Mitteilungen
von Kommunen und Vereinen
Oktober 2010


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadtverwaltung Nettetal - Naturpark Schwalm-Nettetal - Pfarrinfo St. Sebastian


Südmamerikanisches Kamel sorgte für Verkehrschaos

Gestern Mittag, gegen 12.00 Uhr, gingen fast zeitgleich mehrere Notrufe in der hiesigen Einsatzzentrale ein: Ein entlaufenes Alpaka behinderte den fließenden Verkehr auf der Landstraße zwischen Lobberich und Grefrath im Abschnitt „Am Schlibecker Berg“ : es galoppierte ca 2 km Richtung Kempener Straße bis zum Kreisverkehr an der Pastor-Schmidt-Straße und trat dann den Rückzug an…Den „grünen Gauchos“ gelang schließlich ein phantastischer Lassowurf; sie führten das hübsche Tierchen dem Halter zu, der angab, dass das liebesbedürftige weibliche Alpaka aus Sehnsucht über den heimatlichen Zaun gehüpft sei…Bei seinem kurzen Ausflug war gottseidank niemand zu Schaden gekommen.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Niederkrüchten - Zusammenstoß mit Gegenverkehr

Zwei leicht verletzte Frauen und zwei total beschädigte Fahrzeuge, das ist die Bilanz eines Zusammenstoßes auf der Damer Straße in Heyen. Eine 25-jährige Lobbericherin befuhr am Freitag, um 07:50 Uhr, die Landstraße in Richtung Amern. Vermutlich bedingt durch einen Sekundenschlaf der Fahrerin geriet ihr Fahrzeug nach links in den Gegenverkehr. Hier prallte es mit dem Auto einer 37-jährigen Frau aus Brüggen zusammen. Beide Frauen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten mit Totalschaden abgeschleppt werden. Die Landstraße war während der Bergungsarbeiten bis etwa 09:20 Uhr gesperrt.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


trefpunktkunst

(27. Oktober 2010). Die Kunstinteressierten in der Grenzregion rund um Nettetal und Venlo erwartet im November ein ganz neues und sehr spannendes Kunstprojekt. Denn in diesem Jahr geht zum ersten Mal „trefpunktkunst“ an den Start. Eröffnet wird „trefpunktkunst“ am Freitag, 5. November, um 20 Uhr mit einem Galeriefest auf dem Gelände der Firma Longlife, Niedieckstraße 47, in Nettetal-Lobberich (Tor Longlife 3). Dort hat man dann die erste Möglichkeit die teilnehmenden Künstler kennenzulernen. Am gleichen Ort findet eine Ausstellung statt, bei der die Künstler jeweils ein Werk zeigen werden. Am Samstag, 6. November und am Sonntag, 7. November sind die Ateliers der teilnehmenden Künstler in Venlo und am Samstag, 13. November und Sonntag, 14. November die Ateliers der Künstler in Nettetal geöffnet.

Hinter dem Namen „trefpunktkunst“ verbirgt sich eine in dieser Form einmalige Zusammenarbeit von Künstlern aus Nettetal und der Region Venlo. In Nettetal gibt es seit Jahren die bekannte und sehr lebendige Kunstszene in deren Rahmen die Nettetaler Künstler zum Besuch in ihre Ateliers einladen. In der Region Venlo sind es die dortigen Künstler, die in der Vergangenheit zu den Open Ateliers eingeladen haben. Nunmehr werden diese beiden Aktionen grenzüberschreitend unter dem neuen Namen „trefpunktkunst“ miteinander verknüpft und mit einem gemeinsamen Folder beworben.

Es lohnt sich, diese Termine zu notieren. 35 Künstler nehmen an dieser Aktion teil. Damit ergibt sich die einmalige Möglichkeit, sich einen Überblick über die Arbeit von bildenden Künstlern im Großraum Nettetal/Venlo zu verschaffen.

Informationen zu „trefpunktkunst“ sind im Internet unter www.nettetal.de und bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Dort kann auch der Folder, dem alle Namen, Adressen und Öffnungszeiten zu entnehmen sind, angefordert werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ideenwerkstatt für die Nettetaler Wirtschaft

(27. Oktober 2010).Die Ideenwerkstatt für die Wirtschaft findet am Donnerstag, 4. November 2010, um 19 Uhr, im Rathaus, Doerkesplatz 11, im Ratssaal (erste Etage) in Nettetal-Lobberich statt. Im Mittelpunkt stehen folgende Themen: Weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen in Nettetal, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Nachwuchsförderung durch Zusammenarbeit von Wirtschaft und Schule sowie Unternehmenskooperationen.

Unter dem Titel "Nettetal 2015+" wird in den nächsten Monaten besprochen und miteinander vereinbart, wohin sich die Stadt Nettetal entwickeln soll und welche Themen oder Schwerpunkte für die Zukunftsentwicklung der Stadt von besonderer Bedeutung sind. Die konzentrierte Leitzieldiskussion „Nettetal 2015+" soll einerseits verbindlich klären, wohin sich die Stadt zukünftig entwickeln soll; andererseits soll sie auch die Motivation für die in den nächsten Jahren konkreten und sicherlich nicht immer einfachen Entscheidungen für Nettetal bilden. Dieser Prozess findet nicht hinter verschlossenen Türen oder ausschließlich zwischen Rat, Verwaltung und Experten statt. Gemeinsam soll eine mutige aber auch erreichbare Vision davon entwickelt werden, wie Nettetal in Zukunft aussehen soll.

Bereits seit 2007 hat die Unternehmerschaft die Möglichkeit, sich im Netzwerk Wirtschaft zu engagieren. Nunmehr kann sie sich unmittelbar in die Zukunftsentwicklung der Stadt und des Wirtschaftsstandortes Nettetal einbringen. Die Einbindung der Unternehmen als Motor der Nettetaler wirtschaftlichen Entwicklung ist dabei unverzichtbar. Daher findet nun eine eigenständige Ideenwerkstatt für die Nettetaler Wirtschaft statt. Weitere Informationen erteilt die NetteAgentur unter Telefon: 0 21 53 / 8 98 - 2015 oder per E-Mail: netteagentur@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausstellungseröffnung Stefan Kaiser

Der bekannte Viersener Zeichner, Kupferstecher und Bildhauer Stefan Kaiser stellt vom 12.11.2010 bis zum 09.01.2011 neue Werke in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle in Nettetal aus. Die Ausstellung wird am Freitag, dem 12.11.2010 um 20.00 Uhr eröffnet und ist Bestandteil von trefpunktkunst Regio Venlo/Nettetal.

Herausgeberin:
NetteAgentur für Zukunftsaufgaben: Kultur - Wirtschaftsförderung - Marketing,
Roger Dick, Doerkesplatz 3, Tel.: 8 98 - 80 02


Blitzmeister: Alexander Nent

14 Punkte aus 14 Partien lautete die beeindruckende Bilanz von Alexander Nent, dem neuen und alten Blitzmeister der Schachgemeinschaft Nettetal.

Schon drei Runden vor Schluss im doppelrundigen Turnier– bei nur fünf Minuten Bedenkzeit je Partie - war ihm die Titelverteidigung nicht mehr zu nehmen.

Fast etwas abgeschlagen folgten mit Philipp Welzel und Niklas van der Valk zwei Titelaspiraten mit 11 Punkten, wobei Welzel im Stichkampf den 2. Rang eroberte.

Da war für die übrigen Teilnehmer - Phil Henkel (6,5 Punkte), Boris Glasunov (5), Jonas Kurzweg (4,5) Dr. Reiner van der Valk (3) und Svenja Henkel (1) - fast nichts mehr zu holen, zumal das Feld durch drei zeitgleich stattfindenden Nachholpartien im Turnier um die Herbstmeisterschaft etwas ausgedünnt wurde.


Alexander Nen
beim Blitzturnier unschlagbar

Jonas Kurzweg führt bei Herbstmeisterschaft

Der erst 14jährige Jonas Kurzweg führt nach vier von sieben Runden bei der Herbstmeisterschaft der Schachgemeinschaft Nettetal mit 3,5 Punkten, vor Vereinsmeister Heinz Toubartz (3), 3.-5. Wilhelm Schmitz, Dr. Horst Jürgens, Bernd Schäfers (je 2,5), 6. Boris Glasunov (2), 7.-9. Helmut Ploenes, Christian und Manfred Wassermann (je 1).

In der nächsten Runde kommt es zu folgenden Begegnungen: Jonas Kurzweg – Dr. Horst Jürgens, Heinz Toubartz – Bernd Schäfers, Christian Wassermann – Boris Glasunov, Helmut Ploenes – Manfred Wassermann, Wilhelm Schmitz ist spielfrei.

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Landschaftswächter gesucht

Für Boisheim, Dülken, Amern, Waldniel, Brüggen, Süchteln und Lobberich sucht der Kreis Viersen zwei Landschaftswächter. Die Mitarbeit ist ehrenamtlich. Bewerber sollten ihren Wohnsitz innerhalb des Dienstbezirkes haben und neben einem Engagement im Bereich des Natur- und Landschaftsschutzes auch rechtliche Belangen im Blick haben. Die monatliche Aufwandsentschädigung beträgt 40 Euro. Der Kreis bittet Interessenten, die sich im Natur- und Landschaftsschutz engagieren wollen und an einer Mitarbeit in der Landschaftswacht interessiert sind, sich bis zum 5. November bei der Unteren Landschaftsbehörde, Rathausmarkt 3, in Viersen schriftlich zu bewerben. Auskünfte erteilt Daniela Dauben unter der Rufnummer 02162/391405.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


In der Arche tanzen

Wettbewerb für Jugendliche in Nettetal

Lobberich - Zum zweiten Mal veranstaltet das Jugendfreizeitheim Arche in Lobberich, An St. Sebastian 37, mit Unterstützung der Sparkasse Krefeld und dem Kreisjugendamt Viersen am Samstag, 30. Oktober, den Tanz-Wettbewerb „Head to Head Dance Battle“. In den Kategorien Hip-Hop, House und Breakdance geben Jugendliche vor einer namhaften Jury ihr Bestes. Einlass ist um 14 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro. Infos unter 02153/914130.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


„Kinder, Kunst, Kultur“ Ausstellung in der städtischen Rathausgalerie

Nettetal (26. Oktober 2010). Unter dem Titel „Kinder, Kunst, Kultur“ stellen auch in diesem Jahr die Nettetaler Kindertagesstätten, Kindergärten und Familienzentren das künstlerische Schaffen der von ihnen betreuten Kinder gemeinsam aus.

Die Ausstellung wird am Samstag, 30. Oktober, um 16 Uhr in der Städtischen Galerie im Rathaus, Doerkesplatz 11, in Nettetal-Lobberich, von der Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Städtepartnerschaften, Renate Dyck, eröffnet. Dort wird sie bis zum 12. Dezember zu sehen sein. Die Ausstellung kann montags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 16.30 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr besucht werden.

Ausgestellt ist, was in einem Jahr von den kleinen Kreativen alles geschaffen wurde. Ein Jahr künstlerisches Schaffen von Kindern bedeutet auch eine fast unendliche Vielfalt der Ausdrucksformen. Seien es Malereien, Skulpturen oder Keramiken - die Besucher werden überrascht und erstaunt sein. Nach dem Erfolg der im letzen Jahr recht schnell organisierten Ausstellung in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, wurde die diesjährige Ausstellung langfristig geplant und kann deshalb auch über einen längeren Zeitraum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Sperrung der Nettebrücke

(26. Oktober 2010). Am Donnerstag, 28. Oktober werden Untersuchungen an der Nettebrücke im Bereich der Gartzmühle durchgeführt. Im Bereich der Widerlager werden zwecks Erkundung Kernbohrungen vorgenommen. Das Bauwerk ist deshalb zeitweise nicht passierbar. Die Arbeiten beginnen gegen 9 Uhr.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Mit dem Fahrrad durch's Grenzgebiet

Lobberich -  Natur, Kultur, Modernes und Historisches - auf den Radwanderungen durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet entdecken die Teilnehmer jeden Dienstag von 14.30 bis 18 Uhr, Neues. Treffpunkt: Schule am See, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße, Lobberich. Info unter Telefonnummer 02153/70531.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Radfahren im Grenzgebiet

Lobberich Jeden Donnerstag radelt Karl Engbrocks vom Verein Niederrhein in gemütlichem Tempo durch den Naturpark Schwalm-Nette. Unterwegs kehren die Radfahrer ein. Die Kosten für die Einkehr müssen die Teilnehmer selbst tragen. Am Donnerstag, 7. November, ist der erste Termin nach der Sommerpause. Treffpunkt: Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich. Info unter der Telefonnummer 02153/3587.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Kind bei Verkehrsunfall verletzt- Polizei sucht unfallbeteiligten Radler

Radfahrer wartete nicht auf das Eintreffen der Polizei

Nicht auf das Eintreffen der Polizei wartete ein bislang unbekannter Treckingradfahrer nach einem Verkehrsunfall. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei fuhr eine 12-jährige Schülerin aus Hinsbeck heute, gegen 07:50 Uhr, mit ihrem Fahrrad in Richtung Lobberich. Sie benutzte -entgegengesetzt der Fahrtrichtung- den Radweg auf der Niedieckstraße. Etwa in Höhe des Discounters Real kam der Schülerin ein erwachsener Radfahrer entgegen. Die Schülerin versuchte, nach rechts auszuweichen. Der Treckingradfahrer versuchte, nach links auszuweichen, so dass beide Radler zusammenstießen. Das Mädchen stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, die eine ambulante Krankenhausbehandlung erforderlich machten. Entgegen des Rates eines Ersthelfers entfernte sich der Radfahrer, bevor die Polizei an Ort und Stelle war. Es handelte sich um einen etwa 45-50 Jahre alten Mann, etwa 175 cm groß mit lichtem, kurzem Haar. Der Mann trug einen Schal und ein weißes Hemd. Er fuhr auf einem weißen Treckingrad. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat in Nettetal unter der Rufnummer 02162/377-0.

Nachtrag 27. Oktober:

Der Treckingradfahrer meldete sich gestern telefonisch

Am gestrigen Nachmittag meldete sich aus eigener Veranlassung der Treckingradfahrer, den wir mit unserer gestrigen Meldung gesucht hatten. Es handelt sich um einen 54-jährigen Lobbericher. Der Mann schilderte den Unfallhergang, wie er der Polizei bereits nach den Angaben des Kindes bekannt war. Die Ermittlungen dauern an.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Ferkesmarkt bei durchwachsenem Wetter gut besucht


Foto: Lobberland e.V.

WZ. Ferkesmarkt: Im Galopp um den Wenkbüll


Lernen mit Köpfchen

Wie kann man mit Freuden systematisch lernen? Antworten auf diese und andere Fragen gibt Reinhold Beuthner in einem Wochenendseminar der VHS des Kreises Viersen. Beuthner informiert über die Psychologie des Lernens, Lernstrategien, Lernmethoden und Lerntechniken. Die Veranstaltung findet statt am Samstag und Sonntag, 6. und 7. November, jeweils von 9.15 bis 16 Uhr, im Opera-Saal in der Residenz Lobberich, Burgstraße 9, in Lobberich. Die Teilnahme kostet 40, ermäßigt 28 Euro. Anmeldungen sind möglich unter vhsanmeldung@kreis-viersen.de oder unter Telefon 02162/934816.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Herbstkirmes, Ferkesmarkt und verkaufsoffener Sonntag in Lobberich

(18. Oktober 2010). Am kommenden Wochenende ist in Lobberich Kirmes. Der Brockerhof verwandelt sich von Samstagnachmittag, 23. Oktober, bis einschließlich Dienstagabend wieder in einen Jahrmarkt mit einem bunten Angebot für Groß und Klein. Folgende Fahrgeschäfte und Schausteller werden erwartet: Dschungel-Express, Zwei-Säulen-Scooter „Action Star“, Kinderflieger, Kinderkarussells, Los- und Schießbuden, Pfeilwerfen, Entenangeln, Ballwerfen, Süßwaren, Jahrmarktcafé, Verkaufs-, Imbiss- und Automatenwagen sowie ein Kaffeehäuschen. Die Lobbericher Einzelhändler haben außerdem am Sonntag, 24. Oktober von 13 bis 18 Uhr ihre Geschäfte geöffnet und laden mit interessanten Angeboten zu einem Einkaufsbummel durch die Innenstadt ein.

Lobbericher Ortskern gesperrt

Für den Ferkesmarkt wird die Innenstadt von Freitag, 22. Oktober, 14 Uhr, bis Montagmorgen um 10 Uhr gesperrt. Betroffen ist die untere Hochstraße bis zur Marktstraße Ecke Burg-/ Kempener Straße sowie die dortigen Parkplätze. Kostenlose Parkplätze befinden sich auf dem Doerkesplatz und auf dem Zentralparkplatz zwischen Amtsgericht und Arbeitsamt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Karten über Überschwemmungsgebiete der Nette liegen im Rathaus aus

Die Bezirksregierung Düsseldorf beabsichtigt nun, das Überschwemmungsgebiet der Nette durch ordnungsbehördliche Verordnung festzusetzen. Das Überschwemmungsgebiet der Nette erstreckt sich auf Flächen beiderseits des Flusses in den Kommunen Stadt Nettetal, Stadt Viersen, Gemeinde Wachtendonk, Stadt Straelen, Gemeinde Grefrath und Schwalmtal. Die betroffenen Flächen und Grenzen des Überschwemmungsgebietes ergeben sich aus den Überschwemmungsgebietskarten. Diese Karten können vom 29. Oktober bis 29. November, beim Fachbereich Stadtplanung, Zimmer 327, Doerkesplatz 11, während der Dienststunden, und zwar von montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr eingesehen werden.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Stichstraße der Niedieckstraße für den öffentlichen Verkehr gewidmet

(20. Oktober 2010). In Lobberich wurde nun die Stichstraße der Niedieckstraße für den öffentlichen Verkehr gewidmet. Eine Karte mit der Darstellung der neu gewidmeten Straße kann beim Fachbereich Stadtplanung, Zimmer 327, Doerkesplatz 11, während der Dienststunden, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr eingesehen werden.


Grafik: Lobberland e.V . - Kartenmaterial: Openstreetmap.org

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jubiläumskonzert am 14. November 2010

Der Niederrheinchor e.V. Frohsinn-Chor Lobberich 1885 wird im Jahr 2010 125 Jahre alt. Die Vorbereitungen zu den verschiedenen Jubiläumsveranstaltungen laufen bereits auf Hochtouren.

Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein Festkonzert, das am 14.11.2010 um 17.00 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle stattfindet. Es wird bekannte Chor- und Orchestermusik u.a. von Wolfgang Amadeus Mozart, Guiseppe Verdi und Georges Bizet zu hören sein. Der Niederrheinchor wird begleitet vom Blasorchester der Städt. Musikschule Meerbusch (Ltg.: Peter Koch) sowie dem Kammerorchester Neuss. Die Gesamtleitung hat Michael Wülker.

Der Niederrheinchor freut sich besonders darüber, dass der ppolnische Chor "Kontrapunkt" aus der Nettetaler Partnerstadt Elk die Sängerinnen und Säger des Chores mit 20 Mitgliedern beim Jubiläumskonzert unterstützen wird. Die polnischen Sängerinnen und Sänger unter der Leitung ihres Dirigenten Rafal Sulima werden eine Woche in Nettetal bei den Mitgliedern des Niederrheinchores verbringen und neben der Teilnahme am Konzert ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot wahrnehmen.

Karten zu diesem musikalischen Highlight können zum Preis von 15,-- € bei Lotto Wersch, Breyeller Str., sowie bei allen Chormitgliedern vorbestellt bzw. erworben werden.

Herausgeber: Horst Mathia, Niederrheinchor


Ideenwerkstatt Nettetal 2015+:
Nun sind die Vereine und Institutionen dran

(19. Oktober 2010). Am kommenden Dienstag, 26. Oktober, findet um 18.30 Uhr im Rahmen der Leitzieldiskussion „Nettetal 2015+“ die dritte Ideenwerkstatt statt. Im Ratssaal des Rathauses, Doerkesplatz 11, in Nettetal-Lobberich kommen nun die Vereine und Institutionen zu Wort. Anlass für diese Ideenwerkstätten ist, vor der Formulierung eines Leitbildes für „Nettetal 2015+“ zunächst einmal die Anregungen der Bevölkerung zu hören und zu sammeln.

Bei den ersten beiden Ideenwerkstätten konnten Bürger ihre Verbesserungsvorschläge für die Zukunft äußern. Über 600 Anregungen konnten so bereits zusammengetragen werden. Bei der Vereinswerkstatt haben nun die Vereine und Institutionen die Möglichkeit, ihre Ideen der Stadt zu präsentieren, über zukunftsfähige Strukturen für Vereine und Institutionen sowie ein Zusammenspiel mit der Stadt zu diskutieren. Moderiert wird die Ideenwerkstatt wieder vom Nettetaler Unternehmensberater Frank Bienkowski (m+ consult). Alle Einrichtungen wurden von der Stadt eingeladen und können jeweils einen Vertreter entsenden. Anmeldungen nimmt die Stadt noch bis zum 26. Oktober unter Telefon 02153/898-2015 oder E-Mail: netteagentur@nettetal.de entgegen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Die 25 Gewinner der NetteSpargel Treuepass-Aktion 2010 stehen fest.

Der Hauptpreis, ein Rundflug über Nettetal, ging an einen Nettetaler. Auch die Gewinner der Sachpreise, die sich

nun über Gutscheine, Kaffeemaschinen oder andere Haushaltsgeräte freuen können, wurden schriftlich benachrichtigt und können in den nächsten vier Wochen Ihren Preis bei der NetteAgentur abholen. Die Treupass-Aktion fand mit jährlich steigender Teilnehmerzahl bereits zum dritten Mal statt.

Nettetaler Spargelerzeuger und Gastronomen bieten Kunden, die den hochwertigen einheimischen Spargel zu schätzen wissen, mit dem Treuepass die Möglichkeit, einen zusätzlichen Gewinn über diese Treuepassverlosung zu erhalten. Diese Aktion wird durch die NetteAgentur der Stadt Nettetal unterstützt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Fortsetzung des Abonnements 1 mit: „Gestatten, Jacques Offenbach“

(15. Oktober 2010). „Gestatten, Jacques Offenbach“ so heißt die musikalische Revue von Christian Auer, Karl-Heinz Hummel und Benjamin Sahler mit der am Mittwoch, 3. November um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle das Abonnement 1 fortgesetzt wird.

Zündend freche Rhythmen, süße, sehnsüchtige Melodien, beißende Satiren auf die Dekadenz seiner Zeit und ein Leben voller kurioser Begebenheiten und Begegnungen, so spritzig und voller Elan wie die Operetten selbst, die er schuf. Das war das Leben Jacques Offenbachs, des Königs der Operette. Er war Theaterleiter, Komponist und Regisseur und musste, da sich das vergnügungssüchtige Pariser Publikum stets nach neuen Highlights sehnte, in Windeseile Noten aufs Papier bringen. Mehrere Werke inszenierte er zu gleicher Zeit, versöhnte während der Proben eitle, zankende Diven, führte seinen Kritiker-Gegner Janin an der Nase herum und erfand sozusagen nebenbei die moderne Operette als eigenständiges, anerkanntes Genre des Musiktheaters. Wegen seiner Schulden war er ständig auf der Flucht vor dem Gerichtsvollzieher, denn alles, was er verdiente, steckte er sofort wieder in das Theater.

Die Revue nimmt die Zuschauer mit hinter die Kulissen des Pariser Theaters zu Lebzeiten Jacques Offenbachs und lässt ihn berühmte Persönlichkeiten dieser Zeit begegnen. Sie beleuchtet das Leben des Komponisten, den Rivalinnen-Kampf um seine Gunst, sein Liebesleben, aber auch seine ständige Angst vor Gläubigern. Und natürlich kommt auch die großartige Musik Offenbachs an diesem Theaterabend nicht zu kurz. Ob die berühmte „Barcarole“, das „Kleinzack-Lied“ aus „Hoffmanns Erzählungen“, das frivole „Ach, wie lieb ich die Soldaten“ aus „Die Großherzogin von Gerolstein“ oder die zahlreichen Darbietungen aus „Orpheus in der Unterwelt“: Die Schauspieler und Sänger schaffen bei aller Beschwingtheit eine dichte Atmosphäre, die Offenbachs Vielfältigkeit und Genialität auferstehen lässt.

In Nettetal spielen unter anderem Victor Schiering, Tanja Maria Froidl und Christian Auer. Eintrittskarten zum Preis von 11 bis 22 Euro sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen sowie für Zivil- und Wehrdienstleistende gibt es Ermäßigungen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Herbstzeit ist Laubzeit: Nun wurden Laubsammelcontainer aufgestellt

Nettetal (15. Oktober 2010). Die Gehwegreinigung, und hierzu gehört neben der Winterwartung auch die Laubbeseitigung, obliegt grundsätzlich den an die Gehwege angrenzenden Anliegern. Darauf weist die Stadt Nettetal angesichts der aktuellen Wetterlage hin. In Fußgängerzonen bedeutet Gehwegreinigung, dass ein 1,50 Meter breiter Streifen gekehrt beziehungsweise gestreut werden muss, falls kein schmaler Gehweg erkennbar abgesetzt ist. Auch Verbindungswege müssen grundsätzlich gereinigt werden.

Eine maschinelle Fahrbahnreinigung durch das von der Stadt Nettetal beauftragte Reinigungsunternehmen erfolgt einmal wöchentlich freitags und in den Fußgängerzonen dreimal wöchentlich. Für viele Anliegerstraßen wurde die Reinigungspflicht komplett von der Stadt auf die Anlieger übertragen. Welche Straßen maschinell gereinigt werden, ist dem in der Straßenreinigungssatzung angehängten Straßenverzeichnis zu entnehmen.

Das Laub muss vom Straßenanlieger selbst entsorgt werden, wenn dieser reinigungspflichtig ist. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn das Laub auf Gehwegen und auf Privatgrundstücken lagert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Laub von städtischen oder privaten Bäumen handelt. Die Blätter müssen entweder kompostiert, über die Biotonne entsorgt, oder zur Kompostierungsanlage auf der Deponie in Viersen-Süchteln gebracht werden. Auch bei der regelmäßigen Abholung der Biotonnen der Stadt kann das Laub in den bei der Stadt gekauften Biosäcken zur Abholung bereitgestellt werden. Die genauen Termine und Adressen sind dem Abfallkalender zu entnehmen.

Zusätzlich kann das Laub in Säcke gefüllt werden und zu den städtischen Laubsammelcontainern in den einzelnen Stadtteilen gebracht werden. In Breyell befindet sich ein Container auf dem P+R-Parkplatz zwischen Bahnhof und Aldi. Im Ortsteil Hinsbeck wurde auf dem Kirmesplatz an der Parkstraße ein Container errichtet. In Kaldenkichen auf dem Marktplatz steht ein Container und in Leuth am Petershof. In Lobberich wurden am Baubetriebshof und auf dem Parkplatz an der Werner-Jaeger-Turnhalle Laubsammelcontainer aufgestellt. Die Schaager haben die Möglichkeit, ihr Laub in dem Container auf dem Hubertusplatz zu entsorgen. Nicht erlaubt ist die Entsorgung des Laubs in den Rinnstein, auf Straßen oder auf städtischen Beeten. Die Laubsammelcontainer sollen nur mit unverpacktem Laub, auch nicht in Biosäcken, von städtischen Straßenbäumen, von Gehwegen und Straßen befüllt werden. Das Befüllen mit anderen Bio- oder sonstigen Abfällen ist verboten. Falls es zu vermehrten Fehlbefüllungen kommen sollte, müssten die Laubsammelcontainer wieder abgezogen werden.

Geregelt hat die Stadt dies alles in der Straßenreinigungssatzung. Die Satzung steht im Internet unter www.nettetal.de (Stadtrat-Ortsrecht). Weitere Auskünfte erteilt der Zentralbereich Steuern und Abgaben, Silke Onabedje, Telefon: 02153/898-2202.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Erntedankfest am NABUhof

am 17.10.10 findet auf dem NABU Naturschutzhof von 11-17 Uhr unser Erntedankfest mit einem bunten Programm statt.

Neben Obstbaumschnitt in Theorie & Praxis mit unserem NABU-Obstexperten Günter Wessels, einem Gottesdienst mit dem Chor der evangelischen Kirchengemeinde Bracht/Breyell und Herbstmärchen von der Märchenerzählerin Anka Franken wird es bei den Ständen in diesem Jahr wieder einen Korbflecher, herbstliche Floristik, Schmuck, Filz, Patchwork & Crazy-wool, Holzspielzeug und Bücher geben. Erstmalig wird eine kleine Pilzausstellung vorhanden sein:

Viele Pilze zeigen ihre Fruchtkörper im Herbst - wer denkt jetzt nicht an das Sammeln von Speisepilzen? Dass Pilze auch durch andere Qualitäten faszinieren - ihre besondere Lebensweise, ihre unscheinbare Allgegenwart in der Natur und ihre vielgestaltigen Fruchtkörper, präsentiert Monika Deventer von der Arbeitsgemeinschaft Pilzkunde Niederrhein mit einer kleinen Sammlung sowie Bildern und Literatur. Alle Fragen dürfen gestellt werden, jedoch ist diese Veranstaltung nicht als Speisepilzberatung konzipiert. - Wer essbare Pilze genauer kennen lernen möchte, um sie selbst zu sammeln, muss bereit sein, sich über sie und ähnliche, ungenießbare oder giftige Arten mit Fachbüchern und eigener Naturbeobachtung einen Überblick zu verschaffen. Außerdem wird der Besuch von pilzkundlichen Veranstaltungen und in Einzelfällen die Befragung von Pilzsachverständigen empfohlen - erste Tipps gibt es auf dem Naturschutzhof und nähere Information darüber z.B. im Internet bei der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (dgfm-ev.de).

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Es gibt Mittags Pizza aus dem Lehmbackofen, Kostproben von Krautprodukten, warmen Apfelpunsch und frisch gepressten Apfelsaft.

Außerdem werden Kinderaktionen (Apfelquiz, Stockbrotbacken, Schminken, Apfelschlangenschälwettbewerb) und eine Fotoausstellung vom Fotokreis 2006 angeboten.

(Flyer)

Wiebke Esmann, NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200
Telefon und Telefax: 02153-89374 E-Mail: naturschutzhof@web.de
www.nabu-krefeld-viersen.de

Verantwortlich: Naturschutzhof, Wiebke Essmann


Da stand ein Pferd auf'm Flur...

Ein verliebtes Pony ließ sich nicht abschütteln

Der Polizeiberuf ist vielseitig und manchmal müssen Polizisten sich auch in eher kuriosen Situationen zu helfen wissen. Gestern, gegen 08:00 Uhr, ging es bei dem tierischen Einsatz um ein offensichtlich schwer verliebtes Pony. Das Tier war offensichtlich irgendwo ausgebüchst und hatte sich augenscheinlich in einen Hund verliebt. Zumindest folgte das Pony dem Jagdhund und dessen Herrchen beim Gassigehen auf Schritt und Tritt. Der Hundehalter ließ das Tier zunächst gewähren und begab sich irgendwann mit seinem Hund nach Hause. Hier allerdings wurde er im Flur aufmerksam, als das Pony ebenfalls Einlass ins Haus begehrte. Die herbeigerufene Polizei konnte das mittlerweile eingefangene Tier zunächst in der Nähe sicher unterbringen, bevor sich der rechtmäßige Besitzer meldete und es wieder in den heimischen Stall zurück brachte

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Fotokalender gestalten

Wie kann mit digitalen Fotos ein Geschenk oder ein Kalender erstellt werden? Heike Löscher erklärt das Vorgehen in einem Seminar der Kreisvolkshochschule Viersen. Bilder bitte auf einem USB-Stick oder einer CD mitbringen. Das Seminar findet am Samstag, 6. November, von 9 bis 16 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9 statt. Die Teilnahme kostet 24, ermäßigt 18 Euro. Anmeldungen unter 02162/934826.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Erste Schritte in Excel

Die Volkshochschule des Kreises Viersen bietet ein Seminar an, in dem die Grundschritte in Excel vermittelt werden. Das Seminar findet am Samstag, 30., und Sonntag, 31. Oktober, jeweils von 9 bis 16 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9 statt. Die Teilnahme kostet 48, ermäßigt 35,50 Euro. Anmeldung unter Telefon 02153/957757 oder 02162/934826. Zur Vertiefung findet ein weiteres Wochenendseminar am 13., und 14. November, ebenfalls in Lobberich statt.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Stockbrot backen, Papiertheater und Stoffbilder

Mitglieder des Naturschutzhofes in Nettetal bieten während der Herbstferien Aktionen für Kinder an. Am Donnerstag, 21. Oktober, rösten die Kinder über Lagerfeuer Brot. Während einer "Feuer-Werkstatt" von 10 bis 12:30 Uhr erfahren die Kleinen Wissenswertes über das Element Feuer. Die Kinder erhalten Antworten auf die Fragen, seit wann Menschen Feuer nutzen oder wie früher Feuer ohne Streichholz erzeugt wurde. Abschließend stellen die Teilnehmer Zeichenkohle her. Kosten: 5,50 Euro, 4,50 Euro für NABU-Mitglieder.

Brigitte Minten-Rathner vom Papiertheater führt für Kinder ab zwei Jahre „Karlo Kartoffelkönig" auf. Am Donnerstag, 21. Oktober, bastelt sie mit den kleinen Zuschauern von 15 bis 16 Uhr die Firgur Karlo Dufto. Kosten: drei Euro.

Großeltern mit Enkeln ab vier Jahren basteln mit Brigitte Minten-Rathner am Freitag, 22. Oktober, Bilder aus Stoff. Die Werke entstehen von 10 bis 12.30 Uhr. Kosten: 15 Euro, zwölf Euro für NABU-Mitglieder. Die Gruppe ist auf 15 Personen begrenzt.

Treffpunkt für alle Veranstaltungen: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal. Info unter 02153/89374 oder per E-Mail unter naturschutzhof@web.de

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Für die Ernte danken

Ein Erntedankfest findet auf dem Gelände des Naturschutzhofs am Sonntag, 17. Oktober, in Lobberich statt. Obstexperte Günter Wessels startet um 11 Uhr seinen Vortrag über den Obstbaumschnitt und gibt praktische Tipps bis 12.30 Uhr. Der Lehmbackofen wird um 11.30 angefeuert. Aus diesem Ofen schmeckt die Pizza besonders gut. Zum Gottesdienst trifft man sich um 15 Uhr. Anka Franken erzählt von 16 bis 17 Uhr Herbstmärchen.

Beim Erntedankfest können die Besucher Obst aus heimischen Streuobstwiesen kaufen, einem Korbflechter über die Schulter schauen, eine Ausstellung des Fotokreises 2006 besuchen, Äpfel zu Saft pressen und Kraut probieren. Kinder dürfen sich schminken lassen, Brot am Stock backen und an einem Apfelschälwettbewerb teilnehmen.

Treffpunkt: ab 11 Uhr auf dem Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Lobberich.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Fahrer bleibt schwer verletzt im Krankenhaus

Am heutigen Samstag um 13.00 Uhr befuhr ein 41-jähriger Nettetaler mit seinem Quad die Niedickstraße in Lobberich. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Hauswand. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er stationär im Krankenhaus verbleiben muss.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Serhat Dogan präsentiert „Danke Deutschland!“ in der Werner-Jaeger-Halle

(8. Oktober 2010). Am Dienstag, 26. Oktober, um 20 Uhr ist Serhat Dogan endlich mit seinem Programm „Danke Deutschland!“ auf der Bühne der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich live und solo zu erleben. Der blauäugige Türke aus Izmir ist der neue Star am deutschen Comedy-Himmel. Bereits bei seinem Auftritt anlässlich der ersten Nettetaler Comedy-Nacht 2009, bei der er Auszüge aus seinem Programm gespielt hat, riss er sein Publikum zu waren Begeisterungsstürmen hin.

Bei dem Programm „Danke Deutschland!“ lässt er sein Publikum teilhaben am Leben eines Türken zwischen Kebab und Käsekuchen. Vor vier Jahren kam er nach Deutschland und seitdem kommt er nicht aus dem Staunen heraus. Ihm war immer klar, dass er kein Macho ist und dann hat er gehört: „Deutsche Frauen lieben weiche Eier.“ Und das ist genau das Richtige für einen türkischen Softie. Doch dann traf er Sabine. Und seitdem ist Serhat verwirrt. Ist er nun ein weicher Macho oder doch ein harter Mittelspurblockierer? Auch vieles andere kommt ihm sehr merkwürdig vor. Oder wie soll man es verstehen, dass in Bayern niemand Deutsch spricht und dass man, wenn man in München ein Glas Bier bestellt, ein Aquarium bekommt? Seltsam findet er auch den Zeitungsverkäufer, der nur eine einzige Zeitung mit dem Titel „Erwachet“ verkauft. „Danke Deutschland!“ ist ein rasantes Comedy-Programm, in dem ein Gag den nächsten jagt und Serhat Dogan auf unbeschreiblich komische Weise den Unterschied zwischen den Kulturen beleuchtet.

Eintrittskarten sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de zum Preis von 16 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Zivil- und Wehrdienstleistende kostet der Eintritt 10 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Jahreshauptversammlung St.Martinsverein Lobberich

Auf ein erfolgreiches Jahr blickte die Vorsitzende Gerta Peschkes bei der Jahreshauptversammlung der Mitglieder des Lobbericher Martinsverein zurück.

Das Geld der jetzt beginnenden Stra-ßensammlung wird zum Füllen der Tüten, den Zug (Pferde und Musik) sowie für das Feuerwerk verwendet. Außerdem gibt der Verein an die Kin-dergärten und Schulen einen Zuschuss von 2,50 € je Kind für das Basteln der Fackeln.

Der diesjährige Martinszug findet am 10. November für die Kindergärten statt. Der Schulzug ist in diesem Jahr am 11.11.2010.

Martinstüten für Lobbericher Kinder

Ab dem 15.10.2010 können wieder die Gutscheine für die Ausgabe der Martinstüten abgeholt werden.

Kinder, die in Lobberich wohnen, zwischen 2 und 6 Jahre alt sind und hier weder einen Kindergarten noch eine Schule besuchen, können vom 15. Oktober bis 31.10. im Bürgerservice, Rathaus, Erdgeschoss, Berechtigungs-Kärtchen für die Martinstüten erhalten. Der Bürgerservice ist montags und donnerstags in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr, dienstags und mittwochs von 08.00 bis 16.30 Uhr, freitags von 08.00 bis 12.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr geöffnet. Die Ausgabe der Tüten erfolgt vor dem Schulzug in der Zweigstelle der Spar-kasse Doerkesplatz am Donnerstag, den 11.11. ab 15.30 Uhr.

Zugweg St. Martinsfest in Lobberich

Am 10.11.2010 um 17.30 Uhr wird der gemeinsame Umzug des Kath. Kindergartens, des Kindergartens der Bongartzstiftung und des DRK-Kindergartens stattfinden.  

Zugweg: (An St. Sebastian Aufstellung), Graf-Mirbach-Straße, Wevelinghover Straße, Eduard-Istas-Straße, Reinhard-Boetzkes-Straße, An den Sportplätzen, Sassenfelder Kirchweg, Eduard-Istas-Straße bis zum Kath. Kindergarten.

Ebenfalls am 10.11.2010 um 17.30 Uhr ist der Umzug des Evgl. Kindergartens.

Zugweg: Birkenweg, Florastraße, Bocholter Weg, Hagelkreuzstraße, Eichenstraße, Florastraße, Birkenweg

Der diesjährige Martinszug der Schulkinder findet am 11.11.2010 um 17.30 Uhr, statt.

Zugweg: Aufstellung an der Gem. Grundschule, Im Hoverbruch, Süchtelner Straße, Burgstraße, Ingenhovenpark (Bettlerszene), Hochstraße, Marktstraße, (Wende am alten Rathaus), Marktstraße, Hochstraße, (Fußgängerzone), An St. Sebastian, Sassenfelder Straße bis zur Kath. Grundschule.

Herausgeber: St. Martinsverein, Ute Römmen, Geschäftsführerin


Keine neuen Lohnsteuerkarten: gelbe Karten aus 2010 gelten weiter

(5. Oktober 2010). Viele Bürger werden demnächst vergeblich auf die Zusendung ihrer Lohnsteuerkarte für 2011 warten. Seit fast 90 Jahren gibt es die Karten aus farbigem Karton. Die aktuelle Karte für 2010 ist gelb. Das Besondere an ihr: Sie ist die letzte Lohnsteuerkarte in dieser Art. Jetzt wird die farbige Pappe durch ein elektronisches Verfahren zur Erhebung der Lohnsteuer ersetzt. Es werden also in diesem Oktober keine neuen Lohnsteuerkarten mehr verteilt. Die Einführung des elektronischen Verfahrens erfolgt stufenweise. Das bedeutet, dass die Lohnsteuerkarte 2010 etwas länger gültig sein wird als normalerweise. Sie soll nämlich auch noch für das Jahr 2011 anwendbar sein.

Arbeitgeber dürfen die Karte also nicht Ende 2010 vernichten, sondern behalten sie noch ein weiteres Jahr. Wer den Arbeitgeber wechselt, nimmt die Karte wie gehabt mit, auch in 2011. Von 2012 an soll dann alleine das neue papierlose Verfahren unter dem Namen „ELStAM“ (Elektronische Lohnsteuer Abzugs-Merkmale) angewendet werden.

Wer noch keine Lohnsteuerkarte für 2010 erhalten hat, aber noch eine Beschäftigung in 2010 aufnimmt, erhält die Lohnsteuerkarte noch bei der Stadt/Gemeinde, in der man am 20. September 2009 mit Hauptwohnsitz gemeldet war.

Wer für 2010 noch keine Lohnsteuerkarte erhalten hat und 2011 eine Beschäftigung nachgehen wird (erstmalige Ausstellung der Lohnsteuerkarte), erhält die Lohnsteuerkarte nur vom zuständigen Finanzamt (für Nettetal ist das Finanzamt in Kempen zuständig). Dort wird dann eine sogenannte Ersatzbescheinigung ausgehändigt.

Was ist mit Eintragungen und Änderungen auf meiner Lohsteuerkarte?

Das hängt von der Wirksamkeit der Änderung bzw. Eintragung ab.

Für Änderungen oder Eintragungen, die bis zum 31.12.2010 wirksam werden, ist grundsätzlich die Stadt / Gemeinde zuständig. Änderungen oder Eintragungen, die ab dem 01.01.2011 wirksam werden, müssen beim zuständigen Finanzamt beantragt werden.

Nähere Informationen gibt es beim Finanzamt Kempen, Arnoldstraße 13, in 47906 Kempen, Telefon: 02152 / 919-2051 und bei der Stadt Nettetal im Bürgerservice, Doerkesplatz 11, in 41334 Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/898-1777.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kartoffeln ernten und Hasenschrauber basteln

(04. Oktober) Kinder ab acht Jahren ernten am Donnerstag, 14. Oktober, von 9 bis 13 Uhr im Naturschutzhof Kartoffeln. Die Erdäpfel backen die kleinen Erntehelfer anschließend über dem Feuer. Kosten pro Kind: sechs Euro, 4,50 Euro für NABU-Mitglieder. Anita-Therese Wagener führt von 15 bis 16 Uhr mit handgebastelten Bühnenbildern und Spielfiguren den Wettlauf zwischen Hase und Igel auf. Im Anschluss daran wird Anita-Therese Wagener mit den Kindern die Figur "Max Hasenschrauber" basteln. Kosten pro Kind: drei Euro. Treffpunkt: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Naturschutzhof: Mit bedrucktem T-Shirt zum Igel

Im Rahmen des Herbstferienprogramms bedrucken Kinder ab sieben Jahre am Mittwoch, 13. Oktober, T-Shirts. Von 10 bis 12:30 Uhr basteln die Mädchen und Jungs Stempel mit Tierspuren und bedrucken damit die Shirts. Den Stempel nimmt jedes Kind anschließend mit nach Hause nehmen. Bitte mitbringen: ein helles T-Shirt und eine Baumwolltasche. Kosten: fünf Euro pro Kind, drei Euro für NABU-Mitglieder. Die Materialumlage beträgt zusätzlich einen Euro.

Von 14 bis 16 Uhr erfahren Kinder ab acht Jahre Wissenswertes über den Igel. Auf die Frage, wieviele Stacheln ein Igel hat oder wieviele Junge eine Igelmama auf die Welt bringt, bekommen die jungen Teilnehmer Antworten. Kosten: 3,50 Euro pro Teilnehmer, NABU-Mitglieder nehmen kostenlos teil. Treffpunkt: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


In den Herbstferien zum Naturschutzhof

Im Naturschutzhof in Nettetal kommen Kinder in den Herbstferien auf ihre Kosten. Am Freitag, 15. Oktober, basteln die Kleinen ab acht Jahren Drachen von 10 bis 12 Uhr. Kosten: 5,50 Euro.

Am Dienstag, 19. Oktober, fertigt Bettina Klos von 10 bis 13 Uhr Tierfiguren aus Pappmache. Kosten: 15 Euro, 12 Euro für NABU-Mitglieder.

Äpfel pressen und Bratäpfel herstellen können die Kinder am Mittwoch, 20. Oktober, von 14 bis 17 Uhr. Kosten: 5,50 Euro, für NABU-Mitglieder 3,50 Euro.

Treffpunkt für alle Veranstaltungen: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Herbstferienprogramm auf dem Naturschutzhof

In den Herbstferien bieten Mitarbeiter des Naturschutzhof für Kinder ein buntes Programm an. Am Dienstag, 12. Oktober, sammeln Kinder ab sechs Jahre von 10 bis 12 Uhr Naturmaterialien und basteln daraus Blätterkönige, Schlangen und Stacheltiere. Kosten: 4,50 Euro pro Kind, drei Euro für NABU-Mitglieder. Von 14 bis 16 Uhr beobachten Kinder ab sieben Jahren Spinnen. Die farbenprächtig gemusterten Achtbeiner rücken bei dieser Veranstaltung in den Vordergrund. Kosten pro Kind: 4,50 Euro, Nabu-Mitglieder zahlen drei Euro. Treffpunkt: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Nettetal.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Job-Center folgt Arge

Kreistag: Beratung auch in Westkreis-Gemeinden erhalten

In der Frage Job-Center oder Optionsmodell hat sich der Kreistag am Donnerstagabend mehrheitlich für das Job-Center entschieden. Die Betreuung von Langzeitarbeitslosen und Sozialhilfeempfängern wird daher auch ab 2011 über eine Einrichtung abgewickelt, die der jetzigen Arge nahe kommt. Die Arge hatte das Bundesverfassungsgericht verworfen, weil Bundes- und Kommunalbehörden nicht gemeinsam eine Aufgabe erfüllen dürfen. Diese Arbeitsgemeinschaft kümmert sich bundesweit seit 2005 um die Betreuung von Arbeitslosengeld-II-Beziehern (Hartz IV).

Einhellig für eine Variante, nämlich Option, hatten sich lediglich die Grünen im Kreistag ausgesprochen. Alle anderen Fraktionen waren hin und her gerissen. „Nach intensiver Diskussion waren unsere Mitglieder mehrheitlich für ein Job-Center“, sagte Michael Aach (CDU). Für die FDP hielt Irene Wistuba ein Plädoyer pro Job-Center, Birgit Koenen eines pro Option. Dennoch reichte es bei der Abstimmung deutlich fürs Job-Center, das Optionsmodell fand nicht die notwendige Zweidrittel-Mehrheit. 45 Kreistagsabgeordnete stimmten gegen die Option und sprachen damit fürs Job-Center aus; 16 Abgeordnete votierten für die Option.

Mit dem Job-Center hat sich der Kreistag entschieden, dass in die Arbeitslosenbetreuung weiterhin das Know How der Bundesagentur für Arbeit einfließt. Beim Optionsmodell hätte sich der Kreis in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden um die Betreuung kümmern und 233 statt jetzt rund 100 Arge-Mitarbeiter übernehmen müssen. Die Umsetzung dieses Modells hätte ca. 2,3 Millionen Euro gekostet – ein Grund, weswegen sich die Kreisverwaltung für das Modell Job-Center ausgesprochen hatte.

In der Sitzung unter Vorsitz von Landrat Peter Ottmann berichtete Sozialdezernent Ingo Schabrich, dass bis auf Viersen und Nettetal von den übrigen sieben Kommunen keine Bedenken gegen ein Nachfolge-Modell Job-Center angemeldet worden waren. Während Nettetal um Aufschiebung der Entscheidung bis Ende des Jahres und erneute Diskussion im Fachausschuss gebeten hatte, gab es aus der Kreisstadt Bedenken bezüglich der geplanten Einbeziehung der Gesellschaft zur Förderung der Beschäftigung Kreis Viersen (GFB). Erstellung und Beratung des Kreis-Viersener-Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramms gehöre unmittelbar in die Einflussnahme des Kreistagses und nicht in eine Tochter-Gesellschaft wie der GFB, so die Viersener Verwaltung. Weiterhin machbar sei hingegen der Willicher Sonderweg, so Schabrich. In Willich werde in Abstimmung mit der Agentur für Arbeit Krefeld lediglich das bisherige Beauftragunsmodell angepasst auf die veränderten Rechtsgrundlagen.

Neben der Entscheidung Job-Center/Option befasste sich der Kreistag in anderthalbstündiger Debatte mit den Details der künftigen Arbeitsmarktsteuerung. In der Diskussion, ob auch die drei Westkreis-Gemeinden Brüggen, Niederkrüchten und Schwalmtal eigene Leistungszentren wie Viersen, Kempen, Willich, Nettetal und Tönisvorst haben werden, verwies Schabrich auf die Formulierung, dass der Landrat mit den betreffenden Gemeinden eine „einvernehmliche Lösung“ erarbeiten werde. Grüne und SPD hatten diesbezüglich Zweifel angemeldet und befürchtet, dass Arbeitssuchende aus den Westkreisgemeinden den Weg zu den Leistungszentren nach Viersen oder Nettetal antreten müssten. Wegen des Sparzwangs hatte Schabrich ein Sprechzeiten-Modell bzw. ein Westkreis-Leistungszentrum an drei Standorten ins Feld geführt. Diese Details – wie auch die Organisation der zukünftigen Zusammenarbeit insgesamt - werden nun im nächsten Fachausschuss-Zyklus beraten und schließlich im Kreistag am 25. November 2010 entschieden.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Internet für Einsteiger

Lobberich -  Internet ist nicht mehr wegzudenken. Ein Kurs der Kreisvolkshochschule Viersen bietet die Möglichkeit, am eigenen Laptop den Umgang mit dem Internet zu lernen. Hilfen bei Sicherheitseinstellungen am Laptop gehören ebenso zum Unterricht wie die Erläuterung der Begriffe wie Virenschutz oder Firewall und die Nutzung von Suchmaschinen. Der Kurs setzt Grundkenntnisse in Datenverarbeitung voraus. Unterricht ist von Montag, 18. bis Donnerstag, 21. Oktober, jeweils von 9 bis 12.15 Uhr, in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9. Die Teilnahme kostet 48, ermäßigt 35,50 Euro. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162/934815.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Polizei kündigt Beleuchtungsaktionen an Schulen an

Rechtzeitig vor den Herbstferien sollen mögliche Mängel an der Fahrradbeleuchtung von Schülern entdeckt werden und bis nach den Herbstferien behoben sein

Die Beamtinnen und Beamten der Polizeiwache Nettetal wollen dafür sorgen, dass die Schulkinder bis spätestens nach den Herbstferien mit korrekt beleuchteten Fahrrädern sicher ihren Schulweg antreten.

Sie werden in der nächsten Woche, zwischen dem 4. und 8. Oktober, bei ihren regelmäßigen Schulwegüberwachungen ganz besonders auf die korrekte und funktionierende Beleuchtung der Fahhräder achten. Die Schülerinnen und Schüler, die mit defekten Beleuchtungen unterwegs sind, erhalten die Möglichkeit, die Räder bis nach den Herbstferien reparieren zu lassen. Die Eltern werden durch einen Brief der Polizei hierüber in Kenntnis gesetzt und gebeten, für die Beseitigung der Mängel zu sorgen.

Nach den Herbstferien werden die Beamtinnen und Beamten den Erfolg ihrer Aktion überprüfen, dann werden festgestellte Mängel allerdings auch geahndet.

Die Aktionen werden an Schulen in Lobberich, Breyell, Kaldenkirchen, Brüggen, Bracht und Niederkrüchten sowie Elmpt durchgeführt.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


frühere Pressemitteilungen September 2010

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung