Nachrichten
Januar 2018

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


Zauberabend

6. März 2018

Werner-Jaeger-Theater

Zauberabend


Wocheninfo

der

kath. Pfarrgemeinde


Mittwoch, 10. Januar


Im Team das Unmögliche schaffen

Im August suchte der Lobbericher Josef Herkenrath Mitstreiter für eine Fahrradtour zum Nordkap. Innerhalb einer Woche sagten elf zu, sechs sind geblieben. Derzeit trainiert die Gruppe gemeinsam. Am 23. April soll es losgehen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 9. Januar


AST teurer:

Die Fahrpreise für die Inanspruchnahme des Anruf-Sammeltaxis (AST) in der Stadt Nettetal haben sich zum 1. Januar 2018 aufgrund einer Fahrpreiserhöhung für Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr wie folgt geändert: Die Fahrt im Rahmen der Preisstufe 1 – innerhalb eines Ortsteils – kostet nun 2,90 Euro im normalen Tarif und 2,30 Euro im ermäßigten Tarif. Die Fahrt im Rahmen der Preisstufe 2 – über einen Ortsteil hinaus – kostet nun 5,70 Euro im normalen Tarif und 2,90 Euro im ermäßigten Tarif.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Gemeinsam kicken für die Integration

Die (...) Integration geht über den Fußball hinaus, etwa die Ausbildungen in Berufen und Sprachen. "Begonnen wurde dies in den Notunterkünften, und es war erstaunlich, wie die jungen Leute auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden gut vernetzt sind", sagte er. Vor allem freue sich der Vorstand darüber, dass viele junge Menschen Deutsch lernen würden.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 8. Januar


Lobberich II hatte in der Endphase nichts mehr entgegenzusetzen

Der TV Lobberich II (kassierte) gegen den TV Anrath eine deftige 29:42 (13:17)-Niederlage. Danach sah es lange Zeit nicht aus, denn die Gastgeber konnten die Partie bis zur 44. Minute beim Spielstand von 22:25 relativ offen gestalten. Als dann die Gäste in vier Minuten sechs Tore in Folge kassierten, war die Partie entschieden.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nettecard: Ergebnisse der "Umtauschverlosung"

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH sagt das Team der NetteCard allen Gewinnern der Umtauschverlosung! Bis zum Jahresende 2017 haben sich über 4.000 Kunden durch Aktivierung ihrer Karte für die Teilnahme an unserem Gewinnspiel qualifiziert.

Auf die glücklichen Gewinner warteten insgesamt 114 Preise im Gesamtwert von über 6.000,-€. Neben vielen Buchgutscheinen und Kartenguthaben im Wert von 25 oder 50,-€ wurden dreimal ein Kartenguthaben von 500,-€ verlost und auf den Hauptgewinner/in wartet sogar eine Fahrt mit einem Heißluftballon.

Die Gewinner, die sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registriert haben, wurden direkt per Mail informiert, ein toller Service des neuen Systems. Alle anderen Karteninhaber können hier entnehmen ob und was sie gewonnen haben. Natürlich können sie auch auf unserer Homepage www.nettecard.de durch die Eingabe Ihrer Kartennummer abfragen, ob Sie gewonnen haben.

Die Gewinne können bis zum 28.02.2018 in den Geschäftsstellen in Kaldenkirchen und Lobberich (Wevelinghoverstraße 1 abgeholt werden.

(Quelle: Nettepunkt e.V.)

Gewinnliste (PDF)


Sternsinger besuchten das Rathaus

Auch in diesem Jahr war der Andrang im Rathaus wieder groß, als am Freitagmorgen zahlreiche Lobbericher Sternsinger zum Empfang erschienen. Die Sternsingeraktion wird in Lobberich von den "Klangfarben", dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, angehenden Kommunionkindern und freiwilligen Helfern unterstützt.

Sternsinger

Sie alle bringen in den nächsten Tagen als Heilige Drei Könige verkleidet den Segen zu den Menschen. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ ziehen sie in den kommenden Tagen in allen Stadtteilen von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Not leidende Kinder. Bürgermeister Christian Wagner begrüßte die stattliche Abordnung im Rathaus, füllte die Spendendosen und dankte für das Engagement: „Ich freue mich, dass ihr euch für andere Menschen einsetzt und wünsche viele schöne Momente bei euren Besuchen an den Haustüren in Nettetal.“ Der Segen 20*C+M+B*18 wurde im Anschluss wie in jedem Jahr auch diesmal wieder am Eingang des Rathauses angebracht.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 6. Januar


Dart-Club Lobberich hat eine neue Heimat

Der 1. DC gründete sich vor 30 Jahren in Lobberich in einer Garage, und das Spiel mit Darts und Scheibe wurde danach in diversen Lobbericher Gaststätten ausgeübt. "Wir sind durch die neue Situation vom Kneipensport weg, dem der Dartsport etwas anhaftet", sagte der 49-Jährige, der seit 2010 Vorsitzender des 1. DC Lobberich.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 5. Januar


Handballerinnen des TVL peilen das Final Four an

Im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs treten die Handballerinnen des TV Lobberich am frühen Sonntagnachmittag um 14 Uhr beim TV Anrath an. (...) Der Coach (möchte) unbedingt weiter im Wettbewerb bleiben und beim Final Four um den Titel spielen (...) Die Partie (gilt) für ihn als exzellente Vorbereitung auf das anstehende Spitzenspiel in der Liga. Denn nächste Woche erwarten die Lobbericherinnen als Tabellenzweiter der Oberliga den Primus GSG Duisburg zum Topspiel.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 4. Januar


Erstmals ein kommunalpolitisches Praktikum

Jugendliche ab der neunten Klasse (sollen) in diesem Jahr direkt in die politischen Vorgänge ihrer Heimatstadt hineinschnuppern können. (...) "Wir halten den Zweck für sehr sinnvoll und finden das Viersener Format gut", sagte der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder. "Es ist der beste Einstieg in die Politik, denn die Jugendlichen merken: Es betrifft sie ganz unmittelbar."

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Margie Kinsky und Bill Mockridge in der Werner-Jaeger-Halle

Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unter- schiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“ Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“ „Hurra, wir lieben noch!“, der erste gemeinsame Kabarettabend von Margie Kinsky und Bill Mockridge, der zeitgleich mit einer Buchveröffentlichung im Knaus-Verlag startet.

(Quelle: Logo Heesen-Konzerte)


Fitzeks "Passagier 23" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 27. Januar 2018 um 20 Uhr wird in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, das Kriminalstück "Passagier 23" nach dem bekannten Buch von Sebastian Fitzek aufgeführt. Zu sehen ist die Bearbeitung von Christian Scholze für das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel.

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurück gekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wieder auftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs "Sultan of the Seas" kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen.

Vor fünf Jahren verschwand sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff, niemand sah etwas, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist: Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe – und ein Mörder auf der Jagd.

Sebastian Fitzek begann 2006, Psychothriller zu schreiben, die sofort sehr erfolgreich wurden und ein Millionenpublikum erreichen. "Passagier 23" erschien 2014 und stand lange auf allen Bestsellerlisten. Das Westfälische Landestheater zeigt "Passagier 23" als zeitgemäße, packende Krimiunterhaltung.

Eintrittskarten können zum Preis von 15 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten neun Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 3. Januar


Tanzen, schunkeln und singen beim karnevalistischen Mitsing-Abend

30 Karnevalslieder wurden im vergangenen Jahr gespielt und gesungen, und 30 sollen es auch in diesem Jahr sein. Das Repertoire an Stücken von damals bis heute sei noch lange nicht erschöpft, sagt Wilmen, darunter seien Klassiker wie "Humba Täterä", "Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien", "Viva Colonia" und " Ich mööch zo Fooß noh Kölle jonn".

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 2. Januar


Vor 150 Jahren: Lobberichs Anschluss an die "weite Welt"

Vor 150 Jahren dampfte die erste Eisenbahn von Kaldenkirchen über Lobberich und Grefrath nach Kempen. (...) Etwas verschnupft waren damals die Hinsbecker, weil die Rheinische Eisenbahngesellschaft den Bahnhof "Lobberich" genannt hatte und nicht Hinsbeck, lag er doch auf ihrem Gemeindegebiet, wenn auch nur 30 Meter von der Grenze entfernt.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Herr Heuser vom Finanzamt

Am Freitag, dem 12.01.2018 um 20.00 Uhr tritt der Kabarettist Gernot Voltz in der Werner-Jaeger-Halle auf. Seinem Publikum ist er besser bekannt als Herr Heuser vom Finanzamt. Der extremste Finanzbeamte Deutschlands kommt mit seinem Programm "Versteuerst Du noch oder lebst Du schon ?" nach Nettetal.

Herr Heuser hat die Ausstrahlung einer menschgewordenen Büroklammer, aber seine letzte Mission zielt auf die Ewigkeit: Die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe!

In Zeiten, in denen der Hochfrequenzhandel an den Börsen die Aktien schneller um den Globus schickt als ein Teilchenbeschleuniger, in denen in jedem Fertiggericht mehr Schadstoffe sind als in der Blutprobe eines Radprofis und in denen eine Beischlaf-App hilft, im entscheidenden

Moment die richtigen Stellen zu finden, sehnen sich die Menschen nach Beständigkeit. Wer könnte diese besser bieten als die Steuer und wer wüsste das nicht besser als Herr Heuser. Seine Leidenschaft für den weltweit artenreichsten Paragrafendschungel ist ungebrochen.

Allerdings bleibt er nie lange bei diesem Thema. Von der Abgabenordnung bis zur nächtlichen Pokerrunde, von den Steuerdaten-CDs bis zur Kaffeefahrt mit hyperaktiven Rentnern ist es für ihn nur ein kleiner Schritt.

Gernot Voltz schafft mit seiner Figur mühelos den Brückenschlag zwischen Kabarett und Comedy und wenn er dann als rappender Pepita-Hut über die Bühne fegt und in einem herzergreifenden Chanson von Alexandra seine Kindheit besingt, wird die nächste Steuererklärung zum unvergessenen Kulturerlebnis!

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 € erhältlich.

Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/898-0, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag 1. Januar 2018 - Neujahr


PKW stößt mit Rettungswagen zusammen

Am Montag, 01.01.2018, gegen 01.45 Uhr, kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Rettungswagen. Der Rettungswagen befand sich nicht auf einer Einsatzfahrt. Er befuhr die Breyeller Straße in Richtung Breyell. Ein entgegen kommender Audi, geführt von einem 22 jährigen Nettetaler, geriet aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Rettungswagen zusammen. Der Fahrer des Audi wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Er wurde schwer verletzt und einem Krankenhaus zugeführt. Der 37 jährige Rettungswagenfahrer und sein 30 jähriger Beifahrer, beide aus Nettetal, wurden leicht verletzt.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)

=> Bilder bei der Rheinischen Post


Samstag, 30. Dezember


Dezember im Kreis Viersen als Heiratsmonat sehr beliebt

Für Burkhard Jansen und Sabrina Nopper-Jansen standen die steuerlichen Vorteile ganz hinten an: "Es ist ein netter Nebeneffekt, aber das hatte nichts mit der Entscheidung zu tun, dass wir es noch dieses Jahr machen wollten", sagt die Erzieherin. Den Antrag machte ihr damaliger Freund ihr Ende Oktober. "Wir sind jetzt sieben Jahre zusammen, ich wollte nicht die selbe Zeit nochmal verlobt sein", erzählt sie und lacht. Ihr Mann mache "Nägeln mit Köpfen", sie tauschten am 22. Dezember in Lobberich die Ringe.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 29. Dezember


Positive Bilanz für heimische Reiter

Wie erfolgreich die Reiter im Viereck und Parcours sind, lässt sich auch am Punktestand der disziplinspezifischen Ranglisten ablesen. (Diese wurden) in den Listen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) veröffentlicht.

Bei den Springreitern setzte sich Matthias Gering (...) an die erste Stelle, noch vor dem mexikanischen Olympiateilnehmer Jaime Guerra-Piedra in Diensten des Reit- und Fahrvereins Lobberich mit 12.755 Punkten sowie Daniela Winkels mit 12.252 Punkten, aus demselben Verein.

Weiterer Platz auf Kreisebene Junioren, Dressur: 1. Kim Lea Küsters (RFV Lobberich)

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 28. Dezember


"Gott, Mensch, Kultur" in der Alten Kirche Lobberich

Abwechslungsreich, vielfältig und niveauvoll ist das Programm, das 2018 in der Alten Kirche in Lobberich angeboten wird. "Wir reizen den Rahmen unseres Mottos 'Gott, Mensch, Kultur' voll aus, wagen dabei auch Neues und Experimentelles, aber immer unter der Vorgabe, dass es in diesen Kirchenraum passt", sagt Bastian Rütten vom Arbeitskreis Alte Kirche der Pfarrgemeinde St. Sebastian.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


"Die Schöne und das Biest"

Eine wundervolle Aufführung können Kinder ab sechs Jahren am Dienstag, 16. Januar 2018 um 15 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, erleben. Dann führt das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel das Theaterstück "Die Schöne und das Biest" auf.

Vor langer Zeit lebte ein wohlhabender Kaufmann. Ihm gehörten zahlreiche große und prächtige Schiffe. Sein größter Stolz aber waren seine Töchter. Die Jüngste war so schön, dass alle sie "Belle, die Schöne" nannten. Eines Tages jedoch wurden die Schiffe des Kaufmanns von einem schrecklichen Sturm vernichtet. So verlor er all sein Vermögen. Als ihn die Nachricht erreichte, eines seiner Schiffe sei zum Hafen zurückgekehrt, machte er sich gleich auf den Weg. Doch auch vom letzten Schiff war nicht mehr viel übrig geblieben. Auf dem Heimweg kam er an einem alten Schloss mit einem wunderschönen Garten voll prächtiger Rosen vorbei. Er pflückte eine, um sie seiner jüngsten Tochter zu schenken. Die Rose war jedoch Eigentum eines riesigen Ungeheuers, das in dem Schloss lebte. Als Preis für die Rose sollte der Kaufmann seine Tochter in sieben Tagen zum Biest schicken. Um ihren Vater zu retten, begab sich die schöne Belle alleine zum Schloss des Ungeheuers. Drei Jahre muss sie dort bleiben, um die Schuld ihres Vaters zu begleichen. Doch jeden Tag erfuhr Belle nun, wie höflich und charmant sich das Biest eigentlich ihr gegenüber verhielt. Obwohl endlich Lachen das ganze Schloss erfüllt, ist der Fluch, der das Biest umgibt, noch nicht gebrochen. Belle muss alleine herausfinden, durch welche Macht sie den Bann lösen kann. Die Inszenierung folgt dem Märchen von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, setzt deren Vorlage aber „mit einem Händchen für Schabernack in Szene“.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Peter Vollmer kommt in die Werner-Jaeger-Halle

Am Dienstag, 9. Januar 2018, tritt Peter Vollmer um 20 Uhr mit seinem Programm "Frauen verblühen, Männer verduften" in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, auf.

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Seine digitale Demenz ist so weit fortgeschritten, dass er ohne Navigations-App nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank findet. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf "Kuschelsex" programmieren kann. Gehört der männliche homo sapiens also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgendetwas zu gebrauchen ist?

Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben. Er ist deshalb sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).

Okay, gelegentlich sucht er die Rückzugsgebiete auf, in denen noch der guten alten Männerherrlichkeit gefrönt werden kann: Beim Whiskey-Tasting etwa, oder beim Kauf des Sitzrasenmähers, für den er in der heimischen Altbauwohnung jetzt nur noch eine irgendwie sinnvolle Verwendung finden muss. Und auch wenn seine Frau all dies natürlich mit größter Skepsis betrachtet; ganz am Ende sieht sie ein: Auch Gatten können Götter sein!

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Neue Bäume zwischen Rathaus und Sparkasse

Kurz vor den Weihnachtsfeiertagen wurden im Auftrag der Stadt Nettetal auf dem Parkplatz zwischen Rathaus und Sparkasse vier Kugel-Feldahorn nachgepflanzt. Die Bäume ersetzen die an gleicher Stelle eingegangenen Kugelkirschen.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Steig auf, fahr mit im Januar!

Donnerstags ist Radfahrtag beim Naturpark Schwalm-Nette: Karl Engbrocks vom VN Lobberich führt die Radfahrer durch das Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die Touren finden jeweils statt am 4., 11, 18., und 25. Januar. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1 in Nettetal-Lobberich. Die Rückkehr ist für 19 Uhr geplant. Ältere Teilnehmer sind willkommen, die Gruppe passt das Tempo an. Wenn Lust auf Kaffee und Kuchen aufkommt, kehren die Radler unterwegs ein. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02153 / 3587.

(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Mittwoch, 27. Dezember


Gernot Voltz mimt den extremsten Finanzbeamten

Am Freitag, 12. Januar 2018, kann man sich in Nettetal auf den Besuch eines ganz besonderen Finanzbeamten freuen. Dann tritt dort in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, um 20 Uhr Gernot Voltz alias Herr Heuser vom Finanzamt auf.

Der extremste Finanzbeamte Deutschlands ist wieder unterwegs. Herr Heuser hat die Ausstrahlung einer menschgewordenen Büroklammer, aber seine letzte Mission zielt auf die Ewigkeit: Die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe. In Zeiten, in denen der Hochfrequenzhandel an den Börsen die Aktien schneller um den Globus schickt als ein Teilchenbeschleuniger, in denen in jedem Fertiggericht mehr Schadstoffe sind als in der Blutprobe eines Radprofis und in denen eine Beischlaf-App hilft, im entscheidenden Moment die richtigen Stellen zu finden, sehnen sich die Menschen nach Beständigkeit. Wer könnte diese besser bieten als die Steuer und wer wüsste das nicht besser als Herr Heuser. Seine Leidenschaft für den weltweit artenreichsten Paragrafendschungel ist ungebrochen.

Gernot Voltz schafft mit seiner Figur mühelos den Brückenschlag zwischen Kabarett und Comedy und wenn er dann als rappender Pepita-Hut über die Bühne fegt und in einem herzergreifenden Chanson von Alexandra seine Kindheit besingt, wird die nächste Steuererklärung zum unvergessenen Kulturerlebnis. "Versteuerst du noch oder lebst du schon" – ein kabarettistischer Freibetrag der besonderen Art.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Auf dem Krippenweg durch Nettetal

(...) In der Alten Kirche in Lobberich ist das Jesuskind vermutlich aus Wachs und mehr als 100 Jahre alt. Gerne würde Voormans um weitere "Spielorte" erweitern. (...) "Das Spielwarengeschäft Leuf in Lobberich hat eine Krippe im Schaufenster stehen, die könnte man sich bei einem Spaziergang an den Feiertagen auch ansehen", sagt Voormans.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 23. Dezember


Friedensforscher feiern zweimal Weihnachten

Matthias und Beate Engelke aus Lobberich leben seit August in Kairo. Dort setzen sie sich für Frieden und das Miteinander der Religionen ein. Weihnachten feiern sie erst in der Heimat, dann in Ägypten. (...) Das Miteinander der Religionen, der Respekt vor anderen Bekenntnissen - für die Engelkes eine Selbstverständlichkeit, die sie schon in Nettetal praktizierten, der 59-Jährige in den zwölf Jahren als Pfarrer in Lobberich, die 56-Jährige als Vorsitzende des Fördervereins Flüchtlingshilfe.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Wenn Flüchtlinge zu Freunden werden

Der Sport ist ein wichtiges Instrument zur Integration. Der FC Lobberich/Dyck hat mit Hilfe von Migranten eine Reserve gegründet. (...) In den beiden Männer-Mannschaften der Dycker sind 15 Flüchtlinge im Alter von 18 bis 44 Jahren dabei, die regelmäßig am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. "Da sind inzwischen Freundschaften entstanden. Fußball ist ein Teamsport, das sind unsere Kumpels", betont Pleuß.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 22. Dezember


Patienten hoffen auf Weihnachten zu Hause

Das städtische Krankenhaus am Sassenfelder Kirchweg in Lobberich ist über Weihnachten meistens deutlich leerer als sonst. "Wir versuchen, möglichst viele Patienten zu entlassen, damit sie zu Hause feiern können", sagt Betriebs- und Pflegedienstleiter Norbert Peffer. Die Personalplanung wird von Tag zu Tag angefertigt, für Notfälle stehen Mitarbeiter in Reserve.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 21. Dezember


Teilstück auf B509 in Nettetal freigegeben

Der Bauabschnitt auf der B509 in Nettetal von der Kreuzung Wilhelmshöhe/Dyck bis Kreuzung Dornbusch ist fertiggestellt und wieder für den Verkehr freigegeben. (...) Anschließend folgt der Bauabschnitt I a von Kreuzung "Wilhelmshöhe" bis "Am Schänzchen", wobei der Verkehr in Einbahnrichtung Boisheim auf der rechten Fahrbahnseite (Seite der BAB-Anschlussstelle) geführt wird. In diesem Abschnitt ist die Autobahn von Lobberich aus kommend noch zu erreichen, die Abfahrt ist nur in Richtung Boisheim möglich.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


B509: Teilstück für den Verkehr freigegeben – Bauarbeiten gehen im Januar weiter

Die Bauarbeiten auf der B509 gehen in die nächste Phase. Der Bauabschnitt von der Kreuzung Wilhelmshöhe/Dyck bis Kreuzung Dornbusch ist fertiggestellt und wieder für den Verkehr freigegeben. Die großräumige Umleitungsbeschilderung bleibt jedoch bestehen, da sie für den nächsten Abschnitt wieder benötigt wird. Die Plantafeln sollen abgedeckt werden. Zunächst erfolgt nun eine Winterpause bis zum 13. Januar 2018.

Anschließend folgt der Bauabschnitt I a von Kreuzung "Wilhelmshöhe" bis "Am Schänzchen", wobei der Verkehr in Einbahnrichtung Boisheim auf der rechten Fahrbahnseite (Seite der BAB-Anschlussstelle) geführt wird. In diesem Abschnitt ist die Autobahn von Lobberich aus kommend noch zu erreichen, die Abfahrt ist nur in Richtung Boisheim möglich. Dieser Abschnitt ist zunächst bis zum 18. Februar 2018 geplant. Im nächsten Abschnitt wird der Verkehr in die gleiche Richtung der Einbahnregelung auf der anderen Fahrbahnseite geführt, so dass dann die Anschlussstelle der Autobahn geschlossen wird. Voraussichtlich wird diese Maßnahme bis zum 18. März 2018 dauern.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Städtischer Beteiligungsbericht ist einsehbar

Der Bericht über die Beteiligungen der Stadt Nettetal für das Jahr 2016 ist erschienen. Die Stadt berichtet jährlich über die wirtschaftliche Lage der Gesellschaften, an denen sie mehrheitlich beteiligt ist. Dazu gehören insgesamt neun Gesellschaften, darunter die Stadtwerke Nettetal GmbH, die Baugesellschaft Nettetal und das Krankenhaus Nettetal GmbH, der NetteBetrieb und die NetteVitalGmbH. Dargestellt sind jeweils die Unternehmensziele, die wirtschaftliche Lage, die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung. Daneben werden Leistungs- und Kennzahlen, die Zusammensetzung von Geschäftsleitung und Aufsichtsräten sowie der Personalbestand erläutert. Der Bericht umfasst in diesem Jahr 87 Seiten und ist im Internet (www.nettetal.de) auf den Finanzseiten abrufbar oder im Rathaus während der allgemeinen Öffnungszeiten einsehbar.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bürger zeigen ihr großes Herz

Auch die fünfte Weihnachtswunschbaumaktion war wieder ein voller Erfolg. 331 Kinder konnten in einer wunderschönen Atmosphäre in der Lobbericher Werner-Jaeger-Halle ein kleines Stück Weihnachten genießen und sich an ihren Geschenken erfreuen. Der Förderverein zur Unterstützung sozialer und diakonischer Maßnahmen der evangelischen Kirche Lobberich-Hinsbeck, die evangelische Kirchengemeinde Kaldenkirchen und die Mitarbeiter des Familienbüros der Stadt Nettetal bedanken sich deshalb herzlich bei allen Bürgern, die einen Wunschstern pflückten und einen Wunsch wahr machten. Durch die großzügige Teilnahme konnten alle Wünsche erfüllt und die Kinder glücklich gemacht werden.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 20. Dezember


AfD-Politiker bald Blaue Fraktion

Die Nettetaler Politiker Manfred Schmitz und Dirk Schlomski werden zum 31. Dezember aus der AfD austreten, ihr Mandat aber behalten. "Wir wollen unsere Fraktion unter dem Namen Blaue Fraktion fortführen", sagte Schmitz. Auch der sachkundige Bürger Michael Bischofs wird die Partei verlassen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Dezember 2017

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten