Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Mai 2009


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nette


Kfz-Aufbrecher erbeuten Navigationsgeräte

Fahrzeugbesitzer ließen mobile Geräte über Nacht im Pkw

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag machten unbekannte Täter in Lobberich leichte Beute. Zwischen 22:00 Uhr und 07:00 Uhr schlugen die Unbekannten auf der Färberstraße und der Düsseldorfer Straße jeweils eine Seitenscheibe eines Pkw ein und stahlen die im Fahrzeug zurückgelassenen mobilen Navigationsgeräte.

Die Polizei appelliert noch einmal an alle Fahrzeugbesitzer, mobile Navigationsgeräte nicht in den Fahrzeugen zu lassen, auch nicht scheinbar sicher im Handschuhfach. Auch an der Windschutzscheibe angebrachte Navi-Halterungen schaffen einen Anreiz für Diebe, in das Fahrzeug einzubrechen, weil sie damit rechnen, dass irgendwo im Fahrzeug das dazu gehörende Gerät zu finden ist.

Deshalb sollten auch Halterungen abmontiert und nicht sichtbar verstaut werden. Der Diebstahl eines mobilen Gerätes wird von der Kasko-Versicherung nicht ersetzt.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 3 unter Tel.: 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Drei Ortsteilpfleger sorgen für Sauberkeit und Ordnung

(29. Mai 2009). Drei Ortsteilpfleger sorgen ab sofort für mehr Sauberkeit und Ordnung in Nettetal. Die Stadtverwaltung hat hierfür im Rahmen der sogenannten Bürgerarbeit Langzeitarbeitslose eingestellt, die mit ihren Tätigkeiten die Arbeit des Baubetriebshofs ergänzen sollen. „Wir sorgen für noch mehr Sauberkeit in der Stadt und geben gleichzeitig drei Menschen eine neue Perspektive“, so Bürgermeister Christian Wagner. Die Ortsteilpfleger sind mit ihrem roten Bakfiets in den Ortskernen unterwegs und kontrollieren dort die Papierkörbe, fegen Laub, entfernen illegale oder durch Verwitterung unansehnlich gewordene Plakate, beseitigen Graffiti oder kleinere Stellen mit Moos und beheben kleinere Schäden sofort. Hierzu sind sie in zwei fest zugeordneten Stadtteilen unterwegs: Willi Miller kümmert sich um Kaldenkirchen und Leuth, Jürgen Hacks um Breyell und Schaag, Bernd Hartmann um Lobberich und Hinsbeck. „Die Ortsteilpfleger sollen auch Ansprechpartner für die Bürger werden“, ergänzt die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche. Wer ein konkretes Anliegen hat oder eine Hilfestellung braucht, soll die drei einfach ansprechen, die das Anliegen dann an die Verwaltung weitergeben. Dies tun sie auch, wenn sie größere Schäden an den Straßen feststellen, die nicht sofort behoben werden können.

Die drei Männer sind zunächst für ein Jahr bei der Stadt eingestellt, eine Verlängerung der Verträge ist aber möglich und geplant. Finanziert wird die Arbeit durch Fördermittel der Agentur für Arbeit sowie den Kreis Viersen. Die Stadt übernimmt den Rest sowie die Kosten für die Ausstattung. „Dies ist ein sinnvolles Beispiel dafür, wie der Staat Arbeit statt Arbeitslosigkeit finanzieren kann“, fasst der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder zusammen.

Foto: v.l. Bürgermeister Christian Wagner, Jürgen Hacks (Breyell und Schaag) ,
Willi Miller  (Kaldenkirchen und Leuth) und Bernd Hartmann (Lobberich und Hinsbeck).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Geschäftseinbrecher stahlen Tresor

Einbrecher schütteten Wasser aus

Zwischen Mittwoch, 19:00 Uhr, und Donnerstag, 07:40 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Geschäft an der Niedieckstraße ein. Sie schlugen eine Fensterscheibe ein und stiegen in das Gebäude ein. Im Büro fanden sie einen kleinen Tresor, den sie komplett entwendeten. Computer oder Warenbestände ließen sie unberührt.

Bevor die Einbrecher den Tatort verließen, verteilten sie eine größere Menge Wasser auf dem Boden der Büroräume.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Diebe stahlen 80 Autoreifen

Täter hebelten Vorhängeschlösser auf

Am Mittwoch, 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr, suchten unbekannte Täter das Gelände eines Autohauses an der Heinrich-Haanen-Straße auf. Sie durchtrennten einen Maschendrahtzaun und machten sich an den Vorhängeschlössern von mehreren Containern zu schaffen, in denen Autoreifen gelagert waren. Aus fünf dieser Boxen stahlen sie 80 Autoreifen unterschiedlicher Marken und Größen. Der Schaden liegt im fünfstelligen Eurobereich. Der Abtransport der Beute muss mit einem Lkw erfolgt sein.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Radroute: 35 Kilometer rund um die Happelter Heide

Die Radroute des Monats Juni startet in der Ortsmitte von Lobberich. Vom Kreisverkehr am Nordende der Hochstraße geht es über Sassenfeld nach Breyell. Das gemütliche Breyell mit seinem prägenden Lambertikirchturm verlassen die Radfahrer über Felderend und Metgesheide und radeln weiter nach Schaag. Der landschaftlich schöne Weg führt zwischen den Ortsteilen hindurch über die Hauptstraße in Richtung Kindt und weiter zur Happelter Heide. Hier tauchen die Radfahrer in den Wald ein.

Von der Happelter Heide aus geht es über die Felder durch Haverslohe nach Born. Kurz vor der Ortschaft biegt die Route ab und führt entlang des Heidweihers nach Amern. Unterwegs lädt das Strandbad zu einer Rast mit Blick auf den See ein. Von hier aus ist es nur noch ein kleines Stück bis Amern, wo sich eine Rast mit Einkehr lohnt. Danach führt der Radweg auf der alten Bahntrasse abseits vom Trubel zielstrebig durch die schöne niederrheinische Landschaft entlang des Kranenbaches bis Waldniel. Der Schwalmtaler Dom in Waldniel weist den Radfahrern den Weg. Weiter folgt die Route der Dülkener Straße bis Mackenstein und knickt dort in Richtung Dülkener Nette ab. Mühelos fahren die Radfahrer in die Netteniederung hinunter, ehe sie nach der Querung der B7 einen kurzen steilen Anstieg bewältigen müssen. Danach knickt die Route links ab und führt über die Felder im Zickzack nach Pütterhöfe über die Autobahn A 61 zum Pletschbach und den Gehöften rund um Kölsum. Am Heiligenkreuz geht es über ruhige Wege und Radwege nach Lobberich, wo nach rund 35 Kilometern der Ausgangspunkt der Route wieder erreicht wird.

Der ADFC Krefeld-Viersen bietet die Radroute des Monats als geführte Radtour an. Sie startet am Sonntag, 7. Juni 2009, 11 Uhr, in Nettetal-Lobberich, Rathaus, Parkplatz Doerkesplatz. Weitere Informationen hier .

Der Kreis Viersen bietet von März bis Oktober eine aktuelle Radroute des Monats an. Sie wird vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung ausgearbeitet. Die Routen führen durch alle Teile des Kreises und manchmal auch in benachbarte Regionen. Der Kreis Viersen gehört mit mehr als 600 Kilometern ausgeschilderter Radwanderwege zu den fahrradfreundlichsten Kreisen in Nordrhein-Westfalen. Eine Übersichtskarte über den Routenverlauf kann unter www.grenzenlos-radfahren.de kostenlos ausgedruckt werden. Für Besitzer von GPS-Geräten bietet sich hier die Möglichkeit des kostenlosen Koordinatendownloads. Auf der Homepage des Kreises Viersen sind die älteren Radrouten des Monats archiviert.

Der Link zur Route

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Stadt Nettetal bildet aus

(28. Mai 2009). Die Stadtverwaltung Nettetal bietet auch im nächsten Jahr wieder neue Ausbildungsplätze an. In Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung Viersen hat das Auswahlverfahren gerade begonnen. Angeboten wird die Ausbildung im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst (zum 1. September 2010) sowie die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten der Fachrichtung Kommunalverwaltung (zum 1. August 2010). Bewerbungen sind bis zum 21. August an die Stadt Nettetal, Zentralbereich Personal, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal zu richten. Für Fragen steht der Zentralbereich Personal unter der Telefonnummer 02153 / 898 - 1104 gerne zur Verfügung.

Verwaltungsfachangestellte

Die dreijährige Ausbildungszeit gliedert sich in eine praktische und eine theoretische Ausbildung. Die praktische Ausbildung findet in den Fach- und Zentralbereichen der Stadtverwaltung statt. Im Rahmen der theoretischen Ausbildung werden die Berufsschule und das Studieninstitut Niederrhein besucht. Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum Verwaltungsfachangestellten. Einstellungsvoraussetzungen: mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren.

Beamtenlaufbahn im gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst

Der dreijährige Vorbereitungsdienst für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst gliedert sich in fachpraktische und fachwissenschaftliche Studienabschnitte - voraussichtlich im Rahmen eines Bachelor-Studienganges. Die fachpraktische Zeit erfolgt dabei auch hier in den städtischen Fach- und Zentralbereichen der Verwaltung. Daneben wird die Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Duisburg besucht. Einstellungsvoraussetzungen: mindestens uneingeschränkte Fachhochschulreife, erfolgreiche Teilnahme an einem Auswahlverfahren sowie ein Höchstalter von 26 Jahren (Ausnahmen für Schwerbehinderte, Soldaten auf Zeit und Personen mit Kinderbetreuungszeiten).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Somedi baut Krankenhaus in Indien

Die "YM Prominence" hat am 21.05.2009 mit unseren drei Containern den Hafen von Rotterdam verlassen, um Hamburg anzusteuern. Dort lief sie planmäßig am 23.05.2009 um 7:30 Uhr ein. Einen Tag später um 10:13 Uhr hat sie Hamburg wieder verlassen.

Der nächste Hafen wird Port Said in Ägypten sein, wo sie am 3.06.2009 gegen 15:00 Uhr einlaufen soll. Geplant ist, dass sie schon am nächsten Morgen, gegen 3:00 Uhr sich von dort aus auf den Weg zum Suez Kanal machen wird. Die Passage durch den Kanal beträgt pro Container 18 US $. Anschließend geht es durch den Golf von Aden auf direktem Wege nach Nhava Sheva / Indien. Diesmal mussten wir, bedingt durch die Piraterie im Golf von Aden, jeden Container versichern. Die Kosten für die Versicherung betrugen je Container 44 US$. Wir wollen hoffen, dass diese Versicherung nicht in Kraft treten muss und die "YM Prominence" wie geplant am 11.06.2009 morgens um 4:00 Uhr in Nhava Sheva eintreffen wird. Von dort geht es dann mit einem kleineren Containerschiff weiter nach Mumbai.

Somedi Nettetal e.V. Stefan Voormans, Geschäftsführer


Verletzte an der Hauptschule - zwei Schüler als Tatverdächtige ermittelt

Schüler haben vermutlich Pfefferspray versprüht

Durch Informationen aus der Schülerschaft bekam die Kripo Nettetal heute Hinweise auf zwei Hauptschüler aus Nettetal, die gestern im Besitz einer Sprayflasche gewesen sein sollten.

Die beiden 15- und 16-jährigen Schüler der betroffenen Hauptschule wurden am Vormittag von Kriminalbeamten vernommen.

Der jüngere von beiden gab an, dass er morgens auf dem Weg zur Schule am Ingenhovenpark eine Sprayflasche gefunden und mit in die Schule genommen habe. Dort habe er die Flasche seinem Schulfreund gezeigt, der sie an sich genommen und im Schulgebäude einen Sprühstoß abgegeben habe. Der 16-Jährige erklärte, dass sich der Sprühstoß unabsichtlich bei einem Gerangel um die Flasche gelöst habe. Daraufhin wollen beide das Schulgebäude verlassen haben. Die Flasche warfen sie am Nachmittag weg, als sie den Einsatz an der Schule mitbekamen und ihnen die Folgen ihres Handelns bewusst wurden.

Zwischenzeitlich hat die Polizei die Sprayflasche an der von den Jugendlichen beschriebenen Stelle gefunden. Der Verpackung nach handelt sich um ein handelsübliches, frei verkäufliches Pfefferspray, das zum Einsatz gegen Tiere bestimmt ist.

Beide Jugendliche sind bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbruch in Pfarrbüro

Täter erbeuteten nur etwas Bargeld.

(25. Mai) Zwischen Sonntag, 10:45 Uhr, und Montag, 07:15 Uhr, brachen unbekannte Täter in das Büro der Pfarre St. Sebastian ein. Sie hebelten mit brachialer Gewalt die Eingangstür zum Pfarrbüro auf und gelangten von hieraus gewaltsam in die benachbarte Wohnung. Hier durchsuchten sie alle Räume und stahlen nach ersten Feststellungen aus einer Spardose einen zweistelligen Bargeldbetrag. Bevor sie den Tatort verließen, verteilten sie im Pfarrbüro den Inhalt einer Getränkeflasche und Lebensmittel.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.-Nr. 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


27 Hauptschüler durch unbekanntes Gas verletzt

Schüler litten und Atemnot - keine lebengefährlichen Verletzungen

Kurz vor 11:00 Uhr wurde der Löschzug Lobberich der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal unter dem Einsatzstichwort „Gasgeruch“ zur Gemeinschaftshauptschule Lobberich am Ingenhovenweg alarmiert.

An der Einsatzstelle trafen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst einige Schüler an, die über Unwohl und Luftnot klagten. Nachdem noch weitere Schüler ernsthafte Atembeschwerden anzeigten, wurden weitere Rettungsdienste und Feuerwehrkräfte zur Verstärkung angefordert. Daraufhin alarmierte die Kreisleitstelle kreisweit die entsprechenden Komponenten für einen so genannten Massenanfall für Verletzte („Manf“). Unter Einsatzleiter Leo Thoenissen sorgte die Feuerwehr für die Belüftung des Gebäudes und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.

Während die Kinder in der Turnhalle notärztlich versorgt wurden, führte der Erkundertrupp der Feuerwehr Viersen Messungen zur Stoffanalyse vor. Die Messungen ergaben, dass ein Sauerstoff verdrängendes Gas vorhanden gewesen sein muss, das jedoch – vorbehaltlich weiterer chemischer Untersuchungen genommener Proben – bisher nicht identifiziert werden konnte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Kreispolizei haben das Gebäude ohne Ergebnis nach einer möglichen Quelle für einen Gasaustritt abgesucht.

Nach der ersten notärztlichen Versorgung war klar, dass keine Lebensgefahr für die Schüler bestand. Daraufhin wurden insgesamt 27 Schüler vorsichtshalber in fünf umliegende Krankenhäuser zur Beobachtung eingeliefert. Insgesamt waren 61 Fahrzeuge mit 120 Einsatzkräften von Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort.

Der Einsatz dauerte drei Stunden. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen, die sich in den nächsten Tagen auf die Befragung von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich verdächtiger Wahrnehmungen konzentrieren wird. / ww (544)

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


27 Hauptschüler durch unbekanntes Luftgemisch verletzt

(25. Mai 2009). 27 Schüler der Hauptschule Lobberich wurden am heutigen Montag, 25. Mai, durch ein bisher noch unbekanntes Luftgemisch verletzt. Um 10:59 Uhr wurde der Löschzug Lobberich der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal unter dem Einsatzstichwort „Gasgeruch“ zur Gemeinschaftshauptschule am Ingenhovenweg alarmiert. An der Einsatzstelle trafen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst einige Schüler an, die über Unwohl und Luftnot klagten. Nachdem noch weitere Schüler ernsthafte Atembeschwerden anzeigten, wurden weitere Rettungsdienste und Feuerwehrkräfte zur Verstärkung angefordert. Daraufhin alarmierte die Kreisleitstelle kreisweit die entsprechenden Komponenten für einen so genannten Massenanfall für Verletzte („Manf“). Unter Einsatzleiter Leo Thoenissen sorgte die Feuerwehr für die Belüftung des Gebäudes und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten. Ein hinzugezogener Seelsorger betreute Eltern und Schüler.

Während die Kinder in der Turnhalle notärztlich versorgt wurden, führte der Erkundertrupp der Feuerwehr Viersen Messungen zur Stoffanalyse vor. Die genaue Zusammensetzung des Stoffes konnte bislang aber nicht ermittelt werden. Auch ein Austrittsort war nicht feststellbar, ebenso wenig wie konkrete Hinweise auf einen Täter.

Nach der ersten notärztlichen Versorgung war klar, dass keine Lebensgefahr für die Schüler bestand. Daraufhin wurden insgesamt 27 Schüler vorsichtshalber in fünf umliegende Krankenhäuser zur Beobachtung eingeliefert. Insgesamt waren 61 Fahrzeuge mit 120 Einsatzkräften von Rettungsdienst und Feuerwehr vor Ort. Außerdem vor Ort war auch Bürgermeister Christian Wagner, der über die Stadtverwaltung die betroffenen Eltern informieren ließ. Der Einsatz dauerte insgesamt drei Stunden. Die Kriminalpolizei hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Insgesamt sind 342 Schüler an der Hauptschule.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bewerbungstraining mit MS-Office

Kreis Viersen - Wie in vielen anderen Bereichen auch ist der PC inzwischen bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen ein wichtiges Hilfsmittel. Damit die Jobsuche nicht schon an der ersten Hürde scheitert, zeigt die Kreisvolkshochschule Viersen in einem Seminar, worauf es bei einem aussagekräftigen Anschreiben und beim Lebenslauf ankommt. Es werden Hilfen und Tipps gegeben, die die Arbeit mit Word, Excel und PDF erleichtern. Weiter wird diskutiert, wo eine elektronische Bewerbung per E-Mail besser ankommt und wie eine Online-Bewerbung auszusehen hat. Zur Vorbereitung auf das persönliche Vorstellungsgespräch wird eine individuelle Checkliste erstellt. Mitzubringen sind, soweit vorhanden, ein Lebenslauf mit Bild und ein Bewerbungsanschreiben, ideal wäre eine komplette Bewerbungsmappe. Vorausgesetzt werden Grundkenntnisse in Word und Excel. Das Seminar beginnt am Donnerstag, 28. Mai, 18.15 bis 21.30 Uhr, in Nettetal-Lobberich, Residenz, Burgstraße 9, und hat insgesamt vier Termine. Es kostet 62 Euro, ermäßigt 45,50 Euro und hat noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934826.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Nettetal mit Kinderaugen

(20. Mai 2009). Wie sehen Nettetaler Kinder ihre Stadt, was gefällt ihnen an der Seenstadt und was unternehmen sie gerne in Nettetal? Gibt es ganz besondere Orte oder Geheimplätze, die nur Kinder wahrnehmen? Die Stadt Nettetal wollte dies alles einmal von den Grundschulkindern erfahren und hatte zum Projekt „Unsere Stadt mit Kinderaugen“ aufgerufen. Das Thema sollte mit Hilfe von Fotos gestaltet und im Klassenverbund erarbeitet werden. „Wir Erwachsenen sehen alles aus einer anderen Perspektive und ihr Kinder wisst besser als wir, was für euch wichtig ist“, erläuterte Bürgermeister Christian Wagner das Projekt.

Herausgekommen sind vier ganz unterschiedliche Ergebnisse, die mit Preisgeldern von 75 bis 400 Euro ausgezeichnet wurden. „Ihr hattet richtig gute Ideen“, lobte Wagner die Arbeit der Kinder bei der Preisverleihung im Rathaus. Die Preise wurden von der Projektkoordinatorin Sylvia Hubbes verteilt. Den ersten Platz belegte die Klasse 1c der Katholischen Grundschule Lobberich. Zusammen mit ihrer Lehrerin und Konrektorin Susanne Dückers hatten die Erstklässer ein überdimensionales, aufklappbares Buch gebastelt und liebevoll beschrieben. Die Kinder hatten Fotos von bekannten Orten wie den Lobberich Wasserturm und den NABU-Naturschutzhof, aber auch die eigene Hängematte im Kinderzimmer oder die Turnhalle bei einem Handballspiel ausgewählt. Zu den Fotos haben die Kinder in eigenen Worten und selbst geschrieben, was daran so besonders ist. „Ich habe Fast ein tor geworfen. Wir haben ömer ge wonen.“

Platz zwei belegte die Klasse 3 b der Lambertus-Schule Breyell mit einem perfekt gebundenen Fotobuch. Die Kinder hatten sich zusammen mit Rektor Klaus Willunat überlegt, welche Orte sie Leuten zeigen würden, die noch nie in Nettetal waren. Platz 3 und 4 teilen sich die Klasse 4 b der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich und die Klasse 3 der Comeniusschule Förderschule Lernen. Beide Klassen hatten Foto-Collagen erstellt. Die Comeniusschule hatte sich dabei auf ganz kleine Dinge und Details wie Blumen und Federn konzentriert und vor allem hervorgehoben, was ihnen gerade am Stadtteil Hinsbeck so gut gefällt. Die GGS hatte auf einem Stadtplan die Orte markiert die ihnen besonders wichtig sind und auf selbstgemalten Stadtwappen erläutert, in Form von Texten, was sie an ihrer Stadt besonders mögen.

Mit dem Projekt beteiligt sich das Nettetaler Bündnis für Familie am bundesweiten Aktionstag zum Tag der Familie. Die vier Arbeiten sind bis zum 12. Juni im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich (1. Etage) ausgestellt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Unterwegs mit der Kräuterhexe

Bei einem Spaziergang über den NABU Naturschutzhof erfahren die Teilnehmer einer Veranstaltung des Naturparks Maas-Schwalm-Nette am Samstag, 30. Mai 2009, von 14.30 bis 16 Uhr, von der Kräuterhexe alles über (Wild-)Kräuter. Treffpunkt ist am NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Schachgemeinschaft bleibt in der Verbandsliga.

Sicherte Nettetal den Ligaerhalt: Alexander Nent

War das ein Jubel bei den Anhängern der Schachgemeinschaft, als Nettetals Goalgetter Alexander Nent nach sechs Stunden Spielzeit seinem Gegenspieler Peter Supplieth in einem nervenaufreibenden Herzschlagfinale nach über 60 Zügen bezwang. Dabei hatte der 19-jährige Student am Ende nur noch Sekunden auf der Schachuhr zur Verfügung um das 4 : 4 Remis (Sonderwertung: 22 : 14 für Nettetal) im Relegationsspiel um den Verbandsligaerhalt gegen den SC Kevelaer sicherzustellen.

Zuvor beendete der Niederländer Johan Jacobs mit einem jederzeit sicheren Remis gegen Gottfried Faust seine langjährige Schachlaufbahn in Nettetal. Auch Karl Groß hielt seine Partie gegen Hans-Dieter Moll ausgeglichen. Der Sieg am Spitzenbrett von Terry van der Veen nach 34 Zügen gegen Dr. Thomas Hartung brachte in der Sonderwertung die meisten Punkte, besonders bedeutungsvoll, wenn der Mannschaftskampf unentschieden enden würde. Durch eine Ungenauigkeit im Mittelspiel kam Wolfgang Thieme gegen Hans-Dieter Maubach entscheidend in Nachteil, was die Gäste zum 2 : 2 Ausgleich nutzten.

Nach fünf Stunden endeten zwei weitere Partien mit einem Remis, Niklas van der Valk und Frans Mertens fanden gegen Wilfried Fiederling und Hans-Werner Vonk keinen zwingenden Gewinnweg. Dann gerieten die Seenstädter durch die Niederlage von Jürgen Daniel gegen David Tuinenburg mit 3 : 4 in Rückstand und das Schicksal der Seenstädter lag in den Händen von Alexander Nent – er musste unbedingt gewinnen. Und er gewann in einer hitzigen Zeitnotschlacht. Bemerkenswert, wie dieser junge Spieler die Nerven behielt und in Sekundenschnelle die nötigen positionsgerechten Züge fand.

Obwohl die Schachgemeinschaft nur selten in der Stammformation spielte, wurde die Zugehörigkeit zur höchsten Liga am Niederrhein für ein weiteres Jahr gesichert. Zu hoffen bleibt, dass sich diese personellen Engpässe nicht wiederholen.

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de .

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Surfen im Netz

Kreis-Viersen - Die Kreisvolkshochschule Viersen beginnt am Mittwoch, 20. Mai, 18.15 bis 21.30 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, mit einem Internetkursus, in dem Anfänger lernen, online zu surfen und die Dienste des Internets für sich zu nutzen. Der Kursus umfasst vier Termine mit insgesamt 16 Unterrichtstunden und kostet 46 Euro, ermäßigt 33,50 Euro. Grundkenntnisse in Datenverarbeitung werden vorausgesetzt. Es sind noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934819.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Lobbericher Marktplatz wird neugestaltet

(14. Mai 2009). Schritt für Schritt entwickelt sich der Lobbericher Markt vor dem alten Rathaus in eine Großbaustelle. Noch saniert der Geschäftsbereich Abwasser des NetteBetriebes dort den Mischwasserkanal und die Stadtwerke Nettetal verlegen neue Gas- und Wasserleitungen. Am Montag, 25. Mai, beginnt dann die eigentliche Neugestaltung des Marktplatzes.

Der Marktplatz und die obere Markstraße (im Bereich von der Einmündung Doerkesplatz bis „Nicus am Markt“) werden in gleicher Höhe, also ohne störende Bordsteinkanten, gepflastert (niveaugleiche Pflasterfläche). „Dies ist möglich, da hier künftig keine Linienbusse mehr durchfahren werden“, erläutert die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche, die auch darauf hinweist, dass der Ausbau barrierefrei erfolgt und sogar Leitspuren für Sehbehinderte vorgesehen sind. Gleichzeitig wird im Zuge der Baumaßnahme auch die Straßenbeleuchtung saniert. Eine von unten beleuchtete Baumreihe wird später den Platz von der eigentlichen Verkehrsfläche trennen.

Die Arbeiten sollten bis Ende September beendet sein. „Wir werden den neuen Platz im Rahmen der Stadtmarketingkampagne „Nettetal ist mehr…“ Ende Oktober mit einem Marktfest offiziell eröffnen“, so Bürgermeister Christian Wagner.

Der Ausbau des Marktplatzes ist der 1. Bauabschnitt der gesamten Ortskernsanierung Lobberich. Im 2. Abschnitt wird die Hochstraße von Hausnummer 1 bis zur Einmündung Marktstraße und Markstraße von Hochstraße bis zur Einmündung Doerkesplatz umgebaut.

Die Gesamtkosten für den 1. Bauabschnitt betragen 330.000 Euro. Die Stadt erhält hierfür einen Zuschuss aus dem Städtebauförderungsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von 134.000 Euro. Die restlichen Kosten tragen die Anwohner über Anliegerbeiträge nach Kommunalabgabengesetz (KAG) und der Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich. „Wir wollen hier Alt und Neu miteinander verbinden und dafür sorgen, dass das Herz Lobberichs wieder schlägt“, so der VVV-Vorsitzende Christian Weisbrich.

Mit den Straßenbauarbeiten wurde die Firma Heinrich Hamelmann aus Kempen beauftragt. Die örtliche Bauüberwachung wird vom Ingenieurbüro Angenvoort & Barth, Krefeld wahrgenommen. Die Arbeiten werden in mehreren Bauabschnitten durchgeführt und so von der Stadt koordiniert, dass keine Vollsperrungen der Innenstadt notwendig werden. Für alle Fragen rund um die Baustelle steht ein zentraler Ansprechpartner bei der Stadt bereit (Joachim Prikulis, NetteBetrieb, Geschäftsbereich Tiefbau, Telefon 02153 / 898 6601).

Historischer Brunnen

Genau an der Grenze zwischen dem 1. und 2. Bauabschnitt der Ortskernsanierung Lobberich wurde bei den Tiefbauarbeiten ein alter Dorfbrunnen entdeckt. Der Brunnen befindet sich noch in einem tadellosen Zustand.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein sucht jetzt Personen, die sich noch an diesen Brunnen erinnern können oder Unterlagen darüber besitzen. Informationen nimmt VVV-Schatzmeister Günter Bertges unter Telefon 02153/5307 entgegen. Der Brunnen bleibt erhalten und soll später mit Unterstützung der Stadtwerke Nettetal sichtbar gemacht werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Besuchsdienst bietet umfassende Beratung für junge Familien (mit Foto)

Kreis Viersen - Junge Familien im Kreis Viersen sollen jetzt besser beraten und unterstützt werden. Dazu bietet das Kreisjugendamt Viersen ein besonderes Angebot an: "Der Familienbesuchsdienst wird Familien nach der Geburt eines Kindes aufsuchen und dabei in einem persönlichen Gespräch ein umfassendes Informationsangebot zu allen Fragen rund um das Baby vorstellen", berichtet Werner Thiel, beim Kreisjugendamt zuständig für Erziehungsfragen. Die Idee ist nicht neu: Das Kreisjugendamt stützt sich bei diesem Angebot auf positive Erfahrungen aus Dormagen und Alsdorf und möchte diesen Service auch flächendeckend im Kreis Viersen anbieten.

Drei Sozialarbeiterinnen übernehmen die Aufgabe des Besuchsdienstes. "Alle drei haben eigene Kinder, zusätzlich bringen sie ihre beruflichen Erfahrungen in die Arbeit ein", berichtet Thiel. Der Familienbesuchsdienst ist ein offenes Informationsangebot des Kreisjugendamtes. "Damit setzen wir einen wichtigen Baustein zur Prävention", so Kreisdirektor Dr. Andreas Coenen. Durch den persönlichen Kontakt soll ein vertrauensvolles Verhältnis zu den jungen Eltern geschaffen werden. "Treten dann Probleme auf, ist für sie die Hemmschwelle niedriger, unsere Hilfsangebote anzunehmen und sie wenden sich frühzeitig an das Kreisjugendamt", hofft Thiel.

Mel Demirkaya-Regul wird den Besuchsdienst im Bereich Brüggen, Schwalmtal und Niederkrüchten übernehmen, Barbara Behle ist Ansprechpartnerin in Nettetal, während Yvonne Dahlke den Familienbesuchsdienst in Tönisvorst und Grefrath koordiniert. Die Sozialarbeiterinnen sind telefonisch unter der Nummer 02153-1216789 im Büro in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 1a, zu erreichen.

Bei den Besuchen erhalten die Familien einen Familienratgeber, in dem alle wichtigen Informationen noch einmal nachgelesen werden können. Themen sind unter anderem Fragen zu Ämtern und finanziellen Auswirkungen, die Entwicklung vom Säugling zum Kleinkind sowie örtliche Angebote für Familien. Besonders wichtig sind dabei die Betreuungs- und Beratungsangebote für Familien und die so genannten Elternbriefe, die noch einmal einen schriftlichen Überblick über die Entwicklung des Kindes geben.

Die drei Sozialarbeiterinnen Barbara Behle, Mel Demirkaya-Regul und Yvonne Dahlke übernehmen den Besuchsdienst für junge Familien im Kreis Viersen. Foto: Horst Siemes/Kreis Viersen

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kreisstraße K 1 in Nettetal-Lobberich: Bau eines Kreisverkehrs

Kreis Viersen - Ab Montag, 18. Mai, beginnt der Umbau der Kreuzung Niedieckstraße/Rosental sowie der Zufahrt zum Grünen Warenhaus in einen Kreisverkehr. Die Niedieckstraße bleibt während der Bauzeit einspurig befahrbar. Der Verkehr wird durch Baustellenampeln geregelt. Die Zufahrtstraße zum grünen Warenhaus bleibt ebenfalls befahrbar. Die Straße Rosental wird in Höhe der Baustelle zur Einbahnstraße. Die Einfahrt aus der Niedieckstraße bleibt erhalten, das Einfahren in die Niedieckstraße wird unterbunden. Eine entsprechende Umleitung erfolgt über die Friedenstraße und Werner-Jaeger-Straße. Da nur der direkte Einmündungsbereich zur Einbahnstraße wird, können die Anwohner weiterhin aus beiden Richtungen zu ihren Häusern gelangen.

Die Umbauarbeiten beginnen mit der Verlegung von Versorgungsleitungen sowie der Versetzung der Trafostation. Im weiteren Verlauf werden dann die Zufahrt zum "Grünen Warenhaus" und die Einmündung Rosental geändert sowie die Kreisfahrbahn hergestellt. Die Bauzeit beträgt rund vier Monate, wobei witterungsbedingte Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden können.


Die Kreuzung Niedickstraße/Rosental wird zum Kreisverkehr. Foto: Kreis Viersen

Das Bauunternehmen Hamelmann führt die Arbeiten für den Kreis Viersen und die Versorgungsunternehmen durch. Die Kosten betragen rund 500.000 Euro.

Weitere Informationen unter Telefon 02162-391235 (Kreis Viersen).

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Theatersaison 2009 / 2010 in der Werner-Jaeger-Halle

„Kleines Theater mit großen Gästen“

(13. Mai 2009). Das neue Kulturprogramm für die Spielzeit 2009/2010 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle kann sich mal wieder sehen lassen, denn es ist schließlich noch umfangreicher als in den Vorjahren. Was bietet das Programm denn nun im Einzelnen? Zunächst einmal Gewohntes wie die beiden Theaterabonnements, das besondere Programm und die Kindertheaterreihe.

Neu ist das starke Engagement mit dem sich die Kreismusikschule des Kreises Viersen in Nettetal präsentieren wird. Und das gleich mit drei Vorstellungen, einem Musical, einem Brass-Konzert und einem Sinfoniekonzert. Alle drei Aufführungen finden zur familienfreundlichen Zeit an einem Sonntag um 16 Uhr statt und sind auch oder gerade für Kinder geeignet. Eine große Bereicherung des Nettetaler Kulturlebens also.

Und die gewohnten Reihen? In den beiden Theaterabonnements mit jeweils fünf Veranstaltungen, die auch zusammengefasst zum Abonnement 3 gebucht werden können, werden wieder Komödien, Schauspiele und musikalische Aufführungen geboten. Auf dem Spielplan steht mit „Die Räuber“ von Schiller das klassische Schauspiel genau wie das witzige, moderne Theaterstück „Souvenir“ mit Désirée Nick in der Hauptrolle.

Apropos bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler. Auch in den anderen Gastspielen sind bekannte Theaterstars wie Martin Lindow, Marion Mitterhammer, Horst Janson, Peter Striebeck, Astrid Strassburger, um nur einige zu nennen, live auf der Bühne in Nettetal hautnah zum Anfassen zu erleben.

Auch im besonderen Programm geben sich die bekannten Comedians und Kabarettisten bei immerhin elf Veranstaltungen die Klinke geradezu in die Hand. Nach Nettetal kommen Johann König, Wilfried Schmickler, Konrad Beikircher, Horst Schroth um auch hier nur einige zu nennen. Auch die Nettetaler Comedy-Nacht wird es ebenso geben, wie die Auftritte von hoffnungsvollen jungen Talenten wie Christian Pape oder Jens Neutag.

Das Kindertheaterprogramm, das in Nettetal einen hohen Stellenwert genießt, umfasst immerhin zehn Theateraufführungen. Das Spektrum reicht vom klassischen Märchen über moderne Klassiker und neue Stücke bis hin zum Jugendtheater. Für jedes Kind und jeden Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren findet sich etwas im Angebot.

Wichtig finden die Nettetaler Kulturschaffenden auch, dass die Preise stabil gehalten werden konnten. Das gilt für alle Programmreihen und so ist beispielsweise eine Eintrittskarte für das Kindertheater weiterhin für günstige 5 Euro zu haben.

Eröffnet wird die Theatersaison übrigens am Samstag, 12. September, um 18 Uhr mit einem Konzert des Orchesters am Werner-Jaeger-Gymnasium, auch das ist ja schließlich Tradition.

Wichtige Termine vormerken

Weitere wichtige Termine, die man sich vormerken sollte: Am Samstag, 6. Juni, beginnt um 8 Uhr der Vorverkauf für die Abonnements. Ab 7 Uhr werden nummerierte Wartezettel ausgegeben. Der Vorverkauf wird in der Werner-Jaeger-Halle durchgeführt, da wieder mit einem großen Andrang gerechnet wird.

Der Vorverkauf für das besondere Programm startet am Dienstag, 16. Juni, um 8 Uhr, und der für das Kindertheater, sowie die Veranstaltungen der Kreismusikschule am Dienstag, 23. Juni, um 8 Uhr. Diese beiden Vorverkäufe finden in den Räumen der NetteAgentur am Doerkesplatz 3 statt.

Der Spielplan ist bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich. Selbstverständlich wird er auch gern kostenlos zugeschickt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Europawahl in Nettetal

(12. Mai 2009). Insgesamt 31.303 Einwohner sind in Nettetal für die Europawahl am 7. Juni wahlberechtigt. Entsprechende Wahlbenachrichtigungskarten werden in dieser Woche in der Seenstadt zugestellt.

Das Nettetaler Stadtgebiet wurde für die Wahl in 25 Wahlbezirke eingeteilt. Das Wahllokal und die Angabe, ob das Wahllokal barrierefrei zugänglich ist, kann der Wahlbenachrichtigungskarte entnommen werden. Die genaue Einteilung der einzelnen Straßen zu den Wahlbezirken sowie die Zuordnung der Wahllokale kann im Internet unter www.nettetal.de eingesehen werden.

Wer in dieser Woche keine Wahlbenachrichtigung bekommt, aber dennoch glaubt wahlberechtigt zu sein, kann vom 18. bis 22. Mai im Rathaus (Bürgerservice, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich) das Wählerverzeichnis einsehen und seine Eintragung kontrollieren. Bis zum 5. Juni können dort auch Wahlscheine beantragt werden. Bis zum 17. Mai können sich auch noch alle in Nettetal lebenden EU-Bürger in das Wählerverzeichnis eintragen lassen, die hier wählen möchten. Alle EU-Bürger wurden mit einem Schreiben über die Voraussetzungen informiert.

Auch für diese Wahl werden wieder freiwillige Wahlhelfer benötigt. Wahlhelfer kann jeder werden, der in der Stadt Nettetal wahlberechtigt ist. Für dieses Ehrenamt wird ein Erfrischungsgeld von 30 Euro gewährt. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Wahlamt im Rathaus, Telefon 02153/898-1001.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sechs Offene Gartenpforten in Nettetal

(12. Mai 2009). Im Rahmen der „Offenen Gartenpforte 2009“ präsentieren private Gartenbesitzer im Rheinland in diesem Jahr wieder drei Mal ihre Gärten einem interessierten Publikum. Die erste Offene Gartenpforte findet am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 16. / 17. Mai statt. Sechs Gärten können dabei in Nettetal besichtigt werden:

Weitere Informationen zu den Offenen Gärten im Rheinland stehen im Internet unter www.offene-gartenpforte.de. Der nächsten Termine sind an den Wochenenden 6. / 7. Juni und 11. / 12. Juli.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Rathaus, Bauhof, BLZ und Bürgerservice-Nebenstellen am Freitag geschlossen

(12. Mai 2009). Aufgrund der Personalversammlung bleiben am Freitag, 15. Mai, die Dienststellen der Stadtverwaltung Nettetal einschließlich Bauhof, Bürgerservice-Nebenstellen sowie das Nettetaler Beschäftigungs- und Leistungszentrum (BLZ) der ARGE geschlossen.

Der Bürgerservice im Lobbericher Rathaus hat von 8 bis 12 Uhr ausschließlich für die Abwicklung der Briefwahl und die Ausstellung von Wahlscheinen für die Europawahl am 7. Juni geöffnet. Ebenso wird das Rathaus für die Einsichtnahme in die Bebauungspläne Lo-239 und Ka-63 (2. und 3. Änderung), Auslegung im Flur vor den Räumen 305/306, sowie für die vorgesehenen Trauungen zugänglich sein. Die Stadtbücherei in Breyell hat am Freitag, wie gewohnt, von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Schachgemeinschaft muss in die Relegation gegen den SC Kevelaer.

Ein halber fehlender Brettpunkt in der zu Ende gegangenen Mannschaftsmeisterschaft verurteilte die Schachgemeinschaft Nettetal zu einem Relegationsspiel gegen den SC Kevelaer am kommenden Sonntag um den Klassenerhalt in der Verbandsliga Niederrhein.

Ein Blick auf die untenstehende Schlusstabelle zeigt, wie eng es diesmal um den Verbleib in der Liga zuging. Ein halber Brettpunkt mehr und die Seenstädter hätten einen sicheren Nichtabstiegsplatz inne – ein halber Punkt weniger und sie wären abgestiegen.

Und gut fing es für Nettetal an, die erstmals in kompletter Stammbesetzung antraten, beim entscheidenden Match gegen den Ratinger SK II. Die Düsseldorfer Vorstädter hegten sogar noch Aufstiegchancen im Falle eines Remis in der Spitzenbegegnung Düsseldorfer SK III gegen SC Solingen 1928, doch der wieder genesene Piet Boonen verpasste den Gästen erst einmal einen Dämpfer, als er einen Fehlzug seines Kontrahenten am 2. Brett gegen Ralf

Springer ausnutzte. Postwendend glich Ratingen aus – am Spitzenbrett bekam Terry van der Veen seine horrende Zeitnot nicht in den Griff und auch Jürgen Daniel verlor etwas überraschend gegen Eckhard Rosenstock. Den 2 : 2 Gleichstand im Gesamtresultat gelang Wolfgang Thieme, der unter Preisgabe mehrerer Offiziere ein Mattnetz auswarf, in dem sich sein Gegenspieler Ludger Hols nach 33 Zügen schließlich verfing. Nachdem sich Niklas van der Valk - frischgekürter Stadtmeister - mit einem Remis von Christopher Welling trennte, geriet Nettetal durch die Niederlage von Karl Groß gegen Walter Gerhards beängstigend in Rückstand und die zahlreichen Kiebitze sahen den Abstieg schon vor Augen. Doch Alexander Nent, schickte seinen Gegenspieler Michael Skoerys mit einer Niederlage auf die 60 km lange Heimreise, die der Ratinger auf der Hinfahrt in die Seenstadt vor der Partie am frühen Morgen bereits mit dem Rennrad bewältigt hatte. Ausgeglichene Positionen ergab der Kampf am vierten Brett zwischen Frans Mertens und Clemens Bröker – ein Unentschieden war die zwangsläufige Folge nach fünf Stunden Spielzeit, womit die heimischen Schachspieler mit einem 4 : 4 Endstand noch einmal mit einem blauen Auge davon kamen. Nach einer unbefriedigenden Punktausbeute im letzten Jahr avancierte der 19-jährige Alexander Nent mit 6,5 Punkten aus 9 Partien zum Topscorrer der Nettetaler Mannschaft. Es folgte Wolfgang Thieme, der mit 5 Brettpunkten aus 8 Partien eindrucksvoll seine ansteigende Form bewies, gelang es ihm doch, der recht gewagten Aussage vor der Saison „.....ich putze da unten am 8. Brett fast alles weg...“ sehr nahe zu kommen.

Die Resultate des letzten Spieltages:

Abschlusstabelle der Verbandsliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Solingen 1928 14 MP 40,5 BP

  2. Ratinger SK II 12 38,5

  3. Düsseldorfer SK III 12 38,5

  4. SG Meiderich/Ruhrort 11 38,0

  5. SV Wesel 10 39,0

  6. SC Springer St. Tönis 10 37,0

  7. ESV Großenbaum 6 36,5

  8. SF Vonkeln 6 30,5

  9. Sgem. Nettetal 5 30,5

  10. SG Aljechin Solingen IV 4 31,0

Nettetal III kann den Abstieg nicht vermeiden.

Das Kunststück, dem SC Springer St. Tönis III als fast sicheren Aufsteiger in die Bezirksklasse am letzten Spieltag noch ein Bein zustellen gelang der dritten Mannschaft der Nettetaler nicht. Dabei erzielten die Seenstädter mit spektakulären Siegen von Boris Glasunov und Ernst Clemens gegen die nominell wesentlich stärkeren Ulrich Külkens und Günter Krauhausen schöne Erfolge, die allerdings nach weiteren Remispartien von Manfred Wassermann, Heinz Dittmann und Dr. Reiner van der Valk nicht zum Klassenerhalt reichten.

Die Schlussrunde in der Kreisliga:

Abschlusstabelle: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SC Springer St. Tönis III 18 MP 35,5 BP

  2. SF Süchteln II 16 35,0

  3. SC Bayer Uerdingen II 11 30,0

  4. SF WSB Krefeld II 10 29,0

  5. Schachfüchse Kempen II 7 23,5

  6. Grefrather SV 7 22,5

  7. SK Turm Schiefbahn III 6 25,0

  8. Sgem. Nettetal III 6 23,5

Weitere Informationen auch im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de .

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Einbruch in Fitnessstudio

Unbekannte hebelten am frühen Morgen des 10.04.2009 ein Fenster auf und stiegen in ein Fitnessstudio ein. Die oder der unbekannte Täter hebelten zwischen 03.00 h und 03.30 h ein rückwärtig gelegenes Fenster eines Fitnessstudios in Nettetal-Lobberich an der van-der-Upwich-Straße auf und stiegen in das Studio ein. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.

Hinweise werden an die Kriminalpolizei des KK 1 unter 02162 -377-0 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kaufen und Verkaufen im Internet am Beispiel von ebay

Kreis Viersen - Zum Thema "Kaufen und Verkaufen im Internet" bietet die Kreisvolkshochschule Viersen in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, ein Samstagsseminar an. Dabei werden die grundlegenden Kenntnisse für das Handeln bei ebay vermittelt. Es wird gezeigt, wie man an Auktionen sicher und erfolgreich teilnehmen und wie man selbst Artikel bei ebay anbieten und verkaufen kann. Dabei sind Grundkenntnisse in EDV Voraussetzung. Durch die Kooperation mit ebay steht für jeden Teilnehmer ein Informationspaket bereit: Schulungsunterlage, Kuli, Mouse-Pad. Das Seminar findet am Samstag, 16. Mai, 9 bis 16 Uhr, statt und kostet 23 Euro, ermäßigt 17 Euro. Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen unter Telefon 02162-934826 oder 934815.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


PKW-Führerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden

Am Sonntag gegen 13.54 Uhr befuhr eine 53jährige PKW-Führerin aus Schwalmtal-Waldniel in Lobberich die Landstraße 373 (Ortsumgehung Lobberich) aus Richtung Boisheim kommend in Richtung Hinsbeck. In Höhe der Fußgängerbrücke zwischen Dornbuscher Straße und Kempener Straße kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie derart schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Es besteht Lebensgefahr. Für die Zeit der Unfallaufnahme (ca. 2 Stunden) wurde die L 373 in diesem Teilstück komplett gesperrt.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Hardware und Bargeld entwendet.

In der Nacht zum Samstag hebelten unbekannte Täter auf der Hochstraße die Eingangtüre des Fitnessstudios auf, gelangten ins Objekt und entwendeten aus dem Bereich der Theke einen Computer mit Multifunktionsdrucker und Monitor sowie eine Geldkassette mit Bargeld. Aus einem Büro wurde das Kleingeld der Kaffeekasse gestohlen. Der Wert des Diebesgutes liegt im vierstelligen Bereich. Die Tatzeit liegt zwischen Freitag, 22.00 Uhr und Samstag, 09.45 Uhr. Sachdienliche Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 02162- 3770 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Rochlitzer Oberbürgermeisterin nicht nur als Touristin in Nettetal

(6. Mai 2009). Zu ihrem ersten offiziellen Antrittsbesuch war am vergangenen Wochenende die Oberbürgermeisterin Kerstin Arndt aus der Partnerstadt Rochlitz nach Nettetal angereist. Dabei war sie nicht nur als Touristin unterwegs, sondern informierte sich zusammen mit dem SPD-Ratsmitglied Klaus Prenzel und Hauptamtsleiter Mario Rosemann bei Bürgermeister Christian Wagner auch über verschiedene Verwaltungsthemen, vom barrierefreien Internetauftritt bis zu den Erfahrungen mit dem neuen kommunalen Finanzmanagement. Mit dabei war auch ein Gruppe FDP-Politiker sowie die Jugendfeuerwehr aus Rochlitz.

Das Besuchsprogramm begann am Freitagnachmittag mit einer Führung durch Heinz Tüffers über den NABU-Naturschutzhof im Rahmen der Saisoneröffnung. Auf dem Gelände konnten die sächsischen Gäste am Stand der Stadt die Projektgruppenmitglieder sowie die neue Marketingkampagne "Nettetal ist mehr…" kennen lernen. Abends wurde gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr auf dem Pappelhof gegessen. Samstag startete der Tag mit der Besichtigung des Lambertiturms. Für den Förderverein informierten Dr. Reinhard Rankers und Rolf Ingenrieth über die Geschichte, Renovierung und künftige Nutzung des Breyeller Wahrzeichens. Von der Aussichtsplattform wurde der Blick nicht nur auf die wundervolle Natur gelenkt, Bürgermeister Wagner informierte auch über die geplante Ansiedlung der Mineralwasserfirma. Nach einer Führung in der Stadtbücherei durch Ulrich Schmitter tauschte man sich über Aufgaben und Zuschnitt der NetteAgentur aus. Gestärkt mit einem Spargelessen in Haus Bey stand eine Führung durch das Textilmuseum DIE SCHEUNE auf dem Programm. Im Garten des Museums diskutierten die Gäste dann mit Mitgliedern der ZWAR-Gruppe (Elisabeth Olschewski, Ingrid Lange) über Wohnformen im Alter. Ein Besuch beim NetteSpargel wurde dann noch kurzfristig ins Programm aufgenommen. Nach der Betriebsbesichtigung auf dem Spargelhof Bonnacker konnte Oberbürgermeisterin Arndt ihr Können beim Spargelstechen beweisen. Der Abend endete mit gemeinsamen Grillen aller mitgereisten Gruppen im Gerätehaus Hinsbeck. Als besondere Überraschung hatte sich Jugendfeuerwehrleiter Mario Doll ein pfiffiges Quiz rund um die beiden Partnerstädte überlegt.

Für die Jugendfeuerwehr und die Gruppe der FDP gab es vom offiziellen Besuch unabhängige Programmpunkte. So besuchten die FDP-Mitglieder in Düsseldorf den Landtag, den Medienhafen und das WDR-Funkhaus. Schließlich wurden sie in der Burg Ingenhoven in festlichem Ambiente zum Abendessen empfangen.

Die Jugendfeuerwehr besichtigte den Kölner Dom und das Schokoladenmuseum. Am Sonntag endete der Besuch bei den Teilnehmern der Feuerwehr mit einer Führung von Reinhold Heußen durch das Feuerwehrmuseum. Der Rochlitzer Wehrleiter Thomas Hellfeuer war sichtlich beeindruckt von der Sammelleidenschaft der Nettetaler Wehr. Insbesondere die Sammlung der Helme beeindruckte die Jugendlichen.

Für die Oberbürgermeisterin und die FDP endete das Nettetaler Programm mit einer Besichtigung der Sequoia-Farm und des Wassergartens im Grenzwald. Der ebenfalls mitgereiste ehemalige Oberbürgermeister Joachim Knappe war erstaunt, dass er trotz seiner vielen Besuche in Nettetal dieses Juwel bisher noch nicht gesehen hatte. Schließlich verabschiedete Bürgermeister Wagner die Gäste mit dem guten Gefühl, dass die Partnerschaft zu Rochlitz lebt und dass beide Partner voneinander profitieren können.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Unterwegs mit der Kräuterhexe

An vielen Kräutern am Wegrand geht man achtlos vorbei. Bei einem Spaziergang am Samstag, 16. Mai 2009, erfahren die Teilnehmer einer Veranstaltung des Naturparks Maas-Schwalm-Nette von 14.30 bis 16 Uhr alles über Kräuter. Die Kräuterhexe zeigt und bestimmt dabei Wildkräuter. Nebenbei erfahren die Besucher dabei, wie frische und getrocknete Pflanzen in Küche oder Heilkunde eingesetzt werden können. Treffpunkt: NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200, Lobberich. Nähere Informationen unter 02153 89374.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Besuch des polnischen Chores Kontrapunkt

(5. Mai 2009). Gäste aus den Partnerstädten geben sich derzeit in Nettetal die Klinke in die Hand. Kaum ist der Besuch aus der Rochlitz abgereist, da werden am kommenden Wochenende, 7. bis 12. Mai, aus der polnischen Partnerstadt Elk der Chor "Kontrapunkt", der stellvertretende Stadtpräsident Artur Urbanski sowie Vertreter des Stadtrates in der Seenstadt erwartet.

Die 21 Kontrapunkt-Sänger beteiligen sich an dem europäischen Freundschaftskonzert, das der Kreis Viersen anlässlich des Europatages am Samstag, 9. Mai, um 17 Uhr in der Festhalle in Viersen ausrichtet. Aufgeführt wird Karl Orffs "Carmina Burana". Das Chorkonzert steht unter der musikalischen Leitung von Volker Mertens und wird von insgesamt rund 200 Chorsängern aus dem Kreis Viersen, Cambridgeshire, dem Kreis Panevezys in Litauen sowie aus Elk gesungen. Musikschüler der Kreismusikschule werden das Konzert musikalisch begleiten.

Durch die Proben rund um das Europakonzert haben die polnischen Gäste bereits ein recht ausgefülltes Programm. Alle Sänger werden von Gastfamilien aufgenommen. Neben dem musikalischen Programm sind eine Ortbesichtigung in Lobberich sowie Tagesausflüge nach Köln und Venlo geplant, begleitet werden die Gäste von Albert Monod. Auch der Niederrheinchor beteiligt sich aktiv an diesem Partnerschaftsaustausch und hat für Sonntagabend die polnischen Gäste zu einem geselligen Abend mit Buffet in der Gaststätte am Wasserturm in Lobberich eingeladen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Informationen über das Ehrenamt

- Forum 50plus-aktiv -

(4. Mai 2009). Bei den drei Bürgerforen „Aktiv im Alter“ im März sowie zwei anschließenden Folgetreffen ist deutlich geworden, dass es in Nettetal viele Bürger gibt, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und es wurden bereits erste Gruppen gebildet, die für etwas für andere tun möchten. Unter den Themen für freiwilliges Engagement sind unter anderem die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen (Vorlesen, Hausaufgabenhilfe, Weitergabe beruflicher Kenntnisse an jugendliche Berufseinsteiger), die Hilfe älterer und immobiler Menschen (Hol- und Bringdienste, gemeinsames Spazierengehen, PC-Kurse) oder das Engagement für die Allgemeinheit (Stadt- und Landschaftsführungen, Literatur- und Tanzcafé).

Die Stadt lädt jetzt alle interessierten Bürger, nicht nur ältere Menschen sondern grundsätzlich jeden, der sich ehrenamtlich engagieren möchte, zur nächsten Informationsveranstaltung ein. Am Dienstag, 5. Mai, um 18 Uhr wird in der Stadtbücherei, Lobbericher Straße 1 in Nettetal-Breyell darüber gesprochen, wie die Organisationsform des Ehrenamts in Nettetal aussehen kann, wie der Versicherungsschutz im Ehrenamt aussieht und welche Geldmittel in diesem Jahr benötigt werden. Außerdem berichten die Gruppen aus ihrer Arbeit. Jeder, der sich ehrenamtlich engagiert oder engagieren möchte, ist herzlich eingeladen.

Forum 50plus – aktiv

Breyell, Bücherei Lobbericher Straße 1

Dienstag, 5. Mai 2009, 18 Uhr

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Klare rechtliche Vorgaben für die Gesamtschule

(4. Mai 2009).

Die Behauptung des Bürgermeisterkandidaten der SPD, Christian Schürmann, der Erste Beigeordnete der Stadt, Armin Schönfelder, habe die Öffentlichkeit nicht richtig informiert, wird von diesem mit Verwunderung und Befremden zugleich zurückgewiesen. Eine solche, von „schlichter Unkenntnis“ getragene Behauptung verdeutliche, so Schönfelder, wie wichtig es sei, die Diskussion über eine weitere Gesamtschule, insbesondere aber über die gesamte Schulentwicklungsplanung Nettetals, „sachlich und fundiert“ zu führen. Die von der Sorge um eine ausgewogene Schulstruktur und ein möglichst vielfältiges Schulangebot geprägte Schulentwicklungsplanung der Stadt eigene sich nicht als „plattes Wahlkampfthema“.

Nach § 82 Schulgesetz müssen Gesamtschulen mindestens vier Parallelklassen pro Jahrgang aufweisen, in der Oberstufe ist eine Jahrgangsbreite von mindestens 42 Schülern, also zwei Klassen, erforderlich.

Was die zwingende Aufnahme von 30 Prozent Gymnasiasten anbetrifft, beruft sich der Erste Beigeordnete nicht nur auf die Angaben aus dem Schulministerium, sondern auch auf einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Köln vom 26. Februar 2009, der die Rechtsauffassung des Ministeriums bestätigt. Unter dem Begriff der „Leistungsheterogenität“ zwinge das Verwaltungsgericht den Schulträger, so Schönfelder, dass jeweils genügend Kinder aus unterschiedlichen Leistungsgruppen aufgenommen werden. Wenn die Oberstufe zweizügig angeboten werden müsse, bedürfe es einer entsprechenden Quote an leistungsstarken Kindern. Das Ministerium beabsichtige deshalb auch, im Gesetzes- oder Verordnungswege landeseinheitliche Vorgaben festzuschreiben, die sich an der Berechnung der Stellenanteile der Lehrer an der Gesamtschule orientieren sollen: 40 Prozent Hauptschul- sowie jeweils 30 Prozent Realschul- und Gymnasialanteile. Hierzu wurde das Ministerium vom Verwaltungsgericht ausdrücklich ermuntert.

Dass eine zweite Gesamtschule im Übrigen nicht als Ganztagsschule genehmigt werde, entnimmt Schönfelder einer Mitteilung des Schulministeriums und einer Veröffentlichung des Staatssekretärs Günter Winands. Danach können Gesamtschulen solange keine Bewilligung als Ganztagsschule erhalten, bis die schon bestehenden weiterführenden Schulen nicht als Ganztagsangebote flächendeckend ausgebaut sind. Die Haushaltsmittel, so der Staatssekretär, werden „derzeit und in absehbarer Zeit zunächst nicht für neue Gesamtschulen“ eingesetzt.

Auf eine strafrechtliche Beurteilung der Aussage Schürmanns verzichtet die Verwaltung zunächst, da sie dem Bürgermeisterkandidaten hier seine offensichtliche Unerfahrenheit zugute hält.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Büropraxis mit Word – Serienbriefe, Etiketten, Formulare, Makros

Kreis Viersen - Zu Themenbereich Büropraxis bietet die Kreisvolkshochschule Viersen einen Kursus an, der die fortgeschrittene Nutzung von Word vermittelt, die für professionelles Arbeiten im Büro unerlässlich ist. Neben Serienbriefen und Formularen gehören dazu auch Makros, die helfen, wiederkehrende Aufgaben zu vereinfachen und zu automatisieren. Vorausgesetzt werden dabei gute Grundkenntnisse in Word. Der Kursus findet an sechs Freitagen von 8.45 Uhr bis 12 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9, statt, beginnt am 8. Mai und kostet 69 Euro, ermäßigt 50,50 Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Interessenten melden sich bitte bei der Geschäftsstelle in Viersen unter Telefon 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber:
Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


frühere Pressemitteilungen April 2009

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung