Nachrichten
Februar 2016

aktuelle Termine in der Vorschau hier


29. Februar


TV Aldenrade setzt Erfolgsserie beim TV Lobberich fort

Drei Tage nach dem überraschend deutlichen Erfolg gegen das Spitzenteam Fortuna Düsseldorf setzten sich die Walsumerinnen auch beim TV Lobberich durch. Am Ende gab es einen sicheren 21:17 (10:7)-Erfolg für die Gäste. "Wie schon erwartet, war es ein ganz anderes Spiel gegen die quirligen Spielerinnen von Lobberich", sagte Trainer Manfred Wählen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


27. Februar


SKM sucht dringend Mitarbeiter

Im kommenden Jahr besteht der katholische Verein für soziale Dienste in Nettetal (SKM) 55 Jahre. "Aber das feiern wir nicht", sagt Vorsitzender Herbert Föhles. Es wäre ohnehin kein Jubiläum, aber den Verantwortlichen ist es wichtiger, den Fortbestand der Institution zu sichern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Aldenraderinnen als Favoritenschreck

Für den TVA geht es am Sonntag (11.45 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim TV Lobberich weiter, der derzeit auf Platz elf rangiert. „Das wird ein gänzlich anderes Spiel“, sagt Wählen. „Sie haben keine Rückraum-Raketen wie Düsseldorf, dafür aber kleine, quirlige Spielerinnen.“ Und auch Lobberich überraschte kürzlich durch einen 32:29-Sieg in Lank.
(Quelle WAZ)


Einbruch in Vereinsheim

Im Zeitraum vom 23. Februar 2016, 22:00 Uhr bis 27. Februar 2016, 15:00 Uhr drangen unbekannte Täter in ein Vereinsheim auf dem Schlibecker Berg ein. Durch das Aufbrechen einer Tür gelangten die Täter in Innere und entwendeten eine Mikrowelle und Lebensmittel. Der verursachte Schaden dürfte aber wesentlich höher liegen. Hinweise auf verdächtige Personen oder sonstige Beobachtungen nimmt die zuständige Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freiwilligendienst beim NABU Naturschutzhof

ab dem 1. August 2016 sind wieder drei Plätze für den Freiwilligendienst 2016/17 frei.

Interessierte können am 29.02. von 17 bis 18 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof an einer Infoveranstaltung teilnehmen. Die aktuellen Freiwilligen berichten von ihren Erfahrungen und stehen für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist nicht erforderlich.

Für folgende Veranstaltungen sind noch Plätze frei:

(Quelle: Naturschutzhof)


Freitag, 26. Februar


Lobberichs Frauen bereiten sich sehr intensiv vor

Die Niederlage im Hinspiel beim TV Walsum-Aldenrade liegt zwar schon fast vier Monate zurück. Dennoch wurmt das 21:25 Marcel Schatten nach wie vor mächtig.: (...) "Ich habe Walsum analysiert und mir ein Konzept zurechtgelegt", sagt Schatten. Die Gäste lösen in ihren Angriffsbemühungen gerne und von vielen Positionen zum Kreis auf, sie sind gefährlich aus dem Rückraum und können sich auch über die Außenpositionen durchsetzen. "Wir müssen auch aufpassen, dass wir nicht hinterlaufen werden"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 25. Februar


Mädchen bei Verkehrsunfall im Glück

Alles richtig gemacht hat ein achtjähriges Mädchen aus Lobberich, Sie hatte großes Glück, dass sie bei der Kollision mit einem Pkw nur leicht verletzt wurde. Das Mädchen befuhr am Mittwoch, gegen 17:05 Uhr, mit ihrem Fahrrad den Mühlenweg in Richtung Fenland-Ring. Am Fußgängerüberweg Fenland-Ring/Mühlenstraße stieg das Kind ab und betätigte die Ampel.

Als die Ampel auf Grün schaltete, ging das Mädchen los, um zu ihrer auf der anderen Straßenseite befindlichen Mutter zu gehen. Dabei schob sie- vorschriftsmäßig- ihr Fahrrad über die Straße. Ein 71-jähriger Lobbericher befuhr mit seinem Auto den Fenland-Ring aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Breyeller Straße. Nach eigenen Angaben übersah der Senior aufgrund der tiefstehenden Sonne das Rotlicht am Fußgängerüberweg und fuhr das Mädchen an. Das Kind stürzte und verletzte sich, konnte jedoch das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Drei Kirchenchöre wirken am Sonntag mit

Der Kirchenchor St. Sebastian Lobberich. Dabei ist dieser Chor der Senior unter allen anderen, denn er feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen. Und er singt noch immer oder wieder ganz schön munter und frisch, auch im Zusammenspiel mit Orchestern oder anderen Chören. Das Ensemble hat eine besondere Spezialität vorzuweisen - die Pflege des Gregorianischen Gesangs.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TZN berät Existenzgründer nun auch in Nettetal

Barbara Spütz liebt ihren Beruf als Apothekerin. In ihrem beruflichen Alltag hat sie gute Erfahrungen mit Naturheilkunde gemacht und sich daraufhin zur Heilpraktikerin weitergebildet. Irgendwann reifte bei der Lobbericherin der Plan, sich in diesem Bereich selbstständig zu machen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Diesmal lasen die Jungs am besten vor

Elf Sechstklässler aus dem Südwesten des Kreises Viersen nehmen am Regionalentscheid im Vorlesewettbewerb teil. Die Jury in der Werner-Jaeger-Halle vergibt die ersten drei Plätze an Jungen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 24. Februar


Neue Heimat bietet Schutz, Sicherheit und Versorgung

Die Sonne strahlt in das helle und freundliche Wohn- und Gemeinschaftszimmer, an der Wand hängt eine große Weltkarte. Auch der renovierte restliche Teil des evangelischen Pfarrhauses an der Steeger Straße in Lobberich erweckt den Eindruck, als wäre es für genau diesen Zweck geschaffen worden.

Über eine neue Möglichkeit der Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Asylbewerbern freuen sich deshalb nicht nur die evangelische Jugend- und Familienhilfe als Träger, sondern auch die Stadt Nettetal, die hier seit der vergangenen Woche zehn junge Menschen nach ihrer anstrengenden Flucht, die teilweise mehrere Jahre andauerte, beherbergt und auf ein Leben in ihrer neuen Heimat vorbereiten will.

Den Stein ins Rollen brachte Elke Langer, neue evangelische Pfarrerin in Lobberich. Für sie erschien es ethisch nicht richtig, alleine ein solch großes Haus zu bewohnen. Sie wandte sich 2015 an den Presbyter Wilfried Niederbröcker, der das 220 Quadratmeter große Pfarrhaus dem Jugendamt der Stadt anbot. Nettetal ist laut Quote aktuell für die Unterbringung von 32 minderjährigen Flüchtlingen verantwortlich. „Diese müssen, anders als bei Erwachsenen, ständig betreut werden. Als Stadt sind wir verpflichtet und verantwortlich, diese Menschen zu integrieren. Dazu benötigen wir jedoch die Hilfe von Trägern“, erklärt Jochen Müntinga, Jugendamtsleiter der Stadt. Dass das Haus nach einer notwendigen Renovierung dazu den passenden Rahmen bilden würde, stand schnell fest, so dass innerhalb kurzer Zeit die Betreuung der jungen Flüchtlinge gewährleistet werden konnte.

Eine Betreuung, die in diesem Fall in die Hände der evangelischen Jugend- und Familienhilfe übertragen wurde. Deren Geschäftsführer Detlef Wiecha ist froh, mit dem ehemaligen Pfarrhaus einen geeigneten Platz gefunden zu haben: „Das Haus bietet nach der Renovierung optimale Bedingungen, junge Flüchtlinge langfristig in ihrer neuen Heimat zu integrieren. Trotz aller Schwierigkeiten ist dies eine sehr dankbare Aufgabe, die jungen Menschen sind fast alle durchweg hoch motiviert.“

Zumeist haben die ausnahmslos männlichen Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahre eine abenteuerliche Flucht hinter sich. „Sie sind froh, sich erst einmal ausruhen zu können. Es ist nicht leicht, während der Flucht an toten Mitflüchtenden vorbeischreiten zu müssen“, erklärt Simone Wagner-Breuer. Nachzuholender Schlaf stehe deshalb für fast alle Bewohner zunächst auf dem Tagesprogramm. Simone Wagner-Breuer ist Koordinatorin der Angebote für unbegleitete minderjährige Asylbewerber der evangelischen Jugend- und Familienhilfe und kennt die Härtefälle ganz genau: „Es ist wichtig, diesen Menschen eine Perspektive zu geben. Sie stammen aus einem anderen Kulturkreis, einem anderen sozialen Umfeld. Wir geben ihnen zunächst Schutz, Sicherheit und Versorgung. Ab dem 18. Lebensjahr werden dann sinnvolle Nachfolgemaßnahmen zur Integration fortgeführt.“

Auch wenn mit dem Bezug des Pfarrhauses ein wichtiger Schritt zur Integration geleistet wurde, Hilfe benötigen Träger und Stadt dennoch: Für die Betreuung der unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber sucht die evangelische Jugend- und Familienhilfe ehrenamtliche Unterstützung. Wer beispielsweise bei der Hausaufgabenbetreuung für den Deutschunterricht helfen oder Freizeitaktivitäten begleiten möchte, kann sich an den Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal wenden. Vorstandsmitglied Wilfried Niederbröcker stellt dann den Kontakt zur Familienhilfe her: www.fluechtlingshilfe-nettetal.de.

v.l.: Wilfried Niederbröcker (Flüchtlingshilfe Nettetal), Jochen Müntinga (Jugendamtsleiter), Simone Wagner-Breuer (Ev. Jugend- und Familienhilfe),
Fatbardh Obrahimi (Gruppenleiter der Einrichtung), Detelf Wiecha (Geschäftsführer der ev. Jugend- und Familienhilfe). Foto: Stadt Nettetal

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Lecker' Eis außer Reichweite

Zu erfahren, wie es ist im Rollstuhl zu sitzen, dazu hatten jetzt 21 Viertklässler der Katholischen Grundschule Lobberich Gelegenheit.

Der Einkauf beim Bäcker oder der Besuch der Eisdiele stellte die „Rollstuhlfahrer“ vor ungeahnte Probleme. „Schon das Türöffnen war im Rollstuhl sitzend für die Kinder nicht möglich (...) Das Bestellen war natürlich kein Problem, aber die Entgegennahme der Eistüte dann doch“.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


KinderKunstKultur 2016

Es ist wieder soweit - Kinder zeigen Kunst im Nettetaler Rathaus. Am Samstag. dem 12.03.2016 um 11.00 Uhr wird in der Städtischen Galerie im Rathaus die Ausstellung KinderKunstKultur eröffnet. Eine ganz besondere Ausstellung, denn in ihr wird das kreative Schaffen von Kindern, die Familienzentren, Kindergärten und -tagesstätten in Nettetal besuchen, gezeigt. Alle siebzehn Nettetaler Einrichtungen beteiligen sich an dem Projekt.

Die Ausstellung kann bis zum 16.04.2016 besucht werden – es lohnt sich! Denn es wird viele interessante, bunte und auch überraschende „kleine Kunstwerke“ zu entdecken geben.

Am Samstag, dem 16.04.2016 um 11.00 Uhr werden die gezeigten Werke zugunsten der teilnehmenden Einrichtungen versteigert.

Die Öffnungszeiten sind: Mo 08.00 bis 18.00 Uhr, Di und Mi 08.00 bis 16.30 Uhr, Do 08.00 bis 18.00 Uhr, Fr 08.00 bis 12.00 Uhr, Sa 10.00 bis 12.00 Uhr

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Experten im Krankenhaus Nettetal informieren über Darmkrebs

Leitende Ärzte des Darmkrebszentrums halten Vorträge über Vorsorge, Früherkennung und individuelle Behandlungspläne für Patienten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 23. Februar


Günter Zins und die Illusion der Dreidimensionalität

Ab Freitag, 4. März, zeigt die Städtische Galerie in der Werner-Jaeger-Halle, Arbeiten des bekannten Klever Künstlers Günther Zins.

Günther Zins wurde 1951 in Butzbach (Hessen) geboren. In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat er sich einen Namen als bedeutender Vertreter der im erweiterten Sinn konkreten Plastik gemacht. Sein bevorzugtes Material sind schlanke Edelsteinstäbe, die er mit höchster Präzision zu Winkeln, Rechtecken, Kuben, Kreisen und vielem mehr verschweißt. An der Wand hängend, auf dem Boden stehend oder frei im Innen- oder Außenraum, signalisieren diese Objekte Stabilität und Ruhe und anderseits Leichtigkeit und Schwerelosigkeit. Gleichzeitig vermitteln sie in der Betrachtung die Illusion der Dreidimensionalität.

Gleichzeitig widmet sich Günther Zins einer besonderen Form der experimentellen Fotografie, in der er das Konzept seiner linearen Raumkörper, seines Arbeitens mit realem und scheinbarem Raum, ins Medium der Fotografie umsetzt. Zahlreiche Werke von Günther Zins befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen. Auch für den öffentlichen Raum, zum Beispiel im Bunten Garten in Mönchengladbach, schuf er zahlreiche eindrucksvolle Skulpturen. In Nettetal zeigt der Künstler Objekte, Fotografien und Zeichnungen.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, dem 4. März um 20 Uhr. Eine Einführung in die Arbeiten gibt die Kunsthistorikerin Sigrid Blomen-Radermacher. Die Ausstellung kann bis zum 29. Mai freitags, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden.

Foto: Bunter Garten, Mönchengladbach =>

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

(vgl. Rheinische Post)


Rentenamt bleibt geschlossen

Das Rentenamt der Stadtverwaltung bleibt aufgrund Erkrankung der Mitarbeiter in der Zeit vom 29. Februar bis zum 4. März sowie am 15. März geschlossen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Naturpark Schwalm-Nette: Mit dem Rad durchs Grenzland

Natur, Kultur, Modernes und Historisches erwartet die Teilnehmer einer Radtour des Naturparks Schwalm-Nette. An jedem Dienstag im März, 1., 8., 15., 22. und 29., schwingen sich die Radler in den Sattel und erkunden das deutsch-niederländische Grenzgebiet. Los geht es jeweils um 14.30 Uhr an der Schule am See, Windmühlenweg/Ecke Mühlenstraße. Bis 18 Uhr begleitet Brigitte Puschmann vom Radlertreff Nettetal die Gruppe. Wenn der kleine Hunger kommt, kehren die Radler gemeinsam ein. Auskunft unter Telefon 02153/6647.

www.npsn.de


Ein Ex-Flüchtling baut für Flüchtlinge

Als sich 1995 der Konflikt zwischen Albanern und Serben in der jugoslawischen Provinz Kosovo zuspitzte, flüchtete der 19-jährige Bauarbeiter Osman Sejdijaj aus seiner Heimat. Erworben hat er auch den Bauhof der einstigen Bauunternehmung Wenk & Camps an der Wevelinghover Straße in Lobberich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberichs A-Mädchen fiebern Endspiel entgegen

Seit dem ersten Spieltag stehen die Nachwuchshandballerinnen des TV Lobberich an der Tabellenspitze in der A-Jugend-Oberliga. Nach dem 37:26-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den TV Haan kommt es in zwei Wochen nun zu einem Endspiel um die Niederrheinmeisterschaft gegen die JSG TVK/ART. Sofern die JSG bis dahin in der Erfolgsspur bleibt, muss Lobberich aufgrund der Hinspielniederlage gegen die JSG mindestens ein Unentschieden erzielen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 22. Februar


Osterferien -Programm für Kinder ab 4 auf dem Naturschutzhof

Von Stieglitz über Bionik bis zur Teichuntersuchung ist wieder viel Interessantes dabei. Das detaillierte Programm kann man sich unter http://www.nabu-krefeld-viersen.de herunter laden. Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, telefonisch unter 02153-89374 oder per E-Mail unter naturschutzhof@nabu-krefeld-viersen.de. Für die Anmeldung sind folgende Angaben nötig: Name und Alter des Kindes, Telefonnummer und ggf. Allergie/Besonderheiten.

Details: Flyer-Download

(Quelle: Naturschutzhof)


14jährige Kaldenkirchenerin ohrfeigt einen Exhibitionisten

Eine 14jährige Schülerpraktikantin aus Kaldenkirchen setzt sich am Montagmorgen erfolgreich gegen einen aufdringlichen Exhibitionisten zur Wehr. Am Montag, 22.02.2016, um 08.00 Uhr, setzt sich die Jugendliche auf eine Parkbank in einer Grünanlage an der Heinrich-Kessels-Straße. Ihr Bus aus Kaldenkirchen ist gerade in Lobberich eingetroffen, und sie muss noch die Zeit bis zum Beginn ihres Praktikums bei einer Firma überbrücken, das erst um 08.30 Uhr beginnt. Plötzlich nähert sich ihr ein unbekannter Mann und spricht sie an. Als sie sich zu ihm dreht, öffnet er seinen langen hellen Mantel, unter dem er bis auf Gummistiefel unbekleidet ist. Der Tatverdächtige redet weiter auf die 14Jährige ein. Als er sie an der Schulter fasst und zu sexuellen Handlungen auffordert, reagiert das Mädchen und wehrt sich, indem sie ihm eine Ohrfeige verpasst.

Anschließend lässt sie den Unbekannten stehen und läuft in Richtung Straße. Eine Fahndung durch die inzwischen informierte Polizei verläuft negativ. Die Kaldenkirchenerin beschreibt den mutmaßlichen Sexualtäter als etwa 40-50 Jahre alt, 180cm groß und von normaler Figur. Besonders auffällig ist seine Frisur. Er hat die dunkelblonden Haare an den Seiten tief ins Gesicht hinein gekämmt. Das Kriminalkommissariat 1 bittet mögliche Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde) (vgl: Rheinische Post / RP-online, vgl: Westdeutsche Zeitung)


Musik zum Mitwippen beim Benefizkonzert

Am liebsten hätte der eine oder andere Zuschauer am Samstagabend in der Werner-Jaeger-Halle geswingt und getanzt, denn schon bei den ersten Tönen des Benefizkonzertes schnippten die Musikliebhaber mit ihren Fingern oder wippten mit den Köpfen. Der Lions Club Nettetal hatte zum fünften Mal in Folge die Big Band des Landespolizeiorchesters (LPO) zu einem Benefiz-Konzert gewonnen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 20. Februar


Das sind Lobberichs größte Bauvorhaben

Wenn im Sommer die Erneuerung der Niedieckstraße durch den Kreis Viersen beendet ist, kommt die nebenliegende Wevelinghover Straße an die Reihe. Ihr Ausbau liegt ganz in der Hand der Stadt Nettetal, ebenso wie der des Sassenfelder Kirchweges. Um die Bürger nicht vor den Kopf zu stoßen, baten Sprecher aller Fraktionen im Ausschuss für Stadtplanung die Verwaltung schon jetzt, an frühzeitige Informationen und Bauzeitpläne zu denken.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neue Baustellen in Lobberich

Nach Meinung des Ausschusses soll der Stadtrat am 9. März den Bebauungsplan Lo-259 „Nordöstlich Sassenfelder Kirchweg“ als Satzung beschließen. Er betrifft rund 6000 Quadratmeter des Schulgeländes, auf dem ein Teil der früheren evangelischen Schule und die Turnhalle stehen; das Gebäude mit dem DRK-Kindergarten bleibt außen vor. Die Bebauung soll in zwei Abschnitten erfolgen. Die Turnhalle bleibt stehen, bis Ersatz geschaffen ist; darauf wies die SPD hin.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


PC-Freunde. "Silver Surfer" helfen sich untereinander in der digitalen Welt

Sie treffen sich an jedem dritten Montag im Monat, und das seit 1996. Dann sprechen die Senior-PC-Freunde Nettetal (SPCFN) - so die offizielle Bezeichnung der Gruppe - über die digitale Welt. Rund 20 Männer und Frauen kommen regelmäßig, nicht nur aus Nettetal. Sie wollen gemeinsam neues über Computer, ihre Programme und auch Soziale Netzwerke erfahren. Oder sie stellen ihre Fragen und Computer-Probleme vor, die sie während der Arbeit an Bildschirm und Tastatur haben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 19. Februar


Erneuerung Hoverkampstraße

Der Nettebetrieb, Geschäftsbereiche Tiefbau und Abwasser (eigenbetriebsähnliche Einrichtung der Stadt Nettetal), schreiben auf der Grundlage der VOB/A die Erneuerung der Hoverkampstraße öffentlich aus. Die Tiefbaumaßnahme umfasst folgende Arbeiten: 700 m² Asphaltfahrbahn aufnehmen und entsorgen 650 m³ Bodenaushub aufnehmen und entsorgen 30 m MW-Kanal DN 400 B aufnehmen und entsorgen 100 m MW-Kanal DN 400 B abschnittweise verdämmen 20 Stück Hausanschlüsse auf vorh. Hauptsammler umklemmen 650 m³ RCL 1 liefern und als Tragschicht einbauen 250 m Bordsteinanlage erneuern 6 Stück Straßensenken erneuern 700 m² Asphaltfahrbahn erneuern 400 m² Pflasterdecke erneuern.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Gegner der Frauen des TV Lobberich steht unter Druck

Die Oberliga-Handballerinnen des TV Lobberich müssen am Sonntag beim TuS TD Lank antreten. "Das ist eine große Nummer", sagt Trainer Marcel Schatten. Denn die Lankereinnen spielen mit dem Tabellenführer TV Aldekerk und Fortuna Düsseldorf um die Niederrheinmeisterschaft.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Lobberich beim neuen Primus chancenlos

In der Handball-Oberliga unterlagen die Lobbericher bei der SG Langenfeld nach gutem Beginn mit 22:28.

Die tolle Leistung beim Sieg gegen Borussia Mönchengladbach wiederholten die Oberliga-Handballer des TV Lobberich in der vorgezogenen Partie bei der SG Langenfeld nicht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nachrichten der kath. Pfarrgemneinde St. Sebastian

Terminänderung Pfarreiratssitzung St. Sebastian

Sie findet jetzt als gemeinsame Sitzung mit St. Peter am Mittwoch, dem 24. Februar 2016 im Jugendheim Hinsbeck, Wankumer Straße 6-8, statt. Beginn ist um 20.00 Uhr. Die Tagesordnungspunkte werden koordiniert. Es ist also keine Sitzung am Dienstag in der Brücke!
(Quelle: Pfarramt St. Sebastian)


Im ehemaligen Pfarrhaus der evangelischen Kirchengemeinde werden zehn junge Flüchtlinge betreut.

Dass sie dort wohnen können, ist Elke Langer zu verdanken. Die neue Pfarrerin der Kirchengemeinde Lobberich-Hinsbeck zog nicht ins Pfarrhaus, sondern bezog ein Zimmer im Gemeindehaus. "Das hätte ich als unethisch empfunden, für mich allein 220 Quadratmeter zu beanspruchen. Die Räumlichkeiten kann man besser für was Sinnvolles vermieten", erklärt sie. So bot Ende 2015 der damalige Presbyter Wolfgang Niederbröcker der Stadt das Haus für die Unterbringung von Flüchtlingen an.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kulturfreunde wollen sich nicht mehr durch Abos fest binden

Für die städtischen Kulturveranstaltungen bietet die Nettekultur Abonnements an. Doch immer seltener wollen sich Kunden auf eine Veranstaltungsreihe festlegen. Sie kaufen häufiger Einzelkarten, stellt die Nettekultur fest.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 18. Februar


Kirchenchor probt jetzt im Pfarrheim

Nach Schließung der Gaststätte Stiels-Boos ist der 175 Jahre alte Chor in die "Brücke" umgezogen.

Für den Kirchenchor St. Sebastian war es das "Jahr Eins nach Stiels-Boos", wie die Mitglieder anmerkten. Erstmals kamen die Sänger nun im Pfarrheim "Die Brücke" zur Jahresversammlung zusammen. Die Brücke dient nun auch schon seit einem halben Jahr als neue Probenstätte des Kirchenchors, da die Gaststätte mit dem kleinen Saal Stiels-Boos geschlossen ist.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 17. Februar


Pläne zur Erweiterung von Lidl im Rathaus einsehen

Der Lebensmitteldiscounter Lidl möchte gerne an der Niedieckstraße erweitern. Der Rat hat am 30. September beschlossen, dafür den Weg frei zu machen. Er beschloss die Aufstellung des Bebauungsplan Lo-262 "Nördlich Karl-Reulen-Straße" und die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplans.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Verband für stilles Wasser

Die (Nette-)Seen haben Menschen geschaffen, die Torf ausbeuteten. (...) Einige Seen wären heute nicht mehr da, wenn der Netteverband in den 1960er- und 1970er-Jahren mit der Entschlammung begonnen hätte. (...) Die Entschlammung (der 1960- er und 70er Jahre) ist unter Naturschützern bis heute umstritten. Andererseits waren die Seen damals längst erheblich vorgeschädigt. Mit Beginn der Industrialisierung und dem Bevölkerungswachstum seit Mitte des 19. Jahrhunderts mussten die Nette, ihre Nebenläufe und die Seen erhebliche Mengen Abwasser aufnehmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


mC-Jugend, Oberliga, TV Lobberich - Bergischer HC 33:30 (16:13)

Mit dem Sieg gegen den Tabellenzweiten unterstrich der TV Lobberich seine Ambitionen, im Endklassement den dritten Tabellenplatz erreichen zu wollen. Die Kontrahenten lieferten sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gastgeber die stärkeren Nerven bewiesen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 15. Februar


Kreis Viersen: Verkehrsunfallstatistik 2015

Die Kreispolizeibehörde Viersen hat den Jahresrückblick 2015 für die Verkehrsunfallentwicklung im Kreisgebiet veröffentlicht. Bereits am Montag haben der Landrat als Leiter der Kreispolizeibehörde Viersen, der Abteilungsleiter der Polizei Viersen sowie der stellvertretende Leiter der Direktion Verkehr die Medien

ausführlich in einer Pressekonferenz über die Jahresentwicklung 2015 im Vergleich zu den Vorjahren informiert. "Die Verkehrsunfallentwicklung 2015 kann nicht zufriedenstellen", so brachte es Landrat Dr. Andreas Coenen bereits zu Beginn der Pressekonferenz auf den Punkt: "Es gab mehr Verkehrsunfälle und mehr Tote auf den Straßen des Kreises als im Jahr 2014. Das stimmt traurig. Unfälle passieren nicht einfach, sie werden überwiegend durch ein Fehlverhalten verursacht. Es geht nicht immer gut. Es passiert nicht irgendwo, sondern hier und nicht irgendwem, sondern vielleicht Ihnen und mir oder Ihren Familienangehörigen", damit appellierte der Leiter der Kreispolizeibehörde an alle Verkehrsteilnehmer, sich an die Regeln im Straßenverkehr zu halten sowie verantwortungsbewusst als Erwachsener und/oder motorisierter Verkehrsteilnehmer auch Rücksicht auf die Schwächeren (Kinder, Senioren, Fußgänger, Radfahrer) zu nehmen und sein Fahrverhalten entsprechend anzupassen. Der Abteilungsleiter der Polizei unterstrich diese Notwendigkeit und ergänzte die Worte des Landrats im Hinblick auf die Disziplin beim Einhalten der vorgeschriebenen Geschwindigkeit. "Nur" 15 Stundenkilometer mehr entscheiden darüber, ob acht von zehn Fußgängern einen Zusammenprall mit einem Pkw überleben oder nicht. Damit unterstrich der Abteilungsleiter noch einmal für diesen wie auch für andere Bereiche des Straßenverkehrsreglements die dringende Notwendigkeit konsequenter Repression (zum Beispiel durch "Blitzen") als einen Baustein der Prävention. Er betonte aber auch, dass die rein präventiven Bemühungen in der Verkehrssicherheit ein erster wichtiger Schritt sind, um besonders die kleinen Verkehrsteilnehmer für die ersten eigenständigen Schritte im Straßenverkehr so gut wie möglich vorzubereiten. Die wichtigsten Entwicklungen des Jahres 2015 waren: Mit elf Toten auf den Straßen des Kreisgebiets gab es vier tödlich Verunglückte mehr als im Jahr 2014. Von den elf Toten waren sieben Menschen älter als 65 Jahre, vier Menschen kamen als Fußgänger, drei als Autofahrer und zwei als Radfahrer ums Leben. Ein Kradfahrer sowie eine Beifahrerin überlebten den Verkehrsunfall nicht. Mit 8.693 Verkehrsunfällen insgesamt gab es mehr Unfälle als im Vorjahr (8.046). Der Anstieg ist auf die höhere Zahle von Unfällen zurückzuführen, bei denen es nur Sachschaden gab. Glücklicherweise gab es mit weniger Verletzte als noch im Vorjahr. 252 Menschen wurden schwer verletzt (Krankenhausaufenthalt länger als 24 Stunden nach dem Unfall) und 946 Menschen wurden leicht verletzt (ambulante ärztliche Behandlung). Die Grenzen zwischen tödlich und schwer verletzt sind oft hauchdünn. Landrat und Abteilungsleiter machten deutlich, dass  auch hinter einem "Schwerverletzten" in der Statistik sich oft lebenslange Unfallfolgen und Familienschicksale verbergen.

Die Verunglücktenhäufigkeitszahl (Anzahl der Verletzten und Toten berechnet auf 100.000 Einwohner) sank von 428 (Jahr 2014) auf 410 Verunglückte. Erneut, und dies sehr deutlich, ist die Zahl der Verkehrsunfallfluchten gestiegen. Mit 2009 angezeigten Verkehrsunfallfluchten ist ein historischer Höchststand erreicht. Im Vorjahr waren es noch 1.785 Anzeigen gewesen. Das bedeutet eine prozentuale Steigerung von 12,5 % zum Vorjahr. Der Zehnjahresschnitt liegt bei etwa 160ß0 Verkehrsunfallfluchten. Das Gros der Verkehrsunfallfluchten sind Sachschadensunfälle, die für die Opfer der Ignoranten meist erhebliche Kosten bedeuten, die sie in der Regel selber tragen müssen. Es gelang, die Aufklärungsleistung auf 44,1 % (Vorjahr: 40,8%) zu steigern. Viele Tatklärungen gelingen Dank der Hinweise aus der Bevölkerung. Jeder kann das nächste Opfer sein, daher appelliert die Polizei an alle Verkehrsteilnehmer: Wenn Sie eine Verkehrsunfallflucht beobachten, notieren Sie sich bitte das Kennzeichen und melden Sie Ihre Beobachtung der Polizei! Auch das Fertigen eines Fotos von der Parksituation auf dem Supermarktparkplatz oder im Parkhaus kann wertvolle Hinweise zur Tatklärung bei einem "Parkplatzrempler" geben. Einen ausführlichen Jahresrückblick zur Verkehrsunfallentwicklung finden Interessierte hier (www.www.polizei.nrw.de/viersen).
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Cartoon-Ausstellung verlängert

In der Städtischen Galerie im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, stellt derzeit der Wuppertaler Cartoonist André Poloczek seine aktuellen Arbeiten aus. Wer noch keine Gelegenheit hatte, sich die interessanten, lustigen und auch hintergründigen Arbeiten anzusehen, kann sich freuen: Der Ausstellungszeitraum wird verlängert. Eigentlich sollte die Ausstellung am Samstag, 20. Februar enden, jetzt kann man sie bis zum Samstag, 27. Februar besuchen.

Öffnungszeiten: Montag und Donnerstag 8 bis 18 Uhr, Dienstag und Mittwoch 8 bis 16.30 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr, Samstag 10 bis 12 Uhr.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Gastfamilien gesucht

Am Pfingstwochenende erwartet die Stadt Nettetal Gäste aus Caudebec-en-Caux zum regelmäßigen Städtepartnerschaftstreffen. Von Freitag, 13. Mai bis Montag, 16. Mai werden die französischen Freunde in Nettetal zu Besuch sein, um ein schönes und abwechslungsreiches Wochenende zu erleben. Für einige Gäste werden noch Gastfamilien gesucht. Interessenten, die Gäste aus der Partnerstadt bei sich aufnehmen wollen, können sich f ür weitere Informationen bei der NetteZentrale der Stadt Nettetal unter der Telefonnummer 0 21 53 / 8 98 81 11 melden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Vögel artgerecht füttern

Wie Vogel im Winter artgerecht gefüttert werden, lernen die Teilnehmer einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 20. Februar. Von 15 bis 16.30 Uhr erklärt Wiebke Essemann, wie die Futterspender konstruiert sein sollten, welches Futter am besten geeignet ist und wo die idealen Standorte sind. Die Teilnehmer stellen außerdem selbst Vogelfutter her. Treffpunkt ist der NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Teilnahme kostet acht Euro, 6,50 Euro ermäßigt. Auskunft und Anmeldung unter Telefon 02162/934813.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Die Nettetaler haben ihre neuen Presbyter gewählt

In mehr als 800 Gemeinden der evangelischen Kirche im Rheinland wurden gestern neue Presbyterien gewählt (...). Auch in Lobberich wurde gewählt. Warum er dort als Presbyter kandidiert, begründet Eckehard Thies so: „Hier bin ich zu Hause.“ Rentner Jörg Gehlmann (54) sagt, dass ihm die Zukunft der Kirche, der Menschen, die sie besuchen, die sie brauchen und für die Kirche sich öffnen und offen sein muss, am Herzen liege.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Umfrage der IKH unter Unternehmern: Im Tourismus nur gemeinsam erfolgreich

(Eine Stärkung des Wirtschaftsfaktors Tourismus) dürfte (...) bitter nötig sein. Denn nach einer Gemeinschaftsumfrage der Industrie- und Handelskammern Mittlerer Niederrhein und am Niederrhein (Duisburg-Wesel-Kleve) gibt es am Niederrhein insgesamt deutlichen Nachholbedarf: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/9728.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Lobberich nimmt Borussia auseinander

Mit einer ganz starken Leistung zerlegte der TV Lobberich in der Handball-Oberliga Borussia Mönchengladbach in seine Einzelteile. Die Lobbericher siegten gegen eine in allen Belangen enttäuschende Borussia deutlich mit 28:18 (16:9). (...) Bis in die Haarspitzen motiviert, aggressiv und erstklassig von Trainer Jurek Tomasik eingestellt, ließen die Lobbericher den Borussen nicht den Hauch einer Chance.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Evangelische Gläubige wählten neue Presbyter

Sich in der Freizeit für die Kirchengemeinde einsetzen: Presbyter aus Nettetaler Gemeinden erzählen, warum sie sich gern einsetzen - und Wahlberechtigte berichten, warum sie gestern abstimmt haben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Es wurden gewählt:
Christa Bohris, Andrea Froese, Anja Gogolin-Hanke, Klaus Hubatsch, Marcus Kempkes, Pauline Mikmak, Ulf Reifenrath, und Uwe Sieck.
(Quelle. ev. Kirchengemeinde)


Samstag, 13. Februar


Focus: Kundenzufriedenheit bei Banken

Der Focus vom 13. Februar veröffentlichte Ergebnisse einer Umfrage zur Kundenzufriedenheit mit deutschen Geldinstituten.

Kunden waren online befragt worden. Bewertet wurde:
37%: Vor- und Nachbetreuung
(Wartezeitenm Erreichbarkeit, Beratung), 19% Atmosphäre/Interaktion (Räumlichkeiten, pers. Ansprechpartner), 16% Kundengerechtigkeit (Kenntnis der Finanz/Lebenssituation, usw...), 28% Sachgerechtigkeit (anschauliche Präsentation, verständliche ErläuterungRisiken/Nachteile, steuerliche Erklärung) (mehr)

Die in Lobberich ansässigen Geldinstitute schnitten wie folgt ab:
Geldinstitut Stimmen Note
Commerzbank AG 9065 2,05
Deutsche Bank AG 6941 2,23
Sparkasse Krefeld 310 2,26
Volksbank Krefeld eG 102 2,18

Quelle: Focus 07/2016


Hertie: Abbruch sorgt für Aufbruchstimmung

Das frühere Hertie-Kaufhauses in Lobberich ist entkernt. Jetzt wird mit schwerem Gerät gearbeitet. Vom Parkdeck der Ludbachpassage lassen sich die Arbeiten am besten beobachten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Blick von der von-Bocholtz-Straße ins "Innere des Geschäfts"

Blick vom Parkdeck der Ludbschpassage

Fotos: Lobberland


Hertie-Gebäude ist bald Geschichte

Seit einigen Jahren liegt das Kaufhaus, das einst Karstadt hieß und später Hertie wurde, leer. Die Stadt hat große Mühe gehabt, den Schandfleck zu entfernen. Der Projektentwickler Ten Brinke, inzwischen in Nettetal an verschiedenen Stellen aktiv (Ludbachpassage, ehemalige Reserveflächen Niedieck) warf den Rettungsanker. Nach dem Abbruch des alten Kaufhauses wird hier ein Flachbau errichtet, in dem ein Lebensmittel-Discounter einziehen soll.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Grüne wählen Christian Küppers

Die Grünen Nettetal (haben)  ihren Vorstand neu gewählt. (Vorsitzender wurde Bankkaufmann Christian Küsters aus Leutherheide. Neben ihm blieb Martina Derpmanns Vorsitzende. Unverändert sind außerdem Guido Gahlings als Kassierer und Marcus Ploenes als Beisitzer.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Handball: TV Lobberich hofft auf eine Überraschung

Im Heimspiel der Handball-Oberliga ist der TVL am Sonntag vom Tabellenbild her gegen Borussia Mönchengladbach krasser Außenseiter.  (...) Ceven Klatt steht als Aushilfe nicht mehr zur Verfügung. Sein Engagement endete Ende Januar. Jordi Weisz, der mit seiner A-Jugend samstags noch in Nettelstedt spielt, ist ebenso bereit wie Benedikt Liedtke nach seinem Nasenbeinbruch.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 12. Februar


Informationen der kath. Pfarrgemeinde

Erster Fastensonntag in der Alten Kirche

Band „Augen-Blicke“ aus Schwalmtal gestaltet am Sonntag, dem 14. Februar 2016 um 18.00 Uhr die Eucharistiefeier in der  Alten Kirche. Die Musiker gestalten die Messe auch inhaltlich zum Thema „Einer trage des anderen Last“. Die Feier wird geleitet von Pfarrer Wolfgang Acht aus Kempen, der auch die Predigt hält. Im Anschluss lädt der Arbeitskreis noch zum gemeinsamen Singen mit der Band ein und zum Beisammensein.
Infos zu den Musikern unter www.augenblicke-ngl.de

Infoabend zum Weltgebetstag

Am kommenden Dienstag, dem 16. Februar findet um 19.30 Uhr der Infoabend zum Weltgebetstag 2016 in der Brücke statt. In diesem Jahr haben Frauen aus Kuba die Liturgie für den Weltgebetstag vorbereitet. Unter der Überschrift „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“ wird Interessantes über die karibische Insel Kuba vorgetragen sowie auch über die Lebensumstände der Frauen vor Ort berichtet. Ebenso werden als Vorbereitung die vorgeschlagenen Lieder gesungen. Der Abend endet mit kubanischen Spezialitäten. Der ökumenische Gottesdienst am Weltgebetstag ist dann am Freitag, dem 4. März 2016 um 17.00 Uhr in der evangelischen Kirche.

Osterpfarrbrief

Redaktionsschluss für den Osterpfarrbrief ist am 22. Februar 2016.

Pfarreiratssitzung

Am Dienstag, dem 23. Februar findet um 19.30 Uhr die nächste öffentliche Pfarreiratssitzung in der Brücke statt.

Tagesordnung:

  1. Besinnung

  2. Protokoll der letzten Sitzung

  3. Pfarrfest 2. und 3. Juli 2016

  4. Neues vom KIM-Prozess

  5. Infos aus dem GdG-Rat

  6. Berichte aus den Ausschüssen

  7. Termine und Verschiedenes

(Quelle: Pfarramt St. Sebastian)


Erste Beratung für Existenzgründer: Nettetaler Rathaus war die „Höhle der Löwen“

Barbara Spütz liebt ihren Beruf als Apothekerin. In ihrem beruflichen Alltag hat sie gute Erfahrungen mit Naturheilkunde gemacht und sich daraufhin zur Heilpraktikerin weitergebildet. Irgendwann reifte bei der Lobbericherin der Plan, sich in diesem Bereich selbständig zu machen. Mit ihrer Idee musste sie nicht gleich in die Höhle der Löwen des Fernsehsenders VOX gehen, sondern nutzte die erste Sprechstunde für Existenzgründer im Nettetaler Rathaus.

In Zusammenarbeit zwischen der städtischen Wirtschaftsförderung, der Invest Region Viersen und dem Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein (TZN) wird dieser Service künftig zwei Mal im Jahr in allen Städten des Kreises Viersen angeboten. Gleich neun Interessenten wurden auf das neue Beratungsangebot aufmerksam und ließen sich vom TZN-Gründungsberater Karlheinz Pohl über Chancen einer beruflichen Selbständigkeit informieren. Die Gründungsideen waren dabei bunt gemischt: Physiotherapie, Herstellung von hochwertigen Einbauschranksystemen, Berufsbetreuer, ambulanter Betreuungsdienst, Imbiss als Familienbetrieb, Vertrieb von digitalen Informationsprodukten bis zur Heilpraktikerin. Pohl konnte dabei viele Fragen rund um Steuern, Versicherung, Geschäftsplan, Mindestlohn direkt klären. Einige Interessenten besuchten zwischenzeitlich auch schon das Gründerseminar des TZN in Kempen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Landespolizeiorchester kommt zum Benefizkonzert

Nettetal. Die Big Band des Landespolizeiorchesters NRW gastiert wieder einmal in der Stadt. Auf Einladung des Lions Clubs Nettetal gibt sie ein Benefizkonzert am Samstag, 20. Februar, um 19.30 Uhr in der der Werner-Jaeger-Halle
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Borussia will Lobberich distanzieren

In der Oberliga stehen die Handballer von Borussia Mönchengladbach diesmal vor einer besonderen Hausforderung. Borussia muss nämlich am Sonntagvormittag beim TV Lobberich spielen. In der letzten Saison haben die Borussen beide Spiele knapp verloren. (...) Die Lobbericher, in der Hinrunde gebeutelt von schwerwiegenden Verletzungen einiger Leistungsträger, meldeten sich in den letzten Wochen zurück.


Donnerstag, 11. Februar


Naturerlebnis Fledermäuse für (Groß-)Eltern und für Kinder ab 8 Jahre

Wir sind dem Geheimnis der Fledermäuse auf der Spur. Wie orientieren sie sich? Was fressen sie und wo bringen sie ihre Jungen zur Welt? Wir bauen gemeinsam Fledermaus-Behausungen und hängen sie hier auf.
Leitung: Udo Beine, NABU Naturtrainer - Die Kosten betragen 5 € (3 € für NABU-Mitglieder). Anmeldungen bitte bis Freitag 15.02. telefonisch unter 02153-89374 oder per E-Mail: naturschutzhof@nabu-krefeld-viersen.de.
(Quelle: Naturschutzhof)


Nabu-Naturschutzhof sucht Freiwillige zur Unterstützung

Nettetal. Der Naturschutzhof des Naturschutzbundes Nettetal sucht wieder Bewerber um ein Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ). Die Bewerbungszeit startet am kommenden Montag, 15. Februar.Es handelt sich um ein Bildungsjahr zwischen Schule und Ausbildung oder Studium und bietet durch die vielfältigen Tätigkeiten auf dem ökologischen Gebiet die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Der Klimamanager muss es richten

Nettetal. Die Stadt Nettetal unterstützt die aktuelle Aktion der NRW-Verbraucherzentrale zur Energieberatung. Sie selbst will demnächst ihre eigenen 70 Gebäude auf Möglichkeiten der Energieeinsparung untersuchen lassen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


(Rosen-) Montag, 8. Februar


Nettetal gewinnt wieder Bürger hinzu

Die Stadt profitiert leicht von günstigen Wanderungsbewegungen in der Bevölkerung. Außerdem steigen die Geburtenzahlen seit drei Jahren wieder etwas. (...) Nach 2005 nahm die Bevölkerung Nettetals kontinuierlich ab. Damals waren 42.434 Menschen registriert. Etwa seit 2013 nimmt die Zahl der Bürger leicht zu. (...)

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kindergärten werden ausgebaut

Die Kindertagesstätte Bongartzstiftung an der Mühlenstraße in Lobberich wird erweitert. In den Neubau, der links vom Eingang an der Mühlenstraße am Gebäude anschließen wird, können ab Sommer 2017 zwei Gruppen mit insgesamt 45 Kindern untergebracht werden. (...) Einen Neubau erhält auch der DRK-Kindergarten (...). Die Planungen für den Neubau an der Färberstraße, in unmittelbarer Nähe des Wohngebiets am Niedieck-Park, laufen bereits.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Meine Heimat im Samt- und Seidenland

Der Lobbericher Heimatverein "Stammtischrunde" unterhielt sich über Karnevalsgesellschaften. Das Gespräch drehte sich vor allem um die auf der Lobbericher "Heide". Ein neues "Komitee" rettete den Karneval Ende der 1950er-Jahre.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Vortrag im Krankenhaus über Fußbeschwerden (Mittwoch, 10. Februar, ab 15 Uhr)

Manchen werden am Aschermittwoch die Füße schmerzen. Karneval kann ganz schön anstrengend sein und lange Fußmärsche herausfordern. Solche Schmerzen sind vermutlich weniger die Ursache, wenn das Krankenhaus Nettetal Bürger zu einer Informationsveranstaltung über Fußbeschwerden einlädt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Schließung der Grenze wäre eine Belastung

Jetzt wird plötzlich wieder über Binnengrenzen nachgedacht. Der anhaltende Zustrom von Flüchtlingen veranlasst Politiker, Grenzschließungen zu fordern. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein lehnt dies ab. "Eine Schließung der Grenze wäre eine große Belastung für die EU, für die deutsche Wirtschaft und auch für die Unternehmen am Niederrhein", sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. "Immerhin wird jeder zweite Euro in unserer Region im Auslandsgeschäft verdient."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


(Nelken-)Samstag, 6. Februar


Tageswohnungseinbruch

Gestern, zwischen 17.40 und 23.55 Uhr, drangen unbekannte Einbrecher nach Aufhebeln eines Fensters in eine in einem Mehrfamilienhaus in der Wevelinghover Straße liegende Etagenwohnung ein, durchsuchten sämtliche Behältnisse und entwendeten Schmuckstücke. Hinweise bitte an die Kripo, Tel. 02162 377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Kreisvorstand wirbt für besseres Benehmen auf den Fußballplätzen

Im Kreis Kempen/Krefeld mussten alle Trainer und Spielführer zu einem Workshop antreten

Gerade in den tieferen Spielklassen ist der Umgang zwischen Spielern untereinander und mit den Schiedsrichtern rauer geworden.

Fair geht vor. Seit Jahren steht dieser Slogan im Fußball für den fairen und respektvollen Umgang miteinander. Aber offensichtlich tun sich viele Beteiligte in jüngerer Vergangenheit immer schwerer, ihn mit Leben zu füllen. Aus diesem Grund hatte der Vorstand des Fußballkreises Kempen/Krefeld unter dem Titel "Gewalt auf Sportplätzen???" die 123 Trainer und Spielführer aller Mannschaften aus den Kreisligen B und C verpflichtend auf drei Tage verteilt zu einem Workshop in das Kreisjugendheim nach Lobberich eingeladen.
(Quelle: FuPa.net)


Kinder reisen zum "Märchenmond"

Wolfgang Hohlbeins Buch kommt als Theaterinszenierung nach Nettetal.

Fantasy-Geschichten haben seit geraumer Zeit Hochkonjunktur - auch bei Kindern. (...) Den "Märchenmond" hat das Westfälische Landestheater in einer Inszenierung für Kinder auf die Bühne gebracht. In der Reihe des Kindertheaters der Stadt gastiert es am Montag, 15. Februar, um 15 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Zwölf Chöre singen in der Werner-Jaeger-Halle

Zum zweiten Mal gibt es am 28. Februar ab 18.00 Uhr ein Chortreffen in Nettetal

Insgesamt ein Dutzend Chöre werden daran teilnehmen. Für alle am Gesang interessierten Nettetaler und darüber hinaus bietet sich eine wunderbare Möglichkeit, das Chorleben in der Stadt in seiner ganzen Bandbreite kennenzulernen. Zur Eröffnung des Nettetaler Chortreffens werden ergänzend zu den teilnehmenden Chören alle Nettetaler Kinderchöre gemeinsam auf der Bühne stehen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 5. Februar


Gesucht wird ein Wort mit vier Buchstaben: MITBESTIMMUNG auf evangelisch...

Richtig!

Am 14. Februar ist Wahl. Genau genommen: Presbyterwahl.

Ermutigen Sie die Menschen, die sich engagieren wollen, unsere Gemeinde zu leiten.

Denn in unserer Kirchengemeinde haben sich wirklich viele Menschen aufstellen lassen. Das ist längst nicht mehr selbstverständlich.

Deshalb wollen wir auch mit allen Kandidatinnen und Kandidaten in jedem Fall nach der Wahl eng zusammen arbeiten. Sie alle haben verschiedene Schwerpunkte, für die sie sich einsetzen wollen.

Wenn Sie wählen, so stimmen sie mit darüber ab, welches Arbeitsfeld Sie für vorrangig und wichtig halten.

Wahlberechtigt sind alle Evangelischen, die in der Gemeinde wohnen, ab dem Zeitpunkt der Konfirmation oder ab dem Alter von 16 Jahren.

KOMMEN SIE und bringen Sie einfach nur Ihren Personalausweis mit.

Eine Wahlkarte brauchen Sie nicht.

Das Wahllokal ist geöffnet:

Sie finden die Informationen über die Kandidatinnen und Kandidaten mit ihren Schwerpunkten hier

Weitere Informationen zur Wahl finden Sie unter http://www.presbyteriumswahl.de

(Quelle ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck)


Fort- und Weiterbildungsangebote der ev. Kirchengemeinde

Wochenübung Zen und Yoga am Mittwoch -
Psalm 1 - gepflanzt wie ein Baum an den Wasserbächen - Übungen zu den drei "G"s: Geduld, Genauigkeit, Gelassenheit.

Aus einer gestressten Grundstimmung heraus verschärfen sich viele Konflikte. Es fehlt der Blick, die innere Freiheit und Gelassenheit, die manch-mal das Blatt wenden könnten.  Diese Woche bettet sehr einfache aber effektive Yogaübungen ein in die Übung des Schweigens und der Meditation im Stil des Zen. Schlichte Rituale aus der Tradition des Zen geben Struktur.
Das soll helfen, das eigene Planen loszulassen, sich auf einen Ablauf einzulassen, der dann entlastet und hilft, zunächst einmal selbst innerlich zur Ruhe zu kommen.
Gesessen wird auf Meditationskissen, Bänkchen oder Stühlen möglich. Auch Menschen mit Einschränkungen in der Bewegung können mit angepassten Übungen teilnehmen.
Zum Kurs brauchen Sie bequeme Kleidung, die die Atmung nicht einengt. Die Konzentration wird unterstützt durch möglichst gedeckte Farben ohne Muster. Wer hat, bringe bitte ein Meditationskissen mit.
Einen Keil zum Sitzen auf dem Stuhl mitzubringen, ist hilfreich. Yogamatten, Bänkchen und einige Meditationskissen sind da.

Flyer

Intensivtag Zen und Yoga mit Texten aus der buddhistischen und christlich-jüdischen Tradition

(Mitarbeiter, Ehepaare/Familien, Jugendliche und Arbeitslose kostenfrei)

Flyer

Übungseinheit Zen und Yoga mit Einführung durch Prof. Dr. em Michael von Brück

am Donnerstag, 03. März, 14.30-16.00 Uhr, Evangelische Kirche Lobberich, Steegerstraße 39,

Kollekte für den Kursleiter am Ausgang

Im Anschluss:
Vortrag Augen - Öffnen. Zen als Praxis neuen Sehens, Denkens und Handelns

03. März .2016, Düsseldorf, Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Schmela Haus, Mutter-Ey-Straße 3, 40213 Düsseldorf

17 Uhr Gelegenheit zur Besichtigung, um 19.00 Uhr beginnt der Vortrag.

Wir bilden Fahrgemeinschaften. Treffpunkt ev. Kirche Lobberich 16.00 Uhr - Eintritt frei

Flyer

Exerzitien: ab 24. Februar: besinnliche Bibellese zu PSALM 1 "Gepflanzt an den Wasserbächen"

Exerzitien heißt zu deutsch einfach "Übung".

Es geht bei dieser Übung darum, sich langsam, intensiv und täglich in einer kurzen persönlichen Zeit mit wenigen Worten aus einem längeren Text zu beschäftigen. Ihn gleichsam zu kauen.
Ein Morgengebet, ein Abendgebet passend dazu helfen, diese Zeit in eine innere Haltung des ständigen Gedenkens, des ständigen Gebetes zu kommen.
Es gibt dazu Anleitungen und Inspirationen, anhand derer die Übung durchgeführt werden kann.
Der erste Termin erläutert die Übung und das Thema, führt in Stille-Übungen ein.
Die weiteren Termine dienen dem Austausch der Erfahrungen mit dem Text und dem gemeinsamen Singen und Schweigen.

Flyer

(Quelle ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck)


Zwei Grenzland-Teams im Final Four

Während der TSV Kaldenkirchen und der TV Lobberich im Viertelfinale des Handball-Kreispokals erfolgreich waren, schieden Lobberichs Frauen aus.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Karneval Dülken, Viersen, Lobberich – So schnell verschafften sich die Möhnen Zugang zu den Rathäusern

In Lobberich ging alles ganz schnell: Um 16.11 Uhr stürmt die Mönen (Foto rechts) das Rathaus, um 16.13 Uhr erschien bereits die weiße Fahne auf den Zinnen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Donnerstag, 4. Februar


Rathaus fest in Narrenhand

Dem wenig einladenden Wetter zum Trotz folgten am Donnerstag zahlreiche Närrinnen und Narren der Einladung der Nettetaler Stadtverwaltung, um im und vor dem Rathaus den diesjährigen Straßenkarneval einzuläuten. Mit der Erstürmung des Rathauses durch eine mehr als stattliche Abordnung der Möhnen ist Nettetal nun bis zum Aschermittwoch fest in Narrenhand. Bürgermeister Christian Wagner sah schnell ein, dass alle Gegenwehr zwecklos blieb und überließ den alten Weibern den Rathausschlüssel. Mit einer weißen Fahne schwenkend machte Wagner auch den im Innenhof des Rathauses feiernden Narren deutlich, dass die Bastion am Doerkesplatz gefallen ist. Zuvor sorgten bereits das Nettetaler Stadtprinzenpaar Stefan II. und Bianca I. Klaßes mitsamt Gefolge, die Kinderprinzenpaare Prinz Dominic I. und Prinzessin Linisha I. („Alles det met“ aus Kaldenkirchen), Prinz Paul I. und Prinzessin Sofie I. („De molveren Dei“ aus Lötsch), Prinz Emir I. (Hinsbecker Jüüte) sowie alle Nettetaler Karnevalsvereine für prächtige Stimmung im bunt geschmückten Rathaus. Bis in die späten Abendstunden feierten Mitarbeiter der Verwaltung mit den anwesenden Jecken und sorgten somit erneut für einen würdigen Start in den Nettetaler Straßenkarneval.


Foto. Stadt Nettetal

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


WIN will Bürgerfragestunde für die Ratssitzungen beantragen

Die Wählergemeinschaft hat ihren Vorstand mit Hajo Siemes an der Spitze wiedergewählt. Ihre Fraktionssitzungen sind öffentlich

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sonntag, 28.02.2016, 18.00 Uhr: Chortreffen in der Werner-Jaeger-Halle

Am Sonntag, 28. Februar findet in der Werner-Jaeger-Halle mit dem Nettetaler Chortreffen um 18 Uhr eine große und fast einmalige Veranstaltung statt. Auf vielfachen Wunsch organisiert der Verein Nettepunkt in Zusammenarbeit mit der Stadt Nettetal das diesjährige Chortreffen, an dem immerhin zwölf Chöre teilnehmen werden. Für alle am Gesang Interessierten bietet sich somit eine wunderbare Möglichkeit, das chorische Leben Nettetals in seiner ganzen Bandbreite kennenzulernen. Zur Eröffnung des Nettetaler Chortreffens werden ergänzend zu den teilnehmenden Chören alle Nettetaler Kinderchöre gemeinsam auf der Bühne stehen. Die Eintrittskarten sind zum Preis von 7 Euro (mit NetteCard 6 Euro) in der NetteKultur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal, Telefon 02153/898-4141 sowie in folgenden Geschäften und Geschäftsstellen erhältlich:

Teilnehmende Chöre:

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Schauspiel "Wir lieben und wissen nichts" am 19. Februar

Am Freitag, dem 19.02.2016 um 20.00 Uhr wird in sehr prominenter Besetzung der neueste Theaterhit des bekannten Autors Moritz Rinke aufgeführt. Es geht um zwei heimatlose Paare, die beinahe überall gelebt haben und begeisterte Nutzer der Wohnungstauschbörse sind. Jetzt stehen sich zwei Paare mit all ihren Gegensätzen und Problemen gegenüber. Zwei Paare, ein Raum mit kreuz und quer explodierenden Beziehungskisten, das sind die Zutaten dieser komischen Beziehungstragödie. Auf der Bühne stehen Helmut Zierl, Teresa Weißbach, Uwe Neumann und Elisabeth Degen.

Eintrittskarten sind zum Preis von 11,- € bis 22,- € bei der NetteKultur erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienst- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7,- € bis 14,- €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kims kühne Reise ins Traumland

Kommt ganz Märchenmond unter die Herrschaft des bösen Boraas?

N. Am Montag, 15. Februar, erwartet alle Kinder ab sechs Jahren eine wunderbare Theateraufführung mit viel Musik in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal. Sie können dort das Theaterstück „Märchenmond“ nach dem gleichnamigen Buch von Wolfgang Hohlbein in der Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel erleben. Die Aufführung beginnt um 15 Uhr.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Seit 175 Jahren Gesang zum Lobe Gottes

1841 gründete der junge Lehrer Eduard Istas in Lobberich den ersten Männerchor am Niederrhein. Daraus entwickelt sich später, durch eine Aufspaltung in liturgischen und weltlichen Gesang, der Kirchenchor der Pfarre St. Sebastian
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 3. Februar


Handballer stehen im Finale des Regierungsbezirks

Die Handballer des Werner-Jaeger-Gymnasiums haben das Finale im Regierungsbezirk Düsseldorf erreicht. Das Team unter der Leitung von Nelson Weisz war als Viersener Kreismeister für die Bezirksrunde qualifiziert. (...) Das Finale wird am 11. Februar in Solingen ausgespielt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobbericherin gewinnt mit ihrer Nettecard den Nissan

Viersen. Bisher hat Martina Claas aus Lobberich noch nie etwas bei einem Wettbewerb gewonnen. Ihre Nettecard brachte ihr jetzt aber besonders großes Glück. Denn sie ist stolze Besitzerin eines Nissan Micra 1.2 Acenta im Wert von 12.000 Euro. Das ist der Hauptpreis der Weihnachtsaktion 2015 des Vereins Nettepunkt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Möhnen treffen sich vor dem Sturm in "Puckis Kneipe"

In diesem Jahr treffen sich die Möhnen erstmals in "Puckis Kneipe" an der Steegerstraße. Von dort aus ziehen sie zum "Stern" und in die Fußgängerzone, ehe sie in Richtung Doerkesplatz abschwenken.

Ab 15 Uhr können sich Zuschauer bereits dort versammeln und sich bei Musik, Speisen und Getränken im Innenhof des Rathauses tanzen, schunkeln und singen - bei Regen unter Pagoden-Zelten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 2. Februar


Verblüffende Portraits in Infrarot - Verbraucherzentrale schenkt Besuchern Bilder

Einzigartige Portraits, Paar- und Gruppenfotos wird die Verbraucherzentrale NRW am Aschermittwoch, 10. Februar, in der Zeit von 9.30 bis 14 Uhr von den Besuchern ihres Infostands im Rathaus Nettetal (Doerkesplatz 11) machen. Mit einer Wärmebildkamera können sich Interessierte aufnehmen lassen und dabei erfahren, warum die Technik nützlich für Eigenheimbesitzer ist. Ihr eigenes buntes Infrarot-Bild, das Körperwärme sichtbar macht und in Verbindung mit Requisiten verblüffende Effekte zeigt, können alle Besucher kostenlos mitnehmen.

Für Hausbesitzer bietet die Verbraucherzentrale NRW die Thermografie derzeit als Grundlage für eine umfassende Energieberatung an. Ein- und Zweifamilienhäuser werden so zunächst von außen auf Wärmeverluste untersucht. „Energetische Schwachstellen wie undichte Fenster und Türen, Heizkörpernischen, ungedämmte Rollladenkästen oder Wärmebrücken lassen sich auf Thermografie-Aufnahmen meist gut erkennen“, erklärt Oliver Grybowski, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW. Ohne Hintergrundwissen allerdings könnten die Wärmebilder auch falsch interpretiert werden. Deshalb bietet die Verbraucherzentrale NRW die Gebäude-Thermografien nur in Verbindung mit einer anschließenden „Energieberatung bei Ihnen zu Hause“ an. Das Komplettpaket kostet im Kreis Viersen 165 Euro.

Mehr Informationen gibt es unter www.vz-nrw.de/thermoaktion oder telefonisch unter 0180/1115999 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreis max. 42 ct/min).
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Fotos: Lobberland e.V.

Gleiche Meldung in der RP


Was Jugendliche über Flüchtlinge denken

Younice hat marokkanische Wurzeln, er ist aber in Deutschland geboren und in Nettetal aufgewachsen. Zusammen mit knapp einem Dutzend anderer Jugendlicher sitzt er jetzt in einem Raum des Jugendzentrums Arche und lässt sich ausfragen über das Verhältnis junger Nettetaler zu den Flüchtlingen in der Stadt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Napoleon wollte einen Kanal bis zum Rhein bauen

Napoleon hatte im Rheinland große Pläne. Er wollte vor etwas mehr als 200 Jahren die Mass und den Rhein mit einem Kanal verbinden. Der Bau des "Grand Canal du Nord" wurde zwar begonnen, aber nie vollendet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Pfarrerin Langer jetzt offiziell im Amt

Viele Gratulanten waren jetzt in die evangelische Kirche Lobberich gekommen, um Elke Langer zu gratulieren und ihr Gottes Segen zu wünschen: Die neue Pfarrerin von Lobberich und Hinsbeck war vorher im feierlichen Gottesdienst von Superintendent Burkhard Kamp hausen offiziell in ihr Amt eingeführt worden.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag, Stadtspiegel Nettetal)


Holt Euch das Rathaus!

Das Finale wird eingeläutet, ab morgen gibt es kein Halten mehr: Der Karneval (...) geht in die heiße Phase, die Närrinnen und Narren zieht es aus den Sälen auf die Straße.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Martina kontrollierte ihr Los mehrmals

Den zweiten Preis, einen großen Fernseher, hatte Julia Sturm aus Lobberich gewonnen. Der erste Preis, ein weißer Nissan Micra aus dem Autohaus Tendyck, ging an Martina Claas aus Lobberich. Sie hatte sich eine Übersicht mit allen Gewinnnummern von ihrer Arbeitsstelle Sommerfeld’s mit nach Hause genommen und zusammen mit ihren Eltern die Nummern verglichen. Zuerst traute sie ihren Augen nicht, kontrollierte noch mal und noch mal die Zahlen.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Montag, 1. Februar


"Wir brauchen uns vor keinem Gegner verstecken"

Nach dem Remis in Homberg ist der Trainer des Handball-Oberligisten TV Lobberich mit der Entwicklung im Team zufrieden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Linde musste gefällt werden


Foto: Lobberland e.V.

Vergangenen Freitag musste an der Straße An St. Sebastian eine der fünf noch vorhandenen alten Linden gefällt werden. Der Baum wies starken Pilzbefall und dadurch ausgelöste weitreichende Fäule im Stamminneren auf. Die aus Gründen der Verkehrssicherheit erforderliche Fällung wurde mit dem Vorsitzenden des Ausschusses für Umwelt- und Klimaschutz abgestimmt. Um das charakteristische Ortsbild zu erhalten, erfolgt kurzfristig eine Nachpflanzung mit einer jungen Linde.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Altweiber, 4. Februar

Der Karneval in Nettetal geht in die heiße Phase, die Närrinnen und Narren zieht es aus den Sälen auf die Straße. Ein Höhepunkt im jecken Kalender ist der Altweiberdonnerstag, 4. Februar. Traditionell wird Nettetals Bürgermeister Christian Wagner versuchen, das Rathaus vor dem Sturm der Möhnen zu verteidigen – ebenso traditionell wird ihm dies wohl nicht gelingen. In diesem Jahr treffen sich die Möhnen erstmals in „Puckis Kneipe“ auf der Lobbericher Steegerstraße und ziehen von dort über den Kreisverkehr an St. Sebastian durch die Fußgängerzone, über die Marktstraße und den Doerkesplatz zum Rathaus. Dort werden sie gegen 16.11 Uhr erwartet. Ab 15 Uhr sind selbstverständlich auch alle Nettetaler Närrinnen und Narren herzlich eingeladen, bei Musik, Speisen und Getränken im Innenhof des Rathauses zu tanzen, schunkeln und singen. Hier werden wie im vergangenen Jahr mehrere Pagoden-Zelte als Witterungsschutz aufgebaut. Mit dabei sein werden auch das Nettetaler Stadtprinzenpaar Stefan II. und Bianca I. Klaßes sowie die Kinderprinzenpaare der Stadt und Vertreter der Karnevalsvereine.

Das Ordnungsamt der Stadt Nettetal teilt mit, dass auch in diesem Jahr ab 13 Uhr keine Glasbehälter in den Bereich des Doerkesplatzes mitgebracht werden dürfen. Flaschen, Trinkgläser und ähnliche Behälter haben dort dann aus Sicherheitsgründen nichts verloren. Wer sich nicht an das Verbot hält, dem bringen Scherben kein Glück: Die Stadt wird Verwarnungsgelder erheben.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Gewinne der Weihnachtsverlosung ermittelt

Die NetteCard hat im Rahmen der Weihnachtsaktion 2015, bereits zum 2.Mal unterstützt von der Volksbank Krefeld, Sach- und Geldpreise im Wert von fast 16.000,-€ verlost.

Bereits wenige Tage nach Erscheinen der Gewinnlisten konnten die drei Gewinner der Hauptpreise ermittelt werden.

Zur Übergabe der Gewinne traf sich der Vorstand des Vereines, vertreten durch Astrid Stelzer, Philipp Hammans und dem Geschäftsführer Christoph Cremers, sowie Herr Richard Tendyck vom Autohaus Tendyck, mit den glücklichen Gewinnern in Nettetal-Lobberich.

Den Hauptpreis, einen PKW Nissan Micra 1.2 Acenta im Wert von über 12.000,-€ hat Martina Claas aus Nettetal-Lobberich gewonnen. Nachdem sie bisher noch nie etwas gewonnen hatte, war sie bei der Gewinnnummernkontrolle mehr als überrascht und die Freude entsprechend groß.

Den Full-HD-LED TV 40" von Phillips gewann Frau Julia Sturm. Der dritte Hauptpreis, ein Kaffee-Vollautomat von deLonghi wurde Frau Marianne Zimmer aus Nettetal-Kaldenkirchen überreicht.

Gesucht werden noch einige Gewinner von 50,-€ Kartenguthaben. Die Gewinnlisten hierzu liegen noch in den Geschäften aus oder können im Internet unter www.nettecard.de abgerufen werden

Die Besitzer der Gewinnkarten melden sich bitte bis zum 26.Februar 2016 in den Geschäftsstellen des Vereines NettePunkt in Kaldenkirchen, Steuerbüro Clemens Rütten, Severustsr.11 oder in Lobberich, AXA-Versicherung Christoph Cremers, Wevelinghover Str.1.

(Quelle: Nettepunkt e.V.)


Führerschein: Prüfung bald in Arabisch

Nimet Said von der Nettetaler Flüchtlingshilfe startete eine Petition und wurde unterstützt von Uwe Schummer MdB. Möglich war das bis 2011, doch wurde die Sprache damals gestrichen. Minister Dobrindt ändert die Bestimmungen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Närrische Zeiten in der Stadt

Nettetal. Über Karneval sind die Dienststellen der Stadtverwaltung zeitweilig geschlossen. Am Altweiberdonnerstag, 4. Februar, schließt die gesamte Stadtverwaltung ab 12.30 Uhr. Das Standesamt zieht die Sprechstunden vom Nachmittag auf den Vormittag von 8.30 bis 12 Uhr vor.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)

Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Januar 2016

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung