Pressemitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Juli 2010


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadtverwaltung Nettetal - Naturpark Schwalm-Nettetal - Pfarrinfo St. Sebastian


Diebe erbeuten Bargeld

27. Juli: Einbrecher erbeuteten einige zig Euro Bargeld in einem Geschäft auf der Von-Bochholtz-Straße. Die Diebe hatten in der Nacht zu Dienstag, zwischen 19:30 Uhr und 04:45 Uhr, die Eingangstür aufgehebelt und aus dem Verkaufsraum den Kasseneinsatz mit einigen zig Euro Bargeld gestohlen. Hinweise erbittet das KK 1 unter der Rufnummer 02162/377-0

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Radfahren im Grenzgebiet

Jeden Dienstag fährt Hans Bäumges vom Radlertreff Nettetal mit Interessierten durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Während der Fahrt durch den Naturpark Schwalm-Nette gibt es viel zu sehen: Kultur, Modernes und Historisches. Die Kosten für die Einkehr tragen die Teilnehmern selbst. Treffpunkt: Nettetal-Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße an der Schule am See. Info unter Telefon 02153/70531.

Herausgeber:
Zweckverband Naturpark Schwalm-Nette. Axel Küppers, Pressesprecher.


Lobberich - Pedalritter unterwegs

Mit dem Fahrrad erkunden Interessierte immer donnerstags den Naturpark Schwalm-Nette. Gemeinsam mit Karl Engbrocks radeln auch ältere Teilnehmer im gemütlichen Tempo mit. Unterwegs kehren die Radler ein. Treffpunkt: Nordstraße 1 auf dem Parkplatz. Info unter Telefon 02153/3587.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Einbrecher nutzen auf Kipp stehende Balkontür

22. Juli: Obwohl die Bewohner im Wohnzimmer saßen, brachen bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus an der Eduard-Istas-Straße in Lobberich ein. Die älteren Eheleute hörten gegen 22:15 Uhr Geräusche, dachten aber dass es sich um Nachbarn handele, der gerade nach Hause kommt. Als sie kurze Zeit später ins Obergeschoss gingen, bemerkten sie den Einbruch. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die unbekannten Täter auf den Balkon in der ersten Etage kletterten und dort die auf Kipp stehende Balkontür öffneten. Im Obergeschoss durchwühlten sie mehrere Räume und entwendeten Schmuck und Bargeld.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Bauarbeiten in der Innenstadt Lobberich

(19. Juli 2010). Die Bauarbeiten in der Innenstadt Lobberich kommen weiter voran. Dies führt voraussichtlich ab dem 26. Juli 2010 zu kleinen Änderungen in der Verkehrsführung. Der kleine Parkplatz an der Hochstraße ist dann mit der Einfahrt vom Doerkesplatz nur noch über die Marktstraße / Hochstraße zu erreichen. An der Marktstraße wird ein Haltverbot eingerichtet, damit die Straße in beide Richtungen befahren werden kann.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Grundstückseigentümer sind gehalten Äste und Totholz zu entfernen

(14. Juli 2010). Die Stadtverwaltung appelliert im Zusammenhang mit dem Unwetter vor wenigen Tagen an alle Grundstückseigentümer. An vielen Bäumen hängen noch abgebrochene Äste oder Totholz. Wenn die Bäume auf öffentliche Verkehrsflächen ragen, droht herabfallendes Holz, Passanten und Fahrzeuge zu treffen. Die Grundstückseigentümer sind daher gebeten, entsprechende Stücke zu entfernen, um ihrer Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Diebe stehlen Computer

Computer, Monitore und ein Handy im Wert von mehreren hundert Euro erbeuteten Einbrecher in einem Büro auf der Wevelinghover Straße. Die Diebe waren in der Nacht zu Mittwoch nach Aufhebeln eines rückwärtigen Fensters in das Büro eingestiegen. Auf derselben Straße suchten mutmaßlich dieselben Diebe ein weiteres Büro heim, in dem sie ein rückwärtiges Fenster aufhebelten. Hier machten sie vermutlich keine Beute.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Nachberichterstattung zur gestrigen Pressemitteilung

In unserer Meldung hatten wir am 13.07.2010 über ein versuchtes Tötungsdelikt berichtet. Ein 31-jähriger soll am Dienstagmittag mit einem Messer auf seine Mutter eingestochen haben.

Die Frau hat mehrere Stichverletzungen im Hals- und Oberkörperbereich davon getragen. Sie wurde noch am gestrigen Nachmittag notoperiert. Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Küchenmesser mit etwa 30 cm langer Klinge. Die Herkunft ist noch nicht geklärt. Es besteht derzeit keine akute Lebensgefahr mehr.

Über den bereits geschilderten Tathergang hinaus gibt es keine neueren Erkenntnisse. Ebenfalls ist die Motivlage noch nicht geklärt. Es ist bislang nicht bekannt geworden, dass der Beschuldigte und seine Mutter Probleme miteinander gehabt hätten. Der Beschuldigte soll nach der Tatausführung wirr gesprochen haben.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld soll der Beschuldigte heute von einem Facharzt begutachtet werden.

Der Beschuldigte hat sich bislang nicht zum Tatvorwurf geäußert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld ordnete der Haftrichter am Nachmittag seine Unterbringung in einer psychiatrische Klinik gemäß § 126 a StPO an. Die Ermittlungen dauern an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Sohn verletzt Mutter mit einem Messer schwer

Das Opfer wird stationär im Krankenhaus behandelt

Schwere Verletzungen erlitt eine 54-jährige Frau am heutigen Mittag bei einer familiären Auseinandersetzung. Der tatverdächtige 31-jährige Sohn, ebenfalls in Lobberich wohnhaft, wurde vorläufig festgenommen.

Nach dem ersten Ermittlungsstand der Polizei besuchte der Sohn am heutigen Mittag, wie üblich, seine Mutter auf dem Bocholter Weg. Im Haus wohnende Verwandte wurden gegen 12:05 Uhr von Schreien aus dem Erdgeschoss aufmerksam.

Bei einer Nachschau sah der Schwiegersohn des Opfers, dass der Tatverdächtige auf die 54-jährige Frau mit einem Messer einstach. Der 28-jährige riss den Schwager von der Frau weg und schlug ihm die Tatwaffe aus der Hand.

Die hinzugeeilte Tochter des Opfers rannte auf die Straße und ließ von Passanten die Polizei und den Notarzt alarmieren.

Derzeit wird die schwer verletzte Frau im Krankenhaus behandelt. Nähere Angaben zu ihrem Gesundheitszustand liegen noch nicht vor.

Nach dem ersten Ermittlungsergebnis leidet der Tatverdächtige unter einer psychischen Störung. Ob hierin das Tatmotiv begründet liegt, müssen die weiteren Ermittlungen ergeben.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen Verdachts der versuchten Tötung. Die Ermittlungen dauern an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Inhalt von Feuerlöschern versprüht

Vandalen hausten in der Nacht in einem Kindergarten auf dem Sassenfelder Kirchweg. Die Täter hatten ssich nach Aufhebeln eines Kellerfensters Zugang zum Gebäude verschafft. Hier entleerten sie mehrere Feuerlöscher und richteten einen beträchtlichen Schaden an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Autofahrer mit 1,4 Promille

Allen Ankündigungen zu verstärkten Verkehrskontrollen zum Trotz gibt es immer wieder Unbelehrbare, die kein Entdeckungsrisiko scheuen und sich und andere Verkehrsteilnehmer durch ihr Verhalten massiv gefährden.

Um kurz nach Mitternacht fiel Beamten der Polizeiwache Nettetal ein 45-jähriger Autofahrer aus Haan auf der Niedieckstraße auf. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss, ein Vortest ergab einen Promillewert von etwa 1,4.

Nach Entnahme einer Blutprobe und Sicherstellung des Fürerscheins fuhr die vor Ort erschienene Bekannte des Mannes das Auto zurück in den Kreis Mettmann.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


15-jähriger Radfahrer von PKW erfasst

Ein 15-jähriger Radfahrer aus Nettetal-Hinsbeck, fuhr am 10.07.2010, gegen 22.25 Uhr, ohne Licht von der Elisabethstraße nach rechts auf die Niedieckstraße. Ein 41-jähriger PKW-Fahrer aus Lobberich befuhr die Niedieckstraße in Fahrtrichtung Hinsbeck. Aufgrund starken Regens und nicht eingeschalteter Beleuchtung am Fahrrad sah er den 15-jährigen zu spät. Es kam im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte und verletzt sich dabei so schwer, dass er zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbruch in Hebammenpraxis

Täter durch Anwohner beobachtet

In der Nacht zu Sonntag, dem 11.07.2010, gegen 2.00 Uhr, hörte ein Anwohner der Marktstraße in Lobberich Geräusche aus einer Hebammenpraxis in der Nachbarschaft. Bei der Nachschau bemerkte er zwei Personen, die über den Gartenzaun des Grundstücks in Richtung Sparkasse flüchteten. Bei der Flucht zogen die Täter einen Gegenstand hinter sich her, der sich wie eine rollende Einkaufstasche anhörte.

Beide Täter waren ca. 30 Jahre alt, schlank und ca. 175 cm groß. Einer trug eine gestrickte Wollmütze mit Streifen. Ein Streifen war auffallend hell.

Die Täter hatten zuvor eine Terrassentüre aufgehebelt und sich so Zutritt zu der Praxis verschafft. Ob etwas entwendet wurde steht zur Zeit noch nicht fest.

Hinweise auf die Täter bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnr. 02162/377-0

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbrecher entkamen mit Schmuckkassette

Tatzeit: 09.07.2010, 21:45 Uhr – 23:45 Uhr

Während sich die Wohnungseigentümer im Garten aufhielten zerschnitten unbekannte Täter das Fliegengitter am Fenster im Erdgeschoss. Die Einbrecher drangen in die Wohnung des Hauses an der Straße Rosental ein und entwendeten eine Kassette mit Gold- und Silberschmuck./mike

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Vier Dienstjubiläen bei der Stadtverwaltung

Vier Dienstjubiläen gab es jetzt bei der Nettetaler Stadtverwaltung. Marlies Iffländer und Hans-Willi Ketels sind seit 40 Jahren, Jürgen Prohl und Ewald Meier sind seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt.

Marlies Iffländer kam 1970 als Verwaltungsangestellte zur Stadt. Zunächst arbeitete sie 17 Jahre im Hauptamt, bevor sie in die Verwaltungsnebenstelle nach Schaag wechselte. Über das Standesamt führte ihr Weg 2003 dann zum Werner-Jaeger-Gymnasium. Dort arbeitet sie seitdem als Schulsekretärin.

Hans-Willi Ketels ist ausgebildeter Bauzeichner. Nach einigen Jahren im Planungsamt des Kreises Viersen wechselte er zur Stadt Nettetal. Seit 1979 arbeitet er hier als technischer Zeichner im Planungsbereich. Seine tägliche Arbeit beruht im Wesentlichen auf den Bereichen des Baugesetzbuches, auf der Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke, auf der Landesbauordnung und der Planzeichenverordnung.

Jürgen Prohl kam 1986 als Stadtarbeiter zur Stadtverwaltung. Dort war er zunächst in der Straßen- und Wegeunterhaltung, aber auch in der Stadtreinigung und im Winterdienst tätig. Nach absolvierter Werkprüfung kam er 1991 dann als Schulhausmeister an die Realschule Kaldenkirchen.

Ewald Meier studierte bis 1985 bei der Universität-Gesamthochschule Paderborn im Fachbereich Landespflege der Abteilung Höxter. Er ist Diplom-Ingenieur und kam 1988 zur Stadt Nettetal. Hier ist er im NetteBetrieb Tiefbau beschäftigt. Dort kümmert er sich um den Grünflächenbereich und führt unter anderem die Baumkontrollen durch. Außerdem engagiert er sich bei den Führungen anlässlich der so genannten Friedhofstage.

v..n.r.. Jürgen Prohl, Marlies Iffländer, Christian Wagner, Ewald Meier und Hans-Willi Ketels.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Gaststätteneinbruch:

Diebe brechen Geldspielautomaten auf und stehlen Sparkasten

01. Juli: Einbrecher erbeuteten in einer Gaststätte auf der Wevelinghover Straße Bargeld in noch unbekannter Höhe. Sie brachen Geldspielautomaten und die Registrierkasse auf und stahlen den Sparkasten der Sparergemeinschaft.

Auf noch unbekannte Weise hatten sich die Einbrecher durch ein Fenster Zugang zum Schankraum verschafft. Die Inhaberin erwachte gegen 04:15 Uhr von fremden Geräuschen und stellte bei ihrer Nachschau den Einbruch fest. Eine Fahndung der Polizei verlief negativ.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen Juni 2010

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung