Nachrichten
Juni 2016

aktuelle Termine in der Vorschau hier


Mittwoch, 29. Juni


Altes Kino macht Platz für Geschäftsgebäude

Die Abrissarbeiten am Lobbericher Kino schreiten voran, in wenigen Wochen wird vom einstigen „Astra“ und „Movie“ nichts mehr zu sehen sein. Nachdem der Kino-Betrieb im Jahr 2007 eingestellt und die Räumlichkeiten im Anschluss daran für einige Zeit von einem Fahrradhändler genutzt wurden, werden nun immer deutlichere Fortschritte zu erkennen sein. Zur Präsentation der Baupläne trafen sich in der vergangenen Woche Investor und Projektentwickler Rob Olymulder sowie Bürgermeister Christian Wagner, die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche und Stadtplaner Markus Grühn im Nettetaler Rathaus.

Entstehen wird an gleicher Stelle sowie auf dem Grundstück der Bongartzstiftung ein Geschäftsgebäudekomplex, der insgesamt vier Ladenlokale beherbergen wird. Optisch wird sich das neue Gebäude an die Umgebung anpassen. Investor Rob Olymulder liegt eine attraktive Fassadengestaltung ebenso am Herzen wie der Nettetaler Stadtverwaltung und dem Lobbericher Einzelhandel. So wird die Fassade mit Backsteinen gestaltet, zudem wird sich die Verkleidung des Gebäudes an der des Kaufland-Komplexes orientieren. Hinzu kommt ein sieben Meter hohes Fenster als besonderer Blickfang. Olymulder ist sich sicher, dass sich das neue Gebäude sowohl von der Ludbach-Passage als auch der Von-Bocholtz-Straße kommend mit dem Brunnenplatz sehr gut einfügen und ansprechend wirken wird. Kunden, die zukünftig mit dem Rad anreisen, dürfen sich zudem auf eine eigene Fahrrad-Abstellanlage freuen.
Bürgermeister Christian Wagner und die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche zeigten sich zuversichtlich, dass der voraussichtlich im ersten Halbjahr 2017 fertiggestellte Komplex als „Brücke“ zwischen Ludbach-Passage und Innenstadt beziehungsweise Fußgängerzone dienen und dem dort teilweise vorherrschenden Leerstand entgegenwirken wird. Der Leerstand in der Fußgängerzone sei jedoch kein ureigenes Lobbericher Problem. „Bundesweit sieht es in den Innenstädten ähnlich aus“, erklärte der deutschlandweit tätige Olymulder.

Zwei der vier Geschäftseinheiten des zukünftigen Gebäudes sind bereits jetzt vermietet. Zum einen wird eine Bekleidungsfirma, zum anderen ein Sonderpostengeschäft ansiedeln. Zwei weitere Mieter sollen schon bald benannt werden. Christian Wagner sieht den Innenstadtbereich auf einem guten Weg: „Wir haben ein Einzugsgebiet von 60.000 bis 70.000 Menschen. Unser Konzept, Geschäfte nicht am Rande einer Stadt, sondern im Zentrum anzusiedeln, trägt Früchte.“ Mit dem Neubau des Geschäftskomplexes soll der Innenstadtbereich nun noch attraktiver gestaltet werden.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Grafik: Lobberland e.V. unter Verwendung eines Fotos der Stadtverwaltung



Mit dem Fahrrad durch die Heimat - (Neue Startzeit ab Juli)

Unter dem Motto Natur, Kultur, Modernes und Historisches steht eine regelmäßige Radtour von Naturpark Schwalm-Nette und Radlertreff Nettetal. An folgenden Dienstagen im Juli schwingen sich die Teilnehmer in den Sattel und erkunden das deutsch-niederländische Grenzgebiet: 5., 12., 19. und 26. Los geht es jeweils um 14 Uhr an der Schule am See, Ecke Windmühlenweg/Mühlenstraße in Nettetal-Lobberich. Brigitte Puschmann begleitet die Gruppe bis 18 Uhr. Unterwegs kehren die Radler gemeinsam ein. Auskunft gibt es unter Telefon 02153/6647.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Mühelos und fehlerfrei Deutsch sprechen

Sieben Flüchtlinge bestehen alle Tests und erhalten in Lobberich das Sprach-Zertifikat B1 überreicht. (...) "Zertifikat Deutsch-Test für Zuwanderer" steht auf den Zeugnissen, die sieben Flüchtlinge jetzt überreicht bekamen. "Wir haben B1, das ist super", freute sich Waheed. Das Zertifikat bescheinigt den Teilnehmern, dass sie mühelos und fehlerfrei alltäglichen Konversationen folgen und Texte schreiben können.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 28. Juni


Stadtverwaltung: Ämter geschlossen

Rentenamt

Das Rentenamt der Stadt Nettetal bleibt am Montag, 4. Juli und am Donnerstag, 14. Juli, geschlossen. Danach sind die Mitarbeiter wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar. In dringenden Fällen geben die Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in Mönchengladbach, Telefon 02161/49701, Auskunft über persönliche Angelegenheiten.

Gewerbemeldestelle

Die Gewerbemeldestelle im Rathaus der Stadt Nettetal ist am 5. und 6. Juli aufgrund einer Fortbildungsmaßnahme geschlossen. Ab dem 7. Juli sind die Mitarbeiter wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Brand einer Anglerhütte- Ursache war Brandstiftung

Am frühen Montag, gegen 04:00 Uhr,  wurde der Feuerwehr der Brand einer Anglerhütte gemeldet. Die Örtlichkeit liegt unmittelbar gegenüber der Gaststätte Lüthemühle, Sassenfeld. Die Anglerhütte brannte nieder- die Feuerwehr hatte gestern darüber berichtet.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass das Feuer durch Brandstiftung entstanden sein dürfte. Sie sucht nun Zeugen, die rund um den Brandort am Abend und in der Nacht zu Montag verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an das KK 1 unter der  Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Holzhütte am Ferkensbruch brennt vollständig aus

In der Nacht zu Montag um 4.03 Uhr sind die Löschzüge Breyell und Lobberich zu einem Brand einer Hütte auf dem Gelände eines Angelsportvereins am Ferkensbruch an der Lindenalle ausgerückt. (...) Schon bei Anfahrt habe sich ein heller Schein in der Nacht gezeigt, der auf ein größeres Feuer schließen ließ. Als die Einsatzkräfte dann am Brandort eintrafen, entdeckte sie eine etwa zehn mal 15 Meter große Holzhütte, die in voller Ausdehnung brannte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 27. Juni


Beifahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 43-jähriger Lobbericher nach einem Verkehrsunfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war als Beifahrer im Pkw eines 54-jährigen Nettetalers unterwegs. Der Nettetaler war am Sonntag, gegen 21:00 Uhr, auf der Niedieckstraße unterwegs und fuhr in den Kreuzungsbereich der Niedieckstraße/ Werner-Jaeger-Straße ein. Hierbei übersah er vermutlich den Pkw, den ein 51-jähriger Lobbericher auf der Werner-Jaeger-Straße in Richtung Wevelinghofer Straße steuerte.
Bei der Kollision der Fahrzeuge wurde der Beifahrer schwer verletzt.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Highland-Games bei schottischem Wetter

Steinstoßen, Baumstammwerfen, Dudelsackmusik: Elf männliche und weibliche Athleten traten gestern in fünf Disziplinen in Lobberich im traditionellen Mehrkampf gegeneinander an. Hunderte Besucher freuten sich gestern über eine schottische Sportart in niederrheinischen Gefilden, die durchaus das Zeug hat, sich zur jährlichen Tradition zu etablieren. "Bereits im Jahr 2015 haben mein Team und ich am Kölsumer Weg die Highland-Games veranstaltet, die sich am schottischen Original orientieren", berichtet Markus Vortriede, Vorsitzender des in diesem Jahr gegründeten Vereins Kölsumer Highland Games.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sommerferien: Mehrere Baustellen in Lobberich

Die Stadtwerke Nettetal nutzen die verkehrsarmen Sommerferien und beginnen nun mit notwendigen Baumaßnahmen in Lobberich. Laut den Stadtwerken gehören dazu das Instandhalten und das Erneuern von Leitungen sowie der Ausbau des Versorgungsnetzes. Die Stadtwerke Nettetal bitten Anwohner und Anlieger um ihr Verständnis.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nikolaus Schneider, der Tod und das Gottvertrauen

Der ehemalige Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche im Rheinland las gemeinsam mit seiner Frau in der Alten Kirche aus seinem neuen Buch

Es sind viele Menschen zu der außergewöhnlichen - ja schon schwermütigen Lesung aus dem Buch "Vertrauen" der Schneiders gekommen. Und alle haben wohl eines gemeinsam: die Frage nach dem Vertrauen. Dem Vertrauen in die Politik, in die Wirtschaft, in die Banken. Und nicht zuletzt: Vertrauen in Gott.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Wahlen 2017 werfen ihre Schatten voraus

Am 14. Mai wird der neue Landtag, im September der Bundestag gewählt.

Und erwartungsgemäß wird wieder Uwe Schummer der Kandidat der Union im Wahlkreis 111 bei der Bundestagswahl sein. Außerdem hat die Kreis-CDU für die Landtagswahlen Stefan Berger (Wahlbezirk Viersen I) und Marcus Optendrenk (Viersen II) erneut nominiert. In allen drei Fällen gab es keine Gegenkandidaten.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 24. Juni


Die Vielfalt heimischer Kräuter kennenlernen

Bei einem Rundgang über den Naturschutzhof am Mittwoch, 29. Juni, lernen die Teilnehmer verschiedene Wildpflanzen und Gehölze kennen. Gabriele Heckmanns von der AIRA-Heilpflanzenschule gibt Interessierten einen Einblick in die vielfältigen Einsatz-, Verarbeitungs- und Anwendungsmöglichkeiten der wilden Kräuter. Los geht es um 18 Uhr auf dem NABU-Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Veranstaltung endet um 19.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro und 5 Euro für NABU-Mitglieder. Bitte melden Sie sich unter Telefon 0175/7276244 an.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Tag der kleinen Forscher in der KGS Lobberich

Der 21. Juni ist der Tag der kleinen Forscher - dieser wurde als solcher auch in der Katholischen Grundschule am See in Lobberich gefeiert. Vor einem Jahr wurde die Grundschule als Haus der kleinen Forscher zertifiziert, das Fieber für Naturwissenschaften ist seitdem noch weiter gestiegen. Nicht nur im eigens dafür eingerichteten Forscherraum - in allen Räumen wird geforscht und experimentiert. Der Unterricht wird damit spannend und anschaulich gestaltet und das Interesse für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) gefördert.

Dies begeisterte auch Heike Rose, Bildungskoordinatorin der Stadt Nettetal, die anlässlich dieser Feier Mikroskope und Forscherkisten zur Optik, Schwerkraft und Statik überreichte. Finanziert wird dies aus zdi-Mitteln, das heißt von der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalens der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW. Zu Gast war auch die Kuh „Lotta“ von der Landesvereinigung der Michwirtschaft NRW, die mit Schwung und Spaß nicht nur die Inhalte sondern auch die Wirkung der Milch pries.

Weiterhin führten alle Klassen Experimente in Zweier-Gruppen durch und dokumentierten diese auch sorgfältig. Die kleinen Forscher stellten mit Eifer verschiedene Mischungen einer Limonade her und testeten so lange, bis sie zu ihrem optimalen Rezept gelangten. Das Testen der Limonade war nicht immer ganz so angenehm. Lena schüttelte sich zunächst etwas angewidert, aber zum Schluss waren alle mit ihrem Ergebnis zufrieden. Am Ende freuten sich die Teilnehmer über einen erfolgreichen Tag, der allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Neubau "Netto" auf denm ehemaligen Hertie-Gelände schreitet voran

Foto: Lobberland e.V.


Das ehemalige Kino wird zerlegt

Die Abrissarbeiten haben begonnen. Auf dem Gelände soll ein neuer Kaufhauskomplex mit vier Ladenlokalen entstehen. Lobbericher Einzelhändler sehen das Projekt eher skeptisch
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Fotos: Lobberland e.V.


TV Lobberich in der Kennenlernphase

Der Handball-Oberligist aus Nettetal hat in Goran Sopov einen neuen Trainer. In der Vorbereitung kommt ihm zugute, dass der Kader im Kern zusammengeblieben ist. In den beiden ersten Testspielen hat sich das Team gut präsentiert.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gefährliche Schädlinge erfolgreich eingedämmt

Laut Meinert erweist sich bis jetzt die mechanische Bekämpfung der ursprünglich exotischen Pflanze (Herkulesstaude) als erfolgreich.(...) Jedoch habe man in Lobberich, wie beim Eichenprozessionsspinner in der Nähe des Wasserturms, einen neuen Bewuchs entdeckt; möglicherweise müsse man tätig werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kita-Satzung: Ratsmehrheit gegen Erstattung

Die Urteilsbegründung des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster für die rechtswidrige Kempener Satzung über die Kita-Beiträge für Geschwisterkinder liegt jetzt vor.
Aus Reihen der Politik gehen mehrere davon aus, dass auch die Nettetaler Satzung rechtswidrig ist. (...Es) muss beratschlagt werden, ob es auch eine freiwillige Rückerstattung der Kita-Gebühren für diejenigen gibt, die keinen Widerspruch gegen ihre Bescheide eingelegt haben. Rechtlich haben diese Eltern keinen Anspruch. "Dennoch wollen wir als familienfreundliche Stadt gelten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 23. Juni


Aufstellung und Öffentliche Auslegung der 21. Änderung des Flächennutzungsplanes

Der Rat der Stadt Nettetal hat am 24. Juni 2015 die Aufstellung der 21. Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen. Weiterhin hat der Ausschuss für Stadtplanung der Stadt Nettetal in seiner Sitzung am 17. Dezember 2015 die öffentliche Auslegung der Entwürfe beschlossen. Das Plangebiet befindet sich nordöstlich des Stadtteilzentrums Lobberich, nördlich der Kempener Straße zwischen der Färberstraße, der Oberen Färberstraße und der Van-der-Upwich-Straße.

Der Entwurf nebst Begründung einschlie ßlich Umweltbericht wird von Freitag, 01. Juli bis Montag, 08. August im Rathaus am Doerkesplatz bereitgehalten. Während dieser Frist können von montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 Uhr bis 12 Uhr bei den Mitarbeitern des Fachbereiches Stadtplanung (der Entwurf hängt vor den Räumen 305 und 306 im 2. Obergeschoss) Stellungnahmen hierzu abgegeben werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ein Jahr ohne Notfallpraxis: Patienten weiterhin verunsichert

Egal, ob es sich um akute Mückenstiche, um ein auftretendes Atemwegsproblem handelt, oder ob man zum geplanten Hüft-Operationstermin in das städtische Krankenhaus geht - die Zentrale Patientenaufnahme (ZPA) im Nettetaler Krankenhaus ist die richtige Anlaufstelle. Vor 15 Jahren wurde die Abteilung als erstes Haus in der Region geschaffen. Sie hat sich zu einer sehr professionell organisierten und ausgestatteten Patienten- und Notaufnahme entwickelt. Dennoch herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung, mit welchen Beschwerden man in die Notfallambulanz des Krankenhauses kommen darf.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 22. Juni


Bilder von Flucht und Zuversicht

Auf sechs Gemälden haben junge Flüchtlinge ihre Erlebnisse und Gefühle verarbeitet. Im Jugendzentrum Arche in Lobberich wurden die Werke vorgestellt.
Einige der jungen Künstler wohnen im früheren Pfarrhaus der Evangelischen Kirchengemeinde Lobberich-Hinsbeck: „Hier betreuen wir unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, und wir begrüßen es, dass sie bei der Aktion mitmachen konnten“, sagt Ibrahimi Fatbardh von der Evangelischen Jugend- und Familienhilfe. Die jungen Künstler selbst sind eher still, einer zeiht auf das Werk mit den Flammen, sagt leise: „Bild ist wie mein Leben.“
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Abo-Vorverkauf beginnt am Dienstag

Von vielen Kultur- und Theaterbegeisterten wird der Beginn des Vorverkaufs für die Theaterabonnements der Spielzeit 2016/2017 in der Nettetaler Werner-Jaeger-Halle schon sehnsüchtig erwartet. Nun ist es bald soweit. Am Dienstag, 28. Juni, beginnt ab 8 Uhr der Vorverkauf für die Theaterabonnements in den Räumen der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich.

Die vielen Fans des Nettetaler Theaterprogramms wissen, dass es sich lohnt, sich diesen Termin fest vorzumerken. Da wieder mal ein vielfältiges Programm geboten wird, lassen sich mit dem Kauf eines Abos zahlreiche schöne Erlebnisse verbinden. Unterhaltende Komödien sind ebenso zu finden wie anspruchsvolle Schauspiele. In der Theatersaison ist das Angebot zudem brandaktuell. Mit dem Schauspiel „Terror“ mit Johannes Brandrup in der Hauptrolle (Freitag, 2. Dezember), steht ein hochinteressantes Stück auf dem Spielplan, dass gerade erst in vielen deutschen Großstädten seine Premiere erlebte.

Am Samstag, 5. November, kann man die mit Anika Mauer und Boris Aljinovic hervorragend besetzte Komödie „Unwiderstehlich“ erleben. Besonderer Beliebtheit dürfte sich auch das Musical „Evita“ am Sonntag, 9. Oktober, erfreuen. Am Sonntag, 18. Dezember, kann mit der Weihnachtsshow „Irish Christmas“ irische Weihnachten gefeiert werden. Am Freitag, 18. Januar 2017, dreht sich in der Komödie „Kunst“ vordergründig alles um moderne Kunst, während eigentlich Männerfreundschaften auf dem Prüfstand stehen. Auf der Bühne sind dann so bekannte und hervorragende Schauspieler wie Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit zu erleben.

Eine Empfehlung gilt nach wie vor: Wer sich einen ganz bestimmten Platz für die gesamte Theatersaison sichern will, sollte den ersten Vorverkaufstag auf gar keinen Fall versäumen.

Die Eintrittspreise bleiben unverändert. Das heißt, ein Abonnement mit fünf Veranstaltungen kostet je nach gewählter Platzgruppe zwischen 47 und 83 Euro. Das Abonnement 3, das alle zehn Veranstaltungen der beiden Abonnements beinhaltet, kostet je nach gewählter Platzgruppe zwischen 84 und 153 Euro. Die Mitarbeiter der NetteKultur sind neben einem persönlichen Besuch auch über Telefon 02153/898-4141 sowie E-Mail nettekultur@nettetal.de erreichbar.

Alle Termine auf einen Blick:

Abo 1

Abo 2

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


KiTa Bongartzstift erhält einen Erweiterungsbau

Das Raumkonzept sieht zwei neue Gruppenräume mit erforderlichen Nebenräumen vor, davon ein Raum mit der Betreuung für Kinder unter drei Jahren. "Der bestehende Bewegungsraum, die Küche und der Personalraum sind für die Erweiterung noch ausreichend. Das Kindercafé ist allerdings für die Zahl seiner Gäste dann nicht mehr praktikabel, so dass alle Gruppen mit Kinderküchen ausgestattet werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Alkuin-Medaille für den Kirchenchor St. Sebastian

Nach dem Festhochamt zum 175-jährigen Bestehen des Kirchenchors St. Sebastian ist der Gemeinschaft von Sängerinnen und Sängern die Alkuin-Medaille verliehen worden. Pfarrer Günter Puts als Leiter der Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) überreichte die Medaille stellvertretend für den Diözesan-Cäcilien-Verband (DCV) (...).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Grundschüler im Nettetaler Krankenhaus

Was braucht ein Arzt, bevor er operieren kann? Natürlich die entsprechende OP-Kleidung. Begeistert legten die Kinder der Klasse 3 der Gemeinschaftsgrundschule Grefrath-Oedt bei ihrem Besuch im Krankenhaus Nettetal darum auch alles an: Schutzkittel, Kopfhauben, Handschuhe und Mundschutz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 21. Juni


Landstraße nach Hinsbeck am Donnerstag für bBauarbeiten gesperrt

Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Lobberich und Hinsbeck bleibt die Landstraße (K1) am Donnerstag, 23. Juni, von 9 bis 15 Uhr gesperrt. Umleitungen sind weiträumig ausgeschildert.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Hannelore Büttner in den Ruhestand verabschiedet

Neuer Leiter der KiTa Bongartzstift kommt direkt aus dem Jugendamt

Für Hannelore Büttner, Leiterin des Kindergartens Bongartzstift in Lobberich, geht ein bedeutender Lebensabschnitt zu Ende. 41 Jahre lang leistete sie ihren Dienst für Kinder aus Nettetal, am Montagmorgen verabschiedete sich die 63-Jährige nach insgesamt 45 Berufsjahren in den wohlverdienten Ruhestand. Bürgermeister Christian Wagner würdigte das aufopferungsvolle Engagement der gebürtigen Lobbericherin und stellte hervor, wie sehr sie im Laufe der Jahrzehnte an der positiven Entwicklung der Einrichtung beteiligt war. Nicht zuletzt beim Umzug des Kindergartens auf die Mühlenstraße im Jahr 2010 und der damit verbundenen Vergrößerung auf aktuell 4,4 Gruppen leistete Hannelore Büttner mit ihrem Team wertvolle und nachhaltige Arbeit. Auch Jochen Müntinga, Leiter des Nettetaler Jugendamts, dankte Hannelore Büttner für die stets vorbildliche Zusammenarbeit. Elternvertreter, der Förderverein und zahlreiche Kolleginnen aus anderen Nettetaler Einrichtungen sorgten in einer Feierstunde für den passenden Rahmen, so dass bei der Leiterin immer wieder ein paar Tränchen kullerten. Daran hatten vor allem die Kinder der Bongartzstiftung ihren Anteil. Sie sangen Hannelore Büttner zwei Ständchen und präsentierten dabei eine flotte Showeinlage.

Neuer Leiter des Kindergartens Bongartzstift wird Sascha Bähr. Der 40-Jährige arbeitet seit 2012 im Familienbüro der Stadt Nettetal als Fachberater für Kindertagesstätten, ist staatlich anerkannter Erzieher und kennt die Kindergartenlandschaft in Nettetal bestens. „Wir sind traurig, dass wir einen absoluten Fachmann verloren haben und freuen uns gleichzeitig, dass die Nachfolge von Hannelore Büttner so prima geregelt ist“, erklärte Bürgermeister Wagner. Sascha Bähr tritt seinen Dienst am 1. August an. Zum Kindergartenjahr 2017/2108 wird die Einrichtung erweitert und beherbergt dann sechs Gruppen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Stadt will Klarheit schaffen

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Nordrhein-Westfalen hat die Kempener Satzung über die Kita-Beiträge für Geschwisterkinder als rechtswidrig bewertet. Dadurch entstanden auch in Nettetal Fragen zur Gültigkeit der hiesigen Satzung und Zweifel an der seinerzeit beschlossenen Beitragsbefreiung für Geschwisterkinder. In Nettetal zahlen Eltern für Kinder, deren Geschwister sich im letzten Kindergartenjahr befinden (Vorschulkinder), einen auf 80 Prozent ermäßigten Beitrag.

„Wir nehmen die Bedenken der Eltern sehr ernst", betont Armin Schönfelder, Erster Beigeordneter der Stadt, am Mittwoch. Da die Urteilsgründe für die Entscheidung des OVG Münster noch nicht vorliegen, könne aktuell noch nicht bewertet werden, ob die eigene Beitragssatzung fehlerhaft ist. Diese wurde am 8. April 2014 nach Abstimmung mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem Landesjugendamt Nordrhein-Westfalen beschlossen.

Zwischenzeitlich eingegangene Widersprüche oder einzelne Bitten von Eltern, die Satzung zu ändern, können momentan noch nicht abschließend bewertet werden. Eltern erhalten zeitnah eine entsprechende Eingangsbestätigung. Widersprüche müssen dabei formgerecht eingereicht werden, eine E-Mail reicht hier nicht aus. Rechtsbehelfe für das abgelaufene Kindergartenjahr sind in der Regel verfristet, für das kommende Jahr werden Rechtsbehelfe, wenn sie innerhalb der Monatsfrist eingegangen sind, im üblichen Verfahren geprüft. Bereits geleistete Zahlungen für das kommende Kindergartenjahr werden gegebenenfalls zurückerstattet.

„Sollte das OVG Münster die Grundlagen unserer Satzung anders als die kommunalen Spitzenverbände als nicht rechtmäßig bewerten, werden wir zeitnah eine familienfreundliche Regelung anstreben", verdeutlicht Bürgermeister Christian Wagner das Bemühen der Stadt, schnell Klarheit zu schaffen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kleine Kunst für das Klettergerüst

Kindertagesstätte Löwenzahn versteigerte fantasievolle Kunstwerke — gemacht und erdacht von den Kindern der Einrichtung

Schlag auf Schlag ertönte es viele Male lautstark in der Einrichtung: "Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten! Verkauft!"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 20. Juni


"Wie man trainiert, so spielt man auch"

Das Symposium "Sportmedizin und Sportorthopädie" des Nettetaler Krankenhauses konnte am Freitagnachmittag mit einem prominenten Gast aufwarten: Trainer- und Spielerlegende Jupp Heynckes
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nettetals Kita-Satzung wohl rechtswidrig

Die Münsteraner Richter kassierten einen Passus der Kempener Satzung, nach der Eltern fürs Geschwisterkind eines (beitragsfreien) Vorschulkindes Kita-Gebühren zahlen müssen und stellten damit klar, dass nach der Geschwisterkindregelung jüngere Geschwister von beitragsfreien Vorschulkindern ebenfalls beitragsfrei seien.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Eltern könnten Kita-Beiträge zurückerhalten

Nettetal. Eltern in Nettetal mit mindestens zwei Kindern in Tagesbetreuung können eventuell auf eine Rückerstattung von Kita-Beiträgen hoffen. Nachdem das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster vergangene Woche nach Klagen von fünf Eltern die Kempener Satzung über die Kita-Beiträge für Geschwisterkinder als rechtswidrig bewertete, sind auch der Nettetaler Stadtverwaltung Zweifel an der Gültigkeit der eigenen Beitragssatzung gekommen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


"Willkommenskultur in Nettetal ist nach wie vor lebendig"

Wenn die Vorsitzende des Fördervereins "Flüchtlingshilfe Nettetal" Rückschau hält, ist viel von Herzlichkeit die Rede, von Menschlichkeit und Hoffnung. (...)
Menschen zu begegnen, die nach ihrer Flucht nichts mehr haben und trotzdem Hoffnung und Dankbarkeit ausstrahlen, das rühre einen an: "Es ist bewegend, wenn ein Flüchtling, der endlich seine Mutter in Damaskus am Telefon erreicht hat, einen vor Freude umarmt." Und es tue gut, Menschen kennenzulernen, die sich für Flüchtlinge engagieren.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 17. Juni


Das "Intermezzo" schließt die Pforten

Nach 28 Jahren wird das "Intermezzo" an der Niedieckstraße in Hinsbeck seine Türen nicht mehr öffnen. Nach der Sommerpause wollten die Kneipiers Ilse und Rolf Hammanns eigentlich weitermachen. Doch nun haben sie sich entschieden, am 22. Juni nicht erneut zu öffnen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kleines Gerät hilft bei großen Einsätzen

Der Löschzug Lobberich bekam nun ein Tablet von Bürgern gespendet.

"Moderne Fahrzeuge, auch Lkw, stecken voller Elektronik. Da einfach drauflos zu schneiden, wäre viel zu gefährlich", erläutert Trienenkes. Mittels der Apps auf dem Tablet jedoch ließe sich für jedes Fahrzeugmodell umgehend feststellen, wo beispielsweise Batterien, Zuleitungen oder Sensoren für Airbags liegen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Im Löschzug Lobberich fährt jetzt ein Tablet mit

Die Wehr kann damit spezielle Apps nutzen, welche die Arbeit effektiver machen sollen.

Die Initiative ging vom Lobbericher Ortsvorsteher Harald Post (CDU) aus. Er suchte und fand Unternehmer und Firmenchefs aus Lobberich, die als Sponsoren mehrere hundert Euro für die Anschaffung des Tablets aufbrachten.


Jupp Heynckes heute in der Werner-Jaeger-Halle

Der ehemalige legendäre Stürmer und Meistertrainer Jupp Heynckes (71) ist heute um 17.30 Uhr beim Symposium "Sportmedizin und Sport-Orthopädie" des Krankenhauses Nettetal dabei. Er nimmt an einer offenen Podiumsdiskussion über die sportmedizinische Versorgung - früher, heute und morgen - teil.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 16. Juni


„Box Dich da raus...“

„Box in, Box out“ - so nennt Sportfachmann Dominic Vial sein Programm, mit denen er Kindern und Jugendlichen Hilft, den Weg aus der Gewalt zu finden, sich sozial zu integrieren und sogar zu engagieren. Das Konzept geht auf. Jetzt sucht er die Zusammenarbeit mit der Stadt Nettetal.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Elternbeitragssatzung: Stadt will Klarheit schaffen

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Nordrhein-Westfalen hat die Kempener Satzung über die Kita-Beiträge für Geschwisterkinder als rechtswidrig bewertet. Dadurch entstanden auch in Nettetal Fragen zur Gültigkeit der hiesigen Satzung und Zweifel an der seinerzeit beschlossenen Beitragsbefreiung für Geschwisterkinder. In Nettetal zahlen Eltern für Kinder, deren Geschwister sich im letzten Kindergartenjahr befinden (Vorschulkinder), einen auf 80 Prozent ermäßigten Beitrag.

„Wir nehmen die Bedenken der Eltern sehr ernst“, betont Armin Schönfelder, Erster Beigeordneter der Stadt, am Mittwoch. Da die Urteilsgründe für die Entscheidung des OVG Münster noch nicht vorliegen, könne aktuell noch nicht bewertet werden, ob die eigene Beitragssatzung fehlerhaft ist. Diese wurde am 8. April 2014 nach Abstimmung mit den kommunalen Spitzenverbänden und dem Landesjugendamt Nordrhein-Westfalen beschlossen.

Zwischenzeitlich eingegangene Widersprüche oder einzelne Bitten von Eltern, die Satzung zu ändern, können momentan noch nicht abschließend bewertet werden. Eltern erhalten zeitnah eine entsprechende Eingangsbestätigung. Widersprüche müssen dabei formgerecht eingereicht werden, eine E-Mail reicht hier nicht aus. Rechtsbehelfe für das abgelaufene Kindergartenjahr sind in der Regel verfristet, für das kommende Jahr werden Rechtsbehelfe, wenn sie innerhalb der Monatsfrist eingegangen sind, im üblichen Verfahren geprüft. Bereits geleistete Zahlungen für das kommende Kindergartenjahr werden gegebenenfalls zurückerstattet.

„Sollte das OVG Münster die Grundlagen unserer Satzung anders als die kommunalen Spitzenverbände als nicht rechtmäßig bewerten, werden wir zeitnah eine familienfreundliche Regelung anstreben“, verdeutlicht Bürgermeister Christian Wagner das Bemühen der Stadt, schnell Klarheit zu schaffen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Lobberichs A-Mädchen eine Klasse für sich

Der älteste weibliche Handball-Nachwuchs des TVL sicherte sich souverän ein Oberliga-Ticket für die nächste Saison. (...) Die A-Mädchen aus Lobberich hatten bei ihrem Turniersieg keine Mühe. Die Mannschaft von Harald Orbon verbuchte vier deutliche Siege, warf gegen Wuppertal, Borken, Kaarst/Büttgen und Beyeröhde 65 Tore bei nur 13 Gegentoren. Die A-Mädchen des ASV Süchteln lösten das Oberliga-Ticket mit einem zweiten Platz in ihrem Qualifikationsturnier.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einbruch in einen Supermarkt, Zigaretten entwendet

Einbruch in einen Supermarkt, Zigaretten entwendet Bei einem Einbruch in einen Supermarkt an der Straße Rosental entwendeten Unbekannte Zigaretten in noch unbekannter Anzahl. Zwischen Dienstag, 14.06.2016, 21.30 Uhr und Mittwoch, 15.06.2016, 06.00 Uhr entfernten die Tatverdächtigen von einem Vordach einige Metallpaneele und gelangten so zu einer Zwischendecke und in die Räumlichkeiten des Geschäftes. Hier entwendeten sie eine noch unbekannte Anzahl von Zigaretten. Die Verkaufskassen blieben unberührt. Mit den erbeuteten Zigaretten verschwanden sie unerkannt. Die Kriminalpolizei hofft, dass Zeugen verdächtige Personen beobachtet oder verdächtige Geräusche wahrgenommen haben und bittet darum, dies unter der Telefonnummer  02162/377-0 mitzuteilen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 14. Juni


Hannelore Büttner nimmt Abschied

Die Baumaßnahmen zur Erweiterung mit den 150 Mädchen und Jungen, die dann in sechs Gruppen betreut werden, wird Hannelore Büttner dann nur noch aus der Ferne verfolgen. "Mit der Erweiterung und dem neuen Leiter beginnt für die Kita eine neue Zeit", sagt Büttner, "passend für mich, abzutreten".
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 13. Juni


Kleine, große Reporter im Landtag

Fest im Schulprogramm der GGS Lobberich verankert ist ein Besuch der vierten Klassen des im Landtags in Düsseldorf . So machten sich jetzt die beiden vierten Klassen in Richtung Landeshauptstadt auf
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Vorverkauf für Kindertheater beginnt

Gerade erst hat in Nettetal der Vorverkauf für das besondere Programm begonnen, da startet auch schon der Vorverkauf für das Kindertheater der Spielzeit 2016/2017. Erhältlich sind die Karten ab Dienstag, 21. Juni.

Wie in den Vorjahren ist das Kinder- und Jugendtheater ein wichtiger Bestandteil und eine tragende Säule des Nettetaler Kulturprogramms – lustig, spannend, klassisch oder modern und dabei immer von hoher Qualität. Auf die Theatersaison verteilt werden elf Veranstaltungen angeboten, allesamt bilden das gesamte Spektrum des Kinder- und Jugendtheaters ab. Es gibt das klassische Märchen ebenso wie zeitgenössische Theaterstücke und auch die Umsetzung brandaktueller Kinderbuchliteratur in einem modernen Stück gehören zum diesjährigen Angebot. Das Theaterstück für Jugendliche ab 13 Jahren „Zugekifft“ beschäftigt sich, abgestimmt auf die Zielgruppe, mit dem „heißen Eisen“ des Drogenkonsums. Fast überflüssig ist es zu erwähnen, dass auch in der Spielzeit 2016/2017 wieder Theaterstücke für alle Altersgruppen, beginnend mit den dreijährigen Kindergartenkindern, auf dem Spielplan der Werner-Jaeger-Halle stehen.

Und noch etwas hat sich im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten nicht geändert – der Eintrittspreis. Die Eintrittskarten kosten unverändert fünf Euro. Der Vorverkauf für das Kinder- und Jugendtheater beginnt am Dienstag, 21. Juni um 8 Uhr in den Räumen der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-mail nettekultur@nettetal.de.

Die einzelnen Veranstaltungen im Überblick:

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kreisdirektor Ingo Schabrich in Brüssel dabei

Kreis Viersen beteiligt sich an Protestaktion gegen Reaktor Tihange

Der Protest gegen den Weiterbetrieb der Kernreaktoranlage Tihange in Belgien nimmt konkrete Formen an. Vertreter der Kommunalen Aktionsgemeinschaft DreiländerRegion gegen Tihange treffen sich am morgigen Dienstag, 14. Juni, mit EU-Parlamentspräsident Martin Schulz in Brüssel. Sie werden dort ein Protestschreiben übergeben, in dem sie die EU um Hilfe bitten. In Vertretung des Landrates Dr. Andreas Coenen wird Kreisdirektor Ingo Schabrich für den Kreis Viersen nach Brüssel fahren.

„Die Bürger der StädteRegion Aachen sowie zahlreicher Kreise, Städte und Gemeinden in den Niederlanden, Luxemburg, Belgien und Deutschland sind extrem besorgt, tief verunsichert und stark beunruhigt in der wichtigen Frage der Sicherheit dieses belgischen Kernreaktors“, heißt es in dem Schreiben. Seit Monaten regt sich in den angrenzenden Region Widerstand gegen den Weiterbetrieb des Kernkraftwerks. Mehrere Zwischenfälle und Mikrorisse in einem seiner Reaktoren führen immer wieder zu Zweifeln an der Sicherheit der Anlage. Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Parlamentspräsident Martin Schulz wollen die Vertreter der Aktionsgemeinschaft diese Sorgen noch einmal bekräftigen.

Schreiben ist an Miguel Arias Cañete gerichtet, den EU-Kommissar für Klimaschutz und Energie. Es beinhaltet drei Kernforderungen. Die Kommission möge sämtliche ihr zugänglichen Informationen über das Kernkraftwerk Tihange der Kommunalen Aktionsgemeinschaft und ihren Partnern zur Verfügung stellen. Zudem wird sie dazu aufgerufen, alle ihre Informationsansprüche gegenüber dem Belgischen Königreich geltend zu machen. Außerdem ersuchen die Protestierenden die Kommission, zu prüfen, ob das Vorgehen des Königreiches rund um den Kernreaktor gegen europäische Verträge verstößt.

Gegen den Weiterbetrieb der Anlage hat die Städteregion Aachen bereits im Februar Klage erhoben. Der Kreis Viersen hat sich damit solidarisch erklärt und unterstützt die Region u.a. mit 3.000 Euro bei den Rechtskosten. Das Kernkraftwerk Tihange liegt im Dreiländereck Niederlande – Deutschland – Belgien in der Region Wallonie etwa 30 Kilometer süd-westlich von Lüttich. In einer Zone von circa 100 Kilometern um den Reaktor, in der auch Brüssel liegt, leben mehrere Millionen Menschen.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Eingeschränkte Öffnungszeiten in der NetteKultur

Die NetteKultur der Stadt Nettetal schränkt ihre Öffnungszeiten in den Sommermonaten ein. Ab dem 1. Juli ist der Kulturbereich montags ganztägig von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Von Dienstag bis Donnerstag ist die NetteKultur vormittags von 8.30 bis 12.30 Uhr zu erreichen. Ab Dienstag, 23. August, rechtzeitig zum Verkaufsstart der Abo-Einzelkarten, gelten wieder die regulären Öffnungszeiten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Radierungen im Rathaus

Noch bis zum 17. Juli zeigt die Städtische Galerie im Rathaus Arbeiten der Kranenburger Künstlerin Brigitte Gmachreich-Jünemann. Der Titel der Ausstellung ist „und strömt und ruht.“ Auf zahlreichen Werken gibt die mehrfach ausgezeichnete Künstlerin Einblicke in die Technik der Radierung. Zu sehen sind die Kunstwerke während der Öffnungszeiten des Rathauses in Nettetal-Lobberich, Doerkesplatz 11.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Betriebsausflug des Amtsgerichts Nettetal

Das Amtsgericht Nettetal unternimmt am Freitag, 8. Juli, einen Betriebsausflug. An diesem Tag ist der Dienstbetrieb erheblich eingeschränkt. Für dringende Fälle ist ein Eildienst in der Zeit von 8 bis 9 Uhr eingerichtet.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Pflegekinderdienst sucht Pflegeeltern

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Viersen (SKF e.V. Viersen) sucht im Rahmen seiner Aufgabe als Pflegekinderdienst für die Stadt Nettetal neue Pflegeeltern. Dabei geht es um Aufnahme von Kindern ab dem Säuglingsalter, im Einzelfall werden auch Familien für Jugendliche gesucht. Um ein Pflegekind bewerben kann sich grundsätzlich jeder, der Spaß am Umgang mit Kindern hat und über gute Nerven, Zeit und Humor verfügt. Ein eigenes Haus ist genauso wenig Voraussetzung wie eine Ausbildung in einem sozialen Beruf. Die zukünftigen Pflegeeltern werden durch Einzelgespräche und Gruppenarbeit sorgfältig auf ihre Aufgabe vorbereitet. Solange ein Kind in der Pflegefamilie lebt, wird diese durch Fachkräfte des SkF e.V. beraten und begleitet, auch in Form von Fortbildungen. Finanziell wird die Pflegefamilie durch Pflegegeldzahlungen unterstützt.

Für Kinder, die in Krisensituationen ad hoc für einen begrenzten Zeitraum untergebracht werden müssen, sucht der SkF e.V. familiäre Bereitschaftsbetreuungsstellen sowie sogenannte Erziehungsstellen für Kinder mit einem besonderen Erziehungsbedarf. Voraussetzung für Letzteres ist eine pädagogische Ausbildung eines Pflegeelternteils.

Für alle Interessierten findet am kommenden Mittwoch, 15. Juni, um 20 Uhr die Informationsveranstaltung „Kinder suchen Pflegeeltern“ in den Räumen der SkF e.V. Viersen, Niedieckstraße 139 statt. Weitergehende Informationen erteilen Claudia Seidelmann, Anke Güttgemanns und Meike Gröne unter den Rufnummern 02162/2498399 oder 02153/9569010 (alle SkF e.V. Viersen) sowie Claudia Küppers, Sachgebietsleitung Soziale Dienste und Familienbüro der Stadt Nettetal unter Telefon 02153/8985101. Sie wird den Informationsabend begleiten und Fragen bezüglich der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Nettetal beantworten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal - die Rheinische Post / RP-online berichtete am 14. Juni)


Profitlich entzündet ein Gag-Feuerwerk in Lobberich

"Bei den Witzen meines neuen Programms muss ich selber noch manchmal lachen", stellte sich Komiker Markus Maria Profitlich spaßig in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich vor. Dort präsentierte er sein Programm "Schwer im Stress". Die Veranstaltung war nicht ausverkauft, was daran gelegen haben mag, dass am Abend beinahe zeitgleich die EM startete. Nichtsdestotrotz kochte immer wieder die Stimmung über - unter anderem deshalb, weil der Komiker mit den Zuschauern interagierte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neubau der Werner-Jaeger-Halle ist noch im Rennen

Nach knapp zwei Stunden fiel die Entscheidung, dass noch nichts entschieden wird: Die Zukunft der sanierungsbedürftigen Werner-Jaeger-Halle ist weiter offen. Zumindest bis zum Herbst. Dann nämlich soll die Berliner ÖPP Deutschland AG ihr Konzept vorlegen, welches Modell nach ihrer Analyse das wirtschaftlich vernünftigste ist: Grundsanierung oder Abriss und Neubau. Das beschlossen am Donnerstag im Rathaus in einer gemeinsamen Sondersitzung die Ausschüsse für Kultur und Städtepartnerschaften sowie für Schule und Sport. Einstimmig.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kindergarten St. Sebastian feiert das 60-Jährige mit Freudentränen

Angeregt kommentierten die Besucher auch die Ausstellung, in der der Kindergarten die vergangenen 60 Jahre Revue passieren ließ. Und so war der Satz: "Weißt Du noch?" wohl der häufigste Satz, der während der Feier zum 60-jährigen Bestehen der Einrichtung fiel.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 11. Juni


Lobberichs B-Jugendhandballer für die Oberliga qualifiziert

An diesem Wochenende geht die HVN-Qualifikation in die nächste Runde. Mit dabei sind die männliche B- und C-Jugend des TV Lobberich sowie die weiblichen A-Jugendmannschaften aus Lobberich, Kaldenkirchen und Süchteln, die weibliche B-Jugend aus Kaldenkirchen und die weibliche C-Jugend aus Süchteln. Vor heimischer Kulisse dürfen allerdings nur zwei Teams antreten. Die weibliche A-Jugend aus Lobberich trägt ihr Turnier heute (ab 14 Uhr, Werner-Jaeger-Halle) aus.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


17 neue Schulsanitäter für das Werner-Jaeger-Gymnasium

"Bist du jetzt Ärztin?" Das sei Lea Da Silva (15) kürzlich gefragt worden. "Nein, natürlich nicht. Aber Sanitäterin", habe die Schülerin des Werner-Jaeger-Gymnasiums geantwortet. Sie ist eine von 17 Schulsanitätern, die in ihrer Freizeit eine Malteser-Ausbildung absolvierten hatte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 10. Juni


Dr. Andreas Coenen lädt zur LandRadTour

Geführte Radrouten und Familienfest am De Wittsee

Die beliebte Radtour mit dem Landrat präsentiert sich in diesem Jahr in neuem Gewand. „LandRadTour“, unter diesem Slogan lädt Dr. Andreas Coenen am Sonntag, 26. Juni, an den De Wittsee nach Nettetal ein. „Neu ist aber nicht nur der Name“, sagt Landrat Dr. Coenen. „Neben der üblichen Radtour wird das Angebot stärker auf junge Familien ausgerichtet sein.“

Los geht’s um 11 Uhr am Café und Restaurant De Wittsee, Am Wittsee 25 A in Leuth. Von dort aus starten in diesem Jahr zwei Radtouren: eine kindgerechte Runde von 9 Kilometern sowie eine größere Schleife von 25 Kilometern. Die Teilnehmer können selbst wählen, welche der beiden Routen sie fahren möchten. Beide Touren werden im gemütlichen Tempo geführt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC), das Deutsche Rote Kreuz und die Kreispolizei unterstützen den Kreis Viersen. Zudem ist Radsport Claassen aus Kempen als Pannendienst vor Ort.

Die Radtouren

Die kleine Tour führt die Teilnehmer über ein Stück des BahnRadwegs Kreis Viersen, entlang des Damms am De Wittsee, vorbei am NABU Naturschutzhof und über Wirtschaftswege sowie entlang an Feldern zurück zum Startpunkt. Die große Runde führt die Radfahrer durch die Venloer Heide, vorbei am Schroliksee, Schloss Krickenbeck und dem Textilmuseum "Die Scheune". Durch den Bruchwald und vorbei an Kopfweidenreihen geht es nach Glabbach. Über die auslaufenden Hinsbecker Höhen und vorbei an der Stammenmühle führt die Tour Richtung Oirlich. Über die Bahnradwegtrasse geht es an Lobberich vorbei wieder zum De Wittsee. „Die Radfahrer erleben auf ihrer Tour die malerisch-schöne und abwechslungsreiche Landschaft der Nettetaler Seenplatte“, sagt Landrat Dr. Coenen.

Familienfest am De Wittsee

Die Teilnehmer beider Touren treffen am De Wittsee wieder zusammen. Dort können sie sich stärken. Es gibt Gegrilltes und Getränke vom Restaurant De Wittsee für die Teilnehmer. Zudem steht ein Familienfest am Seeufer auf dem Programm. Der KreisSportBund Viersen baut Spielstände auf. Eine Hüpfburg steht ebenfalls für die Kinder bereit.

Ausleihe von Niederrheinrädern

Für Erwachsene kostet die Teilnahme an der LandRadTour 5 Euro pro Person. Für Kinder und Jugendliche sind die Radtour und das Programm am De Wittsee kostenlos. Alle Radler erhalten einen Imbiss-Gutschein sowie drei Freigetränke. Zudem können sich Erwachsene, die eine weitere Anreise haben, unter Telefon 02162/391025 kostenlos ein Niederrheinrad reservieren. Diese stellt die Agentur 2-Land-Reisen zur Verfügung. Kinder-Räder sind mitzubringen. Eine Anmeldung für die Radtour ist nicht erforderlich.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Mädchen prallt mit Fahrrad gegen geparkten Pkw, leicht verletzt

Am Donnerstagnachmittag, um 16.22 Uhr, fährt ein neunjähriges Mädchen aus Lobberich mit dem Kinderfahrrad auf dem links vom Caudebec-Ring verlaufenden Radweg in Richtung Düsseldorfer Straße. In Höhe der 60er Hausnummern gerät sie ins Kippeln und fährt gegen einen am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw Renault. Das Kind stürzt und zieht sich leichte Verletzungen zu. Es entsteht geringer Sachschaden an Pkw und Fahrrad. Das Kind trug, wie die Polizei empfiehlt, einen Fahrradhelm. Die an der Unfallstelle eintreffende Mutter kümmerte sich um das verletzte Mädchen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde )


Lobberich — Heimat der EM-Fanartikel

Deutschland-Fähnchen, EM-Tröten, Girlanden: Die Suthor Papierverarbeitung in Lobberich ist Marktführer für Dekoartikel. Für die EM belieferte das Unternehmen Mercedes ebenso wie Lidl — und stellte extra eine Französin ein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kita St. Sebastian wird am Sonntag 60

Das große Fest (beginnt) am Sonntag, 12. Juni, um 11.15 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche St. Sebastian. Dann geht es in einem fröhlichen Zug zum Kindergarten. Neben einer Verlosung und einer Ausstellung, in der die vergangenen 60 Jahre in Bildern gezeigt werden, gibt es einen Luftballonwettbewerb, die Holzwerkstatt "Holz Kids" ist da, "Herr H" besucht um 15 Uhr das Fest, die Tanzmariechen der Fidele Heide stellen sich vor und die Cover Band "Insideout" spielt ab 16.30 Uhr.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 9. Juni


Wo die Sonne weint und lacht

Junge Flüchtlinge verarbeiten auf Gemälden ihre Erlebnisse und Gefühle

Die Sonne weint ob so viel Leid, ob so viel Krieg, ob so viel Not: Immer wieder zeigen die jungen Leute auf Szenen, die sie erleben mussten. Gewehrsalben, ermordete Angehörige, verzweifelte Versuche, dem Terror zu entkommen. Gemeinsam haben sie große Bilder gemalt, die minderjährigen Flüchtlinge, und ihre Erlebnisse und Erinnerungen, aber auch ihre Sehnsüchte und Hoffnungen auf Leinwände gebannt. Vorgestellt wurden die beeindruckenden Gemälde im Jugendzentrum Arche in Lobberich.
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Nostalgie in den Doerkesstuben

Im Rahmen des an jedem 1. Sonntag im Monat stattfindenden „Sonntags-Cafés“ des Generationentreffs „Doerkesstuben“ in Nettetal-Lobberich wurde im Café eine Nostalgieecke eingerichtet (...) Dieser bleibt noch bis zum 16. Juni in den Doerkesstuben stehen..
(Quelle: Grenzland Nachrichten)


Vorverkauf für das besondere Programm startet

Für eine der beliebtesten Veranstaltungsreihen im Rahmen des Nettetaler Kulturprogramms, das „besondere Programm“, startet der Vorverkauf am Dienstag, 14. Juni um 8 Uhr in den Räumen der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich. Im besonderen Programm sind die Kleinkunst-, Kabarett- und Comedy-Veranstaltungen der Spielzeit 2016/2017 gebündelt.

Geboten wird in dieser Saison noch mehr als in den Vorjahren, nämlich insgesamt 17 Veranstaltungen. Diese Erweiterung des Programms wurde durch die Kooperation mit der Veranstaltungsfirma Unnormal Entertainment aus Mönchengladbach möglich, die sechs Veranstaltungen in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal durchführt. Für diese Veranstaltungen gilt der Vorverkaufstermin nicht, hier läuft der Vorverkauf bereits. Selbstverständlich können auch für diese Veranstaltungen Eintrittskarten bei der NetteKultur erworben werden.

Die Veranstaltungsreihe ist nicht nur umfangreicher, sondern auch inhaltlich spannend und anspruchsvoll. Enthält sie doch Gastspiele von so bekannten Künstlerinnen und Künstlern wie Anka Zink, Guido Cantz, Torsten Sträter oder Jürgen Becker. Natürlich fehlt auch die Nettetaler ComedyNacht, die 2017 in die neunte Runde geht, nicht im Programm. Sie erfreut sich überaus großer Beliebtheit und war in diesem Jahr ausverkauft. Auch der am Niederrhein überaus beliebte Stefan Verhasselt gastiert mit seinem neuen Programm in der Werner-Jaeger-Halle.

Der Weg zur NetteKultur oder auch ein rechtzeitiger Anruf lohnen sich ganz bestimmt, denn einzelne Veranstaltungen werden sicher ganz schnell ausverkauft sein.

Die städtischen Veranstaltungen auf einen Blick:

Die Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienst- und Wehrdienstleistende.

Veranstaltungen unnormal entertainment:

Die Eintrittskarten kosten einheitlich 25 Euro, Abendkasse 28 Euro. Für Veranstaltungen von unnormal entertainment werden keine Ermäßigungen gewährt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Hoverkampstraße wird erneuert

In der Woche des 20. Junis beginnen die Bauarbeiten zum Umbau der Hoverkampstraße. Die Stadt Nettetal lässt die Straße auf der gesamten Länge von etwa 130 Metern zwischen der Süchtelner Straße und der Burgstraße im Vollausbau erneuern. Gleichzeitig führen der NetteBetrieb (Geschäftsbereiche Abwasser und Tiefbau) sowie die Stadtwerke Nettetal Arbeiten am Kanalnetz, an den Gehwegen und am Gas- und Frischwassernetz durch. Die Gesamtbaumaßnahme dauert rund vier Monate, wobei witterungsbedingte Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden können.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Veranstaltungen des Nabu-Hofes, Sassenfeld 200:

(Quelle: Naturschutzhof)


"Ihr seid die wahren Helden des Alltags" - Landeswettbewerb der Verkehrshelfer

Mit dabei auch Hendrik Pisters (13) vom Werner-Jaeger-Gymnasium in Lobberich
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Werner-Jaeger-Halle: Theater bis 2018?

Über die Zukunft der Kulturstätte, die auch als Aula fürs Gymnasium dient, beraten heute die Ausschüsse für Kultur und für Schule in einer Sondersitzung. Die Stadt bemüht sich um Fördergelder aus Berlin für die Sanierung der Halle. (...)
In einer öffentlichen Sondersitzung tagen heute um 18.30 Uhr im Rathaus der Ausschuss für Kultur und Städtepartnerschaften sowie der Ausschuss für Schule und Sport.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ausschüsse beraten heute über Zukunft der Werner-Jaeger-Halle

Die Theater-Spielzeit 2017/2018 soll noch in der Kulturstätte stattfinden. Politik will jetzt alle möglichen Varianten gründlich überprüfen.

Die Entscheidung ist noch nicht gefallen – in Sachen Werner-Jaeger-Halle. Ob die Kulturstätte nun saniert oder neu gebaut wird, darüber will man mit aller Gründlichkeit entscheiden, geht es doch um Kosten von mehreren Millionen Euro. Heute Abend tagen deshalb gleich zwei Ausschüsse in einer Sondersitzung.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Pfarrer Georg K. aus Priesteramt entlassen

Der Geistliche hatte in seiner Zeit als Pfarrer in Lobberich zwischen 2001 und 2006 sein damals elfjähriges Patenkind teilweise schwer sexuell missbraucht und auch an dem achtjährigen Bruder des Jungen sexuelle Handlungen vorgenommen. Anschließend wurde er in die deutsche Gemeinde ins südafrikanische Johannesburg versetzt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Georg K. ist kein Priester mehr

Papst Franziskus hat die Laisierung des verurteilten Kinderschänders aus Willich veranlasst. Dieser hatte das selbst beantragt.

Der aus Willich stammende Georg K. ist nicht länger Priester. Das teilt das Bistum Aachen in einer Presseerklärung mit. Zu Beginn 2015 war K. vor dem Landgericht Krefeld zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil er sich an Minderjährigen vergangen hatte.

„Ein laisierter Priester wird rückwirkend für die Zeit seines aktiven Dienstes (...) bei der Deutschen Rentenversicherung versichert, damit er im Blick auf seine Altersversorgung nicht auf Kosten der Allgemeinheit zum Sozialfall wird“, erklärt Stefan Wieland, Pressesprecher des Bistums.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 8. Juni


Pfarrer Georg K. aus dem Priesteramt entlassen

Glaubenskongregation schließt kirchenrechtliches Verfahren ab

Nach Prüfung der Akten durch die römische Glaubenskongregation und einem eigenen Entlassungsgesuch des Priesters aus dem Bistum Aachen hat Papst Franziskus die Laisierung von Pfarrer K. veranlasst.

Auch im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit bekräftigt der Papst damit seine Null-Toleranz-Haltung in der katholischen Kirche bei erwiesenen Fällen des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Priester oder kirchliche Mitarbeiter. „Wir begrüßen, dass der kirchenrechtliche Prozess verhältnismäßig schnell abgeschlossen werden konnte", betont Dr. Andreas Frick, Ständiger Vertreter des Diözesanadministrators. „Von Herzen wünsche ich den betroffenen Opfern, dass der Abschluss des strafrechtlichen Verfahrens und die Entlassung aus dem Priesteramt bei der Verarbeitung des erlittenen Leids hilft. Wir werden weiterhin das uns Mögliche tun, hierbei zu helfen", so Frick weiter.

Am 6. 2015 Februar hatte das Landgericht Krefeld Pfarrer K. zu sechs Jahren Haft verurteilt. In seiner Urteilsbegründung sah die 2. Große Strafkammer den Tatverdacht des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger als erwiesen an.

Mit dem Abschluss des kirchenrechtlichen Verfahrens und der Entlassung aus dem Klerikerstand ist der Verlust aller mit der Priesterweihe übertragenen Rechte und Pflichten zur Ausübung des priesterlichen Dienstes verbunden. Das heißt, Georg K. darf keine priesterlichen Handlungen mehr ausüben, und ihm kann kein Amt übertragen werden, das die Priesterweihe voraussetzt.

Mit der Entlassung aus dem Klerikerstand endet die Fürsorge- und Versorgungsverpflichtung, die der Bischof mit dem Tag der Priesterweihe für einen Priester übernimmt.
(Quelle: Bistum Aachen)


Sanierung der Niedieckstraße in Lobberich

Vierter Bauabschnitt steht vor dem Abschluss

Die Arbeiten am vierten Bauabschnitt der Großbaustelle Niedieckstraße (K1) von der Werner-Jaeger-Straße bis zum Kreisverkehr Rosental in Lobberich nähern sich ihrem Ende. Nach Abschluss der Leitungs- und Kanalsanierung wurde nun die finale Asphaltschicht auf der Fahrbahn aufgebracht. Derzeit werden die Gehwege für den Nettebetrieb hergestellt. Die Fertigstellung der Gehwegarbeiten und die erst dann mögliche Freigabe für den Verkehr mit Aufhebung der Umleitung erfolgt wie angekündigt noch im Juni.

Im Zuge einer koordinierten Gesamtmaßnahme erneuerten der Nettebetrieb (Geschäftsbereiche Abwasser und Tiefbau), die Stadtwerke Nettetal und der Kreis Viersen gleichzeitig seit Januar 2015 das Kanal-, Strom-, Gas- und Frischwassernetz, die Gehwege sowie die Fahrbahn auf der Niedieckstraße vom Kreisverkehr Steegerstraße bis zum Kreisverkehr Rosental.

Im Anschluss an die Maßnahmen erneuern die Stadtwerke Nettetal die maroden Versorgungsleitungen bis Wevelinghoven. Diese Arbeiten erfolgen jedoch unter Verkehr mit einer halbseitigen Sperrung der Straße. Abschließend bringt der Kreis Viersen eine neue Fahrbahndecke auf.

Die Bauunternehmung Hamelmann aus Kempen führte die Arbeiten aus. Die Gesamtkosten betragen rund 1,5 Millionen Euro. Der Kreis erhält für die Fahrbahnerneuerung eine Landesförderung in Höhe von 60 Prozent.

Informationen zu den einzelnen Gewerken erhalten Bürger unter Telefon 02162/391236 (Kreis Viersen, Straßenbau), 02153/8986601 (Nettebetrieb, Gehwege), 02157/1205183 (Nettebetrieb, Kanalbau) sowie 02157/1205175 (Stadtwerke Nettetal, Leitungen).
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)

Der StadtSpiegel berichtete am 9. Juni


Handball: TV Lobberich legt mit Partie in Mettmann los

Der Handball-Verband Niederrhein hat die Spielpläne für die nächste Saison veröffentlicht. Für die Männer des TV Lobberich als am höchsten spielender Verein aus dem Grenzland geht es am Samstag, 17. September, mit einem Auswärtsspiel bei Mettmann-Sport los. Das erste Heimspiel steht dann eine Woche später gegen die SG Überruhr auf dem Programm.

Für die Oberliga-Damen des TV Lobberich fällt der Saisonstartschuss schon eine Woche früher als für die Männer. Sie legen am Sonntag, 11. September, auswärts bei Fortuna Düsseldorf los. Das erste Heimspiel steht am 17. September gegen den TB Wülfrath an.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Radierungen voller Kontraste im Rathaus

Die in Kranenburg lebende Künstlerin Brigitte Gmachreich-Jünemann stellt ihre aufwendigen und kontrastreichen Werke noch bis 8. Juli in Lobberich aus
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 7. Juni


Literaturkurs zeigt 'Die Welle'

Auch in diesem Jahr finden am Nettetaler Werner-Jaeger-Gymnasium wieder Aufführungen der Literaturkurse statt. Der Literaturkurs unter der Leitung von Hanno Eckers hat dazu wieder ein Jugendstück eigenprobt - „Die Welle“ – in Anlehnung an den gleichnamigen Roman von Morton Rhue. Das Stück geht auf ein Experiment zurück: „Naziherrschaft und Diktatur? Heute kann so etwas unmöglich geschehen! Oder doch? Auf diese Frage will der junge und unkonventionelle Lehrer Rolf Fuhrmann eine Antwort finden und beginnt während einer Projektwoche ein Experiment, das es in sich hat. Durch Disziplin, Gemeinschaft und Handeln verändert sich das Zusammenleben der Schülerinnen und Schüler als auch deren Persönlichkeit. Wie ein Strudel verselbstständig sich die neue Bewegung und zieht immer mehr Menschen in ihren Bann – eine Gefahr für diejenigen, die sich nicht von der Welle mit fortreißen lassen wollen...“

Aufgeführt wird dieses Stück am Montag, 13. und Dienstag, 14. Juni, jeweils um 19 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle. Die Spielzeit beträgt etwa 90 Minuten. Für beide Theaterstücke sind Karten an der Abendkasse beziehungsweise im Vorverkauf im Werner-Jaeger-Gymnasium zum Preis von je 2,50 Euro erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Investor baut altes Kino zu Kaufhaus um

Wo einst Filmstars auf der Leinwand zu sehen waren, sollen künftig Geschäfte Kunden anlocken. Es ist lange her, dass in Lobberich das ehemalige Kino Astra an der Von-Bocholtz-Straße Filme zeigte. 2007 war Schluss, und nun verschwindet auch der für Lobberichs städtebauliche Nachkriegsgeschichte prägende Bau.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Das Kino wird zum Kaufhaus

Das Gebäude zwischen Brockerhof und Ludbach-Passage wird bereits entrümpelt, der Abriss steht kurz bevor. Investor Rob Olymulder wird ein kleines Einkaufszentrum mit vier Geschäften eröffnen — vermutlich im Frühjahr 2017
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 6. Juni


CDU-Ortsausschuss Lobberich besuchte die Rettungswache am Städtischen Krankenhaus

Mehr als zehn Jahre ist es her, dass der Ortsausschuss der CDU Lobberich die Rettungswache am Städtischen Krankenhaus besucht hatte. Grund genug für Harald Post, Vorsitzender des Ortsausschusses und Ortsvorsteher von Lobberich, sich mit zehn Ortsausschussmitgliedern über die Arbeit der Rettungswache zu informieren.

Klaus Ossmann, zuständiger Fachbereichsleiter für Sicherheit und Ordnung und Ordnungsdezernent Armin Schönfelder empfingen die Gäste aus der Politik Mitte Mai zu einem zweistündigen Informationsaustausch. Dabei gewährte Holger Croonenbroeck, einer der drei Dienstgruppenleiter, interessante Einblicke in die Arbeit der Rettungskräfte am Standort Lobberich. Ausführlich erläuterte er die Einsatzbereiche der verschiedenen Mitarbeiter und die Besetzung der Rettungsfahrzeuge mit Notärzten, Rettungssanitätern und Rettungsassistenten. Auch Fragen zur Ausbildung des Personals und zum neuen Berufsbild des Notfallsanitäters wurden erörtert. Dabei sei die Dienstplangestaltung nicht immer einfach, so Croonenbroeck, denn durch die Novellierung des Rettungsgesetzes und die immer schwierigere Gewinnung von Fachkräften gerate auch die Lobbericher Rettungswache zunehmend an ihre personellen Grenzen.

„Für die Lobbericher CDU ist es wichtig, dass wir hier vor Ort nicht nur ein starkes Krankenhaus, sondern auch eine funktionierende Rettungswache haben“, betonte Ortausschussvorsitzender Post die Bedeutung der Rettungswache. „Die Politik wird die Stadtverwaltung überall dort, wo es nötig ist, also auch bei einer notwendigen Personalaufstockung, tatkräftig unterstützen.“ Ordnungsdezernent Schönfelder freute sich über dieses positive Signal aus der Politik, habe man sich doch vor Jahren bewusst für die Einrichtung der Rettungswache am Krankenhaus entschieden. „Dadurch stärken wir nicht nur den Krankenhausstandort in Lobberich, sondern bieten unseren Bürgern eine umfassende Gesundheitsversorgung, insbesondere auch in Notfällen.“ Dass der Rettungsdienst mit Ärzten des Krankenhauses abgesichert werde, so Schönfelder, sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.

Die Schließung der Notdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung am Krankenhaus in Nettetal im Frühjahr 2015 hatten Politik und Verwaltung einmütig kritisiert. Für die Bürger sei dadurch ein „Stück ärztliche Versorgung vor der Haustür verloren gegangen“, ergänzte Harald Post. „Deswegen muss es unser Ziel sein, dass das Krankenhaus und die Rettungswache weiterhin gute Arbeit leisten können“. Hierbei wolle die CDU Lobberich Mitarbeiter und Verwaltung weiterhin unterstützen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 4. Juni


Was blüht und singt am Wegesrand?

Die Stimmen einheimischer Vögel und verschiedene wilde Pflanzen lernen die Teilnehmer einer Wanderung des Naturparks Schwalm-Nette am Sonntag, 12. Juni, kennen. Los geht es um 9 Uhr am NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich. Bis zum Ende der Tour um 11 Uhr begleitet Heinz Tüffers die Gruppe. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro und ist für NABU-Mitglieder kostenlos. Kinder sind willkommen. Auskunft unter Telefon 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


RP-Sportlerwahl

Ein riesiger Jubel (...) , als Beineke die Sieger bei den Mannschaften vorstellte, nachdem schon klar war, dass (...) die Voltigierer vom RFV Lobberich auf dem zweiten Rang gelandet waren. "Die Mannschaft des Jahres 2015 ist der TV Lobberich mit seiner weiblichen A-Jugend im Handball!"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 3. Juni


Sportlerwahl: A-Jugendhandballerinnen des TV Lobberich Mannschaftssieger

Bei der Abschlussveranstaltung der Sportlerwahl 2015 sind gestern Abend zum zweiten Mal in Folge Nick Kämpgen vom ASV Süchteln als Einzelsieger und die A-Jugendhandballerinnen des TV Lobberich als Mannschaftssieger ausgezeichnet worden. (...) Nominiert waren insgesamt zehn Einzelsportler und sechs Mannschaften
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Künftige i-Dötzchen genießen ihre Abschlussfahrt ins Irrland

Trotz der angespannten Wetterlage fuhren die Einschulkinder des "Menschenkinderkulturkunsthauses" am Mittwoch in die Bauernhoferlebnisoase Irrland nach Kevelaer-Twisteden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 2. Juni


Neue Spiellandschaft in der Kita Löwenzahn

Gute Laune herrschte bei den vielen Kindern der Kindertagesstätte Löwenzahn – hier wurde in der vergangenen Woche eine neue Spiellandschaft feierlich eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Das insgesamt vier Meter hohe Kletterpodest befindet sich im Flur der Einrichtung und wurde vom Brüggener Michael Raff (Kinder-T-Räume) hergestellt. Zur offiziellen Übergabe fanden sich nun Nettetals Bürgermeister Christian Wagner, Pfarrerin Elke Langer, Michael Backes (Vorsitzender des Fördervereins), Manuela Graf (Schatzmeisterin) sowie Jochem Dohmen und Sebastian Ditges (Sparkasse Krefeld) in der Kita Löwenzahn ein.


O.v.l.: Sebastian Ditges, Jochem Dohmen (beide Sparkasse Krefeld), Michael Backes, Vorsitzender des Fördervereins,
Bürgermeister Christian Wagner, Leiterin Eliane Andrzejewski und Michael Raff (Kinder-T-Räume).

Einig war man sich schnell über den enormen Spaßfaktor, den die neue Spiellandschaft mit sich bringt. Neidische Blicke gab es deshalb auch von allen Erwachsenen, allen voran von Bürgermeister Christian Wagner, der zugab: „So etwas hätte ich mir in meiner Kindergartenzeit auch gewünscht. Deshalb gönne ich euch eure neue Attraktion umso mehr.“

Den kirchlichen Segen gab Pfarrerin Elke Langer. Sie lud die Kinder gestenreich und spielerisch ein, ihren Segen über der neuen Spiellandschaft auszuschütteln – was die Kinder auch mit größtem Vergnügen taten.

Schließlich bedankten sich die Kinder bei Leiterin Eliane Andrzejewski sowie den Sponsoren mit Bildern, einem großen Blumenstrauß und Liedern – wenig später war der von Michael Backes munter moderierte offizielle Teil beendet und der Startschuss zum Entern der neuen Spiellandschaft endgültig gegeben.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein Rollerfahrer verletzt sich bei einem  Zusammenstoß mit einem Auto schwer.

Gegen 15:38 Uhr befuhr eine 66-jährige Autofahrerin aus Venlo die Straße Wilhelmshöhe und wollte an der Ampelkreuzung Dyck nach links in Richtung Lobberich abbiegen. Dabei übersah sie offensichtlich den ihr entgegenkommenden 61-jährigen Rollerfahrer aus Lobberich. Im Kreuzungsbereich prallte der Rollerfahrer auf den PKW, kam zu Fall und verletzte sich dabei schwer.
(Quelle: Kreispolizeibehörde )


Mittwoch, 1. Juni


Kleine, große Reporter im Landtag

Die Klassen 4 der GGS Lobberich fuhren nach Düsseldorf, um den Landtag zu besichtigen. Schon frühmorgens um 6.55 Uhr kam der Bus. In Düsseldorf angekommen, mussten die Kinder durch einen Sicherheitscheck, bevor sie in das Gebäude durften. Danach kam eine Mitarbeiterin vom Besuchsdienst und führte die Gruppe in den Plenarsaal. Dort durften sich alle Kinder auf die Sitzplätze der Abgeordneten setzen. Zunächst wurde erklärt, wo die Parteien sitzen und auch was im Landtag alles gemacht wird.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Ferienfreizeiten in der Arche

Die Ferienbetreuung in der dritten Ferienwoche im Jugendfreizeitheim Arche in Lobberich steht unter dem Titel "Orient". Sie dauert täglich von 9 bis 16 Uhr und wendet sich an Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Die Kinder erhalten ein Mittagessen und es wird ein Tagesausflug unternommen. Diese Betreuungswoche kostet 50 Euro. Zudem bietet die Arche vom 11. bis 20. Juli Ferienspiele für Kinder von sechs bis zwölf Jahren an. Von 15 und 18 Uhr werden verschiedene Spiel- und Bastelangebote zum Thema "Seefahrer und Piraten in der Arche" veranstaltet. Zusätzlich werden zwei Tagesausflüge angeboten, die Anmeldegebühr beträgt 60 Euro.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


"Herzlich willkommen in Nettetal"

In den einzelnen Orten der Seenstadt heißen ab sofort neue Schilder die Besucher willkommen. Zudem wird auf Feste und Veranstaltungen aufmerksam gemacht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)

online - Magazin

Nettetalaktuell

Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Mai 2016

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung