Nachrichten
März 2013


Ostersonntag, 31. März 2013


2 Personen bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Eine 41jährige PKW-Führerin aus Viersen befuhr am Ostersonntag gegen 07.36 Uhr mit ihrem 23jährigen Beifahrer, ebenfalls aus Viersen, die Landstraße 373 (Ortsumgehung Nettetal-Lobberich) aus Richtung Kempener Straße kommend in Richtung Landstraße. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie nach links von der Fahrbahn ab und rutschte eine Böschung hinunter. Wegen des Gefälles kippte das Fahrzeug und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Beide Insassen wurden derart schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Gleiche Meldng bei WZ und RP


(Kar)samstag, 30. März


Kreativität und Rhythmus stärken in der Ferienfreizeit

Während ein paar Jungen draußen mit Graffiti-Dosen hantieren, werden drinnen Zöpfe geflochten und T-Shirts kreativ gestaltet.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Karfreitag, 29. März


Vorankündigung Dekanatskönigsschiessen

Die St. Sebastianus Bruderschaft Lobberich richtet am 01. Juni 2013 am Windmühlenbruch um 13:00 Uhr das diesjährige Dekanatskönigsschiessen aus. 14 Bruderschaften aus Grefrath u. Nettetal nehmen teil.Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
(Quelle:  Schützenbruderschaft St. Sebastianus und Marien)


Schützenfest - Termine stehen fest:

30.08 - 02.09.2013 Schützenfest in Lobberich- Ingenhovenpark mit König Matthias Feldges u. Minister.

(Quelle:  Schützenbruderschaft St. Sebastianus und Marien)


Naturpark Schwalm-Nette: Alles über den naturnahen Garten

Rund um des Thema naturnaher Garten dreht sich eine Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 13. April. Von 14.30 bis 17.30 Uhr erklärt Günter Göbels vom NABU Naturschutzhof Nettetal den Teilnehmern, was sie über Zier- und Nutzsträucher wissen müssen. Treffpunkt ist der NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Teilnahme kostet sieben, für NABU-Mitglieder fünf Euro. Auskunft und Anmeldung bis 5. April unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


(Grün-)Donnerstag, 28. März


Nettetaler Comedy-Nacht

Sie hat schon fast Kultstatus: Die Nettetaler Comedy-Nacht. Die 5. Comedy-Nacht beginnt am Freitag, 26. April um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle. Und diese Nacht hat es in sich. Denn dieses Mal treten so hochkarätige Comedians wie Ingo Oschmann, Timo Wopp und René Steinberg gemeinsam auf.

Ingo Oschmann wird Ausschnitte aus seinem neuen Programm „Hand drauf!“ spielen. Sich und seinem Publikum treu geblieben, bietet er wieder Stand-up-Comedy vom Feinsten an, witzige und nicht verstaubte Zauberkunst sowie Gespräche und Improvisationen mit dem Publikum – nicht verletzend, sondern super unterhaltsam. Ingos Oschmanns Spezialität sind amüsante Geschichten aus dem Leben, die jeder liebt und kennt. Witzig verpackt und pointiert.

Timo Wopp nennt das Kind beim Namen, wie hässlich es auch sein mag. Für einen guten Gag sucht er schon mal Grenzen auf. Dass seine Zuschauer ihm dorthin gerne folgen, liegt vor allem daran, dass sie gedanklich nicht über platt getrampelte, altbekannte Comedy-Pfade geschleppt werden. Wopps Witz liegt in der intelligenten Schärfe und in Blickwinkeln, die das Publikum herausfordern. Außerdem in seiner grenzenlosen Ehrlichkeit. Oder Unverschämtheit – wie man will.

Die Zeiten sind hart, gemein und trist. Deshalb setzt René Steinberg nun zum Gegenzug an. Denn was nützt all das Jammern, Schimpfen und Zetern, wenn man sich über die verrückten Zeiten lustig machen kann. So dreht Steinberg auf und zeigt uns mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, wie absurd und zum Lachen unsere heutige Welt ist. Ohne Zeigefinger, aber mit schelmischem Spaß an der Satire entblößt er die Beklopptheiten, die Widersprüche und Albernheiten in Politik, Kultur und Gesellschaft und dreht dabei mächtig auf. Frei nach dem Motto: Wer lacht, zeigt Zähne!

Eintrittskarten für diesen wirklich spannenden Comedy-Abend sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 958 80, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 16 € erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 10 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Änderung Bebauungsplan Düsseldorfer Straße

Die Stadt Nettetal möchte den Bebauungsplan „Düsseldorfer Straße“ ändern. Das Plangebiet liegt im Osten des Stadtteils Lobberich und dort westlich der Düsseldorfer Straße. Die Plankonzepte werden von Dienstag, 2. April bis Freitag, 3. Mai zur Einsichtnahme bereit gehalten: Während der Dienststunden montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Fachbereich Stadtplanung, 2. Obergeschoss, im Flur vor den Räumen 305 und 306.

Ansprechpartner stehen in den Büros 306, 307, 320, 322 und 323 zur Verfügung. Bis zum vorgenannten Termin kann jeder Bürger eine Stellungnahme schriftlich oder zur Niederschrift abgeben.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Innovationspreis der deutschen Wirtschaft: Würdigung für neue Ideen

Das Unternehmen Phytowelt gehörte zu den Finalisten.

Lobberich. Zum Sieg hat es zwar nicht ganz gereicht, dennoch war Peter Welters hoch zufrieden. „Natürlich ist das ein großer Erfolg für uns, zu den Finalisten zu gehören bei diesem angesehenen, prestigeträchtigen Preis“, sagt der Geschäftsführer von „Phytowelt GreenTechnologies“. Das Nettetaler Unternehmen gehörte in der Kategorie Mittelstand zu den fünf Finalisten beim Innovationspreis der deutschen Wirtschaft, der jetzt vergeben worden ist.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 27. März


Big Band der Kreismusikschule in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 20. April wird um 20 Uhr die Big Band der Kreismusikschule Viersen in neuer Besetzung und unter neuer Leitung Jazz-Standards vom Feinsten in der Werner-Jaeger-Halle präsentieren.

Nicht nur das bisherige Ensemble hat sich in der jüngsten Zeit stark erweitert, auch der Bandleader ist neu: Gerard van der Hart hat im vergangenen Jahr die Leitung der Big Band an den Schlagzeuglehrer Veith Kloeters abgegeben. Und Kloeters hat, wie das immer so ist, als neuer Bandleader bereits einige Veränderungen im Programm eingebaut. Man darf also gespannt sein. Achim Bardohl, gleichzeitig Sänger in der Big Band der Kreismusikschule, wird wie gewohnt als Moderator charmant durch den Abend führen.

Eintrittskarten für dieses Konzert sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail nettekultur@nettetal.de und bei der Kreismusikschule, Heimbachstraße 12, 41747 Viersen, Telefon 0 21 62 / 26 65 40 zum Preis von 5 € erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 3 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Hertie abreißen und dann neu bauen

Bürgermeister Wagner ist froh, dass der Stadt jetzt überhaupt erst einmal das Recht eingeräumt wird, das Gebäude zu betreten. Das biete die Chance, ein Gutachten in Auftrag zu geben, das die Abrisskosten ermittelt. Das Gutachten würde die Stadt bezahlen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sonntag, 24. März


Steig auf, fahr mit!

Auch im April schwingen sich die Mitglieder des VN Lobberich in den Sattel. „Steig auf, fahr mit!“ heißt es beim Naturpark Schwalm-Nette. Wer möchte, kann bei einer Radtour durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette an folgenden Donnerstagen dabei sein: 4., 11., 18. und 25. April, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Gerne können auch ältere Teilnehmer mitradeln. Die Gruppe um Wanderleiter Karl Engbrocks passt ihr Tempo an. Auf halber Strecke kehren die Teilnehmer ein. Treffpunkt ist auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich. Feiertagstouren auf Anfragen. Auskunft unter Telefon 02153/3587.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Freitag, 22. März


Die Feiertagsruhe im Auge halten

Kreis-Ordnungsamt: Karfreitag sind Musik und Tanz verboten

Karfreitag, 29. März, ist ein stiller Feiertag. Darauf weist das Ordnungsamt des Kreises Viersen hin. „Musik- und Tanzveranstaltungen, Theateraufführungen, Märkte, Sportveranstaltungen und Umzüge sind nicht erlaubt“, sagt Hans-Georg Strompen, Leiter des Amtes für Ordnung und Straßenverkehr. Das Feiertagsgesetz in Nordrhein Westfalen untersagt zudem Arbeiten, die Lärm verursachen und andere stören könnten. „Gegen Unkraut jäten ist nichts einzuwenden, der Rasenmäher sollte aber in der Garage bleiben“, sagt Hans-Georg Strompen. Ausnahmen gelten für die Landwirtschaft.

Die Feiertagsruhe beginnt um Mitternacht und endet am Karsamstag um 6 Uhr. Tanzveranstaltungen sind schon ab Gründonnerstag, 18 Uhr, untersagt. Erlaubt sind allein Veranstaltungen mit religiösem oder weihevollem Hintergrund wie Oratorien oder Requien sowie Darbietungen, die ausdrücklich am Karfreitag aufgeführt werden sollen.

Die Ordnungsbehörden der Städte und Gemeinden im Kreis Viersen haben ein Auge auf die Feiertagsruhe. Strompen: "Wer diese missachtet, muss mit einem Bußgeld von bis zu 5000 Euro rechnen."
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Mit dem Fahrrad durch die Heimat geht es für die Teilnehmer einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette an folgenden Terminen im April: dienstags, 2., 9., 16., 23. und 30. Jeweils von 14.30 bis 18 Uhr führt Hans Bäumges vom Radlertreff Nettetal Interessierte durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Wenn der kleine Hunger kommt, kehren die Radler gemeinsam ein. Treffpunkt ist an der Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße in Lobberich. Auskunft unter Telefon 02153/70531.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Aktion Jubiläumswald 2013

Der Frühling scheint noch weit weg zu sein. Trotzdem können sich Nettetaler Bürger bereits jetzt wieder bei der Stadt melden, um im Frühjahr einen Baum im Rahmen der Aktion „Jubiläumswald“ zu pflanzen. Interessenten sollten sich dazu bis Montag, 8. April beim städtischen NetteBetrieb, Telefon 0 21 53 / 8 98 67 01 melden. Bei der Meldung erfolgt eine Beratung zur Baumart für den jeweiligen Standort. Die Kosten von 50 € für Pflanzgut und Baumgerüst bei Obstbäumen, alternativ 150 € bei den anderen Baumarten, bei denen der Baum in der Anschaffung teurer ist, müssen von den Spendern übernommen werden. Die Bäume sollen am Freitag, 26. April nachmittags eingepflanzt werden.

Bereits in den Vorjahren wurden in Nettetal zahlreiche Bäume, unter aktiver Beteiligung der Spender und weiterer interessierter Angehöriger und Freunde, in die dafür bereitgestellten Flächen gepflanzt. Anlässe, zu denen gespendet wurde, waren runde Geburtstage, die Erstkommunion, eine Taufe oder eine Geburt. Aber auch aus Anlass von Trauerfällen wurden bereits Bäume gepflanzt. Denkbar sind natürlich viele weitere Anlässe, wie zum Beispiel Hochzeiten oder Silberhochzeiten, eine Volljährigkeit oder auch die Konfirmation.

In erster Linie bietet sich die Pflanzung alter Obstbaumsorten an, da so schnell ein kleiner „Bongert“ zusammenkommt. An einigen Standorten können auch Hochstämme von heimischen Linden, Stieleichen, Eschen, Hainbuchen oder Feldahorn gesetzt werden. Die Pflanzung erfolgt in festlichem Rahmen unter Mithilfe städtischer Mitarbeiter. Die Spender erhalten eine Urkunde zur Aktion. Der Baum kann, wenn dies gewünscht ist, mit einem einfachen Hinweis auf den Spender und die Angabe der Baumart gekennzeichnet werden. Sowohl die Politik, als auch die Stadtverwaltung hoffen, dass die Bürger wieder regen Gebrauch von diesem Angebot machen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wochenmarkt zur Osterzeit

Der Wochenmarkt in Lobberich wird von Karfreitag auf Gründonnerstag, 28. März, vorverlegt. Er findet, ebenso wie der Wochenmarkt in Kaldenkirchen am gleichen Tag, zur gewohnten Zeit von 7 bis 13 Uhr statt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


"BUDDY in Concert, die Rock´n´Roll-Show" in der Werner-Jaeger-Halle.

Am Freitag, dem 12.04.2013 um 20.00 Uhr gastiert erstmals die Band aus dem bekanten Musical "BUDDY - Die Buddy Holly Story" mit ihrer aktuellen, eigenen Show "BUDDY in Concert, die Rock´n´Roll-Show" in der Werner-Jaeger-Halle.

Seit mehr als 10 Jahren zieht die wohl erfolgreichste und beste Rock ’n’ Roll-Show Deutschlands ihr Publikum auf einzigartige Weise in den Bann der 50er und 60er Jahre. Dabei ist das Geheimrezept so einfach wie genial: Man nehme fünf virtuose Musiker, eine Prise Slapstick, einen Hauch Comedy, verfeinere dies mit ein wenig Akrobatik und widme sich mit Leidenschaft den größten Hits der Rock ’n ’ Roll- und Twist-Ära. Heraus kommt eine atemberaubende, temporeiche Show mit Petticoat und Smoking, voller Witz und Esprit, bei der nicht nur Rock ’n’ Roll-Fans auf ihre Kosten kommen

Die Eintrittskarten für diese tolle Show sind zum Preis von 24,- € und 19,-€ ( je nach Platzgruppe) bei der NetteKultur erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- uind Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 15,- € bzw. 12,- €
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Naturpark Schwalm-Nette: Rund um den naturnahen Garten

Um den naturnahen Garten geht es bei einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 6. April. Von 14.30 bis 17.30 Uhr erklärt Günter Göbels vom NABU Naturschutzhof Interessierten, was sie zum Thema Boden und Düngung wissen müssen. Treffpunkt ist auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Teilnahme kostet sieben, für NABU-Mitglieder fünf Euro. Auskunft und Anmeldung bis 29. März unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Dichtheitsprüfung: Nicht mehr als vorgeschrieben tun

Im vergangenen Monat hat der Landtag die Änderung des Landeswassergesetzes beschlossen. Danach kann das Land Nordrhein-Westfalen nun durch Rechtsverordnung festlegen, welche Methoden und Fristen zur Prüfung des Zustandes und der Funktionsfähigkeit von Abwasseranlagen angewendet werden sollen. Diese Rechtsverordnung ist noch nicht erlassen worden. Wie sie genau aussehen wird, ist zurzeit noch nicht bekannt.

Klar ist aber, dass die Stadt Nettetal nicht über die Mindestregelungen des Landeswassergesetzes und der dazu ergehenden Rechtsverordnung hinausgehen möchte. Die Verabschiedung der Rechtsverordnung soll zunächst abgewartet werden. Danach wird die weitere Vorgehensweise in Nettetal geprüft. Nach den bisherigen Veröffentlichungen soll für bestehende Abwasserleitungen auf Grundstücken, die in Wasserschutzgebieten liegen, eine Prüfpflicht für Abwasserleitungen vorgesehen werden, die vor dem 1. Januar 1965 (Fortführung häuslichen Abwassers) bzw. vor dem 1. Januar 1990 (Fortführung industriellen und gewerblichen Abwassers) in Betrieb genommen worden sind.

Diese Prüfung soll bis zum 31. Dezember 2015 erfolgen. Alle anderen privaten Abwasserleitungen auf Grundstücken in Wasserschutzgebieten sollen bis zum 31. Dezember 2020 auf Dichtheit überprüft werden.

Im Stadtgebiet von Nettetal liegen rund 3.250 Grundstücke in Wasserschutzgebieten, überwiegend in Kaldenkirchen (südlicher Stadtteil und Kreuzmönchdorf), Schaag, Breyell (große Teile des Gewerbegebietes Speckerfeld / Lötsch) sowie in Lobberich-Dyck. Den Grundstückseigentümern wird empfohlen, noch keine Maßnahmen zur Dichtheitsprüfung der privaten Abwasserleitungen zu veranlassen - es sein denn, es besteht der konkrete Verdacht einer Undichtigkeit. Vor allem sollten sich Grundstückseigentümer nicht voreilig auf Angebote von Firmen einlassen. Wer unsicher ist, kann sich mit dem Nettebetrieb der Stadt Nettetal in Verbindung setzen: Telefon 0 21 53 / 8 98 60 00 oder E-Mail rainer.lankes@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Spielplätze auf dem Prüfstand

Für neues Konzept sollen die 59 Anlagen untersucht werden. Das Ergebnis ist laut Schönfelder offen: „Die eine oder andere Schließung kann nicht ausgeschlossen werden.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


CDU rüstet sich für die Wahlkämpfe

Nettetals Parteivorsitzender Jürgen Boyxen ist nachhaltig verärgert darüber, auf welche Art und Weise Dominic Kohnen als Gegenkandidat Uwe Schummers ins Spiel gebracht wurde. Und er warnt vor einer inhaltlichen Beliebigkeit.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 21. März


Rokal: Fachsimpeln und Teile tauschen

Rokal-Liebhaber aus ganz Deutschland trafen sich zum Austausch im Parkstübchen

Foto: Frank Hohnen
Bei der Sonderveranstaltung „Total Rokal" im Parkstübchen in Hinsbeck zeigte sich, dass Rokal-TT-Modelleisenbahnen noch immer Jung und Alt verbinden. Foto: Frank Hohnen

Hinsbeck. Vor 43 Jahren stellte die Lobbericher Firma Rokal die Produktion ihrer Modelleisenbahn ein und dennoch lebt das Bähnchen weiter. Nicht zuletzt, weil Menschen wie Ralf Nolde der Table Top Modellbahn verfallen sind. Und auch Sohn Richard (22) ist in Papas Fußstapfen getreten und lässt die Rokal-TT weiterleben.

TT steht übrigens für Table Top und bedeutet, dass die Bahn mit ihrer 12 mm kleinen Spurbreite und dem Maßstab 1:120 problemlos auf die Tischplatte passt. „Das", so erklärt Nolde, „war der Vorteil im Nachkriegsdeutschland. Die Bahn war erschwinglich und passte in jeden Haushalt."

Jetzt jährte sich der Produktionsbeginn der Modellbahn zum 65. Mal und Nolde überlegte nicht lange und organisierte die Sonderveranstaltung im Hinsbecker Parkstübchen. Unterstützt wurde Nolde von Sohn Richard. Und die Rokal-TT-Freunde-Lobberich freuten sich mächtig, dass sie endlich einmal wieder fachsimpeln und Zubehörteile tauschen konnten.

„Alle Rokal-Teile, die auf dem Markt sind, sind ja 43 Jahre alt", so Nolde, der sich freut, dass es Rokal-Liebhaber wie Manfred Heiss oder Martin Heuberger, der extra aus dem Saarland angereist war, gibt und sie sich inzwischen auf die Fertigung von Reproteilen spezialisiert haben.

Nolde präsentierte im Rahmen der Sonderveranstaltung eine selbst entwickelte Modellbahnsteuerung. „Mal sehen, ob die Nachfrage besteht, dann könnten wir damit in Produktion gehen", so Nolde gespannt. Kürzlich hat er sich einige Rechte an Rokal-Produkten gesichert.

Einen Sonderwagen zum Jubiläum gibt es übrigens auch. Zum 65-jährigen Produktionsbeginn hat Ralf Nolde einen Rokal-TT Sonderwagen „65 Jahre Rokal" anfertigen lassen. „Mit dem Verkauf der Wagen ermöglichen wir die Sonderschau", so Nolde, der alle 40 Wagen zum Preis von 26 Euro verkauft hat.

Dicht an dicht schieben sich die Besucher der Sonderveranstaltung durch das Parkstübchen und bewundern die verschiedenen Modellanlagen - dort fahren Modellbahnen durch Winterlandschaften und Gebirgsketten. Richard Nolde betreut eine sieben Meter lange Bahn, die längste bekannte Rokal-Anlage, wo man Bähnchen fahren lassen kann. Aus dem ganzen Bundesgebiet kamen Rokal-Freunde angereist und holten sich technische Tipps oder brachten Teile mit, die gemeinsam repariert wurden. Die kleine „Rokal-Familie" traf sich also, und für Ralf Nolde ist klar: „Rokal lebt."
(Quelle: Grenzland Nachrichten - Printausgabe, nachverwertet mit freundlicher Genehmigung der Autorin Katja Uhlig vom 4. April)


Karten für das Kinderkonzert mit Fredrik Vahle in der Alten Kirche sichern

Der Förderverein „Alte Kirche“ in Lobberich präsentiert am Freitag, 14. Juni, 16 Uhr, ein Kinderkonzert mit dem bekannten Musiker Fredrik (Fritz) Vahle in der Alten Kirche. Koordinator des Programms in der Alten Kirche, Dr. Bastian Rütten, dazu: „Wir freuen uns, mit Fredrik Vahle einen sehr bekannten Liedermacher gewonnen zu haben.
(Quelle: Grenzland Nachrichten.)


Bauernfrühstück beim Bürgermeister

Zum traditionellen Bauernfrühstück hatte Nettetals Bürgermeister Christian Wagner jetzt wieder eingeladen. Vergangenen Freitag konnte er Ortslandwirt Heinz Zanders, den Vorsitzenden der Kreisbauernschaft Paul Christian Küskens, die Vorsitzende der Landfrauen im Kreis Viersen Anna Maria Slaats, den Geschäftsführer der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen Ulrich Horstmann, den Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer NRW Dr. Christian Hoffmann, den Lobbericher Ortsvorsteher Harald Post, das Kreistagsmitglied Heinz Schmitz sowie weitere Vertreter der Ortsbauernschaften und der Landfrauen begrüßen. Bei Brötchen, Rührei und Kaffee kamen die Gäste und die Verwaltungsvertreter in lockerer Atmosphäre schnell ins Gespräch. Themen des diesjährigen Meinungs- und Gedankenaustausches waren unter anderem die Energiewende, die Haushalts- und Finanzsituation der Stadt Nettetal, das neue Gewerbegebiet Venete sowie die weiterhin bestehende Abfallproblematik. Aber auch Fragen zur Schulpolitik, zur Nachnutzung von Gewerbeflächen, zur Entwicklung der Wohnbebauung und zum Jagdrecht konnten angesprochen werden.

Bürgermeister Wagner nutzte die Möglichkeit, seine konkreten Vorstellungen für den Ausbau des neuen Gewerbegebietes Venete auch den Vertretern der Landwirtschaft darzulegen: „Wir wünschen uns Betriebe, die nachhaltige Arbeitsplätze schaffen, möchten keine zentrenrelevante Einzelhandelsnutzung und bevorzugen einen Mix aus mittelständischen Betrieben mit Unternehmen der Mehrwertlogistik sowie mit Unternehmen aus dem Nahrungsmittelbereich und dem Maschinenbau“. Der endgültige Ausbau der Basisstraße stehe an, 30 Hektar sollen sofort für die Vermarktung zur Verfügung stehen. Klare Position bezog Bürgermeister Wagner, ebenfalls nebenamtlicher Geschäftsführer der Stadtwerke, zur Energiewende: „Bei stark Flächen verbrauchenden Biogasanlagen zeigen wir uns generell eher zurückhaltend. Für Windenergieanlagen stehen die hiesigen Vorrangflächen noch nicht fest, sie werden realistisch wohl auch erst im Herbst 2014 festgezurrt“, beruhigte er die anwesenden Landwirtschaftsvertreter. Ebenso deutlich wurde Wagner in der Frage der Schulpolitik: „Mir sind kleine Klassen mit wenigen Schülern lieber als gar keine Klassen.“

Das in der Vergangenheit immer wieder angesprochene Ärgernis der Verunreinigung landwirtschaftlicher Flächen mit Hundekot wurde vom Ersten Beigeordneten Armin Schönfelder aufgegriffen, der einen entsprechenden Aktionstag ankündigte. Ähnlich der Frühjahrsputzaktion soll hier im Rahmen des Handlungskonzeptes Sauberkeit und Ordnung agiert werden. Inwieweit dieses Konzept greife, werde man im kommenden Jahr beim nächsten Bauernfrühstück sehen.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Netzwerksitzung Integration

Am Mittwoch, 10. April findet um 18 Uhr im Ratssaal B des Nettetaler Rathauses in Lobberich, Doerkesplatz 11, die 17. Netzwerksitzung Integration statt. Themen werden unter anderem das Projekt Ausbildungspaten, das Minarett für die Moschee an der Burgstraße und die Veranstaltung zum Weltkindertag im Ingenhovenpark dieses Jahr sein. Es wird ebenfalls aus den Netzwerken „Prävention“ und „Frauen“ berichtet. Die Sitzung ist öffentlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Nachrichten der kath. Pfarrgemeinde St. Sebastian

Büchertisch zur Erstkommunion

Sie können den Büchertisch noch bis zum Palmsonntag, 24. März, zu den Öffnungszeiten der Bücherei besuchen: dienstags 16-18 Uhr, donnerstags 17-19 Uhr, samstags 17.30 -18.30 Uhr und sonntags 10.30-12.30 Uhr.

Krankenkommunion

In der Karwoche werden die Kranken zu Hause besucht. Wer vor Ostern die Krankenkommunion empfangen möchte, aber noch nicht auf unseren Listen geführt wird, kann sich im Pfarrbüro melden, Telefon 91410.

Osterkerzen

Osterkerzen in verschiedenen Größen können nach der Hl. Messe am Palmsonntag im Pfarrbüro erworben werden. Der Verkauf geht dann in der Karwoche, während der Öffnungszeiten, weiter. Osternachtskerzen liegen ab Gründonnerstag unten in der Kirche aus.

Messdiener

Am Palmsonntag und in den ersten Tagen der Karwoche führen unsere Messdiener ihre Ostersammlung durch. Sie freuen sich über ein Dankeschön aus der Gemeinde für ihren Dienst am Altar.

Gründonnerstag

"Bleibet hier - wachet und betet" - Die Kolpingsfamilie lädt ein zur Anbetung nach der Abend-mahlfeier bis 22 Uhr.

Segnung der Osterspeisen

Am Karsamstag werden um 11.00 Uhr die Osterspeisen gesegnet.

Karsamstag

Nach der Osternachtfeier laden wir zur Begegnung in die Brücke ein.

Frühstück der Frauengemeinschaft

Am Freitag, dem 12. April 2013 findet nach der monatlichen Frauenmesse um 9.30 Uhr ein Frühstück in der Brücke statt. Anmeldungen bitte bis Montag, 8. April 2013 bei Petra Scherger (Telefon 8311) oder im Pfarrbüro (Telefon 91410).

Kirchenöffnung

Wir, die Damen und Herren vom Kirchenaufsichtsdienst suchen noch Helfer! Wir öffnen werktags unsere schöne Pfarrkirche, um den Besuchern die Möglichkeit zum Schauen und Beten zu geben. Machen Sie doch mit und melden sich im Pfarrbüro (Telefon 91410) oder bei H.J. Jansen (Telefon 5833).


Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall schließt Nettetaler Werk

Der Rüstungs- und Automotive-Konzern Rheinmetall schließt sein Werk in Nettetal. Betroffen sind 400 Mitarbeiter. Die Produktion soll nach Neuss verlagert werden, wo der Konzern gerade eine neue Zentrale für die einst unter dem Namen "Kolbenschmidt" zusammengefassten Automotive-Bereiche baut.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Jugendamt: Nicht so teuer wie befürchtet

9 159 236 Euro hat das Jugendamt der Stadt Nettetal in seinem ersten Jahr gekostet. Das sind knapp 200 000 Euro mehr, als ursprünglich angenommen. Im Juni 2012 standen jedoch noch Mehrkosten von rund 800 000 Euro im Raum.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Westfälisches Landestheater: Alkohol als täglicher Begleiter

Westfälisches Landestheater bringt Jugenddrama über Missbrauch von Drogen auf die Bühne.

Am Dienstagnachmittag besuchten etwa 450 Schüler besuchten das Theaterstück „Alk. Außer Kontrolle“ in der Werner-Jaeger-Halle. Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel führte das Stück für Jugendliche ab 13 Jahren auf, das auf den Alkoholmissbrauch Minderjähriger aufmerksam machen soll.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 20. März


„Kunst gegen Gewalt“

Die momentan in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle gezeigte Kunstausstellung „Kunst gegen Gewalt“ kann auch am Ostersamstag, 30. März besichtigt werden. Am Ostersonntag, 31. März, bleiben die Ausstellungsräume ausnahmsweise geschlossen.

17 Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis Viersen haben die häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder in ihren Werken verarbeitet. Die Ausstellung in Nettetal-Lobberich, An den Sportplätzen 7, kann noch bis zum 21. April mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Jahreshauptversammlung des Parnerschaftsvereins

Mit einem interessanten Vortrag endet die Tagesordnung für die diesjährige Mitgliederversammlung des Partner-schaftsvereines Elk/Lyck am 11.04.2013 im Veranstaltungsraum der Stadtbücherei in Breyell, Lobbericher Straße 1.

Frau Barbara Cöllen wird über die Polenhilfe im Polen zu der Zeit von Solidarnoscz und General Jaruzelski referieren.

Frau Cöllen ist Journalistin, Mitarbeite-rin bei der Deutschen Welle in Köln und 1.Vorsitzende der "Polnischen Journalisten in Deutschland e.V.", Sie ist Autorin des 2011 zweisprachig erschienenen Buches: "Polenhilfe - Als Schmuggler für Polen unterwegs."

Der Partnerschaftsverein, der seit 1999 existiert, setzt sich für die Völkerverständigung und internationale Toleranz ein und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Besuche und Begegnungen der Bürger beider Städte, Elk und Nettetal finanziell unterstützt.

Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr und ist öffentlich. Besucher sind herzlich willkommen.

(Quelle: Partnerschaftsverein Elk)


Rokal-Treffen: Fachsimpeln und Teile tauschen

Rokal-Liebhaber aus ganz Deutschland trafen sich.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 19. März


Einbruch in Einfamilienhaus

Schmuck und Münzen im Wert von mehreren hundert Euro erbeuteten Einbrecher in einem Einfamilienhaus auf der Wevelinghover Straße. Die Einbrecher hatten zwischen Donnerstag und Montag, 18:00 Uhr, eine Tür aufgebrochen und alle Behältnisse im Haus durchsucht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


„Verrücktes Blut“  in der Werner-Jaeger-Halle

Am Sonntag, 7. April kommt das Euro-Studio Landgraf mit dem Schauspiel „Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulat und Jens Hillje in die Werner-Jaeger-Halle.
Was hat das Theater zur heutigen Integrationsdebatte beizutragen? Eine innovative und freche Antwort gibt das 2010 im Rahmen der Ruhrtriennale uraufgeführte Stück „Verrücktes Blut“, das sich zum sensationellen „Überraschungshit“ (DER SPIEGEL) gemausert hat.

In einem sogenannten sozialen Brennpunktbezirk führt eine Deutschlehrerin einen zermürbenden Kleinkrieg mit ihren lernunwilligen Schülern, die sie nicht für den geplanten Schiller-Projekttag begeistern können. Die überforderte Lehrerin greift zu drastischen Mitteln, um ihren Schülern, überwiegend mit Migrationshintergund, Schillers ästhetische Ideale näher zu bringen. Sie zwingt die bildungsfernen Jugendlichen dazu, Schiller zu spielen, bis sie Parallelen zwischen ihrer eigenen Erlebniswelt und derjenigen Schillers sehen. Allmählich wird auch ihnen klar: In „Kabale und Liebe“ geht es um Ehrenmorde und in „Die Räuber“ um die Wut über die eigene Ausgrenzung.

Mit „Verrücktes Blut“ ist den Autoren Nurkan Erpulat und Jens Hillje ein Theaterknüller gelungen, der im Kontrast zwischen Migrantenslang und klassischer Schillersprache zu überraschend -befreienden Ergebnissen kommt. Die Deutschlehrerin wird von Karolina Thorwarth gespielt, ihre Schüler werden dargestellt von Taneshia Abt, Sarah Hiruth Zewde, Marios Gavrilis, Moses Leo, Daniele Veterale, Serkan Durmus und Florian Lüdtke.

Die Aufführung beginnt um 20 Uhr. Vor der Aufführung wird um 19.15 Uhr von der Regisseurin Tina Geißinger eine Einführung in das Stück angeboten. Eintrittskarten sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail netteagentur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 € erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Geburtstagsfeier der Tisch-Modellbahn

Unter dem Motto "Total Rokal" feierten Modellbaufreunde am Wochenende den 65. Geburtstag der TT-Bahn, die nach dem Zweiten Weltkrieg in Lobberich produziert worden war.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 16. März


Gespräche unter Hobby-Gärtnern

Hobby-Gärtner, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten, sind am Dienstag, 26. März, zum Gartengespräch des Naturparks Schwalm-Nette eingeladen. Die Themen reichen vom Pflanzen über das Wachsen bis hin zum Vergehen. Treffpunkt ist von 18 bis 20 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich. Gisela Bellardts-Cremer und Wiebke Esmann vom NABU-Naturschutzhof leiten die Veranstaltung. Auskunft unter Telefon 02153/89374.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Randalierer im Bus- Kripo sucht Zeugen

Am Donnerstagabend um 22:45 Uhr musste ein Linienbus, der von Nettetal-Lobberich in Richtung Kempen unterwegs war, seine Fahrt aufgrund eines Randalierers unplanmäßig zwischen Grefrath und Mülhausen unterbrechen. Bereits in Lobberich war ein augenscheinlich angetrunkener Mann in den Bus gestiegen. Am Berger Platz stieg ein 19-jähriger Kempener zu, der in Ruhe Musik über Kopfhörer hören wollte. Der angetrunkene Fahrgast stand unvermutet

auf und verlangte von dem 19-jährigen die Herausgabe seines Mobiltelefons. Außerdem beschimpfte er ihn in übelster Art und Weise. Als der angetrunkene Mann seinem Opfer auch noch damit drohte, ihm eine mitgeführte Bierflasche "über den Kopf zu ziehen", wandte der junge Mann sich an den Busfahrer. Der Fahrer hielt deshalb den Bus am Kreisverkehr zwischen Grefrath und Mülhausen an, wo der Randalierer freiwillig ausstieg. Beim Aussteigen schlug er noch gegen die Scheiben des Busses und schleuderte seine Bierflasche gegen das Heck.

Glücklicherweise entstand kein nennenswerter Sachschaden. Das Busunternehmen und der belästigte Fahrgast erstatteten jeweils Strafanzeige gegen den Randalierer. Der aggressive Fahrgast trug eine hellbeigefarbene Jogginghose, helle Turnschuhe und eine dunkle, sportliche Jacke. Er war von kräftiger Statur, hatte dunkle kurze Haare und einen großen, grünen Tunnel im Ohrläppchen. Das Kriminalkommissariat Kempen bittet Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber, die Näheres zu dem angetrunkenen Fahrgast sagen können, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Bericht der RP - Bericht der WZ


Nachrichten der kath. Pfarrgemeinde

Misereor-Fastenaktion 2013 "Wir haben den Hunger satt"

Spendentütchen liegen aus. Sie können Ihre Spende auch auf unser Konto Nr. 40 102 345 bei der Sparkasse Krefeld (BLZ 320 500 00) überweisen oder direkt im Pfarrbüro abgeben. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt.


Chor aus Venlo zu Besuch

Am Sonntag, dem 17. März 2013 gestaltet der Chor "Vocal Group Joy" aus Venlo musikalisch die Hl. Messe in unserer Pfarrgemeinde. Dem gemischten Chor gehören 32 Sänger/innen an. Das Repertoire reicht von der Klassik bis zur Modernen. In dieser Hl. Messe werden hauptsächlich Gospellieder zu hören sein. Alle Pfarrmitglieder sind herzlich zum Mitfeiern dieser Sonn-tagsmesse eingeladen.


Doerkesstuben

Frühstück am Montag, dem 18. März um 9.30 Uhr. An-meldungen bitte bei Frau Kreß, Tel. 6272 nachmittags.

Das Freizeit-Café des SKM findet am gleichen Tag von 15 bis 17 Uhr statt.


Ökumenischer Kreuzweg der Jugend

Unter dem Leitwort "ÜberWunden", beginnt am Freitag, dem 22. März um 18.30 Uhr in St. Peter Hinsbeck der Kreuzweg der Jugend. Hierzu sind alle Jugendlichen, insbesondere die Firmlinge und die Mitglieder der Jugendgruppen eingeladen. Wir beginnen mit den ersten Stationen in der Kirche und gestalten die weiteren Stationen unterwegs. Zu einer gemeinsamen Begegnung mit einer kleinen Stärkung im Jugendheim Hinsbeck sind alle anschließend herzlich eingeladen.


Osterkerzen

Osterkerzen in verschiedenen Größen können nach der Hl. Messe am Palmsonntag im Pfarrbüro erworben werden. Der Verkauf geht dann in der Karwoche, während der Öffnungszeiten, weiter. Osternachtskerzen liegen ab Gründonnerstag unten in der Kirche aus.


Büchertisch zur Erstkommunion

Jedes Jahr suchen viele Erwachsene ein sinnvolles Ge-schenk zur Erstkommunion. Für diesen Zweck hat die Bücherei auch in diesem Jahr wieder einen Büchertisch zusammengestellt. Hier finden Sie neben Büchern mit religiösem Inhalt auch altersgemäße Erzähl- und Sachliteratur sowie religiöse Geschenkartikel in unterschiedlichen Preislagen. Mit einer Bestellung unterstützen Sie die Arbeit der Bücherei, denn diese erhält einen Anteil vom Verkaufspreis für Neuerwerbungen gutgeschrieben.

Sie können den Büchertisch noch bis zum Palmsonntag (24. März) zu den Öffnungszeiten der Bücherei besuchen: dienstags 16-18 Uhr, donnerstags 17-19 Uhr, samstags 17.30 -18.30 Uhr und sonntags 10.30-12.30 Uhr.


Arche

Osterferienfreizeit für Kinder im Alter von 6 bis 12 in der Zeit vom 25. bis 28. März 2013 in unserer Arche. Anmeldungen unter 02153/914130. Info-Zettel liegen aus!


Krankenkommunion

In der Karwoche werden die Kranken zu Hause besucht. Wer vor Ostern die Krankenkommunion empfangen möchte, aber noch nicht auf unseren Listen geführt wird, kann sich im Pfarrbüro melden, Telefon 91410.


Messdiener

Am Palmsonntag und in den ersten Tagen der Karwoche führen unsere Messdiener ihre Ostersammlung durch. Sie freuen sich über ein Dankeschön aus der Gemeinde für ihren Dienst am Altar.


Wallfahrt nach Banneux

Die diesjährige Wallfahrt findet am Dienstag, dem 2. Juli statt. Abfahrt ist um 7.00 Uhr ab Doerkesplatz, der Preis beträgt 14,-- Euro. Anmeldungen bitte bei Lydia Skirde, Telefon 8696.


Donnerstag, 14. März


Nettetaler Schüler wandern ab

Die Statistik verrät einen bedenklichen Trend: Immer mehr Schüler aus Nettetal werden an weiterführenden Schulen der Nachbargemeinden angemeldet. Das geht aus dem „Ergebnis des Anmeldeverfahrens“ für das Schuljahr 2013/2014 hervor, das am Mittwoch im Schulausschuss diskutiert wurde.
(Quelle: Grenzland Nachrichten.)


Lobberichs Frauen brechen weiter ein

Es scheint, als hätte jemand bei den Handballerinnen des TV Lobberich den Stecker gezogen. (...) Lobberich gewann nur eins der letzten acht Auswärtsspiele.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 13. März


Schütterles Tor mit Seltenheitswert

Handball-Bezirksliga (RP). Mit einem direkt verwandelten Einwurf fast von der Torauslinie sicherte Marvin Schütterle dem TV Lobberich II einen Last-Minute-Sieg gegen den TV Vorst II.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 12. März


10. Kartensonntag am 17.März

" Kaufen Sie mit einem Lächeln " heißt es seit mehr als neun Jahren in ganz Nettetal. Seit dem wird mit der NetteCard gepunktet, gewonnen und bezahlt.

Über 45 Einzelhändler und über 20 Handwerker in Nettetal gewähren ihren Kunden Rabatt und schreiben diesen der ganz persönlichen NetteCard gut. Dass sich die Vorteile der Bonuskarte inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus herumgesprochen haben, zeigt die Anzahl der bisher ausgegebenen Karten. Über 18.000 NetteCard´s werden mittlerweile regelmäßig bepunktet.

Der Kartensonntag fand in den letzten 9 Jahren als erstes, Ortsteil übergreifendes Event großen Anklang. Der Verein NettePunkt, gemeinsam mit den Werbegemeinschaften der drei Ortsteile Breyell, Kaldenkirchen und Lobberich, hat sich entschlossen, den Kunden diesen besonderen Einkaufstag auch in diesem Jahr wieder anzubieten.

Am Sonntag, dem 17. März 2013 geben die Nettetaler Einzelhändler ihren Kunden von 13 Uhr bis 18 Uhr die Möglichkeit sich in den Geschäften über die neuesten Frühjahrstrends zu informieren, zu stöbern, einzukaufen und natürlich zu gewinnen.

Auch in diesem Jahr hat sich der NettePunkt für die vielen NetteCard-Kunden etwas besonders einfallen lassen.

Kartenguthaben in Höhe von über 7.500,-€ wird verlost

Jeder Kunden erhält nach seinem Einkauf ein Losgeschenk vom Geschäftsinhaber und hat somit die Möglichkeit neben den Rabattpunkten noch zusätzliches Kartenguthaben zu gewinnen. Dieses wird dann sofort auf der NetteCard gutgeschrieben.

Insgesamt stellen die Mitgliedsgeschäfte im Rahmen der Aktion fast 8.000,-€ Kartenguthaben zur Verfügung.

Es lohnt sich also einmal mehr in Nettetal einzukaufen.

Lernen sie an diesem Sonntag Nettetal und die Mitglieder der NetteCard kennen und überzeugen sie sich von dem großen Angebot, der freundlichen Bedienung und der kompetenten Beratung in den Geschäften der NetteCard.

Neben der großen Verlosung des Vereines NettePunkt präsentieren sich an diesem Tag auch die Werberinge der einzelnen Ortsteile ganz besonders. Sie halten für ihre Kunden die eine oder andere Überraschung bereit, die den Tag garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Lobberich präsentiert sich österlich

Die Lobbericher Innenstadt zeigt sich ihren Kunden am Kartensonntag österlich.

In den frühlingshaft geschmückten Einzelhandelsgeschäften stellen die Lobbericher Kindertagesstätten selbstgestaltete Ostereier aus, die vom fachkundigen Publikum im Laufe des Sonntages prämiert werden. Auch die Werberingmitglieder haben sich kreativ gezeigt und schmücken die Fußgängerzone ebenfalls mit selbstbemalten Ostereiern, lassen Sie sich überraschen.

Passend zu anstehenden Osterfest möchten sich die Mitgliedsgeschäfte des Werbering an diesem Tag für Ihren Einkauf bedanken und überreichen jedem Kunden eine kleine Aufmerksamkeit.

Für unseren kleinen Gäste wird die große Torwand aufgebaut und wer gut zielt wird auch hier mit einem Geschenk belohnt. Einige neue Fachgeschäfte, die Ludbach-Passage und eine frühlingshafte Blumendekoration sorgen für ein besonderes Flair. Natürlich bieten der Lobbericher Einzelhandel und insbesondere die Mitglieder des Lobbericher Werberinges seinen Kunden an diesem Tag tolle Angebote mit den aktuellen Modetrends und den gewohnt guten Service in Sachen Beratung und Freundlichkeit

Neben dem Einzelhandel lädt natürlich die Lobbericher Gastronomie mit ihren zahlreichen Cafés, Eisdielen und Gaststätten zu einer Pause beim Einkaufsbummel ein.

(Quelle: Nettepunkt e.V.)


Schauspiel mit Musik – ein perfekter Abend

Den 33 Variationen Beethovens ging das Eurostudio Landgraf in der Jaeger-Halle nach.

Lobberich. Ein etwas anderes Theaterstück präsentierte das Eurostudio Landgraf in der Werner-Jaeger-Halle. „33 Variationen – Ein Stück in Variationsform von Moises Kaufmann“ war eine interessante Mischung. Denn neben dem eigentlichen Stück spielte die Musik nicht nur inhaltlich eine große Rolle.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Sonntag, 10. März


Playstation 3 entwendet

Bisher unbekannte Täter drangen in ein Jugendheim an der Straße An St. Sebastian ein. Sie hebelten ein Fenster auf und entwendeten eine Spielkonsole. Die Einbrecher kamen zwischen dem 08.03.13, 21:00 Uhr und dem 09.03.2013, 19:00 Uhr. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei, Telefon: 02162-377-0
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Tageswohnungseinbruch

Unbekannte hebelten Fenster auf. Unbekannte hebelten am Samstag, den 09.03.2013 in der Zeit zwischen 08:00 und 20:15 Uhr ein rückwärtig gelegener Holzfenster eines freistehenden Einfamilienhauses an der Weimarer Str auf und durchsuchten alle Räume. Ob etwas gestohlen wurde, kann noch nicht  gesagt werden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Samstag, 9. März


Terrassentür aufgehebelt.

Bisher unbekannte Täter drangen in eine Wohnung an der Weimarer Straße ein. Die Einbrecher kamen in der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 19:30 Uhr und 01:00 Uhr. Ob etwas entwendet wurde ist noch nicht bekannt. Zeugenhinweise bitte an die Kriminalpolizei, Telefon:  02162-3770
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Ronja sucht Zuhause

Mischlings-Hündin lebt zurzeit im Tierheim

Die sechs Jahre alte Schnauzer-Mischlings-Hündin Ronja sucht ein neues Zuhause. Zurzeit lebt die mittelgroße Hündin in Lobberich im Matthias-Neelen-Tierheim. Das Veterinäramt des Kreises Viersen will den Vierbeiner aus einer Tierschutzmaßnahme abgeben. "Die Hündin ist fit, bewegungsfreudig, aufmerksam und als Familienhund geeignet", sagt Amtsleiter Dr. Helmut Theißen.

Als Ronja ins Tierheim kam, war sie stark abgemagert. Mittlerweile hat sich der Ernährungszustand der Hündin deutlich verbessert. Ronja benötigt aber noch eine medikamentöse Behandlung. Die Kosten belaufen sich auf weniger als ein Euro am Tag. Wer sich für Ronja interessiert, sollte sich direkt ans Tierheim wenden: Tel. 02153/3785 (außer montags), E-Mail info@tierheim-nettetal.de. Das Tierheim befindet sich in Nettetal, Flothend 34.

(Quelle: Tierheim)


Künstler zeigen Werke gegen Gewalt

Wanderausstellung zeigt Skulpturen, Fotos und Malerei zum Thema "Häusliche Gewalt gegen Kinder und Frauen" in Lobberich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mit dem Rasenmäher durch den Grünbereich

In knapp 25 Jahren haben sich Grünflächen, Parks und Bäume verdoppelt und verdreifacht. Die Stadt kapituliert vor deren Pflege.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 8. März


Fastenpredigten in der Alten Kirche

Am Sonntag beginnt die neue Reihe mit Fastenpredigten in der Alten Kirche. In diesem Jahr stellen wir das 2. Vatikanische Konzil in den Mittelpunkt der Predigten, die an den kommenden drei Sonntagen jeweils um 18:00 Uhr beginnen. Das Zweite Vatikanische Konzil begann vor ziemlich genau 50 Jahren und bestimmt seit dem das Handeln und Wirken der Kirche in der Welt. Besonders in der Alten Kirche wird dieses Konzil spürbar deutlich. Die Nachkriegsgeschichte der Kirche, der liturgische Aufbruch sind untrennbar mit den Forderungen des Konzils verbunden. Die Fastenzeit ist evtl. ein guter Zeitpunkt, um über die Auswirkungen auf unser Leben und unser Kirchenverständnis nach zu denken.

Drei Gastprediger gestalten die je 40-minütigen Andachten.

Alle drei Andachten werden auch musikalisch gestaltet und finden in der stimmungsvollen Atmosphäre der Alten Kirche statt. In diesen Tagen ist die Kirche heiztechnisch bedingt recht kühl. Bitte bedenken Sie die niedrigen Temperaturen bei der Kleidungsauswahl.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und laden Sie auch ein, diese Informationsmail an Freunde und Interessierte weiter zu leiten.

Das Team der Alten Kirche


Nachbarn locken Nettetaler Schüler

Bei den Anmeldungen liegt die Gesamtschule in Breyell erneut vorn.

Zahlen lügen nicht: Immer mehr Schüler werden an weiterführenden Schulen der Nachbargemeinden angemeldet. Leicht zurückgegangen hingegen ist die Zahl der Anmeldungen an den weiterführenden Schulen in Nettetal. Das geht aus dem „vorläufigen Ergebnis des Anmeldeverfahrens“ fürs Schuljahr 2013/2014 hervor.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 6. März


Naturpark Schwalm-Nette: Die Wiesen zum Blühen bringen

Ob in der freien Landschaft, in Dörfern oder Städten - bunt blühende Wiesen sind eine Augenweide und außerdem Nahrungsquelle und Unterschlupf für Tiere. Doch die Artenvielfalt geht zurück. Der Naturpark Schwalm-Nette lädt zu einem Dia-Vortrag zum Thema ein. Los geht es am Dienstag, 19. März, um 19 Uhr im NABU-Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich. Heinz Tüffers und Wiebke Essmann geben Tipps zur Anlage und Pflege von Wildblumenwiesen. Die Teilnahme kostet fünf, für NABU-Mitglieder drei Euro. Auskunft und Anmeldung bis 12. März unter Telefon 02153/89374.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Caudebec-en-Caux lädt ein

Nettetals französische Partnerstadt Caudebec-en-Caux hat ihre Freunde aus Nettetal zum nächsten Partnerschaftstreffen eingeladen. Von Freitag, 7. bis Montag, 10. Juni wird eine Nettetaler Delegation die nordfranzösische Stadt am Unterlauf der Seine besuchen. An dem abwechslungsreichen Programm werden sich die Feuerwehren beider Partnerstädte mit einer eigenen Zeremonie beteiligen. Höhepunkt des Treffens wird sicherlich der Besuch der Armada von Rouen sein.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Fahrt teilzunehmen. Die Kosten für eine gemeinsame Busreise tragen die Teilnehmer. In Caudebec können Familien die Gäste aufnehmen.

Anmeldungen nimmt die Stadt Nettetal bis zum 29. März unter der Telefonnummer 0 21 53 / 8 98 81 11, E-Mail vanessa.langer@nettetal.de, entgegen. Rückfragen zum Programm beantwortet auch Michel Patrice, Telefon 0 21 53 / 9 10 79 25 bzw. michelpatrice@t-online.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 6. März


Waldgruppe für Kinder von 2 bis 3 Jahren, begleitet von Erziehungsberechtigten

Jeden Mittwoch zwischen 10.00 und 11.30 Uhr gehen 2-3 Jährige mit der Waldgruppe des NABU Naturschutzhofs unter der Leitung von Wiebke Esmann auf Entdeckungstour. Nach einem Begrüßungslied mit dem Maulwurf Grabowski findet bei Wind und Wetter und zu jeder Jahreszeit ein Spaziergang in den Wald östlich des De-Witt-Sees statt. Schon beim Hinweg entlang der Felder wird so manche Entdeckung gemacht. Die Kleinen spüren Maulwurfshaufen auf, beobachten Gänse, sammeln Steine, Äste und andere Naturmaterialien.

Im Wald angekommen erkunden die Kinder die Natur, klettern über Bäume, balancieren die Baumstämme entlang und springen von Baumstümpfen. Sie erleben den Wechsel der Jahreszeiten über all ihre Sinne, können ihrem Bewegungsbedürfnis nachkommen, trainieren ihre Geschicklichkeit und üben sich im Umgang mit Pflanzen, Tieren und Menschen. Beim Spielen in der Natur wird die Fantasie angeregt: Aus hohlen Baumstümpfen werden Kochtöpfe, aus Blättern Laubberge, aus Stöckern Häuser...

Zur Stärkung gibt es zwischendurch im gemeinsam gebauten Nest eine Frühstückspause.

Bevor der Rückweg angetreten wird, finden einige beliebte Gruppenspiele statt. Dann geht es wieder zurück zum Naturschutzhof. Am Parkplatz angekommen guckt der Grabowski noch einmal aus seinem Maulwurfshügel, um sich von den Kindern zu verabschieden.

(Quelle: Naturschutzhof)


Syrien erhält Hilfsgüter aus Nettetal

Der Verein "Human Plus" transportiert 200 Tonnen Medikamente, Kleidung und Lebensmittel ins Krisengebiet. Nahrung, Medikamente, medizinisches Equipment – sogar drei voll ausgestattete Krankenwagen werden dieser Tage nach Syrien geschafft.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Wolfgang Niedecken liest und spielt in Lobberich

Der Verein "Nettetaler Literaturtage" hat in den vergangenen zehn Jahren eine beachtliche Mischung aus bekannten, aufstrebenden und womöglich zu Unrecht nicht bekannt gewordenen Autoren für sich gewinnen können. Im Herbst organisiert der Verein zum zehnten Mal den kleinen Lese-Marathon.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 5. März


Vortrag "Wildblumenwiesen"

Am Dienstag, 19.03. findet auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal von 19-20.30 Uhr ein Vortrag über Wildblumenwiesen von Heinz Tüffers und Wiebke Esmann statt. Sie erhalten praktische Tipps zur Anlage und Pflege von Wildblumenwiesen.

Ob in der freien Landschaft, in Dörfern oder Städten - die Artenvielfalt auf Wiesen und Wegrändern geht zurück. Bunt blühende Wiesen und Säume verschönern nicht nur das Landschaftsbild sondern sind Nahrungsquelle und Unterschlupf für eine Vielzahl von Tieren und liefern somit einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz.

Die Teilnahmekosten betragen 5€ (3€ für NABU-Mitglieder). Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldeschluss: 12.03.

(Quelle: Naturschutzhof)


Aktion Teddy wird fortgesetzt

„Am 7. Februar musste ich nachts mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus fahren. Im Rettungswagen habe ich diesen tollen Teddy bekommen und ihn Bruno genannt. Auch die folgenden Tage im Krankenhaus war ich froh, dass Bruno und Mama bei mir waren.“ (Aus einem Brief von Simon, 6 Jahre alt)

In der Rettungswache der Stadt Nettetal ist eine neue Lieferung Teddybären eingetroffen. Im Laufe des letzten Jahres wurden einhundert Bären an kranke oder verletzte Kinder verteilt. Der Bestand konnte nun durch die freundliche Unterstützung des Lionsclub Nettetal wieder aufgefüllt werden. Die Trostpflaster für die kleinen Patienten gehören mittlerweile zur Standardausrüstung der Rettungswagen. Die Bären begleiten die Kinder bei den Untersuchungen und Behandlungen. Nicht nur dem sechsjährige Simon, auch vielen weiteren Kindern haben die Kuscheltiere über den ersten Schmerz und Schrecken hinweggeholfen. Den Kindern wurde so ein Großteil der Angst in der unglücklichen Situation genommen. Zuhause unterstützt sie der Teddy bei der Verarbeitung des Unfalls oder der Krankengeschichte.

Der Verein „Aktion Teddybär“ aus Vreden ist ehrenamtlich tätig. Die durch Spendengelder finanzierten Teddybären werden an Rettungswachen, Notfallseelsorger, Feuerwehren oder Krankenhäuser weitergegeben. Der Verein „Aktion Teddybär“ freut sich über jede Zuwendung (www.aktion-teddy.de).

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Patienten empfehlen das Krankenhaus

In der "Weißen Liste" von AOK, Barmer und Bertelsmann-Stiftung schneidet Nettetals Hospital einmal mehr hervorragend ab. Der Uraltbau wird zurzeit modernisiert, es gibt aber weitere Ausbauplanungen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Osterferien auf dem Naturschutzhof

Natur erleben und entdecken können Kinder im Grundschulalter vom 25. März bis zum 5. April in Lobberich. Der Naturschutzhof des Nabu bietet kreative und spannende Veranstaltungen an der frischen Luft an.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


1000 Euro für Straßenkinder im ägyptischen Alexandria

Hauptschüler traten beim „streetwalk for streetwork“ an.

Lobberich. Nach einem Projekttag zum Thema „Teilen“ veranstaltete die Hauptschule Am Ingenhovenpark einen Spendenlauf mit dem Namen „streetwalk for streetwork“ für Straßenkinder in Ägypten. Sie überreichten das Geld nun an Pfarrer Matthias Engelke.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 5. März

Varieté: Stephan Masur in der Werner-Jaeger-Halle

Stephan Masur präsentiert ein Potpourri seines aktuellen Programms „Le Voyage – Zwischenwelten“. Und das Publikum in der Werner-Jaeger-Halle amüsiert sich prächtig.
und Fauna kennen. Pro Gruppe können bis zu 15 Kinder teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 1. März


Nabu-Hof: Heimische Fauna und Flora kennenlernen

Osterferien auf dem Nabu-Naturschutzhof im Sassenfeld: Vier- bis Zwölfjährige lernen vom 25. März bis zum 5. April bei insgesamt elf Veranstaltungen die heimische Flora und Fauna kennen. Pro Gruppe können bis zu 15 Kinder teilnehmen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Medien:

Extra-Tipp am Sonntag
Grenzland Nachrichten.
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)
Pluspunkt Nettetal
 Report Nettetal
Rheinische Post / RP-online
Stadtspiegel
Westdeutsche Zeitung
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Schachgemeinschaft Nettetal
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Februar 2013

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung