Nachrichten
Februar 2013


Donnerstag, 28. Februar


Freiwilliges ökologische Jahr (FÖJ) beim Naturschutzhof?

Die Bewerbungszeit für das Freiwillige ökologische Jahr (FÖJ) und den (ökologischen) Bundesfreiwilligendienst (BFD) hat begonnen.

Beim NABU Naturschutzhof Nettetal sind ab August 2013 drei Plätze für Jugendliche ab 16 Jahren zu besetzen. Während des Freiwilligendienstes können die Jugendlichen ein Jahr lang auf dem Naturschutzhof mitarbeiten. Die Tätigkeiten sind sehr abwechslungsreich.

Am kommenden Dienstag, den 5.03. stellen die aktuellen freiwilligen Jugendlichen auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200, ab 17 Uhr in einer kurzen Präsentation das FÖJ und den BFD vor und berichten von ihren eigenen Erfahrungen. Anschließend gibt es die Gelegenheit Fragen zu stellen.

Eine Anmeldung für die Teilnahme ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen über das FÖJ bzw. den BFD gibt es unter www.foej.lvr.de oder www.bundesfreiwilligendienst.de bzw. oeko-bundesfreiwilligendienst.de
(Quelle: Naturschutzhof)


Mittwoch, 27. Februar


Gelungener Start für das Sozialkaufhaus

Im Oktober 2011 eröffnete Carsten Rees in Dyck das Sozialkaufhaus. Vor vier Jahren hatte man das Grundstück gekauft, sich dann entschlossen, einen solchen Laden zu etablieren. Dort gibt es Möbel und mehr für den kleinen Geldbeutel.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 26. Februar


Fußgängerverbindung ist gesperrt

Seit vergangener Woche ist der Weg entlang der Bongartzstiftung zwischen der Nordseite der Ludbachpassage und der von-Bocholtz-Straße gesperrt, weil dort die Fußgängerverbindung fachgerecht hergestellt wird. Die Wegeverbindung soll Ende März fertig sein. Fußgänger können in diesem Zeitraum an der Nordseite nur den Weg zwischen der Passage und dem Postgebäude / Brockerhof nutzen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


NABU startet Werbeaktion

Unterstützer für lokale Natur- und Artenschutzprojekte gesucht

Eine große Werbeaktion für neue Mitglieder startet der NABU am kommenden Dienstag, zunächst in Nettetal.

“Der Natur- und Artenschutz braucht dringend Unterstützung. Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist der weitere Ausbau der Umweltbildung“, sagte Wiebke Esmann, Leiterin des NABU Naturschutzhofs in Nettetal-Lobberich.

Zudem will der NABU seine bereits erfolgreichen Naturschutzprojekte fortsetzen und weiter ausbauen. Als Beispiele nannte der NABU das Streuobstwiesenprojekt, den Eulen- und Amphibienschutz, die Naturerlebnisgärten in Willich und Grefrath, die NABU-Kindergruppen in Kempen, Willich und Krefeld und besonders die vielen tatkräftigen Einsätze zum Erhalt unserer Natur- und Kulturlandschaft im gesamten Kreis Viersen und in Krefeld.

Der NABU stellte am Dienstag, den 26.2. um 11 Uhr das Werbeteam auf dem NABU Naturschutzhof , Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich vor, das in den kommenden Wochen durch den Kreis Viersen, zunächst Nettetal gehen wird.

Bei dem Team, das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studenten, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für eine gemeinnützige Organisation wie den NABU Mitglieder zu gewinnen. Die Studenten sind an ihrer Kleidung mit dem NABU-Logo und dem mitgeführten Werberausweis erkennbar. Sie dürfen kein Bargeld annehmen.

„Naturschutz kostet Geld, und unsere Aktivitäten benötigen dafür viele neue Unterstützer. Deshalb hoffen wir, dass zu den jetzigen Mitgliedern des NABU in der Region möglichst viele neue hinzukommen. Mit einer Mitgliedschaft stärken sie den Verband und geben dem NABU ihre Stimme. Ein Mitglied entscheidet über die Ausrichtung der Arbeit des NABU mit und kann in der NABU-Gruppe aktiv werden“, so der 2. Vorsitzende des NABU Krefeld-Kreis Viersen, Peter Kolshorn.

Weitere Informationen gibt es beim NABU unter Tel. 02151-618700 und im Internet unter www.nabu-krefeld-viersen.de


von links nach rechts: Lisa Brodersen, Hannah Hoffmann, Julia Janßen, Julius Schindler, Mohammad Wahhoud und Victor Vierschillin


Wenn Erfolgsdruck undHabgier tödlich werden

Der Thriller „Todesfalle“ von Ira Levin gilt als einer der größten Bühnenerfolge am Broadway in New York. Am Sonntagabend schockte und begeisterte die Inszenierung des Tournee-Theaters Thespiskarren in der Werner-Jaeger-Halle.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Ehrenrunde: Rektoren halten an „Warnschuss“ fest

Als „realitätsfern“ bezeichnet Helmut Schmitz, Leiter der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Lobberich, die Debatte um die Abschaffung des Sitzenbleibens. „Die Idee ist keine schlechte, aber es fehlen uns die Rahmenbedingungen.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 25. Februar


Total ROKAL - Jubiläumsveranstaltung in Hinsbeck

1948 wurden die ersten Zugpackungen der ROKAL-TT Modelleisenbahn vom Hersteller an Freunde und Kunden des Hauses ausgegeben. 2013 jährt sich der Produktionsbeginn nun zum 65. Male. Mit der Sonderveranstaltung Total ROKAL soll dieses kleine Jubiläum in geeigneter Weise begangen werden.

Wann? Am Samstag, den 16. März 2013, von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag, den 17. März, von 11:00 bis 16:00 Uhr.

Wo? In der Dorfgemeinschaftseinrichtung Parkstübchen, Parkstraße 13 in 41334 Nettetal-Hinsbeck, nahe dem Hotel Josten, mit freiem Eintritt!

Parkmöglichkeiten sind auf dem großen Marktplatz schräg gegenüber der evangelischen Kirche in ausreichender Menge vorhanden.

Wie? Mit zwei ROKAL-Fahrtagen auf einer 7 m langen ROKAL-Segmentanlage und einem Fotodiorama zum Fahren und Fotografieren von mitgebrachten Besucher-Zügen, dazu ...

Wie man sieht, wird sich auch ein weiter Anreiseweg lohnen.

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen!

Ralf u. Richard Nolde

- ROKAL-Freunde Lobberich -

Tel. 02153-13293


Naturpark Schwalm-Nette: Steig auf, fahr mit!

Auch im März heißt es wieder „Steig auf, fahr mit!“. Jeweils am Donnerstag, 7., 14., 21. und 28. März schwingen sich die Mitglieder des VN Lobberich in den Sattel. Wer bei der Tour des Naturparks Schwalm-Nette durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette und darüber hinaus dabei sein möchte, kommt um 14 Uhr auf den Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich. Die Rückkehr ist jeweils für 18 Uhr geplant. Gerne können auch ältere Teilnehmer mitradeln. Die Gruppe um Wanderleiter Karl Engbrocks passt ihr Tempo an. Auf halber Strecke kehren die Teilnehmer gemeinsam ein. Auskunft unter Telefon 02153/3587.

www.npsn.de


Carolin Kebekus kommt am Freitag, 15. März um 20 Uhr nach Nettetal.

Ausgezeichnet mit dem Prix Pantheon, dem Kabarettpreis „Tegtmeiers Erben“ und dem deutschen Comedy Preis präsentiert Carolin Kebekus nun endlich ihr lang erwartetes erstes Soloprogramm „PussyTerror“ in der Werner-Jaeger-Halle.

In über neunzig Minuten spielt, schreit und singt sich die rheinländische Ausnahmekünstlerin durch die Höhen und Tiefen des Lebens einer jungen Frau, die ihre Wurzeln zur Kölner Bronx nicht verheimlicht. Warum auch? Gosse kann auch sexy sein. Die Stand-Up-Comedienne und Schauspielerin mit den Rehaugen und dem ungezügelten Mundwerk hat die Begabung, den ganz normalen Wahnsinn unserer Gesellschaft bis ins Detail zu beobachten, zu parodieren und aufzudecken. Ob Pubertätsverwirrungen, Fernsehkultur oder Konsumhaltung, bis hin zum Porno: Mit starker Mimik und Stimme gesegnet, lässt sie ihren Mädchen-Charme spielen, um dann hemmungslos zu pöbeln, Tabus zu brechen und das Publikum in Ekstase zu bringen. Dass Carolin Kebekus aber auch die leisen Töne beherrscht, beweist sie spätestens dann, wenn sie singt und zeigt, dass der „PussyTerror“ auch seine sanfte Seite haben kann.

Für die Veranstaltung der Gleichstellungsbeauftragten in Zusammenarbeit mit der NetteKultur gibt es nur noch ganz wenige Restkarten! Diese sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail netteagentur@nettetal.de zum Preis von 20 € zu haben. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 12 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bezirksmeisterschaft: Basketball-Mädels werden Dritter

Die zwölf- bis 15-jährigen Basketballerinnen des Werner-Jaeger-Gymnasiums Nettetal belegten bei der Bezirksmeisterschaft in Hilden den dritten Platz. Damit verpassten sie knapp die Teilnahme an der Landesmeisterschaft NRW in Herne. Dem Konrad-Heresbach-Gymnasium Mettmann unterlagen die Nettetalerinnen mit 11:32, genauso wie dem Bertha-von-Suttner Gymnasium Oberhausen mit 26:31. Gegen das Leibnitz-Gymnasium Düsseldorf gewannen die Sportlerinnen mit 23:20. Der Ausschuss für den Schulsport im Kreis Viersen richtet die Wettkämpfe aus.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


528,06 Euro für action medeor

Lobberich. Das Geld liegt auf der Straße: Am Samstag haben die Mitglieder des Nettetaler Pfadfinderstamms „Noah“ bei einer „Geldband“-Aktion 528,06 Euro für das Tönisvorster Medikamentenhilfswerk action medeor gesammelt.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 22. Februar


Buchhändler kämpfen gegen Amazon

Mit persönlicher Beratung, schneller Lieferung und guter Erreichbarkeit wollen sich die Buchhandlung Matussek aus Lobberich und "Der Buchladen" aus Kaldenkirchen gegen die Konkurrenz aus dem Internet behaupten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 21. Februar


Kabarettist Malmsheimer: „Für Politik bin ich eigentlich zu blöde“

Jochen Malmsheimer begeisterte das Publikum in der Werner-Jaeger-Halle.

Lobberich. Ein Mikrofon, ein Glas Wasser und sein überaus präziser Wortschatz reichten Jochen Malmsheimer, um das Publikum in der Werner-Jaeger-Halle zu begeistern.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Sorge um die Verwandten in Syrien

Familie Kassas aus Lobberich hilft Flüchtlingen in dem vom Bürgerkrieg gebeutelten Land. Nun unterstützt das DRK-Familienzentrum die Aktion.

Lobberich. Noch lächelt Hayfa Kassas. Erzählt fröhlich von ihren sieben Kindern. Sie hält plötzlich inne, sagt dann traurig: „Wer weiß, wann die Kinder den Opa, die Tante wieder besuchen können.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 18. Februar


Gewinner der Weihnachtsverlosung der Nettecard ermittelt

Gesucht werden noch einige Gewinner von 50,-€ Kartenguthaben. Die Gewinnlisten hierzu liegen noch in den Geschäften aus oder können auf der www.nettecard.de abgerufen werden Die Besitzer der Gewinnkarten melden sich bitte bis zum 28.Februar 2013 in den Geschäftsstellen des Vereines NettePunkt in Kaldenkirchenoder in Lobberich, AXA-Versicherung Christoph Cremers, Wevelinghover Str.1.

(Quelle: Nettepunkt.e.V.)


Osterferienbetreuung Hip-Hop-Style – Anmeldungen werden noch entgegen genommen

Es sind noch Plätze frei! Der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie der Stadt Nettetal bietet mit der Unterstützung des Jugendheims Arche eine Osterferienbetreuung an. Die Kinder und Jugendlichen erwartet dieses Mal eine musik- und tanzreiche Zeit rund um das Thema Hip-Hop.

Anmeldungen werden noch bis zum 1. März einschließlich entgegen genommen (Telefon 0 21 53 / 8 98 51 17 oder -11, jeweils von neun bis zwölf und von 14 bis 16 Uhr, E-Mail alina.krischer@nettetal.de beziehungsweise jennifer.baum@nettetal.de). Die Ferienbetreuung richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter zwischen acht und 14 Jahren. Sie findet von Montag, 25. März bis Donnerstag, 28. März jeweils von 9 bis 16.30 Uhr im Jugendheim Arche, An-St.-Sebastian 33 in Nettetal-Lobberich statt. Ab 7.30 Uhr wird eine Frühbetreuung angeboten. Kosten: 20 Euro pro Kind inklusive Mittagsverpflegung, die Frühbetreuung kostet zusätzlich zehn Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Tageswohnungseinbruch

Unbekannte hebelten Kellerfenster auf.

Am Samstag, den 16.02.2013 versuchten Unbekannte zunächst vergeblich zwischen 15.30 und 21:10 Uhr die Terrassentüre eines Hauses an der Werner-Jaeger-Straße aufzuhebeln. Erst bei einem Kellerfenster hatten sie dann Erfolg und gelangten ins Haus. Die Täter durchwühlten das gesamte Haus, es wurde aber offensichtlich nichts gestohlen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 15. Februar


Naturpark Schwalm-Nette: Gespräche unter Hobby-Gärtnern

Hobby-Gärtner sind am Dienstag, 26. Februar, zum Gartengespräch des Naturparks Schwalm-Nette eingeladen. Die Themen reichen vom Pflanzen über das Wachsen bis hin zum Vergehen. Treffpunkt ist um 18 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich. Gisela Bellardts-Cremer und Wiebke Esmann vom NABU Naturschutzhof leiten die Veranstaltung. Ausklang ist gegen 20 Uhr. Auskunft unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Valentinstag, Donnerstag, 14.Februar


Ehrenamtler für "Arbeitsgemeinschaft Planung und Organisation" gesucht

Getreu seinem Motto „Sie können mehr Spuren hinterlassen als eine Kuhle im Sofa“ sucht das 2009 von der Stadt Nettetal ins Leben gerufene Forum Ehrenamt aktuell für die Themengruppe „Arbeitsgemeinschaft Planung und Organisation“ weitere ehrenamtliche Mitarbeitende. Zurzeit arbeiten in der Themengruppe der ehrenamtliche Mitarbeiter Martin Chrzanowski gemeinsam mit Dana Mengeringhausen, die das Forum Ehrenamt seit Januar 2013 seitens der Stadt Nettetal begleitet, zusammen. Ziel ist die Organisation und Weiterentwicklung des Forums.

Wer die Struktur des Forums Ehrenamt mit gestalten und bei der Information, Vermittlung und Begleitung von Ehrenamtlichen mitarbeiten möchte, sollte Kontakt mit dem Forum oder den Mitarbeitern aufnehmen: Forum Ehrenamt, Telefon 0 21 53 / 95 79 78 (mittwochs von 14 bis 18 Uhr), Dana Mengeringhausen, Telefon 0 21 53 / 8 98 50 25 oder Martin Chrzanowski, Telefon 0 21 57 / 12 61 20. Eine gründliche Einarbeitung in die spannende und abwechslungsreiche Aufgabe wird selbstverständlich gewährleistet.

Interessierte sollten neben Spaß an den Bereichen Projektentwicklung und Organisation Kenntnisse in Bürotätigkeit und MS-Office sowie Kommunikationsfähigkeit mitbringen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Tagesmutter berät

Wer sein Kind nicht in einer Kindertagesstätte betreuen lassen möchte, kann alternativ auch eine sogenannte Kindertagespflege in Anspruch nehmen. In einer Tagespflegestelle werden bis zu fünf Kinder stundenweise oder ganztags von einer qualifizierten Tagespflegeperson betreut.

Die erfahrene Tagesmutter Simone Rook aus Nettetal berät auch in diesem Jahr wieder Eltern die überlegen, ihr Kind in der Tagespflege betreuen zu lassen. Simone Rook gibt Tipps und kann Fragen beantworten. Sie kann interessierten Eltern den praktischen Alltag einer Tagesmutter darstellen und berät auch diejenigen, die selber gerne als Tagespflegeperson tätig werden wollen.

Folgende Dienstagtermine sind für die Beratungen in diesem Jahr bis zu den Sommerferien vorgesehen:

Um vorherige telefonische Anmeldung wird gebeten: 0162 / 2 60 87 75.

Für Förderanträge zur Kindertagespflege und Vermittlungen von Tagespflegepersonen steht das Familienbüro der Stadt Nettetal zur

Verfügung. Kontakt: Nathalie Ternieden, Telefon 0 21 53 / 8 98 51 10, E-Mail: nathalie.ternieden@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Seniorenwegweiser aktualisiert

Der „Wegweiser für Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Brüggen und der Stadt Nettetal“ ist jetzt in seiner Erstauflage erschienen. Der gemeinsame Seniorenwegweiser tritt an die Stelle der bisherigen Ratgeber, die die Gemeinde Brüggen 2007 und die Stadt Nettetal 2006 herausgebracht haben. Er enthält zahlreiche Informationen, die älteren Menschen "den Weg weisen" sollen und bei Fragen und Wünschen weiterhelfen. Als Nachschlagewerk ist er auch hilfreich für alle, die mit älteren Menschen zusammenleben. Der Seniorenwegweiser ist ab der kommenden Woche in den jeweiligen Rathäusern der beiden Kommunen erhältlich.

Die Gemeinde Brüggen und die Stadt Nettetal bitten ausdrücklich darum, dass positive und auch negative Kritik, Ergänzungsvorschläge und Anregungen mitgeteilt werden. Infos bitte an: Joachim Müllers, Gemeinde Brüggen, Telefon 0 21 63 / 5 70 12 16 und Michael Theven, Stadt Nettetal, Telefon 0 21 53 / 8 98 50 00.

Download des Ratgebers

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ungepflegte Gräber "überleben" nicht

Die Stadt Nettetal betreibt insgesamt sieben Friedhöfe in mehreren Ortsteilen und mit diesen 3500 Wahl- sowie 1250 Reihen- und Doppelreihengräber. Hinzu kommen noch einige Rasengräber, die, anders als die anderen 4750, von der Stadt in Schuss gehalten werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Fachgeschäft buhlt um Torhüter aus NRW

Ein neues Geschäft in Lobberich hat sich komplett auf Ausrüstung für Fußball-Torwarte spezialisiert – für Amateure und Profis.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mit Messer bedroht: Bewährungsstrafe

Eine 33-Jährige aus Nettetal hatte im Mai vergangenen Jahres eine ehemalige Freundin geschlagen und genötigt.

Sevim C. (Name von der Redaktion geändert) gab bei ihrer Vernehmung zu, am 24. Mai vergangenen Jahres vor der Gemeinschaftsgrundschule in Lobberich ihrer früheren Freundin aufgelauert zu haben.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


(Ascher-) Mittwoch, 13. Februar


Steffi Alten hat die Stricknadeln übergeben

Steffi Alten gilt als feste Institution in Lobberich. Mit ihrem "Wollgeschäft" war sie 52 Jahre lang auf der Marktstraße für ihre Kunden präsent. Selbst wer mit Stricken, Häkeln oder Nähen nichts zu tun hatte, kannte das Fachgeschäft. Jetzt hat sie die "Stricknadeln" an Roswitha Krüppel übergeben. Sie führt das Handarbeitsgeschäft mit zwei Mitarbeiterinnen und einem männlichen Auszubildenden seit Anfang Januar weiter.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


(Veilchen-) Dienstag, 12. Februar


Kunst gegen Gewalt

Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Viersen präsentieren von Samstag, 9. März bis Sonntag, 21. April ihre Werke zum Thema „Häusliche Gewalt“ in der städtischen Galerie in der Werner-Jaeger-Halle. Die Ausstellung wird mit musikalischer Begleitung durch den Frauenchor „Heart Chor“ am 9. März um 18 Uhr eröffnet. Sie ist mittwochs, samstags und sonntags jeweils von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Fotos der präsentieren Werke werden im genannten Zeitraum während der Öffnungszeiten im Rathaus ausgestellt. Weitere Informationen sind bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal, Telefon 0 21 53 / 8 98 80 10, E-Mail gleichstellung@nettetal.de erhältlich.

Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Viersen haben sich mit der häuslichen Gewalt auseinander gesetzt und dazu Werke erschaffen. Im Fokus des Engagements der Künstler stehen die Sensibilisierung und die Aufklärung der Gesellschaft. Nach der Eröffnung der Ausstellung in Viersen zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25.November des Vorjahres, ist die Ausstellung nun an anderen Stellen im Kreisgebiet zu sehen.

Interessierten Künstlern wird die Möglichkeit gegeben, sich mit einem eigenen Exponat an der Ausstellung zu beteiligen. Dadurch soll die Ausstellung von Ort zu Ort vielfältiger werden. Zu sehen sind Arbeiten aus den Bereichen Malerei und Fotographie, Skulpturen, Plastiken, Collagen und Performances.

Häusliche Gewalt ist eine Gewaltform zwischen erwachsenen Personen, die in einer partnerschaftlichen Beziehung zueinander stehen. Häusliche Gewalt beschreibt ein komplexes systematisches Misshandlungsgeschehen. Vorwiegend richtet sich die Aggression gegen Frauen. Nach wie vor stellt häusliche Gewalt gegen Frauen eine massive Verletzung der Menschenrechte dar.

Repräsentative Studien über Gewalt an Frauen belegen, dass jede vierte Frau im Laufe ihres Lebens sexuelle, körperliche oder psychische Gewalt durch ihren Partner erlitten hat. In Viersen wurden 2011 insgesamt 229 entsprechende Strafanzeigen polizeilich registriert. In 126 Fällen wurden Partner im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes der Wohnung verwiesen. 2002 gründete sich unter der Schirmherrschaft des Landrates der „Runde Tisch zur Bekämpfung häuslicher Gewalt gegen Frauen und Kinder im Kreis Viersen“. Der Runde Tisch ist eine Kooperation verschiedener Einrichtungen, die sich in der täglichen Arbeit mit dem Thema häusliche Gewalt beschäftigen und das Ziel haben, die Situation und den Schutz Betroffener zu verbessern. Aus Anlass des 10jährigen Bestehens des Runden Tisches und des Gewaltschutzgesetzes wurde die Ausstellung „Kunst gegen Gewalt“ 2012 erstmalig organisiert.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Neue Aufgaben für die Feuerwehr

Der Löschzug Lobberich unterstützt immer häufiger den Rettungsdienst: 19 Mal rückte die Wehr 2012 aus, um Türen aufzubrechen und Kranke zu transportieren. Die Einsätze sind eine Folge der alternden Gesellschaft.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hochachtung vor Niedieck-Arbeitern

Beim Heimatverein "Stammtischrunde" plauderte Richard Selbach aus seiner Zeit in der Führungsetage der Niedieck AG und der Girmes-Werke. Viele Zuhörer sahen bei dieser Gelegenheit ihren früheren Chef wieder.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Brillantsamt kommt aus Krslice

Im ehemaligen Niedieck-Firmenkomplex sitzt noch an der Oberen Färberstraße die Girmes International GmbH als kleiner Nachfolger des großen Konzerns. Produziert wird nur noch in Kraslice (Tschechische Republik) in teilweise erweiterten und erneuerten Gebäuden. Sie wurden vor rund 100 Jahren von de Ball dort errichtet und kamen über die 1993 zugekaufte Krefelder Firma Scheibler & Peltzer wieder in Niedieck-Besitz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


(Rosen-) Montag, 11. Februar


Kamelleregen im Sonnenschein

Dicht gedrängt stehen die Jecken am Straßenrand und strecken die Arme weit in die Höhe. Die Taschen füllen sich. Durch die Luft fliegen nicht nur Süßigkeiten: Der TV Lobberich verteilt Frühlingszwiebeln im Akkord.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


(Tulpen-) Sonntag, 10. Februar


Schmuck und Bargeld entwendet.

Unbekannte Täter hebelten in der Zeit von Freitag, 13.00 Uhr bis Samstag, 21.15 Uhr an einem freistehenden Einfamilienhaus auf der Heidenfeldstraße eine Terrassentüre auf und durchwühlten gezielt das Schlafzimmer. Dort entwendeten sie mehrere Hundert Euro Bargeld und eine Schmuckkassette, in der sich u.a. eine Halskette mit Anhänger und ein Brillantring befanden. Hinweise werden an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162- 377 0 erbeten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Jugend musiziert: Philip begeistert auf der Gitarre

Lobberich. Der 9-jährige Philip Weber erreichte mit einem Trio der Kreismusikschule 24 von erreichbaren 25 Punkten bei  dem bundesweiten Wettbewerb "Jugend musiziert" und belegte damit den ersten Platz.

(Quelle: Report Nettetal)


Spiel und Spaß in der Arche

Die Kinderkarnevalsdisco in der Arche besitzt bereits Kultcharakter. Seit dem Jahr 2000 leitet Stefan Pläp die Arche und freut sich immer wieder über den regen Besuch.

(Quelle: Report Nettetal)


Samstag, 9. Februar


Wehr am Ferkensbruch wird durch Fischaufstiegsanlage ersetzt

Der rund 1,1 m betragende Wasserspiegelunterschied zwischen Ferkensbruch und der Nette wird mit einer 50m langen Sohlgleite Überbrückt, die in elf  Becken mit Steinschwellen gegliedert ist.
(Quelle: ImGRAF)


Publikum war nicht zu halten

Grandioser Auftakt ins neue Jahr

Der Kulturkreis der Wirtschaft bot mit "Over the Rainbow" eine spektakuläre Show mit internationalen Musicalstars
(Quelle: ImGRAF)


Nicht verzagen - Seeger fragen

Marcel Seeger mit eigenem Format in WD Sendung

Ab April wird er jeden 3. Mittwoch zwischen 16.15 Uhr und 18 Uhr zu sehen sein. Die Zuschauer können sich bereits jetzt bei ihm melden und Wünsche und Fragen äußern.
(Quelle: ImGRAF)


Von der Nette an die Seine und zurück

Andre Schmitz sammelte langjährige Erfahrung in internationalen Spitzenhotels

Seit November hat Andre Schmitz nach Stationen in München, London und Paris in der dritten Generation den Jägerhof im Sassenfeld übernommen.
(Quelle: ImGRAF)


Das Haus im Haus für Generation 60 Plus

Die Bausgesellschaft Nettetal baut an der Ecke Rektor-Budde-Straße / Wevelinghoverstraße 3-stöckig barrierefrei nach den Vorgaben der Energiesparverordnung.
(Quelle: ImGRAF)


Tanz und Theater zu Pferd

Bei drer Showbildgruppe trifft Sport auf Show

Die Gruppe des Reit- undd Fahrvereins ist seit 19 Jahren aktiv und zählt über 55 Darsteller. Hinzu kommen unzählige Helferinnen und Helfer, so dass die Gruppe stets mit über 70 Personen die Auf(t)ritte bei verschiedenen internationalen Sportveranstaltungen anreist.
(Quelle: ImGRAF)


Sanfte Griffe für Gesundheit und Wohlbefinden

Bei der Bowen Technik arbeitet Dörte Ullrich mit ihren Händen

Die Physiotherapeutin Dörte Ullrich (Sassenfeld 144) wendet die Bowen Technik an, eine ganzheitliche Methode der Körperarbeit, die an Muskulatur, Sehnen und Nervenstränge ansetzt.
(Quelle: ImGRAF)


Behinderte greifen nach den Sternen

Ausstellung in Berlin zeigt Kunst der Kunstgruppe Sirius

Zweimal im Monat trafen sich behinderte Frauen und männer im Kunsthaus Minten, wo sie bei Salvatore Minten und Brigitte Rathner-Minten ihre Phantasie auf Tapetenrollen Leinwänden und anderen Materialien Ausdruck verliehen.
(Quelle: ImGRAF)


"Drempel"tour Niederrhein: Nette, Maas, und Peel Route

Bericht einer Rollertour von Ralf Beelitz, Betreiber der Internetseite http://motorroller-info.de
(Quelle: ImGRAF)


Freitag. 8. Februar


"Herr Minister, fahren Sie vorsichtig"

Die Schlaglochpiste rund um Lobberich ruft jetzt auch die Kommunalpolitik auf den Plan. CDU-Vorsitzender Jürgen Boyxen hat einen Brief an NRW-Verkehrsminister Groschek (SPD) geschrieben, in dem er den jämmerlichen Zustand der L 373 ausführlich beschreibt – und die Wirkung nicht nur für die Nettetaler Bürger, sondern auf eine ganze Region. Das Problem: Der Unterbau der Straße ist nach Auskunft des Landesbetriebs in Mönchengladbach so schlecht, dass sie umfassend erneuert werden muss. Das sei nach bisheriger Planung erst in zwei bis fünf Jahren vorgesehen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Von elf kamen nur fünf Narren durch

Nach heftigen undiplomatischen Verwicklungen in den vergangenen elf Tagen kam es gestern zwischen Sparkasse und Rathaus zu einem schweren Grenzzwischenfall. Am Ende stand der erfolgreiche Putsch einer unbekannten Schar zügelloser Frauen, die sich mit Prinz Rolf I. verbündet hatten, gegen Nettetals Bürgermeister Christian Wagner. Erste schwerwiegende Konsequenz: Wagner erhielt Redeverbot für die nächsten anderthalb Jahre.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Alle Macht den Möhnen

Nach Übergabe des Rathausschlüssels stürmen 60 „alte Weiber“ den Beamten- bunker. Bürgermeister schwenkt weiße Fahne.

Dies ist die Geschichte von Bürgermeister Christian Wagner, wie er Donnerstag seine weltliche Macht ans Stadtprinzenpaar Rolf I. und Nicole I. (van Overbrüggen) abgab. Um 15.47 Uhr verließen die drei die Rathaus-Cafeteria und bestiegen den Korb der Feuerwehr-Drehleiter.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)

Fotoserie der Westdeutsche Zeitung


(Altweiber-) Donnerstag, 7. Februar


Schulsport: Fußballer spielen um Kreismeistertitel

Die Jungen der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1997 bis 1999) ermitteln am Montag, 4. März, den Kreismeister im Fußball. Qualifiziert haben sich die Schulmannschaften des Werner-Jaeger-Gymnasiums Lobberich, der Gemeinschaftshauptschule Kaldenkirchen und des Gymnasiums Liebfrauenschule Mülhausen. Anpfiff ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des SC Union Nettetal, Lobbericher Straße 69 a in Breyell. Veranstalter ist der Ausschuss für den Schulsport im Kreis Viersen.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Schulsport: Basketball-Mädchen aus Lobberich im Finale

Das Mädchenteam des Nettetaler Werner-Jaeger-Gymnasiums steht im Basketball-Finale für den Regierungsbezirk. Die Spielerinnen der Wettkampfklasse III ( Jahrgänge 1998 bis 2001) setzen sich in einem spannenden Turnier durch gegen die Stadtmeister aus Krefeld und Mönchengladbach. Jetzt geht es am Dienstag, 19. Februar, zum Finale nach Hilden. Anpfiff ist um 12 Uhr in der Bezirkssportanlage, Am Bandsbusch. Sollten die Mädchen den Titel nach Lobberich holen, fährt das Team am 12. März zu den Landesmeisterschaften. Auskunft und Informationen gibt Ingo Heisters vom Ausschuss für den Schulsport im Kreis Viersen unter Telefon 02162/391467.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Mittwoch, 6. Februar



Turmfalke (Foto: A. Helbig)

Fotogruppe beim NABU

Auf dem NABU Naturschutzhof in Nettetal gibt es ab dem 20. Februar 2013 jeden 3. Mittwoch im Monat ab 18 Uhr eine Fotogruppe unter der ehrenamtlichen Leitung von Arnd Helbig & Claudia Kothen.

Fotografieren Sie gerne die Natur & Landschaft (Tele- bis Makrofotografie) und möchten sich mit anderen über Ihre fotografischen Ergebnisse, das Fotozubehör etc. austauschen? Dann treffen Sie sich mit uns zu einem konstruktiven und kreativen Erfahrungsaustausch!

Fotografische Grundkenntnisse sind hilfreich aber nicht unbedingt erforderlich. Bitte bringen sie Ihre eigene Kamera mit.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung & Rückfragen beim NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal

Telefon: 02153-89374

E-Mail: naturschutzhof@nabu-krefeld-viersen.de

Nabu


Zwölf witterungsbedingte Verkehrsunfälle

Wie bereits in unserer heutigen Presse-Vorankündigung erwähnt, ereigneten sich im Kreisgebiet Viersen bis etwa 10:00 Uhr zwölf witterungsbedingte Verkehrsunfälle mit einem Gesamtschaden von etwa 25.000,- Euro. Dies ist auch der aktuelle  Stand. Besondere Unfallschwerpunkte sind nicht erkennbar, die Unfälle sind über das Kreisgebiet verteilt. Glücklicherweise wurden bei  diesen Unfällen keine Personen in Mitleidenschaft gezogen, es kam lediglich zu vergleichsweise harmlosen Blechschäden. Oftmals hatten Verkehrsteilnehmer einfach den Bremsweg ihres Fahrzeugs auf der durch den Schneematsch doch recht rutschigen Fahrbahn unterschätzt.

Insgesamt gesehen verhielten sich die Verkehrsteilnehmer jedoch vorsichtig und fuhren diszipliniert und den Witterungsbedingungen  angepasst.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Schnee und Glätte

Betriebshof auf Kreisstraßen im Einsatz

Der Schnee hat den Kreis Viersen im Griff. Seit den frühen Morgenstunden rieselt die weiße Pracht. Erst seit 9.30 Uhr werden die Flocken dünner. Das Team des Baubetriebshofs Kreis Viersen räumt seit der Nacht die Straßen.

„Seit 3.30 Uhr sind drei Mitarbeiter mit drei Streufahrzeugen im Einsatz“, sagt Baubetriebshof-Leiter Jürgen Jeschonowski. Nach dem ersten Umlauf hat das Team wegen des starken Schneefalls die Schneeräumschilde angebracht. Zurzeit läuft der zweite Umlauf über die 130 Kilometer Kreisstraßen - mit Beseitigung der Schneereste und Schneematsch von den Fahrbahnen, damit diese bei Frost in der kommenden Nacht nicht anfrieren und zu weiteren Verkehrsbehinderungen führen. Auf Anfrage der Polizeileitstelle leisteten die Betriebshof-Mitarbeiter auf der Hindenburgstraße (L 475) zwischen Süchteln und Dülken Hilfe: Die Steigungen waren zeitweise unbefahrbar.

Fünf weitere Mitarbeiter räumen seit 7.30 Uhr Schnee von Schulwegen und Querungshilfen an und auf Kreisstraßen. Bislang verbrauchte der Betriebshof heute 11 Tonnen Streusalz. Die Lager sind gut gefüllt.

Verkehrsteilnehmer müssen aufpassen. Durch den starken Schneefall sind die Straßen im Kreisgebiet zum Teil glatt und matschig. Einzelne Verkehrsunfälle mit Blechschäden hat es gegeben. Hier und da blieben Busse liegen.

Zum Mittag sind Plusgrade gemeldet. Allerdings müssen die Kreis Viersener weiterhin mit Schneeschauern beziehungsweise Schneeregen rechnen.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Dienstag, 5. Februar


Jochen Malmsheimer in Nettetal

am Donnerstag, dem 21.02.2013 um 20.00 Uhr kommt Jochen Malmsheimer endlich wieder einmal in in die Wener.Jaeger-Halle in Nettetal. Das Programm mit dem er sein Publikum beglücken möchte, heißt "Flieg Fisch, lies und gesunde! Oder:Glück, wo ist Dein Stachel?! Wieder ein abendfüllendes literarisches Kabarettprogramm, das beweist, dass Literatur nicht nur anstrengend, sondern auch wunderbar komisch und unterhaltsam sein kann. In desem Programm ist nicht nur die Literatur entfesselt, es ist Malmsheimer selbst!

Die Eintrittskarten sind zum Presi von 17,- € bei der NetteKultur erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 11,- €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Zahlen und Fakten aus 2012

Einige interessante Zahlen und Fakten hat das Nettetaler Standesamt nun wieder zusammengestellt:

Im vergangenen Jahr wurden in Nettetal 183 Ehen geschlossen. Das sind zehn mehr als 2011. Drei Lebenspartnerschaften (2011 war es eine Lebenspartnerschaft zwischen Frauen) wurden eingegangen - eine zwischen Männern und zwei zwischen Frauen.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Tipps für fröhliches Feiern ohne Katerstimmung: "Wer fährt, trinkt nicht. Wer trinkt, fährt nicht!"

Die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür. Die Jecken sind schon ganz närrisch und frönen der rheinischen Lebensart  und damit verbunden auch häufig dem Alkohol. Damit es am Aschermittwoch kein böses Erwachen ohne Führerschein gibt, hier ein paar Tipps der Polizei: "Et hätt noch immer jut jejange.....?" "Et hätt noch immer jut jejange....", diese rheinische Lebensphilosophie kann man sich durchaus zu Eigen machen, allerdings nicht in Zusammenhang mit der Überlegung, angetrunken Auto zu fahren. Da die jecken Feierlichkeiten üblicherweise nicht in den eigenen vier Wänden stattfinden, gilt es, eine Frage vor dem Abtauchen in den närrischen Frohsinn genau zu beantworten: "Wie komme ich nach Hause?" Sofern man dem Genuss alkoholischer Getränke nicht abgeneigt ist, ist es am sichersten, das Auto erst gar nicht mit zum Ort des Karnevaltreibens zu nehmen. Hin- und Rückweg sollte man zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Taxi bewältigen. Wenn kein Fahrzeug vor Ort verfügbar ist, läuft man nach der Feier auch nicht Gefahr, das Auto wider besseres Wissen nach ein paar Gläschen Bier, Sekt oder Wein doch noch für den Nachhauseweg zu benutzen. Und mit jedem Glas Alkohol wird diese Gefahr größer: Alkohol stört die Fähigkeit zur Selbstkritik und erhöht die Risikobereitschaft. Auch die Bereitschaft zu spontanen Entscheidungen steigt an. In Verbindung mit dem alkoholbedingten Drang zur Selbstüberschätzung landet so auch der nüchtern redlichste Narr unversehens doch angetrunken hinterm Steuer, wenn das Auto verführerisch nah ist.

Wirkung des Alkohols:

Warum Alkohol seit Jahren eine der Hauptunfallursachen - besonders bei den Verkehrsunfällen mit Verletzten - ist, lässt sich durch die Wirkungen des Alkohols erklären: Bei geringen  Blutalkoholkonzentrationen führen erhöhte Risikobereitschaft und nachlassende Kritikfähigkeit häufig zu einem riskanten und aggressiven Fahrstil. Das Unfallrisiko verdoppelt sich bereits ab 0,5 Promille. Aufmerksamkeit und Konzentration lassen bereits bei niedrigen Promillewerten schlagartig nach. Bei steigenden Blutalkoholwerten kommt es zudem zu Wahrnehmungsstörungen. Das Dämmerungssehen verschlechtert sich. Die Blendempfindlichkeit ist erhöht. Schnell werden so besonders bei Nachtfahrten Fußgänger oder Radfahrer übersehen. Bei noch größerer Alkoholzufuhr reagiert der menschliche Körper zusätzlich mit Störungen der Motorik und des Gleichgewichts. Entfernungen, Abstände und Geschwindigkeiten lassen sich nicht mehr richtig einschätzen. Die schwindende Kontrolle über die eigenen Körperfunktionen führt logischerweise auch zu einem Kontrollverlust über das Fahrzeug:

Folgen einer Trunkenheitsfahrt

So ist einleuchtend, warum auf das Konto Alkohol so viele schwere Unfälle gehen. Eigentlich weiß das, rein theoretisch, fast jeder Autofahrer. Rein theoretisch sind sich auch die Allermeisten darüber bewusst, dass sie bei Trunkenheitsfahrten nicht nur sich selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer ganz gravierend gefährden. Und diese Gefährdung anderer ist, wie oben dargelegt, schon bei relativ geringen Promillewerten gegeben. Darum ist eine Trunkenheitsfahrt kein Kavaliersdelikt! Der Gesetzgeber ahndet dieses verantwortungslose und unentschuldbare Verhalten, je nach Folge und Grad des Promillegehalts, mit empfindlichen Geldbußen oder Strafen  sowie dem Entzug der Fahrerlaubnis.

Alkoholkonzentration und Restalkohol

Der Abbau des Alkohols im Blut erfolgt deutlich langsamer als die Aufnahme. Je nach körperlicher Konstitution können bereits ein bis zwei Glas Bier zu einem Alkoholspiegel von 0,3 Promille führen. Zum Abbau benötigt der Körper dann drei Stunden! Es ist nicht abschätz- oder berechenbar, wieviele alkoholische Getränke ein Mensch zu sich  nehmen kann, bevor er die Grenze des Erlaubten bzw. der relativen Fahruntüchtigkeit erreicht. Die Polizei rät daher, auf jeglichen Alkoholkonsum zu verzichten, wenn man noch fahren will. Für  Fahranfänger gilt ohnehin die 0- Promillegrenze!

Auch am Morgen "danach" sollte man sich nicht in Sicherheit wiegen: Ein paar Stunden Schlaf und eine Kopfschmerztablette gegen den Kater reichen nicht aus, den Alkohol soweit abzubauen, dass man wieder sicher Auto fahren kann (und darf!). Nach einer feucht-fröhlichen Party muss man am Morgen danach noch mit einem so hohen Restalkoholgehalt rechnen, dass sich eine Autofahrt grundsätzlich verbietet. Der Körper baut im Schnitt etwa 0,1 Promille Alkohol pro Stunde ab. Wer also mit 1,5 Promille um Mitternacht ins Bett geht, würde am nächsten Morgen um 07:00 Uhr mit 0,8 Promille Restalkohol auf dem Weg zur Arbeit seinen Führerschein riskieren.

Zu bedenken bleibt zudem, dass man sich zum Straftäter machen und  als vorbestraft gelten kann, wenn man betrunken Auto fährt.
Vielleicht ist dies doch dem einen oder anderen, der "nur" nach Hause wollte, nicht so bewusst: Keine noch so hohe Bestrafung aber bringt dem zum Invaliden Gefahrenen seine Gesundheit zurück, niemand den Eltern das  totgefahrene Kind....

Darum appelliert die Kreispolizeibehörde Viersen noch einmal an das Verantwortungsbewusstsein aller Verkehrsteilnehmer und wünscht eine schöne Karnevalszeit ohne führerscheinloses Erwachen am Aschermittwoch.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


„Todesfalle“ in Nettetal

Am Sonntag, 24. Februar steht ein richtiger Thriller im Rahmen des Abonnements 2 auf dem Spielplan der Werner-Jaeger-Halle wenn dort das Tournee-Theater Thespiskarren mit dem spannenden Stück „Todesfalle“ von Ira Levin gastiert. Sidney Bruhl, einstmals gefeierter Broadway – Autor, steckt mitten in einer Schreibblockade. Während er in seinem Haus geistig ausgebrannt auf eine Eingebung wartet, flattert ihm das brillant geschriebene Erstlingswerk eines seiner Schreibschüler auf den Tisch. Trotz intensiver Einwände seiner Frau Myra fasst Bruhl den Plan, den Autoren umzubringen und das hitverdächtige Werk unter seinem eigenen Namen herauszubringen. Das im wahrsten Sinne hieb- und stichfeste Vorhaben gerät jedoch bald außer Kontrolle und die Ankunft der bekannten ungarischen Hellseherin Gizi Barna scheint die Situation auf die Spitze zutreiben. Als Bruhls Frau letztendlich glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen, wird sie sehr schnell vom Gegenteil überzeugt…

In der Rolle des Sidney Bruhl ist der bekannte und beliebte Schauspieler Michael Lesch zu sehen. In weiteren Rollen spielen Renée Zalusky, Marten Sand, Arzu Ermen und Horst R. Naase.

Die Eintrittskarten zu diesem tollen Theaterstück sind bei NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 € zu haben. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Genehmigung für sieben Palliativ-Betten

Bescheid der Bezirksregierung ist eingetroffen.

Die sieben Palliativ-Betten im Städtischen Krankenhaus sind bewilligt. Der offizielle Bescheid der Bezirksregierung ist nun in Lobberich eingetroffen. Damit ist die einzige Palliativ-Station im Kreis Viersen gesichert.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 4. Februar


Die Stadt Nettetal hat zusammen mit dem Gutachterausschuss des Kreises Viersen, dem Verein der Haus-, Wohnungs- und Grundstückseigentümer und dem Mieterverband Niederrhein zum 1. Januar 2013 den Mietspiegel aktualisiert.

Vermieter und alle Interessenten können mit der Broschüre die ortübliche Miete für freifinanzierte Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in Nettetal ermitteln. Der neue Mietspiegel kann beim Bürgerservice sowie in allen Nebenstellen für 3 Euro gekauft werden. Außerdem ist er kostenlos im Internet unter www.nettetal.de/Bürger&Rathaus/Bürgerservice/Dienstleistungen abrufbar.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Jochen Malmsheimer kommt mit neuem Programm nach Nettetal

Seine Fans warten schon lange darauf, nun ist es endlich soweit: Am Donnerstag, 21. Februar kommt Jochen Malmsheimer mit seinem Kabarettprogramm „Flieg Fisch, lies und gesunde! Oder: Glück, wo ist Dein Stachel?!“ um 20 Uhr in die Werner-Jaeger-Halle. „Wir sind hier nur Gäste. Aber wir wurden eingeladen!“ Auch dies ist eine Erkenntnis des Bochumer Kabarettisten Jochen Malmsheimer, die in seinem neuen, abendfüllenden Kabarettprogramm nicht den Deut einer Rolle spielt.Die Übereinstimmungen zwischen einem guten, alten Gruyere und Jochen Malmsheimer werden immer augenfälliger: Auch Malmsheimer wird reifer, schärfer und grantiger. Und da hilft weder die Fahrt ins Blaue, noch der Gang ins Grüne - haben doch etwa Zoobesuche durch den Entschluss vieler Tierparkleitungen, aus undurchsichtigen Gründen auf Käfigbesatzungen zur Gänze zu verzichten, ihre beruhigende Wirkung längst eingebüßt. Auch das Radio bietet inzwischen keinen Trost mehr, jeder macht ja was er will. Was aber, wenn man nicht jeder ist? Was soll nur aus uns werden, wenn selbst Männer altern? Trost bietet allein die Wissenschaft. Dies macht Malmsheimer an Hand der augenfälligen Verbindung zwischen der ägyptischen und niedersächsischen Kulturgeschichte, akademisch allerdings höchst brisant, überdeutlich. Bis schlussendlich die Weltverschwörung der Bücher, von der er durch Zufall erfährt, in einem rasanten Finale das Geheimnis der Losung von „Flieg Fisch, lies und gesunde ...“ lüftet. Hier ist nicht nur die Literatur entfesselt, es ist Malmsheimer selbst. Doch er weiß, dass wir alle uns, gerade in unsicheren Zeiten, nach einem bisschen Glück sehnen.

Und so endet ein furioser Abend mit einem kleinen Gedicht über die Liebe. Und über das Glück. Und über ein Fischlein. Und so besteht am Ende doch Hoffnung. Auf Liebe. Und auf Glück. Und vor allem auf einen wunderbaren Kabarettabend, der beweist, dass Literatur Spaß macht und brüllend komisch sein kann. Und dass auch anspruchsvolle Programme auf wundersame Weise leicht und unterhaltend sein können. Ein Abend der das Zwerchfell strapaziert, ohne platt zu sein.

Eintrittskarten sind zum Preis von 17 € sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail nettekultur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 11 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mehrfachsporthalle Wevelinghover Straße

Der Rat der Stadt Nettetal hat im Dezember 2012 die 2. Änderung des Bebauungsplanes Lo-215 „Mehrfachsporthalle Wevelinghover Straße“ beschlossen. Das Plangebiet liegt im Norden des Stadtteils Lobberich - nördlich der Mehrfachsporthalle sowie westlich der Wevelinghover Straße. Die Änderung wird mit der dazugehörigen Begründung zur Einsicht bereit gehalten:

Während der Dienststunden montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Fachbereich Stadtplanung im 2. Obergeschoss. Ansprechpartner stehen in den Büros 306, 307, 320, 322 und 323 zur Verfügung.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Öffnungen der Stadtverwaltung über Karneval

An den närrischen Tagen gelten für die Dienststellen der Stadt Nettetal folgende Öffnungszeiten: Am Altweiberdonnerstag, 7. Februar, sind alle Dienststellen der Stadtverwaltung ab 12.30 Uhr geschlossen. Das Standesamt verlegt für diesen Tag die Sprechstunden vom Nachmittag auf den Vormittag (8.30 Uhr bis 12 Uhr). Die Bücherei in Breyell hat vormittags wie gewohnt von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Nachmittags bleiben sowohl die Bücherei in Breyell als auch deren Zweigstelle in Kaldenkirchen geschlossen. Am Rosenmontag bleiben alle Dienststellen geschlossen. Am Freitag nach Altweiber und Veilchendienstag gelten die normalen Öffnungszeiten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Sonntag, 3. Februar


Rolltor widerstand Aufbruchversuch

Gegen 01.00 Uhr heute Nacht  hörte ein Anwohner der Straße >Rosental< aus dem Bereich einer  metallverarbeitenden Firma laute Maschinengeräusche, die von einer im Volksmund "Flex" genannten Maschine stammen sollten. Nach Begehung  des Geländes mit einem benachrichtigten Mitarbeiter stellten die  eingesetzten Polizeibeamten den Einbruchversuch fest: Unbekannte  Täter schnitten zunächst ein größeres Loch in die Umzäunung des Geländes, zerschlugen dann einen an einem Rolltor angebrachten Bewegungsmelder und versuchten hier vergeblich, mittels einer Trennscheibe einen Einstieg zu schaffen. Ein Zeuge hatte vor dem Eintreffen der Polizei mehrere Verdächtige beobachtet, die gleichartig gekleidet waren (dunkel , die Jacken an Schultern und  Armen hell abgesetzt , die Hosen ab den Knien abwärts ebenfalls heller) . Eine Fahndung verlief negativ.

Hinweise zu den Tätern , auch zur Herkunft der Bekleidung , bitte an die Kripo
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Medien:

Extra-Tipp am Sonntag
Grenzland Nachrichten.
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)
Pluspunkt Nettetal
 Report Nettetal
Rheinische Post / RP-online
Stadtspiegel
Westdeutsche Zeitung
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Schachgemeinschaft Nettetal
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Januar 2013

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung