Nachrichten
Juni 2017

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:



8. September:
Mirja Boes


Wocheninfo
der kath Pfarrgemeinde


Montag, 12. Juni


Beerdigung in Venlo wird beliebter

Viele Menschen wünschen sich alternative Bestattungsformen, die es in Nettetal nicht gibt", hat Helgers erfahren. Und so manche seien auch nicht bereit oder in der Lage, die in der Friedhofsgebührensatzung aufgeführten Preise für Beisetzungen in Nettetal zu bezahlen. "Hier fangen die Kosten für eine Urnenbestattung bei weit über 2000 Euro an, in Venlo bei weniger als 300 Euro", sagt Helgers.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sonntag, 11. Juni


Schwer verletzter Kradfahrer

Beim Zusammenstoß zwischen einem  Motorrad und einem Kleinkraftrad verletzte sich ein 55-jähriger  Motorradfahrer schwer.

Die 19-jährige Frau aus Leuth befuhr gegen 15:30 Uhr mit ihrem PKW die Breyeller Straße in Fahrtrichtung Breyell. Kurz hinter dem Ortsausgangsschild wollte sie an einem am rechten Fahrbahnrand anhaltenden Wagen vorbei fahren. Dabei übersah sie offensichtlich den bereits neben ihr befindlichen 55-jährigen aus Lobberich, der mit seinem Motorrad die junge Frau aus Leuth überholte. Der 55-jährige kam zu Fall und verletzte sich dabei schwer.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 9. Juni


Heinz Lanser stellt erstmals in seinem Lobbericher Haus aus

Hineinschauen, hineindenken, hineinfühlen muss man sich in seine Bilder, deuten doch die Titel auf den ersten Blick nur an, was das Thema sein könnte. Ein Beispiel ist der kleinformatigere Zyklus "Neues aus Nettetal". Heinz Lanser ist der gewohnt gute Gastgeber: "Wir freuen uns auf viele Gespräche mit den Besuchern."

Info Hausausstellung im "KunstRaum", am Ingenhovenweg 20 in Lobberich. Geöffnet am Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 8. Juni


Erstes Nettetal-Derby steigt in der Verbandsliga im Oktober

(Es) verbleiben aus dem Grenzland nur noch die Männer des TV Lobberich und des TSV Kaldenkirchen in der Handball-Verbandsliga.Oberliga-Absteiger Lobberich startet beim neu formierten Team des Rheydter TV in die Saison. (...) Als ranghöchstes (weibliches) Team spielt der TV Lobberich in der Oberliga. (...) Die Verbandsliga-Spielzeit verspricht viele spannende Derbys, denn zum SC Waldniel gesellen sich die Aufsteiger TV Lobberich II, ASV Süchteln und TSV Kaldenkirchen. Am ersten Spieltag treffen Lobberich II und Süchteln aufeinander.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 7. Juni


Naturpark Schwalm-Nette: Wildkräuter kennenlernen

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt Interessierte am Mittwoch, 14. Juni, zu einem Rundgang über den Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich, ein. Gabriele Heckmanns von der Aira-Heilpflanzenschule zeigt den Teilnehmern verschiedene Wildpflanzen und erklärt, wie man die Kräuter anwenden und verarbeiten kann. Anmeldungen sind möglich unter der Telefonnummer 0175/2331066. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro und 5 Euro für NABU-Mitglieder.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Schlüsselübergabe in der Moschee

Ismael Bayrak ist neuer Vorsteher der muslimischen Gemeinde und setzt auf Frauen und Jugend. Nach zehn Jahren Vorstandsarbeit hatte Tahir Yavuz nicht mehr kandidiert. Besonnen und zielgerichtet will er seine Aufgabe angehen: „Es wird keine tiefgehenden Veränderungen geben, die Gemeinde ist gut aufgestellt“, sagte Ismail Bayrak aus Lobberich.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


DM-Qualifikation beim RFV Lobberich

Nettetal. Die Pferdsportler des RFV Lobberich bereiten in diesem Jahr wieder drei überregional bedeutende Turniere vor: das 64. Lobbericher Reitsportfestival, den Saisonabschluss der Voltigierer und die Junior Open.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gratulation für Margret Tüffers: Sie ist jetzt Ehrenmitglied

Bei der Mitgliederversammlung des TV Lobberich im Seerosensaal sagte Vorsitzender Marcus Optendrenk stolz, dass es beim 1611 Mitglieder großen Turnverein 19 Sportmöglichkeiten gibt: "Die Menschen bleiben lange bei uns. Sie können den Sport wechseln, ohne aufhören zu müssen."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Verleger Gücyeter setzt auf lebendige Lyrik

"Das Interesse an Gedichten hat enorm zugenommen, auch bei jüngeren Lesern", sagt Dincer Gücyeter (37). Der Lobbericher Verleger hat zur Renaissance der Lyrik mit beigetragen: Die mehr als 20 Werke aus seinem Elif-Verlag, der sich auf Dichtkunst spezialisiert hat, finden in Fachkreisen und beim Lese-Publikum Beachtung. Vor fünf Jahren hat Gücyeter den Verlag gegründet - Zeit für eine Zwischenbilanz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 2. Juni


Beitrag für das Schulfilmfestival nominiert

Der fünfminütige Film „Kartoffelgratin – Die Lösung in der Hand“ stammt vom Projektkurs Film und Literatur des Werner-Jaeger-Gymnasiums Nettetal. Die 16 Schüler beschäftigten sich ein Schuljahr lang mit dem Genre „Krimi“. Das Ergebnis ist eine Persiflage auf die üblichen Kommissar-Geschichten. „Mit so einem besonderen Kurs, der ganz andere Ergebnisse zeigt als die üblichen Klausuren und Klassenarbeiten – mit dem sich auch die Schüler identifizieren – erlebt man Schule anders“, sagt Lehrerin Birgit Jerzewski. „Dass die Schüler nun die Gelegenheit bekommen, die mit viel Zeitaufwand erstellten Produkte vor einem Publikum zu zeigen, ist besonders motivierend. Zudem profitieren sie im Gegenzug von den Ideen der anderen Klassen.“

Hintergrund:

Das NRW-Schulfilm-Festival findet am Dienstag, 11. Juli, in Hamm statt. Dort präsentieren die Schüler ihre Werke auf einer Kinoleinwand.
(Quelle: Kreisverwaltung Viersen)


Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln": Nettetal tritt in die Pedale für ein gutes Klima

Die Stadt Nettetal beteiligt sich in diesem Jahr erstmals zusammen mit den anderen Kommunen im Kreis Viersen an der Kampagne "Stadtradeln". Deutschlandweit treten die Menschen bei der Kampagne für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. In Nettetal läuft die Aktion vom 10. bis 30. Juni. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Stadtrates sowie alle Bürger und alle Personen, die in Nettetal arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, beim Stadtradeln des Klima-Bündnisses mitmachen. Anmelden können sich Interessierte unter stadtradeln.de/nettetal/.

Das Stadtradeln

Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Stadträte ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürgern sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen.

Das Klima-Bündnis

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit über 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. klimabuendnis.org
(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Stadt informiert über Plangebiet in Lobberich

Der Rat der Stadt Nettetal hat am 8. Dezember 2016 die Aufstellung des Bebauungsplanes Lo-265 "Südlich Friedhof" beschlossen. Das Plangebiet liegt südöstlich des Friedhofs in Lobberich nahe der Einmündung des Caudebec-Ringes in die Düsseldorfer Straße.

Das Planungsziel ist abgeleitet aus dem Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Nettetal, das 2014 vom Rat der Stadt Nettetal beschlossen wurde. Als ein wesentliches Entwicklungsziel ist hier die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum festgestellt worden. Im Rahmen der Umsetzung wurde insbesondere ein erheblicher Bedarf im erschwinglichen Geschosswohnungsbau identifiziert. In einer verwaltungsinternen fachbereichsübergreifenden Erhebung wurden die städtischerseits verfügbaren Wohnbauflächenpotentiale im gesamten Stadtgebiet hinsichtlich einer Eignung für erschwinglichen Geschosswohnungsbau ermittelt und die Ergebnisse sowohl im Ausschuss für Stadtplanung der Stadt Nettetal als auch im Betriebsausschuss des NetteBetriebes beraten.

Als die insbesondere unter dem Gesichtspunkt einer möglichst zeitnahen Realisierung am besten geeignete Potentialfläche wurde eine südliche, unbelegte Teilfläche des Friedhofs in Lobberich identifiziert. Planerisches Ziel des Bebauungsplanes Lo-265 "Südlich Friedhof" ist die Schaffung von zwei Bauplätzen für jeweils zweigeschossige Wohnhäuser. Die Erschließung soll über die Zufahrt beziehungsweise den Parkplatz am südlichen Friedhofseingang vom Caudebec-Ring aus erfolgen.

Die Öffentlichkeit kann sich während der Dienststunden, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung, Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, in den Räumen 306, 307, 320, 322 und 323 über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie deren wesentlichen Auswirkungen informieren und sich zur Planung äußern.
(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Wasserspiele in Lobberich werden untersucht

Warmes Wetter in Nettetal, doch die kühlen Wasserspiele an der von-Bocholtz-Straße in Lobberich sprudeln nicht. Untersuchungen auf mikrobiologische Parameter hätten ergeben, dass die Werte nicht der geforderten Norm der Trinkwasserversorgung entsprechen. (...) Daraufhin hätte der Kreis Viersen als zuständige übergeordnete Behörde angeordnet, dass die Stadt zunächst die Ursachen für die Belastung aufklären muss. Erst danach kann sie die Anlage wieder in Betrieb nehmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 1. Juni


Jungmetzger führt Familienbetrieb weiter

Alexander Gotzen aus Schwalmtal ist gerade 19 Jahre alt und schon Metzgermeister. (...) In der zehnten Klasse absolvierte er ein Praktikum in der Metzgerei Kempkes in Lobberich, die einen Partyservice betreibt. Ihm gefiel es dort, er absolvierte bei Kempkes die Ausbildung zum Metzger. (...) Nach der Ausbildung in Lobberich ist er jetzt bei den Eltern tätig. Irgendwann will er den Betrieb übernehmen, den seine Urgroßeltern 1929 aufbauten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Unfall auf Parkplatz - wer hat Schuld?

Ein Auto ist in den Wagen des Lobberichers Josef Krämer geprallt. Der Unfall passierte auf dem öffentlichen Parkplatz am Brockerhof. (Hier)  greift nicht die Rechts-vor-links-Regelung, sondern das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. Auf anderen öffentlichen Parkplätzen könne das aber wieder anders sein - entschieden werde im Einzelfall, sagt Achim Braun von der Direktion Verkehr bei der Kreispolizei.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Muslimische Gemeinde stellt sich neu auf

Ismail Bayrak aus Lobberich (...) hat die Nachfolge von Tahir Yavuz angetreten, der rund zehn Jahre verantwortlich in der Gemeindeleitung wirkte. (...)

"Es wird keine tiefgehenden Veränderungen geben, die Gemeinde ist gut aufgestellt", sagte Bayrak. (...) Auch intern habe sich manches positiv weiterentwickelt. Als Beispiel nannte Yavuz, ehemals auch Vorsitzender des Integrationsrates, dass die Predigten in der Moschee auch auf Deutsch vorgetragen werden, weil manche jüngere Gemeindemitglieder aus türkisch-stämmigen Familien besser Deutsch als Türkisch verstünden. In seine Ära fiel zudem der Bau eines kleinen Minaretts an der Moschee.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Die Treckerfahrer sind angekommen

"Wir sind am Ziel", jubelte Johannes Thodam. Gemeinsam mit Freund Gerd Lemkens erreichte er auf seiner Treckerpilgerfahrt am Dienstagmorgen die Stadtgrenze von Santiago de Compostela. "Was unsere ja immerhin über 60 Jahre alten Trecker-Oldtimer mit ihrer geringen Leistung geschafft haben, ist aller Ehren wert." (...) Lediglich ein Deichselbruch in der dritten Woche musste repariert werden, doch war dies an ihrem kleinen Anhänger, die Traktoren hielten sich tadellos.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 31. Mai


Nach 70 Jahren noch einmal auf die Schulbank

70 Jahre Einschulung in die damalige, „Sassenfelder Volksschule Lobberich“ – das muss gefeiert werden. Knapp 30 Ex-Schüler folgten der Einladung der Organisatoren Annemie Tenten, Sybille Heimes und Norbert Koppel. Dabei wurde noch einmal die Schulbank gedrückt, denn Hausmeister Rainer von der Bank ermöglichte es den Senioren, sich ein Bild von der heutigen katholischen Schule am See zu machen. Viele ehemalige Schüler sind bis heute der Heimat treu geblieben, andere haben für das Wiedersehen eine weite Fahrt auf sich genommen, ein Klassenkamerad reiste sogar aus der Schweiz an.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Bauhof: Neue Zufahrt ist nun in Betrieb

Nachdem die Bauhofverwaltung bereits am 5. Mai in den Neubau an der Breyeller Straße umzog, wird nun auch die neue zentrale Zufahrt in Betrieb genommen. Ab sofort ist der neue Bauhof nur noch über die etwas östlicher gelegene Zufahrt erreichbar. Die bisherigen Zu- und Ausfahrten können nicht mehr genutzt werden. Neu sind auch die Parkplätze für Besucher im Zufahrtsbereich. Hier erfolgt zudem die Annahme von Elektrokleingeräten. Ein Befahren des Bauhofgeländes ist daher nicht mehr erforderlich.
(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Führung über den Naturschutzhof

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt Interessierte am Sonntag, 4. Juni, zu einer Führung über den NABU-Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich ein. Von 14.30 bis 15.30 Uhr haben die Besucher Gelegenheit das ca. zwei Hektar große Gelände zu erkunden und Gestaltungsideen für den eigenen Garten zu sammeln. Das Team des Naturschutzhofes steht für Fragen und Tipps zur Verfügung. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro pro Erwachsenen und ist für NABU-Mitglieder kostenlos. Informationen unter der Telefonnummer 02153/89374.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Dienstag, 30. Mai


Arabischer Arzt lernt in Lobberich

Maher Althobaiti aus Saudi-Arabien ist zum Lernen nach Lobberich gekommen. Der 35-Jährige erhält ein Stipendium seines Heimatlandes und wird zwei Jahre lang seine Facharztausbildung in Nettetal absolvieren. (...) Zwei Jahre wird der angehende Orthopäde jetzt in Lobberich Praxiserfahrung sammeln. Vier Jahre dauert die Fachausbildung als Orthopäde und Unfallchirurg insgesamt. Mit der Prüfung vor der Ärztekammer Nordrhein will Althobaiti sie abschließen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 29. Mai


Geführte Radfahrten mit dem VN Lobberich

Donnerstags heißt es beim Naturpark Schwalm-Nette wieder „Steig auf, fahr mit!“. Karl Engbrocks vom VN Lobberich führt die Radfahrer durch das Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die Touren finden jeweils statt am 1., 8., 15. und 22. Juni. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Nettetal-Lobberich. Die Rückkehr ist geplant für 19 Uhr. Ältere Teilnehmer sind willkommen. Wenn die Gruppe Lust auf Kaffee und Kuchen bekommt, kehren die Radfahrer unterwegs ein. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02153/3587.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Cremes und Salben herstellen

Jetzt anmelden

Der Naturpark Schwalm-Nette lädt Interessierte am Mittwoch, 31. Mai, 18 bis 21 Uhr, auf den Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich ein. Gabriele Heckmanns von der Aira-Heilpflanzenschule bereitet mit den Teilnehmern des Workshops Cremes und Salben zu. Beim ersten Termin sammeln alle gemeinsam Wildkräuter, die zu Blätter- und Blütenölen verarbeitet werden. Beim zweiten Treffen am 5. Juli, 18 bis 21 Uhr, können die Teilnehmer die Öle mit verschiedenen naturreinen Materialien als Cremes und Salben fertig stellen. Der Workshop kostet einschließlich Materialkosten 65 Euro, 62 Euro für NABU-Mitglieder. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0175/2331066.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Samstag, 27. Mai


Ärger über Vandalen und finstere Ecken

Helmut Schatten, Besitzer vom "Hotel Stadt Lobberich" in der Fußgängerzone und stellvertretender Vorsitzender des Werberings, ist ein gestandener Mann. Doch durch die dunkle, verwinkelte Brockerhof-Passage würde er am Abend oder in der Nacht dennoch nicht alleine gehen. Seine Einschätzung: "Da traut sich keiner mehr rein oder raus. Erst recht nicht als Frau."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag,, 26. Mai


Mutmaßlichen Verkehrsunfallflüchtigen dank Hilfe von Zeugen gestellt

Dank der Mithilfe von Zeugen konnte die Polizei in der Nacht zu Freitag eine Verkehrsunfallflucht aufklären. Anwohner waren gegen 01:05 Uhr von einem kauten Knall erwacht und hatten festgestellt, dass ein Auto gegen eine Straßenlaterne geprallt war. Der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Dank der präzisen Beschreibung des Fahrers und des Fluchtfahrzeugs gelang es den Einsatzkräften, das Unfallfahrzeug und den Fahrer in Nettetal ausfindig zu machen. Der Unfallwagen wies erhebliche Beschädigungen auf. Der Fahrer, ein 38-jähriger Brüggener, stand unter Alkoholeinwirkung, weshalb er sich nach eigenen Angaben von der Unfallstelle entfernt hatte. Nach Entnahme einer Blutprobe und Sicherstellung des Führerscheins musste der Mann den Heimweg zu Fuß antreten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Donnerstag (Christi Himmelfahrt) 25. Mai


Radfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Vatertag gegen 17.27 Uhr befuhr eine 35jährige PKW-Führerin aus Lobberich in Lobberich die  Werner-Jaeger-Straße aus Richtung Friedenstraße kommend in Richtung Niedieckstraße. Im Kreuzungsbereich Niedieckstraße/Werner-Jaeger-Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem 33jährigen Fahrradfahrer aus Lobberich, der den rechten Gehweg der Niedieckstraße in Richtung Bongartzstraße befuhr und die Werner-Jaeger-Straße überquerte. Der Radfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, kam zu Fall und verletzte sich leicht. Er konnte nach  ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen. Ihm wurde eine  Blutprobe entnommen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Seit 50 Jahren Freunde in Caudebec

Vor 50 Jahren gehörte Änni Pielen (heute 85) zu den ersten Lobberichern, die sich für einen Austausch mit dem französischen Caudebec interessiertem. (...) Horst Peschkes (75) hat über die Feuerwehr Verbindungen in die Normandie gefunden. Anlass sei das 100-jährige Bestehen des Löschzugs Lobberich gewesen. (...) Günter Isenberg (81) ist ein großer Anhänger des Frankreich-Austauschs: (...) Was für ihn ein unvergessliches Erlebnis ist: Als (...) die Firma Niedick extra Samtkleider für eine Modenschau anfertigen ließ. (...) Sie zeigten in  (...) (Caudebec) Kleidung aus Samt und Seide."
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 24. Mai


Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit von Dienstag 12.00 Uhr bis Mittwoch 19.00 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus auf der Straße Dyck einzubrechen. Einem Hebelversuch hielt die Eingangstüre stand, so dass die Einbrecher nicht ins Haus gelangten. Hinweise werden an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162-377 0 erbeten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Einbrüche in Einfamilienhäuser

Wohnungseinbrecher trieben im Laufe der Nacht ihr Unwesen in Lobberich. Die Kripo geht von einem Tatzusammenhang aus: Sowohl an der Haus- als auch an der Terrassentür eines Einfamilienhauses auf der Sperberstraße zeugten Hebelspuren vom vergeblichen Bemühen des/der Einbrecher(s), Einlass ins Haus zu finden. Erfolgreicher waren die Diebe in zwei Einfamilienhäusern in  Dyck. Im ersten Fall gelangten sie geräuschlos ins Haus, während die Bewohner schliefen. Die Haustür war lediglich zugezogen und nicht abgeschlossen, so dass sie problemlos aufgehebelt werden konnte. Die Diebe erbeuteten Schmuck, Brillen, Kamera, Smartphones und ein Tablet. Im zweiten Fall waren zwar die empfohlenen Sicherungen (abschließbare Fenstergriffe) vorhanden, allerdings stand ein Flügel des Doppelfensters auf Kipp, die Fenstergriffe waren nicht abgeschlossen und die Schlüssel steckten. Damit war der Einstieg ins Haus ebenfalls problem- und geräuschlos möglich, so dass die schlafenden Bewohner ebenfalls nichts von den ungebetenen Gästen mitbekamen. Auch hier erbeuteten die Diebe Bargeld, Smartphone und Notebook. Hinweise auf den oder die Täter, auch auf möglicherweise in Lobberich zur Nachtzeit herumschleichende Personen oder Fahrzeuge erbittet das KK 2 unter der Rufnummer 02162/377-0. Einmal mehr appelliert die Polizei: Ersparen Sie sich den materiellen Schaden, aber auch das Unsicherheitsgefühl, wenn Fremde in ihrem Haus waren und Ihre Privatsphäre verletzt und Ihre Sachen durchwühlt haben. Sichern Sie Ihr Eigentum, schließen Sie zur Nachtzeit und bei Abwesenheit die Haustüren so oft um wie möglich, umso größer wird der zu brechende Widerstand. Nutzen Sie Ihre vorhandenen Sicherungseinrichtungen und denken Sie daran: Auf Kipp stehende Fenster sind offene Fenster
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


"NetteRunde" fand in Lobberich statt

Zum zweiten Stadtteilgespräch 2017 und dem ersten davon in Lobberich trafen sich am vergangenen Donnerstag Bürgermeister Christian Wagner, Mitarbeiter der Stadtverwaltung sowie interessierte Bürger im Hotel "Stadt Lobberich". Neben den Stadtteil Lobberich betreffenden Themen wie die Entwicklung der Innenstadt oder des Niedieck-Parks gab Wagner auch Auskunft über den Sachstand zur Werner-Jaeger-Halle oder den Ausbau von Straßen. Auch allgemeine Themen wie die aktuelle Flüchtlingssituation in Nettetal, das Ehrenamt, Digitalisierung und der städtische Haushalt wurden angesprochen. Nach der Einleitung durch Bürgermeister Wagner wandten sich die Gäste mit konkreten Fragen an die Mitarbeiter der Stadt Nettetal. Hier wurde beispielsweise Fragen zur Zukunft des alten KIK-Gebäudes, etwas defensiverer Wahlwerbung in der Fußgängerzone, Planungen zum 50-jährigen Bestehen der Stadt im Jahr 2020, Geschwindigkeitsbegrenzungen im Innenstadtbereich, dem Ingenhovenpark oder dem Ausbau mit Glasfaserkabel beantwortet.

(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 23. Mai


L 373: Sanierung wirft Fragen auf

Wer von Hinsbeck zur Autobahn 61 fährt, kann sie kaum übersehen - die große Baustelle an der Bundesstraße 509/ Landstraße 373. (...) Bis Jahresende wird der Straßenbaulastträger mindestens 2,8 Millionen Euro investieren, um die Fahrbahn zwischen Lobberich und Hinsbeck wieder herzurichten. Doch viele wundern sich über den Verlauf der Baustelle.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobbericher Juwelier setzt Belohnung aus

Laut Polizei gab es seit Oktober 2012 acht Einbruchsversuche und Diebstähle in dem Laden in der markanten Ecklage. (...) Werner Stumm, der das Geschäft in Lobberich seit 18 Jahren führt, (ist) entsetzt: "Ich habe vier Filialen in Nordrhein-Westfalen. An zwei Standorten gibt es überhaupt keine Probleme mit Einbrüchen." Sogar in Köln sei die Einbruchsquote mit der in Lobberich nicht zu vergleichen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 22. Mai


Maasai John zu Besuch im Rathaus

Spannender Besuch im Rathaus der Stadt Nettetal: Am vergangenen Montag stattete ein echter kenianischer Maasai der Stadtverwaltung eine Stippvisite ab. Hintergrund: Maasai John Temut ist Freund und Geschäftspartner des Nettetaler Fotografen Joachim „Jo“ Fink. Beide lernten sich 2012 bei einem Besuch des Nettetalers in der Maasai Mara, einem atemberaubenden Naturschutzgebiet, kennen. Die Maasai Mara ist weltbekannt für ihre Tierwanderungen und Ziel von Menschen, die selbst Zeuge dieses Naturereignisses sein wollen. Nach kurzer Zeit entstand zwischen Jo und John die Idee, ein gemeinsames Safari-Camp zu eröffnen und Touristen die Möglichkeit zu geben, innerhalb der Maasai Mara zu übernachten und Teil der tierischen Schauspiele zu sein. Das Ganze basiert dabei auf nachhaltigem Öko-Tourismus. Nach gut dreijähriger Planung und weiteren Besuchen des Nettetalers in Kenia öffnete das „Malaika Camp“ Anfang 2015 in der allerbesten Lage am Mara River im Maasai Mara Nationalpark seine Zelttüren. Mittlerweile koordiniert Jo Fink von Deutschland aus, Geschäftspartner John ist vor Ort als Top-Safari-Führer für das Wohl der Gäste zuständig. Unterstützt wird er von insgesamt zwölf weiteren Mitarbeitern, allesamt vom Stamme der Maasai.

Während die „Big Five“, also Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Gepard für John Temut zum Alltag gehören, erlebte er nun ein Abenteuer der besonderen Art. Auf Einladung von Jo Fink reiste der sympathische Kenianer Anfang Mai nach Nettetal und somit erstmals außerhalb seines Landes. Hier lernte der 33-Jährige das Leben am Niederrhein kennen und hat das große Glück, mit Jo Fink einen ebenfalls erfahrenen Reiseführer – zumindest für Deutschland – an seiner Seite zu wissen. Ausflüge in die Eifel, an den Nürburgring, ins Phantasialand, nach Oberhausen, zum Bundesligaspiel in den Mönchengladbacher Borussia Park oder in die benachbarten Niederlande gehörten zum Programm. Auch ins Nettetaler Rathaus verschlug es den dreifachen Familienvater aus Ostafrika. Hier lernte er das Team des Zentralbereichs Wirtschaft und Marketing sowie Bürgermeister Christian Wagner kennen und ließ sich zum Abschluss noch durch das Rathaus führen. Am Sonntag ging es für den Kenianer wieder zurück in seine afrikanische Heimat. Dort wird er von seinem Abenteuer in Deutschland sicherlich viel zu erzählen haben. Weitere Informationen: www.malaikacamp.com

Bürgermeister Christian Wagner, Ulrike Cronen (Zentralbereich Tourismus und Marketing), John Temut und Joachim "Jo" Fink vor dem Nettetaler Rathaus. Foto: Stadt Nettetal
(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Fortschritte im Neubaugebiet Lo-255


Foto: Stadtverwaltung

Seit Anfang vergangener Woche läuft die Erschließung des Neubaugebiets Lo-255 (Färberstraße / Van-der-Upwich-Straße) auf Hochtouren. Am Montag begannen die Kanalarbeiten, im Anschluss daran folgen die Straßenbauarbeiten. Mit einer Fertigstellung der Arbeiten wird gegen Ende des Jahres gerechnet. Aufgeteilt ist das Neubaugebiet in insgesamt 33 Bauzellen. 31 davon bieten Platz für Einfamilienhäuser und haben eine Grundstücksgroße zwischen 400 und 500 Quadratmetern. Merlijn Güppertz, Projektentwickler der Firma Laarakkers, ist mit der Vermarktung bislang sehr zufrieden: „70 Prozent der Grundstücke sind bereits verkauft, trotzdem stehen noch attraktive Flächen zur Verfügung.“ Der Quadratmeterpreis liegt zwischen 180 und 220 Euro. Weitere Informationen zum Baugebiet erteilt Merlijn Güppertz unter Telefon 02843/96562 oder Mobil 0157/78012029. Informationen gibt es auch im Internet unter www.niedieckpark.de.
(Quelle. Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 20. Mai


Vollendeter und versuchter Einbruch in Geschäfte

Am Samstag, 20. Mai 2017, gegen 02.00 Uhr, hörte ein aufmerksamer Zeuge verdächtige Geräusche im Bereich der Hochstraße in Nettetal-Lobberich. Bei der Nachschau sah er noch, wie sich eine Person auf einem Fahrrad in Richtung Ingenhovenpark entfernte. Weiterhin hörte er, wie eine weitere Person in Richtung Caudebec-Ring weglief. Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten feststellen, dass mit einem Hammer die Schaufensterscheibe eines Handy-Geschäfts eingeschlagen worden ist. Entwendet wurde ein portabler Music Player. Im Rahmen der Fahndung stellten die Beamten ein Stück weiter auf der Von-Bocholtz-Straße an einem Juweliergeschäft fest, dass versucht wurde, die Scheibe einzuschlagen. Dies ist jedoch nicht gelungen. Aufgrund der Nähe ist davon auszugehen, dass hier dieselben unbekannten Täter am Werk waren. Hinweise auf die beiden Taten bitte an die Polizei Viersen unter 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)

Bericht in der RP


Freitag, 19. Mai


Einbrecher hatten Hunger und Durst

Wein, ein Radio, Eddingstifte, Kuchen und Marmelade klauten Einbrecher in einem "Erdbeer-Verkaufs-Lädchen" auf der Van- der Upwich-Straße. Zwischen Donnerstag, 18:30 Uhr, und Freitagmorgen brachen sie die Tür zu dem Verkaufsgeschäft auf. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen oder ausgelassene Feiern mit Radio, Wein und Marmelade erbittet das KK West unter der Rufnummer 02162/377-0
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Lachen und weinen mit Kult-Talker Domian

Jürgen Domian sprach über 25.000 Anrufer — darunter Verbrechensopfer, Hooligans und Pädophile

In der nächtlichen Radio-Unterhaltung ist er beinahe eine Legende.(...) Seit Dezember 2016 ist Jürgen Domian nicht mehr an fünf Nächten pro Woche auf Sendung - jetzt berichtete er von seinen Erfahrungen in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich. Seit Januar tourt er mit "Domian redet" durch NRW.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de (eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Mai 2017

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten