Nachrichten
Januar 2020

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


 

 

 

 




Wocheninfo
der
kath. Pfarrgemeinde


Mittwoch, 22. Januar


Große Uneinigkeit bei Rettungswachen

In Nettetal sagt Kämmerer Norbert Müller unverblümt, er wisse nicht, wie es weitergehe. Dort gibt es eine zu klein gewordene Rettungswache am Krankenhaus in Lobberich (...) man (wolle) nicht auf den Standortvorteil Rettungswagen am Krankenhaus verzichten. Der Gutachter hat (...) eine Wache (...) nach Gier bei Breyell verlegt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mitgliederzahlen der Grünen verdoppelt

Die Grünen in Nettetal sind im Aufwind: Sie haben in zwei Jahren die Zahl ihrer Mitglieder von 15 auf 37 erhöhen können. Zur Bürgermeisterwahl erklären sie, Christian Wagner (CDU) und Hajo Siemes (WIN) nicht zu unterstützen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Gutschein für die Reinigung des Ingenhovenparkweihers

Initiiert wurde diese Reinigungsaktion am Samstag, 25. April, durch das RK-Mitglied Robert Hellmann, der neben den Nettetaler Hilfsorganisationen (Malteser Hilfsdienst, THW) auch die Nettetaler Feuerwehr zur Unterstützung gewinnen konnte.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Erlös der selbstgebackenen Nussecken geht an die Lebenshilfe

die Mitarbeiter (von Möbel Busch hatten) zu Hause einige Bleche Nussecken gebacken. (...) Der Erlös wurde anschließend von Familie Busch auf circa 200 Euro aufgerundet und der Lebenshilfe (...) gespendet. (...) Die Bewohner möchten zum Karnevalszug in Lobberich gehen (..) und mitziehen. Dafür benötigen sie die passenden Kostüme, einen Wagen und entsprechendes Wurfmaterial.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 21. Januar


Der Herr der Zahlen ist von Hause aus Jurist

Bei der Neustrukturierung der Verwaltungsspitze im vergangenen Jahr ist Norbert Müller der ruhende Pol. Er ist im engeren Verwaltungsvorstand mit 63 Jahren nicht nur der Älteste, sondern auch derjenige, der am längsten dabei ist. Als Leiter des Rechtsamtes hat ihn vor 34 Jahren der damalige Stadtdirektor Christian Weisbrich eingestellt.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 18. Januar


Verletzter Graureiher war nicht mehr zu retten

Am Windmühlenbruch wurde ein verletzter Graureiher gefunden. Er muss vor geraumer Zeit von einem Diabolo-Geschoss aus einem Luftgewehr getroffen worden sein. Das Tier wurde jetzt eingeschläfert. (...) Das Einschussloch war (...) nicht mehr zu finden und ist somit nicht der aktuelle Grund für den Tod.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 16. Januar


Beim Abbiegen übersehen - Radfahrer leicht verletzt

Am Mittwoch gegen 18.30 Uhr fuhr ein 56-jähriger Autofahrer aus Lobberich auf dem Doerkesplatz in Richtung Kempener Straße. An der dortigen Einmündung bog er nach rechts ab und achtete dabei nicht auf einen von links kommenden Radfahrer. Der 33-jährige Lobbericher stürzte und wurde leicht verletzt. In einem Krankenhaus wurde er ambulant behandelt.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Mittwoch, 15. Januar


Drei mal elf Jahre Medi-KV - Der Jubiläumsorden 2020

Man glaubt ja nicht, wie die Zeit vergeht. Irgendwie kommt es einem vor, als ob es gerade erst zur „Geburt" des Medi-KV gekommen ist... Aber gut - Jubiläum, ein Jubiläumsorden muss her. Der letzte „große" vor elf Jahren zeigte goldglänzend den Lobbericher Dom - Heimat und gleichzeitig Arbeitsplatz der Messdiener, die nun auch seit über drei Jahrzehnten im Lobbericher Karnevalsgeschäft mitmischen. Aber welches Motiv sollte der neue Orden zeigen? Wieder die Sebastianuskirche, vielleicht aus einer anderen Perspektive? Gibt's schon ein Motto für die Jubiläums-Session? Gibt's irgendeinen Anknüpfungspunkt für ein halbwegs sinnvolles Motiv? Was mit Lobberich, der Kirche, der Jahreszahl...? Klar, der Giovanni, seit Urzeiten das Maskottchen des Medi-KV musste auch mit drauf. Jahreszahl... 3x11... 33... da war doch was...?! Klar: Jesus starb mit 33 am Kreuz. Der Mittelpunkt des Glaubens - jetzt symbolisiert im Karneval...? Ja - warum eigentlich nicht. Ein Kreuz in einem Karnevalsorden gibt's häufig. Aber - einfach so ein Kreuz, irgend eins? Lobberich wäre nicht Lobberich und St. Sebastian wäre nicht St. Sebastian, wenn es da nicht noch etwas ganz Besonderes zu entdecken gäbe. Auf einer Postkarte abgebildet, sonst gut im Tresor verwahrt, findet sich in der Sebastianuskirche ein ganz besonderer Schatz:

Vorlage: ein romanisches Metallkreuz aus dem 12. Jh

Ein romanisches Metallkreuz aus dem 12. Jahrhundert, prächtig verziert mit Email-Arbeiten - aber leider schwer beschädigt. 29 mal 24 Zentimeter misst das Prachtstück, das da im Schatz der Lobbericher Pfarrkirche schlummert. Das Kreuz, wahrscheinlich einst als Altarkreuz angefertigt, hat seine ganz eigene, abenteuerliche Geschichte.

Wie kommt ein solch' wertvolles Stück in ein niederrheinisches Dorf?

Kunsthistoriker zählen das Lobbericher Kreuz nach Farb- und Formgebung zum Umfeld des Heribertschreins in Köln-Deutz, einem der bedeutendsten Schätze der Goldschmiedekunst der Romanik überhaupt. Das führt unmittelbar in das Zentrum der sogenannten „Grubenschmelz"-Kunst, dem Raum Köln, in dem diese spezielle Email-Technik im 12. Jahrhundert ihre Blütezeit hatte.

(...) Eine weitere Spur führt in die Abtei Gladbach, zu der Lobberich schon seit alters her eine enge Verbindung hatte. Auch wenn die erste urkundliche Erwähnung Lobberichs in 988 von einem Gebietstausch berichtet, der die Abtei Gladbach und die Kirche von Rheydt dem Erzbistum Köln zuschlug, während die Kirchen von Tegelen, Lobberich und Venlo in das Gebiet des Bistums Lüttich eingegliedert wurden, strahlte die mächtige Abtei Gladbach nach wie vor bis nach Lobberich. Im Schatz der Abtei findet sich ein kleiner, romanischer Tragaltar, der 1160 entstanden ist und auffällige Ähnlichkeiten zum Lobbericher Altarkreuz aufweist. Vielleicht ist es ja auch Lobberichern zu verdanken, die als Äbte der Abtei Gladbach große Bedeutung erlangten: Aegidius von Bocholtz (1505-1538) und Petrus von Bocholtz (1538-1573). Haben sie vielleicht dafür gesorgt, dass das wertvolle Metallkreuz in Lobbericher Besitz kam?

Eine andere Überlegung führt in die Zeit der Vorgängerkirche der Alten Kirche. Clive Bridger, Archäologe des Rheinischen Amtes für Denkmalpflege, hat bei seinen Ausgrabungen den Nachweis alter Vermutungen geliefert, dass es an dieser Stelle schon einen Vorgänger-Kirchbau gegeben haben muss. 1986/87 hat er mit seinen Untersuchungen die Überlegungen von Klaus Dors bestätigt, der schon nach den ersten Untersuchungen Ende der 60er Jahre des letzten Jahrhunderts die Existenz einer romanischen Saalkirche aus etwa 1200 am Standort der heutigen Alten Kirche vermutet hatte. Dieser Kirche, so Clive Bridger, seien neben der alten Glocke aus 1397 auch das Taufbecken und eben das romanische Metallkreuz zuzuordnen.

(...) Das Original ist schwer beschädigt - das alte Kreuz hat eine regelrechte Leidensgeschichte hinter sich.

Ludwig Hegger, seit 1867 Pfarrer in Lobberich, kam in den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts von einer Beerdigung auf dem Friedhof heim. Er hatte das Vortragekreuz, das immer bei Beerdigungen benutzt wurde, dabei. Das Kreuz aus Metall war, dem Zweck entsprechend, schwarz gestrichen. Doch an einer Stelle war die schwarze Farbe abgeblättert und die Sonne ließ eine farbige Schicht unter der schwarzen Farbe erstrahlen. Das machte Hegger stutzig, er ließ das Kreuz von seiner Farbschicht befreien und staunte nicht schlecht: Beschädigt, aber dennoch weitgehend erhalten zeigte sich eine reiche, farbige Email-Verzierung. Auch diese ließ er wiederherstellen - denn es war ihm schnell klar, dass dieses Kreuz aus der Zeit der Romanik stammt und sehr wertvoll ist.

Kopie angefertigt

Und er hatte eine Idee: Hegger nahm eine Stiftung Lobbericher Fabrikarbeiterinnen dankbar an und ließ 1892 für die neue Pfarrkirche (die 1893 feierlich eingeweiht werden sollte) eine originalgetreue Kopie für den Hochaltar anfertigen.
Das sollte sich als großer Glücksfall erweisen, denn in den Zeiten des II. Weltkrieges, als jegliches waffentaugliche Metall (vor allem Glocken) eingezogen wurde, war auch das Kreuz wieder in Gefahr. Um den Verlust des neuromanischen Taufbecken-Aufsatzes und des wertvollen, alten Kreuzes zu verhindern, hatte man in St. Sebastian zu einem einfachen wie drastischen Mittel gegriffen: Der Messing-Aufsatz wie auch das alte Kreuz wurden mit dunkelbrauner Farbe übertüncht um den Metall-Sammlern eine gewisse Wertlosigkeit vorzugaukeln. Das funktionierte - hatte aber auch schlimme Folgen. Während der große Taufbecken-Deckel Stück für Stück mühsam von seiner braunen Tunke befreit wurde, wurde auch das alte Kreuz von seiner Farbe befreit. Leider mit einer Drahtbürste, was zur Folge hatte, dass die meisten historischen Email-Einlagen herausbrachen und für immer verloren gingen.

Bild: omanisches Vortragekreuz

Doch Gottseidank gibt es ja da noch die Kopie des Kreuzes von 1892... Diese wird seit einigen Jahrzehnten wieder als Vortragekreuz benutzt - häufig auch bei Kevelaer-Wallfahrten.

Also: Vorlage klar. Wir haben uns für die Rückseite des Kreuzes als Motiv entschieden, weil diese bei einer verkleinerten Reproduktion etwas mehr hergibt als die zahlreichen figürlichen Darstellungen auf der Vorderseite. Das Kreuz im Jubiläumsorden zeigt neben dem farbigen Schmuck des Originals Maria (links) und Johannes (rechts) auf dem Querbalken sowie die „Hand Gottes", die aus dem Himmel kommt und auf die Kreuzinschrift „INRI (lesus Nazarenus Rex ludaeorum; Jesus von Nazareth, König der Juden)" deutet. Am Fuß des Kreuzes ist das alte Lobbericher Stadtwappen mit roter Mauerkrone und den drei berühmten Leoparden-Köpfen auf grünem Grund angebracht. Die auf dem Original vorhandenen Halbfiguren von Luna (Mond) und Sol (Sonne) rechts und links neben der „Hand Gottes" wurden weggelassen, weil sie nicht erkennbar wiedergegeben werden konnten. Alles in allem: Ein gelungener Orden, den uns die Firma Sack aus Grevenbroich-Hemmerden da nach unseren Vorgaben designt hat. Und jeder Ordensträger kann sagen, dass er voller Stolz ein echtes Stück Lobberich trägt.

Bild: MediKV Orden 2020

Sessionsorden Medi KV 2020

Bild: romanisches Vortragekreuz

rechts: Rückseite romanisches Vortragekreuz

Text und Foto Orden: Ulrich Clancett, Foto romanisches Kreusz: Archiv Lobberland


Pkw-Fahrer biegt ab und achtet nicht auf Radfahrer - leicht verletzt

Am Dienstag fuhr ein 70-jähriger Autofahrer aus Breyell gegen 15.30 Uhr auf der Breyeller Straße in Lobberich und bog an der Einmündung zur Hochstraße nach links in diese ab. Dabei achtete er nicht auf einen 63-jährigen Radfahrer, der von der Düsseldorfer Straße kam und, der Vorfahrtsstraße folgend, in Richtung Fendlandring weiterfuhr. In der Kurve kam es zur Kollision, bei der der Radfahrer leicht verletzt wurde.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 10. Januar


Neujahrsempfang: SPD setzt auf Zauberei und Engel

Renate Dyck (...) (setzte) (...) dem bereits erklärten Stolz der Christdemokraten auf 50 Jahre Stadtentwicklung (...) ihren eigenen entgegen (...). Eine Reihe von Sozialdemokraten hätten (...) dem Gigantismus, der Baueuphorie und der Plattmacherei der 70er Jahre Konzepte des Erhaltens und Bewahrens alter gewachsener Bausubstanz entgegengesetzt (...).“ Dyck erinnerte an die Pläne für ein gigantisches Stadtzentrum zwischen Lobberich und Breyell.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Schadstoffbefreiung in der Werner-Jaeger-Halle

Die Sanierung der Werner-Jaeger-Halle nimmt Fahrt auf.

Nachdem vor allem im Brandschutzanstrich der Stahlträger im Dach ein stark erhöhter PCB-Gehalt sowie Asbest in einigen anderen Baumaterialien festgestellt wurde, wurde die Schadstoffbefreiung mit der Bezirksregierung und Bau-Berufsgenossenschaft abgestimmt. Sämtliche Bauarbeiten finden im Inneren des Gebäudes statt. Die Entkernung wird von unten nach oben stattfinden. Zuvor wird der Saal bis auf den Rohbau zurückgebaut und alle in der Halle verlaufenden Leitungen getrennt. Die äußere Dachhaut bleibt möglichst lange erhalten. Die Brandschutzfarbe wird im umweltfreundlichen Abbeizverfahren mit biologisch abbaubarem Mittel abgetragen. Oberstes Ziel ist es, eine PCB-Kontaminierung flankierender Bauteile zu verhindern.
Für die Entkernung des Innenbereiches erhielt die Firma Howe Umwelttechnik aus Kirchheim unter Teck den Zuschlag. Sie gehört seit mehr als zwanzig Jahren zu den führenden Unternehmen im Bereich Umwelttechnik und kann umfassende Erfahrung im Bereich der Schadstoffentfrachtung und Entkernung sowie in der Demontagetechnik nachweisen. (..) Die innere Entkernung wird in den nächsten Monaten durchgeführt, die Fertigstellung ist bis zu den Sommerferien 2020 geplant.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Immer mehr treten aus der Kirche aus

Im vergangenen Jahr sind in Viersen 700 katholische und evangelische Christen aus der Kirche ausgetreten, in Nettetal 369. Damit sind die Zahlen gegenüber 2018 gestiegen. (...) Die Zahl der Besucher der Gottesdienste ging im gesamten Bistum Aachen 2018 um acht Prozent zurück.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Steuernachlass für Tierheimhunde?

Insgesamt warten zurzeit 19 Hunde im Lobbericher Tierheim auf eine Vermittlung. Vielleicht würden Hunde aus dem Tierschutz schneller ein neues Zuhause finden, wenn ihr künftiger Besitzer für ein Jahr lang keine Hundesteuer zahlen müsse. Ralf Erdmann sieht eine solche Befreiung positiv: „Ich bin überzeugt, dass dieser zusätzliche Anreiz etwas bringt.“
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 8. Januar


Rasante Tanz-Show: Vom Charleston bis Lady Gaga

Eine Tanz-Show der Superlative kann man am Donnerstag, 30. Januar, in Nettetal erleben. Dann gastiert im Haus Seerose an der Steegerstraße 38 in Lobberich unter dem Titel „„Don´t Stop the Music –– the Evolution of Dance““ ein Tanz-Ensemble unter der Leitung der Choreographin Maricel Godoy. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 6. Januar


Zusammenstoß beim Abbiegen - vier Verletzte

Am Sonntag gegen 19.00 Uhr fuhr ein 31-jähriger Autofahrer (somalisch) mit seinem Pkw auf der B 509 von Boisheim in Richtung Lobberich. Als er nach links auf die Autobahn 61 abbog, achtete er nicht auf einen entgegenkommenden Pkw. Dessen Fahrer, ein 81-jähriger Niederkrüchtener, konnten einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der 81-Jährige, seine 79-jährige Beifahrerin, der 31-Jährige sowie dessen 29-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall verletzt und zur stationären Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


„Kaffee um 10“ - Wiedereinstiegsberatung im Kreis Viersen

Das Jahr 2020 startet direkt mit der Wiedereinstiegsberatung „Kaffee um 10“, einer Aktion des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Viersen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit. Die Aktion richtet sich an Frauen, die aufgrund einer Familienphase oder Pflegetätigkeit beruflich nicht aktiv waren und sich jetzt vorstellen können, wieder zu starten. Die Agentur für Arbeit bietet vielfältige Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf. Eine weite Anreise nach Krefeld ist aber oft schon das erste Hindernis. Daher möchte der Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragten im Kreis Viersen in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit zu offenen Beratungsmöglichkeiten vor Ort einladen. „Wo stehe ich, wohin will ich und wer kann mich unterstützen?“ Diese Fragen beantworten die Wiedereinstiegsberaterinnen der Agentur für Arbeit in lockerer Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee. Alle Interessierten sind herzlich zu dieser unverbindlichen Beratung eingeladen. Oft ist ein erster Schritt der Anfang für viele neue Perspektiven. Das Beratungsteam von „Kaffee um 10“ ist (...) ab 10 Uhr vor Ort: Freitag, 15. Mai „Café Floral“, von-Bocholtz-Str. 17
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


CDU Nettetal feiert sich selbst

Leo Peters (...) erinnerte an die schwierige Geburt der jungen Stadt: „Gewünscht war das Kind längst nicht von allen. Denn: Wer gibt schon gerne eine jahrhundertalte Selbständigkeit auf?“ Die CDU in den damals fünf Nettetaler Stadtteilen, die vorher eigenständige Städte oder Gemeinden waren, habe von Anfang an versucht, das Zusammenführen mit zu gestalten. (...) „Das ist und bleibt unsere Haltung“, so Optendrenk.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 4. Januar


Das Rathaus wird immer weiblicher

Im Haupt- und Finanzausschuss ausführlich vorgestellt, wurde der (Gleichstellungs-)Plan nun im Stadtrat einstimmig beschlossen. (...) Von 455 Stellen waren 245 mit Frauen und 210 mit Männern besetzt. Das entspricht einer Frauenquote von 53,8 Prozent. (...) Bei den Beamten (...) waren bei zehn Beförderungen sieben Frauen betroffen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)

Kommentar: Die Stadt ist auf einem guten Weg

Man kann darüber streiten, wie sinnvoll es ist, für eine bessere Statistik gezielt Männer für Erzieherjobs und Frauen für technische Berufe anzuwerben. Nun ist die Zahl der Posten (im Verwaltungsvorstand) gerting. Die Gleichstellungsbeauftragte darf dort schon mal wenigstens an den Sitzungen teilnehmen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Werbering Lobberich im Umbruch

Vorsitzender Thomas Leuf (...) macht vorerst bis zum 30. Juni weiter. (...) Die Arbeit des Werberinges soll sich (...) verändern. Die Aufgaben sollen auf mehrere Schultern verteilt werden, damit der Aufwand nicht bei ganz wenigen hängenbleibt. Im Team arbeiten, ist jetzt das neue Zauberwort.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Immobilienpreise ziehen 2020 weiter an

Eine Drei-Zimmer-Wohnung in guter Lage mit 75 Quadratmetern Wohnfläche kostete im Kreis Viersen laut 2018 im Schnitt 1800 Euro pro Quadratmeter, für 2019 waren es 2000 Euro kalkuliert – eine Zunahme von elf Prozent.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 3. Januar


Sternsinger besuchten das Rathaus

Seit dem heutigen Freitag ziehen die Sternsinger auch in Nettetal wieder von Haus zu Haus, verbreiten den Segen unter dem diesjährigen Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ und sammeln gleichzeitig für bedürftige Kinder.

Zahlreiche Lobbericher Sternsinger folgten heute morgen der traditionellen Einladung in das Rathaus. Die Sternsingeraktion wird in Lobberich auch in diesem Jahr wieder von den "Klangfarben", dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, angehenden Kommunionkindern und freiwilligen Helfern unterstützt. Die Mädchen und Jungen bringen mit dem Kreidezeichen „20+C+M+B+20“ Gottes Segen zu den Menschen und sammeln für benachteiligte Kinder in aller Welt. Erster Beigeordneter Dr. Michael Rauterkus begrüßte die zahlreichen Kinder im Rathaus, füllte die Spendendosen und dankte den Sternsingern: „Ich bin beeindruckt, mit welchem Engagement die Kinder unterwegs sind.“ Der Segen wurde im Anschluss wie in jedem Jahr auch diesmal wieder am Eingang des Rathauses angebracht.

Bild: Sternsinger im Rathaus

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Atemberaubende Tanzshow im Seerosensaal

Am Donnerstag, 30. Januar 2020 kann man eine Tanz-Show der Superlative erleben. Dann gastiert im Haus Seerose, Steegerstraße 38, unter dem Titel „Don´t Stop the Music – the Evolution of Dance“ ein Ensemble fantastischer Tänzer unter der Leitung der international bekannten Choreographin Maricel Godoy. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Maricel Godoy hat eine unglaubliche und atemberaubende Show geschaffen. Die Künstler von „Don’t Stop the Music“ sind erstklassige Performer in den Tanzbereichen Stepptanz, klassisches Ballett, Breakdance, moderner Freestyle und Streetdance. Talentierte Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten vereinen sich zu einer einzigartigen Show, die magische Momente des Tanzes wieder aufleben lässt. In den frühen Jahrzehnten, als Stepptanz noch immer populär war, entwickelte sich der Swing zum neuen angesagten Tanzstil Nordamerikas. Die wohl bekannteste Variante ist der Charleston, welcher nach der Stadt seiner Entstehung benannt wurde. Bis in die 60er Jahre blieb der Swing beliebt und entwickelte sich dann langsam zum Rock’n’Roll weiter. Dieser verursachte später eine gewaltige Diskobewegung in den angesagten Clubs von New York und anderen Städten der ganzen Welt. Michael Jacksons und Madonnas beeindruckende neuen Klänge der 80er Jahre brachten einen völlig neuen, einzigartigen Tanzstil mit sich, insbesondere bei jüngeren Generationen. Heute, zu Zeiten des neuen Millenniums, wird die Jugend vor allem von aufgeschlossenen Künstlern wie Lady Gaga beeinflusst. Sie ist bekannt für ihre selbstbestimmten Botschaften, extravagante Kleidung und beeindruckenden Tanzshows. „Don’t Stop the Music“ präsentiert dem Publikum berühmte Ohrwürmer von Elvis Presley und den Beatles, den Bee Gees, Madonna und Michael Jackson bis hin zu heutigen internationalen Stars wie Usher, Rihanna und Lady Gaga.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 30 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten 18 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Donnerstag, 2. Januar


Sternsinger kommen am Freitag und Samstag

Die Sternsinger bereiten sich bereits wieder auf ihren Einsatz vor. Sie kommen am Freitag, 3. Januar oder Samstag, 4. Januar zu Ihnen und bitten um eine Spende für Kinder, die es nicht so gut haben wie sie selber. Diesmal geht der Erlös in den Libanon.
Bitte empfangen Sie die Kinder freundlich.

Bild: Goldkronen aus Pappe
Heute ein König...

Bild: Vortrgesterne_20-C-M-B-20
dem Stern folgen...

Bild Infomaterialund und Infomaterial verteilen.

Mehr zu den Sternsingern

(Quelle: Lobberland)


Dringender Zeugenaufruf der Mordkommission Heide - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach, Polizei Mönchengladbach und Polizei Viersen:

Die Mordkommission Heide ermittelt nach einem dramatischen Vorfall auf der A 61 wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Bei dieser Tat war ein 53-jähriger Mann zunächst auf der Motorhaube eines dunklen Mercedes mitgenommen worden und schließlich bei hoher Geschwindigkeit auf die Fahrbahn gestürzt. Dabei erlitt der Mann schwerste und lebensbedrohliche Verletzungen.

Die Mordkommission Heide sucht nun dringend Zeugen, - die am 27.12.2019, zwischen 22.00 und 22.30 Uhr, auf dem Rastplatz Bockerter Heide (A 52 FR Roermond) einen Streit zwischen zwei oder mehreren Personen mitbekommen haben - die als Verkehrsteilnehmer dem Verletzen Erste Hilfe geleistet haben - denen als Verkehrsteilnehmer ein Auto aufgefallen ist, dass in starken Schlangenlinien auf der A 52 und/oder A 61 unterwegs war. - denen nach dem Vorfall auf der Autobahn im Bereich des Kreises Viersen, insbesondere im Raum Kempen, ein dunkler Mercedes mit auffälliger Fahrweise aufgefallen ist.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mönchengladbach zu melden. Hinweise bitte an 02161-29-0. Rückfragen richten Journalisten bitte an die Polizei Mönchengladbach.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Zur Bedeutung des "Wenkbüll"

Wenkbüll ist die mundartliche Bezeichnung für Windbeutel. Angeblich wird diese Umschreibung von keinem echten Lobbericher als Beleidigung aufgefasst.(...) Die Skulptur in Bronze soll Unbekümmertheit, Lebenslust und Leichtigkeit mit einem Augenzwinkern darstellen. Lobberich war durch die Samtproduktion der Textilindustrie wohlhabender als die umliegenden Gemeinden geworden. (...) Schnell sagten die Nachbarn den Lobberichern Wichtigtuerei und Überheblichkeit nach.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Feuerwehr: Einsätze in der Neujahrsnacht

Eine brennende Hecke galt es gegen 1.40 Uhr an der Niedieckstraße in Hinsbeck zu löschen. Zu einem Wohnungsbrand an der Marktstraße alarmierte man gegen 2.40 den Löschzug Lobberich. Dort brannte durch Feuerwerkskörper entfachter Müll auf einem Balkon.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


 

Neujahr, 1. Januar 2020


Spielautomat in Cafe aufgebrochen

In der Zeit von Dienstag 03.00 Uhr bis Mittwoch 13.00h wurde ein Spielautomat in einem Cafe auf der Straße An St. Sebastian in Nettetal-Lobberich aufgebrochen und das Bargeld gestohlen. Die unbekannten Täter haben ein Fenster des Cafes auf bislang unbekannte Weise öffnen und so in den Geschäftsraum eindringen können. Hinweise werden an die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02162- 377 0 erbeten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 31. Dezember


Ganz heiß auf das neue Jahr

„Wir grillen durch“, ist die Devise des Nettetaler Grillchampions Erik Radmacher. Für 2020 hat er sich viel vorgenommen: Erneut nimmt er an den Deutschen Grillmeisterschaften und dann an der Weltmeisterschaft in Belgien teil.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Unbekannter schlägt Glasscheibe einer Hauseingangstür ein

Am 30.12.2019, gegen 13:25 Uhr, schlug eine unbekannte männliche Person die Glasscheibe einer Hauseingangstür eines Einfamilienhauses auf der Straße Rennekoven ein, während der Eigentümer zu Hause war. Nachdem der Hauseigentümer den Einbrecher konfrontierte, flüchtete dieser durch den Garten über das angrenzende Feld in Richtung Bistard. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, 175-180 cm groß, dunkelblonde Haare und er trug graue, wasserabweisende Arbeitskleidung (wie sie Landwirte tragen) und schwere Arbeitsschuhe. Hinweise auf verdächtige Personen, insbesondere auf Personen, die der obigen Beschreibung entsprechen könnten, nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162-3770 entgegen.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Montag, 30. Dezember


Trunkenheitsfahrt: Autofahrer bei Alleinunfall leicht verletzt

Vor einer Brücke über die Nette Am Schänzchen endete am Sonntagabend um 22:30 Uhr die Alkoholfahrt eines 33-jährigen Autofahrers. Der Krefelder fuhr auf der Dülkener Straße und überholte in einer Linkskurve einen Pkw. Hierbei kam er nach links von der Fahrbahn ab, lenkte nach rechts gegen und prallte schließlich frontal gegen ein Brückengitter. Dabei erlitt er leichte Verletzungen.

Bild: Unfallfahrzeug

Der Vortest ergab einen Promillegehalt von etwa 1,6, weshalb der Fahrer mit zur Blutprobe musste. Ohne Führerschein musste er danach seinen Heimweg zu Fuß antreten.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Komödien-Juwel „Eine Stunde Ruhe“ im Seerosensaal

Am Sonntag, 12. Januar 2020, wird im Haus Seerose, Steegerstraße 38, Lobberich, die Komödie „Eine Stunde Ruhe“ von Florian Zeller in der Fassung des Euro-Studios Landgraf aufgeführt. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr. Jazz-Liebhaber Michel, der seit seiner Jugendzeit für das Album „Me, Myself And I“ seines Idols Niel Youart schwärmt, hat diese LP zufällig auf einem Flohmarkt gefunden. Überglücklich eilt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben. Niemand gönnt ihm auch nur eine einzige Minute – geschweige denn eine Stunde – Ruhe: Weder seine Frau, noch deren beste Freundin (gleichzeitig seine Geliebte). Und auch sein Sohn, sein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Klempner hindern ihn am Hörgenuss. Katastrophe folgt auf Katastrophe – eine katastrophaler als die andere. Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarschaftliche Beziehungen zersplittern – und dank des Klempnerpfuschs wird auch noch die Wohnung geflutet. Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel am Ende eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn… In diesem spritzigen Komödien-Juwel dreht Autor Florian Zeller kräftig an der Chaos- Schraube. Und wenn man denkt, schlimmer könne es für Michel gar nicht kommen, legt Zeller noch einen Zahn zu. Die irrwitzig turbulente, amüsante und mit souveräner Virtuosität geschriebene Katastrophen-Komödie ist Unterhaltung in bester französischer Tradition. In der Hauptrolle des genervten Jazz-Fans Michel steht Timothy Peach auf der Bühne, seine Frau spielt Nicola Tiggeler, seine Geliebte Saskia Valencia. In weiteren Rollen sind Benjamin Kernen, Johannes Lukas, Thomas Koll und Reinhard Froboess zu sehen.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Schüler spenden für das Tierheim

75 Katzen, 17 Hunde, sieben Kleintiere – so sieht die aktuelle Belegung des Matthias-Neelen-Tierheimes in Lobberich aus. Kurz vor der dem Weihnachtsfest freuten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nun über eine Spende aus Grefrath. Die Schülervertretung der Sekundarschule an der Dorenburg, darunter Jan von Schwerin, Lea König, Luca Theis, Jan Dickhoff, Jacob und Frieda Bauten und Simon Hessen sowie die Lehrer Nicola Kalinic und Kevin Rzepkowski rührten eine Woche vor den Weihnachtsferien kräftig die Werbetrommel und sammelten schließlich über 90 Dosen Katzenfutter und 40 Pakete Trockenfutter.

Bild: Schüler im Tierheim übergeben Spende

Bei einem Besuch im Tierheim freute sich Heimleiter Ralf Erdmann über die Spenden und führte die interessierte Gruppe durch die Anlage. In Zukunft soll in der Sekundarschule dauerhaft eine Spendenbox aufgebaut werden. Angedacht ist zudem, dass Klassen eine Patenschaft für einen Hund oder eine Katze übernehmen.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Session Possible im Seerosensaal: Pop-Hits am laufenden Band

Mit einem fulminanten Konzert ist das alte Jahr zu Ende gegangen. Im Seerosensaal wurde es am Samstag kuschelig eng. Für Wolf Coderas Session Possible war in der Mitte des Raumes die Bühne aufgebaut, das Publikum verteilte sich auf alle Seiten.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 27. Dezember


Kulturkreis-Programm lockt mit Vielfalt

Im malerischen Innenhof der Burg Bocholt (...) wird es am Freitagabend eine Musical-Show mit der „Peter-Wölke-Band“ geben, gefolgt von einem Klassik-Konzert am Sonntag mit dem Bayerischen Kammerorchester Bad Brückenau. Äußerst beliebt und ein Pflichttermin für die Party-Gemeinde aus nah und fern ist die Soul- und Tanzparty „Hautnah auf Burg Bocholt“ im November, diesmal mit der internationalen Formation „Spirit of Soul“.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


KiTa Kinderreich bei Senioren Union vorgestellt

Die Senioren Union Nettetal hat das Jahr 2019 mit ihrem traditionellen adventlichen Jahresabschluss im Haus Milbeck abgeschlossen. Als Gast eingeladen war an diesem Nachmittag Christiane Inderhees, Leiterin der die Kita Kinderreich in Lobberich..Sie berichtete den 70 Seniorinnen und Senioren über ihre Tätigkeit bei der Jugendhilfe Via Nobis, die ab Sommer 2020 die Trägerschaft für eine neue Kita in Kaldenkirchen übernehmen wird.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Einbruch in Erdgeschosswohnung

Noch steht nicht fest, ob Einbrecher etwas in der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Reiherstraße erbeutet haben. Sie hatten zwischen dem 23.12. und Freitag 10:30 Uhr die Balkontür aufgebrochen und die Wohnung durchsucht.
(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Dienstag, 24. Dezember (Heiligabend)


Walter Brandt erringt 50. Sportabzeichen

Der 73-Jährige absolvierte zum 50. Mal erfolgreich die Prüfungen zum Sportabzeichen für Behinderte in Gold. (...) Er schwamm 400 Meter in 12:14 Minuten, warf den zwei Kilogramm schweren Medizinball 8,15 Meter weit, bewältigte 200 Meter auf dem Rad im fliegenden Start in 27,45 Sekunden und sprang 0,74 Meter hoch.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und Pflege

Wenn Pflege im Krankenhaus mehr leisten kann als die übliche Grundversorgung, profitieren Patienten und Pflegepersonal gleichermaßen. Im Nettetaler Krankenhaus hat sich das Konzept der PflegePlus etabliert, um den Patienten das gewisse Quäntchen mehr an Zuwendung und individueller Pflege zu ermöglichen.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 23. Dezember


Krankenhaus: Im Juli soll der Neubau fertig sein

Im Untergeschoss wird die neue Zentralküche Platz finden, im Erdgeschoss zieht eine neue Radiologie inklusive MRT (Magnetresonanztomographie) ein.(...) Das erste Obergeschoss bietet Platz für das Dialysezentrum Davita. In das zweite Obergeschoss ziehen eine Nephrologische Praxis (Nierenerkrankungen) und das Psycholische Institut Niederrhein (PIN) ein. (...) Im dritten Obergeschoss wird die Station 3 erweitert, das heißt hier werden Wahlleistungszimmer (Ein- und Zweibettzimmer) gebaut.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 21. Dezember


Nachspiel zum Heimatpreis 2019

Die Interessengemeinschaft Pro Nettetal wehrt sich mit Hilfe eines Anwaltes gegen den Ausschluss vom diesjährigen Wettbewerb. (...) In einem Schreiben vom 31. Oktober teilt die Stadt mit, die Interessengemeinschaft könne nicht teilnehmen, weil das Projekt noch nicht umgesetzt sei. Der Rechtsanwalt der Interessengemeinschaft widerspricht dieser Begründung und fordert vielmehr, die Ablehnung rückgängig zu machen (...).
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 20. Dezember


Von Krippe zu Krippe spazieren

An den zehn Stationen des Nettetaler Krippenweges erwarten den Besucher verschiedenste Krippen und Figuren aus den unterschiedlichsten Materialien. Viele fleißige Helfer bauen die Krippen Jahr für Jahr liebevoll auf und bringen immer wieder neue Ideen und individuelle Züge in die Krippengestaltung ein.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


SPD will eigenen Bürgermeisterkandidaten

Die Nettetaler Sozialdemokraten werden Anfang des kommenden Jahres einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl nominieren. Eine gemeinsame Liste mit anderen Fraktionen war bisher noch kein Thema.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 19. Dezember


Kommunale Steuern bleiben unverändert

Mit breiter Mehrheit (die WIN-Fraktion stimmte in vier Positionen dagegen) ist der Haushalt 2020 im Stadtrat beschlossen worden. Ausgegeben werden 118,5 Millionen Euro, eingenommen werden 118,7 Millionen Euro. Das bedeutet ein leichtes Plus von 200.000 Euro.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Stadtrat bleibt beim Beschluss für Sanierung der Werner-Jaeger-Halle

Die Verwaltung führt in der Vorlage aus, dass Voraussetzung eines Ratsbürgerentscheides sei, dass die Angelegenheit sowohl in der Gemeinde als auch im Rat sehr umstritten sei. Die Abstimmung im Rat mit 31 zu 12 Stimmen zeige nicht eine knappe. umstrittene Entscheidung.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Jansen: Den Einzelhandel in den Innenstädten im Blick behalten

Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens sprach auf der Mitgliederversammlung der Nettetaler SPD über neue Arbeitsplätze und Leerstands-Management.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Mittwoch, 18. Dezember


Kita Bongartzstiftung wird Familienzentrum

Die städtische Kindertagesstätte Bongartzstiftung in Lobberich befindet sich seit dem 1. August 2019 in der Zertifizierungsphase zum Familienzentrum NRW. Neben der pädagogischen Arbeit, der Bildung, Betreuung und Erziehung von Kindern im Kindergartenalter bietet die Einrichtung zukünftig zusätzliche Angebote und Kooperationen für Familien an. Ziel ist es, Familien bei der Erziehung im Alltag noch mehr zu unterstützen, eine frühzeitige Förderung und Prävention zu leisten, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu verbessern, für mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit zu sorgen sowie Hilfsangebote für Familien anzubieten. Kurzum: Das Familienzentrum soll in Zukunft eine verlässliche Anlaufstelle für Familien in Lobberich sein. Die Zertifizierung zum Familienzentrum umfasst dabei 94 Kriterien, aufgeteilt in 62 Leistungen und 32 Strukturen. Zu den Leistungsbereichen gehören beispielsweise Beratungsangebote und Unterstützungsangebote (Verzeichnisse von Beratungs- und Therapiemöglichkeiten in der Umgebung, Eltern-Kind-Gruppen für Familien mit U3-Kindern, Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie in der Einrichtung, Elterncafé, Elternveranstaltungen), Angebote für Eltern und Familien (Musikschule, Tanz- und Bewegungsangebote, Themenabende und Kurse),

Zusammenarbeit mit der Kindertagespflege (Organisation und Vermittlung von Kindertagespflegepersonen, Informationsveranstaltungen für Eltern zum Thema Kindertagespflege, Kontakte zu Tageseltern und Einbeziehung in die Kita) sowie die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Randzeitenbetreuung, Verzeichnis von Babysittern, Abfrage der Bedarfslage von Betreuungszeiten). Bei den Strukturbereichen stehen der Sozialraumbezug, die Kooperation und Organisation mit verschiedenen Partnern, eine dauerhafte Kommunikation der Aktivitäten sowie die Leistungsentwicklung und Selbstevaluation im Mittelpunkt. Um die unterschiedlichen Angebote bekannt zu machen, erscheint im Januar 2020 ein Programmheft, welches an unterschiedlichen Orten in Nettetal zu finden sein wird.

Sascha Bähr, Leiter des Familienzentrums, fügt hinzu: „Das Angebot gilt auch für Familien, deren Kinder nicht in unsere Einrichtung gehen. Die meisten Programmpunkte stehen allen Familien in Nettetal offen und sind kostenlos.“
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)

Siehe auch: Rheinische Post / RP-online)


Großes Interesse am Kommunalpolitischen Praktikum

Die rege Beteiligung am diesjährigen Kommunalpolitischen Praktikum (KOPRA-N) in Nettetal zeigt, dass die Jugend an politischen Geschehnissen sehr interessiert ist. 42 Schülerinnen und Schüler nahmen vom 27. November bis zum 11. Dezember erfolgreich an vier Modulen im Rathaus teil und erhielten am Ende ein Zertifikat aus den Händen von Bürgermeister Christian Wagner. Nach Werbeveranstaltungen an den Schulen kamen die Interessierten vorab zum Speed-Debating, um in Kleingruppen jeweils zwei Kommunalpolitikern aus den Fraktionen innerhalb von fünf Minuten Fragen zu stellen. So erhielten sie einen kurzen Einblick und konnten anschließend entscheiden, ob sie am Praktikum teilnehmen möchten. Da das KOPRA-N nicht in schulische Bereiche eingegliedert ist, ist die Teilnahme durchweg freiwillig. Nach dem Einblick in die Theorie erprobten die Teilnehmenden Politik in einem Planspiel, indem sie die Rollen von Ratsmitgliedern annahmen. Sie diskutierten drei Tagesordnungspunkte zum Thema „Lebensqualität erhalten“, die sich mit dem Klimaschutz befassten und machten sich so ein Bild davon, wie politische Entscheidungen zustande kommen, wie sie ihre Ziele durchsetzen oder auch, wie ein interfraktioneller Austausch abläuft, um sich auf einen gemeinsamen Kompromiss zu einigen. Bei der anschließend simulierten Sitzung nahmen verschiedene Fraktionsmitglieder als Zuschauer teil und waren von dem Ehrgeiz der Jugendlichen beeindruckt. Bei den letzten beiden Modulen erhielten die Teilnehmenden schließlich einen Einblick in die Praxis der Kommunalpolitik: Sie nahmen an einer Fraktionssitzung teil und besuchten den Jugendhilfeausschuss, wo ihnen das Zertifikat ausgehändigt wurde.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Session Possible gastiert im Lobbericher Seerosensaal

„Session Possible“ kommt am 28. Dezember nach Nettetal. Die Idee zu „Session Possible“ entstand während einer Deutschland-Tournee mit den Stimmen aus dem „Phantom der Oper“ – Peter Hofmann und Anna-Maria Kaufmann. Drei zum Tournee-Ensemble gehörende Musiker, Schlagzeuger Martin Stöck von Pur, TV-Total-Bassist Claus Fischer und Saxophonist Wolf Codera, spielten in den Soundchecks einfach das, wozu sie gerade Lust hatten. „So etwas sollte man auch vor Publikum machen“, überlegten sie sich.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Naturschutz ist ihr Verpflichtung

Diese Jugend heutzutage: „Wir sammeln Müll in der Natur, helfen mit bei Naturschutzmaßnahmen, basteln Futterhäuschen“, zählt Antonia Purrmann auf. Die Leiterin der Jugendgruppe auf dem Naturschutzhof im Sassenfeld versucht, junge Leute für die Natur und deren Schutz zu begeistern.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lobberichs und Kaldenkirchens Frauen trennten sich in der Verbandsliga 32:32

Ein richtiges Derby zeichnet sich durch Emotionen, Willenskraft und Leidenschaft aus. Genau so war es am vergangenen Wochenende beim Verbandsligaspiel der Damen-Reserve des TV Lobberich daheim gegen den TSV Kaldenkirchen. Beim bis zur letzten Sekunde hart umkämpften Spiel standen sowohl beide Mannschaften als auch die Fans permanent unter Strom und gaben alles für einen Sieg.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 17. Dezember


Städtischer Heimatpreis erstmals vergeben

Zwei ehrenamtlich tätige Lobbericher Vereine unter den Preisträgern:

Dass die Alte Kirche heute in ihrer Schönheit erstrahlt, ist in großen Teilen dem Förderverein zu verdanken. Sie ist auch weiterhin als Geschichtsort, Kirche, Konzert- und Kunstraum und Denkfabrik erhalten. (...) Der zweite Platz ging an den Nabu-Naturschutzhof Sassenfeld.(...)
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Hilfscontainer nach einem Jahr

Am 18. November, nach exakt einem Jahr, sind (zwei) Container angekommen. (...) Die Initiative zur Sudan-Hilfsaktion ging von Heiko Lammertz aus. Der Polizist lebt mit seiner Familie in Nettetal. Der Polizeihauptkommissar war auf UN-Friedensmission in Darfur im Sudan, um Polizisten auszubilden.
(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Öffnungszeiten des Bürgerservice

Der Bürgerservice der Stadt Nettetal schließt am Montag, 23. Dezember 2019, sowohl im Rathaus am Doerkesplatz 11, als auch in der Nebenstelle in Kaldenkirchen, Kehrstraße 93, bereits um 16.30 Uhr. Am Freitag, 27. Dezember, ist an beiden Standorten in der Zeit von 8 bis 12 Uhr geöffnet, Samstag kann in der Zeit von 10 bis 12 Uhr die Hauptstelle am Doerkesplatz besucht werden.
(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Kreis Viersen veröffentlicht viertes Kreismonitoring

Themen sind unter anderem Bevölkerung, Mobilität und Infrastruktur

Der Kreis Viersen hat sein viertes Kreismonitoring veröffentlicht. Es erklärt in anschaulichen Grafiken Zusammenhänge der Kreisentwicklung. Wie bereits in den vergangenen Jahren liegt ein Schwerpunkt auf dem Thema „Bevölkerung“. So liegt für dieses Kreismonitoring zum ersten Mal seit 2015 eine aktualisierte Bevölkerungsprognose von IT.NRW für den Kreis Viersen und seine Städte und Gemeinden vor. „Die neuen Daten unterstreichen den demografischen Wandel“ betont Landrat Dr. Andreas Coenen. „Bis zum Jahr 2040 erwarten die Experten, dass die Zahl der Über-80-Jährigen im Kreis Viersen um rund 50 Prozent und die der 65- bis 80-Jährigen um mehr als 35 Prozent ansteigen wird. Diese Zahlen machen deutlich, vor welchen Herausforderungen wir in den kommenden Jahren stehen werden.“ Die im vergangenen Jahr eingeführten Kapitel „Mobilität und Infrastruktur“ sowie „Umwelt und Klimaschutz“ werden auch in der vorliegenden Ausgabe fortgeführt. Neben Daten zur Elektromobilität und der Windenergie zählen hierzu auch einige Momentaufnahmen ohne regelmäßige Fortschreibungen, welche erneut aufgegriffen wurden, da sie als Grundlage aktueller Projekte dienen: „Die Informationen zum Mobilitätsverhalten sind ein Baustein des kreisweiten Radverkehrskonzeptes, die Dokumentation der Breitbandversorgung fließt in den Netzausbau unterversorgter Gebiete ein. Dies sind zwei sehr gute Beispiele, wie wir die vorliegende Menge an Daten zu konkreten Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Viersen nutzen“, so Dr. Coenen. Der Kreis hat in seinem Monitoring die etablierten Kapitel und Themen beibehalten, es aber auch qualitativ weiterentwickelt: Wo zuvor meist Verlaufskurven eine allgemeine Tendenz erkennen ließen, enthalten viele der verwendeten Diagramme erstmals konkrete Werte, um deren Aussagekraft noch weiter zu verbessern. Hintergrund: Das Kreismonitoring wird in der Kreisverwaltung intern erstellt und grafisch umgesetzt. Es beruht zu einem Großteil auf Daten der Landesdatenbank NRW (www.landesdatenbank.nrw.de), des Landesbetriebes für Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW). Weitere Quellen sind unter anderem die Bundesagentur für Arbeit sowie die Kreisverwaltung selbst. Alle Grafiken sind mit Erklärungen versehen, so dass auch Nicht-Experten sie verstehen – Fachausdrücke sind in Infoboxen erklärt. Am Anfang jedes Kapitels sind die wichtigsten Erkenntnisse in Schlagzeilen zusammengefasst. Um Ressourcen zu schonen, wird das Kreismonitoring ausschließlich digital zur Verfügung gestellt (Download: www.kreis-viersen.de/monitoring).
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Montag, 16. Dezember


Sprechstunden des Versorgungsamtes

Elterngeld beantragen, den Schwerbehindertenausweis verlängern oder Beratungsangebote für Berufstätige mit Einschränkung – diese Leistungen bietet das gemeinsame Versorgungsamt des Kreises Viersen und der Stadt Mönchengladbach an. Die offene Sprechstunde in Viersen findet jeden ersten Dienstag eines Monats statt. Die Mitarbeiter stehen von 8.30 bis 12.30 Uhr im Konferenzraum 5 des Forums am Kreishaus, Rathausmarkt 2, zur Verfügung. Die Dienstags-Termine für das erste Halbjahr 2020 sind: 7. Januar, 4. Februar, 3. März, 7. April, 5. Mai und 2. Juni. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 02161 / 250. www.kreis-viersen.de
(Quelle: Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen)


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung
WAZ Funke Medien)

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel

FuPaFuPa.net

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Bücherei St. Sebastian
dpsg-lobberich dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreis Viersen Logo Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
qr Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten Dezember 2019

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung