Nachrichten
November 2019

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


 

 

 

 

Kölsche Weihnacht

Fr 6.12. / Sa 7.12. - 19.15h
Kölsche Weihnacht
Burg Bocholt



Wocheninfo
der
kath. Pfarrgemeinde


Samstag, 30. November


Tag der offenen Tür am Gymnasium

Viele Eltern stehen mit ihren Kindern bald vor der wichtigen Frage, wie der schulische Bildungsweg nach der Grundschulzeit weitergeht. Aus diesem Grund bietet das Werner-Jaeger-Gymnasium am Samstag, 7. Dezember, von 10 bis 13 Uhr am „Tag der offenen Tür“ ein umfassendes Programm, damit sich die Grundschulkinder und ihre Eltern von den Konzepten und Angeboten des Gymnasiums überzeugen können.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Friedhofsgebühren steigen merklich

Auch das Sterben ist nicht umsonst, heißt eine gebräuchliche Redewendung. Auf den Nettetaler Friedhöfen wird es im kommenden Jahr noch teurer. Veränderungen in der Kultur der Bestattung, der Trend zur Urne, der Zerfall alter Familienbande – die Ursachen sind vielfältig
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Arbeitslosenquote: Zehn Prozent weniger in einem Jahr

Innerhalb eines Jahres ist die Arbeitslosenquote im Kreis Viersen um zehn Prozent gesunken. Sie rutschte von 5,5 Prozent im November 2018 auf 5,0 Prozent in diesem Monat. (...) Im Geschäftsstellenbezirk (...) Nettetal (Nettetal, Brüggen) beträgt die Arbeitslosenquote aktuell 5,3 Prozent (Oktober 5,4 Prozent)
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


„Zwei Stunden Lachen ist langweilig“

Bernd Stelter kommt am Freitag mit dem Kabuff-Orchester in den Seerosensaal.

Stelter (hat) aus den Liedern seiner Programme ein neues Programm gestrickt. Dafür bringt er auch zwei Musiker mit auf die Bühne: Tobias Sudhoff am Klavier und Daniel Goldjuhle an der Gitarre. Fertig ist das Kabuff-Orchester.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 28. November


Neue Bepflanzung für Ehrenanlage im Frühjahr

Die Ehrenanlage auf dem Friedhof erhält im Frühjahr eine neue Bepflanzung mit Stauden. Auf Antrag der Stadt übernimmt die Bezirksregierung die Kosten der Neugestaltung. Übergangsweise wurden die Pflanzflächen mit Häcksel abgedeckt, damit diese zu den stillen Feiertagen ein würdiges Bild bieten. Auch für die restlichen Ehrenanlagen im Stadtgebiet sollen in 2020 entsprechende Anträge gestellt werden. Die Pflege der Ehrenanlagen auf den Friedhöfen ist der Stadt Nettetal ein wichtiges Anliegen, um an die Opfer des Krieges zu erinnern.

Bild: Ehrenanlage Friedhof

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Urnenstelenanlage wird erneuert

Auf dem Friedhof in Lobberich werden derzeit die Arbeiten zur Herstellung des zweiten Bauabschnittes der Urnenstelenanlage gegenüber der Friedhofskapelle ausgeführt. Der erste Bauabschnitt war bereits 2017 hergestellt worden. Nachdem die 30 bereitgestellten Kammern aus dem ersten Abschnitt in den beiden vergangenen Jahren vergeben wurden, folgen nun 30 neuen Kammern. Die Urnenstelenanlage ist ansprechend mit Granitkuben gestaltet und von einer Staudenpflanzung eingerahmt. Auf einer kleinen Platzfläche mit Bank haben die Angehörigen die Möglichkeit zu verweilen. Das bisherige Angebot wurde von den Bürgern gut angenommen. Es kombiniert eine pflegefreie Gestaltung der letzten Ruhestätte mit einer guten Gestaltung der Gesamtanlage und einer hohen Aufenthaltsqualität für trauernde Angehörige. Die Urnenstelenanlage ist eines von verschiedenen pflegefreien Grabangeboten der Stadt wie beispielsweise Urnen-Rasengräber, Sarg-Rasengräber, Urnengemeinschaftsgräber oder Urnenwahlgräber mit Vollabdeckung.

Bild: Urnenstelenanlage

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Für einen schulischen Konsens

Interview mit Andreas Kries, Schulleiter des Werner-Jaeger-Gymnasiums

Sein neues Amt als Schulleiter des Werner-Jaeger-Gymnasiums hat er mit Beginn des Schuljahres angetreten. Am Freitag wird er offiziell in einer Feierstunde eingeführt. Bereits am Dienstag wurde er im Ausschuss für Schule und Sport als Fachberater für das Gymnasium verpflichtet.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 27. November


Drei Verletze bei Verkehrsunfall

Am Dienstag gegen 16.20 Uhr fuhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Nettetal auf der B 509 von Dornbusch in Richtung Boisheim. An der Kreuzung Wilhelmshöhe achtete er aus noch ungeklärten Gründen nicht auf die Fahrzeuge, die an der Ampel auf Grünlicht warteten. Der 23-Jährige fuhr auf das Fahrzeug einer 37-jährigen Nettetalerin auf. Die Autofahrerin und der 23-Jährige wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 11-jährige Sohn der Nettetalerin wurde schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 26. November


Fundsachenverkauf

Am Samstag, 30. November 2019, findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Bürgerservice der Verkauf von Fundsachen statt. Während der normalen Öffnungszeiten können die Fundgegenstände erworben werden, die nach sechs Monaten nicht an den Verlierer zurückgegeben werden konnten und vom Finder nicht beansprucht werden. Verkauft werden 13 Fahrräder, 23 Brillen, elf Kleidungsstücke, ein Hut, sieben Taschen, sechs Paar Schuhe, vier Geldbörsen, 21 Schmuckstücke, elf Uhren, ein Sammelalbum mit chinesischen Geldscheinen, ein MP 3- Player, ein Autoradio, ein Rückentrainer, ein LED-Bild, ein Roller, ein Buggy, zwei Mikrofone, sieben hochwertige Kopfhörer, zwei Schirme und ein medizinisches Gerät zur physikalischen Gefäßtherapie. Der Verkauf findet im Eingangsbereich des Rathauses, Doerkesplatz 11, statt. Um Missverständnissen vorzubeugen wird darauf hingewiesen, dass die Fundsachen in dem Zustand verkauft werden, wie sie aufgefunden wurden. Die Gegenstände sind weder auf Funktion geprüft noch gereinigt oder repariert. Es wird keinerlei Garantie gewährt, die Sachen können nach dem Erwerb zudem nicht umgetauscht oder zurückgegeben werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 25. November


Dem Steinkauz in die Augen schauen

Jürgen Tüffers aus Lobberich von der Nabu-Gruppe Nettetal möchte mehr Jugendliche für den Naturschutz gewinnen. Um Tiere, kleine wie große, und ihre Lebensräume, die Natur eben, zu schützen, engagiert er sich im Naturschutzbund Deutschland (Nabu), ist Leiter, offiziell Ansprechpartner genannt, der Nabu-Gruppe Nettetal.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mit Dennis aus Hürth auf die Baustelle

Comedian Martin Klempnow alias Dennis aus Hürth spielte am Wochenende im Lobbericher Seerosensaal sein neues Comedy-Soloprogramm „Ich seh voll reich aus“. Rund 400 Personen schauten sich die Show in Lobberich an, insgesamt haben sich das neue Programm rund 54.000 Besucher angesehen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


TV Lobberich bleibt in der Erfolgsspur

Der TV Lobberich gewann das vorgezogene Meisterschaftsspiel beim TSV Aufderhöhe souverän mit 36:24. Dennoch will Trainer Christopher Liedtke nicht vom Saisonziel abweichen und weiterhin konzentriert arbeiten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


„Max und Moritz“ vom Sorbischen Nationalensemble

Nettekultur informiert über eine zusätzliche Aufführung im Kindertheaterprogramm. Am Montag, 4. Mai. 2020, gastiert das Sorbische Nationalensemble um 15 Uhr mit der Aufführung „Max und Moritz“ für Kinder ab sieben Jahren im Haus Seerose in Lobberich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Feuerwehr löscht Brand in Blockkraftheizwerk

Wie ein Feuerwehrsprecher mitteilt, war ein Generator eines Blockkraftheizwerkes in Brand geraten. Rund zwei Stunden befanden sich 33 Kräfte, darunter Feuerwehrleute des Löschzugs Breyell, im Einsatz. Sie konnten verhindern, dass das Feuer auf eine Maschinenhalle übergriff.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 23. November


Schulobst-Projekt jetzt in Eigenregie

Leider erhielt die Schule in diesem Schuljahr keine Gelder aus diesem EU-Fördertopf. Das Interesse bei den Schulen hat zugenommen, immer mehr Schulen bewerben sich um die bisher gleich gebliebenen Gelder. „Uns ist jedoch die gesunde Ernährung unserer Schulkinder ein wichtiges Anliegen. (...)" sagt Schulleiterin Anne Cobbers.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mehrheit im Stadtrat stimmt für Sanierung der Werner-Jaeger-Halle

Was sich bereits im Kulturausschuss abzeichnete, ist jetzt im Stadtrat vollzogen worden. Eine große Mehrheit aus CDU- und SPD-Fraktion stimmte für die Sanierung der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich. Sie soll sowohl als Schulaula als auch als Theaterstätte erhalten bleiben.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 22. November


Steig auf, fahr mit im Dezember!

Donnerstags ist Radfahrtag beim Naturpark Schwalm-Nette: Karl Engbrocks vom VN Lobberich führt die Radfahrer durch das Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Die Termine für die Fahrten sind am 5., 12. und 19. Dezember. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Parkplatz an der Nordstraße 1. Die Rückkehr ist für 19 Uhr geplant. Ältere Teilnehmer sind willkommen, die Gruppe passt das Tempo an. Wenn Lust auf Kaffee und Kuchen aufkommt, kehren die Radler unterwegs ein. Auskunft erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 02153 / 3587.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Wolfstag im Naturschutzhof

Veranstaltung für Erwachsene und Kinder

Der Naturpark Schwalm-Nette und das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung laden am Sonntag, 1. Dezember, von 14 bis 16.15 Uhr, zum „Wolfstag“ ein. NABU-Wolfsbotschafter Markus Heines weiß Interesssantes zu berichten über die Tiere, die in Deutschland fast ausgestorben waren. Aktuell leben hier mehr als 80 Rudel Wölfe. In Nordrhein-Westpfalen wäre Platz für etwa 80 Wölfe, also 10 Rudel. Wie verhält sich ein Wolf? Wie kann man Herdentiere vor ihm schützen? Wie macht er seine Beute? Die großen und kleinen Gäste können aktiv bei der Beantwortung der Fragen mitmachen. Es gibt zudem einen Wolfsschädel und echten Wolfskot zu sehen. Die Veranstaltung findet statt im NABU Naturschutzhof Nettetal, Sassenfeld 200. Die Teilnahme kostet 6,50 Euro für einen Erwachsenen mit Kind. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 02151 / 62940.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Grüne stellen Anträge für mehr Klimaschutz

Mit mehreren Anträgen möchte die Grünenfraktion den Klimaschutz in der Stadt weiter voranbringen. So wurde jetzt für den nächsten Betriebsausschuss des NetteBetriebes beantragt, dass auf den Dächern des Bauhofes Photovoltaikanlagen installiert werden. (...)
Ebenfalls wurde ein Förderprogramm für Gründächer in Nettetal beantragt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Fotoausstellung im Krankenhaus

Zur Gruppe „Pro Nettetal“ gehören auch eine Anzahl Hobbyfotografen und Naturinteressierte. Jürgen Schraven ist Initiator einer Ausstellung, die bis Mitte Dezember im Städtischen Krankenhaus in Lobberich zu sehen ist.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


CDU-Mitglieder setzen auf Kontinuität

Während für den Vorsitz der Partei Marcus Optendrenk alleine zur Wiederwahl anstand, gab es bei der Kandidatur zum Bürgermeisteramt zwei Kandidaten: Bürgermeister Christian Wagner und Ursula Nonninger(...). Und das war die eigentliche Überraschung des langen Wahlabends: Die Gegenkandidatin zum Amtsinhaber holte mit 21 von 89 Stimmen auf Anhieb 24 Prozent der Stimmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 21. November


Automatenaufbruch - Täter lenken Gaststättenwirt ab

Am gestrigen Mittwoch gegen 24.00 Uhr brachen Unbekannte in einer Gaststätte auf der Marktstraße in Lobberich mehrere Automaten auf und stahlen das Geld. Wie der Gaststättenbetreiber mitteilte, befanden sich gegen 23.50 Uhr noch fünf Gäste in der Gaststätte. Kurz vor 24.00 Uhr gingen zwei der Männer nach draußen und machten vor dem Lokal großen Lärm. Der Betreiber ging nach draußen, um nach dem Rechten zu sehen. Die beiden Männer erklärten, dass sie ihre Fahrräder suchen würden. Als der Wirt in sein Lokal zurückging, hatten offenbar die verbliebenen drei Männer zwei Spielautomaten aufgebrochen und die Geldkassetten gestohlen. Die Männer hatten das Lokal unbemerkt verlassen. Die beiden Tatverdächtigen vor dem Lokal waren ebenfalls in unbekannte Richtung geflohen. Alle fünf Tatverdächtige trugen dunkle Anzüge und hatten ein gepflegtes Erscheinungsbild. Vier Männer waren ca. 25 bis 30 Jahre alt. Der fünfte war ca. 50 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und korpulent. Er hatte nach hinten gegelte, schüttere Haare. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und frag: Wer hat die tatverdächtigen Trickdiebe möglicherweise beobachtet und kann weitere Hinweise geben. Hinweise bitte über die 02162/377-0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Der Biber ist zurück

Das Nagetier hilft bei der Renaturierung von Flusslandschaften

Er ist zurück im Kreis Viersen: der Biber. Er galt als nahezu ausgerottet, aber inzwischen sind an den Gewässern im gesamten Kreisgebiet wieder Hinweise auf den Biber zu finden. „Die ersten Spuren gab es in Waldgebieten. Inzwischen haben wir festgestellt, dass er auch in Siedlungsbereichen Dämme und Burgen baut“, so Philippe Niebling vom Kreis Viersen. Als Artenschutzbeauftragter des Kreises erklärt er, was Anwohner über das Nagetier wissen müssen. „Grundsätzlich begrüßen wir, dass der Biber wieder da ist: Der fleißige Baumeister renaturiert durch seine Arbeit viele begradigte Flusslandschaften. Er schafft damit wertvolle Biotope, von denen auch andere Tiere und Pflanzen profitieren“, weiß Niebling. Der Biber ist vor allem in der Dämmerung und in der Nacht aktiv. Er fällt Bäume, um daraus Dämme und Biberburgen zu bauen. Mit den Dämmen kann der Biber das Gewässer aufstauen und damit seine Burgen schützen. Auch die Eingänge der Burgen, die unter Wasser liegen, sind so vor Fressfeinden gesichert. Für den Kreis Viersen ist der Biber eine wertvolle Unterstützung, wie Rainer Röder, Leiter des Amts für Technischen Umweltschutz im Kreis Viersen, ergänzt: „Es gibt eine EU-Wasserrahmenrichtlinie. Danach müssen an allen Gewässern gewisse ökologische Standards wiederhergestellt werden.“ Genau dabei helfe der Biber: „Ohne den kleinen Landschaftsgestalter müssten hierfür mehr öffentliche Gelder ausgegeben werden.“ Dass der Biber im Kreisgebiet wieder aktiv ist, könnten auch Gartenbesitzer bemerken. Niebling weist darauf hin, dass es gesetzlich verboten ist, dem Biber nachzustellen, ihn zu fangen, zu verletzen oder zu töten. „Er ist eine streng geschützte Art. Genauso ist es verboten, seine Bauten oder Dämme zu betreten, zu beschädigen oder zu zerstören.“ Gartenbesitzer, die einen Biber zu Gast haben, können ihre Bäume dennoch ohne großen Aufwand schützen: „Wertvolle Einzelgehölze kann man beispielsweise durch Drahthosen oder einen Anstrich mit einem Verbiss-Schutzmittel schützen. Bei Gärten, Wald- und Ackerflächen haben sich auch Elektrozäune bewährt. Sie verhindern, dass Biber Dämme und Burgen an problematischen Stellen bauen.“ Oft sei es aber noch einfacher, abzuwarten und nichts zu tun: „Wer vom Biber gefällte Bäume immer gleich beseitigt, zwingt ihn dadurch, weitere Bäume zu fällen. Besser ist es deswegen, die Bäume liegen zu lassen, wenn das möglich ist“, so Niebling weiter. Dämme zu entfernen oder zu drainieren, sei nur in Ausnahmefällen erlaubt, und: „Dazu braucht man eine Genehmigung.“ Für Fragen oder Beratung steht der Kreis Viersen zur Verfügung: Auskunft geben die Untere Naturschutzbehörde unter Tel. 02162 / 39-1406 und das Amt für Technischen Umweltschutz unter Tel. 02162 / 39-1242. Fragen beantworten auch die Biberexperten der Biologischen Station Krickenbecker Seen.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Kulturausschuss: Große Mehrheit für Sanierung der Werner-Jaeger-Halle

Am Donnerstag steht das Thema im Stadtrat an. Es ist zu erwarten, dass genau so wie im Kulturausschuss abgestimmt wird (...) Die Werner-Jaeger-Halle wird (demnach) erhalten und saniert. Die Schwerpunkte Sprechtheater und Schulaula des Gymnasiums werden bestätigt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Netteverband: Renaturierung am Pletschbach geplant

Auf 120 Metern Länge soll die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (im Bereich Dyck) umgesetzt und damit der gerade Verlauf des Bach in einem Korridor von acht bis 23 Metern renaturiert werden. (...) (Im) Plangebiet (...) in Flothend (...) wird der Bach auf einer Strecke von circa 400 Metern renaturiert. Zielsetzung ist auch hier die ökologische Aufwertung der Gewässerstruktur, die Lebensräume im Wasser sollen verbessert werden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Tom Löwe: Mit großem Respektgegen den Lehrmeister

Zum ersten Mal spielte Tom Löwe von den Billardfreunden Lobberich im Rahmen der Deutschen Meisterschaften in Bad Wildungen bei einem offiziellen Wettbewerb gegen seinen Trainer Martin Horn, kein Geringerer als die deutsche Nummer eins im Dreiband. (...) „Ich kam gut rein und fühlte mich auch gut“, sagte der Nettetaler. (...) Aber dann spielte Martin Horn Seine Serie und ich kam total aus dem Rhythmus.(...) “
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch. 20. November


Baubetriebshof für Wintereinbruch vorbereitet

Der Baubetriebshof der Stadt Nettetal ist für einen Wintereinbruch gerüstet. Insgesamt 120 Tonnen Streusalz lagern im großen Silo, dass nun fast bis zum Rand gefüllt ist. Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben hier die Möglichkeit, selber Sole zu produzieren und bei Bedarf einzusetzen. Die Sole wird dem Streusalz kurz vor dem Verstreuen zugemischt, um so eine bessere Haftung auf der Straße und weniger Streuverluste zu gewährleisten.

Bei einem möglichen Wintereinbruch setzt die Stadt Nettetal auf städtischen Straßen bis zu vier große Streufahrzeuge ein, hinzu kommen vier Kleinschlepper, die auf Geh- und Radwegen eingesetzt werden. Diese Kleinschlepper werden mit Schneeräumschildern ausgestattet, so dass die Räumarbeiten noch effektiver durchgeführt werden können.

Um Fußgängerüberwege oder Kleinstellen und Bushaltestellen mit Streugut zu erreichen, setzt der Baubetriebshof zudem bei Bedarf Mitarbeiter ein, die auf diesen Flächen per Hand streuen. Übrigens wird nur auf Fahrbahnen mit Salz und Sole gearbeitet. „Nebenanlagen werden aus ökologischen Gründen ausschließlich mit abstumpfenden Materialen gestreut", erklärt Jochen Wigger, stellvertretender Leiter des Baubetriebshofes. Er sieht der Wintersaison gelassen entgegen: „Wir sind sehr gut vorbereitet und ausgerüstet. Bei Bedarf können wir innerhalb von 48 Stunden tonnenweise Streusalz nachbestellen. Die Straßen Nettetals werden auch in diesem Winter sicher sein.“
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Personalnot führt Familie Orbon beim Handball zusammen

Das hat’s beim TV Lobberich noch nie gegeben. Beim Auswärtsspiel der zweiten Damenmannschaften in der Verbandsliga gegen die HSG Alpen/Rheinberg griff die komplette Familie Orbon ins Geschehen ein. Harald Orbon,(...) saß im Kampfgericht, seine Frau Sabine feierte ein Comeback auf dem Feld und spielte an der Seite der Töchter Johanna und Paula.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 19. November


Varieté-Show mit Schmitz-Backes:
Zauberkünstler zeigt „Witz und Wunder im Pullunder“

Varieté-Künstler Schmitz-Backes zeigte im Haus Wiesengrund seine besondere Begabung: seine intelligente Spontaneität.
Mit einer wunderbaren Mischung aus Humor, Zauberkunst und improvisierten Interaktionen mit dem Publikum gewann Schmitz-Backes schnell die Sympathien der Zuschauer. Seine intelligente Spontaneität war dabei seine besondere Begabung. Denn bald schon hatte er viele Gäste kennen gelernt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


19 Mannschaften beim 19. Midnightsoccer in Lobberich

Spannende Matches erlebten die Jugendlichen und Jungerwachsenen, sowie die Junggebliebenen am Freitagabend in der Turnhalle Süchtelnerstraße in Lobberich. 19 Mannschaften im Alter von 12 bis 24 Jahren spielten in drei Altersklassen um die ersten Plätze. Ab nachmittags um 15.30 Uhr bis weit nach Mitternacht wurde nicht nur Fußball gespielt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Orden von Silvia I. in Kevelaer gesegnet

Ein Tag, der in den Kalendern vieler Jecken mit einem dicken Ausrufezeichen steht, ist der Sonntag vor dem 11.11. An diesem Tag ist die Karnevalsgesellschaft Fidele Heide traditionell zur Wallfahrt der Karnevalisten nach Kevelaer dabei. (...) Nicht nur „Helau rufen“, sondern „Helau leben“ ruft Pastoralreferent Bastian Rütten den Karnevalisten zu.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Unterschriften-Aktion gegen geplante Abschiebung

Hamlet Aghafanyan (35) droht als geduldetem Flüchtling die Abschiebung. Chefs und Kollegen (...) sammeln Unterschriften, um dies zu verhindern. (...) Stefan Haeger (...): „Es kann nicht sein, dass jemand, der so gut integriert ist, abgeschoben wird“, appellierte er. (...) Unterschriftenlisten liegen aus an der Aral-Tankstelle (..), im Kiosk am Doerkesplatz (...) sowie in den Pizzerien Laguna an der Niedieckstraße und Da Andrea an der Breyeller Straße.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 18. November


Proklamation von Silvia I

Entsprechend der karnevalistischen Vorliebe von Silvia I. für den Kölner Karneval hatte man einige Karnevalisten aus der Domstadt engagiert, etwa einen Text-Gesangs-Beitrag von JP Weber mit der Flitsch (Mandoline) oder die sechsköpfige Musikband „Pläsier“ mit einer wilden Rock Show. Die Überraschung des Abends war der Auftritt der fast 100-köpfigen Prinzengarde der Stadt Köln, die nur selten außerhalb ihrer Stadt auftritt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hoppeditz ist aufgeweckt

Das Warten hatte endlich ein Ende, denn am 16. November um 11.11 Uhr erwachte auch in Lobberich der Hoppeditz, um die neue Karnevals-Session einzuläuten. Das Hoppeditz-Erwachen ist wahrlich auch eine Nettetaler Tradition, denn schon seit 1987 wird der Wächter des Karnevals am alten Rathaus aus seinem tiefen Schlaf erweckt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 16. November


WIN-Fraktion für bessere Spielplatz-Beschilderung

Die WIN-Fraktion hat für die nächste Sitzung des Betriebsausschusses NetteBetrieb am 28. November den Antrag gestellt, bei den Spielplätzen Schilder mit genauer Ortsangabe aufzustellen (um in Notsituationen Hilfskräften eine schnelle Orientierung zu ermöglichen).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Diskussionsrunde: Wie kaufen wir morgen ein?

Das Thema Digitalisierung beim Bezahlen und Einkaufen lockte über 80 Zuhörer zum Informationsabend. (...) In der anschließenden Diskussion war es Jürgen Boyxen, (...) der die entscheidende politische Frage stellte: Bei aller Bequemlichkeit für bargeldlose, digitale Zahlungsverkehrer – geben wir mit unseren Daten nicht auch unsere Freiheit auf?
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Kommentar: Bitte mehr von diesen Informationsabenden

Dass die Redner auf dem Podium keine Glaskugel haben, um damit in die Zukunft zu schauen, war schon vorher klar. Die Entwicklung der Digitalisierung ist rasend schnell und wird den Alltag von uns allen verändern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 15. November


Als Karnevalsprinzessin ist Silvia I. eine Pionierin

Das gab es noch nie: Silvia Peschkes (Damen-Elferrat) regiert als Karnevalsprinzessin erstmals allein (...). Für ihren Ex-Mann aus Wuppertal wäre das nichts gewesen, und so tritt Sonja Schmidt unter ihrem Mädchennamen Peschkes solo an. Sie weiß dabei ihre Familie hinter sich, ebenso den Damen-Elferrat und die gesamte KG fidele Heide.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 14. November


Bild: Beutelspender

Spielhaus und Beutelspender
für den Niedieckpark

Der Niedieckpark wird von den Nettetaler Bürgerinnen und Bürgern sehr gut angenommen. Auch die Kinder des angrenzenden Kindergartens sind dort häufig mit Gruppen unterwegs. Nun wurden die Arbeiten zum Ausbau der Ausstattung der Spielflächen fortgesetzt. Aktuell werden die ersten Spielgeräte auf den dafür hergerichteten Flächen aufgebaut. Die Stadt Nettetal bittet deshalb darum, dass Hundebesitzer zukünftig die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner aufnehmen und entsorgen beziehungsweise im besten Fall dafür sorgen, dass diese erst gar nicht auf den Sandflächen landen. Der Baubetriebshof hat dazu kürzlich einen Beutelspender im Park aufgestellt, die Entsorgung der Beutel ist in allen Mülleimern im Park möglich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Bild Spielhaus


Heimatbuch des Kreises Viersen 2020 erschienen

23 Beiträge aus Geschichte und Kultur

Vor elegantem Grau leuchtet dieses Mal die „Goldene Madonna vom Niederrhein“ auf dem Umschlag des Heimatbuchs 2020, darunter lächelt eine afrikanische Schulklasse. 384 Seiten stark setzt es das „bunte Wunder“ der Reihe der Heimatbücher des Kreises Viersen fort. Vielseitig sind die Themen und Abbildungen wieder, die es bereithält: eine echte Räubergeschichte aus unserer Region aus der Zeit kurz vor dem Schinderhannes ist darunter, die Geschichte des Netteverbandes mit einer Karte aus dem Jahr 1669 oder die inzwischen 130-jährige Geschichte des Kempener Geschichts- und Museumsvereins. 26 Autoren haben 23 Beiträge in den gewohnten fünf Rubriken Lebensbilder, Aus der Geschichte, Aus Kunst- und Architekturgeschichte, Aus Natur- und Landschaft und Aktuelle Dokumentation beigesteuert. „Wir freuen uns, dass wir jedes Jahr die Vielseitigkeit unseres Kreises in einem Band zusammentragen können“, betont Ingo Schabrich, Kreisdirektor und Kulturdezernent des Kreises. „In einer Zeit, in der es viele mit den Fakten nicht mehr so genau nehmen, ist es umso wichtiger, solide und gesicherte Informationen zu Geschichte und Kultur unserer Heimat bereitzustellen.“ Kreisarchivar Dr. Michael Habersack gibt einen Überblick über die Beiträge: „In der Rubrik Lebensbilder haben wir beispielsweise einen Beitrag über den Dülkener Chorleiter und Organisten Hans Josef Roth und einen weiteren über die Kempener Kunsthistorikerin Margret Cordt.“ Wer gern über Geschichtliches aus dem Kreis Viersen liest, kommt etwa bei einem Beitrag über eine närrische Doktorpromotion, dem Beitrag über die Elmpter Besenbinder oder die Grefrather Schulgeschichte auf seine Kosten. Mit den Opfern der nationalsozialistischen Verfolgung in Viersen beschäftigt sich eine aktuelle Dokumentation über die Stolperstein-Diskussion in Viersen. Aus einem landschaftsgeschichtlichen Blickwinkel beleuchtet ein Beitrag über kriegsbedingte Bodenveränderungen die Geschichte des Zweiten Weltkriegs auf dem Kreisgebiet. Vielfach bis heute erkennbare Flugplatzüberreste, Panzergräben und Bombentrichter stehen hier im Fokus der Betrachtung. Die Fauna kommt in zwei sachlich Pro und Contra abwägenden Beiträgen über die Wiederansiedlung von Wölfen zur Geltung. In den Beiträgen aus Kunst- und Architekturgeschichte findet die Reihe „Kunst um uns herum“ eine Fortsetzung. Eingehend vorgestellt wird außerdem die reich bebilderte Geschichte der Glasfenster der Brachter St. Mariä Himmelfahrt-Kirche. Das Heimatbuch 2020 kaufen Das aktuelle Heimatbuch des Kreises Viersen gibt es für 12 Euro im Kreisarchiv in der Kempener Burg, Thomasstraße 20, am Kreisarchiv-Standort in Viersen, Am Alten Gymnasium 4, im Buchhandel oder über das Bestellformular auf www.kreis-viersen.de/heimatbuch.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Einstimmung in die Adventszeit

Zwei Gitarren, vier Hände, zwölf Saiten. Das ist TwoFourTwelve, das Gitarrenduo von Aleksandar Vidojevic und Martin Zimny. Die beiden klassisch ausgebildeten Musiker feiern seit 2012 internationale Konzerterfolge mit ihrer ganz eigenen Mischung aus klassischen Werken und Eigenkompositionen. Egal ob Klassik oder populärer Cross-Over-Musik – das Duo besticht durch schwerelose Virtuosität und einen wunderbaren Klang. Zum Winterkonzert in der Alten Kirche wird TwoFourTwelve ihr Debut-Album „Two Guitars, Four Hands, Twelve Strings“ präsentieren, welches in der Krypta des Mönchengladbacher Münsters aufgenommen wurde. Als besonderes winterliches Highlight spielt TwoFourTwelve neben klassischer Gitarrenmusik Bearbeitungen ihrer eigenen Werke mit Streichquartettbegleitung. Eine wunderbare und stimmungsvolle Einstimmung in die Adventszeit!
(Quelle: Arbeitskreis Alte Kirche)


Mittwoch, 13. November


„Max und Moritz“ nach Wilhelm Busch im Seerosensaal

Die NetteKultur hat das Angebot für Kinder in der Theatersaison 2019/2020 um eine Veranstaltung erweitert. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet am Montag, 5. Mai 2020 um 15 Uhr das Sorbische Nationalensemble Bautzen mit seiner Inszenierung von „Max und Moritz“ nach Wilhelm Busch im Seerosensaal, Steegerstraße 38, 41334 Nettetal-Lobberich. Diese ist für Kinder ab sieben Jahren geeignet. Dabei wird nicht, so wie man es kennt, ein Kindertheaterstück aufgeführt, sondern ein Konzert mit zahlreichen Bildern. Seit jeher sind die beiden von Wilhelm Busch verewigten Lausbuben "Max und Moritz" bei Klein und Groß gleichermaßen beliebt. Der Kinderbuchklassiker wurde mittlerweile in mehr als 150 Sprachen und Dialekte übersetzt. So ist es nicht verwunderlich, dass die satirisch-ironische Geschichte auch in der Musikwelt Einzug gefunden hat. Das Orchester des Sorbischen National-Ensembles präsentiert die sieben Streiche der beiden Unruhestifter unter Verwendung der Originalzeichnungen Buschs, die auf einer großen Leinwand zu sehen sind. Ein Sprecher trägt die dazugehörenden Reime vor und führt damit mit viel Humor durch das Konzert. Der Komponist Gisbert Näther fügte den bekannten Reimen Wilhelm Buschs eine spannungsgeladene Musik hinzu, in der die Instrumente fantasievoll die Texte interpretieren. Im Dialog ergänzen sich Sprecher und Orchester auf spielerische Weise. So wird der Inhalt der Busch-Verse zu einem unterhaltsamen musikalischen Erlebnis für Jung und Alt. Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Fotonachweise: Sorbisches Nationalensemble Bautzen
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Singen im Zeichen der Inklusion

Ein Musiker und Lieder, die fast alle kennen. Dieses Erfolgskonzept sorgte bei einem Liebderabend im MediTerra in Lobberich für ausgelassene Stimmung.(...) Veranstalter waren die Kolpingsfamilie Lobberich und die Lebenshilfe Kreis Viersen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einheitsbuddeln fürs Klima

Bei der Aktion „Einheitsbuddeln“ am Tag der Deutschen Einheit wollte sich der TV Lobberich gerne beteiligen und einen weiteren Baum auf dem Vereinsgelände pflanzen, (...) Letzten Samstag (wurde) das Vorhaben umgesetzt(...). Ein Walnussbaum ziert nun eine Rasenfläche des Vereinsgeländes und soll in der Zukunft Schatten spenden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 12. November


Junior Open: Liam Broich überzeugt im Stilspringen

Viel mehr ist kaum möglich: Liam Broich vom Reiterverein Kaldenkirchen hat bei den 15. Nettetal Junior Open des Reit- und Fahrverein Lobberich an der Lüthemühle im Eine-Sterne-M-Stilspringen mit Cornell BE die Wertnote 9,0 herausgeritten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Kinder an den Sport heranführen

Die Kita KinderReich, die Gemeinschaftsgrundschule Lobberich und der TV Lobberich haben das landesweite Pilotprojekt einer Kooperation als „bewegungsfreundliches Bildungsdreieck“ gestartet. (...) Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt von der Hochschule Niederrhein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 11. November


TV Lobberich erfüllt Vorgaben des Trainers

Einen 38:17 (19:10)-Kantersieg feierte der TV Lobberich in der Oberliga gegen den Neusser HV. „Unsere Vorgaben waren, maximal 17 Gegentore zu kassieren und zu zeigen, dass wir nicht ohne Grund recht weit oben in der Tabelle stehen“, sagte Trainer Marcel Schatten. „Und ich glaube, dass wir das heute eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Was passiert, wenn überall das Licht ausgeht?

Am Donnerstag, 21. November, wird (...) (im Seeroseensaal) ein Theaterstück aufgeführt, in dem es um den größten anzunehmenden Ernstfall der vernetzten Gesellschaft geht: den totalen Stromausfall, den Blackout. (...) Fernseher bleiben stumm, Radios, Computer. Toiletten funktionieren nicht mehr, Heizungen fallen aus, Menschen können nicht tanken, da das Benzin über elektrisch gesteuerte Pumpen in die Zapfsäulen gepumpt wird.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 09. November


Suthor setzt auf mehr Nachhaltigkeit

Seit September ist das Lobbericher Unternehmen Suthor Papierverarbeitung als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Für das zurückliegende Geschäftsjahr konnten 453,73 Tonnen Co2 durch Suthor kompensiert werden. Als Ausgleichsprojekt wählte man ein Waldschutzprojekt im Kibale Nationalpark in Uganda.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mit dem Lach-Abo durch ein fröhliches 2020

Nach den ausverkauften Shows beim Zauberabend und dem Rheinischen Varieté ist dies nun eine neue Veranstaltungsreihe: Beim Lachabend 2020 werden über das ganze Jahr fünf Kollegen (von Michael Backes (40), Zauberkünstler und Veranstalter aus Lobberich) ihre abendfüllenden Soloprogramme zeigen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 08. November


Thriller „Blackout“ im Seerosenssaal

Am Donnerstag, 21. November 2019, wird in Nettetal ein Theaterstück aufgeführt, in dem es um den größten anzunehmenden Ernstfall der vernetzten Gesellschaft geht, den totalen Stromausfall, den Blackout. „Blackout" heißt auch der Krimi von Marc Elsberg, den das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel für die Bühne bearbeitet hat.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Schnelle Außen gegen kompakte Abwehr

Am Sonntag steht in der Oberliga das Derby zwischen dem TV Lobberich und Borussia Mönchengladbach an. Die beiden Teams belegen momentan die Plätze fünf und sechs, wobei Lobberich 8:4 Punkte aufweist und die Borussia 7:5.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 7. November


Seenstadt ohne eigenes Schwimmbad im See

In früheren Jahrzehnten gab es (...) Badeanstalten am Nettebruch in Lobberich (Ludwigs und Gemeinde), in Lobberich sind beide Badeanstalten nicht mehr vorhanden. (...) Bürgermeister Christian Wagner (...) versicherte, er stehe jeder privaten Initiative offen gegenüber. Doch könne die Stadt Nettetal in dieses Saisongeschäft nicht einsteigen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Standortbestimmung für Reit-Talente in Lobberich

Der Reit- und Fahrverein Lobberich richtet am 9. und 10. November zum 15. Mal die Nettetal-Junior-Open in der Reithalle an der Lüthemühle Lindenallee aus. So lange besteht auch die große Reithalle, in der dieses besondere Event für die Springjunioren ausgetragen wird.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Der Rückzug ins Kinderzimmer

Das Werner-Jaeger-Gymnasium (veranstaltete) für Eltern einen Informationsabend rund um Smartphone, Internet und Computerspiele. (Der Referent empfielt), gemeinsam Regeln aufzustellen, Interesse zu zeigen, Vorbild zu sein, Vertrauen aufzubauen und Hilfe anzubieten. (...) Bewährt habe sich auch, den Medienkonsum je nach Altersgruppe zeitlich zu begrenzen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 6. November


 

Thriller „Blackout“ im Seerosenssaal

Am Donnerstag, 21. November 2019, wird in Nettetal ein Theaterstück aufgeführt, in dem es um den größten anzunehmenden Ernstfall der vernetzten Gesellschaft geht, den totalen Stromausfall, den Blackout. „Blackout“ heißt auch der Krimi von Marc Elsberg, den das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel für die Bühne bearbeitet hat. Das Theaterstück feierte gerade erst Premiere und wird in Nettetal um 20 Uhr auf die Bühne des Hauses Seerose, Steegerstraße 38, Nettetal-Lobberich gebracht. Was tut man, wenn der Ausfall kommt? Zuerst wird es dunkel. Die Lichter gehen überall aus, in Läden, in Wohnungen, in öffentlichen Einrichtungen. Ampeln funktionieren nicht mehr, U-Bahnen bleiben stecken, digitale Anzeigen verlöschen, Bahnhöfe, Flughäfen können den Betrieb nicht mehr aufrechterhalten. Fernseher bleiben stumm, Radios, Computer. Toiletten funktionieren nicht mehr, Heizungen fallen aus, Menschen können nicht tanken, da das Benzin über elektrisch gesteuerte Pumpen in die Zapfsäulen gepumpt wird. Sehr bald werden die Lebensmittel knapp, in den Kernkraftwerken häufen sich Vorfälle. Durch einen Terroranschlag auf das europäische Stromnetz wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die dazu führt, dass das gesellschaftliche Leben innerhalb kürzester Zeit zusammenbricht. Während die Regierungen in Brüssel und den Hauptstädten versuchen, die Kontrolle zurück zu erlangen, breitet sich in der Bevölkerung Panik aus, es kommt zu Plünderungen, zu Unruhen, der Kampf ums Überleben eskaliert. Der Informatiker Piero Manzano ist zunächst der einzige, der einen Hackerangriff vermutet. Doch als er es endlich schafft, zu den Behörden durchzudringen, tauchen in seinem Computer merkwürdige Mails auf, die den Verdacht auf ihn lenken und ihn zum Gejagten machen. Ein Thriller, wie er zeitgemäßer, vorstellbarer und auch beängstigender kaum sein kann. Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Raus in die Natur

Naturschutz-Jugend trifft sich am 11. und 25. November

Dass der Nachwuchs im Naturschutz gefördert wird, dafür sorgt der Naturpark Schwalm-Nette. Zweimal im Monat - jeweils montags - treffen sich die NaJu-Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren und gehen auf Entdeckertour. Im November finden die Treffen statt am 11. und 25. Los geht es ab 16 Uhr an der Naturschutzstation Haus Wildenrath, Naturparkweg 2 in Wegberg. Corinna Stellmacher klettert, bastelt und spielt mit den Kindern bis 18 Uhr. Zum Abschluss gibt es einen Plausch am Lagerfeuer, am liebsten mit Stockbrot. Eine Anmeldung ist erforderlich. Wer sich informieren oder anmelden möchte, kann dies per E-Mail an keller.stellmacher@web.de
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Montag, 4. November


Raub auf der Wevelinghover Straße

Am heutigen Montagnachmittag, d. 04.11. , gegen 15.25 Uhr wurde ein 42-jähriger Nettetaler an der Niedickstraße Opfer eines Raubüberfalls. Nach bisherigem Erkenntnisstand hatte der Mann kurze Zeit vorher im Bereich der Apotheke an der Wevelinghover Straße seinen grauen BMW geparkt und sich zu Fuss zum Hintereingang der Volksbank begeben. Auf dem Weg dorthin spürte er einen Schlag auf den Hinterkopf , im gleichen Moment wurde ihm dann die mitgeführte Geldtasche mit der Aufschrift "Volksbank Lobberich" entrissen, in der sich ein fünfstelliger Geldbetrag befand. Da der Angriff von hinten erfolgte, kann das Opfer keinerlei Beschreibung von dem oder den Tätern abgeben. Die Polizei Viersen sucht daher Zeugen , die möglicherweise zum Tatzeitraum oder auch davor im Bereich der beschriebenen Örtlichkeit verdächtige Person(en) gesehen haben. Meldungen bitte an die Polizei Viersen unter 02162-377/0.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Handball-Verbandsligist : Oppum nimmt die Hürde Lobberich

Zwar siegte (der TV Oppum) im Topspiel gegen Favorit TV Lobberich mit 29:27, doch mit der spielerischen Komponente ist der Übungsleiter unzufrieden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Sonntag, 3. November


Einbrecher scheitern an Fenster

In der Zeit von Donnerstag, 31.10.2019, 18.00 Uhr bis Samstag, 02.11.2019, 16.30 Uhr, hebelten unbekannte Täter an einem Fenster, an einem Bürogebäude, auf der Hochstraße. Das Fenster hielt den Versuchen stand und die Täter verließen den Tatort, ohne in das Gebäude zu gelangen. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 02162 - 377 0 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung
WAZ Funke Medien)

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel

FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Bücherei St. Sebastian
dpsg-lobberich dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
qr Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten Oktober 2019

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung