Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
August 2009


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nettetal


Nutzungsrechte an Grabstätten in Lobberich und Breyell abgelaufen

(31. August 2009). Auf den städtischen Friedhöfen in Nettetal - Lobberich und Breyell sind bei einigen Grabstätten die Nutzungsrechte abgelaufen. Es handelt sich um Gräber W 64 + 65 in Lobberich und D 13 in Breyell. Auf den Gräbern wurden entsprechende Hinweise angebracht.

Die Friedhofsverwaltung wird diese Grabstätten einebnen und wieder neu belegen. Die Pflegeberechtigten werden daher gebeten, bis zum 1. Dezember alle Pflanzen, Grabsteine und Einfassungen zu entfernen oder einen Antrag auf Verlängerung des Pflegerechts für weitere 25 Jahre zu stellen. Ob eine Verlängerung möglich ist, hängt von der Lage der Grabstätte ab.

Nähere Informationen können auch den Informationstafeln auf den Friedhöfen entnommen werden. Anträge können beim NetteBetrieb, Geschäftsbereich Tiefbau, Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal, Telefon 0 21 53 / 898 - 66 14 gestellt werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gute Diebstahlsicherung ließ Einbrecher vor der Bürotür stehen

Trotz zigfacher Hebelversuche scheiterten die Einbrecher an der guten Diebstahlsicherung

In der Nacht zu Freitag hebelten Unbekannte die Tür zu einem Mehrfamilienhaus auf der Marktstraße auf. Sie zerstörten einen Bewegungsmelder und machten sich dann an einer Bürotür zu schaffen. Trotz etwa 30 Hebelversuchen gelang es den Dieben nicht, in das Büro einzudringen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nachwuchs bei der Stadtverwaltung

(28. August 2009). Bei der Stadtverwaltung Nettetal haben jetzt vier Nachwuchskräfte ihre Ausbildung begonnen. Bürgermeister Christian Wagner begrüßte die Auszubildenden im Rathaus, um ihnen für die kommenden drei Jahre die besten Wünsche mit auf den Weg zu geben.

Julia Huss (20) und Agnes Loska (26) wurden zu Stadtinspektoranwärterinnen ernannt. Beide werden am 1. September ihren Vorbereitungsdienst für die gehobene Beamtenlaufbahn aufnehmen.

Neben praktischen Ausbildungsabschnitten innerhalb der Verwaltung erwartet die Anwärterinnen ein betriebswirtschaftlich orientiertes Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg.

Bereits zum 1. August haben Diana-Bianca Dragon (19) und Mathias Gey (18) ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten begonnen.

Beide werden innerhalb der dreijährigen Ausbildungszeit verschiedene Fach- und Zentralbereiche der Nettetaler Verwaltung durchlaufen und zusätzlich das Studieninstitut Niederrhein in Mönchengladbach sowie die Berufsschule in Düsseldorf besuchen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Reinigung der städtischen Gebäude: Hausmeister wurden geschult

(28. August 2009). Worauf haben die Hausmeister in den Nettetaler Schulen, Kindergärten und anderen städtischen Gebäuden bei ihren Kontrollgängen zu achten, wie ist der genaue Ablauf der Reinigung, wie sind die vertraglichen Vereinbarungen mit den Firmen? Über diese und viele andere Fragen rund um die Gebäudereinigung informierte jetzt Werner Jahr (Diplom-Ingenieur Umwelt- und Hygienetechnik und Diplom-Biologe) von der Kommunal- und Abwasserberatung die Hausmeister des NetteBetriebes in einem halbtägigen Seminar.

Die Hausmeister prüfen bei ihren täglichen Rundgängen anhand eines Leistungsverzeichnisses, ob die vertraglichen Regelungen eingehalten werden. Im Rahmen dieser Prüfung dürfen sie entdeckte Mängel von der Reinigungsfirma beseitigen zu lassen. Jedem Hausmeister wurde am Ende des Seminars ein Zertifikat ausgehändigt.

Eine weitergehende Ausbildung über den Umgang mit Reinigungschemikalien erhielt der Hausmeister der Gemeinschafts-Grundschule Lobberich, Klaus Ermers. Neben seiner Arbeit an der Grundschule ist er zentraler Ansprechpartner für alle Hausmeisterkollegen bei Reinigungsfragen. Sollten Probleme oder Fragen bei der Reinigung auftreten, sieht er sich vor Ort an, ob die richtigen Reinigungsmittel benutzt wurden und vermittelt bei Unklarheiten zwischen den Hausmeistern und der Reinigungsfirma. Auch größere Reinigungsaktionen wie die Grundreinigung werden von dem Reinigungsexperten koordiniert.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stadt Nettetal und humanplus unterstützen Feuerwehr in Griechenland

(27. August 2009). Anestis Ioannidis, Vorsitzender von humanplus, und Nettetals Bürgermeister Christian Wagner verständigten sich bei einem Gespräch darauf, dass die Freiwillige Feuerwehr Nettetal die nordgriechische Gemeinde Ángistron beim Aufbau einer Freiwilligen Feuerwehr unterstützt.

Ioannidis hatte Wagner aus aktuellem Anlass, den starken Waldbränden in Griechenland, angesprochen und ihn darüber informiert, dass es in Griechenland ein geregeltes Feuerschutzwesen wie in Deutschland nicht gibt. Der Nettetaler Ioannidis, vielfach sozial engagiert und Vorsitzender von humanplus, einer weltweit engagierten Hilfsorganisation, bat den Bürgermeister, den Aufbau einer Feuerwehr in seiner griechischen Heimatstadt mit rund 1000 Einwohnern zu unterstützen. Feuerschutzdezernent Armin Schönfelder und Wehrführer Leo Thönissen konnten Ioannidis das Angebot machen, sich mit fachkundigen Kameraden vor Ort ein Bild zu machen und das fachliche Grundwissen zu vermitteln. Ziel ist es, der Gemeinde das know how zu verschaffen, um Organisation und Ausrüstung einer Freiwilligen Wehr selbst auf den Weg bringen zu können. Die Kosten der „Mission“ trägt die griechische Gemeinde; bei der Beschaffung der Ausrüstung wird sich auch humanplus engagieren. „Wenn wir Nettetaler unseren griechischen Freunden auf diese Weise unbürokratisch helfen können, beweisen wir wieder einmal, dass wir eine europäische Stadt mit Sinn für Solidarität und Völkerfreundschaft sind“, lobte Christian Wagner die Initiative von Ioannidis, der sich für die spontane Unterstützung bedankte.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben

- Über 600 Schüler besuchen am 8. September 65 Firmen -

(27. August 2009). Der „Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben“ geht in die nächste Runde. Zum zweiten Mal hat die Wirtschaftsförderung der Stadt wieder einen großen Tag zur Berufsorientierung organisiert, der den Schülern einen ersten Einblick in den Berufsalltag ermöglichen soll. Am Dienstag, 8. September, öffnen 65 Nettetaler Firmen aus 31 Branchen ihre Betriebe für mehr als 600 Schüler der sieben weiterführenden Schulen.

Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Werner-Jaeger-Gymnasiums, der Comeniusschule, Realschule, Gesamtschule, den Gemeinschaftshauptschulen aus Lobberich und Kaldenkirchen sowie der 11. Jahrgang des Berufskollegs sollen einen halben Tag in die unterschiedlichsten Berufe reinschnuppern können. Jede Schule hat dabei selbst entschieden, welcher Jahrgang daran teilnehmen soll. Die Schüler werden vom Unterricht freigestellt und können in der Zeit von 9 bis 14 Uhr zwei Betriebe besichtigen. Die Besichtigungen der Betriebe sind ganz unterschiedlich und dauern zwischen 30 Minuten und drei Stunden. Einige Firmen bieten auch Plätze für Tagespraktikanten an. „Die Firmen haben sich alle sehr viel Mühe gegeben und ganz unterschiedliche Ideen und Konzepte für die Betriebserkundungen entwickelt“, lobt Bürgermeister Christian Wagner.

65 Nettetaler Firmen aus 31 Branchen

Anhand von Firmensteckbriefen wählen die Schüler ihre beiden Wunschbetriebe aus. Die Stadtverwaltung hat hierzu eine Übersicht aller teilnehmenden Firmen an die Schulen verteilt und Firmensteckbriefe zu allen Firmen auf der städtischen Homepage eingestellt. Das Angebot reicht quer durch alle Wirtschaftszweige. Von A wie Architekturbüro und Automobilbranche über Druckerei, Krankenhaus, Polizei, Verwaltung bis Z wie Zoll stehen Firmen aus dem Dienstleistungssektor, Groß- und Einzelhandel sowie dem produzierenden Gewerbe zur Auswahl.

„Entstanden ist die Idee zum Tag der offenen Tür im Netzwerk Wirtschaft, das vor zwei Jahren gegründet wurde“, erläutert Wagner. „Wir wollen damit einen direkten und regelmäßigen Kontakt zwischen unseren Schulen, den Schülern und unseren Firmen herstellen“, so der Bürgermeister der zuversichtlich ist, dass beide Seiten davon profitieren werden: Die Schüler lernen Beruf und Betrieb kennen, und die Firmen erhalten im Gegenzug einen ersten Eindruck von ihren potentiellen Nachwuchskräften.

Kontakt und weitere Informationen zum Tag der offenen Tür: Ingrid Sagert, NetteZentrale, Telefon 02153/898-8005.

Übersicht der teilnehmenden Firmen:

  1. Kanzlei Boyxen, Berge, Genent und Kollegen

  2. Notar Günther Wopperer

  3. Architekturbüro Güldenberg Holthausen Houben Ketels

  4. Gerhard Dohmen Automobile GmbH & Co. KG

  5. Autohaus Tendyck

  6. Leven Nutzfahrzeuge GmbH & Co. KG

  7. Bäckerei Ernst Göbbels

  8. Volksbank Brüggen - Nettetal eG

  9. Sparkasse Krefeld

  10. FSN Fritz Schiffer GmbH & Co. KG

  11. Fegers Druck & Verlag GmbH

  12. Walter Grieger Offsetdruck OHG

  13. Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co. KG

  14. Möbel Busch GmbH & Co. KG

  15. Selke - Wäsche – Dessous

  16. Herrenmoden Fritz Schouren

  17. OBI

  18. REWE

  19. real

  20. Contrinex GmbH

  21. Elektro Manfred Dahlmeyer

  22. Elektro Böcken

  23. Stadtwerke Nettetal GmbH

  24. Familienzentrum Brigittenheim

  25. DRK Familienzentrum NRW

  26. Kindertraum e.V.

  27. Baumschulen Lappen

  28. Restaurant Secretis

  29. Restaurant Haus Bey

  30. Hotel Josten

  31. Haus Seerose

  32. Feriendorf des LandesSportBund NRW. eV Hinsbeck

  33. Baugesellschaft Nettetal AG

  34. Richard Hoffmans GmbH & Co. KG

  35. Deckers Malerwerkstätten GmbH

  36. Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH

  37. NetteVital GmbH

  38. Marienheim Hinsbeck GmbH

  39. Curanum Residenz Lobberich

  40. Curanum Haus Breyell

  41. Curanum Seniorenzentrum Kaldenkirchen

  42. Pierburg GmbH

  43. Christoph Grundmann GmbH

  44. Peter van Kempen

  45. Metallbau Schmitz

  46. Polizeiwache Nettetal

  47. Zoll Kaldenkirchen

  48. Stadtverwaltung Nettetal

  49. Adler Apotheke

  50. Rosen Apotheke

  51. Sebastian Apotheke

  52. Heinrich Klumpen Söhne GmbH & Co. KG

  53. Anton Thelen GmbH

  54. Schreinerei Robert Hellmann

  55. Spedition Egetra

  56. Steinmetz Visé

  57. Dipl. - Ing. Günter Freudenberg

  58. AXA-Versicherungsbüro Christoph Cremers

  59. Jugendherberge Hinsbeck

  60. WWS Wirtz, Walter, Schmitz GmbH

  61. Steuerbüro Clemens Rütten

  62. Steuerbüro Georg Lickes

  63. Netteverband

  64. Zahnarzt Ulrich Willers

  65. Müller Zahntechnik GmbH

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Wählen … ist kein Kunststück!

- Flyer wirbt bei Jugendlichen für die Kommunalwahl -

(26. August 2009). Mit dem Flyer „Wählen … ist kein Kunststück!“ ruft die Stadt Nettetal gezielt die jugendlichen Erstwähler an die Wahlurnen für die Kommunalwahlen am kommenden Sonntag, 30. August. Der Flyer wird in allen weiterführenden Schulen verteilt.

In dem Flyer heißt es: „Deine Stimme entscheidet darüber, wer sich in Nettetal für Dich einsetzt. Du kannst eine Stimme abgeben und wählst damit einen Kandidaten und dessen Partei. Du vergibst mit Deiner Stimme also einen Vertrauensjob! Damit entscheidest Du über viele Bereiche, die Dich und Deine Familie betreffen: Kindergärten und Schulen, Spiel- und Sportplätze, Jugendtreffs und Freizeitmöglichkeiten, Straßenbau und Baugebiete, Wirtschaft. (…) Du entscheidest also über die zukünftige Entwicklung Deiner Stadt! Geh wählen! Wählen ... ist kein Kunststück!
Download hier

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


KKK – KinderKunstKultur in der Galerie Werner-Jaeger-Halle

(25. August 2009). Werke von Kindern aus 16 Nettetaler Kindergärten, Kindertagesstätten und Familienzentren stehen im Mittelpunkt der Ausstellung „KKK KinderKunstKultur“.

Ab Samstag, 5. September, verbunden mit der Eröffnung der diesjährigen Theatersaison, wird die Ausstellung in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich gezeigt.

Fast alle Nettetaler Kindergärten, Kindertagesstätten und Familienzentren griffen diese Idee auf und haben verschiedene Bilder und andere Werke geschaffen, die bis zum 13. September immer mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr in der Galerie Werner-Jaeger-Halle ausgestellt werden. Das Besondere an der Ausstellung ist, dass alle Kunstwerke eigens von Kindern ganz individuell gestaltet wurden und nun ohne ein spezielles Thema ausgestellt werden. Präsentiert wird die Ausstellung am Samstag, 12. September, um 16 Uhr von Bürgermeister Christian Wagner. Weitere Informationen zur Ausstellung sind bei der NetteAgentur Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de, erhältlich.

Ausstellung „KKK KinderKunstKultur“

Folgende Kindergärten, Kindertagesstätten und Familienzentren nehmen teil

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


"Steig auf, fahr mit!" - Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Immer donnerstags führt Karl Engbrocks Radsportbegeisterte durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Das Tempo ist angepasst und somit auch für ältere Teilnehmer geeignet. Nach halber Strecke wird eingekehrt. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Die Termine für September lauten: 3., 10., 17. und 24. September, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153-3587.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


20 Jahre Städtepartnerschaft mit Fenland

(24. August 2009). Am nächsten Wochenende erwarten viele Familien aus Nettetal insgesamt 46 Gäste aus dem befreundeten District Fenland in England. Diese Städtepartnerschaft besteht seit 20 Jahren und wird vom 27. bis 31. August gemeinsam in der Seenstadt gefeiert.

Ein Tagesausflug zur Burg Eltz mit anschließender Weinprobe an der Ahr ist für den Freitag geplant. Für Samstagmittag gibt es eine Einladung der Friends of British Royalty zur teatime in der Stammenmühle. Abends findet der Festabend statt. Die Sängerin Lilliana Schmidt übernimmt mit zwei weiteren Musikern, Uli Windbergs und Johannes Seidemann die musikalische Begleitung. Die Tanzgarde blau - weiße Funken Nettetal und die Brachter Wasserratten werden kleine Tanzeinlagen beitragen. Sonntagmorgen um 11 Uhr werden die Gastgeber und Gäste bei der Eröffnung der Ausstellung „Kopfschmuck mit Schwung und Sinnlichkeit, Hüte und mehr“ der Modistin Laurence Leleux sein und dann den weiteren Tag als privaten Familientag individuell gestalten. Nach dem Frühstück werden die Gäste aus Fenland am Montag wieder abreisen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Straßen werden ausgebessert

(24. August 2009). Der städtische Baubetriebshof des NetteBetriebes wird ab der ersten Septemberwoche wieder verschiedene Straßen im Nettetaler Stadtgebiet ausbessern. Folgende Straßen sind (in Abschnitten) betroffen: Blumental und Lötsch in Breyell, Hombergen, Legheider Weg, Hamsel und Haak in Hinsbeck, Heidweg und Gestüt Seehof in Leuth, Flothend, Kölsumer Weg, Heidenfeldstraße und Dyck in Lobberich. Die Arbeiten dauern voraussichtlich eine Woche. Damit parkende Fahrzeuge die Arbeiten nicht behindern, werden schon einige Tage vorher auf den betroffenen Straßen Halteverbote eingerichtet. Parkende Fahrzeuge werden vor Beginn der Unterhaltungsarbeiten kostenpflichtig abgeschleppt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Pierburg produziert moderne Umwelttechnik für die Automobilindustrie

(24. August 2009). Wenn am 8. September die Nettetaler Betriebe ihre Türen wieder zur Berufsorientierung für die Jugendlichen öffnen, ist auch das Werk Lobberich der Pierburg GmbH wieder mit von der Partie. Mit mehr als 400 Arbeitnehmern ist der Automobilzulieferer der größte Arbeitgeber der Seenstadt. Besonders erfreulich: das Unternehmen setzt seit rund zehn Jahren verstärkt auf den eigenen Nachwuchs, pflegt engen und regelmäßigen Kontakt zu zahlreichen Schulen im Grenzland, bildet selber aus und übernimmt nach der Ausbildung auch die geeigneten Fachkräfte. In diesem Jahre befinden sich dort 21 Jugendliche in einer Lehre zum Mechatroniker, Elektriker, Gießerei-, Werkzeug- oder zum Industriemechaniker. „Pierburg ist ein gutes Beispiel, wie weltweit agierende Gesellschaften auch vor Ort Verantwortung übernehmen“, lobte Bürgermeister Christian Wagner bei einem Besuch der modernen Fertigungsanlagen.

Foto: Christoph Kamps

Rund 800.000 einbaufertige Ansaug- und Abgasrückführsysteme für zahlreiche Automobilhersteller und rund 1,2 Millionen Rohdruckgussteile für Schwesterwerke werden jährlich in Lobberich produziert, darunter Saugrohre zur Luftversorgung des Motors und Systeme zur gekühlten Abgasrückführung. Auch wenn die Firma Marktführer bei Saugrohren aus Magnesium ist, wird in jüngster Zeit verstärkt auf einen neuentwickelten Kühler aus Aluminium-Druckguss gesetzt. „Mit den stetig steigenden Anforderungen der Abgasgesetzgebung werden Abgaskühler in immer mehr hoch aufgeladenen PKW-Dieselmotoren zum Standard, was gute Zukunftschancen für unsere leistungsfähigen Systeme beinhaltet“, erläutert Werkleiter Ken Schmidt. Zusätzlich beliefert Pierburg in diesem Jahr erstmals einen renommierten Hersteller von Schwerlast- und Nutzfahrzeugen mit einem modernen Abgaskühler. Bei diesen Kühlersystemen kommt auch die in Lobberich zur Serienreife entwickelte Technik des Rührreibschweißens von Aluminiumdruckgussbauteilen zum Einsatz. „Wir schweißen Aluminiumdruckguss ohne die Zugabe von Zusatzwerkstoffen und Schutzgasen! Das ist bislang ein weltweit einzigartiger Prozess im Automobilzulieferbereich“, so Schmidt. In Lobberich sind mehrere dieser vollautomatischen, investitionsintensiven Schweißsysteme im Einsatz.

Standort Nettetal

Der Lobbericher Standort ist für die Zukunft gerüstet. In normalen Jahren werden hier zwischen 90 und 100 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Trotz der Wirtschaftskrise wird sich der geplante Umsatz in diesem Jahr immerhin noch auf rund 75 Millionen Euro belaufen. Bereits im Mai hatte das Unternehmen eine zweimonatige Kurzarbeitsphase wieder beendet. „Unsere Stärke ist die Fertigungstiefe vom Gießen über das Bearbeiten bis zum Endmontieren der komplexen Produkte“, so Ken Schmidt. Als eine von wenigen Gießereien ist man hier in der Lage, neben Aluminium auch Magnesium zu verarbeiten.

Um eine etwaige Geruchsbelästigung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten, hat die Firma in den letzten eineinhalb Jahren erhebliche Investitionen in Absauganlagen und Filter getätigt.

Pierburg

Pierburg gehört bei der Erstausrüstung traditionell zu den engsten Partnern der Automobilindustrie und begleitet erfolgreich die Entwicklung des Automobils bereits seit seinen Anfängen. 1909 in Berlin als Stahlhandelsgesellschaft gegründet, begann Pierburg 1928 mit der Vergaserproduktion und war in diesem Produktbereich bald nahezu Alleinlieferant für alle deutschen Automobilfirmen und viele internationale Fahrzeugproduzenten und Motorenhersteller. 1986 erfolgte die Übernahme der Gesellschaft durch den Rheinmetall Konzern und 1998 die Verschmelzung mit Kolbenschmidt zur Kolbenschmidt Pierburg AG.

Pierburg ist innerhalb der Kolbenschmidt Pierburg Gruppe spezialisiert auf die Bereiche Schadstoffreduzierung, Luftversorgung, Magnetventile sowie Aktuatoren für Pkw und Nutzfahrzeuge.

Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben

Zum zweiten Mal findet am Dienstag, 8. September, ein Tag der offenen Tür in den Nettetaler Betrieben statt, organisiert von der städtischen Wirtschaftsförderung. Im vergangenen Jahr haben 53 Firmen ihre Türen geöffnet, in diesem Jahr werden 65 Firmen den Schülern ihren Betrieb und die dortigen Berufsbilder vorstellen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Turbulente Monate für die Schachgemeinschaft Nettetal.

Einige turbulente Monate stehen der Nettetaler Schachgemeinschaft durch die bevorstehende Sanierung der Hinsbecker Altentagesstätte-Parkstübchen ins Haus. Der evangelischen Kirchengemeinde Hinsbeck und dem katholischen Jugendheim mit ihrem Leiter Erich von Rauchhaupt sei Dank, dass die Trainingsabende und Meisterschaftsspiele bei Beginn der Sanierungsmaßnahme in deren Räumlichkeiten stattfinden können. Entgegen kam hierbei den Nettetalern, dass alle vier Mannschaften mehr Auswärts- als Heimspiele zugelost bekamen.

Nettetal I – im vierten Jahr der Verbandsliga angehörend – hat mit Philipp Welzel/Sfr. Süchteln und André Wokrina/SK Turm Schiefbahn zwei spektakuläre Neuzugänge zu verzeichnen. Zusammen mit Stadtmeister Niklas van der Valk und Alexander Nent weist die Mittelachse der Seenstädter an den Brettern 2 bis 5 ein Durchschnittsalter von 22 Jahren auf. Von ihnen ist zu hören, dass man dem Abstiegsgespenst aus der Vorsaison nicht mehr begegnen will. Das Spitzenbrett behält der Niederländer Terry van der Veen, während an den unteren Brettern Piet Boonen, Frans Mertens und Mannschaftsführer Wolfgang Thieme das Team komplettieren. Sollte es in hoffentlich seltenen Fällen zu personellen Engpässen kommen, stehen mit Jürgen Daniel und Karl Groß zwei erfahrene und spielstarke Kräfte zur Verfügung. Die erste Bewährungsprobe steht den Seenstädtern beim oberbergischen Traditionsverein Elberfelder SG II von 1851 bevor, der in der Parallelliga im Vorjahr einen guten vierten Tabellenplatz belegte.

Auch die II. Mannschaft hat durch die Nichtteilnahme an der bevorstehenden Mannschaftsmeisterschaft des SK Turm Brüggen drei Neuzugänge zu verzeichnen und wurde hierdurch teils neu formiert. Mit Johann Glasunov und Malte Thodam wurden die beiden Spitzenbretter in jungen Händen belassen. Mit den Routiniers Bernd Schäfers, Wilhelm Schmitz, Heinz Toubartz, Karsten Wiemes, Eckehard Dombrowe, Dr. Horst Jürgens und den „Aushilfen“ Dr. Alfred Lubberich und Marcus Faahsen will Nettetal ein wichtiges Wort beim Aufstieg in die Bezirksliga mitreden. Hierzu kann der Grundstein im ersten Auswärtsspiel beim SC Springer St. Tönis III gelegt werden.

In der Kreisliga zog der SK Turm Schiefbahn III seine Mannschaft zurück, was der dritten Nettetaler Mannschaft den letzt jährigen Abstieg ersparte. Soweit soll es diesmal nicht kommen, denn mit Manfred und Christian Wassermann, Erwin Krüger, Boris Glasunov, Peter Meyer, Helmut Ploenes, Ernst Clemens und Heinz Dittmann steht eine schlagkräftige Truppe bereit, die einen sichern Tabellenmittelplatz erreichen kann. In der Thomasstadt trifft die III. Garnitur im ersten Spiel auf die Schachfüchse Kempen II.

Große Aufmerksamkeit zieht in der kommenden Saison die IV. Mannschaft auf sich. Neben Mannschaftsführer Sascha Anstötz und Betreuer Rainer Finken spielen mit Jonas Kurzweg, Phil und Svenja Henkel, Tobias Finken, Lucas Hexels und Daniel Klasa sehr talentierte und hoffnungsvolle Nachwuchsspieler aus der Jugendabteilung von Dr. Alfred Lubberich. Eine erste Standortbestimmung bringt das Heimspiel gegen den SK Turm Krefeld VI.

Schach – Gruppeneinteilung Saison 2009/2010

Verbandsliga :

Elberfelder SG II, SC Springer St. Tönis, Düsseldorfer SV, Sfr. Moers, Ratinger SK II, Tornado Hochneukirch, ESV Großenbaum, SV Hilden, SG Velbert, Sgem. Nettetal.

Verbandsklasse:

BSV Wuppertal II, SV Kamp-Lintfort II, Sfr. Süchteln, Sfr. Gerresheim III, Sfr. Heinsberg, SG Kaarst, SG Duisburg-Nord, TUS Düsseldorf-Nord, SC Bayer Uerdingen, Tornado Wuppertal.

Bezirksliga:

Schachfüchse Kempen, DJK Kleinenbroich, Sfr. Heinsberg II, SG Rochade Krefeld, SC Kevelaer II, SV BW Concordia Viersen, SC Emmerich, SC Springer St. Tönis II, Sfr. Erkelenz II, SK Turm Schiefbahn.

Bezirksklasse:

SC Springer St. Tönis III, Sfr. WSB Krefeld , TuS 64 Bösinghoven, SK Turm Krefeld III, SK Turm Krefeld IV, SG Rochade Krefeld II, SV BW Concordia Viersen II, Sgem. Nettetal.

Kreisliga:

SK Turm Schiefbahn II, Grefrather SV, SC Bayer Uerdingen II, Schachfüchse Kempen II, Sgem. Nettetal III, Sfr. Süchteln II, SK Turm Krefeld V, Sfr. WSB Krefeld II.

Kreisklasse:

SV BW Concordia Viersen III, Sgem. Nettetal IV, SK Turm Schiefbahn IV, SC Springer St. Tönis IV, SG Rochade Krefeld III, SK Turm Schiefbahn III, SK Turm Krefeld VI.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Abbruch Baudenkmal Marktstraße 33 unter strengen Voraussetzungen gebilligt

- Neubau unter Einbeziehung einer Rekonstruktion der alten Fassade -

(21. August 2009). Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude Marktstraße 33 im Lobbericher Ortskern darf abgerissen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass sich der Eigentümer verpflichtet, bei einem Neubau an dieser Stelle die heutige Fassade originalgetreu zu rekonstruieren. Dies beschloss der Ausschuss für Stadtplanung am 20. August einstimmig in nichtöffentlicher Sitzung.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatten Denkmalpfleger bei einem Ortstermin festgestellt, dass sich das Baudenkmal in einem schlechten baulichen Zustand befindet. Eine Entscheidung über die Zukunft des Gebäudes wurde aber damals noch nicht getroffen. Aufgrund der nun direkt vor dem Gebäude stattfindenden Tiefbauarbeiten für die Umgestaltung des Marktes konnte die Entscheidung nicht länger aufgeschoben werden, denn durch die Bauarbeiten droht das Gebäude einzustürzen. Um dies zu verhindern, wären umfangreiche Sicherungsarbeiten notwendig.

Der Ausschuss für Stadtplanung musste nun entscheiden, ob diese Sicherungsmaßnahmen getroffen werden sollen, der Eigentümer das Haus langfristig erhalten soll oder ob das Gebäude, wie vom Eigentümer beantragt, aus der Denkmalliste ausgetragen und abgerissen werden kann.


Marktstraße 33  - Foto: Lobberland

Da ein Baustatiker festgestellt hatte, dass es weder vertretbar ist das gesamte Gebäude, noch ausschließlich die denkmalgeschützte Fassade zu erhalten, hat der Ausschuss für Stadtplanung dem Abbruch unter der Voraussetzung eines Vertragsabschlusses mit dem Eigentümer zugestimmt. Ein solcher Vertrag ist mit dem Eigentümer bereits inhaltlich ausverhandelt. Nach abschließender Abstimmung über die künftige Gestaltung der neuen Fassade muss er noch von beiden Seiten unterzeichnet werden. Unter dem Vorbehalt des Vertragsabschlusses beschloss der Ausschuss die Austragung des Hauses aus der Denkmalliste und stimmte einem möglichen Abbruch zu. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Mit dieser Regelung haben wir aber eine für alle Beteiligten vertretbare Lösung gefunden,“ so die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Drei Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen

(21. August 2009). Drei Dienstjubiläen und vier Verabschiedungen gab es jetzt bei der Nettetaler Stadtverwaltung. Rita Schneider und Reinhold Bonnacker sind seit 40 Jahren, Marion Barmann seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt. Renate Badorek, Ursula Bones, Friedrich Nüchter und Hans Jakob Schoenmackers wurden von Bürgermeister Christian Wagner in den Ruhestand verabschiedet.

Rita Schneider (40 Dienstjahre) hat 1969 ihre Verwaltungslehre bei der ehemaligen Stadt Kaldenkirchen begonnen und war dann viele Jahre im Haupt- / Personalamt sowie in den Verwaltungsnebenstellen. Seit Bezug des neuen Rathauses 1999 ist sie im Bürgerservice die zentrale Anlaufstelle für alle Bürger. Reinhold Bonnacker (40) hat als gelernter Gärtnergehilfe 1971 bei der Stadt begonnen. Der Vorarbeiter kümmert sich um die Grünanlagen, Sportplätze und Kleingärten sowie die Außenanlagen an Schulen, Kindergärten und anderen öffentlichen Gebäuden. Marion Barmann (25) ist seit 1984 bei der Stadt beschäftigt. Die Verwaltungsfachangestellte ist im Beschäftigungs- und Leistungszentrum (BLZ) der Arge tätig.

Verabschiedungen

Renate Badorek ist nach einem ein Betriebspraktikum 1996 bei der Stadt übernommen worden. Die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin hat sich zuletzt im Steueramt um die Gewerbesteuern gekümmert. Ursula Bones hat 1983 bei der Stadt begonnen und kam über die Volkszählung und den Abwasserbetrieb 1993 zur NetteAgentur. Dort war die gelernte Industriekauffrau für Veranstaltungen aller Art und kulturelle Aufgaben zuständig. Friedrich Nüchter fand 1983 als Maurermeister den Weg zum städtischen Bauhof. Nach vielen Jahren als stellvertretender Leiter war er zuletzt Abteilungsleiter für den Tiefbaubereich im Bauhof. Hans Jakob Schoenmackers kam 1986 über die Forstbetriebsgemeinschaft Nettetal zum städtischen Bauhof. Dort war er im Bereich der Straßen- und Wegeunterhaltung, des Winterdienstes und der Stadtreinigung tätig. Vor fünf Jahren wurde er während des Dienstes unschuldig Opfer eines verheerenden Verkehrsunfalls auf der Kreuzung der Bundesstraße B 221 / Hampoel in Leuth.

Foto von links: Ursula Bones, Rita Schneider, Renate Badorek, Christian Wagner, Marion Barmann, Hans Jakob Schoenmackers, Reinhold Bonnacker und Friedrich Nüchter

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

21. August: Immer dienstags bietet der Naturpark Schwalm-Nette eine Fahrradtour durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet an. Unterwegs wird viel besichtigt und es gibt aus den Bereichen Natur, Kultur, Modernes und Historisches einiges zu entdecken. Die Termine für September lauten: 1., 8., 15., 22. und 29. September 2009. Immer von 14.30 bis 18 Uhr. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Nähere Informationen unter Telefon 02153-70531.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Kartenvorverkauf Konzert der "NetteChöre" am 4.Oktober 2009

Am 4.Oktober 2009 findet in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich ein Chortreffen diverser Nettetaler Chöre statt. Viele ortsansässige weltliche und kirchliche Chöre haben ihr Kommen zugesagt.

Veranstalter des Konzertes ist der Verein NettePunkt e.V., gleichzeitig wurde diese Veranstaltung in das Programm "Nettetal ist mehr…" der Stadt Nettetal, anlässlich des 40. Geburtstages der Stadt Nettetal im kommenden Jahr, aufgenommen.

Als Partner für diesen Event konnten wir die Volksbank Brüggen-Nettetal gewinnen. Hier wurde u.a. vereinbart, dass der Kartenvorverkauf in den Geschäftsstellen der VOBA erfolgt.

Die Eintrittskarten können ab sofort in den Geschäftsstellen Breyell, Hinsbeck, Kaldenkirchen und Lobberich der Volksbank Brüggen-Nettetal erworben werden

Der Kartenpreis für die Veranstaltung beläuft sich auf € 6,- , Besitzer einer NetteCard erhalten 2 Karten zum Vorzugspreis von je € 4,-.

Verantwortlich: Nettepunkt eV


Kommunal-Wahlergebnisse werden im Rathaus präsentiert

(19. August 2009). Die Stadt Nettetal weist nochmals darauf hin, dass am Sonntag, 30. August, von 8 bis 18 Uhr die Kommunalwahlen stattfinden. Zwischenzeitlich sollten alle Wahlberechtigen eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben. Dort sind der Stimmbezirk und der Wahlraum angegeben. Alle Informationen zur Wahl, zu den Stimmbezirken, zur Beantragung von Briefwahl und zu den Wahlscheinen stehen im Amtsblatt des Kreises Viersen sowie im Internet unter www.nettetal.de.

Wahlpräsentation im Rathaus

Am Wahlsonntag informiert die Stadt nach Schließung der Wahllokale, ab 18 Uhr, wieder im Rathaus, Doerkesplatz 11 über den Ausgang der vier Wahlen. Hierzu sind alle interessierten Bürger herzlich eingeladen. Wer möchte, kann sich auch von Zuhause die aktuellen Ergebnisse noch am gleichen Abend ansehen: Auf der städtischen Internetseite www.nettetal.de werden sofort die Ergebnisse aller ausgezählten Wahlbezirke veröffentlicht.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bebauungsplan Kindergarten Mühlenstraße / Caudebec-Ring“ rechtskräftig:

(19. August 2009). Der Bebauungsplan Lo-239 „Kindergarten Mühlenstraße / Caudebec-Ring“ wurde vom Rat der Stadt Nettetal als Satzung beschlossen und ist jetzt rechtskräftig geworden. Die Planung betrifft das Gebiet südlich der Mühlenstraße und östlich des Caudebec-Ringes im Stadtteil Lobberich. Mit dem Bebauungsplan werden die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den neuen Kindergarten der Bongartzstiftung geschaffen, der im Rahmen der Entwicklung „Südliche Innenstadt Lobberich“ verlagert wird. Aufgrund der Lage der bestehenden Kindergärten und der Einzugsbereiche im Stadtteil Lobberich bietet sich der Bereich Mühlenstraße/ Caudebec-Ring an.

Die Unterlagen können während der Dienststunden bei der Stadt Nettetal, Stadtplanung, im Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11 eingesehen werden. Ansprechpartner stehen in den Räumen 306, 307, 320, 322 und 323 zur Verfügung. Die Unterlagen stehen auch im Internet unter www.nettetal.de (Bürger & Rathaus >> Planen & Bauen >> Aktuelle Planungen).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Musical in der Werner-Jaeger-Halle: Evita

(17. August 2009). In der Theatersaison 2009/2010 erwartet die Besucher der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal ein ganz besonderes und außergewöhnliches Theatererlebnis. Am Freitag, 18. Dezember, um 20 Uhr steht nämlich ein großes Musical zusätzlich auf dem Spielplan: Evita von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber!

In der Fassung von der Times Square Productions Ltd. und der Arena Show Entertainment GmbH wird eine erstklassige und mitreißende Bühnenshow geboten, besetzt mit hervorragenden Sängern. Das am 21. Juni 1978 in London uraufgeführte Musical erzählt die Geschichte vom märchenhaften Aufstieg der ehemaligen First-Lady Argentiniens, die als Eva Duarte in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs und als Evita, Ehefrau des argentinischen Präsidenten Juan Domingo Perón, in die Geschichte einging.


Szenenfoto Evita

Das Musical beleuchtet mit Hilfe des Erzählers Che Guevara, der Evita im wirklichen Leben nie begegnet ist, die Stationen des Lebens dieser außergewöhnlichen Frau, die bereits zu Lebzeiten zur Heldin der einfachen Bevölkerung Argentiniens wurde – ihre ärmliche Kindheit, ihre frühen Jahre in Buenos Aires, ihr Aufstieg an der Seite ihres Mannes Peron sowie ihren frühen Tod.

Eintrittskarten für dieses Musikererlebnis der Extra-Klasse sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt je nach Platzgruppe 25 bis 33 Euro (keine Ermäßigung).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einzelkarten für Theaterabonnement-Veranstaltungen

17. August 2009. In der nun bald beginnenden Spielzeit 2009/2010 wird in Nettetal auch im Rahmen der beiden Theaterabonnements wieder einiges geboten. Aufgeführt werden in der Werner-Jaeger-Halle Schauspiele, Komödien aber auch musikalische Stücke. Selbstverständlich sind auch wieder bekannte Schauspieler wie Marion Mitterhammer, Peter Striebeck, Désirée Nick und Martin Lindow, um nur einige zu nennen, zu Gast in der Seenstadt.

Noch kann man beide Abonnements mit jeweils fünf Veranstaltungen buchen, es lohnt sich! Die Preise für die Abonnements sind auch sehr attraktiv, je nach Platzgruppe kostet ein Abonnement zwischen 47 und 83 Euro.

Wer sich jedoch nicht für ein Abonnement entscheiden kann, muss natürlich nicht ganz auf einen Theaterbesuch verzichten. Ab Donnerstag, 20. August, verkauft die NetteAgentur auch Eintrittskarten für einzelne Veranstaltungen. Diese kosten je nach Platzgruppe zwischen 11 und 22 Euro. Und das sind die Theaterstücke, die in der Spielzeit 2009/2010 angeboten werden:

Abonnement 1

Abonnement 2

Weitere Informationen sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Szenenfotos aus „Fettes Schwein“ und „Bei Anruf Mord“

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Amtsgericht Nettetal macht Betriebsausflug

(17. August 2009). Das Amtsgericht Nettetal unternimmt am Freitag, 21. August, einen Betriebsausflug. An diesem Tage ist der Dienstbetrieb erheblich eingeschränkt. Für dringende Fälle ist ein Eildienst in der Zeit von 8.30 bis 9.30 Uhr eingerichtet.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einbruch in das Haus der Lebenshilfe

Unbekannte erbeuteten am 15.08.2009 bei einem Einbruch in ein Haus der Lebenshilfe Viersen e.V. Bargeld in Höhe vom mehreren hundert Euro.

Die unbekannten Täter waren in der Zeit von 19.30 h bis 21.20 Uhr durch ein auf Kipp stehendes Fenster in das Haus einer Wohngruppe des Vereins Lebenshilfe Viersen e.V. in Nettetal-Lobberich an der Friedhofstraße eingestiegen und stahlen Bargeld in Höhe von mehreren hundert EURO.

Hinweise werden an die Kriminalpolizei des Kommissariats 1 unter 02162 / 377-0 erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kfz-Aufbrecher auf frischer Tat festgenommen

Zwei junge Männer hatten Navigationsgerät gestohlen

Gegen 00:20 Uhr hörte in der vergangenen Nacht ein Anwohner der Breyeller Straße Scheibenklirren von der Straße. Beim Blick aus dem Fenster sah er zwei Personen, die sich an einem geparkten Pkw zu schaffen machten. Als er die beiden ansprach, flüchteten sie. Der Zeuge informierte die Besitzer des Autos, an dem die Seitescheibe eingeschlagen war. Der Fahrzeughalter machte sich nach Alarmierung der Polizei mit dem Fahrrad auf die Suche nach den flüchtigen Tätern. Er traf an der Bleichstraße einen jungen Mann an, auf den die Beschreibung passte, und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der hinzu gerufene Sohn des Geschädigte war bei seiner Suche ebenfalls erfolgreich: Ihm lief der zweite flüchtige Täter über den Weg. Beide Verdächtigen wurden von der Polizei vorläufig festgenommen.

Aus dem Fahrzeug hatten die Männer,19 und 21 Jahre alte Dortmunder, ein mobiles Navigationsgerät gestohlen, das bei der Absuche am Tatort in einem Gebüsch aufgefunden wurde.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Fällung einer Zeder am Werner-Jaeger-Gymnasium

(13. August 2009). Im Zuge der Bauarbeiten zur Mensa am WJG muss eine Zeder im Eingangsbereich der Schule weichen. Durch die notwendigen Ausschachtungs-und Fundamentierungsarbeiten für den Neubau ist der schräg, unmittelbar am alten Fundament gewachsene Baum kippgefährdet und muss deshalb gefällt

werden. Die Fällung wird am 14. August vorgenommen. Die Notwendigkeit der Fällung wurde mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt und Straßenbau, Herrn Bernhard Müller-Wirtz, abgeklärt. Im Rahmen der Neugestaltung des Umfeldes der Mensa wird es mehrere Ersatzbaumpflanzungen geben.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Leitungsabteilung des BLZ Nettetal geschlossen

(10. August 2009). Am kommenden Freitag, 14.08.2009, steht den Leistungssachbearbeitern des Beschäftigungs- und Leistungszentrum der ARGE in Nettetal das notwendige Datenverarbeitungsprogramm nicht zur Verfügung, weil umfangreiche zentrale Arbeiten in Nürnberg erforderlich sind, die an diesem Tag und das ganze Wochenende durchgeführt werden.

Da ohne dieses Programm nur wenige Arbeiten erledigt werden können, sollte von einem Besuch bei den Leistungssachbearbeitern des BLZ Nettetal abgesehen werden. Alle anderen Bereiche sind von den Einschränkungen nicht betroffen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einbruch in Möbelhaus–Täter entleerten Feuerlöscher

Einbrecher stahlen Bargeld

Zwischen Samstag, 19:00 Uhr, und Sonntag, 17:30 Uhr, brachen unbekannte Täter in ein Möbelhaus an der Heinrich-Haanen-Straße ein. Die Unbekannten hebelten eine Außentür auf und gelangten so in die Ausstellungsräume. Hier brachen sie zwei weitere verschlossene Bürotüren auf und entwendeten aus einer Registrierkasse Bargeld.

Vor dem Verlassen des Tatortes entleerten sie den Inhalt mehrerer Feuerlöscher in den Büros und im Verkaufsraum und richteten dadurch großen Sachschaden an. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.: 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Fünf Bienenvölker vernichtet

Bienenhaus brannt lichterloh...

Heute morgen gegen 09.30 Uhr wurde ein Brand auf dem Naturschutzhof in der Nettetaler Sektion Sassenfeld gemeldet. Das dortige Imkerhaus (besetzt mit 5 Bienenvölkern) brannte vollständig aus. Die Brandursache ist noch unklar: da es ohne Stromversorgung ist, scheidet laut Kripo ein technischer Defekt aus. Vermutet wird fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung. Etwa 35.000 Bienen sind laut Aussage des Imkers getötet worden. Der Gesamtschaden beträgt einige tausend Euro

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Versuchter Büroeinbruch

Einbrecher verschwanden ohne Beute

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen zwischen 17:00 Uhr und 09:00 Uhr unbekannte Täter in ein Büro an der Marktstraße ein. Sie hebelten die hölzerne Eingangstür auf und gelangten so in die Räumlichkeiten.

Nach ersten Feststellungen wurde nichts entwendet.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 1 unter Tel.: 02162/377-0 entgegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen Juli 2009

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung