Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
September 2009


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadt Nettetal - Naturpark Schwalm-Nettetal


Kleinere Wegebauarbeiten am Nettebruch

(1. Oktober 2009). Kleinere Wegebauarbeiten werden in den nächsten Tagen am Nettebruch zwischen Lobberich und Breyell durchgeführt. Künftig sollen Fußgänger und Radfahrer, die aus dem Bereich westlich des Nettebruchs und vom Wanderparkplatz an der Lobbericher Straße kommen, erst gegenüber der Querungshilfe vor der Nelsenmühle an die Breyeller / Lobbericher Straße herangeführt werden. Die Maßnahme dient der Sicherheit der Fußgänger und Fahrradfahrer.

Der Ausbau des Wegeteilstücks in einer Länge von rund 35 Metern ist mit einer wassergebundenen Decke aus Kalksteinsplitt, wie bei den übrigen im Rahmen der EUROGA im Umfeld entstandenen Grünanlagen, vorgesehen. Der Angelverein Netteseen 1932 e. V. hat der Stadt Nettetal für diese Maßnahme einen Teil seines Grundstücks zur Verfügung gestellt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Nettetaler Chortreffen

- Konzert mit 15 Chören -

Nettetal (29. September 2009). Auf Initiative des in der NetteCard gebündelten Nettetaler Einzelhandels findet im Rahmen der Stadtmarketing-Aktion „Nettetal ist mehr…“ am kommenden Sonntag, 4. Oktober, um 18 Uhr ein großes Konzert von 15 Chören in der Werner-Jaeger-Halle statt.

Im Vorfeld des 40-jährigen Stadtjubiläums im nächsten Jahr werden die Nettetaler Chöre aus allen Stadtteilen einen bunten Reigen ihres musikalischen Könnens zeigen. Angefangen von A wie Abba bis Z wie Zigeunerbaron ist für jeden Geschmack etwas dabei. Jeder Chor wird für rund zehn Minuten auf der Bühne zu hören sein. Durch das Programm führen der als Zauberer Miba bekannte Michael Backes und der in Nettetal beheimatete, in Mönchengladbach als Regionaldekan tätige Pfarrer Ulrich Clancett. Der Eintritt beträgt mit NetteCard 4 Euro, ohne NetteCard 6 Euro. Karten sind bei den Geschäftsstellen der Volksbank erhältlich.

Folgende Chöre nehmen teil: Kinderchöre aus Lobberich, Hinsbeck und Leuth, Jugendchor Hinsbeck, Kirchenchöre St. Anna Schaag, St. Peter Hinsbeck, Cäcilia Leuth, St. Lambertus Breyell, Cäcilia Kaldenkirchen und St. Sebastian Lobberich, Chorgemeinschaft MGV „Hoffnung“ Lobberich / MGV „Liedertafel“ Breyell, Volkschor Cäcilia Schaag, Frauenchor der Polizei Kreis Viersen und der Chor der Alten Kirche Lobberich, die „Tonscherben“.

Nettetaler Chortreffen (NetteChöre)

Am Sonntag, 4. Oktober in der Werner-Jaeger-Halle

An den Sportplätzen 7, 41334 Nettetal – Lobberich

Eintritt: 6 Euro (mit NetteCard 4 Euro)

Beginn: 18 Uhr

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einführung in die Programmiersprache JAVA

JAVA ist eine Programmiersprache, die vor allem vom Internet her bekannt ist, die jedoch deutlich vielseitiger ist. Beispielsweise werden JAVA-Programme in gängigen Handys verwendet oder steuern Haushaltsgeräte. Ein großer Vorteil ist die Systemunabhängigkeit: Ein JAVA-Programm kann unter verschiedenen Betriebssystemen ausgeführt werden. Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet für Einsteiger ohne Programmierkenntnisse, die eine moderne, objektorientierte Programmiersprache erlernen möchten, ein Wochenendseminar an, nach dessen Abschluss die Teilnehmer in der Lage sind, selbstständig kleinere JAVA-Programme zu erstellen und sich weiter in die Programmiersprache einzuarbeiten. Vorausgesetzt werden grundlegende Windows-Kenntnisse. Das Seminar findet am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Oktober, jeweils 9 bis 16 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, statt, kostet 60 Euro, ermäßigt 43,50 Euro und hat noch einige freie Plätze. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen unter Telefon 02162-934815 oder 934826.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


„Bei Anruf Mord“

Kriminalstück in der Werner-Jaeger-Halle

(25. September 2009). Am Sonntag, 11. Oktober, beginnt mit dem Kriminalstück „Bei Anruf Mord“ das Abonnement 2 der Spielzeit 2009/2010 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

„Bei Anruf Mord“ ist ein echter Klassiker, der bereits von Alfred Hitchcock verfilmt wurde. Die Inszenierung von Regisseur Peter M. Preissler steht dieser Verfilmung in nichts nach. Von der ersten Minute an wird das Stück um den ehemaligen Tennis-Champion Tony Wendice, der plant seine wohlhabende Frau umzubringen, die Zuschauer fesseln und in seinen Bann schlagen. Mit Hilfe seines ehemaligen Mitschülers, Captain Lesgate, entwickelt Wendice einen perfiden Plan. Eine spannende Geschichte um Eifersucht, Verrat und einen Mord. Am Ende gibt es dann eine überraschende Wendung. Mehr sei hier aber noch nicht verraten; nur dass sich alles um das Lieblingsthema von Alfred Hitchcock dreht: die Machbarkeit des perfekten Mordes.

Die Aufführung beginnt um 20 Uhr. Noch gibt es einige Eintrittskarten zu Preisen zwischen 11 und 22 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende sowie Empfänger von Sozialleistungen gibt es Ermäßigungen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„Kiki packt aus“

Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle

(25. September 2009). Am Dienstag, 6. Oktober, um 15 Uhr steht das Kindertheaterstück „Kiki packt aus“ auf dem Spielplan der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. Geeignet ist das Stück für Kinder ab acht Jahren.

Kiki ist acht, ein starkes Mädchen mit Durchblick. Gemeinsam mit ihren Brüdern möchte sie ihren Eltern ein besonderes Geburtstagsgeschenk machen.

Sie hat ein Theaterstück geschrieben, in das sie alles reingepackt hat, was sie über Erwachsene und andere Probleme gelernt hat.

Ein Stück, um zu zeigen, was ihr an ihren Eltern manchmal nicht gefällt. Sie stellt die Frage, ob Eltern nicht auch einmal Kinder waren, ob sie nicht auch die gleichen Fehler als Kinder machten und ob Eltern nicht auch „Grenzen brauchen“.

Basierend auf den Kiki-Büchern, die im cbj-Kinder - und Jugendbuchverlag erschienen sind, hat der Autor dieser Bücher, Klaus Heilmann, ein Theaterstück über das Miteinander von Kindern und Erwachsenen geschrieben.

Bei dieser Veranstaltung gibt es noch etwas ganz Besonderes: Der Autor ist zur Aufführung anwesend und steht für Fragen zur Verfügung. Außerdem ist er, organisiert von der Stadtbücherei Nettetal, in verschiedenen Grundschulen zu Autorenlesungen eingeladen.

Eintrittskarten zu dieser besonderen Veranstaltung gibt es zum Preis von 5 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de .

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Mit dem Fahrrad durch die Heimat lautet immer dienstags von 14.30 bis 18 Uhr das Motto einer Radtour des Naturparks Schwalm-Nette. Natur, Kultur, Modernes und Historisches - im deutsch-niederländischen Grenzgebiet gibt es viel zu entdecken. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße (Schule am See). Nähere Einzelheiten unter 02153-70531. Die Oktobertermine finden Dienstag, 6., 13., 20. und 27. Oktober, statt.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Tageswohnungseinbruch

Einbrecher werfen Scheiben ein

Am Mittwoch, zwischen 07:50 Uhr und 16:40 Uhr, überklettern Unbekannte einen Zaun und gelangen an die Rückseite eines Einfamilienhauses auf der Wilhelmshöhe.

Hier werfen sie zwei Fensterscheiben ein und durchsuchen das Haus. Nach bisherigen Feststellungen fehlen ein Flachbildfernseher, eine Videokamera, ein Fotoapparat und Schmuck. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Geschäftseinbruch

Bargeld und medizinisch technische Geräte stahlen Einbrecher

In der Nacht zu Mittwoch hebelten Unbekannte die Tür zu einem Geschäft auf der Süchtelner Straße auf. Die Einbrechger stahlen einige zig Euro Bargeld sowie medizinisch technische Geräte. Der Gesamtschaden dürfte bei mehreren hundert Euro liegen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Dirk Meissner stellt Cartoons im Rathaus aus

- Highlights aus “Hippenstocks Strategen” -

(23. September 2009). Interessant, witzig und hochaktuell ist die Ausstellung, die am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr in der Städtischen Galerie im Nettetaler Rathaus, Doerkesplatz 11 in Lobberich eröffnet wird. Der bekannte Cartoonist Dirk Meissner stellt dort bis zum 11. Januar seine Arbeiten aus. Die Ausstellung wird in Anwesenheit des Künstlers eröffnet.

Bereits in seiner Schulzeit entdeckte Meissner seine Liebe zum Zeichenstift und sein Talent zum Cartoonisten. Erstmals bekannt wurden seine Cartoons Ende der Achtziger, als zahlreiche Postkartenserien von ihm veröffentlicht wurden, darunter solche Arbeiten wie „Treffen der wichtigsten Weihnachtsmänner in Chicago“. Nach abgeschlossenem Volkswirtschaftsstudium 1992 arbeitet Dirk Meissner als freier Cartoonist. Seine Cartoons wurden unter anderem in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Leipziger Volkszeitung veröffentlicht. Aktuell erscheinen sie regelmäßig im Wirtschaftsteil der Süddeutschen Zeitung. Auch sonst denkt und arbeitet er überwiegend für die Wirtschaftspresse.

Gegenstand seiner Cartoons sind die Chefetagen und die dort anzutreffenden Personen. Hierbei handelt es sich oftmals um einen gewissen Dr. Senkborn, einen Herrn Kottelmann und eine Sekretärin namens Hippenstock.

Ihre täglichen Aufeinandertreffen zeigen - mal offen, mal versteckt - wie weit Wunsch und Wirklichkeit in den heutigen Bürowelten auseinanderfallen.

Jetzt könnte man verzweifeln oder lachen. Dirk Meissner hat sich mit seinen Arbeiten für die zweite Variante entschieden und präsentiert in Nettetal die Highlights seiner Serie „Hippenstocks Strategen“. Informationen zur Ausstellung erteilt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de .

Städtische Galerie im Nettetaler Rathaus

Doerkesplatz 11, 41334 Nettetal – Lobberich, 1. Obergeschoss

Öffnungszeiten:


Rechtschreibung – aber wie? Wie Eltern ihre Kinder unterstützen können

Kreis Viersen - Zahlreiche Eltern und Schüler verbringen viel Zeit mit der Frage nach der richtigen Rechtschreibung. Denn seit Einführung der neuen Rechtschreibung sind sich selbst die Eltern nicht mehr sicher, ob ihr Kind richtig schreibt oder nicht. In einem Vortrag der Kreisvolkshochschule Viersen erhalten sie Tipps, wie sie ihre Kinder beim Lernen und Üben unterstützen können und welche Regeln sie unbedingt beherzigen sollten. Die Veranstaltung, die von Dr. Birgit Ebbert geleitet wird, findet am Dienstag, 29. September, 20 bis 21.30 Uhr, im Berufskolleg, Färberstraße 5, in Nettetal-Lobberich statt. Der Eintritt kostet drei Euro.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Zu Meisterschaftsbeginn zwei Auftaktsiege.

Gegen den letztjährigen Aufsteiger aus der Kreisliga SC Springer St. Tönis III blieb die zweite Mannschaft der Schachgemeinschaft Nettetal mit 5 : 3 Brettpunkten siegreich.

Zwar verlor am Brett 1 Johann Glasunov sehr unglücklich, da er in Vorteil liegend die Dame einstellte. "Reines Glück", bemerkte sein Gegner Michael Brink, hatte er doch vor diesem Mißgeschick eine sehr unangenehme Stellung zu verwalten. Dafür konnte sich Bernd Schäfers gegen Günther Krauhausen durchsetzen und auch Marcus Faahsen gewann seine Partie am 8. Brett gegen Heinrich Kusel. Heinz Toubartz und Dr. Alfred Lubberich erreichten beide ein Remis gegen ihre Gegenspieler Joachim Pötzsch und Heribert Kaiser. Eckhard Dombrowes Rochadestellung sah im Mittelspiel besorgniserregend aus, so dass er gegen Rupert Schellkes die Segel streichen musste. Als dann Dr. Horst Jürgens und Malte Thodam zwei weitere Gewinnpartien beisteuerten, waren die Seenstädter nicht mehr einzuholen.

Alle Ergebnisse der Bezirksklasse:

Ein gelungener Auftakt gelang der Schachgemeinschaft Nettetal IV in der Kreisklasse beim knappen 4,5 : 3,5 Erfolg über den SK Turm Krefeld VI.

Nur verhaltene Freude kam bei Jonas Kurzweg bei seinem ersten Einsatz als Stammspieler für eine Nettetaler Mannschaft auf – kam er doch kampflos zu einem Punktgewinn. Auf jeden Fall war dieser sehr wichtig, wie sich noch zeigen sollte. Den geschenkten 1:0-Vorsprung egalisierte nämlich bald darauf Daniel Klasa, der nach einer schlechten Eröffnungsbehandlung rasch in materiellen Rückstand geriet. Und nach der bald darauf folgenden Niederlage von Tobias Finken stand es 1:2 aus Nettetaler Sicht. Dann schlug die Stunde der Geschwister Svenja und Phil Henkel, die ebenfalls ihre erste Saison für Nettetal bestreiten. Der gerade 16 Jahre alt gewordene Phil lehnte in remislich wirkender Stellung das gegnerische Angebot einer friedlichen Punkteteilung ab mit dem coolen Konter "Mein Läufer ist besser…" und zeigte das dann auch dem Gegner und den wenigen Kiebitzen am Brettrand.

Seine zwei Jahre jüngere Schwester führte einen blitzsauberen Königsangriff durch und erhöhte damit auf 3:2.

Text zum Foto: Svenja Henkel zeigte ein starkes Angriffspiel.

Ein beachtliches Remis gelang dann Rainer Finken gegen Renate Schmidt, die vor Jahren noch in der Frauenbundesliga spielte, aber mittlerweile mit Trainingsrückstand zu kämpfen hat. Am Spitzenbrett hatte sich Sascha Anstötz am Königsflügel einmauern lassen, fand letztlich nicht das richtige Gegenspiel und ließ sich matt setzen. So blieb es Stammersatz Jochen Post am achten Brett vergönnt mit seinem - nie gefährdeten - Sieg den Mannschaftssieg sicherzustellen. Das 4,5-3,5 ist seit langem mal wieder ein gelungener Start und man richtet jetzt die Augen gespannt auf den nächsten Gegner SV BW Concordia Viersen III.

Der erste Spieltag in der Kreisklasse:

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Papiermülltonne in Brand gesetzt

Ein Unbekannter setzte am 19.092009 eine Papiermülltonne in Brand

Durch einen Nachbarn wurde ein Hausbesitzer in Lobberich am Fenland-Ring gegen 23:55 Uhr alarmiert. Die blaue Papiermülltonne und der hölzerne Mülltonnenverschlag standen in Flammen. Unbekannte hatten die Mülltonne in Brand gesetzt. Der Versuch, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen, misslang, sodass die Feuerwehr Lobberich löschen musste. Das Wohnhaus stand zum Glück getrennt vom Mülltonnenverschlag, sodass es nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Hinweise werden an die Kriminalpolizei der Kommissariats Nettetal erbeten.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Weltkindertag im Ingenhovenpark

Fotos: Lobberland e.V.


Polizei sucht Hinweisgeber

Gegen 02:05 Uhr am Freitag erhielt die Polizei Kenntnis von einem Brand in Lobberich auf der Johannes-Cleven-Straße. Bei dem Objekt handelt es sich um ein Wohn- und Geschäftshaus. Neben dem Hauseingang befand sich der überdachte Unterstand für mehrere Mülltonnen. Die Mülltonnen dürften von einem bislang Unbekannten mit Hilfe eines Brandbeschleunigers angesteckt worden sein. Dieser Bereich brannte völlig aus, Haustür und Hauswand wurden durch Hitzeeinwirkung beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Noch während der Löscharbeiten meldete sich eine Anwohnerin bei den Einsatzkräften. Die Frau gab an, dass sie soeben auf dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses auf der Düsseldorfer Straße einen Mann beobachtet habe, der versucht habe, mit einem Feuerzeug ein Gartenhaus anzuzünden. Auf Zuruf der Zeugin flüchtete der Mann unerkannt. Eine sofortige polizeiliche Fahndung verlief ergebnislos. Der Tatverdächtige war hell bekleidet und hatte eine Glatze, eine weitere Beschreibung liegt der Kripo nicht vor.

Im Zuge der weiteren Tatortaufnahme stellte die Polizei an dem Gartenhaus auf der Düsseldorfer Straße Brandbeschleuniger fest. Auch an einer Kunststoffrolllade an einem Haus auf der Robert Karmann Straße fand die Polizei Reste von angezündetem Brandbeschleuniger.

Die Kripo bittet um Wachsamkeit und rät einmal mehr dazu, Wohnungen und Häuser mit Rauchmeldern auszustatten. Diese sind preiswert in Baumärkten und Discountern erhältlich.

Die Polizei bittet um Hinweise auf den verdächtigen Mann mit Glatze unter der Rufnummer 02162/377-0.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nettetaler Schüler lernten Betriebe kennen

- 700 Schüler besuchten 65 Firmen -

(18. September 2009). Zum zweiten Mal fand jetzt in Nettetal ein Tag der offenen Tür in den Betrieben statt, organisiert von der städtischen Wirtschaftsförderung. Rund 700 Schüler aller sieben weiterführenden Nettetaler Schulen durften sich aus 65 Firmen anhand von Firmensteckbriefen zwei Wunschbetriebe aussuchen und dort hineinschnuppern. „Damit wird eine wichtige Grundlage für die verstärkte Kooperation von Schule und Wirtschaft gelegt und das Bündnis für Schule mit Leben gefüllt“, so Bürgermeister Christian Wagner. Jeweils in überschaubaren Gruppen wurden die Schüler von Vertretern der Betriebe, oftmals den Eigentümern oder Geschäftsführern selbst, empfangen, die den Jugendlichen Rede und Antwort standen. Es wurden praxisnah die Firmen, Produkte, Berufsbilder sowie Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Oftmals durften die Schüler auch selber Hand anlegen und kleinere Arbeitsschritte unter Aufsicht ausführen. Die Sparkasse Krefeld simulierte einen Einstellungstest unter realistischen Bedingungen und gab anschließend auch handfeste Hilfen für das Bewerbungsverfahren mit auf den Weg. Die Papierverarbeitung Suthor erstellte eigens für den Tag der offenen Tür Partybecher mit den Namen der Besucher, bei Wäsche Selke und Herrenmoden Schouren wurden Verkaufsgespräche simuliert, das Architektenbüro Ketels besichtigte eine Baustelle, im Feriendorf des Landesportbundes gab es eine kleine Lebensmittelwarenkunde, im Restaurant Secretis wurden Servietten gefaltet und im Krankenhaus wurden Blutdruck- und Blut-Zucker gemessen. „Die Betriebe haben sich alle sehr große Mühe gegeben und die Jugendlichen mit offenen Armen empfangen. Und auch die Schüler zeigten sich interessiert", lobte Wagner die immer besser werdende Zusammenarbeit zwischen Schulen und Firmen.

Wie ein roter Faden zogen sich die Ratschläge der Praktiker durch die vielen Gespräche: Nicht alleine die Schulform und der Schulabschluss sind bei einer Einstellung ausschlaggebend. Bei den Bewerbungen wird gezielt auf die Noten in den für den jeweiligen Beruf wichtigen Fächern geachtet. „Wer Ausreißer in Mathe, Physik oder Chemie zu lässt, hat bei uns als Mechatroniker keine Chance“, so Hans-Peter Steinbergs von Opel Dohmen und ergänzt: „Wir sehen uns aber auch genau die unentschuldigten Fehlzeiten an“. Ludger Overkemping machte vor allem den Hauptschülern Mut: „Wenn wir sehen, dass das Zeugnis gut ist, geben wir allen jungen Menschen eine Chance, egal welche Schule sie besucht haben“, so der Geschäftsführer der Firma Mechatronik Grundmann in Kaldenkirchen.


Bei Opel Dohmen (Süchtelner Straße)


Bei Suthor (Van-der-Upwich-Straße)

Dort wo es den Schülern gefiel, wurde auch schnell der Wunsch nach einem Praktikumsplatz laut. Der 14-jährige Deniz ist hierfür auch bereit, seine Freizeit zu opfern. „Ich würde das Praktikum auch in den Ferien machen“, meldete er kurzerhand sein konkretes Interesse an einem Praktikum bei der Druckerei Grieger in Kaldenkirchen an, beeindruckt von den hochwertigen Produkten der Offsettdruckerei. „Die Praktiker aus den Betrieben haben den Ton der Jugendlichen getroffen und gleichzeitig knallhart gesagt, was später von ihnen erwartet wird“, stellte Wagner bei seinen Besuchen fest. Für Brigitte Brandt-Tuma, Lehrerin an der Kaldenkirchener Hauptschule, ist dieser Tag eine gute Idee: „Die Arbeitswelt war für viele unserer Schüler noch sehr weit weg und ist jetzt etwas näher gerückt“. Zahlreiche Fotos von den Besuchen stehen im Internet unter www.nettetal.de .

65 Nettetaler Firmen aus 31 Branchen

Firmen aus allen Wirtschaftszweigen haben teilgenommen, von A wie Architekturbüro und Automobilbranche über Druckerei, Krankenhaus, Polizei, Verwaltung bis Z wie Zoll. Bürgermeister Wagner bedankte sich mit einem städtischen Zertifikat bei allen Betrieben. Folgende Firmen waren beim „Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben 2009“ dabei:

Übersicht der teilnehmenden Firmen:

  • 1. Kanzlei Boyxen, Berge, Genent und Kollegen
  • 2. Notar Günther Wopperer

  • 3. Architekturbüro Güldenberg Holthausen Houben Ketels

  • 4. Gerhard Dohmen Automobile GmbH & Co. KG

  • 5. Autohaus Tendyck

  • 6. Leven Nutzfahrzeuge GmbH & Co. KG

  • 7. Bäckerei Ernst Göbbels

  • 8. Volksbank Brüggen - Nettetal eG

  • 9. Sparkasse Krefeld

  • 10. FSN Fritz Schiffer GmbH & Co. KG

  • 11. Fegers Druck & Verlag GmbH

  • 12. Walter Grieger Offsetdruck OHG

  • 13. Suthor Papierverarbeitung GmbH & Co. KG

  • 14. Möbel Busch GmbH & Co. KG

  • 15. Selke - Wäsche – Dessous

  • 16. Herrenmoden Fritz Schouren

  • 17. OBI

  • 18. REWE

  • 19. real,-

  • 20. Contrinex GmbH

  • 21. Elektro Manfred Dahlmeyer

  • 22. Elektro Böcken

  • 23. Stadtwerke Nettetal GmbH

  • 24. Familienzentrum Brigittenheim

  • 25. DRK Familienzentrum NRW

  • 26. Kindertraum e.V.

  • 27. Baumschulen Lappen

  • 28. Restaurant Secretis

  • 29. Restaurant Haus Bey

  • 30. Hotel Josten

  • 31. Haus Seerose

  • 32. Feriendorf des LandesSportBund NRW. eV Hinsbeck

  • 33. Baugesellschaft Nettetal AG
  • 34. Richard Hoffmans GmbH & Co. KG

  • 35. Deckers Malerwerkstätten GmbH

  • 36. Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH

  • 37. NetteVital GmbH

  • 38. Marienheim Hinsbeck GmbH

  • 39. Curanum Residenz Lobberich

  • 40. Curanum Haus Breyell

  • 41. Curanum Seniorenzentrum Kaldenkirchen

  • 42. Pierburg GmbH

  • 43. Christoph Grundmann GmbH

  • 44. Peter van Kempen

  • 45. Metallbau Schmitz

  • 46. Polizeiwache Nettetal

  • 47. Zoll Kaldenkirchen

  • 48. Stadtverwaltung Nettetal

  • 49. Adler Apotheke

  • 50. Rosen Apotheke

  • 51. Sebastian Apotheke

  • 52. Heinrich Klumpen Söhne GmbH & Co. KG

  • 53. Anton Thelen GmbH

  • 54. Schreinerei Robert Hellmann

  • 55. Spedition Egetra

  • 56. Steinmetz Visé

  • 57. Dipl. - Ing. Günter Freudenberg

  • 58. AXA-Versicherungsbüro Christoph Cremers

  • 59. Jugendherberge Hinsbeck

  • 60. WWS Wirtz, Walter, Schmitz GmbH

  • 61. Steuerbüro Clemens Rütten

  • 62. Steuerbüro Georg Lickes

  • 63. Netteverband

  • 64. Zahnarzt Ulrich Willers

  • 65. Müller Zahntechnik GmbH

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Automaten aufgebrochen

Automaten waren das Ziel von Dieben

Zwischen gestern Abend gegen 20:00 Uhr und heute morgen gegen etwa 07:00 Uhr wurden von Unbekannten die Automaten auf den Außengeländen von Tankstelle in Lobberich auf der Kempener Straße und in Breyell auf der Lobbericher Straße aufgebrochen.

In Breyell brachen die Diebe die Automaten einer Hochdruck-Reinigungsanlage auf, in Lobberich waren ihre Ziele die drei aufgestellten Staubsauger-Automaten.

Insgesamt erbeuteten sie einige zig Euros Bar-(Hart-)geld.

Wer in dem entsprechenden Zeitraum auf den Geländen der Tankstellen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Regionalkommissariat in Nettetal unter Telefonnummer 02162 / 377-0 in Verbindung zu setzen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


"Steig auf, fahr mit!" - Radeln mit dem VN-Lobberich

Niederrhein - Jeden Donnerstag führt Karl Engbrocks Radsportbegeisterte durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette. Das Tempo ist angepasst und somit auch für ältere Teilnehmer geeignet. Nach halber Strecke wird eingekehrt. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Die Termine für Oktober sind: 1., 8., 15., 22., und 29. Oktober 2009, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Nordstraße 1, auf dem Parkplatz. Nähere Informationen unter der Telefonnummer 02153-3587.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher.


Einbrecher räumen Vitrine leer

Jeanshosen im Wert von mehreren hundert Euro stahlen Unbekannte nach Einschlagen einer Glasvitrine

In der der Nacht zu Donnerstag, mutmaßlich zwischen 00:30 Uhr und 01:00 Uhr, schlugen Unbekannte die Scheibe zu einer Ausstellungsvitrine auf der Hochstraße ein. Sie stahlen die ausgestellten Textilien, vornehmlich Jeanshosen im Wert von mehreren hundert Euro. Anwohner hörten gegen 00:30 Uhr ein Scheibenklirren und sahen einen Mann, der in der Fußgängerpassage Richtung Brockerhof ging. Da den Anwohnern bei ihrer Nachschau in der Passage nichts Verdächtiges aufgefallen war, legten sie sich wieder schlafen. Gegen 01:05 Uhr wurden dieselben Anwohner erneut von verdächtigen Geräuschen geweckt. Nun erblickte die Anwohnerin denselben Mann wie zuvor. Dieser hatte einen Müllbeutel in der Hand und ging erneut Richtung Brockerhof. Ihm folgte ein zweiter Mann, der mutmaßlich während des Ausräumens der Vitrine Schmiere gestanden hatte. Der Mann mit dem Müllbeutel war mit einem dunklen Jogginganzug bekleidet, von seinem Begleiter liegt keine Beschreibung vor.

Die Polizei bittet noch einmal darum, dass Menschen, die verdächtige Wahrnehmungen machen, sofort die Polizei verständigen. Es ist nicht erforderlich, selber nach dem Rechten sehen, die Polizei rückt lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig aus. Hinweise erbittet die Kripo unter der Rufnummer 02162/377-0.

Möglicherweise haben die Vitrineneinbrecher auch den Einbruch in ein Modegeschäft verübt

In der Nacht zu Donnerstag hebelten Unbekannte die Tür zu einem Modegeschäft auf der Markstraße auf. Sie stahlen einige Euro Wechselgeld. Ob sie auch Bekleidung mitnahmen, steht noch nicht fest. Der Einbruch könnte von denselben Tätern verübt worden sein, die auch die Vitrine auf der Hochstraße eingeschlagen hatten. Hinweise erbittet das KK 1.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kreisvolkshochschule Viersen: Fotoworkshop digitale Fotografie

Zum Thema "Digitale Fotografie" bietet die Kreisvolkshochschule Viersen ein Wochenendseminar an, das sich in zwei Teile gliedert. Der erste Tag wird weitestgehend im Freien mit fotografischer Praxis gestaltet. Dabei liegen die Schwerpunkte auf den allgemein gültigen fotografischen Regeln und den Besonderheiten bei der Bedienung einer digitalen Kamera. Die Gestaltung der fotografischen Themen wird von den Teilnehmern bestimmt. Am zweiten Tag werden die Ergebnisse bewertet und die Bilder mit einfachen Methoden auf dem PC nachgearbeitet. Die Nutzung eines digitalen Fotodienstes wird ebenso praktisch durchgeführt wie der Ausdruck vor Ort. Für den ersten Tag sollte die eigene Kamera und nach Möglichkeit die zugehörige Dokumentation/Anleitung mitgebracht werden. Das Seminar findet am Samstag, 26. und Sonntag, 27. September, jeweils 9 bis 16 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, statt, kostet 46 Euro, ermäßigt 33,50 Euro und hat noch einige freie Plätze. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


KinderKunstKultur

Ausstellung in der Galerie Werner-Jaeger-Halle

(16. September 2009). Ganz unterschiedliche Kunstwerke von Kindern aus 16 Nettetaler Kindertageseinrichtungen wurden bei der Ausstellung „KKK KinderKunstKultur“ in der in der Galerie Werner-Jaeger-Halle gezeigt. Zahlreiche Besucher waren zur Präsentation der Ausstellung gekommen, darunter viele Nachwuchskünstler, die sich interessiert, kritisch und mit einer Engelsgeduld die ausgestellten Werke ansahen. Bürgermeister Christian Wagner führte in die Ausstellung ein und lobte die Idee zu dieser Ausstellung. „Schöner können wir kaum zeigen, dass uns die Kinder- und Familienfreundlichkeit in Nettetal besonders am Herzen liegt“, so Wagner. Er hob die spontane Bereitschaft nahezu aller Kindergärten, Kindertagesstätten und auch Familienzentren hervor, an der Ausstellung mitzumachen. Seine Anerkennung galt den Nachwuchskünstlern, die mit einer großen Begeisterung gestalterische Kräfte entwickelt haben, die in der Fülle ganz verschiedener Kunstwerke zu einer beeindruckenden Gemeinschaftsausstellung wurden. Beispielhaft beschrieb er auch die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte einiger Exponate. So schwebten einige Kinder bäuchlings über den zu malenden Bildern. Aufgrund des großen Erfolges überlegt die Stadtverwaltung nun, ob diese Ausstellung zu einer regelmäßigen Veranstaltung gemacht werden kann.

Die Werke des städtischen Kindergartens Bongartzstiftung werden noch bis zum 30. September im Schaufenster der Continental-Versicherungsagentur von Edeltraud Gelling, Hochstraße 17 in Lobberich gezeigt.

Foto: DRK Familienzentrum Nettetal-Lobberich

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Packendes Schauspiel in der Werner-Jaeger-Halle: Tannöd

(15. September 2009). Mit dem Schauspiel „Tannöd“ nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Andrea Maria Schenkel beginnt am Sonntag, 27. September, um 20 Uhr das Abonnent 1 der diesjährigen Spielzeit in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle.

Auch nach mehr als 85 Jahren ist der aufsehenerregende Mehrfachmord von Hinterkaifeck nicht aufgeklärt. Krimi-Autorin Andrea Maria Schenkel hat die Tat von 1922 in die deutsche Nachkriegszeit der fünfziger Jahre verlegt. Mit ihrem Bestseller ist ihr einer der intensivsten und packendsten Kriminalromane der letzten Jahre gelungen. Das Geheimnis eines auch nach Jahrzehnten nicht aufgeklärten wahren Kriminalfalles zieht die Zuschauer von der ersten Sekunde in seinen mörderischen Bann.

Die Autorin greift wichtige Details des Mordes auf und spielt mit erfundenen. Sie koppelt die Schilderung von Zeugen aneinander, wobei einer der Erzähler der Täter sein muss. Dabei bleibt die spannende Frage: Was geschah in jener Nacht vom 31. März, als eine ganze Familie ausgelöscht wurde?

In Nettetal ist das Theaterstück, das am 15. März 2008 am Tiroler Landestheater Innsbruck uraufgeführt wurde, in der Fassung des EURO-Studios Landgraf, die in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Fürth entstanden ist, zu sehen. Regie geführt hat Maya Fanke, die bei der Uraufführung in Innsbruck vom Publikum begeistert gefeiert wurde.

Eintrittskarten zu diesem spannenden Theaterstück sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de zu Preisen zwischen 11 und 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Bezieher von Sozialleistungen, sowie Wehr- Zivildienstleistende gelten Ermäßigungen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Johann König - der Meister des ausschweifenden Minimalismus


Johann König

Am Samstag, 26. September, um 20 Uhr gastiert Johann König in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle. Der selbsternannte Evententertainer im Premiumbereich hat sich schick gemacht und kommt mit seinem brandaktuellen Programm „Total Bock auf Remmi Demmi - Herr König schießt den Vogel ab!“

Und wer Johann König kennt, der weiß jetzt schon was kommt: Mit der Eleganz eine Igels betritt er die Bühne, putzig und keck steht er da, liest und singt, reimt und rappt, macht und tut und zu seiner eigenen Verwunderung ist das Publikum vollkommen entzückt von seiner merkwürdigen Art. Einer Art präsenter Entrücktheit, einer fast greifbaren Abwesenheit, die sehr wohl die Laune der Besucher in ungeahnte Höhen schnellen lässt.

Doch die Unschuldigkeit seiner Komik täuscht und ist nur auf den ersten Blick unschuldig. Denn bei all seinem Tun drückt er fast unbemerkt kleine, fiese Stachel ins weiche Fleisch der amüsierwilligen Masse.

Noch beim Lachen wird man dann vom wohlig kribbelnden Schmerz der Erkenntnis getroffen. Am Ende bleiben dann Fragen. Wie hat er das gemacht? Macht er das extra? Hat er das wirklich nötig? Es geht um blinde Tauben und den unerbittlichen Druck im Showgeschäft, wenn man jeden Tag einen Brüller raus hauen muss. Und bei alle dem bleibt sein Mackenzeichen seine Stimme.

Eintrittskarten zu diesem ungewöhnlichen Auftritt gibt es zum Preis von 21 Euro (ermäßigt 13 Euro) bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ruhestand für Rettungswachenleiter

(14. September 2009). Der langjährige Leiter der Nettetaler Rettungswache, Franz Bremus, wurde jetzt aus gesundheitlichen Gründen von Bürgermeister Christian Wagner in den Ruhestand verabschiedet.


Franz Bremus

Als gelernter Fernmeldehandwerker fand Bremus über seine ehrenamtliche Arbeit beim Malteserhilfsdienst zum Rettungsberuf. Nach Lehrgängen zum Pflegediensthelfer, Sanitäter und Rettungssanitäter arbeitete er zunächst im Rettungsdienst der Kempener Feuerwehr sowie als Nachtwache im Hospital zum heiligen Geist, ebenfalls in Kempen. Seit 1979 war er beim Städtischen Krankenhaus als Rettungssanitäter, später als Rettungsassistent beschäftigt.

Seit dem 1. Oktober 1993 leitete Bremus den Rettungsdienst der Stadt Nettetal. Zusätzlich zu seinen Aufgaben als Rettungsassistent organisierte er dort den Dienstbetrieb der Wache, stellte die Aus- und Fortbildungs- sowie Dienstpläne auf, führte selber zahlreiche Ausbildungen durch, achtete als MPG-Beauftragter darauf, dass die Bestimmungen des Medizinproduktgesetzes (MPG) eingehalten wurden und wies das Personal der Wache im Umgang mit neuen medizinischen Geräte ein. „Dies alles haben Sie stets mit einer besonderen Einsatzbereitschaft, hervorragendem Fachwissen und einem nicht enden wollenden Wissensdurst gemacht“, lobte ihn Bürgermeister Wagner bei der Verabschiedung.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Weihbischof Dr. Bündgens besucht die Stadtverwaltung Nettetal

(14. September 2009). Im Rahmen seiner Visitation war Weihbischof Dr. Johannes Bündgens jetzt auch bei Bürgermeister Christian Wagner sowie den Spitzen aus der Nettetaler Kirche, Politik und Verwaltung zu Gast. Er betonte dabei die enge Partnerschaft von Kirche und Stadt und lobte dabei den parteiübergreifenden Kurs für eine familienfreundliche Stadt und das Bewusstsein für ein soziales Miteinander. Auch wenn personelle Probleme die Arbeit in der Diözese Aachen erschwerten, würde sich die Kirche aus den von ihr übernommenen Aufgaben nicht zurückziehen. Insgesamt sieben Kindertagesstätten in Nettetal sind in katholischer Trägerschaft. Dem Bischof wurde seitens der Stadt und der Priesterschaft die Bitte mitgegeben, dass bei einer zentraleren Verwaltung der Kindertagesstätten die Ebene des Kirchengemeindeverbandes Nettetal nicht überschritten werden solle.

Foto von links: Armin Schönfelder (Erster Beigeordneter), Bernhard Müller-Wirtz (SPD-Fraktionsvorsitzender), Pfarrer Benedikt Schnitzler, Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, Guido Gahlings (Grünen-Fraktionsvorsitzender), Bürgermeister Christian Wagner, Beatrix Eikelberg (2. Stellvertretende Bürgermeisterin), Pfarrer Günter Wiegandt, Hans-Willy Troost (FDP-Fraktionsvorsitzender), Günter Werner (CDU-Fraktionsvorsitzender), Norbert Müller (Stadtkämmerer), Pfarrer Günter Puts.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Erneut Hakenkreuze am Denkmal für die ermordeten Lobbericher Juden

Am Samstagvormittag entdeckten Aktive des Arbeitskreisees Alte Kirche erneut Hakenkreuzschmierereien am Judendenkmal.
Es wurde Anzeige erstattet, das Denkmal verhängt.


Das Denkmal für die Lobbericher Juden nach der Reinigung

Das Denkmal erinnert daran, dass Lobbericher ihre Mitbürger allein auf Grund ihrer Religion dem Tod auslieferten.


Dateimanagement mit Windows

Ein Kursus der Kreisvolkshochschule Viersen vermittelt den richtigen Umgang mit Dateien und Ordnern, um Daten optimal verwalten, sortieren und strukturieren zu können. Geübt wird das professionelle Anlegen von Ordnern sowie das richtige Ablegen und schnelle Wiederfinden von Daten. Es wird gezeigt, wie man Arbeitsabläufe durch den Einsatz von Verknüpfungen zu Ordnern und Programmen beschleunigen kann. Unterricht ist an zwei Dienstagen, 22. und 29. September, jeweils 18 bis 21.15 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. Der Kursus kostet 23 Euro und ist für Anwender aller Windows-Versionen geeignet. Grundkenntnisse in Windows werden dabei vorausgesetzt. Weitere Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934826.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Fehlstart in der Verbandsliga!

Einen klassischen Fehlstart legte die Schachgemeinschaft Nettetal in der Verbandsliga hin. Beim oberbergischen Traditionsverein Elberfelder SG II von 1851 ging der Saisonstart mit einer 3 : 5 Niederlage vollends daneben.

Ausgeglichen gestaltete sich zunächst das Geschehen an den Brettern in den ersten 3,5 Stunden des Kampfes. Am Spitzenbrett vertrat Niklas van der Valk den beruflich verhinderten Terry van der Veen. Ihm stand in hochgradiger Zeitnot diesmal die Schachgöttin „Caissa“ sehr nahe, stellte doch sein Kontrahent Gerhard Arnold nach 33 Zügen einzügig die Dame ein. Diesen glücklichen Umstand nahm der Berichterstatter zum Anlaß, um mit einem Remis in nahezu ausgeglichener Position gegen Ronny Müller die Führung festzuhalten. Doch postwendend stellten die Wuppertaler Vorstädter den Gleichstand wieder her - Frans Mertens übersah gegen Michael Podder eine Springergabel. Die Gastgeber gingen sogar anschließend mit 2,5 : 1,5 Punkten in Führung, als Jürgen Daniel gegen Thomas Schubert seinen Qualitätsnachteil nicht kompensieren konnte.

Riesenglück anschließend für Nettetal! Neuzugang André Wokrina monierte kurz vor der Zeitkontrolle gegen Torsten Hoge die defekte Kontrolluhr und bot – ein weiterspielen vermeidend – Remis an. Der Elberfelder nahm diese Offerte an – nichts ahnend, dass seine Partie durch eine versteckte Kombination klar gewonnen war. Aber auch das half nichts – durch die folgenden Niederlagen von Philipp Welzel und Piet Boonen gegen Andrea und Ludger Schmidt war Nettetals Widerstand gebrochen. Zum Schluss gelang Alexander Nent in einer wahren „Seeschlange“ von über 80 Zügen noch eine Resultatsverbesserung durch einen Sieg gegen Thomas Fuchs zum 3 : 5 Endstand. Dieser Ausrutscher soll nun im nächsten Match gegen Tornado Hochneukirch wieder wettgemacht werden.

Nettetal III spielt Remis in der Kreisliga.

Mit einem gerechten 4 : 4 Unentschieden trennte sich Nettetal III im ersten Meisterschaftsspiel von der Zweitvertretung der Schachfüchse Kempen. Neuzugang Erwin Krüger, Ernst Clemens und der erst 11jährige Christian Wassermann gewannen ihre Partien, Punkteteilungen erzielten Helmut Ploenes und Heinz Schmalohr.

Ergebnisse vom ersten Spieltag der Kreisliga:

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Neue Kanäle für untere Hochstraße und Düsseldorfer Straße

(11. September 2009). Die Bauarbeiten in der Lobbericher Innenstadt gehen planmäßig in die nächste Runde. Jetzt werden die in die Jahre gekommenen Kanäle in der unteren Hochstraße (das ist die Hochstraße von der Breyeller Straße bis zur Fußgängerzone) sowie in der Düsseldorfer Straße in Angriff genommen. Der Geschäftsbereich Abwasser des NetteBetriebes ersetzt die dort vorhandenen zwei kleinen Mischwasserkanäle durch einen großen Mischwasserkanal. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 14. September, in der unteren Hochstraße. Der NetteBetrieb hat vier Monate für die untere Hochstraße eingeplant, anschließend weitere sechs Monate für die Düsseldorfer Straße.

In dem Kreuzungsbereich Breyeller Straße / Hochstraße werden die Arbeit in offener Bauweise durchgeführt, in der unteren Hochstraße sowie in der Düsseldorfer Straße in einem Pressverfahren, also in geschlossener Bauweise. Bei der geschlossenen Bauweise müssen nur an einigen Stellen sogenannte Start- und Zielgruben in der Fahrbahn errichtet werden. Hierdurch werden nur halbseitige Straßensperrungen notwendig und zeitweise entfallen auch einige Parkplätze. Eine Vollsperrung wird voraussichtlich nicht notwendig sein. Außerdem wird im Übergangsbereich der Fußgängerzone in die Marktstraße noch ein größeres Schachtbauwerk errichtet. Die Hausanschlüsse werden auf der unteren Hochstraße später zusammen mit den Straßenbauarbeiten erneuert.

Sobald der neue Kanal in der Düsseldorfer Straße verlegt ist, werden auch noch alle Haus- und Senkenanschlussleitungen erneuert. Dies wird ebenfalls zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen, da die Leitungen von der Straßenmitte zu den Häusern verlegt werden müssen.

Zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Baustelle ist Hans-Josef Thamm (Leiter des Geschäftsbereichs Abwasser beim NetteBetrieb, Telefon 02157 / 1205 - 0).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


13. Nettetaler Pflanzenbörse

Niederrhein - Der Tag der 13. Nettetaler Pflanzenbörse findet am Sonntag, 20. September 2009, von 11 bis 17 Uhr, statt. Alle Pflanzen- und Gartenfreunde sind zum Tauschen, Kaufen oder Verkaufen eingeladen. Treffpunkt: NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal (Lobberich). Weitere Informationen unter 02153 89374. Die Aufbauarbeiten für die Stände sollten bis 10 Uhr abgeschlossen sein.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Stadtrat besteht künftig aus 44 Ratsmitgliedern

- Ergebnisse der Kommunalwahlen in Nettetal -

(9. September 2009). Der Wahlausschuss der Stadt Nettetal hat jetzt das endgültige Wahlergebnis der Kommunalwahlen vom 30. August für Nettetal festgestellt. Bürgermeister Christian Wagner (CDU) wurde mit 9.512 Stimmen wiedergewählt. Für Christian Schürmann (SPD) stimmten 3.985, für Johannes Peters (FDP) 1.906 und für Guido Gahlings (Grüne) 1.566 Wähler.

Der neue Stadtrat wird für die kommenden fünf Jahre um zwei auf 44 Sitze aufgestockt. Hiervon entfallen 21 Sitze auf die CDU, neun Sitze auf die SPD, fünf Sitze auf die FDP, vier Sitze auf die GRÜNEN, drei Sitze auf die ABK und zwei Sitze auf WIN. Folgende Bewerber wurden in den Wahlbezirken direkt gewählt (alle CDU): Harald Post (Wahlbezirk 401 Lobberich Zentrum/Bocholt), Willi Pollmanns (402 Lobberich Wasserturm/Sittard), Dr. Marcus Optendrenk (403 Lobberich Dyck/Caudebec-Ring), Gabriele Glatz (404 Lobberich West), Helma Josten (405 Lobberich Sassenfeld), Günter Werner (406 Lobberich Nord), Hans Peter Glasmachers (407 Lobberich/Hinsbeck), Horst Fänger (408 Hinsbeck West), Heinrich Ophoves (409 Hinsbeck Zentrum/Nord), Dr. Christian Lange (410 Leuth), Vera Gäbler (411 Breyell Leutherheide/Onnert), Thomas Zündel (412 Breyell West), Christian Stein (413 Breyell Felderend/Vorbruch), Hans Hubert Glock (414 Breyell Lötsch/Speckerfeld), Günter Syben (415 Schaag Ost), Ralf Lehnen (416 Schaag West), Ingo Heymann (417 Kaldenkirchen Zentrum), Hubert Schröder (418 Kaldenkirchen Nord), Timo Kotschate (419 Kaldenkirchen Kreuzmönchdorf), Axel Witzke (420 Kaldenkirchen Süd) und Andreas Bartsch (421 Kaldenkirchen Ost).

Folgende Bewerber ziehen über die Reservelisten in den Rat ein: Arno Melchert, Claudia Schürmann, Hans Vyver, Hans-Willi Dröttboom, Renate Dyck, Christian Schürmann, Karin Banck, Christa Terporten und Johannes Dückers (alle SPD), Hans-Willy Troost, Johannes Peters, Heinz-Dieter Lehmann, Sabine Lunau und Osman Bekar (alle FDP), Guido Gahlings, Andrea Brönner, Fred Heyer und Erhard Scholz (alle GRÜNE), Hajo Siemes und Christa Geritz (WIN) sowie Hans Overhage, Jörg Hebben und Jochen Karl Heußen (alle ABK).

Alle Einzelergebnisse der Wahlbezirke hat die Stadt Nettetal in einem ausführlichen Wahlspiegel zusammengefasst, der beim Wahlamt der Stadt im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich (Zimmer 244) abgeholt werden kann. Der Wahlspiegel steht auch im Internet unter ( www.nettetal.de >> Bürger & Rathaus >> Politik >> Wahlen >> Kommunalwahl).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bundestagswahl in Nettetal

(9. September 2009). Die Stadt Nettetal weist nochmals darauf hin, dass am Sonntag, 27. September, von 8 bis 18 Uhr die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag stattfindet. Das Stadtgebiet wurde für die Bundestagswahl in 25 Wahlbezirke eingeteilt. Zwischenzeitlich sollten alle Wahlberechtigen in der Seenstadt eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben. Dort sind der Stimmbezirk und der Wahlraum angegeben. Alle Informationen zur Wahl mit den Erst- und Zweitstimmen, zur Beantragung der Briefwahl und zu den Wahlscheinen stehen im Amtsblatt des Kreises Viersen sowie im Internet unter www.nettetal.de.

Wahlpräsentation im Forum des Kreishauses

Am Wahlsonntag können alle Nettetaler Wahlergebnisse wieder ab 18 Uhr im Internet unter www.nettetal.de abgerufen werden. Dort werden sofort die Ergebnisse aller ausgezählten Wahlbezirke veröffentlicht. Eine Wahlpräsentation findet im Rathaus nicht statt. Die Pressestelle des Kreises Viersen informiert ab 18 Uhr im Forum des Kreishauses öffentlich über alle Wahlergebnisse im Kreis Viersen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Miriam Zedelius stellt in der Galerie Werner-Jaeger-Halle aus

- Siebdrucke, Buchillustrationen und Bildergeschichten -

(9. September 2009). Am Freitag, 18. September, um 20 Uhr wird in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, an den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, eine interessante Kunstausstellung eröffnet. Gezeigt werden Werke der in Leipzig lebenden und arbeitenden Illustratorin Miriam Zedelius.

Miriam Zedelius, 1977 in Heidelberg geboren, studierte Grafik-Design und Illustration an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale) und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Das Studium schloss sie 2006 mit Diplom ab. Seitdem arbeitet als freie Illustratorin mit eigener Siebdruckwerkstatt und illustriert Bücher, unter anderem für den Leipziger Verlag Poetenladen. Ein von ihr illustriertes Kinderbuch wird demnächst im Verlag Patmos Sauerländer erscheinen. In der Ausstellung wird mit Siebdrucken, Buchillustrationen, Bildergeschichten und freien Arbeiten ein breites Spektrum ihres künstlerischen Schaffens gezeigt. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit dem Verein Nettetaler Literaturtage e. V. statt.

Die Ausstellung kann bis zum 8. November immer mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden.

Weitere Informationen zur Ausstellung sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Michel aus Lönneberga

- Kindertheater in der Werner-Jaeger-Halle -

(9. September 2009). Am Donnerstag, 17. September, um 15 Uhr beginnt auch beim Kinder- und Jugendtheater die Theatersaison 2009/2010 in Nettetal. Dann gastiert das Westfälische Landestheater mit dem bekannten Theaterstück von Astrid Lindgren „Michel aus Lönneberga“ in der Werner-Jaeger-Halle. Die Aufführung ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Michel aus dem schwedischen Dorf Lönneberga? Die Einwohner von Lönneberga wissen von ihm und seinen verrückten Ideen ein Lied zu singen. Denn Michel macht mehr Unfug, als das Jahr Tage hat. Ob er mit seinem Kopf in der Suppenschüssel stecken bleibt, seinen Vater Anton versehentlich im Plumpsklo einsperrt oder versucht, der Magd Lina einen wehen Zahn zu ziehen - er treibt einen Unsinn nach dem anderen und hält damit die Bewohner des Katthult-Hofes auf Trab. Natürlich passiert in der kindgerechten Aufführung des Westfälischen Landestheaters noch viel mehr - aber das soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden.

Noch gibt es einige Eintrittskarten für diese Veranstaltung, der Eintritt kostet 5 Euro. Die Karten sind erhältlich bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de.

 Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kreisvolkshochschule Viersen: Baufinanzierung

Wer ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen möchte, einen Neubau plant oder vor einer Umschuldung steht, erhält im Kursus "Baufinanzierung" der Kreisvolkshochschule Viersen viele Tipps. Ziel ist es, dass die Teilnehmer ihre finanziellen Möglichkeiten und Grenzen kennen lernen und im Umgang mit Banken, Versicherungen, Handwerkern „verhandlungsfit“ werden. Der Kurs findet am Dienstag, 22. und Dienstag, 29. September, jeweils 19.30 bis 21.45 Uhr, im Lobbericher Berufskolleg, Färberstraße 3-5, statt und kostet 17 Euro, ermäßigt 12 Euro. Eine Anmeldugn ist bis bis Montag, 14. September, unter Telefon 02162-934826 möglich.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Radroute des Monats September: Altweibersommer im Grenzwald

Kreis Viersen - Die Radroute des Monats September startet vor dem Bahnhof in Nettetal-Kaldenkirchen. Sie führt zunächst Richtung Leuth, doch schon kurz hinter den Bahngleisen biegen die Radfahrer links ab in Richtung Schwanenhaus. Sie fahren unter der Autobahn A 61 durch und die Route folgt ein kurzes Stück der Herrensitzroute bis zur niederländischen Grenze. Auf niederländischem Boden geht es rechts ab durch die herbstliche Venloer Heide weiter bis zum ehemaligen Fliegerhorst. Hier erinnert ein Mahnmal der Stille an die Weltkriegsgeschichte.

Weiter führt die Radroute schnurgerade durch die Wälder Richtung Krickenbecker Seen. Vorbei am Krickenbecker Schloss und der Biologischen Station geht es weiter durch Hombergen entlang der 2-Länder-Route bis Haus Bey und Sassenfeld. Die Radfahrer radeln dann entlang der idyllischen Netteseen Ferkensbruch und Windmühlenbruch und steuern die markanten Doppelkirchtürme von St. Sebastian in Lobberich an. Hinter der Kirche geht die Route gleich rechts ab: Über die Hochstraße führt sie stadtauswärts in Richtung Süden. In Flothend überqueren die Radfahrer die Niers zwischen Nettebruch und Breyeller See nach Lötsch. Weiter geht es über die A 61, die B 7 und die Bahnlinie Viersen-Venlo hinweg. Hinter den Sportanlagen von Schaag führt der Weg nach Kindt. Gleich am Ortseingang geht es wieder nach rechts. Zwischen Happelter Heide und Börholtz erstreckt sich die malerische niederrheinische Landschaft. Über die Lüttelbrachter Straße radeln die Fahrer weiter zum Straßendorf Alst und steuern den Ortskern von Bracht an. Von der Marktstraße aus geht es in nördliche Richtung nach Heidhausen. Schon von weitem kündigt sich hier der herbstliche Grenzwald mit Feuerwachturm an. Die Route folgt der Niederrheinroute durch Kempkes Venn weiter nach Ravensheide und steuert in einem kleinen Bogen das Galgenvenn an. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Zentrum von Kaldenkirchen, wo die Radfahrer den Ausgangsort nach rund 37 Kilometern wieder erreichen.

Der ADFC Krefeld-Viersen bietet die Radroute des Monats als geführte Radtour am Sonntag, 20. September 2009, an. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Bahnhof in Nettetal.

Der Kreis Viersen bietet von März bis Oktober eine aktuelle Radroute des Monats an. Sie wird vom Amt für Bauen, Landschaft und Planung ausgearbeitet. Die Routen führen durch alle Teile des Kreises und manchmal auch in benachbarte Regionen. Der Kreis Viersen gehört mit mehr als 600 Kilometern ausgeschilderter Radwanderwege zu den fahrradfreundlichsten Kreisen in Nordrhein-Westfalen. Eine Übersichtskarte über den Routenverlauf kann unter www.grenzenlos-radfahren.de kostenlos ausgedruckt werden. Für Besitzer von GPS-Geräten bietet sich hier die Möglichkeit des kostenlosen Koordinatendownloads. Auf der Homepage des Kreises Viersen sind die älteren Radrouten des Monats archiviert

Der Link zur Route:

http://www.grenzenlos-radfahren.com

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Ganzheitliches Gedächtnistraining

Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet einen Kurs für ältere Menschen an, die ihrem Gedächtnis spielerisch auf die Sprünge helfen wollen. An acht Vormittagen zeigt Isolde Böttrich-Halim vielfältige Übungen zur Steigerung der Konzentration, Merkfähigkeit, Denkflexibilität, Fantasie und Kreativität. Der Kurs beginnt am Dienstag, 15. September, 10 bis 11.30 Uhr, in den Dörkes Stuben in Lobberich, An St. Sebastian. Die Teilnehmergebühr beträgt 35 Euro, ermäßigt 24,50 Euro. Eine Anmeldung ist in der Zweigstelle Nettetal unter Telefon 02153-957757 oder in der Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule Viersen unter Telefon 02162-934819, möglich.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Schulneulinge 2010

Informationsveranstaltungen und Anmeldetermine der Nettetaler Grundschulen

(7. September 2009). Mit der anstehenden Einschulung ihres Kindes müssen sich schon jetzt alle Eltern befassen, deren Nachwuchs zum 1. August 2010 schulpflichtig wird. Das sind alle Kinder, die bis zum 31. August nächsten Jahres das sechste Lebensjahr vollendet haben, also zwischen dem 2. September 2003 und dem 1. September 2004 geboren sind und noch keine Schule besuchen. Diese Kinder sind bis spätestens 15. November an einer Grundschule anzumelden. Alle Eltern haben bereits einen Anmeldebogen und eine Übersicht der Anmeldetermine per Post erhalten. Über die Schulfähigkeit und Aufnahme des Kindes entscheidet dann der Schulleiter. Bei der Anmeldung sollte das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde mitgebracht werden.

Die Grundschulen in Lobberich bieten folgende Informationsveranstaltungen an:

Samstag
Montag
Dienstag

Info-Abend:
Donnerstag

Tag der offenen Tür:
Samstag

07.11.2009
09.11.2009
10.11.2008


05.11.2009

07.11.2009

10.00 – 14.00 Uhr
10.00 - 13.00 Uhr
09.00 – 13.00 Uhr


20.00 Uhr

09.00 – 11.00 Uhr

Gem. Grundschule
Im Hoverbruch 6
Tel.: 02153 / 2027

Freitag

Samstag
Montag und Dienstag

Info-Abend:
Dienstag
Donnerstag

Tag der offenen Tür:
Samstag

06.11.2009

07.11.2009
09./10.11.2009


27.10.2009
29.10.2009

 
31.10.2009

10.00 – 13.00 Uhr
14.00 – 17.00 Uhr

10.00 – 13.00 Uhr
10.00 – 13.00 Uhr
14.00 – 17.00 Uhr
 

20.00 Uhr
20.00 Uhr

 

Kath. Grundschule
Sassenfelder Str. 19
Tel. 02153 / 402641

 Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


ROBERT KREIS „Das frivole Grammophon“


Robert Kreis

(7. September 2009). Seit über einem Vierteljahrhundert ist Robert Kreis nun schon mit seinen Solo- und Orchesterprogrammen in Kleinkunsttheatern sowie Konzerthäusern unterwegs - landauf, landab in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Unzählige Fernseh- und Rundfunkauftritte festigen seinen Ruf als Mister Nostalgie. Am Dienstag, 15. September, um 20 Uhr kommt er nun auch in die Werner-Jaeger-Halle nach Nettetal.

Als großer Kleinkünstler inspiriert er bis heute jüngere Kollegen, diese einmalige Zeit der Unterhaltung der 20er und 30er Jahre am Leben zu erhalten. Sein Repertoire schöpft er aus seiner riesigen Sammlung an Schellackplatten, Literatur und Magazinen der Weimarer Zeit. Auch für die aktuelle kabarettistische Revue hat der charmante Chanson-Tausendsassa in diesem Fundus wahrhafte Schätze gefunden. Unter dem prickelnden Titel „Das frivole Grammophon“ geht es nur um das Eine: Um Sexualität, Erotik und Leidenschaft. Was wir heute direkt beim Namen nennen und mit einer ungeheuren Plattheit daher kommt, verpackten die Texter und Komponisten von damals in einen frivol-humorigen Mantel.

Mit Parodien, Conférencen, Persiflagen und Couplets lässt Robert Kreis in seinem zweistündigen Programm delikat wie raffiniert die herrliche Verrücktheit dieser Epoche in neuem Glanz entstehen.

Wie in all seinen vorherigen Programmen ist es Robert Kreis wichtig, eine Verbindung zur heutigen Zeit herzustellen. Beängstigend aktuell ist zum Beispiel das Thema „Klonen“ welches er aus dem Magazin „Die ideale Ehe“ von 1927 vorträgt. Aber auch Themen wie gleichgeschlechtliche Liebe, die Single-Welt, Fettleibigkeit werden von ihm karikiert und in die heutige Zeit transferiert. Und so trainiert er die Lachmuskeln des Publikums mit teilweise 80-jährigen erotischen und politischen Pikanterien, über die sich die Leute noch heute königlich amüsieren.

Eintrittskarten zum Preis von 18 Euro, ermäßigt 11 Euro sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Orchester am Werner-Jaeger-Gymnasium eröffnet die Theatersaison 2009 / 2010

(7. September 2009). Zur Eröffnung der Theaterspielzeit in Nettetal spielt traditionell das Orchester am Werner-Jaeger-Gymnasium in der Werner-Jaeger-Halle, so auch in diesem Jahr am Samstag, 12. September, um 18 Uhr.

Unter Leitung von Yvonne Herter bietet das Orchester getreu dem Motto „Spielt auf zum Tanz“ ein abwechslungsreiches Programm von Tänzen aus verschiedenen Ländern. Neben berühmten Stücken wie dem Cancan aus der Operette „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach und einem ungarischen Tanz von Johannes Brahms erklingt auch altjüdische, traditionelle Klezmermusik. Natürlich wird auch auf Walzer nicht verzichtet; rhythmisch expressiv wird es bei Samba und Bolero in einer modernen Komposition von Friedrich Zehm, leidenschaftlich wirkt der Tango „Por una cabeza“ von Carlos Gardel. Wie man sehen kann, lohnt es sich in die Werner-Jaeger-Halle zu kommen.

Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro, ermäßigt drei Euro, sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/9588-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Perfektes deutsch-englisches Wochenende

- 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Fenland -

(4. September 2009). Manchmal stimmt einfach alles. Es gibt Begegnungen zwischen Partnerstädten da weiß man sofort, dies wird für alle ein wunderbares Wochenende. So erfreulich kann der Besuch aus dem befreundeten englischen District Fenland in Nettetal zusammengefasst werden. Schon bei der Begrüßung im Rathaus „stimmte die Chemie“ zwischen den 46 Gästen und den Nettetaler Gastgebern. „Obwohl viele neue und auch sehr junge Teilnehmer auf beiden Seiten dabei waren, fanden alle sehr schnell und unkompliziert zueinander“, lobt Bürgermeister Christian Wagner die alle Beteiligten. Der gemeinsame Tagesausflug an die Ahr am Freitag, bei dem gemeinsam gesungen und viel gelacht wurde, zeigte dann auch, dass nicht nur die Briten über den sogenannten trockenen Humor verfügen.

Nach der „teatime“ bei den Friends of British Royalty wussten die Gäste aus Fenland, dass auch einige Deutsche sehr wohl die Kunst der richtigen Teezubereitung und des Backens von Scons mit clotted cream beherrschen. Sie waren erstaunt, wie viel dieser Club über die englische Kultur wusste.

Bei einer feierlichen Veranstaltung am Samstagabend wurde das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert und für die Zukunft mit einer Urkunde noch einmal neu schriftlich bestätigt.

Der Sonntag, eigentlich als Familientag gedacht, brachte die Gäste und Gastgeber wieder zusammen, da die Ausstellungseröffnung im Textilmuseum DIE SCHEUNE gemeinsam besucht wurde. Mit wunderschönen Hüten bekleidet kamen die Damen zur Eröffnung und hatten so gleich ein gemeinsames Thema gefunden.

Als am Montagmorgen Abschied genommen werden musste, waren viele Gäste und Gastgeber sichtlich traurig, dass dieses Wochenende so schnell vorüber war. „Thank you for an absolutely lovely weekend. We thoroughly enjoyed ourselves - great time. Herzlichen Dank für ein absolut wunderschönes Wochenende. Wir haben es sehr genossen - es war eine großartige Zeit“, so Mike Cornwell, Geschäftsführer der twinning association (Partnerschaftsverein) müde aber glücklich nach dem schönen Wochenende. Damit die Wartezeit bis zum nächsten Wiedersehen nicht so lang ist, wurden schon Verabredungen für die Karnevalswoche und den nächsten Sommer getroffen.

Wer an Kontakten zum englischen District interessiert ist, kann sich gerne bei der NetteAgentur (Telefon 02153 / 9588-14) melden. Weitere Informationen stehen auch im Internet unter www.nettetal.de (Kultur >> Städtepartnerschaften).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neue Jugendvertreterin

(4. September 2009). Die Stadt Nettetal hat eine neue Jugend- und Auszubildendenvertretung. Die insgesamt neun Jugendlichen, die sich derzeit in der Ausbildung bei der Verwaltung, im Rettungsdienst und in einem Kindergarten befinden, wählten die 19jährige Auszubildende Jenny Hagelücken zur Jugendvertreterin. Zu ihrer Stellvertreterin wurde die ebenfalls 19jährige Verwaltungsfachangestellte Anna Katharina Gather gewählt.

In den nächsten zwei Jahren werden sich beide für die besonderen Belange und Interessen der Auszubildenden und Praktikanten der Stadt einsetzen. Sie werden sich um die Qualität der Ausbildung kümmern und sollen die Auszubildenden vor Benachteiligungen schützen. Dabei werden Sie eng mit dem städtischen Personalrat und dessen Vorsitzenden Roland Peter Brüster-Schmitz zusammenarbeiten.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kein größeres Aalsterben im Witt-See

(4. September 2009) Derzeit gibt es immer noch keine konkreten Hinweise für ein größeres Aalsterben im Nettetaler Witt-See. Die Fischereigenossenschaft, Stadt- und Kreisverwaltung haben jetzt nochmals mit Unterstützung des Netteverbandes den großen Witt-See intensiv abgesucht und dabei keine verendeten Aale gefunden. Die Wasserexperten haben am 2. September den See sowie den gesamten Uferbereich abgesucht. Lediglich zwei befragte Angler konnten von einem verendeten Aal berichteten. Eine frühere Untersuchung auf dem kleinen Witt-See in der Nacht und am frühen Morgen des 14. August hatte ebenfalls keine Anhaltspunkte für ein größeres Fischsterben gegeben.

Da keine konkreten Beweise gefunden wurden und auch weiterhin alle Wasseruntersuchungen einwandfreie Werte ergeben, geht die Stadt nicht von einem größeren Fischsterben aus, auch wenn vor drei Wochen tatsächlich mehrere tote Aale gefunden worden sind. Die vom Angel- und Castingverein Seerose Leuth e.V. gefundenen Fische wurden zwischenzeitlich entsorgt und konnten daher nicht mehr von den Behörden begutachtet werden. Bei den in den letzten Tagen offensichtlich noch vereinzelt aufgefundenen Fischen handelt es sich vermutlich noch um Aale, die bereits vor drei Wochen verendet sind.

Wer jetzt dennoch weitere tote Aale findet, sollte umgehend die Stadt Nettetal, Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung (Telefon 02153/898-3200) informieren. An Wochenenden ist die Dienststelle über den Bereitschaftsdienst (Telefon Kreisleitstelle 0 21 62 / 2 90 88) erreichbar.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bundestagswahl in Nettetal

- Wählerverzeichnis liegt aus -

(3. September 2009). Insgesamt 31.211 Einwohner sind in Nettetal für die Bundestagswahl am 27. September wahlberechtigt. Alle Wahlberechtigten erhalten bis zum 6. September von der Stadt eine Wahlbenachrichtigung. Wer bis dahin keine Wahlbenachrichtigung bekommen hat aber dennoch glaubt wahlberechtigt zu sein, kann vom 7. bis 11. September im Rathaus (Bürgerservice, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich) das Wählerverzeichnis einsehen und seine Eintragung kontrollieren. Bis zum 25. September, 18 Uhr können dort auch Wahlscheine beantragt werden.

Ausführliche Informationen hierzu stehen im Amtsblatt für den Kreis Viersen sowie im Internet ( www.nettetal.de ).

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Grundlagen der Digitalfotografie – von der Kamera zum fertigen Bild

Kreis-Viersen - Digitale Kameras haben bei Qualität und Preis inzwischen ein Niveau erreicht, das sie für jedermann als Alternative zu konventionellen Kameras interessant macht. Dabei lässt sich auch noch das Geld für Filme und Entwicklung einsparen. Fotos können sofort begutachtet und bei Nichtgefallen wieder gelöscht werden. Ein weiterer Vorteil liegt in der Möglichkeit, die Bilder mit entsprechender Software nachzubearbeiten und Fotomontagen zu erstellen.

Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet einen Wochenendseminar an, das vom Übertragen der Bilder auf den Computer bis zur einfachen Bildbearbeitung grundlegend in das Thema einführt. Unterricht ist am Samstag, 12. September, und Sonntag, 13.September, jeweils 9 bis 16 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. Das Seminar kostet 46 Euro, ermäßigt 33,50 Euro, und hat noch einige Plätze frei. Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Tastschreiben heute

Kreis Viersen - Ohne PC geht heute fast nichts mehr, doch viele Nutzer beherrschen das 10-Finger-System, das Voraussetzung für die rationelle Bedienung eines Computers ist, nicht. Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet ab Dienstag, 8. September, 18.45 bis 21 Uhr, im Berufskolleg in Nettetal-Lobberich, Färberstraße 5, einen Kurs für alle an, die Texte schnell und sicher schreiben, effektiv mit der Tastatur arbeiten und diese Fertigkeiten auch nachweisen wollen. Der Kursus basiert auf den Prinzipien des multisensorischen Lernens, durch praktische Übungen wird die Schreibgeschwindigkeit auf etwa 120 Anschläge pro Minute gesteigert. Am Ende des Kurses gibt es die Abschlussprüfung zum Erwerb des VHS-Zertifikates Maschinenschreiben. Die Teilnahme ist freiwillig, die Prüfungsgebühr beträgt 15 Euro. Der Kursus findet an acht Abenden statt und kostet 83 Euro, ermäßigt 64,50 Euro, inklusive Unterrichtsmaterial. Es sind noch einige Plätze frei. Weitere Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934819.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Endspurt für die Eheleute Bayer nach 1.400 Kilometern

Ultraläufer treffen am Sonntag wieder in der Heimat ein

2. September 2009. Einen schon fast lächerlich anmutenden Endspurt von „nur“ 30 Kilometern von Krefeld nach Nettetal legen die Eheleute Else und Martin Bayer am kommenden Sonntag, 6. September, hin. Um 13.30 Uhr werden die beiden zusammen mit ihren treuen Begleitern Elisabeth Smura, Evamarie Schnorrenberg und den Eheleuten Maria und Hans Visé am Nettetaler Rathaus erwartet. Die beiden Ultraläufer sind dann tatsächlich in 30 Tagen von der polnischen Partnerstadt Elk zurück nach Nettetal gelaufen, und zwischen diesen beiden Städten liegen immerhin 1.350 Kilometer – mit einigen ungeplanten Umwegen wahrscheinlich rund 1.400 Kilometer! Mit diesem ungewöhnlichen Lauf feiern die beiden die 10-jährige Städtepartnerschaft sowie ihre eigenen runden Geburtstage (70) in diesem Jahr. Martin Bayer konnte seinen Geburtstag sogar auf der Strecke feiern.

Nach letzten Berichten kämpfen die beiden offenbar nun langsam mit ihren Kräften und die lange Strecke macht sich allmählich doch bemerkbar. Da die beiden aber über viele Jahre im Training sind und gemeinsam zahlreiche ungewöhnliche Läufe bestritten haben, kommen sie auch dieses Mal mit optimaler Einteilung ihrer Kräfte ohne Verletzungen bis in die Heimat. „Man kann nur absolute Hochachtung vor dieser Leistung haben“, stellt Bürgermeister Christian Wagner anerkennend fest. Um zu zeigen, dass die Nettetaler froh und stolz auf den erfolgreichen Abschluss dieser spektakuläre Aktion der Völkerverständigung sind, werden alle Interessierten eingeladen, an der Strecke zu stehen und die beiden auf ihren letzten Metern anzufeuern. Die letzten Meter führen von Dornbusch über den Dornbuscher Weg, Sittard, Süchtelner und Kempener Straße zum Rathaus. Wer möchte kann sogar die letzen Etappen mitlaufen. Interessierte Läufer sollten um 11.15 Uhr an der Einstiegsstelle "Schüpp" (Tönisvorst) oder um 12.45 Uhr an der Gaststätte Mühlenheuweg in Dornbusch (Viersen) bereit stehen. Weitere Informationen zu früheren Einstiegsstellen und dem Ablauf des Programms im Ratssaal erteilt die NetteAgentur unter Telefon 02153/9588-14.

Im Rathaus, Doerkesplatz 11 in Nettetal-Lobberich findet ab 13.30 Uhr ein Empfang mit einem kleinen Rahmenprogramm statt. Dort kann man den Berichten des Ehepaares Bayer über die ein oder andere besondere Begebenheit lauschen und die Fotos, die während des letzten Monats auf der Strecke geschossen wurden, ansehen.


Größere Kartenansicht

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Computerkurs für Anfänger

Mit einem Computerkursus für Anfänger ohne Vorkenntnisse beginnt die Kreisvolkshochschule Viersen am Montag, 7. September, 18.15 bis 21.30 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9. An neun Abenden werden die Teilnehmer mit den Geräten, den wichtigsten Begriffen, dem Betriebssystem und den wichtigsten Anwenderprogrammen bekannt gemacht. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit. Der Kursus hat insgesamt 36 Unterrichtstunden und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Es sind noch einige Plätze frei. Interessenten melden sich bitte in der Geschäftsstelle in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934819.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


Word und Excel an praktischen Beispielen mit Office 2007

Für Teilnehmer, die bereits Grundkenntnisse in der Datenverarbeitung haben, bietet die Kreisvolkshochschule Viersen einen Kursus an, der in die grundsätzliche Arbeit mit MS-Office einführt. Der Umgang mit typischen Anwendungen im Büroalltag, wie Textverarbeitung und Tabellenkalkulation, wird vorgestellt und praktisch geübt. Der Kursus beginnt am Mittwoch, 9. September 18.15 bis 21.30 Uhr, in der Residenz in Nettetal-Lobberich, Burgstraße 9, umfasst neun Termine und kostet 103,50 Euro, ermäßigt 75,50 Euro. Nähere Informationen und Anmeldung bei der örtlichen Zweigstelle oder der Geschäftsstelle der Kreisvolkshochschule in Viersen, Telefon 02162-934815 oder 934823.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Kaspar Müller-Bringmann, Pressesprecher


frühere Pressemitteilungen August 2009

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung