Nachrichten
Dezember 2019

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


 

 

 

 




Wocheninfo
der
kath. Pfarrgemeinde


Neujahr, 1. Januar 2020


Spielautomat in Cafe aufgebrochen

In der Zeit von Dienstag 03.00 Uhr bis Mittwoch 13.00h wurde ein Spielautomat in einem Cafe auf der Straße An St. Sebastian in Nettetal-Lobberich aufgebrochen und das Bargeld gestohlen. Die unbekannten Täter haben ein Fenster des Cafes auf bislang unbekannte Weise öffnen und so in den Geschäftsraum eindringen können. Hinweise werden an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162- 377 0 erbeten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 31. Dezember


Ganz heiß auf das neue Jahr

„Wir grillen durch“, ist die Devise des Nettetaler Grillchampions Erik Radmacher. Für 2020 hat er sich viel vorgenommen: Erneut nimmt er an den Deutschen Grillmeisterschaften und dann an der Weltmeisterschaft in Belgien teil.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Unbekannter schlägt Glasscheibe einer Hauseingangstür ein

Am 30.12.2019, gegen 13:25 Uhr, schlug eine unbekannte männliche Person die Glasscheibe einer Hauseingangstür eines Einfamilienhauses auf der Straße Rennekoven ein, während der Eigentümer zu Hause war. Nachdem der Hauseigentümer den Einbrecher konfrontierte, flüchtete dieser durch den Garten über das angrenzende Feld in Richtung Bistard. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, 175-180 cm groß, dunkelblonde Haare und er trug graue, wasserabweisende Arbeitskleidung (wie sie Landwirte tragen) und schwere Arbeitsschuhe. Hinweise auf verdächtige Personen, insbesondere auf Personen, die der obigen Beschreibung entsprechen könnten, nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162-3770 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Montag, 30. Dezember


Trunkenheitsfahrt: Autofahrer bei Alleinunfall leicht verletzt

Vor einer Brücke über die Nette Am Schänzchen endete am Sonntagabend um 22:30 Uhr die Alkoholfahrt eines 33-jährigen Autofahrers. Der Krefelder fuhr auf der Dülkener Straße und überholte in einer Linkskurve einen Pkw. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab, lenkte nach rechts gegen und prallte schließlich frontal gegen ein Brückengitter. Dabei erlitt er leichte Verletzungen.

Bild: Unfallfahrzeug

Der Vortest ergab einen Promillegehalt von etwa 1,6, weshalb der Fahrer mit zur Blutprobe musste. Ohne Führerschein musste er danach seinen Heimweg zu Fuß antreten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Komödien-Juwel „Eine Stunde Ruhe“ im Seerosensaal

Am Sonntag, 12. Januar 2020, wird im Haus Seerose, Steegerstraße 38, Lobberich, die Komödie „Eine Stunde Ruhe“ von Florian Zeller in der Fassung des Euro-Studios Landgraf aufgeführt. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Idols Niel Youart schwärmt, hat diese LP zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine einzige Minute – geschweige denn eine Stunde – Ruhe: Weder seine Frau, noch deren beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Katastrophe folgt auf Katastrophe – eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarschaftliche Beziehungen zersplittern – und dank des Klempnerpfuschs wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel am Ende eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn… In diesem spritzigen Komödien-Juwel dreht Autor Florian Zeller kräftig an der Chaos- Schraube. Und wenn man denkt, schlimmer könne es für Michel gar nicht kommen, legt Zeller noch einen Zahn zu. Die irrwitzig turbulente, amüsante und mit souveräner Virtuosität geschriebene Katastrophen-Komödie ist Unterhaltung in bester französischer Tradition. In der Hauptrolle des genervten Jazz-Fans Michel steht Timothy Peach auf der Bühne, seine Frau spielt Nicola Tiggeler, seine Geliebte Saskia Valencia. In weiteren Rollen sind Benjamin Kernen, Johannes Lukas, Thomas Koll und Reinhard Froboess zu sehen.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Schüler spenden für das Tierheim

75 Katzen, 17 Hunde, sieben Kleintiere – so sieht die aktuelle Belegung des Matthias-Neelen-Tierheimes in Lobberich aus. Kurz vor der dem Weihnachtsfest freuten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun über eine Spende aus Grefrath. Die Schülervertretung der Sekundarschule an der Dorenburg, darunter Jan von Schwerin, Lea König, Luca Theis, Jan Dickhoff, Jacob und Frieda Bauten und Simon Hessen sowie die Lehrer Nicola Kalinic und Kevin Rzepkowski rührten eine Woche vor den Weihnachtsferien kräftig die Werbetrommel und sammelten schließlich über 90 Dosen Katzenfutter und 40 Pakete Trockenfutter.

Bild: Schüler im Tierheim übergeben Spende

Bei einem Besuch im Tierheim freute sich Heimleiter Ralf Erdmann über die Spenden und führte die interessierte Gruppe durch die Anlage. In Zukunft soll in der Sekundarschule dauerhaft eine Spendenbox aufgebaut werden. Angedacht ist zudem, dass Klassen eine Patenschaft für einen Hund oder eine Katze übernehmen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Session Possible im Seerosensaal: Pop-Hits am laufenden Band

Mit einem fulminanten Konzert ist das alte Jahr zu Ende gegangen. Im Seerosensaal wurde es am Samstag kuschelig eng. Für Wolf Coderas Session Possible war in der Mitte des Raumes die Bühne aufgebaut, das Publikum verteilte sich auf alle Seiten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 27. Dezember


Kulturkreis-Programm lockt mit Vielfalt

Im malerischen Innenhof der Burg Bocholt (...) wird es am Freitagabend eine Musical-Show mit der „Peter-Wölke-Band“ geben, gefolgt von einem Klassik-Konzert am Sonntag mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau. Äußerst beliebt und ein Pflichttermin für die Party-Gemeinde aus nah und fern ist die Soul- und Tanzparty „Hautnah auf Burg Bocholt“ im November, diesmal mit der internationalen Formation „Spirit of Soul“.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


KiTa Kinderreich bei Senioren Union vorgestellt

Die Senioren Union Nettetal hat das Jahr 2019 mit ihrem traditionellen adventlichen Jahresabschluss im Haus Milbeck abgeschlossen. Als Gast eingeladen war an diesem Nachmittag Christiane Inderhees, Leiterin der die Kita Kinderreich in Lobberich..Sie berichtete den 70 Seniorinnen und Senioren über ihre Tätigkeit bei der Jugendhilfe Via Nobis, die ab Sommer 2020 die Trägerschaft für eine neue Kita in Kaldenkirchen übernehmen wird.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einbruch in Erdgeschosswohnung

Noch steht nicht fest, ob Einbrecher etwas in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Reiherstraße erbeutet haben. Sie hatten zwischen dem 23.12. und Freitag 10:30 Uhr die Balkontür aufgebrochen und die Wohnung durchsucht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 24. Dezember (Heiligabend)


Walter Brandt erringt 50. Sportabzeichen

Der 73-Jährige absolvierte zum 50. Mal erfolgreich die Prüfungen zum Sportabzeichen für Behinderte in Gold. (...) Er schwamm 400 Meter in 12:14 Minuten, warf den zwei Kilogramm schweren Medizinball 8,15 Meter weit, bewältigte 200 Meter auf dem Rad im fliegenden Start in 27,45 Sekunden und sprang 0,74 Meter hoch.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und Pflege

Wenn Pflege im Krankenhaus mehr leisten kann als die übliche Grundversorgung, profitieren Patienten und Pflegepersonal gleichermaßen. Im Nettetaler Krankenhaus hat sich das Konzept der PflegePlus etabliert, um den Patienten das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und individueller Pflege zu ermöglichen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 23. Dezember


Krankenhaus: Im Juli soll der Neubau fertig sein

Im Untergeschoss wird die neue Zentralküche Platz finden, im Erdgeschoss zieht eine neue Radiologie inklusive MRT (Magnetresonanztomographie) ein.(...) Das erste Obergeschoss bietet Platz für das Dialysezentrum Davita. In das zweite Obergeschoss ziehen eine Nephrologische Praxis (Nierenerkrankungen) und das Psycholische Institut Niederrhein (PIN) ein. (...) Im dritten Obergeschoss wird die Station 3 erweitert, das heißt hier werden Wahlleistungszimmer (Ein- und Zweibettzimmer) gebaut.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 21. Dezember


Nachspiel zum Heimatpreis 2019

Die Interessengemeinschaft Pro Nettetal wehrt sich mit Hilfe eines Anwaltes gegen den Ausschluss vom diesjährigen Wettbewerb. (...) In einem Schreiben vom 31. Oktober teilt die Stadt mit, die Interessengemeinschaft könne nicht teilnehmen, weil das Projekt noch nicht umgesetzt sei. Der Rechtsanwalt der Interessengemeinschaft widerspricht dieser Begründung und fordert vielmehr, die Ablehnung rückgängig zu machen (...).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 20. Dezember


Von Krippe zu Krippe spazieren

An den zehn Stationen des Nettetaler Krippenweges erwarten den Besucher verschiedenste Krippen und Figuren aus den unterschiedlichsten Materialien. Viele fleißige Helfer bauen die Krippen Jahr für Jahr liebevoll auf und bringen immer wieder neue Ideen und individuelle Züge in die Krippengestaltung ein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


SPD will eigenen Bürgermeisterkandidaten

Die Nettetaler Sozialdemokraten werden Anfang des kommenden Jahres einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl nominieren. Eine gemeinsame Liste mit anderen Fraktionen war bisher noch kein Thema.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 19. Dezember


Kommunale Steuern bleiben unverändert

Mit breiter Mehrheit (die WIN-Fraktion stimmte in vier Positionen dagegen) ist der Haushalt 2020 im Stadtrat beschlossen worden. Ausgegeben werden 118,5 Millionen Euro, eingenommen werden 118,7 Millionen Euro. Das bedeutet ein leichtes Plus von 200.000 Euro.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Stadtrat bleibt beim Beschluss für Sanierung der Werner-Jaeger-Halle

Die Verwaltung führt in der Vorlage aus, dass Voraussetzung eines Ratsbürgerentscheides sei, dass die Angelegenheit sowohl in der Gemeinde als auch im Rat sehr umstritten sei. Die Abstimmung im Rat mit 31 zu 12 Stimmen zeige nicht eine knappe. umstrittene Entscheidung.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Jansen: Den Einzelhandel in den Innenstädten im Blick behalten

Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens sprach auf der Mitgliederversammlung der Nettetaler SPD über neue Arbeitsplätze und Leerstands-Management.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 18. Dezember


Kita Bongartzstiftung wird Familienzentrum

Die städtische Kindertagesstätte Bongartzstiftung in Lobberich befindet sich seit dem 1. August 2019 in der Zertifizierungsphase zum Familienzentrum NRW. Neben der pädagogischen Arbeit, der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Kindergartenalter bietet die Einrichtung zukünftig zusätzliche Angebote und Kooperationen für Familien an. Ziel ist es, Familien bei der Erziehung im Alltag noch mehr zu unterstützen, eine frühzeitige Förderung und Prävention zu leisten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern, für mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit zu sorgen sowie Hilfsangebote für Familien anzubieten. Kurzum: Das Familienzentrum soll in Zukunft eine verlässliche Anlaufstelle für Familien in Lobberich sein. Die Zertifizierung zum Familienzentrum umfasst dabei 94 Kriterien, aufgeteilt in 62 Leistungen und 32 Strukturen. Zu den Leistungsbereichen gehören beispielsweise Beratungsangebote und Unterstützungsangebote (Verzeichnisse von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in der Umgebung, Eltern-Kind-Gruppen für Familien mit U3-Kindern, Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie in der Einrichtung, Elterncafé, Elternveranstaltungen), Angebote für Eltern und Familien (Musikschule, Tanz- und Bewegungsangebote, Themenabende und Kurse),

Zusammenarbeit mit der Kindertagespflege (Organisation und Vermittlung von Kindertagespflegepersonen, Informationsveranstaltungen für Eltern zum Thema Kindertagespflege, Kontakte zu Tageseltern und Einbeziehung in die Kita) sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Randzeitenbetreuung, Verzeichnis von Babysittern, Abfrage der Bedarfslage von Betreuungszeiten). Bei den Strukturbereichen stehen der Sozialraumbezug, die Kooperation und Organisation mit verschiedenen Partnern, eine dauerhafte Kommunikation der Aktivitäten sowie die Leistungsentwicklung und Selbstevaluation im Mittelpunkt. Um die unterschiedlichen Angebote bekannt zu machen, erscheint im Januar 2020 ein Programmheft, welches an unterschiedlichen Orten in Nettetal zu finden sein wird.

Sascha Bähr, Leiter des Familienzentrums, fügt hinzu: „Das Angebot gilt auch für Familien, deren Kinder nicht in unsere Einrichtung gehen. Die meisten Programmpunkte stehen allen Familien in Nettetal offen und sind kostenlos.“
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Siehe auch: Rheinische Post / RP-online)


Großes Interesse am Kommunalpolitischen Praktikum

Die rege Beteiligung am diesjährigen Kommunalpolitischen Praktikum (KOPRA-N) in Nettetal zeigt, dass die Jugend an politischen Geschehnissen sehr interessiert ist. 42 Schülerinnen und Schüler nahmen vom 27. November bis zum 11. Dezember erfolgreich an vier Modulen im Rathaus teil und erhielten am Ende ein Zertifikat aus den Händen von Bürgermeister Christian Wagner. Nach Werbeveranstaltungen an den Schulen kamen die Interessierten vorab zum Speed-Debating, um in Kleingruppen jeweils zwei Kommunalpolitikern aus den Fraktionen innerhalb von fünf Minuten Fragen zu stellen. So erhielten sie einen kurzen Einblick und konnten anschließend entscheiden, ob sie am Praktikum teilnehmen möchten. Da das KOPRA-N nicht in schulische Bereiche eingegliedert ist, ist die Teilnahme durchweg freiwillig. Nach dem Einblick in die Theorie erprobten die Teilnehmenden Politik in einem Planspiel, indem sie die Rollen von Ratsmitgliedern annahmen. Sie diskutierten drei Tagesordnungspunkte zum Thema „Lebensqualität erhalten“, die sich mit dem Klimaschutz befassten und machten sich so ein Bild davon, wie politische Entscheidungen zustande kommen, wie sie ihre Ziele durchsetzen oder auch, wie ein interfraktioneller Austausch abläuft, um sich auf einen gemeinsamen Kompromiss zu einigen. Bei der anschließend simulierten Sitzung nahmen verschiedene Fraktionsmitglieder als Zuschauer teil und waren von dem Ehrgeiz der Jugendlichen beeindruckt. Bei den letzten beiden Modulen erhielten die Teilnehmenden schließlich einen Einblick in die Praxis der Kommunalpolitik: Sie nahmen an einer Fraktionssitzung teil und besuchten den Jugendhilfeausschuss, wo ihnen das Zertifikat ausgehändigt wurde.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Session Possible gastiert im Lobbericher Seerosensaal

„Session Possible“ kommt am 28. Dezember nach Nettetal. Die Idee zu „Session Possible“ entstand während einer Deutschland-Tournee mit den Stimmen aus dem „Phantom der Oper“ – Peter Hofmann und Anna-Maria Kaufmann. Drei zum Tournee-Ensemble gehörende Musiker, Schlagzeuger Martin Stöck von Pur, TV-Total-Bassist Claus Fischer und Saxophonist Wolf Codera, spielten in den Soundchecks einfach das, wozu sie gerade Lust hatten. „So etwas sollte man auch vor Publikum machen“, überlegten sie sich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Naturschutz ist ihr Verpflichtung

Diese Jugend heutzutage: „Wir sammeln Müll in der Natur, helfen mit bei Naturschutzmaßnahmen, basteln Futterhäuschen“, zählt Antonia Purrmann auf. Die Leiterin der Jugendgruppe auf dem Naturschutzhof im Sassenfeld versucht, junge Leute für die Natur und deren Schutz zu begeistern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberichs und Kaldenkirchens Frauen trennten sich in der Verbandsliga 32:32

Ein richtiges Derby zeichnet sich durch Emotionen, Willenskraft und Leidenschaft aus. Genau so war es am vergangenen Wochenende beim Verbandsligaspiel der Damen-Reserve des TV Lobberich daheim gegen den TSV Kaldenkirchen. Beim bis zur letzten Sekunde hart umkämpften Spiel standen sowohl beide Mannschaften als auch die Fans permanent unter Strom und gaben alles für einen Sieg.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 17. Dezember


Städtischer Heimatpreis erstmals vergeben

Zwei ehrenamtlich tätige Lobbericher Vereine unter den Preisträgern:

Dass die Alte Kirche heute in ihrer Schönheit erstrahlt, ist in großen Teilen dem Förderverein zu verdanken. Sie ist auch weiterhin als Geschichtsort, Kirche, Konzert- und Kunstraum und Denkfabrik erhalten. (...) Der zweite Platz ging an den Nabu-Naturschutzhof Sassenfeld.(...)
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hilfscontainer nach einem Jahr

Am 18. November, nach exakt einem Jahr, sind (zwei) Container angekommen. (...) Die Initiative zur Sudan-Hilfsaktion ging von Heiko Lammertz aus. Der Polizist lebt mit seiner Familie in Nettetal. Der Polizeihauptkommissar war auf UN-Friedensmission in Darfur im Sudan, um Polizisten auszubilden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Öffnungszeiten des Bürgerservice

Der Bürgerservice der Stadt Nettetal schließt am Montag, 23. Dezember 2019, sowohl im Rathaus am Doerkesplatz 11, als auch in der Nebenstelle in Kaldenkirchen, Kehrstraße 93, bereits um 16.30 Uhr. Am Freitag, 27. Dezember, ist an beiden Standorten in der Zeit von 8 bis 12 Uhr geöffnet, Samstag kann in der Zeit von 10 bis 12 Uhr die Hauptstelle am Doerkesplatz besucht werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kreis Viersen veröffentlicht viertes Kreismonitoring

Themen sind unter anderem Bevölkerung, Mobilität und Infrastruktur

Der Kreis Viersen hat sein viertes Kreismonitoring veröffentlicht. Es erklärt in anschaulichen Grafiken Zusammenhänge der Kreisentwicklung. Wie bereits in den vergangenen Jahren liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema „Bevölkerung“. So liegt für dieses Kreismonitoring zum ersten Mal seit 2015 eine aktualisierte Bevölkerungsprognose von IT.NRW für den Kreis Viersen und seine Städte und Gemeinden vor. „Die neuen Daten unterstreichen den demografischen Wandel“ betont Landrat Dr. Andreas Coenen. „Bis zum Jahr 2040 erwarten die Experten, dass die Zahl der Über-80-Jährigen im Kreis Viersen um rund 50 Prozent und die der 65- bis 80-Jährigen um mehr als 35 Prozent ansteigen wird. Diese Zahlen machen deutlich, vor welchen Herausforderungen wir in den kommenden Jahren stehen werden.“ Die im vergangenen Jahr eingeführten Kapitel „Mobilität und Infrastruktur“ sowie „Umwelt und Klimaschutz“ werden auch in der vorliegenden Ausgabe fortgeführt. Neben Daten zur Elektromobilität und der Windenergie zählen hierzu auch einige Momentaufnahmen ohne regelmäßige Fortschreibungen, welche erneut aufgegriffen wurden, da sie als Grundlage aktueller Projekte dienen: „Die Informationen zum Mobilitätsverhalten sind ein Baustein des kreisweiten Radverkehrskonzeptes, die Dokumentation der Breitbandversorgung fließt in den Netzausbau unterversorgter Gebiete ein. Dies sind zwei sehr gute Beispiele, wie wir die vorliegende Menge an Daten zu konkreten Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Viersen nutzen“, so Dr. Coenen. Der Kreis hat in seinem Monitoring die etablierten Kapitel und Themen beibehalten, es aber auch qualitativ weiterentwickelt: Wo zuvor meist Verlaufskurven eine allgemeine Tendenz erkennen ließen, enthalten viele der verwendeten Diagramme erstmals konkrete Werte, um deren Aussagekraft noch weiter zu verbessern. Hintergrund: Das Kreismonitoring wird in der Kreisverwaltung intern erstellt und grafisch umgesetzt. Es beruht zu einem Großteil auf Daten der Landesdatenbank NRW (www.landesdatenbank.nrw.de), des Landesbetriebes für Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Weitere Quellen sind unter anderem die Bundesagentur für Arbeit sowie die Kreisverwaltung selbst. Alle Grafiken sind mit Erklärungen versehen, so dass auch Nicht-Experten sie verstehen – Fachausdrücke sind in Infoboxen erklärt. Am Anfang jedes Kapitels sind die wichtigsten Erkenntnisse in Schlagzeilen zusammengefasst. Um Ressourcen zu schonen, wird das Kreismonitoring ausschließlich digital zur Verfügung gestellt (Download: www.kreis-viersen.de/monitoring).
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Montag, 16. Dezember


Sprechstunden des Versorgungsamtes

Elterngeld beantragen, den Schwerbehindertenausweis verlängern oder Beratungsangebote für Berufstätige mit Einschränkung – diese Leistungen bietet das gemeinsame Versorgungsamt des Kreises Viersen und der Stadt Mönchengladbach an. Die offene Sprechstunde in Viersen findet jeden ersten Dienstag eines Monats statt. Die Mitarbeiter stehen von 8.30 bis 12.30 Uhr im Konferenzraum 5 des Forums am Kreishaus, Rathausmarkt 2, zur Verfügung. Die Dienstags-Termine für das erste Halbjahr 2020 sind: 7. Januar, 4. Februar, 3. März, 7. April, 5. Mai und 2. Juni. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02161 / 250. www.kreis-viersen.de
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Freitag, 13. Dezember


Kempen: Anhängergespann erfasst vorfahrtsberechtigten Radfahrer beim Abbiegen

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein 42-jähriger Radfahrer aus Lobberich bei einem Zusammenstoß mit einem Kleintransportergespann. Der Radfahrer trug keinen Fahrradhelm. Der 60-jährige deutsche Kleintransporterfahrer befuhr am Freitag um 10:15 Uhr die B 509 in Richtung Lobberich. Er wolle nach links auf die A 61 in Richtung Koblenz auffahren. Der Radfahrer war ordnungsgemäß auf dem Radweg der Bundesstraße unterwegs und überquerte vorfahrtsberechtigt die Autobahnauffahrt. Durch die Kollision stürzte der Radfahrer.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Bebauungsplan "Östlich de-Ball-Straße beschlossen"

Der Rat der Stadt Nettetal hat am 9. Juli 2019 die Aufstellung des Bebauungsplanes Lo-155 „Östlich De-Ball-Straße“ beschlossen. Weiterhin hat der Rat die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes beschlossen. Das Plangebiet liegt nordöstlich des Stadteilzentrums von Lobberich nördlich des Nahversorgungszentrums an der Niedieckstraße zwischen De-Ball-Straße und Oberer Färberstraße. Am Donnerstag, 9. Januar 2020, findet dazu um 18 Uhr im Ratssaal B im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, eine Bürgerversammlung statt, in der die beabsichtigte Planung an Hand von Plankonzepten erläutert und erörtert werden soll. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Der Entwurf nebst Begründung zu diesem Bebauungsplan wird in der Zeit vom 6. Januar bis zum 7. Februar 2020 während der allgemeinen Dienststunden, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Fachbereich Stadtplanung im Flur vor den Räumen 305 und 306 zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Nettetal, Räume 306, 307, 320, 322 und 323 des o.g. Rathauses vorgebracht werden. Die Unterlagen stehen auch auf der Internetseite der Stadt Nettetal (www.nettetal.de >>Startseite >> Bürger & Rathaus >> Planen & Bauen >> Aktuelle Planungen) zum Download zur Verfügung.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 11. Dezember

Endbericht der Studie zur Regiobahn S28 liegt vor Ergebnisse des Büros Planersocietät stehen auf der Homepage zum Download bereit

In der September-Sitzung des Ausschusses für Planung, Bauen und Umwelt des Kreises Viersen wurden die ersten Ergebnisse des Gutachtens „Westverlängerung der Regiobahn - Studie zu den verkehrlichen und volkswirtschaftlichen Vorteilen“ vorgestellt. Nun liegt der Endbericht vor. Der Bericht steht ab sofort zum Download auf der Homepage des Kreises Viersen www.kreis-viersen.de bereit. Das Büro „Planersocietät“ aus Dortmund hat die Vorteile für den Verkehr und die Volkswirtschaft der S 28-Verlängerung vom Bahnhof Kaarster See bis zum Bahnhof Viersen aufgearbeitet. Die Studie macht große Potenziale und neue Standortvorteile für Wohnen und Gewerbe aus. Zurzeit leben rund 128.500 Einwohner und arbeiten rund 43.300 Beschäftigte im Einzugsbereich der drei Bahnhöfe Schiefbahn, Neersen und Viersen. Weitere Wohn- und Gewerbeentwicklungen sind geplant. „Die Studie zeigt deutlich, dass die Westverlängerung viele Nutznießer in allen Anrainerkommunen hat, auch in Mönchengladbach“, sagt Landrat Dr. Andreas Coenen. „Ich möchte diese Chance nutzen, mit allen Partnern gemeinsam die Regiobahn auf die Schiene zu bringen.“ Weitere Informationen unter: www.kreis-viersen.de/de/inhalt-60/interreg-a-projekte-regiobahn/
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Wintererlebnistour für Groß und Klein

Bei einer Exkursion des Naturparks Schwalm-Nette am Montag, 30. Dezember, führt Markus Heines vom Naturschutzhof Kinder und Erwachsene in die winterliche Natur. Los geht es um 14 Uhr am Parkplatz Breyeller Straße/Fenland-Ring, gegenüber Möbel Busch südlich des Windmühlenbruchs in Lobberich. Ob Wintergäste auf den Seen oder Tierspuren an einem renaturierten Bach, es gibt in der kalten Jahreszeit einiges zu entdecken. Wer Lust auf die spannende Erlebnistour hat, kann sich unter der Telefonnummer 02153 / 89374 anmelden. Die Entdecker sollten Gummistiefel und wetterfeste Kleidung anziehen und ein Fernglas mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Spende erwünscht.
(Quelle: Naturpark Schwalm-Nette)


Radfahrer stürzt und verletzt sich leicht

Am Dienstag gegen 09.00 Uhr fuhr ein 84-jähriger Radfahrer aus Lobberich auf der Straße Rosental aus Richtung Sportplatz. Als er auf den Parkplatz eines Supermarktes einbog, verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 10. Dezember


Vortrag der Verbraucherzentrale im Rathaus: Nachträgliche Wärmedämmung von Wohngebäuden

Wie lassen sich langfristig Heizkosten einsparen und der Wohnkomfort steigern? Welche Maßnahme eignet sich für mein Budget und mein Gebäude? Lohnt sich eine Dämmmaßnahme überhaupt finanziell? Die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale informiert in einem Vortrag zu nachträglichen Dämmmaßnahmen von Bestandsgebäuden.

Immer mehr Hausbesitzer überlegen, welche Investitionen im eigenen Haus sinnvoll sind und möchten mit langfristiger Perspektive sanieren. „Der Vortrag zeigt auf, dass es unterschiedliche Herangehensweisen gibt, um das eigene Zuhause den künftigen Bedürfnissen anzupassen“, so Dipl.-Ing. (FH) Michael Berger. In seinem Vortrag nimmt der Experte die Dämmung verschiedener Bauteile in den Blick, von der Keller- und Geschossdecke, über das Dach und die Außenfassade, aber auch die Innendämmung sowie das Thema Fördermittel.

Der Vortrag findet am Donnerstag, 12. Dezember im Ratssaal B des Rathauses, Doerkesplatz 11, um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss an den Vortrag besteht Gelegenheit für individuelle Fragen. Auch nach dem Vortrag können Hausbesitzer die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen.

Die Beratung der Verbraucherzentrale im Energiezentrum in Willich dauert 30 Minuten und ist dank Bundesförderung für Energieberatung kostenfrei. Eine Terminvereinbarung ist unter Telefon 0211/33996555 oder im Internet unter www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung möglich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Bild: Baumpflanzung

Baubetriebshof sorgt für blühendes Nettetal

Auch in diesem Jahr wurden vom Baubetriebshof wieder zahlreiche Neu- und Ersatzpflanzungen durchgeführt und insgesamt 22 Bäume und 3.000 Blumenzwiebeln an unterschiedlichen Standorten gepflanzt.

So (...) wurde beispeilsweise im Niedieckpark wurde eine Zerr-Eiche gepflanzt.

Die Pflanzungen stehen auch im Zusammenhang mit dem Stadtentwicklungskonzept und sollen dazu beitragen, dass Wohnumfeld zu bereichern.

Leider sind in den letzten Jahren zahlreiche Bäume durch Wetterkapriolen, Baumkrankheiten, Schädlingsbefall und Dürreschäden abgestorben und müssen nun weiterhin sukzessive ersetzt werden.

Um den erschwerten Bedingungen entgegenzuwirken, wird zukünftig auch auf Bäume gesetzt, die mit diesen Ansprüchen besser zurechtkommen und resistenter gegen extremere Wetterumstände sind.

Bei den Pflanzarbeiten wurde auf sogenannte Bodenhilfsstoffe zurückgegriffen. Diese ermöglichen eine verbesserte Wasser- und Nährstoffaufnahme und somit ein besseres Anwachsen.

Natürlich können nicht alle abgestorbenen Bäume sofort ersetzt werden. Nach und nach sollen die fehlenden Bäume jedoch gepflanzt werden.

Die 3.000 an verschiedenen Standorten gepflanzten Blumenzwiebeln sollen bereits im Frühjahr als Nahrungsquelle für Insekten dienen.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


25 Jahre Mitarbeiter des HPZ im Städtischen Krankenhaus

Für viele HPZ’ler sei es wichtig, dass sie in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten sind, was den Stressfaktor minimiere, so Hermes. In dieser Gemeinschaft sind einige bereit, sich zu qualifizieren und sich sogar externen Prüfungen zu stellen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Bernd Stelter begeistert das Publikum im Seerosensaal

Wie wird man ein zufriedenes Kerlchen? Stelter rät zum finnischen „Kalsarikännit“: „sich zu Hause in Unterhosen betrinken“. Comedian Bernd Stelter (...) oszillierte in Nettetal gekonnt zwischen Philosoph und unterste Schublade
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 9. Dezember


Nikolaus erreicht Adventsmarkt in Lobberich in weißer Kutsche

Die als Runddorf zusammengestellten fast 30 Holzhäuser mit ihren zahlreichen Tannenbäumen und Lichterketten, der im Zentrum des Marktes stehende, im Lichterglanz erstrahlende Tannenbaum sowie das beliebte nostalgische Karussell sorgten für ein romantisches Ambiente. In den überwiegend von örtlichen Vereinen und Gruppen betriebenen Ständen wurden Uhren und Schmuck, Lederwaren, Deko fürs Haus, Tiffany und vieles mehr angeboten, dazu natürlich alles für das leibliche Wohl.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 7. Dezember


Bürgerentscheid zur Werner-Jaeger-Halle?

Die WIN-Fraktion will die Nettetaler Bevölkerung darüber entscheiden lassen, ob die Werner-Jaeger-Halle als Sprechtheater saniert werden soll oder eine nachhaltige und barrierefreie Multifunktionshalle gebaut werden soll. (...) Da ein Bürgerbegehren nur mit Ja oder Nein zu beantworten sein muss, will die WIN-Fraktion die Frage stellen lassen: „Soll die stark altlastenbehaftete Werner-Jaeger-Halle für einen zweistelligen Millionen-Betrag saniert werden?“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 6. Dezember


Geschenktipp: Wie wäre es mit etwas Kultur?

Es ist Dezember und damit ist die Zeit für den Nikolaus und viele große und kleine Weihnachtsmärkte gekommen. Eigentlich sollte es im Dezember besinnlich zugehen mit Glühwein und der Ruhe bei Abenden vor dem Kamin. Wenn da nicht auch unaufhaltsam ein Termin näher rücken würde, der viele Mitmenschen in immer größere Panik versetzt: Das Weihnachtsfest. Denn dieses ist untrennbar mit der immer wieder gleichen, manchmal unlösbar erscheinenden Frage verbunden: Wo bekomme ich all die großen und vor allem kleinen Geschenke her? Muss es immer ein Parfumflakon oder die berühmt-berüchtigte Dreierkombination Socken, Oberhemd, Schlips sein? Die klare Antwort lautet: Nein! Verschenken kann man nämlich auch ein anspruchsvolles, berührendes, aber auch witziges und spritziges Erlebnis. Und das auch noch direkt vor der eigenen Haustür. Hierfür hält die NetteKultur auch für das Jahr 2020 eine ganze Anzahl von Veranstaltungen bereit.

Alles Wissenswerte hierzu findet man auf der Website www.nettetheater.de. Natürlich kann man die NetteKultur auch direkt unter der Rufnummer 02153/898-4141 und der E-Mail-Adresse nettekultur@nettetal.de kontaktieren. Ein gedrucktes Programmheft erreicht Interessierte sicherlich auch noch rechtzeitig vor dem Fest. Verschenkt werden kann auch ein Gutschein - mit einem Betrag ganz nach Wahl.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


50 Jahre Nettetal – Wir feiern Jubiläum

Nettetal, die gut 42.000 Einwohner starke Stadt unmittelbar an der Grenze zu Venlo und mitten im Naturpark Schwalm-Nette, entstand durch die kommunale Neugliederung im Jahre 1970. Nettetal umfasst heute sechs lebendige Stadtteile: Breyell, Hinsbeck, Kaldenkirchen, Leuth, Lobberich und Schaag. Im kommenden Jahr feiert die Stadt Nettetal ihren 50. Geburtstag. Bei der Vorstellung der offiziellen Aktionen, Veranstaltungen und Jubiläumsterminen zeigte sich: Die Stadt ist bestens auf die Feierlichkeiten vorbereit und bietet allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den hoffentlich zahlreichen Gästen ein umfassendes Programm! Unter dem Motto „50 Jahre - 50 Aktionen" startet das Festjahr am 18. Januar 2020 mit dem städtischen Neujahrsempfang. Neben der Jubiläumssportgala (21. März), dem Tag der offenen Türe der Stadt Nettetal (16. Mai), einer Höfe-Tour (24. Mai) und den NetteSpielen (11. bis 14. Juni) sorgen auch das Streetfood-Festival (19. bis 21. Juni), ein Open Air Kino (7. bis 9. August), das Jubiläumswochenende „Genuss am See", die Literaturtage im Spiegelzelt (11. bis 22. September), die Nacht der offenen Kirchen (ab dem 21. November) und die Aktion „Nettetal verbunden - Laserstrahlen über Nettetal" (21. November bis 12. Dezember) für reichlich Abwechslung. Eine detaillierte Übersicht aller Events, die vorwiegend kostenlos und frei zugänglich sind, findet man unter www.nettetal50.de. Ab dem heutigen Nikolaustag ist auch ein spezieller Jubiläumskalender erhältlich. Dieser informiert formschön über alle Aktionen und Termine rund um das Jubiläum und wurde in Zusammenarbeit mit der Toni Peters Druck GmbH und Co. KG sowie der Firma Sötje hergestellt. Die Impressionen auf den Kalenderbildern wurden dabei ausschließlich von Nettetaler Bürgerinnen und Bürgern fotografiert. Erhältlich ist der Kalender ab sofort zum Preis von fünf Euro in folgenden Verkaufsstellen: Bürgerservice des Rathauses Nebenstelle Kaldenkirchen Stadtbücherei Breyell Adventsmarkt Lobberich Lichterfest Kaldenkirchen Der Buchladen, Kaldenkirchen Buchhandlung Matussek, Lobberich Papier + Spiel Leuf, Lobberich
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Überschuss bei den Abfallgebühren

Für die Müllabfuhr haben die Nettetaler 2018 zu viel Gebühren bezahlt. In diesem Jahr wurde ein Überschuss von über 384.000 Euro erzielt. Natürlich wird das Geld dem Gebührenausgleich im Jahresabschluss 2019 zugeführt. (...) In der Vorlage der Verwaltung für den Haupt- und Finanzausschuss werden als Hauptursache für die Unterschreitung der Kosten die zu hoch angesetzten Gebührensätze des Kreises genannt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 5. Dezember


Markus Grühn: Ziel ist, alle Stadtteile weiter zu bringen

Seit August ist Markus Grühn Leiter des Geschäftsbereichs Stadtentwicklung und Bauen, davor seit 2011 Fachbereichsleiter. Seit 1998 ist der Diplom-Ingenieur bei der Stadt Nettetal beschäftigt. So gerne er mit dem Fahrrad von seiner Wohnung zur Arbeit fährt oder Ausflüge um die Seen oder bis nach Kempen macht, so sehr vermisst er am flachen Niederrhein seine Heimat Bergisches Land.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 4. Dezember


Interkulturelle Projektwoche im Familienzentrum Bongartzstiftung:
Vielfalt Sprache - Mehrsprachigkeit als Stärke nutzen”

Sprachförderung ist ein wichtiger Bildungsauftrag im Kindergartenalltag. Dabei sollen Kinder in ihrer individuellen Entwicklung und ihren unterschiedlichen kulturellen Hintergründen begleitet und gefördert werden. In der städtischen Kindertagesstätte Bongartzstiftung wurden Kinder, die mehrsprachig aufwachsen, in der vergangenen Woche besonders in den Fokus gestellt. Zeitgleich wurde bei allen Kindern das Interesse und die Neugierde für andere Kulturen und Sprachen geweckt. Während der Interkulturellen Projektwoche unter dem Thema „Vielfalt Sprache – Mehrsprachigkeit als Stärke nutzen“ wurde den Kindern verdeutlicht: Mehrsprachigkeit ist ein Geschenk und bietet viele Chancen! In der Kita Bongartzstiftung bekamen die Kinder die Gelegenheit, als Experte aufzutreten und zu erleben, dass sie etwas Besonderes können, nämlich das Sprechen weiterer Sprachen. Diese Wertschätzung beeinflusst die Kinder positiv in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. In kleinen Angeboten wurde dies den Kindern spielerisch und kindgerecht vermittelt. Dazu gehörte das Singen von Liedern und Spielen von Fingerspielen in anderen Sprachen oder die Ausstattung der Leseecke mit mehrsprachigen Bilderbüchern.

Zum Abschluss der Projektwoche beteiligte sich die Kita Bongartzstiftung am bundesweiten Vorlesetag. Hier waren die Eltern herzlich eingeladen, um in ihrer Muttersprache vorzulesen, mit den jüngsten Kindern Bilderbücher anzuschauen und diese sprachlich zu begleiten. So bildeten sich kleine gemütliche Runden, in denen die Kinder Geschichten in ihrer Muttersprache gespannt zuhörten.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 3. Dezember


2000 Krokusse machen die Stadt bunter

Bei der Zusammenarbeit zwischen NABU und Stadt Nettetal zum Thema Biodiversität entstand die Idee, eine gemeinsame Pflanzaktion noch in diesem Herbst zu starten. Gestern wurden dazu nun 2.000 großblütige Krokusse gepflanzt. Krokusse sind als frühe Nektarquelle bei Insekten sehr beliebt. Mit der Pflanzung in der Nähe des Wasserturms wird auch das Umfeld dieses beliebten Wahrzeichens aufgewertet. Hier kreuzen sich mehrere Fußwege und Radrouten, sodass sich viele Bürger im kommenden Frühjahr an der Blütenpracht erfreuen können. Neben Heinz Tüffers vom NABU, dem Ersten Beigeordneten Dr. Michael Rauterkus und Heike Meinert (Leiterin des Grünflächenamtes) nahmen auch Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ), Bundesfreiwilligendienstleistende sowie Jugendliche des Kolping Bildungswerkes teil.

Bild: Pflanzaktion am Wasserturm

NABU und Stadt weisen gemeinsam darauf hin, dass auch die Bürger durch Blumenzwiebelpflanzungen in ihren Rasenflächen oder an Gehölzrändern in den Gärten zur Steigerung der Biodiversität und zum Insektenschutz beitragen können. Als Frühjahrsblüher bieten sich beispielsweise Schneeglöckchen, Märzenbecher, Knotenblume, Lerchensporn, Winterling, Blaustern, Traubenhyazinthen, Alpenveilchen oder Bärlauch an. Wer sich beeilt, kann noch im Dezember für das kommende Frühjahr pflanzen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Führerschein jetzt umtauschen

Kreis Viersen bietet Online-Portal an, um Wartezeiten zu verkürzen

Führerscheine mit dem Ausstellungsdatum vor dem 19. Januar 2013 müssen gegen einen neuen EU-Kartenführerschein umgetauscht werden. Dies betrifft: (Papier-)Führerscheine, die bis einschließlich 31. Dezember 1998 ausgestellt worden sind. (Karten-)Führerscheine, die ab 1. Januar 1999 bis 18. Januar 2013 ausgestellt worden sind. Die Fristen dazu ergeben sich aus der Homepage des Kreises Viersen unter der Rubrik Führerscheine – Führerschein umtauschen bzw. unter diesem Link: https://www.kreis-viersen.de/de/dienstleistungen/fuehrerschein-umtauschen/ Der Kreis Viersen weist Führerscheinbesitzer, die ihren Hauptsitz im Kreis Viersen haben und betroffen sind, darauf hin: Um Engpässe zu vermeiden, ist der Austausch der Dokumente bereits jetzt möglich. Diejenigen, deren Führerscheine ab dem Jahr 2022 nach und nach ungültig werden, können ab sofort den Umtauschantrag online vorbereiten und anschließend elektronisch bezahlen. Das erspart Wartezeiten. Dabei muss der Antragsteller die Felder in dem Online-Formular ausfüllen. Nach Eingang des Antrags wird dieser entsprechend bearbeitet und gedruckt. Sobald der Antrag vorliegt, erhält der Antragsteller eine Informationsmail mit Abholdatum in der Führerscheinstelle. Nötig ist der Umtausch aufgrund der Umsetzung der 3. EU-Führerschein-Richtlinie. Durch diese ist die Gültigkeit der Führerscheine seit dem 19. Januar 2013 auf 15 Jahre befristet.
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


60 Jahre KK Lobberich gefeiert

Die Lobbericher Karnevalisten feierten das Jubiläum mit flackerndem Licht der Kerzenleuchter auf den Tischen und mit abschließendem Buffett – mit vielen Vertretern von Karneval sowie Politik und Verwaltung. Mitgeklatscht wurde bei den tollen Darbietungen der beiden KKL-Tanzgarden sowie bei der Tanzformation der KG Fidele Heide. Viel Beifall bekam Nettetals erste Prinzessin Silvia I.: „Das ist nach ihrer Proklamation ihr erster offizieller Auftritt.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 2. Dezember


TV Lobberich und Borussia Möchengladbach sind die Verfolger Nummer eins und zwei

Das war ein richtig starker Auftritt des TV Lobberich, der Mettmann-Sport nicht den Hauch einer Chance ließ und am Ende deutlich und verdient 34:25 (18:12). Zwar erzielten die Gäste den ersten Treffer der Begegnung, doch das sollte dann auch die einzige Mettmanner Führung des Tages gewesen sein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung
WAZ Funke Medien)

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel

FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Bücherei St. Sebastian
dpsg-lobberich dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
qr Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten November 2019

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung