Nachrichten
Oktober 2016

aktuelle Termine in der Vorschau hier


Plakate:


diverse Veranstaltungen
Alte Kirche


Selbtsverteidigungsworkshop
22. Oktober


KungFu- Tag der offenen Tür
23. Oktober


Oktoberfest
29. Oktober


Nettetal tanzt
31. Oktober


Montag, 31. Oktober


Wenn die Tierretter im Kreis ausrücken

Außerhalb der normalen Öffnungszeiten des Tierheims in Lobberich sind die Ordnungsämter der jeweiligen Kommunen zuständig. „Dafür haben wir den Bereitschaftsdienst, der wiederum den Tiernotdienst ruft, wenn zum Beispiel nachts ein Hund aufgefunden wird“, erklärt Klaus Ossmann, Leiter des Ordnungsamtes in Nettetal.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Pfadfinder von St. Sebastian besuchen die Feuerwehr

Die Wölflinge vom Pfadfinderstamm St. Sebastian in Lobberich besuchten im Rahmen ihrer wöchentlichen Gruppenstunde mit ihren Leitern Ralf Schmeink und Thorsten Gornik die Berufsfeuerwehr in Mönchengladbach. Damit wurde ein Wunsch der Sieben- bus Zehnjährigen erfüllt. Organisiert hat die Aktion Thorsten Gornik: Er ist nicht nur als Pfadfinderleiter aktiv, sondern auch bei der Feuerwehr Mönchengladbach beschäftigt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 29. Oktober


MTV Rheinwacht muss nach Lobberich

Der MTV hatte sich nach dem mäßigen Start in den letzten beiden Spielen gefangen und deutlich bessere Ansätze gezeigt, dort will das Team von Trainer Harald Jakobs auch im Nettetal anschließen. Der TV Lobberich gilt vor heimischer Kulisse als besonders unangenehmer Gegner, doch durch die Ausfälle mehrerer Akteure scheint die Mannschaft von Trainer Goran Sopov nicht recht in Tritt zu kommen.
(Quelle: WAZ)


Freitag, 28. Oktober


Kanalbauarbeiten Steeger/Kempener Straße

Am Mittwoch, 2. November 2016, beginnen auf der Kempener Straße, Florastraße, Eichenstraße sowie dem Birkenweg und Bocholter Weg Arbeiten zur Kanalsanierung. Der Baubeginn erfolgt an der Kempener Straße /Ecke Steegerstraße. Dieser Bauabschnitt verläuft bis zur Einmündung in die Florastraße und wird etwa sechs Wochen Bauzeit in Anspruch nehmen. In diesem Abschnitt wird der Kanaldurchmesser vergrößert. Ausführende Firma ist die Firma Hamelmann aus Kempen. Als Ansprechpartner stehen das bauleitende Ingenieurbüro van Soest aus Kempen (Telefon: 02152/7010) und der Geschäftsbereich Abwasser des NetteBetriebs, Peter Funken (Telefon: 02153/898-6900) und Kerstin Engels (Telefon: 02153/898-6901) zur Verfügung.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Fußgänger bei Unfallflucht leicht verletzt- Polizei sucht Zeugen

Leichte Verletzungen erlitt ein 35-jähriger Fußgänger aus Lobberich bei einem Verkehrsunfall. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei und seinen Angaben benutzte der Mann am Donnerstag, gegen 19:50 Uhr, den Fußgängerüberweg auf der von-Bocholtz-Straße bei Grün. Dabei wurde er von einem Auto touchiert, das aus Richtung Fenlandring nach links in die von-Bocholtz-Straße einbog. Der oder die Fahrerin entfernte sich von der Unfallstelle. Der Fußgänger musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Es soll sich um einen blauen Pkw handeln. Die Ermittler des Verkehrskommissariats bitten um Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Zwei Frauen sind eine zu viel

Eine freche Kriminalkomödie spielt am Samstag in der Werner-Jaeger-Halle

Zwei schöne Frauen, ein Macho und der Nachbar - so könnte die Kurzzusammenfassung der Boulevardkomödie "Adieu und bis gleich" der französischen Erfolgsautorin und Schauspielerin Isabelle Mergault lauten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Verletzungspech bleibt Lobberich treu

Den Oberliga-Handballern des TV Lobberich bleibt das Pech treu, denn die Serie der Hiobsbotschaften reißt nicht ab. In Gestalt von Ruben Dorenbeck meldete sich schon der vierte Rückraumspieler verletzt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 27. Oktober:


Hoppeditz erwacht in Lobberich

Lobberich. Am Samstag, 12. November, sind alle Karnevalsfreunde eingeladen, ab 10.30 Uhr den Hoppeditz auf der Marktstraße vor dem Alten Rathaus in Nettetal-Lobberich zu wecken und zu hören, was er zu verkünden hat.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Stadt verteidigt Neurologie-Antrag

Nettetals Erster Beigeordneter Armin Schönfelder weist die Kritik an der Idee, eine neurologische Fachabteilung am Krankenhaus zu gründen, zurück. Auch Bürgermeister Christian Wagner betont, dass der Westkreis unterversorgt sei.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Welche Nisthilfe ist die richtige?

Bei einer Infoveranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 5. November, lernen die Teilnehmer alles über Nisthilfen. Markus Heines stellt mehr als 40 Vogel-, Säugetier- und Insektenarten und die dazugehörigen Nisthilfen vor und erklärt wie sie angebracht werden. Nistkästen können die Teilnehmer auch kaufen. Los geht es um 14 Uhr auf dem NABU-Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200. Das Ende ist für 16.30 Uhr geplant. Interessierte melden sich bis 31. Oktober unter Telefon 02153/89374 an.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Wunschbaumaktion

Ein Geschenk von Nettetaler Bürgern an Nettetaler Kinder – das steckt hinter der Wunschbaumaktion, die im Jahr 2016 bereits zum vierten Mal stattfindet. Die Wunschbaumaktion möchte Kindern in Nettetal, deren Eltern beispielsweise durch Arbeitsplatzverlust oder andere Gründe in einer ungünstigen wirtschaftlichen Lage befinden, einen Weihnachtswunsch erfüllen. Das Nettetaler Jugendamt stellt in Kooperation mit dem „Förderverein zur Unterstützung sozialer und diakonischer Maßnahmen der evangelischen Kirchengemeinde Lobberich-Hinsbeck im Rathaus sowie in den Kaldenkirchener Filialen der Volksbank und Sparkasse einen Tannenbaum auf, an dem Wunschsterne der Kinder hängen werden.

Nettetaler, die sich angesprochen fühlen, sich in einer wirtschaftlich ungünstigen Situation befinden und Kinder haben, die sie durch ein kleines Geschenk überraschen wollen, haben die Möglichkeit, im Familienbüro der Stadt Nettetal, Zimmer 136-138, einen Wunschstern auszufüllen. Die Mitarbeiter des Familienbüros empfangen Interessierte ab Freitag, 28. Oktober bis zum 11. November, immer montags bis donnerstags in der Zeit von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Nettekultur geschlossen

Die NetteKultur, Doerkesplatz 3, bleibt am Mittwoch, 2. November, aufgrund einer Fortbildungsveranstaltung ganztägig geschlossen. Ab Donnerstagmorgen, 3. November, sind die Mitarbeiter der NetteKultur wieder wie gewohnt zu erreichen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 26. Oktober


Berliner Theater spielt in der Werner-Jaeger-Halle

Mit der Tragikomödie "Unwiderstehlich" gastiert am Samstag, 5. November, um 20 Uhr das Renaissance-Theater Berlin in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7. Auf der Bühne werden Anika Mauer und Boris Aljinovic (Berlin-Tatort) stehen, die in dem Stück ein Paar sind: Er ist Jurist, sie ist Verlagslektorin und sie leben im modernen Chic eines Pariser Lofts.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 25. Oktober


Bach-Ensemble in der Alten Kirche

Die Kulturreihe in der Alten Kirche wird am Sonntag, 30. Oktober, mit dem Gastspiel des renommierten Bach-Ensemble Niederrhein fortgesetzt. Geboten werden Heinrich Schützs „Musikalische Exequien“, Christobal de Morales „Misa de difuntos“ und Jon Leifs „Requiem“.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Naturpark Schwalm-Nette: Radeln durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette

Durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette und über seine Grenzen hinaus führt eine regelmäßige Radtour von Naturpark Schwalm-Nette und VN Lobberich. Die Termine im November sind die folgenden Donnerstage: 3., 10., 17. und 24. Los geht es jeweils auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Nettetal-Lobberich. Karl Engbrocks begleitet die Gruppe jeweils von 14 bis 19 Uhr. Auch ältere Teilnehmer sind gern gesehen. Die Gruppe passt ihr Tempo an und kehrt außerdem auf halber Strecke gemeinsam zu Kaffee und Kuchen ein. Auskunft gibt es unter Telefon 02153/3587. Auch Ganztagstouren mit Selbstverpflegung sind an Feiertagen nach Absprache und Anmeldung möglich.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Tageswohnungseinbruch in Einfamilienhaus

Mutmaßliche Einbrecher gingen bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus sehr brachial vor. Am Montag, 24.10.2016, zwischen 15.10 Uhr und 21.05 Uhr, machten sich Unbekannte gar nicht erst die Mühe, die Terrassentür aufzuhebeln, sondern schlugen einfach mit brachialer Gewalt und einem Backstein die Scheibe der Schiebetür des Hauses an der Straße Dyck ein. Anschließend durchwühlten sie mehrere Zimmer des Hauses und verschwanden nach ersten Feststellungen mit Bargeld als Beute. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen vom Tattag nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. Die Kriminalpolizei bittet darum, dass Nachbarn sich nicht scheuen, den Notruf, die 110 anzurufen, wenn sie verdächtige Personen bemerken. Sie werden keinen Nachteil haben, wenn die Polizei vor Ort nichts feststellen kann. Im Gegenteil, wir kommen lieber mehrfach umsonst, als im entscheidenden Fall nicht informiert zu werden. Nur mit Ihrer Mithilfe als aufmerksamer Nachbar erhalten wir die Chance, bei sofortiger Information rechtzeitig am Tatort zu sein, um gegebenenfalls Straftäter noch in flagranti zu erwischen. Und auch Sie könnten einmal der derjenige sein, auf den der Nachbar aufgepasst hat...
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Klarer Derbysieg für TVL-Mädchen

Am Sonntagmorgen war in Süchteln Derbyzeit, in der Handball-Oberliga stand die Partie zwischen der A-Jugend des ASV und des TV Lobberich auf dem Plan. In der Partie, die es auf diesem Niveau schon lange nicht mehr gegeben hat, setzten sich die Gäste deutlich mit 39:17 (20:8) durch und wurden ihrer Favoritenstellung gerecht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bargeld bei Tageswohnungseinbruch erbeutet

Bei einem Einbruch in ein freistehendes Einfamilienhaus in Dyck erbeuteten Unbekannte Bargeld. Am 24.10.2016, zwischen 15.10 Uhr und 21.05 Uhr, warfen Unbekannte eine Tür auf der rückwärtigen Seite des Hauses, mit einem Backstein, ein und durchsuchten mehrere Räume. Nach ersten Feststellungen erbeuteten die mutmaßlichen Einbrecher einen relativ geringen Bargeldbetrag. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen oder konkret auf mögliche Tatverdächtige nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer  02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Montag, 24. Oktober


Wenn die Ferkel nicht ins Ziel wollen

Ein ganzes Wochenende im Zeichen des Schweins zog viele Besucher nach Lobberich. Bei tollem Herbstwetter gab es aber nicht nur Tierisches zu sehen. Auch der verkaufsoffene Sonntag lockte viele Besucher an.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberich feiert den Ferkesmarkt

Sie schlafen in einem Anhänger. Eng aneinander geschmiegt unter einer Wärmelampe im Heu. „Die letzten Wetten werden jetzt angenommen“, heißt es durch den Lautsprecher, denn es steht das nächste Ferkelrennen an. Und Oinkle Sam, Miss Piggy, Schnitzel, Babe und Roonie werden von den Besuchern kräftig angefeuert.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Flüchtlinge helfen Nabu bei der Apfelernte

Um Flüchtlingen eine sinnvolle Tätigkeit in ihrer Freizeit zu bieten, trat der Naturschutzhof des Nabu im Sassenfeld an die Nettetaler Flüchtlingshilfe heran.  (...)  Am Freitagmorgen trafen sich zwölf Flüchtlinge auf dem Naturschutzhof im Sassenfeld zur Apfellese. In großen Säcken wurden die heruntergefallenen oder geschüttelten Äpfel gesammelt, insgesamt kamen an diesem Tag mehr als drei Tonnen zusammen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 21. Oktober


Sechs Künstler stellen in der Werner-Jaeger-Halle aus

Am Sonntag, 30. Oktober um 12 Uhr wird in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, eine Ausstellung mit Werken aus dem Atelierhaus Lierenfelder Straße in Düsseldorf eröffnet. Zu sehen sein werden Arbeiten von sechs Künstlern:

Das Haus Lierenfelder Straße 39 in Düsseldorf wird seit 1989 als Atelierhaus genutzt und als solches vom Kulturamt der Stadt Düsseldorf angemietet. Es ist eines der größten Atelierhäuser Düsseldorfs und bietet derzeit 35 Künstlerinnen und Künstlern Raum für ihr kreatives Schaffen. Die Ausstellung in Nettetal bietet mit ihrem breiten Spektrum künstlerischer Techniken einen Einblick in dieses Schaffen, ohne natürlich den Anspruch zu erheben, einen repräsentativen Querschnitt zu ermöglichen. Eine Einführung in die Arbeiten gibt Dr. Heribert Brinkmann. Die Ausstellung ist der Beitrag der Stadt Nettetal zur Kunstszene Nettetal 2016.

Öffnungszeiten: Freitag, Samstag und Sonntag 15 bis 17 Uhr.

Während der Kunstszene gelten abweichende Öffnungszeiten:

Die Ausstellung kann bis zum 27. November besucht werden.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Siehe Rheinische Post vom 27. Oktober: Der Erdwolf trifft auf Kriegskinder


„Nisthilfen für Vögel, Säugetiere und Insekten“

Am Samstag, 05.11. von 14-16.30 Uhr findet ein Workshop zum Thema im Naturschutzhof, Sassenfeld 200 statt. Eine Anmeldung bis zum 31.10. ist unter Tel 02153-89374 oder per E-Mail unter naturschutzhof@nabu-krefeld-viersen.de erforderlich.

Es geht darum, welcher Nistkasten sich für welche Tierart eignet. Es werden mehr als 40 Vogel-, Säugetier- und Insektenarten kurz vorgestellt und entsprechende Nisthilfen gezeigt. Zudem wird darüber informiert, wo, wie hoch und in welche Richtung sie aufgehängt werden und ob sie gesäubert werden müssen.

Leitung: Markus Heines


Don Quijote für Kinder in Lobberich

Am Mittwoch, am 26. Oktober um 15 Uhr, macht einer der wohl bekanntesten Ritter der Weltliteratur in der Werner-Jaeger-Halle Station: Don Quijote. Aufgeführt wird das kindgerechte Stück vom Westdeutschen Tourneetheater Remscheid für Besucher ab acht Jahren. Miguel de Cervantes' Meisterwerk wurde 2002 zum besten Buch der Welt gewählt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 20. Oktober


Sammelbehälter für Straßenlaub aufgestellt

Wie in jedem Jahr lassen die Bäume wieder ihr buntes Laub fallen. Auch wenn es lästig ist – Anlieger müssen das Laub von den Gehwegen entfernen und entsorgen. Dies darf aber keinesfalls in der Straßenrinne geschehen, denn durch zusammengekehrte Laubhaufen kommt es regelmäßig zur Verstopfung der Kehrmaschine und der Kanalisation. Laub kann im eigenen Garten kompostiert, über die Biotonne oder den Biosack entsorgt oder nach Süchteln zur Kompostierungsanlage gebracht werden. Ausschließlich zum Entsorgen der Laubmengen von städtischen Straßenbäumen wurden in Lobberich Sammelcontainer aufgestellt: Am Baubetriebshof an der Breyeller Straße und auf dem Parkplatz an der Dreifeldturnhalle Wevelinghover Straße.

Bitte hier nur unverpacktes Laub von Straßenbäumen und keinen anderen Abfall - auch keine anderen Gartenabfälle - einfüllen. Bei Fehlbefüllungen müssen die Sammelcontainer wieder abgezogen werden. Fragen beantwortet bei der Stadt Nettetal Silke Lange unter der Telefonnummer 02153/898-2202.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Don Quichote für kleine und große Besucher

Am Mittwoch, 26. Oktober, macht einer der wohl bekanntesten Ritter der Weltliteratur in der Werner-Jaeger-Halle Station: Don Quichote! Und das in einem Abenteuerstück des Westdeutschen Tourneetheaters Remscheid für alle kleinen und großen Helden ab acht Jahren. Selbstverständlich ist die Inszenierung kindgerecht und der Altersgruppe angepasst. Die Vorstellung beginnt um 15 Uhr.

Die Geschichte um den sinnreichen Junker Don Quijote ist vielen bekannt. Leidenschaftlich verschlingt er in seiner Freizeit alle beliebten Ritterromane, die er kriegen kann. Davon angeregt und auch leicht verrückt geworden, ernennt sich die Hauptfigur selbst zum Ritter und überredet seinen Nachbarn Sancho Panza, ihn auf ein großes Abenteuer zu begleiten. Gemeinsam kämpft das lustige Duo nicht nur gegen die berühmten Windmühlen, sondern findet auch heraus, was echte Freundschaft ist.

Cervantes Meisterwerk wurde 2002 zum besten Buch der Welt gewählt. Als Satire gedacht, gibt es ein umfassendes Bild von den gesellschaftlichen Verhältnissen seiner Zeit wieder und ermöglicht durch seine Vielschichtigkeit Bezüge zur Gegenwart: Ob wackere Ritter von einst oder heutige Superhelden – auch wir möchten manchmal gern der Realität entfliehen, jemand anderes sein oder vielleicht sogar die Welt verändern. In der Bühnenfassung des WTT Remscheid ist Don Quijote ein zeitloser Held, der aufzeigt, wie wir im Reich der eigenen Phantasie unsere wahre Größe finden können.

Eintrittskarten sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von fünf Euro erhältlich.


„Unwiderstehlich“: Tragikomödie in der Werner-Jaeger-Halle

Mit der Tragikomödie „Unwiderstehlich“ gastiert am Samstag, 5. November um 20 Uhr das Renaissance-Theater Berlin in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7. Auf der Bühne werden Anika Mauer und Boris Aljinovic (u.a. Tatort-Kommissar) stehen.

Er ist Jurist und liebt sie. Sie ist Verlagslektorin und liebt ihn. Sie leben im modernen Chic eines Pariser Lofts, umgeben von moderner Kunst, haben intellektuelle Freunde und begehren einander sogar. Nichts fehlt ihnen zum vollkommenen Glück. Bei manchen Paaren kommen die Probleme schleichend, bei ihm und ihr dagegen blitzen sie schlagartig an jenem Abend auf, als sie von einer Besprechung mit einem irischen Schriftsteller zu später Stunde nach Hause kommt. Seit Jahren schwärmt sie vom Werk des berühmten Schriftstellers, der den Ruf eines unwiderstehlichen Frauenschwarms hat.

Da brennen bei ihm die Sicherungen durch. Mit juristischem Scharfsinn lockt er sie in die Falle: Ob denn der unwiderstehliche Schriftsteller ein unwiderstehliches Verlangen in ihr ausgelöst habe. Sie weiß erst nicht, wie ihr geschieht, dann holt sie zum Gegenschlag aus.

Ein fiebriges Psycho-Duell entspinnt sich, ein gnadenloses Kreuzverhör, das die ganze Beziehung auf den Prüfstand stellt. Aus der Tatsache, dass sie ein zweites Abendessen mit dem Schreiberling abgelehnt hat, dreht er ihr den Strick: gerade dies sei doch der Beweis, dass Sie unbewusst Angst davor habe, dem ausgemachten Womanizer zu erliegen.

„Unwiderstehlich“ zeichnet verspielt, augenzwinkernd und doch glasklar nach, wie die Eifersucht ein eigentlich perfektes Paar packt und schrittweise an den Abgrund führt. Er liebt sie, sie liebt ihn, beide gehören zusammen. Aber so einfach ist das nicht.

Eintrittskarten sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienst- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Marco Tüffers: Neuer Vorsitzender will Perspektiven für die Jugend

Der heutige Schaager startete als Jugendtrainer beim Lobbericher SC. Dort war er auch Jugendgeschäftsführer und Jugendleiter. Vor zwanzig Jahren war er für sieben Monate sogar Vorsitzender des SC Lobberich: "Ich war in der Zeit auf Lobbericher Seite verantwortlich für die Fusion mit Union Breyell zum neuen Großverein SC Union Nettetal."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


In Lobberich rennen Ferkel um die Wette

Wurden vor 100 Jahren tatsächlich noch Schweine gehandelt, galt der Ferkesmarkt fast fünf Jahrzehnte als "Richtmarkt" für die Landwirte aus der gesamten Region. Im Jahr 1964 wurde der Ferkesmarkt dann durch Beschluss des Rates ausgesetzt. "Marktwirtschaftliche Probleme", hieß es damals. Vor 28 Jahren ließ man ihn in zweijährigem Abstand wieder aufleben. Jetzt findet also der 14. Ferkesmarkt, wie er zwischenzeitlich hieß, statt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Krankenhaus baut sich schön

Nettetals Krankenhaus investiert 14,5 Millionen Euro in einen Erweiterungsbau und Parkplätze. Dafür gibt es zusätzliche und bessere Räume für die Radiologie, für die Dialyse, für ein medizinisches Versorgungszentrum und die Küche.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


33 Millionen Euro Umsatz — 500.000 Euro Gewinn

Die Städtisches Krankenhaus Nettetal GmbH erwirtschaftete 2015 einen Überschuss von 566.000 Euro. Davon stammen 463.000 Euro aus dem Krankenhaus selbst (2015 waren es 480.000 Euro), 100.000 Euro von der Physio-Abteilung "Nette Vital" (2015: 147.000 Euro) und 3000 Euro von der Gesundheitsservice GmbH (Hauswirtschaft, Küche, Technik etc.).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nettetaler Klinik investiert 14,5 Millionen

Der Erweiterungsbau soll an der Südwestecke an den Bettentrakt angedockt werden. Ihm fällt ein Pavillon zum Opfer, in dem augenblicklich noch die Chirurgische Praxis Dr. Falk untergebracht ist; das bisher dort beheimatete Psychologische Institut Niederrhein (PIN) ist für die Phase der zweijährigen Bauzeit in die ehemaligen Räume der LBS an der Hochstraße/Ecke Marktstraße umgezogen. Die Praxis Berg ist schon in den Altbau gezogen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Mittwoch, 19. Oktober


"Adieu und bis gleich"

am Samstag, dem 29.10.2016 um 20.00 Uhr wird in der Werner-Jaeger-Halle die Boulevardkomödie "Adieu und bis gleich" in der Fassung der deutschen Erstaufführung des Contra-Kreis Theaters Bonn mit Anja Kruse, Andrea Frohn, Mark Kuhn und René Toussaint aufgeführt.

Worum geht es?

Erfolgsautorin Barbara leidet unter einer Schreibblockade und will sich aus Verzweiflung mit Schlaftabletten das Leben nehmen. Doch plötzlich ist sie mit diesem Vorhaben nicht mehr allein! Eine Auftragsmörderin taucht auf! Diese ist jedoch niemand anderes als die Geliebte ihres Mannes namens Gigi, die aus Liebe auf dessen Wunsch Barbara umbringen will. Die Überraschung ist, dass diese gar nichts dagegen hat, umgebracht zu werden. In der temperamentvollen Komödie gibt es noch einige andere Überraschungen und schließlich werden Barbara und Gigi sogar wahre "Mordsfreundinnen". Wie das ? Das wird hier natürlich nicht verraten.

Eintrittskarten sind zum Preis von 11,- € bis 22,- € bei der NetteKultur erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7,- € bis 14,- €.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 18. Oktober


Lobberich lässt die Sau raus

Am kommenden Wochenende laufen sie wieder – die Ferkel – auf dem Markt in Lobberich. Ferkesmarkt! Egal, wie das Wetter wird: Man darf gespannt sein, wer alles in Lobberich vorbeischaut und sich vom reichhaltigen Angebot inspirieren lässt. Die beiden Veranstalter, Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich und der Lobbericher Werbering, freuen sich auf ihre Gäste.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Dieb scheitert an einfachster Wegnahmesicherung

Ein recht verdutztes Gesicht dürfte ein verhinderter Einbrecher gemacht haben, als er die Beute zwar schon in der Hand hatte, er sie aber trotzdem nicht stehlen konnte. Am Dienstagmorgen, 18.10.2016 um 05.15 Uhr, hörte der Betreiber eines Tierheims an der Straße Flothend ein lautes Klirren. Er bemerkte beim Nachsehen eine etwa 170 cm große Person mit einem schwarzen Kapuzenpullover, die gerade eine Spendendose entwenden wollte. Der Zeuge schrie die Person an, die daraufhin weglief. Nach ersten Feststellungen hatte der Unbekannte einen Stein durch eine Scheibe im Bürobereich geworfen und vergeblich versucht, die Spendendose zu entwenden. Vergeblich deshalb, weil man die Dose, die in der Vergangenheit bereits mehrfach gestohlen worden war, schlicht und einfach festgeschraubt hatte. Manchmal hilft eben auch eine - wenn auch noch so simple - Diebstahlssicherung gegen Langfinger. Wie Sie sich und Ihr Eigentum gegen Einbruch und unbefugten Zugriff schützen können, erfahren Sie bei den Informationsveranstaltungen zum Wohnungseinbruch, die in regelmäßigen Abständen vom Kriminalkommissariat Prävention und Opferschutz angeboten werden.

Diese Veranstaltungen finden an jedem zweiten Montag im Monat in den Diensträumen des KK1 in Dülken, Mühlenberg 7 statt. Termin ist 18.00 Uhr. Um telefonische Voranmeldung unter der Rufnummer 02162/377-0 oder 02162/377-1700 od. 1705 (zu Bürozeiten) wird gebeten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Siehe RP


NetteSpargel beim Ferkesmarkt

Obwohl die Saison für Spargel und Erdbeeren schon seit Monaten vorbei ist, präsentieren sich die Erzeuger und Gastronomen vom NetteSpargel auf dem Ferkesmarkt (22./23. Oktober) mit regionalen Spezialitäten. Am Gourmetzelt auf dem alten Markt erleben die Besucher Kulinarisches passend zum Herbst. Angeboten werden herzhafte Zwiebelkuchen mit Federweißen, Kürbissuppe, Marmelade, Chutneys und Likör aus heimischen Erdbeeren und Brombeeren. Darüber hinaus kann man beim Drehen des Glücksrades vom NettePunkt kleine Preise gewinnen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Feuerwehr präsentiert sich auf dem Ferkesmarkt

Unter dem Motto „Willst Du mit uns durchs Feuer gehen“ wird auch in diesem Jahr die Feuerwehr Nettetal auf dem Ferkesmarkt (22./23. Oktober) präsent sein und ihre aktive Mitgliederwerbung wieder gezielt in den Fokus der Öffentlichkeit stellen.

Interessierte junge Menschen haben hier die Möglichkeit, sich ausführlich über eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr zu informieren. Der Vorplatz des ehemaligen Kinos auf der von-Bocholtz-Straße ist Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten. Hier kann die gesamte Bandbreite der umfangreichen und abwechslungsreichen Arbeit live erlebt werden, die gleichzeitig eine Ausstellung verschiedener Sonderfahrzeuge begleitet. Im Informationszelt stehen Ansprechpartner der einzelnen Löschzüge für umfangreiche Auskünfte zur Verfügung.

„Vielleicht schaffen wir es mit diesem erneuten öffentlichen Auftritt, der Bevölkerung unser Anliegen näher zu bringen und uns ins Bewusstsein zu rufen. Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche und Begegnungen, “ so Wehrführer Leo Thoenissen.

In den letzten Jahren stagnierte der Personalzulauf durch veränderte Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt und im Freizeitverhalten. Um in den kommenden Jahren nicht in einen personellen Engpass zu geraten, ergreift man die Initiative, um auf die Wichtigkeit und Notwendigkeit des Wirkens in der Freiwilligen Feuerwehr Nettetal aufmerksam zu machen.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 17. Oktober


Lesung mit Gert Anthoff am 28.10.2016

ich möchte Sie auf eine sehr interessante Veranstaltung der Nettetaler Literaturtage e. V. die in Zusammenarbeit mit uns am 28.10.2016 um 20.00 Uhr in der WernerJaeger-Halle stattfinden wird. Der bekannte Schauspieler Gerd Anthoff liest einen Text des niederländischen Autors J. Bernlef, nämlich einen fiktiven Bericht aus der inneren Erfahrungswelt eines Alszheimer-Kranken. Ein sicher schwieriges, aber auch hochaktuelles Thema. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Eintrittskarten sind zum Preis von 15,- € bei der Buchhandlung Matussek, Marktstraße 13 erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ausstellung Atelierhaus Lierenfelder Straße Düsseldorf

Am Sonntag, dem 30.10.2016 um 12.00 Uhr wird in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle eine Ausstellung mit Werken von sechs Künstlerinnen und Künstlern, die ihr Atelier im Atelierhaus Lierenfelder Straße 39 im Düsseldorf haben, eröffnet. Mit dabei sind Jon Thor Gislason/Mechthild Hagemann/Monika Held/Alexandra Klawitter/Uwe Kubiak/Judith Nothnagel. Die Ausstellung kann bis zum 27.11.2016 Fr, Sa und So von 15.00 bis 17.00 Uhr besucht werden.
Die Ausstellung findet im Rahmen der Nettetaler Kunstszene 2016 statt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Pfarrer im Ruhestand will für die AfD in den Landtag

Axel Joachim Bähren aus Lobberich war Gefängnispfarrer in Geldern. Der Pfarrer im Ruhestand möchte für die AfD in den Landtag einziehen. (...) Holt die AfD neun Prozent der Stimmen, ist der Pfarrer i.R. in weniger als acht Monaten MdL - Mitglied des Landtags. (...) Er erwähnt die Kölner Silvesternacht: "Man kann das den Tätern gar nicht verübeln, wenn sie blonde und vollbusige Frauen sehen", sagt Bähren.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Trickdiebstahl mit Zeitung

Mit einem sogenannten Zeitungstrick (ähnlich dem Klemmbretttrick) bestiehlt ein Unbekannter eine Angestellte einer Spielhalle. Am 16.10.2016, gegen 17.30 Uhr, betritt ein Mann die Spielhalle an der Hochstraße und möchte Geld wechseln. Da er der deutschen Sprache kaum mächtig ist, versucht er offensichtlich, sein Ansinnen durch einen Zeitungsartikel zu erklären. Dazu schlägt er eine Zeitung auf und verdeckt mit dieser Zeitung das Handy der Angestellten an der Theke. Als er die Zeitung  wieder zusammengefaltet und das Lokal verlassen hat, fehlt das Handy der Angestellten. Hier wird der Tatverdächtige als etwa 25 Jahre alt, 175 cm groß und blond beschrieben. Er hatte auffallend schlechte Zähne, trug graue Kleidung und sprach nur wenig Deutsch.

Es ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem Tatverdächtigen  um dieselbe Person handelt, die auch in unserer Meldung 1357 (Trickdiebstahl in Eiscafé) vom 17.10.2016 beschrieben wird. Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


13. Oktober


„Entdecken – lernen – Spaß haben!“

Die Experimentiernachmittage haben mittlerweile Tradition am Werner-Jaeger-Gymnasium und finden alljährlich um die Herbstferien statt. Sie richten sich an interessierte Viertklässler der umliegenden Grundschulen unter, dem Motto „Entdecken – Lernen – Spaß haben“. Am 26. Oktober, von 15.30 bis 17 Uhr, bietet sich noch die Möglichkeit, in spannende Versuche abzutauchen und damit einen Einblick in die (naturwissenschaftlichen) Fächer des Werner-Jaeger-Gymnasiums zu bekommen.
(Quelle: Nettetalaktuell)


HSG Wesel will in Lobberich ins Pokal-Finale einziehen

Beim Oberliga-Kontrahenten TV Lobberich geht es für die Handballer der HSG Wesel am Samstag ab 19.30 Uhr um den Einzug ins Pokal-Finale auf Verbandsebene.
(Quelle: WAZ)


Heimat aus der Luft neu entdeckt

Durch das Kamera-Auge einer Drohne lernt man Bekanntes aus einer neuen Perspektive kennen. Swen Megsner und Tobias Böcker haben ihre Leidenschaft für Modellbau zum Nebenberuf gemacht
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


So schön ist Nettetal von oben

Die Lobbericher Swen Megsner und Tobias Böcker (...) machen (...) spektakuläre Fotos aus der Luft.

Der 31 Jahre alte Lobbericher ist leidenschaftlicher Modellbauer. Seit 16 Jahren bastelt er Fluggeräte. Die Drohne ist sein neuestes Werk. „Ich wollte etwas konstruieren, das senkrecht startet“, erläutert Mesgner. An eine angebrachte Kamera dachte er zunächst gar nicht. „Doch als die Drohne in der Luft war, war ich neugierig, was sie wohl alles sieht“
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Wo das Wasser frisch gekämmt wird

Obwohl sie an Landstraße und Autobahn liegen, bieten der Obere und der Untere Breyeller See tatsächlich sehr viel Ruhe. Sie werden auch Erste Seen genannt. Und die Gewässer sind längst eine Heimat für viele Tiere geworden
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


12. Oktober


Neues Spielgerät für KiTa Bongartzstiftung

Über ein neues Spielgerät auf dem Außengelände freuen sich Mitarbeiter, vor allem aber die Kinder der städtischen Kindertagesstätte Bongartzstiftung. Möglich gemacht wurde die Anschaffung durch eine großzügige Spende der mittlerweile aufgelösten Betriebssportgruppe der Firma Pierburg. Nachdem das Unternehmen seinen Nettetaler Standort aufgegeben hatte, wurde auch die umtriebige Betriebssportgruppe aufgelöst.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Neue IT-Ausstattung an Lobbericher Grundschulen

Bilder, Buchstaben und Zahlen an den Wänden, Bücher, bunte Fenster und mittendrin - jede Menge Laptops, ein Whiteboard, Dokumentenkameras und ein Beamer. So sieht die Schulklasse von heute aus. Die Katholische Grundschule am See (KGS) und die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) in Lobberich sind für die Zukunft bestens gerüstet und freuen sich über eine neue IT-Ausstattung, die die Stadt Nettetal den beiden Einrichtungen in den Sommerferien zur Verfügung stellte.

Bei der Präsentation der Ausstattung in der KGS zeigten sich vor allem die Kinder begeistert von den neuen Möglichkeiten. Sie jagten durch die Programme, bedienten das Whiteboard, also eine elektronische Tafel, und zeigten sich auch sonst äußerst pfiffig im Umgang mit den neuen Medien. Und das in jedem Alter, beginnend mit den gerade eingeschulten Erstklässlern.

Voraussetzung für die Ausstattung war ein Medienkonzept, dass beide Grundschulen unabhängig voneinander erarbeiten und vorlegen mussten. Während die KGS die Ausstattung vornehmlich in die Klassenräume bringt, verfügt die GGS fortan neben Laptops in den Klassenzimmern auch über einen Medienraum, der von den Schülern genutzt wird. So oder so: Der vor etwa zwei Jahren vom Ausschuss für Schule, Kultur und Sport erfolgte Auftrag, an den städtischen Schulen eine leistungs- und anforderungsgerechte IT-Infrastruktur einzurichten, ist erfolgreich in vollem Gange. Nach dem Schulzentrum Kaldenkirchen und dem Werner-Jaeger-Gymnasium verfügen nun die ersten Grundschulen über eine adäquate Ausstattung. Gut 60.000 Euro investierte die Stadt - nicht nur für Laptops, sondern auch für eine neue Verkabelung, die Anschaffung von Servern, Software sowie umfangreiche Netzwerk- und Systemarbeiten.

Für die beiden Schulleiterinnen Anne Cobbers (GGS) und Susanne Dückers (KGS) sind Computer ein wichtiger Zugang zum Lernen. „Es gibt vielfältige Lernprogramme, die individuell auf jedes einzelne Kind zugeschnitten sind. Wir sind sehr froh, dass diese Ausstattung durch die Stadt ermöglicht wurde", freute sich Susanne Dückers. Anne Cobbers ergänzte: „Die Kinder arbeiten intuitiv, für sie ist es wichtig, bereits früh den richtige Umgang mit neuen Medien zu erlernen."

Auch für Nettetals Bürgermeister Christian Wagner ist die zeitgemäße Nutzung von Technik von besonderer Bedeutung: „Kreide reicht heutzutage nicht mehr aus. Wir sind froh, einen weiteren Schritt in Richtung „Moderne Schule" abgeschlossen zu haben. Die neue Ausstattung soll dazu dienen, dass man in der Schule noch besser lernen kann."

Zukünftig werden in der KGS neben der neuen IT auch vom Förderverein beschaffte Whiteboards genutzt, zudem erhielten die Schulen neue PC für Förder- und Forscherräume sowie die schulinterne Verwaltung. Ziel ist es, im Jahr 2020 alle Schulen ausgestattet zu haben. Danach sollte, beginnend mit der Realschule, der erste Austausch von Geräten erfolgen. Zudem prüft die Stadt, ob finanzielle Fördermittel aus dem Programm „Gute Schule 2020" generiert werden können.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


St. Martins-Züge durch Lobberich

Am Mittwoch, 9. November, um 17.30 Uhr, wird der gemeinsame Umzug aller Lobbericher Kindergärten (DRK Kindergarten, evangelischer Kindergarten, katholischer Kindergarten, Kindergarten der Bongartzstiftung, und KinderReich) stattfinden.

Am Donnerstag, 10. November, um 17.30 Uhr, findet der gemeinsame Umzug der Schulen (Gemeinschaftsgrundschule, katholische Grundschule und Werner-Jaeger-Gymnasium) statt.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Von Abschied und Erinnerungen

11. Oktober 1986 – ein Tag, den Lobberich nie vergessen wird

Es war ein kurzer spontaner Aufruf bei Facebook: „Lasst uns an der Kirche St. Sebastian treffen, heute jährt sich der Todestag zum 30. Mal.“ Fatima schrieb auch mich über Facebook an: „Kommst du?“ Ihr Bruder Huse war damals ebenfalls tödlich verunglückt. Ebenso wie seine Freunde Jörg („Joschi“), Marko, Nektarios und Peter. Ich musste nicht lange überlegen; auch ich war persönlich betroffen, setzte mich ins Auto („Bin unterwegs! Bitte schreib‘ Tanja noch an.“) und fuhr los.
(Quelle: Nettetalaktuell)


Idylle vor der Haustür

Nettebruch, Windmühlenbruch und Ferkensbruch am Stadtrand von Lobberich haben einen sehr hohen Freizeitwert

Der schöne Park schmiegt sich ans Windmühlenbruch. "See und Natur, Stadt und Erholung gehen hier eine Verbindung ein", (...) "Hier am Windmühlenbruch kommt jeder auf seine Kosten. Wanderer und Radfahrer sieht man viele, auf den Wiesen machen Familien Picknick, für die Kleinen ist der Spielplatz, dazu kommt die Schutzhütte für Jugendliche"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


11. Oktober


Wölflinge wagen einen Blick hinter die Kulissen - Besuch bei der Berufsfeuerwehr MG

Die Wölflinge vom dpsg-Pfadfinderstamm in Lobberich besuchten im Rahmen ihrer wöchentlichen Gruppenstunde vor den Herbstferien mit ihren beiden Leitern Ralf Schmeink und Thorsten Gornik die Berufsfeuerwehr in Mönchengladbach. So konnte ein Wunsch der Kinder erfüllt werden. Organisiert wurde die Aktion von ihrem Leiter Thorsten Gornik, der nicht nur als Pfadfinderleiter aktiv ist, sondern auch beruflich bei der Feuerwehr Mönchengladbach beschäftigt ist und der mit den Kindern vorab u.a. das Verhalten im Brandfall und das richtige Absetzen eines Notrufes im Rahmen einer Gruppenstunde "Brandschutzerziehung" eingeübt hat. Das Programm an diesem Tag war natürlich so ganz nach dem Geschmack der 7-10-jährigen Mädchen und Jungen:

Eine Rettungsschere ist ganz schön schwer

So wird erst einmal die große Feuer- und Rettungswache 3 in Rheydt inspiziert und nicht wenige der über 30 Garagen erkundet. Da gibt es dann z.B. das sog. Hilfeleistungslöschfahrzeug zu bestaunen, ein Fahrzeug u.a. für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung, z.B. bei Verkehrsunfällen. Die Kinder stellen dabei u.a. fest, dass so eine Rettungsschere ganz schön schwer ist und sich damit auch manch ein Erwachsener beim Anheben schwer tut.

Blick in eine der modernsten Leitstellen Deutschlands

Dann dürfen die Kinder einen exklusiven Blick in die große Leitstelle werfen - eine der modernsten Feuerwehrleitstellen in Deutschland. Hier gehen sämtliche Notrufe ein und von hier aus werden auch alle Einsatzfahrzeuge alarmiert und der gesamte Funkverkehr koordiniert und abgewickelt. Echt spannend! Danach geht es weiter zum fast 25m hohen Schlauchturm, in dem die nach einem Einsatz gesäuberten Schläuche senkrecht aufgehängt werden, damit sie auch von innen trocknen können. Natürlich wird bei dieser Gelegenheit auch die Schlauchwäsche besucht. In einer Art überdimensionaler Badewanne werden die bei einem Einsatz dreckig gewordenen Schläuche eingeweicht und gewaschen.

Aufregende Fahrt mit der Drehleiter

Mit der Drehleiter wird eine aufregende Fahrt in die Höhe angetreten, wobei lange nicht die komplette Länge der Leiter von 30m ausgefahren wird. Ein Wölfling ruft begeistert: "Das ist ja wie auf der Kirmes." Die Gelegenheit wird genutzt, um ein schönes Foto mit den Kindern und ihren beiden Leitern an bzw. auf der Drehleiter zu machen - ein tolles Andenken. Nachdem die wichtigsten Fahrzeuge erforscht sind, muss natürlich auch mal richtig gelöscht werden. Dies dürfen die Kinder unter fachlicher Anleitung mit einem C-Rohr und - mit Hilfe von zwei Vätern - schließlich auch mit einem B-Rohr tun, bei dem bis zu 800 Liter Wasser in der Minute austreten. Bei spätsommerlichen Temperaturen macht die ganze Sache auch gleich doppelt Spaß.

Damit geht ein abenteuerlicher und sehr informativer Tag für die Wölflinge des Pfadfinderstammes St. Sebastian Lobberich zu Ende. Die Kinder treffen sich hauptsächlich mit ihren Gruppenleitern im Lobbericher Jugendheim Arche, um dort sowohl pfadfinderische Dinge zu erlernen als auch viel zu spielen, zu toben und Spaß zu haben. Weitere Infos unter: www.pfadfinder-lobberich.de
(Quelle: dpsg - Pfadfinder Stamm St. Sebastian, Lobberich)

Siehe auch Extra-Tipp am Sonntag


Hauptschule hat als Notunterkunft ausgedient

Stille ist in der ehemaligen Lobbericher Hauptschule eingekehrt. Seit dem 30. September hat die Schule als Notaufnahme im Rahmen der Erstaufnahme für Flüchtlinge ausgedient, die letzten Bewohner sind mittlerweile ausgezogen. Was im Sommer 2015 zunächst für einen Zeitraum von etwa sechs Wochen angedacht war, entwickelte sich durch den großen Zustrom an flüchtenden Menschen im vergangenen Jahr zu einer etwas längerfristigen Lösung. Vom 18. August 2015, der Inbetriebnahme der Schule als Notunterkunft, bis zum 30. November führte die Stadt Nettetal den Betrieb in Eigenregie und hielt ihn durch das große freiwillige Engagement zahlreicher Ehrenamtler und freiwilliger Helfer aufrecht. Seit dem 1. Dezember 2015 wurde die Notunterkunft durch Mitarbeiter der Diakonie Krefeld Viersen betreut.

Bürgermeister Christian Wagner und Sozialamtsleiterin Ina-Prümen-Schmitz nutzten kurz nach Auflösung der Schule als Notunterkunft die Gelegenheit, sich bei den Mitarbeitern der Diakonie für die geleistete Arbeit zu bedanken. „Sie haben diese Tätigkeit mit viel Herz, Hingabe und Leidenschaft ausgeführt und den ankommenden Menschen für Tage, Wochen und manchmal auch Monate das Gefühl gegeben, eine sichere neue Heimat gefunden zu haben“, erklärte Wagner. Ina Prümen-Schmitz ergänzte: „Der Betrieb lief wirklich hervorragend, den Menschen ging es während ihrer Zeit sehr gut. Das ist ein sehr großer Verdienst der Diakonie, wir sind sehr dankbar für die Art und Weise, wie die Arbeit erfolgt ist.“

Die Mitarbeiter der Diakonie zeigten sich ebenfalls dankbar. Mit vielen, beinahe ausschließlich positiven Erfahrungen und zahllosen prägenden Eindrücken hinterließen sie ein aufgeräumtes Feld. Rund 740 Flüchtlinge wurden in der Notunterkunft während des gesamten Zeitraums betreut. Zuletzt lebten 100 Personen in der ehemaligen Schule, 65 davon hat die Stadt Nettetal nun aufgenommen. Der Rest äußerte den Wunsch, wegen familiärer Bindungen in anderen Kommunen unterzukommen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Aktion Zweirad lockte zahlreiche Radfahrer

Auch in diesem Jahr boten die Kreispolizeibehörde, die Kreisverkehrswacht Viersen sowie die Stadt Nettetal bei der Aktion Zweirad eine Überprüfung von Fahrrädern auf ihre Verkehrstauglichkeit an. In Breyell, Kaldenkirchen und Lobberich war zudem eine Registrierung zum Schutz vor Diebstählen möglich. Heinz-Dieter Bach, Verkehrssicherheitsberater der Polizei, zeigte sich auch in diesem Jahr mit der Resonanz zufrieden: „Zwar war die Teilnehmerzahl etwas geringer als im Vorjahr, trotzdem sind wir mit der Resonanz durchaus zufrieden." Unterstützt wurden die Organisatoren erneut durch die ortsansässigen Fahrradhändler, die kleinere Reparaturen direkt und kostenlos vor Ort durchführten. Zudem verloste die Kreisverkehrswacht Viersen an allen Standorten fünf Gutscheine á zehn Euro, die bei den Fahrradhändlern eingelöst werden können. Auch die einmalige Befreiung von Hausaufgaben beim Besuch der Aktion Zweirad wurde von einigen Lehrern wieder erfolgreich durchgeführt. Bürgermeister Christian Wagner schaute am Aktionsstand in Breyell vorbei und wies auf die Wichtigkeit verkehrssicherer Fahrräder hin. „Gerade jetzt, wo die Tage deutlich kürzer und die Lichtverhältnisse schlechter werden, ist die Sicherheit der Fahrräder von besonders großer Bedeutung."
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Pflanzenbörse lockt viele Hobbygärtner an

Dass man Pflanzen auch im Herbst einpflanzen kann, wusste der Besucher aus Kempen nicht. Das erfuhr er Norbert Michels, Wachtendonker Aussteller bei der 27. Pflanzenbörse am Naturschutzhof in Lobberich. "Jetzt habe ich wieder Pflanzen aus meinem Garten geteilt, die zu groß wurden", erzählt er. "Insgesamt machen 20 Aussteller mit", sagt Wiebke Essmann, Leiterin vom Naturschutzhof.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


App informiert über TV Lobberich

Der Handball-Oberligist aus Nettetal geht neue Wege in Sachen Öffentlichkeitsarbeit. Mitglieder und Anhänger des Vereins können sich jetzt die neuesten Nachrichten auf ihre Mobilgeräte holen. (...) Für die App nutzt der TV Lobberich Chayns®, ein professionelles, kostenloses Software-System der Firma Tobit-Software.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


10. Oktober


Walking Dead at Watertower

Die Bevölkerung wird eindringlich gewarnt: unheimliche Dinge scheinen im direkten Umfeld von Lobberich Ost, genauer, in der Nähe des Wasserturms, vor sich zu gehen. Es wird gemunkelt, dass dort blutrünstige Zombies ihr Unwesen treiben. Das Ausmaß der Gefahr ist zur Zeit noch nicht abschätzbar. (...)

„Auch in diesem Jahr dürfen sich am 31. Oktober, ab 18 Uhr, die Besucher unseres Horror-Hauses, wieder auf ein ganz besonders grausliches Ereignis freuen – und das bereits zum fünften Mal. Eventuell werde die Straße diesmal sogar für zwei Tage gesperrt, die Arbeiten werden diesmal besonders aufwändig sein.
(Quelle: Nettetalaktuell)


Niederlage und Hiobsbotschaft für TV Lobberich

In der Handball-Oberliga unterlag der TVL 26:32 in Angermund. Kevin Barbee fällt mit einer Knieverletzung lange aus.
Die Oberliga-Handballer des TV Lobberich kassierten beim TV Angermund ihre dritte Niederlage im vierten Spiel. Lobberich unterlag 26:32 (15:15). Die Mannschaft bleibt damit als Drittletzter im Tabellenkeller.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gartenhaus brennt vollständig ab

In der Nacht von Samstag auf den gestrigen Sonntag, um 2.10 Uhr, rückten die Löschzüge Lobberich und Breyell aus: Sie mussten einen Brand löschen, der in einer massiven Gartenhütte im Sassenfeld loderte. "Zur Brandursache können wir noch nichts sagen", erklärte Feuerwehr-Sprecher Dirk Heussen. Fast drei Stunden dauerte es, bis die 37 Kräfte die Flammen unter Kontrolle hatten. Verletzte gab es nicht; ein Ausbreiten der Feuersbrunst konnte verhindert werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ausbildungsinformationstag im Oktober bei der Stadt Nettetal

Die Stadt Nettetal lädt am Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 15 Uhr zum Ausbildungsinformationstag für das Einstellungsjahr 2017 in das Nettetaler Rathaus, Doerkesplatz 11 in 41334 Nettetal, ein.

Neben der Präsentation des verwaltungsseitigen Ausbildungsangebotes werden Auszubildende, die Ausbildungsleitung und die Jugend- und Auszubildendenvertretung Rede und Antwort stehen und aus ihrem Alltag berichten. Weitere Programmpunkte sollen den Nachmittag erfolgreich abrunden.

Angesprochen fühlen sollten sich Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildung zur beziehungsweise zum Verwaltungsfachangestellten sowie Interessenten für das duale Studium Bachelor of Laws beziehungsweise Bachelor of Arts (Stadtinspektoranwärter/in). Die Bewerbungsfrist für das vorgenannte Ausbildungsangebot endet am 28. Oktober 2016. Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen auch persönlich am Ausbildungsinformationstag abgegeben werden können.

Darüber hinaus werden Bedienstete der städtischen Rettungswache über das noch junge Berufsbild der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters informieren, da die Stadt Nettetal beabsichtigt, im Jahr 2017 erstmalig entsprechende Ausbildungsplätze anzubieten.

Weitere Informationen zum Ausbildungsangebot der Stadt Nettetal unter www.nettetal.de/ausbildung. Zudem beantwortet Frank Facklam Fragen rund um das Thema Ausbildung unter der Telefonnummer 02153/898-1104 oder per E-Mail frank.facklam@nettetal.de.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Frech und witzig: „Adieu und bis gleich“

Zwei schöne Frauen, ein Macho und der Nachbar - so könnte die Kurzzusammenfassung der Boulevardkomödie „Adieu und bis gleich" der französischen Erfolgsautorin und Schauspielerin Isabelle Mergault lauten. Aufgeführt wird das Stück am Samstag, 29. Oktober um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich.

Die freche und witzige Komödie mit vielen überraschenden Wendungen wurde 2012 in Paris uraufgeführt. In Nettetal ist die Fassung der deutschen Erstaufführung des Bonner Contra-Kreis Theaters mit Anja Kruse, Andrea Frohn, Mark Kuhn und René Toussaint zu sehen.Worum geht es? Erfolgsautorin Barbara leidet unter einer Schreibblockade und will sich aus Verzweiflung mit Schlaftabletten das Leben nehmen. Doch plötzlich ist sie mit diesem Vorhaben nicht mehr allein! Eine Auftragsmörderin taucht auf! Diese ist aber niemand anderes als Gigi, die Geliebte ihres Ehemannes und so verliebt, dass sie einwilligt, Barbara auf dessen Wunsch umzubringen. Damit sie und Jean-Charles mit Barbaras Geld ein sorgenfreies Leben führen können, muss sie vor dem Mord aber noch den Zugangscode des Safes in Erfahrung bringen. Zu Gigis Überraschung hat ihr potentielles Opfer nichts dagegen, umgebracht zu werden. Und dann taucht auch noch immer wieder ein leicht seltsamer Nachbar, der in Barbara verliebt ist, aber auch mit der Besucherin liebäugelt, in der Wohnung auf.

Wie die Kriminalkomödie weitergeht und wie aus Beinahe-Killerin und Möchtegern-Selbstmörderin geradezu mordsmäßige Freundinnen werden, soll an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden.

Eintrittskarten sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienst- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


VDK sucht dringend Sammler

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) sucht noch freiwillige Helferinnen und Helfer für die vom 1. bis 18. November 2016 stattfindende Haussammlung. Die einzelnen Sammelbezirke können nach Absprache frei gewählt werden. Es würde schon ausreichen, lediglich die eigene Straße zu übernehmen. Als Auslagenersatz kann ein Betrag in Höhe von 15 Prozent des eigenen Sammelergebnisses gewährt werden. Neben der Pflege und Betreuung von Kriegsgräbern im In- und Ausland widmet sich der Volksbund der Jugend- und Bildungsarbeit. Interessierte (Mindestalter: 15 Jahre) melden sich bis zum 28. Oktober unter Telefon 02153/898-2004.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


8. Oktober


Oberligist Angermund gegen Lobberich Favorit

TVA-Coach Ulrich Richter (warnt) davor die Gäste zu unterschätzen: "Lobberich ist ballsicher und hat trotz Niederlage gegen Mettmann stark gespielt. Wir müssen unseren Stiefel herunterspielen, an die gute Abwehrleistung gegen Mettmann anknüpfen und dürfen sie nicht zu ihrem Tempospiel kommen lassen, um Treffer aus der ersten und zweiten Welle zu vermeiden."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einbrecher schlägt Scheibe eines Juweliergeschäftes ein

In der Nacht von Freitag zu Samstag zerschlägt ein Unbekannter die Scheibe eines Juweliergeschätes in der von-Bocholtz-Straße. Gegen 00.05 Uhr zerbrach die Scheibe des Geschäftes und der Einbrecher griff mehrfach in die Auslage. Dort entwendete er mehrere Uhren. Über die Höhe des Schadens und der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Der Täter entfernte sich dann in Richtung Ludbachpassage. Mehrere Zeugen beobachteten den Einbruch und verfolgten den Täter kurz, bis sie ihn aus den Augen verloren. Bei dem Täter soll es sich um eine männliche Person, ca. 30 Jahre alt, kurze helle Haare, Jogginghose und dunklem Sweatshirt handeln. Er trug eine graue Sporttasche mit dunklen Trägern. Hinweise von Zeugen, nimmt die Kriminalpolizei Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Gartenhaus in Flammen

Von Freitag auf Samstag, 8. Oktober, gegen 2.10 Uhr, rückten die Löschzüge Lobberich und Breyell zu einem Brand einer massiven Gartenhütte im Sassenfeld aus. Auf der Anfahrt zeigte sich bereits ein sichtbarer Feuerschein. Die Einsatzkräfte fanden vor Ort eine circa 6 mal 6 Meter große Holzhütte in Vollbrand vor, in der sich keine Personen befanden.

Mit drei C– und zwei B-Rohren nahmen im Außenangriff fünf Atemschutztrupps die Brandbekämpfung vor und verhinderten eine weitere Ausbreitung. Die Wasserversorgung richteten die Einsatzkräfte vom öffentlichen Hydrantennetz her, welches sich vor dem betroffenen Grundstück befand. Nach zwei ein halb Stunden beendeten 37 Einsatzkräfte mit sieben Fahrzeugen den Einsatz. Zur Brandursache können derzeit keine Angaben gemacht werden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 7. Oktober


Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

Leichte Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Schwalmtaler bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, gegen 15:55 Uhr, in Bocholt. Der Kradfahrer war auf der engen, kurvenreichen Landstraße unterwegs. Ihm entgegen kam ein Pkw, dem er ausweichen wollte. Dabei stürzte der Kradfahrer, ohne dass es zu einer Kollision mit dem Auto gekommen war, und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer fuhr weiter. Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem beteiligten Pkw um ein Taxi gehandelt haben. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


„Willst Du mit uns durchs Feuer gehen?“

Unter dem Motto „Willst Du mit uns durchs Feuer gehen“ wird auch in diesem Jahr die Feuerwehr Nettetal auf dem Ferkesmarkt (22. und 23. Oktober) präsent sein und ihre aktive Mitgliederwerbung gezielt in den Fokus der Öffentlichkeit stellen.
Der Schwerpunkt liegt darin, interessierten jungen Menschen Rede und Antwort zu stehen, die es in Erwägung ziehen, Mitglied der Feuerwehr zu werden. Oder denjenigen, die der Sache noch ganz unvorbelastet gegenüberstehen, aber noch nicht die Gelegenheit gefunden haben, einen Ansprechpartner zu finden, der ihnen viele Fragen rund um die Mitgliedschaft beantwortet.
(Quelle: Nettetalaktuell)


Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfallflucht

Leichte Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Schwalmtaler bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, gegen 15:55 Uhr, in Bocholt. Der Kradfahrer war auf der engen, kurvenreichen Landstraße unterwegs. Ihm entgegen kam ein Pkw, dem er ausweichen wollte. Dabei stürzte der Kradfahrer, ohne dass es zu  einer Kollision mit dem Auto gekommen war, und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer fuhr weiter. Nach Zeugenaussagen soll es sich bei dem beteiligten Pkw um ein Taxi gehandelt haben. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162/377
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Haushalt: Defizit sinkt um gut 25 Prozent

Das für 2017 erwartete Haushaltsdefizit der Stadt Nettetal sinkt voraussichtlich um rund 25 Prozent. Das teilte jetzt Kämmerer Norbert Müller im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss mit. Statt 2,82 Millionen Euro ist das Defizit noch 2,04 Millionen Euro groß.Die Verbesserung sei vor allem durch höhere Zuweisungen erfolgt. "Wir haben an keiner Stelle gespart, aber wir erhalten mehr Geld vom Land, als wir angenommen hatten", erläutert Müller
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ein Solardach für den Nettetaler Baubetriebshof?

Ob nun auch der neue Baubetriebshof ein Solardach erhalten kann - darüber berät heute in öffentlicher Sitzung um 18.30 Uhr im Rathaus am Doerkesplatz in Lobberich der Betriebsausschuss Nettebetrieb. "Strom muss nicht von außerhalb Nettetals bezogen werden", meinen die Grünen. Sie haben deshalb beantragt, "auf den Dächern des neuen Baubetriebshofes die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf den Weg zu bringen".
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Der Tierretter kennt keinen Urlaub

Wenn mitten in der Nacht ein einsamer Hund stundenlang am Straßenrand jault, dann ist das ein Fall für den Tiernotdienst: "Mehrmals im Monat muss ein Tierretter ausrücken, um Hunde oder Katzen zunächst zu bergen und sie am nächsten Tag zu uns ins Tierheim zu bringen" Wer nachts, an Wochenenden oder Feiertagen, wenn das Tierheim geschlossen ist, eine entlaufenes oder ausgesetztes Haustier findet, kann sich an den Bereitschaftsdienst der Kreisleitstelle wenden, Telefon 02162 8195100.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 5. Oktober


TuD spielt Curt Goetz’ „Ingeborg“

Am Freitag, 4. November, findet um 20 Uhr die Premiere des neuen Stücks des Theater unterm Dach statt: "Ingeborg – Eine Komödie in drei Akten" von Curt Goetz. Kurz zusammengefasst – darum geht es: Ingeborg und Ottokar Wendland führen eine glückliche Ehe, obwohl Ottokar manchmal befürchtet, dass seine übersprudelnde Ehefrau ihn für einen Langweiler halten könnte.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Freitag, 28. Oktober, 20.00 Uhr, Werner-Jaeger-Halle Gerd Anthoff liest Bernlef

Gerd Anthoff  (liest) höchst aktuelle Texte des niederländischen Autors Bernlef – ein fiktiver Bericht aus der inneren Erfahrungswelt eines Alzheimer-Kranken. Titel des Ganzen: „Hirngespinste“. Die musikalische Begleitung liefert Pianist Martin Kälberer.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Die optimale Plattform für Trödler

In Lobberich wird es nostalgisch – und das von nun an regelmäßig zweimal pro Woche, mittwochs und samstags, von 8 bis 16 Uhr, in einer ausgedehnten Trödelhalle mit einladender Atmosphäre. Am 4. Oktober eröffnete im ehemaligen Getränkemarkt von Real, Wevelinghoven 30, eine Zweigstelle des WMV BeenenTrödel
(Quelle: Nettetalaktuell)


Der Kulturrucksack vertreibt die Langeweile

Auch in diesem Jahr hält das Programm des „Kulturrucksack NRW“ wieder spannende und abwechslungsreiche Aktionen, Workshops und Ausflüge für Kinder zwischen zehn und 14 Jahren bereit. Bürgermeister Christian Wagner, Kulturdezernent Armin Schönfelder und Büchereileiter Ulrich Schmitter stellten in der Stadtbücherei nun die unterschiedlichsten Aktivitäten vor. Fest steht: In den Herbstferien dürfte keinem Kind der anvisierten Zielgruppe langweilig werden.

Einblicke in einen ganz besonderen Workshop gab dabei der Krefelder Tänzer Mohamed El Kaddouri, der in der Stadtbücherei Nettetal kurze Hip-Hop- und Breakdance-Einlagen präsentierte und von dem großen Mehrwert des Tanzens berichtete: „Am Anfang sind die Teilnehmer schüchtern, aber das legt sich ganz schnell. Für sie ist es spannend, dass am Ende jedes Workshops auch eine Show präsentiert werden kann.“ El Kaddouri weiß, wovon er redet, gehört der Krefelder doch zu den besten Tänzern Deutschlands. Gemeinsam mit seinem Partner Majib Kessad, ebenfalls zigfach ausgezeichnet, gründete El Kaddouri in Krefeld die Tanzschule "Area 47 - Urban Dance Company“ und gibt sein Wissen nun an Nettetaler Kinder und Jugendliche weiter (12.10. von 15 bis 18 Uhr im Jugendfreizeitheim Arche, am 14.10. von 15 bis 18 Uhr im Jugendheim Hinsbeck).

Bürgermeister Wagner und Kulturdezernent Schönfelder zeigten sich vom Angebot begeistert: Improvisationstheater, der Einstieg in die Trickfilmtechnik und der Dreh eines eigenen Stop-Motion-Filmes, Bodypainting, Holz-, Glas-, Zeichnen- und Fotoworkshops, ein Grundkurs für junge Detektive, Fahrten zur Filmfigurenausstellung und ins Limburgs Museum oder erste Schritte im Graffiti-Sprühen – die durch das Kulturministerium mit insgesamt 23.000 geförderten Projekte bieten für jeden Geschmack etwas. Sogar ein StarWars-Laserschwertkurs wird durch „echte“ Jedi Ritter angeboten. „Wir verbinden Jugend und Kultur durch viele interessante Aktionen. Die Bücherei ist eine lebendige Kulturstätte und hat nicht nur Bücher in den Regalen. Das wird durch den Kulturrucksack wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Hier wird Jugendkultur salonfähig gemacht“, erklärte Bürgermeister Christian Wagner. Kulturdezernent Armin Schönfelder ergänzte: „Kindern wird in Nettetal Kultur vermittelt. Und das in einem Alter, in dem sie nicht unbedingt mit ihr in Berührung kommen. Für die Entwicklung kann die Teilnahme am Kulturrucksack nur förderlich sein. Der betriebene Aufwand der Stadtbücherei ist wirklich toll.“ Der Kulturrucksack ist ein Kooperationsprojekt der Städte Nettetal und Tönisvorst sowie der Gemeinden Brüggen und Grefrath. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Das Programm in Lobberich

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Pierburg-Spende ermöglicht neues Spielgerät

Über ein neues Spielgerät auf dem Außengelände freuen sich Mitarbeiter, vor allem aber die Kinder der städtischen Kindertagesstätte Bongartzstiftung. Möglich gemacht wurde die Anschaffung durch eine großzügige Spende der mittlerweile aufgelösten Betriebssportgruppe der Firma Pierburg. Nachdem das Unternehmen seinen Nettetaler Standort aufgegeben hatte, wurde auch die umtriebige Betriebssportgruppe aufgelöst. Die ehemaligen Pierburg-Mitarbeiter Erich Hüskes und Herbert Pirenz sorgten nun dafür, dass das noch vorhandene Kassenguthaben der Sportler laut Satzung einem sozialen Zweck zugeführt wird. Stattliche 1.200 Euro nahmen KiTa-Leiter Sascha Bähr, Heinz-Gerd Schummers, Sachgebietsleiter in der städtischen Verwaltung der Jugendhilfe sowie Sandra Dammer vom Förderverein der Bongartzstiftung in der vergangenen Woche entgegen. Der Förderverein und die Bongartzstiftung stockten den Betrag aus eigenen Mitteln auf, so dass das neue Spielgerät seit einigen Wochen von den kleinen und großen Kindergartenkindern in mit Volldampf in Beschlag genommen wird.

v.l.: Erich Hüskes, Sandra Dammer (Förderverein), Heinz-Gerd Schummers (Sachgebietsleiter in der städtischen
Verwaltung der Jugendhilfe) Sasach Bähr (knieend, Leiter der Kita Bongartzstiftung) und Herbert Pirenz
freuen sich mit den Kindern über ein neues Spielgerät für den Außenbereich. Foto: Stadt Nettetal

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Ein Altar aus Stroh, kleine Anekdoten und kickende Kinder

Zum 14. Mal veranstalteten die Pfarrgemeinden St. Sebastian Lobberich und St. Peter Hinsbeck gemeinsam auf dem Gartzhof in Hinsbeck ihre Erntedankmesse. Im großen Reitstall hatte die Familie Gartz unterstützt von den Landjugenden aus Lobberich und Hinsbeck Platz für die rund 400 Besucher geschaffen. Zudem wurde ein Altar aus Strohballen hergerichtet. Pfarrer Günter Wiegandt wurde von Mitgliedern der Landjugend unterstützt, die musikalische Gestaltung hatte die Kantorin Barbara Bruns mit dem Kinderchor St. Peter und den Klangfarben St. Sebastian.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Außenseiterrolle für TVL-Frauen

Die zuletzt mit zwei Siegen so erfolgreichen Handballerinnen des TV Lobberich bestreiten ihr nächstes Heimspiel in der Oberliga bereits morgen Abend um 19.30 Uhr gegen die TS St. Tönis. Grund für die Verlegung ist eine Maßnahme des Handballverbandes Niederrhein an der René Baude, Trainer der Gäste, teilnehmen muss. "Wir wollten das Spiel so schnell wie möglich austragen, damit wir nicht in die Ferien rutschen", betont Lobberichs Trainer Marcel Schatten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 4. Oktober


Dreiste Diebstähle von Friedhöfen

Normalerweise sollten Friedhöfe Orte der Ruhe und Besinnung sein und mit Respekt und Achtung behandelt werden. An diesem Respekt mangelt es augenscheinlich unbekannten Dieben, die sich auf Friedhöfen in Lobberich und Breyell zu schaffen machten. Auf dem Friedhof an der Eremitenstraße in Lobberich stahlen Unbekannte zwischen dem 03.10.2016, 09.00 Uhr und dem 04.10.2016, 10.00 Uhr, eine Grableuchte aus Messing von einem Grab. Den Granitsockel, auf dem die Leuchte befestigt war, ließen sie zurück.

Die Kriminalpolizei hofft, dass sie diese pietätlosen Diebe ermitteln kann und bittet deshalb um Hinweise auf verdächtige Personen, die eventuell dabei beobachtet wurden, wie sie sich auf den Friedhöfen zu schaffen machten
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

RP vom Tage


Neue Flyer der Stadt Nettetal

Wer sich auf Schusters Rappen fortbewegt, ist in Nettetal genau richtig. Hier, mitten im Naturpark Schwalm-Nette, finden Besucher eine Auswahl gut ausgebauter Wanderwege, die sie durch eine abwechslungsreiche Landschaft führen. Die Wanderschuhe geschnürt, den Rucksack gepackt und schon kann es losgehen – entlang bezaubernder Seen- und Sumpfgebiete, Wiesen und Wälder.

Hierzu hat die Stadt Nettetal nun fünf abwechslungsreiche, teilweise grenzüberschreitende Wanderrouten in einem Flyer zusammengestellt. Neben einer ausführlichen Routenbeschreibung erhält der Wanderer hilfreiche Informationen über Dauer, Länge, Parkplätze, Einkehrmöglichkeiten, Points of Interest und zur empfohlenen Ausrüstung. Alle Wanderrouten wurden digitalisiert und lassen sich problemlos, nach vorherigem Download, mit dem Smartphone erwandern (www.nettetal.de – Freizeit – Wandern)

Darüber hinaus präsentiert die Stadt Nettetal einen weiteren Info-Flyer: Acht attraktive Seiten machen Lust auf einen Besuch in Nettetal. Der neue dreisprachige Flyer (D-NL-E), gut strukturiert und versehen mit schönen Bildern, vermittelt allen Interessierten eingängig alle Facetten der Stadt Nettetal. Egal, ob Natur, Kultur, Genuss, Wirtschaft oder Unterhaltung.

Die kostenlosen Flyer sind ab sofort im Rathaus der Stadt Nettetal erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


„Watt ich noch sägge well….“

Jahreshauptversammlung des VVV

Zu sagen hat er immer noch eine ganze Menge, der Ur-Lobbericher Matthias Kamps. Die besondere Auszeichnung, eine Urkunde sowie einen Miniaturwenkbüll aus Bronze, nahm er stolz in Begleitung seiner Ehefrau Grete entgegen.

Der VVV möchte gerne die Erinnerung an den ehemaligen Brockerhof, der vielen Altlobberichern noch als „et Büürke“ bekannt ist, vor Ort lebendig halten. So soll am einstigen Standort des Hofes eine Steinsäule errichtet werden. Dort soll eben jener Originalwappenstein aus dem 17. Jahrhundert eingearbeitet werden, der seit dem Gebäudeabbruch zum Schutz in der Alten Kirche gelagert war.
(Quelle: Nettetalaktuell)


Montag, 3. Oktober


Saustark in Lobberich

Der traditionelle Ferkesmarkt steht an und damit das gewohnte Rätselraten: Womit überrascht uns das Wetter wohl in diesem Jahr zum bevorstehenden Volksfest? Wenn man sich unter den Nettetalern umhört, so erhält man häufig im Brustton der Überzeugung zur Antwort: „Wenn Ferkesmarkt ist, dann regnet es!“
(Quelle: Nettetalaktuell)


Stadt wirbt mit Web-Portal für Wohnen in Nettetal

Viel Grün mit schönen Häusern, auch etwas Seenlandschaft. Solche Bilder sollen Blickfang sein für das neue Internetportal www.wohnen-in-nettetal.de. Die Kosten für die Entwicklung des Portals betragen rund 20.000 Euro (...). Künftig kostet die Pflege etwa 14.000 Euro jährlich, zu denen die Partner der Stadt mit 11.000 Euro beitragen sollen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 1. Oktober


Steinheisser jetzt leitender Chefarzt

Enno Steinheisser ist Chefarzt des Zentrums für Arthroskopie und Endoprothetik am Nettetaler Krankenhaus. Darüber hinaus ist er ab sofort neuer ärztlicher Leiter des gesamten Hauses. Er löst damit Michael Blum, Chefarzt der chirurgischen Abteilung, ab. Die Amtszeit eines leitenden Chefarztes beträgt drei Jahre, und die Funktion rotiert unter den Chefärzten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neue Kita-Satzung: Ohne Widerspruch keine Erstattung

Nachdem sich die Politik dazu entschlossen hat, eine neue Kita-Satzung auf den Weg zu bringen, gingen rund 30 Widersprüche gegen die alten Gebührenbescheide ein. Diese werden geprüft und gegebenenfalls erstattet. Wer jedoch nicht fristgerecht dagegen vorgegangen ist, der hat Pech. "Wenn wir allen Betroffenen eine Erstattung gewähren würden, müssten wir alle Bescheide prüfen", sagt Armin Schönfelder, Erster Beigeordneter.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: September 2016

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung