen. Mädchen und Jungen bringen als Heilige Drei Könige verkleidet den Segen "Christus Mansionem Benedicat" zu den Menschen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt.

An der Aktion beteiligen sich in Deutschland eine halbe Million Kinder und Jugendliche Jahr für Jahr - und dies bei Wind und Wetter. Die Aktion ist weltweit die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Das diesjährige Leitwort der 51. Aktion Königssingen heißt: „Kinder suchen Frieden - buscamos la paz“. Mit diesem Motto machen die Sternsinger deutlich, dass sie sich für das Recht von Kindern weltweit einsetzen, in Frieden und Freiheit aufzuwachsen.

Bürgermeister Wagner und Kantor Michael Wülker inmitten der Sternsinger vor dem Nettetaler Rathaus

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gott des Gemetzels

- Komödie in der Werner-Jaeger-Halle -

(06.01. 2009). Das neue Jahr hat kaum begonnen und schon geht es in Nettetal weiter im Programm der Werner-Jaeger-Halle.

Am Freitag, dem 09. Januar 2009 um 20.00 Uhr wird dort die Komödie „Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza in der Inszenierung des Hans-Otto Theaters Potsdam aufgeführt.

Eigentlich ist das Schlimmste schon geschehen: Zwei 11-jährige Jungen haben sich geprügelt. Der eine hat mit dem Stock zugeschlagen, der andere zwei Schneidezähne verloren.

Jetzt treffen sich die zwei Elternpaare, um zu beraten, wie man pädagogisch sinnvoll auf die Sprösslinge einwirken kann und um das Schriftstück zur Schadenregulierung für die Versicherung aufzusetzen. Schon bei der Formulierung entzündet sich der erste Konflikt: Wer war denn eigentlich der Schuldige ?

Deutet nicht Ferdinands rabiates Verhalten, schließlich hat er mit einem Stock zugeschlagen, auf Eheprobleme zwischen Alain und Annette hin ? Und was lässt sich daraus schließen, dass Michel den Hamster seiner Tochter ausgesetzt hat ?

Aus dem Abend, der so überaus freundlich begonnen hat, entwickelt sich ein Gemetzel, das das der Kinder bei Weitem in den Schatten stellt. Aus dem geplanten Friedensgipfel wird – als Leckerbissen für das Publikum – eine handfeste Zimmerschlacht.

Yasmina Reza, die Spezialistin für Paarkonflikte, hat wieder ein Stück mit doppelbödigem Schlagabtausch geschrieben, dass auf den Bühnen für Furore sorgt. Und das ganz besonders Schöne daran ist, dass das Publikum einen Riesenspaß hat und sich köstlich amüsiert.

Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung sind noch zum Preis von 11,00 € bis 22,00 € bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/9588-0, e-mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


FÖJ-Stelle wird frei

zum 15.01. oder spätestens zum 1.02.09 bis zum 31.07.09 ist auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal eine Stelle für einen Jugendlichen (zwischen 16 und 27 Jahre alt; mit Abschluss der Sekundarstufe I und ohne Schulabschluss) im Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zu besetzen. Nachstehend und anbei einige Infos zum FÖJ:

Das FÖJ - was ist das eigentlich?

In Nordrhein-Westfalen gibt es das FÖJ seit dem 01.09.1995. Es wird finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen und des Landschaftsverbandes Rheinland.

Mit dem FÖJ wird jungen Menschen ein Angebot für die persönliche und berufliche Lebensorientierung unterbreitet.

Was bringt das FÖJ?

Zunächst einmal können Sie viele Erfahrungen sammeln, die Sie fit machen für die anstehende Berufs- und Studienwahl und das Arbeitsleben, ganz gleich, für welchen Beruf Sie sich entscheiden werden. Wenn Sie sich für einen Beruf im grünen Bereich (Umweltschutz, Gärtner, Landwirtschaft etc.) entscheiden, haben Sie einen Startvorteil. Sie können nachweisen, dass Sie in diesem Bereich schon praktisch tätig waren und über ökologische Grundkenntnisse verfügen. Das wissen viele Betriebe zu schätzen, wenn sie ihre Ausbildungsplätze vergeben.

Was passiert im FÖJ?

Das FÖJ bietet die Chance einer praktischen Beschäftigung im Natur- und Umweltschutz, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst viele unterschiedliche Einsatzbereiche kennenlernen können.

Rund ums Geld ...

Für das Bildungsjahr 2009/2010, deren Einsätze zum 01.08. beginnen und zum 31.07. des Folgejahres enden, beginnt die Bewerbungszeit auch schon wieder im März. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung!

Verantwortlich: Wiebke Esmann, NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200


Bäckerei auf Hochstraße aufgebrochen

Vermutlich in der Nacht zu Montag bis 02:45 Uhr, hebelten Unbekannte die Tür zu einer Bäckerei auf der Hochstraße in Lobberich auf. Sie stahlen die Registrierkasse mit einigen zig Euro Bargeld. Die Kasse wurde im Laufe des frühen Montagmorgen im Weiher des Ingenhovenparks aufgefunden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kreis Viersen: Ordnungsamt kontrolliert Geschwindigkeit

Kreis Viersen - In dieser Woche überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit am Dienstag, 6. Januar, und Donnerstag, 8. Januar, in Kempen und Grefrath, Willich und Tönisvorst. Am Mittwoch, 7. Januar, und am Freitag, 9. Januar, wird die Geschwindigkeit in Nettetal, Schwalmtal, Niederkrüchten und Brüggen überprüft.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreisvolkshochschule Viersen: Kostenfreie EDV-Schnupperkurse

Kreis Viersen - Zu Beginn des neuen Semesters bietet die Kreisvolkshochschule Viersen wieder Schnupperangebote im EDV–Bereich an. In den Unterrichtsräumen in Nettetal-Lobberich, Tönisvorst-Vorst und Viersen finden am Montag, 12., und Dienstag, 13. Januar, kostenfreie Angebote für Einführungskurse, Textverarbeitung mit Word, Tabellenkalkulation mit Excel, Präsentation mit PowerPoint und Digitale Bildbearbeitung mit Photoshop statt, die einen Überblick über die Schulungsinhalte der entsprechenden Kurse geben. Die genauen Termine können bei der VHS erfragt werden, eine Anmeldung ist wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen unbedingt erforderlich: Weitere Auskunft unter der Telefonnummer 02162-934823 oder -934826.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Einbruch in Einfamilienreihenhaus

Unbekannte hebelten Fenster auf und durchsuchten das gesamte Haus.

In der Nacht vom 02.01.2009, 18.00 Uhr bis 03.01.2009, 08.30 Uhr kletterten Unbekannte über das Dach des Anbaus eines Einfamilienreihenhauses an der Straße Im Weberfeld und hebelten das Schlafzimmerfenster auf. Sie durchsuchten das gesamte Haus und verließen es wieder durch die Verandatüre im Erdgeschoss. Ob und wenn was gestohlen wurde, steht zur Zeit noch nicht fest.

Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 1 unter 02162 / 377-0 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einen Tresor und Bargeld erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in einen Spielsalon

Zwischen gestern Nachmittag gegen 15:00 Uhr und dem heutigen Mittag hebelten Einbrecher ein Fenster auf der Rückseite eines Spielsalons auf der Wevelinghovener Straße auf. Im Inneren brachen sie insgesamt neun Spielautomaten auf. Denen entnahmen sie das Bargeld. Ebenfalls nahmen sie einen Tresor mit, so dass die Unbekannten insgesamt einige hundert Euro Bargeld erbeuteten.

Den Spielsalon verließen sie durch die Rückseite der Spielhalle und Gärten in Richtung Niedieckstraße.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen Dezember 2008

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung