Gästebuch 2004

Gästebuch 1999
Gästebuch 2000
Gästebuch 2001

Gästebuch 2002
Gästebuch 2003
Gästebuch 2004

Mailadressen aus dem alten Gästebuch wurden im März 2013 wegen Spammings entfernt.

Eintrag in das aktuelle Gästebuch hier


Ihr Eintrag in das Gästebuch


Name: Anne Karmanns

Datum: Dienstag, 8 Juni, 2004 um 18:24:04
Kommentar:

Ich finde es wirklich klasse, dass es eine Homepage von Lobberich gibt und möchte auf diesem Wege alle grüßen, die mich kennen. Ganz besonders aber meinen Bruder Thomas, falls er mal in Hamburg auf diese Seite schaut: Liebe Grüße an dich und Sandra!


Name: Gerhard Horst Tuemmers

Datum: Montag, 24 Mai, 2004 um 20:44:42
Kommentar:
Es ist eine grosse Freude wenn man so vieles von dem Nahmen Tuemmers erfahren und lesen kann. Mein Vater kam im Jahre 1940 nach Chile und starb 1994 in Santiago. Ich wuerde mich sehr freunen mit irgend einen Bekantenn kontakt auf zu nehmen koennen. Zur Zeit wohne ich in Santiago/Chile und habe eine schoene Familie. Hier in Chile sind wir die einzige Tuemmers Familie.


Name: Larissa Rörich

Datum: Sonntag, 16 Mai, 2004 um 22:10:08
Kommentar:
Hallo, ich wohne noch in der Nähe von Köln. Mein Mann und ich denken aber über einen Umzug in den Kreis Viersen nach. Letzte Woche waren wir in Lobberich,und da hat es uns gut gefallen. Jetzt habe ich einiges darüber gelesen, und bin auf das "Ferkesfest " gestossen. Kann mir jemand sagen, was dieses Fest für eine Bedeutung hat ? Warum wird es gefeiert ? Viele Grüße , Larissa !


Name: Christian Zahn

Datum: Montag, 10 Mai, 2004 um 14:03:30
Kommentar:

Wenn es möglich ist könnten Sie mir weitere Informationen zukommen lassen über das Rugmark Sigel. Und wenn Sie auch noch was über das "goldene M" were ich ihnen sehr verbunten Danke

gerne: www.rugmark.de , das goldene M finden Sie in jeder Mc Donald's Filiale :-) RS


Name: R.S.
Datum: Samstag, 8 Mai, 2004 um 11:49:05
Kommentar:

Auf der bescheidenen Internet-Seite des ökumenischen Gemeindezentrums Maria Magdalena (Karlsruhe) findet z.Z. eine Umfrage in Sachen Ökumene statt. Auch Ihre Stimme ist gefragt. Zudem finden Sie dort viele Informationen zum neuen Liturgie-Papier aus Rom, dessen Inhalt sich auf die Ökumene auswirken wird. Sie finden alles unter: www.oegzmm.de

Das Liturgie-Papier selber finden Sie hier.  Und: Warum wieder anonym? Seufz... RS (=Ralf Schmeink, Webmaster)


Name: Eb

Datum: Samstag, 8 Mai, 2004 um 02:00:21
Kommentar:

Weisst hier jemand ob man ev bei der street waklerin aus lobberich ne pratikum oder ehrenamtlich helfen kann und wo ran man sich wenden kann`?

Für die mobile aufsuchende Jugendarbeit der Pfarrgemeinde ist Marie Luise Hellekamps als Streetworkerin unterwegs: Tel.: 0177/8213197 RS


Name: der wird auch gelöscht
Name: um die Liturgie besorgt

Datum: Freitag, 30 April, 2004 um 15:21:19

Datum: Mittwoch, 5 Mai, 2004 um 12:09:00
Kommentar:

....ich finde die Diskussion wichtig, diese sollte aber mit offenem Visier erfolgen - kommen Sie doch mal zu einer PGR - Sitzung! Ich habe die Beiträge auf einer Extraseite öffentlich gehalten: hier klicken RS


Name: Navis Petra

Datum: Freitag, 23 April, 2004 um 20:50:41
Kommentar:

Eigentlich schade, dass man im Internet keine Liste der Lobbericher Kommunionkinder findet! Hinsbeck findet man sofort! Oder gibt es vielleicht doch eine? MfG P.Navis


Name: Anonym
Datum: Dienstag, 20 April, 2004 um 13:30:07

... und tschüss! RS


Name: violavioletta
Email: megger@xxx.xxx

Datum: Mittwoch, 14 April, 2004 um 11:38:27
Kommentar:

(...) ich wollte euch einen tipp für einkaufen+beauty geben. (...)

...braucht jemand Unterwäsche?! RS


Name: KNÖPFCHEN

Datum: Freitag, 9 April, 2004 um 01:52:51
Kommentar:
hey @ all lobbericher !!!!


Name: sven

Datum: Montag, 5 April, 2004 um 17:51:39
Kommentar:
N'abend Lobberich. :-) Kurze Info Die hp chatnettetal ist heute off gegangen.Ich habe eine neue Hp Die ehr für die gothics aus nettetal ist wenn jemand denn link möchte bitte mailen


Name: Jens Steltner

Datum: Donnerstag, 1 April, 2004 um 01:49:17
Kommentar:

Hallo Leute Viele liebe Grüße von der Ostsee aus Rostock.


Name: Werner Meybaum

Datum: Sonntag, 28 März, 2004 um 04:16:37
Kommentar:
Liebe Freunde ... Ich bin fern der Heimat. Ich war damals 19 Jahre alt, als ich mit einem kleinen Schiff nach 2 Wochen hier ankam ... Oft wurde ich gefragt ... Warum hast Du Deine Eltern und Deine Heimat verlassen? ... Lange hatte ich keine Antwort ... Mit 64 Jahren gehen meine Gedanken zurueck ... Oh wie gern ... wuerde ich wiedereinmal Mutti beim Klunkersuppe kochen helfen ... die Milch ruehren ... damit die Suppe nicht anbrennt ... Oh wie gern ... moechte ich wiedereinmal das Pferd vor dem Flug leiten ... meinen Mut finden ... Papa fragen, ob wir die Rollen tauschen koennen ... Herzliche Gruesse, Werner Meybaum. http://www.geocities.com/lorbass_mpls/


Name: Sarah

Datum: Montag, 22 März, 2004 um 20:29:18
Kommentar:
Hallo Ralf , ich finde dein Angagement für Lobberich , und für deine sonstigen Einsätze sehr vorbildlich . SARAH BENAHMED


Name: Sascha Klein
Email: succi@XXXX.de

Datum: Donnerstag, 18 März, 2004 um 16:09:11
Kommentar:

Verdienen sie 450.000 Euro in 7 monaten und das von zuhause! Einfach unter: http://XXXXX

Sascha (22) postet hunderte von Gästebüchern voll und bittet in einem Kettenbrief um Geld. Ätzend! RS


Name: Peter Bongartz

Datum: Samstag, 13 März, 2004 um 19:14:32
Kommentar:
Komme zurück auf Einträge: 1.) Elisabeth Heuer: Habe Interesse zur Kontaktaufnahme bzgl. Lobbericher Karneval in den 50-gern. E-mail schon losgeslassen, jedoch bislang ohne Rückmeldung. Wo liegt "Austrien"? 2.) Eintrag Wolfgang Jansen: Erwerb Kpl. Satz Heimatbücher Kempen Krefeld 1950-1988. Habe Interesse.


Name: elisabeth

Datum: Montag, 8 März, 2004 um 10:21:13
Kommentar:
Gruesse von Austrien, meine alte Heimat was Lobberich auch war ich in den Karnevalklub betaetig, in den fuenfziger Jahre. Vielleicht ist dort noch Jemand von den alten Zeiten der mir vielleicht antworten moechte, vielen Danke und Gruesse, Eure Elisabeth & Karl Heinz.


Name: Wolfgang Jansen Drususallee91 Neuss

Datum: Sonntag, 7 März, 2004 um 11:54:26
Kommentar:
Wer hat Interesse am Erwerb Kpl. Satz Heimatbücher Kempen Krefeld 1950-1988? mfg W.Jansen


Name: http://www.e-XXX.de
Email: http@www.e-XXX.de

Datum: Donnerstag, 26 Februar, 2004 um 18:33:04
Kommentar:

Finde Deine Seite sehr gut, bitte schau zum Vergleich mal meine Seite an. Welche findest Du besser, eine sehr spannende Frage. Liebe Grüsse to You from my heart and a big kiss. (...)

"Die Seite wurde von H. Schneider persönlich programmiert"... und ist trotzdem nur 'ne Site mit  Damen-in-Unterwäsche ... und tschüss! RS


Name: paule
Email: paule@web.d

Datum: Dienstag, 24 Februar, 2004 um 19:42:47
Kommentar:

(...)

20.05 Uhr: Paule, weißt du nicht, wie 'ne Frau aussieht ?!
Für "oberaffentittengeilen" Bödsinn gibt's genug Seiten im Web. Nich' hier! RS


Name: petra

Datum: Dienstag, 24 Februar, 2004 um 15:36:52
Kommentar:
tolle seite, weiter so!.


Name: L. Dolzer

Datum: Freitag, 20 Februar, 2004 um 13:37:06
Kommentar:

Vielen Dank, RS (ich denke, daß Sie dafür verantwortlich sind) für die Bilder der Lobbericher Eisenbahn, die wesentlich aussagekräftiger sind als die wenigen Abbildungen, die man üblicherweise zu sehen bekommt. Woher stammt eigentlich die Aufnahme des Bahnhofes aus den 50er Jahren in dem Buch von M. Albersmann über die Rokal-Bahnen? Gibt es des weiteren noch Quellen über den furchtbaren Zusammenstoß eines Schienenbusses mit einem LKW auf einem Bahnübergang dieser Strecke (um das Jahr 1950 herum)???


Name: Bischof

Datum: Donnerstag, 19 Februar, 2004 um 20:25:54
Kommentar:

Guten Tag! Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung! (...)

... und tschüss! RS


Name: Oli

Datum: Mittwoch, 18 Februar, 2004 um 23:16:07
Kommentar:

Das Hauptproblem liegt ganz einfach dadrin, dass die Deutsche Bahn überhaupt kein Interesse dazu hat, Güterstrecken zu erhalten. Siehe Waldniel (1999 Stillgelegt, Stand 2000 kurz vor der Reaktivierung. In der Zwischenzeit baute die DB Netz die Gleise ab. Alle Reaktivierungsverhandlungen wurden zerschlagen.) Ähnlich geschied dies bei der Kleinbahn in Brüggen-Bracht. Diese Kleinbahn wurde zu 70% von den Engländern genutzt. 30% von naheliegenden Betrieben. 1996 verließen die Engländer so langsam das Monitionsdepot. 1997 wurde die Kleinbahn dann endgültig Stillgelegt. Bis zum Jahre 2001 führten auch hier die Verantwortlichen Gespräche um eine mögliche Reaktivierung. Auch dies wurde zerschlagen, da die DB Netz kein Interesse zeigte bzw die Gespräche einfach Ignorierte. Und wenn man diese 2 Beispiele zusammenfügt, hat man das Problem über die Eisenbahnstrecke Lobberich-Grefrath.


Name: Ralf Schmeink

Datum: Dienstag, 17 Februar, 2004 um 23:55:53
Kommentar:
unter http://www.wz-newsline.de/seschat4/200/sro.php?redid=39611 findet sich ein Bericht der WZ über den Protest der Pro Bahn

Bilder der Strecke hier:


Name: L. Dolzer

Datum: Dienstag, 17 Februar, 2004 um 13:42:21
Kommentar:
Weswegen? Was sind denn da die Hintergründe? Die Demontage der Strecke im allgemeinen oder deren Art und Weise im besonderen? Sie scheinen sich da auszukennen.


Name: Oli
Datum: Montag, 16 Februar, 2004 um 22:54:22
Kommentar:
Hallo Leute Die Schienen sind nun endgültig Abgebaut...aber was sagt ihr dazu...das Unternehmen pro Bahn und andere Firmen in Lobberich Grefrath waren sehr entäuscht und sauer über die Bahn..... Was meint ihr???

Nachtrag: Montag, 16 Februar, 2004 um 22:55:00

Also über den Abbau der Gleise versteht sich ;-)


Name: Manfred Albersmann

Datum: Montag, 16 Februar, 2004 um 19:56:55
Kommentar:
Vielen Dank L. Dolzer auch für diese Infos. Habe mir mittlerweile die Aufsätze aus den von Ihnen genannten Quellen besorgt. Darüber hinaus auch das Buch "Eisenbahnen - Ihre Geschichte am Niederrhein". Werde mich jetzt wohl zunächst ins Kreisarchiv bemühen müssen, um an weitere Infos zu gelangen.


Name: Nelly Furtado

Datum: Montag, 16 Februar, 2004 um 17:26:00
Kommentar:

Lieber Webmaster! Ihr früherer Nachname gefiel mir besser. Er war viel klangvoller. Musste das denn sein?

Hallo "Nelly Furtado", mit dem einheitlichen Ehenamen dokumentieren wir, dass wir zusammen gehören. Das ist relativ einfach, geht aber natürlich auch anders. Daher "musste" es nicht sein! Meine Frau gehört auch nicht zu den Emanzen, die die jahrhundertelange Benachteiligung anderer Frauen in der eigenen Ehe ausgleichen wollen. ;-)
Und - falls das auch eine Rolle spielt: Ich bin gerne verheiratet! Ralf Schmeink, geb. Hauertz


Name: L. Dolzer

Datum: Montag, 16 Februar, 2004 um 13:32:49
Kommentar:
Ein Nachtrag für M. Albersmann: Bei Ihrer Recherche könnte es vielleicht interessant sein, Kontakt mit hiesigen Firmen aufzunehmen und zu untersuchen, inwieweit diese den Güterverkehr am Lobbericher Bahnhof genutzt haben. Archivierte Lieferpapiere sollten eigentlich keine Verschlußsache sein. Die Masse der eingegangenen und abgeschickten Güter ist ohnehin für einzelne Jahre belegt. Von der Firma Niedieck ist bekannt, daß sie, als sie noch ihren alten Standort an der Breyeller Straße hatte, ihren Güterverkehr über den Breyeller Bahnhof abwickelte, da dieser näher lag als der "eigene" Bahnhof im Norden von Lobberich. Mit der Verlagerung der Fabrikation auf das heutige Gelände an der ehemaligen Bahn- (!) und jetzigen Niedieckstraße müßte auch eine stärkere Nutzung des Lobbericher Güterbahnhofs einhergegangen sein. Alte Personenfahrpläne finden sich zudem in der m.E. bis heute unerreichten Lokalzeitung "Rhein und Maas". Spannend dürfte es außerdem werden, wenn einmal die strategische Bedeutung der Lobbericher Eisenbahnlinie im 2. Weltkrieg untersucht werden würde, stellte sie doch mit ihrer Anbindung an Kempen-Krefeld in weitem Umkreis die schnellste Verbindung des Westens und der Niederlande (Westfront!) mit der kriegswichtigen Schwerindustrie des Ruhrgebiets dar. Auf einer strategischen Karte der Deutschen Wehrmacht aus den späten 1930er Jahren ist diese Strecke als einzige auf dem heutigen Kreisgebiet als Hauptstrecke verzeichnet! Über die Bedeutung der Strecke im 1. Weltkrieg gibt das (heute bisweilen geschmähte "Eiserne Buch der Gemeinde Lobberich") Auskunft. Aufschlußreich sind außerdem verschiedene Artikel im bereits erwähnten Heimatbuch, die sich mit der wirtschaftlichen Entwicklung der an dieser Eisenbahnverbindung gelegenen Orte auseinandersetzen, ferner ein Artikel über den "Transport" von 700 Lobbericher Bürgern nach Thüringen in der Spätphase des 2. Weltkrieges. In einer Ausgabe der 60er oder 70er Jahre wird außerdem über die Auslastung der verschiedenen Linien und deren Zukunftsfähigkeit berichtet. Auch Archiv und Streckenpläne der Reichs-, Bundes- und Deutschen Bahn könnten lohnenswerte Ziele sein. Ihnen ein gutes Gelingen bei Ihrem Vorhaben, Licht in dieses bislang wenig beachtete Kapitel Lobbericher Geschichte zu bringen!


Name: Manfred Albersmann

Datum: Freitag, 30 Januar, 2004 um 17:44:00
Kommentar:
Vielen Dank L. Dolzer für die ausführliche Information. Die Quellen waren mir bis auf den zweiteiligen Aufsatz in den 1995/96 Heimatbüchern bekannt. Ich bemühe mich, der "Lobbericher" Eisenbahnlinie den historiographischen Stellenwert zu geben, den sie "verdient". Doch zunächst bin ich mit der Sammlung der entsprechenden "Quellen" beschäftigt. Deshalb nochmals meinen herzlichen Dank.


Name: Susi und Olli

Datum: Donnerstag, 29 Januar, 2004 um 21:54:08
Kommentar:
Halli hallo, hier sind die beiden Amis. Viele Gruesse und super Seite.


Name: L. Dolzer

Datum: Mittwoch, 28 Januar, 2004 um 20:05:33
Kommentar:
Zu dem Eintrag von M. Albersmann: Über die Eisenbahnverbindung Kempen-Kamperlings-Mülhausen-Grefrath-Lobberich-De-Witt-See-Kaldenkirchen (in Betrieb genommen am 01.01.1868) schreibt A. Breil in den Heimatbüchern des Kreises Viersen, Jahrgänge 1986 und 1987. Der Schwerpunkt liegt dabei allerdings weniger auf technischen Ausführungen, als vielmehr auf dem Zustandekommen der Verbindung aus lokalhistorischer, näherhin aus Grefrather Sicht. Oedt hatte, abgesehen von einem in den 1890er Jahren eröffneten und auf Mülhausener Gebiet gelegenen Bahnhof, den beide Gemeinden sich teilten, mit dieser Verbindung nichts zu tun, sondern erhielt erst einige Jahre nach Eröffnung der Linie Kempen-Kaldenkirchen einen Anschluß an die Krefelder Eisenbahn, die im heutigen Kreis Viersen folgende Verbindungen hatte: Viersen-Süchteln-Süchteln/Vorst-Grefrath, mit Abzweigungen von Süchteln über Vorst und St. Tönis in Richtung Krefeld und von Süchteln/Vorst über Oedt nach Kempen. Die Verbindung Grefrath-Straelen kam nie über das Planungsstadium hinaus. Die "Lobbericher" Eisenbahnlinie, die, nachdem sie ab 1983 nur noch den Güterverkehr bediente und 2000 stillgelegt wurde, übrigens gerade (Januar 2004) demontiert wird, lag zwischen den vergleichsweise großen Strecken Venlo-Mönchengladbach (eröffnet 1866) und Krefeld-Kleve (1863), was ihr später zum Verhängnis werden sollte. Sie war eben "nur" Bindeglied zwischen größeren Verbindungen, wurde nur eingleisig geführt (abgesehen von den mehrgleisigen Bahnhofsgeländen, vor allem in Lobberich und Grefrath) und war auch nie elektrifiziert. Über die Strecke Venlo-Mönchengladbach wird in den Heimatbüchern 1995/'96 geschrieben, die Verbindung Kempen-Kleve findet anläßlich ihres 100. Geburtstages im Jahrgang 1963 Erwähnung. Des weiteren hat ein Artikel im Jahrgang 1998 die Kempener Eisenbahngeschichte zum Gegenstand, zu der auch die über Lobberich führende Linie gehört. Ansonsten behandeln die bekannten Werke über Lobberich (Dohms, Zanders, Optendrenk sowie das "Eiserne Buch") dieses Thema am Rande. Aufschlußreich sind ferner Verkehrsatlanten, vor allem aus der Zeit bis 1945, da in der Folgezeit viele Strecken bekanntermaßen abgebaut wurden. Eine zusammenhängende und die sicherlich in ausreichender Zahl vorhandenen Quellen verwertende Abhandlung läßt nach wie vor auf sich warten. Von der "Lobbericher" Eisenbahnlinie, der zu ihren guten Zeiten größere Bedeutung beigemessen wurde als der über Breyell führenden "Konkurrenzverbindung", werden demnächst nur noch (neben den erhalten gebliebenen Gebäuden des Güterbahnhofs) die in den Asphalt der durch die Schulzenburg führenden Straße eingelassenen Bahnschienen, die ehedem zum Lobbericher Gaswerk führten, der Damm durch den De-Witt-See und der Schnitt durch den Schlibecker Berg Zeugnis ablegen. Da die Lobbericher Eisenbahn nun endgültig aus dem Bewußtsein verschwindet, bleibt zu hoffen, daß dieses Kapitel in der Lobbericher Historiographie künftig den Stellenwert erhält, der der Bedeutung entspricht, die es für die Entwicklung dieser Stadt tatsächlich hatte.


Name: Manfred Albersmann
Email:

Datum: Sonntag, 25 Januar, 2004 um 16:14:53
Kommentar:

Am 19.5.2003 ist im Gästebuch etwas über die Bahnlinie Kempen-Kaldenkirchen zu lesen. Da ich mich im Augenblick mit der Geschichte der Eisenbahn im Kreis Kempen / Viersen beschäftige bitte ich um mehr Infos. Insbesondere die Streckenverbindung Kempen - Oedt - Grefrath - Lobberich - de-Witt-See - Kaldenkirchen interessiert mich. Wer kann helfen??


Name: Viele

Datum: Donnerstag, 22 Januar, 2004 um 18:31:08
Kommentar:

(Eine Nettetaler Partei), Ein Witz in sich, keine sachliche Politik, keine Konzepte.

Sorry,  anonyme pauschale Parteienschelte  ist ein Witz, keine sachliche Kritik, kein Konzept...RS


Name: der Betreuer

Datum: Mittwoch, 21 Januar, 2004 um 22:00:20
Kommentar:
Wenn Sie ausserdem eine liebevolle (!!!) Betreuung für Ihre Frau, Tochter, Mutter, Schwiegermutter, Nichte, Enkelin, Urenkelin etc. suchen, können Sie sich ebenfalls unter der zuletzt angegebenen Nummer melden. Sie bekommen alles so zurück, als hätten Sie Ihr Auto verliehen: Frisch gewaschen und aufgetankt!!! Ich freue mich auf Ihren Auftrag!

;-)


Name: R. Thoenes

Datum: Montag, 19 Januar, 2004 um 22:36:13
Kommentar:
Wenn Sie eine liebevolleBetreung für Ihren Hund suchen Dann könne Sie mich gerne unter folgenter NR.02162 /77230 / ereichen oder auf meinem Handy 0170/6931042 /


Name: Besucher
Email: -

Datum: Donnerstag, 15 Januar, 2004 um 16:49:25
Kommentar:
Guten Tag, ich wollte nur mal kurz fragen, ob einem der Besucher oder dem Betreiber von Lobberich.de die Adresse des Internetauftritts der muslimischen Gemeinde Lobberichs bekannt ist - wenn es denn einen gibt!? Eine Antwort hier im Gästebuch wäre nett. Gruß

Namensnennung wäre nett... RS


Name: Roland Küppers

Datum: Montag, 12 Januar, 2004 um 10:38:36
Kommentar:
Wer bietet Englisch-Auffrischung "kompakt" im Raum Nettetal an ??(Business English)z.B. 1 x wöchentlich 1-2 Stunden Bitte um Zuschriften oder telefonische Angebote. 0172/2105809


Name: sabine koppe

Datum: Samstag, 3 Januar, 2004 um 12:15:32
Kommentar:

Hallo meine Lieben! Ich finde super schade,daß man eine eigene Homepage für das Tierheim hat,aber über dieses nichts erfährt. Was interessiert mich die Geschichte,die Einkaufsmöglichkeiten,die Kultur oder sonstiges von Lobberich, wenn ich mich über das Tierheim ansich informieren will! Es ist schade,daß ihr nicht ein Foto von einem Tier auf Eurer Page habt. Denn das verringert die Chancen Eurer Tiere auf neue Besitzer. In der heutigen Zeit möchte man sich die Tiere auch mal im Internet ansehen,bevor man sich auf den Weg ins Tierheim macht.Ihr könntet Euch wirklich mal ein Beispiel an den anderen Tierheimen nehmen,denn die versuchen wirklich mit Ihren Seiten ihre Schützlinge an den Mann oder die Frau zu bringen!

Hallo Sabine,
das Tierheim hat  inzwischen eine eigene Adresse: www.tierheim-nettetal.de. Dort gibt's auch Tierbilder! Hier wurden im Rahmen der Lobbericher Berichterstattung lediglich die Daten  veröffentlicht, die mir vom Tierheim zur Verfügung gestellt wurden. RS


Datum: Dienstag, 31 Dezember, 2003 um 18:00:00
Kommentar:

Hallo, zum Jahresende wieder der aktuelle Zählerstand: 48.534.

Damit hatte <Lobberich.de> in 2003 wieder mehr Gäste als Einwohner.

Allen Besucherinnen und Besuchern herzlichen Dank und ein segensreiches neues Jahr.
Sie bleiben auch in 2004 willkommene Gäste!

Ralf Schmeink, Webmaster



Gästebuch 1999


Gästebuch 2000


Gästebuch 2001


Gästebuch 2002


Gästebuch 2003

Home
Home