Veranstaltungen

Nachrichten und Berichte finden Sie hier

Ihre Termine/Plakate hier? Kontaktformular:


regelmäßige Termine - Terminübersichten der Vereine


Zauberabend

6. März 2018

Werner-Jaeger-Theater

Zauberabend


Dienstag, 9. Januar: 20:00 Uhr, Werner-Jaeger-Halle: Peter Vollmer

Für den Mann des 21. Jahrhunderts wird die Luft immer dünner: Sein Auto fährt demnächst alleine los. Seine digitale Demenz ist so weit fortgeschritten, dass er ohne Navigations-App nicht mal mehr dem Weg zum Kleiderschrank findet. Und die Industrie entwickelt Roboter, die man auf "Kuschelsex" programmieren kann. Gehört der männliche homo sapiens also auf die Liste der bedrohten Arten? Oder kann er zeigen, dass er doch noch für irgendetwas zu gebrauchen ist?

Peter Vollmer jedenfalls ist stets bemüht, als Vater, Verdiener und Versteher für Frau und Kinder unentbehrlich zu bleiben. Er ist deshalb sogar bereit zu kochen (mit dem Thermomix), gesund zu leben (etwa einmal die Woche) und sich strikt an die verordnete Trennkost zu halten (erst die Fritten, dann die Wurst).

Okay, gelegentlich sucht er die Rückzugsgebiete auf, in denen noch der guten alten Männerherrlichkeit gefrönt werden kann: Beim Whiskey-Tasting etwa, oder beim Kauf des Sitzrasenmähers, für den er in der heimischen Altbauwohnung jetzt nur noch eine irgendwie sinnvolle Verwendung finden muss. Und auch wenn seine Frau all dies natürlich mit größter Skepsis betrachtet; ganz am Ende sieht sie ein: Auch Gatten können Götter sein!

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Freitag, 12. Januar, 20:00 Uhr, Werner-Jaeger-Theater:ŠGernot Voltz mimt den extremsten Finanzbeamten

Der extremste Finanzbeamte Deutschlands ist wieder unterwegs. Herr Heuser hat die Ausstrahlung einer menschgewordenen Büroklammer, aber seine letzte Mission zielt auf die Ewigkeit: Die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe. In Zeiten, in denen der Hochfrequenzhandel an den Börsen die Aktien schneller um den Globus schickt als ein Teilchenbeschleuniger, in denen in jedem Fertiggericht mehr Schadstoffe sind als in der Blutprobe eines Radprofis und in denen eine Beischlaf-App hilft, im entscheidenden Moment die richtigen Stellen zu finden, sehnen sich die Menschen nach Beständigkeit. Wer könnte diese besser bieten als die Steuer und wer wüsste das nicht besser als Herr Heuser. Seine Leidenschaft für den weltweit artenreichsten Paragrafendschungel ist ungebrochen.

Gernot Voltz schafft mit seiner Figur mühelos den Brückenschlag zwischen Kabarett und Comedy und wenn er dann als rappender Pepita-Hut über die Bühne fegt und in einem herzergreifenden Chanson von Alexandra seine Kindheit besingt, wird die nächste Steuererklärung zum unvergessenen Kulturerlebnis. "Versteuerst du noch oder lebst du schon" – ein kabarettistischer Freibetrag der besonderen Art.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Dienstag, 16. Januar, 25:00 Uhr, Werner-Jaeger-Theater: "Die Schöne und das Biest"

Vor langer Zeit lebte ein wohlhabender Kaufmann. Ihm gehörten zahlreiche große und prächtige Schiffe. Sein größter Stolz aber waren seine Töchter. Die Jüngste war so schön, dass alle sie "Belle, die Schöne" nannten. Eines Tages jedoch wurden die Schiffe des Kaufmanns von einem schrecklichen Sturm vernichtet. So verlor er all sein Vermögen. Als ihn die Nachricht erreichte, eines seiner Schiffe sei zum Hafen zurückgekehrt, machte er sich gleich auf den Weg. Doch auch vom letzten Schiff war nicht mehr viel übrig geblieben. Auf dem Heimweg kam er an einem alten Schloss mit einem wunderschönen Garten voll prächtiger Rosen vorbei. Er pflückte eine, um sie seiner jüngsten Tochter zu schenken. Die Rose war jedoch Eigentum eines riesigen Ungeheuers, das in dem Schloss lebte. Als Preis für die Rose sollte der Kaufmann seine Tochter in sieben Tagen zum Biest schicken. Um ihren Vater zu retten, begab sich die schöne Belle alleine zum Schloss des Ungeheuers. Drei Jahre muss sie dort bleiben, um die Schuld ihres Vaters zu begleichen. Doch jeden Tag erfuhr Belle nun, wie höflich und charmant sich das Biest eigentlich ihr gegenüber verhielt. Obwohl endlich Lachen das ganze Schloss erfüllt, ist der Fluch, der das Biest umgibt, noch nicht gebrochen. Belle muss alleine herausfinden, durch welche Macht sie den Bann lösen kann. Die Inszenierung folgt dem Märchen von Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, setzt deren Vorlage aber „mit einem Händchen für Schabernack in Szene“.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von fünf Euro erhältlich. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


23. Januar, 20:00 Uhr Werner-Jaeger-Halle: Sven Pistor

Ja, ist denn heut‘ schon wieder Weltmeisterschaft? Noch nicht, aber fast. Und Deutschland will den 5. WM-Stern auf dem DFB-Trikot. Höchste Zeit also für „Pistors Fußballschule – Projekt 5. Stern/Das WM-Spezial“, am Dienstag, 23. Januar, um 20 Uhr. Dann erleben „Fans und Vollamateure“ in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in 41334 Nettetal-Lobberich, die ultimative Show, veranstaltet von der Unnormal Entertainment.


27. Januar 20.00 Uhr: Fitzeks "Passagier 23" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 27. Januar 2018 um 20 Uhr wird in der Werner-Jaeger-Halle das Kriminalstück "Passagier 23" nach dem bekannten Buch von Sebastian Fitzek aufgeführt. Zu sehen ist die Bearbeitung von Christian Scholze für das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel.

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurück gekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wieder auftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs "Sultan of the Seas" kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen.

Vor fünf Jahren verschwand sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff, niemand sah etwas, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist: Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe – und ein Mörder auf der Jagd.

Sebastian Fitzek begann 2006, Psychothriller zu schreiben, die sofort sehr erfolgreich wurden und ein Millionenpublikum erreichen. "Passagier 23" erschien 2014 und stand lange auf allen Bestsellerlisten. Das Westfälische Landestheater zeigt "Passagier 23" als zeitgemäße, packende Krimiunterhaltung.

Eintrittskarten können zum Preis von 15 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten neun Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Samstag, 17. Februar, 17:00 Uhr, Hotel Stadt Lobberich

Stammtisch der ROKAL-Freunde Lobberich - Fahren von kompletten Zügen


Donnerstag, 22. März, 20.00 Uhr: Margie Kinsky und Bill Mockridge in der Werner-Jaeger-Halle

Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unterschiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“ Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“ „Hurra, wir lieben noch!“, der erste gemeinsame Kabarettabend von Margie Kinsky und Bill Mockridge, der zeitgleich mit einer Buchveröffentlichung im Knaus-Verlag startet. (Kater Medien)


Freitag, 23. Februar, 20.00 Uhr Werner-Jaeger-Halle: Kaya Yanar

Einer der ganz Großen der deutschen Comedy-Szenekommt in die Werner-Jaeger-Halle. Sein topaktuelles Programm der Live-Tour 2018 heißt: Ausrasten! - Für Anfänger.

Leben wir in einer Zeit, die so stressig ist, dass man ausrasten muss, um halbwegs gesund in der Birne zu bleiben? Und wenn ja, wie macht man das am besten? Warten, bis einem alles zu viel wird und dann auswandern, Burn-Out Amok?

Natürlich nicht! Mach es wie Kaya! Ausrasten, aber mit Stil, Eleganz und vor allem: Humor!

Ausrasten für Anfänger" - 2 Stunden Lebenshilfe mit Doktor Yanar auf eine besondere Art und Weise: Witzig, Intelligent, Humorvoll, selbstironisch und zum AUSRASTEN! lustig.

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 28,50 € erhältlich.

Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Dienstag, 6. März: "Zauberabend"-Reihe startet mit Berliner Magier

Zauberabend

Der Lobbericher Zauberkünstler Michael Backes ist mit Pullunder und Schiebermütze als "Schmitz Backes" auf vielen Bühnen zuhause. Am Dienstag, 6. März, überlässt der 38-Jährige die Bühne der Werner-Jaeger-Halle aber bewusst dem Kollegen Bert Rex aus Berlin. Es soll der Auftakt für die neue Reihe "Zauberabend in Nettetal" werden, bei der Backes in den Hintergrund tritt - wenn auch nicht vollkommen: "Ich freue mich, die Gäste persönlich zu begrüßen, und werde mir die Show ansehen."


Donnerstag, 8. März: 20:00 Uhr Werner-Jaeger-Halle: Robert Griess: „ich glaub’, es hackt!“

Der Mönchengladbacher Eventmanager Sinan Heesen hat mit seinen Startup "unnormal entertainment" insgesamt sieben Stars der Szene verpflichtet.


Samstag/Sonntag 17./18. März 2018, Hinsbeck: 4. "Total ROKAL"
im Parkstübchen, Hinsbeck, Parkstr. 13

Samstag, 17. März 2018 (14 – 17 Uhr), Sonntag, 18. März (11 – 16 Uhr)

Zwölf TT-Modelleisenbahnen und –Dioramen im Fahrbetrieb, Ersatzteilangebote und Neuheiten warten auf die Besucher. Insbesondere zwei ROKAL-Fertiggelände von Noch und Pohle-Plastic, die älteste authentische ROKAL-Heimanlage sowie der Nachbau einer ROKAL-Messeanlage von 1960 dürften auf Interesse stoßen. Der Eintritt ist frei.

ToTalRokal


Samstag, 12. Mai, 17:00 Uhr, Hotel Stadt Lobberich

Stammtisch der ROKAL-Freunde Lobberich - Fahren von kompletten Zügen

17. Mai: 20:00 Uhr Werner-Jaeger-Halle: Stephan Bauer : „Von der Ehe wollt’ ich ewig leben“.

Der Mönchengladbacher Eventmanager Sinan Heesen hat mit seinen Startup "unnormal entertainment" insgesamt sieben Stars der Szene verpflichtet.


Samstag, 15. September, 17:00 Uhr, Hotel Stadt Lobberich

Stammtisch der ROKAL-Freunde Lobberich - Fahren von kompletten Zügen


27. September 2018, Werner-Jaeger-Halle: Wolfgang Trepper

Eigentlich sollte Wolfgang Trepper schon 2017 kommen und sein aktuelles Programm in der Werner-Jaeger-Halle präsentieren. Leider hat sich der Künstler bei einem Benefiz-Handballturnier verletzt und muss seinen Auftritt absagen. Dies ist der Ersatztermin.


Donnerstag, 8. November, Werner-Jaeger-Halle: Ole Lehmann "Homofröhlich!"


Samstag, 24. November, 17:00 Uhr, Hotel Stadt Lobberich

Stammtisch der ROKAL-Freunde Lobberich - Fahren von kompletten Zügen


Regelmäßige Termine:


Terminübersichten der Vereine:


Montags:

17.30 Uhr, Arche: Treffen der Lobbericher Pfadfinder (Wöflingsstufe, Jungpfadfinderstufe)

19.00 Uhr, Arche: Treffen der Lobbericher Pfadfinder (Pfadfinderstufe und Rover)


Dienstags:

14.00 Uhr: Auf zwei Rädern durchs Grenzgebiet

Natur, Kultur, Modernes und Historisches erwartet die Teilnehmer einer Radtour des Naturparks Schwalm-Nette. Von Anfang März bis Ende November findet jeden Dienstag eine Radtour im Nahbereich Nettetals im deutsch-niederländischen Grenzgebiet statt. Die Länge der Dienstags-Touren beträgt 25 bis 35 km. Los geht es jeweils um 14.00 Uhr hinter der Schule am See, Windmühlenweg/Ecke Mühlenstraße. Bis 18 Uhr begleitet Brigitte Puschmann vom Radlertreff Nettetal die Gruppe.
Wenn der kleine Hunger kommt, kehren die Radler gemeinsam ein. Auskunft unter Telefon 02153/6647 (Puschmann)

http://www.radlertreff-nettetal.de/


Mittwochs:

17.00 Heimatverein Stammtischrunde

(jeden 1. Mittwoch im Monat, wenn kein Feiertag)

19.30: Probe Tonscherben


Donnerstags:

14.00 Uhr: Radeln mit dem VN Lobberich

Die Radler vom VN Lobberich fahren - auch im Winter - donnerstags von 14.00 bis 19 .00Uhr durch den Naturpark Schwalm-Nette. Bei angepasstem Tempo und einer Pause mit Einkehr auf halber Strecke können auch ungeübte Radfahrer teilnehmen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich.
Info bei Karl Engbrocks, Telefon 02152/3587. Auf Anfrage und nach Anmeldung finden an Feiertagen Ganztagsradtouren statt.

Lesen Sie dazu auch einen Bericht der Rheinischen Post vom 28. März 2012: "Geradelt wird immer"


Sonntags:

18.00 Uhr, Alte Kirche: Messe (jeden ersten Sonntag im Monat:)

bitte beachten Sie ggf. Terminabweichungen in den Ferien oderzu den Hochfesten Weihnachten und Ostern! (Flyerdownload)


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten