Nachrichten
November 2016

aktuelle Termine in der Vorschau hier


Plakate:


5. November:
Martinsabend
im Hotel Stadt Lobberich


5. November:
St. Martin
im Sassenfeld


11. November:
Soccer at midnight


13. November:
Jubiläumskonzert
des Kirchenchores


30. November
Guido Cantz:
"Blondiläum"


Mittwoch, 30. November


Mehr Kitaplätze

Über dem Rohbau an der Mühlenstraße 20 in Lobberich baumelt in luftigen Höhen ein geschmückter Kranz. Es wurde Richtfest des Erweiterungsbaus an der Kindertagesstätte Bongartzstift gefeiert. Der Anbau erfolgt, weil sich der Bedarf von vier auf sechs Gruppen erhöht hatte. So bietet das Gebäude derzeit 86 Kindern Platz, nach der Erweiterung kann auf 115 Plätze aufgestockt werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 29. November


Adventsmarkt: Hauptsache gemütlich

Gemütlich soll es sein – das ist der Wunsch der Veranstalter. Es wurde darauf geachtet, dass neben dem Kulinarischen auch die Stände mit Kleinigkeiten, Geschenkideen und ähnlichem vertreten sind. Zusätzlich zum Markt sind an allen Adventsmarkttagen die Geschäfte im Ort geöffnet, so dass Besucher auch in der Stadt stöbern und bummeln können.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Musiker rühren das Publikum mit Weihnachtsklängen

Gebannt lauschte das Publikum am Sonntag in der voll besetzten Lobbericher Werner-Jaeger-Halle den jungen Ensembles der Kreismusikschule Viersen. Angekündigt war eine ruhige und besinnliche Veranstaltung für die ganze Familie - die Musikschule hatte nicht zu viel versprochen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einbruch in Kindergarten

In dem Zeitraum von Sonntag, 27.11.16, 16.00 Uhr, bis Montag, 28.11.16, 07.00 Uhr, brachen unbekannte Täter auf dem Sassenfelder Kirchweg in das Büro einer Kindertagesstätte ein. Die Unbekannten schlugen ein Fenster ein und entwendeten aus mehreren Geldkassetten das Bargeld. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Zusammenhang mit der begangenen Tat erbittet die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02162/ 377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Kita-Leiter nach Einbruch in Kindergarten fassungslos

Andreas Zorn, Leiter der Kita ist angesichts der Dreistigkeit der Täter fassungslos: "Unmittelbar gegenüber zum Haupteingang des städtischen Krankenhauses muss man doch ständig mit Publikumsverkehr rechnen." Zumal es nicht nachvollziehbar sei, weshalb man in einen Kindergarten einbreche. "Bei uns", sagt Zorn, sei nun wirklich nicht sehr viel holen. (...) Auch das Sparschwein des Fördervereins, das nur einen geringfügigen Geldbetrag enthielt, wurde mitgenommen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 28. November


Wohnungseinbruch in ein Reiheneckhaus

In der Zeit zwischen Samstag,  26.11.2016, 14:00 und Sonntag, 27.11.2016 19:30 Uhr, hebelten Unbekannte die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Hauses auf der Werner-Jaeger-Straße auf. Die Einbrecher öffneten diverse Schränke und Schubladen im gesamten Haus. Es wurde Schmuck und Bargeld entwendet. Eine genaue Schadensumme konnte noch nicht angegeben werden. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


27:27! SV Neukirchen verspielt Sieg

Der SV Neukirchen kann nicht mehr gewinnen:. Die Oberliga-Handballer mussten sich diesmal im Heimspiel gegen den TV Lobberich mit einem 27:27 (12:15)-Remis begnügen.
(Quelle: WAZ)

Lobbericher beweisen starke Nerven

Die Oberliga-Handballer des TV Lobberich holten sich mit einer engagierten Leistung in einer dramatischen Schlussphase ein 27:27 beim SV Neukirchen. Benedikt Liedtke traf zum verdienten Ausgleich per Siebenmeter mit der Schlusssirene. Die Lobbericher rücken damit an der punktgleichen SG Überruhr vorbei auf den drittletzten Platz.


Kita-Beiträge: Neue Neuregelung geplant

ie Stadt will zum 1. Januar eine neue Kita-Satzung verabschieden. Darin schlägt sie vor, dass alle Geschwisterkinder 35 Prozent des regulären Beitrags zahlen müssen. Darüber soll am Mittwoch im Jugendhilfeausschuss beraten werden
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Morgen: Weihnachten mit dem kleinen Eisbär

Das Wittener Kinder- und Jugendtheater gastiert am morgigen Dienstag, 29. November, um 15 Uhr mit einer Aufführung für die ganz kleinen Theaterfans in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, in Lobberich. Dann steht dort für Kinder ab drei Jahren das Weihnachtstheaterstück "Frohe Weihnachten kleiner Eisbär" auf dem Spielplan.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 26. November


Politiker vertagen Entscheidung über Steuererhöhung

Zwar zeichnete sich eine Mehrheit für einige Steuererhöhungen ab(...) Aber "um ein einheitlich starkes Votum nicht zu gefährden", sagte Bürgermeister Christian Wagner, sollen die Fraktionen zunächst weiter beraten. (...) Die endgültige Entscheidung soll im Rat am 8. Dezember fallen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 25. November


Personalsorgen bei Frauen des TV Lobberich

In der Oberliga plagen die Handballfrauen des TV Lobberich Verletzungssorgen. Wenn es schlecht läuft, müssen sie morgen daheim gegen den Tabellendritten Treudeutsch Lank gleich auf fünf Spielerinnen verzichten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Niederrheinsänger in Lobberich

Am morgigen Samstag tritt der Chor ab 18 Uhr in der Alten Kirche in Lobberich auf mit klassischen Chorwerken wie etwa "Der Gondelfahrer" oder "Das Dörfchen" von Franz Schubert, den Priesterchor aus der "Zauberflöte" von Mozart, den Gefangenenchor aus "Nabucco" von Verdi oder den Chor der Kreuzfahrer aus Verdis "Die Lombarden" mit vorweihnachtlichen Weisen wie "Macht hoch die Tür", "Ich bete an die Macht der Liebe" oder Beethovens "Hymne an die Nacht".
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 24. November


Ein Dankeschön nach dem St. Martinszug

Dank der vielen fleißigen Sammler- und Sammlerinnen und der Büchsensammlung in den verschiedenen Geschäften und Gaststätten konnte der St. Martinsverein Lobberich auch in diesem Jahr wieder ein schönes Martinsfest für alle Teilnehmer und Zuschauer ausrichten.Ebenso gilt der Dank an alle ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, ohne deren Einsatz, die Durchführung dieses Feste nicht möglich wäre.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Stadt fasst Steuererhöhung ins Auge

Stimmt die Politik zu, wird die Grundsteuer im kommenden Jahr angehoben. Für ein Einfamilienhaus auf einem 544 Quadratmeter großen Grundstück würden dann statt 365 Euro 395 Euro fällig - ein Anstieg um 8,4 Prozent.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


200 Flüchtlinge werden der Stadt bald neu zugewiesen

Die große Flüchtlingswelle ist abgeebbt, so scheint es - ein Trugschluss: "Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit kommen 1500 Flüchtlinge pro Woche nach Nordrhein-Westfalen", berichtet Bürgermeister Christian Wagner (CDU). (...) Ab Dezember (werden) der Stadt wöchentlich 25 weitere Flüchtlinge zugewiesen, insgesamt wohl 200. Und die müssten angemessen auf die "Quartiere mit humanitärem Standard" verteilt werden - eine Herausforderung für die Stadtverwaltung. "Wir wissen überhaupt nicht, wer da kommt, aus welchen Ländern, und wie viele Familien darunter sind"
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 23. November


Kindern Wünsche erfüllen

Der Förderverein zur Unterstützung sozialer und diakonischer Maßnahmen der evangelischen Kirchengemeinde Lobberich-Hinsbeck stellte (...) bereits zum vierten Mal im Rathaus einen Tannenbaum auf, an dem die Wunschsterne der Kinder hängen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Müllgebühren sollen steigen

Wenn am Donnerstag der Haupt- und Finanzausschuss tagt, werden auch die Kosten für die Abfallentsorgung ein Thema sein — und eine Erhöhung der Müllgebühren, die ab 1. Januar in Kraft treten soll
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Drogenrazzia: Polizei wird in Nettetal fündig

Die Beamten stellten umfangreiches Beweismaterial sicher. In einer Lagerhalle an der van-der-Upwich-Straße fanden die Ermittler ein großes Lager mit verschiedenen Gegenständen, die für den Betrieb einer Hanfplantage benötigt werden - von kleineren Töpfen über Speziallampen bis hin zu Teilen eines Abluftsystems.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Razzia in Lobberich

In Lobberich, (...)  in einer Halle in einem Gewerbegebiet, befand sich ein großes Lager für Zubehör-Materialien im Plantagenbau: Verschiedenste Teile für den Bau von Lüftungs- und Filteranlagen, Lampen, Ventilatoren, dazu Aufzucht-Töpfe für Pflanzen in den verschiedensten Größen lagen fein säuberlich sortiert in hohen Regalen. Auch hier hieß es: Einpacken, abtransportieren.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 22. November


Ein Stern für ein Geschenk

Bis zum 9. Dezember steht der Weihnachtswunschbaum im Foyer des Nettetaler Rathauses. Am Montag halfen Kinder der Kita Bongartzstift beim Schmücken des Baumes im Rathaus.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


„Caveman“: 200.000 Jahre Evolution in der Werner-Jaeger-Halle

Das erfolgreichste Solo-Stück des Broadway von Rob Becker kann man in der Inszenierung von Esther Schweins und der Übersetzung von Kristian Bader am Donnerstag, 1. Dezember, in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich erleben: Caveman – Du sammeln, ich jagen! Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr.

200.000 Jahre – und nochmal ein paar obendrauf: Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich, den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen. Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert Caveman den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Denn eines haben auch Zivilisation und Fortschritt nicht ändern können: Eine beziehungsreiche Erkenntnis, die dank des sympathischen Helden Tom jedoch für pures Vergnügen sorgt.

Mit ihm gemeinsam erkundet das Publikum die ungleichen Territorien der beiden Spezies. Auf der einen Seite jene klar überschaubare Welt von scharf schießenden Fernbedienungen und rollenden Revieren samt ferngesteuerter Zentralverriegelung. Auf der anderen jenes außerordentlich komplexe Universum aus besten Freundinnen, ungebremster Vorstellungskraft und Körben voller Informationen. So lernen wir etwa, warum „Er“ Fernsehen als Arbeit bewertet wissen will und „Sie“ ein sauberes Badezimmer wünscht, auch ohne eine Operation an der offenen Lunge zu planen. Verliebt, verlobt, verdammt witzig – Caveman wirft eben einen genauso kurzweiligen wie treffenden Blick ins Innere einer jeden Beziehung.

Dank seinem pointierten Einfallsreichtum und der liebevollen Aufarbeitung tiefer Wahrheiten nebst amüsanter Klischees ist Caveman mehr denn je ein Muss für alle, die eine Beziehung führen, führten oder führen wollen.

Eintrittskarten sind zum Preis von 25 Euro bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de oder über die Web-Site www.unnormal-entertainment.de erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Baubetriebshof ist für Wintereinbruch bestens gerüstet

Vollkommen im Zeitrahmen verlaufen die Bauarbeiten am neuen Baubetriebshof der Stadt Nettetal an der Breyeller Straße. In der kommenden Woche beginnen die ersten Innenausbauarbeiten nach Herstellung des Estriches, spätestens im Frühsommer 2017 soll das neue Gebäude für die Mitarbeiter bezugsfertig sein. Danach erfolgt auch der Abriss des bisherigen Verwaltungsgebäudes. An gleicher Stelle entsteht ein neues Werkstattgebäude als dritter Bauabschnitt des Projektes.

Ungeachtet der fortgeschrittenen Bautätigkeiten ist der Baubetriebshof bestens für einen Wintereinbruch gerüstet. Insgesamt 130 Tonnen Streusalz lagern im großen Silo, dass nun bis zum Rand gefüllt ist. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben hier die Möglichkeit, selber Sole zu produzieren und bei Bedarf einzusetzen. Die Sole wird dem Streusalz kurz vor dem Verstreuen zugemischt, um so eine bessere Haftung auf der Straße und weniger Streuverluste zu gewährleisten.

Bei einem möglichen Wintereinbruch setzt die Stadt Nettetal auf städtischen Straßen bis zu vier große Streufahrzeuge ein, hinzu kommen vier Kleinschlepper, die auf Geh- und Radwegen eingesetzt werden. Diese Kleinschlepper wurden pünktlich vor Winterbeginn mit neuen Schneeräumschildern ausgestattet, so dass die Räumarbeiten noch effektiver durchgeführt werden können. Um Fußgängerüberwege oder Kleinstellen und Bushaltestellen mit Streugut zu erreichen, setzt der Baubetriebshof zudem bei Bedarf Mitarbeiter ein, die auf diesen Flächen per Hand streuen. Übrigens wird nur auf Fahrbahnen mit Salz und Sole gearbeitet. „Nebenanlagen werden aus ökologischen Gründen ausschließlich mit abstumpfenden Materialen gestreut", erklärt Ronald van Zanten, Leiter des Baubetriebshofes. Er sieht der Wintersaison gelassen entgegen: „Wir sind sehr gut vorbereitet und ausgerüstet. Im Bedarfsfall können wir innerhalb von 48 Stunden tonnenweise Streusalz nachordern. Die Straßen Nettetals werden im Winter sicher sein.“


Straßenbaumeister Jochen Wigger (links) und Baubetriebshofleiter Ronald van Zanten vor der Baustelle des neuen Bauhofes an der Breyeller Straße. Von hier aus wird der Winterdienst auf den Straßen Nettetals koordiniert und durchgeführt. Foto: Stadt Nettetal

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wohnungseinbrecher entwendet Portmonee

In der Nacht zu Dienstag gelang es unbekannten Personen, in ein Haus auf der Straße Am Ludbach in Nettetal-Lobberich einzubrechen. Der oder die Täter hebelten in der Zeit zwischen 23:30 Uhr und 07:30 Uhr gewaltsam die Terrassentür auf und durchsuchten den Wohnbereich. Aus einem Schrank stahlen sie ein Portmonee. Hinweise von Zeuge, die in dem beschriebenen Zeitraum etwas Verdächtiges bemerkt haben, erbittet die Kriminalpolizei Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Diebstahl aus einer Baustelle

Unbekannte entwendeten in der Zeit von Samstag, 19.11.2016, 14.00 Uhr bis Montag, 21.11.2016, 07.00 Uhr auf der Karl-Reulen-Straße in Nettetal-Lobberich Kupferkabel von einer Rohbaustelle. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Kriminalpolizei unter 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Ingeborg liebt einfach beide

Das Theater unterm Dach (TuD) hat mit dem Stück „Ingeborg“ von Curt Goetz erneut einen Volltreffer gelandet. Mit viel Schwung und Charme interpretierte das Ensemble die hintergründige Kommödie.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


TVL-Mädchen bringen Führung ins Ziel

Die weibliche A-Jugend aus Lobberich siegte im Kampfspiel gegen den HSV Wuppertal und die männliche B-Jugend des TV Lobberich verlor knapp gegen den SV Schermbeck.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 21. November


Gräber sollen günstiger werden

"Unter anderem durch die weggefallenen Flächen haben sich die Kosten für die Stadt verringert", erläutert Rainer Lankes vom Nettebetrieb. "Derzeit prüfen wir in ganz Nettetal, welche Flächen darüber hinaus nicht mehr benötigt werden." Im Laufe des kommenden Jahres soll diese Prüfung abgeschlossen sein. Bereits vorher sollen aber schon die Friedhofsgebühren angepasst werden. Und zwar zum 1. Januar 2017.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 19. November


Freundschaft ohne Grenzen

Bereits seit 45 Jahren ist das Werner-Jaeger-Gymnasium in Nettetal mit der King's School in Peterborough durch einen jährlichen Schüleraustausch verbunden. Während des Aufenthalts lernen die Jugendlichen das jeweilige Land, aber auch die Gastgeber selbst näher kennen. Viele Freundschaften sind im Laufe der Jahre entstanden - so auch zwischen den damaligen Schülerinnen Eloise Featherstone und Karolin Bongartz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 17. November


Forum Alte Kirche: Abend mit Prof. Dr. Thomas Schüller "arme Kirche"

Als letzte Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltung "Forum Alte Kirche" lädt der Arbeitskreis am kommenden Sonntag (20.11.16) um 18:00 Uhr in die Alte Kirche zu einem Abend mit Prof. Dr. Thomas Schüller aus Münster ein.
Schüller ist Professor für Kirchenrecht an der Universität Münster. Nach Studien in Tübingen, Innsbruck und Bonn, sowie der Promotion zum Doktor der Theologie war Schüller Projektleiter dieverser Projektstellen im Bistum Limburg, Leiter der dortigen Stabstelle für Kirchliches Recht und von 1997 - 2001 persönlicher Referent von Bischof Prof. Dr. Franz Kamphaus. Er gilt somit auch als Kenner des hessischen Bistums Limburg an der Lahn. Dies machte ihn (in Verbindung mit seinen kirchenrechtlichen Kompetenzen) auch immer wieder zum gefragten Gesprächspartner im Skandal um den ehemaligen Limburger Bischof, Dr. Franz-Peter Tebartz van Elst. Er spricht am Abend in der Alten Kirche zum Thema "Arme Kirche für die Armen?!" und beleuchtet das Verhältnis der Kirche zum Geld und die "Aufräumprozesse" nach dem Limburgdesaster". Nach dem Impulsvortrag wird es auch Raum für Fragen und den Austausch mit Prof. Schüller geben. Im Interview mit dem Sender "Deutschlandradio Kultur" sagte Thomas Schüller einmal: "Am Ende ist es - das soll nicht populistisch klingen - die Frage der Macht in der Kirche. Wer über Geld verfügt, entscheidet über die inhaltlichen Prioritäten, und wenn das geistliche Leben arm wird, dann ist es das letzte in einer reichen, aber vielleicht geistlich darbenden Kirche, dass man darüber Macht ausübt."

(Quelle: Arbeitskreis Alte Kirche)


„Terror“: Hochaktuelles Stück in der Werner-Jaeger-Halle

Der ehemalige Strafverteidiger von Schirach, der unter anderem durch seine Kriminalerzählungen „Verbrechen“ (2009) und „Schuld“ (2010) – auch als TV-Serien regelrechte Straßenfeger – zur literarischen Entdeckung wurde, wählt für sein mit Spannung erwartetes erstes Theaterstück eines der weltweit beliebtesten und faszinierendsten Theatergenres: die Gerichtsverhandlung. Worum geht es? Major Lars Koch, Pilot eines Kampfjets der Bundeswehr, steht vor Gericht. Angeklagt ist er des 164-fachen Mordes. Er erhielt nämlich den Befehl, einen von Terroristen gekaperten Airbus vom Kurs abzudrängen, um den gezielten Absturz des Flugzeugs in die mit 70.000 Zuschauern ausverkaufte Münchner Allianz-Arena zu verhindern. Als alle Abdrängungsversuche fehlschlugen, entschied sich der Angeklagte eigenmächtig, das Passagierflugzeug mit 164 Insassen abzuschießen, um mehr Menschenleben zu retten.

Ist er nun schuldig, weil er über das Leben und Sterben von 164 Menschen bestimmt hat, die keine Chance hatten, Einfluss auf seine Entscheidung zu nehmen? Hat er diese Menschen zum Objekt gemacht und damit ihre im Grundgesetz verankerten Rechte und ihre Menschenwürde verletzt? Diese und andere schwierig zu beantwortenden rechtlichen und ethischen Fragen sind Gegenstand einer spannenden Verhandlung, deren Ausgang die Zuschauer per Votum (‚schuldig’ oder ‚nicht schuldig’) selber bestimmen können, indem sie in der Pause darüber abstimmen. Nach der Pause wird dann die Fassung des Stückes gespielt, für die sich die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer entschieden haben.

Eintrittskarten für diese fesselnde Aufführung sind bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de zum Preis von 11 bis 22 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten 7 bis 14 Euro.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Die Abenteuer des kleinen Eisbären Lars

Am Dienstag, 29. November, gastiert um 15 Uhr das Wittener Kinder- und Jugendtheater mit einer Aufführung für die ganz kleinen Theaterfans in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich. Dann steht dort für Kinder ab drei Jahren das Weihnachtstheaterstück „Frohe Weihnachten, kleiner Eisbär“ auf dem Spielplan.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Mittwoch, 16. November


Samstag, 26. Novenmber, 18.00 Uhr, Alte Kirche: Niederrheinsänger (Chorkonzert)

Ab 18 Uhr werden klassische Chorwerke geboten. (...) Die Niederrheinsänger stammen alle aus den ehemaligen Menskeschören. Die Freude ist groß, da man jetzt in der Heimatstadt des ehemaligen Chorleiters Johannes Menskes auftreten kann.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Spendenübergabe in der Alten Kirche

Vertreter des Lions-Clubs Nettetal und der Rotary-Clubs Kempen-Krefeld und Viersen-Schwalm-Nette
trafen am Abend des 16.11.2016 in der Alten Kirche zusammen.

Anlass zu diesem Termin war eine Spendenübergabe zu Gunsten einer Sanierung der Heizungsanlage in der Kirche. Seit vielen Jahren gibt es ein Bemühen des Fördervereins für die Alte Kirche e.V. und des Arbeitskreises Alte Kirche der Pfarrgemeinde St. Sebastian Lobberich, die Alte Kirche als Lebens- und Erfahrungsraum, als Kirchengebäude und Kulturkirche zu sichern. Dies ist besonders wichtig, da seit Beginn des Jahres vom Bistum Aachen keine Zuschüsse mehr zu anstehenden Sanierungen zu erwarten sind. Lediglich die sogenannten Schlüsselzuweisungen für die Kirche werden weiterhin an die Pfarrgemeinde ausgezahlt. In diesem Zusammenhang wurde ein Gutachten erstellt, mit welchen Kosten und Investitionen man mit Blick auf die Alte Kirche in den nächsten 10 Jahren zu rechnen habe. Erfreulicher Weise ist dabei eine gute Bausubstanz attestiert worden. Ein großer und wesentlicher Sorgenpunkt war bisher allerdings die Heizungsanlage. Diese ist sehr anfällig und derzeit kaum noch nutzbar. So ist eine Regelung über Thermostat ebenso wenig möglich, wie eine Programmierung, oder Steuerung. Eine genaue Analyse der Anlage ergab, dass man zeitnah in eine neue Steuerung und Lüftungstechnik investieren muss. Das Volumen der anstehenden Investitionen beläuft sich auf etwa 18.000 – 20.000 Euro.

Die drei Service-Clubs haben sich gemeinsam bereit erklärt, bei diesem Anliegen zu helfen. Jeder der drei Clubs konnte an diesem Abend eine Summe von 5.000 Euro überreichen. Insgesamt stehen also 15.000 Euro Spendengelder zur Verfügung. Die Restsumme wird der Förderverein für die Alte Kirche e.V. übernehmen.

Für die Alte Kirche waren Pfarrer Günther Wiegand und Dr. Bastian Rütten anwesend. Bastian Rütten ist der Koordinator des Programms "Gott Mensch Kultur" in der Alten Kirche und Pfr. Wiegandt der Hausherr der Kirche und Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Pfarrgemeinde St. Sebastian, welche nun die Arbeiten an der Heizung in Auftrag geben wird. Entschuldigen ließ sich Stefan Hauertz, der als Vorsitzender des Fördervereins für die Alte Kirche agiert.

Förderverein, Arbeitskreis und Pfarrgemeinde sind ausgesprochen dankbar, dass durch die großzügige Spende dieser Clubs ein großes Problem und eine riesige Herausforderung für die Arbeit in der Alten Kirche gelöst werden kann. Die Umsetzung der Arbeiten wird (nach einer Sichtung unterschiedlicher Angebote) durch die Lobbericher Firmen Elektro Klein (Kerstin Cremers) und Heizung-Sanitär Funken (Martin Funken) ausgeführt. Die Arbeiten werden in diesen Tagen beginnen und die neue Anlage soll schon vor Weihnachten in Betrieb gehen.

Auf dem Bild (von links): Friedhelm Welz (Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette), Karl Bedau (Rotary Club Kempen-Krefeld), Pfr. Dr. Peter Dückers (Lionsclub Nettetal), Pfr. Hans-Wilhelm Fricke-Hein (Rotary-Club Kempen-Krefeld), Ulrich Schäfer (Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette) , Andreas Wüstefeld (Lionsclub Nettetal), Pfr. Günther Wiegand (Pfarrer an St. Sebastian Lobberich) und Dr. Bastian Rütten (Koordinator des Programms GOTT – MENSCH – KULTUR in der Alten Kirche).

Informationen zur Alten Kirche und zum Konzept GOTT MENSCH KULTUR finden Sie unter www.altekirche.info

Auf dem Bild (von links): Friedhelm Welz (Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette), Karl Bedau (Rotary Club Kempen-Krefeld), Pfr. Dr. Peter Dückers (Lionsclub Nettetal), Pfr. Hans-Wilhelm Fricke-Hein (Rotary-Club Kempen-Krefeld), Ulrich Schäfer (Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette) , Andreas Wüstefeld (Lionsclub Nettetal), Pfr. Günter Wiegandt (Pfarrer an St. Sebastian Lobberich) und Dr. Bastian Rütten (Koordinator des Programms GOTT – MENSCH – KULTUR in der Alten Kirche). Foto: Lukas Hauertz

(Quelle: Arbeitskreis Alte Kirche)


Rita Süßmuth in der alten Kirche: "Wir können das"

(Mit diesem abgewandelten Melkel-Satz) "greift der prominente Gast in der Alten Kirche in Lobberich über die bloße organisatorische Herausforderung hinaus und bezieht auch die Menschen an der Basis ein, von denen sie auch ein wenig Umdenken verlangt. Als Christen müsste ihnen das nicht schwerfallen: "Das Anderssein der anderen sollte uns nicht fernhalten, sondern neugierig machen."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Cäcilia Hinsbeck lädt zum Herbstkonzert am Sonntag, 16 Uhr, in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich

Im März 1965 führte der Musikverein Cäcilia Hinsbeck mit sehr großem Erfolg sein erstes öffentliches Saalkonzert auf. In diesem Jahr folgt also zum 120-jährigen Bestehen des Vereins das 51. Saalkonzert. Es steht am Sonntag unter dem Thema "Filmmusik" und wird um 16 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich veranstaltet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 15. November


Jubiläumskonzert vor 250 Besuchern

Der 1841 vom Lehrer Eduard Istas gegründete Lobbericher Kirchenchor St. Sebastian feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen. Nach mehreren gefeierten Veranstaltungen im Laufe des Jahres wie das Festhochamt im Juni oder dem Chortreffen im September fand nun am vergangenen Sonntag vor rund 250 Besuchern unter der Gesamtleitung der Chorleiterin Barbara Bruns das Jubiläumskonzert "Te Deum laudamus" (Dich Gott, loben wir) in der Pfarrkirche statt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ehemaliger Gefängnispfarrer aus Geldern kandidiert für AfD

Superintendent Burkhard Kamphausen (...)  äußerte Unverständnis über den Lobbericher Pfarrer im Ruhestand, Axel Joachim Bähren (65), der für die AfD in den Landtag einziehen will. Der bei der Synode im Amt bestätigte Superintendent nannte Bähren nicht namentlich und sprach lediglich von einem Pfarrer im Ruhestand.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 14. November


Der TV Lobberich kann doch noch gewinnen

Im Kellerduell der Handball-Oberliga besiegten die Lobbericher in eigener Halle den TV Vorst 33:29. Angenehmer Nebeneffekt des zweiten Saisonerfolgs: Der TVL konnte die Abstiegsplätze verlassen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Wegen AfD-Kandidatur: Superintendent rügt Pfarrer i.R.

Die geplante Kandidatur des in Lobberich  lebenden Pfarrers im Ruhestand Axel Bähren für die Partei Alternative für Deutschland (AfD) bei der NRW-Landtagswahl 2017 hat am Wochenende die Herbstsynode des evangelischen Kirchenkreises Krefeld-Viersen beschäftigt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Zweite Regentschaft für das Prinzenpaar

Was schon einmal gut funktioniert hat, kann beim zweiten Mal nur noch besser werden: Manfred I. und Ulrike I. führen erneut die Narren an. Und die Proklamation im Seerosensaal wurde zu einer grandiosen Party
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Der Auftritt des alten Hoppeditz

Bei herrlichem Sonnenschein feierten einige hundert Narren und Närrinnen am Samstag den Beginn der Karnevalssession, als um 11.11 Uhr der Präsident des Lobbericher Karnevalskomittees, Thomas Timmermanns, Vertreter aller karnevalistischen Gruppen aus den Stadtteilen begrüßte. (...) Und sogleich berichtete der Hoppeditz vom Rathausbalkon in Versform und aus seiner Sicht, was sich im Tal der Nette zugetragen hatte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Jugendtheater befasst sich mit Drogenproblematik

In der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich, dreht sich am morgigen Dienstag alles um Kiffen, Drogen und Dealer. Um 15 Uhr wird dort das Jugendtheaterstück "Zugekifft" von Sabrina Ulrich nach Wolfram Hänel in der Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel aufgeführt. Das Stück ist für alle Jugendlichen ab 13 Jahren gedacht.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 12. November


Einbruch in ein Reihenhaus

Am Samstag, 12. November 2016, zwischen 17.00 und 20.00 Uhr, drangen unbekannte Täter in ein Reihenhaus auf der Düsseldorfer Straße ein. Die Täter  gelangten durch das Aufhebeln eines Terrassenfensters in das Haus und durchwühlten alle Räumlichkeiten. Was genau entwendet worden ist, steht noch nicht fest. Zumindest nahmen die oder der Täter noch ein Fahrrad aus dem Garten mit. Hinweise bitte an die Polizei Viersen unter 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Einbruch in Einfamilienhaus

Am 12. November 2016, gegen 18.40 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus auf der  Färberstraße einzubrechen. Der 17jährige Sohn des Hauseigentümers hörte verdächtige Geräusche und konnte noch einen Mann mit Werkzeugen von der Terrasse in weglaufen sehen. An der Terrassentür waren Hebelspuren zu erkennen. Bei einer weiteren  Nachschau wurde ein vollendeter Einbruch in dem zum Haus gehörenden Anbau festgestellt. Dort wurde die Wohnung des Großvaters durchwühlt. Was entwendet worden ist steht z. Zt. noch nicht fest.. Hinweise bitte an die Polizei Viersen unter 02161/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Vortrag über Wölfe in Deutschland

Der Wolf ist Thema einer Veranstaltung des Naturparks Schwalm-Nette am Sonntag, 20. November. Aktuell leben mehr als 30 Rudel in Deutschland und sie breiten sich weiter aus. NABU-Wolfsbotschafter Markus Heines erklärt den Teilnehmern, wie die Wölfe auch nach Nordrhein-Westfalen einwandern können, wie Schäfer ihre Herden schützen und welche Verhaltensweisen typisch für die Beutetiere sind. Los geht es um 14 Uhr an der NABU-Naturschutzstation Nettetal, Sassenfeld 200. Die Veranstaltung geht bis 16.30 Uhr. Interessierte melden sich unter Telefon 02153/89374 an.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Freitag, 11. November


Rita Süssmuth in der Alten Kirche

Am Montag, 14. November, kommt Prof Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., in die Alte Kirche nach Lobberich. Ihr Thema heißt „ Migration und Integration – Testfall für eine tolerante Gesellschaft“. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr (Einlass ist um 18.45 Uhr).
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Anka Zink: Gepint oder gepennt?

„Wo pin ich“ ist der zweite Wurf von Anka Zink zum Thema Mensch und moderne Medien. Überwogen im ersten Teil Neugier und Begeisterung, so ist das Thema jetzt die Faszination des Möglichen.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Was Deutsche und Niederländer trennt

Ragdy van der Hoek hat das zweisprachige Buch "Über die Grenze" veröffentlicht.

Manches, was viele vergessen haben dürften, ruft "Über die Grenze - over de grens" wieder wach. Etwa, dass es vor dem Ersten Weltkrieg in Venlo mit 1500 Angehörigen eine große deutsche Kolonie gab. Etwa, dass sehr viele Vertriebene aus dem Osten nach dem Zweiten Weltkrieg am Niederrhein eine neue Heimat fanden.

Über die große Resonanz auf das Buch ist van der Hoek überrascht. Außer bei den Kommunen habe vor allem bei Unternehmen dies- und jenseits der Grenze rege Nachfrage geherrscht. So landeten letztlich nur noch wenige Exemplare in den sechs ausgewählten Buchhandlungen der Region.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sänger proben für Jubiläumskonzert

Der Kirchenchor von St. Sebastian Lobberich tritt am Sonntag um 17 Uhr auf

Der Kirchenchor von St. Sebastian Lobberich (...) wird 175 Jahre alt. (...) Ein weiterer Höhepunkt ist am Sonntag, 13. November, um 17 Uhr das große Jubiläumskonzert "Te Deum Laudamus" (Dich Gott, loben wir) in der Lobbericher Pfarrkirche.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Vorst fährt zum Kellerduell nach Lobberich

Ein Blick auf die Tabelle reicht aus, um die Wichtigkeit der Partie beim TV Lobberich (Sa. 19.30 Uhr) zu untermauern. Letzter gegen Vorletzter, eine Niederlage wäre für beide Teams nicht allein rein punktetechnisch, sondern vor allem moralisch schwer zu verdauen. "Wir müssen in Lobberich was holen. Egal wie", betont Andrae.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kellerduell der personell Gebeutelten in Lobberich

Der TV Lobberich schippert derzeit in stürmischen Gewässern. Die Mannschaft von Goran Sopov konnte in der Handball-Oberliga erst eines ihrer sechs Spiele gewinnen und belegt damit den vorletzten Tabellenplatz. Morgen (19.30 Uhr, Werner-Jaeger-Halle) kommt es nun zum klassischen Kellerduell. Lobberich erwartet das Schlusslicht TV Vorst.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 10. November


Schmitz-Backes bringt Ehrenamtler zum Lachen

"Ich möchte Ihnen einfach mal Danke sagen, so viele Menschen helfen ehrenamtlich, das ist großartig", sagt Schmitz-Backes zu den Gästen: Ehrenamtlern in der Flüchtlingshilfe. Für sie ist diese Benefizshow gedacht, eingeladen hat der Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal, und rund 80 aus allen Stadtteilen sind gekommen.

Am Rande der Veranstaltung erklärt der Künstler, der aus Lobberich stammt und mit bürgerlichem Namen Michael Backes heißt: "Viele Flüchtlinge, die ihre Heimat verloren haben, versuchen sich in Nettetal zu integrieren, die Ehrenamtler helfen ihnen dabei, dieses Engagement finde ich bewundernswert."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 9. November


Weihnachtsaktion dmit Nettecard

AbSamstag, dem 12. November läuft die große Weihnachtsverlosung 2016 der NetteCard. 51 Tage lang, bis zum 31.Dezember 2016, haben die Kunden der NetteCard die Möglichkeit Rabattpunkte und gleichzeitig Weihnachtslose zu sammeln. Gemeinsam mit ihrem Partner, der Volksbank Krefeld, macht die NetteCard den Einkauf in ganz Nettetal noch lohnenswerter..

Tolle Preise

Mit attraktiven Preisen im Wert von über 15.000,-€ werden die Kunden von den Mitgliedsgeschäften der NetteCard, für Ihren Einkauf in der Vorweihnachtszeit belohnt.

In diesem Jahr ist der Hauptgewinn ein Ford Fiesta im Wert von über 14.000,-€. Zusätzlich können sich die Kunden der NetteCard über ein Fahrrad im Wert von 799,-€, 2 x 250,-€ und 15 x 50,-€ Kartenguthaben freuen.

2 Gewinnchancen für "Frühkäufer"

Neben der Teilnahme an der Hauptverlosung am 7. Januar 2016, haben die Kunden, die bis zum 27. November 2016 bereits ihre Weihnachtseinkäufe erledigen, die Chance auf 4 x 200,-€ Kartenguthaben, in der 1.Hauptverlosung Anfang Dezember. Die Möglichkeit die Preise der 2.Hauptverlosung zu gewinnen bleibt hiervon natürlich unberührt.

Weiterhin Rabatt - zusätzlich Gewinnlose

Und so funktioniert es, der Kunde kauft in einem der fast 40 Mitgliedsgeschäfte der NetteCard in Nettetal ein und sichert sich seine Rabattpunkte auf der NetteCard. Zusätzlich zu den üblichen NettePunkten erhält der Kunde für jeden Euro Umsatz einen Lospunkt und nimmt so automatisch an der großen Verlosung am 7. Januar 2016 teil.

Es lohnt sich also in diesem Jahr wieder doppelt, in der Zeit vom 12. November bis zum 31.Dezember 2016 in Nettetal einzukaufen.

Wo gepunktet werden kann findet man im aktuellen Weihnachtsflyer und auf unserer Internetseite www.nettecard.de .

(Quelle: Nettepunkt e.V.)


Junge Pianistinnen begleiten Autorin

Drei Schülerinnen des WSG proben für ihren großen Auftritt in der Werner-Jaeger-Halle. (...) "Wir üben für die Autorenlesung am 24. November, die wir mit dem Klavier begleiten werden", berichtet die Lehrerin.  (...) Autorin Claudia Schreiber liest aus ihrem Buch "Solo für Clara", in dem es um ein talentiertes junges Mädchen geht, das seine Liebe zur Musik entdeckt und Konzertpianistin werden will.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 8. November


50 Stände an der KGS: Kindertrödel

Am Sonntag, 20. November, veranstaltet die Katholische Grundschule Lobberich im Schulgebäude ihren großen vorweihnachtlichen Trödelmarkt. Die Kinder der „Grundschule am See“ verkaufen in der Zeit von 11 bis 13 Uhr ihre Spielsachen, Bücher und Kleidungsstücke.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Kunstszene öffnet die Türen wieder

Auch am kommenden Wochenende erwartet die Kunstinteressierten am Niederrhein, den angrenzenden Niederlanden und auch noch darüber hinaus wieder ein ganz besonderes künstlerisches Ereignis. Dann öffnen eine ganze Reihe von Nettetaler Künstlerinnen und Künstlern die Türen ihrer Ateliers. Dies machen sie wiederum im Rahmen der Nettetaler Kunstszene 2016.

In den geöffneten Ateliers können Besucher die ganze Bandbreite des künstlerischen Schaffens der Nettetaler Künstlerinnen und Künstler erleben. Die Stadt Nettetal beteiligt sich mit einer Ausstellung in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle an der Kunstszene Nettetal. Dort zeigen bereits seit dem 30. Oktober sechs Künstlerinnen und Künstler, die alle ihr Atelier im Atelierhaus Lierenfelder Straße 39 in Düsseldorf haben, ihre Arbeiten.

Folgende Ateliers und Ausstellungsorte sind in Lobberich für Besucherinnen und Besucher geöffnet:

Atelier Marianna Kalkhof Malerei/Grafik
Ingeborg Schmidthüsen Objekte/Collagen,
An den Sportplätzen 5
Bis zum 13. November nach Vereinbarung
Telefon 02153/5393 | www.mariannakalkhof.de

Städtische Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7
AtelierHaus Lierenfelder Straße 39

Samstag 12. November | 14 bis 18 Uhr | Sonntag, 13. November | 14 bis 18 Uhr
Ausstellungsdauer 30. Oktober bis 27. November
Öffnungszeiten außerhalb der KunstSzene Nettetal 2016
freitags, samstags und sonntags 15 bis 17 Uhr
NetteKultur | Telefon 02153/5393 | www.stadt-nettetal.de
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


"Zugekifft" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Dienstag, 15. November, wird in der Werner-Jaeger-Halle um 15 Uhr das Jugendtheaterstück „Zugekifft“ von Sabrina Ulrich nach Wolfram Hänel in der Inszenierung des Westfälischen Landestheaters Castrop-Rauxel aufgeführt. Das Stück ist für alle ab 13 Jahren gedacht.

Charlotte ist hin und weg von Jan, der neu in die Klasse gekommen ist. Sie ist fasziniert von seinem unabhängigen Leben. Jan wohnt in der Gartenlaube seiner Eltern. Für Charlotte und ihre Freunde der schönste Platz, um nach der Schule abzuhängen und einen Joint durchzuziehen. Das bisschen Kiffen ist eigentlich auch keine Problem, bis Charlotte nach ihrer Geburtstagsfeier in der Laube merkt, dass die immer mehr werdenden Joints Jan verändert haben und er sein Leben nicht mehr auf die Reihe kriegt.

Er bekommt Probleme mit Polizei und Schule. Außerdem hat er Schulden bei seinem Dealer. Charlotte und die Clique helfen ihm aus der Patsche. Doch den wichtigsten Schritt muss Jan alleine machen – einsehen, dass er Drogenproblem hat und Hilfe benötigt, um wieder der Alte zu werden.

„Zugekifft“ ist ein brandaktuelles Theaterstück, dass sich, ausgerichtet auf die Zielgruppe, mit den Mitteln des Theaters, mit der alltäglichen Drogenproblematik auseinandersetzt.

Schließlich haben nach seriösen Schätzungen ein Viertel der Zwölf- bis 25-Jährigen mindestens einmal im Leben Cannabis konsumiert.

Eintrittskarten sind zum Preis von fünf Euro bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 7. November


Liebeswirren um Ingeborg

Volles Haus bei der Premiere des Stückes "Ingeborg" von Curt Goetz, das das Theater unterm Dach im Pavillon am Werner-Jaeger-Gymnasium aufführte. Vor einem wunderschönen Bühnenbild stellten Wybke Reuther (Ingeborg) und Axel Dammer (Ottokar) das glückliche Ehepaar dar, doch so recht wollte das Publikum dieses Glück nicht glauben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Lobberich gehen erneut die Kräfte aus

Im Kellerduell beim TV Oppum erwischten die Oberliga-Handballer aus Nettetal einen guten Start, doch das reichte nicht. Am Ende hieß es 22:25, was das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz zur Folge hatte.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 5. November


Künstler öffnen ihre Ateliers

(In Lobberich stellt )Susanne Kurwig Malerei und Mixed-Media-Arbeiten aus (...). Das Atelier, Wevelinghoven 26a, ist heute von 14 bis 18 Uhr geöffnet sowie morgen und am Sonntag, 13. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr. (...) Im Atelier An den Sportplätzen 5 in Lobberich (stellen) aus: Marianna Kalkhof (Malerei und Grafik) sowie Ingeborg Schmidthüsen (Objekte und Collagen).

Die Städtische Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich, zeigt Arbeiten von sechs Künstlern des Atelierhauses Lierenfelder Straße in Düsseldorf.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TVA spielt heute bei „unbekannter Größe“

Mathematisch wäre der TV Lobberich wohl ein „x“. Denn Michael May sagt über den kommenden Auswärtsgegner (heute, 19.30 Uhr) des Frauenhandball-Oberligisten TV Aldenrade: „Lobberich ist eine unbekannte Größe.“ (...) „Ich denke, das Team ist derzeit im Umbruch. Und das ist dort keine einfache Aufgabe, weil man viel Konkurrenz im Umfeld hat.“
(Quelle: WAZ)


Freitag, 4. November


Neuer Netto-Markt eröffnet in Lobberich

Ein neuer Lebensmittelmarkt entsteht in Lobberich auf dem ehemaligen Hertie-Gelände. Am Dienstag, 8. November, eröffnet er an der Freiheitsstraße 25 ein Netto-Markt. Die Filiale wird über eine Backstation verfügen. Das Sortiment des Lebensmittelmarktes umfasst rund 4000 Artikel. Dazu zählen auch Zeitschriften, frei verkäufliche Arzneiprodukte sowie Wasch-, Putz- und Reinigungsprodukte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 3. November


Vier Linden müssen gefällt werden

In Kürze werden die verbliebenen vier Linden an der Straße "An St. Sebastian" gefällt. Über die letzten Jahre wurden nach und nach bereits jeweils die schlechtesten Bäume aus der Baumreihe entnommen und durch Neupflanzungen ersetzt. Alle zeigten starken Pilzbefall und weit fortgeschrittene Fäulnis, die die Verkehrssicherheit beeinträchtigte.

Nun sollen in einem letzten Schritt die vier noch verbliebenen Exemplare entfernt werden. Die Bäume weisen an den Stämmen zahlreiche Faulstellen auf. Hier sind die stabilen Restwandstärken mittlerweile so gering, dass die Bruchsicherheit gefährdet ist. Es erfolgen Neuanpflanzungen mit Linden. Im Zuge dieser Arbeiten wird auch eine jetzt noch vorhandene Engstelle am Fahrradweg beseitigt. Die Notwendigkeit der Fällungen wurde durch ein Fachgutachten detailliert belegt. Der Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz des Rates der Stadt Nettetal hat der Fällung nach örtlicher Besichtigung durch die Baumkommission zugestimmt.


Eltern protestieren gegen Kita-Gebühren

"Die Beitragsstufen und -höhen bleiben gleich - abgesehen von der bereits beschlossenen zweiprozentigen Anpassung. Es geht nur um die Höhe der Ermäßigung." Eine gänzliche Befreiung des Geschwisterkindes schloss der Erste Beigeordnete jedoch aus. "Das würde die Stadtkasse zu stark belasten", sagt Schönfelder.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bach-Ensemble beeindruckt in Alter Kirche

Meist ist es ein trauriger Anlass, der einen Komponisten dazu bringt, ein Requiem zu schreiben. Liegt der Trauerfall schon sehr lange zurück, kann sich aus der Distanz mitunter trotzdem ein leichtes Schmunzeln einstellen. So konnte man jetzt in Lobberichs Alter Kirche von einem Fürsten Heinrich hören, der seine eigene Trauerfeier bis ins kleinste Detail beizeiten ausgearbeitet hatte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Oktober 2016

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung