Nachrichten
April 2014


Mittwoch, 30. April


Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben 2014

Auch in diesem Jahr wird wieder ein "Tag der offenen Tür in Nettetaler Betrieben“ stattfinden. Am Donnerstag, 30. Oktober wollen zahlreiche Unternehmen ihre Pforten öffnen, um Nettetaler Schülern einen Einblick in die Arbeitswelt zu verschaffen. Damit den Jugendlichen ein möglichst breites Spektrum an Berufsfeldern präsentiert werden kann, ruft die Stadt alle Nettetaler Unternehmen auf, sich am Tag der offenen Tür zu beteiligen. Der Tag der offenen Tür findet in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. Die Idee hierzu entstand vor rund sieben Jahren im Nettetaler Netzwerk Wirtschaft. „Wir möchten die Kooperation zwischen den Schulen und der heimischen Wirtschaft fördern, um den jungen Leuten den Sprung ins Berufsleben zu erleichtern“, erklärt Nettetals Bürgermeister Christian Wagner. Deshalb ruft Wagner alle interessierten Nettetaler Betriebe auf, mitzumachen.

Im vergangenen Jahr haben sich 72 Nettetaler Firmen aus 32 Branchen am Tag der offenen Tür beteiligt. Wie in jedem Jahr werden auch dieses Mal wieder alle Schülerinnen und Schüler aus den 9. Klassen der weiterführenden Schulen in Nettetal und der 11. Klasse des Rhein-Maas-Berufskollegs beim Tag der offenen Tür dabei sein. Alle interessierten Nettetaler Betriebe, die sich am diesjährigen Tag der offenen Tür beteiligen wollen, können sich telefonisch unter 0 21 53 / 8 98 40 01 oder per Mail (monika.ioannidis@nettetal.de) mit der städtischen Bildungskoordinatorin Monika Ioannidis in Verbindung setzen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bauhofneubau

Ohne großen Knall und mit nur leichtem Getöse erfolgte heute der Startschuss für den Neubau des Städtischen Baubetriebshofes in Nettetal. Am derzeitigen Standort an der Breyeller Straße werden ab dem vierten Quartal 2014 in drei Bauabschnitten eine Fahrzeughalle, ein Werkstattgebäude und, ausgerichtet zur Breyeller Straße, ein Sozial- und Verwaltungsgebäude für den Baubetriebshof erstellt.

„Wir errichten damit sozusagen während des laufenden Betriebes Neubauten im Bestand. Die Planung und Realisierung ist ein spannender Prozess gewesen, der Bau wird aber auch spannend bleiben“, erklärte Bürgermeister Wagner bei der Vorstellung des Vorhabens. Wagner verwies auf die unwirtschaftlichen und erhebliche Kosten verursachenden Bestandsgebäude. Die an dieser Stelle und nicht, wie zwischenzeitlich in Betracht gezogen, an der Dülkener Straße in Breyell neu zu errichtenden Gebäuden seien nicht nur in finanzieller, sondern auch in arbeitsschutzrechtlicher Hinsicht notwendig und eine wesentliche Verbesserung der bestehenden Situation. Er dankte der Politik und dem Betriebsausschuss NetteBetrieb für die positive Begleitung des lange dauernden Prozesses.

Mehr ins handwerkliche Detail ging Nettetals Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche. Sie hatte die zukünftig überbaute Fläche neben dem jetzigen Bauhofgelände abstecken lassen, um die Dimensionen der Neubauten zu verdeutlichen. Auf dem 10.119 Quadratmeter großen Gelände soll im hinteren Bereich die rund 71 m lange, offene Fahrzeughalle errichtet werden. Die Halle und das circa 38 m lange westlich angrenzende Werkstatt- und Lagergebäude wurden durch den NetteBetrieb, Geschäftsbereich Immobilienmanagement, in enger Abstimmung mit dem Baubetriebshofleiter und seinen Mitarbeitern, geplant.

Die Fahrzeughalle mit einer lichten Durchfahrtshöhe von 4,50 m wird sich in acht Achsen mit einem Raster von 9,50 m und 11 m gliedern. Hier werden, je nach Größe, um die 63 Betriebsfahrzeuge Platz finden können. Im Gegensatz zur Skelettbauweise der Fahrzeughalle wird das Werkstattgebäude, das auch Lagerflächen beinhaltet, in Massivbauweise erstellt. Wie die Fahrzeughalle auch, erhält der Bau ein Flachdach. Um ein einheitliches Erscheinungsbild der Gebäude herzustellen, wurden die Gebäudehöhen (Attikahöhen) und Materialien (Verblendfassade, Fensterfarbe, etc.) aufeinander abgestimmt.

Architekt Michael Karbenn von der Planungsgruppe dreika aus Krefeld erklärte den Anwesenden den Entwurf des neuen Sozial- und Verwaltungsgebäudes an der städtebaulich markanten Stelle an der Breyeller Straße.

Der westliche Ortseingang von Lobberich werde durch die prägende Architektur des Gebäudes aufgewertet. Der Neubau wird sich im Wesentlichen in die Gebäudeteile zentraler Eingangsbereich, Neben-, Technik- und Funktionsflächen, Verwaltungs- und Sozialgebäude mit Umkleide, Sanitär- und Aufenthaltsräumen im Erdgeschoss sowie Büroräumen im Obergeschoss gliedern. Der zweigeschossige Baukörper wird in Massivbauweise mit einer ortstypischen Verblendfassade errichtet. Die Fassade des zukünftig zentralen Gebäudekörpers soll sich im Obergeschoss bewusst durch einen farblichen Materialwechsel von den flankierenden Gebäudekörpern absetzen und somit zusätzlich in Verbindung mit der Vorplatzgestaltung den zentralen Eingangsbereich markieren.

Das Baukostenvolumen für das Gesamtprojekt beläuft sich auf 5.050 Millionen Euro. Schüttgutboxen, ein Salzsilo, ein Lagerraum für Kraftstoffe, ein Außenwaschplatz sowie die Parkplatzflächen für Mitarbeiter und Besucher vervollständigen die baulichen Anlagen des neuen Baubetriebshofes, der Ende 2017 fertiggestellt sein soll.

Projektbeteiligte:

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Stadt bedauert Irritationen um Verleihung der Nettetaler

Nach der Verleihung der „Nettetaler“ am Montag beziehungsweise Dienstag gab es teilweise Kritik an der Form der Verleihung. Die Art der Verleihung der „Nettetaler“ beruht auf einer langen Tradition, die 1987 vom damaligen Bürgermeister Karl Reulen und dem Rat der Stadt Nettetal begründet wurde.

Dabei wurde bewusst der bisherige Weg gewählt, die Verleihung grundsätzlich in einem persönlichen Rahmen mit den zu Ehrenden und ihren Begleitungen zu gestalten, um die persönliche Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Denn es handelt sich auch um Personen, die nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen wollen. Ausnahmen von dieser Praxis werden dann gemacht, wenn Personen geehrt werden, die ohnehin in der Öffentlichkeit stehen und für die Stadt tätig sind, wie beispielsweise jetzt Hans Moors als Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr, oder wenn langjährige Ratsmitglieder geehrt werden. Sicher kann man für die Zukunft auch die Form der Ehrung bedenken. Die Stadt und Bürgermeister Christian Wagner bedauern jedoch sehr, dass durch die Kritik an der bislang üblichen Form der Verleihung ein Schatten auf die Ehrungen fallen könnte. Der Bürgermeister möchte hiermit auch noch einmal seine persönliche Wertschätzung für die Geehrten formulieren. Im Übrigen fällt die Form der Verleihung der „Nettetaler“ nicht aus dem Rahmen. In ähnlicher Form werden etwa auch regelmäßig Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Bislang hat diese Art der Würdigung keinerlei Kritik erfahren.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Raub in Parkanlage

Nach eiugenen Angaben wurde gestern gegen 22.20 Uhr, ein 32jähriger Mülheimer in einer Grünanlage an der Breyeller Straße von zwei Unbekannten beraubt. Mit einem der beiden Tatverdächtigen war er zuvor mit dem Zug aus den Niederlanden zurückgekehrt. Die beiden Männer hatten den Zug in

Breyell verlassen. In der Grünanlage gesellte sich ein weiterer Mann hinzu. Nach einiger Zeit bedrohte der erste Begleiter den 32jährigen mit einer Schusswaffe und nahm einen größeren Geldbetrag, den der Geschädigte zuvor im Beisein dieses Begleiters abgehoben hatte, aus dessen Hosentasche. Hierbei half ihm der zweite, später hinzugekommene Tatverdächtige. Anschließend liefen die beiden Tatverdächtigen nach Angaben des 32Jährigen in unterschiedliche Richtungen davon. Einer soll in Richtung Breyell und der Zweite in Richtung Flothend verschwunden sein. Der erste Tatverdächtige, den der Geschädigte im Zug kennengelernt hatte, soll etwa 17 Jahre alt und kräftig gewesen sein. Er hatte schwarze Haare und einen schwarzen

Bart. Er war schwarz gekleidet. Der zweite, später hinzugekommene Mann wird als 170cm groß und dicklich beschrieben. Er hatte etwa 3mm kurze Haare. Mögliche Zeugen des Raubes, die zur Klärung des vorgebrachten Sachverhalts beitragen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 29. April


Geschäftseinbruch, diverse Smartphones entwendet

Nettetal-Lobberich (ots) - Mehrere Unbekannte brachen in ein Kommunikationsgeschäft ein und entwendeten eine größere Zahl Mobiltelefone aus dem Lagerraum. Am Dienstag, 29.04.2014, um 02.55 Uhr, hebelten mehrere Unbekannte die Eingangstür zu einem Geschäft an der Straße "An St.-Sebastian" auf und begaben sich zielstrebig zur Zugangstür zu einem Lagerraum. Sie brachen diese gewaltsam auf und entwendeten aus dem Lagerraum eine größere Zahl Mobiltelefone. Die Tatverdächtigen entfernten sich mit ihrer Beute in einem Pkw. Beim Verlassen des Geschäftes wurde ein Unbekannter, der einen Kuhfuss in der Hand hielt, beobachtet. Diese Person wird als etwa 180 - 190cm groß beschrieben. Sie hatte eine schwarze Weste und eine schwarze Skimaske mit Sehschlitzen an. Ein weiterer Tatverdächtiger war möglicherweise mit einem weißen Kapuzenshirt bekleidet. Das Kriminalkommissariat 2 bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Artikel in der WZ


Nettetaler für Norbert Backes

Bürgermeister Christian Wagner hat gestern im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus den Nettetaler in Bronze an Norbert Backes (...) verliehen. Heute erhält Hans Moors im Rahmen seiner offiziellen Verabschiedung die Ehrengabe in Silber aus den Händen von Bürgermeister Wagner. (...)

Norbert Backes hat sich in besonderer Weise um Lobberich verdient gemacht. Zehn Jahre lang war er Vorsitzender und seit einem Vierteljahrhundert ist er Vorstandsmitglied des Werberinges Lobberich. Auch im Vorstand des Verkehrs- und Verschönerungsvereines (VVV) Lobberich e. V. engagiert er sich. Hier ist Backes für den Ferkesmarkt zuständig, den er ab 1990 initiiert hat. Dabei gelang es ihm, eine große Porphyr-Ausstellung aus unserer sächsischen Partnerstadt Rochlitz nach Nettetal zu holen. Teile der damaligen Ausstellung stehen bis heute als Stehle und Sitzgruppe an St. Sebastian. Norbert Backes war auch Initiator des Vereines NettePunkt e. V. und der NetteCard. Als ortsansässiger Einzelhändler galt seine Leidenschaft jahrelang der Gestaltung der Lobbericher Innenstadt. Und so sah er seine Aufgabe, den Innenstadtbereich für die Zukunft zu gestalten, bei seinem Abschied als Vorsitzender des Werberinges erfüllt. Lobberich sei für die nächsten 15 Jahre gut aufgestellt, freute er sich noch im November 2013. Darüber hinaus ist Norbert Backes aktiv bei der Bruderschaft St. Sebastian 1471 und St. Marien 1516 Lobberich e. V., deren Schützenkönig er bereits zwei Mal war.

Auch im kirchlichen Leben der katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian engagierte er sich als langjähriges Mitglied im Kirchenvorstand. Hier war er für Baumaßnahmen zuständig wie die Renovierung der Pfarrkirche und die Alte Kirche. Zudem war er Mitinitiator des Jugendheimes Arche und des Pfarrfestes an St. Sebastian sowie Sprecher des Arbeitskreises.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Comedy-Nacht

Wenn gleich drei Comedians gemeinsam auf der Bühne der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal stehen, kann das nur eins bedeuten: Es ist wieder Comedy-Nacht! Die diesjährige und nunmehr 6. Nettetaler ComedyNacht findet am Freitag, 9. Mai um 20 Uhr statt. Maxi Gstettenbauer, Marius Jung und Matthias Reuter werden diesen tollen Abend gemeinsam gestalten.

Lebensfreude lässt sich auch im Untergeschoss praktizieren. Keiner weiß das besser als Maxi Gstettenbauer. Tief im Keller ist sein Zuhause. Maxi ist ein Nerd. Steve Jobs…Bill Gates...und...Maxi Gstettenbauer. Was ein Nerd anfasst, gelingt immer – ob iPhone, PC oder StandUp-Comedy. Maxi bringt den Alltag der „Generation 2.0“auf den Punkt, lässt uns alle daran teilhaben und deckt Fragen auf wie: „Wie programmiert man seine erste Freundin und wie repariert man sie?“, „Was macht man mit einem Facebook-Stalker?“, „Wenn du bei Amazon „World of Warcraft“ kaufen willst, schlägt Amazon als nächsten Einkauf wirklich Clearasil vor?“ Und vor allem: „Was hat ein Keks mit dem Ganzen zu tun?“ Maxi Gstettenbauer war drei Jahre Moderator und insbesondere der „junge Wilde“ beim Gaming-Sender GIGA und trat bereits bei den TV-Sendungen „Nightwash“ (Eins Festival), „RTL2 Fun Club“, „Die Oliver Pocher Show“ (Sat.1), dem „WDR Fun(k)haus“, als auch dem „NDR Comedy Contest“ auf. In zwei Jahren spielte Maxi über 200 Auftritte in ganz Deutschland und sogar als erster und einziger Deutscher beim „Comedy Day“ in San Francisco (zusammen mit Robin Williams). Er ist Preisträger des 7. Trierer Comedy Preises „Constantin“ und Gewinner des 2. Stuttgarter Comedy Clash.

Marius Jung ist in Nettetal kein ganz Unbekannter. Schließlich hat er vor einigen Jahren das Publikum bereits mit seiner Band begeistert. Jetzt steht er in dieser Mixed-Show solo auf der Bühne und wird wieder sein ganz besonderes Talent beweisen. Bei ihm heißt es: Soul meets Comedy – Komik meets Konzert. Mit einer explosiven Mischung aus Stand-Up und Live-Musik bringt Marius Jung eine einzigartige Melange aus Konzert und Comedy auf die Bühne. Das ist Soulcomedy. Ein Abend zum Lauschen, Mitgrooven und Lachen. Entertainment der Extraklasse! Und eine echte Show!

„Strukturwandel im Ruhrgebiet – das ist, wenn man aus Zechen und Fabriken alles, was irgendwie mit Arbeit zu tun hat, rausräumt und die entstehenden Freiräume mit Komikern auffüllt.“ So hat auch der Oberhausener Matthias Reuter einen Job gefunden, der zu ihm passt. Wie man diesen Arbeitsplatz aber nun genau benennen soll - darüber gibt es die unterschiedlichsten Auffassungen: Geschichtenerzähler am Klavier, Kabarettist, Songschreiber, Satiriker, Ruhrgebiets-Chansonier, Slam-Poet, Komiker oder Sprachkünstler sind ein paar der Bezeichnungen, die Journalisten verwenden. Eine Ärztin nannte es anlässlich einer Augenentzündung einmal so: „Wenn sie einen Beruf hätten, dann würde ich sie jetzt krankschreiben.“ Der Kabarettist spielt bereits sein drittes Solo-Programm und hat schon einige Preise bekommen. Seine Auftritte stehen unter dem Motto: „Da, wo bei Ihnen sonst der Fernseher steht, steh heute mal ich.“

Eintrittskarten für die ComedyNacht sind zum Preis von 16 € bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 8 98 41 41, E-Mail nettekultur@nettetal.de erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 10 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Anrufsammeltaxitarif ändert sich zum 1. Mai

Aufgrund der aktuell herausgegebenen Preistabelle aus dem „VRR-Handbuch für Tarif und Vertrieb“ wird der Fahrpreis in der Relation „AST ermäßigt“ ab dem 1. Mai in der Preisstufe 2 von 2,70 € auf 2,60 € korrigiert. Für die Fahrt innerhalb des Stadtgebietes Nettetal (Tarif 2) bezahlen Erwachsene seit dem 1. Januar 5,40 €, ermäßigt ab 1. Mai 2,60 €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 28. April


Montag, 05. Mai: Wie wir Wildpflanzen nutzen können

Bei einem Rundgang über den NABU Naturschutzof, Sassenfeld 200 in Lobberich, lernen die Teilnehmer am Sonntag, 4. Mai, verschiedene Wildpflanzen und Gehölze kennen. Bei der Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette erklärt Gabriele Heckmanns von der AIRE-Heilpflanzenschule den Nutzen der Pflanzen. Los geht es um 11 Uhr am NABU Naturschutzhof. Das Ende ist für 12.30 Uhr geplant. Die Teilnahme kostet 6,50 und fünf Euro für NABU-Mitglieder. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Sonntag, 4. Mai: Alles rund um die Biene

Rund um die Biene geht es bei einem Diavortrag des Naturparks Schwalm-Nette und des Kreisimkerverbandes Krefeld-Viersen am Sonntag, 4. Mai. Von 11 bis 13 Uhr erklärt Imkermeister Guido Eich den Teilnehmern, was sie wissen müssen, um effizient mit den Bienen arbeiten zu können. Treffpunkt ist auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich. Auskunft unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Tierheim: Eine tierisch gute Idee wird 50 Jahre alt

Das Amtsgericht Kempen trug am 16. Juni 1964 einen neuen Verein ins Register ein: den "Verein Tierheim Lobberich" mit Sitz in Kempen. Das ist nahezu 50 Jahre her. Die Hälfte dieser Zeit verbrachte Friedhelm Welz mit den Aufgaben des Geschäftsführers für das "Matthias-Neelen-Tierheim", in das es später unbenannt wurde.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Osterfreitag, 26. April


Radeln mit dem VN Lobberich

„Steig auf, fahr mit!“ heißt es im Mai wieder. Die Mitglieder des VN Lobberich und der Naturpark Schwalm-Nette laden zum Radeln ein. An folgenden Terminen begleitet Karl Engbrocks die Teilnehmer durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette und darüber hinaus: Donnerstags, 1., 8., 15., 22. und 29. Mai. Ältere Radler sind willkommen. Die Gruppe passt ihr Tempo an. Auf halber Strecke kehren die Teilnehmer gemeinsam ein. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße und Rückkehr um 18.30 Uhr. Auch Tagestouren an Feiertagen sind nach Absprache und nach Anmeldung bis spätestens eine Woche vorher möglich. Auskunft unter Telefon 02153/3587.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Saisoneröffnung auf dem Naturschutzhof

Zur Eröffnung der warmen Saison veranstalten wir auf dem NABU Naturschutzhof in Nettetal am Donnerstag, den 1. Mai von 11-17 Uhr ein Fest mit verschiedenen Programmangeboten und Ständen.

Außerdem:

Zur Erreichbarkeit des Naturschutzhofes noch ein Hinweis:

Das Sassenfeld ist kurz nach der ehemaligen Bahntrasse (jetzt Fahrradweg) als Einbahnstraße Richtung Hinsbeck ausgewiesen und es gilt einseitiges Halteverbot. Eine Weidefläche neben dem Hofgelände Sassenfeld 196 ist als Parkplatz ausgewiesen. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Trotz zusätzlichem Parkplatzangebot wäre die Anreise mit dem Fahrrad natürlich wünschenswert.

(Quelle: Naturschutzhof)


Osterdonnerstag, 23. April


Informationsabend zum Thema Hochsensibilität bei Kindern

Birgit Lienen, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nettetal, lädt für Donnerstag, 8. Mai zu einem Informationsabend ein. Birgit Lutherer, Dozentin für Hochsensibilität im Kinder- und Erwachsenenalter, wird ab 19 Uhr im Ratssaal des Nettetaler Rathauses, Doerkesplatz 11, 1. Obergeschoss, 41334 Nettetal-Lobberich zum Thema „Mein Kind ist anders und es ist gut so! AD(H)S oder doch nur hochsensibel?“ sprechen.

Hochsensibilität ist ein angeborenes, normales Persönlichkeitsmerkmal, das circa 15 bis 20 % aller Menschen von Geburt an besitzen. Kinder mit diesem Merkmal haben eine detailreichere Wahrnehmung, eine besondere Art der Verarbeitung von Eindrücken und reagieren sensibler auf äußere und innere Reize. Das führt dazu, dass ein Teil der hochsensiblen Kinder mehr Zeit zum Rückzug und zur Ruhe benötigen. Der andere Teil der hochsensiblen Kinder reagiert hyperaktiv auf die Überreizung, in die hochsensible Personen sehr leicht geraten. Ist die Hochsensibilität beim Kind erkannt, können Eltern und Erzieher beziehungsweise Lehrer dem Kind helfen mit dieser Eigenschaft so umzugehen, dass sie nicht als Belastung empfunden wird und nicht zur Ausgrenzung führt.

Birgit Lutherer möchte beim Informationsabend einen ersten Einblick in das Thema geben. Sie wird verschiedene Merkmale der Hochsensibilität erläutern und mögliche Strategien ansprechen. Auch die vielen positiven Möglichkeiten, die sich daraus ergeben können, werden thematisiert. Eine hochsensible Person wird aus ihrer Kindheit berichten. Im Anschluss der Veranstaltung bietet sich die Möglichkeit zu einer offenen Gesprächsrunde.

Eintritt an der Abendkasse: 3 Euro. Weitere Informationen: Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nettetal, Birgit Lienen, Telefon 0 21 53 / 8 98 80 10, E-Mail: gleichstellung@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


600 Katzen im Jahr machen viel Arbeit

Das Tierheim Kreis Viersen in Nettetal-Lobberich wird 50 Jahre alt. Es ist nach dem Gründer Matthias Neelen benannt.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Ostermittwoch, 22. April


Eric Toebosch in der Galerie Werner-Jaeger-Halle

In der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, sind ab Freitag, 2. Mai Werke des niederländischen Künstlers Eric Toebosch zu sehen.


Eric Toebosch:
"seltsam? wieso?"

Der aus Venlo stammende Künstler studierte in Eindhoven und Enschede. Das Werk Toeboschs wird gekennzeichnet von dem gekonnten und kräftigen Umgang mit Farben, wobei er dunkele, aber warme Farben bevorzugt. Die von Toebosch häufig verwendeten geometrischen Formen lassen im Kopf unmittelbar Bilder von primitiven Kulturen und magischen Ritualen entstehen. Gleichzeitig verweisen diese Bildzeichen jedoch auf die Aktualität, die das Denken und Tun des Künstlers beherrscht. Die von seinen Kunstwerken erzeugte Atmosphäre, die eine Verbindung zu uralten Kulturen suggeriert, beruht auf authentischer Formgebung, mystischer Farbgestaltung und der geheimnisvollen Handschrift von Eric Toebosch. In der niederländischen Kunstwelt zu Hause bezieht der Künstler doch eine ganz eigene, eigenständige Position. Symbole und Zeichen der Fruchtbarkeit, Geburt, des Todes und der Sonne sind oft in seinen Kunstwerken zu finden. Seine Spiritualität findet ihren Ausdruck in seiner Vorstellung von Engeln und in Werktiteln wie „Hemelrijk“ und „Zonnen“. Der in der Nettetaler Nachbargemeinde Venlo lebende und arbeitende Künstler hat unter anderem in Amsterdam, Hamburg, Helsinki und New York ausgestellt. Viele seiner Arbeiten befinden sich im Privatbesitz oder in Museen.

Die Ausstellung wird am 2. Mai um 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Sie kann bis Sonntag, 1. Juni mittwochs, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden. Weitere Informationen sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 8 98 41 41, E-Mail nettekultur@nettetal.de, erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Karfreitag, 18. April


Einbrecher nutzen Urlaubsabwesenheit aus

Gleich zweimal nutzten unbekannte Täter die Urlaubsabwesenheit über den Osterferien für Einbrüche in Einfamilienhäuser in Nettetal-Lobberich aus. Im Zeitraum vom 11. April 2014 bis zum heutigen Karfreitag, 13:00 Uhr, drangen die Täter in ein Einfamilienhaus an der Eremitenstraße ein. Durch das Aufhebeln eines Fensters gelangten sie ins Haus und entwendeten neben einem Fahrrad und zwei Laptops auch zwei Sparbüchsen. Im Zeitraum von Mittwoch, 16.04.2014 bis Freitag, 18.04.2014, 13:30 Uhr drangen unbekannte Täter über ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus an der Danziger Straße ein. Im Haus wurde eine abgeschlossen Zimmertür aufgehebelt und im Anschluss alle Zimmer und Behältnisse durchwühlt.

Da die Hausinhaber noch in Urlaub sind, steht die Tatbeute noch nicht fest. Hinweise für beide Fälle bitte an das zuständige Kommissariat  unter 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Gründonnerstag, 17. April


Zehnjähriger Radler fährt gegen geparkten Pkw und verletzt sich leicht

Der zehnjährige Junge aus Nettelal-Kaldenkirchen hatte offenbar den parkenden PKW übersehen und fuhr mit seinem Fahrrad gegen das Heck des Autos. Dabei stürzte er zu Boden und klagte anschließend über Schmerzen. Das Kind war am 16.04.2014 um 16:50 Uhr zusammen mit seiner 29-jährigen Mutter in Lobberich, An den Sportplätzen Richtung Wevelinghover Straße unterwegs. Die Mutter fuhr mit ihrem Fahrrad vor und der Junge radelte hinterher und übersah einen parkenden VW-Golf. Er stieß mit seinem Rad gegen das Heck des Wagens und stürzte zu Boden. Als die alarmierte Polizei eintraf, klagte er über Schmerzen und suchte nach Unfallaufnahme mit der Mutter das Krankenhaus auf. Der Junge hatte keinen Helm getragen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dr. Matthias Engelke: Christen haben die Liebe nicht gepachtet

Engelke: Die Ermordung Jesu hätte heute keinen mehr interessiert, wenn nicht damals bei einigen die Botschaft angekommen wäre, dass mit Jesus Gott im Spiel ist. Das ist die Botschaft, wie sie Jesus gelehrt hat: Gott ist bei uns und mit uns. Vor allem in den schlimmsten Stunden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Der Kreuzweg von Peter Thodam in der Alten Kirche

(Quelle: Rheinische Post - nur Printausgabe)


16. April


Theater: Von Mahalia und Marilyn bis Stadelmann und Rether

Das Programm für die Spielzeit 2014/2015 bietet wieder die bewährte Mischung aus Schauspiel, Komödie, Musik, Kabarett und Comedy. Beim „Besonderen Programm“ wurde das Angebot ausgeweitet.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 15. April


Flachs für die Pferdewiese

Ein frisch gewaschenes Hemd, eine Hose mit geschlossenen Taschen und ein Stock im Mund: Die Vorgaben bei der Flachs-Aussaat nach altem Brauch sind streng. Was genau dahinter steckt, erklärte Landwirt Heinz Schmitz zahlreichen Interessierten auf dem Nabu-Naturschutzhof am Sonntag.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 14. April


Bräuche, die die Arbeit des Sämannes begleiten

Bräuche, die die Arbeit des Sämannes begleiten Landwirt Heinz Schmitz zeigte die Aussaat mit der Hand, der Samen ist in der Leinenschürze, ein Buchenzweig zum Schweigen im Mund. Ob Sämann Heinz Schmitz vor den Aussäen des Flachssamens ein Brot mit fettem Speck gegessen und seine Hände anschließend nicht gewaschen hat, damit sie zur Aussaat geschmeidig sind, blieb sein Geheimnis. Das ist einer der vielen Bräuche, die die Arbeiten des Sämannes begleiten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kicken bis in die Morgenstunden

Auch die 25. Auflage war bei den Jugendlichen beliebt.

Veranstalter sind wie auch in den vergangenen Jahren die Jugendfreizeitheime Oase Breyell, Arche Lobberich, Spielecafé Kaldenkirchen, Jugendheim Hinsbeck, Kolibri Bracht sowie Streetwork Nettetal. Und während in der Halle gekickt wird, bieten die Suchtberatung und die Schwangerschaftskonfliktberatung Donum Vitae einen interaktiven Parcours an. Auf spielerische Weise informieren und aufklären, das ist das Ziel. Auch die lokale Politik nutzt den Tag, um mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Samstag, 12. April


Verkehrsunfall: Mann im Auto eingeklemmt

Mann musste aus seinem Auto befreit werden

Mit schwerem Rettungsgerät mussten Nettetaler Feuerwehrkräfte am Samstagmorgen einen 54-jährigen Mann an der Anschlussstelle Nettetal aus seinem Auto befreien. Er war bei einem Unfall in seinem Wagen eingeklemmt worden.

Bericht bei der WZ


Vereinbarung für grenzüberschreitende Arbeit

In einem Projekt-Team werden für die Agentur ein Eures-Berater, ein Vermittler aus dem Arbeitgeber-Service und eine Fachkraft des Jobcenters Nettetal mit drei Fachleuten der UWV zusammenarbeiten. Sie beginnen mit einem Tag pro Woche, und zwar im Wechsel in der Agentur an der Steegerstraße in Lobberich und im Jobcenter an der Poststraße in Kaldenkirchen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 11. April


Jetzt kann gewählt werden

Kreiswahlausschuss hat neun Parteien für den 25.5. zugelassen

Der Viersener Kreiswahlausschuss unter Vorsitz von Kreiswahlleiter Landrat Peter Ottmann hat folgende neun Parteien für die Kreistagswahl am 25. Mai 2014 zugelassen: Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU), Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Freie Demokratische Partei (FDP), BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE), DIE LINKE, Freie Wähler - Kreis Viersen (FW-KV), Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD), Alternative für Deutschland (AfD), Piratenpartei Deutschland (PIRATEN). "Alle Wahlvorschläge sind form- und fristgerecht eingegangen", stellte Ottmann fest. Bis auf wenige Ausnahmen haben alle neun Parteien ihre Wahlvorschläge sowohl für die Direktkandidaten der 27 Kreiswahlbezirke als auch für die Reserveliste eingereicht. Auch hier gab es laut Kreiswahlleiter nichts zu beanstanden.

Weil die Einwohnerzahl des Kreises Viersen auf unter 300.000 gefallen ist, ist die Zahl der Kreiswahlbezirke von 30 auf 27 gesenkt worden. Konkret bedeutet dies, dass sich Brüggen und Niederkrüchten, Viersen und Willich sowie Grefrath und Nettetal einen Wahlbezirk teilen müssen. Der neue Kreistag, der sich am 26. Juni konstituiert, wird aus dem gleichen Grund von 60 auf 54 Sitze verkleinert.

Informationen zur Kreistagswahl gibt es beim Wahlamt Kreis Viersen, Tel. 02162/391042 oder christian.busch@kreis-viersen.de

(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Wanderwegbrücle im Bereich Kothmühle ist fertig

Die Wanderwegbrücke im Bereich Kothmühle ist gestern fertig geworden.

Am Montag wurde mit dem Abriss begonnen und bereits am Dienstag konnte das neue Bauwerk aufgesetzt werden. Im Anschluss folgten die Wege- und Restarbeiten. Nach nur vier Tagen Bauzeit können die ausgezeichneten Wanderrouten nun wieder durchgängig begangen werden.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Hauptschule: Gebäude wird noch in diesem Jahr abgerissen

Die Stadt hatte die ab Sommer leerstehende Hauptschule in Lobberich vorgeschlagen. Doch würden die erforderlichen Arbeiten zu teuer und zu aufwendig. Die Stadt wird den Bau voraussichtlich bereits im Herbst abreißen lassen, die 130 verbliebenen Schüler mit dem Kollegium in die Hauptschule Kaldenkirchen aufgehen.
(Quelle: Rheinische Post)


Ausstellung in den Doerkesstuben: Zeigt her eure Füße . . .

Der Lobbericher Generationen-Treff hat eine Ausstellung Wissenswertes zum Schusterhandwerk zusammengestellt. Schuhmachermeister Hans August Tillmanns zeigt seine handwerklichen Fertigkeiten.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 10. April


Aufmerksame Zeugin ermöglicht Festnahme möglicher Trickdiebe

Der Hinweis einer aufmerksamen Zeugin ermöglichte der Polizei die Festnahme zweier möglicher Trickbetrügerinnen. Am Donnerstagmorgen, gegen 10.30 Uhr informierte eine 52jährige Nettetalerin die Polizei, dass sie gerade möglicherweise Zeugin eines versuchten Trickdiebstahls geworden sei.

Die Dame hatte beobachtet, wie zwei junge Frauen gezielt auf ältere Menschen zugingen und diesen eine Kladde zur Unterschrift vorhielten.

Sie sprach daraufhin mit zwei der Angesprochenen und erfuhr, dass die beiden Frauen mit der Kladde um Geldspenden und Unterschriften baten.Allerdings diesmal ohne Erfolg. Da dieses Vorgehensmuster genau den Zetteltrickbetrügereien entspricht, vor denen die Polizei immer wieder warnt, rief die Nettetalerin bei der Polizeiwache Nettetal an.

Die Beamten trafen noch vor Ort die beiden in Duisburg gemeldeten jungen Frauen (20 und 28 Jahre alt) an. Eine Überprüfung ergab, dass beide bereits mehrfach wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten waren. Beide wurden zur weiteren Vernehmung zur Wache Nettetal gebracht. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die Polizei warnt insbesondere unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, die bevorzugte Opfer solcher Diebstähle und Betrügereien sind, vorsichtig zu sein, wenn sie von fremden Menschen angesprochen oder bedrängt werden. Halten Sie Abstand und zeigen Sie keine größeren Geldscheine. Am besten führen Sie eine Kleingeldbörse mit sich, falls Sie wirklich einmal etwas spenden, oder Geld wechseln möchten. Beim sogenannten Zetteltrick hält man Ihnen ein Schriftstück vor und versucht Ihnen aus der Geldbörse ungesehen die größeren Geldscheine zu entwenden, während Sie mit der Unterschrift oder dem Suchen nach Kleingeld beschäftigt sind. Melden Sie sofort der Polizei, wenn Sie Zeuge oder Opfer einer solchen Straftat sind. Nur dann hat die Polizei die Chance, solche Langfinger dingfest zu machen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Flachsaussat auf dem Naturschutzhof

Damit "die Fahrt ins Blaue" im Sommer ein wahres Vergnügen wird, muss erst einmal ausgesät werden. Auf dem Nabu Naturschutzhof, Sassenfeld 200, 41334 Nettetal wird am Sonntag, 13. April um 14 Uhr nach altem Brauch und alter Sitte ausgesät. Viele Besonderheiten und überlieferte Vorgaben sind dabei zu beachten. "Warum trägt der Sämann während des Säens einen Stock im Mund?" ist nur eine der aufkommenden Fragen. Die Geschichten "drumherum" sind interessant und spannend.

Sie können zusehen, zuhören und bekommen einen Eindruck, wie es weitergeht, denn die Flachsblüte sollte man gesehen haben.

Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel. 02153/898-4104, NetteKultur. Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal, birgit.lienen@nettetal.de .

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


NetteKultur über neue Rufnummer erreichbar

Der Fachbereich NetteKultur der Stadtverwaltung Nettetal verfügt ab sofort über eine neue zentrale Rufnummer. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unter der Telefonnummer 02153/ 898-4141 erreichbar.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bürgerservice geschlossen

Am Karsamstag, den 19. April bleibt der Bürgerservice der Stadtverwaltung Nettetal geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen ab Dienstag, den 22. April wieder zu den normalen Öffnungszeiten zur Verfügung.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wie Merkel zur ewigen Königin gekrönt wurde

Wilfried Schmickler überzeugte mit neuem Programm in der Werner-Jaeger-Halle.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 9. April


125 Teilnehmer auf dem Reiterhof Gartz

Insgesamt elf Prüfungen gab es in Nettetal bei der Freiluft-Premier.

Aufregung und Lampenfieber satt gab am sonnigen ersten Aprilsonntag auf dem Reiterhof Gartz in Wevelinghoven, der idyllisch zwischen Lobberich und Hinsbeck liegt. In elf verschiedenen Prüfungen durfte sich der reiterliche Nachwuchs messen. Der zeigte sich beim ersten Freiluftturnier im Grenzland 2014 bestens ausgebildet. Es gab zahlreiche Reiterwettbewerbe und kleine Springen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 8. April


Einbruch in Gaststätte

Anwohner erwachten in der Nacht zu Dienstag, gegen 02:00 Uhr, von ungewöhnlichen Geräuschen, die aus einer Gaststätte auf der Wevelinghover Straße kamen. Bei einer Nachschau flüchteten zwei dunkle Gestalten aus der zuvor aufgebrochenen Eingangstür der Gaststätte. Die beiden mit dunklen Jacken bekleideten Gestalten liefen zu ihren in Tatortnähe abgestellten Fahrrädern und entkamen ohne Beute unerkannt. Die hatten die Kapuzen ihrer Jacken über den Kopf gezogen, so dass keine weitere Beschreibung vorliegt.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Hajo Siemes kandidiert für Bürgermeisteramt

Siemes erklärte, warum seine Wählergemeinschaft im Wahlkampf so präsent wie möglich sein will. Die Alternative für Deutschland (AfD) habe in kurzer Zeit 21 Leute gefunden, die in Nettetal kandidieren. „Vielleicht nominieren sie auch noch einen Bürgermeisterkandidaten,“ sagte Siemes. Da wolle man gegensteuern.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Samstag, 5. April


Fahrer verliert Kontrolle über sein Fahrzeug

Heute, gegen 11.50 Uhr, befuhr ein 89jähriger Nettetaler mit seinem Pkw die Buchenstraße in Richtung Florastraße. Beim Linksabbiegen in die Eichenstraße verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und erfasste eine mit ihrem Rad die Eichenstraße aus Richtung Hagelkreuzstraße befahrende 47jährige Frau, ebenfalls aus Nettetal. Der Senior verriss nach der Kollision das Lenkrad des Kfz, geriet damit auf den für ihn linken Bordstein der Fahrbahn und prallte dort gegen einen Baum. Die Radlerin, deren Drahtesel sich vermutlich durch den Anprall auf den Pkw in diesen verhakte, wurde bis zur Endstellung des Kfz mitgeschliffen, erlitt schwere Verletzungen und wurde mittels Rettungsdienst einem hiesigen Krankenhaus zugeführt. Der 89jährige Unfallverursacher sowie dessen 88jährige Beifahrerin verletzten sich leicht. Es entstand mittlerer Sachschaden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Süppchen aus Wildkräutern kochen

Wer etwas über Kräuter erfahren möchte, ist richtig bei einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 19. April. Von 11 bis 14 Uhr sammelt Gabriele Heckmanns von der AIRA-Heilpflanzenschule mit den Teilnehmern verschiedene Wildkräuter. Im Anschluss kocht die Gruppe daraus eine Suppe. Treffpunkt ist am NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich. Die Teilnahme kostet elf und für NABU-Mitglieder neun Euro. Auskunft und Anmeldung bis 14. April unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Freitag, 4. April


Neunjähriger Radler bei Verkehrsunfall verletzt

Auf seinem Schulweg verletzte sich am Freitagmorgen, um 07.34 Uhr, ein neunjähriger Lobbericher bei einem Verkehrsunfall schwer. Der junge Radler fuhr auf dem rechten Gehweg der Kempener Straße aus Richtung Burgstraße in Richtung Steeger Straße. Zur gleichen Zeit fuhr ein 28jähriger Schaager mit seinem Pkw auf der Kempener Straße ebenfalls aus Richtung Burgstraße in Richtung Steeger Straße. An einem Fußgängerüberweg in Höhe der Hausnummer zwölf fuhr der Junge vom Gehweg nach links auf den Überweg. Der Autofahrer bemerkte den Jungen erst, als der bereits auf dem Überweg war. Er konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Bei dem Unfall stürzte der Junge, der richtigerweise einen Helm trug, und verletzte sich leicht. Ein Krankenwagen brachte ihn zum Krankenhaus, wo er nach ambulanter Behandlung entlassen werden konnte. Die Mutter wurde informiert und kümmerte sich um ihren Sohn.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Gleicher Artikel bei der WZ


Osterferienprogramm für Kinder

In den Osterferien sind Kinder von drei bis zwölf Jahren auf dem NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich, willkommen. Von Dienstag, 15., bis Samstag, 26. April, bietet der Naturpark Schwalm-Nette ein abwechslungsreiches spielerisches Umweltbildungsprogramm. Das Programm ist am Naturschutzhof ausgestellt und im Internet unter www.nabu-krefeld-viersen.de einsehbar. Der Preis für die Teilnahme hängt von der jeweiligen Veranstaltung ab. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Stadt hält an neuer Beitragsordnung fest

Mit geringfügigen Änderungen gegenüber dem Beschluss vom Dezember 2013 empfiehlt der Jugendhilfeausschuss die neue Beitragssatzung für Kindertagesstätten und Tagespflege dem Rat. Viele Eltern bleiben damit unzufrieden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kita-Beiträge: 434 Eltern protestieren mit ihrer Unterschrift

Der Jugendhilfe-Ausschussmodifiziert die umstrittene Satzung über Beiträge für die Kindergärten. Elternvertreter kritisieren soziale Ungerechtigkeiten.

Kommentar: So geht bürgernahe Politik nicht!

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 3. April


Karfreitag sind Musik- und Tanzveranstaltungen untersagt

Von Gründonnerstag, 18 Uhr, bis Karsamstag um 6 Uhr sind öffentliche Musik- und Tanzveranstaltungen nicht gestattet. Peter Hermanns, stellvertretener Abteilungsleiter der Allgemeinen Kreisordnungsbehörde, fordert dazu auf, die Feiertagsruhe am Gründonnerstag-Abend und Karfreitag einzuhalten.

„Discos und Kneipen mit entsprechendem Angebot sollten sich an die Einschränkungen halten“, sagt Hermanns. Andernfalls drohen Bußgelder durch die Ordnungsbehörden. Bei kulturellen Veranstaltungen wie Theateraufführungen, Vorträgen oder Filmvorführungen außerhalb der Hauptzeit der Gottesdienste sind in der Regel keine Probleme zu erwarten. Im Zweifel sollten sich Veranstalter, Betreiber oder Bürger vorher bei ihrem Ordnungsamt im Rathaus erkundigen.

Ostermontag gelten zudem besondere Bestimmungen zu Ladenöffnungszeiten. Geschäfte des „täglichen Kleinbedarfs“ wie Blumenläden, Bäckereien oder Konditoreien müssen geschlossen bleiben. An den übrigen Ostertagen, von Karfreitag bis Ostersonntag, dürfen diese Händler gemäß dem Ladenöffnungsgesetz NRW an Feiertagen öffnen. Informationen gibt Peter Hermanns unter Telefon 02162/391341.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Pflanzenbörse auf dem Naturschutzhof

Pflanzen- und Gartenfreunde sind eingeladen zur 22. Nettetaler Pflanzenbörse des Naturparks Schwalm-Nette. Am Sonntag, 13. April, können Privatleute von 10 bis 16 Uhr auf dem Gelände des NABU Naturschutzhofs Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich, Pflanzen tauschen, kaufen und verkaufen. Die Standgebühr beträgt fünf Euro. Auskunft und Anmeldung bei Wiebke Esmann unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Mittwoch, 2. April


Rollatorfahrerin verletzt sich bei Verkehrsunfall schwer

Schwere Verletzungen zog sich am Mittwoch, um 10.07 Uhr, eine 87jährige Fußgängerin aus Lobberich bei einem Verkehrsunfall auf der Kempener Straße zu. Eine 81jährige Brüggenerin fuhr mit ihrem Pkw Opel auf der Kempener Straße aus Richtung Steegerstraße in Richtung Burgstraße. Unmittelbar hinter der Einmündung Kempener Straße/Doerkesplatz hielt sie ordnungsgemäß vor dem Fußgängerüberweg an und ließ die 87jährige Fußgängerin mit ihrem Rollator den Fußgängerüberweg überqueren. Kurz nachdem die  Lobbericherin den Fußgängerüberweg betreten hatte, prallte der Pkw VW einer 32jährigen Nettetalerin von hinten auf den bereits stehenden Wagen der Brüggenerin. Deren Pkw wurde durch den heftigen Anstoß nach vorne geschoben, erfasste die Fußgängerin, überfuhr sie und schleppte sie noch etwa 10 Meter mit. Die Fußgängerin blieb schwer verletzt liegen. Bis zum Eintreffen des Rettungswagens leisteten Zeugen und Passanten Erste Hilfe. Der Rettungswagen brachte die Verletzte zum Krankenhaus, wo sie zur stationären Behandlung verblieb. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Meldung bei der RP und der WZ


Gutes Schätzen gefragt: Wie schnell ist das Auto?

In Nettetal fand der Vorentscheid für den Landeswettbewerb der Schülerlotsen statt.

Beim Vorentscheid des diesjährigen Landeswettbewerb der Schülerlotsen müssen die 16 Schüler während eines Rollenspiels ihr Durchsetzungsvermögen, ihre Teamfähigkeit und ihre Sicherheit in rechtlichen Fragen unter Beweis stellen. Außerdem werden Punkte für das Erscheinungsbild und die Ausdrucksweise vergeben
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 1. April


Musik verbindet Kulturen in der Arche

Nettetal. Zum dritten Mal fand in Lobberich ein " Head to Head Dance Battle" statt.

Über 30 junge Menschen aus ganz Nordrhein-Westfalen verbringen den Nachmittag zusammen, stellen sich dem Urteil der in der Szene bekannten Juroren Franky Dee, Fetta, Arejay (alle aus Düsseldorf) und BBoy Juz (Dortmund).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kommunalwahl: Stefan van den Eertwegh kandidiert

„Ich kandidiere fürs Amt des Bürgermeisters", kündigt Stefan van den Eertwegh an.Der ehemalige Lobbericher Messdiener ist nicht nur in Nettetal, sondern auch regional gut vernetzt. Für eine Wahl sieht er gute Chancen: "alle Parteien stehen hinter mir, das gibt Politik mit ganz viel Humor“ erklärte er der Westdeutschen Zeitung.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Medien:

Extra-Tipp am Sonntag
Grenzland Nachrichten.
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)
Pluspunkt Nettetal
 Report Nettetal
Rheinische Post / RP-online
Stadtspiegel
Westdeutsche Zeitung
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: März 2014

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung