Mitteilungen
von Kommunen und Vereinen
November 2010


Krankenhaus Nettetal - Kreispolizeibehörde - Kreis Viersen - Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal - Stadtverwaltung Nettetal - Naturpark Schwalm-Nettetal - Pfarrinfo St. Sebastian


Aufmerksamer Zeuge informierte die Polizei

Ein aufmerksamer Anwohner der Hochstraße verständigte am Dienstag, gegen 03:05 Uhr, die Polizei. Der Mann war von verdächtigen Geräuschen erwacht und hatte bei einer Nachschau festgestellt, dass zwei Männer sich verdächtig an einem Geschäftseingang zu schaffen machten. Ein Mann stand am Durchgang der Passage zur Straße Stöppken Schmiere, während ein zweiter an der gläsernen Eingangstür hantierte. Während der aufmerksame Zeuge die Polizei informierte, hatten sich die Verdächtigen vom Tatort entfernt. Möglicherweise hatten sie bemerkt, dass sie beobachtet worden waren. Eine Fahndung der Polizei verlief ergebnislos. An der Eingangstür des Geschäftes waren Hebelspuren erkennbar. Der Mann, der offensichtlich „Schmiere“ stand, war mit einem hellen Oberteil bekleidet. Er hatte die Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Hinweise erbittet das KK 21 unter der Rufnummer 02162/377-0./

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Stadt Nettetal wird für vorbildliche Seniorenarbeit ausgezeichnet

(29. November 2010). Das Engagement älterer Mitbürger wird in der Stadt Nettetal groß geschrieben und erfolgreich durch verschiedene Projekte und Initiativen gefördert. Am Montag, 22. November wurde Bürgermeister Christian Wagner deshalb vom Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfamilienministerium Dr. Hermann Kues in Berlin für die vorbildliche Seniorenarbeit in seiner Stadt ausgezeichnet. Wagner betont „Ich bin stolz darauf, wie positiv sich die Seniorenarbeit in Nettetal entwickelt hat. Mein Dank gilt vor allem den Freiwilligen, die durch ihr unermüdliches Engagement das Leben in unserer Gemeinde bereichern.“

Seit dem Jahr 2008 entstanden deutschlandweit im Rahmen des Programms „Aktiv im Alter“ rund 1.500 Projektideen. Der Parlamentarische Staatssekretär, Dr. Hermann Kues, würdigt dieses Engagement: „In unserer Gesellschaft stecken enorme Kräfte. So auch die Zeit und die Bereitschaft der älteren Bürger, Verantwortung zu übernehmen und sich zu engagieren. Das Engagement älterer Menschen ist für jede Kommune ein Gewinn. Unsere Gesellschaft profitiert von dem Wissen und der Erfahrung der älteren Generation. Es ist deshalb ein großer Erfolg, dass wir mit „Aktiv im Alter“ deutschlandweit über 3.700 ältere Menschen erreicht haben, die sich nun in ihrer Kommune aktiv einbringen.“

Die 175 Kommunen des Programms „Aktiv im Alter“ haben die Bedürfnisse älterer Menschen mit Hilfe lokaler Bürgerforen unter dem Motto „Wie wollen wir morgen leben“ systematisch ermittelt. Mit Hilfe der gewonnenen Erkenntnisse haben die Kommunen gemeinsam mit den älteren Mitbürgern nachhaltige Strukturen für ein aktives Alter geschaffen. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels trägt eine aktive Bürgergesellschaft dazu bei, die Kommunen auf die Herausforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Wie bürgerschaftliches Engagement von Senioren aussehen kann, zeigt das Projekt in Nettetal. Hier hat sich das „Forum Ehrenamt“ gebildet. Das Forum besteht aus zwei Säulen: Zum einen das Bürgerforum mit den ehrenamtlich tätigen Bürgern. Zu nennen sind hier die Gruppen „Nettalica“ (Nettetaler Tanz- und Literaturcafé), „Unterstützung für Senioren und Behinderte“, „Not-Funk-Dienst“ und die „AG Planung und Organisation“. Zum anderen das Fachforum mit fast 30 angeschlossenen Vereinen, Verbänden und Einrichtungen. „Aktiv im Alter steht in Nettetal für ein lebendiges Miteinander der Generationen und ich bin zuversichtlich, dass sich das Programm nachhaltig in unserer Kommune auswirken wird“, so Michael Theven, der verantwortliche Fachbereichsleiter für Senioren, Wohnen und Soziales.

Das Programm „Aktiv im Alter“:

Im Jahr 2008 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Programm „Aktiv im Alter“ ins Leben gerufen. Ziel des Programms war es, in den Kommunen bessere Rahmenbedingungen für das Engagement von Senioren zu schaffen und älteren Menschen Möglichkeiten zum Mitgestalten und Mitentscheiden zu geben. In der ersten Ausschreibungsrunde wurden 50 Städte, Gemeinden und Landkreise aus dem gesamten Bundesgebiet ausgewählt und mit einmalig je 10.000 Euro gefördert. 2009 wurden 100 weitere Kommunen in das Förderprogramm aufgenommen. Außerdem wurden 20 Kommunen vom Land Nordrhein-Westfalen und zusätzlich fünf Kommunen aus dem Zukunftsfonds der Generali Versicherungen unterstützt. Weitere Informationen gibt es unter www.Aktiv-im-Alter.net.

Informationen zu den Gruppen im Bürgerforum:

Nettalica:

Das Nettetaler Tanz- und Literaturcafé organisiert ein abwechslungsreiches Kultur-, Literatur- und Tanzprogramm. Zum Hören, zum Sehen und ganz wichtig: Zum Mitmachen.

Unterstützung für Senioren und Behinderte:

Zeit haben für Hochbetagte, Behinderte unterstützen, Hol- und Bringdienste sowie Rollstuhlfahrten stehen im ehrenamtlichen Angebot.

Not-Funk-Dienst Viersen:

Ehrenamtliche Mitarbeiter sichern öffentliche Veranstaltungen und führen Verkehrslenkungsmaßnahmen durch.

AG Planung und Organisation:

Die Arbeitsgemeinschaft entwickelt, koordiniert und organisiert das Forum Ehrenamt. Eine Ehrenamtsbörse wird zurzeit aufgebaut.

Weitere Informationen erteilt Christian Fortmann, Telefon: 02153/8985025, E-Mail: christian.fortmann@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Winterdienst in der Stadt Nettetal

(29. November 2010). Die Winterzeit ist eine schöne Zeit. Sie bedeutet aber auch bei der Straßenreinigung viel Arbeit. Kommt zur Kälte auch noch Nässe, besteht dadurch auch erhöhte Rutschgefahr. Sowohl die Stadt Nettetal als auch die Anlieger sollten bemüht sein, diese Gefahr so gering wie möglich zu halten. Die Straßen und Wege sind nach ihrer Verkehrsbedeutung in verschiedene Streu- und Räumstufen eingeteilt, die zum Teil durch den Winterdienst des NetteBetriebes gereinigt werden oder deren Reinigung auf die Anlieger übertragen ist.

Wer muss Schnee und Glätte beseitigen?

Der NetteBetrieb reinigt nur die verkehrswichtigen Straßen sowie Gefahrenstellen wie Bushaltestellen, Fußgängerüberwege und Radwege. Den Anliegern obliegt im gesamten Stadtgebiet die Gehwegreinigung. Dazu gehören auch die Mischflächen (kombinierte Geh- und Radwege sowie Straßen ohne Gehwege). Die Verwendung von Streusalz ist dabei grundsätzlich nicht erlaubt und darf nur in besonderen klimatischen Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Eisregen, in denen durch Einsatz von abstumpfenden Mitteln keine hinreichende Streuwirkung zu erzielen ist, erfolgen. Die Reinigung muss in einer nutzbaren Breite von mindestens 1,50 Meter erfolgen. Die Anlieger sind in der Regel auch zur Reinigung von Verbindungswegen verpflichtet. Auf das Vorhandensein eines Zugangs, beispielsweise eines Gartentores, vom Verbindungsweg aus kommt es dabei nicht an. Allein die Möglichkeit, einen solchen Zugang zu schaffen, reicht aus, um die Reinigungsverpflichtung zu begründen.

Wann muss ich Schnee und Glätte beseitigen?

Der Winterdienst des NetteBetriebes erfolgt wochentags von 4 bis 22 Uhr und samstags, sonn- und feiertags von 6 bis 22 Uhr. Hierfür hält der NetteBetrieb eine Winterdienstbereitschaft vor, welche in diesen Zeiten ständig den Straßenzustand prüft und bei Bedarf mit bis zu 18 Personen, vier Großfahrzeugen und sieben Kleinfahrzeugen die Streu- und Räumarbeiten durchführt.

Die Gehwege und Mischflächen sind in einer für den Fußgängerverkehr erforderlichen Breite vom Schnee freizuhalten. In der Zeit von 7 bis 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind unverzüglich nach Beendigung des Schneefalls beziehungsweise nach dem Entstehen der Glätte zu beseitigen. Nach 20 Uhr gefallener Schnee und entstandene Glätte sind werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 9 Uhr des folgenden Tages zu beseitigen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Radfahrer schwer verletzt...

Heute Vormittag, gegen 11.00 Uhr, befährt eine 55jährige Pkw-Führerin aus Lobberich die Sassenfelder Straße in Richtung Freiheitsstraße. In Höhe der Einmündung Reinersstraße übersieht sie einen in gleicher Richtung vor ihr radelnden 39jährigen Briefzusteller der Post AG, wohnhaft in Schaag, und fährt auf. Der Postbote stürzt und zieht sich eine Kopfverletzung zu, die stationär in einem hiesigen Krankenhaus behandelt werden muss. Die Pkw-Führerin erleidet einen Schock und muss sich in ambulante Behandlung begeben. Es entsteht geringer Sachschaden.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Laubsammlung endet zum 6. Dezember

(29. November 2010). Mitte Oktober wurden an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Laubsammelcontainer aufgestellt. Diese Laubsammlung wird nun ab Montag, 6. Dezember eingestellt und die Container werden wieder eingesammelt. Das Laub kann bis dahin noch in Säcke gefüllt werden und zu den städtischen Laubsammelcontainern in den einzelnen Stadtteilen gebracht werden. In Breyell befindet sich ein Container auf dem P+R-Parkplatz zwischen Bahnhof und Aldi. Im Ortsteil Hinsbeck wurde auf dem Kirmesplatz an der Parkstraße ein Container errichtet. In Kaldenkichen auf dem Marktplatz steht ein Container und in Leuth am Petershof. In Lobberich wurden am Baubetriebshof und auf dem Parkplatz an der Werner-Jaeger-Turnhalle Laubsammelcontainer aufgestellt. Die Schaager haben noch die Möglichkeit, ihr Laub in dem Container auf dem Hubertusplatz zu entsorgen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Landessportfest 2010/2011: Lobbericher Jungs top im Tischtennis

Der Kreismeister im Tischtennis, Jahrgang 1994 bis 1997, steht fest. Die Jungen des Werner-Jaeger-Gymnasiums haben mit 6:3 gegen das Clara-Schumann-Gymnasium aus Dülken gewonnen. Das Turnier fand in der Sporthalle des Werner-Jaeger-Gymnasiums, in Lobberich statt, wie das Amt für Schulen des Kreises Viersen mitteilt.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Landessportfest 2010/2011: Handball-Kreismeisterschaft der Mädchen

Die Mädchenmannschaften, Jahrgang 1994 bis 1997, der Erich Kästner Realschule Kempen und des Werner-Jaeger-Gymnasiums Nettetal treten um die Kreismeisterschaft im Handball gegeneinander an. Das Finalspiel findet am Dienstag, 21. Dezember, 14 Uhr, in der Werner-Jaeger-Sporthalle, An den Sportplätzen 7, in Lobberich statt. Ausrichter ist das Werner-Jaeger-Gymnasium, wie das Amt für Schulen des Kreises Viersen mitteilt.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Kindergarten Bongartzstiftung: Tag der offenen Tür

(23. November 2010). Am Samstag, 27. November, um 11 Uhr findet die offizielle Eröffnung des neuen Kindergartens der Bongartzstiftung auf der Mühlenstraße 20, statt. Ab 12 Uhr öffnet dann der Kindergarten seine Türen für Jedermann. Die neue Einrichtung ist nun mit einer teiloffenen Konzeption auf vier Gruppen erweitert worden und komplett auf die Betreuung der Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren ausgerichtet. Neben den Gruppen für Zwei- bis Sechsjährige gibt es jetzt auch eine Gruppe für Ein- bis Dreijährige.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Dagmar Tohang ist ehrenamtliche Behindertenbeauftragte

(24. November 2010). Am Dienstag, 23. November fand im Nettetaler Rathaus die Bestellung der ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten statt. Die Aufnahme der ehrenamtlichen Arbeit zur Unterstützung von Menschen mit Behinderungen wurde in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Arbeit und Senioren am 11. November erörtert. Nach Einbindung der Wohlfahrtsverbände hat Bürgermeister Christian Wagner nun Dagmar Tohang als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte bestellt.

Sie ist beruflich im Pflegebereich tätig und ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz Nettetal engagiert. Persönliche Anliegen von behinderten Menschen und Themen, die Dagmar Torhang als Behindertenbeauftragte aufgreift, werden zusammen mit dem Fachbereich Soziales bearbeitet, an die richtige Stelle weitergeleitet oder als Vorlage in den zuständigen Fachausschuss gegeben.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Surfen im Netz

Die Kreisvolkshochschule Viersen bietet in der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9, einen Internetkursus für Anfänger an, der noch freie Plätze hat. Der Dozent erklärt Fragen wie: Was ist das Internet?, Welchen Zugang und welche Hardware braucht man? Der Kursus beginnt am Dienstag, 30. November, 18.15 bis 21.30 Uhr. Er findet zweimal wöchentlich, dienstags und donnerstags statt, umfasst vier Termine mit insgesamt 16 Unterrichtstunden. Die Teilnahme kostet 62, ermäßigt 49,50 Euro, inklusive Unterrichtsmaterial. Es sind noch Plätze frei. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162/934823 oder 934826.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Starkes Starterfeld bei FAB-Cup in Lobberich:
Abschluss-S-Sieg geht an Vanessa Borgmann

Lobberich. Da waren die jungen Leute hoch zu Ross ein Wochenende ganz unter sich, als der Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 zum "Junior Open 2010" eingeladen hatte. Warum? "Na, weil wir der Jugend etwas bieten wollen", erklärte Turnierleiter und Jugendwart Andreas Kallmeyer. Und so standen beim dreitägigen Turnier in Nettetal-Lobberich am vergangenen Wochenende die Jungen Reiter und Junioren bei Prüfungen bis zur schweren Klasse im Fokus - wenn auch nicht ausschließlich. Denn dank der Qualifikationsprüfungen des FAB-Amateur-Cups durften auch nicht-jugendliche Reiter an den Start, aber sie blieben die Ausnahme bei den mehr als 500 Starts.

"Das war wirklich hochkarätiger Sport", zog Turnierkoordinator Frank Heublein für den Vorstand des gastgebenden Vereins positives Resümee. Schließlich standen neben den Qualifikationsprüfungen des FAB-Cups unter anderem auch das Finale des Allianz-Junior-Cups mit M*-Dressur und Kür sowie einer Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde auf dem Programm - "eine Bereicherung", wie Heublein formulierte.

Der Zufriedenheit konnte sich Jugendwart Andreas Kallmeyer am Sonntagabend nur anschließen - erstmals bot er den Starten gleich zwei S-Springprüfungen beim dreitägigen "Junior Open", denn neben dem abschließenden Springen der Klasse S mit Stechen am letzten Turniertag gab's dank FAB-Cup bereits am Freitag eine S*Springprüfung: hochkarätig, spannend, stimmungsvoll. Mehr als 500 Starts zählte das Team des Reit- und Fahrvereins beim Jugendturnier, welches am Niederrhein und weit darüber hinaus längst Tradition hat. Durchweg zufrieden war Kallmeyer mit Starter- und Besucherresonanz sowie dem Engagement der vereinseigenen Aktiven: "Es war super schön."

Das abschließende S-Springen mit Stechen gewann nach spannenden Ritten im Parcours Vanessa Borgmann vom Reit- und Fahrverein "Jagdfalke" Brünen. Fehlerfrei in knapp 28 Sekunden meisterte sie mit Oldatus am Sonntagnachmittag den Parcours und verwies somit Stefanie Reining und Diva vom RV "Lohengrin" Hau auf den zweiten Rang des abschließenden Lobbericher Stechens.

In der ersten Abteilung der Amateur-Springprüfung der Klasse M* mit Stechen siegte mit knapp vier Sekunden Vorsprung vor Lea-Lotte Wiedeking (RFV Schmalbroich-Kempen) im Sattel von Cordina der Kranenburger Lukas Wilmsen-Himmes, der mit Orville für seinen Heimatverein RV Kranenburg und Umgebung an den Start gegangen war. Lea-Lotte nahm zudem mit Why Not auch den bronzenen Rang der FAB-Qualifikationsprüfung in der ersten Abteilung mit nach Hause.


Kai Terhoeven-Urselmans, Foto: equimago

In der zweiten Abteilung des Amateur-M-Springens siegte Kai Terhoeven-Urselmans, zuhause auf dem Reitercamp Hötzenhof in Uedem-Keppeln, der mit Le Beau für den RV "von Bredow" Keppeln die Hindernisse genommen hatte - und das gut eine Sekunde schneller als Vereinskollegin Carina Madeleine Janßen, die ihm mit Zeus Zufall dicht auf den Fersen saß. Platz drei ging an Vera Hufenstuhl von der Süttenbacher Reitsportgemeinschaft.

In der Klasse S* der Amateur-Springprüfung als Qualifikation zum Amateurchampionat holte Jule Lüneburg (RFV Uetersen u.U. von 1924) mit Alcassina die Goldschleife und setzte sich damit vor die Mannschaftseuropameisterin der Junioren, Stefanie Reining mit Diva vom RV "Lohengrin" Hau. Bronze holte in dieser Prüfung der FAB-Gewinner auf M*Niveau, Lukas Wilmsen-Himmes (Kranenburg).

Gold im Allianz-Junior-Cup (Dressur) gewann in der Gesamtwertung Anna von Negri (RFV Ratheim 1951), im Finale des Allianz-Junior-Cup Springen siegte am Sonntag Jonas Roeben vom Reitclub Gut Neuhaus.

Weitere Informationen und Ergebnisse unter www.reit-und-fahrverein.de

Herausgeber: Katrin Reinders , Reit- und Fahrverein Lobberich.


Baumkommission sorgt für städtischen Baumschutz in Nettetal

(22. November 2010) „Die Arbeit der Baumkommission hat in Nettetal mittlerweile Tradition. Über die Jahre hat sich eine Vorgehensweise entwickelt, mit der man in Nettetal auf dem Gebiet des städtischen Baumschutzes bislang gut gefahren ist.“, so der Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Klimaschutz Guido Gahlings.

Grundlage ist der intensive Informationsaustausch zwischen Politik und Fachleuten der Verwaltung in diesem sensiblen Bereich.

Die Baumkommission tritt mehrmals jährlich zusammen. Ihre Arbeitsfelder sind vielfältig: Es werden die Bäume oder Baumbestände an Straßen, auf Spielplätzen, auf Friedhöfen oder in Grünanlagen aufgesucht, bei denen die städtischen Baumkontrolleure Faulstellen oder Pilzbefall festgestellt haben und die deshalb als nicht mehr verkehrssicher eingestuft werden. Hier verschafft sich die Kommission einen Eindruck von den Schäden und berät zu Fragen eventueller Neupflanzungen. Wird von Bürgern ein Antrag auf Fällung eines städtischen Baumes gestellt, so wird auch dieses Anliegen vor Ort geprüft und es werden Lösungsvorschläge erarbeitet. Größere Einschlagmaßnahmen des Forstwirtschaftsplanes werden besichtigt und die forstwirtschaftlichen Grundsätze erörtert.

Jede der im Rat vertretenen Fraktionen stellt ein fachkundiges Mitglied für die Baumkommission. Die Betreuung erfolgt durch die im NetteBetrieb für die Baumpflege und den Baumschutz zuständigen Mitarbeiter. Im Bedarfsfall werden andere Experten, wie zum Beispiel der Förster, hinzugezogen.

Bei der letzten Baumbereisung, die kürzlich im Rahmen von zwei mehrstündigen Terminen durchgeführt wurde, standen Maßnahmen des Forstwirtschaftsplan 2011 im Mittelpunkt. Am Quellensee in Breyell wird ein größerer Bestand amerikanischer Roteichen gefällt und durch Erlen ersetzt, für den dortigen feuchten Standort eine natürliche Vegetation. Im Schulzenburgwäldchen in Lobberich werden ebenfalls Roteichen entnommen, damit Stieleichen und Rotbuchen mehr Platz haben. Im Hinsbecker Bereich werden kleinere Buchenbestände auf den Stock gesetzt, um eine Waldbewirtschaftsform unserer Vorfahren zu erhalten.

Lange diskutiert wurde über die Lindenallee im Grenzwald, wo mehrere Bäume nicht mehr verkehrssicher sind. Schließlich wurde eine einvernehmliche Lösung gefunden, die am Beginn der Allee auch Neupflanzungen vorsieht, allerdings noch mit dem Kreis Viersen als Untere Landschaftsbehörde abgestimmt werden muss. Die Ergebnisse der Bereisung mit der Baumkommission werden regelmäßig in einer Liste zusammengestellt und abschließend im Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz vorgestellt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Einbrecher hängen auf Kipp stehendes Oberlicht aus

Bislang unbekannte Täter brachen im Laufe der vergangenen Nacht in eine Gaststätte an der Niedieckstraße ein. Der oder die Einbrecher hängten ein auf Kipp stehendes Oberlicht über der Eingangstür aus. Aus einer Kasse entwendeten sie eine geringe Menge Bargeld. Hinweise an die Kripo unter 02162/377-0.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Kabarett „Auf der Flucht“ in der Werner-Jaeger-Halle

(15. November 2010) „Auf der Flucht“ heißt das aktuelle Programm des Kabarettisten Andreas Rebers. Mit diesem Programm gastiert er auch am Freitag, 3. Dezember, um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich. Andreas Rebers hat sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und die wichtigsten Preise und Auszeichnungen bekommen: Prix Pantheon 2003, Salzburger Stier 2006, Deutscher Kleinkunstpreis 2007, Deutscher Kabarettpreis 2008.


Andreas Rebers

Doch nun ist er 50, sieht aus wie 40 und fühlt sich wie 30. Und jetzt stellt er fest: „Je sorgfältiger Du deine Zukunft planst, desto wirkungsvoller trifft sich der Zufall.“ Dabei will er doch nur gut aussehen und mit seinem Publikum einen netten Abend verbringen. Aber da ist noch seine Vergangenheit. Er hat einen Migrationshintergrund. Rebers ist nämlich ein Schlesier, der in Niedersachsen aufgewachsen ist und versucht, sich in Bayern zu integrieren.

Er ist auf der Suche nach der wahren Heimat und er ist nicht allein. Millionen und Abermillionen machen sich auf den Weg. Da drängen sich wichtige Fragen auf. Wer kommt rein? Wer fliegt raus? Was macht die Welt mit Osama bin Laden, aber ohne George Bush? Rebers wird mit seiner „Strapsmaus“ alle bisher ungestellten Fragen beantworten. Wieder mit dabei sind: Frau Mmbemba aus Kilimansharo, Frau Rashpranvrathi Sasahara aus Indien sowie Frau Hammer, geschiedene Sichel aus Hannover. Und neu im Kompetenzteam ist der Erotikexperte Professor Dr. Swoboda Manshari aus Tschechien.

Andreas Rebers lässt sich mit seinem Programm in keine Schubladen pressen.
Eins ist jedoch sicher: Ein Abend mit ihm macht nachdenklich, besonders wenn er seine lakonischen Lieder zum Akkordeon singt. Aber er macht auch süchtig nach mehr und vor allem tierisch viel Spaß.

Die Eintrittskarten zu diesem bissigen und spritzigen Kabarettabend sind zum Preis von 18 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588.0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Zivil- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 11 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Musical „Die Schöne und das Biest“ in der Werner-Jaeger-Halle

(15. November 2010) Am Mittwoch, 8. Dezember, um 20 Uhr wird das Musical „Die Schöne und das Biest“ in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich aufgeführt. Martin Doepkes Fassung dieses poetischen Märchens von der Schönen und dem Tier, das schon in der Antike die Menschen faszinierte, erlebte am 22. September 1994 im Kölner Sartory-Theater seine begeistert gefeierte Uraufführung.

Seitdem konnte dieser Premierenerfolg ungebrochen fortgesetzt werden, denn dieses poetische Musical hat bis heute seinen ganz besonderen Charme nicht verloren. Schließlich greift es in seiner Handlung eines der ältesten Märchen Europas auf. In einem verwunschenen Schloss lebt der Prinz, der einst wegen seiner Grobheit und Unmenschlichkeit von einer Fee in ein Biest verwandelt wurde. Als sich eines Tages der Kaufmann Wilhelm in das verwunschene Schloss verirrt, schlägt ihm das grausame, verzweifelte Biest einen Tauschhandel vor: Wilhelms Freiheit und ein nie versiegender Reichtum gegen eine seiner Töchter – denn der Bann, der den Prinzen zum Biest gemacht hat kann nur gelöst werden, wenn sich ein Mädchen in ihn verliebt.


Szenenfoto

Es ist Bella, die jüngste der drei Töchter Wilhelms, das Aschenbrödel der Familie, die sich für ihren Vater aufopfern will und sich auf den Weg zu dem schrecklichen Schloss macht. Um ihren Vater zu retten, entscheidet sie sich tatsächlich für ein Leben mit dem Biest. Doch das wollen nicht alle im Dorf einfach so hinnehmen und es kommt zu schrecklichen Verwirrungen und auch Kämpfen. Die wichtigste Frage, nämlich ob der Prinz durch Bella von seinem Fluch erlöst wird, ist in all diesen Wirren immer noch nicht beantwortet. Die Antwort kann man erleben, wenn man diese mit großartigen Sängerinnen und Sängern besetzte Inszenierung besucht.

In Nettetal ist das Musical, das die Geschichte vom verwunschenen Schloss, dem Prinzen der wegen seiner Grobheit und Unmenschlichkeit in ein Biest verwandelt wurde und der schönen Bella in der Fassung der Times Square Productions Ltd. zu sehen. Die Aufführung erfolgt in deutscher Sprache.

Eintrittskarten für dieses außergewöhnliche Musikerlebnis sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt je nach Platzgruppe 29 bis 39 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Junger Mann wird von sechs Unbekannten zusammengeschlagen

Schon am vergangenen Mittwoch, gegen 18:00 Uhr, wurde ein 19-jähriger Lobbericher im Ingenhovenpark von sechs bislang unbekannten, vermutlich türkischstämmigen Jugendlichen bzw. Heranwachsenden zusammengeschlagen. Das Opfer musste in ärztliche Behandlung. Erst am vergangenen Freitag erfuhr die Kripo Nettetal, was sich am Mittwoch im Park zugetragen hat. Die seither durchgeführten Ermittlungen zur Identifizierung der Tatverdächtigen sind negativ verlaufen. Insoweit bittet die Kripo Nettetal nunmehr die Öffentlichkeit um Mithilfe:

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Kripo hatte sich das spätere Opfer bereits einige Male zuvor mit einem etwa gleichaltrigen Mädchen getroffen, das nach eigenen Angaben einen türkischen Vater und eine deutsche Mutter hat. Die beiden hatten sich im Stadtgebiet von Lobberich kennen gelernt. Auch am Mittwoch traf sich das Paar bereits nachmittags, trennte sich und traf sich dann verabredungsgemäß gegen 17:30 Uhr im Ingenhovenpark wieder. Das Paar hielt sich eine Zeitlang im Park auf und ging gegen 19:00 Uhr in der Nähe des Sozialamtes spazieren. Vermutlich zitierte das Mädchen telefonisch Freunde herbei, um den 19-jährigen attackieren zu lassen. Die Motivlage des Mädchens und seiner sechs bislang unbekannten Komplizen ist derzeit noch nebulös. Die Kripo vermutet das Motiv für die Tat in der sich anbahnenden Beziehung des Opfers zu dem Mädchen. Aus einem Kleinbus sprangen an der am Sozialamt befindlichen Bushaltestelle vier Jugendliche bzw. heranwachsende, offensichtlich türkischstämmige Burschen.

Das Mädchen lotste den Lobbericher zurück in den Ingenhovenpark, die Gruppe Heranwachsender folgte dem Paar. Unter einem Vorwand ließ das Mädchen den 19-jährigen auf einer Bank im Park alleine zurück und entfernte sich. Von der im Park befindlichen Treppe näherte sich daraufhin die Gruppe junger Burschen dem Lobbericher. Die Gruppe hielt an der Treppe inne, da aus der nahe gelegenen Kirche mehrere Leute herauskamen. Als sich die Kirchenbesucher entfernt hatten, griffen die Jugendlichen den Lobbericher an und schlugen und traten auf den Wehrlosen ein. Vermutlich wurde der Lobbericher auch mit einer Eisenstange und einem Messer verletzt. Während der Körperverletzungen erschien auch das Mädchen mit einem Begleiter am Ort des Geschehens. Der Begleiter hielt den Lobbericher fest und schlug ihn zu Boden. Dem Opfer gelang es, sich vom Boden zu erheben und sich in Richtung Stadt zu retten. Die Gruppe verfolgte den jungen Mann, bis sich dieser in ein Geschäftslokal flüchtete und von dort aus zum Krankenhaus gebracht wurde. Er erlitt Verletzungen, die noch mehrfach ärztlich behandelt werden müssen.

Von den Tatverdächtigen liegt nur eine dürftige Beschreibung vor. Es soll sich um türkischstämmige Jugendliche und Heranwachsende gehandelt haben, einer davon war Brillenträger.

Das Mädchen wird als etwa 18 Jahre alt, ca. 160 cm groß und vollschlank beschrieben. Sie hat schwarze, lange Haare und hatte eine weiße Handtasche bei sich. Es dürfte sich um ein türkisch stämmiges Mädchen handeln.

Die Kripo Nettetal bittet Zeugen, besonders auch die Kirchenbesucher vom vergangenen Mittwoch, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden. Relevanz haben besonders Beobachtungen, die am Mittwoch, 10.11.2010, zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr, rund um den Ingenhovenpark und das Sozialamt Lobberich gemacht wurden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Sängerwerkstatt führt Zauberflöte auf

Seit Wochen proben die Jungen und Mädchen der Sängerwerkstatt der Kreismusikschule Viersen für ihren großen Auftritt. Unter Leitung von Klaus Küper führen sie am Samstag, 11. Dezember, die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart auf.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Werner Jaeger Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich. Der Eintritt beträgt 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder. Karten im Vorverkauf gibt es bei der NetteAgentur in Lobberich, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/958818, und bei der Kreismusikschule Viersen, Heimbachstr. 12, Telefon 02162/266540.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Nettetal II weiterhin Tabellenführer in der Bezirksklasse.

Anfangs etwas schwer tat sich Nettetal II im Meisterschaftskampf gegen den SK Turm Krefeld IV. Eine schnelle 2 : 0 Führung durch den 12 jährigen Christian Wassermann und Karl Groß am Spitzenbrett gegen Matthias Fechner und Jürgen Schlömp-Röder egalisierten die Seidenstädter, denn Phil Henkel musste sich dem Seidenstädter Routinier Bernd Sievers beugen und Wilhelm Schmitz verlor völlig unerwartet gegen Dr. Manfred Fechner am 4. Brett. Recht glücklich brachte dann Eckehard Dombrowe die Seenstädter mit 3 : 2 Brettpunkten in Front, denn sein Gegenspieler Norbert Meurer überschritt in gewonnener Stellung die Bedenkzeit. Erst nach fünf Stunden Gesamtspielzeit stellten Jonas Kurzweg, Dr. Horst Jürgens und Karsten Wiemes den Nettetaler 6 : 2 Erfolg mit Gewinnpartien über Dr. Axel Hinke, Christine Stelling und Jan Wehr her. Im nächsten Kampf empfängt das Team die Schachfreunde vom WSB Krefeld. Weitere Informationen auch im Internet: www.schachgemeinschaft-nettetal.de .

Der 2. Spieltag in der Bezirksklasse:

Tabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Sgem. Nettetal II 4 MP 3,5 BP

  2. SV BW Concordia Viersen II 4 5,5

  3. SF WSB Krefeld 2 5,0

  4. SC Springer St.Tönis III 2 9,0

  5. Schachfüchse Kempen II 2 8,0

  6. SK Turm Schiefbahn II 0 1,5

  7. SG Rochade Krefeld II 0 5,0

  8. SK Turm Krefeld IV 0 4,5

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Elker Chor zu Gast in Nettetal

(11. November 2010) Bürgermeister Christian Wagner begrüßte heute Morgen den Chor "Kontrapunkt" aus der polnischen Partnerstadt Elk im Nettetaler Rathaus in Lobberich. Der Chor wurde aus Anlass des 125-jährigen Bestehens vom Nettetaler Niederrheinchor zu diesem Besuch eingeladen. Unter der Gesamtleitung von Agnieszka Zadroga, dem Chorleiter Rafal Sulima und der Vorsitzenden des Kontrapunktchores Bozena Bieleniewicz werden 18 Chormitglieder aus Elk ein abwechslungsreiches Wochenende in Nettetal verbringen. Das gemeinsame Chorkonzert findet am Sonntag, 14. November, um 17 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, statt. Auch über einen Besuch des Orgelkonzertes des Elker Chorleiters Rafal Sulima in der Pfarrkirche St. Sebastian am Sonntag, 14. November, um 11 Uhr würden sich die Chöre sehr freuen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Aufführung „Roses Geheimnis“ in der Werner-Jaeger-Halle

(11. November 2010) Am Samstag, 27. November, um 20 Uhr steht die Komödie „Roses Geheimnis“ von Neil Simon, in der Fassung des Euro-Studios Landgraf in Zusammenarbeit mit dem Theater im Rathaus Essen, auf dem Spielplan der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7.

Mit dieser Vorstellung wird das Abonnement 2 der Spielzeit 2010/2011 fortgesetzt. Rose und Walsh sind das perfekte Paar, die Bestsellerautorin und der berühmte Krimiautor. Sie streiten und vertragen sich, sind zärtlich und leidenschaftlich, sie kebbeln sich, diskutieren, plaudern – immer liebevoll beobachtet von der Schriftstellerin Arlene, einer Freundin und Assistentin von Rose. Umso fassungsloser ist Rose, als Walsh ihr eröffnet, er werde sie in vierzehn Tagen für immer verlassen. Sozusagen als Abschiedsgeschenk, damit sie alle finanziellen Sorgen los ist, schlägt er ihr vor, seinen unvollendeten Krimi „Remis in Mexiko“ mit Hilfe des krimierfahrenen jungen Autors Gavin Clancy als Ghostwriter zu vollenden. Allein wäre Rose dazu nicht in der Lage, weil sie noch nie einen Thriller geschrieben hat. Schon während der Durchsicht des Manuskripts hat Gavin Clancy Roses Behauptungen, „Remis in Mexiko“ sei von ihr, durchschaut. Zu gut kennt er den Stil des von ihm verehrten Walsh. Wird er den Krimi trotzdem schreiben? Wird Rose die Trennung von Walsh verkraften?

In den Hauptrollen dieser etwas anderen Liebesgeschichte, in der Neil Simon das Publikum mit bewundernswerter Leichtigkeit in eine Handlung voller Überraschungen entführt, sind Doris Kunstmann und Wolfgang Häntsch zu sehen. Die Eintrittskarten zu dieser Veranstaltung sind zum Preis von 11 bis 22 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Zivil- und Wehrdienstleistende werden Ermäßigungen gewährt.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


„Vom Tabellenende wegkommen“ ...

... hieß die Devise für Verbandsligist Schachgemeinschaft Nettetal im dritten Saisonspiel gegen den Düsseldorfer SK III. Parallel hierzu traf Kreisligist Nettetal III auf die erwartet starke Vertretung der Süchtelner Schachfreunde.

Verbandsliga: Sgem. Nettetal - Düsseldorfer SK III 4,5 : 3,5

Zwei sichere Punkteteilungen erzielten zu Beginn Malte Thodam und Piet Boonen gegen Uwe Kaspar und Xiao-Yu Liu nach jeweils 21 und 28 Zügen. Wolfgang Thieme - gesundheitlich etwas angeschlagen – hatte dann auch noch das Pech gegen die ukrainische Fidemeisterin Olena Sokalska antreten zu müssen. Durch konsequentes Spiel gegen die gegnerischen Stellungsschwächen brachte sie den Düsseldorfer Traditionsverein in Führung. Diesen Vorsprung egalisierte am 3. Brett André Wokrina – gegen Axel Zimmermann behielt er nach knapp drei Stunden deutlich die Oberhand. Auch Philipp Welzel durchbrach seine Negativserie und schlug den Düsseldorfer Thomas Soueid nach 29 Zügen. Den dritten Partiegewinn der Seenstädter Mittelachse erzielte Alexander Nent, der die schwache Grundreihe seines Kontrahenten Jörg Schorr am 2. Brett ausnutzte. Nun fehlte Nettetal nur noch ein Remis das Frans Mertens gegen Werner Lutterbeck mit den schwarzen Figuren dann auch zum 4,5 : 3,5 Gesamtsieg sicherstellte. Große Probleme mit seinem Zeitmanagement hatte am Spitzenbrett Niklas van der Valk. Gegen Thomas Weber verblieben ihm für die letzten 10 Züge weniger als 2 Minuten. Vor Ausführung des 40. Zuges – der Zeitkontrolle – überschritt er die Bedenkzeit, was allerdings für die Gastgeber keine negativen Auswirkungen mehr hatte. Im nächsten Spiel reist die Schachgemeinschaft zum Spitzenreiter Tornado Hochneukirch.

Alle Begegnungen in der Verbandsliga:

Tabelle der Verbandsliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Tornado Hochneukirch 6 MP 15,5 BP

  2. BSW Wuppertal 4 14,0

  3. SF Heinsberg 3 9,5

  4. SF Moers 3 12,5

  5. SF Erkelenz 3 12,0

  6. Elberfelder SG II 3 12,0

  7. SG Duisburg-Nord 2 10,0

  8. Sgem. Nettetal 2 9,5

  9. SC Solingen 28 1 6,0

  10. Düsseldorfer SK III 1 11,0

Kreisliga: Sgem. Nettetal III - SF Süchteln II 1 : 7

Nach den beiden erfreulichen Auftakterfolgen gegen Krefeld und in Schiefbahn wurde die dritte Mannschaft auf den Boden der Realität geholt und buchstäblich auf die Bretter geschickt. Die stark besetzte Reserve aus dem Nachbarverein Süchteln war aber auch an allen Brettern teils deutlich besser besetzt - außer an einem: Hier gelang Heinz Schmalohr dann auch folgerichtig der Ehrenpunkt. Dennoch täuscht das deutliche Ergebnis, denn trotz der sich rasch abzeichnenden Team-Niederlage nach Partieverlusten von Boris Glasunov, Manfred Wassermann und Sascha Anstötz, kämpften vor allem Svenja Henkel und Dr. Reiner van der Valk ihre Partien aus und hielten lange Remischancen, so dass ungewohnter Weise die Dritte länger spielte als unser Verbandsligateam im Nachbarraum. Aber auch Svenja und Reiner mussten die Bauernmajorität ihrer Gegner letztlich anerkennen.

Zur Komplettierung der Statistik: Auch Helmut Ploenes und Jochen Post verloren ihre Partien. Im nächsten Kampf trifft Nettetal auf WSB Krefeld II.

Alle Spiele der Kreisliga:

Tabelle der Kreisliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunke)

  1. SF Süchteln II 4 MP 15,0 BP

  2. SG Rochade Krefeld III 4 14,0

  3. Sgem. Nettetal III 4 10,5

  4. SK Turm Schiefbahn III 2 11,5

  5. Grefrather SV 2 11,0

  6. SF WSB Krefeld II 2 10,0

Herausgeber: Schachgemeinschaft Nettetal - Wolfgang Thieme, Kopernikusstr. 11h 


Unfallautos mussten abgeschleppt werden

Beim Zusammenstoß von zwei Autos wurden heute, gegen 10:15 Uhr, die beiden Fahrer verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Aus bislang ungbeklärter Ursache geriet ein 79-jähriger Autofahrer aus Lobberich auf der B 509 nach links in den Gegenverkehr. Hier stieß er mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, den eine 34-jährige Frau aus Düsseldorf steuerte. Der Renter konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen, die Düsseldorferin verblieb zur Beobachtung stationär im Krankenhaus. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Jugendtheaterstück „Eidechsen und Salamander“ fällt aus

(10. November 2010) Am Donnerstag, 18. November, um 15 Uhr sollte in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich das Jugendtheaterstück „Eidechsen und Salamander“ vom Landestheater Burghofbühne Dinslaken aufgeführt werden. Mangels ausreichender Buchungen fällt diese Aufführung ersatzlos aus. Das Eintrittsgeld für bereits gekaufte Eintrittskarten wird selbstverständlich gegen Vorlage der Karten erstattet. Auskünfte hierzu erteilt die NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neue Verkehrsregelung und Beschilderung auf der Hochstraße

(09. November 2010) In der Vergangenheit wurde auf der sanierten Straße mangels Beschilderung des Öfteren falsch geparkt. Dieses „Wildparken“ soll nun ein Ende haben. Für die untere Hochstraße, Marktstraße und Markt gilt nun eine so genannte Zonenregelung. Eine entsprechende Beschilderung wurde seitens der Stadt angebracht. Diese Regelung bedeutet für Autofahrer Tempo 20 und Parkverbot außerhalb der gekennzeichneten Flächen. In den nun markierten Parkbuchten entlang der Einbahnstraße dürfen Fahrzeuge ausschließlich mit Parkscheibe höchstens eine Stunde parken. Diese Regelung gilt werktags von 8 bis 18 Uhr. Für Fußgänger bedeutet die Verkehrsführung, dass sie den Fahrzeugen Vorfahrt gewähren müssen. Radfahrer können in Richtung Breyeller Straße den Radweg gegen die Einbahnstraße benutzen. In Richtung Markt/Fußgängerzone können die Radfahrer dann aufgrund der geringen Geschwindigkeitsbegrenzung im Verkehr mitfließen.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Bewohnerin schlägt Einbrecher in die Flucht

Bislang unbekannte Täter waren in der vergangenen Nacht im Wohngebiet zwischen Wasserturm und Kempener Straße unterwegs.

Auf der Hein-Nicus-Straße bohrten die Einbrecher ein Loch in Eingangstür eines Einfamilienhauses. Da die Bewohner die Tür abgeschlossen hatten, mussten die Einbrecher unverrichteter Dinge weiterziehen. Auf der Joseph-Veith-Straße schlugen die Einbrecher zweimal zu: In einem Fall bohrten sie ein Loch in die Terrassentür eines Einfamilienhauses. Sie stahlen eine Geldbörse mit einer geringen Menge Bargeld.

Im zweiten Fall wurden sie von der 55-jährigen Hausbewohnerin überrascht: Diese wurde gegen 3:40 Uhr wach, als sie einen Lichtstrahl im Flur bemerkte. In der Annahme, dass es sich um ihren Mann sprach die Frau die Person an, die daraufhin fluchtartig das Haus verließ.

Die Fahndung nach dem Täter, der nicht näher beschrieben werden kann, verlief ergebnislos.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Kindermusical Biene Maja in der Werner-Jaeger-Halle

(08. November 2010) Am Dienstag, 16. November, um 15 Uhr landet Biene Maja, die wohl berühmteste Biene der Welt, auf der Bühne der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich. Das Westdeutsche Tourneetheater Remscheid ist dann mit seiner ganz eigenen Fassung der bekannten Abenteuer, in Form eines Kindermusicals, zu Gast.

Natürlich sind auch alle anderen liebgewonnenen Freunde mit von der Partie: Der trottelige Willi, der kluge Flip, Kurt, der Mistkäfer, die arrogante Thekla, die gestrenge Lehrerin Kassandra und noch viele mehr.

Das Musical, das für Kinder ab vier Jahren geeignet ist, bietet ein rundum gelungenes Kindertheatervergnügen mit viel Spaß und Gesang. Groß und Klein werden mit spritzigen und lustigen Geschichten in die Welt der Insekten auf einer Blumenwiese entführt. Eintrittskarten zum Preis von 5 Euro sind noch bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Ausstellungseröffnung „Tatmotiv Ehre“ in Nettetal-Lobberich

(08. November 2010) Der Integrationsrat eröffnet am Montag, 15. November, um 18 Uhr im Foyer des Rathauses, Doerkesplatz 11, in Nettetal-Lobberich, die Wanderausstellung „Tatmotiv Ehre“. Die Ausstellung wurde von der Frauenrechtsorganisation „TERRE DES FEMMES“ konzipiert und reist derzeit durch Deutschland und die Schweiz.

In einigen Ländern der Welt werden Frauen von männlichen Familienmitgliedern gesteinigt, mit Säure übergossen oder auf andere

grausame Art ermordet. Neben der Darstellung der verschiedenen Formen von Verbrechen im Namen der Ehre ist es das Anliegen der Ausstellung, Menschen bekannt zu machen, die teilweise unter Einsatz ihres Lebens gegen diese frauenverachtenden Traditionen kämpfen. Die Ausstellung ist daher auch eine authentische und berührende Dokumentation dieses wichtigen Bereichs aktueller Frauenrechtsarbeit.

Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung findet ein Vortrag statt, der eine fundierte Einführung in dieses wichtige und leider auch in Deutschland aktuelle Thema bietet. Danach ist Zeit, sich die Ausstellung in Ruhe anzuschauen.

Die Ausstellung wird von Montag, 15. November, bis Freitag, 26. November, montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr, zu sehen sein. Sie ist Teil der Kampagne "NEIN zu Verbrechen im Namen der Ehre” von TERRE DES FEMMES. Weitere Informationen erteilt die Geschäftsstelle des Integrationsrates unter E-Mail: silke.buestgens@nettetal.de, Telefon: 02153/8985901 oder Telefax: 02153/89895901. Allgemeine Informationen zur Ausstellung sind bei TERRE DES FEMMES unter www.frauenrechte.de erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Diebe kamen durchs Fenster

Im Tatzeitraum zwischen Samstag, 6. November 2010, 23.15 und dem darauf folgenden Sonntag, 11.35 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter nach Aufdrücken eines auf Kipp stehenden Fensters in die Räume eines in der Straße „Am Hopfengarten“ liegenden Pizza-Services ein und entwendeten aus der Wechselkasse einen geringen Bargeldbetrag. Kein Tatverdacht.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Autofahrer traf auf den Polizisten,
der ihm vor einigen Monaten die Fahrerlaubnis abgenommen hatte

Pech hatte ein 62-jähriger Niederkrüchtener am Donnerstag, um 18:05 Uhr, bei einer Verkehrskontrolle auf der Niedieckstraße in Lobberich. Derselbe Beamte, der im August 2010 den Mann angehalten und mit etwa 1,2 Promille zur Blutprobe gebeten hatte, war nun wieder sein Gesprächspartner. Da der Polizist sich sehr genau an den Niederkrüchtener erinnerte und wusste, dass er zur Zeit keine Fahrerlaubnis besitzen konnte, stellte er vor Ort auch sehr schnell fest, dass der aufgefundene Führerschein des Fahrers nicht echt sein konnte. Diesen hatte der Niederkrüchtener sich nach eigenen Angaben mit den Daten seines eingezogenen Führerscheins selber gemacht. Die Beamten erstatteten Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Verdachts der Urkundenfälschung. Auch die Halterin des Fahrzeugs erwartet eine Anzeige.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Einbrecher erbeuten Schmuck

Am Donnerstag, zwischen 17:30 Uhr und 18:45 Uhr, hebelten Einbrecher die rückwärtige Terrassentür zu einem Einfamilienhaus auf der Straße In der Loeheide auf. Sie stahlen Schmuck von noch nicht beziffertem Wert.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


Orgelmusik zur Hl. Messe am 14. November

Am Sonntag, dem 14. November erklingt vor und nach der Hl. Messe (jeweils eine halbe Stunde) Orgelmusik u.a. von J. S. Bach, Mendelssohn Bartholdy und Chopin.

An der Orgel: Rafal Sulima, geboren 1978 in Elk.

Rafal Sulima ist Absolvent der Chopin Musikakademie in Warschau. Zwischen 2001 und 2007 gewann er mehrere Orgelwettbewerbe. Er unterrichtet an der Chopin Akademie Improvisation, Gesang und liturgische Begleitung. Seit 2003 ist er Organist in Heiligelinde. Seit 2009 ist er zusätz-lich Dirigent des Chores "Kontrapunkt" aus Elk.

Aus der Pfarrinfo St. Sebastian


Buchausstellung am 13. und 14. November

Bücher und mehr - anschauen, auswählen, bestellen … und das in aller Ruhe! Unter diesem Motto veranstaltet die Bücherei St. Sebastian auch in diesem Jahr wieder die große Buchausstellung in der Brücke. Eine große Auswahl an aktuellen Büchern, CDs und Spielen hat das Büchereiteam ausgesucht. Der Reinerlös Ihrer Bestellungen kommt unmittelbar der Bücherei zugute, die davon im nächsten Jahr neue Bücher zur Ausleihe bereitstellen kann.

Aus der Pfarrinfo St. Sebastian


Landessportfest 2010/2011 - Wer wird Tischtenniskreismeister?

Lobberich - Der Kreismeister im Tischtennis der Jungen, Jahrgang 1994 bis 1997, wird am 17. November in der Sporthalle des Werner-Jaeger-Gymnasium, An den Sportplätzen in Lobberich ausgetragen. Teilnehmende Mannschaften sind das Werner-Jaeger-Gymnasium aus Nettetal sowie das Clara-Schumann-Gymnasium aus Dülken.

Auskunft erteilt Ingo Heisters vom Amt für Schulen unter Telefon 02162/391467.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Hier wird geblitzt

Wöchentlich ist der Radarwagen des Kreises im Einsatz und überwacht, dass Autofahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern einhalten.

In der Woche vom 8. bis 13. November wird am Montag und Donnerstag in Brüggen, Kempen, Niederkrüchten, Schwalmtal und Tönisvorst geblitzt. Der Radarwagen steht am Dienstag und Freitag in Brüggen, Nettal und Willich. Dies gilt am Dienstag noch für Grefrath und am Freitag für Tönisvorst. Mittwoch und Samstag sollten riskieren Autofahrer., die in Grefrath, Kempen, Tönisvorst und Willich den Fuß nicht vom Gaspedal nehmen ein Bußgeld.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Vom Digitalbild zum Fotobuch

Lobberich - Die Kreisvolkshochsule Viersen bietet einen Kurs zum Erstellen von Fotobüchern. Ab Freitag, 19. November, von 8.45 bis 12 Uhr treffen sich die Teilnehmer in der Residenz Lobberich, Burgstraße 9, an vier Vormittagen. Eigene Bilder sollen sie auf CD oder USB-Stick mitbringen. Mit kostenloser Software wählen sie die Bilder am PC aus, bearbeiten und arrangieren sie und versehen sie mit Texten . Das Ergebnis schicken sie an ein Fotolabor, das daraus ein gebundenes Buch erstellt. Im VHS-Lehrgang stellt der Kursleiter zwei Programme vor. Jeder Kursteilnehmer erhält Fotobuch-Gutscheine im Wert von mindestens 26,95 Euro, die bei Bestellung des ersten Fotobuches verrechnet werden. Der Kurs kostet 48 Euro, ermäßigt 35,50 Euro und setzt Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC voraus. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162/934826.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Landessportfest 2010/2011

Handball: Wettkampf der Mädchen

Lobberich -  Zu der Kreismeisterschaft im Handball der Mädchen, Jahrgang 1994 bis 1997, haben die Schulen ihre Meldungen abgegeben. Es spielen die Mannschaften des Gymnasiums Liebfrauenschule Mülhausen, der Erich-Kästner Realschule Kempen, des Werner-Jaeger-Gymnasiums Nettetal, des Lise-Meitner-Gymnasiums Willich, des St. Bernhard Gymnasiums Willich und der Gesamtschule Nettetal. Die Vorrundenspiele finden am Montag, 12. November an zwei Spielorten statt. Die ersten Vorrundenturniere beginnen um 11 Uhr in der Werner-Jaeger-Sporthalle, An den Sportplätzen 7, in Lobberich. Die zweiten Turniere beginnen um 13.30 Uhr in der Leineweberhalle Anrath, Fadheiderstraße 16. Der Termin für das Finalturnier findet nach Absprache der Gruppensieger statt, wie das Amt für Schulen mitteilt. Auskunft unter Telefon 02162/391467.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Rockmusical der Kreismusikschule Viersen

Das Musiktheater der Kreismusikschule Viersen unter Leitung von Eva Kenkenberg und Herbert Hähnel lädt am Sonntag, 7. November, um 16 Uhr zur Premiere ein. In der Werner Jaeger Halle in Lobberich, An den Sportplätzen 7, wird das Rockmusical „Fanny versucht was …“ aufgeführt. Der Eintritt kostet 5 Euro für Erwachsene und 3 Euro für Kinder. Karten im Vorverkauf gibt es bei der NetteAgentur in Lobberich, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/958818, und bei der Kreismusikschule Viersen, Heimbachstr. 12, Telefon 02162/266540.

Seit einem Jahr proben rund 40 Kinder und Jugendliche. Singen, Bewegung und Schauspiel stehen auf dem Programm. Inszeniert wurde das Musical von Eva Kenkenberg, der stellvertretenden Leiterin der Kreismusikschule

Inhalt: Fanny geht ins dritte Schuljahr. Ihr Bruder Michel ist ein Jahr älter. Sie hat viele Freundinnen, einen Hasen, und ab und zu übt sie auf ihrem Cello.

Es könnte alles so schön sein, wenn sich nur ihre Eltern ein bisschen besser vertragen würden. Fanny macht sich Sorgen, wenn die Eltern streiten. Sie hat doch beide total lieb. Gerne würde sie mit Michel reden, aber der hat keine Zeit.

Ab und zu in der Nacht, wenn Fanny wach liegt, hilft ihr der Mond. Aber auch der hat keine gute Idee. Und Merle, ihre beste Freundin? Mit ihr möchte Fanny lieber nicht reden, denn die Sache mit den Eltern ist Fanny zu peinlich.

Das Schlimmste allerdings ist: Fanny ist sich sicher, dass sie die Schuld trägt, und deshalb versucht sie was…..

Das Musiktheaterensemble der Kreismusikschule Viersen gibt es seit 1993. Nach den Produktionen Benni boxt nie, Pinke Punk, Knall im All, Pack´s an, Liebes Leben und Lametta folgt mit Fanny versucht was …. das siebte in Eigenregie eingeübte Musical. Fanny versucht was….. bietet eine Stunde lang beste Unterhaltung für die Familie.

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Neues Layout, mehr Farbe
Heimatbuch 2011 ab sofort für 12 Euro im Buchhandel

„Das Heimatbuch des Kreises Viersen ist eine Institution. Wir haben den Wechsel an der Spitze der Redaktion nach der Ära Professor Peters zum Anlass genommen, diesem Klassiker ein neues Gewand zu schneidern“, sagt Landrat Peter Ottmann. Der Landrat hat mit Kulturdezernent Dr. Andreas Coenen und dem neuen Redakteur, Kreis-Archivar Dr. Gerhard Rehm, den Wurf 2011 jetzt in der Städtischen Galerie im Park in Viersen vorgestellt.

„Das Buch ist auf heutige Sehgewohnheiten zugeschnitten“, sagt Dr. Rehm. Das Heimatbuch ist nun für 12 Euro im Buchhandel sowie beim Kreis Viersen erhältlich. Die angespannte Haushaltslage des Kreises begründet für Dr. Coenen auch den höheren Preis – der Vorgänger hat 8 Euro gekostet.

Die Vorstellung des 2011er-Buchs haben Ottmann, Coenen und Rehm bewusst in die Viersener Galerie gelegt: Im umliegenden Park stehen die Skulpturen von überregionaler Bedeutung, die Dr. Albert Pauly in seinem Heimatbuch-Aufsatz beschreibt. In einem Atemzug mit dem Pauly-Aufsatz nennt der Kreis-Archivar die Abhandlung von Jutta Pitzen über den Viersener Künstler Georg Ettl, der u.a. das benachbarte Kreishaus-Entree oder die Viersener Remigiuskirche ausgemalt hat.

Kein Heimatbuch ohne Professor Peters

Aber auch andere Aufsätze lassen das Herz des Redakteurs höher schlagen: Vera Meyer-Rogmann hat sich die Archivalien-Sammlung Roosen aus Hüls zur Brust genommen. Dr. Theo Optendrenk lässt das Geschlecht derer von Bocholtz vor dem geistigen Auge auferstehen. Karl-Heinz Achten erzählt die Geschichte der Straße Elmpt-Roermond. Marcus Ewers erinnert an dunkle Zeiten und das Kriegsende in Waldniel. Rehm selbst beschreibt die Restaurierung der Kempener Turmwindmühle, deren Schicksal zwischen Jugendherberge und Industriedenkmal hing.

Alte Bekannte tauchen auf: So lässt Herbert Hubatsch 50 Jahre Naturschutz Revue passieren. Landrat Ottmann stellt die Entwicklung des Kommunalen Rechenzentrums Niederrhein dar. Kein Heimatbuch ohne Professor Leo Peters, den langjährigen Redakteur dieser Reihe. Der Kaldenkirchener hat diesmal eine 1577 verordnete zwölfjährige Schonzeit für den Brachter Wald in den Fokus gerückt.

Titelseite ziert die moderne Skulptur New Star

Die Redaktion dieses ersten Heimatbuchs unter seinen Fittichen war laut Dr. Rehm „eine Herausforderung“. „Es ist nicht einfach, knapp 30 Autoren, die alle anders schreiben, unter einen Hut zu bekommen“, sagt der gebürtige Bielefelder, der seit 1988 das Archiv des Kreises Viersen mit Sitz in der Kempener Burg leitet. Die Palette der Autoren reicht schließlich vom gutwilligen Laien bis zum Profi-Schreiber.

Nicht alles ist neu im 2011er-Werk, das die Skulptur New Star von Mark di Suvero am Viersener Kreishaus-Forum sowie ein Bildnis des Adligen Godert von Bocholtz in der Kleidung des 16. Jahrhunderts auf der Titelseite zeigt. Idee und Gliederung sind nach bewährtem Strickmuster fortgeschrieben – das erste Heimatbuch erschien Ende 1949. Inhaltlich orientiert sich die Sammlung an den fünf Ressorts Lebensbilder, Geschichte, Kunst, Natur und Aktuelles.

Dr. Rehm: „Das Heimatbuch ist und bleibt eine Einladung an jeden, der ernsthaft an der Geschichte und Kultur des Kreises Viersen interessiert ist.“

Das Buch

Herausgeber: Kreis Viersen - Der Landrat, Axel Küppers, Pressesprecher


Kunstaustellung von Stefan Kaiser
in der Werner-Jaeger-Halle

(02. November 2010) Von Freitag, 12. November 2010 bis Sonntag, 9. Januar 2011 stellt der bekannte Viersener Künstler Stefan Kaiser seine Werke in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich, aus.Stefan Kaiser absolvierte von 1971 bis 1976 sein Studium an der staatlichen Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Joseph Beuys und Erwin Heerich. Seit 1978 ist er als Kunsterzieher, Zeichner, Kupferstecher und Bildhauer tätig. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in der Öffentlichkeit gezeigt.

In Nettetal werden seine aktuellsten Werke, unter anderem aus der Serie „Kopfbuchen“ zu sehen sein.

Die Ausstellung, die im Rahmen von „trefpunktkunst Regio Venlo/Nettetal 2010“ stattfindet, wird am Freitag, 12. November, um 20 Uhr durch den stellvertretenden Bürgermeister Harald Post eröffnet. Eine Einführung in die Arbeiten gibt der Kunsthistoriker Christian Krausch.

Die Ausstellung kann mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden.

Am Wochenende der Offenen Ateliers am Samstag, 13. November und Sonntag, 14. November ist die Ausstellung von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


Neuwagen ausgeschlachtet: Polizei nimmt Verdächtigen fest

Ein 35-jähriger (...) wurde am Montag, gegen 23:30 Uhr, festgenommen, Ihm wird vorgeworfen, einen Diebstahl aus Kfz begangen zu haben.

Bei einem Autohaus auf der Heinrich-Haanen-Straße wurde Alarm ausgelöst. Bei der Anfahrt zum Tatort stellten Beamte der Polizeiwache Nettetal auf der B 509 ein verdächtiges Fahrzeug aus Unna fest. Das Fahrzeug war nicht besetzt, der Zündschlüssel steckte. Wenige Minuten später erschien der später Festgenommene am Auto. Bei der Durchsuchung des verdächtigen Autos fanden die Beamten neuwertige Fahrzeugteile, wie z.B. Airbags, Luftfilter und Gurtstraffer. Im Grünstreifen fanden sie zudem eine Motorhaube und eine Stoßstange. Im Auto befanden sich professionelle Werkzeuge für den Ausbau z.B. von Airbags. Schnell war klar, dass die aufgefundenen Fahrzeugteile vom Einbruchstatort auf der Heinrich-Haanen-Straße stammten.

Hier war ein Neuwagen aufgebrochen und „ausgeschlachtet“ worden.

Der Festgenommene gab an, die Teile für sein Privatfahrzeug, das er als Unfallfahrzeug gekauft haben will, benötigt zu haben. Darum sei er mit dem Fahrzeug seiner Mutter als Selm nach Lobberich angereist, um sich bei dem Autohändler die benötigten Teile zur Instandsetzung seines Autos zu „besorgen“. Eine nachvollziehbare Erklärung für die weite Anfahrt zum Einbruchstatort blieb der Mann schuldig.

Seine insgesamt wenig glaubwürdigen Angaben bedürfen einer Überprüfung und weiterer Ermittlungen. Der Beschuldigte wird im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt.

Herausgeber: Pressedienst der Kreispolizeibehörde Viersen


NightWash – die Kult-Comedy-Show kommt nach Nettetal

(02. November 2010). Am Dienstag, 9. November, um 20 Uhr macht Deutschlands Comedy-Schmiede Nummer 1 auf ihrer Tour auch einen Stopp in Nettetal.


Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser

Die Rede ist natürlich von NightWash – der Kult-Comedy-Show. Der Abend in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, verspricht ein Comedyereignis der ganz besonderen Art.

NightWash ist die Stand-Up-Comedy-Show von und mit Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser und jungen, zum Teil neuen Künstlern in einer ungewöhnlichen Umgebung – einem Waschsalon. Bereits seit 2000 gibt es dieses ungewöhnliche Format jetzt schon im Fernsehen, seit 2009 mit neuen Folgen bei Einsfestival. Doch wo ist Stand-Up-Comedy am Schönsten? Natürlich live auf der Bühne. Deshalb gibt es jetzt NightWash on Tour. Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser präsentiert mit seiner „Band“ Alex Flucht drei Comedians aus dem Comedy-Kult Waschsalon.

In Nettetal sind Frank Fischer, Sascha Korf und Jens Heinrich Claassen mit von der Partie. Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser ist der Entertainer der Comedy-Szene, unwiderstehlich, charmant, gnadenlos direkt. Wenn er mit oder ohne Smoking steppt, singt, von einem Pfeil getroffen auf die Bühne fällt und einen seiner zehn Witze erzählt, liegen ihm die Zuschauer zu Füßen. Alexander Flucht hat alle Musiken für NightWash geschrieben, ist von Anfang an die „Band“ der Sendung und bereichert die Live-Tour bei allen Auftritten mit einzigartigen Musikeinlagen. Frank Fischer macht sich Gedanken über die Wirkung der deutschen Sprache auf Ausländer, Inländer und natürlich die Absurditäten des Alltags an sich. Meist sind es kleine, alltägliche Beobachtungen und Begegnungen, die Frank Fischer zu abstrusen und verblüffenden Gedanken anregen. Sascha Korf ist der Hurrikan der Comedy. Er kommt, wirbelt alles durcheinander und hallt lange nach. Seine Shows sind eine rasante Mischung aus Stand-Up und Improvisation. Der Zuschauer kann, darf, soll, muss mitspielen. Heinz Gröning ist der unglaubliche Heinz. Und der unglaubliche Heinz sieht aus wie ein grobschlächtiger, kaukasischer Karussell-Bremser und doch spürt jede Frau sofort, dass er in seinem tiefsten Inneren nichts anderes ist als ein romantisch verträumter „Tele-Tubbi-Zurückwinker“, den man einfach lieb haben muss. Dabei hat das Hitfeuerwerk der deutschen Musik-Comedy heinzartige Mitsinglieder im Gepäck. Mit hintersinnigen Gedichten, schreiend komischen Sprachspielen und witzigen Gitarreliedern verwandelt er jeden Saal in einen kochenden Hexenkessel.

Eintrittskarten zum Preis von 18 Euro sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Zivil- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 11 Euro.

Herausgeberin: Pressestelle der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Tel.: 8 98 - 80 02


frühere Pressemitteilungen Oktober 2010

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung