Nachrichten
Mai 2014


Samstag, 31. Mai


Veranstaltungen in der Werner-Jaeger-Halle: Lustiges Ende der Schonzeit

Das „Besondere Programm“ in der Werner-Jaeger-Halle bietet 14 Kleinkunst- Veranstaltungen mit beliebten Künstlern. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch

Witze über Holländer waren gestern, heute lehrt ein Holländer die Deutschen das Lachen: Philip Simon. Der pfiffige Kabarettist eröffnet den Reigen des „Besonderen Programms“ mit Kabarett, Comedy und viel Musik in der Werner-Jaeger-Halle. Der Vorverkauf für die 14 Veranstaltungen der Spielzeit 2014/2015 beginnt am Mittwoch.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Der Lobbericher Aufstieg war ein Kraftakt

In der Verbandsliga kämpften der TV Lobberich und der TSV Kaldenkirchen um den Aufstieg. Am Ende einer bemerkenswerten Spielzeit hatte der TV Lobberich die Nase vorn und steigt in die Oberliga auf.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 30. Mai


KinderReich“ in einem feierlichen Festakt eingeweiht.


Martin Minten (links, Geschäftsführer K. K. ViaNobis GmbH) und Bürgermeister Christian Wagner

Die Kindertagesstätte betreut zurzeit 50 Kinder mit und ohne Behinderung in drei Gruppen. Leitsatz der Einrichtung ist „Hilf mir, es selbst zu tun“ von Maria Montessori. Träger ist Schloss Dilborn – Die Jugendhilfe. Als Investor firmiert die Katharina Kasper ViaNobis GmbH. Die Stadt Nettetal hat gemeinsam mit der Katharina Kasper ViaNobis GmbH sowie mit Zuschüssen von Land und Bund die integrative Tagesstätte geschaffen. Auf rund 800 Quadratmetern stehen den Kindern im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt jeweils von 7.30 bis 17 Uhr barrierefreie und lichtdurchflutete Räume zur Verfügung. Von jedem Gruppenraum aus können die Kinder das rund 1.000 Quadratmeter große Außengelände erreichen.Unterschiedliche Spiel- und Rückzugsbereiche laden zum Spielen und Entdecken ein. Insgesamt wurden 1,8 Millionen Euro in die Hand genommen, um den Kindern ihr Reich zu bauen. Bürgermeister Christian Wagner freute sich nicht nur sondern zeigte sich auch stolz auf die nunmehr 17. Einrichtung in der Stadt Nettetal, deren Bau in kürzester Zeit abgeschlossen werden konnte.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Einbruch in Einfamilienhaus

Bargeld, Schmuck und einen Laptop erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Reihenhaus an der Düsseldorfer Straße. Die kurzzeitige Abwesenheit der Hausbewohner nutzten am Donnerstagabend (29.05.2014) Unbekannte für einen Einbruch in ein Reihenhaus an der Düsseldorfer Straße. Zwischen 19.50 Uhr und 22.15 Uhr, hebelten die Tatverdächtigen ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Dort durchwühlten sie alle Schränke und Behältnisse. Neben Bargeld, Schmuck und einem Laptop fielen den Tatverdächtigen diverse Papiere und Uhren in die Hände. Mit ihrer Beute entkamen die Eindringlinge unerkannt. Das Kriminalkommissariat 2 bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Umfeld der Düsseldorfer Straße aufgefallen sind. Mögliche Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Volleyball: 34 Teams spielen die Kreispokalsieger aus

Die Volleyball-Abteilungen des TV Lobberich und des VfL Hinsbeck haben in diesem Jahr gemeinsam das Pokal-Kreisturnier Krefeld-Viersen veranstaltet. In der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich durften sich die Veranstalter erfreulicherweise auf eine gestiegene Teilnehmerzahlen in allen Altersklassen der weiblichen Jugend freuen. Bei der männlichen Jugend sind dagegen kaum Steigerungen zu sehen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 28. Mai


Prominente Gesichter im größeren Stadtrat

Der Nettetaler Stadtrat wird immer bunter – und größer. Bei der Kommunalwahl 2009 gab es mit dem Einzug von „Aktive Bürger Kaldenkirchen“ (ABK, inzwischen ABN) und „Wir in Nettetal“ (WIN) einen Sprung von vier auf sechs Fraktionen. Am Sonntag ist eine siebte dazugekommen: „Alternative für Deutschland“ (AfD).
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 27. Mai


CDU hat für Mehrheiten jetzt deutlich mehr Partner

Nettetal. Nettetals Stadtrat ist auf 46 Sitze angewachsen, die sich sieben Fraktionen teilen. Politisch wird sich kaum etwas ändern.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 26. Mai


Miteinander Zukunft gestalten: Die Mehrheit setzt weiter auf Christian Wagner als Bürgermeister

Mit Stimmeneinbußen im Vergleich zu 2009, aber bereits im ersten Wahlgang und mit mehr als doppelt so vielen Stimmen wie der zweitplatzierte Udo Moter (SPD) wurde Nettetals Bürgermeister Christian Wagner überzeugend im Amt bestätigt. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen in einer für unsere Stadt wichtigen Zeit“, dankte Wagner den Wählerinnen und Wählern. Nettetals Bürgermeister zeigte sich erleichtert darüber, dass ihm der Gang in die Stichwahl erspart blieb. Letztlich wurde es knapp, da der parteilose Kandidat Hajo Siemes aus dem Stand knapp 14 % der Stimmen errang, während die Kandidaten von SPD und FDP nur ganz leicht zulegen konnten. „Trotzdem hatte ich mit dem Kaldenkirchener Lokalmatadoren Johannes Peters (FDP) einen Gegenkandidaten im bürgerlichen Lager, der mich Stimmen gekostet hat.“ Ob dadurch ein schlimmerer Absturz der FDP bei der Stadtratswahl verhindert werden konnte, ist letztlich nicht überprüfbar. Immerhin verfügen CDU und FDP mit dem Bürgermeister über eine rechnerische Mehrheit im Rat. Allerdings setzten Wagner und die CDU in der Vergangenheit weniger auf formelle Bündnisse sondern auf parteiübergreifende Entscheidungen in der Sache. Das führte noch vor der Wahl zu einstimmigen Ratsbeschlüssen, auch bei wichtigen Zukunftsfragen. Wagner: „Für meine neue Amtszeit setze ich auch weiterhin auf Kooperation. Nach den vielen Konzepten und Planungen müssen wir in den nächsten sechs Jahren das Beschlossene umsetzen:

Gewerbegebiete erfolgreich vermarkten, in allen Stadtteilen Platz zum Wohnen schaffen und damit den Strukturwandel in Nettetal erreichen.“ Der alte und neue Bürgermeister sieht in dem endgültigen Ende der alten Industrieschwerpunkte in Lobberich, der erst anlaufenden Entwicklung auf dem ehemaligen Niedieck-Gelände und der noch schleppenden Vermarktung des Gewerbegebietes VeNeTe auch die Ursachen dafür, dass es bei der Wahl Verluste gab. „In dieser Phase dennoch wieder die absolute Mehrheit zu erhalten und als CDU alle Wahlbezirke zu gewinnen ist aber ein toller Vertrauensbeweis, der gleichzeitig Auftrag ist, sich weiter für die Menschen in Nettetal mit ganzer Kraft einzusetzen“, verspricht Nettetals Bürgermeister, den begonnenen Kurs entschlossen weiterzuführen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kommunal- und Europawahl: CDU bleibt stärkste Fraktion

Die CDU bleibt stärkste Kraft im Viersener Kreistag. Dies ist das Ergebnis der Kommunalwahl vom Sonntag, 25. Mai 2014. Die Christdemokraten bringen es im Kreis auf 45,9 Prozent der Stimmen – ein Minus von 1,5 Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl vom August 2009. Die SPD kommt auf 25 Prozent (plus 2,5 Prozentpunkte). Die größten Verluste verzeichnet die FDP mit 7,3 Prozent (minus 5,1 Prozentpunkte). Bündnis 90/Die Grünen bleiben mit 11,3 Prozent im Kreistag (plus/minus 0). Ebenfalls unverändert ist der Anteil der Stimmen für die Linke mit 3,5 Prozent. Neu im Kreistag vertreten ist die AfD. Die Partei kam aus dem Stand auf 3,7 Prozent.

Dem neuen Viersener Kreistag gehören acht Parteien an. Durch vier Überhangmandate gibt es insgesamt 58 Sitze. Diese verteilen sich wie folgt: CDU 27, SPD 14, GRÜNE 7, FDP 4, Linke 2, AfD 2, Freie Wähler 1 sowie Piraten 1.

Dem Kreistag gehören an:

Für die CDU:

  • Michael Aach
  • Luise Fruhen
  • Johannes Bäumges
  • Karlheinz Omsels
  • Anni Terporten
  • Thomas Paschmanns
  • Günter Werner
  • Manfred Wolfers jun.
  • Hans Josef Kampe
  • Reinhardt Lüger
  • Nanette Amfaldern
  • Peter Fischer
  • Peter Joppen
  • Anne Kolanus
  • Christian Pakusch
  • Heinz Wallrafen
  • Ingo Heymann
  • Stephan Sillekens
  • Guido Görtz
  • Rudolf Zellner
  • Fritz Meies
  • Philipp Kraft
  • Dr. Christian Lange
  • Alexander Bex
  • Walter Ingmanns
  • Thomas Zündel
  • Angelika Feller

Für die SPD:

  • Hans Smolenaers
  • Hedwig Segler
  • Udo Schiefner
  • Hans Kettler
  • Hans-Joachim Kremser
  • Monika Mai
  • Heinz Joebges
  • Eva Pascher-Bellmann
  • Alfons Görgemanns
  • Ralf Hussag
  • Bernd Bedronka
  • Dr. Heinz Michael Horst
  • Hermann Meyer
  • Heinz Nickel

Für die FDP

  • Irene Wistuba
  • Franz-Josef Stapel
  • Udo van Neer
  • Hans-Willy Troost

Für Bündnis 90 / Die Grünen:

  • Marianne Lipp
  • Jürgen Heinen
  • Martina Haak
  • Jeyaratnam Caniceus
  • Renè Heesen
  • Dr. Jens-Christian Winkler
  • Fred Heyer

Für die Linke:

  • Christoph Saßen
  • Birgitt Berlin

Für die Freien Wähler:

  • Jörg Frick

Für die AfD:

  • Hermann Rubbert
  • Klaus Neutzling

Für die Piratenpartei:

  • Emanuel Mitromaras

Die Wahlbeteiligung der Kreistagswahl lag bei 50,7 Prozent (minus 3,5 Prozentpunkte). Der neue Kreistag konstituiert sich am 26. Juni 2014.
Einen neuen Landrat gibt es erst im kommenden Jahr. Landrat Peter Ottmann ist noch für ein Jahr gewählt.

(...)

Bei der Europawahl im Kreis Viersen geht die CDU als stärkste Partei hervor. Die Christdemokraten brachten es auf 43,1 Prozent der Stimmen (minus 0,2 Prozentpunkte). Die SPD kommt auf 27,7 Prozent (plus 7,7 Prozentpunkte). Die übrigen Parteien: Grüne 9,6 Prozent (minus 1,4 Prozentpunkte), FDP 5,1 Prozent (minus 10,3 Prozentpunkte) sowie Linke 3,6 Prozent (minus 0,2 Prozentpunkte). Die Wahlbeteiligung lag bei der Europawahl bei 53 Prozent (plus 10,1 Prozentpunkte).

(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Schulsport: Handball-Kreismeister kommen aus Kaldenkirchen

Beim Handballturnier der Grundschulen haben in Lobberich Schülerinnen und Schüler von vier Grundschulen aus dem Kreis um den Sieg gekämpft. Von den gemischten Mannschaften standen zum Schluss die Mädchen und Jungen der Katholischen Grundschule Kaldenkirchen ganz oben auf dem Treppchen.

Den Kreismeistertitel holten die Kaldenkirchener in den letzten zehn Sekunden der Verlängerung. Zuvor gab es ein Unentschieden zwischen den Kaldenkirchenern und der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich bei gleichem Punkt- und Torverhältnis. Platz drei erreichte die Mannschaft der Brüder-Grimm-Schule Süchteln. Der vierte Platz ging an die Handballerinnen und Handballer der Erich-Kästner-Grundschule Boisheim.

Alle Mannschaften konnten Pokale und Urkunden mit nach Hause nehmen. Die Mannschaften der ersten drei Plätze freuten sich zusätzlich über Medaillen.

Ingo Heisters vom Ausschuss für den Schulsport hatte das Turnier zusammen mit Renate Jansen von der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich organisiert. Die Sparkasse Krefeld/Kreis Viersen hat als Sponsor die Ausrichtung der Veranstaltung unterstützt.

(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Lobbericher Ergebnisse der Stadtratswahl am 25. Mai 2014


Stimmbezirk...
gewählt wurde

ABN

401 Zentrum/Bocholt
Harald Post
403 (47,58%) 187 (22,08%) 65 (7,67%) 84 (9,92%) 77 (9,09%) 31 (3,66%)

*/*

402 Wasserturm:
Willi Pollmanns
319 (44,49%) 152 (21,2%) 58 (8,08%) 80 (11,16%) 65 (9,07%) 43 (6%)

*/*

403 Dyck Caudebecring
Dr. Marcus Optendrenk
496 (58,91%) 171 (20,31%) 42 (4,99%) 45 (5,34%) 38 (4,51%) 50 (5,94%)

*/*

404 West
Gabriele Glatz, CDU
358 (47,17%) 287 (24,64%) 48 (6,32%) 59 (7,77%) 64 (8,43%) 33 (4,35%) 10 (1,32%)
405 Sassenfeld
Helma Josten
403 (45,74%) 209 (23,72%) 59 (6,7%) 96 (10,9%) 71 (8,06% 43 (4,88%)

*/*

406 Nord
Jürgen Boyxen
418 (51,73%) 164 (20,3%) 49 (6,06%) 82 (10,15%) 59 (7,3%) 36 (4,46%)

*/*

407 Lo/Hinsbeck
Maria Liedke
507 (51,37%) 177 (17,93%) 102 (10,33%) 75 (7,6%) 70 (7,09%) 56 (5,67%)

*/*

RP: Sieben Fraktionen bestimmen künftig die Politik

WZ: Wagner bleibt Bürgermeister und die CDU stärkste Fraktion


Lobbericher Ergebnisse der Bürgermeisterwahl am 25. Mai 2014

Stimmbezirk Wagner Moter Peters Siemes
401 Zentrum/Bocholt 54,3% 24,82% 8,23% 12,65%
402 Wasserturm: 49,22% 25,32% 10,04% 15,42%
403 Dyck Caudebecring 55,64 % 24,22 % 11,51 % 8,63%
404 West 46,36% 27,68% 12,72% 13,25%
405 Sassenfeld 50,95% 27,5% 8,98% 12,57%
406 Nord 50,37% 25,81% 10.05% 13,77%
407 Lo/Hinsbeck 56,57% 21,81% 10,3% 11,31%

gewählt wurde: Christian Wagner

RP: Wagner entging knapp einer Stichwahl

Witzig: Die RP schreibt von einer "Oberbürgermeister"wahl ;-)


Lobbericher Ergebnisse der Europawahl am 25. Mai 2014

Stimmbezirk
401 Bocholt 44,27% 26,22% 9,11% 5,18% 5,34%
402 Wasserturm 40,62% 24,95% 11,11% 6,01% 6,56%
403 Dyck Caudebecring 51,56% 23,91% 5,78% 5,78% 5,31%
404 West 38,95% 32,02% 8,24% 5,24% 6,93%
405 Sassenfeld 45,27% 28,68% 9,61% 5,74% 3,1%
406 Nord 44,72% 27,15% 8,78% 5,53% 6,02%
407 Lo/Hinsbeck 49,2% 22,53% 6,13% 6,8% 7,47%


Samstag, 24. Mai


Versuchtes Raubdelikt zum Nachteil von Kindern

Am Samstag, 24. Mai 2014, gegen 14:45  Uhr, kam es zu einem versuchten Raubdelikt zum Nachteil von drei Kindern. Drei Kinder (12,12 und 13 Jahre alt) befuhren den Alleenradweg von Grefrath in Richtung Lobberich. In Höhe der Straße Am Schlibecker Berg kam es zu Streitigkeiten mit einem jungen Mann, der mit einem Kleinkraftrad den Radweg in gleicher Richtung befuhr. Im weiteren Verlauf des Streites forderte er plötzlich Geld von den Kindern und drohte diese zu verprügeln. Zur Bekräftigung schlug er dabei einem Kind mit der flachen Hand ins Gesicht. Als sich die Kinder hilfesuchend an zwei Erwachsene wendeten, die zufällig mit ihrem PKW vorbeifuhren, flüchtete die Person ohne Beute. Die Person kann wie folgt beschrieben werden: vermutlich Ausländer, 15-17 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, kurze schwarze Haare, auffällig große Nase, fuhr mit einem Kleinkraftrad der Marke Rex und trug einen schwarzen UVEX-Schutzhelm. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat in Nettetal unter der Telefonnummer 02162/377-0 in Verbindung zu setzen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Ein neues Haus mit drei Fassaden

Ralf Stobbe und Edmund Suthor schließen mit einem Wohn- und Geschäftshaus die Baulücke dreier Häuser an der Marktstraße und bauen ein Zweifamilienhaus am Doerkesplatz. Ende 2015 soll der neue Komplex fertig sein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


ehemaliges Schild in der Baulücke (s.u.) Foto: Lobberland


Blick auf das Gelände 2013 - Foto: Lobberland

Ansicht nach den Abrissarbeiten am 28. Mai Foto: lobberland


Final Four im Kreispokal bei Frauen und Männern

Die Lobbericher Frauen und Männer haben sich (...)  in den vorhergehenden Runden durchgesetzt. (...) Für die Lobbericher Frauen stellt der Wettkampf gut einen Monat nach dem Saisonende eine besondere Herausforderung dar. "Es ist echt schwer, Stimmung zu machen und Spannung aufzubauen", sagt Baude.  (...) Für Baude selbst ist es der letzte Einsatz als verantwortliche Spielertrainerin. Ab Juni übernimmt Holger Hüller die Mannschaft als Trainer. Die Lobbericher Männer reisen mit einer Notbesetzung (...) zum Final Four.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag. 22. Mai


Kuchen für die Verwaltung

Ein leckerer Kuchenduft hat sich am Dienstag wieder über die anderen Düfte und Gerüche der Nettetaler Rathauskantine gelegt. 33 Vorschulkinder der evangelischen Bewegungskindertagesstätte Löwenzahn hatten über einen Zeitraum von insgesamt drei Tagen zahlreiche Kuchen und andere Leckereien gebacken und anschließend in der Kantine verkauft. Begeistert machten sich die Gäste über den Kuchen, die Muffins und die Nussecken her.

Vier Kita-Kinder, Betti Flink (Stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte) und Erzieherin Claudia Thobrok verkauften ihre Backwaren, was das Zeug hielt und freuten sich über die guten Einnahmen. Mit dem Erlös möchten die Kinder einen schönen Ausflug machen. „Am liebsten eine Flugreise“, so Betti Flink schmunzelnd und wohl wissend, dass dafür noch so einige Kuchen über die Theke gehen müssen. Um den Wunsch der Kinder für einen schönen Ausflug möglich zu machen, verkauft die Kindertagesstätte in ihren Räumen am Birkenweg 6 in Nettetal-Lobberich zur Hol- und Bringzeit selbstgemachte Waffeln, Gemüse, eigengestaltete Karten und mehr. Umsonst gab es am Dienstag übrigens den Kaffee zum Kuchen – der wurde gespendet vom Kantinenbetreiber Wolff.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mehr Mobilität mit dem Rollator

Der Rollator gehört heute zum Straßenbild. Mit ihm läuft es rund - aber ohne ihn geht nichts. "Jeder, der ein Handicap hat oder sich unsicher fühlt, darf und sollte den Rollator auch nutzen, (...) Gemeinsam mit fünf Teilnehmern trainierten die Übungsleiter den Umgang mit dem Rollator.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Viele Vogelarten verschwinden aus der Region

Heute ist der Tag der Artenvielfalt. Die Biologische Station Krickenbecker Seen beobachtet, dass einige Vogelarten aus der Kulturlandschaft verschwinden. Dafür wandern Spinnenarten ein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 21 Mai


Alles über Kräuter lernen

Wer etwas über Wildkräuter lernen möchte, ist willkommen bei einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 31. Mai. Von 11 bis 16 Uhr erklärt Gabriele Heckmanns den Teilnehmern, was sie wissen wollen. Bei einer zweistündigen Wanderung, lernen die Teilnehmer die Pflanzen kennen. Die gesammelten Kräuter werden sortiert, gewaschen und zu einem Menü verarbeitet. Treffpunkt ist um 11 Uhr an der NABU Naturschutzstation, Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich. Die Teilnahme kostet 26 und für NABU-Mitglieder 24 Euro. Auskunft und Anmeldung bis 26. Mai unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Kein Planschvergnügen am alten Kino

Die vom Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich vor Jahresfrist gestiftete Brunnenanlage auf dem Platz vor dem früheren Kino verharrt noch im Winterschlaf. Die Pumpen haben Schaden genommen. (...) Alles steht still, weil ein Gutachter für ein Beweissicherungsverfahren benötigt wird. Er soll denjenigen herausfinden, der bei diesem "Gewährleistungsschaden" zu zahlen hat.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bekannte Akteure auf der Theaterbühne

Wer ein Abo haben möchte, kann sich ab Mittwoch eines für die neue Spielzeit sichern.

Doris Kunstmann, Max Tidof und Volker Brandt – die Liste klanghafter Namen der Schauspieler, die in der Theatersaison 2014/2015 in Nettetal gastieren, ist lang. Live zu erleben sind sie und viele andere in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen. Insgesamt zehn Produktionen machen von September bis Mai 2015 in Lobberich Station.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 19. Mai


Erfolgreiche Infoveranstaltung für Jungwähler

Rund 80 junge Nachwuchswähler haben am vergangenen Donnerstag im Jugendheim Arche in Nettetal-Lobberich die Möglichkeit genutzt, den vier Bürgermeisterkandidaten und sechs Mitgliedern aller im Stadtrat vertretenen Fraktionen auf den Zahn zu fühlen. Die Nettetaler Jugendlichen, unter ihnen viele Erstwähler, konnten bei der Jungwählerveranstaltung ihre drängendsten Fragen los werden. „Wieso gibt es das Schokoticket nicht mehr für Nettetaler Schüler? Warum sind die Schultoiletten so schmutzig? Warum stimmen die ÖPNV-Anbindungen teilweise nicht? Warum gibt es kein Jugendparlament? Und, und, und. Kurzweilig und sympathisch moderiert von den beiden Schülersprecherinnen Jana Reese und Christiane Koenig sowie dem Kommunikationsfachmann Andreas Vollmert hatten alle Politiker die Möglichkeit, ihre Sicht der Dinge deutlich zu machen. Dabei wurde auch Persönliches offenbar. Der eine Bürgermeisterkandidat war in seiner Kindheit mal mit dem Fahrrad von zu Hause ausgebüxt, andere haben schon mal zu tief ins Glas geschaut und ein weiterer Kandidat bereute, zu früh Erwachsen geworden zu sein. Mit Spielen und Tanzeinlagen aufgelockert, kam der Abend bei den Jugendlichen sehr gut an. Abschließend zeigte sich auch Bildungskoordinatorin Monika Ioannidis zufrieden: „Ich hoffe, dass wir spätestens zur nächsten Kommunalwahl nochmal so eine Podiumsdiskussion anbieten können, schließlich möchten wir, dass die Jugendlichen, wie wir auch im Flyer geschrieben haben, ihren Senf dazu geben“.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 17. Mai


Erstwähler löchern die Kandidaten

Vertreter der sechs im Rat vertretenen Parteien und die vier Bürgermeister-Kandidaten stellten sich im Lobbericher Jugendzentrum "Arche" Fragen junger Wähler. Viele Jugendliche sind mit Bus- und Bahnverbindungen unzufrieden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 16. Mai


Die Familie Niedieck und die Kirche

Nettetal. Vom Leben der Unternehmer-Dynastie in Lobberich erzählte Ewald Meyer beim Monatstreff der evangelischen Kirchengemeinde.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bürgermeisterkandidat Siemes: „Ich radel gern zum Rathaus“

Hajo Siemes möchte Bürgermeister von Nettetal werden. Dabei setzt der WIN-Vorsitzende auf soziales Engagement und wirtschaftliche Entwicklung.

Fast alles dreht sich für ihn um Politik: „Ich rede auch abends noch gern mit den Leuten über Themen, die wichtig sind für unsere Stadt“, sagt Hajo Siemes. Dafür ist der Mitbegründeter der unabhängigen Wählergemeinschaft WIN (Wir in Nettetal) bekannt: Wenn er an einer Sache dran ist, dann mit aller Konsequenz. „Und darum möchte ich mich als Bürgermeister von Nettetal für die Interessen der Menschen einsetzen.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 15. Mai


Bürgermeisterkandidat  Hajo Siemes: Umsetzen der Beschlüsse ist der Anreiz der Kandidatur

Der Gründer der Wählergemeinschaft "Wir in Nettetal" will am 25. Mai Bürgermeister von Nettetal werden.

Siemes will "die Fragestunde für Einwohner im Rat einführen. Außerdem wollen wir mehr junge Menschen in die Gestaltung Nettetals einbinden. Der Neujahrsempfang soll offen für alle sein. Die bisherigen Mitwirkungsmöglichkeiten der Bürgerschaft, beispielsweise beim Leitzielprozess 2015+ sowie beim Stadtentwicklungskonzept, möchte ich fortführen. "
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bürgermeisterkandidat Christian Wagner (CDU): „Na ja, ich bin vielleicht nicht immer pünktlich“

Der Bürgermeister stellt sich zur Wiederwahl. Die WZ sprach mit ihm über seine Stärken und Schwächen.

Ein alter Bekannter ist er, und überrascht doch mit manchen neuen Seiten: „Dass ich das jetzt seit zehn Jahren mache, heißt ja nicht, dass ich einfach alles so weiter laufen lassen will“, sagt Christian Wagner.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


„Mann über Bord“ in der Jaeger-Halle: Männer in den Wechseljahren

Das Publikum in der ausverkauften Jaeger-Halle erkannte sich in den Charakteren wieder.

Die letzte Theaterveranstaltung der laufenden Saison in der Werner-Jaeger-Halle war nicht nur ausverkauft, sie warf auch mehr als nur ein Schlaglicht auf die Psyche des Mannes in den Wechseljahren.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 15. Mai


Bürgermeisterkandidat   Christian Wagner: Selbst ein positives Bild von Nettetal haben

Nettetals Bürgermeister tritt zum dritten Mal zur Wahl an. In den kommenden sechs Jahren wird die Wirtschaftsförderung Schwerpunkt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 13. Mai


Feste Unterkunft für die Flüchtlinge

Nettetal. Die mehr als 20 Jahre alten Container am Caudebec-Ring in Lobberich sind in einem sehr schlechten Zustand. Die Stadt hat damit begonnen, nebenan ein festes Gebäude zu errichten, in dem 56 Menschen untergebracht werden können.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 12. Mai


Den "Höllenritt Wahlkampf" bestehen

Der SPD-Bürgermeisterkandidat sieht seine Partei in alter Stärke und lehnt eine Unterstützung durch die AfD entschieden ab.

Moter: "Nettetal ist einerseits gut aufgestellt, die Entscheidungen etwa für Perspektiven in der wirtschaftlichen Entwicklung sind durchaus vernünftig. Andererseits kommt das Soziale viel zu kurz. Benachteiligte Bürger haben nicht teil am kulturellen Leben, an Bildungsmöglichkeiten, an einem Aufschwung. Hier muss es gerechter zugehen. Und wir brauchen mehr Transparenz, vieles bleibt den Bürgern verborgen."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nachwuchs-Kabarettisten bei der sechsten Nettetaler Comedy-Nacht

Drei Nachwuchs-Kabarettisten zeigten ihr Können in der Werner-Jaeger-Halle.

Am Ende war es ein amüsanter Comedy-Abend in der Werner-Jaeger-Halle, der nicht nur die Lachmuskeln des Publikums strapazierte sondern auch den Künstlern sichtlich Spaß gemacht hat.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Samstag, 10. Mai


Raffiniert: Wertstoffe aus Pappeln holen

Die Phytowelt GmbH des Lobberichers Dr. Peter Welters will sich im Gewerbepark Venete ansiedeln. Mit Förderung auch durch die EU plant er eine Bioraffinerie-Anlage, die auf natürliche Prozesse setzt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


„Ich mache gerne mal einen Scherz“

Udo Moter (SPD) will Bürgermeister von Nettetal werden. Er setzt auf soziale Gerechtigkeit und distanziert sich von der AfD.

Seine Vorstellung von Politik ist bestimmt von der Idee der sozialen Gerechtigkeit, nicht nur in Sachen Inklusion: Benachteiligte Bürger müssten „Anteil haben am kulturellen Leben, an Bildungsmöglichkeiten, an einem Aufschwung“. Dazu will Moter mit der ihm eigenen „Ausdauer und Hartnäckigkeit“ für mehr Transparenz sorgen, damit nicht weiter vieles „den Bürgern verborgen bleibt, etwa was sich wirklich tut im Gewerbegebiet Venete“.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 9. Mai


Mann spricht und fasst Kind an - Zeugen gesucht

Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstag, gegen 19:50 Uhr, ein dreizehnjähriges Mädchen aus Schaag belästigt. Die Kripo bittet Busgäste sowie weitere Zeugen, die den Mann gesehen haben, um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0.

Das Kind stieg um 19:35 in Grefrath, am Bergerplatz, in die Buslinie 93 in Richtung Kaldenkirchen. Ein Fahrgast, so teilte das verängstigte Kind mit, habe sich bereits im Bus auffällig für sie sowie ein weiteres Mädchen interessiert, das später zugestiegen sei. Im Bus unterhielt sich der Verdächtige mit einem anderen Mann. Er war offenbar alkoholisiert und stürzte im Bus, was vielleicht weiteren Fahrgästen aufgefallen ist. In Lobberich am Doerkesplatz stieg das Mädchen aus und setzte sich in das dortige Wartehäuschen. Auch der Verdächtige verließ den Bus und setzte sich neben das Kind. Auch hier sprach er kurz mit einem Mann, der sich dann entfernte. Im Wartehäuschen sprach der Mann das Kind an und streichelte es oberhalb der Kleidung. Das verängstigte Kind versuchte vergeblich, sich den  Berührungen zu entziehen. Der Vorfall dauerte mehrere Minuten, bis der Bus des Mädchens kam. Das Kind fuhr mit dem Bus weg, der Mann  blieb am Doerkesplatz zurück.

Die Kripo bittet um Hinweise auf den Verdächtigen und bittet besonders seine Gesprächspartner im Bus und am Wartehäuschen um einen Anruf. Der Mann war Ende 20 Jahre alt und ca. 180-185 cm groß. Er war mit einer grau-weißen Strickmütze, einer grauen Strickjacke mit  schwarz-weißem Muster und blauer Jeanshose bekleidet. Er trug "Airmex"-Turnschuhe mit schwarz-gelben Schnürsenkeln.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Artikel dazu in der RP


Fachbereichsleiterin oder Fachbereichsleiter für den Fachbereich Bauaufsicht und Untere Denkmalbehörde der Verwaltung gesucht.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit einem Abschluss als Dipl.-Ing. Univ. oder Master im Studiengang Architektur oder Städtebau bzw. in einem vergleichbaren Studiengang. Die Große Staatsprüfung ist erwünscht. Die Aufgabenerledigung erfordert aktuelles und fundiertes Fachwissen im Bereich des öffentlichen Bau- und Planungsrechts sowie des allgemeinen Verwaltungsrechts und eine entsprechende Erfahrung in verantwortungsvoller Position.

Wir bieten Ihnen eine unbefristete Beschäftigung nach den Bedingungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist derzeit nach Entgeltgruppe 13 TVöD bewertet. Bei Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Voraussetzungen ist eine spätere höhere Eingruppierung nicht ausgeschlossen. Eine Beschäftigung im Beamtenverhältnis ist bei Vorliegen der einschlägigen Voraussetzungen möglich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Flüchtlingsrat: Geld statt Gutscheine

Der Flüchtlingsrat NRW wirft der Stadt Nettetal Diskriminierung von Flüchtlingen vor. Während in alle anderen Kommunen im Kreis Viersen Unterhaltsleistungen in Form von Bargeld gewährten, halte die Stadt "an der diskriminierenden Form von Gutscheinen fest", erklärt Dr. Michael Stoffels. Mehrfach schon habe der Flüchtlingsrat vergeblich eine Änderung angemahnt. Bürgermeister Christian Wagner habe aber noch im April schriftlich erklärt, die Stadt werde von ihrer Praxis nicht abrücken. "Die Ratsparteien, ebenfalls angeschrieben, ducken sich weg und hüllen sich in Schweigen", klagt Stoffels.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Tier der Woche: Lotte mag ihren Platz im Korb

Die etwa sieben Jahre alte Katze sucht ein neues Zuhause. Die Tierpflegerin ist sich sicher: Mit Lotte käme eine umgängliche und freundliche Katze ins Haus. Wer sich für Lotte interessiert, sollte sich mit dem Tierheim Nettetal, Telefon 02153/3785, in Verbindung setzen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 7. Mai


FDP-Ratsmitglied Peters: „Ich bin kein Besserwisser“

Johannes Peters (FDP) aus Kaldenkirchen will Bürgermeister von Nettetal werden. Er stehe für Bürgernähe und Bereitschaft zu Kompromissen.

Sein Lieblingsplatz ist die Terrasse am Gartenteich: „Hier sitze ich gern mit Freunden und philosophiere“, sagt Johannes Peters aus Kaldenkirchen. Gelegenheit dazu lässt ihm sein Dienst bei der Polizei wenig. Und in diesen Wochen hat das FDP-Ratsmitglied kaum Zeit zum Philosophieren – es ist Wahlkampf: „Ich möchte Bürgermeister von Nettetal werden“, sagt Peters.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Nettetal stellt Pläne für neuen Baubetriebshof vor

Am alten Standort an der Breyeller Straße baut der Nettebetrieb bis 2017 neue Hallen.

Der Neubau wird sich im Wesentlichen in die Gebäudeteile zentraler Eingangsbereich, Neben-, Technik- und Funktionsflächen, Verwaltungs- und Sozialgebäude mit Umkleide, Sanitär- und Aufenthaltsräumen im Erdgeschoss sowie Büroräumen im Obergeschoss gliedern. Ende 2017 soll der neue Baubetriebshof für insgesamt rund fünf Millionen Euro fertig sein.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 6. Mai


Gib deinen Senf dazu – Jungwählerveranstaltung in Nettetal

Am Sonntag, 25. Mai findet sowohl die Kommunal-, als auch die Europawahl statt. Wer immer schon wissen wollte, wie eine Kommunalwahl abläuft, die Nettetaler Bürgermeisterkandidaten kennen lernen möchte, wer sich für die Ratskandidaten interessiert, die sich zur Wahl stellen und mehr über die Parteien vor Ort erfahren möchte, der sollte sich den 15. Mai dick im Kalender anstreichen. Denn dann haben alle Interessierten die Möglichkeit, ihre Fragen loszuwerden. Die Veranstaltung, zu der die Bürgermeisterkandidaten und die Parteien im Rat erwartet werden, richtet sich vor allem an die sogenannten Jungwähler. Los geht`s am Donnerstag, 15. Mai, um 18 Uhr im Jugendheim Arche, An St. Sebastian 37. => Download Flyer
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Radelndes Kind bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Großes Glück hatte ein sechsjähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 16:55 Uhr. Der  Junge wurde durch die Kollision mit einem Auto auf die Motorhaube aufgeladen. Er erlitt nur leichte Verletzungen. Der kleine Radfahrer trug keinen Fahrradhelm.

Der Junge aus Lobberich fuhr mit seinem Kinderrad die Johannes Hessen Straße. Dabei handelt es sich um einen verkehrsberuhigten Bereich, eine "Spielstraße", auf der es keinen separaten Gehweg gibt.Nach Erkenntnissen der Polizei befuhr ein 63-jähriger Autofahrer aus Lobberich die Straße in Fahrtrichtung Pastor-Schmidt-Straße, als das radelnde Kind ihm entgegen kam. Der Autofahrer, der nach eigenen Angaben in der vorgeschriebenen Schrittgeschwindigkeit unterwegs gewesen war, bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab. Der Junge fuhr frontal auf das stehende Fahrzeug auf und wurde auf die Motorhaube geladen. Sein Fahrrad war verkehrstüchtig, ein  Funktionstest der Bremsen ergab keine Beanstandung.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Einbruch in Gaststätte

Einen Zigarettenautomaten erbeuteten Einbrecher, die zwischen Mitternacht und Dienstag, 08:30 Uhr; in eine Gaststätte auf der Eduard-Istas-Straße eingebrochen waren. Die Diebe scheiterten zunächst mit ihren Hebelversuchen an der rückwärtigen Tür. Sie verschafften sich dann Zugang in den Gastraum, indem sie die Haupteingangstür aufhebelten. Aus dem Schankraum stahlen sie einen Standzigarettenautomaten. Der Automat wurde im Laufe des Vormittags aufgebrochen im Wasser des Windmühlenbruchs gefunden. Hinweise erbittet das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Acht Wohnungen rund um die alte Eiche

Zwischen der neuen Sporthalle und dem Wenk & Camps-Gelände wird gebaut, auch der Eckbereich an der Werner-Jaeger-Straße erhält ein neues Gesicht. Anstelle der einstigen "Sportklause" ist ein mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus im Bau. In wenigen Tagen beginnt außerdem an der Ecke Wevelinghover/ Rektor-Budde-Straße der Bau eines Gebäudes mit acht Wohnungen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Wieder weg vom „Turbo-Abi“?

Hartmut Esser, Schulleiter des Werner-Jaeger Gymnasiums in Lobberich, bezieht keine klare Position: „Ich kann mit beiden Schulformen leben. Ich habe natürlich eine persönliche Meinung, will mich da aber raushalten. Das ist Sache der Politik. Unsere Aufgabe ist es, alle Vorgaben bestmöglich umzusetzen.“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Montag, 5. Mai


Die Nibelungen für Kinder

Mit einem sehr interessanten Theaterstück für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren gastiert das Westfälische Landestheater am Mittwoch, 14. Mai um 15 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich Zu erleben gibt es dann die wunderbare Helden- und Abenteuergeschichte „Die Nibelungen“ in der Theaterfassung von Rüdiger Pape und Catharina Fillers.

In alten Sagen wird uns viel Wunderbares berichtet: Von ruhmreichen Helden, von Liebe, Schmerz und Trauer und vom Kampf kühner Recken. Genau so eine abenteuerliche Heldengeschichte erzählt uns das Nibelungenlied vom Drachentöter Siegfried, Königin Brunhild von Island, Burgunderkönig Gunther, Hagen von Tronje und der schöne Prinzessin Kriemhild, um deren Hand die tapfersten Prinzen anhielten. Die Bewerber überhäufen Kriemhild mit den kostbarsten Brautgeschenken, tanzen und singen für sie, aber keiner konnte Kriemhild für sich gewinnen. Doch der Heldenmut und die Kühnheit Siegfrieds erobern schließlich Kriemhilds Herz. Nach zehn Jahren des Glücks schleicht sich aber Unfrieden und weibliche Zwietracht in den Burgfrieden ein. Am Ende unterliegt Siegfried den höfischen Intrigen und der List seiner Feinde. Sein Erbe, der Schatz der Nibelungen, soll den Mördern noch viel Unglück bringen.

Eintrittskarten zu diesem spannendsten Heldenepos überhaupt gibt es für 5 € bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 0 21 53 / 8 98 41 41, E-Mail nettekultur@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ausstellung: Bei Toebosch steht der Mensch im Mittelpunkt

Hätte er in der Steinzeit gelebt, wäre Eric Toebosch nach eigener Aussage Höhlenmaler geworden. Der Niederländer, Jahrgang 1949, der in Venlo und auf Bali lebt und Kunst in Eindhoven sowie Enschede studiert hat, präsentiert jetzt in der Werner-Jaeger-Halle Werke, die zwar nicht der Steinzeit zuzurechnen sind, aber enge Bezüge zu alten Kulturen aufweisen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Samstag, 3. Mai


Bürgermeisterkandidaten im Internetcheck

Wer junge Wähler erreichen möchte, muss heute zwangsläufig die Sozialen Netzwerke im Internet richtig nutzen können. Die RP hat sich die Auftritte der Bürgermeisterkandidaten, die sich zur Wahl in Nettetal stellen, einmal angesehen. Nachholbedarf haben alle auf ihre Weise.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mühle mahlt Raps zu Kuchen und feinem Öl

Im Sassenfeld gab es zur Saison-Eröffnung viel zu erleben. Jung und Alt waren zwischen Handwerk und vielen Aktionen beschäftigt.

Sonnenschein und T-Shirt-taugliche Temperaturen lockten am Mai-Feiertag zahlreiche Gäste auf den Nabu-Naturschutzhof ins Sassenfeld zur Saisoneröffnung.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 2. Mai


Nettetal steht auf finanziell gesunden Beinen

Die Stadt Nettetal braucht sich beim finanziellen Vergleich mit den anderen kreisangehörigen Kommunen nicht zu verstecken. Die aktuelle Haushaltsumfrage des nordrhein-westfälischen Städte- und Gemeindebundes hat es ans Licht gebracht: Nettetal verfügt kreisweit als einzige Kommune über einen strukturell ausgeglichenen Haushalt. „Ich bin zufrieden mit diesen Zahlen, die die dauerhaft gute Arbeit von Politik und Verwaltung in den vergangenen Jahren widerspiegeln“, erklärt Nettetals Bürgermeister Christian Wagner. „Weil aber auch Einmaleffekte zum ausgeglichenen Haushalt beigetragen haben, dürfen wir uns jetzt nicht zurücklehnen und ausruhen. Es gilt, das positive Ergebnis in den kommenden Jahren beizubehalten.“ Und das scheint zu funktionieren, schaut man sich die Ausgleichsrücklage an. Die Ausgleichsrücklage, sozusagen der Sparstrumpf des öffentlichen Haushaltes, wird in Nettetal in den kommenden Jahren nicht aufgebraucht. Einzigartig im Kreis! Und das wird die Stadt mit dem kreisweit niedrigsten Gewerbesteuerhebesatz schaffen. Nettetals Bürger dürfen sich aber nicht nur über diese Nachricht freuen. Mit einem äußerst moderaten Grundsteuerhebesatz - nur Brüggen liegt zwei Punkte niedriger - müssen Haus- und Grundstücksbesitzer in Nettetal so wenig Grundsteuer zahlen, wie sonst fast nirgendwo im Kreis Viersen.


v. l. n. r. Bürgermeister Christian Wagner, David Lüngen (Leiter NetteZentrale), Stadtkämmerer Norbert Müller,
Dietmar Sagel (Leiter Wirtschaft und Marketing), Schriftführerin Nina Paland

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Einbruch in Verbrauchermarkt

Ohne Beute blieben mutmaßliche Einbrecher, die in einen Verbrauchermarkt an der Niedieckstraße einbrachen, vermutlich um einen Geldausgabeautomaten zu knacken. In der Zeit von Mittwoch, 30.04.2014, 21.20 Uhr, bis Donnerstag, 01.05.2014, 15.39 Uhr, zerstörten Unbekannte die Beleuchtung (Deckenlampen) im Eingangsbereich zu einem Verbrauchermarkt an der Niedieckstraße. Anschließend schlugen sie ein größeres Loch in die gläserne Eingangstür und gelangten so in den Vorraum des Geschäftes. Dort befindet sich neben einem Geldautomaten eine Tür zu einem Nebenraum, von dem aus man die Rückseite des Geldautomaten erreicht. Diese Tür hebelten die Eindringlinge auf, verschwanden jedoch unverrichteter Dinge und ohne Beute. Das Kriminalkommissariat 2 bittet mögliche Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Verbrauchermarktes bemerkt haben, dies unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Donnerstag, 1. Mai


Bauhof soll fünf Millionen Euro kosten

Die Stadt hat den Startschuss zum Bau des neuen Bauhofs an der Breyeller Straße in Lobberich gegeben. Geplant sind drei Phasen für den fünf Millionen Euro teuren Neubau, der bis Ende 2017 fertiggestellt sein soll.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Siehe Pressemeldung der Verwaltung vom 29. April


Medien:

Extra-Tipp am Sonntag
Grenzland Nachrichten.
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)
Pluspunkt Nettetal
 Report Nettetal
Rheinische Post / RP-online
Stadtspiegel
Westdeutsche Zeitung
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: April 2014

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung