Nachrichten
Januar 2011


31. Januar:


Handball: Lobberich beißt sich durch

Die Verbandsliga-Handballer des TV setzen sich trotz sieben angeschlagener Spieler 33:30 gegen die HSG VeRuKa durch und verteidigen Platz eins.
Quelle:  RP ONLINE


Neue Mensa ist nicht die letzte Schul-Investition

Mit einem Festakt in der Werner-Jaeger-Halle hat die Stadt am Samstag die Mensa des Werner-Jaeger-Gymnasiums eröffnet.
Quelle:  RP ONLINE


Wo Männer Auslaufmodelle sind

Papan, dessen Arbeiten bis zum 6. März in der Werner-Jaeger-Halle zu sehen sind, ist einer der erfolgreichsten Cartoonisten Deutschlands. (Bericht von der Ausstellungseröffnung)
Quelle: Westdeutsche Zeitung


29. Januar:


Fußball: Dirk Riether hört auf

Gleich nach der Fusionierung des SC Lobberich und Union Breyells zum SC Union Nettetal übernahm er das Amt des Werbeleiters und kümmerte sich um die Sponsoren des neuen Clubs. Seit 2001 folgte schließlich die Arbeit als Abteilungsleiter, die er im Sommer nach 15 Jahren im Ehrenamt beenden wird. "Ich kann aus beruflichen Gründen nicht mehr die Zeit aufbringen, um die Arbeit mit einer entsprechenden Qualität abzuliefern", sagt Riether.
Quelle:  RP ONLINE


Tulpensonntag: Grünes Licht für die Narren

In Sachen Sicherheit ändert sich nichts bei den Narrentrecks. Die Bedingungen seien nicht zu vergleichen mit der Loveparade.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


Parfüm und Schmuck entwendet

Unbekannte Täter hebelten am Freitag in der Zeit von 17.10- 19.25 Uhr auf der Süchtelner Straße an der Rückseite eines Mehrfamilienhauses ein Fenster vom Schlafzimmer auf und gelangten so in die Wohnung. Dort wurden mehrere Räumlichkeiten betreten und durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurden Parfüm und Schmuck entwendet.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei unter 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


28. Januar:


Sondersitzung zum Sportförderkonzept

Der Sportausschuss des Rates wird sich am kommenden Dienstag, 1. Februar, um 18 Uhr mit dem Sportförderkonzept der Stadt befassen. Die SPD-Fraktion hatte die Initiative ergriffen und um die Sondersitzung gebeten, ehe der Rat am Dienstag, 8. Februar, die Entscheidung trifft.
Quelle:  RP ONLINE


27. Januar:


Altes Schauspielhaus Stuttgart gastiert mit „Buntes Republik“
in der Werner-Jaeger-Halle

Am Donnerstag, 10. Februar, um 20 Uhr, steht eine fetzige Revue mit viel Live-Musik auf dem Programm der Werner-Jaeger-Halle. Dann gastiert dort das Alte Schauspielhaus Stuttgart mit „Buntes Republik“, einer musikalischen Zeitreise in das Wirtschaftswunderland Deutschland in den Sechzigern, von Ulf Dietrich und Manfred Langner.

Der Möbelfabrikant Heinrich Bunte ist mit sich und der Welt zufrieden. Gerade feiert er sein 30-jähriges Firmenjubiläum, er hat ein schönes Zuhause mit seiner Frau Gertrud und Töchterchen Uschi, den zukünftigen Schwiegersohn, Dr. Olaf Baumann, hat er sich auch schon auserkoren und für sein weiteres Wohl ist in Gestalt der Sekretärin Brigitte gesorgt. Doch plötzlich scheint die ganze Welt verrückt zu spielen. Seine Geliebte macht Stress. Uschi entdeckt ihr Herz für Giorgio, seinen italienischen Gastarbeiter, und Karl-Friedrich, der Sohn seiner Hausangestellten, trägt linkes Gedankengut in sein trautes Heim. Und zu seinem größten Schrecken liest seine Frau Gertrud plötzlich Bücher eines gewissen Oswald Kolle. Eine tolle Komödie über eine Familie im Strudel der gesellschaftlichen Umbrüche mit viel Musik, unter anderem „Satisfaction“ von den Rolling Stones, „Marmor, Stein und Eisen bricht“ von Drafi Deutscher oder „Let´s Twist Again“ von Chubby Checker.

Eintrittskarten sind zum Preis von 11 bis 22 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de, erhältlich. Für Schüler, Studenten,

Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen sowie Zivil- und Wehrdienstleistende gelten ermäßigte Eintrittspreise.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Benefizkonzert mit Landespolizeiorchester Nordrhein-Westfalen

Landrat Peter Ottmann ist Schirmherr der Veranstaltung

Am Freitag, 4. Februar 2011, findet um 19:30 Uhr ein Benefizkonzert in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich statt. Das Landespolizeiorchester spielt unter Leitung von Scott Lawton unter anderem Stücke von Schostakowitsch und Johann Strauß. Der Verein der Freunde des Lionsclub Nettetal e. V. veranstaltet das Konzert zu Gunsten des Fördervereins Krankenhaus Nettetal e.V., Verwendungszweck: „Palliativstation“.

Das Landespolizeiorchester ist ein Berufsorchester und hat 45 Mitglieder. Es trat 1999 die Nachfolge der fünf Polizeimusikkorps an, die bei verschiedenen Polizeipräsidien in Nordrhein-Westfalen ansässig waren. Das Landespolizeiorchester NRW leistet durch seine Auftritte einen wichtigen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit der Polizei NRW. Es steht den Polizeibehörden und –einrichtungen als Kooperationspartner zur Seite, um diese bei der Wahrnehmung der polizeilichen Kernaufgaben zu unterstützen.

Es spielt in unterschiedlichen Besetzungen. Bei dem Konzert in Nettetal wird das sinfonische Blasorchester auftreten.

Seit 2005 ist Lawton Chefdirigent des Landespolizeiorchesters Nordrhein-Westfalen. Der 1960 in Pennsylvania, USA, geborene Dirigent und Pianist Scott Lawton studierte in Ohio Musik und schloss mit einem Diplom mit Auszeichnung im Fach Posaune und dem Master of Music im Fach Orchesterdirigieren ab.

Neben dem Landrat Peter Ottmann, der Schirmherr der Veranstaltung ist, wird auch der Abteilungsleiter der Polizei, Leitender Polizeidirektor Josef Twickler, unter den Zuhörern sein.


Wildwest in Lobberichs City?

Lobberich. Wenn’s finster wird, dann halten sich manche in Lobberich nicht mehr an die Verkehrsregeln. Anlieger und Passanten beklagen zunehmende Wildwestmethoden in der „verkehrsberuhigten“ Fußgängerzone von Lobberich.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


Wieder die Sonne im Gesicht

Der TV Lobberich hat nach Abschluss der Hinrunde die Tabellenspitze in der Verbandsliga zurückerobert. Der eigene 35:30-Sieg gegen den TV Schwafheim und die gleichzeitige Niederlage des bisherigen Tabellenführers TD Lank gegen Lürrip hievten den TVL auf den Platz an der Sonne.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


Zwei Kantersiege fürs Grenzland

Die Konkurrenz strauchelt, der TV Lobberich gewinnt. Nach dem eigenen 31:19-Sieg beim Rheydter TV und den gleichzeitigen Niederlagen von Rheinhausen und Mettmann steht das Team von Spielertrainerin Melanie Baude wieder auf Platz eins der Oberligatabelle.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


Auf grünem Teppich:
Ende 2012 soll die Lobbericher Innenstadt komplett erneuert sein

Reges Interesse, viele Fragen und keine Kritik gab es am Mittwochabend bei der Bürgerversammlung zur Erneuerung der Fußgängerzone obere Hoch-/von Bocholtz Straße. Etwa 50 Lobbericher waren in den großen Ratssaal gekommen, um zu hören und zu fragen.
Quelle: Grenzland Nachrichten.


Ursula Ploenes ist von uns gegangen

Am gestrigen Mittwoch fand auf dem Lobbericher Friedhof unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die Beisetzung von Ursula Ploenes statt, die am 21. Januar nach schwerer Krankheit verstarb.
Quelle: Grenzland Nachrichten.


26. Januar:


Computerkurs für Senioren

Am Montag, 31. Januar, 8.45 bis 12 Uhr, beginnt die Kreisvolkshochschule Viersen mit einem Computerkurs für ältere Menschen. In der Residenz in Lobberich, Burgstraße 9, können sich Anfänger mit den Geräten, dem Betriebssystem und den Anwenderprogrammen bekannt machen. Unterricht ist zweimal wöchentlich, montags und mittwochs. Der Kurs hat 36 Unterrichtstunden an insgesamt neun Vormittagen. Die Teilnahme kostet 108, ermäßigt 80 Euro. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162/934815 oder 934826.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Zwischenmenschliche Gipfel und Abgründe

Am Freitag wird um 19 Uhr die Ausstellung von papan eröffnet. Eine Einführung gibt es vom Kölner Cartoonist Dirk Meissner.
Quelle: Westdeutsche Zeitung

vgl die städtische Pressemeldung vom 28. Dezember 2010


papan: ab Freitag in der Werner-Jaeger-Halle


25. Januar:


 Stadt lädt zur konstituierenden Netzwerksitzung für behinderte Menschen ein

Am Donnerstag, 10. Februar, um 18 Uhr, findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, erstes Obergeschoss, im Ratssaal C, die konstituierende Netzwerksitzung für behinderte Menschen statt. Im November letzten Jahres wurde Dagmar Tohang zur ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten bestellt. Sie wird die Aufgabe in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Soziales der Stadt Nettetal übernehmen.

Die Arbeit der Behindertenbeauftragten soll durch ein ehrenamtlich tätiges Gremium begleitet werden. Neben den Wohlfahrtsverbänden, fachbezogenen Vereinen und Selbsthilfegruppen sollen sich vor allem betroffene und engagierte Bürger einbringen. Das Netzwerkgremium soll als Basis für eine bedarfsgerechte Arbeit mit und für behinderte Menschen fungieren.

Unter anderem sind Besprechungsthemen wie die Vorstellung der Teilnehmer, Bericht über das Treffen beim Landesbehindertenbeauftragten und konkrete Fragen zur Barrierefreiheit für die Netzwerksitzung vorgemerkt. Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Nach Jointgenuss mit dem Pkw unterwegs

Um kurz nach halb eins am heutigen Morgen hielten Beamte der Wache Nettetal in Lobberich auf der Florastraße einen Pkw an und überprüften die Insassen. Dabei enstand der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stehen könnte. Darauf angesprochen gab der Nettetaler das auch zu. Er habe kurz zuvor einen Joint geraucht. Ein Drogenschnelltest bestätigte dies. Die Beamten ordneten daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an und entließen den Mann anschließend.

Beim Beifahrer, einem 19jährigen Nettetaler, fanden die Polizisten wenige Gramm Marihuana.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Timmermanns: Alternative zum teuren Sprit in Wevelinhoven erhältlich

Die erste Zapfsäule für den Bioethanol Mischkraftstoff E 85 im Kreis steht in Hinsbeck-Wevelinghoven.
98 Cent pro getankten Liter Treibstoff zahlt der Kunde.
Quelle:  RP ONLINE


Volksbank: Gute Geschäfte im Jahr 2010

Die Volksbank Brüggen-Nettetal legte gestern eine positive Bilanz vor. Die Genossenschaftsbank hält an ihrer konservativen Linie fest: Moderates Wachstum und regionale Verbundenheit. Die Wirtschaft hält sich noch zurück.
Quelle:  RP ONLINE


Zwei Erfolge für die A-Jugend

Die weibliche A-Jugend des TV Lobberich hat mit zwei Siegen gegen den TSV Bocholt und die SG VfB/TV Homberg Anschluss an das Mittelfeld der Oberliga gefunden.
Quelle:  RP ONLINE


Zölibat in der Diskussion

CDU-Bundespolitiker fordern, dass Priester heiraten dürfen. Zustimmung aus Lobberich:

Werner Backes: „Ich finde es toll, dass sie sich so geäußert haben.“ Der Sprecher des Lobbericher Pfarrgemeinderates hält es für wichtig, dass sich die katholische Kirche öffnet.

Jürgen Boyxen: „Ich selber finde es aber in Ordnung, dass in Bezug auf das Zölibat etwas in Bewegung kommt.“
Quelle: Westdeutsche Zeitung


24. Januar:


Souveräner Sieg der Schachgemeinschaft.

Anschluss an die Tabellenspitze hält Nettetal II nach dem überzeugenden 6,5 : 1,5 bei der SG Rochade Krefeld II in der Schach-Bezirksklasse.

Nicht zum Einsatz kam Karl Groß, da Krefeld das erste Brett nicht besetzen konnte. Kurios das Geschehen in der Begegnung Christian Wassermann und dem Krefelder Rainer Flock. Der Spieler der Gastgeber kam zunächst eine halbe Stunde zu spät ans Brett, verlor nach sieben Zügen einen Turm und konnte anschließend wieder nach Hause gehen. Den besseren Überblick in einer komplizierten Stellung behielt Senior Wilhelm Schmitz gegen Gerhard Froese. Zuvor remisierte Dr. Horst Jürgens gegen Klaus Hauser, ebenso wie Eckehard Dombrowe gegen Roland Friedrich. Mannschaftsführer Jonas Kurzweg gewann im Spielverlauf einen Offizier und konnte dann forciert seinen Kontrahenten Ernst Leimkühler mattsetzen. Damit hatten die Seenstädter den Gesamtsieg bereits in der Tasche, so dass Manfred Wassermann trotz einer Mehrfigur – aber starkem Druckspiel seines Gegners Joao Figueiras - ein Unentschieden vereinbarte. Die längste Partie des Tages spielte Bernd Schäfers – er nutzte geschickt einige Bauernschwächen seines Gegners Horst Steimel zum Partiegewinn aus.

Im nächsten Kampf empfängt Nettetal Spitzenreiter SV BW Concordia Viersen II. Der Gewinner dieser Begegnung ist dem Aufstieg in die Bezirksliga ein großes Stück näher gekommen.

Alle Ergebnisse der Bezirksklasse:

Tabelle der Bezirksklasse: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SV BW Concordia Viersen 8 MP 19,5 BP
  2. Sgem. Nettetal II 6 22,5
  3. SF WSB Krefeld 6 18,0
  4. SC Springer St. Tönis III 3 16,5
  5. Schachfüchse Kempen II 3 14,5
  6. SK Turm Schiefbahn II 2 13,0
  7. SK Turm Krefeld IV 2 12,0
  8. SG Rochade Krefeld II 2 11,0

Schach-Stadtmeisterschaft 2011 - 1. Runde

Ausnahmslos Favoritensiege gab es beim Start der 23. Offenen Nettetaler Schach – Stadtmeisterschaft, die mit 36 Teilnehmern aus 15 Vereinen gut besetzt sind. Weder Michael Coenen vom Oberligisten Sgem. Köln-Porz - Turniersieger von 2009 - noch der Stadtmeister von 2008 Karl Groß vom Ausrichter Sgem. Nettetal hatten besondere Mühe ihre Gegenspieler Manfred Fechner/SK Turm Krefeld und das Nettetaler Nachwuchstalent Jonas Kurzweg zu bezwingen. Auch Turnierleiter Philipp Welzel merkte man die Doppelbelastung nicht an – er behielt gegen Wolfgang Preiß/Duisburg klar die Oberhand.

Die weiteren Ergebnisse: Rene Schroiff/Grefrath – Siegfried Coenen/Hochneukirch 0 : 1, Dominik Douteil/Grefrath – Clemens Wisny/Süchteln 1 : 0, Edmund Loge/Niederkrüchten – Bernd Schäfers 0 : 1, Markus Köntges/Rheydt – Jürgen Matthecka/Straelen 1 : 0, Manfred Wassermann – Wolfgang Rothkugel/Viersen 0 : 1, Wilhelm Schmitz – Erwin Krüger/Brüggen 1 : 0, Christan Wassermann – Günter Krauhausen/St. Tönis 0 : 1, Walter Böer/Bad Bentheim – Sascha Anstötz 1 : 0, Boris Glasunov – Eero Huuskonen/Schiefbahn 0 : 1, Heinz Toubartz/Brüggen – Dr. Reiner van der Valk 1 : 0, Roland Blankenberg/Niederkrüchten – Herbert Steinbring/Straelen 0 : 1, Dr. Alfred Lubberich – Helmut Ploenes 1 : 0, Roland Bähren/Brüggen – Günter Schmitz/Grefrath 0 : 1, Rupert Schellkes/St. Tönis – Heinz-Theo Verhees/Grefrath 1 : 0, Joachim Becker/vereinslos – Thomas Timm/Brüggen 0 : 1.
(Quelle: Schachgemeinschaft Nettetal)


Vereine helfen Bedürftigen

Kinder aus Hartz-IV-Familien sollen bald Bildungsgutscheine erhalten, um damit zum Beispiel den Beitrag im Sportverein zu bezahlen. Viele Vereine bieten bereits Sozialrabatte. Über die Höhe wird im Einzelfall entschieden.
Quelle:  RP ONLINE


Schützen feiern Patronatsfest und ehren Mitglieder.

Blasmusik ließ am Sonntagmorgen die Lobbericher aufhorchen: Vor dem Haus von Brudermeister Karli Funcke versammelten sich die Uniformierten von Vereinigter St. Sebastianus und St. Marien Bruderschaft.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


22. Januar:


Fall Kerkhoff: Was in dem Camp geschah

Das Camp lief von Freitag bis Sonntag. „Am Montag rief mich die erste Mutter an“, sagt Schäfer. Ihr Sohn hatte sich in dem großen Schlafsaal verstecken und beobachten können, wie der Geistliche zu anderen Kindern ins Bett stieg.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


21. Januar:


Holocaust-Gedenkgottesdienst
am 27. Januar 2011 um 17.00 Uhr in derAlten Kirche

Die Stadt Nettetal lädt ein zum Gottesdienst am Holocaust-Gedenktag, am Donnerstag, dem 27. Januar 2011 um 17.00 Uhr in die Alte Kirche. Der Gottesdienst wird von den Schülern und Schülerinnen der städtischen Realschule Kaldenkirchen vorbereitet und hat das Thema:

Schaut nicht weg - es waren Kinder !!!.

Zu dieser besonderen Feier wider das Vergessen laden wir herzlich ein.
Quelle. Pfarrgemeinde St. Sebastian


Musik und Lesung

Am Sonntag, dem 30. Januar laden wir für 17.00 Uhr in die Krankenhauskapelle ein. Weihnachtliche Musik, Textlesungen und das Betrachten der Weihnachtskrippe sollen eine Stunde der Besinnung bieten.
Quelle. Pfarrgemeinde St. Sebastian


Weltjugendtag 2011 in Madrid

Nochmal möchten wir auf den Anmeldeschluss am 31. Januar 2011 hinweisen. Informations- und Anmeldezettel liegen unten in der Kirche aus. Ansprechpartner ist Walter Schierkes, Tel. 914121.
Quelle. Pfarrgemeinde St. Sebastian


Marcel Glünz übernimmt Viersener Kehrbezirk

Marcel Glünz aus Lobberich hat zum 1. Januar den Kehrbezirk der Viersener Innenstadt von Bezirksschornsteinfegermeister Heinz-Bert Nilles übernommen. Nilles war rund 50 Jahre im Dienste des Feuerschutzes in Viersen unterwegs. Nach Lehr- und Gesellenzeit übernahm er 1990 als Schornsteinfegermeister den Kehrbezirk Innenstadt Viersen. Von 1991 bis 2001 stand Nilles als Obmann der Kreisgruppe der Schornsteinfeger im Kreis Viersen vor. Jetzt genießt der Viersener seinen Ruhestand.

Marel Glünz ist seit 1993 Schornsteinfeger. Seit Oktober 1996 arbeitete der Handwerker als Meistergeselle in Willich. Jetzt wurde der Lobbericher vom Regierungspräsidenten Düsseldorf zum Bezirksschornsteinfeger bestellt.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Sportförderkonzept: Ball liegt im Feld der Politik

Der Stadtsportverband hat im Einvernehmen mit den Vereinen ein Konzept zur Sportförderung erarbeitet. Es wird zu Beginn der kommenden Woche dem Ältestenrat vorgelegt. Der Rat soll am 8. Februar endgültig entscheiden.
Quelle:  RP ONLINE


Fußgängerzone:

Viele Fragen drehen sich um die Kosten

Die Fußgängerzone ist annähernd 40 Jahre alt und erheblich sanierungsbedürftig. Weil der Kanal neu gebaut wird und alle anderen Versorgungsleitungen erneuert werden, wird auch die Oberfläche neu gestaltet.
Quelle:  RP ONLINE

Ab Februar wird gebuddelt

50 Bürger ließen sich im Ratssaal erklären, wie die Fußgängerzone in Zukunft aussehen soll. Bis Ende des Jahres werden Kanal und Straßenpflaster erneuert.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


Vor 20 Jahren: Trainer Bruns beim Lobbericher SC entlassen.

Daran können sich sicher nur noch die etwas älteren Semester erinnern. Fast auf den Tag genau vor 20 Jahren musste Hans-Günter Bruns seinen Hut nehmen.
(Quelle: Reviersport.de - Bruns ist heute Trainer bei Rot-Weiß Oberhausen)


20. Januar:


Eingeschränkte Nutzung einiger Wanderwege durch Waldarbeiten

In den letzten Wochen wurden Waldarbeiten im Bereich südlich des Nettebruches durchgeführt. Zurzeit sind daher die Wanderwege in diesem Gebiet teilweise für Fußgänger und Radfahrer nur schwer passierbar. (...)

Nach Auskunft der Forstbehörde ist die kurzfristige Instandsetzung der Wege vorgesehen. Jedoch sind zur Durchführung einige Tage trockenes Wetter erforderlich. (...)
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


  Fußgängerzone: Furcht vor dem „Dead End“

Bevor am gestrigen Mittwoch die Stadt die Anlieger der oberen Hochstraße und der Von-Bocholtz-Straße zu einer Informationsveranstaltung geladen hatte, trafen sich am Montag eine Handvoll Anlieger, um vorab und inoffiziell auf Einladung von Hans Schatten im „Hotel Stadt Lobberich“ die eigenen Positionen besprechen zu können.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


 „Gaslicht ist ein Alleinstellungsmerkmal”

Der Initiativkreis „Pro Gaslicht", setzt sich seit längerem für den Erhalt der verbleibenden Gaslaternen in Lobberich ein, „weil damit ein Kulturgut erhalten bleibt", formuliert es Sprecher Ralf Schmeink. Das Ziel der Initiative ist es, nicht nur die verbliebenen 16 Gaslaternen in Lobberich zu erhalten, sondern auch bei der Erneuerung der Fußgängerzone neue Gaslaternen anzuschließen.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


Stadt erhöht die Gebühren nur leicht

Die Stadt schiebt ein Rekord-Defizit von zehn Millionen Euro vor sich her. Die Bürger fragen sich nun, ob das Loch in der Stadtkasse durch steigende Gebühren gestopft werden soll.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


Zwei Punkte einfach mal mitnehmen

Oberligist TV Lobberich behauptete mit dem 30:25-Sieg gegen den TV Beyeröhde II den zweiten Platz.
 Quelle: Grenzland Nachrichten.


19. Januar:


Löschzug Lobberich: Ein eher ruhiges Jahr

Auf ein eher ruhiges Jahr 2010, wenn man das bei der Feuerwehr sagen kann, schaute der Löschzug Lobberich im 126. Jahr seines Bestehens am vergangenen Freitag im Rahmen der Jahreshauptversammlung zurück. Löschzugführer Jörg Peschkes und Stellvertreter Andre Dohmes begrüßten 40 der 48 Aktiven sowie 4 Passive und 3 Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Als Gäste hieß man Wehrführer Leo Thoenissen und Ortsvorsteher Harald Post herzlich willkommen.

Harald Post, der zum elften Mal der Versammlung bewohnte, wollte seine Dankesworte gerne einmal in anderer Form darbringen, doch viele Überlegungen, die er anstellte, brachten ihn dabei nicht weiter und so musste er eingestehen: „Euch den Dank zu überbringen, für das, was Ihr geleistet habt, wird wohl immer in der gleichen Form geschehen, dies soll in keinem Fall den Dank für den von Euch erbrachten Dienst in irgendeiner Form schmälern.“

Gespannt und voller Erwartung lauschten alle den Ausführungen von Geschäftsführer Dirk Heussen, der informativ und ausführlich mit der Jahresrückschau aufwartete. 6680 Dienst-, Einsatz- und Ausbildungsstunden summierten sich erstaunlicher Weise, trotz eines Rück-gangs bei den Lehrgangsbesuchen und Einsätzen und blieben damit auf Vorjahresniveau. Um 29 auf 109 verringerten sich die Einsätze.

Kassierer Hans Benders berichtete positiv über die Kassenlage. Das bescheinigten die Kassenprüfer Thomas Nieendick und Johannes Boyxen. Die Aufgabe der Kassenprüfer für das kommende Jahr nehmen nach einstimmiger Wahl Sascha Jansen, Florian Abels und Rene Klaumünzner wahr.

Bei der Besetzung der Beisitzer bestätigt eine Wiederwahl Maria Abels und Norbert Fleuth in ihren Ämtern. Als dritter Beisitzer übernimmt Andreas Boje den Posten für den zurückgetretenen Sascha Klaus.

In seinem Grußwort sah Wehrchef Leo Thoenissen einer weiterhin positiven Personal-entwicklung entgegen. „Zum einen gibt es immer noch Menschen, die sich aus eigenem Antrieb für Feuerwehr interessieren und die Übernahme von Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr hat in den letzten Jahren dazu beigetragen, dass es nicht zu einem Einbruch in der Personalstärke gekommen ist.“

Zum Abschluss der Versammlung ehrten Löschzugführer Jörg Peschkes und der stellvertretende Löschzugführer Andrè Dohmes langjährig verdiente Kameraden. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Dirk Heussen und Dietmar Voß und für ein 35-jähriges Dienstjubiläum Hans Benders ein Präsent. Ebenfalls 35 Jahre dem Löschzug angehörig ist Franz-Josef Weyers, der an diesem Abend nicht anwesend war. Mit einem persönlichen Feuerwehrwerdegang der Jubilare erinnerte Jörg Peschkes an die hinweg gegangenen Jahre und stellte dabei heraus, dass alle in unterschiedlichster Weise mit ihrem Dazutun den Löschzug Lobberich geprägt haben.
Quelle: Nettetal.de


Bus fährt gegen Anhänger

Ein Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten ereignete sich Dienstagabend gegen 18:30 Uhr am Schlibecker Berg.
Ein 64-jähriger Lobbericher fuhr mit seinem Pkw mit Anhänger auf der B 509 von Lobberich in Richtung Grefrath.

Kurz vor der Bergkuppe wollte er rückwärts nach links in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Er hielt seinen Pkw an und schaltete die Warnblinkanlage ein. Die nachfolgenden Fahrzeugführer erkannten die Situation und hielten an. Als der Lobbericher gerade dabei war, rückwärts in die Grundstückseinfahrt einzuparken, kam ihm ein 61-jähriger Brüggener mit einem Bus in Oldtimer-Optik entgegen. Der Brüggener sah den Pkw mit eingeschalteter Warnblinkanlage und verlangsamte seine Fahrt. Den auf seiner Fahrbahnhälfte querstehenden seitlich unbeleuchteten Anhänger übersah er jedoch und fuhr gegen den Anhänger. Bei dem Aufprall wurde der Brüggener leicht verletzt. Der Anhänger wurde total beschädigt, der Bus war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Einbrecher hebeln Balkontür auf

Bislang unbekannte Täter brachen am Dienstagnachmittag in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Eichenstraße ein.

Die Einbrecher hebelten in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 20:30 Uhr die Balkontür auf. In der Wohnung durchwühlten sie alle Schränke. Sie stahlen Schmuck und eine geringe Menge Bargeld. Hinweise an die Kripo unter 02162/377-0.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Sanierung Hochstraße – Kritik an Stadtwerken

Anlieger der Fußgängerzone in Lobberich fordern, dass sich die Stadtwerke an den Neugestaltungskosten der oberen Hochstraße beteiligen. Unter ihnen Rolf Stobbe und Hans Georg Kotschate, die ein gutes Fünftel der Grundstückseigentümer vertreten.
Quelle:  RP ONLINE

(Bitte lesen Sie zu diesem Artikel auch den Leserkommentar vom gleichen Tag 6.16 Uhr von R(alf) Schmeink)


18. Januar:


Schweinegrippe-Todesfall

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist im Krankenhaus in Lobberich ein 62-jähriger Mann verstorben. Bei ihm wurde der H1N1-Viris nachgewiesen. Das teilt das Kreisgesundheitsamt Viersen mit.

Der Verstorbene wohnte in Lobberich. „Er litt an einer schweren Vorerkrankung, weswegen sein Immunsystem geschwächt war“, sagt Martina Kruß, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes. Wegen seiner Vorerkrankung befand sich der Nettetaler seit einigen Tagen im Krankenhaus. Zu seiner Vorerkrankung entwickelte sich eine Lungenentzündung. Es bestand anfangs kein Verdacht auf eine H1N1-Infektion. Erst ein Schweine-Grippe Test brachte das positive Ergebnis.

Martina Kruß: „Es besteht kein Grund zur Panik. Der beste Schutz ist eine Grippeschutzimpfung.“ Die Impfungen führen die niedergelassenen Ärzte im Kreis Viersen durch. Nach den aktuellen Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) enthält der Influenza-Impfstoff Komponenten für die saisonale Influenza und für den H1N1-Virus. Die saisonale Grippeschutzimpfung schützt so auch gegen die sogenannte Schweinegrippe.

Der Tipp des Kreisgesundheitsamtes: Empfohlen wird die Impfung für Personen über 60 Jahren, chronisch Kranke, Schwangere und medizinisches Personal. Kruß: „Besonders ältere Menschen, Menschen mit einer Vorerkrankung und Schwangere sind besonders gefährdet, da bei den Personen während einer Erkrankung häufiger schwere Komplikationen auftreten.“
Quelle: Kreisverwaltung Viersen

WZ- Artikel (19. Januar): Lobbericher stirbt an Schweinegrippe
RP-online (19. Januar): Schweinegrippe: Mann stirbt im Krankenhaus


CDU in Nettetal: Auf die Bürger zugehen

„Noch stärker auf die Bürger zugehen, zuhören, mit den Bürgern reden“, will die Nettetaler CDU. Das sagte Partei-Vorsitzender Jürgen Boyxen beim Neujahrsempfang der Christdemokraten.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


17. Januar:


Schachgemeinschaft: Dritter Sieg in Folge

Auf der Überholspur befindet sich die Schachgemeinschaft Nettetal nach dem deutlichen 5,5 : 2,5 Erfolg in der Verbandsliga gegen den Elberfelder SG II. Nach zwei Startniederlagen gelang dieser dritte doppelte Punktgewinn in Folge ausgerechnet gegen den oberbergischen Traditionsverein, bei dem die Seenstädter in der Vergangenheit herbe Niederlagen eingefahren haben.

Philipp Welzel erzielte gegen Dr. Robin Sur ein Unentschieden und zementierte damit die 1 : 0 Führung von Karl Groß, der den König seines Kontrahenten Josef Krük unter Opfern aus seinem Versteck lockte und auf der anderen Brettseite den Garaus machte. Kein Erbarmen kannte Alexander Nent mit seiner Gegnerin Andrea Schmidt – nach kanpp vier Stunden und 46 Zügen war Nettetals Vorsprung auf zwei Brettpunkte angewachsen, die Jürgen Daniel mit einer Punkteteilung gegen Ulrich Gehrmann festhielt.

Zwei weitere Gewinnpartien schickten die Wuppertaler Vorstädter dann endgültig auf die Verliererstraße. Zunächst brachte ein weit vorgerückter Freibauer von Frans Mertens die Entscheidung gegen Michael Podder und in einem nervenaufreibenden Zeitnotdrama behielt Malte Thodam gegen Rony Müller die Oberhand. 74 Züge dauerte der Kampf am Spitzenbrett zwischen Niklas van der Valk und Gerhard Arold, ehe die Friedenspfeife geraucht wurde. Eine lange Zeit ausgeglichen stehende Partie lieferte sich Wolfgang Thieme gegen Thomas Schubert, ehe nach sechs Stunden Spielzeit etwas die Konzentration nachließ und die Gäste zum einzigen Punktgewinn kamen.

Sollte im nächsten Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht SG Duisburg-Nord erneut zwei Mannschaftspunkte in Nettetal bleiben, winkt ein Platz im oberen Tabellendrittel.

Der fünfte Spieltag in der Verbandsliga:

Tabelle Verbandsliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. Tornado Hochneukirch 8 MP 24,0 BP
  2. SF Erkelenz 7 23,5
  3. BSW Wuppertal 6 22,0
  4. SF Heinsberg 6 22,0
  5. Sgem. Nettetal 6 19,5
  6. SC Solingen 28 5 17,5
  7. Elberfelder SG II 4 18,5
  8. SF Moers 3 19,0
  9. Düsseldorfer SK III 3 17,5
  10. SG Duisburg-Nord 2 16,5

Vermeidbare Niederlage gegen Grefrath

Eine mit 3,5 : 4,5 Brettpunkten denkbar knappe, aber leider auch unnötige Niederlage leistete sich die dritte Mannschaft in der Kreisliga gegen unseren

Nachbarverein aus Grefrath. Auch wenn klar war, dass Nettetal die Aufstiegsrunde schon erreicht hatten, wäre zumindest ein Unentschieden für eine bessere

Ausgangsbasis hilfreich gewesen. Rasche Niederlagen von Helmut Ploenes gegen Rolf Gartz und Boris Glasunov gegen Marc Kersebaum brachten das Team um Mannschaftsführer Dr. Reiner van der Valk schnell in Bedrängnis. Dann profitierte Svenja Henkel von ihren kleinen aber stetig angehäuften Vorteilen durch ihr

ruhiges und souveränes Spiel und zwang ihren Gegner Martin Tack zur Aufgabe. Die Formkurve der 15jährigen aus Viersen - ihr Bruder Phil spielt in der Zweiten -zeigt klar nach oben. Ein unspektakuläres Remis gab an Brett zwei zwischen Dr. Reiner van der Valk und Rene Schroiff. Anschließend war es Jochen Post vergönnt, durch seinen Partiegewinn gegen Wilko Wöhler kurzzeitig auszugleichen. Sascha Anstötz vergab eine gute Position und hatte gegen Günter Schmitz das Nachsehen.Auch Manfred Wassermann stand sehr vorteilhaft musste sich aber dann dem Grefrather Teamchef Dominik Douteil geschlagen geben.Den Schlusspunkt setzte Heinz Schmalohr mit seinem nie gefährdeten Sieg gegen den Senior der Gäste, Heinz-Theo Verhees. Als Tabellen Vierter, punktgleich mit der SG Rochade Krefeld III geht es nun in die Aufstiegsrunde. Gelegenheit zur Revanche gibt es für manchen Nettetaler bei der am Freitag beginnenden Stadtmeisterschaft, an der die halbe Grefrather Mannschaft teilnimmt.

Ergebnisse Kreisliga:

Tabelle Kreisliga: (MP = Mannschaftspunkte, BP = Brettpunkte)

  1. SF Süchteln II 6 MP 23,0 BP
  2. Grefrather SV 6 20,6
  3. SG Rochade Krefeld III 5 18,0
  4. Sgem. Nettetal III 5 18,0
  5. WSB Krefeld II 4 18,0
  6. SK Turm Schiefbahn III 2 14,5

Quelle: Schachgemeinschaft Nettetal


„Schaut nicht weg – es waren Kinder“
Realschüler gestalten Holocaust-Gedenkfeier

Mit einer ökumenischen Gedenkfeier wird in Nettetal am Holocaustgedenktag der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Die Gedenkfeier beginnt am Donnerstag, 27. Januar, um 17 Uhr in der Alten Kirche in Lobberich. Sie wird von Schülern und Lehrern der Realschule Kaldenkirchen unter dem Titel „Schaut nicht weg – es waren Kinder“ gestaltet. Hierzu sind alle Bürger, besonders alle Schüler und Jugendlichen, ganz herzlich eingeladen. Im Anschluss an die Feier wird Bürgermeister Christian Wagner am Mahnmal für die jüdischen Mitbürger an der Alten Kirche einen Kranz niederlegen.

Der damalige Bundespräsident Roman Herzog hat 1996 den 27. Januar zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt. „Symbolhaft für diesen Terror steht das Konzentrationslager Auschwitz, das am 27. Januar 1945 befreit wurde und in dem vor allem solche Menschen litten, die der Nationalsozialismus planmäßig ermordete oder noch vernichten wollte“, so der frühere Bundespräsident.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Einbrecher stehlen Zigaretten

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Montag in einen Supermarkt an der Von-Bocholtz-Straße ein. Einer Zivilstreife der Wache Nettetal fiel gegen 2:20 Uhr auf, dass die Alarmanlage des Marktes einen Alarm signalisierte. Beim genaueren Hinsehen stellten die Polizisten fest, dass die Seitentür zum Markt aufgehebelt war. Gemeinsam mit weiteren Kräften durchsuchten die Polizisten das Gebäude. Dabei stellten sie fest, dass unbekannte Einbrecher einen Zigarettenschrank aufgebrochen und eine bisher nicht bekannte Anzahl von Zigarettenschachteln entwendet hatten. Die Fahndung nach den Einbrechern verlief ergebnislos. Hinweise an das Kriminalkommissariat 21 unter 02162/377-0.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Kindertheaterstück „Käpt’n Sharky“ in der Werner-Jaeger-Halle

Am Dienstag, 8. Februar, um 15 Uhr heißt es in der Werner-Jaeger-Halle, für alle Kinder ab vier Jahren: „Ahoi und Leinen los!“ Käpt´n Sharky, der berühmte Pirat, segelt endlich auch nach Nettetal. Denn das Theater auf Tour Frankfurt gastiert dort mit seiner Bühnenfassung „Käpt´n Sharky – das Seeungeheuer und das Geheimnis der Schatzinsel“.

„Entern!“, ruft der kleine Käpt’n Sharky, der Schrecken der Meere, und kapert das Boot, in dem Michi gelangweilt auf den Wellen schaukelt. „Endlich passiert mal was Aufregendes“, denkt Michi und lässt sich gerne auf das kleine Piratenschiff bringen. Die beiden freunden sich an und gemeinsam entdecken sie eine alte Schatzkarte und begeben sich sogleich auf große Schatzsuche. Doch was sie schließlich finden, ist viel spannender als jeder Piratenschatz. In diesem tollen Theaterstück kommen die besten Geschichten aus „Käpt’n Sharky und das Seeungeheuer“ und „Käpt’n Sharky und das Geheimnis der Schatzinsel“ zusammen und sorgen für klabautermäßigen Spaß.

Noch gibt es Eintrittskarten für dieses tolle Theatererlebnis. Diese sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon: 02153/9588-0, E-Mail: netteagentur@nettetal.de zum Preis von 5 Euro erhältlich.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Handball: Lürrip zerlegt Lobberich

Die Turnerschaft Lürrip gewann das rasante Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellenführer TV Lobberich 34:26 (14:14) und zerlegte dabei den favorisierten und hoch eingeschätzten Gegner in seine Einzelteile.
Quelle:  RP ONLINE


15. Januar:


Ergebnisse der Sternsingeraktion

Die Sternsinger von St. Sebastian bedanken sich bei allen Spendern für 11.807,50 Euro, die sie ans Kindermissionswerk weiterleiten können. Wir bedanken uns bei den Kindern und den Begleitern für ihre Arbeit.
Quelle. Pfarrgemeinde St. Sebastian


Beim Zurücksetzen Fußgängerin übersehen

Ein 28 jähriger Pkw-Fahrer aus Lobberich hatte sein Fahrzeug am Samstag gegen 18.29 Uhr in Nettetal-Lobberich auf der Mühlenstraße geparkt. Als er seinen Pkw zurücksetzte, kam es zum Zusammenstoß mit einer 54 jährigen Fußgängerin aus Lobberich, die die Mühlenstraße aus Richtung Reinersstrasse kommend hinter dem Pkw querte. Die Frau kam zu Fall und musste mit einem RTW ins Krankenhaus verbracht werden. Dort verblieb sie stationär.
Quelle: Kreispolizeibehörde


3 Verletzte nach Frontal-Zusammenstoß

Heute, gegen 18.25 Uhr, befährt ein 29jähriger Schwalmtaler mit seinem Pkw die B 509 aus Lobberich kommend in Richtung Grefrath. In der Sektion Schlibeck gerät sein Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidiert dort frontal mit einer 44jährigen Pkw-Führerin aus Nettetal, die auf der Bundesstraße in Richtung Lobberich unterwegs ist. Beide Fahrzeugführer sowie die 16jährige Beifahrerin der Nettetalerin werden schwer verletzt und müssen stationär in ein hiesiges Krankenhaus aufgenommen werden. Da der 29jährige unter Alkoholeinfluss gefahren ist, hat die Polizei eine Blutentnahme angeordnet; sein Führerschein ist sichergestellt worden. Der betreffende Streckenabschnitts wurde während der Unfallaufnahme gesperrt. Hoher Sachschaden.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Nettetaler auf einer Linie mit der NRW-CDU

Gibt es Verbundschule nach Grefrather Vorbild?

Die Abkehr der Landes-CDU von der Hauptschule kommt für Jürgen Boyxen „nicht überraschend. Das ist eine Folge der demografischen Entwicklung“, sagt der schulpolitische Sprecher und Partei-Vorsitzende der Nettetaler CDU. Die Hauptschule lasse sich nicht mehr so ohne weiteres rechtfertigen.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


Gericht ordnet Einweisung in Psychiatrie an

"Ich hab' sie geliebt und kann es im Nachhinein nicht begreifen!" Fassungslos gab sich gestern der 32-jährige Lobbericher selber über seine unglaubliche Tat: Im Juli ermordete er seine pflegebedürftige Mutter mit neun Messerstichen von hinten.
Quelle:  RP ONLINE

Unbefristet in die Psychiatrie

Ein 32-Jähriger hatte im Juli 2010 in Lobberich seine Mutter mit einem Messer getötet. Laut einem Gutachten ist er schuldunfähig.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


14. Januar


Winterschäden auf Straßen und Gehwegen

Der Winter macht zurzeit Pause und die Schäden auf Straßen und Gehwegen werden sichtbar. Derzeit ist die Stadt dabei, im gesamten Stadtgebiet Schlaglöcher zu beseitigen. Des Weiteren werden Stolperkanten auf Gehwegen beseitigt. Abplatzungen im Bereich von Asphaltstraßen können witterungsbedingt jedoch nicht verfüllt werden. Hierfür wird wärmeres und trockenes Wetter benötigt. Deshalb müssen an diesen Stellen Hinweisschilder mit Geschwindigkeitsreduzierungen aufgestellt werden. Dies betrifft zunächst folgende Straßen: Caudebec-Ring, Rosental, Werner-Jaeger-Straße, Venloer Straße / Karlstraße und Ravensstraße.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal

Passender Bericht der RP-online vom 18. Januar


Was kommt nach den Zivis?

Der Malteser Hilfsdienst in Nettetal baut seine vielfältigen Fahrdienste und Ausbildungshilfen auf Zivildienst auf. Wie der Bundesfreiwilligendienst künftig organisiert wird, ist dem Stadtverband bis heute vollkommen unklar.
Quelle:  RP ONLINE


Hauptschulen vor dem Aus?

„Die Hauptschule hat als Schulform in Nordrhein-Westfalen wohl keine Zukunft mehr“, sagt Küster. Ähnlich sieht es sein Kollege Hans Leo Windeln, seit 16 Jahren Rektor in Lobberich: „Jede Hauptschule muss sich darauf einstellen, dass sich die Schullandschaft ändert.“
Quelle: Westdeutsche Zeitung


13. Januar


Theaterstück „Der geheime Garten“

Am Donnerstag, dem 03. Februar 2011, um 15.00 Uhr wird es in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, richtig geheimnisvoll. Denn dann steht dort das Theaterstück „Der geheime Garten“ für Kinder ab acht Jahren in der Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel auf dem Spielplan.

Die kleine Mary Lennox wächst in Indien auf, ein heißes und merkwürdiges Land voller Geheimnisse. Sie bekommt dort alles, was sie sich wünscht. Doch eines Tages geschieht etwas, das Marys Leben völlig verändert: Ein schweres Erdbeben erschüttert das Land und Marys Eltern kommen dabei ums Leben. Daraufhin wird sie viele Tausend Meilen von Indien entfernt nach Großbritannien in die Obhut ihres Onkels Lord Craven gegeben. Von nun an soll sie also an diesem kalten, düsteren Ort leben, der so manches seltsame Geheimnis birgt.


Der geheime Garten (Foto: Volker Beushausen)

Eines Nachts entdeckt Mary, dass sie nicht das einzige Kind in dem Haus ihres Onkels ist. Ihr Cousin Colin leidet unter einer sehr seltenen Krankheit und muss deshalb den ganzen Tag im Bett liegen. Das Hauspersonal ist angewiesen, ihn zu pflegen und ihn gleichzeitig von der Außenwelt fernzuhalten. Mary beschließt, dies zu ändern, da ihr Colin leid tut. Unterstützung erhält sie dabei von ihrem neu gewonnenen Freund Dickon. Gemeinsam entdecken sie den geheimnisvollen und verwilderten Garten von Marys Tante Lily, den seit ihrem Tod keine Menschenseele mehr betreten hat. Eigentlich ist es verboten, sich dort aufzuhalten, aber schon bald wird er von den Kindern zu neuem Leben erweckt. Dort finden die Kinder ihren eigenen „geheimen Ort“. Die englisch-amerikanische Autorin Frances Hodgson Burnett ist hierzulande vor allem durch ihren Roman „Der kleine Lord“ bekannt.

Die Eintrittskarten zu dieser spannenden Veranstaltung gibt zum Preis von 5 Euro bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 95 88-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de .
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen

Für den Aufbau der Nähschule im Owamboland sucht der Verein Human Plus mechanische Nähmaschinen (Tretnähmaschinen), da vor Ort kein Stromnetz vorhanden ist (...) Wertvolle Hilfe zur Realisierung des Projektes erhält der Verein durch Norbert Backes. Der Lobbericher Zweirad- und Nähmaschinenmeister hat sich bereit erklärt, die gespendeten Tretnähmaschinen kostenlos auf eventuelle Mängel zu prüfen und bei Bedarf zu reparieren.
Quelle: Grenzland-Nachrichten


Zweiter Markttag soll bestehen bleiben

Die Zeichen stehen gut, dass Lobberich seinen zweiten Markttag am Dienstag auf dem Alten Markt behält.
Quelle: Grenzland-Nachrichten

Landespolizeiorchester spielt für Lions

Ab sofort gibt es Karten zum Preis von 15 Euro für das Benefiz-Konzert des Lions Club Nettetal am Freitag, 4. Februar. Um 19.30 Uhr wird das Landespolizeior-chester NRW unter Leitung von Scott Lawton in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle Werke unter anderem von Strauss, Prokofiev, Dvorak, Mancini und Holst zu Gehör bringen.
Quelle: Grenzland-Nachrichten


Weiterbildung zum halben Preis

Die Kreisvolkshochschule Viersen lädt zu einer Info-Veranstaltung zu den Themen Bildungsscheck und Bildungsprämie ein.

Der Bund und das Land NRW möchten Frauen und Männer dazu motivieren, stärker in ihre berufliche Fort- und Weiterbildung zu investieren. Berufsorientierte Seminare und Kurse können bis zur Hälfte (maximal 500 Euro) unterstützt werden. In einem Vortrag stellt René Penke, Fachbereichsleiter Berufliche Bildung bei der Kreisvolkshochschule Viersen, die Fördermodalitäten dieser beiden Programme vor.

Die VHS bietet drei Termine an. darunter am 26. Januar, im Berufskolleg, Färberstraße 5 in Lobberich, in der Zeit von 19.30 bis 21 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.
Quelle: Kreisverwaltung Viersen


13. Januar


Kreis überwacht Tempo-Limits

Kreis Viersen - In der Woche vom 17. bis 22. Januar überprüft das Ordnungsamt des Kreises Viersen die zulässige Höchstgeschwindigkeit in Bereichen mit einem Tempo-Limit von 30, 50 und 70 Stundenkilometern.

Am Montag und Donnerstag kontrolliert der Kreis in Brüggen, Kempen, Niederkrüchten, Schwalmtal und Tönisvorst. Dienstag wird in Grefrath, Kempen, Tönisvorst und Willich geblitzt. Am Mittwoch finden die Kontrollen in Brüggen, Grefrath, Nettetal und Willich statt. Freitag steht der Radarwagen des Kreisordnungsamtes in Brüggen, Nettetal, Tönisvorst und Willich und am Samstag in Brüggen, Nettetal, Niederkrüchten und Schwalmtal.
Quelle: Kreisverwaltung Viersen


Aufräumarbeiten am Nettebruch

Am Freitag, 14. Januar 2011, beginnt eine von der Stadt Nettetal beauftragte Firma mit Aufräumarbeiten am Nettebruch. Seit dem letzten Sturmereignis im Juli 2011 liegen dort immer noch zahlreiche Pappeln mit ihren Kronen im See. Insbesondere die ansässigen Angelvereine hatten die Stadt gebeten, die Bäume aus dem Wasser zu entfernen. Während der Aufräumarbeiten muss der schmale Uferweg für mehrere Tage geschlossen bleiben. Die Stadt bittet um Verständnis.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


181 Eheschließungen und 118 Scheidungen im Jahr 2010 in Nettetal

Im Nettetaler Standesamt wurden im letzten Jahr 181 Ehen und zwei Lebenspartnerschaften geschlossen. Zusätzlich wurden sechs Eheschließungen, die im Ausland stattgefunden haben, im Eheregister 2010 des Standesamtes Nettetal nachbeurkundet. 100 Paare schlossen zum ersten Mal den Bund fürs Leben, bei 81 Paaren war mindestens eine(r) bereits einmal verheiratet. 34 Paare haben an einem der Nettetaler Ambienteorte Haus Bey, Rokoko-Pavillon beziehungsweise Bürgerhaus geheiratet (18,78 Prozent). Den Wunsch, in einem anderen Standesamt zu heiraten, hatten 35 Nettetaler Paare. 18 Paare von auswärts haben in Nettetal die Ehe geschlossen. Außerdem wurden im Jahr 2010 im Standesamt Nettetal eine Lebenspartnerschaft zwischen zwei Männern und eine Lebenspartnerschaft zwischen zwei Frauen begründet.

Den Eheschließungen stehen 118 Scheidungen gegenüber, die in die Nettetaler Eheregister eingetragen wurden. Beliebteste Heiratsmonate in Nettetal waren der August und der Dezember (jeweils 27 Eheschließungen), gefolgt von Juli (26 Eheschließungen). Im Februar wollten dagegen nur zwei Paare heiraten. In 26 Fällen hatte bei der Eheschließung mindestens ein Verlobter eine ausländische Staatsangehörigkeit. Die Auslandsbeteiligung bei den Eheschließungen lag daher bei 14,36 Prozent. Folgende Nationalitäten waren beteiligt: Ägypten, Belgien, Griechenland, Indonesien, Italien, Marokko, Moldau, Niederlande (5), Nigeria, Österreich, Polen, Portugal, Slowakai, Türkei (6), Tunesien und Vietnam.

Im Jahr 2010 wurden im Standesamt Nettetal 486 Sterbefälle beurkundet. Bei den Verstorbenen handelte es sich um 219 Männer und 267 Frauen. 339 der Verstorbenen hatten ihren Wohnsitz in Nettetal, 147 außerhalb Nettetals.

Zusätzlich wurden drei Hausgeburten, ein Junge und zwei Mädchen, beurkundet und sechs im Ausland geborene Kinder im Geburtsregister Nettetal nachbeurkundet.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal

Bericht der RP-online vom 18. Januar


Ausstellung von Stefan Kaiser verlängert

Die in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Nettetal-Lobberich gezeigte Ausstellung mit Werken des aus Viersen stammenden Künstlers Stefan Kaiser sollte ursprünglich mit dem 09. Januar 2011 enden. Jetzt wird sie bis einschließlich Sonntag, 16. Januar 2011, an dem das Neujahrskonzert des Kulturkreises der Wirtschaft Nettetal e. V. stattfinden wird, verlängert. Sie kann bis dahin noch mittwochs, samstags und sonntags von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr besucht werden. Informationen zur Ausstellung sind bei der NetteAgentur, Doerkesplatz 3, in Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 95 88-0, E-Mail netteagentur@nettetal.de erhältlich.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Doppelzimmer sind zu teuer

Im Krankenhaus in Lobberich fehlen Platz und finanzielle Mittel, um die Mehrbettzimmer abzuschaffen.
Quelle:  RP ONLINE


Wagner hält an Sportförderkonzept fest

Im ersten Quartal dieses Jahres soll das Sportförderkonzept verabschiedet werden. Bürgermeister Christian Wagner unterstrich in seiner Neujahrsansprache, dass die Förderung eine bessere Grundlage bekommen soll.
Quelle:  RP ONLINE


Gespräche über Missbrauch

Der Fall Kerkhoff hat viele aufgeschreckt. Im Pfarrheim „Die Brücke“ berichteten mittelbar Betroffene von ihrem Leid.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


Mehr Müll an einsamen Containern

Keinen schönen Anblick bieten derzeit die Wertstoff-Container gegenüber vom Bauhof an der Breyeller Straße in Lobberich. Fast hat man den Eindruck, dass mehr Pappe und Papier neben als in den Sammelbehältern liegen.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


11. Januar


mindestens 100.000 Euro für Winterschäden

Auf mindestens100.000 Euro Kosten für Winterschäden schätzt die technische Beigeordnete Susanne Fritzsche die Kosten zur Beseitigung von Winterschäden laut einem Bericht der WZ: „Caudebecring und Venloer Straße hat es arg erwischt“
Quelle: Westdeutsche Zeitung


Diebe erbeuten Edelstahlteile

Bislang unbekannte Täter gelangten, in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Dienstagmorgen, nach Aufschneiden eines Maschendrahtzauns auf ein Firmengelände an der Straße Wevelinghoven. Von diesem Firmengelände gelangten sie über einen rückwärtigen Zaun auf das Gelände einer benachbarten Firma. Von dort stahlen die Täter eine nicht näher anzugebende Menge Edelstahl. Da die Edelstahlteile eine Länge von bis zu 3,50 m hatten, ist davon auszugehen, dass das Diebesgut mit einem Anhänger oder Klein-Lkw abtransportiert wurde. Hinweise an die Kriminalpolizei unter 02162/377-0.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Forstliche Maßnahmen in städtischen Waldflächen

In Lobberich zwischen „Rosental“ und „Stadionstraße“ sind in den nächsten Wochen forstliche Maßnahmen in den städtischen Waldflächen geplant. Die Maßnahmen werden durch den für Nettetal zuständigen Förster, Thomas Gieselmann vom Forstamt Niederrhein, sowie durch den Eigentümer (NetteBetrieb) betreut und von Privatunternehmen ausgeführt. Insbesondere durch die Lage des Waldes in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung werden diese sicherlich erhöhte Aufmerksamkeit erfahren. Die Verwaltung möchte deshalb, in Absprache mit den zuständigen Ausschüssen, im Vorfeld über den Hintergrund der Maßnahmen informieren. Alle Maßnahmen wurden im Vorfeld mit der Baumkommission besichtigt und intensiv abgestimmt.

Bei dem Waldbestand zwischen „Rosental“ und „Stadionstraße“ handelt es sich hauptsächlich um Stieleichen (deutsche Eiche), Rotbuchen und Roteichen (amerikanische Eichen). Die Stieleichen sind im Bestand die ältesten Bäume mit fast 90 Jahren, die Rotbuchen und Roteichen wurden vor circa 50 Jahren dazu gepflanzt. Durch ihr im Vergleich zu den anderen heimischen Baumarten sehr starkes Wachstum bedrängt die Roteiche mittlerweile die alten Stieleichen und die Rotbuchen.

Am Rand der Straße Rosental hat sich dazu noch ein Problem mit der Verkehrssicherheit bei den Roteichen entwickelt. Zuletzt vor 17 Jahren wurde in der entsprechenden Waldfläche eine Durchforstung durchgeführt.

Ziel der jetzt vorgesehenen Maßnahmen ist es, den größten Teil der Roteichen zu entnehmen. Stieleichen und Rotbuchen bleiben erhalten, bekommen wieder mehr Licht und können sich weiter zu kräftigen, alten Bäumen entwickeln. Durch den größeren Lichteinfall auf den Waldboden werden die Bedingungen für eine Naturverjüngung (Selbstaussaat der vorhandenen Baumarten) verbessert. Das Unterholz wird dichter, bietet besseren Sichtschutz für die Anlieger gegenüber den angrenzenden Gewerbebetrieben und der Tierwelt mehr Rückzugsraum. Die Größe der Waldfläche und ihre Bestimmung als Wald werden durch die geplanten Maßnahmen nicht berührt,

Im Rahmen der Maßnahmen werden, nach dem Nachhaltigkeitsprinzip, circa 60 Festmeter Holz entnommen. Nachhaltigkeitsprinzip meint hier, dass nur so viel Holz aus dem Wald entnommen wird, wie nachgewachsen ist. Eine Nachpflanzung ist nicht erforderlich. Der große Teil der verbleibenden Bäume wird schnell wieder zu einem Kronenschluss führen.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal

Passender Artikel in den Grenzland-Nachrichten
Passender Artikel in der Westdeutschen Zeitung (20. Januar)


Jahreshauptversammlung der Schachgemeinschaft Nettetal

Nach jahrelanger Kontinuität im Vorstand gab es bei der Jahreshauptversammlung der Schachgemeinschaft diesmal einige personelle Veränderungen.

Zu Beginn stellte Vorsitzender Jochen Post in seinem Rückblick das 2. Offene Nettetaler Sparkassen - Open im Rahmen des 40 jährigen Stadtjubiläums im Juli des vergangenen Jahres in den Mittelpunkt. Mit der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Krefeld, der Stadt Nettetal und einigen Vereinsmitgliedern ist der Schachgemeinschaft wiederholt ein großartiges Turnier gelungen. Das war insofern bemerkenswert, hatten die Mitglieder doch durch die Renovierung ihres Vereinsdomizils - des Parkstübchens in Hinsbeck - mit großen organisatorischen Widrigkeiten zu kämpfen.

Zur Halbzeit der laufenden Mannschaftsmeisterschaft konnte Post für die drei Nettetaler Teams gute Tabellenmittelplätze vermelden. Von einer zufrieden stellenden Finanzlage berichtete Kassenwart Karsten Wiemes.

Nach der Entlastung des Vorstandes standen einige Ergänzungswahlen an. Jürgen Daniel (2. Vorsitzender) und Karsten Wiemes (1. Kassenwart) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Das Amt des Jugendwartes – von Dr. Alfred Lubberich seit Jahren in hervorragender Art und Weise und sehr erfolgreich bekleidet, wird zukünftig von André Wokrina wahrgenommen.

In junge Hände wurden auch die Aufgaben des Turnierleiters gelegt, die Wolfgang Thieme an Philipp Welzel weitergab. Den Internetauftritt der Schachgemeinschaft sowie die Pressearbeit wird er aber auch weiterhin betreuen. Vorsitzender Post dankte Dr. Alfred Lubberich und Wolfgang Thieme für ihre langjährige Vorstandstätigkeit mit einem Erinnerungsgeschenk. Zu Kassenprüfern wurden Marcus Faahsen und Peter Meyer gewählt.
Quelle: Schachgemeinschaft Nettetal


Schach-Stadtmeisterschaft 2011

Nach einjähriger Unterbrechung durch die Sanierungsmaßnahme am Parkstübchen in Hinsbeck kann in diesem Jahr wieder eine Schach-Stadtmeisterschaft in Nettetal – nunmehr zum 23. Mal stattfinden.

Auch diesmal zeichnet die Schachgemeinschaft Nettetal für die Turnierorganisation verantwortlich, die mit der ersten Runde am Freitag, 21. Januar – 20 Uhr beginnt und im 14tägigen Rhythmus bis zum 15. April 2011 im Parkstübchen - der neuen Dorfgemeinschaftseinrichtung - ausgetragen wird.

Turnierleiter Philipp Welzel hofft, dass durch die Zwangspause die Attraktivität des Turniers nicht gelitten hat. Anmeldungen aus Duisburg, Krefeld, Viersen, Niederkrüchten, St. Tönis, Grefrath, Straelen und Brüggen liegen bereits vor. Auch Schachspieler, die keinem Verein angehören sind herzlich eingeladen. Titelverteidiger ist der 18jährige Niklas van der Valk vom Ausrichter. Anmeldungen – des auf 36 Spieler begrenzten Teilnehmerfeldes sind noch möglich (Tel. 02153-911526). Die Ausschreibung sowie eine aktuelle Teilnehmerliste sind im Internet unter: www.schachgemeinschaft-nettetal.de abrufbar.
Quelle: Schachgemeinschaft Nettetal


10. Januar


Wagner fordert Bündnis für Bildung

In seiner Neujahrsansprache verkündete Bürgermeister Christian Wagner Arbeitsschwerpunkte für 2011: Die Konsolidierung der Finanzen und neue Anstrengungen in der Bildung sollen dieses Jahr in Nettetal bestimmen. (...) "Wenn wir Bildung darauf beschränken, dass jeder die Befähigung erhält, einen Beruf auszuüben, müssen wir uns nicht wundern, dass der Konsum von Massenware und Werbeangeboten der vorrangige Lebenszweck zu werden scheint", sagte er.
Quelle:  RP ONLINE


09. Januar:


Täter fuhren mit Fahrrad davon

Bisher unbekannte Täter drangen am Samstag, den 08.01.2011, zwischen 14.45 Uhr und 20.15 Uhr, in ein Zweifamilienhaus am Bocholter Weg in Lobberich ein. Nachdem sie sich zunächst vergeblich an der zur rückwärtigen Seite des Hauses gelegenen Kellertür versuchten, hebelten die Täter ein Küchenfenster an der Rückseite des Hauses komplett aus der Halterung. In der Erdgeschosswohnung wurden sämtliche Schränke durchsucht. Es wurde Bargeld, Schmuck, ein Laptop und Uhren entwendet. Aus einem Metallschuppen im Garten entwendeten die Täter anschließend zwei Mountainbikes.

Hinweise zu den Tätern bitte an die Kriminalpolizei in Netttetal unter der Telefonnummer 02162/377-0
Quelle: Kreispolizeibehörde


08. Januar:

"Eine Zierde unseres Ortes"

Vor 125 Jahren erhielten die evangelischen Christen in Lobberich erstmals ein Bethaus, in dem dann fast 75 Jahre lang Gottesdienste gefeiert wurden. Die Kirchengemeinde selbst ist erst 110 Jahre alt.
Quelle:  RP ONLINE


Die große Liebe zum Denkmal

Als Denkmal erhalten hat der Viersener Hans-Hermann Lingenbrinck den früheren Betsaal der evangelischen Kirchengemeinde. Er nutzt das Haus heute als Wohnung für die fünfköpfige Familie und als Atelier für sein Designunternehmen, das 1983 in Waldniel gegründet worden war.
Quelle:  RP ONLINE


07. Januar:


Reijnders investiert in neue Praxis

Neues Leben ist seit einigen Wochen wieder in die Räume im Untergeschoss des Hinsbecker Marienheimes eingekehrt: Mitte November eröffnete eine Zweigstelle des Lobbericher Therapiezentrums Peter Reijnders.
Quelle: Grenzland Nachrichten.


 Kerkhoff: Anwalt holt Geständnis ab

„Sein Anwalt hat ein umfangreiches Geständnis angekündigt“, so Hans-Dieter Menden, Sprecher der Krefelder Staatsanwaltschaft. Der Anwalt soll noch in diesem Monat mit seinem Mandanten in Johannesburg zusamentreffen und dann das schriftliche Geständnis nach Krefeld mitbringen.
Quelle: Grenzland Nachrichten.


NABU-Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“

Mitglieder des Naturschutzhofes in Lobberich beteiligen sich erstmalig an der „Stunde der Gartenvögel“. Am Sonntag, 9. Januar, sind alle Vogelfreunde aufgerufen, von 10 bis 11 Uhr, alle Vögel zu zählen.
Quelle: Grenzland Nachrichten.


Firmvorbereitung 2011

Am Pfingstmontag, dem 13. Juni 2011 werden wir in St. Sebastian in Lobberich Firmung feiern  Alle Jugendlichen, die bis zum 30. Juni 1996 geboren wurden, sind eingeladen, an der Vorbereitung teilzunehmen. Wir freuen uns, wenn auch ältere Jugendliche und Erwachsene, die noch nicht gefirmt sind, mitmachen möchten. Wer Interesse hat, aber aus Versehen keine persönliche Einladung bekommen hat, ist natürlich auch herzlich eingeladen zum

Informationsabend im Pfarrheim "Brücke" am Donnerstag, dem 20. Januar 2011 um 18.30 Uhr.

Es wird erklärt, wie der Firmkurs gestaltet ist, es können Fragen gestellt werden und Anmeldung zur Vorbereitung ist möglich.
Informationen bei Gemeindereferentin Doris Keutgen (Tel. 911611; e-mail: dorisadelheid@hotmail.com)
Quelle. Pfarrgemeinde St. Sebastian


Gebühren: Sparsame zahlen drauf

Trotz weniger Müll und sinkenden Wasserverbrauchs werden manche Abgaben 2011 für die Bürger teurer. Kämmerer Müller spricht von „geringfügigen Erhöhungen“. (...) Und die, so Müller, schlagen hauptsächlich beim Abwasser sowie bei der Straßenreinigung zu Buche – und bei den Bestattungskosten.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


06. Januar:


Einbrecher stehlen Schmuck und Digitalkamera

Unbekannte Täter brachen am Mittwoch, in der Zeit zwischen 13:15 Uhr und 19:00 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Freiheitsstraße ein. Die Einbrecher hebelten eine rückwärtige Terrassentür auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen Schmuck und eine Digitalkamera.
Quelle: Kreispolizeibehörde


Bundesweite NABU-Mitmachaktion "Stunde der Gartenvögel"

Mitglieder des Naturschutzhofes in Lobberich beteiligen sich erstmalig an der "Stunde der Gartenvögel". Am Sonntag, 9. Januar sind alle Vogelfreunde aufgerufen, von 10 bis 11 Uhr, alle Vögel zu zählen. Interessierte führt Helmut Klein über das Gelände und zeigt ihnen die Vögel, die hier überwintern. Zu sehen sind Krähen, Rotkehlchen, Buchfinken und Blau- und Kohlmeisen. Grünspechte und Stare können mit dem Fernglas beobachtet werden. Die Daten werden an den NABU übermittelt. Infos unter der Telefonnummer 02153/89374. Bitte Fernglas mitbringen. Teffpunkt: Naturschutzhof, Sassenfeld 200, Lobberich. Info unter www.nabu.de/Aktionen
Quelle: Naturpark Schwalm-Nettetal

Gleiche Meldung RP vom 08. Januar


Sternsinger im Rathaus

Am Donnerstag, 6. Januar, hat Bürgermeister Christian Wagner eine Abordnung der Lobbericher Sternsinger, angeführt von Klangfarben-Chorleiterin Barbara Bruns, im Nettetaler Rathaus empfangen und eine Spende überreicht. Die Sternsingeraktion wird in Lobberich von den „Klangfarben“, dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, durchgeführt.

Rund um den 6. Januar werden in allen Stadtteilen wieder die Sternsinger von Tür zu Tür ziehen. Mädchen und Jungen bringen als Heilige Drei Könige verkleidet den Segen "Christus Mansionem Benedicat" zu den Menschen und sammeln Spenden für Not leidende Kinder in der ganzen Welt. An der Aktion beteiligen sich in Deutschland eine halbe Million Kinder und Jugendliche Jahr für Jahr - und dies bei Wind und Wetter. Die Aktion ist weltweit die größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Das diesjährige Leitwort der 53. Aktion Königssingen heißt: „Kinder zeigen Stärke“.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Informationsveranstaltung
zum Ausbau der Oberen Hochstraße und der Von-Bocholtz-Straße

Die Stadt Nettetal wird bald die Obere Hochstraße und die Von-Bocholtz-Straße in Nettetal-Lobberich ausbauen. Am Mittwoch, 19. Januar, um 19.30 Uhr, findet im Rathaus, Doerkesplatz 11, in Nettetal-Lobberich eine Informationsveranstaltung zu diesem Vorhaben statt.  Hier soll dann der Ablauf der Arbeiten vorgestellt werden. Alle Anlieger sind hierzu herzlich eingeladen.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Mann für heißes Aluminium.

Tobias Gisbertz gehört als Gießerei-Mechaniker zu den besten Azubis in NRW.  Wenn Tobias Gisbertz einen Schuss abgibt, hält er keine Waffe in seinen Händen. Der 19-Jährige bedient eine Anlage des Lobbericher Automobil-Zulieferers Pierburg, in der flüssiges Metall in eine Gussform „geschossen“ wird.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


05. Januar:


Satzungen wurden geändert

Die Stadt Nettetal hat einige Satzungen geändert. Es handelt sich um folgende Rechtsvorschriften:

Die Stadt Nettetal hat weiterhin eine Ergänzungssatzung veröffentlicht:

Diese Satzungen wurden im Amtsblatt Nummer 41 des Kreises Viersen vom 23.12.2010 bekannt gemacht. Alle Satzungen stehen auch im Internet unter www.nettetal.de.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


Erfolgreiche Zertifizierung der Nettetaler Rettungsassistenten

Vor rund zehn Jahren wurden die Mitarbeiter des städtischen Rettungsdienstes zum ersten Mal in Maßnahmen der sogenannten Notfallkompetenz geschult. Seither sind praxisbezogene ärztliche Überprüfungen und schriftliche Tests im Zwei-Jahres-Rhythmus etablierte

Bestandteile der beruflichen Fortbildung.

Im vergangenen Jahr ging es einen Schritt weiter. Mit internationaler Orientierung wurde in Nettetal ein Konzept zur Traumaversorgung schwer- und schwerstverletzter Patienten entwickelt, für das die Nettetaler Rettungsassistenten nunmehr zertifiziert wurden. Entwickelt wurde das Konzept von Dr. med. Peter Lehnen, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes, Privatdozent Dr. med. Michael Blum, Chefarzt der Chirurgie am Nettetaler Krankenhaus, Sabine Görtz, Leitung der zentralen Patientenaufnahme, und Late Placca, verantwortlicher Lehrrettungsassistent.

Neben der praktischen Umstellung auf sogenannte Spineboards musste auch eine Menge Theorie gelernt werden. Spineboards sind Hilfsmittel zur Rettung verunfallter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden kann, und mit denen es möglich ist, Patienten schneller zu immobilisieren. Jeder Patient kann dabei nach einer definierten Routine versorgt werden, die es dem Rettungsdienstpersonal ermöglicht, Verletzungsmuster und Gefährdungen des Patienten schnell zu erkennen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Durch die weitere Beschaffung der röntgendurchlässigen und computertomografiefähigen Spineboards können Patienten ohne weitere Umlagerungen in Kliniken und Krankenhäusern versorgt werden.

Die Zertifizierung zum Traumatamanagement erfolgte nach Bestehen einer schriftlichen und mündlichen Prüfung. Mit den Ergebnissen sind die Ärzte Dr. Lehnen und Dr. Blum sowie auch der Ausbilder Late Placca, der selbst Fachausbilder in der Lehrrettungsassistentenausbildung ist, sehr zufrieden.

Durch regelmäßige Überprüfungen ist darüber hinaus gewährleistet, dass die Nettetaler Rettungswache auf dem aktuellen Stand notfallmedizinischer Erkenntnisse agieren kann.
Quelle: Stadtverwaltung Nettetal


 Zwischen Aufstiegstraum und Abstiegskampf

Während Lobberichs Männer und Frauen als Tabellenführer vom Aufstieg träumen dürfen, stecken die Männer der SG Dülken in der Oberliga und des ASV Süchteln im Abstiegskampf.
Quelle:  RP ONLINE


An Zäunen und Hecken für den Gesang werben

Karl Funcke ist neuer Vorsitzender des Frohsinnchores – Niederrheinchor – Lobberich. Er löste Harald Post ab. Der 72-Jährige kandidierte nach elf Jahren in diesem Amt wie angekündigt nicht mehr. "Man muss gehen, solange man noch laufen kann", merkte Post bei seinem Abschied an.
Quelle: RP ONLINE


Fall Kerkhoff: Vorwürfe gegen den Staatsanwalt

Erneut vertagte sich das Gericht in Südafrika, möglicherweise geht es Ostern weiter. Der Sprecher der Krefelder Staatsanwaltscheft kündigte ein umfassendes Geständnis an. Kerkhoff hatte hier Selbstanzeige erstattet.
Quelle: Westdeutsche Zeitung


04. Januar:


Radfahrer durch Überholmanöver gestürzt

Heute, gegen 14.40 Uhr , befährt ein 34jähriger Radfahrer aus Dülken die Landstraße 373 (Ostumgehung Lobberich) von Hinsbeck kommend in Fahrtrichtung Boisheim/A61 . In Höhe der Fußgängerbrücke Lobberich-Ost (Neubaugebiet Wasserturm) überholt ihn der Fahrer eines weißen Koffer-Lkw. Dabei touchiert das Kfz den linken Arm des Dülkeners, dieser stürzt und verletzt sich leicht. Der Lkw-Fahrer ( weißer Koffer-Lkw mit unbekannter Aufschrift, vermutlich 7.5t – Klasse) setzt seine Fahrt in Richtung A61 fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Radfahrer kann nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen.

Die Polizei fragt: wer kann Angaben zum Unfallhergang und hier insbesondere zum flüchtigen Lkw machen? Interessant wäre neben Teilen des Kennzeichens auch die Aufschrift (seitlich und/oder hinten) des flüchtigen Fahrzeugs , ebenso hilfreich wäre natürlich eine Fahrerbeschreibung. Entsprechende Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Nettetal, Tel. 02162 377-0, entgegen.
Quelle: Kreispolizeibehörde

Im Winter durch das Tal der Nette wandern

Im Tal der Nette reihen sich die Netteseen perlschnurartig aneinander. Am Sonntag, 9. Januar, wandert Kultur- und Landschaftsführerin Dr. Barbara Grodde, von 14.30 bis 17 Uhr, durch das Gebiet. Während der sieben Kilometer langen Tour erzählt sie Wissenswertes über die Entstehung der Region. Treffpunkt: Wanderparkplatz Onnert an der Breyeller Straße (am Ortsausgang von Lobberich), Lobberich. Infos unter der Telefonnummer 02153/405688. Es handelt sich um eine Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette.
Quelle: Naturpark Schwalm-Nettetal

Seen schützen vor Hochwasser

Der Netteverband schaut gelassen auf den Winter und die Schneemengen. Geschäftsführer Volker Dietl kann sich auf die Nette und ihre Seen verlassen. Er hat andere Sorgen. Von den Straßen droht dem System Gefahr.
Quelle: RP ONLINE

Ein Kellerkind zum Vorzeigen: Die Krankenhauscafeteria

Wintergarten und mediterranes Flair – wer die Cafeteria im Städtischen Krankenhaus betritt, der lässt den Krankenhausalltag hinter sich. Der Neubau kann sich sehen lassen, auch wenn er sich im Keller befindet.
Quelle: RP ONLINE


03. Januar


Nettetal: Viel vor im neuen Jahr

Nettetal hat in den kommenden Monaten einige Baustellen zu beackern: Während die Verwaltung sich auf die Gründung des Jugendamts konzentriert, werden Mensen fertiggestellt und Studentenwohnheime gebaut.
Quelle:  RP ONLINE


Katzenflut im Tierheim

2010 war für das Matthias-Neelen-Tierheim in Lobberich ein Rekordjahr: 520 Katzen wurden abgegeben.
Quelle:  RP ONLINE


Im Auftrag der Natur: Heinz Tüffers

Heinz Tüffers päppelte bereit als Kind Vogeljunge auf. Der Vogelliebhaber verknüpfte seine Leidenschaft mit kreativem Talent und bastelt sei Jahren Nisthilfen. Neue Projekte: Nistinseln und hängende Nistkästen.
Quelle:  RP ONLINE


02. Januar:


Silvesterlauf: Benedikt Boyxen verteidigt Titel

Der 28-Jährige aus Lobberich gewann am Freitag die 8100 Meter der beliebten Laufveranstaltung des VfL Forstwald.
Quelle:  RP ONLINE


Medien:

www.lobberich.de (eigene Meldungen)

Grenzland Nachrichten.

Westdeutsche Zeitung
Rheinische Post / RP-online

Extra-Tipp am Sonntag
Stadtspiegel

Pluspunkt Nettetal

Westzeit (Kulturmgazin aus Kaldenkirchen)

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Naturschutzhof
Schachgemeinschaft Nettetal
Stadtverwaltung Nettetal
Naturpark Schwalm-Nette

Pfarrgemeinde St. Sebastian


frühere Pressemitteilungen Dezember 2010

Medienberichte 2. Halbjahr 2010

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung