Nachrichten
Februar 2014


Freitag, 28. Februar


Krankenwagenfahrten werden teurer

Die Fahrten mit einem Rettungstransportwagen (RTW) und Krankentransportwagen (KTW) werden in der Regel von den Krankenkassen bezahlt. Der diesen Fahrten zu Grunde liegende Gebührentarif hat sich zum 1. Januar geändert. Die Beförderungen innerhalb des Bereiches Nettetal und Brüggen-Bracht kosten nun rund 37 € mehr (437,43 € RTW beziehungsweise 253 € KTW). Die Gebühr für den Einsatz des Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF) ist hingegen um 16 € auf 168,98 € gesunken.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bürgermeister lässt Möhnen im Regen stehen

Christian Wagner rezite die alten Weiber wieder einmal bis zum Äußersten. Als sie das Rathaus stürmten, machte er sie erst mal nass.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sarah ist eine schneeweiße Schönheit

Eine so gut erzogene, fröhliche und schöne Hündin wäre vermutlich längst vermittelt, wenn es da nicht eine Bedingung gäbe: Sarah sollte auf jeden Fall mit Danny zusammenbleiben - ein ebenso lieber, zugänglicher weißer Schäferhund. Beide zeigen sich zwar vorbildlich, dennoch ist es schwierig, jemanden zu finden, der sich für das „Doppelpack“ entscheidet.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Alle Macht den Möhnen!

Seit Donnerstagnachmittag regieren Narren die Stadt Nettetal. Was daran neu ist, wollen Sie wissen? - Nun, die Rede ist vom Stadtprinzenpaar Wolfgang I. und Anne I. (Koch) aus Lobberich samt Narrenschar.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 27. Februar


Neue Versicherungskennzeichen ab 1. März

Ab 1. März sind schwarze Versicherungskennzeichen Pflicht- das Unterlassen beim Wechsel wird als Fahren ohne Versicherungsschutz geahndet und ist eine Straftat.
Wie in jedem Jahr wechselt am Samstag, 01. März, die Farbe der Versicherungskennzeichen für zulassungsfreie Kraftfahrzeuge, in diesem Jahr von grün auf schwarz. Ab dem 01. März ist es damit verboten, ohne das aktuelle Kennzeichen ein versicherungspflichtiges Fahrzeug wie Mofa oder Kleinkraftrad zu fahren.

Ein Verstoß dagegen ist kein Kavaliersdelikt: Es ist eine Straftat wie Diebstahl oder Betrug. Damit kann er auch wie eine Straftat geahndet werden, nämlich mit Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Zusätzlich kommen im Falle eines Verkehrsunfalls noch erhebliche Probleme hinsichtlich der Schadensabwicklung hinzu. Die Polizei wird vor allem in den ersten Märztagen verstärkt kontrollieren und appelliert daher bereits heute, an den Wechsel zu denken und vorzusorgen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


"Ehemalige" berichten über ihre Berufe

Zur Vorbereitung auf das Abitur gehört am Werner-Jaeger-Gymnasium die berufliche Beratung. Seit einigen Jahren kommen regelmäßig ehemalige Schüler zurück, um über ihr Studium, erste Erfahrungen und anderes zu erzählen
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Landwirtschaft bleibt wichtiger Faktor

Zanders ist der Vorsitzende der Ortsbauernschaft in Nettetal. (...) Der Lobbericher selber hat, wie viele andere Berufskollegen auch, keinen Nachfolger für seinen Betrieb. Von 1978 bis 2007 hielt er schwerpunktmäßig Milchvieh. Doch mit der dann eingeführten Gülleabgabe war die Milchviehhaltung für ihn nicht mehr rentabel. Ihm fehlt schlicht die erforderliche Fläche, um die anfallende Gülle auszubringen. Daher stieg er auf Jungviehanzucht um.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 26. Februar


Baubeginn für Asylbewerberheim am Caudebecring Mitte 2014

Das Gebäude ist als Flachdachgebäude konzipiert. Es hat eine Länge von 26.5 m und eine Breite von 7 m. Das Gebäude überstreckt sich auf 2 Etagen. Die zweite Etage ist über eine an der Aussenfassade angebrachte Stahltreppe zu begehen. Die Wohnunterkunft besteht insgesamt aus 7 Wohneinheiten, wobei sich 4 Wohneinheiten in der 1 Etage und 3 Wohneinheiten im Erdgeschoss befinden. Im Erdgeschoßss befinden sich ein Büro und ein Wäscheraum die jeweils einen separaten Zugang besitzen. Jede Wohneinheit ist unterteilt in 2 Schlafräumen, 1 WC, 1 Bad, 1 Diele. Vom Technikraum im Büro aus werden alle Wohneinheiten versorgt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Naturpark Schwalm-Nette: Radeln mit dem VN Lobberich

„Steig auf, fahr mit!“ heißt es im März wieder. Die Mitglieder des VN Lobberich und der Naturpark Schwalm-Nette laden wieder zum Radeln ein. An folgenden Terminen begleitet Karl Engbrocks die Teilnehmer mit dem Fahrrad durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette und darüber hinaus: Donnerstag, 6., 13. 20. und 27. März. Ältere Radler sind willkommen. Die Gruppe passt ihr Tempo an. Auf halber Strecke kehren die Radler ein. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße und Rückkehr um 18.30 Uhr. Auch Tagestouren an Feiertagen sind nach Absprache und Anmeldung bis spätestens eine Woche vorher möglich. Auskunft unter Telefon 02153/3587.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Verkehrsunfall mit leicht verletzter jugendlicher Radfahrerin

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer 15jährigen Radfahrerin auf der Wevelinghover Straße verletzte sich die Radlerin leicht. Am Dienstag, 25.02.2014, um 14.48 Uhr, fuhr die 15jährige Lobbericherin mit ihrem Fahrrad auf dem linken Gehweg der Wevelinghover Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte.  Zur gleichen Zeit wollte eine 41jährigePkw-Fahrerin, ebenfalls aus Lobberich, mit ihrem Opel aus einer Grundstückseinfahrt nach links auf die Wevelinghover Straße einfahren. Da die Sicht der Opel-Fahrerin nach rechts auf den Gehweg durch hohe Lebensbäume und einen gemauerten Einfahrtspfeiler eingeschränkt war, fuhr sie langsam vorwärts. Bevor sie jedoch den Gehweg und die Fahrbahn nach rechts einsehen konnte, stieß sie bereits mit der Frontstoßstange gegen das linke Knie der jungen Radlerin. Diese geriet mit dem Oberkörper auf die Motorhaube des Pkw, konnte jedoch einen Sturz mit ihrem Fahrrad auf die Fahrbahn vermeiden. Bei dem Aufprall verletzte sich das  Mädchen, das keinen Fahrradhelm trug, leicht und wurde mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 25. Februar


Obstbaumschnitt in Theorie & Praxis

Am Samstag, 8. März findet von 13.30 - 15.00 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal (Lobberich) die Veranstaltung „Obstbaumschnitt in Theorie & Praxis“ mit dem NABU Obstbaumexperten Dipl.-Ing. Günter Wessels statt. Er gibt wertvolle Tipps &Tricks zur richtigen Pflege von Obstbäumen. Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich.
(Quelle: Naturschutzhof)


Das erste zertifizierte Traumazentrum

Nettetals Krankenhaus erhielt die Auszeichnung nach langer Vorbereitung jetzt von der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Im Zertifizierungsprozess wurde eine minuziös durchgeplante "Choreographie" festgelegt, nach der jedes Mitglied des Teams im Schockraum zu agieren hat.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


2400 Narren ziehen am Sonntag durch Lobberich

Los geht es um 14.11 Uhr ab Upwich-Straße.

Unter dem Motto „Net jedde Cent komp op die Kass’, investiert wörrd jätz in Freud’ on Spass“ schlängelt sich der Tulpensonntagszug in diesem Jahr durch Lobberich. Von 2400 Teilnehmern und 110 Einheiten geht der Veranstalter, das Karnevals-Komitee-Lobberich (KKL), bisher aus. Vier Kapellen sind mit von der Partie.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 24. Februar


Beteiligungsbericht der Stadt Nettetal für das Jahr 2012 erschienen

Die Stadt muss jedes Jahr einen Beteiligungsbericht erstellen. Der Bericht erklärt die wirtschaftliche und nichtwirtschaftliche Betätigung der Stadt.

So werden unter anderem Informationen über die Bilanzen und Erfolgsrechnungen der mehrheitlich städtischen Gesellschaften und sonstigen Beteiligungen bereit gestellt und die Zusammensetzung der Geschäftsführung und Aufsichtsräte dargestellt. Der Bericht ist nicht nur den Ratsmitgliedern, sondern allen Nettetaler Einwohnern zur Kenntnis zu bringen. Der Beteiligungsbericht 2012 liegt dafür in der Kämmerei im Rathaus der Stadt Nettetal (2.Obergeschoss) aus.

Download

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wahlhelfer gesucht

Am 25. Mai finden in Nettetal die Europawahl, die Kommunalwahl mit Kreistags-, Stadtrats- und Bürgermeisterwahl sowie die Integrationsratswahl statt. Die Stadt sucht Wahlhelfer, die am Wahlsonntag um 7.30 Uhr im Wahllokal sind, dann entweder am Vormittag oder am Nachmittag arbeiten und die Stimmen ab 18 Uhr auszählen. Als Entschädigung wird ein Erfrischungsgeld von 30 Euro gezahlt.

Wahlhelfer können alle wahlberechtigten Bürger werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Wahlhelfer überwachen die Stimmabgaben, sorgen für Ruhe und Ordnung im Wahlraum und dafür, dass das Wahlgeheimnis gewahrt bleibt. Sie zählen die Stimmen aus und beschließen über deren Gültigkeit.

Interessierte melden sich unter der Telefonnummer 0 21 53 / 8 98 18 03 oder per E-Mail an stadtnettetal@nettetal.de. Auf persönliche Wünsche, zum Beispiel zum Einsatzort, kann eingegangen werden.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Osterferienbetreuung

Die Stadt Nettetal bietet in der ersten Woche der Osterferien wieder eine Ferienbetreuung an. Von Montag, 14. April bis Donnerstag, 17. April verbringen Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren „Ferien auf dem Kinderbauernhof“ bei der Familie Steffens, Hülst 16. Jeden Tag wird von 9 bis 16 Uhr (Frühbetreuung ab 7.30 Uhr, Spätbetreuung bis 17.30 Uhr möglich) gebastelt und gespielt. Ein Tagesausflug rundet das Programm ab. Im Preis von 25 Euro ist die Verpflegung enthalten. Für die Früh- beziehungsweise Spätbetreuung sind jeweils 10 Euro extra zu zahlen.

Anmeldungen werden ab Dienstag, 4. März bis zum 27. März entgegen genommen im Jugendbereich der Stadt Nettetal, Zimmer 137, Telefon 0 21 53 / 8 98 51 17 oder E-Mail alina.krischer@nettetal.de
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Jecke Messdiener begeistern die Jugend

Der Saal Arche-Saal war ausverkauft.

Zehn Dinge, die ein Messdiener während der Messe auf keinen Fall tun sollte - diese und weitere Gags brachte die Jugend der Messdienerschaft St. Sebastian Lobberich auf die Archebühne und begeisterte das Publikum zur 27. Karnevalsveranstaltung.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Samstag, 22. Februar


Naturpark Schwalm-Nette: Mit dem Fahrrad durch die Heimat

Mit dem Fahrrad durch die Heimat geht es im März. An jedem Dienstag, 4., 11., 18. und 25., begleitet Hans Bäumges vom Radlertreff Nettetal die Teilnehmer jeweils von 14.30 bis 18 Uhr durch das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Treffpunkt ist an der Schule am See in Lobberich, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße. Auf der Tour kehren die Radler gemeinsam ein. Auskunft unter Telefon 02153/70531.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Zwillinge werben im Film für Nettetal

Von einem "magischen Ort" erzählen die Schaager Zwillinge Michel und Nils Hoppe in einem Werbefilmn der Stadtverwaltung. Sie stürmen aus ihrer Schule, laufen am Zigarrenmacher-Denkmal in Kaldenkirchen vorbei, zeigen das Krankenhaus in Lobberich, das "schon über 180 alt" und "trotzdem sehr modern" ist.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Papiercontainer kommen weg

Zum Jahresende werden die Sammelbehälter ersatzlos entfernt. Grund ist die Verunreinigung und Vandalismus. „Eine kleine Minderheit hält sich nicht an den ordnungsmäßigen Umgang mit Containern“, klagte Hans-Willy Troost (FDP). Und genau diese wenigen bringen das System zum Scheitern: „Sperrmüll und Kartons werden einfach dort abgelegt.“ So muss künftig in Nettetal die Mehrheit der Bürger das Fehlverhalten einiger ausbaden.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 21. Februar


Karneval: reduzierte Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

An den närrischen Tagen gelten für die Dienststellen der Stadt Nettetal wieder folgende Öffnungszeiten:

Am Altweiberdonnerstag, 27. Februar, hat die gesamte Stadtverwaltung ab 12.30 Uhr zu. Das Standesamt verlegt für diesen Tag die Sprechstunden vom Nachmittag auf den Vormittag (8.30 Uhr bis 12 Uhr).

Am Rosenmontag sind eigentlich alle Dienststellen zu. Wer aber noch Unterlagen für das Einreichen von Wahlvorschlägen für die Europawahl braucht, kann den Bereitschaftsdienst von 8 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 0172 / 2 13 75 14 erreichen.

Am Freitag nach Altweiber und Veilchendienstag gelten die normalen Öffnungszeiten. Ebenso ist die Bücherei, wie jeden ersten Samstag im Monat, auch am 1. März von 10 bis 13 Uhr geöffnet.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Verwaltung hofft auf Verständnis für Beitragserhöhungen

Die Stadt Nettetal hat in den vergangenen Wochen die im Dezember vom Rat beschlossene Elternbeitragssatzung aufgrund vieler Gespräche mit betroffenen Eltern nochmals intensiv überprüft. Insbesondere wurden die Argumente für und gegen die neue Satzung in einem Gespräch mit dem Jugendamtselternbeirat besprochen. Stadt und Elternbeirat einigten sich dabei auf das weitere Vorgehen.

Zunächst wollte die Verwaltung sich mit den Fraktionen über eine mögliche Modifikation der neuen Satzung abstimmen. In der letzten Sitzung des Ältestenrates stimmten dann alle Fraktionen dem Vorschlag der Verwaltung zu, für die nächste Sitzung des Jugendhilfeausschusses mögliche Korrekturen vorzuschlagen. Dabei bestand Einigkeit darüber, dass Basis einer Überarbeitung aber die neue Beitragsstruktur sein soll, deren wesentliche Bestandteile weiterhin für sinnvoll erachtet werden. "Die leichtere Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die flexible Kombination von Kindergarten und Tagesmutter mit geringeren Beiträgen, die Angleichung der Beiträge für alle Kinder ab zwei Jahren und die kleineren Beitragsstufen werden von allen Fraktionen als Fortschritt angesehen", fasst Nettetals Jugenddezernent Armin Schönfelder die Meinung zusammen.

Aus Sicht der Stadt besteht aber bei zwei zentralen Punkten der Satzung Überprüfungsbedarf. So haben viele Eltern deutlich gemacht, dass sie zwar durchaus mit 25 Stunden auskommen, die Einrichtung aber nur 35 anbietet.

Zudem ist die absolute Beitragshöhe und die damit verbundene Steigerung bei den höheren Einkommen schon äußerst hoch. "Hier halten wir die Argumente aus Elternkreisen für richtig. Wir werden jetzt prüfen, wie wir die betroffenen Eltern entlasten können. Eine erneute Belastung bei den zwei bis dreijährigen Kindern lehnen wir aber anders als der Jugendamtselternbeirat ab. Vielmehr prüfen wir eine Härtefallregelung und eine gewisse Entlastung gerade im kritisierten Bereich von 35 Stunden", erläutert Bürgermeister Christian Wagner die Gesprächsbereitschaft der Stadt.

Verwundert zeigen sich Wagner und Schönfelder über die Reaktion der Vorsitzenden des Elternbeirates, die kritisiert hatte, dass die Stadt die neue Satzung und den Beratungsstand der Öffentlichkeit vorgestellt hatte. "Genau wie zugesagt, werden wir nun nach der Zustimmung der Politik einen Verwaltungsvorschlag entwickeln, den wir dann mit dem Elternbeirat besprechen, bevor die Vorlage in die politische Beratung geht", erläutert Schönfelder das weitere Vorgehen. Letztlich entscheiden dann die politischen Gremien. Im zuständigen Jugendhilfeausschuss kann dann der Jugendamtselternbeirat seine Ansicht der Politik darstellen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)



Papiercontainer kommen weg

Sie stehen auf Parkplätzen und an Straßenrändern, davor und dahinter stapeln sich Abfälle, locken Ungeziefer an: Papier-Sammelcontainer. Damit ist bald Schluss. Denn die Schandflecken werden aus dem Stadtgebiet verschwinden: Die Container sind zum 1. Januar 2015 „ersatzlos zu entfernen“. Das beschloss der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss am Donnerstagabend im Rathaus. Zum Ausgleich werden voraussichtlich die Blauen Tonnen für Papierabfälle in kürzeren Abständen geleert.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 20. Februar


Pfarrinfo St. Sebastian:

Karnevalstermine:

Kinderkarnevalsdisco in der Arche

Am Mittwoch, dem 26. Februar findet von 15.00 bis 18.00 Uhr die große Disco für Kinder von 6 bis 12 Jahren statt. Der Eintritt kostet 2 Euro.

Pfarrbüro
Das Pfarrbüro bleibt am Rosenmontag geschlossen!

Fastnachtsfrühstück der Frauengemeinschaft
Mit dem Veilchendienstag, 4. März 2014, möchte die Frauengemeinschaft mit einem lustigen, humorvollen Frühstück die Karnevalszeit beenden. Wir treffen uns um 10.00 Uhr in der Brücke. Einlass ist um 9.30 Uhr. Anmeldungen bitte bis Montag, den 24. Februar 2014 bei Petra Scherger (Telefon 8311) oder im Pfarrbüro (Telefon 91410).

Caritaskleiderkammer
Die Caritaskleiderkammer bleibt am Aschermittwoch geschlossen!

Aschermittwoch
Die Abendmesse am Aschermittwoch wird um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche gefeiert.

Osterpfarrbrief

Redaktionsschluss für den Pfarrbrief  ist am 28. Februar!

Weltgebetstag der Frauen

Freitag, 7. März 2014, 17.00 Uhr, Brücke

Das Thema des Gottesdienstes ist "Wasserströme in der Wüs-te". Alle Frauen sind zu dieser ökumenischen Begegnung herzlich eingeladen. Es werden ägyptische Speisen gereicht.

Hl. Messe in der Alten Kirche im Monat März

Sonntag, 9. März 2014, 18.00 Uhr (Am Karnevalssonntag ist also keine Hl. Messe in der Alten Kirche!)

Die Bücherei sagt "Dankeschön"

… allen, die im letzten Jahr Ihre Bücher über die Bücherei gekauft haben, egal ob bei Ausstellungen, per Borromedien-Link auf der Internetseite buecherei-lobberich. De oder bei anderen Gelegenheiten das ganze Jahr über. Für Ihre Einkäufe in 2013 hat die Bücherei jetzt eine Gutschrift von knapp 1.200 Euro erhalten, die zur Anschaffung von neuen Büchern bereit steht. Auch in diesem Jahr sind wir gerne weiter für Sie da.

Das neue Gotteslob

…. Soll zum ersten Fastensonntag in unseren Pfarrgemeinden eingeführt werden. In den Pfarrbüros und in der Bücherei liegen noch einige Exemplare zum direkten Verkauf bereit. Andere Ausgaben können Sie gern dort bestellen. Die Großdruckausgabe wird jedoch laut Verlag erst Anfang Mai erscheinen.

Kreuzwegandachten in der Krankenhauskapelle

Jeweils freitags, 14., 21., 28. März sowie 4. und 11. April, 17.00 Uhr, laden wir zur Kreuzwegandacht in die Kapelle des Krankenhauses herzlich ein.


Stadt hofft auf Einsicht bei den Eltern

Die neuen Beitragssätze für Kindertagesstätte und Tagespflege sind vereinheitlicht. Außerdem entlasten sie geringe und mittlere Einkommen. Hohe Sprünge gibt es allerdings für Familien einem Jahreseinkommen über 90 000 Euro.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Zu diesem Bericht erreichte uns ein Leserbrief:

Mit großem Interesse habe ich den Bericht zum Thema Elternbeiträge für Kita und Tagespflege in Nettetal gelesen. Meinerseits möchte ich Ihre Ausführungen wie folgt kommentieren:
  • In der gesamten Diskussion vermisse ich den Fokus auf die pädagogische Qualität des Angebotes. [Bildungsauftrag!] In der bisherigen Elternbeitragstabelle wurden die Vorgaben des ehemals zuständigen Kreisjugendamtes übernommen, welches bewusst ein Beitragsystem implementiert hat mit einer nur 5 Euro hohen "Verteuerung" des 35-Stundenangebotes in allen Einkommensstufen. Hintergrund in 25 Std.-Gruppen sind die Erzieherinnen nur noch teilzeitbeschäftigt mit 27 Wochenstunden. Was je nach den Öffnungszeiten der Kindertageseinrichtungen bedeutet, dass ein Kind wenn die Kita z.B. um 7:00 Uhr öffnet, dieses Kind um spätestens 12:00 Uhr abgeholt sein muss! Ob dies ausreicht einer Halbtagsbeschäftigung nachzugehen wage ich zu bezweifeln.
  • Kindertageseinrichtungen haben einen klar definierten Bildungsauftrag (spätestens seit in Krafttreten der Bildungsvereinbarung NRW im Jahr 2003 - zusätzlich ergänzt durch die Bildungsgrundsätze NRW von 0-10 Jahren, die nach Testlauf vor der verbindlichen Einführung stehen) Ich wage zu bezweifeln, dass diesem Bildungsauftrag mit maximal 25 Std. Anwesenheit der Kinder und der Teilzeitbeschäftigung von Erzieherinnen Rechnung getragen werden kann. Zumal so genannte Bring- und Holzeiten in Abzug gebracht werden müssen. [Den Erzieherinnen verbleiben ganze 2 Std. für Vor- und Nachbereitung von Bildungsangeboten, das Führen von Elterngesprächen, Dokumentationsaufgaben, usw.]
  • Zur Ermöglichung der "Halbtagsbeschäftigung" von Elternteilen hat sich in den vergangenen Jahren im Rahmen der 35 Std.-Betreuung die so genannte Blocköffnung etabliert. D.h. Kinder werden z.B. ab 7:00 Uhr in die Kita gebracht und um spätestens 14:00 Uhr abgeholt. [7 Std. am Stück]. Die Kinder erhalten eine Übermittagbetreuung inklusive Mittagessen und die halbtagsberufstätigen Elternteile können ihre Kinder nach der Arbeit relativ stressfrei abholen. Die Erzieherinnen sind mit 39 Wochenstunden, also Vollzeit beschäftigt. [Es verbleiben zumindest vier Stunden für "siehe oben"]
  • Das Höchstmaß an "Flexibilität" erhalten Eltern, die eine 45-Stundenbetreuung buchen. Hier erreichen Kitas zum Teil eine Öffnungszeit von 50 Wochenstunden. Z.B. montags bis freitags von 7:00 bis 17:00 Uhr. Dieser "Spagat" zwischen den 39 Wochenstunden Arbeitszeit der Erzieherinnen und den 50 Stunden Öffnungszeit ist nur durch einen differenzierten Dienstplan des Kita-Personals (Schichtdienst) zu gewährleisten. Berufstätige Eltern (Vollzeitberufstätige) erhalten hier ein Angebot das Ihnen die volle Erwerbstätigkeit sicher gewährleistet.
  • Ihr Berechnungsbeispiel für die Kombination von Kindertagesstättenplatz und Tagespflege impliziert eine Patchwork-Betreuung die den seelischen Bedürfnissen der Kinder nach Sicherheit und Kontinuität keinen Falls Rechnung trägt! Je jünger die Kinder sind umso dringender benötigen sie verlässliche Bezugspersonen. Gerade im Bereich der Betreuung der "Unterdreijährigen" muss die Stabilität der "sekundären" Bezugspersonen gewährleistet sein, wenn Kinder keinen seelischen Schaden nehmen sollen!
  • Beitragsgerechtigkeit je nach Familieneinkommen ist sicherlich ein lobenswerter Aspekt. Dennoch darf man nicht übersehen, dass im Zuge der Kommunalisierung ehemals landesweit gültige einheitliche Elternbeiträge dem rein fiskalischen Gesichtspunkt der einzelnen Kommunen überlassen wurden. So zahlen z.B. in der Landeshauptstadt Düsseldorf Eltern für Kinder ab drei Jahren gar keinen Elternbeitrag! Bei der neuen Tabelle der Stadt Nettetal stellt sich die Frage: Warum hört die Beitragsstaffelung bei über 126.000 Euro auf? Wäre es doch ohne technische Probleme möglich eine Fortschreibung der Elternbeiträge durch einen Algorhythmus zu hinterlegen, der auch Höchstverdienende entsprechend Ihres Einkommens gerecht am Elternbeitragsaufkommen beteiligt.
  • Neurobiologische Erkenntnisse der letzten zehn Jahre belegen sehr deutlich, dass Kinder bereits mit Geburt lernen! Wenn die Kindertageseinrichtungen keine reinen Betreuungsinstitutionen (Verwahranstalten) sein sollen, obliegt es der öffentlichen Hand dafür Sorge zu tragen, dass dem Bildungsanspruch auch in adäquater Form Rechnung getragen wird! Hierzu bedarf es qualitativ hochwertig ausgebildetem Personal und eine am Kind orientierte Ausrichtung des jeweiligen elementarpädagogischen Angebotes!
  • Schlussendlich muss eine familienfreundliche Kommune definieren was ihr die nachwachsende Generation wert ist. Anders ausgedrückt: Familienpolitik in der Kommune misst sich an der pädagogischen Qualität des Angebotes und nicht am Vorhalten eines reinen Betreuungsangebotes zum Billigtarif!
  • Besonders im derzeitigen Wandel zur "Inklusion" bekommt die Thematik des "Betreuungsangebotes" zusätzliche Brisanz. Wie soll die optimale Förderung von Kindern mit besonderem Förderbedarf gewährleistet werden, wenn die Kinder nur für 25 Stunden in der Kindertagesstätte "betreut" werden?

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Zorn (Vater von vier Kindern, die einen Kita-Platz von 35 bzw. 45 Std. beansprucht haben)

Jahnstr. 47, 41334 Nettetal


Bürgermeister Wagner zum aktuellen Stand der Kindergartenbeiträge

Grundsätzlich will die Stadt Nettetal an den einstimmig gefassten Beschlüssen festhalten. Das Ziel sei eine sozial verträgliche Staffelung.

„Einen Rückfall in die alte Satzungswelt wird es nicht geben.“ Klare Worte gab es am Mittwoch von Bürgermeister Christian Wagner, der sich zusammen mit dem 1. Beigeordneten Armin Schönfelder zum aktuellen Stand der Dinge bei den Kindergarten-Beiträgen äußerte.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 19. Februar


Felgendiebe setzen acht Fahrzeuge auf Steine

In der Nacht von Dienstag, 18.02.2014, zu Mittwoch, 19.02.2014, zwischen 18.30 Uhr und 07.15 Uhr, demontierten Unbekannte -professionell vorbereitet- insgesamt acht hochwertige Reifensätze mit Felgen von Fahrzeugen, die auf der Freifläche eines Autohauses standen. Zunächst setzten die Tatverdächtigen eine Laterne außer Betrieb, damit sie ihr kriminelles Vorgehen im Schutz der Dunkelheit durchführen konnten. Anschließend durchtrennten sie im Bereich dieser funktionslosen Laterne den Maschendrahtzaun des an der Van-der-Upwich-Straße gelegenen Autohauses. Auf dem Freigelände suchten sie acht Fahrzeuge mit hochwertigen Reifensätzen aus und bockten diese fachmännisch und ohne die Fahrzeuge zu beschädigen, auf mitgebrachte Pflastersteine auf. Die insgesamt 32 Räder mit Felgen transportierten die Unbekannten ungesehen ab. Die Kriminalpolizei geht von einem bandenmäßigen Vorgehen aus. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die für den Abtransport genutzt worden sein könnten,nimmt das Kriminalkommissariat Nettetal unter der Rufnummer 02162/377-0  entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Artikel in der RP


2. März: Tulpensonntagszug in Lobberich

Am Tulpensonntag, 2. März, wird der Nettetaler Karnevalszug ab 14.11 Uhr durch Lobberich ziehen. Der Zug stellt sich um 12 Uhr auf der Van-der-Upwich-Straße mit der Seitenstraße bis Autohaus Hölter, der Heinrich-Haanen-Straße bis zum linken Wendehammer, der Heinrich-Kessel-Straße und der Oberen Färber Straße auf. Die Anfahrt für die Zugteilnehmer erfolgt ausschließlich über die De-Ball- und Werner-Jaeger-Straße.

Der Zug wird über die Kempener Straße, Steegerstraße, An St. Sebastian, Freiheitstraße, Fenland-Ring, Breyeller Straße, Hochstraße, Marktstraße und Süchtelner Straße ziehen, wo er sich gegen 17 Uhr ab der Schule in Richtung Kreisverkehr auflöst.

Der Innenstadtbereich wird großflächig ab 12 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die Freiheitsstraße und der Fenland-Ring werden bis cirka 20 Uhr, der Bereich an der Breyeller- und der Düsseldorfer Straße wird bis cirka 21.30 Uhr und der Bereich Hochstraße / Marktstraße / Süchtelner Straße wird bis cirka 22.30 Uhr vollständig gesperrt sein. Das Stadtzentrum und der Doerkesplatz sind dann entsprechend nicht zu erreichen.

Ebenso kann das Krankenhaus dann aus Richtung Freiheitstraße / An St. Sebastian nicht erreicht werden. Wer zum Krankenhaus möchte, muss es über die Straßen Zur Nette beziehungsweise An den Sportplätzen ansteuern.

Die Busverkehr Rheinland GmbH wird für die Linien 093 und 095 Sonderbusse einsetzen:

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Altweiber, 27. Februar: Rathaussturm

Die Stadt lädt auch in diesem Jahr wieder alle Jecken ein, am Altweiberdonnerstag gemeinsam auf dem Doerkesplatz zwischen Rathaus und Sparkasse zu feiern. Ab 15 Uhr wird für Musik, Getränke und beheizte Zelte bestens gesorgt sein.

Nettetals Bürgermeister freut sich nicht nur auf den Kampf mit den Möhnen ab 16.11 Uhr, sondern auch auf das Nettetaler Stadtprinzenpaar Wolfgang I und Anne I mit ihrem Gefolge sowie auf die Gäste aus den Reihen der Karnevalsgesellschaften und alle Nettetaler Karnevalsfreunde.

ab 13 Uhr dürfen keine Glasbehälter in den Bereich des Doerkesplatzes mitgebracht werden. Flaschen, Trinkgläser und ähnliches haben dann aus Sicherheitsgründen dort nichts verloren. „Ohne Glas macht`s doppelt Spaß!“ am Doerkesplatz und der unmittelbaren Umgebung.Wer sich nicht an das Verbot hält, dem bringen Scherben kein Glück: Die Stadt wird Verwarnungsgelder erheben.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


FDP spürt bereits deutlich Rückenwind

Nettetal. Johannes Peters tritt für die Nettetaler Liberalen zur Kommunalwahl im Mai erneut als Bürgermeister-Kandidat an. Die Reserveliste führt wieder der langjährige Fraktionsvorsitzende Hans-Willy Troost an.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Theater: Französisch klingt es anders

Überhebliche Selbstdarstellung wurde in der spritzigen Komödie „Der Vorname“ entlarvt. Die mehr als 430 Besucher in der Werner-Jaeger-Halle waren begeistert.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 18. Februar


Erfolgreicher Pierburg-Nachwuchs

Annika Friedrichs und Daniel Ransiek von der Pierburg GmbH gehören in ihrem Jahrgang zu den besten Azubis, die die IHK Mittlerer Niederrhein jetzt ausgezeichnet hat. Friedrichs zählt sogar in ganz Nordrhein-Westfalen zu der Elite.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 17. Februar


Auswärtige Akteure begeisterten das Publikum im Seerosensaal

Der Bunte Abend des KKL wurde von jeder Menge Musik und Tanz bestimmt. Das amtierende Stadtprinzenpaar Wolfgang I. und Anne I. traf spät am Abend ein. Sie hatten da schon fünf Auftritte in allen Stadtteilen absolviert und freuten sich auf den prall gefüllten Seerosensaal. Die Funkenmariechen der KKL und der KG „Fidele Heide“ (KFH) hatten bereits für Stimmung gesorgt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 15. Februar


Lobberich denkt nicht mehr an den Titel

Handball. Obwohl der Rückstand nur zwei Punkte beträgt, denkt Trainer Jurek Tomasik nur an den Klassenverbleib – er hat kaum Spieler zur Verfügung.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 14. Februar


Am 25. Mai an die Wahlurne

Im Kreishaus und in den Rathäusern laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren

Bis zu fünf Kreuzchen machen müssen die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Viersen am 25. Mai 2014. An diesem Sonntag ist sowohl Europa- als auch Kommunalwahl sowie in Viersen und Nettetal die Wahl für den Integrationsrat. Im Zuge der Kommunalwahl werden in allen neun kreisangehörigen Städten und Gemeinden neue Räte gebildet; darüber hinaus wird ein neuer Kreistag gebildet. Die Nettetaler beispielsweise haben also am 25. Mai streng genommen fünf Wahlen vor der Brust: Europa, Bürgermeister, Stadtrat, Kreistag und Integration.

In sechs von neun Kommunen ist gleichzeitig die Wahl eines Bürgermeisters / einer Bürgermeisterin: in Brüggen, Kempen, Nettetal, Schwalmtal, Tönisvorst, Willich. Die Bürgermeister von Brüggen, Kempen, Nettetal, Tönisvorst und Willich machen von ihrem einmaligen Niederlegungsrecht Gebrauch und verkürzen ihre Amtszeit. In Grefrath, Niederkrüchten und Viersen sowie beim Kreis Viersen (Landrat) fällt diese Wahl auf den 13. September 2015; hier greift die ursprünglich vom Gesetzgeber vorgesehene Wahlperiode von sechs Jahren.

Für die Europawahl, bei der ab 18 gewählt werden darf, gibt es im Kreis Viersen rund 230.000 Wahlberechtigte. Für die Kommunalwahl, bei der ab 16 gewählt werden darf, sind es rund 248.000 Bürgerinnen und Bürger, die an die Wahlurne dürfen. Verschiebungen gibt es auch, weil bei der Kommunalwahl auch EU-Bürger mitwählen dürfen; bei der Europawahl dürfen Deutsche, die im Ausland leben, mit abstimmen. Während der Stimmzettel für die Kommunalwahl übersichtlich und im Format A5 ausfallen dürfte, müssen sich die Wahlberechtigten bei der Europawahl wohl auf ein größeres politisches Repertoire gefasst machen.

Für die Parteien, Wählergruppen und Einzelbewerber ist mit Blick auf die Kommunalwahl zunächst der 7. April, 18 Uhr, relevant. Bis dahin müssen die Wahlvorschläge beim Wahlamt eingereicht sein: Rathausmarkt 3, Zimmer 3211 (3. Etage), 41747 Viersen. Am 10. April befindet der Wahlausschuss über deren Zulässigkeit. Der Kreis und die jeweiligen Städte und Gemeinden haben eigene Wahlausschüsse. Die Wahlvorschläge für die Europawahl laufen beim Landes- bzw. Bundeswahlleiter auf.

Immer mehr Bürger machen Gebrauch von der Briefwahl. Bei der Europawahl 2009 waren es 14,8 Prozent, bei der Kommunalwahl 2009 17,7 Prozent, bei der Bundestagswahl 2013 17,1 Prozent. Wie sieht's bei der Wahlbeteiligung aus? Bei der Kommunalwahl 2004 lag die Beteiligung bei 55,1 Prozent, fünf Jahre später war es ein Prozent weniger (jeweils Kreistag). Bei der Landtagswahl 2012 lag die Beteiligung bei knapp 61 Prozent, bei der Bundestagswahl 2013 ist sie sogar von 72,15 Prozent in 2009 auf 73,58 Prozent gestiegen. Der Kreiswahlleiter Landrat Peter Ottmann ruft alle Wahlberechtigten auf, von ihrem grundgesetzlich verankerten Wahlrecht Gebrauch zu machen: "Mit ihrem Kreuzchen festigen und gestalten Sie unsere Demokratie."

Die rund 220 Wahllokale an Niers, Nette und Schwalm - meist sind es barrierefreie öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Rathäuser oder Banken - haben am 25.5. von 8 bis 18 Uhr geöffnet, danach wird ausgezählt, die Ergebnisse gehen ans Kommunale Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), wo sie gefiltert, aufgelistet und in den Zusammenhang der Gesamtwahlen gestellt werden. Da mehrere Wahlen zusammen fallen, sind die kreisangehörigen Kommunen in besonderer Weise gefordert. Jedes Wahllokal muss mindestens mit fünf Mitgliedern des Wahlvorstands ausgestattet sein. "Es wäre schön, wenn sich für diese wichtige ehrenamtliche Aufgabe möglichst viele Helferinnen und Helfer finden, damit die Wahl reibungslos ablaufen kann und die Ergebnisse verbindlich sind", sagt Landrat Ottmann.

Im Viersener Kreishaus-Forum am Rathausmarkt 2 können sich politisch Interessierte am 25. Mai ab 18 Uhr informieren. Am Wahlabend werden die Ergebnisse nach Kommunen differenziert dargestellt. Ausgezählt wird zuerst die Europawahl, im Anschluss die Kommunalwahl. Christian Busch, der Organisator der Wahl im Kreishaus, rechnet aber nicht damit, dass vor 21.30 Uhr alle Endergebnisse feststehen. "Manchmal hängt es in einer Kommune nur an einem einzigen Wahllokal, dann verzögert sich die Feststellung des vorläufigen Gesamtergebnisses für den Kreis." Allerdings, so Busch, sei der Kreis Viersen bei den vergangenen Wahlen stets in NRW unter den Top-Ten gewesen, was das zügige Ermitteln des Gesamtergebnisses betrifft. Dennoch gilt: "Genauigkeit geht vor Schnelligkeit."

Bei der anstehenden Kreistagswahl gibt es einige Neuerungen. So wird die Zahl der Kreiswahlbezirke von 30 auf 27 reduziert, weil der Kreis Viersen zum Stichtag 30.6.2012 unter die 300.000-Einwohner-Grenze gerutscht ist. Dadurch wird es notwendig, dass drei Kreiswahlbezirke aus verschiedenen Gemeinden gebildet werden müssen. Konkret bilden Brüggen und Niederkrüchten, Viersen und Willich sowie Grefrath und Nettetal einen gemeinsamen Kreiswahlbezirk. Ein Wahlbezirk hat durchschnittlich 11.100 Einwohner. Der Kreistag wird kleiner. Gesetzlich besteht dieses Gremium künftig aus 54 statt 60 Vertretern; hinzu kommen evtl. Überhang- und Ausgleichsmandate, zurzeit sind es de facto 64 Kreistags-Mitglieder.

Die letzte Sitzung des bisherigen Kreistags ist am 3. April. Am 26. Juni setzt sich der neugewählte Kreistag zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Wegen des Fußball-WM-Spiels Deutschland-USA ist die Sitzung auf 16.30 Uhr vorverlegt. Die erste Kreistagssitzung mit Tagesordnung, wo es ans politische Tagesgeschäft geht, ist nach der Sommerpause am 28. August.

Noch eine Besonderheit bei der Bürgermeisterwahl, also relevant für Brüggen, Kempen, Nettetal, Schwalmtal, Tönisvorst, Willich: Bekommt ein Bürgermeister-Kandidat keine einfache Mehrheit (50%+x), dann geht es in die Stichwahl. Voraussichtlich am 15. Juni müssten die Wählerinnen und Wähler also unter Umständen erneut ihr Kreuzchen für Kandidat A oder Kandidat B machen.

Wenn die Würfel dann nach dem 25.5.2014 bzw. dem 13.9.2015 gefallen sind, steht erst 2020 die nächste Wahl an für Bürgermeister/Landrat und Kommunen. Der Gesetzgeber hat beides wieder zusammengelegt. Ab 2020 gilt für Bürgermeister/Landrat und Rats- bzw. Kreistagsmitglieder wieder fünf Jahre Amtszeit.

Informationen bei Wahlorganisator Christian Busch, Tel. 02162/391042 oder christian.busch@kreis-viersen.de

www.kreis-viersen.de/kreistag

(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Wer Mensch sein will, muss menschlich sein

Der Künstler Gerd Wilms provozierte, polarisierte und schuf wunderschöne Kunstwerke

Am 28. Januar verstarb der Lobbericher Künstler Gerd Wilms im Alter von 62 Jahren. In den 90ern bewohnte er das so genannte Hexenhäuschen auf der Kempener Straße, das er in liebevoller Kleinarbeit saniert und dabei „jedes Brett und jeden Stein persönlich kennen gelernt" hatte".
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Goldene Lupe an Maria Giesen

Die „Goldene Lupe 2013", verliehen vom DRK Familienzentrum NRW Lobberich, wurde durch den Schirmherrn, Bürgermeister Christian Wagner, an Maria Giesen übergeben. Sie erhielt die Auszeichnung für ihr herausragendes Engagement im DRK-Familienzentrum
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


In Lobbericher Erinnerungen schwelgen

In den Doerkesstuben wurden historische Ansichtskarten präsentiert

"Was du ererbt von deinen Vätern, erwirb es, um es zu besitzen. (Goethe)" so wird man auf der Web-Seite des Vereins Lobberland e.V. begrüßt. In der vergangenen Woche hatte der Verein Lobbericher Postkarten aus längst vergangenen Jahrzehnten in den Doerkesstuben ausgestellt.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Tote Ruptu in Rabaki

Markus Tillmanns neuer Fantasyroman trägt den Titel "Der Nachtelf".

Schon mal in Rabaki gewesen? Bestimmt nicht. Und wenn, dann nur in Gedanken. Rabaki nämlich ist ein fantastisches Königreich, das sich Markus Tillmanns ausgedacht hat. Und genau dort lässt der Lobbericher Autor seinen neuen Roman spielen: „Der Nachtelf".
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Noch Restkarten für große KKL-Sitzung

Am Samstag, 15. Februar, steigt im Lobbericher Seerosensaal wieder die große Karnevalssitzung des Karnevals-Komitee Lobberich. Präsident Thomas Timmermanns garantiert wieder beste närrische Unterhaltung mit einem erstklassigen Programm.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Ein letzter Blick zurück

Auf dem Niedieck-Gelände wird zurzeit kräftig gearbeitet. Die Gebäude werden nach und nach abgerissen und Platz für eine neue Wohn- und Geschäftslandschaft geschaffe.. Am vergangenen Mittwoch wurde der Schornstein des ehemaligen Firmengebäudes zum Einsturz gebracht und ein Lobbericher Wahrzeichen für immer dem Erdboden gleichgemacht.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Medi-KV lädt in die Lobbericher Arche

Die Karnevalssitzung Medi-KV findet am Samstag, 22. Februar, 19.11 Uhr, im Jugendheim „Arche", An St. Sebastian in Lobberich statt. Die 70-köpfige Lobbericher Messdienerschaft hat wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mediversum, Karneval von einem anderen Stern".
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Zehn Jahre Stammtisch Rokal-Freunde Lobberich

Bereits seit zehn Jahren besteht der Stammtisch der Rokal-TT-Modelleisenbahnfreunde Lobberich. Die erste Versammlung fand im Februar 2004 in der Gaststätte „d'n Tuddel" auf der Breyeller Straße in Lobberich statt, wo sich 25 Modelleisenbahnfreunde spontan zur Gründung des Stammtisches entschlossen.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Das Curanum feiert Karneval

Zum letzten Mal vor der Schließung der Gemeinschaftshauptschule am Ingenhovenpark veranstalten die Bewohner der Curanum Seniorenresidenz am Dienstag, 25. Februar, ab 15 Uhr in der Aula der Schule eine Karnevalsveranstaltung.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Einbruch in Spielhalle

Mehrere Geldspielautomaten brachen Unbekannte in einer Spielhalle in Lobberich auf. Am Freitag, gegen 03:25 Uhr, durchsägten sie die Halterungen eines Eisenschutzgitters zu der Spielhalle am Brockerhof, hebelten ein dahinter liegendes Fenster auf und stiegen ein. Mit dem erbeuteten Bargeld aus den Automaten flüchteten sie unerkannt. Die Höhe der Beute steht noch nicht fest. Hinweise erbittet das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


"Alle Lobbericher waren ganze Deutsche"

"Alle Lobbericher waren ganze Deutsche" Der Lobbericher Kriegerverein ließ das Ehrenmal für die Toten des Krieges 1870/71 errichten. Darauf sind an der Rückseite auch die Toten des Vereins im Ersten Weltkrieg vermerkt. FOTO: Busch

Nettetal. In die Begeisterung für den "Waffengang" gegen Frankreich mischten sich im Sommer 1914 vielfach auch Angst und Sorgen. Doch anfangs überwog noch oft die Begeisterung für den "vaterländischen Dienst".
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Ehrenfriedhof und Kriegerehrenmal für die Toten

Auf dem Friedhof steht in der Achse der beiden Torhäuser am Eingang ein Ehrenmal, das der Kriegerverein für seine Toten im Krieg 1870/71 errichtet hatte. Tafeln künden von den Kriegstoten und vom Tod der Mitglieder danach. An der Rückseite befinden sich zwei Tafeln mit den Namen der Toten des Ersten Weltkriegs, die dem Kriegerverein angehörten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neues aus dem Widerstand

„Bis neulich“ heißen seit Jahren die Programme von Volker Pispers. Wer daraus ableitet, der Düsseldorfer sei nicht auf dem neuesten Stand, irrt. In der ausverkauften Werner-Jaeger-Halle geißelte Pispers all diejenigen, die er himmelschreiender Ungerechtigkeiten verdächtigt.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Guido Gahlings tritt am 25. Mai aber nicht als Bürgermeister- Kandidat an.

Die Entscheidung, ohne einen Bürgermeister-Kandidaten in die Kommunalwahl zu gehen, erklärt Parteisprecher Fred Heyer damit, dass man sich mehr auf politische Inhalte konzentrieren will.

Das Ziel, ein „Bündnis jenseits der CDU“ mit einem gemeinsamen Bürgermeister-Kandidaten zu schmieden, sei an der Haltung der SPD, der größten „Oppositions-Partei“, gescheitert. Eine Empfehlung für einen anderen BM-Kandidaten werde es nicht geben.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 13. Februar


Trickdiebstahl in Bekleidungsgeschäft

Am Dienstag, 11.02.2014, erbeuteten Unbekannte in einem Bekleidungsgeschäft an der Hochstraße einen ganzen Stapel Jeanshosen. Gegen 11.30 Uhr betraten drei unbekannte Männer das Geschäft. Einer der Männer lenkte den Verkäufer durch ein Gespräch ab. Die beiden anderen verständigten sich mit Handzeichen. Daraufhin nahm einer der beiden anderen Männer einen Stapel Jeanshosen aus dem Regal und verließ das Geschäft. Erst als alle drei Unbekannten das Geschäft verlassen hatten, fiel das Fehlen der Ware auf. Die Männer waren alle etwa 180cm groß, hatten kurze dunkle bzw. schwarze Haare und waren von schlanker Statur. Zumindest zwei waren mit einer Lederjacke bekleidet. Ein Tatverdächtiger soll südosteuropäisch ausgesehen haben und hatte auffallend schlechte Zähne. Wer kann Hinweise zu den drei Tatverdächtigen geben oder eventuell zu einem Fahrzeug, das von Ihnen benutzt wurde? Zeugen oder weitere Geschädigte melden sich bitte unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Gleicher Artikel auch in der RP


FÖJ am Nabuhof: Bewerbung jetzt möglich

Am kommendem Samstag, den 15.02. startet die Bewerbungszeit für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Es ist ein Bildungsjahr zwischen Schule und Ausbildung und bietet durch die vielfältigen Tätigkeiten Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung. Ab dem ersten August sind beim NABU Naturschutzhof Nettetal wieder 3 Plätze für den Freiwilligendienst 2014/2015 frei. Jugendliche ab 16 Jahren, davon mindestens eine Person mit max. Sek I Abschluss, werden gesucht. Für Interessierte findet eine Infoveranstaltung am 17. März von 17 bis 18 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof statt, bei der die jetzigen Freiwilligen das FÖJ und den BFD vorstellen, von ihren Erfahrungen berichten und gerne für Fragen zur Verfügung stehen.

Auf der Internetseite www.nabu-krefeld-viersen.de findet man unter dem Menü Naturschutzhof > FÖJ & BFD außerdem Infos zu den Freiwilligendiensten.

Übergeordnete Infos zum FÖJ im Rheinland finden Sie auf www.foej.lvr.de und zum BFD im ökologischen Bereich auf www.oeko-bundesfreiwilligendienst.de.
(Quelle: Naturschutzhof)


Im Rahmen einer Reihe von Benefizkonzerten präsentiert der Lions Club Nettetal am Freitag, 14. März, um 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) die Big

Band des Landespolizeiorchesters Nordrhein-Westfalen unter der Leitung von Hans Steinmeier in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7,

Nettetal-Lobberich. Eine besondere Note im umfangreichen Programm des Orchesters mit Titeln aus Soul-, Funk-, Rock-, Pop-, Swing- und Weltmusik wird die Gesangssolistin Soleil Niklasson aus den USA sein, die bereits mit Musikergrößen wie Stan Getz, Rod Stewart, Udo Lindenberg und Sascha zusammen gearbeitet hat. Schüler der Nettetaler Gesamtschule unterstützen unter dem Motto „Big Band für Kids“ im Vorprogramm des Abends die cirka 25 Profimusiker des renommierten Ensembles vom Landesinnenministerium.

Die Karten für das Konzert mit anspruchsvollen und aktuellen Höhenpunkten verschiedener Musikstilrichtungen, Musicals und spannenden Kompositionen aus Kriminalfilmen kosten an der Abendkasse 17 Euro (Schüler 10 Euro); der Preis im Vorverkauf in der NetteKultur der Stadt Nettetal (Telefon 0 21 53 / 9 58 80, E-Mail nettetkultur@nettetal.de), im Sekretariat der Gesamtschule in Breyell (Telefon 0 21 53 / 7 18 44) sowie in den Buchhandlungen Matussek (Marktstraße 13 in Lobberich) und Der Buchladen (Poensgensstraße 14, Kaldenkirchen) beträgt 15 Euro. Der Erlös ist für das bereits erfolgreich gestartete Lions-Projekt APKI bestimmt, das an verschiedenen Schulen Nettetals Schüler in akuten Krisensituationen mithilfe von speziell ausgebildeten Psychologen unterstützt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 12. Februar


Niedieck: Der Kamin war einmal...

Der Kamin auf dem ehemaligen Niedieckgelände ist Geschichte.
Schon früh am Morgen hatten die Arbeiter damit begonnen, in den Kamin ein Loch zu schlagen. Dann wurden die Eisenarmierungen beseitigt und ein Stahlseil angebracht. Nach dem Schlagen eines weiteren Loches wurde durch beide ein weiteres Stahlseil gezogen. 15:00 Uhr: letzte Sicherungen werden entfernt. 15:07. Die Straße wird kurzfristig gesperrt. Zunächst wird das untere Seil gespannt, der Kamin sackt 1m nach unten, die Schwerkraft besorgt den Rest.15:11 sind nur noch Schutt und eine Staubwolk übrig.
Hunderte Schaulustige beobachteten das Spektakel vom Lidl - Parkplatz

Weitere Bilder hier

Lesen Sie den entsprechenden Bericht der RP vom 13. Februar:

Schornstein kippt mit einem Seufzer um

Ein kurzer Aufschrei des Baggerführers begleitete den Fall des Schornsteins auf dem Niedieck-Gelände in Lobberich. Er kippte nicht, wie allgemein erwartet, in östlicher Richtung um, sondern knickte in etwa zwei Metern Höhe weg und sackte halbwegs nach Norden und halbwegs in sich selbst zusammen – nahezu ohne Geräusch.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 11. Februar


Lobberich als liebenswert anerkennen

Der Ort hat mit dem Verlust der großen Industriebetriebe Niedieck, Longlife und Pierburg (Ende 2014) zu kämpfen. Im Bereich Longlife/Niedieck sollen im nächsten Jahrzehnt knapp 700 Menschen eine neue Bleibe finden, damit auch sie den "Wohnort mit Zentrumsfunktion für Nettetal" sichern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lichteffekte für den Ingenhovenpark

Mit einer neuen Beleuchtung auf den Wegen will die Stadt laut Fritzsche den Park aufpeppen, ohne das romantische Ambiente zu stören. An eine „durchaus künstlerische Illumination“ denkt Fritzsche dabei und deutete Gespräche mit Experten an über „Lichteffekte, die nicht alltäglich sind“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 10. Februar


Udo Moter ist von seiner Chance überzeugt

Renate Dyck unterstrich, dass sie bereits vor gut einem Jahr Kontakt zu dem gebürtigen Lobbericher in Essen aufgenommen hatte, um ihn für die Kandidatur zu gewinnen. (...) Udo Moter vereinigte Kompetenz, Kompromissfähigkeit, Konfliktbereitschaft und auch das Charisma einer Persönlichkeit, die das Amt des Bürgermeisters erfordere, stellte Dyck fest.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Udo Moter sieht Chancen für sich und die SPD

Renate Dyck beschrieb den in Essen als Schulleiter tätigen Moter: Kooperationsbereit sei er ebenso wie kompromissfähig, er sei aber auch konfliktbereit. Das bedeute, er sei bereit, Konflikte zu benennen, aber auch anzugehen und auszuhalten. (...) „Udo Moter hat Charisma, das kann man nicht von jedem Bürgermeister sagen.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 7. Februar


Eine Branche entdeckt die Altkleider

Ein gewerbliches Unternehmen will in Nettetal flächendeckend Altkleider-Container aufstellen. Die Stadt ist darüber keinesfalls begeistert und sucht nach Gegenargumenten. Der Malteser Hilfsdienst hat auch einen Antrag eingereicht.(Auch) die Stadtverwaltung (...) (denkt) darüber nach, ob es sinnvoll sein könnte, ein eigenes Sammelsystem mit Altkleidersäcken aufzubauen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 5. Februar


Brandstiftung: 16 Monate auf Bewährung

Der Angeklagte hatte gestanden, am 21. Juli 2012 das Holz einer Kellertür in einem Wohnhaus an der Fasanenstraße in Lobberich angezündet zu haben. Glück für die Bewohner: Das Feuer griff auf einen Verteilerkasten aus Kunststoff über, wodurch der Fernsehempfang ausfiel.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 4. Februar


Verwaltung stellt Sozialarbeiter für Seniorenarbeit ein

Die Stadt Nettetal sucht kurzfristig für den Fachbereich Senioren, Wohnen und Soziales eine oder einen Sozialpädagogin/Sozialpädagogen oder Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter für das Aufgabengebiet der Wohnberatung. Die Wohnberatung ist Teil der Seniorenberatung bzw. des Pflegestützpunktes.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Sonntag, 2. Februar


Versuchtes Raubdelikt mit gefährlicher Körperverletzung

Am Samstag, den 01.02.2014, gegen 23:20 Uhr kam es in einem Flur eines Wohnhauses auf dem Hans-Willi-Güßgen-Platz in Nettetal-Lobberich zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren unbekannten Tätern und einem 17jährigen Mann. Hintergrund war eine Geldforderung an den jungen Mann in Höhe von 10 EUR. Der Geschädigte wurde unter anderem mit einem Baseballschläger geschlagen und wurde nicht unerheblich verletzt. Die Täter, mehrere männliche und eine weibliche Person,  konnten unerkannt in einem schwarzen Polo flüchten. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter 02162/377-0 in Verbindung zu setzen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Samstag, 1. Februar


Festnahme nach versuchtem KFZ-Aufbruch

Ein aufmerksamer Zeuge meldete über Notruf der Polizei einen Mann, der in Nettetal-Lobberich auf der Kempener Straße an einem dort geparktem Fahrzeug die Scheibe eingeschlagen hat. Er entfernte sich zunächst von dem Fahrzeug, kam aber mehrfach wieder zurück und entnahm aus dem Fahrzeug immer wieder mehrere neue Bartschneider, die er neben das Fahrzeug legte. Durch die Angaben des Zeugen konnte der Mann, ein 29jähriger aus Nettetal, in unmittelbarer Nähe des Tatortes festgenommen werden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Medien:

Extra-Tipp am Sonntag
Grenzland Nachrichten.
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)
Pluspunkt Nettetal
 Report Nettetal
Rheinische Post / RP-online
Stadtspiegel
Westdeutsche Zeitung
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Januar 2014

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung