Nachrichten
Februar 2019

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


 

 

 

 

 

ab 8. März 2019
Rheinisches Variete
Werner-Jaeger-Theater

MallorcaParty

29. März,
Mallorca Party 2019
Jugendfreizeitheim Arche



Wocheninfo
der
kath. Pfarrgemeinde


Donnerstag, 28. Februar


Schwarz und Weiß dominieren bei „Drei Männer im Schnee“

Mit der Schwarz-Weiß Komödie „Drei Männer im Schnee“ gastiert das Filmtheater Köln am Mittwoch, 13. März um 20 Uhr in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Das Theaterstück basiert auf dem gleichnamigen Buch von Erich Kästner. Millionär Tobler gewinnt beim Preisausschreiben seiner eigenen Firma einen Aufenthalt im Grandhotel Bruckbeuren. Um dort in den Alpen - befreit von Status und Geld - die wahre Natur der Menschen erforschen zu können, gibt er sich als armer Herr Schulze aus. Tochter Hilde, die die „Launen“ ihres Vaters, der sich gerne einmal „wie ein Kind benimmt“, kennt, kündigt dessen Ankunft im Hotel an. Jedoch verwechselt das dortige Personal den zweiten Gewinner des Preisausschreibens, den jungen, arbeitslosen Fritz Hagedorn mit Tobler. Der wahre Millionär wird für einen armen Schlucker gehalten. Man ist der Meinung, dass er in einem so noblen Hotel nichts verloren hat und behandelt ihn höchst unfreundlich. Tochter Hilde, um ihren Vater besorgt, fährt nach Bruckbeuren, wo sie sich prompt in Hagedorn verliebt. Die Verwechslungskomödie nimmt ihren Lauf. Das Ensemble entführt sein Publikum mit „Drei Männer im Schnee“ in die wunderbare Welt des alten Schwarz-Weiß-Films und erinnert damit an die Sternstunden des deutschen Kinos. Die Produktion ist komplett, von Bühnenbild bis hin zu Kostüm und Maske der Schauspielerinnen und Schauspieler, in feinster Schwarz-Weiß-Ästhetik gehalten. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 19 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten zwölf Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Osterferienprogramm auf dem Naturschutzhof

Der Naturpark Schwalm-Nette und das Team des Naturschutzhofes Nettetal laden ein zum Ferienprogramm. Kinder im Alter von 3 bis 11 Jahren können teilnehmen. In der Zeit von Samstag, 13. bis Freitag, 26. April, dreht sich alles um die Umwelt auf dem Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Kosten sind abhängig von der jeweiligen Veranstaltung. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02153 / 89374. Das genaue Programm hängt ab dem 15. März auf dem Naturschutzhof aus und ist einsehbar im Internet. www.nabu-krefeld-viersen.de www.npsn.de
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Mittwoch, 27. Februar


Lachen, Seufzen, Schmunzeln mit Opern-Comedienne Annette Postel

Am Freitag, 15. März, gastiert um 20 Uhr die einzige deutsche Opern-Comedienne in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Die Rede ist von Annette Postel, die ihr Programm "Ausziehen" im Gepäck hat. Stimme, Witz und Glitzerkram und ein Jazzpianist. Vorsicht ist geboten, wenn sich die "Scheherazade des deutschen Musikkabaretts" auf die Achterbahn der Mann-Frau-Beziehungen begibt. Die Folgen: Seufzer, Verführung und Quatsch. Frech, edel, durchgeknallt! Niemand verlässt ungestraft eine "Liebesglücksfee" und wer ihr zu lange in die Augen schaut, wird mit Sehnsucht und Comedy besungen. Annette Postel schmeichelt, zetert, tiriliert, girrt und tobt sich mit ihrer 4-Oktavenstimme durch die Höhen und Tiefen des Herzens mit brandneuen eigene Chansons, Ohrwürmer-Parodien, Heymann-Couplets, Swing und schrägen Crossovers. Sie lädt zum Lachen, Seufzen und Schmunzeln ein: über sich, die Männer, die Frauen, und natürlich über die Liebe selbst. Die "brillante Entertainerin" zelebriert die Lust am Ausziehen mit virtuoser Musik, skurrilen Geschichten und extremen Gefühlsausbrüchen. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nettetal statt. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 20 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwölf Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


„Rock me, Hamlet“

Am Donnerstag, 14. März, wird es um 20 Uhr mit Shakespeares "Hamlet" richtig klassisch in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Oder vielleicht doch nicht so ganz? Auf dem Programm steht dann "Rock me, Hamlet" - eine Rockoper mit dem Ensemble der Opernwerkstatt am Rhein. Shakespeares klassischer Theatertext, abwechslungsreich durchsetzt mit Pop und Rocksongs der letzten 40 Jahre: dieser Hamlet soll im Sinne Shakespeares das Publikum gut unterhalten. Etwas ist faul im Staate Dänemark. Hamlets Vater ist gestorben und kurz darauf heiratet seine Mutter Claudius, den Bruder des verstorbenen Königs. Als Hamlet erfährt, dass Claudius seinen Vater ermordet hat, sinnt er auf Rache. Gefangen in gesellschaftlichen Konventionen, gebunden durch seine Liebe zu Ophelia und im Zweifel, ob es richtig ist, Gleiches mit Gleichem zu vergelten oder gar allem zu entfliehen und dem eigenen Leben ein Ende zu setzen, nimmt die Tragödie ihren Lauf. Soweit ist alles ganz so, wie bei einer Shakespeare-Aufführung immer ist. Doch die Schauspieltruppe zieht ein mit Talking Heads "Road to nowhere" und macht sich mit Showaddywaddys "Why do lovers break each others hearts" über Hamlets Situation lustig. Und der Eröffnungssong des Stückes "Where is the love" von den Black Eyed Peas spiegelt die desolate Situation und die bröckelnden politischen Strukturen des Landes wider. Alle Songs werden live begleitet von einer Rockband, bestehend aus zwei Keyboards, akustischer Gitarre, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug. Ergänzt wird das Bühnenspektakel durch eine ungewöhnliche Choreographie, den Einsatz von Puppen und tolle Kostüme im Stil des Steampunks. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 25 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten 15 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Nettetaler rettet Rollstuhlfahrer

Am Montag gegen 17 Uhr hat ein hilfsbereiter Autofahrer einen Rollstuhlfahrer auf der Autobahnauffahrt zur A61 Richtung Venlo gestoppt. Kurz vor Erreichen der Autobahn sei es ihm dann gelungen, den Senior anzuhalten, der in ziemlich hohem Tempo unterwegs gewesen sein soll.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Raser auf der Freiheitsstraße

Anwohner der Freiheitsstraße in Lobberich beschweren sich, weil viele Autofahrer auf der Freiheitsstraße in Lobberich besonders in den Abend- und Nachtstunden zu schnell fahren.
(...) „Wir haben es dort nicht mit einer Unfallhäufungsstelle zu tun. Da gibt es andere Stellen, an denen häufiger etwas passiert“, meint Wolfgang Goertz, Sprecher der Kreispolizeibehörde.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 26. Februar


Dominics vierter Profi-Kampf

Der Nettetaler Boxprofi Dominic Vial tritt am 16. März Muhammed Ali Durmaz im Ring gegenüber. „Vor so einem Kampf ist man immer etwas nervös“, gibt Dominic Vial zu. Seit knapp zehn Wochen trainiert der große und kräftige Mann schon und bereitet sich damit auf seinen vierten Schwergewichtskampf vor. „Das wird mein bisher härtester Kampf“, sagt der sympathische 26-jährige Boxer.
(Quelle: Extra-Tipp am Sonntag)


ABBA unplugged in der Werner-Jaeger-Halle

Im März findet in Nettetal ein ganz besonderes Event für alle ABBA-Fans statt. Am Montag, 11. März um 20 Uhr steht die Veranstaltung „ABBACOUSTICA – ABBA unplugged“ auf dem Programm der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich. Seit 40 Jahren sind sie wohl die Kultband überhaupt - denn egal wie alt man auch ist, die Songs von ABBA ziehen jeden in ihren Bann. Dabei begann für ABBA eigentlich alles mit einer Niederlage: "Ring Ring" scheiterte bei der schwedischen Vorausscheidung zum Grand Prix an der skeptischen Jury. 1974 erfolgte dann mit "Waterloo“ der grandiose Durchbruch. Der Titel verkaufte sich rund sechs Millionen Mal. Von "Mamma Mia" bis "Dancing Queen" kennt man jede Liedzeile und kann sie hemmungslos mitsingen. Die neue Show „ABBACOUSTICA“ liefert eine völlig neue und pure Möglichkeit diese tollen Hits in einem Konzert erleben zu können. Nur am Flügel begleitet singen vier brillante Künstler die größten Hits - aber auch spannende Albumtracks wie „Eagle“ oder „Summer Night City“. Ein ganz besonderer Konzertabend, den kein Besucher so schnell vergessen wird: Emotionen pur. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 25 Euro erhältlich. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten 15 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Radfahrer fährt über rote Ampel, stößt mit Auto zusammen und fährt davon

Angeblich unverletzt blieb ein bislang unbekannter Radfahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw auf der Freiheitsstraße am Montag gegen 19:30 Uhr. Nach Schilderung eines 21-jährigen Autofahrers aus Lobberich befuhr dieser die Freiheitsstraße in Fahrtrichtung Fenland-Ring. Hier beabsichtigte er, nach links auf der Freiheitsstraße weiterzufahren. Als die Ampel den Grünpfeil für ihn angezeigt habe, sei er los gefahren. Dann kam es zum Zusammenstoß mit einem Radfahrer, der aus Fahrtrichtung Fenland-Ring in Fahrtrichtung Freiheitsstraße gefahren sei. Die Ampel für Fußgänger und Radfahrer habe für ihn Rotlicht angezeigt. Trotzdem sei der Radfahrer über die Straße gefahren. Der Radler sei auf die Motorhaube des Autos geschleudert, aber nicht zu Boden gestürzt. Der Autofahrer kümmert sich um den Radfahrer, der angab unverletzt zu sein. Nachdem der Lobbericher sein Auto beiseite gesetzt hatte, war der Radfahrer in Richtung Sassenfelder Straße verschwunden. Am Fahrzeug entstanden Beschädigungen. Der Radfahrer war etwa 60-65 Jahre alt. Er war mit einer dunklen Regenjacke und dunkelblauer Jeanshose bekleidet. Er war auf einem schwarzen Pedelec mit weißer Aufschrift unterwegs. Zeugen des Unfalls oder Hinweise auf die Identität des unfallflüchtigen Radfahrers nimmt das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Schauspieler Hans-Martin Stier kommt nach Lobberich

Hans-Martin Stier (68) kennen viele aus TV-Krimis wie Tatort oder Serien wie Hausmeister Krause. Weniger bekannt: Er war Schiffsjunge, dann Boots- und Steuermann bei der Handelsmarine. Er gehört in die Reihe „Charakterköpfen“, die der Kulturkreis der Wirtschaft Nettetal ausrichtet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 25. Februar


Altweiber im Nettetaler Rathaus

Die Wettervorhersage ist vielversprechend, die Karnevalisten in Nettetal in großer Vorfreude: Mit dem Altweiberdonnerstag steht nun der erste Höhepunkt des Straßenkarnevals auf dem Programm. Auch in diesem Jahr wird Bürgermeister Christian Wagner versuchen, das Rathaus am Altweiberdonnerstag, 28. Februar, vor dem Sturm der Möhnen zu verteidigen. Erfahrungsgemäß bleibt dieser Versuch auch in diesem Jahr erfolglos. Die Möhnen treffen sich erneut in "Puckis Kneipe" auf der Lobbericher Steegerstraße und ziehen von dort über den Kreisverkehr an St. Sebastian durch die Fußgängerzone, über die Marktstraße und den Doerkesplatz zum Rathaus. Dort werden sie gegen 16.11 Uhr erwartet. Ab 15 Uhr sind selbstverständlich auch alle Nettetaler Närrinnen und Narren herzlich eingeladen, bei Musik, Speisen und Getränken im Innenhof des Rathauses zu tanzen, schunkeln und singen. Mit dabei sein werden auch das Nettetaler Stadtprinzenpaar Hubert I. und Rita I. Glock sowie die Kinderprinzenpaare der Stadt und Vertreter der Karnevalsvereine.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Glasverbot rund um den Doerkesplatz

Das Ordnungsamt der Stadt Nettetal teilt mit, dass auch in diesem Jahr ab 13 Uhr keine Glasbehälter in den Bereich des Doerkesplatzes und des Rathauses sowie deren Zuwegungen mitgebracht werden dürfen. Flaschen, Trinkgläser und ähnliche Behälter haben dort dann aus Sicherheitsgründen nichts verloren. Wer sich nicht an das Verbot hält, dem bringen Scherben kein Glück: Die Stadt wird Verwarnungsgelder erheben. In Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugendamt wird das Ordnungsamt auch wieder auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes, hier insbesondere auf den Konsum von alkoholischen Getränken, achten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kampf der Frauen des TVL wird mit Sieg belohnt

Lediglich zwei Feldpielerinnen zum Auswechseln hatten die Handballfrauen des TV Lobberich in der Oberliga zur Verfügung, als sie beim Neusser HV antraten. Und sie machten ihre Sache richtig gut, kämpften bis zum Umfallen und wurden mit einem 28:22 (17:10)-Erfolg belohnt. „Heute kann ich nur den Hut vor meiner Mannschaft ziehen“, freute sich Trainer Marcel Schatten. „Das war schon toll, was sie hier geleistet hat.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberich hängt mächtig durch

Im Prestigeduell gegen den TV Aldekerk II gab es für die Oberliga-Handballer des TV Lobberich nichts zu gewinnen. Der TVL unterlag daheim 27:32 (14:15). „Aldekerk war gut, und wir hatten keinen guten Tag“, sagte Spielertrainer Christopher Liedtke.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kulturkreis bringt Musik nach Nettetal

Erneut wird Joey Whitney auf Burg Bocholt bei der Soulparty im November für Stimmung sorgen. „Whitney wird das dritte Mal dort auftreten. Seine Auftritte haben das Publikum euphorisch gemacht“, sagt Kulturkreis-Vorstandsmitglied Andreas Koll.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 23. Februar


Die außergewöhnlichen Fotos der Katja Oemmelen

Oemmelen wurde in Breyell geboren und wuchs in Lobberich auf. An ihrem fünften Geburtstag passierte das Unglück: Ein Auto erfasste das Mädchen. (...) Weil Oemmelen ihre Finger nicht benutzen kann, fotografiert sie via Spracherkennung. Sagt sie „Aufnahme“, klickt die Kamera. (...) Oemmelens Traum ist es, irgendwann eine richtige Kamera zu haben, die sie an ihrem Rollstuhl befestigen kann.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 22. Februar


Frühlingswanderung durch das Tal der Nette

Eine Wanderung des Naturparks Schwalm-Nette am Samstag, 9. März, führt die Teilnehmer an einigen der perlenschnurartig aufgereihten Netteseen entlang. Dr. Barbara Grodde begleitet die Gruppe auf der rund 7 Kilometer langen Rundtour. Die Naturführerin erzählt einiges über die Geologie sowie die Natur- und Kulturgeschichte der Region. Die Wanderer erleben eine reizvolle Landschaft mit Schneeglöckchen und Buschwindröschen als erste Frühlingsboten. Los geht es um 14.30 Uhr am Wanderparkplatz Onnert an der Breyeller Straße zwischen Lobberich und Breyell. Wer mitwandern möchte, kann sich unter der Telefonnummer 02153 / 405688 anmelden. Die Teilnahme kostet 3 Euro.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Donnerstag, 21. Februar


Katharina Strötges wird 90 Jahre

Die Seniorin, geborene Rankers, arbeitete nach der Schulzeit in der elterlichen Gärtnerei in Lobberich. (...) Am 9. Februar 1954 heiratete sie Heinz Strötges, der heute 93 Jahre alt ist. Vor kurzem feierten die beiden Eiserne Hochzeit. Das Paar eröffnete eine Gärtnerei in Breyell und zog 1966 mit dem Betrieb nach Lobberich um.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kreis Viersen ehrt beste Vorleser

Mia Katharina Hüskes und Ronja Götte gewinnen beim Vorlesewettbewerb Kreis Viersen - Drei Minuten lang flüssig vorlesen, den Text lebendig gestalten und damit die Jury überzeugen – all das haben Mia Katharina Hüskes (Luise-von-Duesberg-Gymnasium, Kempen) und Ronja Götte (Werner-Jaeger-Gymnasium, Nettetal) beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels geschafft. Im Forum des Viersener Kreishauses präsentierten sie einen Abschnitt aus ihrem Lieblingsbuch und lasen auch einen vorher unbekannten Text am lebendigsten vor.
„Der Vorlesewettbewerb ist eine schöne Tradition. Ich freue mich, dass nach wie vor so viele Kinder und Jugendliche daran teilnehmen“, sagt Kreisdirektor Ingo Schabrich. Insgesamt 22 Jugendliche haben beim Regionalentscheid vorgelesen. Die drei Besten aus den zwei Gruppen bekamen für die Siegerentscheidung die Aufgabe, einen Fremdtext vorzulesen – das Buch hat die Meyersche Buchhandlung Viersen gesponsort und den Leserinnen und Lesern geschenkt. Die fünfköpfige Jury aus Pädagogen und Buchhändlern haben Kriterien wie Betonung, Tempo, Tonlage, Atmosphäre beurteilt. Genau das haben Mia Katharina und Ronja am besten gemacht. Als Belohnung dürfen sie den Kreis Viersen beim Bezirksentscheid im Frühjahr vertreten. Alle drei Gewinner jeder Gruppe gewannen einen Büchergutschein.

Hintergrund Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet seit 1959 jedes Jahr statt. Zur 60. Auflage traten die besten Vorleserinnen und Vorleser aus bundesweit rund 7.000 Schulen zu den regionalen Entscheidungen der Städte und Landkreise an.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Pfadfinder sammeln Münzgeld auf Klebeband

Besucher der Lobbericher Ludbach-Passage können am Samstag wieder ihr Münzgeld loswerden – indem sie es für einen guten Zweck spenden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Stadtrat jetzt ohne „Aktive Bürger“

Jochen Karl Heußen, zuletzt nur noch fraktionsloses Mitglied, hat sich der CDU angeschlossen. (...) Damit stellte er eine Patt-Situation im Stadtrat her: 23 Stimmen der CDU gegenüber 23 Stimmen bei SPD, Grünen, WIN, FDP und AfD. Käme es hart auf hart, gäbe die Stimme von Bürgermeister Christian Wagner (CDU) den Ausschlag.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 20. Februar


Ein Blick in die Werner-Jaeger-Halle

Am 18. März ist Schluss: Wenn die Live-Band nach dem Rio-Reiser-Abend die Bühne der Werner-Jaeger-Halle verlässt, fällt dort der vorerst letzte Vorhang. Dann beginnt die aufwändige Sanierung der im Oktober 1974 in Betrieb genommenen Veranstaltungshalle in Lobberich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 19. Februar


Stadtverwaltung will mehr Langzeitarbeitslose einstellen

Die Nettetaler Sozialdemokraten wollen vom Bürgermeister wissen, ob und wie das neue Teilhabechancengesetz in Nettetal umgesetzt wird. Seit dem 1. Januar können Arbeitgeber Lohnkostenzuschüsse erhalten, wenn sie Langzeitarbeitslose sozialversichert einstellen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 18. Februar


Karnevalslieder singen für den guten Zweck

Zum dritten Mitsing-Abend mit Karnevalsliedern hatte die karnevalistische Gesangsgruppe „Drei Fründe“, Rudi Wilmen, Dieter Riedel und Marcel Simons, in das Hotel Stadt Lobberich eingeladen. Wie gut dieser Abend ankommt, zeigt sich darin, dass die insgesamt 200 Karten schon früh verkauft waren. Da die Tickets gleichzeitig das Textheft waren, konnten alle Besucher mitsingen. Die abgedruckten 30 Lieder umfassten einen karnevalistischen Zeitraum von fast 100 Jahren.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bewohner verscheuchen nächtlichen Einbrecher

Während die Bewohner schliefen, ist ein Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Buchenweg in Lobberich eingebrochen. Er schraubte am Samstag, 6.30 Uhr, das Gitter einer Kellertür ab und gelangte hinein. Als er ins Schlafzimmer kam, wurden die Bewohner wach. Der Einbrecher flüchtete. Er stahl unter anderem eine Kamera und ein Handy. Hinweise: Ruf 02162 3770.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 16. Februar


Einbruch in Einfamilienhaus auf dem Buchenweg

Ein unbekannter Einbrecher schraubte, gegen 06.30 Uhr, das Türgitter einer Kellertür ab und gelangte so in die Wohnung. Hier durchsuchte er alle Räumlichkeiten in beiden Etagen. Als der Täter ins Schlafzimmer kam, wurden die Bewohner wach. Der Einbrecher flüchtete sofort. Unter anderem wurde eine Fotokamera und ein Handy entwendet. Die genaue Art und Höhe der Beute stand noch nicht fest. Wer kann Hinweise geben? Bitte an die Polizei Viersen, Telefonnummer 02162 377 0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Borussia Mönchengladbach ist heiß auf die Derby-Revanche

In der Oberliga gastiert Borussia am Sonntag im Derby beim TV Lobberich. „Das ist keine leichte Herausforderung“, glaubt Trainer Tobias Elis. „Wir sind es nicht gewohnt, sonntags morgens Sport zu machen, das ist sicherlich ein Vorteil für Lobberich.“ (...) Die Gäste (haben) noch etwas gutzumachen, verloren sie das Heimspiel gegen Lobberich doch 24:25. (...) „Lobberich hat eine tolle Mannschaft“, betont Elis.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Geburtenstatistik 2018 liegt vor

Die meisten der Nettetaler Neugeborenen 2018 stammten aus Familien in Lobberich (142, davon 72 Jungen und 70 Mädchen) - 2017 waren es 108.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Als Helfer für den Nabu-Naturschutzhof bewerben

Das Leben im und am Teich untersuchen, Nistkästen für Fledermäuse bauen und Kindergruppen oder Schulklassen betreuen – wer sich für die Arbeit auf dem Naturschutzhof im Sassenfeld interessiert, kann an einem der Freiwilligendienste teilnehmen. Für den Start am 1. August sind drei Plätze frei.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 15. Februar


Max Tidof als König Richard III. in der Werner-Jaeger-Halle

Schauspieler Max Tidof ist am Sonntag, 24. Februar, in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich, zu sehen. Auf dem Spielplan steht der Shakespeare-Klassiker König Richard III. in der Fassung des Alten Schauspielhauses Stuttgart.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 14. Februar


Gemeinschaftsgrundschule Lobberich ist Hallenhandball-Kreismeister

Finalturnier für gemischte Mannschaften ohne Vereinsspieler

Die Gemeinschaftsgrundschule Lobberich ist Kreismeister im Grundschulhandball für gemischte Mannschaften ohne Vereinsspielerinnen und –spieler. Beim Turnier in der Sporthalle auf der Süchtelner Straße haben sich die Schülerinnen und Schüler der Paul-Weyers-Schule Boisheim auf den zweiten Platz gespielt, die Gemeinschaftsgrundschule Grefrath belegte den dritten Platz. Vierter wurde die Paul-Weyers-Schule Dülken. Schiedsrichter des Handballkreises Krefeld-Grenzland leiteten die Spiele. Alle Teilnehmer erhielten einen Pokal und Urkunden. Die Spielerinnen und Spieler der ersten drei Mannschaften durften sich zusätzlich über Medaillen freuen. Die Leitung und Organisation der Veranstaltung übernahm *Ingo Heisters* vom Ausschuss für den Schulsport im Kreis Viersen mit Unterstützung der Gemeinschaftsgrundschule Lobberich. Die Sparkasse Krefeld sponsorte das Turnier. Ein weiterer Dank geht an alle Eltern, Lehrer und Betreuer, die bei der Organisation mitgeholfen haben.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Emil Honnes seit 70 Jahren Mitglied bei den Schützen

Beim Grünkohlessen nahm Brudermeister Bastian Beckers zahlreiche weitere Ehrungen vor.ö
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Familiennachmittage auf dem Nabu-Naturschutzhof

An jedem ersten Freitag im Monat erforscht die Familiengruppe auf dem Naturschutzhof des Naturschutzbundes (Nabu) in Lobberich die Natur und Tierwelt. Wiebke Esmann leitet die Gruppe; sie fürht die großen und kleinen Naturforscher auch durch die verschiedenen Stationen. Jungen und Mädchenr ab sechs Jahren können in Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern an den Treffen teilnehmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 13. Februar


Kriminalitätsentwicklung 2018

In einer Pressekonferenz stellten Landrat Dr. Andreas Coenen, der Abteilungsleiter Polizei LPD Manfred Krüchten sowie der Leiter der Kriminalpolizei KD Uwe Fahlbusch heute die Jahresentwicklung der Kriminalitätsentwicklung im Kreis Viersen im Jahr 2018 vor. Landrat Dr. Coenen zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: Im zweiten Jahr in Folge sank die Zahl der registrierten Kriminalität und liegt unter dem Fünfjahresschnitt. Die Gefahr, im Kreis Viersen Opfer einer Straftat zu werden, hat sich weiter verringert und liegt sehr deutlich unter dem Landesschnitt. Die gute Aufklärungsquote von 54,3% aus dem Jahr 2017 konnte noch einmal leicht gesteigert werden. Zunahmen gab es bei den Tötungsdelikten, deutliche Rückgänge bei den Sexualstraftaten und bei den gefährlichen und schweren Körperverletzungen. Die gesamte Statistik mit Kommentierungen und Erklärungen finden Interessierte in den nächsten Tagen auf der Homepage der Kreispolizeibehörde Viersen https://viersen.polizei.nrw/ Oder besuchen Sie uns auf unserer Facebookseite, auch dort werden wir Ihnen in den nächsten Tagen weitere Informationen zur Kriminalitätsentwicklung geben.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Sitzung des Netzwerks für behinderte Menschen

Die Stadt Nettetal lädt am Donnerstag, 21. Februar 2019, zu ihrer 17. Netzwerksitzung für behinderte Menschen ein. Informiert wird dabei unter anderem über die aktualisierte Prioritätenliste, außerdem wird das Angebot des SBH West „Beraten und Fördern“ vorgestellt. Neben Anfragen und Mitteilungen findet auch eine Ideensammlung sowie eine Themen- und Ortsfestlegung für die nächste Sitzung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Netzwerksitzung teilzunehmen. Beginn ist um 18 Uhr in der Cafeteria des Rathauses der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Shakespeare-Klassiker in der Werner-Jaeger-Halle

Am Sonntag, 24. Februar, steht um 20 Uhr der Shakespeare-Klassiker „König Richard III.“ in der Fassung des Alten Schauspielhauses Stuttgart auf dem Spielplan der Werner-Jaeger-Halle. In der Titelrolle ist der bekannte Schauspieler Max Tidof zu sehen. Der missgestaltete und unangepasste Herzog Richard von Gloucester will nur eines: König werden, der Welt zum Trotz! Durch Intrigen, Heuchelei, Verleumdung, Verrat und Mord ebnet er sich unaufhaltsam seinen Weg zur Macht. Tatkräftig unterstützt von willigen Helfershelfern wie dem ihm ergebenen Herzog Buckingham ist er schon bald am Ziel: als König Richard III. besteigt er den Thron. Doch der Triumph währt nicht lange, denn sein gewissenloses Handeln hat ihm viele Feinde beschert. Widerstand formiert sich unter dem Banner des jungen Heinrich von Richmond. In der Schlacht von Bosworth stehen sich die beiden schließlich gegenüber und Richards Schicksal wendet sich. Shakespeares Tragödie um den letzten König aus dem Hause York ist nicht nur ein brillantes Schauspielerstück, um dessen Titelrolle sich bis heute namhafte Schauspieler reißen, es kann auch als ein Meisterwerk der Propaganda gelten. So hat die Darstellung Richards als missgestaltetes, kindermordendes Ungeheuer das historische Bild von Richard III. bis weit in die Neuzeit geprägt – aber auch die Figur Richards selbst zeigt sich im Stück als ein Meister der Manipulation öffentlicher Meinung, der es schafft, dass seine Gegner sich selbst verurteilen und die verblendeten Bürger ihn geradezu anflehen, den Thron an sich zu reißen. Dieser Richard ist ein Bösewicht reinsten Wassers, und doch zeigt Shakespeare ihn auch als kühl berechnenden, ja hoch intelligenten Geist, der seinen Gegnern immer einen Schritt voraus ist. Und er zeigt die Mitläufer, die Abwarter und Zauderer, die Richards Aufstieg erst ermöglichen. Aus dieser Mischung speist sich die zeitlose Faszination, die das Stück auch heute noch zu einem Publikumsmagneten macht – nicht nur für Shakespeare-Freunde.

Eintrittskarten können zum Preis von elf bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen sieben und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Rebecca Mevissen: Lobbericherin (15) im Bundestag

Neues Jahr, neue Möglichkeiten: (...) Bundestagsabgeordnete(r) Uwe Schummer (CDU) lässt sein seit vielen Jahren erfolgreiches Praktikantenprogramm wieder anlaufen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Drei junge Künstler bei Comedy-Nacht

Am Freitag, 22. Februar, stehen erneut aufstrebende Comedians auf der Bühne der Werner-Jaeger-Halle. Sie sind zu sehen bei der elften Auflage der Nettetaler Comedy-Nacht. (...) Auf der Bühne werden die drei jungen Künstler Jason Bartsch, Kevin Ray und Sven Bensmann stehen und jeweils Auszüge aus ihren aktuellen Programmen spielen. Die gute Nachricht für alle, die sich noch keine Eintrittskarte gesichert haben: Laut Veranstalterangaben gibt es noch einige wenige Tickets.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 12. Februar


Freiwilligendienst auf dem NABU Naturschutzhof

Die Bewerbungszeit für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) hat begonnen. Dabei handelt es sich um ein Bildungsjahr zwischen Schule und Ausbildung/Studium und bietet durch die vielfältigen Tätigkeiten im grünen Bereich Möglichkeiten zur beruflichen Orientierung. Es werden Jugendliche von 16 bis 26 Jahren gesucht, die Interesse an der praktischen Arbeit haben und sich aktiv am Natur- und Umweltschutz beteiligen möchten. Außerdem gibt es im ökologischen Bereich den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Dieses Angebot richtet sich an Personen, die sich für die Natur engagieren möchten und ist altersmäßig nicht begrenzt. Beim NABU Naturschutzhof Nettetal sind ab dem 1. August wieder drei Plätze für den Freiwilligendienst 2019/20 frei. Interessierte können am 18.02 von 17 bis ca. 18 Uhr auf dem NABU Naturschutzhof an einer Infoveranstaltung teilnehmen. Die aktuellen Freiwilligen berichten von ihren Erfahrungen und stehen für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung für die Teilnahme ist nicht erforderlich. Auf der Internetseite <http://www.nabu-krefeld-viersen.de> findet man unter dem Menü Naturschutzhof > FÖJ & BFD außerdem Infos zu den Freiwilligendiensten. Weitere Informationen zum FÖJ im Rheinland finden Sie auf <http://www.foej.lvr.de> und zum BFD im ökologischen Bereich auf <http://www.freiwillige-im-naturschutz.de>
(Quelle: Naturschutzhof)


Montag, 11. Februar


Selbstbewusster Kater Lester sucht ein neues Zuhause

Im Nettetaler Tierheim sehnt sich ein lebhafter und aufgeschlossener Kater nach menschlicher Gesellschaft.(...) Lester wäre vermutlich der richtige Kater in einem Familienhaushalt mit älteren Kindern. Er könnte ein „guter Kumpel“ sein. Er hört auf seinen Namen und ist stets dabei, wenn es darum geht, Neues zu entdecken. Lester mag die Abwechslung in einem Haus, nichts scheint ihm zu turbulent und bei Fremden zeigt er sich offen und interessiert.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Freitag, 8. Februar


Einbruch in Baumarkt

In der Nacht zu Donnerstag, gegen 02.00 Uhr, brachen Unbekannte in den toom-Markt in Lobberich (Van-der-Upwich-Straße) ein. Die Einbrecher öffneten gewaltsam ein Rolltor und betraten das Gebäude. Als daraufhin der Alarm auslöste, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Ob die Einbrecher etwas stahlen, steht noch nicht fest. Hinweise auf Tatverdächtige bitte an die Kripo in Dülken unter der Nummer 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


TV Lobberich sehnt einen Sieg herbei

Trotz guter Leistungen hat der Handball-Oberligist (...) schon seit vier Spielen nicht mehr gewonnen. Das soll sich am Samstag beim SV Neukirchen ändern. Die Lobbericher wollen die Gastgeber auf jeden Fall auf Distanz halten. (...) Der Coach ist durchaus zuversichtlich, zumal sein Team mit dem Gegner positive Erinnerungen verbindet (...).


Der Problemlöser von Lobberich

Am liebsten ist Post in seinem Stadtteil Lobberich nicht an markanten Orten wie am Wasserturm oder am Nettebruch – sondern im Rathaus. Der Zweckbau sei „zwar kein besonders schönes Gebäude, aber hier ist die Schaltzentrale der Stadt und damit auch von Lobberich“, meint Post, der als Erster stellvertretender Bürgermeister einen Schlüssel für die „Schaltzentrale“ hat.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Pflegeschüler versorgen Patienten eigenständig

Schüler der Krankenpflegeschule trainieren für die Praxis: Die 2010 ins Leben gerufene Pflege-Projektwoche findet zum zehnten Mal im Krankenhaus Nettetal statt. Seit Montag leiten sechs angehende Gesundheits- und Krankenpfleger den Teilbereich einer Station der Inneren Medizin eigenständig.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 6. Februar


Neues System für Patienten-Einschätzung

Im Nettetaler Krankenhaus werden Patienten der Notaufnahme seit Jahresanfang anhand der sogenannten Ersteinschätzung nach den Manchester-­Triage-System behandelt. Dieses soll sicherstellen, dass die Behandlungsreihenfolge der medizinischen Dringlichkeit entspricht.(...) Seit Januar ist die neue Erst­einschätzung verpflichtend.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Altreifen: Anzeige der Stadt Nettetal läuft ins Leere

Unbekannte hatten massenhaft illegal Altreifen in die Landschaft gekippt. (...) Ein Kreissprecher am Montag: „Die Ermittlungen laufen. Es gibt einen Verdacht, aber der ist noch nicht bestätigt.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Papp-Becher mit weniger Plastik

Neuer Artikel von Suthor kann in Papiermüll wandern. (...) (Die Firma) bietet jetzt mit ihrem RecyCup einen neuartigen Becher an, der als Altpapier in die blaue Tonne wandern darf – ganz ohne schlechtes Gewissen.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Dienstag, 5. Februar


Rollerfahrer missachtet Vorfahrt und verletzt sich bei Unfall schwer

Am Dienstag gegen 11.50 Uhr ist ein 70-jähriger Rollerfahrer in Lobberich von der Johannes-Cleven-Straße nach links in die Freiheitstraße abgebogen und hat dabei augenscheinlich einen Autofahrer übersehen, der auf der Freiheitstraße vom Fenlandring kommend in Richtung Breyeller Straße unterwegs war und Vorfahrt hatte. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Durch den Aufprall wurde der Rollerfahrer noch gegen ein weiteres Fahrzeug gedrückt, das links am Straßenrand geparkt war. Der Rollerfahrer verletzte sich dabei schwer und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Antrag: Hilfe für Mittelmeer-Flüchtlinge

Es sei nur ein Tropfen auf den heißen Stein, sagt Ralf Schröder, aber das Thema brennt ihm und seinen Mitstreitern auf der Seele: Der Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal hat einen Antrag an die Stadtverwaltung formuliert, bis zu 15 Flüchtlinge mehr aufzunehmen als gemäß des Königssteiner Schlüssels zugeteilt. „Es geht um Menschen, die sonst keine Chance haben“, sagt der stellvertretende Vorsitzende, „bei denen die Situation lebensbedrohlich ist.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Zwei neue Lieferfahrzeuge für die Nettetaler Tafel

Am Samstag weihte Pfarrer Benedikt Schnitzler die beiden neu angeschafften Lieferfahrzeuge (...) ein. „Es ist wichtig in unserer Zeit, dass es so etwas wie die Tafel gibt“, sagte er und dankte den Spendern für ihre Unterstützung. Er bemängelte, dass in der Politik verbreitet werde, in Deutschland gebe es keine Armut.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Versammlung der St.-Martinsverein Sassenfeld

Der Termin für den diesjährigen St.-Martinszug im Sassenfeld ist für Mitte November auf Samstag, 16. November, gelegt worden. Der traditionelle Seniorennachmittag findet einen Tag vorher am Freitag, 15. November, im Gasthaus Lüthemühle statt. Schon jetzt sind alle Sassenfelder und Nettetaler herzlich eingeladen mitzufeiern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 4. Februar


Komödie "Wunschkinder" in der Werner-Jaeger-Halle

am Freitag, dem 08.02.2019 um 20.00 Uhr wird in der Werner-Jaeger-Halle die Komödie "Wunschkinder" von Lutz Hübner und Sarah Nemitz aufgeführt. Ging es bei „Frau Müller muss weg“ noch um die Probleme überehrgeiziger Eltern von Grundschulkindern am Übergang zum Gymnasium, so setzt „Wunschkinder“ beim nächsten, womöglich entscheidenderen Lebensabschnitt ein: Der gut behütete Nachwuchs hat – wenn auch mit Ach und Krach – das Abitur in der Tasche und soll endlich auf eigenen Füßen stehen. Doch was, wenn der Sprössling vor der plötzlichen Freiheit und Verantwortung zurückscheut und gar nichts tut? Wenn er sich ungeniert im Hotel Mama ausruht, bis alle mit ihrer Geduld fast am Ende sind? Vor diesem Problem stehen Bettine und Gerd zu Beginn des Stücks mit ihrem Sohn Marc. Dann lernt Marc Selma kennen, die aus finanziell prekären Verhältnissen kommt und mit beiden Beinen im Leben steht. Sie holt an der Abendschule gerade ihr Abi nach, hat zwei Jobs und kümmert sich auch noch um ihre psychisch labile Mutter Heidrun. Aus den beiden ungleichen 19-Jährigen wird ein Liebespaar; bald wollen sie sogar zusammen ziehen. Doch als Selma ungeplant schwanger wird, ändert sich mit einem Mal alles. In den Rollen der Eltern Bettine und Gerd sind Ulla Wagener und Martin Lindow zu sehen. Wer "Frau Müller muss weg" gemocht hat, wird "Wunschkinder" lieben. Eintrittskarten können zum Preis von elf bis 22,- Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen sieben und 14,-Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Sonntag, 3. Februar:


Felix Krull als Ein-Mann-Schauspiel

Zum Erlebnis wurde der Vortrag des Originaltextes durch Michael Grosse. Hätte der Generalintendant des Theaters Krefeld/Mönchengladbach seine lebendige Rezitation lediglich vorgelesen, wäre es bereits eine achtenswerte schauspielerische Leistung gewesen. Aber Grosse faszinierte darüber hinaus mit einer erstaunlichen Gedächtnisleistung. Auswendig trug er den Romantext vom Beginn bis zu der köstlichen Schilderung der Musterung vor.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mozart-Musik für Breakdancer

„Breakin‘ Mozart – Klassik meets Breakdance“ des Berliner Opernregisseurs und Dirigenten Christoph Hagel und den zweifachen Breakdance Weltmeister DDC (Dancefloor Destruction Crew) begeisterte das Publikum in der Werner-Jaeger-Halle.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 1. Februar


Den Roboter mit dem Tablet steuern

Knapp 130 Dritt- und Viertklässler der katholischen Grundschule am See in Lobberich haben seit Montag in der Digitalwerkstatt des nordrhein-westfälischen Schulministeriums in jeweils dreistündigen Workshops gelernt, wie sie Spiele oder eben Roboter programmieren, elektronische Bücher herstellen können und wie sie Stop-Motion-Filme mit Tablets zusammenstellen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Eine Klingel für Barrierefreiheit in Geschäften

Die Nettetaler SPD-Fraktion (...) möchte in ganz Nettetal an Geschäften von Einzelhändlern Klingeln installieren, mit denen sich die Kunden bemerkbar machen können. Mit einem entsprechenden Antrag zur Anschaffung hat sie sich nun an die Stadtverwaltung gewandt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nachrichten-Satire in Jaeger-Halle

Teilweise gelungen, aber nicht überragend: die Postillon-Show in Lobberich.

Anne Rothäuser und Thieß Neubert (brachten) die „knallhart recherchierten und wissenschaftlich fundierten Nachrichten“ als Newsshow auf die Bühne der Werner-Jaeger-Halle. Selten: Unter den rund 300 Zuschauern waren viele Jüngere. Die zentrale Frage: „Ist das lustig?“ Ja, meistens.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Ein Jahr Auszeit Ökologisches Jahr und Bundesfreiwilligendienst

Rund um das Thema Freiwilliges Ökologisches Jahr und Bundesfreiwilligendienst informiert der Naturpark Schwalm-Nette bei einer Veranstaltung am Montag, 18. Februar. Freiwillige des Naturschutzhofes geben von 17 bis 18 Uhr einen Einblick in ihre Tätigkeit und stehen für Fragen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auskunft unter Telefonnummer 02153 / 89374. Der Infonachmittag findet statt im NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200 in Lobberich. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Spende ist erwüscht.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
qr Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Januar 2019

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung