Nachrichten
Oktober 2017

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


Oldienight Plakat Luthertheater Jungentag Möhrenfest


Wocheninfo

der

kath. Pfarrgemeinde


Dienstag, 31. Oktober - 500 Jahre Reformation


Holzbildhauer und Diakon Ralf Konoblauch Königsskulpturen aus.

Der Holzbildhauer und Diakon Ralf Konoblauch aus Bonn stellt vom 01. bis 07. November seine Königsskulpturen aus Holz in der alten Kirche aus.

Nähert man sich seinen Skulpturen, so scheinen diese zu sagen: "Rühr mich an!". Man kann nicht anders, als die Risse, Schrunden, Kerben des Holzes zu fühlen. Seine Könige sind Menschen. Menschen, wie du und ich.

Könige

Die Ausstellung ist geöffnet:

Am Sonntag, den 05.11. laden wir um 18:00 Uhr zum Taizé-Gebet in die Alte Kirche ein. Auch hier werden die Skulpturen im Mittelpunkt stehen.

Am Dienstag, den 07.11. schließen wir die Ausstellung mit einer Finissage ab. Ralf Knoblauch wird über seine Könige sprechen. Beginn ist um 19:00 Uhr.

Informationen zum Künstler findet man unter www.ralfknobblauch.de

Flyer

(Quelle: Arbeitskreis Alte Kirche)


Lehrgang des "Kaisers" begeistert heimische Springreiter

Als "Kaiser" ist Heinrich-Wilhelm Johannsmann ist in Reiterkreisen europaweit bekannt. Johannsmann, der auch vom legendären Olympioniken Hans-Günter Winkler ausgebildet wurde, war jetzt für vier Tage beim Reit- und Fahrvereins Lobberich an der Lüthemühle zu Gast, um einen Springlehrgang abzuhalten.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lebenszeichen auf dem Friedhof

Die Gräber auf dem Friedhof erzählen von der glanzvollen Geschichte Lobberichs. (...) Wer den Friedhof heute besucht, findet die Grabstätten von Persönlichkeiten, die das Leben in Lobberich seit Mitte des 19. Jahrhunderts maßgeblich geprägt haben. Mächtige Mausoleen wie das der Familie Julius Niedieck stehen fort. Sie zeugen noch im Tode von dem Einfluss zu Lebzeiten. Bescheiden nehmen sich dagegen die letzten Ruhestätten von der Soziologin Hanna Meuter oder von Rokal-Gründer Robert Kahrmann und seiner Familie aus.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 30. Oktober


St. Martin reitet wieder

Sassenfeld: Es ist eine lange und ebenso traditionsreiche Geschichte: St. Martin zieht in diesem Jahr zum 114. Mal durch das Sassenfeld in Lobberich. Am Samstag, 4. November, stellt sich der Zug um 16.30 Uhr an der Gaststätte Strandhaus Elbers, Sassenfeld 54, auf und präsentiert die selbst gebastelten Fackeln. Um 17 Uhr startet der Zug unter dem Motto "St. Martin und die Seen". Im Jägerhof werden die Tüten ausgegeben.

Ab 20 Uhr sind alle zum Martinsball mit dem St. Martin im Jägerhof, Sassenfeld 161, mit dem Peffer-Duo "Heidi und Ulli" und großer Tombola eingeladen.

Dyck/ Rennekoven: Der Martins-Zug zieht am Freitag, 3. November, um 17.15 Uhr von Rennekoven in Richtung Dyck. Das Martinsfeuer wird im Bereich der "alten" Dycker Gemeindestraße stattfinden, die Tütenausgabe erfolgt auf dem Gehöft Hermans, Dyck 32. Die Kinder freuen sich schon jetzt über geschmückte Häuser und Gärten, die sich entlang des Zugweges befinden. Beim diesjährigen St. Martinsfest gibt es in diesem Jahr wieder eine Fackelprämierung. Dazu müssen alle Fackeln am Donnerstag, 2. November bis 17 Uhr bei Familie Clemens, Rennekoven 32, abgegeben werden.

Die Kinder treffen sich zunächst um 16.45 Uhr an der "Alten Dycker Schule". Von hieraus erfolgt der Transfer nach Rennekoven. Dort findet vor Beginn des Zuges die Rückgabe der prämierten Fackeln statt.

Der St. Martinsabend findet ausnahmsweise auch am 3. November ab 19.30 Uhr im Hotel Stadt Lobberich statt; musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von DJ Bernd Mertens. Wie in jedem Jahr können bei der Verlosung tolle Preise gewonnen werden.


Erneut Einbrecher in einem Autohaus

Einige hundert Bargeld erbeuteten Einbrecher in einem Autohaus auf der Süchtelner Straße. Die Diebe hatten zwischen Samstag, 14:00 Uhr, und Montag, 07:15 Uhr, an der Rückfront des Gebäudes ein Fenster aufgehebelt und waren nach Aufbrechen mehrerer Zwischentüren in die Büroräume gelangt. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. Die Kripo hält einen Tatzusammenhang zu den beiden Einbrüchen in der Nacht zu Freitag (Meldung 1415 vom 27.10.) für wahrscheinlich.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Kurzweiliger Austausch in der Alten Kirche mit Gregor Gysi

Der Ex-Linken-Fraktionsvorsitzende Gregor Gysi, der Essener Generalvikar Klaus Pfeffer und Moderator Klaus Nellessen boten beim Diskussionsabend "Wäre Jesus heute bei der Linken?" einen kurzweiligen Gedankenaustausch über Kirche, Kapitalismus und gesellschaftliche Herausforderungen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bürger sorgen sich um kranke Bäume

Anwohner fragen sich: Müssen die hässlich aussehenden Rosskastanien in Lobberich gefällt werden? "Nein", sagt Heike Meinert, Leiterin des Grünflächenamtes. Das Problem ist ein winziger Schädling: die Miniermotte

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Rumpelstilzchen im Seniorenheim

Das Niederrheintheater gastiert im November auf Einladung des Kulturkreises der Wirtschaft gleich vier Mal in Nettetaler Senioreneinrichtungen. Im Rahmen des unterhaltsamen Theaternachmittags wird das Stück "Rumpelstilzchen" nach dem bekannten Märchen der Brüder Grimm gezeigt.

Das Stück wird am Freitag, 17. November, im Curanum in Lobberich gezeigt." Beginn ist jeweils um 15.30 Uhr, die Spieldauer beträgt maximal 55 Minuten.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 28. Oktober


„Ich fürchte eine gottlose Gesellschaft“

Gregor Gysi, Präsident der Europäischen Linken, kam in Nettetal-Lobberich ins Gespräch mit dem Essener Generalvikar Klaus Pfeffer

Gregor Gysi in Lobberichs Alter Kirche Foto: LobberlandPolitische Ideologien mit Kontrollfunktion und ein allzu eng gefasster Katholizismus haben eine ungute Gemeinsamkeit: „Eine Struktur, an die man sich gewöhnt hat, stellt man aus Angst und Gewohnheit nicht mehr in Frage.“ So formulierte Gregor Gysi, Präsident der Europäischen Linken, eine übereinstimmende Erkenntnis mit dem Essener Generalvikar Klaus Pfeffer. Nach Gysis Erfahrung akzeptierten viele DDR-Bürger selbst solche der Stasi-Überwachung geschuldeten Sätze wie: „Das erzähl ich dir lieber nicht am Telefon.“ Pfeffer sieht ähnliche Strukturen der moralischen Überwachung auch im Katholizismus des 20. Jahrhunderts, die nicht selten einen „Befreiungsweg“ erfordere: „Wir kennen in der Kirche auch die Angst vor dem freien Wort.“

Gysi (69), Jurist, Rechtsanwalt und Politiker aus Ost-Berlin, und Pfeffer (54), gelernter Journalist, Jugendseelsorger und Priester in leitender Funktion aus dem märkischen Sauerland, trafen am Freitag, 27. Oktober, vor gut 200 Zuhörenden in der „Alten Kirche“ in Nettetal-Lobberich zusammen – einem Gottesdienstraum, der das Gespräch zwischen Politik und Religion fördert, weil er beispielhaft für andere wenig genutzte Kirchen das Konzept „Gott – Mensch – Kultur“ unter einem Dach verwirklicht. Eine gemeinsame Haltung entwickelten der Linken-Politiker, der bei fehlendem eigenen Glauben dennoch ein gutes Verhältnis zu den Kirchen pflegt, und der Generalvikar, der den „Systemwandel“ der Kirche im Bistum Essen mit verantwortet, nicht nur zu den Altlasten einer Überwachungsmentalität in Staat und Kirche, sondern auch zu aktuellen nationalen und globalen Herausforderungen. Gysi erkennt hinter den politisch nach rechts gerückten jüngeren Wahlergebnissen westeuropäischer Staaten den Wunsch, „die Geschichte um 60 oder 70 Jahre zurückzudrehen. Aber das wird nicht funktionieren“. Pfeffer beobachtet die Abwehr, mit der viele Katholiken auf Änderungen in ihrer Kirche reagierten: „Da gibt es Angst auf höchsten Etagen, aber auch in Gemeinden, die oft sehr auf sich bezogen sind und andere Milieus gar nicht mehr kennen.“

Gregor Gysi liest nach eigenem Bekunden öfter in der Bibel als im Parteiprogramm der Linken und sieht Jesus von Nazareth in sozialen Fragen an der Seite seiner Partei. Der langjährige Bundestagsabgeordnete betrachtet die Kirchen als einzige Garanten, die allgemeinverbindliche Normen für die Gesellschaft aufstellen könnten: „Ich fürchte eine gottlose Gesellschaft.“ Denn die Linke selbst habe vielleicht den Wunsch, aber nicht die Kraft, für die Gesamtgesellschaft Werte zu definieren. Bescheidener sieht Klaus Pfeffer allerdings den Beitrag der Kirchen zur Konsensbildung: Die Kirchen ständen an der Seite anderer Akteure der Gesellschaft, die gemeinsam einen Diskurs über Werte wie etwa die unverbrüchliche Würde des Menschen oder den Schutz der Schöpfung zu führen hätten.

In der Frage des Schutzes der Menschenrechte von Flüchtlingen standen Pfeffer und Gysi Seite an Seite: „Wir leben zu großen Teilen auf Kosten anderer und haben kein naturgegebenes Recht auf unseren Status angesichts der dramatischen Situation auf unserem Globus“, kritisierte Pfeffer die Abschottungsmentalität vieler Zeitgenossen. Und Gysi ergänzte, wolle man die Zahl der Flüchtlinge reduzieren, müsse man so schnell und konkret wie möglich die Fluchtursachen in den Herkunftsländern beseitigen: „Ich bin selbst nicht gern arm. Und ich lebe auch nicht gern mit Armen zusammen. Also muss ich etwas gegen die Armut unternehmen.“

Mit den christlichen Kirchen fühlt der Politiker etliche Gemeinsamkeiten: „Mag sein, dass bei den Kirchen nicht alles im Lot ist. Aber unzählige Menschen in den Kirchen vermitteln Werte wie Menschenwürde und Frieden.“ Für sich selbst hat er eine konkrete Anregung mitgenommen: „Ohne die Kirche käme doch kein Mensch darauf, dass man seinen Feind lieben soll. Ich hasse nicht zurück. Das hat mir Souveränität gegeben.“ (cs)

(Quelle: Pressestelle des Bistums Essen)


"Zauberabend"-Reihe startet mit Berliner Magier

Der Lobbericher Zauberkünstler Michael Backes ist mit Pullunder und Schiebermütze als "Schmitz Backes" auf vielen Bühnen zuhause. Am Dienstag, 6. März, überlässt der 38-Jährige die Bühne der Werner-Jaeger-Halle aber bewusst dem Kollegen Bert Rex aus Berlin. Es soll der Auftakt für die neue Reihe "Zauberabend in Nettetal" werden, bei der Backes in den Hintergrund tritt - wenn auch nicht vollkommen: "Ich freue mich, die Gäste persönlich zu begrüßen, und werde mir die Show ansehen."

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nettetal will ökologischer werden

Wie kann die Seenstadt zu einer gesunden und nachhaltig wachsenden Stadt werden? Eine Antwort darauf wird die Fortschreibung des "Leitbilds 2015plus" enthalten. Damit werden sich die Mitglieder des Stadtrats in der nächsten Sitzung beschäftigen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kommt Lobb'rick auf's Ortsschild?

NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach will plattdeutsche Bezeichnungen auf Ortsschildern erlauben. Die Idee wird in den Viersener Stadtteilen einhellig begrüßt, Heimatvereine in Nettetal sehen das skeptisch.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 27. Oktober


Gemeinschaftsausstellung in der Werner-Jaeger-Halle

Zur diesjährigen Kunstszene Nettetal, die traditionell an zwei Wochenenden im November stattfindet, wird es diesmal begleitend eine Gemeinschaftsausstellung aller an der Kunstszene teilnehmenden 22 Künstlerinnen und Künstler in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, geben. Dort werden dann von jeder Künstlerin und jedem Künstler bis zu drei Arbeiten zu sehen sein. Die Ausstellung wird am Freitag, 10. November um 20 Uhr in Anwesenheit der Künstlerinnen und Künstler eröffnet. Eine Einführung in die Ausstellung gibt die Kunsthistorikerin Sigrid Blomen-Radermacher. Die Ausstellung kann bis zum 7. Januar 2018 freitags, samstags und sonntags von 15 bis 17 Uhr besucht werden. Am 11. und 18. November ist die Ausstellung von 14 bis 18 Uhr und am 12. und 19. November von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Einbrüche in zwei Autohäuser

Noch steht nicht fest, was Einbrecher im Laufe der Nacht zu Freitag neben Bargeld in zwei Autohäusern erbeutet haben. Die Diebe waren nach Aufhebeln/Einschlagen von Fenstern in die Gebäudekomplexe auf der Van-der-Upwich-Straße und Heinrich-Haanen-Straße eingestiegen und hatten die Räume durchsucht. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Senioren lernen, PC optimal zu nutzen

1996 trafen sich in Lobberich ältere PC-Interessierte, um sich zu Bytes und Bildschirm, Maus und Mainboard zu informieren, auszutauschen, zu helfen. Schnell bildete sich ein größerer Kreis, der bis heute unter dem Namen "Senior PC-Freunde Nettetal" aktiv ist.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 26. Oktober


Hotel Stadt Lobberich: Wo Stars und Vereine gern feiern

Wer Helmut Schatten heute im Gastraum trifft, kann sich von ihm Historisches zeigen lassen: etwa alte Holztüren, rund 250 Jahre alte Kacheln am Tresen oder die Decken hinter der Theke. Im Gastraum hat er einiges verändern lassen, bei der Karte setzt er auf deutsche Küche und Trends wie Burger. Worauf er stolz ist: "Der Biergarten ist ab morgens durchgehend sonnig. Das hat 392 Jahre niemand bemerkt."

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 25. Oktober


Versorgung - ganz in der Nähe

Genau gegenüber des Nettetaler Krankenhauses werden in den nächsten Monaten einige Millionen verbaut. Unter dem Titel „Quartier Nettetaler Kirchweg“ entstehen 21 Wohnungen und eine Tagesklinik des Landschaftsverbandes Rheinland.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Stadt will Ehrenamtler besser fördern

Die Ehrenamtskarte ist ein Ladenhüter. Sie soll durch ein neues Konzept ersetzt werden, an dem die Ehrenamtler selbst mitarbeiten. (...) In der Stadt Nettetal ist das Interesse an der Ehrenamtskarte derart gering, dass nun im Rathaus über ein neues Konzept nachgedacht wird, um den ehrenamtlichen Einsatz in Zukunft besser wertzuschätzen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Stadtwerke eröffnen E-Tanke in Lobberich

Gegenüber der Bushaltestelle fällt die in Grün-Blau-Tönen gehaltene, viereckige, schlanke Säule mit dem Stecker-Symbol gleich auf; ein Hinweisschild und eine Markierung der zwei Stellplätze davor sollen bald folgen. "Hier darf nur derjenige parken, der sein Auto mit Strom belädt"

Mit einer kostenlosen Ladekarte können Stadtwerke-Kunden ab November die E-Tankstelle aktivieren und über ihr Ladekabel Strom zapfen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 24. Oktober


Immobilien-Messe: Wunsch nach Fortsetzung

Die erste Immobilienmesse Bauen und Wohnen in Nettetal am Wochenende des 21. und 22. Oktober in der Werner-Jaeger Halle ist erfolgreich zu Ende gegangen. Etwa 1.000 Besucher kamen an beiden Tagen, um sich bei 34 Ausstellern zu informieren und bei ihrem individuellen Vorhaben beraten zu lassen.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Steig auf, fahr mit im November!

Donnerstags ist Radfahrtag beim Naturpark Schwalm-Nette: Karl Engbrocks vom VN Lobberich führt die Radfahrer durch das Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die Touren finden jeweils statt am 2., 9., 16., 23. und 30. November. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Nettetal-Lobberich. Die Rückkehr ist für 19 Uhr geplant. Ältere Teilnehmer sind willkommen, die Gruppe passt das Tempo an. Wenn Lust auf Kaffee und Kuchen aufkommt, kehren die Radler unterwegs ein. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02153 / 3587.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


VDK sucht dringend Sammler

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) sucht noch freiwillige Helferinnen und Helfer für die vom 1. bis 20. November 2017 stattfindende Haussammlung. Die einzelnen Sammelbezirke können nach Absprache frei gewählt werden. Es würde schon ausreichen, lediglich die eigene Straße zu übernehmen. Als Auslagenersatz kann ein Betrag in Höhe von 15 Prozent des eigenen Sammelergebnisses gewährt werden. Neben der Pflege und Betreuung von Kriegsgräbern im In- und Ausland widmet sich der Volksbund der Jugend- und Bildungsarbeit. Interessierte (Mindestalter: 15 Jahre) melden sich bis zum 30. Oktober unter Telefon 02153/898-2004 (für Lobberich)

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Erste Immobilienmesse Bauen und Wohnen in Nettetal erfolgreich gestartet

Die erste Immobilienmesse Bauen und Wohnen in Nettetal am Wochenende des 21. und 22. Oktober in der Werner-Jaeger Halle ist erfolgreich zu Ende gegangen. Etwa 1.000 Besucher kamen an beiden Tagen, um sich bei 34 Ausstellern zu informieren und bei ihrem individuellen Vorhaben beraten zu lassen. Gemeinsam mit dem Messeexperten Markus Dannhauer, Inhaber der Agentur mdcp Messen & Marketing, machte sich die Stadt Nettetal an die Umsetzung einer ersten Immobilienmesse.

Bürgermeister Christian Wagner fasste die Intention für die Immobilienmesse zusammen: „Insgesamt geht es uns darum, den Nettetalerinnen und Nettetalern, aber auch Interessenten von außerhalb zu zeigen, dass unsere Heimatstadt vielfältige Wohn- und Lebensmöglichkeiten bietet. Wir wollen auch die nähere Region davon überzeugen, dass es sich wirklich lohnt, sich damit zu beschäftigen, in Nettetal ein Zuhause für sich und seine Familie zu finden.“

Gelobt wurde auf der Messe der gute Branchenmix ­– Besuchern und Interessenten wurden Trends und vielfältige Informationen rund um die Themen Bauen, Modernisieren, Energiesparen und Immobilien auf einen Blick angeboten. Auch die Aussteller zeigten sich zufrieden und freuen sich auf eine Fortsetzung. Neben guten Gesprächen mit einem sehr interessierten Publikum nutzten sie die Möglichkeit, unproblematisch Informationen an die zahlreichen Hauseigentümer oder zukünftigen Bauherren aus erster Hand weiterzugeben. Auch am Stand der Stadt Nettetal, vertreten durch den Bereich Stadtplanung und die Klimaschutzmanagerin, zeigte man sich über den regen Andrang sehr zufrieden. Hier wurden vor allem viele Fragen rund um aktuelle und künftige Wohngebiete beantwortet. Das von der Klimaschutzmanagerin angebotene Eisquader-Gewinnspiel sollte zudem anschaulich verdeutlichen, wie sich eine Dämmung auf die Gebäudehülle auswirkt. Die Gewinner von beiden Tagen werden schriftlich benachrichtigt.

Aber nicht nur die Ausstellung konnte überzeugen, auch das Rahmenprogramm ließ sich sehen: Mittels Fachvorträgen, die das zweitägige Angebot ergänzten, informierten Experten über "Energetische Gebäudesanierung: Heizung", "Saagenhafte Treppen und mehr", "Mein Sonnendach– Solarstrom für den Eigenverbrauch" sowie "Haus selbst verkaufen – darauf sollten Sie achten". Sicherlich ein Highlight im Rahmenprogramm am Sonntag waren die Einrichtungstipps der bekannten TV-Einrichtungsexpertin Tine Wittler. Sie ergänzte das Programm mit drei Auszügen aus ihrem Wohn-ABC.

Und damit die Bauinteressenten der jüngeren Generation ungestört zwischen Außenbereich, Foyer, Saal und Mensa pendeln konnten, war auch für die Kinderbetreuung gesorgt. Der Nachwuchs hatte in der Werner-Jager Halle seinen eigenen Spielplatz.Das Fazit der Nettetaler Immobilienmesse fiel einhellig aus: Eine rundum gelungene Veranstaltung, die sicherlich eine Fortsetzung haben wird.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Stadt will an Totenhallen sparen

Die Aufbahrungsräume auf den Friedhöfen sind nicht mehr ausgelastet und kosten zu viel Geld.

Die Kosten für die Bestattung in einer Urnenstele, neu auf dem Lobbericher Friedhof, steigen um knapp ein halbes Prozent von 3360 Euro auf 3375 Euro.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Drei Podestplätze für Lobberich

Beim letzten rheinländischen Voltigierturnier der Saison beim Reit- und Fahrverein Lobberich an der Lüthemühle, das sogenannte Abschiedsturnier, ging es noch einmal hoch her. (...) Der Ausrichter RFV Lobberich sicherte sich in den WBO-Gruppen zwei Kreismeistertitel in den offen ausgetragenen Wettbewerben. In der Prüfung der Schrittgruppen belegte das Team Lobberich 7 den dritten Platz und wurde damit Kreismeister.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 23. Oktober


Kunstszene 2017 wird noch vielfältiger

Alle Kunstinteressierten sollten sich die große Kunstaktion am Niederrhein, die "Nettetaler Kunstszene 2017", ganz fest in ihrem Kalender vermerken. War die Kunstszene schon in den vergangenen Jahren ein überaus interessantes Ereignis, so ist sie es in diesem Jahr umso mehr. Wesentlich umfangreicher und vielfältiger präsentiert sich die Veranstaltung in diesem Jahr: 22 Künstlerinnen und Künstler laden zum Besuch in ihre Ateliers und Ausstellungsräume ein. Diese sind im Rahmen der Tage der Offenen Ateliers am 11. und 12. November sowie am 18. und 19. November 2017 geöffnet.

In den Ateliers kann man die ganze Bandbreite des künstlerischen Schaffens der Nettetaler Künstlerinnen und Künstler und ihrer Gäste erleben. Einen ersten und guten Überblick erhält man in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7. Dort wird am Freitag, 10. November um 20 Uhr eine Gemeinschaftsausstellung mit Werken aller an der Kunstszene Nettetal 2017 beteiligten Künstlerinnen und Künstler eröffnet.

Folgende Ateliers und Ausstellungsorte sind in Lobberich für Besucherinnen und Besucher geöffnet:

1.) KunstRaum 20, Heinz Lanser

Ingehovenweg 20, Telefon 912304

www.heinzlanser.de

11. & 12. November jeweils 14 bis 18 Uhr

18. & 19. November nach Vereinbarung

2.) Ausstellung Dieter Wedekind

Bocholter Weg 8, Telefon 3394

11. November von 14 bis 18 Uhr & 12. November von 11 bis 18 Uhr

18. & 19. November nach Vereinbarung

3.) Kunsthaus Minten

Salvatore Minten & Brigitte Minten-Rathner

Heinrich-Haanen-Straße 5, Telefon 13652

11. November von 14 bis 17 Uhr & 12. November von 11 bis 17 Uhr

4.) Atelier Marianna Kalkhof & Petra Wolf

An den Sportplätzen 5, Telefon 5393

www.mariannakalkhof.de

11. November von 14 bis 18 Uhr & 12. November von 11 bis 18 Uhr

18. & 19. November nach Vereinbarung

5.) Galerie in der Werner-Jaeger-Halle

22 Künstlerinnen & Künstler

An den Sportplätzen 7, Telefon 898-4141 (NetteKultur)

Eröffnung, Freitag 10. November um 20 Uhr

Ausstellungsdauer: 10. November 2017 bis 7. Januar 2018

Freitag, Samstag & Sonntag von 15 bis 17 Uhr

Erweiterte Öffnungszeiten:

11. November von 14 bis 18 Uhr & 12. November von 11 bis 18 Uhr

18. November von 14 bis 18 Uhr & 19. November von 11 bis 18 Uhr

6.) Atelier Susanne Kurwig

Wevelinghoven 26a, Telefon 0170/4697059

www.susannekurwig.com

11. November von 14 bis 18 Uhr & 12. November von 13 bis 18 Uhr

18. November von 14 bis 18 Uhr & 19. November von 13 bis 18 Uhr

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Die Ateliers sind geöffnet

Alle Kunstinteressierten sollten sich die große Kunstaktion am Niederrhein, die „Nettetaler Kunstszene 2017“, ganz fest in ihrem Kalender vermerken. War die Kunstszene schon in den vergangenen Jahren ein überaus interessantes Ereignis, so ist sie es in diesem Jahr umso mehr. Wesentlich umfangreicher und vielfältiger präsentiert sich die Veranstaltung in diesem Jahr

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Erste Ladestation für Elektroautos eröffnet

Zurzeit können zwei Autos gleichzeitig geladen werden. Das klingt wenig, aber bei Bedarf können weitere Ladestation installiert werden. In naher Zukunft werden auch in Kaldenkirchen zwei Schnell-Ladestationen in direkter Nähe zur Autobahn aufgestellt.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Lobberich feiert im Zeichen der Möhre

Verkaufsoffener Sonntag, zahlreiche Stände in der Innenstadt, Feuerwehr, THW und VVV präsentieren sich - beim Möhrenfest gab es viel zu erleben. Die Suche nach der Möhre nahm allerdings etwas Zeit in Anspruch.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hunderte Besucher bei der ersten Immobilienmesse

Prominentester Gast gestern in der Werner-Jaeger-Halle war Moderatorin und Autorin Tine Wittler. Sie hielt drei Vorträge über Farblehre, Raumstrukturierung und Stauraum. Mit vielen Bildern veranschaulichte sie ihre Informationen, gab Tipps und verriet Tricks.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobbericher führen Tabelle weiterhin an

Die Verbandsliga-Handballer des TV Lobberich feierten den vierten Sieg im fünften Spiel. Bei der TS St. Tönis gewannen sie ungefährdet 32:22 (16:9). Nach Minuspunkten gerechnet führen die Lobbericher die Tabelle damit weiterhin an.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TVL-Frauen nun punktgleich mit Tabellenführer

Einen souveränen 31:26 (17:8)-Erfolg fuhren die Handballfrauen des TV Lobberich gegen den Oberliga-Aufsteiger SV Wipperfürth ein. Damit kletterten die Schützlinge von Trainer Marcel Schatten auf den dritten Tabellenplatz und sind nun punktgleich mit dem Tabellenführer TV Aldekerk II und dem Zweiten GSG Duisburg.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 20. Oktober


Sondereinsatz für die Sicherheit der Radfahrer -Bilanz

Rund um das Werner-Jäger-Gymnasium waren am Donnerstag zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei Viersen, zeitweise unterstützt von der Einsatzhundertschaft Mönchengladbach unterwegs. Ihr Hauptaugenmerk galt den Unfallursachen, die dazu führen, dass Radfahrer im Kreis Viersen so häufig in Verkehrsunfälle verwickelt sind. Besonders der Sicherheit der radelnden Schulkinder galt das Interesse der eingesetzten Polizisten.

Geschwindigkeitsübertretungen, falsches Verhalten gegenüber Radfahrern, falsches Verhalten von Radfahrern, Handyverstöße am Lenker (Fahrrad und Auto), Radeln ohne Licht oder auf nicht verkehrssicheren Fahrädern sind einige der Ursachen für Verkehrsunfälle. Mit Messungen und Anhaltekontrollen gingen die Einsatzkräfte zwischen 06:00 Uhr und 14:00 Uhr zu Werke und maßregelten Radler wie andere Verkehrsteilnehmer.

12 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und 66 angebotene Verwarngelder wegen zu schnellen Fahrens wurden verhängt. Traurig: Mit 71 km/h raste ein 20-jähriger Lkw-Fahrer aus Duisburg in der 30km/Zone in die Messung. Statt 13 Meter Anhaltweg bei vorschriftsmäßigem Fahren hätte er 45 Meter benötigt, um vor einem radelnden Schulkind zum Stehen zu kommen. Zudem war er auch nicht angeschnallt. Einige Elternbriefe wurden fällig, weil Schulkinder auf nicht verkehrssicheren Fahrrädern, zum Beispiel mit defekten Bremsen unterwegs waren. In vielen Gesprächen mit den Kindern und Jugendlichen versuchten die Einsatzkräfte klar zu machen, wie wichtig es ist, mit Licht und mit einem verkehrstüchtigen Fahrrad zu fahren. Auf Einsicht der Radler trafen die Polizisten bei diesen Gesprächen nicht immer: "Es ist doch schon fast hell. Ich höre trotz der Musik im Ohr alles. Eine Bremse reicht doch. Ich konnte ja mit den Füßen bremsen und anhalten, um mit Ihnen zu sprechen. Nächste Woche wollte ich sie reparieren lassen.", solche und ähnliche Bemerkungen führten dann doch zu einem etwas ausführlicheren Verkehrserziehungsgespräch.

Erfreulich: Fast alle Schulkinder waren vorschriftsmäßig und mit eingeschaltetem Licht am Fahrrad unterwegs. Weiter so!

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Werner-Jaeger-Gymnasium will Schüler für Wissenschaft begeistern

Zwei Kabel, eine Batterie und eine Glühbirne, dazu verschiedene Materialien mit der Fragestellung, welches davon Strom leitet. Das ist nur eine Station von insgesamt vier, die Grundschülern bei den Experimentiertagen am Werner-Jaeger-Gymnasium (WJG) angeboten wurden.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Voltigieren: Das Saisonfinale steigt beim RFV Lobberich

Beim Reit- und Fahrverein Lobberich endet am Wochenende an der Lüthemühle die Saison der Voltigierer. Dann wird es wieder Turnen und Akrobatik auf dem Pferd mit zum Teil waghalsigen und spektakulären Übungen in Galopp und Schritt zu sehen geben.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 19. Oktober


Wie funktioniert das mit dem Wasser?

Zahlreiche Maus-Fans sind am 3. Oktober zum Türöffner-Tag nach Lobberich zum Wasserwerk der Stadtwerke Nettetal angereist. Im Wasserwerk erfuhren die Kinder ab sechs Jahren wie das Wasser aus der Erde in die Leitung kommt.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Mittwoch, 18. Oktober


Fahrradfahrerin wird bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Mittwoch, gegen 12.00 Uhr, ereignete sich an dem Kreisverkehr 'An St. Sebastian' in Lobberich ein Verkehrsunfall, bei dem eine 64-jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde. Die Radfahrerin überquerte mit ihrem Fahrrad den Fußgängerüberweg von der Fußgängerzone aus kommend. Ein 83-jähriger Pkw-Fahrer aus Schaag fuhr aus dem Kreisverkehr in Richtung Sassenfelder Kirchweg und übersah beim Abbiegen die 64-jährige Hinsbeckerin. Die Radfahrerin wich dem Pkw aus, wurde aber von diesem leicht touchiert. Sie fiel hin und verletzte sich dabei leicht. In einem Krankenhaus wurde sie ambulant behandelt.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Tod eines Handlungsreisenden" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 4. November, wird um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, das Schauspiel aufgeführt. Bei dieser Veranstaltung, die im Rahmen des Abonnements 1 stattfindet, gibt es noch nur noch wenige freie Plätze.

Das bekannteste und wohl auch einflussreichste Drama Arthur Millers spielt während der beiden letzten Lebenstage Willy Lomans, eines einst erfolgreichen New Yorker Handelsvertreters. Loman ?x2013; dargestellt von Theater- und Fernsehstar Helmut Zierl ?x2013; hat nicht Schritt halten können mit den zeitbedingten Veränderungen in seinem Kundenkreis und in seiner Familie. Sein Haus, seine Möbel und seinen Wagen hat er auf Ratenzahlung erworben. Gerade als er die letzte fällige Summe für sein Haus bezahlt hat, wird er von seiner Firma entlassen.

Loman ist ein im Grunde anständiger, hart arbeitender Mensch, der ein Opfer des amerikanischen Traums vom Erfolg wird. Tragischerweise hat er sich mit Haut und Haaren einem Wirtschaftssystem verschrieben, das ihn zum alten Eisen wirft, sobald er keinen Nutzen mehr bringt. Seine Söhne Biff und Happy, denen Loman selbst die Lehre vom materiellen Erfolg als Lebensinhalt eingeimpft hat, haben es ebenfalls zu nichts gebracht: Während der antriebslose Happy durch zahlreiche Liebesaffären aus der Monotonie des Arbeitslebens flüchtet, empfindet Biff die Hoffnungen, die sein Vater immer noch in ihn setzt, als Belastung und entzieht sich lieber als das er zugibt, den Ansprüchen seines Vaters nicht genügen zu können. Als er gegen Ende des Stücks doch noch gegen die Lebenslügen seines Vaters anrennt, ist es bereits zu spät.

Auch heute noch ist Arthur Millers 1949 uraufgeführtes Meisterwerk "Tod eines Handlungsreisenden", für das der damals gerade 33-jährige Autor den Pulitzerpreis erhielt, beklemmend aktuell. Die Verzweiflung darüber, in einer ausschließlich an finanziellem Erfolg orientierten Welt auf keinen grünen Zweig zu kommen beziehungsweise ab einem bestimmten Alter beruflich auf das Abstellgleis geschoben zu werden, ist heute wieder so real wie zu Millers Zeiten.

Eintrittskarten können zum Preis von 11 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen 7 und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wildkräuter im Herbst

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt am Sonntag, 22. Oktober, in den NABU Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich, ein. Von 11 bis 12.30 Uhr stellt Kräuterspezialistin Gabriele Heckmanns den Teilnehmern bei einem Rundgang Wildplanzen und Gehölze vor. Jetzt im Herbst geht es vor allem um die Wurzeln der Wildkräuter. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro und 5 Euro für NABU-Mitglieder. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0175/2331066.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Girmes-Opfer hoffen weiter auf Geld

Nettetal. Vor 14 Jahren ging das Textilunternehmen Girmes in die Insolvenz ?x2014; zurück blieben Schulden in Höhe von 100 Millionen Euro. Noch immer läuft das Insolvenzverfahren. Auch frühere Mitarbeiter könnten noch Gehalt bekommen

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Erste Immobilienbörse in Nettetal

Baufamilien und künftige Neubürger können sich in der Werner-Jaeger-Halle am Wochenende über Bauen, Wohnen und Renovieren informieren

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 17. Oktober


Ganz Lobberich is(s)t eine Möhre

Am Sonntag, 22. Oktober, dreht sich in der Lobbericher Innenstadt alles um die Gemüsepflanze aus der Familie der Doldenblüter. Kulinarisches und Musikalisches, Seltenes und Trödelhaftes und Informatives ?x2013; der Werbering Lobberich und der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich haben ein buntes Programm zusammengetragen. Der Tag wird perfekt abgerundet durch den verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Frischer Wind im Standesamt

Das Team des Standesamtes Nettetal hat sich zum Ende des letzten Jahres verstärkt und verjüngt. Zum 1. Dezember 2016 wurde Laura Gevers zur Standesbeamtin ernannt und führt seitdem auch Eheschließungen durch. Ebenfalls neu ist eine Bildergalerie der Brautpaare, die auf dem Internetauftritt der Stadtverwaltung zu finden ist (www.nettetal.de > Verwaltung > Standesamt > Heiraten in Nettetal > Brautpaare in Nettetal). ?x201e;Wir würden uns freuen, wenn unsere Brautpaare uns ein Foto ihrer Hochzeit zuschicken, welches dann mit den Vornamen der Brautleute im entsprechenden Monat zu finden wäre. Ich denke, dass dieses Angebot viele Brautpaare anspricht, ihren schönsten Tag im Leben auch auf diese Weise in Erinnerung zu behalten?x201c;, sagt Standesbeamtin und Fachbereichsleiterin Ute Marquardt-Schneiders. Rückmeldungen von Brautpaaren, die Interesse an einer Veröffentlichung ihres Hochzeitsfotos haben, werden gerne unter standesamt@nettetal.de entgegengenommen. Wer zum Thema direkten Kontakt mit den Standesbeamtinnen aufnehmen möchte, ist herzlich eingeladen, auf dem Möhrenfest in Lobberich am Sonntag, 22. Oktober, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr im Ingenhovenpark die Ausstellung zum Thema "Heiraten in Nettetal" zu besuchen. Um 14 Uhr werden dort die Trauorte in Nettetal vorgestellt. Für viele Paare ist Nettetal ein äußerst beliebter Ort, um sich das Eheversprechen zu geben. So verzeichnet das Standesamt Nettetal eine hohe Zahl an Eheschließungen mit weiterhin steigender Tendenz. Grund dafür sind nicht zuletzt die attraktive Ambiente-Trau-Orte. Hier hat man die Wahl zwischen dem modernen Trauzimmer im Nettetaler Rathaus, dem Jagdschlösschen Haus Bey in Hinsbeck, dem Lambertiturm in Breyell, dem Rokoko-Pavillon in Kaldenkirchen und bis Anfang März 2018 dem Trauzimmer im Schloss Krickenbeck. Für größere Gesellschaften wird das Bürgerhaus in Kaldenkirchen angeboten. Aber auch das flexible Zeitangebot der Standesbeamten erleichtert es den Brautpaaren, einen Wunschtermin zu finden.

Für Fragen stehen die Standesbeamtinnen der Stadt Nettetal gerne unter den Telefonnummern: 02153/898-1701, -1707, -3401 und -3405 zur Verfügung.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Keine Langeweile in den Ferien

Der Naturpark Schwalm-Nette weist darauf hin, dass am Montag, 23. Oktober, auf dem NABU Naturschutzhof Nettetal das Ferienprogramm für Kinder von drei bis zwölf Jahren startet. Interessierte können sich informieren unter der Telefonnummer 02153/89374. Das detaillierte Programm hängt auf dem Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich aus und ist auch online einsehbar.

www.nabu-krefeld-viersen.de

www.npsn.de

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


10-jähriger Radfahrer wird bei Verkehrsunfall leicht verletzt

An einer Kreuzung missachtete der Junge offenbar die Vorfahrtsregel und fuhr gegen ein Auto. Am Montag, gegen 17.40 Uhr, fuhr eine 56-jährige Viersenerin mit ihrem Pkw auf der Burgstraße in Richtung Kempener Straße. An der Kreuzung Marktstraße hatte sie Vorfahrt, geregelt durch das Verkehrszeichen 301 -Vorfahrt, und fuhr geradeaus weiter. Ein 10-jähriger Junge aus Lobberich fuhr mit seinem Rad auf dem Gehweg aus Richtung Süchtelner Straße. An der Kreuzung Marktstraße fuhr er geradeaus in diese weiter und achtete nicht auf den Pkw der Viersenerin. Obwohl die Viersenerin bereits langsam fuhr, konnte sie einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Junge fuhr gegen das Auto, verletzte sich dabei leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)



Mafia-Parodie wirbt fürs Möhrenfest

Kirmes, verkaufsoffener Sonntag, Trödel und Stände in der Lobbericher Fußgängerzone sowie Möhrengerichte in vielen Varianten. Das ist das Möhrenfest. Die Werbung dafür ist ungewöhnlich

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 16. Oktober


Immobilienmesse in der Werner-Jaeger-Halle

Für viele Menschen ist die Verwirklichung des Traums von den eigenen vier Wänden das größte Projekt im Leben. Die Suche nach Möglichkeiten und Angeboten, hier das Richtige für sich herauszufiltern, ist oftmals schwierig. Die Stadt Nettetal möchte zur Entscheidungshilfe beitragen und richtet erstmals die Immobilienmesse "Bauen und Wohnen in Nettetal" aus.

ImmoMesse

Am 21. und 22. Oktober präsentiert die Stadt Nettetal in Kooperation mit Markus Dannhauer, Inhaber der mdcp Agentur für Marketing und Messen, in der Werner-Jaeger-Halle erstmals die Immobilienmesse "Bauen und Wohnen in Nettetal". Dannhauer blickt auf enorme Erfahrung bei der Ausrichtung von regionalen Messen und freut sich auf den Start in Nettetal: ?x201e;Nettetal ist ein überaus attraktiver Wohnstandort und besticht durch ein vielseitiges Angebot. Sowohl für Menschen, die neues Wohneigentum suchen, als auch für diejenigen, die sich in ihren eigenen vier Wänden verändern wollen. Auf der Immobilienmesse präsentieren wird den Besucherinnen und Besuchern viele interessante Themen rund um das eigene Bauvorhaben.?x201c; Die Messe öffnet samstags und sonntags jeweils von 11 bis 18 Uhr, in der Werner-Jaeger-Halle wird zudem eine Kinderbetreuung angeboten. Der Eintritt ist frei.

Auf der Messe präsentieren sich über 30 lokale und regionale Unternehmen und informieren kompetent über Ihre Angebote und Trends rund um die Themen Bauen, Immobilien, Finanzierung, Renovierung aber auch Energiesparen. Von Gebrauchtimmobilien über Neubauobjekte und Grundstücke - zur Miete, zum Kauf oder Verkauf - ist die Angebotspalette groß. Auch wer sein Zuhause energiesparend umbauen möchte, findet auf der "Bauen & Wohnen in Nettetal" seine Ansprechpartner.

?x201e;Erst im Frühjahr wurde das Serviceportal www.wohnen-in-nettetal.de in Betrieb genommen. Die Immobilienmesse ist eine ideale Ergänzung zum Portal?x201c;, so Bürgermeister Christian Wagner. Zukünftige Neubürger und Interessierte finden auf dem Portal bereits heute umfangreiche Angebote und Wissenswertes rund um das Thema Wohnen. Informationen zu weiteren künftigen Neubaugebieten wie Krugerpfad in Hinsbeck oder Hohlweg in Breyell werden dort bereitgestellt.

Aussteller:

Bähren Bedachungen, Baugesellschaft Nettetal, Das Mauerwerkhaus, DSG IT Service, Energieagentur NRW, Energieberatung Berger, Engel & Völkers, Fassbender Immobilien, HIC 24 Hoersch Immobilien, Immobilien Brüggemann, Ing. Schmitz Ges., J.H. Laarakkers Rückbau & Recycling, Karl Funcke ?x2013; Elektro, Sanitär, Installation, Heizungsbau, KH Kernhaus Massivhaus, Kohnen Immobilienmakler, Massa Haus, Moersch Kanal- + Abwassertechnik, NABU Naturschutzhof, Novo Sicherheitstechnik, PvK Fenster-Haustüren-Sonnenschutz, Rose Bedachungen, Saage Treppen, SHT Energiesparsysteme, Stadt Nettetal, Sparkasse Krefeld, Stadtwerke Nettetal, Stremme Immobilien, Tischlerei Robert Hellmann, Town & Country Haus, VAN EYK BauLogistik, Verbraucherzentrale NRW, Volksbank Krefeld und die Wüstenrot Bausparkasse.

Die Stadt Nettetal ist mit der Planungsabteilung und der Klimaschutzmanagerin auch selbst als Aussteller mit dabei: Informationen über die künftigen Wohngebiete in Nettetal, aber auch Bauanfragen stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie das Thema Energiesparen. Die Messe ist für Klimaschutzmanagerin Yvonne Friedrich gleichzeitig der Startschuss für ihre Bürger-Energieberatung, die künftig nach Terminvereinbarung auch im Rathaus jeweils donnerstags wahrgenommen werden kann. Um den Besuchern der Messe anschaulich zu verdeutlichen, welchen Unterschied eine gute Dämmung macht, wird ein kleines Experiment inklusive eines Gewinnspiels durchgeführt. Teilnehmen lohnt sich!

Rahmenprogramm

Das von Experten der Ausstellerfirmen gestaltete interessante Vortragsprogramm findet begleitend an beiden Tagen statt. Vorträge zu Themen wie ?x201e;Saagenhafte Treppen?x201c; (Saage Treppen), oder ?x201e;Solarstrom fürs Eigenheim?x201c; (Stadtwerke Nettetal) stehen auf der Agenda. Die Vorträge finden in der angrenzenden Mensa statt. Neben interessanten Vorträgen zu fachspezifischen Themen wird die Wohnexpertin und aus Funk und Fernsehen bekannte Tine Wittler am Sonntag ab 13 Uhr vor Ort sein und das Rahmenprogramm mit Auszügen aus ihrem "Wohn-ABC" bereichern: um 13, 14.30 und 16 Uhr verrät sie Tipps und Tricks zum Einrichten, Dekorieren und Organisieren. Zu den Vorträgen "Farblehre", "Raumstrukturierung" und "Stauraum" lernen die Teilnehmer in lockerer Runde die Grundsätze guten Einrichtens.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wildkräuter sammeln und verarbeiten

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt Interessierte am Samstag, 21. Oktober, zu einem Rundgang über den Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich, ein. Gabriele Heckmanns von der Aira-Heilpflanzenschule sammelt mit den Teilnehmern verschiedene essbare Kräuter und Wurzeln. Anschließend bereiten alle gemeinsam ein Wildkräutermenü zu. Die Teilnahme kostet 26 Euro und 25 Euro für NABU-Mitglieder einschließlich Lebensmittelumlage. Anmeldungen sind möglich bis zum 19. Oktober unter der Telefonnummer 0175/2331066. Wer teilnehmen möchte, sollte eine kleine Wegzehrung mitbringen und wetterfeste Kleidung tragen.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Millionen-Investition in Lobberich

Gegenüber dem Nettetaler Krankenhaus entsteht mit dem neuen Quartier Sassenfelder Kirchweg in Gebäudekomplex mit 20 Wohnungen. Der Landschaftsverband eröffnet dort zudem Mitte 2019 eine Tagesklinik

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Lobberich gewinnt spannendes Stadtderby

"Spitzenreiter, Spitzenreiter" skandierten die Spieler des TV Lobberich glückselig. Im nervenaufreibenden Derby siegten die Lobbericher aufgrund der überzeugenden Leistung in der zweiten Hälfte vollkommen verdient 28:26 (10:14) gegen den Nachbarn TSV Kaldenkirchen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sonntag, 15. Oktober


Verkehrsunfall mit 3 Verletzten und einer Festnahme

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorroller und einem Pedelec verletzten sich drei Personen, eine der Personen musste zudem festgenommen werden.

Gegen 11:12 Uhr befuhr ein 37-jähriger Mann mit seinem Motorroller gemeinsam mit einer 32-jährigen Sozia aus Dortmund die Sassenfelder Straße in Richtung Sassenfeld. An der Einmündung Sassenfelder Straße/Eichendorffstraße missachtet er offensichtlich die Vorfahrt des von rechts kommenden 65-jährigen Pedelec-Fahrers aus Nettetal, der von der Eichendorffstraße aus nach links auf die Sassenfelder Straße abbiegen wollte. Alle drei Beteiligten verletzten sich beim Zusammenstoß, die beiden Motorrollerfahrer leicht, der Pedelec-Fahrer schwer. Bei der Personenüberprüfung stellten die Polizeibeamten fest, dass gegen einen der Unfallbeteiligten ein Haftbefehl vorlag. Er wurde daraufhin festgenommen, bei ihm musste auch noch eine Blutprobe entnommen werden.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Samstag, 14. Oktober


Handyraub in Viersen - Kripo sucht Zeugen

Am 13.10.2017 gegen 20:20 Uhr wurde ein 17-jähriger Lobbericher Opfer eines Handyraubes am Bahnhof in Viersen. Nach einer Unterhaltung wurde er durch einen der insgesamt 3 Tätern in Schwitzkasten genommen und mit der Hand gegen den Kopf geschlagen.

Dann wurde ihm sein Handy abgenommen. Insgesamt waren es drei Täter, wobei der Haupttäter wie folgt beschrieben wird: ca. 15-17 Jahre; 180 cm groß; schlanke Statur; dunkles, nach oben gegeltes Haar; blauer Jogginganzug. Er flüchtete in Richtung Gerhard-Hauptmann-Str. Hinweise auf die Tatverdächtigen nimmt die Kripo unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 13. Oktober


Ewig junges Derby weckt Emotionen

Die Partie TV Lobberich gegen den TSV Kaldenkirchen gab es schon über drei Jahre nicht mehr in der Meisterschaft. Nach dem Oberliga-Abstieg der Lobbericher Handballer ist es in der Verbandsliga morgen mal wieder so weit.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberich feiert drittes Möhrenfest

Am kommenden Sonntag, 22. Oktober, veranstaltet der Lobbericher Werbering in Zusammenarbeit mit dem Lobbericher Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) das inzwischen dritte Möhrenfest. Nicht nur Kenner der Historie wissen, dass die Lobbericher Möhre ihren Namen in die ganze Welt getragen hat. Vielleicht ist doch etwas dran an der Legende, dass sich der römische Kaiser Tiberius die Möhre per Kurier hat liefern lassen.

(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


Donnerstag, 12. Oktober


Hits und gute Partystimmung bei der Oldie-Nacht

Die Vorbereitung hat sich gelohnt: Eine erfolgreiche musikalische Zeitreise war jetzt die Oldie-Nacht, zu der die Breyeller Wölese in den Seerosen-Saal nach Lobberich eingeladen hatten.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Spätkirmes steht vor der Tür

Die diesjährige Spätkirmes auf dem Brockerhof in Lobberich findet von Samstag, 21. Oktober, bis Dienstag, 24. Oktober, statt. Neben Auto-Scooter, Dschungel-Express, Disco Dance, Kinderkettenkarussell, Entenangeln und einer Schießhalle werden unter anderem auch zahlreiche Imbissstände das Angebot bereichern.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 11. Oktober


Einigkeit im Rat: Mosaikbrunnen in Lobberich wird erhalten

Dafür sprachen sich in der jüngsten Sitzung alle Mitglieder des Nettetaler Stadtrates aus.

Der Brunnen war in den Blickpunkt von Politik und Verwaltung gerückt, nachdem ein Bürgerantrag dazu gestellt worden war. Die Verwaltung hatte eine Inbetriebnahme des trockenen Brunnens aus Kostengründen abgelehnt; CDU und AfD stimmten für die Demontage.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 10. Oktober


Auf Entdeckungsreise im Irrland

Die Gemeinschaftsgrundschule Lobberich macht nämlich ihren diesjährigen Schulausflug. Mit fünf Bussen, die der Förderverein gesponsert hat, fahren die 233 Schüler und 15 LehrerInnen pünktlich los in Richtung Twisteden.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Onkel Toms Hütte in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 14. Oktober 2017, wird um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, das Schauspiel mit Musik "Onkel Toms Hütte" nach dem Roman von Harriet Beecher Stowe, aufgeführt. In der Hauptrolle des Onkel Tom ist in Nettetal Ron Williams zu sehen.

Harriet Beecher Stowes Roman "Onkel Toms Hütte" gehört auf dem Lehrplan amerikanischer Schulen zu den Klassikern und wird auch über 150 Jahre nach seinem ersten Erscheinen überall auf der Welt noch gern gelesen. Kein Wunder: die Thematik von Menschen, die als Sklaven nur Dinge im Besitz von Mächtigen sind, ist auch heute noch vielerorts traurige Realität.

"Onkel Toms Hütte" spielt in einem amerikanischen Gefängnis, in welchem der Sozialarbeiter Tom versucht, jungen Straffälligen eine neue Perspektive für ihr Leben zu geben. Mit den Mitteln des Theaters lässt er sie als Schauspieler in Rollen schlüpfen, die ihrem eigenen Leben völlig fremd sind. Tom, sich selbst als Onkel Tom bezeichnend, führt in dem kleinen Theater, das ihm im Gefängnis zur Verfügung steht, seit Jahren "Onkel Toms Hütte", nach dem Roman von Harriet Beecher Stowes, auf. Vier junge Amerikaner unterschiedlicher Ursprungsnationalitäten dienen ihm als Schauspieler. Sie schlüpfen in die unterschiedlichsten Rollen der Buchvorlage, aber zwischen den einzelnen Roman-Szenen präsentierten die Delinquenten auf berührende Weise ihre ganz eigenen Biografien. Sie tragen ihre eigenen Geschichten und Songs vor ?x2013; begleitet von klassischen Spirituals. Aktuelle Bezüge zum über 150 Jahre alten Stoff sind nicht mehr von der Hand zu weisen.

Eintrittskarten können zum Preis von 11,- bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen 7,- und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Infotafel "Bü-erke" wird enthüllt

am Samstag, 21.10.2017 um 11.30 Uhr wird auf der Von-Bocholtz-Strasse (vor dem Netto-Parkplatz) im Beisein von Bürgermeister Christian Wagner der 1. Vorsitzende des VVV, Herr Christian Weisbrich, die Infotafel enthüllen.

Für die musikalische Begleitung sorgt ab 11.15 Uhr der Musikverein Cäcilia Hinsbeck.

Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme.

Unser besonderer Dank gilt der Sparkasse Krefeld bei der Unterstützung für die Gedenktafel sowie der Volksbank Brüggen-Nettetal für die Unterstützung bei der Broschüre.

(Quelle: VVV Lobberich)


Noch mehr Kabarett in Nettetal

Die Werner-Jaeger-Halle in Lobberich entwickelt sich zu einem Hotspot für Kabarett-Fans. Wie aufmerksame Beobachter der örtlichen Kulturszene bemerkt haben, hat sich in dieser Spielzeit besonders das Angebot an Kabarett und Comedy erheblich vergrößert. ?x201e;Schuld?x201c; ist der Mönchengladbacher Eventmanager Sinan Heesen mit seinen ?x201e;Heesen Konzerte?x201c;. Insgesamt sieben Stars der Szene hat der Chef des Startups ?x201e;unnormal entertainment?x201c; verpflichtet.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Handballtalente aus Lobberich holen drei Siege

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 9. Oktober


Wie funktioniert das mit dem Wasser?

Zahlreiche Maus-Fans sind am 3. Oktober zum Türöffner-Tag nach Lobberich (...) angereist. Im Wasserwerk erfuhren die Kinder ab sechs Jahren wie das Wasser aus der Erde in die Leitung kommt.

(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Luther-Stück reißt die Zuschauer mit

Im zur Bühne umfunktionierten Altarraum der ausverkauften Alten Kirche Lobberich, vor einem aus weißen Säulen und unterschiedlich großen Tonnen gebildeten einfachen Bühnenbild, zeigten die fünf Schauspieler des N.N. Theaters Neue Volksbühne Köln ein Stück voller Dramaturgie mit einer Mixtur aus Slapstick, Humor, Tragik und Musik.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Das Sklavenelend in der Werner-Jaeger-Halle

Theatergastspiele Kempf aus München (führt am Samstag, 14. Oktober) ab 20 Uhr "Onkel Toms Hütte" nach dem bekannten Roman von Harriet Beecher Stowe auf. Regisseur Frank Lenart hat die Inszenierung die Geschichte um das Sklavenelend im 19. Jahrhundert ins Heute transportiert. Der Eintritt kostet je nach Sitzplatz elf bis 22 Euro, Karten gibt es bei der Nettekultur, Telefon 02153 8984141.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Handball: Lobberich überzeugt in Grefrath

Bei Felix Himmel ist der Knoten geplatzt. Der Rückraumspieler, vor der Saison von der SG Dülken gekommen, warf Lobberichs Verbandsliga-Handballer mit überragenden elf Toren zum 29:25 (14:13)-Sieg beim Nachbarn TS Grefrath.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 7. Oktober


Eine Klasse kämpft für Murad

Der krebskranke Syrer besucht seit drei Wochen das Berufskolleg in Lobberich. Sein größter Wunsch ist es, nach drei Jahren Mutter und Geschwister wiederzusehen. Wie seine Mitschüler geholfen haben, um diesen Traum zu erfüllen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Professor bringt Philosophie ans Jaeger-Gymnasium

Das Werner-Jaeger-Gymnasium wurde gestern zur Uni: Hans-Ulrich Baumgarten, Dozent der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, sprach mit Jugendlichen in Philosophiekurse über den Kategorischen Imperativ von Immanuel Kant und fragte: "Was ist der Mensch?"

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Warteschlangen bei der "Aktion Zweirad"

Heinz-Dieter Bach, Verkehrssicherheitsberater der Polizei, freute sich über den großen Andrang: (...) In Lobberich habe es sogar Warteschlangen gegeben. Ortsansässige Händler führten zudem kleinere Reparaturen direkt und kostenlos vor Ort durchführten.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Donnerstag, 6. Oktober


Die neue Derby-Lust des TV Lobberich

In der Handball-Verbandsliga warten auf den TV Lobberich deutlich mehr Nachbarschaftsduelle als noch in der vorigen Saison in der Oberliga. Morgen geht's zum Beispiel zur TS Grefrath, nächste Woche kommt der TSV Kaldenkirchen.


Mittwoch, 5. Oktober


Radfahrer bei Verkehrsunfallflucht verletzt- Dank an couragierte Zeugin

Am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr wurde ein 29-jähriger Radfahrer aus Grefrath bei einem Verkehrsunfall Am Schlibecker Berg verletzt. Der Radler konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand der Polizei befuhr der Radler den kombinierten Geh-/Radweg der B 509 in Richtung Lobberich. Ihm folgte ein Kleinkraftrad. Beim Überholvorgang touchierte der Fahrer des Krads den Hinterreifen des Fahrrads. Der Radler stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu. Der Kradfahrer blickte sich kurz um und fuhr dann weiter, ohne sich um den am Boden liegenden Radler zu kümmern. Zeugen, die den Zusammenstoß beobachtet hatten, reagierten vorbildlich. Sie fertigten an der nächsten Kreuzung ein Foto des Kradfahrers und des Kennzeichens und meldeten sich bei der Polizei. Der Rest war polizeiliche Routinearbeit: Der 26-jährige Halter des Kleinkraftrads wurde in Kevelaer aufgesucht. Er räumte ein, das Krad zur Unfallzeit gefahren zu haben. Eine Fahrerlaubnis für das Gefährt besitzt er nicht. Die Ermittlungen dauern an. Der Abteilungsleiter wird sich bei den couragierten Zeugen bedanken.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Optik Andrae erhält Qualitätssiegel

Glückwünsche der Stadt Nettetal überbrachten in der vergangenen Woche Bürgermeister Christian Wagner und Sabine Monz vom Fachbereich Tourismus und Marketing den Mitarbeitern von Optik Andrae in Lobberich. Der Grund: als erster Augenoptiker in Nettetal wurde der Betrieb als 1A-Augenoptiker ausgezeichnet. Betriebsleiter und Augenoptikermeister Bernd Fonders freut sich sehr über das Qualitätssiegel: ?x201e;Seit dem Umbau des Ladengeschäfts vor einem Jahr können wir ein noch breiteres Spektrum an Brillen anbieten, von der preisgünstigen Fassung bis hin zum extravaganten Designerstück ist für jeden etwas dabei. Natürlich kümmern sich bei uns hochqualifizierte und motivierte Mitarbeiter ?x2013; vom Augenoptikermeister bis zur Auszubildenden ?x2013; um die Wünsche der Kunden.?x201c; Für Bürgermeister Christian Wagner ist die Auszeichnung ein wichtiges Zeichen für die Attraktivität der Ortszentren: ?x201e;Mit vielen verschiedenen Aktionen unterstützen wir den Einzelhandel in Nettetal. Dabei ist es wichtig, dass auch starke Partner vor Ort sind. Optik Andrae entwickelt sich stetig weiter und hat erneut bewiesen, dass wir in unseren Ortszentren qualitativ hochwertigen Einzelhandel vorweisen können.?x201c;

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Straßenlaub entsorgen

Wie in jedem Jahr fällt auch im Moment wieder das Laub von den Bäumen. Auch wenn es lästig ist - Anlieger müssen das Laub von den Gehwegen entfernen und entsorgen. Dies darf aber keinesfalls in der Straßenrinne geschehen, denn durch zusammengekehrte Laubhaufen kommt es regelmäßig zur Verstopfung der Kehrmaschine und der Kanalisation. Laub kann im eigenen Garten kompostiert, über die Biotonne oder den Biosack entsorgt oder nach Süchteln zur Kompostierungsanlage gebracht werden. Ausschließlich zum Entsorgen der Laubmengen von städtischen Straßenbäumen werden in Lobberich Sammelcontainer ab der 41. Kalenderwoche

aufgestellt.

Es wird gebeten, hier nur unverpacktes Laub von Straßenbäumen und keinen anderen Abfall - auch keine anderen Gartenabfälle - einzufüllen. Bei Fehlbefüllungen müssen die Sammelcontainer wieder abgezogen werden. Fragen beantwortet bei der Stadt Nettetal Silke Lange unter der Telefonnummer 02153/898-2202.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Tageswohnungseinbrecher hebeln Terrassentür auf

In der Zeit zwischen Dienstag, ca. 14.00 und 19.00 Uhr hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Hauses auf der Straße Dyck in Nettetal auf und durchsuchten das Haus. Was die Einbrecher stahlen, konnte noch nicht ermittelt werden. Wer Hinweise auf die Einbrecher geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Viersen unter der Nummer 02162-377-0 zu melden.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 3. Oktober


Heimische Handballtalente siegreich

In der Oberliga gewannen die vier Nachwuchsteams aus dem Grenzland ihre Spiele. Den deutlichsten Sieg feierte Lobberichs weibliche A-Jugend.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 2. Oktober


Einladung zum fröhlichen Möhrenfest

Sonntag, 22. Oktober, ist es so weit: Lobberich lädt zum dritten Möhrenfest ein, das jährlich im Wechsel mit dem traditionellen Ferkesmarkt gefeiert wird. Auch die klassische Herbstkirmes gehört zum Rahmenprogramm und bietet kleinen und großen Besuchern wieder jede Menge Spaß.

(Quelle: Nettetalaktuell)


Handball: TVL-Frauen reisen erst morgen zum Topspiel in Aldekerk

Nettetal. Die Handballerinnen des TV Lobberich stehen vor einem ganz besonderen Spitzenspiel. Morgen (14.45 Uhr) treten die Frauen beim TV Aldekerk II an. Beide Mannschaften sind in der noch jungen Oberliga-Saison ungeschlagen. Die Aldekerkerinnen weisen als Spitzenreiter lediglich die bessere Tordifferenz auf als der Tabellendritte aus Lobberich.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Handball: Lobberich spielt nach klarer Führung remis

Simon Hinzen erzielte für den TV Lobberich im Heimspiel gegen die DJK Adler Königshof II vier Tore. FOTO: Jörg Knappe

Nettetal. In der Handball-Verbandsliga zahlte die junge Mannschaft des TV Lobberich beim 23:23 deheim gegen Königshof II Lehrgeld. Dagegen holte der TSV Kaldenkirchen in Lank den dritten Sieg in Serie.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


4000 Besucher auf dem Naturschutzhof

Zum Erntedankfest kamen gestern viele Ausflügler zum Nabu-Hof im Sassenfeld. An den Ständen gab es Obst und Gemüse, selbstgemachte Marmeladen und Liköre, bei der Pflanzenbörse allerlei Neuzugänge für den Garten.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: September 2017

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten