Nachrichten Dezember 2021

Hinweis: Berichte können Werbung sein (Logo Lobberich.de mehr).

Logo

Link Gottesdienste zu Weihnachten
und zum Jahreswechsel


Oratorium
Samstag, 8. Januar,
16.00 Uhr, Alte Kirche
Weihnachtsoratorium

Aktuell (30. Dezember) Es gelten die 2G-Bedingungen und ständige Maskenpflicht. Als zusätzliche Sicherheitsvorkehrung ist eine FFP2-Maske einer medizinischen Maske vorzuziehen. Weiterhin empfehlen wir einen freiwilligen Bürgertest im Vorfeld.
Die Veranstaltung ist ausverkauft. Am Folgetag ist eine weitere Aufführung in der Propstei in Kempen. Karten dafür sind im Vvk und an der Abendkasse in Kempen erhältlich.


Donnerstag, 30. Dezember


Städtische Fahrzeuge werden auch Zuhause geparkt

Pandemiebedingt werden aktuell städtische Fahrzeuge des Baubetriebshofes nach Dienstende mit nach Hause genommen und dort sowohl auf privaten, als auch auf öffentlichen Flächen geparkt. Zum Arbeitsbeginn um 7 Uhr am Morgen fahren die Kolleginnen und Kollegen dann wieder direkt zum jeweiligen Einsatzort. So sollen Begegnungen der insgesamt 76 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Gelände und in den Räumlichkeiten des Baubetriebshofes reduziert werden.

Baufahrzeug
Auch größere Fahrzeuge werden von den Kollegen des Baubetriebshofes
nach Dienstende mit nach Hause genommen.

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Infos der Pfarrgemeinde St. Sebastian:

Kirchenöffnung:

Die Link Pfarrkirche St. Sebastian ist geöffnet: Täglich bis zum Drei-Königs-Tag von 15 - 17 Uhr und danach wieder mittwochs, donnerstags und freitags von 15 - 17 Uhr.

Sonntagscafé in den Link Doerkesstuben

Am Sonntag, dem 02. Januar 2022 findet um 14.00 Uhr das erste Sonntagscafé im neuen Jahr statt.
Bitte vorher unter Tel. 6272 verbindlich anmelden.

Sternsingeraktion 2022 Gesund werden – Gesund bleiben

In diesem Jahr ist es alles genau umgekehrt. Die Sternsinger warten auf Ihren Besuch in der Link Pfarrkirche und zwar am Samstag, dem 08. Januar 2022 ab 11.00, zu jeder vollen Stunde bis 17.00 Uhr. Dort erwartet Sie eine kleine Sternsingerandacht mit Gesang und Sie haben die Möglichkeit den Segen mitzunehmen.
Möchten Sie doch einen Besuch der Sternsinger zu Hause? Auch das versuchen wir möglich zu machen. Die Liste zum Eintragen und zur Anmeldung liegt bis zum Jahresende auf dem Tisch an der Krippe vorne in der Link Pfarrkirche. Auch eine telefonische Anmeldung unter 02153/1399179 bei Andrea Tillmanns und 02153/3277 bei Karin Wienen ist bis zum 30.12.2021 möglich.
Der Besuchszeitraum wird dann am Freitag, dem 07. Januar 2022 von 12.30 bis 15.30 Uhr sein.

Kinderkirche und Opferkrippchen

Herzlich seid Ihr eingeladen am Samstag, dem 15. Januar um 17.00 Uhr in die Link Kirche zu kommen, wie wollen singen und beten und nochmal Jesus in der Link Krippe in unsere Mitte nehmen!
Eure Opferkrippchen könnt Ihr bis zu diesem Tag in den großen Korb bei der Krippe legen.

Neues aus der Bücherei:

Das Team der Link Bücherei wünscht allen Leserinnen und Lesern ein gesegnetes Jahr 2022.
Unser erster Öffnungstag im neuen Jahr ist Samstag, der 8. Januar. Ab dann haben wir zu den üblichen Zeiten geöffnet, wenn es keine neuen Beschlüsse in NRW gibt. Für alle Besucher und Besucherinnen ab 16 Jahren gilt die 2G Regel, ebenso für Veranstaltungen.
Zum ersten Mal lesen wir am Donnerstag, dem 13. Januar den Kindergartenkindern vor, ab dann wieder jede Woche abwechselnd Kindern von 4 – 6 und 6 – 8 Jahren.
Der erste Frauentreff findet am Dienstag, dem 11. Januar statt, danach wieder alle 14 Tage. Alle Infos zu den Veranstaltungen und den aktuellen Corona-Regelungen finden auf www.buecherei-lobberich.de

Zahlen für das Jahr 2021 aus unserer Gemeinde:

29 Taufen, 68 Kommunionkinder, 41 Firmlinge, 6 Trauungen, 2 Übertritte, 95 Kirchenaustritte, 55 Verstorbene.


Bürgermeister besuchte islamischen Kulturverein

Zu einem Kennenlern-Besuch machte sich Bürgermeister Christian Küsters Ende November auf den Weg in die Güzel Vadi Camii-Moschee an der Lobbericher Link Burgstraße, der Heimat der Link Türkisch-Islamischen Gemeinde.
Gemeinsam mit Ina Prümen-Schmitz, Fachbereichsleiterin Senioren, Wohnen und Soziales, nutzte Küsters die Gelegenheit, sich über die Arbeit der Gemeinde zu informieren und gleichzeitig mit dem Vorstand ins Gespräch zu kommen. Beeindruckt zeigten sich die Gäste von den aufwendig gestalteten und ausgestatteten Gebetsräumen, bei Tee und türkischem Gebäck tauschten sich die Teilnehmer anschließend noch über zukünftige Zusammenarbeiten aus und vereinbarten, auch weiterhin im stetigen Kontakt zu bleiben. Link Der Türkisch-Islamischen Gemeinde gehören über 200 Menschen an.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)
Verwaltung beim Moscheeverein

Mittwoch, 29. Dezember


Weitere Impftermine für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren freigeschaltet

Terminbuchung vorab Weblink online erforderlich.

Anfang des Jahres 2022 werden weitere Erstimpfungen gegen Corona für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren im Impfzentrum in Dülken angeboten:

  • Sonntag, 2. Januar 2022 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
  • Freitag, 7. Januar 2022 15:00 Uhr - 19:00 Uhr
  • Sonntag, 9. Januar 2022 10:00 Uhr - 17:00 Uhr

Der Kreis Viersen weist darauf hin, dass zu den oben genannten Zeiten nur Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren im Impfzentrum durchgeführt werden können. Die Termine sind ausschließlich für Erstimpfungen vorgesehen.
Bei der Buchung wird der zweite Termin automatisch vergeben und zeitlich genau auf mindestens drei Wochen gespiegelt.
Kinderimpfungen sind aktuell nur mit Terminbuchung über ein Online-Portal möglich.
Hierzu nutzen Interessierte bitte folgenden Weblink Link.

Die Weblink STIKO empfiehlt die Impfung von Kindern, wenn das Risiko eines schweren Verlaufs vorliegt oder Angehörige des Kindes zu Risikopatienten gehören. Nach individueller Aufklärung können auch gesunde Kinder ohne Risikofaktoren geimpft werden. Die Kinder erhalten den Kinder-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer.
Kinder können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden.

Folgende Dokumente sind für die Kinder-Impfung notwendig:

  • Personalausweis oder Reisepass des Kindes
    sowie
  • Personalausweis oder Reisepass des anwesenden Sorgeberechtigten
  • Impfausweis
  • Einwilligungserklärung (in zweifacher Ausführung; von einem Sorgeberechtigten unterschrieben)
  • Anamnese- und Einwilligungsbogen (in zweifacher Ausführung)
  • Aufklärungsmerkblatt (in zweifacher Ausführung; von einem Sorgeberechtigten unterschrieben)

Es kann zu Wartezeiten kommen. Um diese zu minimieren, bittet der Kreis Viersen deshalb alle Interessierten, die benötigten Unterlagen möglichst vorab ausgefüllt mitzubringen. Die Unterlagen sind bei den Terminen auch vor Ort verfügbar. Der Kreis Viersen bittet außerdem darum, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen und genügend Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Ein T-Shirt oder ein kurzärmeliges Oberteil garantieren einen reibungslosen Impfablauf. Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


„4000 Tage“: Ernste Komödie im Januar

„4000 Tage“ heißt die ernste Komödie, mit der am Freitag, 28. Januar 2022 um 20 Uhr das Wahlabonnement in Nettetal weitergeht. Die Veranstaltung findet mit der 2G-Regelung im Haus Link Seerose statt.

Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels, das sich in seinem Hirn gebildet hatte, im Koma. An seinem Krankenhausbett wacht Tag und Nacht nicht nur seine Mutter Carola, sondern auch sein Lebensgefährte Paul. Die beiden, die sich in den letzten Jahren aus abgrundtiefer gegenseitiger Abneigung aus dem Weg gegangen sind, verbindet jetzt die Sorge um Michaels Gesundheit. Die Enge des Krankenhauses zwingt sie zur Auseinandersetzung mit dem ‚anderen’ Menschen in Michaels Leben. Als Michael aus dem Koma erwacht, wird schnell klar, dass ihm sämtliche Erinnerungen an die letzten elf Jahre verloren gegangen sind. Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hatte. Michael kommt es so vor, als hätte es die Beziehung zu seinem Partner gar nicht gegeben. Zwischen Mutter und Freund beginnt ein Kampf um die Deutungshoheit über die verloren gegangene Zeit: Während Paul alles tut, um Michaels Gedächtnis mit Hilfe von Fotos und Zeitungsartikeln auf die Sprünge zu helfen, versucht Carola, Michael die Zeit, die er ihrer Meinung nach mit Paul vergeudet hat, vergessen zu lassen. Doch was wird passieren, wenn Michaels Erinnerung plötzlich zurückkommt? Was geschieht mit einem Menschen, dem ein Großteil seiner bisherigen Biografie abhandengekommen ist? Und welche der Bilder in unserem Kopf sind echt, welche reine Projektion? Diese und andere brisante Fragen stellt der britische West-End- und Broadway-Autor Peter Quilter in seinem Stück „4000 Tage“. Dabei geht der Komödienspezialist in dieser packenden Geschichte um Liebe, Vorurteile und die Suche nach Wahrheit niemals todernst vor, sondern schickt sein Publikum mit viel trockenem Humor von einem Lacher zum nächsten.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler, Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der Link NetteKultur, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Dienstag, 28. Dezember


"Dinge, die ich sicher weiß": Schauspiel im Seerosensaal

Am Samstag, 15. Januar 2022 wird das Wahlabonnement der laufenden Theatersaison mit der Aufführung des Schauspiels „Dinge, die ich sicher weiß“ in der Fassung des Ernst-Deutsch-Theaters Hamburg fortgesetzt.
Die Aufführung im Link Haus Seerose, beginnt um 20 Uhr. Es gilt die 2-G-Regelung.

Schauspielplakat
Ein Glücksfall für das Theater und ein Fest für Schauspielerinnen und Schauspieler ist dieses humorvoll melancholische, auch an deutschsprachigen Theatern viel gespielte Theaterstück, in dem jedes Wort an der richtigen Stelle steht: Kein Satz wird zu viel, aber auch kein Wort zu wenig gesagt. Weil die jüngste Tochter zu Beginn und am Ende des Stücks die Dinge aufzählt, von denen sie sicher weiß, dass sie für sie wichtig sind, lernen die Zuschauerinnen und Zuschauer die sechsköpfige Familie Price kennen, die einem ans Herz wächst, weil es bei ihnen zugeht, wie in vielen Familien, die lachen und trauern, sich lieben, sich streiten und versöhnen, aber natürlich einander auch viele ihrer Hoffnungen, Pläne und Erkenntnisse verschweigen. Und so ist am Ende des Jahres, durch das die Eltern, Kinder und Geschwister begleitet werden, vieles nicht mehr so, wie es am Anfang war. Das Stück entfaltet sich anhand der vier Jahreszeiten, in denen je eines der erwachsenen Kinder eine Identitätskrise erlebt. Der Akzent des Stückes liegt dabei nicht so sehr auf diesen vier Krisen, sondern auf den Auswirkungen, die sie für die Eltern haben. Sehr genau von ihm beobachtet zeigt der Autor, was Kinder und Eltern trennt und was sie zusammenhält – nie sentimental, sondern mit liebevoller Sachlichkeit und großer Präzision, wodurch der Text eine umso größere Bühnenwirksamkeit bekommt.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der Link NetteKultur sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Künftig ausschließlich bargeldlose Zahlung bei der NetteKultur

Ab dem 1. Januar 2022 wird der Kauf von Eintrittskarten bei der Link NetteKultur nur noch bargeldlos möglich sein. Dies gilt sowohl beim Kauf von Eintrittskarten in den Räumlichkeiten der Link NetteKultur, als auch beim Kauf von Eintrittskarten an der Abendkasse. Akzeptiert werden EC-Karten und Kreditkarten von Visa und Mastercard.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 27. Dezember


Änderung der Corona-Schutzverordnung ab 28. Dezember

Ausweitung der Kontaktbeschränkungen auf immunisierte Personen /
Großveranstaltungen ohne Zuschauer

Zur weiteren Gewährleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten und der Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur treten ab Dienstag, 28. Dezember 2021, weitere zielgerichtete Maßnahmen in Kraft, die das Infektionsgeschehen bremsen und insbesondere die weitere Ausbreitung der Omikron-Variante eindämmen sollen.

Mit der Änderung der Verordnung werden nun Kontaktbeschränkungen auf immunisierte Personen ausgeweitet.

  • Private Zusammenkünfte sind nur noch mit maximal zehn Personen zulässig, sofern alle Personen geimpft oder genesen sind.
  • Überregionale Großveranstaltungen finden ohne Zuschauer statt.
  • Für andere Veranstaltungen werden die Höchstgrenzen für Zuschauer abgesenkt.

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:

Reduzierung von Kontakten auch für Immunisierte
Neben den bereits geltenden Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte erfordert die Ausbreitung der Omikron-Variante weitere Beschränkungen der Kontakte auch für Geimpfte und Genesene.
Daher sind ab Dienstag, den 28. Dezember, private Zusammenkünfte im Innen- wie Außenbereich von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen (allerdings ohne Begrenzung auf eine bestimmte Zahl von Hausständen) erlaubt. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind hiervon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person teilnimmt, gelten die strengeren Bestimmungen fort und neben dem eigenen Hausstand dürfen nur noch zwei Personen eines weiteren Hausstandes teilnehmen.

Großveranstaltungen ohne Zuschauer: Überregionale Großveranstaltungen können nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Bei anderen Veranstaltungen gelten Kapazitätsgrenzen und eine Höchstzahl von 750 Zuschauern.

Maskenpflichten und 2Gplus-Regel für den Freizeitbereich
Bei Sportausübung in Innenräumen, in Schwimmbädern und bei Wellnessangeboten können keine Masken getragen werden – hier müssen immunisierte Personen zukünftig zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnelltestnachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist, mit sich führen.

Weitere Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen wie etwa die Schließung von Discotheken und Clubs oder das Feuerwerksverbot waren in Nordrhein-Westfalen bereits umgesetzt.

Die wichtigen AHA+L-Standards im Alltag bleiben für alle Menschen, unabhängig von ihrem Impfstatus, von großer Bedeutung. Insbesondere die Feiertage sollten verantwortungsbewusst begangen werden. Neben einer eigenverantwortlichen Begrenzung der Kontakte, der Einhaltung der Hygienemaßnahmen und regelmäßigem Lüften sollte im Vorfeld von Zusammenkünften auch ein freiwilliger Schnelltest durchgeführt werden.
Die Corona-Schutzverordnung gilt in dieser Fassung einstweilen weiterhin bis zum 12. Januar 2022.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Donnerstag, 23. Dezember


Impfzentrum an Heiligabend und Silvester geöffnet

Terminbuchung vorab notwendig

Das Impfzentrum des Kreises Viersen bietet an Heiligabend (24.12.) und Silvester (31.12.) Impftermine im Impfzentrum an. Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen sind jeweils von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr möglich. Das Angebot gilt für Personen ab 12 Jahren. Die vorherige Terminbuchung ist notwendig, damit der Ablauf vor Ort ohne längere Wartezeiten erfolgen kann.

Termine können über den untenstehenden Link gebucht werden: https://shop.ticketpay.de/organizer/QRS5VIX1?view=list

Folgende Dokumente sind für die Impfung notwendig:
Personalausweis oder Reisepass (bei Minderjährigen wird auch der Personalausweis oder Reisepass des Sorgeberechtigten benötigt) Impfausweis Einwilligungserklärung (in zweifacher Ausführung; für Minderjährige von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Anamnese- und Einwilligungsbogen (in zweifacher Ausführung) Aufklärungsmerkblatt (in zweifacher Ausführung; für Minderjährige von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Um Wartezeiten noch stärker zu minimieren, bittet der Kreis Viersen alle Interessierten, die benötigten Unterlagen möglichst vorab ausgefüllt mitzubringen.

Alle benötigten Unterlagen finden Interessierte auf der Seite des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html. Die Unterlagen sind bei den Terminen auch vor Ort verfügbar. Der Kreis Viersen bittet außerdem darum, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen und genügend Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Ein T-Shirt oder ein kurzärmeliges Oberteil garantieren einen reibungslosen Impfablauf. Impfungen für Kinder unter 12 Jahren werden separat angeboten. Infos dazu finden Interessierte auf https://www.kreis-viersen.de/
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Mittwoch, 22. Dezember


Weitere Impftermine für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren am 27. Dezember

Termine müssen vorab online gebucht werden

Der Kreis Viersen bietet am Montag, 27. Dezember, von 13 Uhr bis 19 Uhr Coronaschutzimpfungen für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren im Impfzentrum des Kreises Viersen an. Der Kreis Viersen weist darauf hin, dass zu den oben genannten Zeiten nur Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren im Impfzentrum durchgeführt werden können. Kinderimpfungen sind aktuell ausschließlich mit Terminbuchung über unser Online-Portal möglich. Hierzu benutzen Sie bitte folgenden Link: https://shop.ticketpay.de/organizer/K0OQCM6D?view=list

Die STIKO empfiehlt die Impfung von Kindern, wenn das Risiko eines schweren Verlaufs vorliegt oder Angehörige des Kindes zu Risikopatienten gehören. Nach individueller Aufklärung können auch gesunde Kinder ohne Risikofaktoren geimpft werden. Die Kinder erhalten den Kinder-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer. Kinder können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden.

Folgende Dokumente sind für die Impfung notwendig:
Personalausweis oder Reisepass (bei Minderjährigen wird auch der Personalausweis oder Reisepass des Sorgeberechtigten benötigt) Impfausweis Einwilligungserklärung (in zweifacher Ausführung; für Minderjährige von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Anamnese- und Einwilligungsbogen (in zweifacher Ausführung) Aufklärungsmerkblatt (in zweifacher Ausführung; für Minderjährige von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Um Wartezeiten noch stärker zu minimieren, bittet der Kreis Viersen alle Interessierten, die benötigten Unterlagen möglichst vorab ausgefüllt mitzubringen. Die Einwilligungserklärung steht zum Download auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundes und Soziales zur Verfügung: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/einwilligungserklaerung_fuer_eltern_minderjaehriger.pdf

Alle weiteren benötigten Unterlagen finden Interessierte auf der Seite des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.
Die Unterlagen sind bei den Terminen auch vor Ort verfügbar. Der Kreis Viersen bittet außerdem darum, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen und genügend Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Ein T-Shirt oder ein kurzärmeliges Oberteil garantieren einen reibungslosen Impfablauf. Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


KG Fidele Heide sagt ihren Saalkarneval ab

Die KG Fidele Heide 1936 sagt alle Saalveranstaltungen für die Session 21/22 ab. Das teilte Präsident Manfred Mertens am Dienstag mit. Die NRW-Landesregierung hätte in der vergangenen Woche die Empfehlung ausgesprochen, Veranstaltungen in Innenräumen abzusagen. „Somit wurden den Vereinen die Verantwortung und das finanzielle Risiko zugeschoben.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Montag, 20. Dezember


Zweiter Heimsieg in Folge für den TVL: 36:24 gegen Angermund

Nach dem Seitenwechsel zeigte Lobberich ein ganz anderes Bild, wo man den Gegner förmlich an die Wand spielte und ihm nicht den Hauch einer Chance ließ. „Das war so, wie ich es mir vorstelle“, sagte Liedtke. „Viel besser kann man kaum spielen. Es hat wirklich fast alles gepasst.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Freitag, 17. Dezember


17-Jähriger zeigt Zivilcourage Nettetal-Lobberich

Am Donnerstagmittag um 14:10 Uhr kam es auf der Breyeller Straße in Nettetal zu einem couragierten Eingreifen eines 17-jährigen Nettetalers. Dieser beobachtete, wie ein 39-jähriger Tatverdächtiger eine 22-jährige Nettetalerin körperlich angriff und diese zu einem Pkw drängte. Da die Frau um Hilfe schrie, schritt der 17-Jährige ein und zog den Tatverdächtigen von der Frau weg. Zwischen dem 17-Jährigen und dem 39-Jährigen kam es anschließend zu einer Schlägerei, beide Kontrahenten wurden leicht verletzt. Hinzugerufene Einsatzkräfte konnten alle beteiligten Personen antreffen. Der Auseinandersetzung zwischen der Nettetalerin und dem Tatverdächtigen gingen vermutlich private Streitigkeiten des Vorabends voraus.
Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern an.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Donerstag 16. Dezember


Neue Corona-Schutzverordnung

Wie die Landesregierung mitteilte, gilt ab Freitag, 17. Dezember, eine aktualisierte Corona-Schutzverordnung. Damit soll die weitere Ausbreitung des Virus und insbesondere die Omikron-Variante weiter eingedämmt werden. In der neuen Corona-Schutzverordnung sind Ergänzungen der Schutzmaßnahmen mit Blick auf die anstehenden Feiertage zu finden. Darüber hinaus bleiben die AHA+L-Regeln im Alltag für alle Menschen, unabhängig von ihrem Impfstatus, von Bedeutung.
Die Corona-Schutzverordnung behält ihre Gültigkeit einstweilen bis zum 12. Januar 2022.

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:

Verbot von Tanzveranstaltungen
Das Betriebsverbot von Clubs und Diskotheken wird ausgeweitet. Öffentliche Tanzveranstaltungen sowie private Tanz- und Diskothekenveranstaltungen sind untersagt. Darunter fallen auch Silvesterbälle in der Gastronomie sowie vergleichbare Veranstaltungen, wenn das Tanzen Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist.

Feuerwerksverbot
Auch in diesem Jahr sind zum Jahreswechsel öffentlich veranstaltete Feuerwerke auf von den Kommunen zu bestimmenden Plätzen untersagt. Darunter fällt auch jegliche private Verwendung von Pyrotechnik auf publikumsträchtigen Plätzen und Straßen. Die betroffenen Plätze und Straßen werden von den zuständigen Behörden durch Allgemeinverfügungen bestimmt.

Regelung zur Maskenpflicht beim gemeinsamen Singen
Immunisierte Mitglieder von Chören sowie Sängerinnen und Sänger, die geimpft oder genesen sind, können bei Auftritten im Rahmen kultureller Angebote auf das Tragen einer Maske verzichten. Dies gilt auch für die dafür erforderlichen Proben. Für alle Menschen, die nicht im Chor oder als Sängerin oder Sänger auftreten oder für einen Auftritt proben, ist das Tragen einer medizinischen Maske beim gemeinsamen Singen erforderlich. Dies gilt auch für Gottesdienste.

Tests für Schülerinnen und Schüler
Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund der Schultestungen bis einschließlich 26. Dezember als getestete Personen. In den anschließenden Weihnachtsferien gelten – wie auch in den vergangenen Herbstferien – Schülerinnen und Schüler vom 27. Dezember bis einschließlich 9. Januar 2022 nicht als getestete Personen. Das bedeutet für nicht geimpfte oder genesene Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren, dass sie in der Zeit nur dann den vollständig immunisierten Personen gleichgestellt sind, wenn sie über einen Einzeltestnachweis verfügen.

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung finden Interessierte unter: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Omikron-Variante im Kreis Viersen nachgewiesen

Kreis Viersen. Im Kreis Viersen ist erstmals die Corona-Variante Omikron bei zwei Personen nachgewiesen worden. Einer der beiden Befunde geht auf eine Stichprobe mittels Genomsequenzierung zurück, die ein Labor gemäß den geltenden Regeln beauftragt und durchgeführt hat. Der zweite Befund fiel bei einer routinemäßigen Typisierung auf. Bei den beiden Fällen der Omikron Variante im Kreisgebiet handelt es sich um einen 27-Jährigen aus Tönisvorst und einen 17-Jährigen aus Viersen. Der 27-Jährige mit vollständigem Impfschutz zeigte milde Symptome. Er wurde isoliert. Die Kontaktpersonen, alle ebenfalls vollständig immunisiert, wurden unter Quarantäne gesetzt. Es ist bereits ein weiterer positiver Fall unter diesen Personen aufgetreten. Der 17-Jährige war zuvor Kontaktperson eines nachgewiesenen Corona-Falles. Er ist noch nicht vollständig geimpft, zeigte leichte Symptome und konnte die häusliche Isolation wieder verlassen. Letzteres gilt ebenfalls für seine Kontaktpersonen. Beide Omikron-Fälle stehen nicht in Verbindung mit einer Reise.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Rentenberatung schließt zwischen den Feiertagen

Die Rentenberatung der Stadt Nettetal bleibt vom 27. bis zum 30. Dezember 2021 geschlossen. Die Online-Terminvergabe für das Jahr 2022 ist unter www.nettetal.de verfügbar.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Abwassergebühr bleibt für 2022 stabil.

Die Gebühr für die Abwasserbeseitigung bleibt für die Nettetaler Bürgerinnen und Bürger stabil. Sie steigt im kommenden Jahr lediglich um 20 Cent. Konkret bedeutet das für einen Musterhaushalt mit Wasserverbrauch von 150 Kubikmetern, dass er bei Niederschlagwasser 157,30 Euro und bei Schmutzwasser 612 Euro zahlen muss, in Summe also knapp 770 Euro. Zum Vergleich: Der Sprung nach oben lag von 2020 auf 2021 noch bei knapp 54 Euro mehr – zurückzuführen vor allem auf die starke Steigerung der Niersverbandsbeiträge. Diese fallen für 2022 mit zusätzlichen 182.000 Euro deutlich geringer aus als im Vorjahr.
Harald Rothen kündigte aber an, dass die Gebühr für 2023 wohl erfahrungsgemäß wieder steigen wird.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 15. Dezember


Kindertheater „Hexe Winnie zaubert Weihnachten“ für Zuhause

Aufgrund der aktuellen Lage der Coronapandemie im Kreis Viersen wurde die Veranstaltung "Hexe Winnie zaubert Weihnachten" am Donnerstag, 2 Dezember 2021 vor Publikum abgesagt. Erfreulicherweise haben alle Interessierten nun die Möglichkeit, sich diese besondere Kindertheateraufführung per Stream nach Hause zu holen und den Kindern oder Enkelkindern eine ganz besondere vorweihnachtliche Zeit zur bescheren.

Karten inklusive Zugangslink sind für fünf Euro bei der NetteKultur sowie online zuzüglich einer Servicegebühr unter www.nettetheater.de erhältlich. Der Zugangslink ist bis zum 27. Dezember 2021 online. https://www.nettetal.de/de/veranstaltung/hexe-winnie-zaubert-weihnachten-2219993/
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Gil Miranda ist neuer Citymanager Nettetal

Seit dem 1. Dezember 2021 ist Gil Miranda als Citymanager bei der Stadt Nettetal tätig. Der 24-Jährige hat Marketing Management studiert und ist zukünftig Ansprechpartner und Kümmerer für Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie und andere Akteure in der Innenstadt.

Seine Anfangszeit bei der Stadt Nettetal möchte Gil Miranda nutzen, um sich ein Netzwerk mit den lokalen Akteuren aufzubauen und die Interessen, Sorgen und Nöte sowie Wünsche derer kennenzulernen, die sich in den Ortszentren bewegen, ob Geschäftsinhaber, Eigentümer oder Interessenvertretungen wie die Werbegemeinschaften oder Heimat- und Verkehrsvereine.
Zu seinen konkreten Aufgaben gehören der Aufbau eines Leerstandmanagements, Anstoß eines Zentren-Managements und die Planung von Innenstadtveranstaltungen wie dem Feierabendmarkt. Gil Miranda sagt zu seinen neuen Aufgaben: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Akteuren der Stadtteile und möchte mit ihnen gemeinsam die Attraktivität der Innenstädte in Nettetal steigern.
Neuer "City-Manager" bei der Stadtverwaltung
v.l.: Wirtschaftsförderer Hans-Willi Pergens, Sabine Monz (Stadtmarketing), Citymanager Gil Miranda, Bürgermeister Christian Küsters. Foto: Stadtverwaltung

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Coronaschutzimpfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren an

Impfmöglichkeiten am 17., 19. und 20. Dezember im Impfzentrum des Kreises

Ab Freitag, 17. Dezember, bietet der Kreis Viersen in seinem Impfzentrum in Dülken Coronaschutzimpfungen für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren an.

Für die Kinder-Impfungen sind eigene Impftage an folgenden Terminen vorgesehen:

  • Freitag, 17. Dezember, von 15:00 – 19:00 Uhr
  • Sonntag, 19. Dezember, von 10:00 – 17:00 Uhr
  • Montag, 20. Dezember, von 13:00 – 19:00 Uhr

Weitere Termine werden in Kürze bekanntgegeben. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass zu den oben genannten Zeiten ausschließlich Impfungen für Kinder von fünf bis elf Jahren im Impfzentrum durchgeführt werden können.

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist an diesen Tagen für alle anderen Personengruppen ab 12 Jahren der letzte Einlass im Impfzentrum um 14 Uhr. Personen ab 12 Jahren werden gebeten, die Angebote der mobilen Impfaktionen wahrzunehmen.

Kinderimpfungen sind aktuell ausschließlich mit Terminbuchung über unser Online-Portal möglich. Hierzu benutzen Sie bitte folgenden Link: https://shop.ticketpay.de/organizer/K0OQCM6D?view=list
Die STIKO empfiehlt die Impfung von Kindern, wenn das Risiko eines schweren Verlaufs vorliegt oder Angehörige des Kindes zu Risikopatienten gehören. Nach individueller Aufklärung können auch gesunde Kinder ohne Risikofaktoren geimpft werden. Die Kinder erhalten den Kinder-Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer. Kinder können nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten geimpft werden.
Folgende Dokumente sind für die Kinder-Impfung notwendig: Personalausweis oder Reisepass des Kindes sowie Personalausweis oder Reisepass des anwesenden Sorgeberechtigten Impfausweis Einwilligungserklärung (in zweifacher Ausführung; von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Anamnese- und Einwilligungsbogen (in zweifacher Ausführung) Aufklärungsmerkblatt (in zweifacher Ausführung; von einem Sorgeberechtigten unterschrieben) Es kann bei den Impfaktionen zu Wartezeiten kommen. Um diese zu minimieren, bittet der Kreis Viersen deshalb alle Interessierten, die benötigten Unterlagen möglichst vorab ausgefüllt mitzubringen. Die Einwilligungserklärung steht zum Download auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundes und Soziales zur Verfügung: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/einwilligungserklaerung_fuer_eltern_minderjaehriger.pdf Alle weiteren benötigten Unterlagen finden Interessierte auf der Seite des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html.

Die Unterlagen sind bei den Terminen auch vor Ort verfügbar. Die Kreisverwaltung bittet außerdem darum, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, eine medizinische Maske oder eine FFP2-Maske zu tragen und genügend Abstand zu anderen Personen einzuhalten.
Ein T-Shirt oder ein kurzärmeliges Oberteil garantieren einen reibungslosen Impfablauf.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Dienstag, 14. Dezember


Nettetal investiert mit Mitteln aus Förderpaket „Gute Schule“

Knapp drei Millionen Euro aus NRW-Landestöpfen hat die Stadt Nettetal seit 2017 im Zuge des Förderpakets „Gute Schule“ in bauliche Maßnahmen für die Schulen investiert. Auf der weiteren Agenda stehen unter anderem die Installation einer Photovoltaik-Anlage am Werner-Jaeger-Gymnasium.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zum Jahresende

Für die bevorstehenden Weihnachtstage und zum Jahreswechsel gelten für die Dienststellen der Stadtverwaltung folgende Öffnungszeiten:

  • Donnerstag, 23. Dezember
    die Stadtverwaltung bleibt mit allen Verwaltungsstellen einschließlich NetteKultur und Stadtbücherei geschlossen
  • Freitag 24. Dezember (Heiligabend)
    die Stadtverwaltung bleibt mit allen Verwaltungsstellen einschließlich NetteKultur und Stadtbücherei geschlossen
  • Montag, 27. Dezember, bis Donnerstag, 30. Dezember
    übliche Öffnungszeiten
  • Freitag 31. Dezember (Silvester/Altjahresabend)
    die Stadtverwaltung bleibt mit allen Verwaltungsstellen einschließlich NetteKultur und Stadtbücherei geschlossen
  • ab Montag, 3. Januar 2022
    übliche Öffnungszeiten

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, die aktuellen Zugangsregelungen zum Rathaus und den übrigen Verwaltungsstellen zu beachten. Der Zutritt ist nur mit einem gültigen 3G-Nachweis möglich. Für zahlreiche Dienstleistungen ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Hierfür steht die Online-Terminvergabe auf der städtischen Homepage zur Verfügung.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Montag, 13. Dezember


Adler Königshof - TV Lobberich 32:28 (16:16)

Beim Handball-Oberligisten Adler Königshof läuft es plötzlich wieder. Gegen den TV Lobberich feierten die Gastgeber ihren vierten Sieg in Folge.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Freitag, 10. Dezember:


Lobberich: Enkeltrick-Betrüger mit Erfolg

Am Donnerstagmittag erhielt eine 85-jährige Nettetalerin einen Anruf einer männlichen Person. Dieser behauptete, dass der Enkel der Seniorin einen Unfall verursacht habe. Zur Schadensregulierung solle sie ihrem Enkel einen höheren Geldbetrag zur Verfügung stellen. Die Nettetalerin hob anschließend den geforderten Geldbetrag bei einer Viersener Bank ab. Zu Hause wurde sie ein weiteres Mal angerufen. Diesmal gab die gleiche männliche Stimme an, sie solle das Geld einem Mitarbeiter einer Werkstatt aushändigen. Nachdem die Seniorin zunächst Zweifel an der Sache äußerte, meldete sich kurze Zeit später eine weitere männliche Person telefonisch bei ihr. Dieser gab an, er sei Mitarbeiter einer Bank und prüfe die Richtigkeit einer Überweisung ihres Enkels an sie. Nach diesem Anruf verlor sie ihre Bedenken. Wenig später erschien der angebliche Mitarbeiter der Werkstatt bei ihr zu Hause. Diesem übergab sie letztlich das Bargeld. Diesen bisher unbekannten Täter beschreibt die Seniorin als etwa 25 bis 27-jährigen, 160 bis 165cm großen, korpulenten Mann mit osteuropäischem Erscheinungsbild. Die Stimmen am Telefon sprachen deutsch ohne Akzent.

Sollten auch Sie ähnliche Anrufe erhalten haben, oder sollten sie den Geldboten beobachtet haben, bittet die Kriminalpolizei um Ihre Hinweise unter der Rufnummer 02162/377-0.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)


Schwerverletzter bei Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Am Donnerstagmittag um 12:25 Uhr fuhr eine 58-Jährige Schwalmtalerin auf der Kempener Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Vor dem Kreisverkehr Van der Upwich-Straße kam ihr eine 25-jährige Nettetalerin mit ihrem Pkw entgegen. Die 25-jährige hatte beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr die Kontrolle über ihren Pkw verloren und war in den Gegenverkehr geraten. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeiuge, die durch den Aufprall so stark beschädigt wurden, dass sie nicht weiter fahrbereit waren. Die 25-jährige blieb unverletzt. Die Autofahrerin aus Schwalmtal wurde schwer verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
(Quelle: Logo PolizeiKreispolizeibehörde)

Rettungswagen

Julia Fritz ist neue Integrationsbeauftragte

„Wer Nettetal als neue Heimat sieht, sollte die gleichen Möglichkeiten erhalten, um sich hier genau so wohl zu fühlen, wie ich es tue.“ Mit den Worten stellte sich Julia Fritz im Nettetaler Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Inklusion vor.

Die 38-Jährige ist seit einigen Wochen die neue Integrationsbeauftragte der Stadt. Die gebürtige Kaldenkirchenerin vertritt insbesondere die Interessen von Geflüchteten und Nettetalerinnen und Nettetalern mit Migrationshintergrund.

Mit dem Integrationsrat wird sie eng zusammenarbeiten. Julia Fritz plant den Aufbau eines Integrationsnetzwerks, ermittelt Bedarfe der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und prüft, an welchen weiteren Nahtstellen sie sich als Integrationsbeauftragte nachhaltig einbringen kann.

Julia Fritz schloss ihr Studium der orientalischen Kunstgeschichte und Islamwissenschaft in Bonn mit dem Abschluss Magister Artium ab. Im Anschluss arbeitete sie an der Universität Bonn als wissenschaftliche Mitarbeiterin, wo neben Forschung und Lehre die Studienberatung zu ihrem Schwerpunkt gehörte. Vor fünf Jahren kehrte Julia Fritz in ihre Heimat zurück.

„Nach meiner Familienpause freue ich mich nun auf die Tätigkeit als Integrationsbeauftragte“, sagte Julia Fritz im Ausschuss.

Erreichbar ist Julia Fritz im Nettetaler Rathaus unter Telefon 02153/898-5905 beziehungsweise per E-Mail unter julia.fritz@nettetal.de.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Julia Fritz
Julia Fritz

Donnerstag, 9. Dezember:


christliche Gottesdienste zu Weihnachten/Jahreswechsel:

Regeln in den kath Kirchen:
In der Pfarrkirche nach der sonntäglichen Messe am 3. und 4. Advent und natürlich werktags während der Öffnungszeiten im Link Pfarrbüro gibt es Karten für die Weihnachtsgottesdienste. (ohne namentliche Auflistung)
Es bleiben der Mundschutz, das Händedesinfizieren und das Abstandhalten in den Bänken.
Familien aus einem Haushalt und Eheleute können natürlich zusammen sitzen.

Regeln in der ev. Kirche, Steegerstraße:
Zutritte unter "3G" - Bedingungen , also geimpft, genesen oder getestet - bei voraussichtlich stark besuchten Gottesdiensten: "2G" - immunisierte Menschen.

Dienstag, 21. Dezember

  • 17.00 - 19.00 (St. Sebastian) Beichtgelegenheit, auch in polnischer Sprache

Freitag, 24. Dezember - Heiligabend

  • 11.00 Uhr (ev. Kirche, Steegerstraße) Weihnachtsgottesdienst für Minis und Eltern (2G)
    Der Gottesdienst findet bei trockenem Wetter draußen statt.
  • 12.00 - 16.00 (Pfarrkirche St. Sebastian) offene Kirche
  • 15.00 Uhr (ev. Kirche, Steegerstraße) Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel (3G)
  • 16.45 Kirchenglocken läuten den Hl. Abend ein (Pfarrkirche St. Sebastian)
  • 17.30 Uhr (ev. Kirche, Steegerstraße) Festgottesdienst (2G)
  • 18.30-19.30 (ev. Kirche, Steegerstraße) Offene Kirche zur Einkehr
  • 22.00 Christmette (Pfarrkirche St. Sebastian) (Voranmeldung, Mengenbeschränkung)

Samstag, 25. Dezember – 1. Weihnachtstag. kath: "Hochfest der Geburt des Herrn"

  • 08.00 Messe (Pfarrkirche St. Sebastian, Voranmeldung, Mengenbeschränkung)
  • 09.30 Messe (Pfarrkirche St. Sebastian, Voranmeldung, Mengenbeschränkung)
  • 10.00 Uhr (ev. Kirche, Steegerstraße) musikalischer Festgottesdienste zur Weihnacht (2G)
  • 11.15 Messe (Pfarrkirche St. Sebastian, Voranmeldung, Mengenbeschränkung)

Sonntag, 26. Dezember – 2. Weihnachtstag. kath: "Fest der Hl. Familie"

  • 11.15 Messe (Pfarrkirche St. Sebastian, Voranmeldung, Mengenbeschränkung)
  • 14.00 – 17.00 offene Kirche zum Krippenweg (Alte Kirche, Pfarrkirche St. Sebastian)
  • 18.00 Messe in der Alten Kirche (Voranmeldung, Mengenbeschränkung)

Freitag, 31. Dezember – Silvester/Altjahresabend

  • 17.00 (Pfarrkirche St. Sebastian) Jahresabschlussgottesdienst
  • 17.30 Uhr (ev. Kirche, Steegerstraße): Gottesdienst zum Altjahresabend (3G)

Samstag, 01. Januar 2022 – kath: "Hochfest der Gottesmutter Maria"

  • 10.00 (ev. Kirche, Steegerstraße) Gottesdienst (3G)
  • 11.15 Alte Kirche: Messe (Voranmeldung, Mengenbeschränkung)

Sonntag, 02. Januar 2022

  • 10.00 Uhr: (ev. Kirche, Steegerstraße) Gottesdienst zum Jahreswechsel
  • 11.15 (Pfarrkirche St. Sebastian): Messe
  • von 14 bis 17 Uhr offene Kirche zum Krippenweg (Alte Kirche, Pfarrkirche St. Sebastian)

Samstag, dem 08. Januar 2022

(Pfarrkirche St. Sebastian) Sternsingerandachten mit Gesang: 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr,
Sie haben die Möglichkeit den Segen mitzunehmen.

(Quellen: Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian - http://evangelische-lobberich.de)


Infos aus der Pfarrgemeinde St. Sebastian

Sternsingeraktion 2022 Gesund werden – Gesund bleiben *ein Kinderrecht weltweit*

In diesem Jahr ist alles umgekehrt.
Die Sternsinger warten auf Ihren Besuch in der Pfarrkirche und zwar am

Samstag, dem 08. Januar 2022 um 11.00, 12.00, 13.00, 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr, also zu jeder vollen Stunde. Dort erwartet Sie eine kleine Sternsingerandacht mit Gesang und Sie haben die Möglichkeit den Segen mitzunehmen.

Möchten Sie doch einen Besuch der Sternsinger zu Hause? Auch das versuchen wir möglich zu machen. Die Liste zum Eintragen und zur Anmeldung liegt bis zum Jahresende auf dem Tisch an der Krippe in der Pfarrkirche. Auch eine telefonische Anmeldung unter 02153/1399179 bei Andrea Tillmanns und 02153/3277 bei Karin Wienen ist bis zum 30.12.2021 möglich.

Der Besuchszeitraum wird dann am Freitag, dem 07. Januar 2022 von 12.30 bis 15.30 Uhr sein.

Neues aus der Link Bücherei:

Neue Plätzchenrezepte ausprobieren, für Papa schnell noch ein Paar Socken stricken, ein Futterhäuschen für die Vögel bauen, in einem weihnachtlichen Schmöker versinken oder mit den Kindern die Weihnachtsgeschichte als Bilderbuch anschauen – wir haben das Buch zum Advent! Kommen Sie ruhig herein. Bei uns gilt 2G – also bitte den Impfbeleg mitbringen.
Wenn Sie nicht geimpft, aber getestet sind, können Sie Ihre vorgemerkten Bücher während der Öffnungszeiten an der Tür abholen.
Veranstaltungen finden mit 2G statt.

(Quelle: Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian)


Kommentar

Naturbaden: Lobbericher Standorte werden gar nicht erst geprüft

Auf Antrag der CDU prüft die Stadtverwaltung derzeit einen einzigen Standort: am Hinsbecker Bruch in Krickenbeck.
Das dortige Naturschutzgebiet geht um diesen Standort gerade so heum. Hier konkurrieren Natur und Badegäste mit 20m Abstand. Und wer aus Lobberich anreisen muss, kann derzeit auch gleich durchfahren zur "blauen Lagune" nach Wankum. Hier wird seit Jahren erfolgreich ein touristisch voll erschlossener Baggersee angeboten.

Wo bleibt das Angebot am Windmühlen- oder Nettebruch? Das Strandbad Link Ludwigs war Legende!

Ralf Schmeink

Link zur Übersicht "Naturbaden" mit zugehöriger Pressemeldung.


Mittwoch, 8. Dezember


- Werbung -

Neue Praxisräume für das PIN-Institut im Krankenhaus-Neubau

Seit einigen Monaten befindet sich das Psychologische Institut am Niederrhein (PIN) am alten Standort im Krankenhaus.
Die Praxis ist in das zweite Obergeschoss des rückseitigen Neubaus gezogen. Leiterin Dr. Helga Wolter und ihr 20-köpfiges Team, bestehend aus Psychologen, Pädagogen, Sozialpädagogen und Sozialarbeitern freuen sich über die neue Wirkungsstätte. „Wir fühlen uns hier sehr wohl, die Standortbedingungen sind optimal“, so Wolter.
Während der Bauphase von 2016 bis 2021 war das Institut mitten im Zentrum auf der Hochstraße untergebracht. In ruhiger Lage, mit Blick auf eine Kleingartenanlage, befinden sich auf einer Fläche von 165 Quadratmeter die hellen, freundlichen und auf die Bedürfnisse eingerichteten Räumlichkeiten. Drei Therapieräume und ein Seminarraum stehen zur Verfügung.

PIN-Institut

Gratulierten Dr. Helga Wolter (v.l.) zum gelungenen Umzug: Kerstin Duve und Wulla Malliaridou vom Unternehmensservice der städtischen Wirtschaftsförderung.

Gegründet wurde das PIN im Jahre 1993. Damals noch tätig in Dülken, kam 1997 das Angebot, sich mit einem Gesundheitszentrum im ehemaligen Schwesternwohnheim des Krankenhauses Nettetal niederzulassen. In all den Jahren entwickelte sich eine sehr gute Kooperation, die Fortbildungen, Supervisionen, Coaching, konsiliarische Tätigkeit für die Patienten des Krankenhauses und eine psychologische Sprechstunde für die Krankenhausmitarbeiter umfasst. So profitieren sowohl die Patienten als auch die Mitarbeiter von dem Angebot unter einem Dach. Schwerpunkte im PIN sind Psychotherapien für Erwachsene, Kinder, Jugendliche, Paare und Familien. Zu den Präventionsprogrammen zählen Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Achtsamkeitstraining, Raucherentwöhnung, Gedächtnistraining, Thai Chi und Yoga. Auch ist das PIN in mehreren ambulanten Rehabilitationseinrichtungen des Kreises Viersen tätig. Darüber hinaus wird Testdiagnostik von Dyskalkulie, AD(H)S, Intelligenz, Lese-Rechtschreib-Schwäche und Testung von psychischer Stabilität durchgeführt. Für Kinder und Jugendliche werden Lern-, Konzentrations- und Sozialkompetenztrainings sowie Hochbegabtenseminare angeboten. Besonders freut sich Helga Wolter über eine Kursgruppe, welche sich seit 1999 noch immer im PIN trifft.

Seit der Corona-Pandemie wird die Praxis noch stärker von Menschen in Anspruch genommen. „Corona hat dazu beigetragen, dass die Menschen verunsichert sind. Das führt unter anderem zu Isolation, Zukunftsängsten und hat psychosomatische Folgen“ berichtet Helga Wolter. Wolter legt besonders Wert auf individuelle Beratung. Ihr liegt besonders am Herzen, dass sich die Patienten in ihrer Praxis gut aufgehoben fühlen.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Link PIN-Institut


Dienstag, 7. Dezember


Stadt fördert Anschaffung von (E-)Lastenrädern

Seit dem 1. August 2021 gewährt die Stadt beim Kauf eines fabrikneuen (E-)Lastenrades oder eines Anhängers auf Antrag eine Kaufprämie in Höhe von bis zu 30 Prozent der Anschaffungskosten. Für Elektrolastenräder ist ein Höchstzuschuss von 500 Euro möglich, bei Lastenrädern ohne elektrische Unterstützung schießt die Stadt bis zu 300 Euro zu und Anhänger werden mit 100 Euro bezuschusst. Wichtig ist jedoch, dass der Antrag vor dem Kauf gestellt wird.
Zudem gilt das Förderprogramm nicht für gewerblich genutzte (E-)Lastenräder. Insgesamt stehen dafür in diesem Jahr 10.000 Euro im Haushalt der Stadt zur Verfügung. Der Fördertopf ist noch nicht gänzlich ausgeschöpft, so dass noch bis zum 31. Dezember 2021 Anträge gestellt werden können.
Die ausführliche Förderrichtlinie, alle notwendigen Formulare sowie weitere Informationen sind auf der Internetseite der Stadt Nettetal unter www.nettetal.de zu finden. Bei Fragen zum Förderprogramm steht Agnes Steinmetz unter Telefon 02153/898-6110 oder per E-Mail an agnes.steinmetz@nettetal.de als Ansprechpartnerin zur Verfügung.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Tierheimleiter Ralf Erdmann für 25 Jahre Dienst geehrt

Glückwünsche von Bürgermeister Christian Küsters erhielt Ralf Erdmann, Heimleiter des Link Matthias-Neelen-Tierheims für sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Das Tierheim wird seit 1963 im Flothend betrieben und erlebte im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen. Diese selbstverständlich im Sinne aller Tiere, die dort, egal ob für kurze Zeit oder manchmal auch für den Rest des Lebens, untergebracht sind. Im Beisein von Friedhelm Welz, stellvertretender Geschäftsführer und stellvertretender Schatzmeister sowie Ehefrau Ingrid Erdmann dankte Bürgermeister Christian Küsters Ralf Erdmann für sein unermüdliches Engagement und dem gesamten Verein sowie dem Team des Tierheims für ihren Einsatz zum Wohle der Tiere.

25 Jahre Ralf Erdmann Leiter des Tierheims

v.l.: Bürgermeister Christian Küsters, Ingrid und Ralf Erdmann, Friedhelm Welz

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Link Tierheim


Montag, 6. Dezember (Nikolaus)


Ausgezeichnet: Das ROKALmuseum und die "Spätlese"

Auf dem dritten Platz des diesjährigen Heimatpreises landet das Rokal-Museum in Lobberich. Auf 50 Quadratmetern und in 19 Vitrinen werden hier über 1.500 Exponate zur Geschichte der Link Rokal GmbH, die von 1927 bis 1974 in Lobberich ansässig war, gezeigt. Präsentiert wird dabei vor allem die Produktsparte der Modelleisenbahnen, aber auch in Lobberich hergestellte Vergaser, Schalldämpfer oder Badezimmerarmaturen. Seit November 2021 öffnet das Museum jeden zweiten Sonntag im Monat von 11 bis 14 Uhr sowie nach vorheriger Anmeldung. Initiiert wurde das Museum durch Richard Nolde und die Link Rokal-Freunde Lobberich. Sie freuten sich über den dritten Platz und einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Das Preisgeld wird unter anderem in die Beleuchtung der Vitrinen investiert. (www.rokalmuseum.de).

Den zweiten Platz des Heimatpreises sicherte sich in diesem Jahr die Zeitschrift Link „Nettetaler Spätlese“ und der gleichnamige Verein, der im November 2000 gegründet wurde. Bereits im Juni erschien die Erstausgabe der Spätlese, mittlerweile folgten 85 weitere Ausgaben. Die Nettetaler Spätlese informiert über Nettetaler Veranstaltungen, die die ältere Generation interessieren, über Entwicklungen im Gesundheitswesen auf lokaler Ebene oder erinnert an Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit der Nettetaler Ortschaften (oft in Verbindung mit den Geschichts- und Heimatvereinen). Die Link Spätlese erscheint vier Mal jährlich in einer Auflage von 5.000 Exemplaren und wird an 80 Stellen im gesamten Stadtgebiet ausgelegt. Über einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro freute sich der Verein, der keine Mitgliedsbeiträge erhebt und nahezu vollständig ehrenamtlich agiert.

Der erste Preis ging an die Initiatoren des Sommerkinos am de-Witt-See in Leuth.

Bürgermeister Christian Küsters lobte das Engagement aller Preisträger: „Es macht einfach große Freude zu sehen, wie sich die Menschen auf vielfältige Art und Weise für unsere Heimatstadt einsetzen. Mit dem Heimatpreis wollen wir dieses Engagement öffentlich würdigen. Gleichzeitig gilt aber auch allen weiteren Bewerbern ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz. Auch wenn es in diesem Jahr nicht zu einem Platz auf dem Siegertreppchen gereicht hat, wissen wir, wie wertvoll ihr Einsatz ist.“

ROKALmuseum
Bürgermeister Küsters (r) bei der Preisübergabe an den Initiator Richard Nolde (m)
und Ralf Schmeink (ROKAL-Freunde)

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)

Link Artikel der "Spätlese" auf Lobberich.de


Schnappschüsse an neuen Selfie-Points

Mit neuen Selfie-Points ist Nettetal wieder um eine touristische Attraktion reicher. Die Fotorahmen aus Cortenstahl bilden das Gerüst für einen Schnappschuss mit einem einmaligen Panorama im Hintergrund. Zusätzliche an den Rahmen befindliche QR-Codes informieren über den Standort und den jeweiligen Stadtteil, in dem sie aufgestellt sind. Gefördert wurde dieses Kleinprojekt durch das EU Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum: LEADER - Leistendes Landschaft e.V. – www.leader-leila.de.
Ein Standort befindet sich am Westufer des Windmühlenbruches.
(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


So lief das Late-Night-Shopping in Lobberich

Der Lobbericher Werbering hatte zum Späteinkauf im liebevoll illuminierten Ortskern eingeladen. Viele Kunden nahmen das Angebot dankbar an. An den nächsten Adventssamstagen bietet der Werbering verlängertes Einkaufen an. Viele Einzelhändler öffnen bis 16 Uhr. Damit möchte der Werbering die Einkaufssituation entzerren und Menschenmengen vermeiden.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Lichter-Trecker unterwegs

Unter dem Titel „Ein Funken Hoffnung – ohne Bauern geht es nicht“ waren Landwirte am Wochenende mit weihnachtlich geschmückten und beleuchteten Traktoren unterwegs. Mit der Aktion wollen sie auch auf ihre Situation und das Höfesterben aufmerksam machen. Bei ihrer Tour steuerten sie unter anderem auch Seniorenheime an, gaben Spenden ab.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Sonntag, 5. Dezember


Mirja Boes „Heute Hü und morgen auch“ erneut verschoben

Eigentlich sollte Mirja Boes am 11. Dezember kommen. Doch angesichts der sich zuspitzenden Coronalage haben sie und ihr Team beschlossen „Sicherheit geht vor: wir sehen uns am 24. September 2022!“
(Quelle: Logo ExtraTipp Viersen Extra-Tipp am Sonntag)


Samstag, 4. Dezember


Handball-Oberliga der Frauen:

Personeller Engpass bei Lobberich und Rheydt

Am vergangenen Wochenende verloren die Frauen des TV Lobberich das Spitzenspiel beim absoluten Top-Favoriten Bergischer HC am Ende deutlich mit 23:31. Am Samstag empfängt der TVL die Zweitvertretung der SG Überruhr. Dabei sorgt die personelle Notlage dafür, dass eine der drei Torhüterinnen wohl als Feldspielerin auflaufen muss.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Freitag, 3. Dezember


Impfzentrum des Kreises Viersen in Dülken wird am 9. Dezember wiedereröffnet

Impfungen ohne Termin / Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen verfügbar

Das Impfzentrum des Kreises Viersen wird am 9. Dezember wiedereröffnet. Wie zuvor ist es in den Räumlichkeiten des ehemaligen St. Cornelius-Hospital untergebracht. Hier sind zwei Impfstraßen in Betrieb und können je nach Bedarf ausgebaut werden. Im Impfzentrum werden sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen sowie Auffrischungsimpfungen verabreicht. Es wird kein Termin benötigt, jedoch kann es zu Wartezeiten kommen.
(Quelle: Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen)


Paul Engel verstorben

Knapp sieben Wochen nach goldenem Priesterjubiläum ist der beliebte Seelsorger in der Nacht zum 5. November gestorben.
Paul Engel kam 1943 in Mechernich (Eifel) zur Welt. Dem Abitur 1964 folgten Theologiestudium sowie ein theologisches Jahr in Frankreich. 1971 war Priesterweihe, er wurde Kaplan in Düren und (ab 1975) Lobberich an St. Sebastian. 1981 ging es als Religionslehrer zurück an ein Gy,mnasium in Düren, Subsidiar dort an St. Josef, dann Pfarradministrator. 2001 verlässt Engel das Bistum nach Ebersweier (Baden) Hobbies: Lesen, Sprachen, Kunst, Besuche des Freiburger Münsters.
Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)

Mehr zu Link Paul Engel


Donnerstag, 2. Dezember


Experte soll Verkehrswege für Sassenfeld untersuchen

Die Verwaltung hatte den Antrag von SPD, Grünen, WiN und FDP, den Weg abzupollern, abgelehnt. Einstimmig verständigte man sich darauf, einen Experten zu beauftragen. Die neue gemeinsame Linie schließt die Untersuchung der Gesamtsituation ein, aber ein Abpollerung an dieser Stelle auch nicht aus.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Mittwoch, 1. Dezember


Nachhaltigkeit entdecken – Tipps und Aktionen für Familien

Zusammen mit vier weiteren Einrichtungen für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) möchte der NABU Naturschutzhof Familien dazu anregen, sich mit dem Thema „Nachhaltige Entwicklung“ zu beschäftigen und Menschen dazu befähigen, die lokalen und globalen Auswirkungen des eigenen Handelns zu erkennen, zu bewerten und sich an nötigen Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen zu beteiligen.
Dazu wurde ein Aktionsheft mit Entdeckerkarten zu den 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen zusammengestellt. Es werden wissenswerte Informationen gegeben und leicht umsetzbare Aktionsvorschläge gemacht.
Die Entdeckerkarten stehen allen Interessierten kostenlos zum Herunterladen unter https://www.nabu-krefeld-viersen.de/naturschutzhof/kinderseite/forscher-und-entdeckeraktion bereit.
(Quelle: Logo Nabu-Hof Naturschutzhof)


Trauerweide auf der Insel im Ingenhovenweiher wird ersetzt

Durch den Sturm Ende Oktober wurde die Trauerweide auf der Insel im Ingenhovenweiher auseinandergerissen. Der Baum war durch Fäulnis bereits stark vorgeschädigt. In der vergangenen Woche wurde nun das abgebrochene Geäst aus dem Weiher geborgen. Eine Nachpflanzung dieses wichtigen gestalterischen Elementes ist vorgesehen.

Trauerweise
Reste Trauerweide

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


"Vorbereitende Grünarbeiten" (=Baumfällungen) an der Werner-Jaeger-Halle

An der Werner-Jager-Halle werden ab Montag, 6. Dezember 2021, vorbereitende Arbeiten für die anstehende Sanierung durchgeführt. Hierunter fällt der Grünschnitt rund um das Gebäude.

Die Arbeiten beinhalten die Fällung von zwei Bäumen an der Straße „An den Sportplätzen“ sowie die Fällung eines Baumes im Durchgangsbereich zwischen der Mensa des Werner-Jaeger-Gymnasiums und der Werner-Jaeger-Halle.

Weiterhin werden die niedrigen Gehölze wie Büsche, Kletterpflanzen und Bodendecker vollständig entfernt. Aufgrund der Setz- und Brutzeit müssen solche Arbeiten zwischen Oktober und Februar durchgeführt werden.
In diesem Bereich erfolgen im Zuge der Baumaßnahme erhebliche Erdarbeiten für die westliche Gebäudeerweiterung, die nördlich gelegene Modernisierung der Kanalanbindung sowie die großflächige Neugestaltung des Theatervorplatzes. Daher besteht nicht die Möglichkeit, den Grünbestand an der Straßenseite zu erhalten. Als ausgleichende Maßnahmen werden zum Ende des gesamten Bauprojektes Ersatzpflanzungen vorgenommen.

Die Platanen im Schulhof des Werner-Jaeger-Gymnasiums sind von den Fällarbeiten nicht betroffen. Hier ist das Bestreben der Stadt Nettetal, die grünen Zeitzeugen sicher durch die Umbauarbeiten zu führen. Gleichwohl sind zum Schutz der Bäume jedoch umfangreiche Rückschnittarbeiten erforderlich.

Baumfällungen
Muss für umfangreiche Erdarbeiten weichen: Baum "an den Sportplätzen"

(Quelle: Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal)


Krankenhauserweiterung: Abriss des Hauses Sassenfelder Straße 8

Die Bauarbeiten ums Krankenhaus gehen weiter:

Zur Erweiterung der Parkmöglichkeiten wurde nun das seit langem nicht mehr privat bewohnte Haus Sassenfelder Straße 8 abgerissen.

Es diente zuletzt als Unterkunft für den Trupp des LVR, der die Grünpflege rund um das Haus leistete.

Abriss2

Abriss Sassenfelderstraße 8

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)


Was der „Lichterglanz“ in Lobberich bietet

Die Händler und Dienstleister hätten kurzfristig eine Alternative gefunden: Unter dem Motto „Lichterglanz“ bieten sie nicht nur am Freitag bis 21 Uhr längere Öffnungszeiten und spezielle Aktionen. Zudem erstrahlt das Lobbericher Zentrum mit der neuen Weihnachtsbeleuchtung so festlich wie nie.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Kontaktnachverfolgung: Bundeswehr hilft wieder im Kreis Viersen

25 Soldaten helfen seit Montag dem Kreis Viersen bei der Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten. Im Kreis Viersen ist die Zahl der Quarantäne-Fälle je Infiziertem seit Wochen außergewöhnlich niedrig: Am Dienstag kamen auf einen Quarantäne-Fall 9,9 Infizierte. In Mönchengladbach waren es 0,9.
(Quelle: Logo RP Rheinische Post)


Ältere Nachrichten: November 2021

Nachrichtenarchiv


Medien:

Logo Lobberich.de lobberich.de (eigene Meldungen)

Tageszeitungen
Logo RP Rheinische Post
Logo WZ Westdeutsche Zeitung
Logo dagkrant "de Limburger" De Limburger
Logo: NRZ Neue Ruhr Zeitung (Funke Medien)
Logo WAZ Funcke Mediengruppe Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Funke Medien)

Wochenzeitungen
Logo Grenzland-nachrichten Grenzland Nachrichten (Rautenberg Media)
Logo ExtraTipp Viersen Extra-Tipp am Sonntag (Report-Anzeigenblatt)
imGRAF (Marcel Gerits Medien)

online - Magazine

Logo Nettetal  Aktuell Nettetalaktuell
Logo Westzeit Westzeit
lokalklick - Logo lokalklick
Logo Rheinischer Spiegel Rheinischer Spiegel
FuPaFuPa.net
harzhelden.news Harzhelden

Vereine/Institutionen:

Wappen Nettetal rundl Stadtverwaltung Nettetal
Logo Kreis Viersen Kreisverwaltung Viersen
Logo PolizeiKreispolizeibehörde
Arbeitsagentur Agentur für Arbeit, Krefeld

Logo NaturparkNaturpark Schwalm-Nette
Logo Nabu-Hof Naturschutzhof
Logo Krankenhaus Krankenhaus Nettetal
Logo Tierheim Matthias-Neelen-Tierheim


Logo Alte Kirche
Arbeitskreis Alte Kirche
Logo Bücherei Bücherei St. Sebastian
CDU CDU Nettetal
dpsg-lobberich Logo Kreuzlilie dpsg-Pfadfinderstamm Lobberich
VVV - Logo Verkehrs- und Verschönerungsverein Lobberich
Logo Nettecard Nettepunkt e.V.
Logo Netteverband Netteverband
Siegel der Pfarre St. Sebastian Pfarramt St. Sebastian
SPD Nettetal SPD Nettetal

 Logo: lila Kreuz auf weißem Grundev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Logo Reit- und Fahrverein Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.

egn Entsorgungsgesellschaft Niederrhein
Logo der WirtschaftsfördergemeinschaftWirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen