Nachrichten
November 2018

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


Reitturnier

09./10. November
Reitturnier
Lüthemühle

17. November:
Tag der offenen Tür am
Rhein-Maas-Berufskolleg (Kempen)

Kinderflohmarkt

25. November
Kinderflohmarkt
KiTa KinderReich

Plakat

25. November
Lesung mit Albert Demblon
Alte Kirche



Wocheninfo
der
kath. Pfarrgemeinde

Freitag, 30. November


Käse ist mehr als Versuchung

Wenn Alina Stahr hinter der Käsetheke im Supermarkt Esch steht, wird ihr warm ums Herz. Und das, obwohl die Lebensmittel vor ihr immer gut gekühlt sein müssen. Käse ist ihre Leidenschaft – gerade hat sie ihre Ausbildung als Käse-Sommelière erfolgreich abgeschlossen.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Drei Haftbefehle führten aus dem Balkonschrank in die JVA

Fahnder des KK 4 konnten am Donnerstagabend die Handfesseln klicken lassen und einen 41-jährigen Lobbericher in seiner Wohnung festnehmen. Der Mann wurde mit drei Haftbefehlen nach Verurteilungen wegen schweren Diebstahls, Beleidigung und Strafvereitelung gesucht. Der Gesuchte hatte sich auf dem Balkon der Wohnung in einem Einbauschrank versteckt. Da die Fahnder sich aber sicher waren, dass der Gesuchte in der Wohnung ist, wurden alle möglichen Verstecke inspiziert, so auch der Einbauschrank auf dem Balkon. Nun muss der 41-jährige die nächsten 16 Monate in Haft verbringen
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Donnerstag, 29. November


Basteln in Lobberich: Die Dienstagsfrauen

Von September bis November trifft sich eine Gruppe Frauen jeden Dienstag für drei Stunden, um Weihnachtskarten zu basteln . (...) Seit 2009 haben sie mit ihren Karten 21.250 Euro Reinerlös erwirtschaftet. Jedes Stück des Materials bezahlen die Frauen aus eigener Tasche. Sie bieten ihre Karten überall dort an, wo sie bekannt sind. Mittlerweile sind sie so begehrt, dass sie von überall her regelrecht Aufträge bekommen. Den Gewinn spenden sie an regionale Projekte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Theater in Lobberich: Erst Workshop, dann Theaterstück

„Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch stand jetzt (...) (in) der Werner-Jaeger-Halle auf dem Programm. Die Stadt Nettetal hatte die Nettetaler Schulen zu einem Workshop mit einer Neusser Theaterpädagogin und dem Besuch des Theaterstücks eingeladen. (...) Nur die Jahrgangsstufe 10 der Realschule Kaldenkirchen (...) kam. Diese zeigten sich begeistert von dem Angebot und betonten den hohen Wert des Workshops (...).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 27. November


Schnäppchenjagd beim letzten Fundverkauf im Jahr 2018

Am Samstag, 1. Dezember, findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Bürgerservice der Verkauf von Fundsachen statt. Während der normalen Öffnungszeiten können die Fundgegenstände, die nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnten und vom Finder nicht beansprucht werden, erworben werden. Verkauft werden 21 Fahrräder, 23 Brillen, 15 Kleidungsstücke, fünf Taschen, zwei Geldbörsen, 23 Schmuckstücke, 13 Uhren, zwei Fahrradtachos, ein Fahrradcomputer, ein Autoradio, ein iPod, ein MP3- Player, ein Rückentrainer, zwei Mikrofone, zwei Bohrhammer ohne Akku, ein Verstärker, ein Kinderautositz und eine Druckerpatrone. Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, statt. Um Missverständnissen vorzubeugen wird darauf hingewiesen, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, wie sie aufgefunden wurden. Die Gegenstände sind weder auf Funktion überprüft noch gereinigt oder repariert. Es wird keinerlei Garantie gewährt, die Sachen können zudem nach dem Erwerb nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mehr Artenvielfalt in der Landwirtschaft

Peter Gräßler ist der neue Berater für Biodiversität in der Leader-Region. Er soll den Landwirten in Nettetal, Geldern, Kevealer und Straelen helfen, passende Naturschutz-Maßnahmen zu finden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 26. November


Bebauungsplan Lo-267 kann eingesehen werden

Geltungsbereich

Der Rat der Stadt Nettetal hat am 6. November 2018 die Aufstellung des Bebauungsplanes Lo-267 „Rathauserweiterung Steeger Straße“ mit geändertem Geltungsbereich beschlossen. Das Plangebiet liegt nordöstlich des Rathauses in Lobberich zwischen der Kreisberufsschule und der Steeger Straße.

Als Planungsziel soll ein gemischt genutzter Bereich anstelle zweier abgängiger Wohnhäuser mit Nebengebäuden und Hausgärten entstehen. Vorgesehen sind zwei Bauplätze für ein Wohn- und Geschäftshaus, das die geschlossene Straßenfront zur Steeger Straße füllen soll sowie ein Verwaltungsbau, der als Erweiterung des Rathauses in dessen unmittelbarer Nähe dienen kann. Notwendige Stellplätze sollen zu einem Gutteil in einer unterirdischen Parkierungsanlage untergebracht werden.

Der Entwurf nebst Begründung zu diesem Bebauungsplan wird in der Zeit vom 7. Dezember 2018 bis zum 11. Januar 2019 während der allgemeinen Dienststunden, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr bei der Stadt Nettetal, Fachbereich Stadtplanung, Rathaus Lobberich, Doerkesplatz 11, in den Räumen 306, 307, 320, 322 und 323 über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sowie deren wesentlichen Auswirkungen informieren und sich zur Planung äußern.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kerkelings „Ich bin dann mal weg“ in der Werner-Jaeger-Halle

Am Montag, 10. Dezember, kann man in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, eine sehr humorvolle Bearbeitung eines Bestsellers für das Theater erleben: Hape Kerkelings selbstironisches Buch „Ich bin dann mal weg“ wird in der Fassung des Rheinischen Landestheaters Neuss um 20 Uhr aufgeführt. Seit über 1000 Jahren pilgern Menschen zum Grab des Apostels Jakobus. Auch wenn jeder Pilgerweg zunächst im eigenen Heim beginnt, verläuft die Strecke, die heute die meisten Menschen wählen, um dem Stress des Alltags zu entkommen oder in eine spirituelle Kommunikation mit dem „Göttlichen“ zu treten, von Saint-Jean-Pied-de-Port in Südfrankreich mehrere hundert Kilometer nach Westen bis Santiago de Compostela. Im Juni und Juli 2001 wanderte Hape Kerkeling 510 Kilometer auf diesem Weg. Nach einem Hörsturz und der Entfernung seiner Gallenblase sah sich der Künstler gezwungen, eine Pause einzulegen. Zur Überraschung seines gesamten Umfelds verkündete er, sich zur eigenen Heilung auf den Jakobsweg begeben zu wollen: Ich bin dann mal weg. Mit seinem typischen, diesmal aber leisen und sanften Humor, erleben wir den Menschen Hape Kerkeling auf seinem Weg. Er ist nicht mehr die Berühmtheit, er ist einer unter vielen. Als solcher wird jeder Schritt zu einem Weg zu sich selbst. Er steigt buchstäblich aus und nimmt uns mit, Tag um Tag, durch Wind und Wetter, auf seine innere Reise, die ihn in die Konfrontation mit dem Leistungsdruck, der Erfüllung von nicht zu bewältigenden Erwartungen und zurück in seine Kindheit im Ruhrgebiet führt. Die Erinnerungen weben sich ein in die Wanderung durch Nordspanien. Die ihn umgebende Natur, der immer beschwerlichere Weg, führen ihn in die Reflektion über die Nichtigkeiten und Wichtigkeiten des Lebens. Eintrittskarten können zum Preis von elf bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen sieben und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 24. November


Stadt gibt einige ihrer Notunterkünfte auf

Von den Erst- und Notunterkünften in der Stadt werden nicht mehr alle benötigt: (...) Zwar seien auch andere Einrichtungen, etwa am Caudebec-Ring in Lobberich, nicht ausgelastet, aber man müsse vorsorglich Plätze freihalten. Sollten neue Zuweisungen von Flüchtlingen nach Nettetal erfolgen, müsse man diese Menschen sinnvoll auf die Einrichtungen verteilen können, erklärte Sozialamtsleiterin Ina Prümen-Schmitz:
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Offizielle Eröffnung des Adventsmarktes in Lobberich

Der Adventsmarkt Lobberich öffnet am 7. Dezember 2018 zum 10. Mal seine Pforten. Am Freitag, 7. Dezember wird er durch Ortsvorsteher Harald Post, gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Werberinges, Thomas Leuf, und dem Vorsitzenden des VVV, Christian Weisbrich, eröffnet. Der Markt ist danach bis Sonntag abend geöffnet.
(Quelle: VVV Lobberich)


Werner-Jaeger-Theater: Vorerst letzter Vorhang fällt im März 2019

In knapp vier Monaten wird die Lobbericher Werner-Jaeger-Halle ausgeräumt.

Weil die im Jahr 1974 fertiggestellte (...) (Halle), Mängel wie ein undichtes Dach und nicht mehr voll funktionstüchtige Einrichtungen aufwies, beschloss der Stadtrat im März 2017, die Halle für knapp sechs Millionen Euro sanieren zu lassen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 23. November


Ehemalige Chefärztin widmet sich nun der Malerei

Ein Jahr, 155 Bilder. Es sei, sagt Halise Bayram, als habe sie 25 Jahre lang darauf gewartet, dass diese expressive Bildwelt, die so lange in ihr verborgen gewesen war, den Weg auf die Leinwand finde. Bayram wurde 1961 in Ostanatolien in der Türkei geboren, zog 1970 mit ihren Eltern nach Deutschland und landete am Niederrhein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 22. November


Rabe Socke sorgt für viel Gelächter

Das Wittener Kinder- und Jugendtheater führt das Stück mit Herzblut auf. (...): Ein Rabe, der bei seinen Kapriolen oft auf dem Po landet und mit seinem Sockenfuß wackelt. (...) Rabe Socke lädt mit seinen ganz persönlichen Lösungsvorschlägen immer wieder zum Schmunzeln ein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 21. November


Wer ist denn nun der Mörder?

Das Nettetaler „Theater unterm Dach“ führte Agatha Christies Krimi „Die Mausefalle“ auf. Alle Vorstellungen waren restlos ausverkauft, das Publikum begeistert.
(Quelle: Stadtspiegel Nettetal)


Brand einer Wohnung am Caudebec Ring

In den frühen Morgenstunden des Mittwoch wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf dem Caudebec-Ring gerufen. In einer Wohnung im vierten Stock war ein Feuer ausgebrochen. Die Wohnung brannte vollständig aus, auch andere Wohnungen des Hauses wurden durch den Rauch beschädigt. Der 55-jährige Wohnungsinhaber sowie eine 66-jährige Bewohnerin des Hauses erlitten Rauchgasvergiftungen. Die Brandermittler der Kriminalpolizei gehen davon aus, dass eine brennende und einige Zeit unbeobachtet gebliebene Zigarre den Brand ausgelöst hat.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Ein radelnder Werbeträger

Einem besonderen „Werbeträger“ dankte Bürgermeister Christian Wagner in dieser Woche.


Foto: Stadtverwaltung Nettetal

Seit 42 Jahren führt der Lobbericher Karl Engrbocks für den Verein Niederrhein Radwanderungen durch den Naturpark Maas-Schwalm-Nette durch. Jeden Donnerstag startet er mit 20 bis 30 Vereinsmitgliedern in Lobberich und begibt sich auf eine halbtägige Radtour mit einer Länge zwischen 40 und 60 Kilometern. Darüber hinaus führt Engbrocks Radwanderungen beim Niederrheinischen Radwandertag, Spargel- und Erdbeer-Schlemmertouren sowie Radtouren beim der Aktion „Stadtradeln“ durch. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Helga engagierte sich der 81-Jährige bei der Bewerbung um den Premium-Wanderweg am Galgenvenn und stellte den Nettetaler Radtourismus im WDR-Fernsehen vor. Auch für den Aufbau von zahlreichen Kontakten zu Heimatvereinen und Radwanderern aus ganz Deutschland ist der rüstige Ehrenamtler verantwortlich. Alleine in diesem Jahr nahmen rund 1.400 Menschen an seinen Radtouren teil. Bürgermeister Wagner und Ulrike Cronen, zuständig für Stadtmarketing und Tourismus, dankten Karl Engbrocks nun mit einer Fleece-Jacke im Nettetal-Design, so dass er auch äußerlich als Werbeträger zu erkennen ist. „Es ist mir eine besondere Ehre, diese Radtouren im Namen der Stadt Nettetal durchzuführen“, freute sich Engbrocks.
Für zukünftige Radtouren sind neue Teilnehmer jederzeit herzlich willkommen. Fragen, auch zum Verein Niederrhein, beantwortet Karl Engbrocks gerne unter Telefon 02153/3587.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Termine im Dezember:
Karl Engbrocks vom VN Lobberich führt die Radfahrer durch das Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die Touren finden jeweils statt am 6., 13., 20. und 27. Dezember. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Nettetal-Lobberich. Die Rückkehr ist geplant für 19 Uhr. Ältere Teilnehmer sind willkommen. Wenn die Gruppe Lust auf Kaffee und Kuchen bekommt, kehren die Radfahrer unterwegs ein. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02153 / 3587. Auf Anfrage sind an Feiertagen ganztägige Radtouren möglich.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Biedermann und die Brandstifter" am 27.11.2018

speziell für Jugendliche ab 15 Jahren gastiert das Rheinische Landestheater Neuss am Dienstag, dem 27.11.2018 um 15.00 Uhr mit dem Erfolgsstück des Schriftstellers Max Frisch "Biedermann und die Brandstifter" in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal. Gottlieb Biedermann hat alles, was einen guten Bürger ausmacht: Ein erfolgreiches Unternehmen, ein eigenes Haus mit großem Dachboden, Ehefrau und Dienstmädchen. Gerade hat er den Angestellten Knechtling entlassen, da steht der arbeits- und obdachlose Ringer Schmitz vor seiner Tür. Schnell ist Biedermann überredet und bietet seinen Dachboden als Unterkunft an, obwohl er weiß, dass eine Gruppe von Brandstiftern in der Stadt ihr Unwesen treibt. Auch Biedermanns zunächst skeptische Frau Babette ist bald vom redegewandten Schmitz eingenommen. Doch Schmitz bleibt nicht lange alleine im Hause Biedermann. Zu ihm gesellt sich der Kellner Eisenring mitsamt einer Anzahl von Benzinfässern. Max Frisch nannte „Biedermann und die Brandstifter“ ein „Lehrstück ohne Lehre“. Angesichts einer immer mehr in Frage gestellten liberalen Weltordnung stellt das Stück seine Aktualität unter Beweis: Ganze Gesellschaften sitzen auf einem hochexplosiven Pulverfass. Es muss nur derjenige kommen, der es anzündet. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Öffentliche Infoveranstaltung zur Nitratbelastung - Diskussionsabend ins Kreishaus-Forum Kreis Viersen -

Der Kreis Viersen lädt am kommenden Montag, 26. November, von 16 bis 19 Uhr zu einer öffentlichen Infoveranstaltung über die Nitratbelastung im Grundwasser ein. Thema dieser Veranstaltung wird der 5-Punkte-Plan der Kreisverwaltung gegen die Nitratbelastung im Grundwasser sein. Dieser Plan soll im Dezember von den politischen Gremien beschlossen werden. Für diese Veranstaltung stehen inzwischen die Referenten fest: Zu Beginn wird Landrat Dr. Andreas Coenen in einem Impulsvortrag erklären, warum er das Problem der Nitratbelastung angehen will. Anschließend wird Gutachter Frank Müller vom Ingenieur-Büro ahu aus Aachen einen Überblick über die Nitratstudie des Kreises Viersen geben. Dann stellt Kreis-Umweltdezernent Andreas Budde die Forderungen des 5-Punkte-Plans vor, den die Kreisverwaltung aus den Ergebnissen des Gutachtens entwickelt hat. Im Anschluss daran stellen Berd Lüttges (Rheinischer Landwirtschaftsverband) und Franz-Josef Schockemöhle (Landwirtschaftskammer NRW) das Thema Nitrat aus Sicht der Landwirtschaft dar. Dr. Nils Cremer vom Erftverband wirft aus der Perspektive der Wasserwirtschaft einen Blick auf das Thema. Schließlich stellt der stellvertretende Sprecher des BUND Landesarbeitskreiseses Wasser, Dr. Manfred Dümmer, die Position der Umweltverbände vor. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Durch Veranstaltung und Diskussion für Lorenz Beckhardt. Beckhardt ist WDR-Wissenschaftsjournalist in der Redaktion Quarks. In der Sitzung des Kreistags am Donnerstag, 13. Dezember, soll der Kreistag dann abschließend über den 5-Punkte-Plan beschließen. Hintergrund: Die Kreisverwaltung hatte in diesem Jahr eine Studie zur Nitratbelastung im Kreis Viersen vorgestellt. Das Ingenieurbüro ahu aus Aachen hatte festgestellt, dass das obere Grundwasserstockwerk im gesamten Kreisgebiet flächendeckende und teilweise deutliche Belastungen von Nitrat aufweist. Das Trinkwasser ist nicht betroffen. Mit dem „5-Punkte-Plan“ macht der Kreis Viersen konkrete Vorschläge, um die Nitratmenge dauerhaft zu senken.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Mittwoch, 20. November


Anwohner ärgert sich über Raser

Auf der Süchtelner Straße werde gerast, beklagt ein Lobbericher. (...) Auf Anfrage der Rheinischen Post überprüfte die Pressestelle der Kreispolizei die Unfälle der vergangenen drei Jahre. (Kein Unfall hatte) überhöhte Geschwindigkeit als Verkehrsursache“, teilt ein Sprecher mit.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hoppeditz schlief eine Woche länger

Bereits ab 10 Uhr stürmten viele Närrinnen und Narren die Tanzfläche, genauer, den Alten Markt, um rund eine halbe Stunde später ausgelassen zur stimmungsgeladenen Musik der Gruppe Saturn zu singen und zu schunkeln. Gar zahlreich fanden sich die Nettetaler Karnevalisten während der folgenden Stunden trotz frostiger Kälte noch ein, um beim traditionellen Hoppeditzerwachen fröhlich dabei zu sein.
(Quelle: Nettetalaktuell)


Freitag, 16. November


Radfahrer wird von abbiegendem Auto erfasst - schwer verletzt

Bereits am Mittwoch, gegen 09.15 Uhr, bog ein 75-jähriger Autofahrer aus Nettetal von der Straße 'Sassenfeld' in eine Abzweigung ab. Dabei übersah er möglicherweise auf Grund der tief stehenden Sonne einen 74-jährigen Radfahrer aus Nettetal, der ihm entgegenkam. Der Radfahrer, der ohne Helm unterwegs war, fiel auf die Motorhaube und anschließend gegen die Windschutzscheibe. Dabei wurde er schwer verletzt. Zur stationären Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Einbrecher kommen durchs Fenster

In der Zeit zwischen Donnerstag, 08.30 Uhr und Freitag, 03.30 Uhr, brachen Unbekannte in ein Haus auf der Straße 'Oberes Heidenfeld' in Lobberich ein. Die Täter hebelten in Fenster auf und stahlen aus dem Haus unter anderem ein Notebook. Hinweise auf Tatverdächtige bitte an die Kriminalpolizei unter der Nummer 02162/377-0.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Standort Nettetal „zufriedenstellend“

Die Industrie- und Handelskammer hat 500 Unternehmen 55 Fragen zum Standort Nettetal vorgelegt. Mehr als 100 Firmen mit rund 1600 Beschäftigen haben geantwortet.(...) Als „zufriedenstellend“ schätzen Firmen die Stadt ein, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz bei der Präsentation im Leuther Möbelhaus Thelen vor rund 50 Zuhörern aus Wirtschaft und Politik. (...) Die komplette Analyse ist online nachzulesen unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 16. November


Der Hoppeditz erwacht in Lobberich

Am Samstag, 17. November, sind alle Karnevalsfreunde eingeladen, ab 10.30 Uhr den Hoppeditz auf der Marktstraße vor dem alten Rathaus in Nettetal-Lobberich zu wecken und zu hören, was er zu verkünden hat. (...) Frisches Fassbier und Glühwein sorgen für eine feuchtfröhliche Atmosphäre.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)

http://www.stadt-spiegel-viersen.de/staedte-gemeinden/nettetal/k-228-se-ist-mehr-als-versuchung-aid-1.7665629


Mittwoch, 14. November


„Kalif Storch“ für Kinder ab fünf Jahren

Mit dem Familienstück „Kalif Storch“ für Kinder ab fünf Jahren nach dem Märchen von Wilhelm Hauff gastiert das Rheinische Landestheater Neuss am Dienstag, 4. Dezember um 15 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7. Vor langer Zeit im fernen Orient: Kalif Chasid langweilt sich schrecklich und sehnt sich nach Abenteuern. Um endlich etwas Abwechslung in das öde Palastleben zu bringen, kauft er von einem geheimnisvollen Händler ein Zauberpulver, das ihm eine spektakuläre Verwandlung verspricht. Es ermöglicht, sich in jedes gewünschte Tier zu verzaubern und dessen Sprache zu verstehen. Das klingt doch nach einer Menge Spaß und Aufregung für den Kalifen und seinen treuen Wesir Mansor. Der Zauber hat allerdings einen Haken. Wenn man in Tiergestalt lacht, vergisst man das zur Rückwandlung nötige Zauberwort. So nimmt die Verwandlung in zwei Störche einen verhängnisvollen Lauf. Chasid und Mansor machen sich über die anderen Tiere lustig und brechen in schallendes Gelächter über deren Eigenarten aus. Zu spät merken sie, dass sie das Erlösungswort vergessen haben. Doch wie sollen der Kalif und sein Vertrauter nun wieder Menschen werden? Oder müssen sie für immer in Storchengestalt bleiben? Da begegnet ihnen die Eule Lusa, die ebenfalls früher ein Mensch gewesen ist. Sie weiß von dem bösen Zauberer, dem Chasid und Mansor auf den Leim gegangen sind. Und sie hat tatsächlich eine Idee, wie den zwei Unglücksvögeln zu helfen ist. Doch sie verlangt eine Gegenleistung. Wilhelm Hauffs Märchen „Kalif Storch“ entführt seine Zuschauer in eine faszinierende Welt, in der nicht alles so ist, wie es scheint und in der Vertrauen im Mittelpunkt steht. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


"Nipple Jesus" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, dem 17.11.2018 um 20.00 Uhr findet in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, die Aufführung des Einpersonenstückes „Nipple Jesus“ von Nick Hornby in der Fassung des Rheinischen Landestheaters Neuss statt. Die Aufführung wird im Rahmen der derzeit in der Städtischen Galerie Werner-Jaeger-Halle stattfindenden Kunstausstellung mit Werken der Künstler Ivica Matijevic und Dirk Gottfriedt gezeigt. Sie ist aber sicherlich auch für Theaterbegeisterte höchst interessant. Der Schauspielermonolog ist ein wunderbarer Text, in dem es um den Umgang des „ganz normalen Menschen“ mit Kunst und Kultur, sowie das was diese mit ihm macht, geht. Dave hat einen neuen Job. Früher war er Türsteher eines Clubs, doch er hat seiner Freundin versprochen, etwas Ungefährlicheres zu machen. Jetzt arbeitet er im Museum und passt auf Kunst auf. Sein erster Einsatz ist eine Herausforderung: Er soll eine sehr spezielle Jesusdarstellung bewachen. Da sitzt und steht er nun vor dem Bild namens „Nipple Jesus“. Es ist vom Rest der Halle durch einen Vorhang abgeschirmt und vor diesem steht ein Warnschild. Die Aussage von „Nipple Jesus“, so der Text, könnte in sexueller und religiöser Hinsicht als „kontrovers“ aufgefasst werden. Was auch völlig richtig ist. Die Aussage liegt allerdings im Auge des Betrachters. Schaut man vom Eingang auf das etwa drei Meter breite Bild, so erblickt man lediglich einen Jesuskopf mit schmerzverzerrtem Gesicht – sehr realistisch, findet Dave. Man muss schon sehr nahe an das Bild herantreten, um herauszufinden, dass der Kopf aus lauter kleinen Quadraten zusammengesetzt ist, auf dem weibliche Brüste und Nippel zu sehen sind. Zuerst ist Dave über das Kunstwerk empört. Doch als er die Künstlerin kennenlernt entdeckt er mehr und mehr die Welt der modernen Kunst für sich. Er ahnt nicht, welche Überraschung ihn erwartet. Der Monolog aus der Feder von Bestseller-Autor Nick Hornby ist eine geistreiche Auseinandersetzung mit den Untiefen des Kulturbetriebs aus der Perspektive des gesunden Menschenverstandes.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von zwölf Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten sieben Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 12. November


Öffentliche Gebäude sollen energieffizienter werden

Manche Amortisation zieht sich bis 30 Jahre hin. Dreh- und Angelpunkt ist eine Datenbasis, die teilweise vorhanden ist, aber noch verfeinert werden muss, denn „in mancher Schule weiß man nicht, wie die Wärme herausgeht“. Der Bauhof erhält zwei neue Streetscooter. Von den bisher meist von der Post genutzten elektrischen Kleinlastwagen gibt es inzwischen auch eine Version für den Baubereich. Der Einsatz der Elektrofahrzeuge vermindert den CO2-Ausstoß des städtischen Fuhrparks.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Grüne fordern höhere Priorität für E-Government

Ob es um eine Anmeldung in Schule oder für ein Gewerbe geht oder einfach nur um eine Auskunft – die Nettetaler Grünen wünschen sich, dass die Bürger all das in Zukunft 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche erledigen können. „Wir wollen, dass dem Thema E-Government eine höhere Priorität als bislang eingeräumt wird, damit zum einen Standardvorgänge digitalisiert werden und dadurch Freiräume für andere Aufgaben geschaffen werden“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bessere Orientierung für Blinde geplant

In Lobberichs Innenstadt sollen fehlerhafte Blindenleitsysteme erneuert werden. Wegen der Mängel in der Ludbach-Passage will sich das Netzwerk für behinderte Menschen an den Betreiber des Einkaufszentrums wenden. (...) „Die Hilfen entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand“, nannte Sozialamtsleiterin Ina Prümen-Schmitz als Grund.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Blinde sollen die Wege bald besser finden

Tatsächlich hatte das Netzwerk in seiner jüngsten Sitzung dargelegt, dass es keine juristische Handhabe gebe, auf Nachbesserungen in der Ludbach-Passage zu bestehen. Deshalb wolle man den „sanften Weg“ wählen und hoffe auf Einsicht des Betreibers, der zu ten-Brinke-Gruppe gehört.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Sonntag, 11. November


Gefangen in einem spannenden Fall

Restlos ausverkaufte mörderische Abende bescherte der Krimi-Klassiker „Die Mausefalle“ von Agatha Christie dem Theater unterm Dach (TuD). Die Bühne des TuD-Pavillons auf dem Schulhof des Werner-Jaeger-Gymnasiums wurde zum Schauplatz eines spannenden Krimis.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


2. Turniertag des 13. Junior Open 2018 beim Reit- und Fahrverein Lobberich

Der 2. Turniertag des 13. Junior Open 2018 beim Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V. war ein 'voller' Erfolg - in fast allen Prüfungen lag die Startbereitschaft bei 90%, sodass der Tag sehr lang wurde und die letzte Prüfung mit 2 Stunden Verspätung begann. Die 350 Starter an diesem Samstag zeigten von der Klasse L bis S* tollen Sport. Spannend wurde es bei der letzten Prüfung, einem Springen der Klasse S*, in der sich erst mit dem letzten Starter der dritte Teilnehmer für das Stechen qualifizierte und dieses dann für sich entscheiden konnte: die Amerikanerin Giavanna Rinaldi (Eschweiler PSV) gewinnt mit dem Holsteiner Daqqar in schnellen 31,92 Sekunden vor Miriam Zell (RFV Jagdfalken Brünen) und Patrick Sandner (RF Gut Mankartzhof).
(Quelle: Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.)

Reitturnier

Foto: Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.


Samstag, 10. November


Junge findet Stecker in Martinstüte

Ein zwölfjähriger Junge aus Nettetal-Lobberich hat beim Ausprobieren einer Leuchte einen Stromschlag bekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, stammt das Lämpchen, an dem sich ein Stecker befindet, aus der Martinstüte des Jungen. Wie es dahin kam, ist derzeit noch unklar. Der Junge fand die Birne in der Tüte und wollte sie ausprobieren. Als er den Stecker in eine Steckdose steckte, bekam er einen Stromschlag und wurde dadurch verletzt, heißt es von der Polizei. Noch könne nicht gesagt werden, wie der Stecker in die Martinstüte gelangte oder wer ihn dort hineingelegt hat. Ausgeteilt worden war die Tüte nach dem Zug der katholischen Grundschule Lobberich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gymnasiasten befragen Botschafter

Georg Birgelen, heute deutscher Botschafter im Libanon, und seine Frau Sibylle trafen sich mit Schülern des Gymnasiums zu einem Gespräch über seinen Beruf und die Lage im Nahen Osten. Der gebürtige Lobbericher machte 1972 am WJG sein Abitur. Da er die elterliche Krawatten-Weberei übernehmen sollte, studierte er Betriebswirtschaft, musste sich aber nach dem Konkurs 1974 neu orientieren. (...) Seit September ist er Botschafter im Libanon.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lehmanns Tipps für ein fröhliches Leben

Ole Lehmann, Stand-up-Comedian mit Wahlheimat Berlin, ist ein fröhlicher Mensch, ein „Homo fröhlich“. Das ist auch gut so. Denn bei knapp 50 Zuschauern in der Werner-Jager-Halle in Lobberich hätte es durchaus ein weniger fröhlicher Abend werden können
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 9. November


Tankstellen geht vorübergehend der Sprit aus

Autofahrer sollten sich in Nettetal beim Tanken auf eine möglicherweise längere Suche einstellen. Aufgrund des anhaltend niedrigen Rheinpegels kommt es nun auch in der Seenstadt vereinzelt zu Engpässen beim Kraftstoff. (...) Davon betroffen waren jüngst beispielsweise (...) die Total an der Werner-Jaeger-Straße in Lobberich.(...) In Lobberich dauerte der Leerstand rund einen Tag. Nach Angaben einer Sprecherin sind die Tanks aber bereits wieder befüllt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Starkes Teilnehmerfeld bei den Junior Open an der Lüthemühle

Die 13. Auflage der Junior Open des Reit- und Fahrvereins Lobberich in der Reithalle an der Lüthemühle von Freitag bis Sonntag lockt wieder starke Konkurrenz im Nachwuchsbereich an. Das Turnier gehört zu den großen Hallenturnieren für die Jugend auf dem Weg zum Salut-Festival vom 29. November bis 2. Dezember in der Aachener Soers. Höhepunkt ist in Lobberich das schwere S*-Springen mit Stechen am Samstag um 19.30 Uhr.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neue I-Pads für Lobbericher Grundschüler

Die Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Lobberich startet ins digitale Zeitalter: (...) So nutzen die Kinder das I-Pad, um mit Lernapps zu arbeiten oder recherchieren. langfristig sollen die Schüler programmieren lernen. Dazu wurde eine Medien AG für die Viertklässler eingerichtet. In den ersten beiden Stunden sind dort kurze Comicfilme entstanden. „Für mich ist die GGS Lobberich Vorbild, Schüler auf pädagogisch sinnvolle Weise in die digitale Welt einzuführen. (...9 “, zeigte sich Bürgermeister Christian Wagner (CDU) beeindruckt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Versehentlich in der Martinstüte? Kind bekommt Stromschlag

Lämpchen

Am Freitag wurde der Polizei angezeigt, dass ein 12-jähriger Junge aus Lobberich durch einen Gegenstand in einer St. Martinstüte verletzt wurde. Dabei handelte es sich um eine Art Stecker, an dem eine Birne befestigt war (ein Bild ist beigefügt). Als der Junge den Stecker in die Steckdose steckte, bekam er einen Stromschlag und wurde dadurch verletzt. Noch kann nicht gesagt werden, wie oder durch wen der Stecker in die Martinstüte, die nach dem Zug der Grundschule an der Sassenfelder Straße ausgeteilte wurde, gelangte. Bisherige Ermittlungen ergaben, dass ein solcher Stecker nicht vom Veranstalter in die Tüten gepackt wurde. Wenn auch Sie einen solchen Stecker gefunden haben sollten, benutzen Sie ihn nicht, sondern melden den Fund bitte der Polizei.
(Quelle:Kreispolizeibehörde)


Donnerstag, 8. November


Teilsperrung der Wevelinghover Straße ab Mittwoch

Die Stadt Nettetal wird ab Mittwoch, 14. November, die Wevelinghover Straße im Abschnitt zwischen der Hausnummer 9 und der Kreuzung Graf-Mirbach-Straße sperren. Es werden Kanalbauarbeiten und ein vollständiger Straßenneubau mit Erneuerung der Gehwege ausgeführt. Parallel dazu werden von den Stadtwerken Nettetal neue Gas- und Wasserleitungen verlegt sowie die Erneuerung der Hausanschlussleitungen durchgeführt. Die Arbeiten werden mit einer Unterbrechung zur Weihnachtszeit beziehungsweise zum Jahreswechsel in Abhängigkeit der Witterung bis Ende Mai 2019 fertiggestellt.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Lesung „Rosie und die Suffragetten“

Der 12. November 1918 gilt als die Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. Im Aufruf des Rates der Volksbeauftragten an das deutsche Volk heißt es, dass alle Wahlen zu öffentlichen Körperschaften fortan nach dem gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen Wahlrecht für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen zu vollziehen sind. Genau 100 Jahre später, nämlich am 12. November 2018, erinnert die Stadtbücherei und der Verein Nettetaler Literaturtage in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Interfraktionellen Arbeitskreis Frauen mit einer Lesung an diesen Tag. Die Autorin Katharina Müller aus Berlin liest aus ihrem Roman „Rosie und die Suffragetten“, in dem sie vom harten Kampf um das Frauenwahlrecht erzählt. London im Jahr 1908: Rosie, Dienstmädchen im Haushalt von Emmeline Pankhurst, der bekanntesten und einflussreichsten Frauenrechtlerin jener Zeit, erlebt den mutigen Aufstand der Suffragetten und die noch vorhandenen Klassenkonflikte. Sie beschließt mit Gleichgesinnten politische Aktionen und Anschläge. Trotz aller Aktivitäten bleibt aber doch ein wenig Zeit für die Liebe... Eine spannende und fesselnde Geschichte rund um die damaligen Geschehnisse in London.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 7. November


Theaterstück für Jugendliche: „Biedermann und die Brandstifter“

Am Dienstag, 27. November, gastiert um 15 Uhr das Rheinische Landestheater Neuss mit dem Jugendtheaterstück „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Die Vorstellung richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren. Gottlieb Biedermann hat alles, was einen guten Bürger ausmacht: Ein erfolgreiches Unternehmen, ein eigenes Haus mit großem Dachboden, Ehefrau und Dienstmädchen. Gerade hat er den Angestellten Knechtling entlassen, da steht der arbeits- und obdachlose Ringer Schmitz vor seiner Tür. Schnell ist Biedermann überredet und bietet seinen Dachboden als Unterkunft an, obwohl er weiß, dass eine Gruppe von Brandstiftern in der Stadt ihr Unwesen treibt. Auch Biedermanns zunächst skeptische Frau Babette ist bald vom redegewandten Schmitz eingenommen. Doch Schmitz bleibt nicht lange alleine im Hause Biedermann: Zu ihm gesellt sich der Kellner Eisenring mitsamt einer Anzahl von Benzinfässern. Max Frisch nannte „Biedermann und die Brandstifter“ ein „Lehrstück ohne Lehre“. Angesichts einer immer mehr in Frage gestellten liberalen Weltordnung stellt das Stück seine Aktualität unter Beweis: Ganze Gesellschaften sitzen auf einem hochexplosiven Pulverfass. Es muss nur derjenige kommen, der es anzündet. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Fantastische Welten bei Schattenshow „Moving Shadows“

Am Freitag, 30. November, sind um 20 Uhr die „Moving Shadows“ mit ihrem einmaligen Schattentheater in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich zu Gast. Schattentheater, Shadowdance, Schattenspiel - es gibt viele Begriffe für dieses Genre. Keiner reicht jedoch aus, um die spektakuläre und berauschende Schattenshow „Moving Shadows“ unter der Regie von Harald Fuß zu beschreiben. Mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit kreieren die Mobilés charmante und einfallsreiche Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Das geheimnisvolle Schattenspiel der „Moving Shadows“ entführt in eine fantastische Welt. Die Körper verschmelzen artistisch und werden so zu Gegenständen, Tieren, Pflanzen und wieder zu Menschen. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen, der Assoziationen und Emotionen weckt. Ein Spiel mit Licht und Schatten. Das Schattentheater gibt es schon seit 2000 Jahren in ganz unterschiedlichen Formen. Sei es in der chinesischen Variante mit beweglichen Figuren hinter einer transparenten Folie, als Gestaltungsmittel in Filmen wie „James Bond“ und „Nosferatu“ oder das besonders bei Kindern beliebte Handschattentheater. Die Zusammensetzung all dieser Formen mit einer zusätzlichen Portion Kreativität mündet in dem modernen Schattentheater von „Moving Shadows“. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 30 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten 18 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 6. November


Michael Rauterkus ist neuer Erster Beigeordneter in Nettetal

Michael Rauterkus wurde am 6. November 2018 zum neuen Ersten Beigeordneten in Nettetal gewählt. (...) Der promovierte Chemiker tritt die Nachfolge von Armin Schönfelder an, der seinen Posten im Sommer nach gut zehn Jahren in Richtung Niedersachsen verlassen hatte. (...) Rauterkus ist Mitglied der CDU und engagiert sich im Deutschen Roten Kreuz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Künstlerin stellt im Rathaus aus

In der Städtischen Galerie im Rathaus werden in der Zeit vom 23. November bis zum 22. Dezember 2018 Arbeiten der Künstlerin Dr. Halise Bayram gezeigt. Dr. Bayram war bis zur Beendigung ihre Tätigkeit im Mai 2017 Chefärztin der Anästhesie und Intensivmedizin am Städtischen Krankenhaus. Die Ausstellung wird am Freitag, 23. November um 20 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet.

Halise Bayram setzt sich in ihrem künstlerischen Schaffen ganz dem Prozess einer „peinture automatique“ aus: Hochkonzentriert, dennoch mit einer selbstvergessenen Leichtigkeit, die vielleicht nur unter Ausschluss alles Gewollten erreichbar ist, führt sie den Spachtel über die intuitiv aufgetragenen Farben. Spontan, aber mit äußerster Präzision strukturiert sie die Oberfläche. Behutsam kreisende, dann wieder fast schroffe Bewegungen durchziehen die Farbflächen, wühlen sie auf – und führen sie doch zu einer harmonischen Komposition. Es scheint, als habe Halise Bayram für Augenblicke einen hauchfeinen Schleier gelüftet, der Ursprüngliches, Wesentliches bedeckt.

Zur Ausstellung erscheint ein Kalender mit Abbildungen aktueller Werke der Künstlerin, der für zehn Euro erworben werden kann. Die Ausstellung kann montags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr, dienstags und mittwochs von 8 bis 16.30 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr besucht werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wolfstag im Naturschutzhof

Der Naturpark Schwalm-Nette und das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung laden am Sonntag, 18. November, von 14 bis 16.15 Uhr, zum „Wolfstag“ ein. NABU-Wolfsbotschafter Markus Heines weiß Interesssantes zu berichten über die Tiere, die in Deutschland fast ausgestorben waren. Aktuell leben hier mehr als 70 Rudel Wölfe. In Nordrhein-Westpfalen wäre Platz für etwa 80 Wölfe, also 10 Rudel. Wie verhält sich ein Wolf? Wie kann man Herdentiere vor ihm schützen? Wie macht er seine Beute? Die großen und kleinen Gäste können aktiv bei der Beantwortung der Fragen mitmachen. Es gibt zudem einen Wolfsschädel und echten Wolfskot zu sehen. Die Veranstaltung findet statt im NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Nettetal-Lobberich. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro für einen Erwachsenen mit Kind. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02151 / 62940.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Montag, 5. Dezember


Neue Praxisanleiterinnen im Krankenhaus

Insgesamt verfügt das Nettetaler Krankenhaus über 25 Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter in allen Funktionsbereichen und den Stationen des Hauses. Die meisten praktischen Ausbilder kommen aus den eigenen Reihen und absolvierten zuvor ihr Examen im Nettetaler Haus.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Die Zerlegung des Kreises in der Werner-Jaeger-Halle

Eine Ausstellung zweier Künstler ist ab Freitag, 9. November, in der Städtischen Galerie in der Werner-Jaeger-Halle,(...) zu sehen. (...) Dirk Gottfriedt (...) beschäftigt sich seit den 1990er-Jahren künstlerisch mit der Zerlegung des Kreises in geometrisch klare Kreissegmente. (...) Themen wie Raum und Bewegung, Offenheit und Geschlossenheit sowie Stütze und Last hinterfragt Gottfriedt in seinen Skulpturen und stellt sie in immer neue Zusammenhänge.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kinder an Naturwissenschaften heranführen

Einen geheimnisvollen Stoff entdecken, mit dem man einen Luftballon aufpusten kann, oder mit Petrischale und Pinzette ein Hühnerei untersuchen und so spielerisch naturwissenschaftliche Schulfächer entdecken, das ist das Ziel der Experimentiertage am Werner-Jaeger-Gymnasium in Lobberich. „Wir machen das seit mehr als zehn Jahren, immer im Herbst“, erläutert die Unterstufenkoordinatorin Barbara Prümen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


WIN kritisiert Auswahlverfahren für Beigeordneten

Vor der möglichen Wahl eines neuen Ersten Beigeordneten in der Sitzung des Stadtrats am Dienstag, 6. November, äußert die Wählergemeinschaft Wir in Nettetal (WIN) Kritik am Auswahlverfahren der Kandidaten. Fraktionsvorsitzender Hajo Siemes beklagt mangelnde Transparenz.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Rat wählt Schönfelder-Nachfolger

Für die Wiederbesetzung der Beigeordnetenstelle nahm die Stadt die Dienste des Bonner Zentrums für Management- und Personalberatung (ZFM) in Anspruch. (...) Eine Personalfindung-Kommission, (hat) vier Bewerber (drei Männer, eine Frau) für den 24. Oktober zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Zwei Bewerber „nutzten ihre Chancen nicht“ (...) Am Tag darauf hörte sich die CDU-Fraktion in einer Sondersitzung die Vorstellungen von zwei Kandidaten an und entschied sich dann für einen, der nach den Worten von Fraktionschef Jürgen Boyxen „einen sehr überzeugenden Eindruck gemacht hat“.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, Allerheiligen, 1. November


TV Lobberich erwartet Mitaufsteiger

Nach der Niederlage gegen Mettmann-Sport am vergangenen Wochenende wollen die Oberliga-Handballer des TV Lobberich am Sonntag (11.45 Uhr, Werner-Jaeger-Halle) wieder gewinnen. (...) Der Mitaufsteiger aus Langenfeld zeigte in der neuen Spielklasse bislang ähnlich wie die Lobbericher alles in allem gute Leistungen. (...) „Es ist alles sehr, sehr eng“, sagt Lobberichs Trainer.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
qr Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Oktober 2018

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung